10. Dez.

Ausgabe vom 20.01.1968

Seite 1
  • Werkzeugmaschine 200 Varianten in aus dem Baukasten Meuselwitzer Maschinenbauer: Höchste Effektivität dient der Friedenspolitik unseres Staates und der Vorbereitung unserer neuen, sozialistischen Verfassung

    Von unserem Volkskorrespondenten Dieter S c h i e b o I d Leipzig. Die Werktätigen der Maschinenfabrik „John Schehr" in Meuselwitz stellten sich am Jahresbeginn das Ziel, mindestens 15 hochproduktive Flachschleifmaschinen mehr herzustellen als ursprünglich für 1968 geplant war. Diese Aufgabe übernahm ...

  • Neubrandenburger MÜchpegel steigt wieder

    Melker überwinden Auswirkungen des Unwetters

    von unserem Bezirkskorrespondenten Franz Krahn Neubrandenburg. Der Bezirk Neubrandenburg hatte in der ersten Dekade des Monats Januar bei Milch ein Plus von 272 t erreicht. Doch während der orkanartigen Stürme und hohen Schneeverwehungen sank die tägliche Milchleistung um reichlich 35 t. In vielen LPG der vom Unwetter am stärksten betroffenen Kreise kamen die Melker nicht an die verschneiten Silagemieten heran und mußten einseitig füttern ...

  • Um Marx zu ehren...

    Seit einigen Monaten stehen Tausende Studenten und junge ^Wissenschaftler unserer Hoch- und Fachschulen in geistigem Wettstreit. Sie wollen Marx ehren. Sie tun das, indem sie die von ihm gemeinsam mit Friedrich Engels ausgearbeitete und von Lenin erstmals zum Siege geführte wissenschaftliche Weltanschauung der Arbeiterklasse für unser Leben noch umfassender erschließen ...

  • Bonn hetzt gegen Atomsperrvertrag

    Hamburg (ND). Während der von der Sowjetunion vorgelegte vollständige Entwurf für einen Vertrag über die NichtWeitergabe von Kernwaffen in der ganzen Welt und auch in den Hauptstädten westlicher Länder zustimmend aufgenommen' wurde, ist von der westdeutschen Monopolpresse unmittelbar nach Bekanntwerden des Textes eine wüste Hetzkampagne entfacht worden ...

  • OIRT-Delegierte bei Willi Stoph

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, empfing am 19. Januar Repräsentanten von Rundfunk- und Fernsehanstalten der gegenwärtig in Berlin tagenden XXI. Generalversammlung der Internationalen Rundfunk- und Fernsehorganisationen OIRT zu einem freundschaftlichen Gespräch. Der Einladung waren gefolgt: der Vorsitzende des Verwaltungsrates der OIRT und Vorsitzende des Rundfunks ...

  • Gratulanten zum75.Geburtstag bei Prof. Dr. Dieckma

    Walter Ulbricht verlieh dem Jubilar „Stern der Völkerfreundschaft" in Gold . Berlin (ND). Dank, Anerkennung und Verehrung wurden dem Präsidenten der Volkskammer der DDR, Prof. Dr. Johannes Dieckmann, Stellvertreter des Vorsitzenden ,<les Staatsrates, an seinem 75. Geburtstag am Freitag zuteil. Im Hause der Volkskammer in der Berliner Luisenstraße nahm er die Glückwünsche entgegen ...

  • Bonn gibt Signal für Jagd auf Demokraten.

    Bonn (ND). Eine offene Kriegserklärung an die demokratischen Kräfte Westdeutschlands, besonders an Studenten und Professoren, hat der Bonner Wissenschaftsministef Stoltenberg gerichtet. In einer Erklärung „Zur Situation an den Hochschulen" diffamiert der ehemalige Krupp-Direktor auch Publizisten und Schriftsteller, die gegen die Notstandsgesetze und die USA-Aggression in Vietnam protestieren, als „antidemokratisch" ...

  • Präsident Nasser dankt für Glückwünsche

    Berlin (ADN). Der Präsident der Vereinigten Arabischen Republik, Gamal Abdel Nasser, übersandte dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, ein in herzlichen Worten gehaltenes Danktelegramm für die ahm anläßlich seines 50. Geburtstages übermittelten Glückwünsche. Präsident Nasser spricht darin dem Staatsrat, der Regierung und der Bevölkerung der DDR seine tiefe Dankbarkeit für die an ihn gerichtete Botschaft aus ...

  • Neue Provokation in Westberlin

    Westberlin (ND/ADN). In der Westberliner Kongreßhalle begann am Freitagabend eine großangelegte Provokationsveranstaltung der Revanchisten- Organisation „Exil-CDU". Die Teilnahme des Bonner Kanzlers Kiesinger, der mit einer USA-Militärmaschine zu der Hetzkundgebung geflogen und von Schütz begrüßt wurde, stellt einen weiteren Versuch der westdeutschen Machthaber dar, Westberlin zu einem Stützpunkt des Revanchismus und Neonazismus auszubauen ...

  • Brüderlich mit DRV verbunden

    Berlin (ADN). Am Freitag empfing der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DRV in der DDR, Nguyen viet Dung. An dem Gespräch, das in einer freundschaftlichen Atmosphäre verlief, nahmen der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, der 1 ...

  • Tausende auf Bremens Straßen

    Bremen (ADN/ND). Mehrere tausend empörte Bremer Bürger haben am Freitagabend in einer eineinhalibstündigen Volksversammlung auf der Domsheide, dem Verkehrsknoten punkt Bremens, gegen die Notstandspraxis der Polizei und die Fahrpreiserhöhungen protestiert. Die Demonstranten forderten die Einstellung aller Schnellgerichtsverfahren und die Freilassung der Inhaftierten ...

  • Ausstellung in Conakry

    Conakry (ADN-Korr.). Eine eindrucksvolle Ausstellung von Arbeiten des Malers Wolfram Schubert aus der DDR. wurde am Mittwoch Im Festsaal des Polytechnischen Instituts in Conakry eröffnet. Unter dem Titel „Erlebtes Afrika" zeigt der Künstler aus dem Bezirk Neubrandenburg mehr als 60 Arbeiten als Ergebnisse seiner Reisen nach Guinea und Mali ...

  • Überfall auf Grenze Kambodschas

    Phnom Penh (ADN). Amerikanische und Saigoner Truppen haben am Donnerstag die kambodschanische Grenze überschritten und den kambodscha- 'nischen,Grenzposten bei Peam Momtea (Provinz Preyveng) angegriffen. Einer Erklärung des kambodschanischen Informattonsministeriums zufolge wurde der Überfall von vier Flugzeugen unterstützt ...

  • KP Ekuadors nimmt am Treffen teil

    Guayaqull (ADN/ND). Das ZK der KP Ekuadors hat in einer zum Abschluß seiner jüngsten Plenartagung verabschiedeten Erklärung ausführlich zu dem Beschluß der Partei Stellung genommen, am Budapester Konsultativtreffen der kommunistischen und Arbeiterparteien teilzunehmen. „Das ZK erachtet die Einberufung einer bedeutenden internationalen Beratung der kommunistischen Parteien als notwendig", heißt es in der Erklärung ...

  • Alexander Dubäek dankt Walter Ulbricht

    Berlin (ADN). Für die aus Anlaß seiner Wahl zum Ersten Sekretär des ZK der KPC übersandten herzlichen Glückwünsche übermittelte der Erste Sekretär des ZK der KPC, Alexander Duböek, dem Ersten Sekretär des ZK der SED, Walter Ulbricht, seinen aufrichtigen Dank.

  • USA-Terrorbilanz

    Washington (ADN). Monatlich 28 000 Terrorangriffe werden von den über 1000 Maschinen der USA-Aggressoren in Südostasien geflogen. Sie warfen im vorigen Jahr 650 000 Tonnen Bomben, Raketen, Granaten und Napalm ab.

Seite 2
  • Menschen An Unserer Seite

    20. Januar 1968 ND Seite 2 ZK Gratulanten zum 75. Geburtstag bei Prof. Dr. Dieckmann (■Fortsetzung von Seite i) ihnen Dr. Alexander Abusch und Manfred Flegel. Nachdem Walter Ulbricht das Glückwunschschreiben des Zentralkomitees und des Staatsrates verlesen und dem Jubilar für seine unermüdliche Arbeit zum Wohle unserer Republik gedankt hatte, erreichte diese erste Gratulation ihren Höhepunkt ...

  • Gratulanten zum 75. Geburtstag bei Prof. Dr. Dieckmann

    (■Fortsetzung von Seite i)

    ihnen Dr. Alexander Abusch und Manfred Flegel. Nachdem Walter Ulbricht das Glückwunschschreiben des Zentralkomitees und des Staatsrates verlesen und dem Jubilar für seine unermüdliche Arbeit zum Wohle unserer Republik gedankt hatte, erreichte diese erste Gratulation ihren Höhepunkt. Der Vorsitzende des Staatsrates verlieh Prof ...

  • OIRT-Delegierte bei Willi Stoph

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sitzende des Rundfunks und Fernsehens der Lettischen SSR, Richard Sanderson; der Vorsitzende des Rundfunks und Fernsehens der Litauischen SSR, Jonas Januitis; der Vorsitzende des Rundfunks und Fernsehens der Moldauischen SSR, Stepan Losan; der Direktor der Nachrichtenagentur Monzame und Vertreter des ...

  • Talent allein genügt nicht

    An diesem Wochenende messen etwa 3000 Schülerinnen und Schüler ihre Kräfte bei den Bezirkso'lympiaden Junger Mathematiker. Sie haben sich als die besten von etwa einer MMlion Teilnehmern an den ersten Stufen des Wettbewerbs, den Schul- und Kreisdlympiaden erwiesen. Wer von ihnen zu den 240 Mädchen 'und Jungen gehören wird, die im April an der VlT ...

  • Kommentare und Meinungen Verantwortung der Leiter

    ND (ragte Oberrichter Dr. Fritz Etzold, Mitglied des Präsidiums des Obersten Gerichts: Wie ist im neuen Strafgesetzbuch die Verantwortung der staatlichen und gesellschaftlichen Organe zur Verhütung von Straftaten geregelt? Im Artikel 3 der Grundsätze wird klar formuliert, daß die vorbeugende Kriminalitätsbekämpfung untrennbarer Bestandteil wissenschaftlicher Leitungstätigkeit auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens ist ...

  • Ideenreichtum der Kollektive nutzen

    Eisenach. Mit Erfahrungsaustauschen dn sechs Seminareh über Probleme der Führungstätigkeit geistig-kultureller Prozesse wurde die vom Ministerium für Kultur einberufene Beratung der Leiter der Abteilungen für Kultur bei den Räten der Bezirke, der Kreise und der Städte am Freitag fortgesetzt. Die Tagungsteilnehmer ...

  • Kiesinger auf Revanchisten- Generalversammlung

    Gestern abend war die Westberliner Kongreßhalle Schauplatz einer Kundgebung, deren Zweck und Ziel keine Zweifel aufkommen ließ. Eine Organisation, die sich »Exil- CDU" nennt, hielt ihren Parteitag ab. Treffender hätte man die Konferenz Generalversammlung der Revanchisten nennen sollen. Hauptreferent des Abends war Kurt Georg Kiesinger, dessen Qualifikation für diesen Auftritt unbestritten ist: Mitarbeiter von Ribbentrop und Goebbels, Wortführer der Grenzen Deutschlands von 1937 ...

  • Elbe und Oder mit erhöhter Wasserführung

    Berlin. Nach dem anhaltenden Tauwetter erreichte die erhöhte Wasserführung von Elbe und Oder das Flachland. In Barby wird am Sonntag ein Pegelstand der Elbe von 5,65 und in Magdeburg von 4,85 Metern erwartet. Das sind 30 bis 70 cm über mittleres Hochwasser. Am heutigen Sonnabend, früh 8 Uhr, wurde daher auf Beschluß der Bezirks- und Stadtkatastrophenkommission das Pretziner Wehr bei Magdeburg gezogen ...

  • Leubsdorfer Bauern rechnen richtig

    Pößneck. Die Neuholländer Prinzipien nicht ein zweites Mal zu entdecken, sondern sie richtig anzuwenden, lautete der Grundsatz der LPG Leubsdorf auf ihrer Jahreshauptversammlung. Die 300 Genossenschaftsbauern der Kooperationsgemeinschaft steuerten zur Anwendung der sozialistischen Betriebswirtschaft in Genossenschaften mit individueller Viehhaltung neue und wertvolle Gedanken bei ...

  • Brüderlich mit DRV verbunden

    (Fortsetzung von Seite 1}

    daß die USA entgegen ihren neuen heuchlerischen Friedensbeteuerungen nach wie vor den Kurs verfolgen, ihre Aggression in Indochina und Südostasien zu intensivieren. Die DRV habe bereits vor einem Jahr erklärt, daß es nach bedingungsloser Einstellung der Bombardierung und der anderen Kriegshandlungen gegen die DRV zu Gesprächen kommen wird ...

  • Amt für Wasserwirtschaff mahnt den Senat

    Berlin (ADN). Der Leiter des Amtes für Wasserwirtschaft beim Ministerrat der DDR hat am 5. Januar 1968 dem Senator für Bau- und Wohnungswesen In Westberlin eine Rechnung über die Forderungen für die Behandlung Westberliner Abwässer in den Betrieben der DDR im Zeitraum vom 1. Juli bis 31. Dezember 1967 in Höhe von 5 228 000 DM übersandt ...

  • Gute Erfolge

    Die Verfassung von 1949 verhalf dazu, eine stabile Ordnung von hoher Leistungsfähigkeit zu entwickeln und auch auf allen Gebieten der Wissenschaft gute Erfolge zu erzielen. Wie sich die bisherige Entwicklung auf einem Teilgebiet der Kinderheilkunde ausgewirkt hat, können wir durch einige Zahlen der Säuglingssterblichkeit belegen ...

  • Lehrgang über Geschichtsforschung

    Berlin (ND). An der Sonderschule des ZK in Brandenburg (Havel) fand vom 8. bis 12. Januar 1968 ein Lehrgang für die Vorsitzenden und Sekretäre der bei den Bezirks- und Kreisleitungen bestehenden Kommissionen zur Erforschung der Geschichte der örtlichen Arbeiterbewegung statt. Der Lehrgang wurde gemeinsam vom Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK und der Abteilung Propaganda des ZK durchgeführt ...

  • Mehr Sicherheit im Straßenverkehr

    Berlin (ND). Fragen der Verkehrssicherheit standen auf der Tagesordnung der Ständigen Kommission Verkehr bei der Stadtvexordnetenversammking. Vor den Abgeordneten gaben der- Leiter der Verkehrspolizei, Oberstleutnant Günter Malitz, und Staatsanwalt Heinz Hämmerlein im Omnibushof LichWnberger Straße einen Bericht über die Veirkehrsunfallage in Berlin ...

  • Grüße für Hundertjährige

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, übermittelte Frau Alwine Müller aus Leipzig anläßlich ihres 100. Geburtstages am 20. Januar 1968 herzliche Grüße und die besten Wünsche für gute Gesundheit und Wohlergehen und für weitere schöne Jahre in unserer sozialistischen Gemeinschaft ...

  • Naturwissenschaftliche Bildung wird verstärkt

    Berlin (ND). Mit der Verstärkung der naturwissenschaftlichen und technischen Bildungsarbeit beschäftigte sich die 5. Tagung des Präsidiums der URANIA, die am Freitag in Berlin im Haus der Ministerien stattfand. Das Präsidium beschloß, die Vortragstätigkeit noch besser auf diejenigen Fragen zu konzentrieren, die für die Entwicklung der strukturbestimmenden Zweige der Volkswirtschaft und für die Herausbildung der sozialistischen Weltanschauung entscheidend sind ...

  • Zu Gast bei der RKP

    Eine Konsultationsgruppe des ZK unter Leitung von Hans-Joachim Hedwig, Mitglied des ZK und Sekretär der SED-Bezirksleitung Frankfurt (Oder), die auf Einladung des ZK der Rumänischen Kommunistischen Partei zum Erfahrungstaustausch in der SRR weilte, ist nach Berlin zurückgekehrt. Sie war in Bukarest von Leonte Rautu, Mitglied des Exekutivkomitees und Sekretär des ZK der RKP, zu einer Aussprache empfangen worden ...

  • Den Fortschritt sichern

    Die Verfassung des Jahres 1949 hat uns Jugendliche unser ganzes oder fast unser ganzes bisheriges Leben begleitet. Wir wissen also aus unserer eigenen Entwicklung und der unseres Staates, daß sie Gutes gebracht hat. Aber wir, die Menschen und der Staat, sind weiter vorangeschritten. Deshalb begrüßen wir, daß die Volkskammer beschloß, eine neue, eine sozialistische Verfassung auszuarbeiten, die diesen Fortschritt sichert und gleichzeitig neue Fundamente für weiteres Voranschreiten legt ...

  • Mathematikarbeiten von Marx erscheinen

    Moskau (ADN). Die „Mathematischen Manuskripte" von Karl Marx sind in Moskau zum Druck vorbereitet worden. Das Buch erscheint zum 150. Geburtstag Marx' im Mai 1968. Die Ausgabe in russischer Sprache und in den Sprachen der Originale — Deutsch, Englisch und Französisch — umfaßt alle Arbeiten über Differentialrechnung, ihre Natur und Geschichte ...

  • Festliches Abendessen

    Berlin (ADN). Ein festliches Abendessen gaben am Freitag der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, und seine Gattin aus Anlaß des 75. Geburtstages des Präsidenten der Volkskammer, Prof. Dr. Johannes Dieckmann, Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates. Im Bankettsaal des Amtssitzes des ...

  • Viele ÖSR-Reisen

    Dresden (ND). Die Einführung der visafreien Reisen und die 5-Tage-.Arbeitswoche haben den Verkehr von der DDR in dieCSSR um mehr als die Hälfte ansteigen lassen. Im zweiten Halbjahr 1967 passierten 1,4 Millionen Reisende mehr als im gleichen Zeitraum 1966 die Grenzkontrollpunkte im Bezirk Dresden.

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajc Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Werner Schindler, Lieselotte Thoms. Klaus Ullrich. Dr. Harald Wessel

  • LESERBRIEFE

    Zur Notwendigkeit einer sozialistischen Verfassung

    Zu diesem Thema erreichen unsere Redaktion täglich Leserbriefe, von denen wii heute weitere veröffentlichen.

Seite 3
  • Historien

    20. Januar 1968 / ND / Seite 3 Sozialistischer Aufbau Dreischichtbetrieb auf der Baustelle Rostock. Von der Gewerkschaftsgruppe des Meisterbereichs Lüdtke im Industriebaukombinat Rostock geht die Initiative zur Aufholumg der durch die Witterungsun bilden verursachten Planrückstände auf der Baustelle Pier I West im Überseehafen aus ...

  • Eigenverantwortung und die VVB

    Ich bin Arbeiter und beurteile Leitungsmethoden natürlicherweise vor allem daran, wie die Arbeit läuft, ob wir märt geringerem oder hohem Aufwand arbeiten, welche technologischen Unterlagen uns in die Hand gegeben werden. Und bei allem, was wir in der letzten Zeit erlebt haben, muß ich zu der Meinung kommen, daß an der Misere nicht allein unsere Leitung im Werk die Schuld trägt ...

  • Tägliche Kontrolle

    „Eigenverantwortung heißt für uns Qualität und Liefertreue", hatte die Brigade „Ernst Thälmann" des VEB Gießereien Nord Torgelow im ND vom 20. Dezember 1967 ihren Beitrag zu unserer ND-Diskussion betitelt. Unser Betrieb, das Stahl- und Walzwerk „Wilhelm Florin" in Hennigsdorf, hatte 1967 im Unterschied zu ihnen seinen Plan der Warenproduktion erfüllt, und die geplante Ausschußquote halben wir unterboten ...

  • Warum Stoßaktionen?

    Muß es aber immer zu solchen Stoßaktionen kommen? Wo liegen denn die Ursachen? In der ungenügenden Arbeitsorganisation und damit überwiegend in schlechter Leitungstätigkeit. Angefangen von der intensiven Marktforschung über die richtige Kapazität^ bilanzieiung und Planung und wissenschaftlich begründete Technologien — bei uns im Werk stehen diese Bestandteile effektiven Wirtschaftens mit Hilfe des neuen ökonomischen Systems noch auf schwachen Füßen ...

  • Planstart mit einem Klotzam Bein

    Steigende Produktion und fehlende Arbeitskräfte — wo ist der Ausweg? / Aus der Leipziger Kugellagerfabrik berichtet unser Volkskorrespondent Wilfried Hügel

    Mancher Leser des ND wird eich vielleicht erinnern, daß die Leipziger Kugel- Ugerfabrik für beispielhafte Leistungen bei der komplexen Rationalisierung auf dem 13. Plenum des ZK gelobt worden war. Wir hatten später sogar das Ehrenbanner des ZK erhalten. Heute jedoch leben wir auf Kosten anderer: Unser ...

  • Der Kurs heißt Automation

    Würden wir versuchen, den höheren Plan 1968 auf der gleichen technologischen Basis wie 1967 zu erfüllen, brauchten wir dazu in diesem Jahr 80 Arbeitskräfte zusätzlich. Niemand wird sie uns geben können. Auch deshalb kann für uns nur diese Marschrichtung gelten: durchgängige Automatisierung ganzer Fertigungslinien ...

  • Besondere Bedingungen?

    Wir würden uns die Sache zu einfach machen, täten wir die Angelegenheit als einen Fehler ab, der mal vorkommen kann. Unsere Parteileitung hat viel Mühe darauf verwandt, auf den Grund der Dinge zu kommen. Es hatte sich nämlich herausgestellt, daß einige leitende Genossen in unserer Werkleitung meinten: ...

  • „Auf uns hört keiner ..."

    Dafür ein Beispiel: Der richtige Einsatz der Grundmittel im Betrieb ist von außerordentlicher Bedeutung für eine rationelle Fertigung und hohe Effektivität. Deshalb sollte keine Leitung Entscheidungen über Anschaffungen oder Ausgliederungen von Maschinen treffen, ohne sich mit den jeweiligen Kollektiven beraten zu haben ...

  • Eine Kettenreaktion

    Nehmen wir beispielsweise die immer wiederkehrende Forderung, Ordnung im eigenen Betrieb zu schaffen und mitzuhelfen, das neue ökonomische System schrittweise als Ganzes anzuwenden. Ich möchte aus der Vielzahl der damit verbundenen Probleme ein typisches herausgreifen: Wir müssen in diesem Jahr die Produktion von Nadelkränzen um 86 Prozent steigern ...

  • Mitregieren ist doch kein Schlagwort Von VK Otto Döbler, Schlosser im VEB Förderanlagen „7. Oktober", Magdeburg

    Für meine Familie und midi war 1967 ein gutes Jahr, und wir betraten die SdvweUe des neuen Jahres mit Optimismus. Dabei fällt es mir als Genossen und AGL-Vorsitzenden nidit gerade Leicht, eine positive Bilanz der ökonomischen Entwicklung unseres Betriebes im Letzten Jahr zu ziehen, obwohl unser Kollektiv ein enormes Arbeitspensum ' bewältigt ...

  • Verträge mit 1258 Werkstätten

    Leipzig. Mit der Eröffnung von RFT-Fachf ilialen in Quedlinburg und Mühlhausen hat sich jetzt das Netz des RFT-Industrievertriebs Rundfunk und Fernsehen auf insgesamt 65 Fachgeschäfte vergrößert. In diesem Jahr sollen sieben weitere Filialen in Schmalkalden, Meiningen, Ilmenau, Eilenburg, Eisenach, Wernigerode und Wittenberge ihre Pforten öffnen ...

  • Taktfertigung für Reisezugwagen

    Bautzen. Der zweite Abschnitt einer Montagehalle für Reisezugwagen wird gegenwärtig im VEB Waggonbau Bautzen errichtet. Die Halle ist Teil der komplexen sozialistischen Rationalisierung dieses Großbetriebes. Durch die Verwirklichung des umfangreichen Vorhabens wird die Zersplitterung der Produktion durch eine ökonomisch sinnvollere Taktfertigung abgelöst Verbunden damit ist eine radikale Verringerung des innerbetrieblichen Transports ...

  • Dreischichtbetrieb auf der Baustelle

    Rostock. Von der Gewerkschaftsgruppe des Meisterbereichs Lüdtke im Industriebaukombinat Rostock geht die Initiative zur Aufholumg der durch die Witterungsun bilden verursachten Planrückstände auf der Baustelle Pier I West im Überseehafen aus. Die Bauabschnitte des Meisterbereichs sind entscheidend für die weitere Erhöhung des ...

  • Bergarbeiter holen Rückstände auf

    Leipzig. Die Schmelzfluten hatten auch. im VVB-Bereich Leipzig der Braunkohlenindustrie zu einem zeitweiligen Rückgang der Kohleförderung geführt. Mit den 23 000 Bergarbeitern sind nun mehrere hundert zusätzliche Arbeitskräfte im Einsatz. 50 sowjetische Soldaten und 60 Genossenschaftsbauern helfen z ...

Seite 4
  • Humanistisches Erbe in unserem Leben

    aus. Auf diese Bildung, und zwar für die produktiven Klassen des ganzen Volkes, nicht für irgendeine privilegierte Schicht, zielt die sozialistische Kultur ab. Aber auch dies ist noch nicht alles. Die volle Genußfähigkeit schließt die Urteilsfähigkeit ein. Vergleiche der Werke der Weltkultur untereinander und in ihrer zeitlichen Folge geben Maßstäbe für die künstlerischen Erscheinungen der Gegenwart Neue Schritte in der Kunst lenken den Blick auf parallele Situationen der Geschichte ...

  • Alte Methoden sind unbrauchbar

    Durch die wachsenden Ausmaße unserer Ökonomie haben sich die Beziehungen der Menschen auf den verschiedensten Ebenen der Gesellschaft vervielfältigt. Dieser neuen Stufe der Entwicklung kann die Kunst nur beikommen, indem sie ihrerseits die Methoden der Widerspiegelung der Wirklichkeit vervielfältigt ...

  • Brillante Satire

    Schönemanns „Kleinbürger"-Inszenierung in Halle

    Lange Versäumtes ist endlich nachzuholen: Horst Schönemanns bemerkenswerte Aufführung von Gorkis „Kleinbürgern" im Landestheater Halle, die zweifellos den hervorragenden Inszenierungen des Gorki-Jahres zuzurechnen ist. Dabei fällt mir eine vorurteilsfreie Wertung dieser Aufführung nicht ganz leicht. ...

  • Aus dem Kuliurlehen

    BILDIIELIEF: Ein Relief zum Thema „Sozialistisch arbeiten, lernen und leben" gestalten gegenwärtig die zwölf Laienkünstler des Plastikzirkels am Kreiskulturhaus Rostock zur 750- Jahr-Feier der Stadt. Die Gemeinschaftsarbeit an diesem Bildwerk von drei mal vier Metern wird vom bekannten Rostocker Bildhauer Joachim Jastram unterstützt ...

  • Partner

    Die Frage, ob ein Schriftsteller seine literarische Arbeit allein am Schreibtisch leistet oder ob er dabei auch auf fördernde Anteilnahme rechnen kann, ist für uns von erheblicher gesellschaftlicher Bedeutung. In Neustrelitz las dieser Tage Helmut Sakowski den vierten Teil seines Fernsehromans „Wege übers Land" ...

  • Wind in denSegeln

    Neue Techniken für Kunst am Bau Von Prof. Erwin A n d r ä , Rektor der Hochschule für industrielle Formgestaltung Burg Giebichenstein, Halle

    Foto: Brandt

Seite 5
  • ND

    Ökonomisches Lexikon - Kostenarten

    Bei der Produktion materieller Güter und Leistungen fallen Kosten der verschiedensten Art an. Es sind vor allem Abschreibungen als Ausdruck der Abnutzung der Arbeitsmittel, Kosten für den Verbrauch von Grund- und Hilfsmaterial sowie für produktive und nichtproduktive Leistungen, Kosten für bezogene Waren, Lohnkosten einschließlich der Zuschläge und Beiträge der Betriebe zur Sozialversicherung ...

  • Gemeinschaftsarbeit

    Zur Vorbereitung der Operationsforschung in den wirtschaftenden Einheiten sind Spezialisten kollektive einzusetzen. Die Zusammenarbeit hochqualifizierter Kader aus Wissenschaft und Praxis, die sehr unterschiedlichen Fachbereichen angehören, erfordert in der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit die Zusammenführung und Verwertung theoretischer und praktischer Erkenntnisse ...

  • Ziel und Bedingungen

    Die Führungskader haben der Operationsforschung die Aufgaben zu stellen. Dabei sind die Ziele und die Bedingungen für das jeweilige Problem exakt zu formulieren. Verantwortlich für die Problemanalyse sind die Leitungen der Betriebe, VVB usw. Nachdem die konkreten Aufgaben gestellt sind, muß ein Kollektiv von Fachleuten das interessierende Problem eingehend untersuchen ...

  • Kybernetische Aspekte

    Operationsforschung ist Ausnutzung und Anwendung, der Kybernetik. Die vier wesentlichen Aspekte der Kybernetik sind bekanntlich der Systemaspekt, der Regelaspekt, der Informationsaspekt und der spieltheoretische Aspekt. Diese Aspekte werden in der Operationsforschung auf die Handlungen der Menschen, speziell auf die Führungstätigkeit in bewußt geschaffenen Systemen - Betriebe, VVB, LPG, Außenhandelsunternehmen u ...

  • Operationsforschung in der Wirtschaft

    Auf dem Seminar des Zentralkomitees und des Ministerrates für leitende Kader der Partei, des Staates und der Wirtschaft sowie in den Materialien des 3. Plenums wurde hervorgehoben, daß die Operationsforschung bei der weiteren Qualifizierung der sozialistischen Betriebswirtschaft eine große Rolle spielt ...

  • Rechte und Pflichten der Handelsbetriebe

    Die „Anordnung über die Anwendung der Verordnung über die Aufgaben, Rechte und Pflichten des volkseigenen Produktionsbetriebes auf den Konsumgüterbinnenhandel" (GB1. II 1967, Seite 829) zielt auf einen höheren Wirkungsgrad des Handels im Gesamtsystem der Volkswirtschaft. Sie will sichern helfen, daß ...

  • Systemgerecht denken

    Die Operationsforschung erfordert, nicht nur den eigenen Bereich, sondern auch seine Beziehungen zu anderen Bereichen zu durchdenken, also den Bezug des Teilsystems zum Gesamtsystem. Daraus ergibt sich, daß es notwendig ist, systemgerecht zu denken, systemgerecht zu handeln, optimale Verhaltensweisen in den Systemen zu entwickeln ...

  • Druck auf Selbstkosten

    Das Amt für Preise geht bei seiner Arbeit von den gesamtstaatlichen Interessen aus. Deshalb ist das Ziel der Arbeit des Amtes mit den Interessen unserer sozialistischen Gesellschaft identisch und darauf gerichtet, die Durchfuhrung der wissenschaftlichtechnischen Revolution, die Erzielung einer hohen ...

  • Neues Statut des Preisamtes

    Anfang Dezember 1967 beschloß der Ministerrat die „Verordnung über das Statut des Amtes für Preise beim Ministerrat" (GB1. Teil II, Nr. 3/1968). Damit wird das vorläufige Statut des Amtes für Preise abgelöst, das der Vorbereitung der neuen Phase der Preispolitik diente. Das neue Statut setzt entsprechend den Erfordernissen des ökonomischen Systems des Sozialismus neue Maßstäbe und stellt höhere Anforderungen ...

  • Für Grundfragen zuständig

    Hervorzuheben ist, daß die größere Verantwortung der Staats- und Wirtschaftsorgane für eine systematische und planmäßige Arbeit mit den Preisen auf der Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen durch die Tätigkeit des Amtes für Preise keineswegs eingeschränkt, sondern unterstützt und gefördert wird. Das ...

  • Jedem die seine?

    Die Operationsforschung wird bei uns entsprechend der Spezifik der sozialistischen Wirtschaft entwickelt. ■Doch soll nicht jeder Betrieb seine eigenen Methoden einführen. Es ist vielmehr Aufgabe der Wissenschaft, unter Ausnutzung der bereits vorhandenen Erfahrungen ein Modellsystem für die Betriebe zu entwickeln ...

  • Büro für Rationalisierung

    Dresden (ADN'ND). Ein Büro für Rationalisierung im volkseigenen Binnenhandel (HO) hat jetzt in Dresden seine Arbeit aufgenommen. Es soll als Modell für .den Aufbau und die Arbeitsweise weiterer derartiger Einrichtungen fungieren, die im Laufe des Jahres im bezirksgeleiteten Einzelhandel (HO) ihre Arbeit aufnehmen ...

  • Ab 1968 mit Beiheften

    Berlin (ND). Die Zeitschrift Rechentechnik/Datenverarbeitung bringt in diesem Jahr je Quartal ein thematisch geschlossenes Beiheft heraus. Das erste Heft steht unter dem Thema „Die maschinenorientierte Software des R 300". das zweite beschäftigt sich mit der Einsatzvorbereitung im Berliner Glühlampenwerk ...

Seite 6
  • Bonns Loblied auf Israels Raubzug

    Sondernummer der westdeutschen Zeitschrift „Das Parlament"

    Seit acht Monaten halten die israelischen Aggressoren arabische Territorien besetzt. Hartnäckig weigern sich die Machthaber in Tel Aviv, die okkupierten Gebiete zu räumen, obwphl die Organisation der Vereinten Nationen die Rückgabe des geraubten Territoriums gefordert hat. Die dreiste Haltung des imperialistischen Räubers hat seine außenpolitische Isolierung verstärkt ...

  • Aus dem Alltag der Zusammenarbeit

    Unser Korrespondent Wolfgang F i n c k berichtet aus Syrien über die Tätigkeit von DDR-Experten

    Vfurde man die drei Buchstaben WTZ übersetzen .und dann einen Bürger der SAR fragen, was das bedeute, wäre die Antwort höchst wahrscheinlich nur ein verständnisloses Kopfschütteln. Fragt man jedoch einen Syrer nach der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit (WTZ) zwischen der DDR und der SAR, so wird er in vielen Fällen Bescheid wissen ...

  • Guillotine?

    Keine 24 Stunden sind seit der Vorlage ' eines vollständigen Entwurfs eines Atom-fj waffensperrvertrags durch die UdSSR ver-;* gangen - aber Bonn schreit bereits Zetenj und Mordio. Der Vertragsentwurf, demp auch die USA zustimmten, indem sie einen?! gleichlautenden Text veröffentlichten, wird »* von ...

  • Neue Masche der Verderber Deutschlands

    Operierten Goebbels und Hitler also mit den „Jahren der Schmach und der Schande", so tun das die Herren Lübke, Kiesinger und Konsorten heutzutage mit den „Zeiten der Demütigung und Bedrängnis". Und sie meinen damit die heutigen Zeiten, die für alle Deutschen „Zeiten der Demütigung und Bedrängnis" seien, ...

  • Pogromhetze gegen Fortschritt und Demokratie

    Was sich in dieser Beziehung die Springer-Presse leistet, die ja zu einem beträchtlichen Teil den Polizeimord an dem parteilosen Studenten Ohnesorg auf ihr Erfolgskonto buchen kann, muß jeden Deutschen beunruhigen, der ähnliche öffentliche Aufforderungen au Gewalttaten an politisch Mißliebigen in den Jahren vor und nach 1933 erlebt und der auch noch nicht vergessen hat, was dann daraus geworden ist und wie das ganze Volk die Zeche schließlich hat bezahlen müssen ...

  • Verrat an der Nation

    Die über Westdeutschland herrschenden Imperialisten haben — das wird bei sachlicher Bestandsaufnahme vielen westdeutschen Bürgern aufgehen — historisch bankrott gemacht und sich als ärgste Feinde der deutschen Nation erwiesen. In zwei Weltkriegen, opferten sie Millionen deutscher Menschen und ließen aber Millionen Angehörige anderer europäischer Völker, Opfer der imperialistischen Aggression, umbringen ...

  • Nazijargon

    Dabei handelt es sich nicht nur um die altnazistische „Blut- und Schicksalsgemeinschaft" aller Deutschen, welche in diesen Tagen sowohl von Herrn Kiesinger als auch' von dem KZ-Baumeister Hitlers und heutigen westdeutschen Bundespräsidenten, Herrn LUbke, strapaziert worden ist. In etwas abgewandelter Form feierte unter anderem auch der Naizslogan von den „Jahren der Schmach 'unö Öer ...

  • Nationalistische Welle gegen die deutsche Nation

    damit beginnen, ihre nationalistischnazistischen Auffassungen offen in die Praxis umzusetzen. ' Dabei wird nicht selten in der westdeutschen Bundesrepublik schon wieder unverhüllt zur Gewalttat, zum Pogrom gegen Kommunisten, demokratische Bürger, gegen protestierende Studenten, gegen linke Sozialdemokraten, Gewerkschafter und Intellektuelle aufgerufen ...

Seite 7
  • Demonstranten riefen: .Mörder - Notstandsübung' Größter Polizeieinsatz seit 1945 in Bremen

    Bremen (ND). Mit lauten Rufen wie „Mörder" und „Notstandsübung" hatten sich in den späten Abendstunden des Donnerstags Tausende von Bremer Demonstranten starken Polizeikommandos entgegengestellt. In der Innenstadt herrschte faktisch der Ausnahmezustand. Wie in einem Teil unserer Auflage bereits berichtet, war es am Donnerstag erneut zu einer fünfstündigen Protestdemonstration gegen die Auswirkungen der Mehrwertsteuer und den Polizeiterror gekommen ...

  • Kurz berichtet

    Ungarns Landjugend berät

    Budapest Das erste Parlament der ungarischen Landjugend ist am Donnerstag in Budapest eröffnet worden. Daran nehmen 277 Delegierte aus allen Teilen des Landes teil. Auf dem Kongreß, der aul Initiative des "kommunistischen Jugendverbandes KISZ einberufen wurde, beschäftigt sich mit der Lage der in den landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften arbeitenden Jugendlichen ...

  • Ausland verlangt Auflösung der NP

    Bonns Revanchepolitik fördert Neonazismus

    Berlin (ND/ADN). Eine Reihe internationaler Organisationen hat vor der wachsenden Gefahr des Neonazismus in Westdeutschland gewarnt und zugleich die Bonner Revanchepolitik für die Umtriebe der NP verantwortlich gemacht. Paris. Die ehemaligen Widerstandskämpfer des Pariser Transportwesens forderten in einer Entschließung ihrer Delegiertenversammlung die Auflösung der NP sowie aller revanchistischen Organisationen in Westdeutschland ...

  • j Johnsons Rekord der Heuchelei j

    Am Abend des 17. Januar gab USA- Präsident Johnson vor dem Kongress seine „Erklärung über die Lage der Nation" ab, die ein Rekord an Lüge und Heuchelei war. Hier einige Beispiele: Johnson: „Wenn es jemals ein Volk gab, das nach mehr als nur nach Wohlstand gestrebt hat, dann ist das unser Volk." Die Wahrheit: ...

  • IG Metall bekräftigt Nein

    Tausende fordern Aktionen gegen Diktaturpläne

    Frankfurt (Main)/München (ADN/ND). Die größte westdeutsche Einzeilgewerkschaft, die IG Metall, hat wenige Tage nach der erneuten Zustimmung der SP- Führung au den Notstandsgesetzen bekräftigt, daß sie auch weiterhin die Diktaturgesetze ablehnt. Das ist der Tenor einer Stellungnahme, die die IG am Donnerstag als Broschüre herausgab ...

  • USA suchen Yorwand für Einmarsch in Kambodscha

    Aktion eingeschleuster Diversanten entlarvt

    Moskau (ADN). „Washington setzt alle Mittel ein, um einen Vorwand für die Ausdehnung des Krieges auf Kambodscha zu finden", schreibt die „Krasnaja Swesda" in einem Beitrag des bekannten Publizisten Wilfred Burchett. In dem aus Phnom Pen'h übermittelten Artikel entlarvt er die vom Hauptquartier des USA-Generals Westmoreland verbreiteten Berichte über die „Entdekkung eines Vietcong- (gemeint ist die PNL) Lagers in Kambodscha" als Zwecklügen ...

  • Wilson-Regierung setzt Sozialkürzungen durch

    Britische Werktätige bezahlen verfehlte Politik

    London (ADN/ND). Das rigorose Einsparungsprogramm der Wilson-Regierung, das vorwiegend Kürzungen auf dem sozialen Sektor vorsieht, ist am Donnerstagabend von einer Mehrheit des Unterhauses gebilligt worden. Die mit der Vertrauensfrage verbundene Abstimmung ergab ein Verhältnis von 304 gegen 9 Stimmen der Liberalen ...

  • Westdeutschland ist Dorado der Geheimdienste

    Auch Bundesnachrichtendienst bespitzelt Universitäten

    Kiel (ND). Nicht nur die Politische Polizei, sondern auch der Bundesnachrichtendienst „und noch ganz andere Nachrichtendienste" bespitzeln die westdeutschen Universitäten. Zu diesem Eingeständnis sah sich der schleswigholsteinische Innenminister Schlegelberger im Zusammenhang mit der zu Wochenheginn publik gewordenen Spitzelaffäre an der Kieler Universität genötigt ...

  • Herzverpflanzung Sache der Zukunft

    Moskau (ADN). Herzverpflanzungen seien vorläufig noch eine Sache der Zukunft, die aber kommen werde, erklärte der namhafte sowjetische Chirurg Prof. Boris Petrowski, Minister für Gesundheitswesen der UdSSR, in einem „Trud" -Interview. Der Kapstädter Professor Chris Barnard sei zweifellos ein begabter und kühner Chirurg, „aber auch das geschickteste Skalpell kann das, Problem der' Unverträglichkeit nicht lösen" ...

  • CDU-Prominenz schwer belastet

    Bonn. (ND). Der ehemalige Oberbürgermeister von Heidenheim und Wahlkampffinanzier Erhards bei der Bundestagswahl 1949, Plappert, hat die CDU In dem Bestechungsskandal um den Schützenpanzer HS 30 schwer belastet Führende Politiker der Monopolpartei hätten eng mit dem Schweizer Rüstungskonzern Hispano Suiza zusammengearbeitet ...

  • Bonn deckt Menschenraub

    Bonn (ND). Die Bonner Regierung hat sich am Donnerstag in der Fragestunde des Bundestages demonstrativ vor den an der Verschleppung der 16 Südkoreaner beteiligten Bundesnachrichtendienst gestellt. „Nach Ansicht der Bundesregierung habe bei der .Verbringung' der Koreaner aus der Bundesrepublik keine deutsche Dienststelle versagt", erklärte Staatssekretär Guttenberg (CSU) befriedigt ...

  • Unmenschliche Haft auf Leros

    Stockholm (ADN-Korr.). Auf der Insel Leros werden von der Athener Junta etwa 2000 griechische' Patrioten unter unmenschlichen Bedingungen gefangengehalten, bestätigt ein Augenzeugenbericht der Stockholmer Abendzeitung „Expressen". In den ursprünglich zur Lagerung von Torpedos, aber nie als menschliche Behausung vorgesehenen Gebäuden des Lagers Partheni gibt es keinerlei Heizung ...

  • Schütz befürwortet die Provokationen

    Westberlin (ADN). Der Westberliner Bürgermeister Klaus Schütz hat die Bonner Provokationen in Westberlin ausdrücklich verteidigt. In einer Rede in Neukölln sagte er am Freitag, die widerrechtlichen Besuche führender Bonner Politiker sowie Tagungen von Bundestagsausschüssen dn dem nicht zur Bundesrepublik gehörenden besonderen politischen Gebiet Westberlin seien eine „langgeübte Praxis" ...

  • Dayan droht mit viertem Krieg

    Tel Aviv (ND). Der israelische Kriegsminister Dayan hat den arabischen Staaten mit einem neuen Krieg gedroht. In einem Interview mit der israelischen Zeitung „Ha'aretz" erklärte er: „Wir müssen 'die Möglichkeit eines vierten Krieges in Betracht ziehen." Wenn im Nahen Osten .keine den Israelis genehme Lösung erzwungen werden könne, „so werden wir dort bleiben, wo wir sind", drohte er ...

  • Heißer Empfang für „Enterprise"

    Tokio (ADN/ND). Mit Protesten und Demonstrationen ist am Freitag der atomgetriebene USA-Flugzeugträger „Enterprise" im Hafen der südjapanischen Stadt Sasebo empfangen worden. Die Polizei ging brutal gegen die Demonstranten vor; zehn wurden verletzt und mehrere festgenommen. Vor dem USA-Marinestützpunkt sind schwerbewaffnete Sondereinheiten der japanischen Polizei konzentriert ...

  • Nominierung Prills verurteilt

    Westberlin (ADN). Die Nominierung Senatsrat Prills (SP) zum Polizeivizepräsidenten der Stadt wurde vom Studentenparlament der Westberliner Technischen Universität als eine „bewußte Provokation" verurteilt. Das Parlament verlangt die-Absetzung Prills, der maßgeblich am harten Kurs gegen die demokratischen Kräfte Westberlins beteiligt ist ...

  • Kekkonen würdigt gute Beziehungen zur UdSSR

    Helsinki (ADN-Korr./ND). Die guten Beziehungen Finnlands zur Sowjetunion würdigte Präsident Kekkonen am Donnerstag in einer Ansprache zum Abschluß der Sitzungsperiode des finnischen Reichstages. Der Besuch des sowjetischen Staatsoberhauptes Podgorny anläßlich der Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der ...

  • Dr. Deutsch in Wien gestorben

    Wien (ADN). Im Alter von 84 Jahren ist General a. D. Dr. Julius Deutsch in einem Wiener Krankenhaus an einem Henzanfiall gestorben. Julius Deutsch war einer der profiliertesten österreichischen Sozialdemokraten und Antifaschisten. Er nahm in führender Position am Freiheitskampf des spanischen Volkes teil und war Kommandant des revolutionären Schutzbundes, der im Februar 1934 einen Aufstand gegen den beginnenden Faschismus in Osterreich unternahm ...

  • Weitere Gefangene ausgetauscht

    Kairo (ADN). Nlch fünftägiger Unterbrechung wurde am Donnerstag der in der Vorwoche begonnene Austausch von Kriegsgefangenen zwischen Israel und der VAR fortgeführt. Reuter zufolge wurde bei El Kantara eine nicht genannte Zahl ägyptischer Kriegsgefangener über den Suezkanal in den freien Teil der VAR gebracht ...

  • UPI: London sichert Tel Aviv Panzer zu

    London (ADN/ND). Der israelische Ministerpräsident Eshkol hat UPI zufolge bei seinen jüngsten Verhandlungen in London von der Wilson-Regierung die Zusage erhalten, „Israel weitere .Centurion'-Panzer zu liefern". Eshkol hatte mit Premierminister Wilson, Außenminister Brown und Kriegsminister Healey über die Lage im Nahen Osten konferiert ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein Kosmetiksalon für Herren in Chikago hat seine Werbekampagne auch auf Boxveranstaltungen ausgedehnt Große Plakat* fragen die Aktiven: .Hat man Sie übel zugerichtet? Dann kommen Sie zu uns. Bei uns werden Sie schöner, als Sie Je zuvor waren V

Seite 8
  • Moskauer Tempo für Berliner Bauten

    Wenn eifrer eine Reise tut, dann kann er was erzählen, so sagt man im Volksmund. Die Reise liegt schon sechs Wochen zurück, doch erregt sie noch immer die Gemüter. Bauleute unserer Hauptstadt — Technologen, Architekten, Direktoren und Parteifunktionäre — waren zwei Wochen Gäste der Moskauer Bauindustrie ...

  • Verdiente Sportler geehrt

    Staatssekretär Alfred B. Neumann nahm Auszeichnung vor

    Im Festsaal des Hauses des Ministerrates in Berlin wurden am Freitag verdienstvolle Sportler, Trainer und Funktionäre mit den Ehrentiteln Verdienter Meister des Sports und Meister des Sports ausgezeichnet. Der Vorsitzende des Staatlichen Komitees v für Körperkultur und Sport beim Ministerrat der DDR, Alfred B ...

  • Grenoble-Koffer sind leichter!

    Tatsachenserie «on Klaus Ullrich If. Mit dem Änrut hatte niemand mehr gerechnet

    Das war die letzte Chance: Stunden vor der Auslosung den Namen zurückzuziehen. Doch niemand nutzte die Chance. So wurde er denn ausgelost: Max Bolkart Und niemand wußte, ob der alte Haudegen von der Oberstdorfer Schattenbergschanze denn nun auch wirklich am Mittag des 6. Februar in Seefeld auf die Nonmaljschanze klettern würde, oder ob er vielleicht daheim bliebe ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am 12. Januar starb im Alter von 74 Jahrep Genosse Paul Rose. Er war jahrelang Mitarbeiter im Apparat der Kreisleitung Treptow und hat bis zu seinem plötzlichen Tode als Kraftfahrer im Deutschen Fernsehfunk gearbeitet. Trauerfeier: 22. Januar, 12 Uhr, Waldfriedhof Adlershof, Hackenbergstraße. Kreisleitung Treptow Am 15 ...

  • Mitteilung der Partei

    Montag, dem 22. Januar, 16 Uhr, Anleitung für die Mitglieder der Kreis- und Betriebspropagandistenaktive: „Marxistisch-leninistische Grundkenntnis*", Bezirksparteischule, Saal. V, Rungestraße 3/6; „Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung", Institut für Gesellschaftswissenschaften beim ZK, Taubenstraße; „Theoretische Probleme des entwickelten gesellschaftlichen Systems des Sozialismus", Hochschule für Ökonomie, Karlshorst, Kleiner Hörsaal ...

  • Unter Einsatz ihres Lebens

    Vier Köpenidcer Feuerwehrleute der Wache am Katzengraben setzten Donnerstag vormittag ihr Leben ein, um das Leben von vier Kindern zu retten. In der Müggelheimer Straße 46 brannte eine Wohnung. Aus zwei Mansardenfenstern drang dichter schwarzer Qualm. Hinter den Scheiben zuckte es dunkelrot. Hausbewohner ...

  • Kein Polizeiberichf

    Freitag nachmittag. Der Verkehr flutet über den Marx-Engels-Platz, Wagen aus der Breiten Straße, eine lange Schlange aus der Französischen Straße. Inmitten des rollenden Trubels der Volkspolizist in weißem Wettermantel auf seinem Podest, armschwenkend, die Richtungen des Stroms steuernd und bestimmend ...

  • Sport am Wochenende

    Handball: Schweden-DDR (Männer) in Karlskrona (SbcL), südschwedische Auswahl—DDR (Männer), in Malrriö (Stg.), internationales Turnier (Männer) in Kristianstad mit DDR B (bis Sbd.). Eishockey: DDR A-CSSR B in Weißwasser (Sbd. 16.00) und Berlin (Stg. 18.00). Skisport: Olympia-Qualifikationen im Spezialsprunglauf in Klingenthal (Sbd ...

  • PUPPENTHEATER BERLIN

    (48 49 46), in beiden Häusern keine Puppenspiele DISTEL (221155), 20.30 Uhr: Nachtkabarett „Wir sind die längste Zeit barock gewesen" •) FRIEDRICHSTADT-PALAST (42 72 00), 15 und 19 Uhr: „Scala-Eisrevue Paris" -15 Uhr •••); 19 Uhr ••) •••) Karten erhältlich, ••) einige Karten erhältlich, *) Karten ausverkauft Die für Sonntag, 21 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlas: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176. Tel. 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1051 Berlin, Schönhauser Allee 144. > Konto-Nr. 4/1898, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR — zur Zelt gut die AnzeigenprelsUste Nr ...

  • Alle Qualifikationsspiele am 4. Februar

    Alle drei Qualifikationsspiele für die Teilnahme am olympischen Eishockeytumder der A- Gruppe werden nach neuesten Informationen am 4. Februar ausgetragen. Die DDR trifft dabei auf Norwegen, dessen Meldung nunmehr den Organisatoren offiziell vorliegt Der Zeitplan: 11.00 Uhr: Finnland—Jugoslawien (Kleines Eisstadion), 17 ...

  • Jugendweihe

    Im Stadtbezirk Köpenick bereiten sich 1410 Mädchen und Jungen — das sind 96 Prozent der Schüler der 8. Klassen — auf die Jugendweihe vor. So trafen sich zum Beispiel Mädchen und Jungen der 14. Oberschule mit der bekannten Sängerin Lin Jaldati und dem Schriftsteller Bruno Apitz. Die Jugendweiheteilnehmer der 3 ...

  • Ludmila ist dabei

    An der Spitze des sowjetischen Aufgebotes für die Eisschnellauf- Weltmeißterschaft der Frauen am ' 27./28. Januar in Helsinki steht die neue Landesmeisterin, die Moskauer Studentin Ludhiila Titowa. Der Trainerrat der UdSSR nominierte außerdem: Lasma Kauniste, Walentina Stenina, Lidia Skoblikowa und Galina Nefedowa ...

  • Friedensfahrt 1968: Zehn meldeten schon

    Zehn Teilnahmemeldungen für die XXI. Friedensfahrt sind beim Zentralen Organisationsbüro in Berlin bereits eingegangen (in Klammem die Startnummern): Polen (1-6), England (7-12), CSSR (13-18), Bulgarien (19-24), Norwegen (25—30), Dänemark (31-36), Schweiz (37-42), Belgien (43-48), Jugoslawien (49-54), DDR (55-80) ...

  • Funk und Fernsehen heute Wie wird das Wetter! ...und am Sonntag Blick auf den Spielplan

    (2017 90), 19-21.30 Uhr: „Nora"*») VOLKSBÜHNE (42 96 07/08), 19.30 bis 21.30 Uhr: „Mysterium buffo" «•♦) THEATER IM 3. STOCK (42 9607/ 08), 20 Uhr: „Schloß Gripsholm"») • THEATER DER FREUNDSCHAFT (550711), 14-15.45 Uhr: „Die Räuber von Kardemomme" ♦*)

Seite 9
  • Darf ein Revolutionär träumen? Er muß!

    Bund schließen konnte. Deutsche Kommunisten, Sozialdemokraten und andere Antifaschisten, die gegen Hitler und seinen Krieg aufgestanden waren und dafür Folter/und KZ auf sich nahmen, träumten von den sowjetischen Befreiern. Zugleich organisierten sie unter schwersten B„edingungen den Kampf für ihre Selbstbefreiung ...

  • Kein Meister fällt vom Himmel

    Als er im VEB Geräte- und Reglerwerke Teltow als Lehrling begann, hat er sich gewiß nicht träumen lassen, daß er zehn Jahre später selbst dort lehren würde. Und doch ist es folgerichtig, daß Volker Buge heute dort als Lehrmeister junge Menschen befähigt, die moderne Technik anzuwenden und zu begreifen, welche Bedeutung sie unter sozialistischen Produktionsverhältnissen hat ...

  • Traum und Wirklichkeit

    Wäre der Mensch aller Fähigkeit bar, in dieser Weise zu träumen, könnte er nicht dann und wann vorauseilen, um in seiner Phantasie als einheitliches und vollendetes Bild das Werk zu erblicken,, das eben erst unter seinen Händen zu entstehen beginnt, dann kann ich mir absolut nidit vorstellen, welcher Beweggrund den Menschen zwingen würde, große und anstrengende Arbeiten auf dem Gebiet der Kunst, der Wissenschaft und des praktischen Lebens in- Angriff zu nehmen und zu Ende zu führen ...

  • Wille wird Tat

    Mit Entschiedenheit und Sympathie bin ich, für die Bolschewik! eingetreten, je klarer und gefestigter in mir die Erkenntnis wurde von dem großen geschichtlichen Wesen und der weitreichenden Bedeutung des1 kühnen bolschewistischen Unterfangens. Ich erblicke und bewerte in diesem Unterfangen, den zur Faust ...

  • Kampf auf Leben und Tod

    Es besteht die Wahrscheinlichkeit, so grausam und so hart es ist, das hier auszuspredien, daß bei einem für Deutschland gefahrvollen Vordringen der Sowjetarmeen und im Zusammenhang mit der damit verbundenen Verschlechterung der deutschen Gesamtkriegslage das nationalsozialistische Regime alles tun wird, um die Persönlichkeit Thälmann schachmatt zu setzen ...

Seite 10
  • Englisch in Hypnopädie

    Ein erster Experimentalikurs, die englische Sprache im Schlaf zu erlernen, ist in Warschau beendet worden. An dem Kurs nahmen 125 Personen teil. Im Laufe von sechs Wochen erwarben sie auf neuartige Weise ein Sprachwissen, wozu Studenten gewöhnlich ein ganzes Semester brauchen. Die Lektionen dauerten fünf bis sieben Minuten jeweils vor dem Einschlafen und kurz vor dem Erwachen ...

  • Wissenschaft und Wirtschaftskraft

    In den modernen Industriestaaten wird das wirtschaftliche Potential von den Ergebnissen der Naturwissenschaften maßgeblich bestimmt. Ein hohes wu-techattüchoi Potential wird sich dort ergeben, wo es gelingt, die nationalen wissenschaftlichen lind industriellen Kräfte erfolgreich auf solche Produktiorusibereiche zu konzentrieren, die der gegebenen Arbeitskräftestruktur, Rohmaterialsituationusw ...

  • Neu: Informationskunde

    Gegenwärtig entsteht im Bereich der Naiturwißsenschaften eine neue Disziplin, die man vielleicht „Informationskunde" nennen könnte. Diese junge Disziplin befaßt sich damit, Methoden ' zur Speicherung, Ordnung und Auswertung von Informationen zu entwickeln und auf den verschiedensten Gebieten anzuwenden ...

  • Staubschweif der Erde

    Auf der sonnenaibgewandten Seite der Erde erstreckt sich ein etwa eine Million Kilometer langer Staubschweif in den Weltraum. Zu dieser Hypothese gelängte der sowjetische Wissenschaftler Wladislaw Radziewtski, meldet die sowjetische Nachrichtenagentur Nowosti. Nach seinen Berechnungen habe der aus kosmischem Staub bestehende Schweif einen Durchmesser von 20 000 km ...

  • Gegenseitige Hilfe

    Eine Bttarke Energiequelle für den Fortschritt der Naturwissenschaften, die nur im sozialistischen System besteht und gerade wegen dieser Ausschließlichkeit mit Vorrang erschlossen werden sollte, wird bisher noch Viel zuwenig ausgenutzt: die Tatsache, daß im sozialistischen System keine egoistische Furcht vor einer Konkurrenz im Inland berechtigt ist ...

  • My-Mesonen messer

    My-Mesonen soll ein spezielles sowjetisches Gerät bis in 4 km tiefe Stellen des Ozeans messen. My-Mesonen sind Sekundärteilchen der aus dem kosmischen Raum zur Erde gelangenden Strahlung. Die Messungen helfen Zahl und Energie der primären kosmischen Teilchen, aus denen die My-Mesonen hervorgehen, zu ermitteln ...

  • Vorteile unseres Systems

    Die hier geschilderten Entwicklungstendenzen werden dem sozialistischen System besonders stark zugute kommen, weil bei ihm das Prinzip der zentralen Leitung, das die Hilfen der Informationstechnik besonders benötigt, mit größerer Häufigkeit zur Anwendung kommt. So wird ein junger Zweig der Naturwissenschaften in den nächsten Jahrzehnten vorrangig zum Fortschritt des sozialistischen Systems beitragen ...

  • Wale mit Herzschäden

    . Wale werden von Erkrankungen befallen, die den menschlichen Leiden sehr ähnlich sind. Das berichtet Dr. Alfred Bersin in einem Beitrag der sowjetischen Nachrichtenagentur Nowosti. Dr. Bersin ist Leiter des Labors zur Erforschung der Wale im Forschungsinstitut für Hochseefischerei und Ozeanographie im sowjetischen Fernen Osten ...

  • „Kelle des Lebens1 im Meer

    Die UNESCO verwies kürzlich auf die zunehmende Bedeutung der Meereswirtschaft. Unser Zeichner hat die biologischen Grundbezüge anschaulich dargestellt. Unter Einwirkung des Sonnenlichtes produzieren mikroskopische Algen in den oberen Wasserschichten (80 m) aus Kohlendioxid (CO2) unter Beteiligung anorganischer NährsaJze (vorwiegend Phosphat (PO4) und Nitrat (NO3)> riesige Mengen pflanzlicher organischer Substanz — das Phytoplankton ...

  • Kernfusion und Kooperation

    Rundfunk, Fernsehen. Druckerzeugnisse, Eisenbahn, Kraftfahrzeug und Flugverkehr verbessern laufend den Kontakt zwischen den Menschen verschiedener Nationalitäten. Die einfache Tatsache, daß jede industrielle Produktion um so rationeller gestaltet werden kann, je größer die aufgelegte Serie ist, zwingt kleinere Systeme zum Zusammenschluß in große Wirtschaftsgebiete und zu einer guten Koordinierung der nationalen Industriestrukturen ...

  • Wirken für den Frieden

    Infolge der Entdeckung der Kernspaltung und ihrer militärischen Nutzung in den Kernspaltungs- bzvw. Kernfusionssprengköpfen, ferner durch den Einbau dieser Sprengköpfe in interkontinentale ballistische Raketen und durch viele weitere Geheimwaffen sind Kräfte von fast kosmischen Dimensionen In die Hände des Menschen gelangt ...

  • Kosmische Fabriken?

    Es werde in naher Zukunft möglich sein, mit dem Bau kosmischer astronomischer Observatorien zu beginnen. Das äußerte Akademiemitglied Georgi Petrow, Direktor des Instituts für Kosmosforschung, in einem Interview. Die Stationen würden helfen, das komplizierte System der Wechselbeziehungen zwischen Erde und Sonne aufzudecken ...

  • Konservierte Gewebe

    Mit vergleichenden Untersuchungen über die Wirkungsweise verschiedener Schutzstoffe beschäftigt sich Diplombiologe Peter Knietsch in der Zentralen Gewebebank des Pathologischen Instituts der Humboldt-Universität zu Berlin. Die Zentrale Gewebebank konserviert menschliche und tierische Gewebe für die Transplantation und versorgt heute über 200 chirurgische Einrichtungen der DDR mit Gewebekonserven ...

  • Fünf Pyramiden freigelegt

    Fünf Pyramiden aus vergangenen Jahrhunderten legten Bauarbeiter auf dem Baugelände des olympischen Dorfes bei Mexiko frei. 147 ausgegrabene Menschengerippe sind nach Ansicht eines Wissenschaftlers, der die archäologischen Arbeiten auf dem Gelände leitet, etwa 3000 Jahre alt. (ND)

  • Wachsende Karpaten

    Die Karpaten wachsen jährlich um etwa einen Zentimeter. Das berichtete Georgi Brusenzow, Leiter der seismischen- Station der Universität Tschernowzy (UdSSR), auf einer Universitätsveranstaltung. Die Karpaten

Seite 11
  • Gemeinsame Investitionen ersparen Kosten

    Ein Beispiel mag beweisen, wie notwendig das ist. Mit dem Bau von Halle- Neustadt war die Errichtung der neuen Kläranlage Halle-Nord verbunden. Die Kapazität von 3000 'Kubikmetern pro Stunde wurde nach den von den örtlichen Staatsorganen angegebenen Werten der Einwohnerentwicklung bemessen sowie auf Grund der von den Organen der Wasserwirtschaft ermittelten Wasserbedarfswerte errechnet ...

  • Was bedeutet Verkauf von Problemlösungen?

    Es ist ein Merkmal der wissenschaftlich-technischen Revolution, daß neue wissenschaftliche Erkenntnisse in immer kürzeren Zeitabständen gewonnen und in der Produktion genutzt werden. In Übereinstimmung mit diesem Prozeß gewinnt der internationale Austausch von Problemlösungen ständig an Bedeutung. Problemlösungen sind z ...

  • Reinigungskapazität .wird vergrößert

    Deshalb wurde in den volkseigenen Betrieben für Wasserversorgung und Abwasserbehandlung damit begonnen, den Reinigungseffekt der Kläranlagen exakt zu analysieren und, darauf aufbauend, ein Programm der Sanierung und Rekonstruktion dieser Anlagen festzulegen. Dieses Sanierungsprograiran wird planmäßig ab 1968 verwirklicht und bis 1970 abgeschlossen sein ...

  • Jährlicher Wasserverbrauch: 6 Mrd. Kubikmeter

    Die für Kühl- und Verarbeitungsprozesse sowie für Trinkwasser benötigte jährliche Wassermenge beträgt mehr als sechs Milliarden Kubikmeter. 4,2 Milliarden davon fließen als Industrieabwässer wieder in die Flußläufe zurück. Diese größtenteils verunreinigten Abwässer verursachen hohe Aufbereitungskosten für ihre Wiederverwendung ...

  • Batterie bei Minusgraden

    Die Autobatterie wird beim Starr ten des ausgekühlten Motors und durch die häufige Benutzung der Scheinwerfer in der kalten Jahreszeit wesentlich stärker belastet als sonst. Der Zeitpunkt ist also abzusehen, an dem diie Energie zum Starten nicht mehr ausreicht. Vor dieser Ober* raschung kann man sich nur schützen, wenn man den Ladezustand der Batterie regelmäßig mit einem Säurepnüfer kontrolliert und die Batterie rechtzeitig nachlädt ...

  • Optimierte Transporte sind billiger

    Die Optimierung ihrer Transportwege für 196fr ist von der VVB Forstwirtschaft Waren (Müritz) abgeschlossen worden. Die Optimierung umfaßt die Holztransporte zwischen 100 Oberförstereien mit 570 Revieren und rund 80 Abnehmern, wozu beispielsweise Sägewerke, Plattenwerke und Zellulosefaibriken gehören ...

  • Jeder kocht für sich allein

    Ein neuer Mikrowellenofen für Selbstbedienung, der bis zu tausend Portionen pro Stunde erhitzt und eßbereit macht, wurde in Schweden auf den Markt gebracht. Der Erhitzungsofen — ein Tunnel mit Förderband — ist für Massen - Verpflegungsstätten wie Betriebsgaststätten,' die regelmäßig wenigstens 700 Gäste täglich verpflegen, gedacht ...

  • Neue Quelle für Elektroenergie?

    Ein neuer Typ von Brennstoffzellen, die auf kaltem Wege aus Brennstoff direkt elektrische Energie erzeugen, ist von finnischen Wissenschaftlern entwikkelt worden. Die Forschungsarbeiten sind noch nicht' abgeschlossen. Bei der- Brennstoffzelle werden das Seltenerdmetall Praseodym als Elektrolyt und Ammoniakgas als Brennstoff verwendet ...

  • Unterirdischer Torpedo

    Konstrukteure des Nowosibirsker Inr stituts für Bergbau entwickelten einen „unterirdischen Torpedo", mit dessen Hilfe Versorgungsleitungen ohne Aushub von Gräben verlegt werden können. Das Gerät durchstößt stündlich - je nach Bodenbeschaffenheit — bis zu 60 Meter Erdreich und hinterläßt dabei eine Bohrrinne mit glatten verfestigten Wänden ...

  • Haltbarer mit Kunstharz

    Kfz;-Verschleißteile lassen sich durch ein Kunstharz-Heißspritzverfahren so regenerieren, daß ihre Lebensdauer sogar die eines Neuteils weit übertreffen soll. Das wirtschaftliche und relativ unkomplizierte Verfahren hat sich im Kraftfahrzeuginstandsetzungsbetrieb Plauen und bei Versuchen in den Zittauer Robur-Werken bewährt ...

  • Motor mit 2 Drehkolben

    Erstmalig in der Welt entwickelte die japanische Aütomobilindustrie einen PKW, dessen Motor zwei Drehkolben besitzt. Spitzengeschwindigkeit 185 km/h. Die Neuentwicklung ist Ergebnis sechsjähriger japanischer Forschungsarbeit, die von einer Lizenz für den NSU-Wankelmotor ausgeht.

  • Was geschieht mit den Abwässern?

    Auch in der Wasserwirtschaft entscheiden wissenschaftlicher Vorlauf und koordinierte Planung und Leitung über den volkswirtschaftlichen Nutzeffekt Von Obering. Eberhard Voigt,Generaldirektor der VVB Wasserversorgung und Abwasserbehandlung

  • Hotel auf Rädern

    Die Budapester Kfz.-Hamdwerkergenossenschaft und der Verkehrsbetrieb Mavaut bauten einen Ikarus-Gelenkzug zu einem Touristenfahrzeug um, in dem es Schlafkojen, Waschraum und eine Busbar gibt.

Seite 12
  • Momentaufnahme oder Blick in die Zukunft

    Am 9. Dezember 1967 berichtete .Neues Deutschland" über Erfahrungen eines Studentenkollektivs der Hochschule für Ökonomie Berlin bei der Modellierung ökonomischer Prozesse, um den Einsatz der elektronischen Datenverarbeitung in der WB Konfektion vorzubereiten. Die Studenten werden die Ergebnisse ihrer Arbeit auf der zentralen Ausstellung zeigen, die aus Anlaß des 150 ...

  • Winterfreuden

    anderen Veranstaltungen Erholung und Entspannung vom Alltag. Nichts fördert den Gemeinschaftsgeist mehr als das Zusammensein Gleichgesinnter. Aber noch mehr — die Errichtung von Jugendherbergen und vielen anderen Bauten brachte etwas Zukünftiges zustande. Diese Naturfreundehäuser (von denen heute noch viele genutzt werden) wurden von den Mitgliedern selbst, von ihren Mitgliedsbeiträgen und in freiwilliger Arbeit geschaffen ...

  • Prof. Dr. Gerhard Montag

    Technologen werden heutzutage überall sehr gebraucht. Sie sind Schlüsselfiguren bei der sozialistischen Rationalisierung, ja im ganzen Prozeß der wissenschaftlich-technischen Revolution. Ihre Ausbildung und Erziehung ist daher ein wichtiges Stück Arbeit für die Zukunft. Prof. Dr. Gerhard Montag widmet sich ihr seit Jahren mit viel Liebe und Wissen ...

  • Neuer Studienplan für Chemiestudenten

    Dresden (ND). Ein neuer Studienplan wird gegenwärtig am Institut für Organische Chemie der Technischen Universität Dresden vorbereitet. Er untergliedert sich in ein Grund-, Spezial- und Fachstudium und soll schon ab 1969 gelten. Mit dem Studienplan geht es der Instituts- und FDJ-Leitung, die ihn maßgeblich ausgearbeitet haben, vor allem darum, die Studenten früher als bisher mit grundlegenden " theoretischen Problemen der Chemie vertraut zu machen ...

  • Wie einst die Mönche?

    Sehr geehrter Herr Rosenberg! In Ihrem Beitrag (ND vom 11. November 1967) zeigen Sie, daß ein Wanderweg von einem Schild „Privatweg" gesperrt ist. Ich selbst bin Anlieger oder Pächter in dem von Ihnen bezeichneten Gebiet, in Zwiebusch am Seddinsee. Dort habe ich eine Parzelle von etwa 100 m2 gepachtet und, wie man in Berlin sagt, eine kleine Laube gebaut ...

  • Stattliche Leistungen nach Feierabend

    Als Dorfklubvorsitzender möchte ich über die Probleme unserer 680 Einwohner zählenden Gemeinde berichten. Unser Dorf Löthain liegt 7 km südlich von Meißen. Schöne Erfolge haben unsere Bürger im Jahre 1967 erreicht So wurde im Wettbewerb ein. Wert von 178 000 Mark geschaffen. Auf jeden wahlberechtigten Bürger entfallen dabei 421 Mark ...

  • Gern zur Weiterbildung

    Unsere FDJ-Grundorganisation in der Kammgarnspinnerei Wilkau-Haßlau versucht mit zunehmendem Erfolg, Veranstaltungen geistiger und kultureller Art an den Wochenenden zu organisieren. So haben wir kürzlich mit 32 Mädchen und Jungen eine Wanderfahrt zum Fichtelberg gemacht. Tonbandtanzabende, Singestunden und geselliges Beisammensein im Klub erfreuen sich wachsender Beliebtheit ...

  • Dorfklub erforscht Freizeitwünsche

    Leseraussprqche: Zum Wochenende eine Reizpeitsche? Geistige Probleme der 5-Tage-Arbeitswoche

    Unsere Leseraussprache hat nicht nur (n der DDR, sondern auch in Westdeutschland Interesse gefunden. Am 15. Dezember 1967 um 0.05 Uhr äußerte sich beispielsweise im Norddeutschen Rundfunk ein der SP nahestehender Ätherphilosoph - dessen Name uns leider entfallen ist — zur ND-Diskusston über geistige Probleme der Freizeit ...

  • 17 Wanderrouten erschlossen

    Alle 14 Tage führt das Kreiskomitee des Komitees für Touristik und Wandern Potsdam sonnabends oder sonntags für die Bevölkerung Wanderungen in die Umgebung Potsdams durch. Wir haben dabei die Erfahrung gemacht, daß der größte Teil unserer Bevölkerung gern wandert, daß die meisten nur nicht wissen, wo sie wandern können ...

  • 629250 Mark für Vietnam

    Magdeburg (ADN). Insgesamt 629 250 Mark haben die Studenten an den Hoch- und Fachschulen der DDR seit dem VIII. Parlament der FDJ zur Unterstützung des vietnamesischen Volkes aufgebracht. Das wurde am Mittwoch auf einer Solidaritätsveranstaltung in der Medizinischen Akademie Magdeburg mit Vertretern der Mission der Nationalen Befreiungsfront Südvietnams in der DDR bekanntgegeben ...

  • Strafgesetzbuch bald in Buchläden

    Berlin (ND). Nachdem die Volkskammer am 12. Januar dieses Jahres in ihrer 6. Sitzung einstimmig das neue Strafgesetzbuch angenommen hat, wird der Staatsverlag der DDR den Wortlaut dieses ersten deutschen sozialistischen Strafgesetzbuches in Kürze veröffentlichen. Die Broschüre enthält auch die Texte ...

  • Staatsexamen gefährdet

    Dflsseidorf (ADN). Das Staatsexamen der zur Zeit an der Aachener Hochschule studierenden Mediziner ist gefährdet. Diese Mitteilung machte der Rektor der Aachener Hochschule, Prof. Dr. Opitz. Erst 1970 könne mit dem Unterricht in den vorklinischen Fächern der medizinischen Fakultät begonnen werden, weil die Mittel für die notwendigen Bauten nicht zur Verfügung stehen ...

  • Sie standen allen offen

    Der Touristenverein Naturfreundebewegung war in den 20er Jahren schon eine internationale Organisation. Je nach Kolorit des Ortes war der Mitgliederstand beschaffen. In einer Industriestadt wie Luckenwalde waren z. B. ausschließlich Arbeiter in diesem Verein. Sie waren alle naturverbunden. Oftmals unbewußt ...

  • Immer etwas Neues

    Immer wieder etwas Neues finden zur Freizeitgestaltung, und dabei nicht nur nehmen, sondern auch anderen Menschen geben, darin liegt wohl der größte Wert und das schönste Geschenk für uns alle. Alfred Herholz, 425 Eisleben, Spangenbergstraße 6

  • Ein schönes Gefühl

    Ich halte die Diskussion zur Freizeitgestaltung für äußerst wichtig, vor allem deshalb, weil man ihr mit einem größeren Verantwortungsgefühl für die eigene Freizeit gerecht werden muß. H. Kneutitz, 801 Dresden, Amalienstraße 6

Seite 13
  • HISTORIEN

    Rote Hilfe Deutschlands, der Internationale Bund der Opfer des Krieges und der Arbeit, verschiedene Venbände der Mieter, der Blinden, Vereinigungen zur Bekämpfung der Tuberkulose und zahlreiche andere. Um der Offensive des Monopolkapitals gegen die werktätigen Massen wirkungsvoller 'begegnen zu können, schlössen sich auf Initiative der KPD Ende 1927 14 dieser Organisationen zur „Arbeitsgemeinschaft sozialpolitischer Organisationen" (Arso) zusammen ...

  • Kriegsschwangere Wolken

    Die USA- und England ermunterten den Aggressor, weil sie sich vom Duell an der Ruhr die Schwächung ihrer Rivalen erhofften und mit ausgiebiger Honorierung ihrer künftigen Vermittlerrolle rechneten. Provokatorisch ließen es auch die Monopolherren diesseits des Rheins auf eine Zuspitzung der internationalen Lage ankommen ...

  • Ein zuverlässiger Verbündeter

    Nicht um Einmischung ging es den sowjetischen Staatsmännern oder gar um einen „Export" der Revolution, den Lenin schon lange zuvor als Unmöglichkeit und dem Marxismus widersprechendes Unterfangen gekennzeichnet hatte. Der Sowjetunion ging es einmal darum, Deutschland nicht zum Spielball kriegslüsterner ...

  • Die Thesen über den Separatfrieden

    21. Januar 1918. W. I. Lenin trägt in Petrograd auf einer Versammlung von 60 leitenden Funktionären der SDAPR(B) die von ihm entworfenen „Thesen über den sofortigen Abschluß eines annexionistischen Separatfriedens" vor. Darin betont er, daß die Sowjetregierung, wenn der Sozialismus siegen solle, eines ...

  • Brüderliche Solidarität

    Mit innigster Anteilnahme verfolgten die sowjetischen Arlbeiter und Bauern den Kampf der deutschen Werktätigen gegen die- „eigenen" und fremden Imperialisten. Hunderttausende demonstrierten in Moskau und Petrograd, Zehntausende in Dutzenden anderer Städte. Obwohl die Folgen der vorjährigen Hungersnot noch nicht überwunden waren, spendeten die Arbeiter bereitwillig, Geld und Lebensmittel, legten Sonntagsschichten ein, opferten ihre Ersparnisse ...

  • Gegen soziale Demontage

    Die Bonner Expansions- und Revanche- . Politik versucht gegenwärtig, die ungeheuren Lasten dieses Kurses auf die Schultern der werktätigen Massen abzuwälzen. Das bezweckt die „soziale Demontage", für die das im Rahmen der „mittelfristigen Finanzplanung" kürzlich verabschiedete „Finanzänderungsgesetz'' ...

  • „Haltet euch, solange ihr könnt..."

    Eine solche Haltung entspreche auch der Meinung der deutschen Linken, betont der Führer der Bolschewiki. Sie hätten in aller Form erklärt: „Haltet euch, solange ihr könnt, entscheidet aber die Frage vom Gesichtspunkt der russischen sozialistischen Revolution, denn wir können euch in bezug auf die deutsche Revolution nichts Positives versprechen ...

  • Meinungsverschiedenheiten

    23. Januar In einem Nachwort zu den am 21. Januar vor Petrograder Parteifunktionären vorgetragenen „Thesen über den sofortigen Ab^ schluß eines annexionistischen Sepäratfriedens" erklärt Lenin, daß in der Diskussion drei Meinungen in Erscheinung getreten seien. Etwa die Hälfte der Teilnehmer habe sich für den revolutionären Krieg ausgesprochen ...

  • 75 - 25 Jahren

    Sklavenhandel

    Miscellen aus der neuesten ausländischen Literatur, 1818, 2. Heft: Die Bevölkerung von St. Sebastian (Südafrika) wird auf hundert- und zwanzigtausend Seelen geschätzt, wovon zwei Drittheile Sclaven und die übrigen Europäer und Mulatten sind. Der Ackerbau und andere schwere Arbeiten werden fast allein durch -Sclaven verrichtet, und noch vor kurzem hielten sich nicht nur Europäer, sondern selbst Mulatten durch dergleichen Beschäftigungen für herabgewürdigt ...

  • Hier spricht Moskau!

    Meldungen aus dem Reich (Geheimberichte des Sicherheitsdienstes der SS) Nr. 351 vom 18. Januar 1943: Verschiedentlich wird beobachtet, daß die Einwürfe des sowjetischen Störsenders in die deutschen Nachrichtensendungen, z. B. vom Massengrab Stalingrads, aus dem kein deutscher Soldat mehr herauskommen werde, in der weitgehend unsicheren Stimmungslage verwirrend wirkten ...

  • Rapallo trägt Früchte

    So ergriff die Sowjetregierung für das von der imperialistischen Aggression bedrohte Deutschland Partei. Sie begnügte «ich dabei nicht mit Aufrufen, sondern hielt insbesondere die von antisowjetischen Militärs regierten östlichen Vasallenstaaten Frankreichs, namentlich Polen, durch eindringliche Warnungen davon ab, sich dem Raubzug Poincares anzuschließen und so den Konflikt auf ganz Mittel- und Osteuropa auszuweiten ...

  • Freiluftathmer

    Illustrierte Zeitung, Nr. 2586 vom 21. Januar 1893: Jul. Wolffs Freiluftathmer für's Haus gegen Husten, Heiserkeit usw. ist zugleich ein Staubschutzapparat für Fabrikarbeiter mit sitzender Lebensweise, ein Spender frischer reiner Lebensluft für Chemiker, Bureauarbeiter und Kranke aller Art. Der Apparat gewährt bei geschlossenem Fenster ohne Erkältungsgefahr permanente Freiluftathmungwährend des Lesens und Schreibens, sowie Nachts beim Schlafen ...

  • Leninsche Außenpolitik im Dienste des Friedens

    Zur Stellungnahme der Sowjetunion gegen die Ruhrbesetzung vor 45 Jahren, im Januar 1923 / Von Dr. Woifgang Rüge

    Am 11.- Januar 1923 rollten schwere französische Panzer durch die Straßen der Ruhrxnetropole Essen und der anliegenden Städte. Im Aultrag der französischen Konzerngewaltigen hatte sich der Ministerpräsident der -dritten Republik, Poincare-la-Guerre, entschlossen, mit bewaffneter Macht in die Auseinandersetzungen ...

Seite 14
  • wer ein Sorgenkind Erwachsenenterbildung

    Werden allen Werktätigen die Wege zu ihrer Qualifizierung geebnet? Volkshochschuldirektor Horst Specht packt einige Probleme auf den Tisch

    meinbildung zu geben, vor allem im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich und beim Erwerb von Fremdsprachen; zweitens bemühen wir uns um spezialisierte Weiterbildung auf verschiedenen Fachgebieten, besorfders für die strukturbestimmenden Zweige, und-drittens geht es uns auch um die allgemeine Weiterbildung für Leiter in Fragen der sozialistischen Wirtschaftsführung sowie in Pädagogik und Psychologie ...

  • Was wird verlangt?

    Oft wird nun die Frage gestellt, was man unter berufsvorbereitendem polytechnischem Unterricht versteht. Im weitesten Sinne dienen die meisten Unterrichtsdisziplinen der Berufsvorbereitung. Sie tragen dazu bei, daß unsere Schüler eine feste und ausbaufähige Grundlage für ihre spätere Berufsausbildung bzw ...

  • Lehrer und Schüler

    Die Durchsetzung des neuen Inhalts des polytechnischen' Unterrichts, erfordert eine höhere Qualität der pädagogisch-methodischen Arbeit unserer Lehrer und Ausbilder. Von ihrem Wissen und Können, von ihrer Wirkung als Vorbild für unsere Jugend hängt ab, mit welchem Ergebnis die überarbeiteten Lehrpläne erfüllt werden ...

  • Kriterien

    Welche Kriterien sind bei der Überarbeitung der Lehrpläne beachtet worden? " Die überarbeiteten Lehrpläne berücksichtigen, daß in zunehmendem Maße gleichartige Technologien, Maschinen, Geräte u. a. Produktionsmittel in verschiedenen Zweigen der Wirtschaft eingesetzt und genutzt werden. Der theoretische ...

  • Bildungskonsequenzen

    Es gibt schon eine ganze Reihe Betriebe, die ihre Verantwortung für die sozialistischen Produzenten yon morgen sehr ernst "nehmen, so z. B. der VEB Gerätewerk Karl-rMarx-Stadt, das LEW Hennigsdorf, die Volkswerft Skalsund (wie überhaupt die gesamte WB Schiffbau), viele Betriebe der sozialistischen Landwirtschaft u ...

  • Gemeinschaftsarbeit

    Die große Verantwortung der Betriebe, Kombinate und Wirtschaftsorgane bei der Sicherung eines hohen Niveaus des polytechnischen Unterrichts heißt nicht, daß die Volksbildungsorgane und Schulen weniger Verantwortung haben. Im Gegenteil! Wenn sich die Bedingungen für den polytechnischen Unterricht in den ...

  • Arbeitsbewußtsein

    Weitere Kriterien für die inhaltliche Gestaltung des überarbeiteten Lehrplanes sind: £ Verzicht auf die detaillierte Behandlung gleichartiger technologischer Verfahren, Maschinen und Geräte zugunsten eines tieferen Eindringens in typische Verfahren, in Maschinen und Geräte, die gewissermaßen typisch sind für die moderne Produktion, um an ihnen allgemeintechnische Kenntnisse, ...

  • Weitsichtige Politik

    Heute, nach zehn Jahren der Entwicklung und (Bewährung eines für die allgemeinbildende Schule neuen Unterrichtsgebietes, zeigt sich eindeutig, wie klug und vorausschauend unsere Partei orientierte, als sie die Einführung des polytechnischen Unterrichts auf die Tagesordnung setzte. Die Tatsache, daß unsere ...

  • Ein Jahrzehnt Bündnis Schule und Betrieb

    Vom Stellvertreter des Ministers für Volksbildung, Prof. Dr. Hans Kaiser

    nicht nur entscheidende materielle und personelle Voraussetzungen zur Durchführung des polytechnischen Unterrichts geschaffen, sondern auch einen reichen Erfahrungsschatz bei der Organisation und pädagogisch-methodischen Gestaltung des polytechnischen Unterrichts sammeln können. Sie gilt es zu nutzen, um die vom VII ...

Seite 15
  • Bespitzeln Sie den SDS!

    gaster. Das ging von Geldangeboten (für solche Zwecke seien genügend Mittel vorhanden) über Versprechen, daß niemand etwas davon erfahren werde (er bekäme ja einen Decknamen), bis zu massiven Drohungen („Sie sind doch daran interessiert, Ihr Studium glatt über die Runden zu bringen", er solle in der Sache den Mund halten, sonst würde er „was erleben"! ...

  • Grüner Gürtel für Havanna

    von Dr. Dieter Coburger, Havanna

    Jeden Sonnabend und Sonntag ziehen Zehntausende Einwohner Havannas vor die Tore der Stadt. Sie wandern nicht ins Grüne, sie wollen das Grün erst schaffen. Denn so verwunderlich es für die Metropole eines tropischen Landes auch sein mag: rings um Havanna erstrecken sich keine Wälder und Wiesen, keine Weiden und Obstgebiete, wo der Hauptstädter Erholung und Entspannung finden könnte ...

  • 1000 und 2 finnische Seen

    Die beiden Stauseen entstehen an den Oberläufen zweier Qüellflüsse des Kemijoki, des größten Flusses in Lappland, der sich bei Kemi, hoch im Norden, in den Bottnischen Meerbusen ergießt. Am Kemijoki selbst ist in den letzten Jahren eine Kaskade von Wasserkraftwerken entstanden. Die Finnen ärgert es jedoch schon lange, daß die Kraftwerke im Winter, wenn der Energiebedarf am höchsten ist, unter Wassermangel leiden und bei weitem nicht die volle Kapazität erreichen ...

  • Bester Dreher wurde gesucht

    Die Hunderte von Menschen, die an einem trüben Wintertag in die große Sporthalle von Novi Sad, der Hauptstadt der jugoslawischen Autonomen Provinz Vojvodina, strömten, gingen ausnahmsweise nicht zum Handball oderBasketball. An diesem Tag lockte sie ein Wettbewerb besonderer Art: 200 Metalldreher Jugoslawiens kämpften in der Sporthalle um den begehrten Titel „Bester Dreher" des Landes ...

  • Saharagebiete holen auf

    Diese Maßnahmen in der noch schwach entwickelten Wirtschaft des Departements sollen mit einer Verbesserung des kulturellen und sozialen Lebens der Bewohner einhergehen. In El-Golea wurde erst kürzlich eine Oberschule gebaut und eine zweite soll in Touggourt entstehen. Eine höhere Lehranstalt in der nur in arabischer Sprache unterrichtet werden soll, ist in El-Oued im Bau ...

  • i

    Anfang November 1967 erhielt ein Student der Gießener Universität einen ungewöhnlichen Telefonanruf. Er sollte zum Sonderdezemät der Kriminalpolizei kommen. Dort würde er alles weitere erfahren. In Anwesenheit eines Gießener Polizeibeamten empfing ihn ein Unbekannter mit einer Hornbrille, der sofort das Gespräch in die Hand nahm ...

Seite 16
  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Kurzzei-

    chen einer chemischen Verbindung, 4. griechischer Buchstabe, 7. tschechischer Schriftsteller und Journalist (1813-1877), 10. nervöses Unvermögen, geordnet zu sprechen, 11. Abschnitt; Fach, 12. Fluß (port), 13. Zeichen; Anmerkung, 15. griechischer Buchstabe, 17. Grasart des Mittelmeergebtetes, 18. Last; Beschwerde (lat ...

  • Durcheinanderseits

    Bauklötzer und Perlen gleichmäßig verstreut. Meiner Frau schmeckt die Suppe nicht. Sie hat versehentlich eine Puppe mitgekocht, die Babette in den Kochtopf gesperrt hatte, zur Strafe dafür, daß die Puppe nicht aufräumen wollte. Dagegen verabscheue ich den Bohnenkaffee. Er enthält zuviel gemahlene Perlen ...

  • Wer knobelt mit!

    Von sieben Orten ist jeder mit jedem durch eine Straße verbunden. Wie kann man, von einem Ort besinnend, jede Straße genau einmal benutzen und schließlich zum Ausgancsort zurückkehren? Lösung der 1. Preisaufgabe

Seite
Werkzeugmaschine 200 Varianten in aus dem Baukasten Meuselwitzer Maschinenbauer: Höchste Effektivität dient der Friedenspolitik unseres Staates und der Vorbereitung unserer neuen, sozialistischen Verfassung Neubrandenburger MÜchpegel steigt wieder Um Marx zu ehren... Bonn hetzt gegen Atomsperrvertrag OIRT-Delegierte bei Willi Stoph Gratulanten zum75.Geburtstag bei Prof. Dr. Dieckma Bonn gibt Signal für Jagd auf Demokraten. Präsident Nasser dankt für Glückwünsche Neue Provokation in Westberlin Brüderlich mit DRV verbunden Tausende auf Bremens Straßen Ausstellung in Conakry Überfall auf Grenze Kambodschas KP Ekuadors nimmt am Treffen teil Alexander Dubäek dankt Walter Ulbricht USA-Terrorbilanz
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen