10. Dez.

Ausgabe vom 04.01.1968

Seite 1
  • Haltung zum Neonazismus entlarvt Bonner Geist

    Westdeutsche IG Chemie/Papier/Keramik fordert NP-Verbot „Presse Nouvelle": Regierung und Neonazis sind Komplicen

    Frankfurt (Main)/Berlin (ADN/ND). Die westdeutsche IG Chemie/Papier/ Keramik verurteilt in ihrem Organ „Gewerkschaftspost" in scharfer- Form die Haltung Kiesingers zur neonazistischen NP. Unter der Überschrift „Der Feind steht rechts" bezeichnet das Blatt die Tatsache, daß Kiesinger die offiziellen Warnungen der Sowjetunion als „Verleumdung" abtat, als „Nichtachtung der Sorgen der Sowjetregierung" und als „unerträgliche Anmaßung" ...

  • Partnernflicht: 25 Prozent im I. Quartal Größter Dieselmotorenproduzent der Republik will im Schrittmacherjahr nicht zurückstehen / Energischer Kampf gegen Selbstzufriedenheit in Forschung, Entwicklung, Technologie

    Von unserer Bezirkskorrcspondentin Käthe A e b i Magdeburg. Bereits am ersten Tag des neuen Planjahres lieferten die Arbeiter des Schrittmacherkollektivs „SO. Jahrestag der SED" im VEÖ Schwermaschinenbau „Karl Liebknecht" die Großteile für die ersten 14 Schiffsdiesel des Jahres 1968 an die Endmontage ...

  • Wer gefährdet den Frieden?

    Wo auch immer in diesen Tagen sich Menschen zum erstenmal im neuen Jahr wieder treffen, da wünschen sie sich „alles Gute, Gesundheit und viel Erfolg". Und jeder denkt dabei zugleich an seine eigenen Erwartungen und Hoffnungen für 1968. So verschiedenartig sie auch sein mögen, verbindet sie doch eines: Der Wunsch, daß es unseren gemeinsamen Anstrengungen gelingt, 1968 den Frieden zu sichern ...

  • Botschaft - Politik der Vernunft

    Westdeutsche Gewerkschafter: Bonn muß DDR anerkennen

    Berlin (ADN/ND). Es sei der Wille großer Teile der Bevölkerung in der Bundesrepublik, »die DDR anzuerkennen und auf Gewalt zu verzichten, um zu geregelten und vernünftigen Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten zu kommen". Das erklärte auf einer Aussprache mit DDR-Bürgern der Personalrat der westdeutschen Gewerkr Schaft öffentliche Dienste, Transport und ...

  • Krisenprogramm in Bonn begrüßt

    Bonn (ADN/ND). Die Bonner Regierung ist bereit, widerspruchslos die Verteilung der amerikanischen Kriegslasten hinzunehmen und sie auf die Schultern des Volkes abzuwälzen. Das bestätigte der stellvertretende Pressechef Conrad Ahlers in einer Information über die offiziellen Gespräche mit USA-Staatssekretär Katzenbach ...

  • Unsicherheit durch Mehrwertsteuer

    Dusseldorf (ND). Westdeutsche Zeitungen berichteten am 3. Januar in zum Teil ganzseitigen Artikeln und Aufmachungen von dem .neuen Raubzug der Kiesinger/Strauß-Regierung auf die Taschen der Verbraucher. Durch das Inkrafttreten der Mehrwerteteuer seien mit Jahresbeginn viele Verbraucherpreise in die Höhe geschnellt, so daß sich eine allgemeine Unsicherheit bemerkbar mache, heißt es in den Veröffentlichungen ...

  • Klare, sichere Perspektive

    „Treffpunkt Berlin" mit Hermann Matern und Repräsentanten der Blockparteien

    Berlin (ADN/ND). Die Bürger der DDR gehen mit einer friedlichen, klaren und sicheren Perspektive in das Jahr 1968. Den Westdeutschen dagegen sei nur in Aussicht gestellt worden, daß sie künftig den Vietnamkrieg der USA mit bezahlen sollen. Auf diese bezeichnenden Gegensätze zwischen der Neujahrsbot- ...

  • cfä^r^y^aA^r

    Kiesinger erhöht Spitzelfonds

    Bonn (ADN). Der Bonner Kanzler Kiesinger will im Jahre 1968 die internationale Störtätigkeit der westdeutschen Geheimdienste weiter verstärken. Zu diesem Zweck setzte er zunächst eine Erhöhung des Geheimdienstetats im westdeutschen Staatshaushalt durch. So erhält im kommenden Jahr allein der Bundesnachrichtendienst (BND) aus den Finanzmitteln des Bundeskanzleramtes 70,2 Millionen DM, das sind über 4 Millionen DM mehr als 1967 ...

  • Neuer Raketenangriff der FNL auf Da Nang

    Saiton/Hanoi/Tokio (ADN/ND). Südvietnamesische Befreiungs.kräfte haben am Mittwochmorgen erneut den schwer bewachten amerikanischen Luft- und Marinestützpunkt Da Nang mit Raketen unter Feuer genommen. Innerhalb von 11 Minuten trafen 42 Geschosse das Stützpunktgelände. Drei Kampfflugzeuge wurden zerstört, 23 weitere beschädigt ...

  • „Prawda": Mehrheit für Weltberatung

    Moskau (ADN/ND). Die meisten kommunistischen und Arbeiterparteien haben sich bereits für eine internationale Beratung ausgesprochen. Dies stellt die „Prawda" am Mittwoch in einem Leitartikel zur Weltsituation Anfang 1968 fest. Die Zeitung schreibt: „Um dem aggressiven Küre des Imperialismus entgegenzuwirken und das Kräfteverhältnis in der We ...

  • Zielbewußt und souverän

    Mit großem Interesse, ja mit Genugtuung habe ich die. Erklärung ^Walter Ulbrichts zur Ausarbeitung 'der sozialistischen Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik verfolgt. Gerade für das neue Jahr erscheint mir die Vorbereitung dieser neuen Verfassung sehr bedeutsam als Bestandteil konsequenter Friedenspolitik ...

  • Ansporn zu wissenschaftlichen Pioniertaten

    In seiner Neujahrsbotschaft widmete der Vorsitzende des Staaatsrates, Walter Ulbricht, den künftigen Aufgaben der Wissenschaft und der Forschung bei der Gestaltung des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus breiten Raum. Ich meine, das ist ein erneuter Beweis für das humanistische Anliegen unseres Staates ...

  • Berlinerinnen und Berliner!

    Zum 49. Male jährt sich der Tag, an dem Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg im Kampf gegen den deutschen Imperialismus und Militarismus, für Frieden, Demokratie und Sozialismus durch Mörderhand fielen. In unserer sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik wurde dank der schöpferischen Arbeit aller Werktätigen ihr Vermächtnis erfüllt ...

  • Heraus zur großen Kampfdemonstration

    am Sonntag, dem 14. Januar 1968, zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedridisfelde I Beginn: 9 Uhr. * Es spricht Genosse Erich Müdcenberger, Mitglied des Politbüros Wir demonstrieren Fiirdie allseitige Stärkung der Deutschen Demokratischen RepublikI Für die Festigung des Friedens und der Sicherheit ...

Seite 2
  • Neuesdeutschland

    ND '/ 4. Januar 1968 B Seile 2 Erste Bezirksakademie Halle (ADN/ND). Die erste Bezirksakademie für die Weiterbildung .von Führungskräften des sozialistischen Kulturlebens wurde am Mittwoch in Halle eröffnet. Der feierlichen Berufung des wissenschaftlichen Beirates dieser Akademie für die Bezirke Halle und Magdeburg wohnten über 250 Kulturschaffende bei ...

  • Ein großes Wort für eine miese Koalition

    Als'Kiesinger die Thrase von der „Schicksalsgemeinschaft" des deutschen Volkes aufgriff, mag er mit einer gewissen Ironie an seine sozialdemokratischen Minister gedacht haben, die mit im Kahn der CDU/. CSU sitzen urfd für eine gemeinsame Politik der Expansion und der Ausbeutung emsig rudern. Immer, wenn ...

  • Was war, was wird?

    Mit dieser Frage begann der Bonner Präsident Lübke seine Neujahrsansprache. Selbstverständlich beantwortete er sie nicht, sondern beschimpfte und beleidigte statt dessen alle oppositionellen und fortschrittlichen Kräfte in Westdeutschland. Dabei wäre es wirklich interessant zu fragen, was zum Beispiel für die westdeutschen Bauern 1967 war und was werden soll ...

  • Wie kommen wir einem attraktiveren Schuhangebot? zu

    In der letzten Zeit erreichte „Neues Deutschland" so mancher Brief, in dem sich Leser kritisch zum derzeitigen Schuhangebot äußern. Auch andere Publikationsorgane unserer Republik erhielten solche Zuschriften. So veröffentlichte zum Beispiel die Hallenser Zeitung „Freiheit", in deren Bezirk die VVB Schuhe und unser größter Schuhbetrieb „Banner des Friedens" ihren Sitz haben, dieser Tage einen längeren Beitrag zu diesem Thema ...

  • Ausschüsse beraten Sfrafrecht

    /Orbereitende Sitzungen ür die 6. Volkskammertaqunq Berlin (ADN). Die Ausschüsse ier Volkskammer haben mit der Beratung von Gesetzentwürfen :um Strafreeht begonnen. Es hanäelt sich um dHs Strafgesetzbuch, He Strafprozeßordnung, da« Ein- "ührungsgesetz zum StGB und :ur StPO, das Gesetz zur Bekämpfung von Ordnungswidrigkeiten jnd das Strafvollzugs- und Wieäereingliederungggesetz ...

  • Mittelmaß ohne Schick und Pfiff

    Teil freue mich immer, wenn das ND mit spitzer Fedar und kritischem Geist gegen Selbstzufriedenheit und Mlttelmäi3igkeit zu Felde zieht. Auch unsere Schuh» industrie hat, glaube ich, einmal eine starke Dosis öffentlicher Kritik nötig. Denn was sich gegenwärtig so aus Weißenfels, Erfurt und einigen anderen Schuhbetrieben in den Regalen unserer Geschäfte wiederfindet, Ist wahrlich oft Mittelmaß ohne Schick und Pfiff ,-r-von ...

  • Glückwünsche nach Burma

    BerlinN (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR,' Walter' Ulbricht, und der Vorsitzende des Ministerrates, Willi Stoph, übermittelten dem Vorsitzenden des Revolutionären Rates der Union von Burma, General Ne Win, anläßlich des Jahreswechsels und des 20. Jahrestages der Erlangung der Unabhängigkeit Burmas am 4 ...

  • Weitere Glückwünsche

    Berlin (ADN). Glückwünsche zum Jahreswechsel übermittelten weitere Staatsoberhäupter und Regierungschefs an die führenden Repräsentanten der DDR. Der Vorsitzende des Republikrates der Jemenitischen Arabischen Republik, Abdul Rahman al Eriani, sandte herzliche Glückwünsche an den Vorsitzenden des Staatsrates der DDR und wünschte Walter Ulbricht persönliches Wohlergehen ...

  • Serie und Mode - kein Widerspruch

    Als Leiter des größten Schuhhauses in unserer Hauptstadt kann ich täglich unmittelbar beobachten, wi'tTsehr "unser Warenangebot doch die Stimmung und damit auch die politische Meinungsbildung der Bürger beeinflußt. So gesehen, machen wir mit dem Schuhangebot tatsächlich zur Zeit keine gute Politik. Gewiß, unsere Kunden werden anspruchsvoller und wählerischer ...

  • Milch täglich nach Plan

    Neubrandenburg (ND). Die Kooperation Kotelow/Friedland hat großen Anteil daran, daß in den erstem Tagen des neuen Jahres der Plan in der Milehproduktion des" Bezirkes Neubrandenburg überboten wurde. In-der LPCJ Kotelow — geleitet von Margaret« Müller, Kandidat des Politbüros —• haben die Melker den ...

  • Nachruf des ZK für Prof. Dr. Hoffmeister

    Am 2. Januar 1968 verstarb im Alter von 75 Jahren Professor Dr. Cuno Hoffmeister, längjähriger Direktor der Sternwarte Sonneberg der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin. Mit dem Ableben, von Professor Hoffmeister verliert die Deutsch« Demokratische Republik einen international geachteten Wissenschaftler ...

  • Weilerbildungslehrgang für Ratsvorsitrende

    Berlin (ADN). An der Deutschen Akademie für Staats- und Rechtswissenschaften „Walter Ulbricht" in Potsdam-Babelsberg begann am Mittwoch der /erste Weiterbildungslehrgang für Vorsitzende der Räte der Kreise in diesem Jahr. Der Minister für die Anleitung und Kontrolle der Bezirks- und Kreisräte, Fritz ...

  • Zehn Monate waren zu warm

    Potsdam (ADN). Insgesamt sind zehn Monate des vergangenen Jahres 1967 zu warm ausgefallen, stellten die Meteorologen der Zentralen Wetterdienststelle fett. Vor allem die Monate Januar bis März, Juli, September und Oktober hatten Temperaturen über den Normalwerten. Die Niederschlagsergiebigkeit war unterschiedlich ...

  • Ansporn zu wissenschaftlichen Pionierfafen

    (Fortsetzung von Seite l)

    konzentrierter auf besonders Wichtige Gebiete der Halbzeugyerarbeitung, m richten, und die Bearbeitüngsdauer zu verkürzen mit dem Ziel, die Ergebnisse der Forschung schnell In die Produktion einzuführen. Schwerpunkt unserer -Arbeit bildet dabei die Forschung auf dem Leichtmetallsektor." Ausgehend von der Prognose ist hier in den nächsten Jahren die größte Steigerung x\x realisieren, besonders im Hinblick auf die Anwen* düng des Aluminiums im Bauwesen ...

  • Welche Wege und Möglichkeiten sehen Sier um das Schuhangebot schon 1968 in Sortiment und Qualität spürbar zu verbessern! Sonderstipendium für 104 Studenten

    ND und viele seiner Leser erwarten darauf Antwort.

    Berlin (ND). An 104 Beststudenten unserer Hoch- und Fachschulen verlieh am Mittwoch in Berlin der Minister für Hoch- und Fachschulwesen, Prof. Dr. Ernst- Joachim Gießmann, das Wilhelm- Pieck-Stlpendium. Die Studenten erhielten diese hohe Auszeichnung für ihre überdurchschnittlichen Studienleistungen und für eine rege Beteiligung am gesellschaftlichen Leben ...

  • Klare, sichere Perspektive

    (Fortsetzunavon Seite l)

    dos und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, sowie Dr. Werner Titel, Präsidtumsmitglied des DBD- Partelvorstandas und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, das Wort ergriffen. Die Gesprächspartner stimmten darin üb«rein, daß die N«ujfthrsbötschaft WaU tar Ulbrichts eine Perspektive guten Inhalts für alle Bürger der Republik erschlossen habe ...

  • Dummerstorf mit neuem Milchrekord

    Rostock (ND). Mit einem Jahresergebnis von 6012 Kilo Milch (bei 3,5 Prozent Fett) bewiesen die Landarbeiter des Lehr- und Versuchsgutes Dümmerstorf der- Deutschen Akademie der L-andwirtschaftswissenschaften (DAL) im Jahre 1967, daß ihre 827 Kühe zu den besten Herden der Erde zahlen. Im Vorjahr war bei 632 Kühen ein Mittel von 6011 Kilo je Tier erreicht worden ...

  • Dokument der Siegeszuversicht

    Von Dlplomwirtschanlerin Ingeburg Feiler, VVB Elektromtnthintri Dresden Der Neujahrsbotschaft Walter Ulbrichts stimme ich aus vollem Herzen zu. Sie ist ein Bekenntnis zum Frieden, ein Dokument der Siegeszuversicht des Sozialismus. Hinter diesen Worten der Vernunft steht die Kraft der sozialistischen Menschengemeinschaft in der DDR ...

  • Dank der FNL

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Präsidiums des ZK der FNL Südvietnams, Nguyen huu Tho, hat in einem Telegramm an Walter Ulbricht für die Unterstützung und Hilfe der DDR gedankt. Die kürzliche Umwandlung der Stän-i digen Vertretung der FNL in der. DDR in eine Mission» und die Ai& kreditierung des -Missionschefs' beim Vorsitzenden des Staatsrates seien eine tatkräftige Unterstützung der FNL Südvietnams ...

  • Gratulation für Sekou Toure

    Berlin (ADN/ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, sandte Sekou Toure anläßlich seiner Wiederwahl zum Präsidenten der Republik Guinea ein Glückwunschtelegramm. Sekou Toure, Generalsekretär der Demokratischen Partei Guineas, bekleidet das Amt des Präsidenten bereits seit 1961. Zu seiner Wiederwahl wurde er von der Führung seiner Partei und den Mitgliedern der Regierung beglückwünscht ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS. REDAKTIONSKOLLEGIUM Jtudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajc Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr.. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, stellv. Chefredakteure; Armin Greta, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Werner Schindler, Lieselotte Thoms, Klaus Ullrich ...

  • Erste Bezirksakademie

    Halle (ADN/ND). Die erste Bezirksakademie für die Weiterbildung .von Führungskräften des sozialistischen Kulturlebens wurde am Mittwoch in Halle eröffnet. Der feierlichen Berufung des wissenschaftlichen Beirates dieser Akademie für die Bezirke Halle und Magdeburg wohnten über 250 Kulturschaffende bei ...

Seite 3
  • Gehört die Parteipresse nicht auch dazu?

    Die Frage, wie wir zu interessanten Mitgliederversammlungen kommen, ist zu einem zentralen Diskussionsthema unter unseren Genossen geworden. „Neues Deutschland" hat dazu eine Umfrage veranstaltet und in einem Leitartikel dargelegt, wovon es im Wesenlichen abhängt, ob die Mitgliederversammlungen mit Spannung erwartet oder als zwar notwendig, doch zuweilen wenig anregend empfunden werden ...

  • Erfolg - aber ...

    Nach kurzer Entwicklungszeit lagen die ersten Gehäuse der Null-Serie vor. Sie sind formschön und bedeutend leichter als die alten. Doch da hieß es plötzlich, ausgesprochen vom Technischen Direktor, Genossen Harko Keul, und übernommen von anderen: „Ein zweites Mal würden wir so etwas nicht wieder machen ...

  • Im Elektroschaltgerätewerk Grimma wurde eine beachtliche wissenschaftlich-technische Leistung vollbracht. Da tauchte die Frage auf: Einmal und nicht wieder?

    unsere Bürger die in grundlegenden Reden und in den Beschlüssen des ZK verdichteten neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse im Handumdrehen automatisch aufnehmen und geistig verarbeiten. Das ist ein langwieriger Prozeß, bei dem wir helfen müssen. Gewiß, es kann nicht Sache der Parteileitung sein, den Ingenieuren in ihre Arbeit hineinzureden ...

  • Politisches Engagement

    Manfred Barnikol: Ja, das ist richtig. In diesen Menschen sieht(Prof. Thießen — ich glaube, völlig zu Recht — die Träger des potentiellen und tatsächlichen Fortschritts. Aber Leiter mit einem solchen Profil werden nicht gebacken wie Brötchen. Sie wachsen und entwickeln sich in dem Maße, wie ihr fachliches Wissen und Können mit der Fähigkeit zur Analyse gesellschaftlicher Entwicklungsprobleme und politischer Ereignisse gepaart werden ...

  • Neujahrsbotschaft wird diskutiert

    Dienstag, den 2. Januar, in Wilhelm-Pieck-Stadt-Guben: Pünktlich 5.45 Uhr beginnt im VEB Gubener Wolle das neue Planjahr. Einige der Arbeiterinnen und Arbeiter der Frühschicht sind sogar schon eine viertel oder halbe Stunde vor Arbeitsbeginn an ihrem Platz. Der Start in das neue Planjahr soll gut klappen, um so mehr, als uns 1 ...

  • Kritische Atmosphäre

    Horst Radke: Die Menschen wachsen im Kollektiv, wird oft gesagt. Und das^ stimmt auch. Aber wie sich die kollektiven. Beziehungen im Arbeitsprozeß entwickeln, das hängt nicht nur davon ab, was wir selbst tun, sondern auch davon, was. wir voneinander fordern und was wir nicht dulden. Es müßte beispielsweise bei uns darüber gesprochen werden, woran es liegt, daß es immer noch nicht zur Bildung einer ^Brigade gekommen ist ...

  • Handeln aus Überzeugung

    Gottfried Jost: Ja, das ist ein echtes Problem unserer Parteiarbeit. Wir können natürlich nicht erwarten, daß alle tung liegt und nicht an den Ingenieuren. Neue Erkenntnisse und tiefere Einsichten und die daraus erwachsende geistige Grundhaltung fordern den Meinungsstreit darüber heraus, daß beispielsweise ...

  • Mitstreiter und Gleichgesinnte

    Gottfried Jost: Der notwendige wissenschaftlich-technische Vorlauf wird letzten Endes dort geschaffen, wo — von wahrhaft sozialistischem Bewußtsein getragen — eine beständige Atmosphäre der Unzufriedenheit mit dem Erreichten herrscht, wo mit der ganzen Persönlichkeit gegen Mittelmäßigkeit energisch gekämpft wird ...

  • Leistungsvergleich

    Magdeburg. Das Sekretariat der Stadtbezirksleitung Magdeburg-Mitte zählt zu seinen erfolgreichen Leitungsniethoden den seit einem Jahr wirksamen Erfahrungsaustausch und Leistungsvergleich der elf Baubetriebe. In Abständen von zwei bis drei Monaten treffen sich Parteisekretäre, Betriebsleiter und BGL-Vorsitzende, um die im Spezialbaukombinat praktizierten wissenschaftlichen ...

  • Lehrschau über Leitungsmethoden

    Rostock. 16 000 Besucher hatte bisher, die in Rostock, Wismar, Greifswald und Stralsund gezeigte Lehrschau über „Wissenschaftliche Führungstätigkeit der Parteiorganisation bei der Durchführung des ökonomischen Systems des Sozialismus Im Bezirk .Rostock". In der Ausstellung werden Erfahrungen bei der Vervollkommnung wissenschaftlicher Leitungsmethoden demonstriert ...

  • 15000 Broschüren

    Rostock. „Prognostisch denken, perspektivisch planen, wissenschaftlich leiten", so lautet der Titel einer Broschüre, die von der Bezirksleitung Rostock herausgegeben wurde. In ihr sind Erfahrungen bei der Durchsetzung der wissenschaftlichen Führungstätigkeit der Partei am Beispiel einiger Wirtschaftszweige des Bezirkes enthalten ...

  • Zeitsparende Organisation

    Brandenburg- Den Aufwand für organisationstechnische Arbeiten zu reduzieren, hat sich die Parteiorganisation des Stahl- und Walzwerkes Brandenburg vorgenommen. Mit Hilfe einer Lochkartenanlage werden die Angaben über Mitgliederbewegung, Beitragskassierung, Versammlungen usw. zeitsparend erfaßt und systematisiert ...

  • Konsulfationsstützpunkte

    Gera. In den strukturbestimmenden Betrieben des Bezirkes Gera VEB Carl Zeiss Jena, Keramische Werke Hermsdorf und WEMA Saalfeld wurden von den Grundorganisationen Konsultationsstützpunkte eingerichtet. Dort können die Parteileitungen aus den anderen Betrieben die neuesten Erfahrungen der Leitung der politischen und ökonomischen Prozesse am Objekt studieren ...

  • Genossen studieren an Kreis- und Betriebsschulen

    Rostock. Elf Kreis-. und, sechs Betriebsschulen des Marxismus-Leninismus sind im Bezirk Rostock geschaffen worden. Die Kreisleitung'Rostock-Stadt führt zur Zeit drei Lehrgänge mit 262 Teilnehmern durch, unter ihnen 118 Frauen. Außerdem studieren in den Betriebsschulen der Neptunwerft, der Warnow-Werft und des Wohnungsbaukombinates HO Genossinnen und Genossen ...

Seite 4
  • Eine „Mischung c\ die HerrnA Ihr echt nicht schmeckt

    in einem Satz das künftige Ziel unserer Kulturpolitik und den gegenwärtigen realen kulturellen Prozeß, in dem sich die Verwirklichung des Zukunftsziels vorbereitet. Dieser Satz läutet: „Zentrales prognostisches Ziel jeder kulturellen und künstlerischen Tätigkeit Ist der sozialistische Mensch und seine Gemeinschaft, deren Züge sich schon heute bei den fortgeschrittensten Schichten der Arbeiterklasse, der Genossenschaftsbauern und der Intelligenz ausprägen ...

  • Afrika — nah gesehen

    Zur Reportage von Güriter Nerlich im Deutschen Fernsehfunk

    Die Reportageserie des Deutschen Fernsehfunks „Afrika im Aufbruch" von Günter Nerlidi (Kamera: Hans Anderssohn), nun in allen vier Teilen über den Bildschirm gegangen, hielt, was der Auftakt Mitte Dezember versprochen hatte. Vom bewaffneten Befreiungskampf in Kabinda gegen die portugiesischen Kolonialfäschisten, ...

  • «Jtltei «U-o-Lu*-^^

    Unser Staatsrat hat einen Beschluß zum Thema Kultur gefaßt. Wir veröffentlichten ihn am 24. Dezember vergangenen Jahres. Wie sich zeigt, findet dieser Beschluß nicht nur unser Interesse. Auch die Gegenseite meldet sich zu Wort. Doch darüber später. Zunächst wollen wir davon reden, was sich in diesem Beschluß für diejenigen verkörpert, die ihn verwirklichen ...

  • gen macht Laune

    Sin Von Hartmut König

    Anfang Oktober hat „Neues Deutschland" über die „Werkstattwoche" der FDJ-Singeklubs berichtet, die vom 24. September bis 1. Oktober 1967 in Halle stattfand. Wir alle fuhren reich an neuen Erkenntnissen nach Hause. Wir haben vor zwei Monaten Schlußfolgerungen gezogen. Nicht "alle konnten in der Zeit seither sofort und überall praktisch angewandt werden ...

  • Kultur im Wiriter

    Klitten ist eine Gemeinde im äußersten Zipfel des Kreises Ni«!cy, weitab von der Kreisstadt. Der Klittener Winterkulturplan, unter dem die Unterschrift von Bürgermeister Bittner steht, hat jedoch einen Umfang, der jeder kleinen Stadt zur Ehre gereichte. 43 Veranstaltungen — von einer Anrechtsreihe ' ...

  • Künstler aus dreizehn Ländern

    Berlin (ADN). Aus dreizehn Ländern kommen in diesem Monat Musiker und Sänger in unsere Republik. Sie tragen in den Konzertsälen und Opernhäusern, in denen täglich durchschnittlich 27 ausländische Gäste auftreten, zu einem interessanten Auftakt des neuen Musikjahres bei. Sieben Künstler entsendet das nachbarliche Polen, unter ihnen die berühmte Sopranistin Stefania Woytowicz, die am 18 ...

  • Aus dem Kulturleben

    LACHENDER MANN. Der Fernsehfilm „Der lachende Mann" von .Walter Heynowski und Gerhard Scheumar.n wurde afn Dienstag In Rangun vor leitenden Mitarbeitern des Informationsministeriums sowie den Chefredakteuren der 'burmesischen Regierungszeitungen erstmalig aufgeführt. Der Einladung von DDR-Generalkonsul Hansjoaehim, Radde war u ...

Seite 6
  • Burma duldet keine Einmischung

    20 Jahre unabhängiger Unionsstaat am Irawadi

    Von Hans-Joachim Thebud Das 25-Milhonen-Volk der Union von Burma feiert heute den 20. Jahrestag seiner Unabhängigkeit. Am 4. Januar 1948 schüttelte es das Joch der britischen Kolonialmacht ab und errang seine formale Unabhängigkeit. Doch erst seit Machtantritt des Revolutionären Rates unter General Ne Win vor etwa sechs Jahren verfolgt das Land eine Entwicklung, die den Zielen des Unabhängigkeitskampfes entspricht ...

  • Konzerne verlangen Opfer" für USA-Krieg

    fl Krisenprogramm Johnsons verschärft Gegensätze in der kapitalistischen Welt

    Berlin/Bonn (ND). Einflußreiche westdeutsche Monopolzeitungen bereiteten am Mittwoch die westdeutsche Bevölkerung bereits psychologisch darauf vor, daß die Bonner Regierung durch neue Devisenzahlungen an die USA und eine „Umverteilung" der Kosten der Globalstrategie zu Lasten Westdeutschlands eich noch stärker an der Finanzierung der USA-Aggression in Vietnam beteilligen werde ...

  • CSSR: ,.A 1" macht von sich reden Regierung orientiert auf zugige Montage des ersten Atomkraftwerks

    Von unserem Korrespondenten Klaus Haupt „A 1" hat in den letzten Wochen in der CSSR viel von sich reden gemacht. Auf Pressekonferenzen und in den Spalten der Zeitungen stand es zur Debatte. Die Regierung hat sich in einer Sitzung damit beschäftigt. „A 1" ist das erste tschechoslowakische Atomkraftwerk mit einer projektierten Leistung von 150 MW ...

  • Das Interview des Bischofs

    Im vergangenen Jahr, als Papst Paul VI. vom Balkon des St. Petersplatzes seinen Weihnachtssegen gab, erhoben die Gläubigen Transparente mit den Worten: „Frieden in Vietnam". Auch das zeugte von dem wachsenden Bewußtsein der katholischen Massen, die sich in den vergangenen 12 Monaten immer aktiver an Stellungnahmen und Kundgebungen gegen die amerikanische Aggression beteiligten ...

  • Die Monopole kassieren

    Mit der ersten Stunde des neuen Jahres begann eine der größten Preislawinen der letzten Jahre über den Bundesbürger hinwegzurollen. Die neue Mehrwertsteuer verteuert eine große Palette von Waren und Dienstleistungen. So werden Vorzugsmilch je Liter 6 Pfennig teurer, Speisen und Getränke in Gaststätten bis zu zehn Prozent; ein Messerformhaarschnitt' kostet jetzt 11,50 DM, statt bisher „nur" 10 DM ...

  • „AMPERA REVIEW"

    Im Zusammenhang mit Erklärungen, die der westdeutsche CDU-Abgeordnete Erik Biumenfeld anläßlich einer Reise nach Indonesien abgab, verurteilt die in Djakarto erscheinende „Ampera Review" scharf die Hallstein-Doktrin: „Herr Blumenfeld versucht den Eindruck zu erwecken, daß Westdeutschland keinerlei Druck ...

  • Nationalismus'wird angeheizt

    Eine wesentliche Rolle im CDU-Aktionsprogramm zur geistigen Manipulierung des Volkes, um es auf die Seite des Imperialismus zu zerren, ist das Anheizen von Nationalismus-und Chauvinismus. Die innenpolitischen Leitsätze für die Auseinandersetzung mit dem Sozialismus werden von nationalistischen Thesen eingerahmt ...

  • SP-Schützenhelfer

    Es taucht die Frage auf, wie sich die. westdeutsche CDU solche die Sicherheit der westdeutschen Bevölkerung und den Frieden Europas gefährdende Forderungen leisten kann. Sie kann dies nur, weil sie der Unterstützung der sozialdemokratischen Erfüllungsgehilfen sicher ist. Die SP-Minister wurden in die CDU-Regierung, genommen, damit sie per CDU helfen, ökonomische, soziale und politische Erschütterungen zu vermeiden ...

  • Anziehungskraft des Sozialismus im Nacken

    Dem staatsmonopolistischen Kapitalismus in Westdeutschland sitzt die wachsende Stärke und Anziehungskraft, des Sozialismus im Nacken. Gleichzeitig wird der westdeutsche Staat von den inneren Widersprüchen eines imperialistischen Systems geschüttelt. Deshalb tritt die CDU in dem Aktionsprogramm die Flucht ...

  • Aufpolierte alte Hüte

    Aber dafür ist die Sache nicht gedacht. Ein Parteitag im Herbst 1968 soll das Programm verabschieden. Die CDU will zu den im Jahr darauf anstehenden1 Bundestagswahlen dem Wählervolk etwas vorzeigen, das den Anschein erwecken soll, als sei ihre Politik aus der Krise heraus. Entledigt man jedoch die 127 ...

  • Alles für die Supermonopole

    Der Abschnitt „Wirtschaft macht den Klasseninhalt des Bonner Staates noch deutlicher. Auf allen Gebieten der Industrie sollen nach dem Programm der CDU Superkonzerne entstehen. Es „müssen große leistungsstarke Unternehmenseinheiten gebildet werden. Entgegenstehende rechtliche und steuerliche Hemmnisse sind zu beseitigen" ...

  • Der Raubvogel mausert sich

    Zum neuen Aktionsprogramm der Bonner CDU Von Dr. habil. Herbert Bertsch

    biete ist für die CDU ungewöhnlich. Welche Ursachen hat sie? Auf dem VII. Parteitag stellte Genosse Ulbricht fest: „Der Imperialismus hat die Herausforderung angenommen, die für ihn mit dem Entstehen und der stürmischen Entwicklung der Sowjetunion und einer Reihe anderer sozialistischer Staaten, verbunden war und verbunden ist ...

Seite 7
  • Verwirrung unter den Interventen in Da Nang

    Moderner Jagdbomber durch Raketen zerstört

    Saison (ND/ADN). Verwirrung hat am Mittwochmorgen ein neuer Raketenangriff von Einheiten der südvietnamesischen Befreiungskräfte auf dem schwer bewachten USA-Luft- und Marinestützpunkt Da Nang ausgelöst. Zahlreiche Brände fanden in den Munitions- und Treibstofflagefri reiche Nahrung. Startund Landebahnen wurden teilweise schwer beschädigt ...

  • Kurz berichtet

    UdSSR-Matrosen heimgekehrt

    Moskau. Die Besatzung des sowjetischen Motorschiffes „Mitschurinsk" ist in die Sowjetunion zurückgekehrt, nachdem ihr von den argentinischen Behörden fünf Monate lang die Rückreise verwehrt worden war. Das Schiff war von 200 Marine-Infanteristen gewaltsam besetzt worden, um widerrechtlich Diplomatenpost zu entwenden ...

  • Erfolgreiches Jahr für die UdSSR

    Höhere Produktion durch gesteigerte Arbeitsproduktivität Realeinkommen der Bevölkerung wuchs um 5,9 Prozent

    Moskau (ADN). Die Industrieproduktion der Sowjetunion hat sich 1967 nach vorläufigen Berechnungen gegenüber dem Vorjahr um rund 10 Prozent erhöht. Geplant war eine Steigerung von 7,3 Prozent. Das erklärte der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzende des Staatlichen Plankomitees der UdSSR, Nikolai Baibakow, in einem Presseinterview ...

  • Kampf gegen Entlassungen

    Angriffe auf Arbeiter in westeuropäischen Ländern

    Rom (ND/ADN-Korr.). Harte Monate und Massenentlassungen bedrohen die Werktätigen in vielen Ländern Westeuropas. Aber auch die Welle der Proteste wächst. So erwarteten Hunderte italienische Arbeiter den Neujahrsbeginn auf dem Gelände ihrer Betriebe in Savona, Genua, Legnano und auf Sardinien, die sie aus Protest gegen geplante Massenentlassungen besetzt hatten ...

  • Bonner „Kapitalhilfe" für Athener Regime

    AEG-Telefunken führt griechisches Bauvorhaben aus

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Mit 180 Millionen DM Bonner „Kapitalhilfe" soll das bisher größte in sich geschlossene Bauvorhaben Griechenlands finanziert werden, das ' ein westdeutschgriechisches Firmenkonsortium unter Leitung der AEG-Telefunken ausführen will. Das staatliche griechische Energieversorgungsunternehmen ...

  • Wahlen waren Bekenntnis zur Politik Sekou Toures

    Guineas Bürger für Programm der Demokratischen Partei

    Conakry (ADN-Korr./ND). Ein eindrucksvolles Bekenntnis zur Politik der Demokratischen Partei Guineas (PDG) und zu deren Generalsekretär Ahmed Sekou Tourö hat die Bevölkerung der westafrikanischen Republik Guinea bei den Wahlen am 1. Januar abgelegt Mit knapp zwei Millionen Stimmen — etwas über 2 Millionen Bürger waren wahlberechtigt — wurde Sekou Tour6 erneut für sieben Jahre in das Amt des Präsidenten gewählt ...

  • SP Finnlands weist Bonner Anmaßung zurück

    Generalsekretär Raatikainen sprach in Moskau

    Moskau/Kopenhagen {ADN ND). Der Generalsekretär der Sozialdemokratiechen Partei Finnlands, Erkki Raatikainen, hat in einem Vortrag vor Wissenschaftlern des Moskauer Instituts für Probleme der internationalen Arbeiterbewegung die Alleinvertretungsanmaßung der Kiesinger/Strauß-Regierung zurückgewiesen ...

  • Das Jägerschnitzel kostet ü| plötzlich zwei Mark «ehr:

    i. Ein J*gmdhMtteC%

    : Hotels und Gaststatten. Ein JigendinJt das in. den letzten Tagen des alten Jahres;! . nodi 7,50 Mark ohne -Bedienung kostete.^ steht nun auf der Rechnung mit 9,48 Mark.; - höhere Preise, beim Blumenhändler; - Mikherzeugnisse einschließlich Butter, werden teurer; — Hotelpreise steigen; ' - für Frischfleisch wird mehr berechnet; — Bierprejse werden erhöht; — Steigerung von drei bis vier Prozent bei Textilien; - neuer Preis für Langspielplatten ...

  • Dänische Zeitung mit Sonderbeilage über DDR

    Die Aufgabe der Allelnvertretungsr anmaßung hat der außenpolitische Redakteur der dänischen Zeitung „Information", J. B. Holmgaard. von Bonn verlangt. Es sei seine Überzeugung: ..Wenn- Beziehungen, .zwischen den beiden deutschen Staaten zustande kommen, sollen, „so nicht, ohne daß Bonn den Alleinvertretungsansprüch aufgibt", schrieb Holmgaard in seiner Zeitung, die ihren Lesern zur Jahreswende eine 12- seitige Sonderbenage-über die DDR vorgelegt hatte ...

  • Vorrangige Pflicht zur Solidarität

    Buenos Aires (ADN-Korr./ND). „Unsere Partei wurde wenige Monate nach der Oktoberrevolution ins Leben gerufen. Sie entstand während großer Kämpfe des Proletariats und des Volkes Argentiniens als echter Ausdruck ihrer besten Bestrebungen und ihrer revolutionären Ziele", heißt es in einer vor kurzem in Buenos Aires verbreiteten Broschüre zum 50 ...

  • Milliarden aus der Tasche gezogen

    v Mehrwertsteuer und andere Bonner Gesetze lassen Verbraucherpreise in die Höhe schnellen

    Der Beginn dieses Jahres 1968 brächte für viele Westdeutsche und Westberliner ein böses Erwachen: Was -bisher die Zeitungen mehr oder weniger deutlich angekündigt hatten* wurde nun reale Wirklichkeit - beim Kauf- - mann, beim Frisqur, in der Gaststätte, im Milch- und%* sogar im Blumenladen." Die Mehrwertsteuer, vom- Bonner Bun-" desta'g beschlossen und illegal auch auf Westberlin übertragen, ließ die: Preise für' die verschiedensten W ...

  • Krankseinnun teurer

    Unter dieser Überschrift berichtet die Westberliner BZ über die nunmehr in Kraft getretene Rezeptgebühr von einer DM. .Krank sein wird auch ohne Preissteigerung in der Arzneimittelindustrie teurer - da beißt die Maus keinen Faden ob", schreibt dos Blatt Das ist alles nur eine Aufzählung von Beispielen, über die von der westdeut-/ sehen und Westberliner Presse vom 3 ...

  • Inder durchschauen USA-„Hilfe"

    Neu Delhi (ADN-Korr.). 215 Indische Historiker haben sich in einer Erklärung beunruhigt darüber geäußert, daß ausländische Agenturen und Organisationen — insbesondere der amerikanische Spionagedienst CIA - den akademischen Einrichtungen des Landes ..Hilfe" gewähren. Erst kürzlich wurde festgestellt, ...

  • Spion in Moskau verhaftet

    Moskau (ADN). Wie das sowjetische Komitee für Staatssicherheit mitteilt, ist in' Moskau der 20jährige venezolanische Staatsbürger Nicolas Brox Sokolov von den Organen der Staatssicherheit verhaftet worden. Bei dem In Celle (Westdeutschland) gebürtigen und in Grenoble studierenden Sokolov wurden u. a ...

  • I I Leninorden für Pjotr Demitschew

    Moskau (ADN). Pjotr Demitschew, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU, ist für große Verdienste um die Kommunistische Partei und den Sowjetstaat zu seinem 50, Geburtstag mit dem Leninorden ausgezeichnet worden, meldet TASS. Pjotr Demitschew trat 1939 als Angehöriger der Roten Armee der KPdSU bei ...

  • Lübke dekorierte Nazijournalisten

    Bonn (ADN/ND). Dem NazijournaU- sten und Jetzigen Leiter des Bonner Büros der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung", Rapp, wurde am Mittwoch das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der westdeutschen Bundesrepublik verliehen. Bundespräsident und KZ-Baumeister Lübke würdigte in einem Glückwunschtelegramm die „Leistungen Rapps im Dienste der öffentlichen Meinungsbildung" ...

  • I

    — durch die widerrechtliche Bindung an die Bundesrepublik - auch für Westberlin teurer werden. „Die Welt" bezeichnet die neuen Mieterhöhungen als »Folge einer Reihe von Gesetzen, die zum Jahresbeginn in Kraft getreten sind oder Im Laufe des Jahres wirksam werden." Zusätzlich, so bemerkt die Zeitung, wird das Wohnen durch die im Gefolge der Mehrwertsteuer erhöhten Gebühren für Strom, Gas, Wasser, möglicherweise auch der Straßenreinigung, Müllabfuhr und Entwässerung teurer ...

  • Repatriierung unter Rotkreuzkontrolle

    Kairo (ADN). Unter Überwachung des Internationalen Roten Kreuzes sind am Dienstag 500 ägyptische Kriegsgefangene repatriiert worden und In Kairo eingetroffen. Dies meldete am Mittwoch MBN unter Berufung auf die Kairoer Zeltung „AI Ahram". Bei den Zurückgekehrten handelt es sich um 497-Soldaten, zwei Offiziere und einen Lehrer ...

  • Solche Unsicherheit mit den Preisen gab's noch nie

    In München hatte ein Friseur elf Prozent mehr aufgeschlagen. Er erklärte: „Ich habe probeweise bereits am Sonnabend mehr Geld genommen." Neben den Friseuren sind es die Gaststätten, die als erste die höchsten Preisaufschläge berechneten:

  • Was sonst noch passierte

    Aus -der Werbung für ein neues Pariser Parfüm: .Nicht allein der Duft ist einmalig, auch der Preist Sl» sollton es also nur in Notfällen gebrauchen - dann nämlich, wenn Sie es ernst meinen I"

Seite 8
  • Müder Arbeitkehrt das Lächeln wieder

    „Jeder Mensch verkümmert, wenn man ihn längere Zeit ohne Aufgaben, ohne Arbeit läßt. Er würde, wie ein sowjetischer Schriftsteller schrieb, wie ein Baum ohne Erde verdorren. Arbeit ist, das weiß die Medizin schon seit zweitausend Jahren — seit dem römischen Arzt Galenus —, das Glück der Menschen. Das ...

  • Jung und alt auf schnellen Kufen

    Wir telefonierten mit dem Leiter des Sportforums Berlin in Hohenschönhausen, Genossen Fritz Reinhold.; „In wenigen Wochen beginnen die Olympischen Winterspiele in Grenöble. Wird jetzt im Sportforum besonders eifrig trainiert?" . „Selbstverständlich. Fast jeden Tag, so auch heute, sind unsere Paare im Eiskunstlaufen ' Irene Müller und Hans-Georg Dallmer, Heidemarie Steiner und Heinz- Ulrich Walther sowie Brigitte Weise und Michael Brychcy in der Halle ...

  • „Schild und Schwert der Revolution"

    Zentrales Haus der DSF bereitet 50. Jahrestag der Sowjetarmee vor

    Ein vielseitiges Programm erwartet die Berliner 1968 im Zentralen "Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft Unter den Linden. Die ersten Monate dieses Jahres stehen im Zeichen des 50. Jahrestages der Sowjetarmee. Kulturpolitische Veranstaltungen, Aussprachen, Foren und Ausstellungen sind diesem großen Ereignis gewidmet ...

  • 13 500 eingetragene Leser

    ' Zu Beginn des Jahres 1967 zählte die Pädagogische Zentralbibliothek 13500 eingetragene Leser. Allein in Berlin kommen monatlich etwa 200 Neuanmel- < düngen hinzu. In der Fernausleihe konnten fast 12 000 Wünsche erfüllt werden. Diese nüchternen Zahlen sprechen für den Fleiß der unermüdlichen Mitarbeiter, Als die 5-Tage-Arbeitswoche begann, verlängerten sie am Sonnabend die Öffnungszeiten ...

  • Rewatex wäscht mehr Wäsche

    Seit dem 1. Januar haben sich die Betriebe „Akkurat", „Blütenweiß" und „Ide" zum VEB Vereinigte Wäschereien Berlin (REWATEX) zusammengeschlossen. Damit wurde ein Beschluß des Magistrats verwirklicht. „Das Hauptanliegen des neuen Betriebes ist", sagte Betriebsdirektor Ottokar Strahl, „die Qualität der Dienstleistungen zu verbessern, Die Bestwerte aller drei Betriebe sollen die Crundlage unserer Arbeit werden ...

  • Die kurze Nachricht

    SCHULBEGINN. Für über 190 000 Schüler der rund 200 Berliner Oberschulen — wie auch für die Studenten der Humboldt-Universität und der anderen Hoch- und Fachschulen der Hauptstadt — begann am Mittwoch wieder der Unterricht. . .. KURSE. Der Kreisvorstand des DFD Prenzlauer Berg führt wieder praktische Kurse in Zuschneiden, Kochen, Schneidern und Kosmetik durch ...

  • Zentraler Kundendienst für Elektrogeräte

    Unter der Bezeichnung „VEB Haushaltelectric Berlin" hat am • Jahresbeginn ein neuer Handelsund Dienstleistungsbetrieb in den neugestalteten Räumen des Industrieladens am Strausberger Platz 16 seine Tätigkeit aufgenommen. Er fungiert künftig als Kundendienstorganisation für elektrische Haushaltgeräte der volkseigenen Betriebe Elektrowärme Sörnewitz, Elektrowärme Altenburg, Elektrogerätewerk Suhl und Elektroinstallation Oberlind ...

  • 34 Mitarbeiter betreuen die Bibliothek

    Erst in unserem Arb.eiter-und- 'Bauem-Staat begann die eigentliche Blüte der Pädagogischen Zentralbibliothek. Sie ist nun großzügig und modern ausgestattet und wird von 34 Mitarbeitern betreut. Lückenlos erfaßt die Bibliothek alle Veröffentlichungen in der DDR. Auf dem Taüschtweg erhält sie Neuerscheinungen der sozialistischen Staaten und ...

  • PUPPENTHEATER BERLIN

    (48 49 46), in Pankow z. Z. geschlossen; im Haus des Kindes keine Vorstellung DISTEL (221155), 19.30 Uhr: jjte^ auiem für alte Hüte^***) FRIEDRICHSTADT-PALAST (42 72 00), 19 Uhr: „Scala-Eisrevue Paris" •«*) **♦) Karten erhältlich, •*) einige Karten erhältlich, *) Karten ausverkauft ZENTRALES HAUS DER DSF; Am Festungsgraben 1: 18 Uhr im Marmorsaal „1967/68 — Politische Umschau an der Jahreswende" ...

  • Neue Sammelgebiete werden erschlossen

    Überhaupt ist das Ringen um . ein klares politisches und pädagogisches Profil nicht zu übersehen. Zum 50. Jahrestag der Oktoberrevolution wurde zum Beispiel eine umfangreiche Auswahlbiographie „Die hervorragende Bedeutung der sowjetischen Pädagogik für die Entwicklung der pädagogischen Wissenschaft und Praxis in der DDR" herausgegeben ...

  • Mitteilungen der Partei

    Prenzlauer Berg: Am 8. Januar, 16.30 Uhr, Anleitung der Propagandisten aller Zirkelkategorien des Parteilehrjahres in der Heinrich- Schliemann-Oberschule, Greifswalder Straße 25. — Am 8. Januar, 16 Uhr, Anleitung der Zirkelleiter für das FDJ-Studienjahr in der, Berufsschule IV/7, Gudvanger. Straße." Köpenick: Wiederholung der Anleitung der Propagandisten aller Zirkelkategorien am 8 ...

  • Wohirrmit dem Weihnachtsbaum?

    Viele Berliner, vor allem aus fern- und zentralbeheizten Wohnblocks, fragten sich in diesen Tagen: Wohin mit dem Weihnachtsbaum? Hauptdirektor Harry Henschke von der Berliner Straßenreinigung und Müllabfuhr schrieb dazu unserer Redaktion: Den Hausgemeinschaften größerer Wohnblocks empfehlen wir, eigene Sammelstellen einzurichten ...

  • Einst im Korridor ohne Licht

    Diese Bibliothek hatte ein OOjähriges, bewegtes Leben hinter sich, als sie vor drei Jahren im-Haus des Lehrers.ihre schönste Heimstatt fand. Berliner Volksschullehrer sparten Groschen für Groschen von ihrem Hun verlohn und bauten 1875 ihre Bücherei gegen den Willen des damaligen Magistrats aus kleinsten Anfängen auf ...

  • !<■ Gasrin Berlin

    Kaufmann. Libanon (Beirut) Für mich bedeutet Berlin Immer neue Eindrücke, Entspannung und .Urlaub. Daran haben die gemütlichen Hotels und vor allem die Berliner mit. ihrer herzlichen Gastfreundschaft einen guten Anteil. Seit 1963 versäume ich keine Gelegenheit, der Haupstadt der DDR, und sei es auch nur für einige Tage, meine Reverenz zu erweisen ...

  • THEATER • VERANSTALTUNGEN • VORTRAGE

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 19.30-22 Uhr: „Madame Butterfly" •♦•) KOMISCHE OPER (22 25 55), keine Vorstellung METROPOL-THEATER (2023 98), 19-22.30 Uhr: „My Fair Lady" *♦•) DEUTSCHES THEATER (42 8134), 19.30-22 Uhr: „Der Drache" ••) KAMMERSPIELE (42 85 50), 20 bis 22.15 Uhr: „Der Tartüfi" ...

  • MAXIM GORKI THEATER

    (2017 90), keine Vorstellung VOLKSBÜHNE (42 96 07/08), 19.30 bis 21.30 Uhr: „Ein Glas Wasser" •**) THEATER DER FREUNDSCHAFT (55 0711), 14-16 Uhr: „Das Märchen von der alten Straßenbahn .Therese" ♦)

  • Was verbirgt sich hinter dem Mosaik?

    Bücher aus vier Jahrhunderten in der Pädagogischen Zentralbibliothek im Haus des Lehrers am Alexanderplatz

    haus ihr Domizil. Unsere tschechoslowakischen Freunde retteten im zweiten Weltkrieg die verlagerten Bestände, während, das Haus in einer amerikanischen Bombennacht verbrannte.

Seite
Haltung zum Neonazismus entlarvt Bonner Geist Partnernflicht: 25 Prozent im I. Quartal Größter Dieselmotorenproduzent der Republik will im Schrittmacherjahr nicht zurückstehen / Energischer Kampf gegen Selbstzufriedenheit in Forschung, Entwicklung, Technologie Wer gefährdet den Frieden? Botschaft - Politik der Vernunft Krisenprogramm in Bonn begrüßt Unsicherheit durch Mehrwertsteuer Klare, sichere Perspektive cfä^r^y^aA^r Neuer Raketenangriff der FNL auf Da Nang „Prawda": Mehrheit für Weltberatung Zielbewußt und souverän Ansporn zu wissenschaftlichen Pioniertaten Berlinerinnen und Berliner! Heraus zur großen Kampfdemonstration
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen