30. Mär.

Januar 1968

  • 1967: ZAHLEN • FAKTEN • SPITZENLEISTUNGEN

    Die Industrieproduktion stieg bis Ende November um 7,6 Prozent, die Produktivität pro Arbeitsstunde um 8,4 Prozent. Die Produktion der volkseigenen Bauindustrie nahm- um 10 Prozent zu. * Fast 80 000 Kollektive mit 1,4 Millionen Mitgliedern standen im Wettbewerb um den Titel „Kollektiv der sozialistischen Arbeit" ...
  • Basketballsieg für ASK

    Basketballmeister gewann Leipziger Neujahrsturnier vor Shalgiris Kaunas

    Von unserem Berichterstatter Herbert Günther Die Windstille, die sich seit einigen Jahren im sportlichen Geechehen «ier Messestadt regelmäßig «wischen Weihnachten und Neujahr eingestellt hatte, ist in diesem Jahre einer frischen Brise gewichen: Das internationale Basketballturnier, das der Deutsche Meister der DDR, ASK ...
  • Schlüsselglied Maschinenbau

    Gegenüber sieben. Prozent im Jähre 1938 ist der Maschinenbau jetzt mit etwa 20 Prozent an der Industrieproduktion beteiligt. Damit wurde ein Schlüsselglied der nationalen Wirtschaftsentwicklung geschaffen, das den rasch steigen-, den Bedarf des Landes an Ausrüstungen zu einem wachsenden Teil zu decken vermag ...
  • Die Monopole kassieren

    Mit der ersten Stunde des neuen Jahres begann eine der größten Preislawinen der letzten Jahre über den Bundesbürger hinwegzurollen. Die neue Mehrwertsteuer verteuert eine große Palette von Waren und Dienstleistungen. So werden Vorzugsmilch je Liter 6 Pfennig teurer, Speisen und Getränke in Gaststätten bis zu zehn Prozent; ein Messerformhaarschnitt' kostet jetzt 11,50 DM, statt bisher „nur" 10 DM ...
  • 170 Bäuerinnen in Sonderklassen

    Leipzig. Rund 2000 Genossenschaftsbäuerinnen des Bezirkes Leipzig werden während der Wintermonate den Fachbrief in der Tier- oder Pflanzenproduktion erwerben. Damit verzeichnen die Lehrgänge gegenüber den Vorjahren die doppelte Teilnehmerzahl. Außerdem qualifizieren sich 70 Frauen zu Meistern. 170 Bäuerinnen des Bezirkes besuchen die erstmals in den Kreisstädten des Bezirkes Beschaffenen Sonderklassen der Landwirtschaftsschulen ...
  • Leipziger Erfahrungen

    Es ist keine Übertreibung, wenn wir heute sagen: Ohne uns Frauen — wir sind etwa 900 — wäre diese komplexe ■ Rationalisierung nicht so gut durchdacht und in dieser kurzen Zeit undenkbar gewesen. Es begann damit, daß — angeregt von der Parteileitung — Aussprachen und Diskussionen mit allen Leitern und Vertretern der gesellschaftlichen Organisationen stattfanden ...
  • Übersetzer sowjetischer Literatur geehrt

    Moskau (ADN-Korr.). Als echte Freunde der sowjetischen Schriftsteller in ihrem Wirken für Frieden und Freundschaft zwischen den Völkern würdigte die „Prawda" zu Beginn des neuen Jahres die fortschrittlichen Übersetzer sowjetischer Literatur In Sprachen anderer Völker. Ende vorigen Jahres waren 37 ausländische Schriftsteller für ihre Verdienste um die Übertragung sowjetischer Literatur in andere Sprachen vom Präsidium des Obersten Sowjets mit Orden ausgezeichnet worden, darunter auch Prof ...
  • Heraus zur großen Kampfdemonstration

    am Sonntag, dem 14. Januar 1968, zur Gedenkstätte der Sozialisten in FriedrichsfeldeI Beginn: 9 Uhr. Es spricht Genosse Erich Muckenberger, Mitglied des Politbüros Wir demonstrieren Für die allseitige Stärkung der Deutschen Demokratischen Republik! Für die Festigung des Friedens und der Sicherheit in ...
  • 126000 Anrechtsinhaber

    Rund 126 000 Berliner sollen 1968 Inhaber eines Theateranrechts sein. Die Zahl der Anrechtsinhaber würde sich damit in der DDR-Hauptstadt gegenüber dem Vorjahr um 16 500 erhöhen. Um den Berlinern den Kauf von Theaterkarten zu erleichtern, haben die Angehörigen der Anrechtszentrale im vergangenen Jahr in über 3000 Aufbaustunden eine Zentrale Kasse in der Oberwallstraße 6/7 gebaut ...
  • Chronist eines Zeitalters

    Gesammelte Aufsätze A. S. Jerussalimskis

    A. S. Jerussalimski: Der deutsche Imperialismus. Geschichte und Gegenwart. Dietz Verlag, Berlin 1967. 930 S., In., 25 Mark. Enge und sehr verschiedenartige (Beziehungen verbanden den 1965 verstorbenen sowjetischen Historiker Professor Jerussalimski mit Deutschland. Als dreizehnjähriger Junge erlebte er auf einer Deutechlandreise mit seinen Eltern die Tage des Ausbruches des ersten Weltkrieges in Berlin ...
  • Neues Institut in Babelsberg

    Berlin (ND). An der Deutschen Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft „Walter Ulbricht" in Potsdam-Babelsberg hat ein neues Institut seine Tätigkeit aufgenommen. Es untersucht das System, die Formen und Methoden moderner wissenschaftlicher Führung durch die örtlichen und zentralen Staatsorgane. Das Institut wird von Prof ...
  • Erste DEFA-Premiere 1968

    Berlin (ND). „Der Mord, der nie verjährt", ein DEFA-Film in Totalvision, erlebte am Donnerstagabend im Berliner Filmtheater „International" seine Uraufführung. Der Film (Drehbuch: Friedrich Karl KauL Walter Jupe und Wolfgang Luderer; Regie: Wolf gang Luderer) deckt die Hintergründe des Mordes an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht auf ...
  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kas,- senruJ"2004äl), 10.30-21.45 Uhr: „La Boheme" (in italienischer Sprache)*"«)nLi iui KOMISCHE OPER (22 26 55), 19.30 bis 21.30 Uhr: Ballett „Abraxas"**«) METROPOL-THEATER (20 23 98), 19.30-21.45 Uhr: ..Orpheus in der Unterwelt"*") DEUTSCHES THEATER (42 81 34), 20-23 Uhr: „Prozeß in Nürnberg"«) KAMMERSPIELE (42 85 50), 19 bis 21 ...
  • 15 YAR-Trainer kommen in die DDR

    Das Nationale Olympische Komitee der VAR hat die Entsendung von fünfzehn Trainern zu Studienkursen in der DDR gebilligt, meldete die „Egyptian Gazette" am Freitag. Die aus den Verbänden Leichtathletik, Schwimmen, Turnen. Boxen, Volleyball und Fußball ausgewählten Kandidaten sollen ab März in einem achtmonatigen Lehrgang ihr theoretisches und praktisches Wissen über moderne Trainingsmethoden vervollkommnen ...
  • Doppelerfolg im Biathlon

    Staffelländerkampf gegen Polen und CSSR

    Einen DDR-Doppelerfolg gab es am Sonntag in Altenberg beim Biathlon-Staöelländerkampf gegen Polen und die CSSR. DDR I mit Schubert/Koschka/Jahn^Speer gewann in 2:48:25 h vor DDR II (2:49:17), Polen I (2:50:35) und Polen II (2:51:21). Die erste CSSR-Staffel wurde mit 2:57:35 h Sechster. Bei anhaltendem Schneetreiben sah es lange Zeit nach einem polnischen Sieg^aus ...
  • Verbriefte Rechte der Bärger

    Die Grundrechte wurden In der Verfassung der DDR nicht als Individuelle Freiheiten gegenüber dem Staat gefaßt, sondern als verbriefte Rechte des Bürgers auf Arbeit (Artikel 15), auf gleichen Lohn 'bei gleicher Leistung (Artikel 18), auf Bildung usw. sowie vor allem auf aktive Mitwirkung und Mitgestaltung am wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Leben der DDR ...
  • Keine Pause am Alex

    Im Stadtzentrum der Hauptstadt informierten sich am Dienstagvormittag der Minister für Bauwesen, Wolfgang Junker, und Oberbürgermeister Herbert Fechner auf den Großbaustellen Alexanderplatz und Rathaus-/Liebknechtstraße über den Stand der Planerfüllung. Die rechtzeitig getroffenen Winterbaumaßnahimen haben es ermöglicht, während der Frost- und Sturmtage an allen Vorhaben weiterzuarbeiten ...
  • Gäste aus 24 Ländern

    Halle (ADN). 470 Wissenschaftler aus 24 Ländern weilten im vergangenen Jahr an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Im gleichen Zeitraum reisten 400 Wissenschaftler der Hallenser Universität ins Ausland. Ferner schloß die Universität 1967 zwei neue Freundschaftsvertrage, und zwar mit der Staatlichen Universität Ulan-Bator und der Universität Skopje ...
  • Gleichlautende Entwürfe

    Atomwaffensperrvertrag soll 25 Jahre gültig sein

    Genf (ADN-Korr.). Den in Genf vorliegenden Texten zufolge sind In den neuen, gleichlautenden Vertragsentwürfen gegenüber denen vom 24. August vergangenen Jahres Fragen der Zeitdauer, der Revision und der Abänderungsmöglichkett eines Atomwaffensperrvertrages weiter präzisiert worden. Der Jetzige Vorschlag, ...
  • Tausende auf Bremens Straßen

    Bremen (ADN/ND). Mehrere tausend empörte Bremer Bürger haben am Freitagabend in einer eineinhalibstündigen Volksversammlung auf der Domsheide, dem Verkehrsknoten punkt Bremens, gegen die Notstandspraxis der Polizei und die Fahrpreiserhöhungen protestiert. Die Demonstranten forderten die Einstellung aller Schnellgerichtsverfahren und die Freilassung der Inhaftierten ...
  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Unter Hochdruckeinfluß dauert bei uns größtenteils das ruhige und vielfach nicht unfreundliche Wetter an. Ausläufer nordeuropäischer Tiefdruckgebiete bringen nur zeitweilig stärkere Bewölkung, aber keinen Niederschlag von Bedeutung. Die Temperaturen steigen gegenüber den letzten Tagen wieder geringfügig an, nachts treten vielfach leichte Fröste auf ...
  • FDGB-Pokal Achtelfinale: „Wibbel" zog die Yorwärts-Paarung

    Von ND-FuBballredakteur Joachim P f i t z n e r Sontag vormittag in der Redaktion .Tribüne": Das Achtelfinale um den Fußball-- pokal des FDGB wird ausgelost. 16 Losröllchen liegen in der vom VEB Sporttoto zur Verfügung gestellten Lostrommel. Als erster an der Lostrommel: Helmut Thiele, Sekretär des FDGB-Bundesvorstandes ...
  • Lübke ist ein Kriegsverbrecher

    Der Fall LUbke ist der Fall des Neonazismus im Bonner Staat

    verständige J. Howard Haring am 28. Dezember unter Eid: Die in Frage stehenden beiden Signaturen ,Lübke' auf zwei der Originaldokumente und die Paraphe ,L' auf zwei anderen Originalbauzeichnungen sind von derselben Person geschrieben worden, die auch die zum Vergleich herangezogenen jüngeren Unterschriften geleistet hat ...
  • Weltöffentlichkeit zeigt auf KZ-Baumeister Lübke

    Doch Bonner Parteien decken den Naziverbrecher

    Berlin (ADN/ND). Dde neuerliche Belastung des westdeutschen Bundespräsidenten Lübke als KZ-Baumeister und Kriegsveribrecher durch den renommierten amerikanischen Graphologen Howard Haring im Hamburger „Stern" hat in der internationalen Öffentlichkeit großes Aufsehen errregt. In Pressekommentaren und in den Meldungen der großen internationalen Nachrichtenagenturen wird besonders auf den Zusammenhang zwischen dem Fall Lübke und der Förderung des Neonazismus durch die Bonner Regierung hingewiesen ...
  • MBild'< beruft sich auf Göring

    Hamburg (ND). In demonstrativer Weise hat sich am Mittwoch Springers „Bild"-Zeltung zur Unterstützung Ihrer Forderungen nach mehr Mitteln für die Bonner Aufrüstung auf den In Nürnberg als Hauptkriegsverbrecher zum Tode verurteilten Göring berufen. Das Blatt verlangt insbesondere mehr Gelder für den Aufbau der Luftwaffe und appelliert an den sogenannten Verteidigungsausschuß im Bundestag: „Bei Göring sollten wir einst ein Volk von Fliegern werden ...
  • in die Butt

    mit Herz und Schnauze folgen dem Motto: Jeder einmal in die Butt.' Des zu erwartenden Andrangs wegen bitten wir um telefonische Anmeldungen bis 10. Februar. Rufnummer 20 21 98. Diese 20 Pfennige können den Besten zumindest einen Faschingsorden einbringen." „Und wie steht es mit der Kußfreiheit?" „Das ist eine Angelegenheit, die völlig in der Hand des Karnevalprinzen und seiner Prinzessin liegt ...
  • Blick in ein Kollektiv

    Korla, Uwe (links) und Wolfgang sind Schüler der Klasse 6a an der 5. Oberschule in Strausberg. In ihrer Pioniergruppe hat Langeweile keinen Platz. Erst unlängst veranstalteten die Mädchen und Jungen ein Klassenfest mit allen Eltern. Sie gehen ins Theater und treffen sich zum Basteln. Zur Zeit bereiten sie sich auf den 1 ...
  • Catolica-Raeing2M, ColotoföSÄttf

    Vor 40 000 Zuschauern unterlag am Freitagabend beim Fußballturnier in Santiago Racing Buenos Aires gegen Universidad Catolica Santiago mit 1:2 (0:1). Die Auswahl der CSSR errang gegen die mit wenig Tordrang operierende Mannschaft von Colo Colo Santiago einen ungefährdeten 2:0 (1 :0)-Erfolg. Der erste ...
  • Aggressionsakte gegen Kambodscha verurteilt

    Hanoi (ADN). Das Außenministerium der Demokratischen Republik Vietnam hat in einer am Sonntag veröffentlichten Erklärung die Aggressionsakte der USA und ihrer Saigoner Marionetten gegen Kambodscha entschieden verurteilt. Das Ministerium verweist auf den Überfall auf einen kambodschanischen Posten vom 18 ...
  • Fragen der Kultur

    Werte Genossen! Der VII. Parteitag hat die Grundsätze, die Strategie und Taktik unserer Kulturpolitik ausgearbeitet. Die Bedingungen und Entwicklungstendenzen der sozialistischen Kultur wurden auf der 5. Staatsratstagung am 30. November 1967 eingehend behandelt. Das auf dieser Sitzung beschlossene Grundsatzdokument ...
  • Offensiv ist die Devise des Genossen Dollase

    Eine Parteigruppe im „Carl von Ossietzky"-Werk Teltow belebt Diskussion in Gewerkschaftsgruppen

    In den Parteiorganisationen wird gegenwärtig beraten, welche Fragen in den Mittelpunkt .der Wahlversammlungen gestellt werden sollten. In der Parteigruppe der Brigade „Neue Technik" im „Carl von Ossietzky"-Werk Teltow haben die Genossen vor, darüber zu debattieren, wie allen Kollegen noch wirkungsvoller erklärt werden kann, daß ein zugespitzter politischer Klassenkampf im Gange ist und niemand gleichgültig in den Tag hineinleben darf ...
Seite
„Mathe" ist keine unüberwindliche Hürde Warum schweigen sich manche Genossen aus? Offensiv ist die Devise des Genossen Dollase Die Atmosphäre Lehrgange, Seminare und Aussprachen Erfahrungen austauschen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen