19. Sep.

Januar 1957

  • Grüße über die Ostsee

    Es ist eir. großer Sprung vom äußersten Süden bis zum nördlicheten Punkt der Republik. Auch um Kap Arkona heult der Winterwind über die schwarzbrodelnde Ostsee, und auch hier wachen die Menschen heute Nacht. Die einen sitzen in warmen Stuben beim dampfenden Grog, zu den anderen gehören Irene und Günter, ein junges Ehepaar ...
  • 1000 Münchner Rentner protestierten

    München (ND). Mehr als 1000 Rentner protestierten im Münchner Löwenbräukeller gegen die ständige Verschiebung und die dabei erfolgende Verschlechterung der Rentenreform. Der Sozialreferent des Verbandes der Körperbeschädigten in Bayern, Hans Schreiber, stellte in seinen Ausführungen vor den Rentnern fest: „Die Rentner haben auch heuer das Weihnachtsfest wieder in bitterer Armut feiern müssen ...
  • Werftarbeiter fordern Freiheit für Jupp Angenfort

    Rostock (ADN). Hamburger und Bremer Jugendliche haben gemeinsam mit Rostocker Jungarbeitern die Verschleppung des westdeutschen Patrioten Jupp Angenfort in das ehemalige faschistische KZ- Lager Staumühle verurteilt. In Gesprächen äußerten junge Werftarbeiter der No i- und Ostseeküste, die zu einem Drei-Städte-Treffen in Rostock weilten, daß die Adenauer-Clique mit dieser verbrecherischen Handlung den aufrechten Kämpfer auf kaltem Wege beseitigen will ...
  • Charite mit neuen Kliniken

    Der Wiederaufbau und Ausbau der Berliner Charite hat auch im vergangenen,' Jahre bedeutende Fortschritte ; gemacht. Das vorgesehene in die Millionen DM gehende Bauprogramm wurde so gut wie erfüllt. Unter anderem wurde 1956 der erste Bauabschnitt der neuen Hautklinik vollendet und bezogen. Der zweite Bauabschnitt der Hautklinik ist bereits im Rohbau fertig ...
  • Spannungen Bonn—Vatikan

    Rom (ADN). Die Bonner Regierung hat beim Vatikan wegen der Ernennung von fünf Bischöfen in den polnischen Westgebieten protestiert, berichtet die italienische Wochenzeitschrift „L'Espresso"; Grund hierfür .sei die Befürchtung, daß diese Ernennung als eine gleichzeitige Anerkennung der Oder- Neiße-Grenze durch den Vatikan ausgelegt werden könne ...
  • Wilde Tiere und wilde Menschen

    Der Frankfurter- Zoodirektör Dr. Bernhard Grzimek und sein Sohn Michael führten im vergangenen Jahr eine Afrikaexpedition durch.- Aus ihrem umfangreichen Bildmaterial stellten' sie den Farbfilm „Kein Platz für wilde Tiere" zusammen, einen der besten neuen deutschen Dokumentarstreiien. Jedesmal, wenn ...
  • Nehru verurteilt Eisenhower-Doktrin

    Erklärung in Indore / Moskauer Rundfunk: Washington will Nahost zum Protektorat machen

    Neu Delhi (ND/ADN). Der indische Ministerpräsident Nehru erklärte am Sonntag auf der Jahrestagung der Kongreßpartei in Indore — wie in einem Teil der Auflage bereits gemeldet — jeder Versuch euer ausländischen Macht, irgendein machtpolitisches Vakuum im Nahen Osten auszufüllen, sei für den Frieden der Welt äußerst gefahrvoll ...
  • Vier LKW nach Ungarn

    Vier Lastkraftwagen mit Anhangern — darunter ein 15-Tonnen- Lastzug — mit Spenden der Berliner Bevölkerung beladen, wurden am Dienstag vom Bezirksausschuß Groß-Berlin der Volkssolidarität nach Ungarn verabschiedet. Bei den Spenden handelt es sich hauptsächlich um Textilien, Schuhe und Spielsachen. Die Lastkraftwagen werden von Dresden mit einem Konvoi aus* anderen Städten nach Budapest fahren ...
  • Krise im Franco-Regime

    Generalsekretär der faschistischen Staatspartei zurückgetreten

    Madrid (ADN). Der spanische Falange-Minister Arrese, einer der führenden Männer des Franco- Kabinetts, ist am Dienstag von seinem Amt zurückgetreten. Arrese, auch bekannt als Begründer der im zweiten Weltkrieg gegen die Sowjetunion eingesetzten berüchtigten „Blauen Division", war als Falange- Minister ...
  • Schweden wünscht Luftlinie

    Stockholm (ADN). Die Stockholmer Zeitung „Aftonbladet" stellt in einem Kommentar zu den Moskauer Verhandlungen zwischen den Regierungsdelegationen der DDR und der UdSSR fest, es sei für Schweden von Bedeutung, daß der Luftraum über Ostdeutschland freier werde. Bisher seien nur die USA, Großbritannien und Frankreich in der Lage gewesen, den Luftkorridor nach Berlin zu benutzen ...
  • Bei heimkehrenden Ungarn in Györ

    Györ, 10. Januar. Wir sind heute in die Nähe der österreichischen Grenze gefahreh, um in "Györ mit ungarischen Rückkehrern zu sprechen, deren Zahl in den letzten Wochen auf mehr als 10 000 angestiegen ist. In der Grenzkommandantur von Györ sagte uns der Leiter des Kommandos, Oberstleutnant Laszlo Fekszi, daß allein in seinem Bereich in der vergangenen Nacht 75 Personen zurückgekommen sind ...
  • Wieder ungarische Kinder eingetroffen

    Dresden (ND/ADN). Aus Budapest und Umgebung sind am Sonnabend 149 ungarische Kinder mit vier Lehrern in Dresden eingetroffen. Für ein Vierteljahr werden sie im Wismut-Sanatorium in Kreischa bei Dippoldiswalde untergebracht 34 Kinder hatten bereits in Bad Schandau ihr Reiseziel erreicht. In dem Wismut-Heim werden die kleinen Gäste von einem Arzt vier Schwestern und elf pädagogischen Betreuern umsorgt ...
  • Ernste Befürchtungen

    Von diesem Moselkanal wird nur die französische Industrie Vorteile haben. Die französische Stahlindustrie wird großen Frachtnutzen daraus ziehen, die französische Rheinschiffahrt erhofft sich bessere Beschäftigungsmöglichkeiten. Befürchtungen ernster Art haben die westdeutsche Bundesbahn und.die Ruhrindustrie ...
  • Schulstreik in Schöneberg geht weiter

    Rektor von CDU-Bürgermeister beurlaubt / SED-Wählervertreter weisen Anwürfe zurück

    Der Schulstreik der 13. Grundschule in Schöneberg geht weiter. Die Eltern haben sich von den Drohungen mit Strafverfolgung und Verfassungsschutzklage nicht einschüchtern lassen. Nach ersten Schätzungen blieben am zweiten Streiktage noch mehr Kinder auf Veranlassung ihrer Eltern der Schule fern. Die Elternververtreter haben einen Streikausschuß, gebildet ...
  • An der Seite der Arbeiterklasse

    Die Liberal-Demokratische Partei Deutschlands stimme der Moskauer Erklärung vorbehaltlos zu, da sie dem obersten Gebot der liberalen Demokraten entspricht, das Verständigung und Annäherung der Deutschen untereinander heißt, erklärt die Abgeordnete Gertrud Sasse im Namen der Fraktion der LDPD. Mit Genugtuung ...
  • DDR-Deckung versagte gegen die Dänen

    20 :24-Niederlage zu Beginn des Hallenhandball-Vierländer-Turniers

    Das erste Spiel des ersten Vier- Länder-Turniers im Hallenhandball zwischen der DDR und Dänemark endete am Mittwoch in Lund (Südschweden) vor 1500 Zuschauern mit 24 :20 (10 :9) Toren für die dänische Mannschaft. Es brachte einea spannungsgeladenen Kampf, der zwischen der 49. und 54. Minute entschieden wurde, als Dänemark in einem Zwischenspurt von 17 :16 auf 20:16 davonzog ...
  • Das große Sozialprogramm

    Auf Grund, der politischen und wirtschaftlichen Entwicklung in unserem Staate konnte die Regierung für die Zeit unseres zweiten Fünfjahrplanes ein großzügiges Sozialprogramm in Angriff nehmen; Als eine große soziale Maßnahme soll nunmehr die Verkürzung der Arbeitszeit in Angriff genommen werden, ein ...
  • Zwei Elefanten und ein Kind

    * In Afrika hingegen sagte einst ein Elefant zu seinem Sohne: „Merke dir, mein Junge, daß in Indien die Elefanten minderwertig sind. Denn sie sind schwerer, obschon viel kleiner als wir. Und dabei haben sie kleine Ohren, diese Wechselbälge." In diesen Tagen stand ein kleines Mädchen vor einem Zwinger, in dem sich ein indischer und ein afrikanischer Elefant befanden ...
  • Politbüro ehrte verdiente Parteiveteranen

    (Fortsetzung von Seite 1) brachte einen Toast auf die Gesundheit des besten unserer alten Genossen, den bewährten Freund und Kampfgefährten von Karl und Rosa, den Präsidenten der DDR, Wilhelm Pieck, aus. Genosse Grotewohl wies auf die historische Bedeutung der Herstellung der Vereinigung von SPD und KPD und der Entwicklung der SED ...
  • Handlungsfreiheit für Hilpert eingeschränkt

    Berlin (ND). Bekanntlich trug die Ehrung, die Heinz Hilpert dem Nestor der deutschen Schauspielkunst, Eduard von Winterstein, verlieh, dem Göttinger Intendanten die Zustimmung vieler westdeutscher Kunstfreunde und die Ablehnung der Stadtoberhäupter ein* Auf Grund des wilden Kesseltreibens, über das wir ...
  • Vor neuem Treffen Tschou En-lai—Nehru

    Afghanistan-Besuch des Chinesischen Ministerpräsidenten war erfolgreich

    Kabul (ND/ADN). Der chinesische Ministerpräsident Tschou En-lal hat sich am Mittwoch zum dritten Male innerhalb von zwei Monaten zu Besprechungen mit dem Indischen Premierminister Nehru nach Neu Delhi begeben. Politische Beobachter messen dem neuen Treffen der beiden führenden asiatischen Staatsmänner besondere Bedeutung bei, zumal die Besprechungen unmittelbar nach dem Besuch Tschou En-lais in Moskau, Warschau und Ungarn stattfinden werden ...
  • Tschou En-lai und Shukow in Indien

    Neu Delhi (ADN). Ministerpräsident Tschou En-lai ist am Donnerstag, von Kabul kommend, in der indischen Hauptstadt Neu Delhi eingetroffen. Er wurde aut dem Flugplatz vom indischen Ministerpräsidenten Nehru empfangen. Noch am gleichen Tage kamen beide Ministerpräsidenten zu einer Besprechung zusammen, die über eine Stunde dauerte ...
  • Bauaufsicht vernachlässigt

    Schon im Herbst 1954 begann die AWG mit den Arbeiten für drei Wohnbiöcke mit 28 Drei-Zimmer- Wohnungen. Im Sommer 1955 sollt© der Einzug sein. Zum Teil sind die Wohnungen aber heute noch nicht fertig. Der strenge Frost im Februar des vergangenen Jahres machte eine ganze Reihe schwerer Schäden sichtbar, die ihre tiefere UrsacHe in der nicht sorgfältigen' Projektierung und in der schlechten Bauausführung durch den inzwischen aufgelösten Privatbetrieb „Berliner Bauhof" haben ...
  • Weiter Horizont, nicht Einseitigkeit

    Der Referent geht ferner auf die Erfolge und auf die Mängel der gegenwärtigen ukrainischen Prosa, Dramatik und Dichtung ein; er spricht von der Begrenztheit der Problematik und des Stoffs, der von den Schriftstellern aufgegriffen wird, sowie von dem mangelnden schöpferischen Interesse eines Teils der Schriftsteller für die Grundprobleme der Gegenwart ...
  • Nitzschke bezwang Witterstein zum 2. Mal

    Die schwäbische Box-Auswahl, die am Sonnabend in Hettstedt dem SC Wissenschaft Halle mit 8 :12 unterlegen war, hatte gegen denselben Gegner am Sonntag in Halle erneut mit 6:14 Punkten das Nachsehen. Dabei gestaltete Ulli Nitzscnke im Schwergewicht auch den zweiten Kampf gegen den Vize-Europameister Horst Witterstein (Kempten) zu einem einstimmigen Punktsieg ...
  • Todesstrafe gegen Verschwörer beantragt

    Höhepunkt im Prozeß vor dem Militärgericht in Damaskus

    Damaskus (ADN); Die Todes« strafe für sieben Hauptangeklagte im syrischen Hochverratsprozeß beantragte am Montag der Staatsanwalt vor dem Militärgericht in Damaskus. Für sechs weitere Angeklagte forderte er lebenslängliche Zwangsarbeit, für die übrigen Freiheitsstrafen von einem bis zu drei Jahren, in einem Falle wurde auf Freispruch plädiert ...
  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Vertat: Berlin N 54, Schön* hauser Allee 176. Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM — Alleinige Anzeigenannahme: Alle Filialen der DE WAG-Werbung: z. Z. gültig Anzeigenpreisliste Nr. 9 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N 38, Schönhauser Allee U4< Kontc-Nr, 4/1898 —< Postscheckkonto: -Neues Deutschland", Berlin Nr ...
Seite
Wohnungen für die besten Aufbauhelfer Ägyptenrundfahrer wieder daheim Prämiensystem für Fahrpersonal Halbzeit 1000 DM Belohnung. DDR meldete für Eishoefcey- WeltmeistmrschaH Wedding Neukölln Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation Straßenzustand: besser Möllendorffstraße putzt sich „Alles für den Herrn" Wir zahlen nicht Verkehrspolizei hat das Wort DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM 50 000 DM Prämien BERLINER NOTIZEN Yves Montand singt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen