10. Dez.

Ausgabe vom 12.01.1968

Seite 1
  • DDR leistet großen Beitrag für Ziele der UNO

    UdSSR weist diskriminierende Note der Westmächte zurück

    New York (ADN-Korr.). Die Ständige Vertretung der UdSSR bei den Vereinten Nationen hat am Donnerstag in einer Stellungnahme mit aller Entschiedenheit eine die DDR diskriminierende Note der USA,.. Großbritanniens und Frankreichs zurückgewiesen. Diese drei Mächte hatten darin im Zusammenhang mit der als offizielles Dokument der UNO-Vollversammlung zirkulierten DDR-Regierungserklärung zu Kolonialfragen die Alleinvertretungsanmaßung Bonns unterstützt ...

  • Wie wirkt bei uns der Künstler?

    Aus Halle-Neustadt erreichte unsere Kulturredaktion ein Brief. Der Schriftsteller Hans-Jürgen Steinmann, Autor des Romans „Die größere Liebe", hatte ihn geschrieben. „Eigentlich wollte ich Euch nur eine Stellungnahme zum Staatsratsbeschluß schicken", teilte er uns mit, „aber genügt Zustimmung allein? ...

  • Maßnahmen für Sicherheit und Versorgung

    Den Kampf gegen den orkanartigen Schneesturm über dem DDR-Küstengebiet, der zu den stärksten der vergangenen Jahrzehnte gehört, führen in den Abendstunden des Donnerstags Tausende Kräfte aus Betrieben und Institutionen sowie Kampfgruppen, der Volkspolizei und der Nationalen Volksarmee unvermindert weiter ...

  • Neuholländer Kooperation gibt Auftakt für Wettbewerb Mit erfüllten Plänen bereiten Bauern und Landarbeiter den 20. Jahrestag der Republik vor Erstes Etappenziel: X. Bauernkongreß

    Berlin (ND). Die Genossenschaftsbauern und Landarbeiter der Kooperation Neuholland, Kreis Oranienburg; haben ihr Wettbewerbsvorhaben zum 20. Jahrestag der DDR eingehend beraten und beschlossen. Das Programm, mit dem sie sich an alle Werktätigen der Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft unserer Republik wenden, steht in seiner ersten Etappe im Zeichen des X ...

  • DDR-bedeutender Sicherheitsfaktor

    Prag (ADN-Korr./ND). Angesichts der auf die gewaltsame Veränderung des Status quo in Europa ausgerichteten Politik der Regierung Kiesinger/Strauß/ Wehner sei die Existenz der DDR, „eines antiimperialistischen deutschen Staates ein bedeutender Sicherheitsfaktor" für die Völker Europas. Das stellt die in mehreren Sprachen erscheinende Zeitschrift „Tschechoslowakische Gewerkschaften" in einem Kommentar fest ...

  • Aufopferungsvolle Arbeit

    In vielen Gemeinden und Ortsteilen aller drei Bezirke trafen Versorgungsund Postfahrzeuge mit großer Verspätung ein. Trotz aller Bemühungen gelangte auch unsere Zeitung vielerorts rächt pünktlich in die Hände der Leser. In den Landwirtschaftsbetrieben werden alle verfügbaren Kräfte und geeignete Technik eingesetzt, um das Vieh mit Futter zu versorgen ...

  • Schneesturme und Frost in der ganzen Republik

    Berlin/Rostock/Schwerin/Neubrandenburg (ND/ADN). Anhaltende Schneefälle und starke Stürme suchten am Donnerstag die ganze Republik heim. Besonders 'betroffen waren die Nordbezirke. Seit früh, 3.15 Uhr, tobten heftige Schneestürme mit Windstärken 8 bis 9, in orkanartigen Böen sogar 10 bis' 12 über den Westgeibieten des Küstenbezirkes sowie über den Bezirken Schwerin und Neubrandenburg ...

  • Dünendurchbruch bei Zingst

    Über 300 Räumfahrzeuge, starke Abteilungen der. Feuerwehr, der Volkspolizei, äer Nationalen Volksarmee und sowjetischer Truppenteile, unterstützt von rund 4000 freiwilligen Helfern der Bevölkerung, stehen im Bezirk Rostock in pausenlosem Einsatz. Trotz dieser Bemühungen ist es im Raum Zingst zu einem Dünendurchbruch gekommen ...

  • Personenzüge blieben stecken,

    Unsere Korrespondenten berichteten, daß in den frühen Morgenstunden zwischen Passow und Lübz, Bezirk Schwerin, sowie zwischen Kassebohm und Rostock-Überseehafen Personenzüge im Schnee steckenblieben, viele Züge erhebliche Verspätungen hatten oder sogar ausfielen. Auch im Güterverkehr traten wesentliche Störungen auf ...

  • Kirill Masurow bei Präsident Nasser

    Kairo (ADN). Der .Präsident der Vereinigten Arabischen Republik, Gamal Abdel Nasser, gab am Donnerstagabend in seiner Kairoer Residenz zu Ehren der in der VAR weilenden sowjetischen Regierungsdelegation unter Leitung des Ersten Stellvertreters des Ministerpräsidenten der UdSSR, Kirill Masurow, ein Essen ...

  • BERLINERINNEN UND BERLINER!

    am Sonntag, dem 14. Januar 1968, zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde! Beginn: 9 Uhr Es spricht:' Genosse Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros Wir demonstrieren für die allseitige Stärkung der Deutschen Demokratischen Republik! Für die Festigung des Friedens und der Sicherheit in ...

  • Drei Meter hohe Schneeberge

    Mittags verlagerte sich der Sturm und tobte auch über Stralsund, der Insel Rügen und Wolgast. Viele Hauptverkehrswege, u. a. die Fernverkehrsstraßen Waren—Teterow. Röbel—Prenzlau, Teterow—Rostock, waren wegen bis zu drei Meter hohen Schneebergen zeitweilig nicht passierbar. Omnibusse, Kraftfahrzeuge und Züge blieben in den Schneemassen stecken ...

  • Wasserspiegel ein Meter über normal

    Trotz heftigen Schneesturms gelang es den Warnemünder Lotsen, das dänische Küstenmotorschiff „Eolos" und das westdeutsche Motorschiff „Lee" sicher in den Rostocker Hafen zu bringen. An der gesamten Küste der DDR stand der Wasserspiegel am Nachmittag einen Meter über normal.

  • Diskussion zum Beschluß des Staatsrates über die Kultur KPdSU: Alle Kraft für Erfolg des Konsultativtreffens

    Seite 6 Seite 4

Seite 2
  • Ein Prozent = eine Milliarde

    Die effektive Auslastung der produktiven Fonds in mehreren Schichten, besonders der hochproduktiven Moschinen und Anlagen, ist für Industriestaaten wie die DDR »ine lebensnotwendige Angelegenheit. Sie erschließt gewaltige Reserven für die rationelle Produktion strukturbestimmender, von der Gesellschaft dringend benötigter Erzeugnisse ...

  • Wer sagt den Bauern, wie es weitergeht?

    Raten Sie einmal, verehrte Leser, aus welcher Zeitung folgendes Zitat sein könnte: .....Die Technik verlangt größere Flächen ... Früher sprach man von der Erhaltung des gesunden Bauerntums, vor dem letzten Weltkrieg von Blut und Boden, heute von gesundem Familienbetrieb. Damit verbindet sich die Vorstellung von einem Betrieb, den es nicht mehr gibt ...

  • beriet über Menschenbild

    . Berlin. Mit ihrer theoretischen Konferenz „Sozialismus und Persönlichkeit", die am Donnerstag beendet wurde, griff die URANIA eine Kernfrage der gesellschaftlichen, ökonomischen und staatlichen Entwicklung der DDR auf. Der Verlauf der Tagung zeigte, daß es bei der Verwirklichung des entwickelten gesellschaftlichen ...

  • Liga für Völkerfreundschaft tagte

    Albert Norden über Aufgaben der Auslandsinformation

    Höhepunkt der ganztägigen Beratungen war das Referat des Mitglieds des Politbüros des ZK Prof. Albert Norden, Mitglied des Präsidiums der Liga, über die Aufgaben der Auslandsinformation in Vorbereitung des 20. Jahrestages der DDR. Prof. Norden umriß die Aufgaben der FreundschaftseeseHschaften der Liga und aller auslandsinformatorisch tätigen Organisationen und Institutionen, um eine große, weltweite Offensive zur weiteren Erhöhung des internationalen Ansehens unserer Republik einzuleiten ...

  • Leipziger Bezirksplan

    Leipzig. Der von den Abgeordneten des Leipziger Bezirfcstages am Donnerstag -verabschiedete Volkswirtschafts- und Haushaltsplan 1968 sieht im Interesse der durchgängigen Automatisierung ganzer Produktionsprozesse besonders hohe Steigerungsquoten für die Betriebe des Werkzeugund polygrafischen Maschinenbaus, des Armaturenibaus und der Hydraulik, der elektrotechnischen und elektronischen Industrif» vrvr ...

  • Fahrbahnen und Gehsteige räumen

    Die starken Schneefalle und -verweshungen machen es erforderlich, daß allerorts die Fernverkehrsstraßen und Reichsbahnstrecken, die Gehsteige und Fahrbahnen vom Schnee, geräumt und besonders die Hydranten frei gehalten werden. In Städten und Ortschaften sind ununterbrochen Räumkolonnen im Einsatz, um die Verkehrsverbiridungen aufrechtzuerhalten beziehungsweise unterbrochene wiederherzustellen ...

  • Bergarbeiter im Kampf gegen den Frost

    Schneesturmböen initSpiteengeschwindigkeiten bis zu 20 Metern pro Sekunde bereiten den Kumpeln im Braunkohlenrevier Senftenberg erhebliche Schwierigkeiten. Die elektrischen Weichenbeheizungen können die Schneemassen kaum mehr auftauen. Stellenweise müssen die Weichen freigefegt werden. Dicke Eisund Erdbrocken sind an den Schwellen angefroren und verlangen beim turnusmäßigen Rücken der Gleise harte körperliche Arbeit ...

  • Große Maschinenofferte Polens in Leipzig

    Berlin (ND). Die Volksrepublik Polen wird auf der Leipziger Frühjahrsmesse 1968 wieder ihre diesjährige größte Messeausstellung im Ausland ausrichten. Wieslaw Grzymskl, Vertreter der Polnischen Außenhandelskammer, der das am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Berlin mitteilte, verwies auf die wachsenden Wirtschaftsbeziehungen unserer beiden Länder, für die die Leipziger Messen eine wichtige Rolle spielen ...

  • Fruchtbare Aussprache der Gewerkschaft Kunst

    Berlin (ND). Auf seiner ersten Sitzung im neuen Jahr beschäftigte sich der Bezirksvorstand Berlin der Gewerkschaft Kunst gestern minder Tagung und dem Beschluß des Staatsrates zu Fragen der Kultur und Kunst. Hans- Peter Minetti, Vorsitzender des Zentralvorstandes, erläuterte einige der wichtigsten Grundsätze aus dem Dokument, dessen Verwirklichung er als ureigenste Aufgabe der Gewerkschaft Kunst bezeichnete ...

  • Studio für Unferhalfungskunsf

    Berlin (ADN). Zur Aus- und Weiterbildung des Nachwuchses in der Unterhaltungskunst ist in der DDR-Hauptstadt ein zentrales Studio für Unterhaltungskunst gegründet worden. Der Minister für Kultur, Klaus Gysi, berief den Schauspieler und Regisseur Fred Praski zum Direktor des Studios. Bedeutende Künstler und Pädagogen künstlerischer Hochund Fachschulen wurden als Lehrkräfte für das Studio «ewon- ...

  • Lehrgang für NVA-Führungskader

    Berlin (ADN/ND). Der erste Lehrgang zur Weiterbildung von Führungskadern der NVA an der Militärakademie „Friedrich Engels" Dresden wurde am Mittwoch vom Verteidigungsminister, Armeegeneral Heinz Hoffmann, eröffnet. Dieser Lehrgang dient der weiteren Vervollkommnung der wissenschaftlichen Fülhrumgstätigkedt in der Nationalen Volksarmee ...

  • Cocktail des Klubs der Auslandspresse

    Berlin (ADN). Zu interessanten Gesprächen über innen- und außenpolitische Fragen kam es am Donnerstagabend im Berliner Haus der Presse zwischen in der DDR akkreditierten Korrespondenten und führenden Persönlichkeiten der Republik beim traditionellen Neujahrscocktail des Klubs der Auslandspresse in der DDR ...

  • Spende für Vietnam übergeben

    Berlin (ND). Der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, übergab am Donnerstag symbolisch eine neue Solidaritätsspende der Nationalen Volksarmee an den Geschäftsträger a. i. der Demokratischen Republik Vietnam, Hoang Quang. Mit den 1920 800 Mark erhöht sich die bisherige Solidaritätssumme der Armee auf über sechs Millionen Mark ...

  • Wetter in Europa mit winterlichen Extremen

    Berlin (ADN/ND). Das Wetter in Europa und sogar In manchen Teilen Kleinasiens zeigt weiterhin winterliche Extreme, Die Kälte in Schweden, Dänemark und Polen hält unvermindert an. Rumänien wird von neuen Schneestürmen 'bedroht In Syrien schneit und regnet es den dritten Tag. In gebirgigen Teilen des Landet liegt 80 Zentimeter Sehne« ...

  • 2000 Studenten in die UdSSR

    Berlin (ND). In diesem Jahr werden sowjetische Universitäten und Hochschulen und die Hoch- und Fachschulen unserer Republik jeweils 2000 Studenten ' zu Sommerpraktika austauschen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde am Donnerstag in Berlin zwischen den Hochschulministerien beider Länder unterzeichnet ...

  • Erste DEFA-Premiere 1968

    Berlin (ND). „Der Mord, der nie verjährt", ein DEFA-Film in Totalvision, erlebte am Donnerstagabend im Berliner Filmtheater „International" seine Uraufführung. Der Film (Drehbuch: Friedrich Karl KauL Walter Jupe und Wolfgang Luderer; Regie: Wolf gang Luderer) deckt die Hintergründe des Mordes an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht auf ...

  • ZK gratuliert Rudolf Kbck

    Berlin (ND). Zum heutigen 60. Geburtstag gratuliert das ZK dem Genossen Rudolf Kock, Vorsitzender der Kreisparteikontrollkommisston Berlin-Köpenick, auf das herzlichste. Seit 40 Jahren ist sein Leben und seine Arbelt mit dem Kampf der revolutionären Arbeiterklasse verbunden. In seiner zehnjährigen Tätigkeit als Parteisekretär der Parteiorganisation des VEB Funkwerk Köpenick erwarb er sich viele Erfahrungen in der Partei- und Erziehungsarbeit ...

  • Technologisches Regime unter kritischer Lupe

    Gute ökonomische Taten in Keramischen Werken sozialistische Verfassung

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Heinz Hermsdorf. Mit einem Zwölftel der Jahresproduktion im Monat Januar wollen <die Werktätigen des VEB Keramische Werke Hermsdorf bei den von ihnen produzierten Bauelementen von Anfang an für eine kontinuierliche Planerfüllung sorgen. Erste Plankontrollen in allen Abschnitten dieses Großbetriebes ergaben, daß dieses Ziel in den ersten zehn Tagen des Jahres 1968 bei nahezu dem gesamten Sortiment erreicht wurde ...

  • Schneestürme in der ganzen Republik

    (Fortsetzung von Seite 1)

    beit der Störtrupps Wurde durch die orkanartigen Stürme und Schneeverwehungen erheblich behindert.

Seite 3
  • j

    für unsere Arbeiter-und-Bauern-Macht, für unsere Betriebe, für jeden einzelnen. Damit wir bei unserem Wettbewerb aber nicht mißverstanden werden: Unser Programm widerspiegelt unsere Probleme, unsere Ziele entsprechen unseren Bedingungen und Möglichkeiten. Unser Vorhaben ist also kein Schema! In jedem Ort — ob Genossenschaft, Volksgut oder Kooperation — gibt es andere Bedingungen ...

  • IV.

    Der schrittweise Übergang zu industriemäßigen Formen und Methoden der Leitung führt zu völlig neuen Technologien. Schon heute beginnen wir, unsere Genossenschaftsmitglieder und Landarbeiter entsprechend ihren künftigen Aufgaben auszubilden. Dazu bauen wir uns gegenwärtig eine Kooperationsakademie auf ...

  • n.

    Bei der Kooperation in der Feld- und Grünlandwirtschaft, die wir vor drei Jahren mit dem komplexen Einsatz unserer Maschinen begannen, haben wir die besten Erfahrungen gesammelt. Nun diskutieren wir darüber, wie wir —• aufbauend auf unteren Erfahrungen — die Kooperation in' der Pflanzenproduktion ausbauen können ...

  • Für uns. für unsere Republik: Besser rechnen und wirtschaften Genossenschaffsbauern und Landarbeifer der Kooperation Neuholland wetteifern zum 20. Jahrestag der DDR um höhere Erträge und erfüllte Pläne / Erste Abrechnung im sozialistischen Wettbewerb

    Die meisterhafte Anwendung der besten Erfahrungen der sozialistischen Betriebswirtschaft ist unerläßlich, um die Arbeitsproduktivität zu steigern, die Kosten zu senken und eine hohe Akkumulation zu erreichen. Wie schon im vergangenen Jahr bilden bei uns Plan, Vertrag, Abrechnung und sozialistischer Wettbewerb 1968 wieder eine Einheit ...

  • m.

    Auf der Grundlage der Zusammenarbeit zwischen den neun Betrieben unserer Kooperation entwickeln wir eine neue Qualität der wirtschaftlichen Beziehungen zu der Verarbeitungsindustrie und dem Handel. Diese ermöglichen den Werktätigen in der Verarbeitungsindustrie und im Handel, ebenfalls bessere Wettbewerbsergebnisse zu erzielen ...

Seite 4
  • im Gorki-Jahr

    „Kinder der Sonne" als Fernsehinszenierung

    „Kinder der Sonne" gehört bei uns zu den weniger bekannten und kaum gespielten Werken ~Maxim Gorkis. Warum eigentlich? fragt man sich, nachdem man am Sonntagabend die Fernsehinszenierung sah. In diesem Frühwerk, das Gorki 1905 nach den blutigen Geschehnissen des 10. Januar während seiner Haft auf der ...

  • Talent ist höchste Verantwortung

    Kenntnisse über Kunst und Literatur in Vergangenheit und Gegenwart, die erweiterte Bildung verlangten nun auch eine neue Qualität der Lebenskenntnis. So zwingen die wachsenden wissenschaftlichen Kenntnisse einen Autor, ständig sein Wissen um Leben und Menschen zu vertiefen, und Leben und Menschen verlangen von ihm wiederum ein immer klareres, umfassenderes wissenschaftliches Weltbild ...

  • Im Freundeskreis der Schrittmacher

    Jeder Schriftsteller, der sich um engen Kontakt mit den Menschen bemüht, über die er schreibt und von denen er sich wünscht, daß sie seine Bücher lesen, weiß von zahlreichen Begegnungen und Gesprächen zu erzählen, in denen sich die stetig wachsende Anteilnahme der Werktätigen an den Problemen von Kunst und Literatur ausdrückt ...

  • Aus dem Kulturleben

    CHANSONWETTBEiWERB. Zum 3. Chansonwettbewerb rufen die künstlerischen und gesellschaftlichen Einrichtungen Dresdens alle Bezirke der Republik auf. Unter der Losung des künstlerischen Volksschaffens „Unsere Liebe, unsere Kunst der DDR — unserem sozialistischen Vaterland" werden vom 17. bis 19. Mai bis zu fünf Vertreter jedes Bezirkes ihre Leistungen auf den Gebieten Chansons, Songs und neue Lieder vergleichen; DOKUMENTARFILM ...

  • Diskussion zum Beschluß des Staatsrates über die Kultur

    vom Wesen kollektiver künstlerischer Arbeit. Was wir aber tun können und müssen, ist die kollektive Beratung über unser Schaffen mehr zum Bestandteil unserer Arbeit zu machen. Und nicht nur das Gespräch im Kollegenkreis! Diese alte Methode genügt nicht mehr. In unserer Halleschen Bezirksorganisation des DSV wollen wir nun versuchen, uns einen Freundeskreis, einen „Beirat" oder wie man es nennen will, aus den Schrittmachern unseres Bezirkes zu schaffen ...

  • Jugend

    im Theater

    Es ist von großem Gewinn, sich Gedanken zu dem Beschluß des Staatsrates über die kulturellen Probleme in unserem Lande zu machen. Ich beschäftige mich schon seit Jahren mit Problemen des Theaters, speziell der Gegenwartsdramatik, und bin jetzt Mitglied der Gesellschaft Freunde des Deutschen Theaters ...

  • Anfrage an junge Lyriker

    Der sozialistische Künstler darf nicht isoliert die Ausbildung neuer Kunstwerke * und neuer Kunstmittel betreiben. Einigen jungen Lyrikern sei das besonders gesagt. Wem nützen und was nützen Verse, die nur von einer Elite von Kennern verstanden werden? Brechts Forderung sollte auch bei der Erarbeitung neuer Kunstmittel stets im Auge behalten werden: „ ...

  • Parteilichkeit. Das Arbeitsergebnis eines

    talentierten Menschen In unserer Gesellschaft wird immer die Summe seiner gesellschaftlichen Aktivität repräsentieren. Nichts bleibt von jenem mystischen Schleier, In den, bis auf den heutigen Tag, die Herrschenden der Klassengesellschaft den Begriff Talent zu hüllen versuchen. Im Interesse Ihrer Macht, um ...

Seite 6
  • Aus Der Hauptstadt Und Den Bezirken

    ND / 12. Januar 1968 Seite 6 Ziele der „Plattform" Zunächst ergibt sich jedoch die Frage, welche Ziele die SP-Führung mit ihrer „Plattform" verfolgt. Die Parteiführung will damit der zunehmenden Kritik der Mitglieder und Wähler an der Gemeinsamkeitspolitik mit der CDU/ CSU begegnen und sie zur Hinnahme der Imperialistischen Politik bewegen ...

  • KPdSU: Alle Kraft für Erfolg des Konsultativtreffens

    Leitartikel der „Prawda" zur bevorstehenden Konferenz

    In der Moskauer „Prawda" erschien am Donnerstag folgender Leitartikel mit der Überschrift. „■Im Kampf für die Einheit": Die Presse veröffentlichte am Mittwoch ein wichtiges politisches Dokument, in dem die Haltung des Zentralkomitees der KPdSU zu dem Ende Februar in Budapest stattfindenden Konsultativtreffen der kommunistischen und Arbeiterparteien dargelegt wurde ...

  • Das Schuldkonto des Spalters Adenauer

    Bezeichnende Eingeständnisse Lemmeis

    Springers „Welt am Sonntag" publiziert gegenwärtig die „Memoiren" des Ernst Lemmer. Der Mann ist kein Unbekannter. Er stimmte am 24. März 1933 als Reichstagsabgeordneter der „Deutschen Staatspartei" dem Ermächtigungsgesetz Hitlers zu, schrieb während der Zeit des Faschi*mu» im direkten Auftrag des Goebbels-Ministeriums als Auslandskorrespondent Artikel, die die Judenverfolgung rechtfertigten, die Aggressionszüge und die Untaten des deutschen IrniDerialismus verherrlichten ...

  • J968; Schwerste Lasten für Westdeutsche

    Wie ein Sprecher des Staatssekretariats für westdeutsche Fragen ADN gegenüber erklärte, wird das Jahr 1968 den westdeutschen Werktätigen die bisher schwerwiegendsten neuen Belastungen bringen. Das werde Infolge der gesetzgeberischen und wirtschaftspolitischen Maßnahmen der Kiesinger/Strauß/Wehner-Regierung, die ausschließlich im Interesse der Monopole getroffen wurden, unabhängig davon der Fall sein, ob und inwieweit die Krise in Teilbereichen sich möglicherweise abschwäche ...

  • Arbeiterforderungen verfälscht

    Ein großer Teil der „Plattform" enthält Überlegungen über die wissenschaftlich-technische Revolution. Auch hier bleibt die Kernfrage offen: In wessen Interesse soll sie bewältigt werden? Wem sollen die Ergebnisse nutzen, den Monopolen oder dem werktätigen Volk? Die SP-Führer kommen in ihrem „Programm" nicht umhin, Forderungen der Mitglieder, der Arbeiter und Gewerkschafter aufzugreifen ...

  • Fortschritt zur Einheit

    In der offiziellen Zeitung «er Sozialistischen Partei Frankreichs (SFIO), „Populaire", schreibt deren Chefredakteur Claude Fuzier, daß jene, die eine Krise in der Zusammenarbeit zwischen den Linksparteien erwarteten, erneut enttäuscht worden sind. Es gebe selbstverständlich Diskussionen zwischen den Linksorganisationen und Parteien, aber die Fortschritte zur Einheit seien „unvermeidlich" ...

  • Keine Bilanz

    In der „Plattform" wind auch der Eindruck erweckt, als würde eine Bestandsaufnahme der Lage in Westdeutschland vorgenommen. Doch was da 'geboten wird, hat mit einer Bilanz nichts (gemein. Was nützt es beispielsweise, die Wirtschaftskrise oder den Neonazismus zu nennen, Ihre Ursachen aber zu verschweigen? Doch das Schwelgen 'hat «einen Grund ...

  • Widersprüche vertieft

    Ahnlich verhält es sich mit anderen Teilen der „Plattform". Wie üblich wenden die Begriffe Demokratie und Freiheit stank strapaziert. Gleichzeitig aber sind die sozialdemokratischen Führer aktiv dabei, die Diktatur der Monopole komplett zu machen. Sie haben der CDU/CSU bereits die Zusicherung gegeben, nach Einzelmaßnahmen der inneren Staatsreform auch deren Kernstück, die Notstandsverfassung, über die Bundestagsbühne zu helfen ...

  • Keine Alternative

    Was als „Plattform" des Parteivorstandes auf den Tisch gelegt wurde, ist ein Programm der rechten sozialdemokratischen Führer, ist ein Programm der Erfüllungsgehilfen zur Erhaltung des staatsmonopolistischen Systems. Dieser Staat soll auf Kosten der Werktätigen für den Kampf gegen den Sozialismus gestärkt werden ...

  • Ziele der „Plattform"

    Zunächst ergibt sich jedoch die Frage, welche Ziele die SP-Führung mit ihrer „Plattform" verfolgt. Die Parteiführung will damit der zunehmenden Kritik der Mitglieder und Wähler an der Gemeinsamkeitspolitik mit der CDU/ CSU begegnen und sie zur Hinnahme der Imperialistischen Politik bewegen. Es werden Versprechungen aller Art gemacht, die angesichts der Gesamtkonzeption der „Plattform" nichts anderes •ind als ungedeckte Wechsel auf die Zukunft ...

  • Ein Programm von Erfüllungsgehilfen

    standsgesetze und reaktionäre Walhlrechtsverschlechterung, Verbot der neonazistischen NP, Anerkennung der Grenzen, Verzicht auf die Allednvertretungsanmaßung und Anerkennung der DDK. Diese Fragen werden nicht beantwortet, weil sich die SiP-Führung in der „Plattform" eindeutig zum Bonner militaristischen Staat, zum Wirtschaftssystem der Monopole, zur NATO, zu einer Europapolitik, wie sie von Strauß konzipiert wurde, zur Ausdehnung der MonopoUherrschaft auf die DDR bekennt ...

Seite 7
  • Budget der CSSR verabschiedet Oidrich Cernik erläuterte Wirtschaftsaufgaben

    Prag (ADN-Korr.). Mit der einmütigen Verabschiedung des Staatshaushaltsplanes für 1968 beendete die Nationalversammlung der CSSR am Donnerstag Ihre zweitägige Sitzung. Das Budget sieht Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 144,8 Milliarden Kronen vor und ist gegenüber dem Vorjahr um 5,8 Prozent gestiegen ...

  • „SED sammelte Pluspunkte"

    Westpresse über erfolgreiche DDR-Politik

    Berlin (ND). Als die Bilanz „eines Jahres konsequenter und erfolgreicher Politik" bezeichnete jetzt ein großes westdeutsches Nachrichtenmagazin Walter Ulbrichts Neujahrsbotschaft. Trotz aller Abschwächungayersuche widerspiegelt der umfangreiche Artikel des Blattes die außerordentlichen Ergebnisse unserer Partei- und Regierungspolitik im abgelaufenen Jahr und bestätigt, daß Walter Ulbricht heute als der erfolgreichste deutsche ...

  • Fernsehforum: Italien sollte DDR anerkennen

    Lage in Europa verlangt normale Beziehungen

    Rom (ADN-Korr. WD). Die Forderung nach Anerkennung der DDR durch Italien und die Zurückweisung der Bonner Alleinvertretungsanmaßung waren Gegenstand einer Diskussion führender italienischer Journalisten Vor Millionen Fernsehzuschauern. Die .gleichen Forderungen enthält eine Petition an das italienische Parlament, für die in Mailand 10 000 Unterschriften gesammelt werden sollen ...

  • Kurz berichtet

    Polen weist USA-Spion aus

    Warschau. Das polnische Außenministerium hat den stellvertretenden Militärattache der USA-Botschaft In Warschau, Oberstleutnant E. Metzger, wegen Militärspionage zur Persona non grota erklärt und Ihn aufgefordert, das Land zu verlassen. Die Ausweisung des USA- Diplomaten Ist die fünfte Im Lauf« der-vergangenen drei Jahrs ...

  • USA bestätigenübergriff auf Territorium Kambodschas

    Divisionskommandeur: Von Washington genehmigt

    New York (ADN/ND). Die Verletzungkambodschanischen Territoriums durch USA-Truppen hat am Donnerstag der Kommandeur der 25. USA-Infanteriedivision in einem Fernsehinterview bestätigt. „Wir haben von Washington die offizielle Genehmigung, auf kambodschanisches Gebiet vorzudringen, wenn dies im Interesse der Sicherheit der amerikanischen Truppen ist", erklärte er zynisch ...

  • Arabische Bevölkerung Repressalien ausgesetzt

    Antwort der Okkupanten auf verstärkten Widerstand

    Tel Aviv (ADN/ND). Mit Massenrepreuallen versuchen die Israelischen Okkupanten den sich ständig verstärkenden Widerstand der arabischen Bevölkerung In den besetzten arabischen Gebieten zu brechen. In einem 33 000 Menschen beherbergenden Vertriebenenlager nördlich von Gaza «ind rund 2500 Araber scharfen Verhören ausgesetzt worden, In denen *ie Angaben über den Widerstand der arabischen Bevölkerung in den besetzten Gebieten machen sollten ...

  • Bonn erfüllt Devisenforderungen der USA

    Bonn (ND). Die erste diesjährige Kabinettssitzung der Kiesinger/Btrauß/ Wehner-Regierung beschäftigte sich mit der Stützung des USA-Dollars und dem amerikanischen Finanzierungsprogramm für die Aggression in Vietnam. Es wurde vereinbart, zur Erfüllung der amerikanischen Devisenforderungen entsprechende Beschlüsse zu fassen ...

  • -J

    Gefeiler: Der Feind steht wieder rechts

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Die neonazistische Gefahr in der Bundesrepublik erfordere den breiten Widerstand aller demokratischen Kräfte. Das betonte Wilhelm Gefeiler, Vorsitzender der IG Chemie/Papier/Keramik in einem Interview mit der Frankfurter Wochenzeitung „Die Tat". „Der Feind steht - heute wie damals — rechts ...

  • CDU/CSU will ihre Alleinherrschaft sichern SP-Spitze stimmte Wahlrechtsverschlechterung zu

    Bonn (ADN/ND). Die SP-Spitze hat am Donnerstag in Bonn nach einem mehrstündigen „Koaiitionsgespräch" der von den CDU/CSU-Führern angestrebten reaktionären Wahlrechtsverschlechterung ab 1973 zugestimmt. Damit soll insbesondere progressiven Kräften der Weg ins Parlament verlegt und die bestehenden Machtverhältnisse zementiert werden ...

  • Neue Wohnungen in Fernost

    Wladiwostok. Tausende Wohnhäuser und andere Gebäude werden in diesem Jahr im fernöstlichen Küstenland der Sowjetunion gebaut. Sie sind für die sowjetischen Bauern bestimmt, die in der nächsteh Zeit ous dem Zentrum da Landes in dieses noch wenig erschlossene Gebiet der UdSSR übersiedeln und Boden bar machen werden ...

  • Libanon: Keine Beziehungen zu Bonn

    Beirut (ADN/ND). „Die libanesische Regierung beabsichtigt nicht, irgendwelche einseitigen Schritte in der Frage der Wiederaufnahme der diplomatischen , Beziehungen zur Bonner Regierung zu unternähmen." Das erklärte Außenminister Hakkn auf eine entsprechende Frage. Libanon werde sich wie bisher in dieser Frage an die Beschlüsse halten, die von den meisten arabischen Ländern angenommen wurden ...

  • Revanchisten hetzen gegen Ausstellung

    München (ND). Zu wiederholten Provokationen rotteten sich Mitglieder verschiedener von der Bonner Regierung geförderter, faschistischer Emlgrantenorgansiattonen gegen die am Dienstag in München eröffnete Fotoausstellung „UdSSR 1917 — 1967" zusammen. Mit Transparenten und Flugblättern inszenierten die Revanchisten eine regelrechte Pogromhetze gegen die Sowjetunion ...

  • SP boykottiert Zentrumsunion

    Bonn (ND). Die SP-Führung hat am vergangenen Wochen-' ende demonstrativ eine Protestveranstaltung in Westdeutschland lebender griechischer Patrioten boykottiert. Außenminister Brandt, SP-Auslandschef Dingeis und Chefredakteur Markscheffel vom SP-Pressedienst schlugen die Einladung zum Kongreß der Zentrumsunion aus ...

  • Finnland überführt Springer der Lüge

    Helsinki (ADN-Korr.). Das Außenministerium in Helsinki hat das finnische Generalkonsulat in Köln beauftragt, Schritte gegen eine von Springer- Zeitungen veröffentlichte Verleumdung zu unternehmen. Die Zeitungen „Bild" und „Hamburger Abendblatt" hatten behauptet, daß von 1500 Häftlingen, die in Finnland anläßlich des 50 ...

  • Justiz protegiert Neonazis

    Nürnberg (ADN/ND). Ein Gerichtsurteil zugunsten der neonazistischen NP fällte am Mittwoch das Landgericht Nürnberg-Fürth. Die Justiz stellte sich hinter eine Schadenersatzforderung der NP. Bekanntlich hatte die Messehallen GmbH den Neonazis für ihren Parteitag in Nürnberg einen Veranstaltungssaal verweigert ...

  • An UdSSR-Grenze , Feind ohne Chance

    Moskau (ADN-Korr./ND). Die hochmoderne Ausrüstung der sowjetischen Marineluftwaffe gestattet es heute, feindliche Seeziele auf Hunderte von Kilometern auszumachen und überraschend anzugreifen, ohne in die Flakabwehrzone des Gegners einoringen zu müssen. Das betont der Befehlshaber det- ' Ma'rineluftwaffe, Generaloberst Borsow, irr,einem Beitrag in der „Krasnaja Swesda'' zum bevorstehenden 50 ...

  • Kossygin empfing Michel Debre*

    Moskau (ADNND). Der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, hat am Donnerstag den französischen Wirtschafts- und Finanzminister, Michel Debre, im Kreml empfangen. Debre weilt gegenwärtig zur Teilnahme an der 2. Tagung der ständigen sowjetisch-französischen Kommission für wissenschaftlich-technische und wirtschaftliche Zusammenarbeit in Moskau ...

  • Was sonst noch passierte

    Wegen der Harken Oberfüllung der Nahverkehrslinien japanischer Eisenbahnen haben die acht wichtigsten Bahnhöfe Tokios Sonderpersonal angestellt, das die Fahrgäste In den Hauptverkehrszeiten in die Wagen hineinschieben muß. Die über 2000 neuen Angestellten heißen schlicht „Shirioshi" - zu deutsch „Po- Schieber" ...

Seite 8
  • Ihr Vermächtnis liegt in starken Händen

    Wie Zehntausende werde ich am Sonntag mit zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde zu Karl und Rosa ziehen. Diese Berliner Kampfdemonstration liegt uns Parteiveteranen sehr am Herzen. Viele von uns kannten Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg noch persönlich, für Millionen sind sie zum Begriff aufrechten, revolutionären Kämpfertums geworden ...

  • Berufsberatung auf lange Sicht

    Jedes Jahr (ragen sich die Schulabgänger und ihre Eltern: „Was soll nun werden? Welcher Beruf ist der richtige?" Nicht immer stimmen die individuellen Interessen mit den volkswirtschaftlichen überein, wenn erst im letzten halben Jahr zur Entscheidung gedrängt wird. Die volkswirtschaftlichen Belange haben objektiv Vorrang, wenngleich die Hauptstadt eine weitaus größere Anzahl von Ausbildungsberufen nachweisen kann als jede beliebige Kreisstadt in der Republik ...

  • SpitzenbSen mit Windstärke 9

    Schneeverwehungen behindern Verkehr Räumfahrzeuge ununterbrochen im Einsatz

    In den NachmittagMtunden wurden am Donnerstag In der Hauptstadt Spitzenböen mit Windstärken 8 bis 9 registriert. Der Zentralflughafen Berlln-Schönefeld hatte Windgeschwindigkeiten bis zu 20 Metern in der Sekunde gemessen. In allen Stadtbezirken waren trotz • des eisigen Sturmes die Kollegen der Straßenreinigung, der BVG, der Reichsbahn und freiwillige Helfer unermüdlich unterwegs, damit es zu keinen empfindlichen Störungen kam ...

  • Dekoration wird öfter wechseln

    Seit Beginn des Jahres sind die kontex-Kauflhäuser, die frU< her zum Konsum-Zentralhande-I gehörten, selbständige Betriebe geworden. Diese Neuerung gibt es vorerst in der Hauptstadt und In einigen Bezirksstädten. Wir sprachen darüber mit Heinz Zwick, dem Leiter des Kaufhauses „Aufbau" In dar Frankfurter Allee ...

  • THEATER VERANSTALTUNGEN VORTRAGE

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 19.30-22 Uhr: „Rigoletto"*»*) KOMISCHE OPER (22 25 55), 19 bis 21.30 Uhr: „La Traviata""*) METROPOL-THEATER (20 23 98), 19-21.30 Uhr: „Music Man"*") DEUTSCHES THEATER (42 81 34), 20.30-22.45 Uhr: „Der Frieden"*") KAMMERSPIELE (42 85 50), 20.30 bis 22.30 Uhr: „Der Snob""*) BERLINER ENSEMBLE (42 31 60), 19-21 ...

  • Fahrplanänderungen Berlin-Magdeburg

    Wegen Bauarbeiten treten auf der Strecke Berlin—Magdeburg in der Zeit vom 14. Januar bis 25. Mai einige Fahrplanänderungen ein, teilt die Pressestelle des Ministeriums für Verkehrswesen mit. Die Züge D 172 und 175 fallen an Sonntagen aus, werden an Montagen umgeleitet und verkehren nicht über Potsdam-Brandenburg ...

  • Zu Gast in Berlin

    ner Hand" (bisher 40000-Exem'. plare) in der DDR bekannt- Der 2. Band erscheint, nach einem Vorabdruck in der NBI, im Verlag Kultur und. Fortschritt. „Ich bin das erste Mal in Berlin. Der Grund meines Besuches ist, hier mit den Lesern meines Buches sowie mit Wissenschaftlern, mit Kollegen, zusammenzutreffen ...

  • „Feerie de la glace"

    mit

    internationalen Solisten DICK PRICE, Meister der USA, Profi-Weltmeister; INGE VON DER HEIDEN, dreifache westdeutsche Meisterin; VERA SIBROVA, tschechoslowakische Meisterin; MARTA 6 OSCHA KREJCIN, CSSR; CHARLOTT « ANDY NAIRR, England Vorstellungen täglich 19 Uhr (außer montagt), sonnabends und sonntagt auch 13 Uhr ...

Seite
DDR leistet großen Beitrag für Ziele der UNO Wie wirkt bei uns der Künstler? Maßnahmen für Sicherheit und Versorgung Neuholländer Kooperation gibt Auftakt für Wettbewerb Mit erfüllten Plänen bereiten Bauern und Landarbeiter den 20. Jahrestag der Republik vor Erstes Etappenziel: X. Bauernkongreß DDR-bedeutender Sicherheitsfaktor Aufopferungsvolle Arbeit Schneesturme und Frost in der ganzen Republik Dünendurchbruch bei Zingst Personenzüge blieben stecken, Kirill Masurow bei Präsident Nasser BERLINERINNEN UND BERLINER! Drei Meter hohe Schneeberge Wasserspiegel ein Meter über normal Diskussion zum Beschluß des Staatsrates über die Kultur KPdSU: Alle Kraft für Erfolg des Konsultativtreffens
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen