10. Dez.

Ausgabe vom 05.01.1968

Seite 1
  • Verfassung sozialistischer Gemeinschaft

    Der erreichte Entwicklungsstand und die geschichtlichen Aufgaben der DDR machen eine neue, sozialisti-' sehe Verfassung notwendig. Diese Erkenntnis beschäftigt seit Wochen viele Bürger aller Bevölkerungsschichten. In zahlreichen Briefen an die Redaktion führen sie freimütig das eigene Leben und Erleben als Beweis dafür an ...

  • Am Anfang des Johres wichtige Entscheidungen Kybernetisches Anlagensystem hilft planen und leiten Industriezweig Nachrichten- und Meßtechnik stellt zur Frühjahrsmesse wertvolles Rationalisierungsmittel vor *

    von unserem Benrkskorrespondenten Herbert Günther und VK Heinz M i 11 a n k Leipzig. Neue Wege zur Rationlisierung der Planung und Leitung eröffnen sich mit. einem kybernetischen. Anlageneystem, das zur Leipziger Frühjahrsmesse vom Industriezweig Nachrichtenund Meßtechnik angeboten wird. Dieses, von seinem Projektanten Datatelex-System genannt, vereinigt datentüchtige RPT-Nachrichtenanlagen mit elektronischen ...

  • Alleinvertretungsanmaßung bedroht ganz Europa

    Außenminister Rapacki zur Bonner Expansionspolitik

    Paris (ADN-Korr./ND). Ohne Anerkennung der europäischen Realitäten durch Bonn kann es keine Sicherheit für Kuropa geben, erklärte der »»lnische Außenminister Adam Rapacki in einem Interview in der französischen Monatszeitschrift „Realites". Als „erste Bedingung für eine Lösung", nannte Rapacki „die Anerkennung der Existenz der beiden deutschen Staaten" ...

  • Freundschaftsvertrag mit Schwarimeerhafen

    Eberswalder Kranbauer vor bisher größtem Planvorhaben

    Eberswalde <ADN?ND). Die Werktätigen des VEB Kranbau Eberswalde werden in diesem Jahr 188 Kräne produzieren, das sind 50 mehr als im vergangenen Jahr. Bis "auf sieben Erzeugnisse, darunter eine weitere moderne Verladebrücke für den Überseehafen Rostock, wird die gesamte Produktion exportiert. Hauptexportkunde ißt die Sowjetunion ...

  • 30 Milliarden DM werden kassiert

    Dusseldorf (ND/ADN). Schon wenige Tage nach ihrer Einführung hat sich die Bonner Mehrwertsteuer in aller Öffentlichkeit als Programm der Kiesinger/ Strauß-Regierung zur Ausplünderung der Bevölkerung im Interesse der Bonner Expansionspolitik erwiesen. Im Namen seiner 6,5 Millionen Mitglieder protestierte am Donnerstag der westdeutsche cfewerkschaftsbund (DGB) gegen die skandalöse Preistreiberei ...

  • wir sind einander nähergekommen

    Von Wolfgang Möller, Leiter der Feldwirtschaft der LPG Leezen, Kreis Schwerin - Die gesellschaftliche Rolle des Menschen als bewußter Gestalter seines Lebens in der sozialistischen Gemeinschaft bezeichnet Genosse Walter Ulbricht in der Neujahrsbotschaft als unsere größte Errungenschaft. Beweis dafür sind uns täglich die Kooperationsbeziehungen und die damit verbundenen neuen menschlichen Beziehungen ...

  • Alarmierendes Krisenprogramm

    Moskau (ADN). Zu dem von Johnson verkündeten „Sparprogramm" schreibt die „Pra%vda", daß es den USA nicht gelingen werde, „einen Trennungsstrich zwischen der äußeren Finanzlage des Landes sowie der* Rolle der amerikanischen Währung im internationalen Währungssystem einerseits und der inneren Finanzlage andererseits zu ziehen" ...

  • KP Argentiniens für Konsultativtreffen

    Buenos Aires (ADN/ND). „Getreu ihren internationalistischen Traditionen unterstützt die Kommunistische Partei Argentiniens entschieden den rechtzeitig eingebrachten Vorschlag für die Einberufung eines Konsultativtreffens nach Budapest", schreibt die argentinische Wochenzeitung „Nuestra Palabra" in ihrer neuesten Ausgabe zum 50 ...

  • Kekkonen warnt erneut vor NP

    Helsinki (ADN/ND). Der finnische Staatspräsident Dr. Urho Kekkonen hat am Mittwoch in einem Fernsehinterview erneut seine Besorgnis über die neonazistische Entwicklung }n Westdeutschland geäußert, Auf eine entsprechende Frage nach den Gefahren des Militärputsches in Griechenland und der neonazistischen Entwicklung in Westdeutschland betonte Kekkonen, daß das Wiedererwachen des Faschismus nicht unbeachtet bleiben dürfe ...

  • FNL-Attacke auf fünf Stützpunkte

    Saison (ADN/ND). FNL-Einheiten haben am Donnerstag fünf USA-Stützpunkte im Que-Son-Tal unter schweren Beschüß genommen. Dabei setzten die Befreiungskräfte neben Granatwerfern 122-Millimeter-Raketen ein. Im Verlauf der Kampfhandlungen wurden 152 USA- Aggressoren außer Gefecht gesetzt. Washington (ADN) ...

  • 4. Russisch-Olympiade ausgeschrieben

    Berlin (ADN). Die 4. Russisch-Olympiade der DDR wird vom 24. bis 26. Mai in Berlin stattfinden. Zuvor veranstalten die Schulen der DDR Feste der russischen Sprache und die Schul-, Kreisund Bezirksolympiaden, auf denen jeweils die Besten in diesem Fach ermittelt werden. Das Ministerium- für Volksbildung, der ...

  • UdSSR und Frankreich forschen gemeinsam

    Moskau (ADN/ND), Zur Untersuchung der Fischbestände und der Schiffsverkehrsbedingungen im Atlantik sowie im Stillen Ozean werden die UdSSR und Frankreich gemeinsame Meeresforschungen durchführen. Wie auf der am Mittwoch in Moskau eröffneten dritten Tagung der sowjetisch-französischen Kommission für wissenschaftlich-technische ...

  • Prof. Riemeck: Stärkung der „Anerkennungspartei"!

    Düsseldorf (ADN/ND). „Für die Entspannung in Europa ist die Anerkennung der DDR als souveräner zweiter deutscher Staat notwendig", unterstrich Frau Prof. Dr. Renate Riemeck, Mitglied des Direktoriums der DFU. in der Düsseldorfer „Deutschen Volkszeitung". Als Hauptaufgabe für alle demokratischen Kräfte Westdeutschlands 1968 nannte sie: Stärkung der „Anerkennungspartei" ...

  • Kunstwerke der „Sechsten" angekauft

    Dresden (ADN). Die VI. Deutsche Kunstausstellung wurde von zahlreichen Institutionen und Privatpersonen • genutzt, um Bilder im Werte von mehreren hunderttausend Mark einzukaufen. So erwarb beispielsweise die Nationalgalerie Berlin Willi Sittes Gemälde .Meine Eltern*. Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden kauften u ...

Seite 2
  • Meinungen

    ND / 5. Januar 1968 Seite 2 i: Ehrenpatenschaften Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratiechen Republik, Walter Ulbricht, übernahm im zweiten Halbjahr 1087 für 647 Kinder die Ehrenpatenschaft, darunter 39 Zwillinge und einmal Drillinge. Rote Nelken für 105jährige Rostock (ADN) ...

  • Gesetze mit humanistischem Anliegen

    Eine Stellungnahme einer Arbeitsgruppe des Ausschusses für Industrie, Bauwesen und Verkehr, der auch mit ihr gemeinsam tagende Mitglieder des Ausschusses für Haushalt und Finanzen zustimmten, hebt die Vermeidung von Straftaten als Hauptanliegen der Gesetzgebung hervor. In der vom Abgeordneten Prof. Dr ...

  • Des Raubzugs Zweck

    Von Hamburg bis München, von Saarbrücken bis Kassel steht in dieser ersten Woche des neuen Jahres ein Gesprächsthema an der Spitze: die Mehrwertsteuer und die in ihrem Gefolge anschwellende Preislawine. Wildfremde Menschen diskutieren an den Haltestellen der Straßenbahnen und Omnibusse. Sie, die sonst das ganze Jahr kaum einen Blick füreinander hatten, tauschen plötzlich ihre ersten Erfahrungen mit den Preisen aus ...

  • Kostendenken Kosten senken

    Es gab eine 2eit - sie ist noch nicht allzu lange her —, da wir gezwungen waren, viele lebenswichtige Dinge nach dem entschlossenen Motto „koste es, was es wolle" zu produzieren. Diese Zelt ijt vorbei, und niemand hat mehr zu ihrer Überwindung beigetragen, als unsere Partei mit ihrer klugen, zielstrebigen Wirtschaftspolitik ...

  • Lehrerkollektive

    „Ein besonderes Lob den Schrittmachern", sotjte Wolter Ulbricht in seiner Neujahrsbotschaft und erwähnte auch die Lehrerkollektive. Die Leistungen der Schrittmacher In der Industrie und Landwirtschaft — unter ihnen befinden sich viele junge Leute — tragen letztlich auch den unsichtbaren Stempel der Schule, die sie auf das Leben in der Produktion vorbereitete ...

  • Schnee und Glätte auf den Straßen

    Mit S-Bahn und Autobussen fuhren die Hauptstädter in die Pütt- und Müggelberge. Andrang herrschte in den Ausleihstationen für Rodel und Skier. Im Pionierpark „Ernst Thälmann" trafen sich Hunderte Mädchen und Jungen auf den drei Eisbahnen. Auch der Volkspark Friedrichshain war ein beliebter Anziehungspunkt der Wintersportler ...

  • Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

    Die Kritik im ND an der Schuhindustrie ist sehr hart und geht an unsere Berufsehre. Wir sind uns klargeworden, daß es nicht damit getan ist, daß z. B. in meinem Bereich der Schuhfabrik auf einem Band Stiefel produziert werden, die den Wünschen junger Mädchen entsprechen, wenn nach wie vor das Gesamtangebot an modischen Schuhen ganz und gar unzureichend ist ...

  • Prof. Dr. Ernst Hadermann

    Nachruf des ZK

    In aufrichtiger Anteilnahme haben wir die Nachricht erhalten, daß Professor Dr. Ernst Hadermann, Träger des Vaterländischen Verdienst« ordens, am 2. Januar 1968 im Alter von 71 Jahren verstorben ist. Professor Hadermann leistete in den Jahren des Kampfes gegen die faschistische Barbarei eine verantwortungsbewußte Arbeit im Nationalkomltse Frei» Deutschland, Au« humanistischer Verantwortung wurde er in dieser kampferfüllten Zeit zum Weggefährten und Verbündeten der revolutionären Arbeiterklasse ...

  • Liebe und Tat dem sozialistischen Vaterland

    Von Studienrat Helmut Trautmann, Direktor d« Ooeth«-Oberschulft Erfurt Am 3. Januar begann wieder der Unterricht. Nach fleißigem Lernen in der Schule, nach Erfüllung vieler guter Taten haben unsere Schüler schöne Festtage erlebt. Daß wir in Glück und Frieden und ohne Existenzangst feiern konnten, ist ein Beweis für unsere erfolgreiche Entwicklung in der DDR ...

  • Unduldsam - nur ',.' gegenüber anderen?

    Die im ND an uns geübte Kritik ist berechtigt, und vor uns steht jetzt die Aufgabe, die Ursachen dieser Mängel zu beseitigen. Wir haben damit begonnen. Das erste positive Ergebnis zeigte sich bei der Verkaufshandlung im Oktober, als wir die Kollektion für das 1. Halbjahr 1968 anboten. Sie f_nd Anerkennung ...

  • Schon beim Aufbau einheitliche Leitung

    Leipzig- (ND). Am Jahresbeginn vurden die zwei mit, insgesamt 400 MW Nennleistung projektieren Kraftwerksneubauten Thieriach und Bohlen II/Lippendorf zu inem Investvorhaben als VEB Kraftwerke Llppendorf/Thierbach 'ereinigt. Voraussetzung dafür var, daß entsprechend dem Ereugnisgruppenprinzip das im Bau >efindliche Kraftwerk bei Lippenlorf aus der VVB Mineralöle hermsgelöst und in die VVB Kraftverke Cottbus übernommen vurde ...

  • Junge Techniker bauen Rationalisierungsmittel

    Halle (ADN). Im Zeichen der Automatisierung werden in diesem Jahr die Messen der Meister von morgen im Bezirk Halle stehen. Die'fähigsten Mädchen und Jungen des Chemiebezirkes wollen wichtige Rationalisierungsmittel bauen. Den Anstoß dazu gab der Klub junger Techniker aus dem Kaliwerk „Heinrich Bau" RoOleben ...

  • Werterhaltung nach Torgauer Ideen

    Leipzig (ND). Als der Kreis Oschatz das Jahresergebnis der Torgauer Initiative abrechnete, kam er auf die stattliche Summe von fast 10 Millionen Mark, mehr als das Doppelte des ursprünglichen Ziels. Besonderes Gewicht legten die Bürger des Kreises auf Werterhaltungsarbeiten, die einen Wert von 5,4 Millionen Mark erbracht haben ...

  • Zweiter Lehrgang für Kulturfunktionäre

    Berlin (ADN). Den zweiten Lehrgang des Ministeriums für Kultur Kur Weiterbildung von Führungskadern eröffnete Staatssekretär Horst Brasch, Mitglied des ZK und- 1. Stellvertreter des Ministers für Kultur, am Mittwoch in Klausdorf. Er erläuterte den Beschluß des Staatsrates „Die .Aufgaben der Kultur bei der Entwicklung der sozialistischen Menschengemeinschaft" und hob hervor, daß dieses Dokument der Erfüllung der Beschlüsse des VII ...

  • Leistungsvergleich der Interhotels

    Berlin (ADN). In den 19 Interhotels der DDR hat Anfang des Jahren 1 ein achtwöchiger Leistungsvergleich begonnen, in dessen Mittelpunkt die Verbesserung der Dienstleistungen 6teht. Drei Bewertungsgruppen, deren Mitglieder dem Hotelpersonal unbekannt sind, werden getrennt und unabhängig voneinander die Hotels unter die Lupe nehmen ...

  • Schöne Musterschlechte Serien

    Ich bin froh,, daß so Offen gesagt wurde, wie schlecht es um einen Teil der Produktion unserer Schuhindustrie aussieht. Das wird uns helfen, den Betrieben, wie „Banner des Friedens", klarzumachen, was die Bevölkerung unter modernen und zweckmäßigen Schuhen versteht. Wie war es denn bisher? Wir bestellten bei der Industrie die besten Muster aus den Kollektionen ...

  • Prof. Stvber bei Iwan Spiridonow

    Der Vorsitzende der Interparlamentarischen Gruppe der DDR, Prof. Dr. Rolf Sieber, und der stellvertretende Vorsitzende Wilhelm Behnke, die am Donnerstag zu einem Freundschaftsbesüch in Moskau eintrafen, sind im Kreml vom Vorsitzenden des Unionssowjets des Obersten Sowjets und der Interparlamentarischen Gruppe der UdSSR, Iwan Spiridonow, empfangen worden ...

  • Wir sind einander nähergekommen

    (Fortsetzung von Seite 1) spiel ein Kooperationsfest, Die neuen Produktionsbeziehungen in der Landwirtschaft wirken sich also auf alle Bereiche des Lebens in den Dörfern aus. Und wir Bauern gestalten das entwickelte gesellschaftliche System des Sozialismus mit, von dem Genosse Ulbricht in seiner Botschaft sprach ...

  • Rote Nelken für 105jährige

    Rostock (ADN). Einen Strauß roter Nelken ließ dar Vorsitzende de« Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, Frau Sofie Duhmberg, die am Donnerstag ihren 105. Geburtstag feierte, im Pflegeheim der Stadt Tessin überreichen. Die Jubilarin, eine der ältesten Einwohnerinnen der Republik, ist noch geistig rüstig ...

  • Ehrenpatenschaften

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratiechen Republik, Walter Ulbricht, übernahm im zweiten Halbjahr 1087 für 647 Kinder die Ehrenpatenschaft, darunter 39 Zwillinge und einmal Drillinge.

  • LESERBRIEFE:

    Wie kommen wir zu einem attraktiveren Schuhangebot?

    Unter dieser Überschrift veröffentlichten wir gesttrn Leserbriefe zu Mängeln im Schuhangebot. Lesen Sie heute weitere Meinungen, u. a. aus den kritisierten Schuhfabriken.

Seite 3
  • Verwirklichte Nächstenliebe

    Als Postor einer evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde, der tätig im gesellschaftlichen Leben seines Dorfes, aber als Abgeordneter auch in dem seines Bezirkes steht, habe ich die Erfahrung gemacht: Der Sozialismus braucht alle, der Sozialismus hilft jedem,, der Freude sucht, zu einem Leben, das Freude macht ...

  • Alte Herrschaft - altes Recht

    Ob der kaiserliche, der nazistische oder der Bunplesadler darüber steht — in Westdeutschland ist es die alte imperiaj istische Herrschaft und ihr altes imperialistisches Recht. Krassester Ausdruck dafür sind die Notstandsgesetze. Eines davon, das bis zu den Sommerferien des Bonner Bundestages beschlossen sein soll, ist das sogenannte Zivildienstgesetz ...

  • MEINUNGEN

    „Ich lernte in den vergangenen 18 Jahren nicht nur das Abc der Metallurgie, sondern auch Staat und Wirtschaft mit zu leiten. In der Ständigen Kommission einheitliches Bildungswesen des Bezirkstages wirke ich dafür, daß Junge wie Ältere sich bilden — damit sie das 'entwickelte gesellschaftliche System des Sozialismus aktiv mitgestalten können ...

  • Klage abgewiesen

    Jenes neugewählte und daraufhin zwangsversetzte Betriebsratsmitglied berief sich, auch auf geltendes Recht, um die Willkürmäßnahme des Unternehmens rückgängig zu machen und den Auftrag seiner Kollegen ausführen zu können. Er wandte sich an das Arbeitsgericht. Dort lehrte man ihn, wessen * Recht das Recht ist ...

  • Grundlegend neues Recht

    In der Verfassung der DDR von 1949 heißt es in Artikel 15: „Das Recht auf Arbeit wird verbürgt." Das war kein papiernes Versprechen, sondern eine echte Garantie. Die entscheidenden Produktionsmittel waren in Volkseigentum übergegangen, an die Spitze der Großbetriebe Arbeiter getreten. Es'galt nicht nur ...

  • MEINUNGEN

    „Mein eigenes Leben spiegelt wie das Millionen anderer den erfolgreichen Weg des ersten deutschen Arbeiter-und- Bauern-Staates wider. Nach 1945 räumte ich hier in meiner Heimatstadt Trümmer weg und wurde Mitbegründer der CDU. Später konnte ich in Jena mit staatlicher Unterstützung studieren. Heute wird mär hier in Karl-Marx- Stadt nicht nur großes Vertrauen als Arzt sondern auch als Abgeordneter des Bezirkstages entgegengebracht ...

  • Verfassungsfragen - Machtfragen

    Die Bonner Verfassung war von Anbeginn an nur demokratisches Aushängeschild. Alle Staatsgewalt ging nicht wie Artikel 20 behauptet, vom Volk, sondern von den Monopolen aus. Seit 1949 schufen sie ein Rechtssystem, in dem ein Gesetz immer reaktionärer als das andere war — Gesetze der Unsicherheit, der ...

  • Der Paragraph 10a

    Am 18. Januar findet eine andere Neuwahl statt Einige hundert Kilometer östlich der Saar. Im Berliner Betriebsteil der Vereinigten NE-Metall- Halbzeugwerke Hettstedt Die Vertrauensleutevollversammlung dieses volkseigenen Betriebes wählt die 25 Kollegen für das Produktionskomitee., In diesen Tagen und Wochen werden die Kandidaten Vorschläge in 'den Gewerkschaftsgruppen beraten ...

  • Wessen Recht das Recht? Zwei Wahlen und zweierlei Paragraphen Von Manfred Krüger und Fridgart K o b b e I r

    nämlich mit dem' Volkseigentum nutzbringend zu wirtschaften, das Nationaleinkommen zu erhöhen und' dadurch ihren Staat der Arbeiter und Bauern weiter zu festigen. • Die spezifische Aufgabe des Produktionskomitees bei diesem gemeinsamen

  • 949

    Studenten der Berliner Arbeiter-und-Bauern-Fakultät Das Tor der Universität steht offen, das Bitdungsprivileg ist gebrochen (Bild rechts)

Seite 4
  • Meinungen

    ND / 5. Januar 1968 B Seite 2 Ehrenpatenschaften Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staaterate« der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, übernahm im zweiten Halbjahr 1067 für Ö47 Kinder die Ehrenpatenschaft, darunter 39 Zwillinge und einmal Drillinge. Rote Nelken für 105 jährige Rostock (ADN) ...

  • „Reuwa neu" auf neuen Wegen

    Berlin. 100. Tonnen „Reuwa neu" und 150 Tonnen Milwok sind in den letzten Monaten zusätzlich in den Handel gekommen. Die Mehrproduktton clev hochwertigen Waschmittel, die die Hausarbeit erleichtern, sind ein Ergebnis der Gemeinschaftsarbeit von 14 Betrieben im Kooperationsverband „Waschmittel". Ende September 1966 waren Beauftragte des Genthiner Waschmittelwerkes in die Zulieferbetriebe gefahren, um Wege zu finden, wie man gemeinsam besser vorankommt ...

  • Schöne Muster - schlechte Serien

    ich bin froh, daß eo ollen gesagt wurde, wie schlecht es um einen Teil der Produktion Imserer Schuhindustrie aussieht. Das wird uns helfen, den Betrieben, wie „Banner des Friedens", klarzumachen, was die Bevölkerung unter modernen und zweckmäßigen Schuhen versteht. Wie war es denn bisher? Wir bestellten bei der Industrie die besten Muster aus den Kollektionen ...

  • Des Raubzugs Zweck

    Von Hamburg bis Mönchen, von Saarbrücken bis Kassel steht in dieser ersten Woche des neuen Jahres ein Gesprächsthema an der Spitze: die Mehrwertsteuer und die in ihrem Gefolge anschwellende Preislawine. Wildfremde Menschen diskutieren on den Haltestellen der Straßenbahnen und Omnibusse. Sie, die sonst das ganze Jahr kaum einen Blick füreinander hatten, tauschen plötzlich ihre ersten Erfahrungen mit den Preisen aus ...

  • Kostendenken - Kosten senken

    Es gab eine Zeit — sie ist noch nicht allzu lange her —, da wir gezwungen waren, viele lebenswichtige Oinge nach dem entschlossenen Motto „koste es, was es wolle" zu. produzieren. Diese Zelt ist vor« bei, und niemand hat mehr zu ihrer Überwindung beigetragen, als unsere Partei mit ihrer klugen, zielstrebigen Wirtschaftspolitik ...

  • Lehrerkollektive

    „Ein besonderes Lob den Schrittmachern", sagte Walter Ulbricht in seiner Neujahrsbotschaft und erwähnte auch die Lehrerkollektive. Die Leistungen der Schrittmacher in der Industrie und Landwirtschaft - unter ihnen befinden sich viele junge Leute - tragen letztlich auch den unsichtbaren Stempel der Schule, die sie auf das Leben in der Produktion vorbereitete ...

  • Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

    Die Kritik im ND an der Schuhindustrie ist sehr hart und geht an unsere Berufsehre. Wir sind, uns klargeworden, daß es nicht damit getan ist, dafl z. B. in. meinem Bereich der Schuhfabrik auf einem Band Stiefel produziert werden, die den Wünschen junger Mädchen entsprechen, wenn nach wie vor das Gesamtangebot an modischen Schuhen ganz und gar unzureichend ist ...

  • Prof. Dr. Ernst Hadermann

    Nachruf des ZK

    In aufrichtiger Anteilnahme haben wir die Nachricht erhalten, daß Professor Dr. Ernst Hadermann, Träger des Vaterländischen Verdienstordens, am 2. Januar 1968 im Alter von 71 Jahren verstorben ist. Professor Hadermann leistete in den Jahren des Kampfes gegen die faschistische Barbarei, eine verantwortungsbewußte Arbeit im Nationalkomitee Freies Deutschland ...

  • Liebe und Tat dem sozialistischen Vaterland

    Von Studienrat Helmut Trautmann, Direktor der Goethe-Obersduil« Erfurt Am 3. Januar begann wieder der Unterricht. Nach fleißigem Lernen in der Schule, nach Erfüllung vieler guter Taten haben unsere Schüler schöne Festtage erlebt. Daß wir in Glück und Frieden und ohne Existenzangst leiern konnten, ist ein Beweis für unsere erfolgreiche Entwicklung in der DDR ...

  • eröffnet

    Mit der festlichen Aufführung des Films .Der letzte große Sieg der Daker" Würden am Donnerstag in Berlin die „Tage des Films der Soziallstischen Republik Rumänien" eröffnet. Im Berliner Premierenfilmtheater „International" sah man als Ehrengäste u. a. den stellvertretenden Kulturminister der DDR Siegfried Wagner, der die rumänische Filmwoche würdigte, den Botschafter der SRR in der DDR, Dr ...

  • Unduldsam - nur gegenüber anderen?

    Die im ND an uns geübte Kritik ist berechtigt, und vor uns steht jetzt die Aufgabe, die Ursachen dieser Mängel zu beseitigen. Wir haben damit begonnen. Das erste positive Ergebnis zeigte sich bei der Verkaufshandlung im Oktober, als wir die Kollektion für das 1. Halbjahr 1968 anboten. Sie f-nd Anerkennung ...

  • Schon beim Aufbau einheitliche Leitung

    Leipzig (ND). Am Jahresbeginn vurden die zwei mit, insgesamt 400 MW Nennleistung projektieren Kraftwerksneubauten Thierjach und Bohlen II/Lippendorf zu :inem Investvorhaben als VEB Craftwerke Lippendorf/Thlerbach vereinigt. Voraussetzung dafür war, daß entsprechend dem Er- :eugnisgruppenprinzlp das im Bau )efindliche Kraftwerk bei Lippeniorf aus der VVB Mineralöle hermsgelöst und in die VVB Kraftwerke Cottbus übernommen wurde ...

  • Junge Techniker bauen Rationalisierungsmittel

    nalle (ADN). Im Zeichen der Automatisierung werden in diesem Jahr die Messen der Meister von morgen im Bezirk Halle stehen. Die'fähigsten Mädchen und Jungen des Chemiebezirkes wollen wichtige Rationalisierungsmittel bauen. Den Anstoß dazu gab der Klub junger Techniker aus dem Kaliwerk „Heinrich Rau" Roßleben ...

  • Werterhaltung nach Torgauer Ideen

    Leipzig (ND). Als der Kreis Oschatz das Jahresergebnis der Torgauer initiative abrechnete, kam er auf die stattliche Summe von fast 10 Millionen Mark, mehr als das Doppelte des ursprünglichen Ziels. Besonderes Gewicht legten die Bürger des Kreises auf Werterhaltungsarbeiten, die einen Wert von 5,4 Millionen Mark erbracht haben ...

  • Zweifer Lehrgang für Kulturfunktionäre

    Berlin (ADN). Den zweiten Lehrgang des Ministeriums für Kultur zur Weiterbildung von Führungskadern eröffnete Staatssekretär Horst Brasch, Mitglied des ZK und 1. Stellvertreter des Ministers für Kultur, am Mittwoch in Klausdorf. Er erläuterte den Beschluß des Staatsrates „Die .Aufgaben der Kultur bei der Entwicklung der sozialistischen Menschengemeinschaft" und hob hervor, daß dieses Dokument der Erfüllung der Beschlüsse des VII ...

  • Leistungsvergleich der Interhotels

    Berlin (ADN). In den 19 Interhotels der DDR hat Anfang des Jahren < ein achtwöchiger Leistungsvergleich begonnen, in dessen Mittelpunkt die Verbesserung der Dienstleistungen steht. Drei Bewertungsgruppen, deren Mitglieder dem Hotelpersonal unbekannt sind, werden getrennt und unabhängig voneinander die Hotel« unter die Lupe nehmen ...

  • Schnee und Glätte auf den Straßen

    Berlin. Ein dichter Flockenwirbel lag am Donnerstag übtr Berlin. Das Schneetreiben, das in den Mittagsstunden einsetzte, verstärkte sich zum Abend. In den Außenbezirken der Hauptstadt betrug die Schneehöhe gegen 22 Uhr bis zu 10 Zentimetern. Mit S-Bahn und Autobussen fuhren die Hauptstädter in die Pütt- und Müggelberge ...

  • Romesh Chandra in Berlin

    Auf dem Zentralfiughofen Berlin- Schönefeld traf am Donnerstagabend, von Kairo kommend, der Generalsekretär des Weltfriedensrates, Romesh Chandra, zu einem kurzen Aufenthalt in der Hauptstadt der DDR ein. Romesh Chandra, der u. a. vom Vizepräsidenten des Friedensrotes der DDR, Alfred Wilke, empfangen wurde, wird Aussprachen mit Mitgliedern des Präsidiums des Friedensrates führen ...

  • Wir sind einander nähergekommen

    (Fortsetzung von Seite 1) spiel ein Kooperationsfest. Die neuen Produktionsbeziehungen in der Landwirtschaft wirken sich also auf alle Bereiche des Lebens in den Dörfern aus. Und wir Bauern gestalten das entwickelte gesellschaftliche System des Sozialismus mit, von dem Genosse Ulbricht in seiner Botschaft sprach ...

  • Rote Nelken für 105 jährige

    Rostock (ADN). Einen Strauß roter Nelken ließ der Vorsitzende das Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, Frau Sofie Duhmberg, die am Donnerstag ihren 105. Geburtstag feierte, im. Pflegeheim der Stadt Tessin Überreifen. Die Jubilarin, eine der ältesten Einwohnerinnen der Republik, ist. noch geistig rüstig ...

  • Ehrenpatenschaften

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staaterate« der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, übernahm im zweiten Halbjahr 1067 für Ö47 Kinder die Ehrenpatenschaft, darunter 39 Zwillinge und einmal Drillinge.

  • LESERBRIEFE

    Wie kommen wir zu einem attraktiveren Schuhangebot?

    Unter dieser Überschrift veröffentlichten wir gestern Leserbriefe xu Mängeln im Schuhangebot. Lesen Sie heute weitere Meinungen, u. a. aus den kritisierten Schuhfabriken.

  • Gesetze mit humanistischem Anliegen

    rech

Seite 5
  • Kommentare Und Meinungen

    Seite 3 5. Januar 1968 / ND B 949 Studenten der Berliner Arbeiter-und-Bauern-Fakultät. Das Tor der Universität steht offen, das Bildungsprivileg ist gebrochen (Bild rechts) 1QJ!t"yf Studenten,im modernen zahn- I*O* ärztlichen Ausbildungslabor an der Karl-Marx-Universität Leipzig (Bild unten) MEINUNGEN ...

  • Verwirklichte Nächstenliebe

    Als Pastor einer evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde, der tätig im gesellschaftlichen Leben seines Dorfes, ober als Abgeordneter auch in dem seines Bezirkes steht, habe ich die Erfahrung gemacht: Der Sozialismus braucht alle, der Sozialismus hilft jedem,, der Freude sucht, zu einem Leben, das Freude macht ...

  • Grundlegend neues Recht

    In der Verfassung der DDR von 1949 heißt es in Artikel 15: „Das Recht auf Arbeit wird verbürgt." Das war kein papiernes Versprechen, sondern eine echte Garantie. Die entscheidenden Produktionsmittel waren in Volkseigentum übergegangen, an die Spitze der Großbetriebe Arbeiter getreten. Es galt nicht nur die Maschinen aus den Trümmern zu holen, sondern gleichzeitig zu lernen, wie die Großproduktion zu organisieren ist ...

  • Afte Herrschaft - altes Recht

    Ob der kaiserliche, der nazistische oder der Bundesadler darüber steht — in Westdeutschland ist es die aJte imperiajistische Herrschaft und ihr altes imperialistisches Recht. _ Krassester Ausdruck dafür sind die Notstandsgesetze. Eines davon, das bis zu den Sommerferien des Bonner Bundestages beschlossen sein soll, ist das sogenannte Zivildienstgesetz ...

  • MEINUNGEN

    „Ich lernte in den vergangenen 18 Jahren nicht nur das Abc der Metallurgie, sondern auch Staat und Wirtschaft mit zu leiten. In der Ständigen Kommission einheitliches Bildungswesen des Bezirkstages wirke ich dafür, daß Junge wie Ältere sich bilden — damit sie das entwickelte gesellschaftliche System des Sozialismus aktiv mitgestalten können ...

  • Klage abgewiesen

    Jenes neugewählte und daraufhin zwangsversetzte Betriebsratsmitglied berief sich, auch auf geltendes Recht, um die Willkürmäßnahme des Unternehmens rückgängig zu machen und den Auftrag seiner Kollegen ausführen zu können. Er wandte sich .an-das Arbeitsgericht. Dort lehrte man ihn, wessen ' Recht das Recht ist ...

  • MEINUNGEN

    „Mein eigenes Leben spiegelt wie das Millionen anderer den erfolgreichen Weg des ersten deutschen Arbeiter-und- Bauern-Staates wider. Nach 1945 räumte ich hier in meiner Heimatstadt Trümmer weg und wurde Mitbegründer der CDU. Später konnte ich in Jena mit staatlicher Unterstützung studieren. Heute wird ...

  • Wessen Recht ist das Recht?

    Zwei Wahlen und zweierlei Paragraphen Von Manfred Krüger und Fridgart Kobbelt nämlich mit dem'Volkseigentum nutzbringend zu wirtschaften, das Nationaleinkommen zu erhöhen und' dadurch ihren Staat der Arbeiter und Bauern weiter zu festigen. Der Werkleitung wie dem Produk- Die spezifische Aufgabe des Produktionskomitee geht es um dasselbe Ziel: tionskamitees bei diesem gemeinsamen Anliegen wird u ...

  • Verfassungsfragen - Machtfragen

    Die Bonner Verfassung war von Anbeginn an nur demokratisches Aushängeschild. Alle Staatsgewalt ging nicht, wie Artikel 20 behauptet, vom Volk, sondern von den Monopolen aus. Seit 1949 schufen sie ein Rechtssystem, in dem ein Gesetz immer reaktionärer als das andere war — Gesetze der Unsicherheit, der ...

  • Der Paragraph 10 a

    Am 18. Januar findet eine andere Neuwahl statt. Einige hundert Kilometer östlich der Saar. Im Berliner Betriebsteil der Vereinigten NE-Metall- Halbzeugwerke Hettstedt Die Vertrauensleutevollversammlung dieses volkseigenen Betriebes wählt die 25 Kollegen für das Produktionskomitee. In diesen Tagen und Wochen werden die Kandidaten Vorschläge in :den Gewerkschaftsgruppen beraten ...

  • 949

    Studenten der Berliner Arbeiter-und-Bauern-Fakultät. Das Tor der Universität steht offen, das Bildungsprivileg ist gebrochen (Bild rechts) 1QJ!t"yf Studenten,im modernen zahn- I*O* ärztlichen Ausbildungslabor an der Karl-Marx-Universität Leipzig (Bild unten)

Seite 6
  • Meinungen

    ' Sozialistischer Aufbau Seite 4 / ND / 5. Januar 1968 B D 052 mahlt Dünger Rostock. Eine neue Düngermühle liefert der VEB Landmaschinenbau Barth für die Landwirtschaft. Die Neuentwicklung D 052 schafft mit 30 Tonnen je Stunde die zehnfache Leistung gegenüber den bisherigen Mühlen. Beim Beschicken entfällt die Handarbeit völlig ...

  • Für Fleischwaren neuer Qualität

    Seit Sommer 1966 ist Genosse Manfred Wilde Direktor des Fleischkombinats Magdeburg. Der Einzugsbereich des Kombinats erstreckt sich über den halben Bezirk Magdeburg. Es trqgt für die Erzeugung hochwertiger Fleisch- und Wurstwaren eine hohe Verantwortung. »Ein gutes Endprodukt setzt vor allem gute Rohstoffs voraus", sagt der 35jährige Kombinatsdirektor ...

  • Leubsdorfer bereichern Erfahrungsschatz

    Der obenstehende Beitrag d*c LPG- Vorsitzenden Rudi Groß vermittelt Erfahrungen, die viele Genossenschaftsbauern zum Nachdenken anregen werden. Walter Ulbricht erklärte In seiner Neujahrsbotschaft: .Durch unsere Leistungen gerade im Jährt 1968 werden wichtige Entscheidungen getroffen, die noch auf Jahre hinaus die weitere Entwicklung unserer sozialistischen Gesellschaft beeinflussen werden ...

  • Kein Schritt zu weit

    Darüber debattierten wir gründlich in den Parteiorganisationen und Mitgliederversammlungen. Einige meinten, es sei am besten, wenn wir neun kooperierende Genossenschaften • uns zu einer LPG Typ III zusammensepließen würden. Manches sprach dafür: einheitliche Feldwirtschaft mit einheitlicher Fruchtfolge; größere Felder, auf denen die Technik rationell eingesetzt werden kann;, Anbau der einzelnen Kulturarten auf den Böden, die höchste Erträge versprechen ...

  • Humusdünger aus Baumrinden

    Korrespondenz von Horst Thomas

    Prankfurt (Oder). Als wertvoller Humusdünger erweisen sich Komposte aus Fichten- und Kiefernrinden. Das geht aus Untersuchungsergebnissen von Wissenschaftlern des Instituts für Gemüsebau Großbeeren der Berliner Humboldt-Universität hervor. Gemeinsam mit dem VEB Düngestoffe Frankfurt (Oder) bemüht sich das Institut, aus Entrindungsabfällen hochwertige organische Düngestoffe herzustellen, die den Humusgehalt der Böden verbessern und damit die Bodenfruchtbarkeit mehren ...

  • Grundmittel effektiver genutzt

    Bei der» Debatten um die neue w}rt-> schaftsweise, ging «p auch darum, Formen der materiellen Interessiertheit und materiellen Verantwortung su tieften, um die Grundmittel effektiver eu nutzen. In der Feldwirtschaft waren wir vor allem daran interessiert, die Technik in zwei Schichten auszulasten ...

  • Hat es sich gelahnt?

    Nun erhebt sich natürlich die. Frage: Was haben wir in den zwei Jahren mit der Kooperation in der Feldwirtschaft und mit der Anwendung der sozialistischen Betriebswirtschaft erreicht? In diesen zwei Jahren stieg die Marktproduktion um sechs auf 41 dt GE je Hektar. Für 1968 Ist eine weitere Steigerung um 4,2 GE/ha vorgesehen ...

  • Disput um die „Mitgift"

    Selbstverständlich mußten ,wir beim Übergang zu dieser neaen Wirtschaftsweise zahlreiche Probleme klären. Als oberstes Prinzip galt bei uns atets, alles, gründlich mit den Bauern zu beraten. Wir sind damit immer gut gefahren. Eine dieser Fragen war: Was sollte jede LPG für die künftige Zusammenarbeit in der Feldwirtschaft an Grundmitteln beisteuern? Wir haben das so geregelt: Alle unkreditierten Grundmittel in den LPG Typ I wurden wertmäßig erfaßt ...

  • Frischdienst versorgt Spezialgeschäfte

    Halle. Zwölf Molkerelen mit einer jährlichen Kapazität von über 180 Millionen Kilogramm Milch gehören dem Kooperationsverband „Qualitätsmilch" an, der im Bereich des Milchkombinats Merseburg gebildet wurde. Als eine der ersten Maßnahmen führt der Verband für 30 bis 40 Spezialverkaufsstellen in Halle und Halle-Neustadt den Frischdienst ein ...

  • Strukturbestimmende Technik vorrangig

    Leipzig. Die Produktion strukturbestimmender Erzeugnime zu ■ forcieren, gehört zu den vordringlichen Aufgaben der IS Betriebe des Industriezweiges Landmaschinenbau im neuen Jahr. Gleichzeitig «oll der wissenschaftlich-technische Vorlauf weiter ausgebaut werden. Bedeutende Verbesserungen werden beispielsweise bei den Maschinensystemen für die Getreideund Kartoffelproduktion angestrebt Zu den strukturbestimmenden Erzeugnissen gehören u ...

  • 170 Bäuerinnen in Sonderklassen

    Leipzig. Rund 2000 Genossenschaftsbäuerinnen des Bezirkes Leipzig werden während der Wintermonate den Fachbrief in der Tier- oder Pflanzenproduktion erwerben. Damit verzeichnen die Lehrgänge gegenüber den Vorjahren die doppelte Teilnehmerzahl. Außerdem qualifizieren sich 70 Frauen zu Meistern. 170 Bäuerinnen des Bezirkes besuchen die erstmals in den Kreisstädten des Bezirkes Beschaffenen Sonderklassen der Landwirtschaftsschulen ...

  • Förster schufen neue Reviere

    Blftnkentmtt (Harz). Veränderungen in der Arbeitsorganisation haben in einem Bereich der Oberförstereä Blankenburg — sie bewirtschaftet eine 20 000 Hektar große Fläche — die Produktivität der Beschäftigten um über 25 Prozent erhöht. Die Blankenburger Forstarbeiter haben die Erfahrung gemacht, daß die ...

  • D 052 mahlt Dünger

    Rostock. Eine neue Düngermühle liefert der VEB Landmaschinenbau Barth für die Landwirtschaft. Die Neuentwicklung D 052 schafft mit 30 Tonnen je Stunde die zehnfache Leistung gegenüber den bisherigen Mühlen. Beim Beschicken entfällt die Handarbeit völlig. Zur Maschinenkette gehören ein Hublader sowie standardisierte Förderbänder aus dem VEB Landmaschinenbau Falkensee ...

  • MHIiHBHHIi ^^^ WU i He irE no IM Erfahrungen und Erkenntnisse mit der Kooperation in der Feldwirtschaft und der sozialistischen Betriebswirtschaft Von Rudi G r o ß, Vorsitzender der LPG Leubsdorf/ Kreis Pößneck IIIllllI!

    Wirtschaft noch individuell betreiben. Auf dieser Fläche weiden sie ihre Tiere, und sie fahren auch das Hau eelber ein. Das letztere ist notwendig, weil die Transportkapazität der Genossenschaft während der Heuernte nicht ausreicht. Das Düngen, Pflegen und Mähen, dieser Flächen wird von den Mitgliedern zu kostendeckenden Preisen bezahlt ...

  • Akkumulation aus Futterverkauf

    ...

Seite 7
  • Gedanken vom Wesen der Übereinstimmung Von Max Walter Schulz

    paar Fetzen Bürgerhaut mit draufgegangen, wahrhaftig. Und wenn sich heute Manipulatoren der Literaturgeschichte der unfruchtbaren Mühe unterziehen, den juhgen Becher als den „eigentlichen" . zu i entdecken und seine Mannesjahre mit Andeutungen zu verhüllen, dann gehört allerhand ungebildete Naivität oder gebildete Dummheit dazu, dies neue trojanische Holzpferdchen nicht sieben Meilen gegen den Wind trapsen zu hören ...

  • Aus dem Kulturlehen

    GASTSPIELE. Die Deutsche Staatsoper gastiert Ende Oktober, nachdem }n diesem Monat bereits ein« Italien- Tournee mit dem Brecht/ Weill-Bailett „Die sieben Todsünden der Kleinbürger" stattfindet, in der Budapester Staatsoper. Das Leipziger Gewandhausorchester nimmt im März In Bulgarien am Musikfestival in Russe, teil und tritt auch In Sofia auf ...

  • Auftakt mit „Sturmvögel"

    Zur ersten Folge der neuen Fernsehsendereihe. „Brenne.weiter, Flamme"

    Diese Dokumentation — von den Autoren „filmische Retrospektive" geheißen .— Ist «ehr verdienstvoll. Zum erstenmal in unserem Fernsehschaffen werden ?wel Seiten der Auswirkungen der Oktoberrevolution sichtbar gemacht, die bislang zuwenig berücksichtigt wurden. Einmal betrifft dies die Kulturrevolution in Sowjetrußland selbst und zum anderen ihre Ausstrahlung auf Künstler und Wissenschaftler in Deutschland ...

  • Zum richtigen Zeitpunkt

    Der Beschluß des Staatsrates der DDR über die Aufgaben der Kultur bei der Entwicklung der sozialistischen Menschengemeinschaft kam zu einem wichtigen und richtigen Zeitpunkt. Ich habe zum erstenmal an einer Sitzung des Staatsrates teilgenommen und war freudig überrascht, daß eine solche Vielzahl von Kulturschaffenden aller Gebiete der Kultur und Kunst eingeladen war und ajle sie interessierenden Fragen so breit und eingehend mit großer Ernsthaftigkeit, aber auch 6ehr freimütig beraten wurden ...

  • Start unserer neuen Diskussion

    Den Staatsratsbeschluß „Die Aufgaben der Kultur bei der Entwicklung der sozialistischen Menschengemeinschaft'1 mit heben zu erfüllen, ist eine schöne Arbeit. Einige Anregungen dazu möchten wir mit unserer in der gestrigen Ausgabe eröffneten Artikelfolge vermitteln. Sie soll dazu beitragen, jeden einzelnen der zehn Grundgedanken über sozialistische Kulturpolitik im Zusammenhang mit in der Praxis zu lösenden Aufgaben zu erläutern ...

  • Ansporn und Verpflichtung

    Dieser Staatsratsbeschluß bietet dem Kulturschaffenden wie dem Künstler eine feste Orientierung in der Gegenwart und für die Zukunft. Die Erfahrungen des Bitterfelder Weges mit den neuen und höheren Bedingungen sind auf so lebendige Weise im Beschluß formuliert, daß sie den Künstler anspornen und verpflichten, seine Arbeit intensiver zu durchdenken, um sie für unsere sozialistische Gesellschaft mit noch effektiverem Nutzen auszustatten ...

  • Fixierung der Aufgaben

    Dieser Beschluß bedeutet die Bestätigung einer kontinuierlichen Entwicklung, Bestandsaufnahme des Erreichten und — als Wichtigstes - deutlichere Fixierung der vor uns liegenden Aufgaben. Bei meiner Arbeit am Maxim porki Theater und im Verband Deutscher Komponisten und Musikwissenschaftler- konnte ich in zun$hm ...

  • Kinder und Kunst

    Die Forderungen des Staatsratsbeschlusses „Über die Aufgaben der Kultur bei der Entwicklung der sozialistischen Menschengemeinschaft", den Bitterfelder Weg als Programm der Vereinigung von Kunst und Leben, von Künstler und Volk in unserer DDR unter neuen Bedingungen und zu höheren Zielen weiterzugehen und als Künstler in unserer Gesellschaft humanistisch wirksam zu werden, haben mich besonders bewegt ...

  • Kühne Prognosen

    Dieses Ppk.ume.Rts offenbart erneut, wie schnell und umfassend sich in unserem Staat Sozialist!-' seh es J5etiken und Leben entwickelt haben, Nur auf dieser Grundlage ist es möglich, Prognosen van sq atemberaubender Kühnheit als normale Bedürfnisse des künftigen Alltags darzustellen. Gleichzeitig seigt es ...

Seite 8
  • Harald Seeger

    Am Donnerstagnachmittag begann für Harald Seeger die Nationalmannschaftspraxis. Zu 12.30 Uhr hatte er 18 Spieler, die für das Turnier in Santiago de Chile vorgesehen sind, zur Sportschule Kienbaum bestellt. Bevor sich der neue Trainer und sein Assistent Werner Wolf zur Mannschaft begaben, stellten sie sich in Berlin der Presse ...

  • Auswechseln erlaubt

    Auswechseln ist auch in der Oberliga wieder erlaubt! Mit diesem Beschluß machte das Präsidium des Deutschen Fußballverbandes die Öffentlichkeit bekannt. Ab 1. Januar 1968 können bei Punkt- und Pokalspielen zwei Aktive während des gesamten Spiels ausgewechselt werden. Lange Jahre zwang die Regelkommission der Internationalen Fußballföderation die Landesverbände zur Zurückhaltung ...

  • CSSR-Eishockeyjunioren Europameister

    Den ersten Europameistertitel der Eishockeyjunioren erspielte sich die CSSR-Auswahl. Sie blieb ohne Punktverlust, nachdem sie in ihrem letzten Treffen in Helsinki auch Schweden mit 5:2 {2:1, 3:0, 0:1) das Nachsehen gab. Mit dem gleichen Ergebnis besiegte die UdSSR die finnische Mannschaft — die einzelnen Drittel lauteten hier 0 :1, 2 • 0, 3 :1 — und belegte damit den zweiten Rang ...

  • Ralph Pöhland gewann Kombinationsspringen

    Ergebnisse: 1. Pöhland (SC Dynamo Klingenthal) 221 Punkte (70, 67,5 m), 2. Kunz (SC Dynamo Klingenthal) 214,4 (71,5, 62,5), 3. Luck (SC Motor Zella-Mehlis) 211,3 (63, 64,5), 4. Leonhardt (SC Dynamo Klingenthal) 210,7 (63, 67,5), 5. Winterlich (SC Traktor Oberwiesenthal) 209,1 (60, 64,5), 6. Düring (SG Dynamo Johanngeorgenstadt) 208 (62,5, 66,5) ...

  • Es gilt, Empor!

    Am Freitagabend steht vor den Handballfrauen des SC Empor Rostode die erste Viertelfinalatifgabe im Europapokal. In der Ostseestadt stellt sich der CSSR-Meister Zora Olomouc vor. Die AchteLfinalspiele der beiden Konkurrenten: Empor gegen Ferencvaros Budapest 5 :7 und 10 :5; Zora gegen Akademik Sofia 8 :6 und 5 ...

  • EISHOCKEY

    CSSR-Meisterschaft: Dukla Jihlava und ZKL Bmo liegen mit je 37 Punkten an der Spitze (Dukla . trug bisher ein Spiel weniger aus). Westdeutsche Bundesliga*: EV Füssen-EC Bad Tölz 2 :2 (0 :1, 2 :1, 0:0). Tabellenspitze: EV Füssen 28 :6 Punkte, EC Bad Tölz 26 :8.

  • Basketball-Endrunde

    Die erste Basketball-Meisterschaftsendrunde beginnt am Freitagabend im Berliner Sportforum, Halle IV. Beteiligt ejnd der SC Dynamo, Vorwärts Leipzig, der TSC und der SC Chemie Halle. Spielzeiten: Freitag ab 17.30, Samstag und Sonntag jeweils ab 15. Uhr. (ND)

  • UdSSR-Kanada 5:1

    Beim Eishockeyländerturnier in Winnipeg,, in dem die UdSSRj Schweden und Kanada in einer Doppelrunde spielen, besiegte die sowjetische Auswahl Kanada mit 5:1 (1:1, 1:0, 3:0) Toren. Tabellenstand: UdSSR 4 :0, Kanada 2 :2, Schweden 0 :4.

Seite 9
  • Krise tiefer als zugegeben

    Auch britische Regierung mit neuem „Sparprogramm"

    New York/Berlin (ADN/ND). Die Krise des amerikanischen Finanzsystems sei weitaus tiefer und die Lage des Dollars gefährlicher, als bisher bekanntgegeben wurde, verlautete am Mittwoch in tonangebenden Finanzkreisen des USA-Bankenzentrums in New York. Das Defizit der Auslandszahlungen der USA sei viel größer als die von Johnson genannten 3,5 bis 4 Milliarden Dollar für 1967 ...

  • Offensive der FNL

    Nguyen huu Tho dankt Sowjetunion

    Saigon (ADN/ND). Die Streitkräfte der südvietnamesischen Befreiungsfront haben am Mittwoch und Donnerstag mit zahlreichen koordinierten Angriffen auf Stellungen der USA-Aggressoren und Saigoner Söldner die Initiative an sich gerissen. Die Operationen der FNL hatten am Mittwoch mit zehn konzentrierten Angriffen unter Raketeneinsatz bei Da Nang begonnen ...

  • UdSSR: Guter Planstart

    Erste hervorragende Produktionsergebnisse

    Moskau (ADN-Korr./ND). Erst wenige Tage ist da« Jahr 1968 alt, Und schon liegen aus den Verschiedenen "Teilen der Sowjetunion erste Berichte über einen ausgezeichneten Start ins neue Planjahr vor. Das Kollektiv der Martfn-Ofen-Abteilung im Metallurgie- Kombinat „Lenih" ta Donezk hat bereits am ersten Arbeitetag im neuen Jahr 250 Tonnen Stahl über den Plan geliefert ...

  • Visaverweigerung schadet Österreich

    t,VoIksstimme": Feindseliger Akt nur im Interesse Bonns

    Wien (ND). Das Zentralorgan der Kommunistischen Partei Österreichs, '„Volksstiflurte", verurteilte am Donnerstag auf der ersten Seite die Einreiseverweigerung für eine Delegation der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Als einen „feindseligen Akt gegen die DDR"» der zwar den groBdeutechen Revanchepolitikern in Bonn nutae, Österreich aber schad« ...

  • Kurz berichtet

    Terrorurteile in Madrid

    Madrid. Das Madrider Sondergericht hat einen Arbeiter zu einem Jahr und fünf weitere zu je sechs Monaten Gefängnis verurteilt. Sie hatten Im Dezember 1966 eine Demonstration angeführt, die die in Bilbao streikenden Arbeiter unterstützte. Solidarität mit Mali Bamako. Der Leiter der DDR- Wirtschafts- und ...

  • Unternehmer lehnten ab

    IG Metalt Bayern: Ernste Lage im Tarif kämpf

    München (ND/ADN). Nach wochenlangen zähen Verhandlungen haben die bayerischen Metallunternehmer am Mittwochabend den Schlichtungsvorschlag für einen neuen Manteltarifvertrag, den die IG Metall fordert, abgelehnt. Erwin Essl, Beziriceleiter der Gewerkschaft, erklärte, diese Ablehnung schaffe „eine sehr ernste und schwierige Situation" ...

  • Konzerne am Pranger

    Ausstellung in Prag über faschistische Greuel

    Von unserem Korrespondenten Klaus Haupt Prag. Im Prager Kultur- und Informationszentrum der DDR ist unter dem Motto „Richard - unterirdische Fabrik und KZ bei Litomerice" am Donnerstag eine eindrucksvolle Ausstellung der Nationalen Mahh- und Gedenkstätte Tereein eröffnet worden. Hunderte Dokumente und Gegenstände aus der ehemaligen Todesfabrik in der „Grube Richard" erinnern an die Verbrechen der deutschen Faschisten und ihrer Handlanger ...

  • Gesetzentwürfe für reaktionäre Wahlen

    München (ADN/ND). Dl6 Entwurf« für die von der CDU/CSU angesetzten reaktionären Wahlrechtsänderungen sind „praktisch fertig". Diese alarmierende Mitteilung machte der Bonner Innenminister Lücke am Mittwoch in den vom CSU-Vorsitzenden Strauß herausgegebenen „Bayern-Kurier''. Im weiteren Verlauf des Interviews mit dem Blatt lehnte Lücke eine Wiederzulassung der KPD entschieden ab und sprach sich erneut gegen ein Verbot der neonazistischen NP au* ...

  • Meinungsaustausch Tito-Ceousescu

    Belgrad (ADN-Korr.). Zum Abschluß der jugoslawisch-rumänischen Gespräche anläßlich des Besuches des Generalsekretärs des ZK der RKP unfl Vorsitzenden des Staatsrates Rumänien«, Nleolae Ceausescu, auf Einladung das Jugoslawischen Präsidenten und Vorsitzenden des BdKJ, Josip Bfoz Tito, in Jugoslawien wurde ...

  • Aktion „Januar 68" konstituierte sich

    München (ADN/Nü). Di« antlfachietlsche Aktion „Januar SB" hat Eich am Mittwoch ifl München offiziell konstituiert und den Schrlftetellef Frank Amau zu Ihrem 1. Vorsitzenden gewählt Die Aktion war Mitte Dezember vergangenen Jahres In München von bekannten Persönlichkeiten, Gremien und Organisationen ine Leben gerufen worden ...

  • CSSR-Protest gegen Praktiken Pekings

    Prag (ADN-Korr.). Die CSSR hat bei der Regierung der VR China dagegen protestiert, daß das chinesische Außenministerium es abgelehnt hat, dem bisherigen Korrespondenten vor CTK und „Rüde Prävo", Miroslav Strouhal, die Akkreditierung zu verlängern. In dem eindringlichen Protest, der am Donnerstag im CSSR-Außenministerium ...

  • USA-Jagdbomber für Israel

    Washington (ND/ADN). Nachdem fast alle Weltagenturen auf den alarmierenden Charakter der bevorstehenden Gespräche Johnson—Eshkol hingewiesen haben, sieht sich auch DPA zu der Feststellung gezwungen, daß „die Lieferung hochmoderner amerikanischer Düsenjäger voraussichtlich ein wichtiges Thema bei den Gesprächen 6ein wird, zu denen der israelische Ministerpräsident Eshkol am Wochenende auf Johnsons Ranch in Texas kommt" ...

  • U Thant besorgt über Zypern-Lage

    New York (ADN). UNÖ-Genefftlsfekre* tär U Thaht äußerte am Donnerstag Seihe Besorgnis Über die Bildung eines ,,provisorischeh Verwaltungsrätes" der türkischen Zyprioten* In einem Bericht an den Sicherheitsrat erklärte er; «Ich kann meine Befürchtungen hinsichtlich der Entscheidung Selbst» der Art, In der sie mitgeteilt Wurde, und der Publifeität, die ihr von der Fuhrung der türkischen Zyprioten gegeben wifd, nicht verhehlen ...

  • Mehr Kriegsübungen für Reservisten

    Düsseldorf (ADN/ND). Das Düsseldorfer Monopolblatt „Industriekurier" appelliert in seiner Donnerstagausgabe in einem redaktionellen Beitrag an die Bonner Regierung, keine finanziellen und personellen Anstrengungen zu scheuen, um das Millionenheer von Bundeswehrreservisten einsatzbereit tu halten. Das wird besonders auf die Unterstützung der Kampfverbände des Heeres und auf die Sicherstellung der Notetandsvorhaben bezogen ...

  • Flugblattaktion im Springer-Haus

    Westberlin (ADN/ND). Gegen die Meinungsdiktatur des Springer-Konzerns hat eine Gewerkschaftsjugendgruppe der IG Chemie mit Flugblättern protestiert, die sie Im Westberliner Hochhaus des reaktionären Pressekonzerns unter den Druckereiarbeitern verteilt hat. In dem Flugblatt hieß es: „Die Westberliner Presse ist erst an dem Tag frei, an dem ihr eure Zeitungen selbst macht ...

  • Erbitterte Gefechte vor Sana

    Kairo (ADN). Die jemenitischen Regierungstruppen haben einer Meldung der Kairoer Zeltung „AI Ahram" zufolge die royalistischeh Kräfte bei Sana zurückgeschlagen. In den Bergen in der Umgebung der Hauptstadt finden erbitterte Gefechte statt. Innenminister Oberst Abdullah Barakat teilte laut MEN mit, die Höhenzüge um den Flugplatz Ar Rahab seien vom Gegner gesäubert worden ...

  • Appell an Athen: Gefangene freilassen!

    Moskau/Athen (ADN/ND). Die sowjetische Gesellschaft des Roten Kreuze« und des Roten Halbmondes richteten an die Regierung Griechenlands den eindringlichen Appell, alle politischen Gefangenen freizulassen. In einem nach Athen gesandten Telegramm prangern sie das unmenschliche Vorgehen der griechischen Polizei an, das in krasseth Widerspruch zu der auch von Griechenland unterzeichneten Erklärung der Menschenrechte steht ...

  • Was sonst noch passierte

    Eine rasende Badewanne versetzte die Polizei In Den Haag in. Erstaunen. .An Bord" befanden sich zwei Junge Klempner, die die Wanne mit Hilfe von Rädern, einem Mopedmotor, Scheibenbremsen, Kupplung, Lenkrad und Tachometer zu einem »Sportwagen* umgebaut hatten. Die Polizei meldete jedoch Einspruch an: ...

Seite 10
  • 1968 wächst die neue SiSStouetfe unsererHauptsfadl

    ND: Die Jahresbilanz weist aus, daß die Warenproduktion und das Betriebsergebnis beachtlich übererfüllt wurden. Besagt das nicht, daß noch Reserven vorhanden sind? Günter Peters: Das trifft zu. Mit der weiteren Durchsetzung des neuen ökonomischen Systems müssen wir optimale Pläne ausarbeiten. So beträgt 1968 die Zuwachsrate in der Warenproduktion gegenüber dem Plan des Vorjahres 29,3 Prozent ...

  • PUPPENTHEATER BERLIN

    (48 49 46), in Pankow z. Z. geschlossen; Im Haus des Kindes keine Vorstellung DISTEL (221155), 19.30 Uhr: „Panoptical 67 oder Die gefrorenen Witze" *♦*) FRIEDRICHSTADT-PALAST (42 72 00), 19 Uhr: „Scala-Eisrevue Paris" ••*) ***) Karten erhältlich. **) einige Karten erhältlich, *) Karten ausverkauft KREISKULTURHAUS „ERICH WEINERT", Pankow: 20 Uhr, Ausstellungseröffnung in der „kleinen galerie" ...

  • Die kurze Nachricht

    STERN-RADIO. Die Mitarbeiter des VEB Stern-Radio in Weißensee reorganisieren gegenwärtig nach einer exakten Rationalisierungskonzeption ihren gesamten Betrieb. Durch Vorhaben des Planes Neue Technik werden etwa 1,4 Millionen Mark Selbstkosten eingespart. Nach dem Umbau der Autosupermontage und der Abteilung Vorfertigung werden schrittweise weitere Arbeitsprozesse mechanisiert oder' teilautomatisiert ...

  • Stand der Bauarbeiten im Zentrum Ende 1968

    Blick vom Norden, aus der Prenzlauer Allee f Fernsehturm: Montage der Kugel und des Antennenmastes 2 Haus der Statistik (Hans- Beimler-Straße): Montage 3 Gebäude der WB (Neue Prenzlauer Straße): Montage £ Bürogebäude (Neue Prenzlauer Straße): wird übergeben Haus der Elektroindustrie (Alexanderplatz) im Ausbau Hotel: Montage am Hochkörper und Gaststättenkomplex Warenhaus; Montage bis zum 2 ...

  • Mitteilung der Partei

    Lektionszyklus „Sozialistische Kulturpolitik1* Die Lektion „Kulturzerfall in der manipulierten Gesellschaft" (Kulturpolitische Probleme des staatsmonopolistischen Kapitalismus in Westdeutschland) > findet am 8. Januar, 16 Uhr, im Haus des Lehrers, Kongreßhalle (Gelber Saal), statt Es spricht Genosse Dr ...

  • THEATER VERANSTALTUNGEN VORTRÄGE

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 20 Uhr: IV. Sinfoniekonzert (A 4) *) KOMISCHE OPER (22 25 55), 19.30 bis 21.30 Uhr: Ballett „Phantastische Sinfonie" •»•) METROPOL-THEATER (20 2398), 19-22 Uhr: „Feuerwerk" ••*) DEUTSCHES THEATER (428134), 20-22.30 Uhr: „Feinde"*»*) KAMMERSPIELE (42 85 50), 20 Ws 22 ...

  • MAXIM GORKITHEATER

    (2017 90), 19—22 Uhr: „Seemannsliebe" *) VOLKSBÜHNE (42 96 07/08), 19.30 bis 22 Uhr: „Der Besuch der alten Dame" •**) THEATER DER FREUNDSCHAFT (55 07 11), 15-17 Uhr: „Die Jagd nach dem Stiefel" •)

Seite
Verfassung sozialistischer Gemeinschaft Am Anfang des Johres wichtige Entscheidungen Kybernetisches Anlagensystem hilft planen und leiten Industriezweig Nachrichten- und Meßtechnik stellt zur Frühjahrsmesse wertvolles Rationalisierungsmittel vor * Alleinvertretungsanmaßung bedroht ganz Europa Freundschaftsvertrag mit Schwarimeerhafen 30 Milliarden DM werden kassiert wir sind einander nähergekommen Alarmierendes Krisenprogramm KP Argentiniens für Konsultativtreffen Kekkonen warnt erneut vor NP FNL-Attacke auf fünf Stützpunkte 4. Russisch-Olympiade ausgeschrieben UdSSR und Frankreich forschen gemeinsam Prof. Riemeck: Stärkung der „Anerkennungspartei"! Kunstwerke der „Sechsten" angekauft
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen