22. Jan.

Januar 1956

  • SOEBEN ERSCHIENEN

    Jan Pctersen: Sache Baumann und andere. Roman. Aufbau-Verlag 1955. 200 S., Halbleinen, 4,95 DM. Miroslaw Zulawski: Der rote Strom. Roman. Aus dem Polnischen übersetzt von Taddeus Hoffmann. Dietz Verlag 1955. 212 S., Ganzleinen, 5,50 DM. Anatole France: Die Bratküche zur Königin Pedauque. Die Meinungen des Herrn Abbe Jerome Coignard ...
  • Aus den Annalen der Kunsthalle

    Der 68jährige Maler Wilhelm Deisen, der heute noch im Bremer Kunstverein tätig ist, erinnert, daß Piecks Schuldebatte nur eine Seite der damals von Pieck als Parteisekretär betriebenen Kulturpolitik war. „Ich habe jetzt aus dem Archiv des Kunstvereins erfahren, daß Wilhelm Pieck damals schon einen für die damalige Zeit ungewöhnlichen Schritt unternommen hat ...
  • Festveranstaltung in Bremen

    Mainzer Polizeipräsident verstößt gegen Versammlungsfreiheit

    Bremen (Eig. Ber.). In zahlreichen Städten Westdeutschlands fanden am Montag und Dienstag Festveranstaltungen zu Ehren des 80. Geburtstages des Präsidenten der DDR, Wilhelm Pieck, statt. Zu einer zentralen Veranstaltung des Parteivorstandes und der Landesleitung Bremen der KPD fanden sich tausend Bremer im Stadttheater Bremen-Vegesack zusammen ...
  • Harry Polliit GROSSBRITANNIEN

    Harry Pollitt, ein hervorragender Funktionär der englischen und internationalen Arbeiterbewegung, ist Generalsekretär der Kommunistischen Partei Britanniens. Von jungen Jahren an beteiligte sich Genosse Pollitt an Aktionen der Arbeiterbewegung. 1906 wurde er Mitglied der Unabhängigen Arbeiterpartei, im Jahre 1912 trat er in die Sozialistische Gemeinschaft über, in der er lange Jahre als Funktionär tätig war ...
  • Premiere in der Volksbühne

    Berlin (Eig. Ber.). Gestern abend fand in der Volksbühne die Premiere des Schauspiels „Feuerwasser" des in def Schweiz lebenden westdeutschen Schriftstellers Ulrich Becher statt. Der Autor, die Schauspieler und Regisseur Fritz Wisten wurden vom Publikum für die erfolgreiche Aufführung mit stürmischem Beifall hedacht ...
  • Kaufhaus übergeben

    Erfurt (ADN). Ein Kaufhaus und drei kleinere Verkaufsgeschäfte mit reichen Lagerbeständen sind im Bezirk Erfurt gemäß der Vereinbarung zwischen der Verwaltung der sowjetischen Streitkräfte und der Regierung der DDR aus sowjetischem Besitz in das Eigentum der HO übergegangen. Das dreistöckige Großkaufhaus ...
  • „Bauernrauferei"

    Adriaen Brouwers VonDr.Rudloff-Hille

    Das Eichenholz-Täfelchen ist nur 26,5 cm hoch und 34,5 cm breit, aber es ist im Bestand der Dresdner Galerie ein „großer" Brouwer! Fünf kostbare Werke des seltsamen Draufgängers gehören der Sammlung, vier davon sind Altbesitz, eins ist erst 1928 erworben worden. Adriaen Brouwer war 1605 oder 1606 in Oudenaarde in Flandern geboren, also fast gleichaltrig mit dem Leidener Rembrandt ...
  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatl. 3,50 DM (für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 9) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin C 111, Kurstraße. Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: »Neues Deutschland" ...
  • KURZ BERICHTET

    Ein Literatur- und Musikabend findet anläßlich des IV. Schriftstellerkongresses heute um 19 Uhr im Marmorsaal des Zentralen Hauses der Deutsch - Sowjetischen Freundschaft statt. Mitglieder Berliner Theater sprechen Werke von Becher, Gorki, Majakowski, Brecht u. a. An Stelle von „Turandot" wird am 16 ...
  • Ein Wort an die Bezirksleitung

    Die Delegiertenkonferenz im Rat des Bezirkes Karl-Marx-Stadt hat/ ihr Ziel nicht erreicht. Das läßt auch auf ernste Schwächen in der Arbeit der übergeordneten Leitungen schließen. Die Bezirksleitung und die Stadtleitung — das unmittelbar für die Anleitung der Parteiorganisation beim Rat des Bezirkes verantwortliche Organ — haben offensichtlich keine genaue Kenntnis über die Lage innerhalb dieser Parteiorganisation ...
  • Dix bietet Kaution für Dr. John

    Karlsruhe (ADN). Um die Freilassung Dr. Otto Johns aus der Haft zu erwirken, hat sein Verteidiger Dr. Dix am Mittwoch eine Kaution angeboten. Der ehemalige Präsident des Bonner Verfassungsechutzamtes wurde bekanntlich unmittelbar nach seiner Rückkehr festgenommen. Der Verteidiger motivierte sein Angebot mit dem Hinweis, daß die bisherigen Methoden der Behandlung Dr ...
  • Walter Ulbricht bei den Schriftstellern

    Berichterstatter des „Kurier" distanziert sich von verleumderischen Berichten

    Berlin (Eig. Ber.). Mit lang anhaltendem Beifall begrüßten die Teilnehmer des Schriftstellerkongresses den Ersten Sekretär des ZK der SED, Walter Ulbricht, der am Freitagnachmittag den Beratungen beiwohnte. Alexander Abusch, der an diesem Tag die Verhandlungen leitete, erklärte: „Die älteren antifaschistischen Schriftsteller wissen heute noch, was ihnen Walter Ulbricht vor Jahrzehnten im Kampf gegen den Militarismus war ...
  • Bei den Prager Modeschöpfern

    Besuch in den Maß-Salons der Modni zävody

    In dem dezent mit vielen Spiegeln und Stilmöbeln eingerichteten Raum, den ein kleines Podium ziert, sind alle Stühle besetzt. Der Boden ist mit hellgrauem Plüschbelag ausgeschlagen, so daß alle Schritte gedämpft werden. Es duftet nach Kölnisch-Wasser und Parfüms. Erwartung liegt auf den Gesichtern der vielen Frauen, die hier in der Überzahl sind ...
  • Deutscher Fernsehfunk

    13.30 bis 15.00: Augenzeuge 2/56 — Sünden des Alltags — An den Ufern des Teletzker Sees — Vietnam — 17.0D bis gegen 18.00: Meister Nadelöhr erzählt Märchen für unsere Kinder — 20.00 bis gegen 22.10: Schneller als der Schall — Wetterdienst — „La Boheme".
  • Besprechungen über innerdeutschen Handel

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Auf ihrer 19. Tagung konnten die Mitglieder des Ausschusses zur Förderung des deutschen Handels feststellen, daß der Ausschuß von immer breiteren Kreisen der westdeutschen Wirtschaft als Interessenvertretung anerkannt wird. Im Gegensatz zum schnellen Abschluß der Warenlisten für 1956 stehe die Verzögerung der ersten Verhandlungen über die Lieferung von Braunkohlenbriketts aus der DDR seitens der Bundesrepublik ...
  • Bonns NATO-Armee mit Nazigeneralen

    In Westdeutschland wurde der Militarismus, der in der Vergangenheit durch seine Eroberungskriege soviel Unheil und Leid über das deutsche Volk und über die Völker Europas gebracht hat, wiedererrichtet. Nach dem Scheitern der EVG-Konzeption wurden die Pariser Kriegsverträge gegen den Willen der Mehrheit der westdeutschen Bevölkerung von Adenauer unterzeichnet und Westdeutschland in den aggressiven Nordatlantikpakt einbezogen ...
  • Blüchers politische Mission gescheitert

    5iiiiiiiriiiiiiiiiiii Erklärung in Neu Delhi bestätigt Fiasko der Bonner Einmischungsversuche iiiiimmmmifii

    Neu Delhi (ADN/Eig. Ber.). Zum Abschluß des Besuches des Bonner Vizekanzlers Blücher in Indien ist in Neu Delhi ein Kommunique veröffentlicht worden, aus dem hervorgeht, daß die Absicht der Bonner Regierung, die indische Regierung für ihren Standpunkt in der Frage der Wiedervereinigung Deutschlands und anderen internationalen Problemen zu gewinnen, gescheitert ist ...
  • Spitzenzeiten beachten!

    Für die Woche vom 16. bis 21. Januar 1956 sind folgende Spitzenbelastungszeiten für die DDR und für Berlin zu beachten: von 7.00 bis 8.30 Uhr, von 16.00 bis 20.30 Uhr.
  • Dulles-Hetze soll vor USA-Kongreß

    Forderung Senator Mansfields / „Scotsman": Als Außenminister völlig ungeeignet

    Washington/Berlin (ADN/Eig.Ber.). Eine eingehende Debatte des USA- Kongresses über das Dulles-Interview in der Zeitschrift „Life", in dem der amerikanische Außenminister sich der „Kunst" rühmte, seine Politik am Rande eines Krieges zu führen, forderte der demokratische Senator Mansfield. Durch das Interview sei der Startschuß zu einer eingehenden Untersuchung der amerikanischen Außenpolitik gegeben worden, die schon lange überfällig sei ...
  • Über 60000 Gewinner

    Die Quoten der 3. Spielwoche 1956 der Berliner Bärenlotterie sind: Gewinngruppe 1 (fünf Treffer) kein Gewinner; Gewinngruppe 2 (vier Treffer) 47 Gewinner mit je 6187,20 DM; Gewinngruppe 3 (drei Treffer) 2367 Gewinner mit je 68,80 DM; Gewinngruppe 4 (zwei Treffer) 57 950 Gewinner mit je 2,80 DM. Es wurden insgesamt 2 172 013 Losscheine verkauft ...
  • Radio DDR

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 17.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00 Uhr. 8.40: Achtzig bunte Minuten für die Frau — 12.20: Musik zur Mittagspause — 14.10: Das Orchester der IG Wismut Karl-Marx-Stadt spielt — 15.00: Kinderfunk — 15.30: Kammermusik — 16.00: Das Große Rundfunkorchester Leipzig spielt — 16 ...
  • Rias-Spione und Konzern-Agenten

    Wirtschafts- und Militärspionage / Zweiter Prozeßtag vor dem Obersten Gericht

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Am zweiten Tag des Prozesses gegen Spione und Saboteure vor dem Obersten Gericht der Deutschen Demokratischen Republik wurde die Rias- Agentin Halm vernommen. Sie ist der politischen, der Wirtschaftsund der Militärspionage, umfassender Zersetzungsarbeit und des Abzugs von Angehörigen der Intelligenz nach Westdeutschland und Westberlin überführt ...
  • Porkkala-Udd übergeben

    Perwuchin im finnischen Parlament / Präsident Paasikivi: „Glückliche Entwicklung unserer Beziehungen"

    Die Sowjetunion hat der Regierung Finnlands die von ihr auf dem Territorium gebauten Wohnhäuser, Kasernen und Lager unentgeltlich übergeben. Zu dem zu übergebenden Vermögen gehören unter anderem 675 Wohn-, Produktions- und andere Gebäude, eine Eisenbahnzweiglinie, Haupt- und Nebenstraßen mit einer Gesamtlänge ...
  • Michailow nach England

    London (ADN). Der Minister für Kultur der UdSSR, N. A. Michailow* wird auf Einladung des britischen Rates für die Herstellung kultureller Beziehungen mit der Sowjetunion Anfang Februar Großbritannien
  • „Unsterblicher MoZCirt" I Ein österreichischer Farbfilm

    „Bei einer Opera muß schlechterdings die Poesie der Musik gehorsame Tochter sein. — Warum gefallen denn die welschen (italienischen) komischen Opern überall? Mit all dem Elend, was das Buch anbelangt? Weil da ganz die Musik herrscht und man darüber alles vergißt." — Diese Worte schrieb Wolfgang Amadeus Mozart an seinen Vater, während er an der „Entführung aus dem Serail" arbeitete ...
  • Aus dem Olympischen Tagebuch

    In dem Talkessel, den die Hänge der bizarren Cristallogruppe, des Tre- Cinde-Riesen und das Cadini einfassen, breitet sich das Paradies der Eisschnelläufer aus. Seit Tagen tunv mein sich die Ritter der blanken Kufen auf der Ebene, die Figuren der Läufer klar wie ein Spiegel reflektierenden Fläche. Das Los führt täglich die Paare zusammen, die gemeinsam auf die Jagd nach den Medaillen gehen ...
Seite
OOOv|U&wmiRH^|KniupiiiiOOO Wie in Oslo: Langlaufsieger Brenden Unterleutnant Cuno Werner bester deutscher Läufer / Zweite Bronzemedaille für Pawel Koltschin Stralauer Flaschen bis an die Goldküste Gemeinsam gegen MT0~Verseudinng Oberjat beutete Zwangsverschleppte aus Schon der Reuter-Senat steckte mit dem Margarinekönig unter einer Decke / Vierter Verhandlungstag Aus dem Olympischen Tagebuch Fehlzündung UDSSR-SCHWEDEN 4 :1 Hemmnisse beiseite geräumt Totes Rennen auf dem Misurinasee Radio DDR Eishockey-Endrunde begann Berliner Rundfunk Schweizerin gewann Damenslalom Aus den Funkprogrammen Fasdiingsiahrt des DER Steuerzahler sollen bledien Wie wird das Wetter? Spielplan der Berliner Theater Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM Sdiieberguf sidiergestellt KURZ BERICHTET Fahrnrilndif Spitzenzeiten beachten! KANADA-CSR6 :3
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen