14. Dez.

Ausgabe vom 19.01.1968

Seite 1
  • Sowjetunion logt Vertragsentwurf vor

    UNO-Abrüstungsausschuß kann über vollständigen Textentwurf des Atomwaffensperrvertrages beraten /Alexej Rostschin: Vertrag wäre Meilenstein im internationalen Leben

    Genf (ADN-Korr.). Die Sowjetunion hat am Donnerstag in Genf im 18- Staaten-Abrüstungsausschuß der "Vereinten Nationen, der am selben Tqg seine Verhandlungen wieder aufnahm, den vollständigen Entwurf für - einen Vertrag über die Nichtweitergabe von Kernwaffen vorgelegt. Seine Annahme soll die Weitergabe von Kernwaffen und anderen nuklearen Sprengmitteln verhindern ...

  • Keine Nachtruhe für hochproduktive Wallen

    Hettstedt lastet Grundfonds rationeller aus / Mit effektiverer Arbeit wir4 an der neuen Verfassung mitgeschrieben

    Hettstedt (ND). Durch umfangreiche Rationalisierungsmaßnahmen werden die Brigaden des Leichtmetallbereiches im NE-Metall-Halbzeugwerk Hettstedt 1968 für 30 Millionen Mark mehr Aluminiumhalbzeuge als 1967 produzieren. ABI-Kontrollen in der gesamten Volkswirtschaft hatten im November vergangenen Jahres sichtbar gemacht, welche großen Produktivitätsreserven durch geringe Schichtauslastung wertvoller Anlagen noch brachliegen ...

  • Ministerrat dankt allen Bürgern für tatkräftige Hilfe Minister Dickel gab Bericht über Unwetterfolgen Jetzt auf Planerfüllung konzentrieren

    Berlin (ADN). Das Presseamt beim Vorsitzenden des Ministerrates teilt mit: In der Sitzung des Ministerrates am Bonnerstag gab der Minister des Innern, Generaloberst Friedrich Dickel, eine zusammenfassende Einschätzung der Folgen der schweren Unwetter in den letzten Tagen und der Erfahrungen des Kampfes gegen die Naturgewalten in unserer Republik ...

  • Die Fratze

    Noch in Generationen wird den Menschen aller Erdteile die entsetzliche Barbarei des deutschen Faschismus gegenwärtig sein: die verbrannte sowjetische Erde, die Schornsteine der Krematorien des Konzentrationslagers von Auschwitz, die zerstörten Ortschaften von Lidice bis Oradour, die Sklaverei für ganze Völker ...

  • Dr. Atassi empfing Dr. Weiss

    Damaskus (ADN-Korr.). Der Stellvertretende Vorsitzende des Ministerrates der DDR Dr. Gerhard Weiss wurde am Donnerstag vom Präsidenten der Syrischen. Arabischen Republik, Dr. Nureddin el Atassi, empfangen. Dr. Weiss wurde begleitet vom Stellvertretenden Außenminister Dr. Wofgang Kiesewetter und von Generalkonsul Horst Grunert ...

  • Gretschko warnt Imperialisten

    Moskau (ADN/ND). Der Verteidigungsminister der UdSSR, Andrej Gretschko, hat erklärt, daß die Kampfkraft der Streitkräfte des Landes im vergangenen Jahr auf eine neue, höhere' Stufe gehoben worden ist. Dies sei dank der Fürsorge des ZK der KPdSU und der Regierung, die in letzter Zeit wirksame Maßnahmen zur Erhöhung der Verteidigungsfähigkeit des Landes verwirklicht haben, und , dank der hohen Aktivität der Angehörigen der Armee und Flotte möglich geworden ...

  • Prof. Dr. Johannes Dieckmann 75 Jahre Glückwünsche des Zentralkomitees und des Staatsrates

    Sehr geehrter Kollege Professor Dr. Johannes Dieckmann I Im Nomen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik und in meinem eigenen Namen übermittle ich Ihnen zu Ihrem heutigen 75. Geburtstag die herrlichsten Grüße und Glückwünsche ...

  • UdSSR: USA verschärfen Lage

    Moskau < ADN/ND). Die Sowjetregierung hat am Donnerstag in einer Erklärung an das amerikanische Außenministerium ihrer tiefen Besorgnis über die weitere Verschärfung der Situation in Südostasien Ausdruck gegeben.' „Die Ursachen der zunehmenden Spannung in diesem Raum sind der von den USA entfesselte Krieg in Vietnam, der jetzige Kurs der amerikanischen Regierung auf weitere Intensivierung und Ausweitung dieses Krieges", heißt es darin ...

  • KPF kommt zum Konsultativtreffen

    Paris (ADN). Das Zentralkomitee der KPF betont zum Abschluß seines zweitägigen Plenums in einer Resolution: „Die KP Frankreichs, die sich seit ihrem XVII. Parteitag für die Durchführung einer internationalen Konferenz der kommunistischen und Arbeiterparteien ausgesprochen hat, wird an dem Konsultativtreffen in Budapest teilnehmen ...

  • 80000 Japaner gegen USA-Flottenbesuch

    Tokio (ADN/ND). 80 000 Japaner demonstrierten am Donnerstag in üer südjapanischen Hafenstadt Sasebo gegen den für Freitag angekündigten Besuch des atomgetriebenen USA-Flugzeugträger« „Enterprise". 1300 Polizisten gingen mit Tränengas und Wasserwerfern gegen Hunderte Studenten vor, die versuchten, den amerikanischen Stützpunkt in Sasebo zu stürmen ...

  • Vereinbarung der Akademien

    Moskau (ADN-Korr.). Zwischen den Akademien der Wissenschaften der UdSSR und der DDR ist am Donnerstag in Moskau eine langfristige Vereinbarung über die weitere Zusammenarbeit sowie ein konkreter Arbeitsplan über gemeinsaine Forschungen und Vorhaben für 1968/69 unterzeichnet worden. Das Mitglied der Akademie der Wissenschaften der UdSSR Georgi Afanasjew und Akademiemitglied Prof ...

  • Künftige Aufgaben Dubnas erörtert

    Moskau (ADN). Die bevollmächtigten Vertreter der Regierungen Bulgariens, der CSSR, DDR, DRV, KVDR, MVR, Polens, Rumäniens, der UdSSR und Ungarns erörterten vom 15. bis 17. Januar in Moskau die Tätigkeit des Vereinigten Instituts für Kernforschung in Dubna sowie die Aufgaben für 1968. Zu den bevorstehenden Aufgaben gehört die Inbetriebnahme neuer elektronischer Datenverarbeitungsmaschinen, darunter die sowjetische Rechenanlage vom Typ BESM 6, die je Sekunde eine Million Operationen durchfährt ...

  • U Thant: Abschluß notwendig

    New York (ADN-Korr.). Die dringende Notwendigkeit, einen Kernwaffensperrvertrag abzuschließen, hat UNO-Generalsekretär U Thant am Donnerstag in einer Botschaft an den 18-Staaten-Abrüstungsausschuß in Genf betont. Er appellierte an das Gremium, alle nur möglichen Anstrengungen zu unternehmen, um einen allseitig annehmbaren Vertrag innerhalb der Frist (bis zum 15 ...

  • I Ausnahme- | zustand I in Bremen

    Auch am Donnerstagabend kam es in Bremen zu schweren Zusammenstößen zwischen demonstrierenden Jugendlichen und der Polizei. Nach dem Polizeiüberfall am Mittwochabend diesmal 600 Polizisten und Wasserwerfer in der Innenstadt konzentriert. Bereits ein Todesopfer und ein Schwerverletzter zu beklagen. 130 Verhaftete sollen vor Schnellgerichten abgeurteilt werden ...

  • Hilfsangebot des DRK für Erdbebenopfer

    Dresden (ADN). In einem Telegramm hat das Deutsche Rote Kreuz der DDR der italienischen Schwestergesellschaft Hilfe für die Opfer der verheerenden Erdbebenkatastrophe von Sizilien angeboten. Das Italienische Rote Kreuz wurde gebeten, seine Wünsche zu äußern, wie die DDR-Rotkreuzgesellschaft am besten ...

  • Walter Ulbricht an Dr. Saraqat

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, hat in einem Telegramm dem italienischen Staatspräsidenten, Dr. Guiseppe Saragat, und zugleich dem italienischen Volk seine tiefempfundene Anteilnahme mit den Opfern def schweren Erdbebenkatastrophe auf Sizilien ausgesprochen ...

  • Unsere Stahlindustrie wird gut beraten Diskussion zum Beschluß des Staatsrates über die Kultur

    Seite 4 Seite 3

Seite 2
  • Bonnet Annexionspolitik gegenüber Westberlin verschärft Spannungen

    Bereits die ersten Wochen des neuen Jahres zeigen, daß die Bonner Regierung 1968 ihre Bestrebungen forcieren will, Westberlin vollends der westdeutschen Revanchepolitik zu unterwerfen. Keine Beschwichtigungsversuche westdeutscher Politiker und keine Ablenkungsmanöver Westberliner Senatsvertreter können ...

  • Prof. Dr. Johannes Dieckmann 75 Jahre

    (Fortsetzuno von Seite 1),

    und stolzen Gewißheit begehen, die Wertschätzung und das Vertrauen unserer Bürger zu besitzen, di« Sie In hohe staatliche und gesellschaftliche Funktionen beriefen. Als Mitbegründer der Llbercl-Oemokratischen Partei Deutschlands, in der Sie seit zwei Jahrzehnten den stellvertretenden Vorsitz führen, ...

  • FDGB-Aktiv beriet über Planerfüllung

    Frankfurt (Oder). Mit den Aufgaben der Gewerkschafter Im Bezirk Frankfurt (Oder) bei der allseitigen kontinuierlichen Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1968 befaßte sich am Donnerstag eine Aktivtagung im Frankfurter Kulturhaus „Völkerfreundschaft". In der kritischen Debatte ging es u. a. darum, wie ...

  • Befähigung zum Leiten der Kultur

    Elsenach. Skizzen und Studien mit der Aufschrift „Synthese von bildender Kunst und Architektur" aus dem Bezirk Cottbus beherrschen dieser Tage das Foyer des Hotels „Stadt Eisenach". Die Leiter der Abteilungen Kultur der Räte der Bezirke und Kreise aus der ganzen Republik haben sich hier zu einer vom Ministerium für Kultur einberufenen Konferenz versammelt ...

  • Ministerrat dankt allen Bürgern für tatkräftige Hilfe

    (Forttttzung von Seite 1)

    und Fernsehen informierten rechtzeitig und ausführlich die Bevölkerung, förderten ihre Tatkraft und trugen wirksam dazu bei, der schwierigen Situation Herr zu werden. Entscheidende Bedingung dafür, daß die von der Natur auferlegte Prüfung gut bestanden wurde, war das enge und vertrauensvolle Zusammenwirken der Partei- und Staatsorgane mit den Bürgern unserer Republik ...

  • Junge Arbeiter bereiten ihren Kongreß vor

    Von Heinz Bock Zeitz. 20 Jahre, nachdem Genosse Walter Ulbricht auf dem Jungarbeit&konsreß in Zeitz die Arbeiterjugend aufgerufen hatte, so zu lernen, daß aus ihren Reiften die künftigen Werkleiter und 'Staatsfunktionäre hervorgehen, wird diese Stadt wieder Gutgeber für junge Schrittmacher sein. ...

  • Empfang für Rundfunkund Fernsehjournalisten

    lerlln (ADN). Anläßlich des DDR- Aufenthalts einer Delegation des sowjetischen Rundfunks und Fernsehens unter Leitung des Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Rundfunk und Fernsehen beim Ministerrat der UdSSR, N. N. Mesjazew, gab Botschafter P. A. Abrassimow am Donnerstag In der sowjetischen Botschaft In Berlin einen Empfang ...

  • Seminar für NVA-Politoffiziere

    Berlin (ADN/ND). Der Erhöhung der führenden Rolle der Partei in der NVA sowie der weiteren Entwicklung des Kampfwertes der DDR-Streitkräfte diente ein mehrtägiges Seminar der Politischen Hauptverwaltun« mit leitenden Polltofflzieren. Zu den Teilnehmern der Beratung, die an der Sonderschule des ZK in ...

  • Polens Baumimsler besuchte Thierbach

    Borna (ADN/ND). Der Minister für Bauwesen und Baustoffindustrie der Volksrepublik Polen, Marian Olewlnski, besuchte am Donnerstag die Großbaustelle des künftigen Kraftwerkes Thierbach. Er wurde vom Minister für Bauwesen der DDR, Wolfgang Junker, begleitet und Informierte sich eingehend über den Baufortgang am Energieriesen, der in enger Gemeinschaftsarbeit zwischen vier sozialistischen Ländern, der Sowjetunion, der Volksrepublik Polen, der Ungarischen Volksrepublik und der DDR, entsteht ...

  • Dr. Toeplitz: Schutz der friedlichen Arbeit

    Gera (ADN). „Das neue Strafrecht der DDR entspricht den Prinzipien der Humanität, der Gerechtigkeit und des Friedens. Es schützt die Souveränität unseres Arbeiter-und-Bauern-Staates und die friedliche Arbeit unserer Bürger gegen die revanchistischen Kräfte im Bonner Staat." Das erklärte der Präsident des Obersten Gerichts der DDR, Dr ...

  • Bezirkstag Halle beschloß 68er Plan

    Halle (ADN/ND). Der am Donnerstag einmütig verabschiedete Volkswirtschaftsplan des Chemiebezirkes geht aus von der vorrangigen Entwicklung strukturbestimmender Erzeugnisse. Vor der chemischen Industrie steht die Aufgabe, eine optimale Verbindung der Kohle-Karbid-Chemie mit der Verarbeitung petrolchemlscher Grundstoffe herzustellen ...

  • Sowjetische Gäste in Berlin begrüßt

    Berlin (ADN). Zur Unterzeichnung des Planes der Zusammenarbeit für das Jahr 1968 zwischen der sowjetischen Gesellschaft für Freundschaft mit'" der DDR und der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetlsche Freundschaft trafen am Donnerstagnachmittag der stellvertretende Vorsitzende des Zentralvorstandes der sowjetischen Gesellschaft für Freundschaft mit der DDR und Lehrstuhlleiter an der Hochschule der KPdSU ...

  • Bad Berka wird fünftes Herzzentrum

    Krtislaufforschung im Mittelpunkt

    Berlin (ADN/ND). Ein weiteres Herzzentrum der DDR, In dem Operationen und Behandlungen am kranken Herzen durchgeführt werden können, wird in Bad Berka .aufgebaut. Neben den bereits existierenden Zentren in Berlin, Leipzig, Halle und Rostock wird Bad Berka das fünfte Zentrum dieser Art sein. Der Aufbau eines Netzes von Herzzentren gehört zu den Aufgaben des DDR-GesUndheitswesens ...

  • Günther Kleiber nach Kiew gereist

    Minsk (ADN). Die seit Montag in der Sowjetunion weilende DDR- Wissenschaftlerdelegation unter Leitung von Günther Kleiber, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und Staatssekretär für Datenverarbeitung, ist am Donnerstagabend nach Kiew weitergereist. Sie hatte sich zwei Tage in der Belorussischen Hauptstadt Minsk aufgehalten, wo sie von Pjotr Mascherow, Kandidat des Politbüros des ZK der KPdSU und Erster Sekretär des ZK der KP Belorußlands, empfangen wurde ...

  • Richtfest am Erfurter Zeitungshochhaus

    Erfurt (ND). Auf dem elfgeichossigen Neubau des Zeitungslochhauses am Erfurter Juri- 3agarin-Ring wurde am Donnerstag die Richtkrone gesetzt. In der Rotationshalle des Geaäudes wird auf modernen Offset- ■otatlonsmaschinen bereits die Zeitung „Das Volk" mit einer Ulflage von 280 000 Exemplaren jedruckt ...

  • Rafael Paasio empfing Gesandten Oelzner

    Helsinki (ADN-Korr.). Der Leiter der Handelsvertretung der DDR in der Republik Finnland, Gesandter Heinz Oelzner, stattete am Mittwoch dem finnischen Ministerpräsidenten, Rafael Paasio, einen Besuch ab. Im Verlauf der Unterredung, die in freundschaftlicher Atmosphäre stattfand, wurden beide Seiten Interessierende Fragen erörtert ...

  • Botschafter Abrassimow empfing Regierenden Bürgermeister von Westberlin

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der Deutschen Demokratischen Republik, P. A. Abrassimow, empfing am Donnerstag, dem 18. Januar, in der Botschaft der UdSSR in der DDR den Regierenden Bürgermeister von Westberlin. Klaus Schütz.

Seite 3
  • Der Saldo und die Reserven

    Er berichtete: Eine der ersten Aufgaben des Rates war, eine Stellungnahme zum Geschäftsbericht der VVB f Qr 1966 zu erarbeiten und «dem Minister einzureichen. Sie fiel kritisch aus. Der Rat urteilte z. B., daß in dem Geschäftsbericht einige Dinge nicht kritisch genug behandelt wurden, hinter denen sich beträchtliche Möglichkeiten für ein effektivere« Wirtschaften verbergen ...

  • Von Günter Matuschak, Parteisekretär in der LPG ..Kühler Grund" Niewisch—Mollen, Kreis Beeskow

    da ist auch nichts zu verdienen." Schließlich mußten die Normen geändert werden, denn die Kombinefahrer wollten und sollten ja auf ihr Geld kommen. Aber diese Normen entsprechen nicht der Leistungsfähigkeit dieser Maschinen. Sie sind von den kleinen Flurstücken diktiert, die den rationellen Einsatz der Technik hemmen ...

  • Mitregierende

    Der Gesellschaftliche Rat der WB Stahl- und Walzwerke und einige weitere derartige Organe haben in dem einen Jahr ihres Bestehens wertvolle Erfahrungen gesammelt. Heute bestehen bei fast allen VVB diese demokratischen Gremien. Welche Bedeutung haben sie? Die enge Verbindung zwischen Einzelleitung in der Wirtschaft und der maßgeblichen Mitarbeit gesellschaftlicher Organe ist ein Wesenszug unserer sozialistischen Demokratie ...

  • ... von höherer Warte beurteilt

    Ein solcher Weg wäre volkswirtschaftlich nicht vertretbar, sagte der Gesellschaftliche Rat, der hier frei von jedem Zweigegoismus sein Wort zu sprechen hatte. Hier ist für neue Kapazitäten viel Geld ausgegeben worden. Das neue Werk muß voll genutzt werden. Außerdem wären auch noch jene Mittel verlorenes Geld, die in der Stahlindustrie für die Vorbereitung des Saiuerstoffeinsatzes aufgewendet wurden ...

  • Demokratie dem Selbstlauf überlassen?

    Allerdings — der Rat wird seiner Verantwortung um so besser gerecht, seine Mitarbeit an der Entscheidungsfindung wird um so wirksamer sein. Je umfassender das Wissen und Urteilsvermögen der einzelnen Mitglieder Ober die Lage und die Probleme im eigenen Betrieb einer- ' scits und im Industriezweig und der Volkswirtschaft andererseits ist ...

  • ökonomischen Profils eines Industriezweiges mitwirken." ' Ein neuer Teil des Plandokumentes

    Die bisherige Arbeit des Gesellschaftlichen Rates trug dazu bei, daß sich die Leitungstätigkeit im Industriezweig qualifiziert hat. Sehr wertvoll war in dieser Hinsicht die Mitwirkung des Rates bei der Planung für 1968. Mehrere Mitglieder des Rates nahmen z. B. an Verteidigungen der Planangebote einzelner Betriebe vor dem WB-Generaldirektor teil ...

  • Am Anfang steht das Gespräch mit allen Bauern

    Heul» satten wir die Diskussion fort, di* wir nach dem Abdruck des Wettbewerbsprogramms der Kooperation Neuholland zum 20. Jahrestag der DDR (ND vom 12. Januar) begonnen haben. Stimmt die Rechnung? fragten wir, einen Gedanken der Neuholländer Initiatoren aufgreifend, am 16. Januar unsere Leser. Unter der Überschrift „Nur kooperieren, wenn's an Leuten und Maschinen fehlt?" veröffentlichten wir die Ansicht von Ernst Reimer, Vorsitzender der LPG ...

  • Ein Streitfall...

    Ab der Rat den Perspektivplan der VVB beriet, hatte der junge Neuerer Klaus Minow aus dem Stähl- und Walzwerk Brandenburg ein streitbares Problem in die Debatte geworfen. Die bis 1970 vorgesehene Steigerung der Stahlproduktion soll im wesentlichen durch die Rekonstruktion der jetzigen Aggregate erreicht werden, und zwar ist vorgesehen, daß der Siemens-Martin-Prozeß durch den Einsatz von Sauerstoff intensiviert wird ...

  • Studieren gehört dazu

    Die zweite Erkenntnis heißt: Es geht nicht ohne eine systematische Schulungsarbeit im Gesellschaftlichen Rat. Die Leitungspröbleme eines Industriezweiges sind nun mal sehr kompliziert, und es bedarf gründlicher, vielseitiger Kenntnisse und hoher politischer Reife der Mitglieder, damit der Rat seiner großen gesellschaftlichen Verantwortung voll gerecht wird ...

  • Stimmt Ihre 68er Rechnung?

    Damit überall der Plan 1968 durch sozialistische Intensivierung und hohe Zuwachsraten kontinuierlich erfüllt wird, haben die neun Partner der Kooperation Neuholland in ihrem Wettbewerb vorgeschlagen, ;die Zeit bis zum X. BauernkongreB zu nutzen, um nicht nur in den Genossenschaften und Volksgütern, sondern auch in der Öffentlichkeit über unser aller Anliegen zu diskutieren" ...

  • Einfluß über die Kredite

    Von Fritz G r u n! c k e, Landwirtschaftsbank Altenburg Mit welchem Kostensatz arbeitet wohl die LPG Leussow in der Feldwirtschaft? Leider ist das nicht erwähnt; daran könnte man beweisen, daß Ernst Reimer falsch rechnet. Genossenschaften von 1000 Hektar und mehr erkennen auch in diesem Zusammenhang, daß ihnen die alte Jacke zu eng wird ...

  • Wenn aus Worten Taten werden sollen

    Von Edgar Erhard, Vorsitzender der LPG Typ III Burgtonna, Kreis Bad Langensalza In unserem Dorf Burgtonna gibt es neben, unserer 640 Hektar großen LPG Typ III eine 330 Hektar große LPG Typ I. Während in den Nachbardörfern bereits die LPG verschiedener Typen zur Kooperation in der Feldwirtschaft übergegangen sind, will es bei uns nicht klappen ...

  • Nanu!

    „Westeuropa muß, wenn es steh auf dem Weltmarkt, oder zum mindesten auf dem heimischen, mit Agrarprodukten behaupten will, das Gartenlaubenidyll vom Bauernhof preisgeben. Stünde es nicht im Wege, so hätten wir wohl längst die Lösung gefunden: den genossenschaftlichen Betrieb der großen Kulturflächen mit modernsten Maschinen ...

  • Unsere Stahlindustrie wird gut beraten

    Seit einem Jahr wirkt der Gesellschaftliche Rat bei der VVB Stahl- und Walzwerke / Über Erfahrungen und Probleme des „Ältesten" dieser neuen demokratischen Gremien sprach unsere Mitarbeiterin Erika Slangen mit dem Vorsitzenden, Dipl.-Ing. Walter Liebig

  • Kurz und knapp

    Gerd Giete,

Seite 4
  • Über das Erobern neuer Positionen

    Polemische Notizen Von Klaus H ö p c k e

    neuer Positionen In Kunst und Leben die Kunsttheoretiker und -krltiker. Dieser Tage sollte in Berlin eine Beratung über Probleme des sozialistischen Realismus stattfinden. Sie ist verschoben worden, weil die Veranstalter erkennen mußten, daß in den bisher vorliegenden Ausarbeitungen zuwenig theoretische Klärung von neuen Problemen gegeben wurde, die im praktischen Kampf entstanden sind ...

  • Gedanken und Fragen zur Verbindung von Architektur und Kunst / Von Hans Kies, Bildhauer, Berlin

    Auftraggeber (in diesem Fall der Magistrat) gemeinsam mit dem Architekten und dem Künstler eine Konzeption ausarbeitet, in der die Bedeutung, die Ideologischen Wirkungsmöglichkeiten des Baukomplexes geplant werden? Wenn man sich über den gesellschaftlichen Inhalt, über den Charakter eines so wichtigen Platzes der Hauptstadt unserer DDR klar ist - und das von vornherein —, werden solche Mängel gar nicht auftreten ...

  • Es wächst das Licht

    Gehaltvoller zweiter Teil der Fernsehretrospektive „Brenne weiter, Flamme!"

    Nach dem vielversprechenden Auftakt vor zwei Wochen werden viele Fernsehfreunde trotz der späten Abendstunde gespannt die Fortsetzung der Dokumentation „Brenne weiter, Flamme!" erwartet haben. Sie wurden nicht enttäuscht, zumal sich die neue Folge nahtlos an die erste anreihte. Es waren drei Bereiche, ...

  • Aus dem Kulturleben

    GEMEINSCHAFTSARBEIT. Eine Broschüre über die historische Mission der bewaffneten Organe der DDR wollen Künstler des Bezirkes Suhl in Gemeinschaftsarbeit zu Ehren des 20. Jahrestages der DDR gestalten. Das teilte am Dienstag der Lyriker Walter Werner in einer Aussprache zwischen dem Sekretär der SED-Bezirkslei- , tung Suhl, Kurt Engelhardt, und einer Reihe von Künstlern mit, In deren Mittelpunkt die Probleme des Staatsratsbeschlusses über die Aufgaben der Kultur standen ...

  • Ehe zu dntt

    Seit langem schon beschäftigt mich als Bildhauer das Gesicht unserer Architektur, Ihre Verbindung mit der bildenden Kunst. Schon viel ist in unserer Republik geschehen, um die beiden Partner zusammenzuführen. Ich habe bereits vor Jahren bei der Gestaltung des neuen Teils der Karl-Marx-Allee gut mit Architekten zusammengearbeitet ...

  • Eine Antwort»

    Im Beschluß des Staatsrates über die Aufgaben der Kultur bei der Entwicklung der sozialistischen Menschengemeinschaft wird die „vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Kunstschaffenden und den fortgeschrittensten Schichten unseres Volkes'* als „immer notwendiger" bezeichnet. „Neues Deutschland" hat in den letzten Wochen eine ganze Reihe von Beiträgen abgedruckt, in denen von solchen fruchtbaren Beziehungen zwischen den Schrittmachern in der Produktion und Künstlern berichtet wurde ...

  • Brecht-Dialog 1968

    Berlin (ND). Auf dem Programm des Brecht-Dialogs 1968, der zum 70. Geburtstag Bertolt Brechts gemeinsam vom Zentrum DDR des Internationalen Theaterinstituts, dem Berliner Ensemble und der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin veranstaltet wird, stehen neben Arbeitsgesprächen von Künstlern und Wissenschaftlern auch fünfzehn Theateraufführungen ...

  • 125 neue sowjetische Spielfilme

    Moskau (ADN-Korr.). Das zurückliegende Jubiläumsjahr brachte den Kinos der Sowjetunion Besucherrekorde, Die Filmtheater verzeichneten 189 Millionen Zuschauer mehr als 1966. Insgesamt wurden 4,4 Milliarden Besucher gezählt. In diesem Jahr sollen 125 abendfüllende Spielfilme und nicht weniger als 900 Dokumentär- und Kurzfilme auf die Leinwand kommen ...

  • Hörspiel-Diskussion

    Halle. Mit dem Hörspiel „Regina B„ ein Tag in ihrem Leben" von Siegfried Pfaff kamen kürzlich der Autor sowie Chefdramaturg Walter Nowojski und Dramaturg Peter Goslicki vom Deutschen Demokratischen Rundfunk zu den Kolleginnen und Kollegen des Braunkohlenwerke« Profen. In freimütiger Aussprache äußerten die Braunikohlekumpel ihre Meinung Über dai Hörspiel und gaben den Experten manchen interessanten Hinwelt ...

Seite 6
  • Verbrecher erhielten die gerechte Strafe

    „Komsomolskaja Prawda" zum Prozeß gegen NTS-Agenten

    Wohnung einem Kriminellen Unterschlupf gewährt, sei 1960 wegen Betrügerei und Urkundenfälschung zu zwei Jahren Freiheitsentzug verurteilt worden, 1964 sei gegen ihn wegen ähnlicher Delikte erneut ein Verfahren eingeleitet worden", schreibt die Zeitung. Genauso sehe es mit den anderen aus. Der Buchbinder ...

  • KPF: Treffen in Budapest notwendig

    Bericht Raymond Guyots vor dem Zentralkomitee

    Paris (ADN). Die KPF begrüßt die Einberufung des Budapester KJonsultativtreffens zur Vorbereitung einer internationalen .Konferenz, der .kommunistischen und" Arbeitefpartöfen. Das erklärte Raymond Guyot, Mitglied des Politbüros der KP Frankreichs, auf dem Plenum des ZK der KPF, das am Mittwoch seinen Abschluß fand ...

  • Angriftswaffen für Israel

    „Ein Herz und eine Seele , auf diesen Grundtenor waren die Kommentare der bürgerlichen Westpresse zum Besuch des israelischen Ministerpräsidenten Eshkol bei USA-Präsident Johnson gestimmt. Erstes Thema der Gespräche war die Lieferung von Waffe*-^Vehi)nbbrtuu:wi>rde1 ?die schnellstmögliche- Lieferung von 50 F 4 Phantom urWi'48itlÖky1iiäwK ...

  • Solidarität mildert Siziliens Hot

    353 Tote, 1427 Vermißte, 1600 Verletzte, 44 000 Obdachlose — das ist die bisherige traurige Bilanz des fürchterlichen Erdbebens, das den westlichen Teil Siziliens heimgesucht hat. Und von Stunde zu Stunde vergrößert sich die Zahl der Todesopfer, Es besteht kaum noch Hoffnung, Verschüttete lebend auf-1 zufinden ...

  • Bestialische Folterungen

    USA-Soldat Peter Martinson zur französischen Zeitung „Le Monde": „Ich habe kein einziges Verhör in Vietnam erlebt, dos nicht im Sinne der Genfer Konvention ein Kriegsverbrechen wäre." USA-Soldat Dave Tuck zu „Le Monde : „Der Mann war gefesselt und lag auf dem Boden. Sie stießen ihm ein Messer unter die Fingernägel und unter die Fußsohlen ...

  • Injektionskanonen

    Die „Frankfurter Rundschau" berichtete am 17. Januar 1968 über „fliegende Injektionskanülen", die zu den neuen Waffen gehören, die die amerikanische Polizei jetzt zur Bekämpfung von Demonstrationen erprobt. Eine „Injektionskanone" feuert gefüllte Kanülen auf die Haut von Demonstranten und injiziert ihnen „Bevuhigungsspritien" ...

  • Bonn — Komplice der Mörder

    Kiesinger in Washington: „Wir kennen die gewaltigen Probleme und Sorgen, die die Vereinigten Staaten beschäftigen. Seien Sie überzeugt, daß wir mit unseren Möglichkeiten dazu beitragen werden, Ihnen ein wenig von dieser Last abzunehmen." Leber, SP-Minister, assistierte: „Wer in (West-)Deutschland das ...

  • „Rache"

    „Time", USA-Nachrichtenmagazin, im August 1967: Polizisten und Nationalgardillen haben in Detroit auf Neger geschossen, um „Rache zu nehmen". „Unter den brutalen Vergeltungsaktionen befand sich diejenige gegen einen Fabrikarbeiter, der zu Tode geprügelt wurde, nachdem zwei Schüsse auf ihn abgegeben worden waren ...

  • Gedrillt zum Massenmörder

    Gary Radler, ehemaliger Angehöriger der Ranger-Spezialeinheit „Green Berets", über die Ausbildung der USA-Truppen: „Damit du das Töten lernst, mußt du .bearbeitet' werden. Man muß dich zwingen, deine Intelligenz abzudenken... Man kann nicht mitfühlend gegen seine Mitmenschen sein, wenn man ein rücksichtsloser Töter sein will, und deshalb muß jedes Mitgefühl langsam aber gnadenlos ausgelöscht werden ...

  • Ausrottung des Volkes

    Aus dem Brief eines USA-Soldaten, den das „Beacon-Journal" (USA-Staat Ohio) veröffentlichte: „Wir schössen in alle Hütten, wo es ging. Dann brennen wir gewöhnlich diese Hütten nieder und nehmen alle Männer mit... Ja, wir verbrennen den Reis und erschießen das ganze Vieh." Giftgas und andere chemische Kampfstoffe dezimieren die Bevölkerung und vernichten jegliches Leben ...

  • Johnsons brutale Lüge

    Johnson am Unabhängigkeitstag der USA: „Die Freiheit, die wir feiern, haben wir nur durch den Heldenmut tapferer Amerikaner, die bereit waren und bereit sind, dafür zu sterben." Johnson in einem Fernsehinterview: „Es gibt niemanden in der Welt, der den Frieden mehr wünscht als der Präsident."

  • Lähmungsgas

    „International Herold Tribüne" vom 22. August 1967: „Mit Gewehren und dem chemischen Lähmungsmittel ,Mace' bewaffnete Schwärme von Polizisten räumten am frühen Montagmorgen die Hauptstraßen der vier Negerviertel von New Haven."

  • Seine „Demokratie" heißt Mord

    Als die Bürgerrechtskämpfer in den USA Demokratie und Menschenwürde forderten, ließ Johnson schießen, verhaften, einsperren. Das Fazit: 13.0 Tote, 3623 Verletzte, 28 932 Festgenommene, 5434 Abgeurteilte.

  • Zynisch grinst der Mörder

    ' in der Uniform der USA-Armee, als er den gefangenen südvietnamesischen Patrioten zum Verhör schleppt. Noch lebt der FNL- Kämpfer, aber es wird sein letzter Gang sein.

  • Johnson heuchelt Demokratie

    Johnson auf einer Pressekonferenz: „Ich glaube fest daran, daß man in diesem Land das Recht, eine abweichende Auffassung zu haben, .. . erhalten muß."

  • Gehetzt - Geprügelt - Gefoltert - Zusammengeschossen -Vergast

    Beweis für die Zahl getöteter vietcong verlangt, den Gegnern jeweils das rechte Ohr abzuschneiden und es uns vorzuweisen."

Seite 7
  • Kommentare Und Meinungen

    19. Januar 1968 / ND / Seite 7 Nachrichten aus aller Welt Was sonst noch passierte Beim Besuch einer alten Kirche in der Nähe von Verona tobte »in Tourist den besondert gut erhaltenen Mosaikfußboden. Mit einem matten Lächeln klärt« Ihn der Pfarrer auf und sagte: »Die Gläubigen dieser Gemeinde- betoBen Jahrhundertelang keine Schuhe ...

  • Kurz berichtet

    900 Kartensystem« in Usbekistan

    Taschkent. 900 Bewässerungssysteme gibt es gegenwärtig in der Usbekischen SSR. Zur Zeit entsteht dort »in Becken für fünf Milliarden Kubikmeter Wasser, eines der größten der Sowjetunion, durch das Zehntausende Hektar Land bewässert werden sollen. Jetzt 670 000 Arbeitslos« London. Mit rund 670 000 Erwerbslosen hat die Arbeitslosigkeit in Großbritannien und Nordirland ihren höchsten Januarstand seit sechs Jahren erreicht ...

  • Gleichlautende Entwürfe

    Atomwaffensperrvertrag soll 25 Jahre gültig sein

    Genf (ADN-Korr.). Den in Genf vorliegenden Texten zufolge sind In den neuen, gleichlautenden Vertragsentwürfen gegenüber denen vom 24. August vergangenen Jahres Fragen der Zeitdauer, der Revision und der Abänderungsmöglichkett eines Atomwaffensperrvertrages weiter präzisiert worden. Der Jetzige Vorschlag, ...

  • Johnsons Programm der Globalstrategie

    Bevölkerung muß Aggressionspolitik bezahlen

    Washington {ADN/ND). Die USA-Regierung will ihre Aggressivität fortsetzen. Sie Ist nicht zum Frieden in Vietnam bereit und will die Kosten ihrer Globalstrategie verstärkt auf das amerikanische Volk abwälzen. Das ist praktisch der Inhalt des Regierungsprogramms, das Präsident Johnson am Mittwoch vor dem Kongreß verkündete ...

  • Spitzelwerbung auch in Kiel

    Professoren und Studenten gegen SDS „angesetzt"

    Kiel "(ND).1 'Über dieV Isjöndalosen Spitzelpraktiken des ' Bonner "Verfassungsschutzes an der; Kieler Universität, die am Dienstagabend von der Studentenvertretung nachgewiesen wurden, sind am Donnerstag weitere Einzelheiten bekannt geworden. Danach sind nicht nur Studenten, wie der AStA-Referent Graalfs betonte, sondern auch Professoren und wissenschaftliche Mitarbeiter von dem berüchtigten Geheimdienst angeworben worden ...

  • Brandt entschuldigt sich

    Schreiben an Rusk wegen Vietnamerklärung

    Bonn (ADN/ND). Der SP-Vorsitzende und Bonner Außenminister Willy Brandt hat an den amerikanischen Außenminister Rusk ein Entschuldigungsschreiben wegen der Vietnwmerklärung des SP-Vorstandes gerichtet. Wie aus zuverlässigen Kreisen in Bonn verlautete, hat Brandt In seinem Brief um Verständnis für die „innenpolitische Situation" in der Bundesrepublik gebeten ...

  • Bremen: Ausnahmezustand Fünfstündige Demonstrationen /130 weitere Verhaftungen

    Bremen (ADN/ND). In der Bremer Innenstadt herrschte am Donnerstagabend praktisch der Ausnahmezustand. Nachdem bereits am Vortage rund 1000 Polizisten mit Wasserwerfern und Schlagstöcken brutal gegen mehrere tausend Bremer Bürger, vor allem Jugendliche, vorgegangen waren, hatte die Polizei wiederum rund 600 Polizisten im Stadtinnern zusammengezogen ...

  • Protestaktion in Kassel

    3 000 Notstandsgegner demonstrierten

    Kastei/Bonn (ADN/ND). Zu einer der bisher größten Protestaktionen gegen die Bonner Diktaturpläne versammelten sich am Donnerstag 3000 Notstandsgegner aus Nord- und Mittelhessen in Kassel. „Die Notstandsgesetze sind ein Produkt des kalten Krieges", rief Dr. Jürgen Seifert, Akademischer Rat der Technischen Hochschule in Darmstadt, unter dem Beifall der KundgebungsteUnehmer aus ...

  • Schluß mit Bombenterror!

    UNO-Generalsekretär unterstützt Haltung der DRV

    New York (ADN-Korr.). UNO-Generalsekretär U Thant bekräftigte auf einer Pressekonferenz am Donnerstag vor mehr als 200 UNO-Korrespondenten aus aller Welt im New-Yorker UNO- Hauptquartier die Forderung nach Einstellung der Bombardierung der DRV als ersten Schritt und Voraussetzung für Gespräche zwischen Washington und Hanoi ...

  • Mißtrauen und Widerstand gegen Ausplünderung

    „Handclsblatf: Preiserhöhungen bis zu 20 Prozent sind nicht selten Düsseldorf (ND). Von Tag zu Tag „wachsendes Mißtrauen" gegen die Wirtschafts- und Sozialpolitik der Bonner Regierung mußte das Düsseldorfer „Handelsblatt" am Donnerstag konstatieren. Das Unternehmerorgan bezog sich dabei auf die durch Einführung der Mehrwertsteuer ausgeloste Preislawine ...

  • „Prawda": Manöver der USA

    Moskau/Prar (ADN/ND). „Die Hitzköpfe jenseits des Ozeans können noch Immer nicht von der Idee einer militärischen Lösung des Vietnamkonfliktes abgehen," Das betont die „Prawda" am Donnerstag zur Reaktion Washingtons auf die jüngste Erklärung des Außenministers der DRV zur friedlichen Regelung des Vietnamproblems ...

  • Neonazis drangen nach vorn

    Kiel (ADN/ND). Mit der Bildung mehrerer Ausschüsse, die die Tätigkeit der neonazistischen Fraktion im Landtag unterstützen sollen, forciert der Landesvorstand der NP gegenwärtig in ganz Schleswig-Holstein seine Propaganda. Wie der Fraktionsvorsitzende Lober mitteilte, sollen die Ausschüsse für innere Verwaltung, Kultur, Verkehr, Agrarpolitik, Wirtschaft, Finanzen, Jugend und Sport sowie Soziales und „Heimatvertriebene" die Mitsprache der NP im Landtag verstärken ...

  • Internationales Seminar eröffnet

    Budapest (ADN-Korr.). Ein internationales Seminar über Fragen der Arbelt in sozialistischen Ländern wurde am Donnerstag in Budapest eröffnet. An dieser Veranstaltung, die bis zum 23. Januar dauert, nehmen die Leiter oder stellvertetenden Leiter der Amter für Arbelt und Löhne der CSSR, DDR, Polens, Rumäniens, der Sowjetunion und Ungarns sowie Jugoslawiens teil ...

  • Anklageschrift veröffentlicht

    Kairo (ADN-Korr.). Der Leiter de« UntersuchungsauMchuMes de« Revolutionstribunals der VAR, AU Nureddin, gab auf einer Pressekonferenz die Anklageschrift gegen 55 Personen bekannt, die »ich am kommenden Montag vor dem Tribunal wegen ihre« für den 27. August 1967 vorgesehenen Staatsstreiches zu verantworten haben ...

  • Okkupanten verschärfen Terror

    Gaza <ADN/ND>. Die israelischen Okkupanten haben ihre Terrormaßnahmen gegen die arabische Bevölkerung in den besetzten Gebieten weiter verschärft. Über die Stadt Gaza und das gesamte Gazagebiet, in dem etwa 200 000 Araber leben, wurde eine totale Ausgangssperre verhängt 40 Araber wurden festgenommen ...

  • Lipezk: Rekord im Strangguß

    Moskau (ADN-Korr.). Im Lipezker Hüttenwerk Ist es erstmals in der Welt gelungen, einen Stahlstrang in einer Länge von 1000 Metern zu gießen. Nach einem Bericht der Moskauer Gewerkschaftszeitung „Trud" vom Donnerstag wurde diese Rekordlänge durch eine neue Technologie erreicht, wonach hintereinander zwölf Stahlgüsse erfolgen können, ohne den Strang unterbrechen zu müssen ...

  • DDR-Juristen bei Minister Seinati

    Damaskus (ADN-Korr.). Syriern Justizminister Ihsan Seinati empfing am Donnerstag den DDR-Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Stiller und Dr. Schreier, Mitarbeiter im Justizministerium der DDR. Im Mittelpunkt der Unterredung standen Probleme der Entwicklung der Justiz und der Kriminalitätsbekämpfung sowie Fragen der Rechtspflege in beiden Staaten ...

  • Regierung billigt 80000 Entlassungen

    Bonn (ND). Die Kiesinger/Strauß-Regierung hat jetzt einem Plan des Bonner SP-Verkehrsministers Leber zur „Sanierung" der westdeutschen Eisenbahn zugestimmt. Der Plan sieht die Entlassung von 80 000 Eisenbahnern vor, für die noch keine neuen Arbeitsplätze vorhanden sind. Der Personalbestand der Bundesbahn war seit 1958 schon um mehr als 100 000 Beschäftigte verringert worden ...

  • Neue soziale Maßnahmen

    Sofia (ADN). Umfangreiche ökonomische und soziale Maßnahmen sind mit ■Jahresbeginn In der'./Volksrepublik Bulgarien eingeleitet worden. So wird auf -Beschluß d«.ZK-.der'BKP und des Ministerrates in den Bezirken Gabrowo und Stara Sagora sowie In rund 80 Betrieben anderer Bezirke des Landes die Fünf-Tage-Arbeitewoche eingeführt ...

  • Verhandlungen UdSSR-VAR

    ' Moskau (ADN). Verhandlungen über den Warenaustausch zwischen der UdSSR und der VAR im Jahre 1968 haben am Donnerstag In Moskau begonnen. Grundlage ist du langfristige sowjetisch-ägyptische Handelsabkommen 1966 bis 1970, Die Beratungen werden vom sowjetischen Außenhandelsminister, Nikolai Patolitschew, und vom VAR-Wirtschafts- und Außenhandelsminister, Hassan Abu Zaki, geführt ...

  • Neue Erdstöße

    Palermo (ADN). Drei neue Erdstöße wurden am Donnerstag morgen im westlichen Teil Siziliens- registriert. Damit erbebte die Erde auf Sizilien seit Sonntagabend bereits mehr als fünfzig Mal. Inzwischen sind 177 der wahrscheinlich mehr als 350 Toten (geborgen worden. Die Überlebenden der Katastrophe sind Presseberichten zufolge von einer Hungersnot bedroht ...

  • Was sonst noch passierte

    Beim Besuch einer

    alten Kirche in der Nähe von Verona tobte »in Tourist den besondert gut erhaltenen Mosaikfußboden. Mit einem matten Lächeln klärt« Ihn der Pfarrer auf und sagte: »Die Gläubigen dieser Gemeinde- betoBen Jahrhundertelang keine Schuhe..."

  • Kerker für Patrioten

    Madrid (ADN). Zu Freiheitsstrafen bis zu 12 Jahren verurteilte ein Militärgericht in Madrid acht spanische Patrioten. Das; Terrortribunal hatte Ihnen vorgeworfen, den Sturz des Franco-Regimes geplant zu haben.

Seite 8
  • REWATEX wird besser und schneller liefern

    „Die Oberhemden meiner zwei Söhne und meines Mannes bringe ich zur Wäscherei. Hier müßten aber die Lieferzeiten nach meiner Ansicht kürzer werden." Das meinte kürzlich Hanna Zerm, eine von den Tausenden Hausfrauen, die ständige Kundinnen der Berliner Wäschereien sind. Ihr Beruf: Leiterin der Konsum-Verkaufsstelle in der Lippahner Ecke BötzowsWaße, Prenzlauer Berg ...

  • DIE KURZE NACHRICHT

    DELEGATION. Die gegenwärtig in der DDR weilende Delegation französischer Senatoren besuchte am Donnerstag die Thalmann- KG in Lichtenberg. Die Gäste, die für eine Woche auf Einladung der Interparlamentarischen Gruppe der DDR in der Republik weilen, interessierten sich dort (besonders für die Arbeits- und Lebensbedingungen sowie die sozialen Einrichtungen des Stahlbaubetriebes, der seit 1959 mit staatlicher Beteiligung arbeitet ...

  • Rechnen mit Elektronik

    ■ Das Vortragszentrum der URANIA wiederholte dieser Tage Veranstaltungen der Woche der elektronischen Datenverarbeitung vom November 1967. Wir sprachen darüber mit der Leiterin des Vortragszentrums, Edith Kühnau. »Waren die Berliner wieder so interessiert wie vor drei Monaten? Wir erinnern uns, daS damals mehr als 10 000 Lernende gezählt wurden ...

  • Schluckimpfung gegen Kinderlähmung

    Eine Polioimpfaktion läuft gegenwärtig bis zum 30. April in der Hauptstadt. Bei dieser prophylaktischen Maßnahme handelt es sich um die bekannte Schluckimpfung mit dem in der UdSSR hergestellten bewährten Impfstoff. Geimpft werden Kinder des Geburtsjahrganges 1967 ab vollendetem zweiten Lebensmonat und im Jahre 1966 geborene Kinder, die infolge Zurückstellungen im vergangenen Jahr keine Schluckimpfung erhieltein ...

  • Das Federherz der „Füller"

    Mit dem Griffel lernten unsere Eltern auf Schiefertafeln das Schreiben. Zum Federhalter griffen wir. Und unsere Kinder bevorzugen heute den „Füller". Berechtigt mögen daher die klangvollen Namen sein, die ihnen die Produzenten gaben: Markant, Heiko, Goldring. Diese Füllfederhalter stammen aus Singwitz, Wernigerode, Leipzig und tragen den Ruf dieser Orte in jedes Haus ...

  • PUPPENTHEATER BERLIN

    (48 49 46), in Pankow, 15-16.30 Uhr: „Herr Märchen spielt Märchen" •**); im Haus des Kindes, 14-14.45 Uhr: „Der schlaue Kobold" •••) DISTEL (22 11 55), 19.30 Uhr: „Revue der Gekränkten" (Spielplanänderung) ••) FRIEDRICHSTADT-PALAST (42 72 00), 19 Uhr: „Scala-Eisrevue Paris",***)..-imjci •♦•) Karten erhältlich, ••) einife Karten ...

  • THEATER • VERANSTALTUNGEN • VORTRAGE

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenrui 20 04 91), 19-22 Uhr: „Don Carlos" **•) KOMISCHE OPER (22 25 55), 19 bis 22 Uhr: „Ritter Blaubart" ••) f' METROPOL-THEATER (20 23 98), 19-21.45 Uhr: „Mein Freund Bunbury" •*») DEUTSCHES THEATER (42 81 34), 20.30-22.45 Uhr: „Der Frieden" ••) KAMMERSPIELE (42 85 50), 20.30 bis 23 Uhr: „Geliebter Lügner" *••) BERLINER ENSEMBLE (42 31 60), 19-22 ...

  • KLUBHAUS ZU DEN SIEBEN

    RABEN, Zu den sieben Raben 14 (Köpenick): 20 Uhr „Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten" - Eine Reise kreuz und quer durch Sibirien. Ein Lichtbildervortrag in Farbe , von Horst Grothe HAUS DES LEHRERS: 19 Uhr GrUndung des Klubs junger Pädagogen im Haus des Lehrers. Dazu werden junge Pädagogen und solche, ...

  • Direktor der Abteilung Bauwesen der Volkswirtschaftsausstellung der UdSSR, Moskau

    Eine neue Stadt ist hier im Entstehen. An ihren wachsenden Bauten spürt man die Sorge der Regierung um den Menschen. Die vielen Grünanlagen, die schon bestehen oder noch geplant sind, entsprechen den modernen Vorstellungen von einer Weltstadt So temperamentvoll und fröhlich wie die Berliner Kinder ist auch die ganze Stadt ...

  • MAXIM GORKITHEATER

    (2017 90), 19-22 Uhr: „Seemannsliebe" •*) VOLKSBÜHNE (42 96 07/08), 19.30 bis 21.45 Uhr: „Cäsar und Cleopatra" •) THEATER DER FREUNDSCHAFT (55 0711), 15-17 Uhr und 18-20 Uhr: „Spiel vor dem Feind" *•)

Seite
Sowjetunion logt Vertragsentwurf vor Keine Nachtruhe für hochproduktive Wallen Ministerrat dankt allen Bürgern für tatkräftige Hilfe Minister Dickel gab Bericht über Unwetterfolgen Jetzt auf Planerfüllung konzentrieren Die Fratze Dr. Atassi empfing Dr. Weiss Gretschko warnt Imperialisten Prof. Dr. Johannes Dieckmann 75 Jahre Glückwünsche des Zentralkomitees und des Staatsrates UdSSR: USA verschärfen Lage KPF kommt zum Konsultativtreffen 80000 Japaner gegen USA-Flottenbesuch Vereinbarung der Akademien Künftige Aufgaben Dubnas erörtert U Thant: Abschluß notwendig I Ausnahme- | zustand I in Bremen Hilfsangebot des DRK für Erdbebenopfer Walter Ulbricht an Dr. Saraqat Unsere Stahlindustrie wird gut beraten Diskussion zum Beschluß des Staatsrates über die Kultur
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen