10. Dez.

Ausgabe vom 24.01.1968

Seite 1
  • Liebe Genossinnen und Genossen!

    Worin besteht die Bedeutung der Parteiwahlen 1968? Die Wahlen finden nach dem VII. Parteitag statt Vor uns liegt eine neue Etappe der gesellschaftlichen Entwicklung. 1968 ist ein Jahr bedeutender Entscheidungen für die Verwirklichung unserer großen Aufgabe der Gestaltung des entwickelten' gesellschaftlichen ...

  • Genossinnen und Genossen I

    Dies sind einige Überlegungen, die nach Auffassung des Zentralkomitees während der Parteiwahlen eine Rolle spielen sollten. Man könnte sie in die uns allen bekannte Losung fassen: Sozialistisch arbeiten, lernen und leben! Wir dürfen bei alledem nicht vergessen, daß unser großes friedliches und humanistisches Programm seine Gegenkräfte hat ...

  • Die Reihen der Partei festigen! Die Besten in die Leitungen!

    Um zusammenzufassen: Wir müssen während der Parteiwahlen unter uns Genossen und auch mit den anderen Bürgern über diejenigen Fragen sprechen, die das Leben stellt. Wir müssen ideologisch streitbar sein. Alle Parteimitglieder sollen einbezogen werden in die ständige umfassende Offensive gegen die imperialistische Ideologie ...

  • Genossinnen und Genossen!

    In den nächsten Tagen beginnen, entsprechend dem Statut der Partei, die Wahlen in' den Grundorganisationen. Diese Wahlen nehmen im Leben der Partei einen bedeutenden Platz ein. Wir haben es stets so gehalten, daß wir bei Parteiwahlen kritisch prüfen: Wie lösten wir unsere Aufgaben? Leistete unsere Parteiorganisation, ...

Seite 2
  • 17 Batterieproduzenten beschreiten gemeinsam Weg zum Höchststand Erzeugnisgruppe rationalisiert im Komplex

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Fritz Hoffmann Zwickau. Ein Programm gemeinsamer Rationalisierung haben die Betriebe der Erzeugnisgruppe Galvanische Elemente ausgearbeitet. Mit seiner Verwirklichung wird noch im Januar begonnen. Damit schließt sich der Kreis gemeinsamer Ziele und vereinter ökonomischer Anstrengungen zwischen 17 verschieden großen Betrieben aller Eigentumsformen ...

  • Russischolympiade

    Als im Sommer des vergangenen Jahres sowjetische Lehrer in Berlin begrüßt wurden, zeigten ihnen Neubrandenburger Schüler ein buntes Programm in russischer Sprache. Ergebnis fleißigen Lernens im Unterricht. Die sowjetischen Gäste lobten die Mädchen und Jungen und spendeten viel Beifall. Beim Fest der Freundschaft trafen wir Veronika Völkner und Karla Tietze aus der 42 ...

  • Neue Verfahren zum Schütze der Pflanzen

    Potsdam. Mit der Entwicklung neuer Verfahren bei der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln unterstützen die 40 Wissenschaftler und 160 technischen Mitarbeiter der Biologischen Zentralanstalt Berlin in Kleinmachnow die Bauern in ihrem Streben nach höheren und stabilen Erträgen. Zum Betätigungsfeld des Instituts gehören auch die Prüfung neuer Pflanzenschutzmittel, die Technologie ihrer Anwendung, ökonomische Untersuchung von Pflanzenschutzmaßnahmen sowie warndienstliche Aufgaben ...

  • Feste Einheit von Armee und Volk

    „Prawda" und „Krasnaja Swesda" zum Jubiläum der Sowjetarmee Moskau (ADN/ND). „Vor mehr als zwei Jahrzehnten sind die letzten Salven des Krieges verstummt Die gegenwärtige internationale Lage birgt jedoch erneut militärische Konflikte in 6ich, die die aggressiven Kreise mit den USA an der Spitze zu entfesseln versuchen ...

  • Warum der Arbeitsplan geändert wurde

    Neubrandenburf. Auf ihrer jüngsten Sitzung, Anfang Januar, entschlossen sich die Mitglieder der Ständigen Kommission Kultur des Bezirkstages Neubrandenburg, den schon entworfenen Arbeitsplan für das Jahr 1968 neu auszuarbeiten. Dem war eine interessante und kritische Aussprache vorausgegangen. Abgeordnete und Mitglieder der Kommission urteilten, daß der Entwurf eine nicht zu verantwortende Verzettelung mit sich gebracht hätte ...

  • Kommentare und Meinungen Kontakt und Kontrakt

    Stralsund und Altefähr, eine Stadt und eine Gemeinde, beschäftigt eine Frage, die vielerorts in den Rathäusern zur Debatte steht: Wie können sich an den langen Wochenenden die Werktätigen auch außerhalb der Stadt erholen, li'n nahegelegenen Erholungsgebieten besser entspannen, Kräfte für das Tagewerk ...

  • Ausland begrüßt UdSSR-Entwurf

    CSSR, Kanada und Großbritannien: Basis für Vertragsabschluß

    Genf (ADN-Korr.). Der in der voriger Woche im 18-Staaten-Abrüstungsaus schuß vorgelegte neue Vertragsentwur; für einen Atomwaffensperrvertrai wurde am Dienstag von den Vertreten der CSSR, Kanadas und Großbritanniens im Ausschuß begrüßt. Der Abrüstungsbevollmächtigte der CSSH Pawel Winkler, sprach die Überzeugung aus, daß es nunmehr in kurzer Zeil möglich sein wird, ein Ubereinkommer für den Vertragsabschluß zu finden ...

  • Meliorationsexperten traten Heimreise an

    Die Delegation sowjetischer Meliorationsexperten unter Leitung des Stellvertreters des Ministers füi Meliorationen und Wasserwirtschaft der UdSSR G. T. Peterson hat am Dienstagvormittag nach achttägigein Aufenthalt in der DDR die Heimreise angetreten. Höhepunkt des Besuches war am Sonntag die Unterzeichnung eines Protokolls zur weiteren wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit ...

  • Akademiedelegalion zur Trauerfeier

    Berlin (ADN). Die Deutsche Akademie der Künste zu Berlin entsandte zu den Bestattungsfeierlichkeiten für Prof. Serow eine repräsentative Delegation, der der Vizepräsident, Eduard Claudius, der Sekretär der Sektion Bildende Kunst, Prof. Werner Klemke,' und das Ehrenmitglied der Akademie der Künste der UdSSR Prof ...

  • Kiesinger lehnt ab

    Bonn (ADN/ND). Der Bonner Kanzler Kiesinger hat am Dienstag in aller Offenheit den jetzt vollständigen Entwurf für einen Atomwaffensperrvertrag abgelehnt Vor Mitgliedern des Vereins der Union-Presse in Bonn erklärte der Kanzler DPA zufolge, „die in dem jetzigen Entwurf enthaltenen Verbesserungen seien noch nicht so ausreichend, daß man sagen könne: ...

  • Sowjetischer Kommandeur dankt

    Rostock (ADN/ND). Der Kommandeur der in Rostock stationierten sowjetischen Streitkräfte dankte in dieser Woche Angehörigen der Volksmarine, der Volkspolizei und anderen DDR-Bürgern für die Hilfe, die sie 57 sowjetischen Kindern und deren Betreuern geleistet haben. Sowjetische Schulbusse waren kürzlich während eines Schneesturms zwischen Rostock und Ribnitz-Damgarten steckengeblieben und so zugeweht worden, daß weder Zugmaschinen noch Armeefahrzeuge sie zu befreien vermochten ...

  • Rektoren studierten in der LPG Dahlen

    Leipzig (ND). Eine Exkursion in die LPG „Walter Ulbricht" in Dahlien, Kreis Oschatz, führten am Dienstag die Rektoren der Universitäten und Hochschulen durch. Sie besichtigten die modern organisierten Produktionsstätten der LPG und nahmen mit großem Interesse einen Vortrag des Mitgliedes des ZK und Vorsitzenden der LPG, Johannes Döhler, auf, der über die Herausbildung und Festigung des sozialistischen Bewußtseins der Genossenschaftsbauern in Dahlen sprach ...

  • Fofo-Kino-Kombmat rationalisiert im Komplex

    Dresden (ADN). In vollem Gange ist in dem am 2. Januar gegründeten Foto-Kino-Kombinat VEB Pentacon Dresden der Aufbau einer neuen 140 Meter langen Stanzerei für Kamerateile. Sie vereint drei bisher dezentralisierte Fertigungsabteilungen dieser Art. Jährlich können in ihr weit über 30 Millionen Stanzteile für Kameras rationell produziert werden ...

  • Dr. Gerhard Weiss von Salah Jadid empfangen

    Damaskus (ADN-Korr./ND). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr. Gerhard Weiss stattete am Dienstag dem stellvertretenden Generalsekretär der syrischen Baath- Partei Salah Jadid einen Besuch ab. Im Verlauf der einstündigen Unterredung betonte Salah Jadid die Gemeinsamkeit beider Länder im Kampf gegen Imperialismus, Kolonialismus und Neokolonialismus sowie für die Stärkung der nationalen Unabhängigkeit ...

  • Abordnung des Friedensrates reiste in die VAR

    Der Generalsekretär des Friedensrates der DDR, Werner Rümpel, ist am Dienstag in die VAR abgereist. Er leitet eine Delegation des Friedensrates, die anläßlich des Internationalen Tages der Solidarität mit den arabischen Völkern am 25. Ja* nuar die VAR und Syrien auf Einladung der Friedenskomitees beider Länder besuchen wird ...

  • Empfang für DDR-Delegation

    Die DDR-Delegation unter der Leitung des Kandidaten des Politbüros des ZK Dipl.-Ing. Günther Kleiber weilte am Dienstag den zweiten Tag im wissenschaftlichen Zentrum der sibirischen Abteilung der Akademie der Wissenschaften der UdSSR in Nowosibirsk. Sie besuchte die Institute für Hydrodynamik und Geologie/Geophysik sowie das Geologisch-Mineralogische Museum ...

  • Dank für Glückwünsche

    Die außerordentliche Fülle dei mir'zu meinem 75. Geburtstage aus der Bevölkerung zugegangenen Glückwünsche macht es mir zu meinem großen Bedauern unmöglich, jedem einzelnen, der meiner so freundlich gedachte, persönlich zu danken. Ich kann es nur auf diesem Wege tun. Die mir in so reichem Maße bezeugte ...

  • Woche der Solidarität iiir Vietnam

    Berlin (ADN). Der Vietnamausschuß beim Afro-Asiatischen Soliiaritätskomitee und der Friedensrat der DDR begrüßen und un- ;erstützen den Appell des Welt- Iriedensrates, eine Woche der Soidarität mit dem vietnamesischen Volk vom 27. Januar bis 3. Fejruar durchzuführen. Anliegen auch dieser neuen Aktion der Weltfriedensbewegung Ist es, die Sinstelluog der Bombenangriffe tuf Nordvietnam zu erreichen und jur Erweiterung der materiellen Hilfeleistung beizutragen ...

  • Tag der Verbundenheit mit arabischen Ländern

    Berlin (ADN/ND). Eine Kundgebung der Solidarität mit den irabischen Völkern wird der Friedensrat der DDR gemeinsam nit dem Afro-Asiatischen Solilaritätskomitee und der Deutscharabischen Gesellschaft heute in ier Berliner Humboldt-Universität veranstalten. Sie findet anäßlich des Tages der Internatiotalen Solidarität mit ...

Seite 3
  • Theater Veranstaltungen Vortrage

    24. Januar 1968 / ND / Seite 3 Sozialistischer Aufbau ND: Herr Professor, was ist neu in den von der Volkskammer beschlossenen Strafgesetzen, insbesondere am Strafgesetzbuch? Prof. Renneberg: Ich möchte mit dem anfangen, was nicht neu ist: Der konsequente strafrechtliche Schutz des Friedens, des Arbeiter-und-Bauern-Staates und der Entwicklung der Persönlichkeit ...

  • Staatsschutz=Bürgerschutz

    Für unsere sozialistische Gemeinschaft gilt: Staatsschutz = Bürgerschutz. In den Köpfen von Vorgestrigen jenseits der Elbe ist ein solches Übereinstimmen undenkbar. Ihr geistiger Raum wird durch die Schranken ihrer eigenen Gesellschaftsordnung beengt, in der allerdings Staatsschutz ganz und gar nicht auch Bürgerschutz, sondern ganz im Gegenteil Schutz des imperialistischen Staates insbesondere vor der Arbeiterklasse bedeutet ...

  • MEINUNGEN • MEINUNGEN • MEINUNGEN • MEINUNGEN • MEI

    Kurt Godenschwager, Busfahrer beim VEB Kraftverkehr Pasewalk:

    Am eindrucksvollsten und deshalb am interessantesten war für mich in der Begründung der Notwendigkeit einer neuen Verfassung, was zur Herrschaft des Volkes in der DDR gesagt wurde. Gerade wenn wir sehen, wie in Westdeutschland die letzten demokratischen Rechte abgebaut werden, können wir den Fortschritt in der Entwicklung unserer sozialistischen Demokratie voll begreifen ...

  • Auge um Auge

    Alle Strafrechtsreformen, wie sie in Westdeutschland geplant sind, ändern daran nichts. Offen bleibt weiterhin die Frage, was mit dem Ruhrkumpel wird, dem die kriminellen Mächtigen den Arbeitsplatz raubten. Offen bleibt, wie er die Raten weiter zahlt und wie die Miete. Offen bleibt, wovon die Hunderttausende ...

  • Schutz von Staat und Bürgern

    ND: Und was ist neu am 2. Kapitel, daß die Verbrechen gegen die DDR beinhaltet? Prof. Renneber»: Die Straftatbestände und Strafdrohungen sdnd auf Grund der Erfahrungen unserer Strafrechtsprechung, auf diesem Gebiet weiter präzisiert und differenziert worden. Die Erhöhung der Strafrahmen für einige Verbrechen ...

  • Kodifikation des Strafrechts

    Neu ist die Kodifikation des sozialistischen Strafrechts in einem einheitlichen Gesetzeswerk. Es beseitigt vollends die Überreste des alten Strafrechte aus der kaiserlich-bürgerlichen Zeit; es faßt das im Kampf der sozialistischen Gesellschaft gegen die Kriminalität Errungene und Bewährte zusammen und nimmt die gesellschaftlichen Erfordernisse der Gegenwart und Zukunft in sich auf ...

  • Völkerrecht verbindlich

    ND: Im 1.. Kapitel des Besonderen Teils des StGB sind die Strafbestimmungen über Verbrechen gegen die Souveränität der DDR, den Frieden, die Menschlichkeit und die Menschenrechte geregelt. Welche wesentlichen neuen Gesichtspunkte gegenüber dem bisher geltenden Recht enthalten sie? Prof. Rennebert: Mit ...

  • Modern und fortschrittlich

    Zum erstenmal in der deutschen Geschichte geht ein Strafgesetzbuch nicht von der Bestrafung des Verbrechens, sondern von seiner Verhütung aus, einer Aufgabe, die ausdrücklich allen Bürgern, insbesondere allen Leitungen, gestellt wird. Die Gemeinschaft soll und kann solche Bedingungen schaffen, die dem Entstehen von Kriminalität vorbeugen und das Verhältnis der Bürger zueinander festigen ...

  • Wer fragt die Milliardäre?

    • Wir haben die allseitige Ermittlung der Wahrheit zum Prinzip erhoben. Wie sollten sie das jenseits der Elbe tun? Das würde bedeuten, den Machtmechanismus, das System der Ausbeutung zu enthüllen. Kein westdeutscher, auch kein britischer Richter fragt die Milliardäre, mit welchen Verbrechen der Weg zu ihren Milliarden gepflastert ist ...

  • Erziehung oder HSsaS^^P'vS«* Vergeltung? Das sozialistische Strafrecht hat nicht seinesgleichen in Westeuropa / Was sind die Wurzeln der Kriminalität? Von Manfred Krüger

    Einführung einer einheitlichen Freiheitsstrafe an Stelle der bisherigen Unterscheidung zwischen Gefängnisund Zuchthausstrafe." Für ein solches Staatswesen, das sich ein zutiefst humanistisches Strafgesetz geben kann, für eine solche Gemeinschaft des Aufbaus und des kameradschaftlichen Miteinander gibt es ganz natürlich keine schlimmeren Verbrechen als Aggression und Zerstörung, als Verbrechen gegen den Frieden und die Menschlichkeit ...

  • Lothar üTostir, Vorsitzender der PCH .Febana" Erfurt:

    Die neu auszuarbeitende Verfassung der DDR wird auch den Angehörigen des ehemaligen ' Mittelstandes — davon bin ich überzeugt — weiterhin eine sichere Perspektive bieten. Existenzangst und Furcht vor der Konkurrenz der großen Wölfe, wie sie das Schreckgespenst der westdeutschen Kleinunternehmer sind, kennen wir nicht mehr und werden wir in einer sozialistischen Gemeinschaft nicht kennenlernen ...

  • Was ist neu am StGB? (i)

    Prof. Dr. Joachim Renneberg beantwortet Fragen zum sozialistischen Strafrecht

    Ich erinnere beispielsweise an das Gesetz zum Schutz des Friedens von 1950, das Strafrechtsergänzungsgesetz von 1957 und an den Rechtspflegeerlaß des Staatsrates von 1963 — Gesetze, mit denen das werktätige Volk selbst die Grundsteine gelegt hat für die Schaffung einer umfassenden sozialistischen Strafrechteordnung ...

Seite 4
  • Für unsere Städte; . Menschliche Wärme

    ■;n *■■■ ■■ ' ■<> - -- Gespräch mit Prof. Walter Womacka, Vizepräsident des Verbandes Bildender Künstler, und Horst Weiß, Sekretär des VBKD

    „Ich bin sehr befriedigt darüber", sagte Prof. Womacka, „daß die aktuellen Fragen und Probleme von Kunst und Kultur auf höchster Ebene und mit größter Ernsthaftigkeit beraten wurden. Der Beschluß muß auf schnellstem Wege in die Tat umgesetzt werden, damit die Künstler bei der zentralen Ausstellung der bildenden Kunst zum 20 ...

  • Chronik eines reichen Lebens

    Mark Donskois Film „Das Herz einer Mutter"

    Seit fünf Jahrzehnten, seit den Tagen der Oktoberrevolution, hat es Filmschaffende immer wieder gedrängt, die Gestalt Lenins auf die Leinwand zu bringen. Zeugnisse des frühen sowjetischen Dokumentarfilms sprechen davon. Schon in den zwanziger Jahren wird die Person des genialen revolutionären Kämpfers und gütigen Menschen auch in den Spielfilm aufgenommen ...

  • Diskussion zum Beschluß des Staatsrates über die Kultur

    Wem der Becherschen Übereinstimmung auch die kühne Stelle: „Hier irrte Becher..." Und dann, o wde wohlbekannt: „... das hält ihn für uns menschlich." Da lieg ich ja wieder schief, denn mir ist Becher dort am menschlichsten, wo er am konsequentesten unsere sozialistische Menschlichkeit wunderbar poetisch verteidigt ...

  • Aus dem Kulturleben

    LENIN-DENKMAL. Zu Ehren des 25. Jahrestages der Revolution in Bulgarien, der 1969 begangen ■• wird, erhält Sofia ein Denkmal Lenins. Schöpfer des Monuments ist der sowjetische Bildhauer Prof. Lew Kerbel. EHRUNG. Die Dresdner Staatskapelle wurde vom Präsidium des Obersten Sowjets der Grusinischen SSR mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet ...

  • In der

    vordersten Reihe Zum Gedenken an Wladimir Serow, Präsident der Akademie der Künste der UdSSR

    nige Menschengestalter mit dem bewußten, hochgebildeten Pädagogen und Erzieher. In der Person Serows verkörperten sich, in untrennbarer Einheit grundlegende Wesenszüge des sozialistischen Künstlers, die seine Gestalt vorbildhaft erscheinen lassen, über die Grenzen seiner Heimat hinaus. In seinem Schaffen führte Serow bewußt, auf einer qualitativ höheren Stufe, die großen demokratischen und humanistischen Traditionen des russischen Realismus fort ...

  • WIE WIRKT BEI UNS DER KÜNSTLER?

    ' _enn sich der gute \ \ / Wunsch des ND erfül- \ A / len soll, in der Dis- - y y kussion eine Fülle „produktiver Anregungen" für viele zu erhalten, die zeigen, wie die humanistische Wirksamkeit unserer Künstler „in der jetzt notwendigen und möglichen Weise erhöht werden -kann", so müssen wir «schon durch die gewisse Brandung der Details (keine Furcht vor kritischen Spritzern!); der sanfte -Wellentanz der Übereinstimmung genügt manchen nicht ...

  • Durch

    die Brandung der Details Von Jupp Müller

    Was so manchmal unter dem Sammelbegriff Bitterfeld verstanden wird, ist sagenhaft verschieden, trotzdem es schon 1959 recht klar fixiert wurde. Einmal öffnete mir ein Lektor ein Stückchen seines sonst recht verschlossenen Herzens. Das hörte sich so an, als sein für ihn Bitterfelid vor allem eine große ...

  • Neues Gewand für Staatsbibliothek

    Berlin (ADN). Mit Stembohrern und Hämmern rücken Bauarbeiter gegenwärtig der Seitenfassade der Deutschen Staatsbibliothek in der Charlottenstraße zu Leibe. Das gesamte historische Bauwerk soll in den nächsten zweieinhalb Jahren von Kriegsschäden befreit werden. Im Vorjahr wurden 580 000 Bücher und Zeitschriften ausgeliehen oder in den Lesesälen benutzt; zu den über vier Millionen Büchern der Deutschen Staatsbibliothek kamen 72 500 neue hinzu ...

Seite 6
  • Der Ruf „Libertad!" verstummt nicht mehr

    Spanien vor neuen Kämpfen gegen das Franco-Regime Von Jochen General

    ses 27. Oktober 1967 in Spanien mitzahlen; denn seit diesem Tag haben sich die Arbeiterkommissionen als die mächtigste Kraft der organisierten werktätigen Massen Spaniens erwiesen. Und mit Hilfe der Arbeiterkommissionen hat sich die Arbeiterklasse an die Spitze des demokratischen Kampfes des spanischen Volkes gesetzt ...

  • Klare Orientierung für Syriens Außenhandel

    von Wolfgang F i n c k, Damaskus

    Die Syrische Arabische Republik wird 1968 in verstärktem Maße ihren Handel mit sozialistischen Staaten ausbauen. Damit setzt das Land die im vergangenen Jahr eingeleiteten Maßnahmen, die es von Importen aus imperialistischen Staaten weitgehend unabhängig machen sollen, konsequent fort. Das erklärte kürzlich der syrische Minister für Wirtschaft und Außenhandel, Zahir al Khani,- in einem Vortrag vor Wirtschaftsfunktionären ...

  • Bundeswehr stand gegen Studenten bereit

    "Korrespondenz aus Westdeutschland

    Hamburg. Ein nicht nur in der Hamburger Kirchengeschichte beispielloser Vorgang spielte sich vor einigen Tagen in der St.-Michaeläs-Kirche ab: Am Sonnabend, dem 13. Januar, gegen 15.30 Uhr besetzten 70 Offiziere und Fähnriche der Bundeswehr in Zivil alle taktisch wichtigen Punkte der Kirche. Verstärkt durch 20 Kirchendiener aus Nachbargemeinden, Dutzende Zivilpolizisten und Kirchenvorstandsmitglieder postierten sie sich unter der Kanzel, auf der Empore, hinter dem Eingang und vor dem Altar ...

  • Angeklagt: Bonns Neonazismus

    Internationale Pressekonferenz zu Verbrechen Lübkes

    Berlin (ND). Der Fall Lübke ist symptomatisch für den Neonazismus in Westdeutschland. Das wies der Nationalrat der Nationalen Front am Dienstag auf einer internationalen Pressekonferenz in Berlin nach. Auf ihr erhielten die anwesenden Journalisten die Möglichkeit, Einblick in die Zweitschrift des wissenschaftlichen ...

  • CIA-Mann leitet Pentagon

    -r '• .■.-,>■ ■'■.», ''■ •■'■ ■ Mitten im Ström ÄfiTohrts.ön das Pferd gewechselt. Der USÄtPräsrdent-hüt Robert S. McNomara — dessen 'Name für immer mit einem der fluchbeladensten, Kapitel in der amerikanischen Geschichte verbunden sein wird - durch' Clark' *iM. OiMord ersetzt. Im Pentagon. y*i<d ...

  • USA-Kernbomben vor Grönland im Eis

    Die Weltöffentlichkeit ist alarmiert: Vier amerikanische Wasserstoffbomben von zusammen vier Millionen TNT Sprengkraft - dem 200fachen jener Bombe, die Hiroshima vernichtete - sind auf die Erde gestürzt. Einer der 682 achtstrahligen Atombomber vom Typ B 52 des strategischen Luftkommandos der USA liegt seit Sonntag Hundert Meter tief in der Polarstembucht bei Thule vor Grönland ...

  • UdSSR: Umsätze spiegeln wachsenden Wohlstand Nachfrage verlagert sich auf hochwertige Erzeugnisse

    Die steil nach oben weisende Kurve der Handelsumsätze in der Sowjetunion spiegelt den steigenden Wohlstand der Bevölkerung wider. Nachdem besonders seit dem XXIII. Parteitag der KPdSU sowohl' die Produktion der Landwirtschaft als auch die der Konsumgüterindustrie quantitativ und auch in der Qualität und im Sortiment beständig zunehmen, können die wachsenden Bedürfnisse der Bevölkerung in immer größerem Maße befriedigt werden ...

  • „SUNDAY TlMlS

    In einer Reportage ,Kffr.6ib[t der amerikanische Publizist Dawidt Halbersteift am 14. Januar 1968. unter ';ä»nyt.itei, „Warum wir1 nicht gewinnen' koflnejn'V.»!* war bei einem der örtlichen (US.A.1)' rVixifizferungs* leuten. .Pazifizierung', sa^tö er, ,was ist denn Pazifizierungt^-Ste-jiCcKe ''BnWohner Südvietnams, d ...

  • Katholischer Schriftsteller ins Gefängnis geworfen

    Madrid (ADN). Der katholische spanische Schriftsteller Alfonso Carlow Comin wurde am Dienstag vom Madrider Sondertribunal wegen „illegaler Propaganda" zu einem Jahr und vier Monaten Gefängnis verurteilt. Er hatte in einem Artikel in der in Paris erscheinenden Zeitschrift „Temoignage Chretien" die Unterdrückung in Spanien angeprangert und die Verhaftung-von politischen Gegnern des Regimes verurteilt ...

Seite 7
  • Weltöffentlichkeit zeigt auf KZ-Baumeister Lübke

    Doch Bonner Parteien decken den Naziverbrecher

    Berlin (ADN/ND). Dde neuerliche Belastung des westdeutschen Bundespräsidenten Lübke als KZ-Baumeister und Kriegsveribrecher durch den renommierten amerikanischen Graphologen Howard Haring im Hamburger „Stern" hat in der internationalen Öffentlichkeit großes Aufsehen errregt. In Pressekommentaren und in den Meldungen der großen internationalen Nachrichtenagenturen wird besonders auf den Zusammenhang zwischen dem Fall Lübke und der Förderung des Neonazismus durch die Bonner Regierung hingewiesen ...

  • Kurz berichtet

    Sejm zusammengetreten

    Warschau. Der Sejm der Volksrepublik Polen ist am Dienstag zu einer Plenartagung zusammengetreten. Dem Parlament liegen zehn Gesetzentwürfe vor. Die Tagung des Sejm ist für zwei Tage anberaumt. Wieder Flugverkehr nach Sana Kairo. Der Flugplatz Sana (Jemen) nahm am Wontag den Rüg* 'betrieb wieder auf, berichtet „AI Ahram" ...

  • Abkommen von Potsdam einhalten

    Kossygin: Gemeinsames Handeln UdSSR-Großbritannien im Geiste dieses Dokuments dient Europa

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, empfing am Dienstag den britischen Premierminister Harold Wilson und hatte mit ihm eine freundschaftliche Unterredung, meldet TASS. Am gleichen Tage wurden die Verhandlungen zwischen dem Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygim, und Premierminister Harold Wilson, die von führenden Persönlichkeiten ihrer Länder begleitet waren, fortgesetzt ...

  • Polizeichef rühmt Schläger

    Terroraktionen in Bremen seien „rechtlich zulässig"

    Bremen (ND). Der Bremer sozialdemokratische Polizeipräsident von Bock und Polach brüstete sich jetzt öffentlich mit dem brutalen Vorgehen seiner Polizeischlägergarden gegen die Bevölkerung der Hansestadt. Gegenüber der Springerschen „Bild"-Zeitung erklärte der ehemalige Nazi-Oberstleutnant: „Alles was ich getan habe, war rechtlich zulässig ...

  • Spitzel in Krankenkassen

    Verfassungsschutz bemächtigt sich der Karteien

    Kiel (ND). Ein neuer großer Bespitaelungaskandal gegen Zehntausende westdeutscher Werktätiger ist jetzt durch Verlautbarungen des schleswigholsteinischen Innenministeriums in Kiel bekannt geworden. Danach hat der Bon» ner Verfassungsschutz in mehreren Fällen die Karteien der Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) mit Beschlag belegt, um zusätzliche Angaben über die Arbeitsplätze und medizinische Befunde der bespitzelten Bürger zu erhalten ...

  • Brandt biedert sich an

    Unterwürfiges Auftreten vor CDU/CSU-Fraktion

    Bonn (ND). Mit unterwürfigen Anbiederungen hat sich der SP-Vorsitzende und westdeutsche Außenminister Brandt am Dienstag vor der CDU/CSU- Fraktion in Bonn als auch weiterhin zuverlässiger Erfüllungsgehilfe empfohlen. Zum erstenmal in der neunzehnjährigen Geschichte der Bundesrepublik trat mit Brandt ein führender sozialdemokratischer Politiker vor den Abgeordneten der Bonner Monopolpartei auf ...

  • Tito bei Indira Gandhi

    Indien und SFRJ für Einstellung der Vietnamaggression

    Neu Delhi (ADN/ND). Der jugoslawische Staatspräsident, Josip Broz Tito, führte am Dienstag in Neu Delhi ein Gespräch mit Indiens Ministerpräsidentm Indira Gandhi. Thema der Unterredung waren Probleme der internationalen Lage, besonders die Situation in Vietnam und im Nahen Osten. Bereits am Montag hatten ...

  • 53 Bataillone vernichtet

    FNL veröffentlichte Verluste der Aggressoren in Vietnam

    Hanoi, (ADN/ND). Das Oberkommando "der südvietnaimesischen Volksbefreiunigsarmee veröffentlichte jetzt eine Bilanz der Erfolge von Januar bis November 1967. Danach wurden 365 000 Geigner, davon 170 000 Soldaten der USA und ihrer ausländischen Satelliten, «etötet oder verwundet. Die Patrioten, vernichteten 53 feindliche Bataillone ...

  • Abberufung gefordert

    Düsseldorf (ND). Der ehemalige KPD- Bundestagsabgeordnete Fritz Rische hat an alle Abgeordneten des Bonner Parlaments appelliert, den als KZ-Baumeister Hitlers überführten Bundespräsidenten Lübke abzuberufen. In dem Appell, der am Dienstag vom Deutschen Freiheitssender 904 verbreitet wurde, heißt es: „Nun ist es unwiderruflich erwiesen, daß das höchste Amt in der Bundesrepublik besetzt ist von einem Mann, der als KZ-Baumeister verantwortlich ist für Verbrechen gegen die Menschlichkeit ...

  • 6800 Krupp-Arbeiter traten am Dienstag in den Streik

    Machtvolle Kampfaktion zur Sicherung der Arbeitsplätze Düsseldorf (ADN^ND). Tausende von Krupp-Arbeitern traten am Dienstagmittag, am Tage der ersten Aufsichtsratssitzung der neugegründeten Krupp- GmbH, in den Streik. Um 11.30 Uhr wurde in der Kraftwagenfabrik mit 1800 Belegschaftsmitgliedern und den Krupp-Maschinenfabriken mit rund 5000 Beschäftigten die Arbeit niedergelegt Der Streik richtet sich gegen die Krupp-Pläne, die Kraftwagenfabrik an Daimler-Benz zu veräußern ...

  • Noch nicht alle Opfer geborgen

    Rom (ADN/ND). 200 Milliarden Lire beträgt nach offiziellen Angaben der Schaden, den die furchtbare Erdbebenkatastrophe auf Sizilien angerichtet hat. Für den notwendigen Wohnungsneubau einschließlich der Unterbringung der Obdachlosen werden nochmals 85 Milliarden Lire benötigt Bis Montag abend waren 206 Leichen geborgen worden, man rechnet aber mit weiteren Todesopfern ...

  • KP Griechenlands prangert Junta an

    Athen (ADN). Das Politbüro des ZK der Kommunistischen Partei Griechenlands prangert in einer Erklärung die Terrorakte der Athener Militärjunta an und beschuldigt sie, viele aufrechte Patrioten physisch vernichten zu wollen. Es fordert alle internationalen Organisationen auf zu helfen, daß die Junta gezwungen ...

  • Schütz setzt Provokationen fort

    Westberlin (ND). Der Westberliner Regierende Bürgermeister Schütz hat am Wochenanfang seine Provokationen zur Änderung des Status der selbständigen politischen Einheit Westberlin fortgesetzt. Entgegen allen rechtlichen Festlegungen ließ Schütz den Landesvorstand der Westberliner SP erklären, daß Westberlin in die Bundesrepublik „eingeordnet" werden müsse ...

  • Benda droht mit Polizei

    Bonn (ADN-Korr./ND). Sämtliche Parteien des Bonner Bundestages haben sich am Dienstag in einer Fragestunde demonstrativ vor Lübke gestellt Die Parteien bestanden auf ihrer früheren Stellungnahme, die Lübke belastende Dokumente als „Unterstellungen" diffamiert und zurückweist Um zu verhindern, daß der ...

  • Vasil Bilak neuer Erster Sekretär

    Bratislava (ADN-Korr.). Das ZK der KP der Slowakei wählte am Dienstag einstimmig Dr. Vasil Bilak zum neuen Ersten Sekretär des Zentralkomitees. Diese Funktion hatte bisher Alexander Dubcek inne, der Anfang Januar zum Ersten Sekretär des ZK der KP der Tschechoslowakei gewählt worden war. Dr. Bilak war bisher Sekretär des ZK der KP der Slowakei ...

  • Otto Hans wies Erpressung zurück

    Lüneburg (ADN/ND). Eine „Loyalitätserklärung" nach griechischem Muster wollte die Lüneburger Justiz von dem seit 14 Jahren politisch verfolgten Hildesheimer Journalisten Otto Hans erpressen. In Anlehnung an die von den Athener Faschisten geübten Praxis hat die Politische Strafkammer Lüneburg von ihm verlangt, seiner fortschrittlichen Gesinnung abzuschwören und zu erklären, „daß er sich in Zukunft geisetzmäßig verhalten wird" ...

  • Danen boykottieren westdeutscheWaren

    Kopenhagen (ND). Aus Protest gegen den Rückgang des dänischen Fleischexportes nach Westdeutschland werden in Dänemark westdeutsche Waren boykottiert. Aus Kopenhagen wird bekannt, daß westdeutsche Industriekonzerne bereits in Bonn vorstellig geworden sind, weil die Bewegung zu einem verminderten Absatz in Dänemark geführt hat ...

  • Mehrwertsteuer von 12 Prozent erwogen

    Bonn (ADN/iND). In Bonner Regierungskreisen wird eine weitere Erhöhung des Mehrwertsteuersatzes auf zwölf Prozent erwogen. Geplant ist bisher eine Erhöhung auf elf Prozent am 1. Juli. Das wurde im Anschluß an Beratungen des Wirtschaftskabinetts bekannt. Auf der Sitzung war weiter ein Abbau der Investitionssteuer von acht auf fünf Prozent für das laufende Jahr behandelt worden, der besonders von den Industriiekonzemen gefordert wird ...

  • Gespräche in Paris aufgenommen

    Paris (ADN). Jugoslawisch-westdeutsche Gespräche über die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen beiden Staaten haben am Dienstag in Paris begonnen, meldet die jugoslawische Nachrichtenagentur Tanjug, Westdeutschland hatte 1957 auf der Basis der Hallstein-Doktrin die diplomatischen Beziehungen einseitig abgebrochen, nachdem die SFRJ diplomatische Beziehungen zur DDR aufgenommen ...

  • Syrische Regierung erhöhte Renten

    Damaskus (ADN-Korr./ND). Eine allgemeine Erhöhung der Altersrenten sowie der Renten bei Arbeitsunfähigkeit, Arbeitsunfällen und Tod ist ab sofort in der Syrischen Arabischen Republik in Kraft, getreten. Das Ministerium kündigte zugleich eine Überarbeitung des bisher gültigen Tarifwesens für die Renten unter dem Gesichtspunkt an: Für gleiche Arbeit gleiches Tarifrecht für Frauen und Männer ...

  • SP-Delegierte: Nein zu Diktaturvorlagen

    Bielefeld ^(ADN/ND). Die Delegierten des Unterbezirks BielefeldiHalle der SP haben die Notstandsvorlagen der Bonner Koalitionsregierung mit 89 gegen 70 Stimmen in geheimer Abstimmung abgelehnt.' Weitere von den Delegierten verabschiedete Entschließungen fordern eine Bundestagsdebatte über die Aggression in Vietnam und Sanktionen gegen das griechische Militärregime ...

  • Ministerpräsident Kossygin reist nach Neu Delhi

    Moskau (ADN). Der sowjetische Ministerpräsident Alexej Kossygin wird sich Ende dieses Monats zu einem offiziellen Besuch nach Indien begeben, meldet TASS. Er folgt einer Einladung der indischen Regierung. Während seines Aufenthaltes wird Kossygin an den Feiern zum indischen Nationalfeiertag, dem Tag der Republik, teilnehmen ...

  • Was sonst noch passierte

    Mit typisch englischer Untertreibung begründete ein Londoner Gericht die Straf« für einen Lad«nb«*itz«r: .Wegen des Verkaufs von Waren, die nkht aus der geforderten Substanz bastandsfi." Es hanäWte sich um •ine Tute Zucker, in der •in Kund« «in« tot« Maus gefunden hott«.

Seite 8
  • Sonderausstellung über Karl Marx

    Interview mit dem Direktor des Museums für Deutsche Geschichte, Genossen Wolfgang Herbst

    Herbst, können Sie uns Näheres über die internationale Zusammenarbeit bei der Vorbereitung dieser Jubiläumsschau sagen? Wolfganf Herbst: Es ist nur natürlich, daß sich im 50. Jahr des Roten Oktober eine neue Qualität der Zusammenarbeit insbesondere mit sowjetischen Museen herausgebildet hat. Der große ...

  • Konstrukteurkollektiv „Mikis Theodorakis"

    Dienstag nachmittag im Klubhaus des VEB Elektroprojekt Berlin: Das junge Kollektiv von Ingenieuren, ( Technikern und Zeichnerinnen empfängt die Mitglieder des griechischen patriotischen Kampfkomitees in der DDR, Menios Nikolaidis, einst Student in Dresden, heute Betriebsdirektor im VEB Energieprojektierung, und die junge Ingenieurin Theodora Papadimitrou aus dem volkseigenen Narva-Clühlampenwerk ...

  • Bauern lernen im Winter

    Die Klassenräume der Schule der sozialistischen Landwirtschaft Berlin in der Buschallee in Weißensee sind abends hell erleuchtet. Wir telefonierten mit dem Direktor, Studienrat Kurt , Koerber. „Was ist zu später Abendstunde bei Ihnen in der Schule los?" „Bis 20.30 Uhr unterrichten wir, Die Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern und die Werktätigen aus den volkseigenen Gütern der Hauptstadt qualifizieren sich, besonders im Winterhalbjahr ...

  • DIE KURZE NACHRICHT

    WEHRERZIEHUNG. Über 1000 Reservisten der Hauptstadt unterstützen aktiv die sozialistische Wehrerziehung der Jugend. Rund 420 Berliner, die in der Nationalen. Volksarmee gedient haben, sind Ausbilder in der GST. Die Bilanz ihrer Arbeit werden die Berliner Reservisten im Februar auf ihrer jährlich sta-ttfinfeiden Konferenz ziehen ...

  • Rattay & Oeser

    wer kennt nicht Zimmerleute? Mancher denkt: Wo heute Kräne den Montagebrigaden die Fertigteile servieren — brauchen wir da noch Zimmerleute? — Birne berechtigte Frage. Dennoch; Sie'werden gebraucht wie eh und je. Am Alex beispielsweise fehlen rund 150 Zimmerleute. In diesem Jahr sind viele Bauten, so das Hochhaushotel, monolithisch zu errichten ...

  • PUPPENTHEATER BERLIN

    (48 49 46), In Pankow, 15-16.30 Uhr: „Pinocchios Abenteuer"*); im Haus des Kindes, 10.15-11 Uhr und 14 bis 14.45 Uhr; „Das ausgerissene Teufelchen"*) FRIEDRICHSTADT-PALAST (42 72 00), 19 Uhr: „Soala-Eisrevue Paris"***) ♦••) Karten erhältlich, ••) einige Karten erhältlich, •) Karten ausverkauft ZENTRALES ...

  • Oberbürgermeister von Hanoi dankt Berlinern

    Den Dank für die Unterstützung und brüderliche Solidarität mit der Bevölkerung der DRV-Hauptstadt Hanoi und dem gesamten vietnamesischen Volk übermittelte der Vorsitzende des Verwaltungskomitees von Hanoi, Tran duy Hung, allen Bürgern Berlins. In einem Schreiben an den Oberbürgermeister der Hauptstadt ...

  • BYG-Dispafcher meldet Verkehrsstörungen per Rundtunk

    Auf Vorschlag der Ständigen Kommission Verkehr der Stadtverordnetenversammlung werden demnächst im Frühprogramm des Berliner Rundfunks bei größeren Störungen im Betriebsablauf der BVG Vorschläge zur Benutzung von Pendel- und Sonderbussen gegeben. Der Hauptdispatcher macht die Bevölkerung rechtzeitig auf eventuelle Streckensperrungen und Umleitungen aufmerksam ...

  • THEATER • VERANSTALTUNGEN • VORTRAGE

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 19-22 Uhr: „M»sanifcllo"***) KOMISCHE OPER (22 25 55), 19.30 bis 22 Uhr: „La Traviata"**) METROPOL-THEATER (20 2398), 19-22.30 Uhr: „My Fair Lady"**) DEUTSCHES THEATER (42 81 34), 18.30-21.30 Uhr: „Unterwegs"*) KAMMERSPIELE (4285 50), 20 bis 22.15 Uhr: „Die Millionärin"*«) BERLINER ENSEMBLE (42 31 00), 19-22 ...

  • Schule

    Etwa 820 Gäste der Hauptstadt wählten seit Mitte Dezember das MS „Spree", das Touristenschiff der Weißen Flotte, als Hotelunterkunft. Bis zum 26. Januar allerdings wohnen und lernen 44 Organisatoren für elektronische Datenverarbeitung auf der „Spree". Sie kommen aus allen Teilen unserer Republik und besuchen eine Woche lang einen Lehrgang der Zentralverwaltung für Statistik Berlin ...

  • Margarete Filatowa

    Chemikerin, Akademie der Wissenschaften. Moskau Ob man nun auf dem Gebiet der Politik, der Kultur, der Kunst oder der Wissenschaft zu Hause sein mag — Berlin ist aus jedem Blickwinkel gesehen interessant. Ich arbeite für einige Wochen im Pharmakologischen Institut in Buch an speziellen Fragen der organischen Chemie ...

Seite
Liebe Genossinnen und Genossen! Genossinnen und Genossen I Die Reihen der Partei festigen! Die Besten in die Leitungen! Genossinnen und Genossen!
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen