19. Sep.

Januar 1964

  • Unabänderliche Präzedenzfälle

    i,Die Westmächte haben es in der Tat hingenommen, daß ein deutsches Problem durch einen Dialog zwischen Deutschen, ohne alle Besatzungsbehörden, geregelt wird; daß Ostdeutschland als Verhandlungspartner angenommen wird, eftwohl es rechtlich nicht .anerkannt' ist; daß ostdeutsche Beamte in Westberlin sitzen ...
  • 6 Stunden in Zahlen

    Staffel A: Berlin-Kopenhagen 6:3, Berlin-Katowice 5 :5, Berlin-Belgrad 12:4, Kopenhagen-Katowice 10:4, Kopenhagen-Belgrad 9 :6, Katowice-Belgrad 4 :7. Endstand: 1. Berlin 5 :1 Punkte, 23 :12 Tore, 2. Kopenhagen 4 :2 (22 : 16), 3. Belgrad 2:4 (17:25), 4. Katowice 1:5 (13:22). Staffel B: Leipzig-Bukarest 7:2, Leipzig-Prag 7 : 5, Leipzig-Magdeburg 1 : 6, Bukarest-Prag 4 :4, Bukarest-Magdeburg 6 : 3, Prag-Magdeburg 5 :3 ...
  • Abstieg gelungen

    Genf (ADN). Drei Schweizer Alpinisten haben am Wochenende die berüchtigte Eiger-Nordwand vom Gipfel zur Talsohle durchstiegen. Von erfahrenen Bergsteigern war der Abstieg kaum für möglich gehalten worden. Der Dreier-Seilschaft gehörten der 24 Jahre alte Bergführer Paul Etter, der 20 Jahre alte' Zeichner^ Uell Gantenbein und der 23 Jahre alte- Sepp Henkel an, deren Angehörige von; dem gefährlichen Unternehmen keine Ahnung hatten ...
  • Reibungspunkte entschärfen

    „Die Sowjetregierung ist zu dem Schluß gekommen, l^eißt es in der Botschaft weiter, „daß es nützlich wäre, bei weiterer unermüdlicher Arbeit an der Lösung der Aufgabe der allgemeinen und vollständigen Abrüstung, unsere Bemühungen zur Beseitigung der scharfen Reibungen in den Beziehungen zwischen den Staaten und der Spannungsherde zu vergrößern" ...
  • Viel Vernünftiges

    Die New-Yorker Zeitung schreibt: „Chruschtschow hat zu Beginn des Jahres 1964 die diplomatische Initiative ergriffen und vorgeschlagen, militärische Aktionen eines Staates gegen andere aus der Welt zu schaffen. Seine Vorschläge werden zweifellos sorgfältige Beachtung durch Regierungen und Völker der ganzen Welt finden, wie sie es verdierfen ...
  • Pendelverkehr

    Berlin (ADN). Wegen dringender Bauarbeiten zwischen den Bahnhöfen Luxemburgplatz und Alexanderplatz wird ab 6. Januar 1964 für die Dauer von vier Wochen abends ein Pendelverkehr eingerichtet. Letzter durchfahrender Zug: 21.40 Uhr ab Pankow nach Thälmannplatz und 21.43 Uhr ab Thälmannplatz nach Pankow ...
  • 1600 Vorschläge aus Betriehen im Energiewetthewerh der Republik

    Beste Ergebnisse in den Bezirken Cottbus und Halle / Wettbewerb bis 29. Februar verlängert

    Berlin (ADN/ND). Über 1600 Vorschläge wurden bisher im Energiewettbewerb des Volkswirtschaftsrates und des Deutschen Fernsehfunks von den Werktätigen aus den Betrieben eingesandt. t Sie ermöglichen eine jährliche Einsparung an Elektroenergie, Gas,'festen und flüssigen Brennstoffen, die der Menge von 717 749 Tonnen Rohbraunkohle, für deren Transport 35 887 Güterwagen erforderlich wären, entspräche ...
  • Mozart-Mahler-Zyklus

    Dresden (ADN). Mit dem 4. Zyklus- Konzert-der Dresdner Philharmonie am Sonnabend und Sonntag, wurde die vorbildliche Mozart-Mahler-Pflege in Dresden nach der erfolgreichen Westdeutschland-Tournee des Orchesters wieder aufgenommen. Mozarts in den letzten Jahren in Dresden oft gehörte frühe Sinfonie A-Dur, KV 201, eröffnete den Abend ...
  • Resultat gleich morgen?

    Diese Mitteilung verblüffte. Postschließfach? Das bedeutet, daß der Jugendklub trotz dreimal wöchentlicher Probenarbeit über keinen ständigen Sitz verfügt. Gibt es in Erfurt keinen Zentralen Klub der Jugend und der Sportler? Es gibt ihn, doch verweigert er der Jugendbühne das Gastrecht Schon nach zwei, drei Proben erklärte man den schockierten Jungen und Mädchen, daß von ihnen „nur eine Menge Strom verbraucht wird und doch nichts herauskommt" ...
  • Lenins Lehren sind Grundlage unserer Wirtschaft

    Die „Prawda", Organ des ZK der KPdSU, veröffentlichte am Donnerstag in großer Aufmachung einen Artikel des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Walter Ulbricht. Der Beitrag trägt die Überschrift: „Die Leninschen Prinzipien sind die Grundlage unseres sozialistischen Wirtschaften". Walter Ulbricht berichtet darin ausführlich über die Bedeutung und die Anwendung des neuen ökonomischen Systems in der sozialistischen Wirtschaft der DDR ...
  • UNSER PORTRÄT:

    Agathe Greven ist Lehrerin an der Humboldt- Oberschule in Erfurt. Sie. gehört zu jenen Pädagogen, die in den Jahren 1945/46 mutig und klug in die Schulen gingen, um mitzuhelfen, die geistigen und moralischen Trümmer, die der Faschismus der Jugend hinterlassen hatte, wegzuräumen. Damals schon nahm sie sich vor: Nicht überreden will ich meine Schüler, sondern sie mit Wissen und persönlichem Vorbild überzeugen ...
  • Kongreß der befreiten Frau

    Mitte des Jahres wird unter der Losung „Unsere Republik braucht alle Frauen - alle Frauen brauchen die Republik" in Berlin der Frauenkongreß der DDR stattfinden. Er wird ein bedeutendes Ereignis im Leben der Frauen und der ganzen Republik sein. Er wird etwas Neues darstellen, weil er — zum ersten Mal — nicht der Kongreß einer Organisation^ sondern aller Frauen ist ...
  • Unterirdischer See wird Kraftwerk speisen

    Alma-Ata (ADN). Ein großes unterirdisches Heißwasserbecken, das in der Nähe der Stadt Panfilow im Südosten Kasachstans entdeckt worden ist, soll als Energiequelle für ein Kraftwerk mit 12 000 Kilowatt Leistung ausgenutzt werden. Das Wasser des in 2500 bis 3500 Meter Tiefe liegenden Sees hat eine ständige Temperatur von 150 Grad Celsius ...
  • 19. Januar, Sozialisten zur in Genosse Paul Verner

    Mitglied des Politbüros und 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin Für eine Politik der Entspannung und Verständigung gegen eine multilaterale Atommocht der NATO — für den umfassenden Aufbau des Sozialismus in der Deutschen Demokratischen Republik I
  • Südafrika von Olympischen Spielen ausgeschlossen?

    Die" Republik Südafrika dürfe nicht an ?den Olympischen Spielen 1964 teilnehmen, erklärte IOC-Kanzler Otto Mayer (Schweiz) der westdeutschen Agentur .DPA zufolge am Dienstag in Lausanne. Als Grund gab Otto Mayer an, daß das Verwoerd-Regime bis zum Ablauf des IOC-Ultimatums (13. Januar) keinerlei Änderung seines bisherigen Standpunktes erkennen ließ, die Rassendiskriminierungen im Sport zu beseitigen ...
  • Vom Himmel gefallen?

    Und ein Weiteres: Die Hennigsdorfer Genossen fragen: „Unser Plan ist erfüllt. Ist da nicht auch unsere Parteiarbeit ganz gut?" — Gewiß: In guten Produktionsleistungen drückt sich in der Regel tatsächlich ein hohes Bewußtsein aus. Auch die Leistungen, die die Hennigsdorfer Stahlwerker 1963 unter manchen Schwierigkeiten vollbrachten^ zeugen von einem hohen sozialistischen Bewußtsein ...
  • Neue Rufnummer

    Die bisherige Telefonsammelnummer der Bezirksleitung der SED Berlin wird am Sonnabend, dem 18. Januar, um 14 Uhr aufgehoben. Von diesem Zeitpunkt an besteht zu allen Telefonanschlüssen der Bezirksleitung eine direkte EinWahlmöglichkeit. Nach der Kennziffer 20 27 kann sofort die gewünschte Apparatnummer hinzugewählt -werden, ohne daß sich eine Vermittlung meldet ...
  • „Schockwellen" formen

    Das Geheimnis dieser neuartigen Technologie sind „Schockwellen", Druckwellen "höchster Intensität mit Anfangsgeschwindigkeiten bis zu 8500 m in der Sekunde. An der/Schockwellenfront entstehen mitunter Drücke, die bis zu einer Milliarde atü betragen. Die stärksten heute gebräuchlichen Pressen leisten etwa 1000 PS ...
  • Ehrlich und gradlinig

    Über die Tragik des Jahres 1941 erzählt der Film ohne Beschönigung, ohne irgendwelche Versuche, die Widersprüche jener denkwürdigen Ereignisse zu vertuschen. Aufwühlend und bis ins Innerste ergreifend ist die Szene, in der Mascha, Sinzows Frau, einen früheren Nachbarn trifft. Der alte Moskauer fragt die junge Frau: „Wie konnte es soweit kommen?", „Warum haben wir nichts gewußt?", „Warum hat man uns nichts gesagt?" Der Film bleibt die Antworten darauf nicht schuldig ...
  • DDR-Delegation traf in Djakarta ein Herzliche Begrüßung durch Regierungsvertreter

    DJakarta (ADN). Die Regierungsdelegation der DDR unter der Leitung des stellvertretenden Ministerpräsidenten Bruno Leuschner ist am Sonntag in Djakarta eingetroffen. Die Delegation unternimmt eine Reise durch mehrere südostasiatische Länder. Auf dem Flughafen wurden die Gäste durch den amtierenden 1 ...
  • Weit über 3000 Aufführungen

    „Der grüne Tisch" ist wohl das bisher am häufigsten aufgeführte Ballett der vergangenen dreißig Jahre. „Bis 3000 haben wir die Aufführungen gezählt, dann haben wir es aufgegeben, aber es sind jetzt schon etliche Hunderte mehr", sagte Kurt Jooss in einem Gespräch. Kurz vor dem Einbruch der faschistischen Nacht ...
  • Große Rohstoffbasis für Chemie

    Reiche Kalkvorkommen beim Abbau der Kursker Magnetanomalie

    Moskau (ADN-Korr.). Die Kursker Magnetanomalie, eines der größten Eisenerzvorkommen der Sowjetunion, kann auch als ertragreiche Rohstoffbasis für die Chemieindustrie dienen. Zu dieser Schlußfolgerung kamen die Mitarbeiter des Wissenschaftlichen Instituts zur Erforschung der Kursker Magnetanomalie. Die Erze der Kursker Vorkommen, die sich über eine Fläche von 120 000 Quadratkilometer erstrecken, werden im Tagebau gewonnen ...
  • Jetzt volle Konzentration auf Maschinen für Plaste

    Parteiorganisation beschloß: Alle Kraft für Anlagen von Gölzau und Leuna II

    Von Bczirlcsfcorivspondent Heinz F • 11 • n b • r g Wie Parteisekretär Herbert Schütze erläuterte, gibt es im Werk verbreitet die Auffassung: „Wir brauchen im Kampf um das Weltniveau eine breite Palette von Erzeugnissen." Das habe zu einer Zersplitterung der Kräfte geführt. Es sei vieles angefangen und wenig zu Ende geführt worden ...
  • Bucher bestätigt DDR-Brief

    Ein Sprecher des Bonner Justizministeriums hat am Donnerstagnachmittag vor Pressevertretern in Bonn bestätigt, daß der Justizminister der DDE, Dr. Hilde Benjamin, in einem vom 13. Januar 1964 datierten Schreiben an Bundesjustizminister Dr. Ewald Bucher Belastungsmaterial gegen Krüger angeboten hat. Der Brief habe die Empfehlung enthalten, die ganzen Umstände zu prüfen und entsprechende Schlußfolgerungen zu ziehen, da Krüger doch offensichtlich als Minister untragbar sei ...
  • Raketenversuche Bonns verschärfen Lage

    Rom/Moskau (ADN/ND). Der sowjetische Botschafter in Rom, Kosyrew, hat den italienischen Außenminister Saragat ersucht, Meldungen über die Benutzung eines Raketenübungsgeländes auf der Insel Sardinien durch die Bonner Bundeswehr zu erläutern. Kosyrew erklärte, eine Erlaubnis, italienisches Territorium für die Wiederaufrüstung Westdeutschlands zu benutzen, hätte eine Verschärfung der internationalen Lage zur Folge ...
  • Denken und Sprache

    Georg Klaus:

    Semiotik und Erkenntnistheorie VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1963, XV und 164 Seiten, broschiert, 9* DM Diese" Schrift verdient größte Beachtung. Sie erschließt völlig neue Probleme. Hier versucht einer der bekanntesten und produktivsten Philosophen der DDR erstmalig Probleme der Sprache im Lichte der marxistischleninistischen Erkenntnistheorie logisch zu analysieren ...
  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin w & Mauerstraße 39/40. Tel. 22 03 41 - Verlag: Berlin N 54. Schönhauser Allee n«. TeL «0014 - Abonnementspreis monatlich 3.50 DM - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N 58. Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. «'1898 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, Berlin O Jj Eosenthaler Straße 28-31, und ffle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen ta den Bezirken der DDR - Zur Zelt gilt die Anzeljenprelsllste Nr ...
  • CDU kannte Krügers Naziämter

    Revancheminister als Ortsgruppenleiter und Hoheitsträger Hitlers bekannt

    Hamburg (ADN). Bonn will den Fall des auf Grund von DDR-Enthüllungen gestürzten Revanchistenministers Krüger „geräuschlos" aus der Welj( schaffen, berichtet das Hamburger Nachrichtenmagazin „Der Spiegel" am Montag. Aus dem Bericht geht hervor, daß sich Bonn nur unter dem Druck der Veröffentlichung von Dokumenten über die Nazi- und Sonderrichtertätigkeit Krügers bereit fand, die Suspendierung auszusprechen ...
  • Schweres Kolonialerbe

    Dieses asiatische Tropenland am Unterlauf des Mekong leidet immer noch unter der Hinterlassenschaft der Kolonialherren. Es gibt nur 4000 km befestigte Straßen, nur 400 km Eisenbahn, kaum Anfänge der Industrie. Rund 90 Prozent der Bevölkerung sind in der Landwirtschaft beschäftigt. 1,2 Millionen Hektar, das sind rund 80 Prozent der Anbaufläche, dienen "dem Reis, dem Brot Asiens ...
  • „Lupeni 29"

    Filme über die Vergangenheit, wollen sie nicht im bloßen Rückblenden verbleiben, müssen den Bogen zur Gegenwart schlagen, aktuelle Fragen beantworten. Vor allem haben sie den geschichtlichen Prozeß In' mitreißenden menschlichen Schicksalen, in einer erregenden Fabel widerzuspiegeln. Der rumänische Cinemascope-Streifen *,Lupeni 29", der 1963 auf dem Moskauer Festival mit einem Silberpreis ausgezeichnet wurde, sucht diese Forderungen zu erfüllen ...
  • Die Erfahrungen der DDR studieren

    Sie sagen vielleicht, das eine oder andere sei bei uns noch nicht vollkommen. Das: hat auch niemand behauptet. Der Aufbau des Sozialismus ist ein komplizierter Prozeß. Die Überwindung des Kapitalismus und seiner Überreste ist ein Prozeß, der mehr als zehn Jahre dauert Ohne Zweifel haben viele Menschen noch alte Gewohnheiten aus der kapitalistischen Zeit ...
Seite
Die Erfahrungen der DDR studieren Freiheit für das arbeitende Volk Der weg zu einem friedlichen Deutschland Lehren des Berliner Abkommens Wer muß Vorleistungen bringen? Gehe mit der Zeit nimm teil am deutschen Gespräch Keine Einheit unter der Atombombe Die Verantwortung der Arbeiterklasse und ihrer Organisationen Unheilvoller Antikommunismus Unter Arbeitern keine Diplomatie Der Inhalt Her nationalen Frage Nationale Gangart Aus der einleitenden Rede Walter Ulbrichts Berliner Abkommen allgemein begrüßt SPD muß eigene Politik machen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen