14. Dez.

Ausgabe vom 17.01.1968

Seite 1
  • Allein in Montevago starben 231 Menschen

    Rom (ND/ADN). Die Zahl der Todesopfer der schweren Erdbebenkatastrophe auf Westsizilien war auch am Dienstag noch nicht zu übersehen. Nach Berichten westlicher Nachrichtenagenturen dürfte sie über 500 hinaus gehen. Wie AFP schreibt, „scheint sich die Zahl der Vermißten auf über 1500 zu belaufen". Die Rettungsmannschaften sind weiter fieberhaft an der Arbeit ...

  • Ohne Leerlauf

    Seit Jahresanfang gibt es bei den Werktätigen des VE Spezialbaukombinats Magdeburg trotz der Witterungsunbilden weder Leerlauf noch teure Wartezeiten. Ein exakter, mit allen Kollektiven debattierter Winterplan auf den Baustellen — darunter sind alle wichtigen Investbauten der Republik — zahlt sich jetzt in kontinuierlich erfüllten Planaufgaben aus ...

  • Treffen der Repräsentanten der UdSSR und DDR Gespräche in Berlin ergaben volle Übereinstimmung

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Zentralkomitees, des Staatsrates und des, Ministerrates weilten vom 15. bis 16. Januar der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Pödgorny, und der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, zu einem inoffiziellen Besuch in Berlin ...

  • Humanistischer Charakter

    Jena (ND). „Das von der Volkskammer beschlossene neue Strafgesetzbuch und die anderen ergänzenden Gesetze haben zutiefst humanistischen Charakter", erklärte Dr. Walter Hennig, kommissarischer Direktor des Instituts für Strafrecht an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, zu den Beschlüssen der 6. Volkskammersitzung ...

  • Zentralkomitee der KPF berät,

    Paris (ADN). Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Frankreichs trat am Dienstag in dem Pariser Vorort Plessis-Robinson zu einer zweitägigen Plenartagung zusammen. Zum ersten Punkt der Tagesordnung, der Vorbereitung einer internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien, spricht Raymond Guyot, Mitglied des Politbüros ...

  • Die Lage normalisiert sich

    Berlin (ND/ADN). Das Sturmtief, das in der Nacht vom Montag zum Dienstag die DDR überquerte, ist nach Osten abgezogen. Die Lage in allen Bezirken begann sich am Dienstag wieder zu normalisieren. Durch rechtzeitige Warnungen und vorbeugende Maßnahmen sowie dank dem aufopferungsvollen Einsatz von Angehörigen der bewaffneten Organe und Tausender Helfer aus der Bevölkerung konnte die außergewöhnliche Situation weitgehend gemeistert werden ...

  • Der Zusammenhang

    HPypisch für unsere Tage: Haupen- A fahrer Herbert Jahn an der Brechanlage im VEB Zementwerke Rüdersdorf mit seinen Kollegen im entschlossenen Einsatz, um trotz extremer Witterungsverhältnisse die Produktion aufrechtzuerhalten. Und was sagt er, wenn man ihn nach den Motiven seiner Haltung fragt? Er sagt: „Wir wissen, daß wir im I ...

  • Bildungstiefstand der Bundesbürger

    Berlin. (ND). Einen Tiefstand in der Allgemeinbildung bescheinigt der Westberliner „Telegraf" in seiner Ausgabe vom Sonntag den Bundesbürgern. Fast zwanzig Jahre lang habe die Bundesregierung ihre Staatsbürger in ein Wirtschaftswunderdenken hineingedrängt Dadurch seien heute nur wenige richtig informiert ...

  • Delegation der DDR in Damaskus

    Damaskus (ADN-Korr.). Eine Regierungsdelegation der DDR unter Leitung des Stellvertreters des Voraitzenden des Ministerrates Dr. Gerhard Wedss ist am Dienstag in Damaskus eingetroffen. Sie folgt einer Einladung der Regierung der Syrischen Arabischen Republik. Die .Delegation wird mit der Regierung der SAR Gespräche über die weitere Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen beiden befreundeten Staaten führen ...

  • Kohlebunker wieder gefüllt

    Tauwasser und Schlamm stellen in den Braunkohlenwerken der Niederlausitz besondere "Anforderungen an die Kumpel. In den Tagebauen müssen Gräben zur Ableitung der Wassermassen angelegt werden. Der Gleisunterbau wird durch das Aufschütten von" Kies verfestigt. „Die Schwierigkeiten des Witterungsumschwungs sind von den Kumpeln bisher gut gemeistert worden", erklärte Hauptdispatcher Günter Salzmänn von der VVB Braunkohle Cottbus ...

  • 70 Bruderparteien für Budapester Beratung

    „Trud": Erprobtes Forum der Einheit

    Budapest/Moskau (ADN/ND). Etwa 70 Bruderparteien haben sich bisher für die Einberufung des Konsultativtreftens der kommunistischen und Arbeiterparteien im Februar in Budapest ausgesprochen. Das berichtet die Zeitschrift des ZK der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei „Partelet" (Parteileben) in ihrer Januarausgabe ...

  • Dank an tapfere Soldaten der FNL

    Hanoi (ADN/ND). Die Kämpfer der FNL in den Provinzen Quang iTri, Thua Thien und im Gebiet von Hue haben von November 1966 bis November 1967 68 000 feindliche Soldaten außer Gefecht gesetzt. Darunter befinden sich 35 000 amerikanische und andere ausländische Söldner. Bei den Kämpfen wurden u. a. 629 Flugzeuge und Hubschrauber sowie 233 Geschütze zerstört oder beschädigt und 45 Schifte, Lastkähne und Boote des Gegners versenkt ...

  • Schändlicher Krieg

    Washington (ADN/ND). Vor dem Gebäude des USA-Kongresses in Washington forderten am Montag mehr als 5000 Frauen die sofortige Einstellung der amerikanischen Aggression in Vietnam. Die Frau des Friedensnobelpreisträgers Dr. Martin Luther King und die Töchter der Senatoren Morse und Gruening brachten ihre Empörung über die Aggression zum Ausdruck ...

  • Gemeinschaftsarbeit und Plandisziplin bannen Wintertücken

    Magdeburger Spezialbaukombinat löst seine Aufgaben Gedanken der Diskussion um die neue Verfassung bestätigen sich in der harten Wirklichkeit dieser Tage

    Berlin (ND). Die Tücken dieses Winters .verlangen in_ allen Wirtschafts-.^ "bereichen zusätzliche Anstrengungen für eine kontinuierliche Planerfüllung. Jede verlorene Arbeitsstunde zehrt an unserem Nationaleinkommen. Deshalb wird allerorts in unserer Industrie — von den Bauarbeitern, den Kumpeln, den Maschinenbauern — Großes geleistet, um durch gut organisierte Gemeinschaftsarbeit, allen Schwierigkeiten zum Trotz, die geplanten Aufgaben täglich gewissenhaft zu erfüllen ...

  • Materialien des Staatsrates zur Kultur

    Berlin (ADN). Im Staatsverlag ist jetzt Heft 2 der Schriftenreühe des Staatsrates def DDR erschienen. Die Broschüre enthält die Materialien der 3. Sitzung des Staatsrates vom 30. November 1967: die einleitenden Bemerkungen des Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, die Rede des Ministers für Kultur, Klaus Gysi, alle Diskussionsbeiträge der Tagung sowie den Beschluß des Staatsrates ...

  • Beigische Künstler um Theodorakis besorgt

    Brüssel (ADN-Korr./ND). Eine Reihe belgischer Persönlichkeiten aus dem Theaterleben und anderen künstlerischen Bereichen hat ihrer Beunruhigung über das Schicksal desv griechischen Komponisten und Friedenskämp-' fers Mikis Theodorakis Ausdruck gegeben. Sie forderten von der belgischen Liga für Menschenrechte, darauf hinzuwirken, daß das Rote Kreuz in Athen sofort eine Untersuchung über die gesundheitliche Lage des griechischen Komponisten beginnen soll ...

  • Keine Pause am Alex

    Im Stadtzentrum der Hauptstadt informierten sich am Dienstagvormittag der Minister für Bauwesen, Wolfgang Junker, und Oberbürgermeister Herbert Fechner auf den Großbaustellen Alexanderplatz und Rathaus-/Liebknechtstraße über den Stand der Planerfüllung. Die rechtzeitig getroffenen Winterbaumaßnahimen haben es ermöglicht, während der Frost- und Sturmtage an allen Vorhaben weiterzuarbeiten ...

  • Prof. Infeld gestorben

    Warschau (ADN-Korr.). Der weltbekannte polnische Physiker Prof. Dr. Leopold Infeld ist in der Nacht zum Dienstag in Warschau im Alter von 69 Jahren gestorben. Er erlag einem Herzleiden. Prof. Infeld, Mitarbeiter Prof. Albert Einsteins, war bis zu seinem Tode Direktor des Instituts für theoretische Physik an der Warschauer Universität ...

Seite 2
  • Die Kurze Nachricht

    ND / 17. Januar 1968 Seite 2 Vietnam-Praktikanten begannen Ausbildung Berlin (ADN). Mit ihrer fachlichen Ausbildung begannen am Montag 128 vietnamesische Praktikanten im VEB Maxhütte Unterwellenborn. Die jungen Vietlamesen werden bis September »ine Grundausbildung für metalljearbeitende Berufe absolvieren ...

  • Herbert Warnke begrüßte Saiilant

    Der Generalsekretär des Weltgewerkschaftsbundes, Louis Saillont, der stellvertretende Generalsekretär des WGB Pierre Gensous und weitere Sekretäre des WGB sind am Dienstagabend, aus Prag kommend, in Berlin eingetroffen. Sie nehmen in der DDR-Hauptstadt an der jährlich stattfindenden Beratung mit dem Sekretariat des Bundesvorstandes des FDGB teil ...

  • Zur Energieversorgung

    Wichtige Hinweise für die Bevölkerung

    Berlin (ADN). Die durch extreme Witterungsbedingungen komplizierte Situation in der Energie- und Brennstoffversorgung der Republik ist dank der hohen Einsatzbereitschaft der Energiearbeiter und der Kumpel in der Braunkohle gemeistert worden. Dies teilte der Stellvertreter des Ministers für Grundstoffindustrie Heinz Ziergiebel am Dienstagabend in einem Interview mit dem Deutschen Fernsehfunk mit ...

  • Lernstätten der Kooperation

    Bis vor zweieinhalb Jahrzehnten war es Brauch, Schulabgängern, die nur das Ziel der fünften oder sechsten Klasse erreicht hatten, den Rat zu geben, sich als Knecht oder Magd in der Landwirtschaft zu verdingen. Dafür waren sie immer noch gut genug. Mit der Umgestaltung der Landwirtschaft änderte sich das ...

  • Dem Feind keine Chance

    ND fragte Oberrichter Fritz M ü.h I b e r g e r, Mitglied des Präsidiums des Obersten Gerichts der DDR: Mit welchen Bestimmungen schützt das neue Strafgesetzbuch die Grundlagen unserer sozialistischen Gesellschaft? Der 1. Grundsatz des StGB geht von dem gemeinsamen Interesse unseres Staates und aller Bürger aus, die Souveränität der DDR, unsere sozialistischen Errungenschaften, das friedliche Leben, die schöpferische Arbeit, die freie Entwicklung und die Rechte jedes Bürgers zu schützen ...

  • Tagung der OIRT in Berlin Von Karl Jürgen Windlandl

    Berlin. Am Dienstagnachmittag wurde in der Berliner Kongreßhalle am Alexanderplatz die XXI. Generalversammlung der Internationalen Rundfunk- und Fernsehorganisation OIRT, die bis zum 20. Januar in der Hauptstadt der DDR tagt, eröffnet. Es ist dies bereits das zweite Mal, daß die OIRT, in der 24 Rundfunkund Fernsehanstalten der Erde vereinigt sind, seine Beratungen in der DDR abhält ...

  • Kultur-Agenten

    Ein schillernder Posten im Dickicht der sogenannten neuen Bonner Ostpolitik nennt sich Kulturaustausch mit den sozialistischen Ländern. Die Referenten dieser Abteilung des Bonner Auswärtigen Amtes gefallen sich in der Regel darin, mit dem Gebaren von kulturellen Missionaren den uneigennützigen Charakter ihrer Arbeit für den, wie sie meinen, kulturell unterentwickelten Osten zu verkünden ...

  • DDR-Vorschläge geeignete Basis

    Berlin (ADN). Zwischen Vertretern des Zentralrates der FDJ und des Bundesvorstandes des Sozialdemokratischen Hochschulbundes (SHB) fand in der vergangenen Woche in Berlin ein Gespräch statt. Vom Zentralrat der FDJ wird dazu gegenüber ADN erklärt: Der Leiter der FDJ-Vertretung, der Sekretär des Zentralrates Erich Rau, unterstrich die Bereitschaft des FDJ-Zentralrates zu Verhandlungen ...

  • DDR-Ehrentitel für Moskauer Werktätige

    Or. Georgi im.Roten Proletarier"

    Moskau (ADN-Korr.). Mit dem DDR-Titel „Kollektiv der sozialistischen Arbeit" hat der Minister für Verarbeitungsmaschinen- und Fahrzeugbau der DDR, Dr. Rudi Georgi, am Dienstag verdiente Werktätige des Moskauer Drehmaschinenwerkes „Roter Proletarier" ausgezeichnet. Fünfzehn Arbeitern der Montagebrigade Wassili Sjpmin wurde diese hohe Ehrung zuteil, weil sie sich besonders bei der qualitätsgerechten und fristgemäßen Lieferung hochleistungsfähiger Werkzeugmaschinen in die DDR hervorgetan haben ...

  • Die Lage normalisiert

    sich (Fortsetzung von Seite l)

    muß auch angenommen werden, daß der Schiffszimmerer der Mathias-Thesen- Werft den Tod gefunden hat, der von einer Sturmböe ins Wasser gerissen worden War. Eine. Bürgerin aus Güstrow ist von herabfallenden Dachziegeln so schwer verletzt worden, daß sie trotz sofortiger ärztlicher Hilfe verstarb. Mehrere Personen erlitten durch die Witterungsunbilden Verletzungen ...

  • 8 Millionen Besucher der URANIA

    Berlin. Die rund 25 000 Wissenschaftler, Techniker, Aktivisten, Lehrer und Propagandisten, die in der URANIA organisiert sind, leisteten im vergangenen Jahr eine umfangreiche populärwissenschaftliche und massenpolitische Arbeit. Das zeigt allein ein Blick auf die Vortragsstatistik der Gesellschaft: Die insgesamt 222 052 Vorträge über alle Wissensbereiche zählten 8 089 997 Besucher ...

  • beendeten Gleisbau

    Frankfurt (Oder) (ND-Korr.). Auf dem Eisenibahnstreckenabschnitt Frankfurt (Oder)-Eisenhüttenstadt haben 260 Spezialisten des polnischen Eisenbahnibauunternehimens PRK die Arbeiten zur Erneuerung der Gleisanlagen und des Oberbaues abgeschlossen. Auf Grund entsprechender staatlicher Vereinbarungen hatte das polnische Unternehmen Anfang September 1967 auf diesem 26 Kilometer langen Abschnitt mit Gleisumbauarbeiten begonnen ...

  • „l'Unitä" verurteilt Visaverweigerung

    Rom (ADN-Korr.). Die „Unita" protestiert in ihrer Dienstagausgabe gegen die Verweigerung der Einreisevisa für das Ensemble der Deutschen Staatsoper Berlin, das am Mittwoch in Mailand mit der Aufführung der „Sieben Todsünden der Kleinbürger" von Brecht/Weill eine Italientournee beginnen sollte. Das KPI-Organ betont, daß die ...

  • Umfassendes Programm für die Hygiene

    Berlin (ADN/ND). Vor umfangreichen Aufgaben auf dem Gebiet der Hygiene steht die (medizinische Wissenschaft im Jahre 1988 in der DDR. So soll zum Beispiel für die Verbesserung der luftund •wasserhygiemschen Situation der Industrie, Land- und Wasserwirtschaft ein ■umfassendes Programm erarbeitet werden ...

  • 18. Tagung des DBD-Parteivorstandes

    Berlin (ND/iADN). Eine zweitägige Beratung des Parteivorstandes der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands wurde am Dienstag in Berlin beendet. Die Tagung war besonders der Vorbereitung der Kreisdelegiertenkoniferenzen der DBD gewidmet, die dem im iMai stattfindenden Parteitag vorausgehen. Zu den damit zusammenhängenden Fragen und Problemen des X ...

  • Eisbrecher auf der Oder

    Die Pegelstande 'der Oder hegen gegenwärtig 50 cm über dem Mittelwasser. Nur in den Bereichen, wo Eisstau vorhanden ist, überschreiten sie zur Zeil diese Höhe. Am Dienstagmorgen legter die Eisbrecher „Hohensaaten" unc „Eber" vom letzten Oderhafen auf derr Gebiet der DDR in Mescherin, mit Kun Szczecin ab ...

  • Vietnam-Praktikanten begannen Ausbildung

    Berlin (ADN). Mit ihrer fachlichen Ausbildung begannen am Montag 128 vietnamesische Praktikanten im VEB Maxhütte Unterwellenborn. Die jungen Vietlamesen werden bis September »ine Grundausbildung für metalljearbeitende Berufe absolvieren. Anschließend wollen sie sich dann iür Berufe wie Feinmechaniker, Oreher, Fräser und Maschinenschlosser spezialisieren ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Werner Schindler, Lieselotte Thoms, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel

  • Handelsvereinbarung DDR-Großbritannien

    London (ADN-Korr.). Der Handel zwischen der DDR und Großbritannien wird sich 1968 weiter ausdehnen. Das vereinbarten die Kammer für Außenhandel der DDR und der Britische Industrieverband (CBI) im Rahmen von Verhandlungen, die in der vergangenen Woche In London geführt, wurden.

Seite 3
  • Wozu so „neumodische Dinge"?

    Wissenschaftliche Planung und Leitung im oben geschilderten Sinne war für viele zunächst etwas ,völlig Neues. Für manche in Routine verfallene Mitarbeiter war sie auch etwas Unbequemes. „Wozu uns eine so komplizierte Sache wie die Netzwerkplanung auf den Hals laden?" „Haben wir nicht schon mit der täglichen Planerfüllung genug Probleme?" So und ähnlich lauteten die Fragen mancher Leiter ...

  • Lehrreiche Erfahrungen

    Wir schildern auf dieser Seite einige der wichtigsten Erfahrungen der Parteiorganisation im Rostocker Wohnungsbaukombinat. Erfahrungen, die die Genossen bei der Entwicklung ihres Betriebes zu einem modern geleiteten und modern produzierenden Kombinat für den serienmäßigen Bau von ganzen Wohnkomplexen gewonnen haben ...

  • Nur fordern?

    Ähnlich verhielt es sich beim zweiten Hauptproblem, das beim Übergang zu einem modernen Baukombinat zu losen war: der Konzentration auf den wissenschaftlichen Vorlauf in Forschung, Entwicklung und Projektierung als Voraussetzung dafür, hohe effektive Produktionstechnologien anwenden zu können. Auch hier half die Parteiorganisation den Wirtschaftsleitern vor allem dadurch, daß sie ideologische Klarheit schaffte ...

  • Alle müssen die Kosten kennen

    Die dritte Hauptaufgabe, der sich die Parteiorganisation zuwandte, waren die ideologischen Probleme, die mit der Entwicklung der sozialistischen Be- < triebswirtschaft und der wirtschaftlichen Rechnungsführung verbunden waren. Während die Rostocker zwar in Tempo und Qualität den Ton angaben, bauten sie bis vor kurzem noch teurer als andere Kombinate der Republik ...

  • „Weiße Kittel", Gemeinschaftsarbeit und Lohntüte

    Andererseits überzeugte die Parteiorganisation Arbeiter und Brigadiere an Hand ihrer eigenen Erfahrungen, daß die 50-Taige-TechnolQgie nicht allein von ihrem guten Willen abhängt „Die im weißen Kittel", so sagten die Genossen, sind unter unseren sozialistischen Bedingungen die besten, Verbündeten der Arbeiter im Kampf um wissenschaftlich-technischen Höchststand und damit selbstverständlich auch um' bessere Arbeitsbedingungen, usn eine Lohntüte, „die stimmt", und um „runde" Prämien ...

  • Jeder lernt ständig dazu

    Das vierte Problem schließlich, das im Interesse eines modernen Baubetriebes gelöst werden mußte, war die systematische politische und fachliche Qualifizierung aller Werktätigen. Auch hier gab es ideologisch viel zu tun. So mancher erfahrene Arbeiter und Ingenieur glaubte es nicht nötig zu haben, sich noch einmal auf die Schulbank zu setzen ...

  • Interessante Methoden der Parteiarbeit — kurz berichtet • Interessante Methoden der Parteiarbeit — kurz berichtet • Interessante Methoden Vielseitige Qualifizierung

    Das Schulungsprogramm der Parteionganisation umfaßt neben propagandistischen Großveranstaltungen, dem Parteilehrjahr und der Betriebsabendschule des Marxismus-Leninismus auch Wochenendlehrgänge und Qualifizierungsaibende. Sie. dienen zur seminaristischen Auswertung von ZK-Tagungen und anderer wichtiger politischer Ereignisse ...

  • Aktive Parteigruppen

    Zeitweilige Parteigruppen wurden in den wichtigsten sozialistischen Arbeitsgemeinschaften gebildet. So haben die Genossen in der Arbeitsgemeinschaft „Teilautomatisiertes Dispatchersystem" wesentlichen Anteil an der Herausbildung neuer sozialistischer Beziehungen zwischen Arbeitern, Wissenschaftlern und Ingenieuren ...

  • Wirksame Parteikontrolle

    Entscheidende Objekte des Betriebes werden unter Parteikontrolle genommen. So fanden z. B. alle vier Wochen vor dem Parteiaktiv Kontrollberatungen über den Fortschritt der Arbeit am Vorhaben „Rekonstruktion des Plattenwerkes II", statt. Dabei wurde festgelegt, wie von der APO und den Parteigruppen die Initiative aller Kollegen gefördert werden muß, damit das Ziel termingemäß erreicht wird ...

  • Differenzierte Anleitung

    Die Parteileitung des Kombinats hat ein exaktes System der Anleitung der Parteifunktionäre entwickelt. Einmal monatlich berät der 1. Sekretär mit den Sekretären der APO Grundfragen der politisch-ideologischen Arbeit. Danach erfolgen in Abständen von 14 Taigen differenzierte Beratungen mit den Leitungen der APO In vier Gruppen, die dem Produktionsproffil entsprechen ...

  • Betriebsabendschule

    60 Genossen nehmen am Einjahreslehrgang der Betriebsabendschule des Marxismus-Leninismus teil. Einmal in 14 Tagen finden Lehrveranstaltungen und Seminare statt. Namhafte Lektoren, wie Werner Beetz, Leiter der Bezirksparteischule, oder Bert Wullekopf, Leiter der Datenverarbeitung im Kombinat, wurden gewonnen ...

  • Arbeit mit Analysen

    Mit der Verteilung der Parteikräfte beschäftigte sich eine Analyse der Parteileitung. Sie zeigte, daß es notwendig ist,-in einigen Schwerpunkten den Einfluß der Partei zu verstärken. Darum wurden u. a. die Genossen Claus Ebert und Peter Baumbach in den Bereich Projektierung delegiert. Sie halfen dort, ...

  • Sozialistische Kollektive

    In 54 Kollektiven führen 1400 Arbeiter, Meister und Ingenieure den Wettbewerb um den Titel „Kollektiv der sozialistischen Arbeit". Die Parteiorganisation unterstützt sie und kümmert sich auch darum, mehr Arbeiter in die Tätigkeit von Arbeits- und Forschungsgemeinschaften ein?.ubeziehen.. Unter den 532 Mitgliedern der-108 im Kombinat vorhandenen Gemeinschaften befinden sich zur Zeit 263 Arbeiter ...

  • Neues Bauen verlangt neues Denken Parteiarbeit unter den Bedingungen der höheren Eigenverantwortlichkeit der Betriebe

    Von Hans R e h f e I d t und Karl-Heinz K u s c h n i k

Seite 4
  • auf die Welt

    Aus einem Briefwechsel Von Helmut Haupt m a n n

    Richtung keine sozialistische realistische Kunst. In dem gesellschaftlichen Bedürfnis nach solcher Kunst steckt zugleich die Potenz ihrer gesellschaftlichen Wirksamkeit. Wobei nicht nur Kunst und Gesellschaft als eine Einheit erscheint. Ich glaube daran, daß die Einheit auch von Werk und Künstler immer stärker notwendig und wirksam wird ...

  • unserer Tase

    Seit etwa zwei Jahren hat sich in fast allen Sitzungen die Frage wiederholt, wie die Wirksamkeit der Akademie im gesellschaftlichen Leben unserer Republik verstärkt werden kann, das heißt, wie die Repräsentanz, die Fähigkeit und die Erfahrung der in der Akademie vereinigten Künstler durch die Akademie ...

  • Tod im Preis inbegriffen

    Toelckes Privatdetektiv Weber zum viertenmal auf dem Bildschirm

    Allmählich wird einem doch ein bißchen bange um den Mann aus Hamburg. Kann er überhaupt noch zurück in seine Privatdetektei, nachdem er diesen entscheidenden Schritt getan und die Menschenhändler vom Gehlen- Geheimdienst und vom amerikanischen CIA ihrer gerechten Bestrafung durch die Organe der Staatssicherheit der DDR zugeführt hat? Oder steht der Titel des jüngsten Fernsch-Zweitcilers ...

  • Aus dem Kulturleben

    ARCHITEKTUR. »Der Rat der Stadt Leipzig hat einen Wettbewerb zur endgültigen architektonischen Gestaltung des Stadtzentrums ausgeschrieben. Die Jury beschloß kürzlich unter dem Vorsitz des amtierenden Oberbürgermeisters Walter Zmyslony die Wettbewerbsbedingungen. KULTURFESTIVAL. 70 Länder, danunter die DDR, haben die Einladung des Organisationskomitees der XIX ...

  • Realistische Buchgrafik

    Eine äußeret anregende Begegnung mit Proben aus dem Werk eines der bedeutendsten Vertreter der zeitgenössischen bildenden Kunst in der CSSR ermöglicht derzeit das tschechoslowakische Kulturzentrum in Berlin. Der 48- jährige Vincent Hloznik, Verdienter Künstler und Staatspreisträger, dessen Arbeiten bereits in aller Welt Anerkennung fanden (1959 brachten ihm seine Illustrationen auch in Leipzig eine Silbermedaille ein), konzentriert sich seit Jahren auf- grafische TechniT ken ...

  • Nach dem Gesetz der Schönheit

    Von'Prof. Dr.

    Wilhelm Girnus Ästhetische Aktivität im entwickelten System des Sozialismus ist nicht ein Sonderbereich unseres gesellschaftlichen Daseins, für den das Kulturministerium, zuständig ist. Sie ist auch nicht das Privileg von Künstler, Kritiker, Kunstwissenschaftler oder Kulturfunktionär. Sie realisiert sich auch nicht nur in Gedicht oder Drama, Grafik oder Sonate ...

  • Diskussion zum Beschluß des Staatsrates über die Kultur WIE WIRKT BEI UNS DER KÜNSTLER? Darstellunj des Revolutionärs Rückfrage an einen jungen Bitterfelder Von Paul Wiens, Vorsitzender des DSV Berlin

    Im ND vom 12. Januar richtete Wilfried Schubert, FDJ-Sekretär im Elektrochemischen Kombinat Bitterfeld, eine „Anfrage an junge Lyriker". Unter anderem fragt er: ..Wem nützen und was nützen Verse, die nur von einer Elite von Kennern verstanden werden?" Als mittelalterlicher Lyriker in den besten Jahren erlaube ich mir eine Rückfrage ...

  • Minister Gysi aus Moskau zurück

    Moskau (ADN-Korr.). Der Minister für Kultur der DDR, Klaus Gysi, beendete am Dienstag seinen Aufenthalt in Moskau. Während seines Besuchs in der sowjetischen Hauptstadt traf Minister Gysi u. a. mit dem Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Presse und Verlagswesen, Nikolai Michailow, und dem Vorsitzenden des Staatlichen Filmkomitees, Alexej Romanow, zusammen ...

  • Anforderung an Verbände

    Von außerordentlicher Bedeutung, scheint mir, ist die Weiterentwicklung des Singens in der Jugend, die immer besser von der FDJ betreut wird, aber auch stärkere Anforderungen an die Künstlerverbände stellt. Das zentrale Aktiv Lyrik des Deutschen Schriftstellerverbandes hat sich damit auf seiner letzten Tagung beschäftigt, wobei besonders aus den Reihen des Oktoberklubs der Ruf nach Wissenschaftlichkeit kam ...

Seite 6
  • und die DDR

    Die Lage der westdeutschen Bauern ist „alles andere als rosig" - das muß dieser Tage sogar die Springer-Presse zugeben. Um neun Prozent sind die Erzeugerpreise im Verlauf nur eines Jahres gesunken. Um mindestens ein Prozent sind zur gleichen Zeit jedoch die Ladenpreise für landwirtschaftliche Produkte gestiegen ...

  • System der geistigen Manipulierung

    3. Mit dem Übergang zur Periode verstärkter Expansion erstrebt die westdeutsche Monopolbourgeoisie zugleich eine neue Stufe der geistigen Manipulierung des Volkes. Sie vervollkommnet das ideologische Arsenal zur Verschleierung des antidemokratischen Charakters des staatsmonopolistischen Herrschaftssystems und verbirgt ihre verstärkte Revanchepolitik hinter einem Verteidigungsmythos ...

  • Fünf Jahre Gefängnis drohen

    Gemeinsam mit Dr. Spock wurden der ehemalige Mitarbeiter der CIA und heutige Kaplan der Yale-Universität, Rev. William Sloane Coffin jr., der Schriftsteller und ehemalige Artillerieoffizier Mitchell Goodman, der ehemalige Berater Präsident Kennedys für Abrüstungsfragen und Angehörige der USA-Verhandlungsdelegation im Genfer 18-Staaten-Abrüstungsausschuß, Marcus Raskin, sowie der Laienprediger und Anglistikstudent Michael K ...

  • Gespräche nur ohne Bomben

    Zu den Erscheinungen der jüngsten Geschichte gehört jene eigentümliche Mischung von Brutalität und scheinheiliger Verlogenheit, die die gesamte Politik des Imperialismus kennzeichnet.' Besonders verdichtet wurde dieses Verfahren im Verlauf der amerikanischen Aggression in Vietnam, j'ffde sogenannte „Friedensoffensive" der Regierung Johnson war verbünden ...

  • Lyndon B. Johnsons Dolchstoß-Legende

    Zur Anklageerhebung gegen fünf Repräsentanten der USA-Friedensbewegung / Von Dr. Klaus Steiniger

    Dr. Benjamin Spock gilt zweifellos als der renommierteste Kinderarzt der Vereinigten Staaten. Er ist der Autor des „Handbuches für Säuglings- und Kinderpflege", das in den USA zu den verbreitetsten Werken populärwissenschaftlicher Fachliteratur zählt. In diesen Tagen erscheint bereits die 170. Auflage ...

  • Polen produziert 50 Milliarden kWh

    Zweite Etappe in der Elektrifizierung des Dorfes

    Von unserem Korrespondenten Werner K o I m a r Nach erfolgreichem Probelauf ist im Kraftwerk Patnow die zweite 200-MW- Turbine an das Netz gehängt worden. Es gehört zu einer Kette von E-Werken, die auf der Basis • der reichen Braunkohlevorkommen von Konin und Turek arbeiten. Diese Werke verfügen heute bereits über 1500 MW installierte Kapazität ...

  • Fundamentale Fragen aufgeworfen

    Aus Kreisen des Weißen Hauses verlautete jetzt, gerade Präsident Johnson habe dem Kabinett den Vorschlag zur Einleitung einer Reihe von Maßnahmen mit dem Ziel unterbreitet, oppositionelle Kräfte mundtot zu machen, weil man den „Boys in Vietnam den Rücken von jenen Elementen frei halten müsse, die den Schlag von hinten zu führen" gewillt seien ...

  • Politische Straf Justiz gegen Antifaschisten

    Schon lange vor dem KPD-Verbot im Jahre 1956 begann mit dem Inkrafttreten der Staatsgefährdungsbestimmungen des berüchtigten „Blitzgesetzes" 1951 eine Jagd von Polizei, Verfassungsschützern, Staatsanwaltschaften und Gerichten auf alle politisch Andersdenkenden. Die Gegner der Remilitarisierung, der EViG-Verträge, des NATO-Beitritts und der Atombewaffnung waren die ersten Opfer ...

  • Mord ist ihr Beruf

    Westdeutsche Söldner kämpfen gegen die Jemenitische Arabische Republik. Zusammen mit Spießgesellen aus den USA, Großbritannien und anderen westlichen Ländern bilden sie den konterrevolutionären Stoßtrupp zur Unterstützung der Roya listen. Wie sich doch die Bilder gleichen. Wer erinnert sich bei diesen ...

  • Die Hintergründe der Notstandsverffassung

    Die Ziele Um die Aggressionspolitik nach außen verstärkt durchsetzen zu können, verfolgt die Monopolbourgeoisie mit einer ganzen Serie weiterer Verfassungsbrüche folgende Ziele: 1. Durch die Zerstörung der letzten Reste der im Bonner Grundgesetz fixierten bürgerlich-demokratischen Grundrechte und Freiheiten ...

  • Alle Bereiche werden erfaßt

    2. Die „innere Staatsreform" verfolgt weiter das Ziel, alle materiellen, finanziellen und menschlichen Ressourcen der Bundesrepublik für die Verwirklichung der imperialistischen Expansionspolitik zu mobilisieren. Durch die weitere Konzentration der politisch-staatlichen Macht in den Händen des Bundeskanzlers, die Schaffung umfangreicher wirtschafts- und finanzpolitischer Ermächtigungen für die Bundesregierung ...

  • Die Zusammenhänge

    Jede Eskalation des expansionistischen außenpolitischen Regierungskurses war deshalb im Innern von der fortschreitenden Beseitigung der in der westdeutschen Verfassung proklamierten Restformen der bürgerlichen Demokratie begleitet. Die beginnende Remilitarisierung war mit der Wiedereinführung des berüchtigten ...

  • -Eine neue Etappe

    Mit dem Übergang eur Periode verstärkter Expansion nach außen und der damit verbundenen unmittelbaren Einordnung Westdeutschlands in die Globalstrategie des amerikanischen Imperialismus trat lauen im Inneren der Verfassungsverrat in eine neue Etappe. Auf dem Wege der „inneren Staatsreform" versucht die ...

  • Freisprüche und Haftentlassungen für Naziverbrecher

    „Zweierlei Recht oder: Für NS-Verbrecher sind im Kittchen keine Zimmer frei" überschrieb der westdeutsche Publizist Günter Wallraff in der Zeitschrift „pardon" eine Untersuchung über die milde Behandlung der Naziverbrecher durch die Bonner Justiz. „Wer... in der Bundesrepublik wegen in der NS-Zeit begangener Verbrechen verurteilt wird, kann sicher sein, daß- für ihn die normale Strafpraxis nicht gilt ...

  • Ein „Komplott" für den Frieden

    Gegen diesen Mann hatdas USA-Justizministerium am 5. Januar ein Verfahren wegen „Teilnahme an einer Verschwörung" eingeleitet. Dr. Spock und vier weitere bedeutende Persönlichkeiten der amerikanischen Friedensbewegung werden von der Johnson-Regierung bezichtigt, „Rädelsführer eines Komplotts" zu sein, das sich zum Ziele gesetzt habe, wehrpflichtige Bürger der USA „zur Verletzung der Einberufungsbestimmungen zu ermutigen" ...

  • Nazis an Schalthebeln der Justizpraxis

    Dutzende ehemalige Nazis, die ihre faschistische Gesinnung nicht dm geringsten gewandelt haben, sitzen im Bonner Justizministerium an den Schalthebeln der Gesetzgebung und Justizpraxis. Zu ihnen gehören die Ministerialdirektoren Roemer, früher Erster Staatsanwalt beim Sondergericht München, und Dr. Saage, früher Kammergerichtsrat im Nazijustizministerium ...

  • Strafunrechtspraxis im Bonner Staat

    Gesinnungsjustiz gegen linke Opposition — Straffreiheit für alte und neue Nazis

    Das ist die westdeutsche Strafunrechtspraxis: Geplante Notstandsgesetzgebung und Verschärfung des politischen Strafrechts, Gesinnungsjustiz gegen alle Kräfte, die mit der iRegierungspolitik nicht einverstanden sind, offene Sympathie des Staates und seiner Gerichte zu Naziverbrechern und Neonazis. Immer ...

Seite 7
  • Kurz berichtet

    Neuer UdSSR-Botschafter .Moskau. Der 53jährige Alexander Soldatow ist zum sowjetischen Botschafter in Kuba ernannt worden. Er tritt die Nachfolge von Alexander Alexejew an, der seit 1962 die UdSSR in Havanna vertrat. Soldatow war u. a. mehrere Jahre lang sowjetischer Botschafter in Großbritannien und seit Januar 1966 stellvertretender Außenminister ...

  • NP will sich Unterstützung sanktionieren lassen

    Neonazis bilden mit Steuergeldern Propagandisten aus

    München/Hannover (NX». Mit einem Gerichtsbeschlua will sich die neo» nazistische NP als „rechtmäßige Partei" ihre weitere Förderung durch die Bonner Regierumig sanktionieren lassen. Ermuntert durch die vielfältige materielle und moralische Unterstützung seitens der Regierung Kiesinger/Strauß/Weihner hat der Bundesvorstand der Neonazis das Kabinett aufgefordert, die „Verfassungsrechtlichkeit" der NP „überprüfen" zu lassen ...

  • Bonns Aggressionshilfe für Vietnam

    Die Tatsachen widerlegen Unschuldsheuchelei

    Berlin (ADN). Als „rein humanitären Einsatz" versuchte ein Sprecher des Bonner Auswärtigen Amtes am Dienstag die westdeutsche Aggressiönshilfe für den amerikanischen Vietnamkrieg zu rechtfertigen. Ungeachtet der schon am 8. September 1966 von der Bielefelder „Freien Presse" enthüllten Tatsache, daß schon ...

  • Ernste Unwetterfolgen

    Orkan forderte in Europa zahlreiche Menschenleben

    Berlin (ND/ADN). Der plötzliche Wetterumschwung hat in vielen Ländern Europas gefährliche Situationen und ernste Schwierigkeiten entstehen lassen. In der CSSR kam am Wochenanfang der Straßenverkehr fast völlig zum Erliegen. Züge hatten Verspätungen von mehreren Stunden. Bei einem Zusammenstoß zwischen einer Straßenbahn und einem Autobus wurden drei Mensehen getötet und 21 verletzt ...

  • Papandreou in Paris

    „Ich werde über das Drama meines Landes sprechen'

    Paris/Athen (ND/ADN). Andreas Papandreou, der Sohn des ehemaligen griechischen Ministerpräsidenten, hat am Dienstag in Begleitung seiner Familie Griechenland verlassen und ist nach Paris geflogen. Vor der Presse sagte er, er bedaure es, seine geliebte Heimat verlassen zu müssen. Papandreou — zweimal Minister in der griechischen Regierung — kündigte an, daß er über das „Drama meines Landes" sprechen werde ...

  • Bundeswehr studiert israelische Taktik

    Militärexperte aus Israel bereiste Offiziersschulen

    Bonn (ADN-Korr./ND). Das „besondere Interesse" der Bundeswehrführung für die „israelischen Erfahrungen" bei der Aggression gegen die arabischen Staaten ist jetzt durch einen Bericht des Militärkommentators Schiff von der bürgerlichen israelischen Zeitung „Ha'aretz" bestätigt worden. Wie durch die Zeitschrift ...

  • Beben traf die Ärmsten

    KP Italiens spendet 15 Millionen Lire für Sizilien

    Rom/Palermo (ADN-Korr./iND). Nach den schweren Erdstößen in der Nacht zum Montag kamen die Menschen Westsiziliens auch Dienstag nacht noch nicht zur Ruhe. Drei Erdstöße wurden vom Montag zum Dienstag zwischen 20.20 Uhr und 3 Uhr registriert. In den betroffenen Ortschaften leben etwa 80 000 Menschen. Das Erdbebengebiet gehört zu den ärmsten Teilen Siziliens ...

  • Neokolonialismus Bonns gebrandmarkt

    Afrikaner danken für tatkräftige Hilfe der DDR

    Conakry (ADN-Korr./ND). Die Führer von Befreiungsbewegungen in den portugiesischen Kolonien Angola, Mooambique. und Guinea-Bissao haben gegenüber ADN in Conakry die neokolonialistische Politik Bonns in Afrika entschieden verurteilt. Gleichzeitig 'prangerten sie die westdeutsche Beteiligung an der blutigen Unterdrückung der um ihre Freiheit kämpfenden Völker des Kontinents an ...

  • SP-Führung bleibt dabei: Bis zum Sommer Notstand

    Klausurtagung sollte Widerstand gegen Diktaturpläne begegnen Bonn (ND-Korr.). Nach zweitägiger streng geheimer Klausurtagung hat diu SP-Bundestagsfraktion am Dienstag mitgeteilt, daß sie der Regierungsvorlage zur Notstandsgesetzgebung in allen wesentlichen Punkten zustimmen werde. Bis zur Sommerpause des Bundestages solle die Vorlage verabschiedet sein ...

  • Vilshofen klagt Bonn an

    In zahlreichen Gemeinden Süddeutschlands mußten wegen des drohenden Hochwassers Katastrophenalarm gegeben und Notdienste eingerichtet werden. Der Bürgermeister der von einer schweren Hochwasserkatastrophe heimgesuchten Stadt Vilshofen, Alf ons Gerstl, hat am Dienstag die Bontier Regierung für die folgenschweren Auswirkungen des Hochwassers in der Stadt an Donau und Vils verantwortlich gemacht ...

  • Gestapoterror in Südafrika

    New york (ADN-Korr./ND). Die UNO veröffentlichte am Montag in New York den Untersuchungsbericht einer Expertengruppe über die Behandlung von Häftlingen im rassistischen Südafrika. Mit 430 Seiten ist er das umfangreichste Einzeldokument, das die Weltorganisation bisher publiziert hat. Kernstück sind Aussagen über die Gefangenenmißhandlunig durch das faschistische Apartheidtegime ...

  • Malik vertritt UdSSR bei UNO

    Moskau (ADN). Der Stellvertreter Hes Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR Jakow Malik ist vom Ministerrat zum Ständigen Vertreter der Sowjetunion bei der UNO und im UNO-Sicherheitsrat ernannt worden, meldet TASS. Malik (62) steht seit 1937 im diplomatischen Dienst. Er war Botschafter in Japan, Vertreter der UdSSR im Sicherheitsrat und Botschafter in Großbritannien ...

  • Kiesinger ist „zuversichtlich"

    Bonn (ADN ND). Der Bonner Kanzler Kiesinger hat am Dienstag nach einer längeren Unterredung zwischen den Führern von CDU CSU und SP, die sich der Klausurtagung der SP- Bundestagsfraktion anschloß, erklärt: Nach diesem Gespräch sei er zuversichltlich, daß die Notstandsgesetzgebung noch in dieser Legislaturperiode des Bundestages „über die Bühne" gebracht werden könne ...

  • Kanzler lancierte Gehlen-Nachfolger

    Bonn (ADN). An der Nominierung des Gelhlen-Nachfolgers, Generalleutnant Gerhard Wessel, zum Chef der Bonner Spionageorganisation „Bundesnachrichtendienst" ist maßgeblich der Bonner Kanzler Kiesinger beteiligt. Wessel war dem Kanzler bei seinem Amerikabesuch Mitte August vergangenen Jahres vorgestellt worden ...

  • Springer-Gegner bestraft

    Westberlin .(ND). Wer in einem Westberliner Betrieb Plaketten mit der Aufschrift „Enteignet Springer" trägt, wird wegen „Störung des Betriebsfriedens" fristlos entlassen. Dieses exemplarische Urteil, das sich auf das reaktionäre Betriebsverfassungsgesetz stützt, fällte die 15. Kammer des Westberliner Arbeitsgerichts ...

  • Sekou Toure als Präsident bestätigt

    Conakry (ADN-Korr.). Die neugewählte guinesische Nationalversammlung hat am Montagnachmittag auf ihrer Eröffnungssitzung Sekou Teure für weitere sieben Jahre als Präsident der Republik bestätigt. Präsident der Nationalversammlung wurde Leon Maka, sein Stellvertreter Frau Fatou Ariot. Unter stürmischem ...

  • Tony Chater wurde Vorsitzender der KP

    London (ADN-Korr.). Neuer Vorsitzender der Kommunistischen Partei Großbritanniens ist Tony Chater. Er wurde am Wochenende auf der ersten Sitzung des im November neu gebildeten Exekutivkomitees der Partei gewählt. Tony Ohater löst Frank Stanley ab, der die Funktion des bisherigen Parteisekretärs des Londoner Distrikts, John Mahon, übernimmt ...

  • Rekord falscher Prophezeiungen

    Köln (ND). Als „bisherigen Rekord an fehlgeschlagenen Voraussagen" bezeichnet das westdeutsche Industrieinstitut Köln die Prognosen der Bonner Regierung und der Forschungsinstitute über, die Wirtschaftsentwicklung 1967. Wäh-/ rend das Wirtschaftsministerium einen Zuwachs des Bruttosozialprodukts um vier Prozent prophezeite, waren es tatsächlich nur knapp 0,3 Prozent ...

  • Was sonst noch passierte

    Zur wilden Bestie wurde dieser Tage eine Hauskatze in Schweden während einer aktuellen Fernsehsendung. Schon in der letzten Zeit hatte das acht Jahre alte Tier stets bösartig vor dem Bildschirm gefaucht Nachdem die wildgewordene Katze sämtMchen Familienmitgliedern Kratzund Bißwunden beigebracht hatte, wurde die ...

  • Eshkoi droht mit A-Bombe

    Ottawa/Bonn (ND/ADN). Israels Ministerpräsident Eshkol erklärte am Montag in der kanadischen Hauptstadt Ottawa, daß sein Kabinett „nicht so bald" einer Friedensregelung im Nahen Osten zustimmen werde. Israel könne seine „gegenwärtige militärische Position" behaupten, betonte er provokatorisch. Es sei durchaus in der Lage, auch „eine Atombombe zu bauen" ...

  • Kosmos 199 auf Erdumlaufbahn

    Moskau (ADN). Die Sowjetunion hat am Dienstag den 199. künstlichen Satelliten der Kosmos-Serie auf eine Umlaufbahn um die Erde gebracht, meldet TASS. Die iBahn hat folgende Parameter: anfängliche Umlaufzeit 90,2 Minuten, Apogäum 386 • Kilometer, Perigäum 204 Kilometer, Neigungswinkel 65,7 Grad. Die Geräte an Bord von Kosmos 199 funktionieren normal ...

  • Jemen: Royalisten zurückgeschlagen

    Sana (ADN). Die Streitkräfte der Jemenitischen Arabischen Republik haben Angriffe der Royalisten zurückgeschlagen und ihnen schwere Verluste zugefügt, meldete Radio Sana. Die Royalisten verloren mehrere hundert Mann an Toten, Verwundeten und Gefangenen. Wie Westagenturen berichteten, behaupten die Royalisten, auch sie hätten Erfolge ...

Seite 8
  • Nach Frost und Sturm den Plan exakt erfüllen

    Minister Wolfgang Junker und Oberbürgermeister Herbert Fechner besuchten Baustellen im Stadtzentrum

    Zu keiner Stunde ruhte die Arbeit am Alex. Strenger Frost, starke Schneefälle, plötzliches Tauwetter und orkanartige Stürme verhinderten jedoch, daß auf allen Baustellen die Planziele in den vergangenen Tagen erreicht werden konnten. Bereits vor zwei Wochen weilte der Minister für Bauwesen, Wolfgang Junker, bei den Erbauern des Stadtzentrums ...

  • Begegnungen mit der Eiszeit

    Besuch im „Botanischen Gärten" Berlins

    mierte die einst üppig wachsende Pflanzenwelt und zerstörte viele ehemals in Europa heimisch gewesene wärmeliebende Pflanzen. Im Arboretum findet man sie wieder — kultivierte Exemplare einer vergangenen Flora, die in anderen nicht von der Eiszeit heimgesuchten Erdteilen erhalten geblieben sind. In mühevoller wissenschaftlicher Arbeit wird die Sammlung lebender Gehölze von den Mitarbeitern des Arboretums gepflegt und Vermehrt ...

  • Die Tage im Schnee

    „Ever Einsatz während der letzten Woche war hervorragend. Ihr habt nicht nur die Straßen unseres Stadtbezirks ivom Schnee frei gehalten, sondern auch in anderen Teilen der Hauptstadt geholfen. Dafür danken wir euch im Namen aller Berliner und des Rates des Stadtbezirkes." »Diese Worte fand der Bezirksbürgermeister von Friedrichshain, Hans Höding, am 'Dienstagnachmittag im Betriebsteil Holzmarktstraße der Berliner Straßenreinigung und Müllabfuhr ...

  • Stumme Schalter sind Trumpf

    Wir sprechen mit Peter Gelbke, dem Leiter der Abteilung Post und Zeitungswesen bei der Bezirksdirektion der Deutschen Post. • „In diesem Jahr sollen 40 Postämter der Hauptstadt auf .Selbstbedienung umgestellt werden. Seit neun Monaten gibt es bereits drei Ämter dieser Art." „Haben sie sich bewährt?" „Wir sind zufrieden ...

  • Schiedskommissionen vor der Neuwahl

    Vor Bürgern des Stadtbezirks Friedrichshain legte Dienstag abend in der Aula der Oleg-Kosdiewoi- Sdtule Genosse Werner Doberenz, Vorsitzender einer der ältesten Schiedskommissionen unserer Republik, Rechenschaft ab. Die 16 Mitglieder des Kollektivs übernahmen bereits vor fünf Jahren die verantwortungsvolle Aufgabe, in ihrem Wohngebiet, einem der dichtbesiedeltsten Berlins, geringfügige Straftaten, zivilrechtliche Streitigkeiten sowie Arbeits- und Schulbummelei zu beroten und zu klären ...

  • Zwischen Himmel und Erde

    Tausende Berliner beseitigen Sturmschäden

    zogen sie den Schornstein wieder ins Lot. Ein unbedachter Handgriff konnte zum Verhängnis für die ganze „Seilschaft" werden. Doch die Männer verstehen ihr Handwerk. Groß ist die Zahl der vom Sturm abgedeckten Dächer. Überall half selbstloser Einsatz zahlloser freiwilliger Helfer der Feuerwehr und der Volkspolizei, die Schäden zu beseitigen oder einzuschränken ...

  • Die kurze Nachricht

    RESERVISTENKOLLEKTIVE. Regelmäßig alle sechs Wochen kommen die Leiter von über 30 Reservistenkollektiven beim Wehrkreiskommando Köpenick zusammen, um ihre militärischen und militärpolitischen Kenntnisse zu vertiefen. ZUSAMMENARBEIT. Eine Arbeitsvereinlbarunig für 1968 unterzeichneten am Wochenende die Hochschulen für Ökonomie Karlshorst und Prag ...

  • Schüler der Estnischen SSR stellen aus

    Rund 400 Arbeiten stellen ScM- ler der Estnischen Sozialistischen Sowjetrepublik in einer Ausstel- ' hing aus, die am Dienstagnachmittag im Zentralen Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft eröffnet wurde. Zur Eröffnung waren Erna Aljassmets, Fachinspektorin für Kunsterziehung aus der Estnischen SSR, und Toomas Lepiksaar, Fachmethodiker für Kunsterziehung am Institut für Lehrerweiterbildung in Tallinn, anwesend ...

  • KLUBHAUS ZU DEN SIEBEN

    RABEN, Köpenick, Zu den sieben Raben 14: 20 Uhr stellen sich junge Maler mit ihren Arbeiten in einer Kollektivausstellung vor ZENTRALER KLUB DER JU- GEND UND SPORTLER, Karl- Marx-Allee: 18 Uhr im Grauen Saal „Unter vier Augen — Gibt es Liebe auf den ersten Blick?" — Filmvorführung „Weil ich kein Kind mehr bin" ...

  • PUPPENTHEATER BERLIN

    (48 49 46), in Pankow, 15-16.30 Uhr: „Herr Märchen spielt Märchen" •*•); im Haus des Kindes, 10.15-11 Uhr und 14-14.45 Uhr: „Der schlaue Kobold" •*•) DISTEL (22 11 55), 19.30 Uhr: „Panoptical 67 oder Die gefrorenen Witze" *•*) FRIEDRICHSTADT-PALAST (42 72 00), 19 Uhr: „Scala-Eisrevue Paris" •••) •••) ...

  • Theater Veranstaltungen Vortrage

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 2004 91), 19.30-22 Uhr: „Tosca ■ "■*) KOMISCHE OPER (22 25 55), 19 bis 22 Uhr: „Ritter Blaubart"*) METROPOL-THEATER (20 23 98), 19-22.30 Uhr: „My Fair Lady.....) DEUTSCHES THEATER (42 81 34), 18-'21 Uhr: „Nathan der Weise" (Jugendvorstellung) •) KAMMERSPIELE (42 85 50), 19 ...

  • :RLI ■aw/TTn—r—r

    .. ' -RLI *■• . -sta' - -: - . : ;. ' - sRUJl. , .*'."''• ;/ ■ .JPTSTADTt' . " ' ' \-f-BERLIN-BV ' ; '" j: | »AUPTSTADT DE V • . >■'-..' ' .PERLIN-PERLIN , , . „ MAUPTSTADTDK. ■ .' ,.. '"< ■ , .', 1 «RUN - BERl1 . ' , * : 1 'OTSTADT-U ' *, ' l i ERurf, - ~..... -* fSTAI? ■ -' .. ,. ,.' BERLIN , ...

  • MAXIM GORKI THEATER

    (2017 90), 19-21.30 Uhr: „Die seltsame Reise des Alois Fingerlein" •*) VOLKSBÜHNE (42 96 07/08), 19 Uhr: Jugendkonzert (BSO) THEATER DER FREUNDSCHAFT (55 07 11), 13-15 Uhr: „Das Märchen von der alten Straßenbahn Therese" •)

  • Jrlr.rt >ERDDRl„

    PAUKcTÄeT DER DDR HAUPTSTADT ^RL!sERLINRLIN " BERLIN - BERLIN-4t fclftYSrsTAH DER DDR HAUTOTADf,* -fcllv.JPl>-.*D',i'.: :. RLif-rBrJNf"'■ ■ - 'RINJP"; ADN> RL; »Bj UN!! ,1 3ii^P 'LJf LfDi&

Seite
Allein in Montevago starben 231 Menschen Ohne Leerlauf Treffen der Repräsentanten der UdSSR und DDR Gespräche in Berlin ergaben volle Übereinstimmung Humanistischer Charakter Zentralkomitee der KPF berät, Die Lage normalisiert sich Der Zusammenhang Bildungstiefstand der Bundesbürger Delegation der DDR in Damaskus Kohlebunker wieder gefüllt 70 Bruderparteien für Budapester Beratung Dank an tapfere Soldaten der FNL Schändlicher Krieg Gemeinschaftsarbeit und Plandisziplin bannen Wintertücken Materialien des Staatsrates zur Kultur Beigische Künstler um Theodorakis besorgt Keine Pause am Alex Prof. Infeld gestorben
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen