17. Jul.

Ausgabe vom 13.01.1968

Seite 1
  • Humanistische Grundsätze

    Als erste Berichterstatterin der 13 Ausschüsse, die in den vergangenen Wochen die Gesetzesentwürfe nochmals gründlich beraten hatten, sprach die Abgeordnete Rosel Walther (NDPD- Fraktion) für' den Verfassungs- und Rechtsausschuß und die Ausschüsse für Nationale Verteidigung, Auswärtige Angelegenheiten und Eingaben der Bürger ...

  • Tag und Nacht gegen die Folgen eisiger Schneestürme

    Berlin/Rostock Neubrandenburg' Schwerin (ND'ADN). Seit mehr als 50 Stunden ist'' ein großer Teil der Bevölkerung der Republik pausenlos im Einsatz. Gemeinsam mit Angehörigen der Volkspolizei und der Feuerwehren, mit Eisenbahnern, Soldaten der Nationalen Volksarmee und sowjetischen Einheiten werden mit allen verfügbaren und geeigneten technischen Geräten die Schneemasseh beiseite geräumt ...

  • Unsere Gemeinschaft

    Hart sind zuweilen die Prüfungen, denen die Naturgewalten uns unterwerfen. Dann fordern sie die Zusammenfassung, ja die Vervielfachung all unserer Kräfte. Wir müssen den Kampf aufnehmen. Seit Donnerstag toben Schneestürme in unserer Republik. Es sind die stärksten seit Jahrzehnten. Orkanartige Böen rasen über Dörfer und Städte, Schneemassen sperren die Wege, das Eis erschwert Energieversorgung und Transport ...

  • Schwierigkeiten werden gemeistert

    Eisiger Wind pfeift Freitag mittag über die Startpiste des Zentralflughafens Berlin-Schönefeld, als unser Helikopter vom Boden abhebt. Die Flugbedingungen sind nicht besonders günstig. „Durchschnittlich 17 Meter pro Sekunde beträgt die Windgeschwindigkeit", gibt man Bruno -Schumann, unserem Flugkapitän, mit auf den Weg ...

  • Was uns am Herzen liegt

    War schon bei allen Sprechern der Ausschüsse deutlich' geworden, daß das sozialistische Strafrecht die Würde des Menschen, achtet und schützt, so wurde dieser wichtige Gedanke noch vertieft in der nun folgenden Aussprache der Fraktionen. Sie wurde eingeleitet durch eine temperamentvolle, oft von Beifall unterbrochene Rede des Abgeordneten Paul Verner (SED-Fraktion) ...

  • 6^Sitiung der Volkskammer beschloß Sozialistisches Strafrecht zum Schutz unserer Souveränität und der Würde des Menschen Gesetze nach eingehender Aussprache angenommen / Abgeordnete Rosel Walther: Verhinderung von Straftaten ist erstes Anliegen Abgeord

    Berlin (ND). Die 6. Sitzung der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik beschloß am Freitagnachmittag nach zweiter Lesung einstimmig einen Komplex von fünf Gesetzen des Straf rechts: Strafgesetzbuch (StGB), Strafprozeßordnung (StPO), Einführungsgesetz zum StGB und zur StPO, Gesetz zur Bekämpfung von Ordnungswidrigkeilen (OWG), Gesetz über den Vollzug der Strafen mit Freiheitsentzug und über die Wiedereingliederung Strafentlassener in das gesellschaftliche Leben (SVWG) ...

  • Die Initiative von Neuholland

    Bauern stehen allenthalben in dem Ruf, gute Rechner zu sein. Daran knüpfen.die Partner der Kooperation Neuholland mit dem Leitwort ihres Wettbewerbs zum 20. Jahrestag unserer Republik an: „Für uns, für unsere Republik: Besser rechnen und wirtschaften". Jede Zeile des Neuholländer Programms — gestern Von uns veröffentlicht — verdeutlicht, daß alle Vorhaben diesen gesellschaftlichen, betrieblichen und persönlichen Interessen nützen ...

  • P. A. Abrassimow bei Walter Ulbricht

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des •Staatsrates der DDR und Erste Sekretär des ZK der SED, .Walter Ulbricht, hat am Freitag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der UdSSR in der DDR, Pjotr A. Abrassimow, zu einem Gespräch empfangen. Die Begegnung verlief in einer freundschaftlichen Atmosphäre ...

  • BERLINERINNEN UND BERLINER!

    am Sonntag, dem 14. Januar 1968, zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde! ' Beginn: 9 Uhr Es spricht: : Genosse Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros

Seite 2
  • 6. Sitzung der Volkskammer

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Gelächter der Abgeordneten mit einem Berliner Wort: „Dummheit ist ooeh 'ne Jabe Jottes, man soll se nur nich mißbrauchen." Dann, ernst werdend, sprach er über die neun Monate Diskussion, über die 8000 Vorschlage und Ergänzungen und die gesellschaftliche Zurückgebllebenheit der Bonner Justiz. „Sie hatten keine Zeit", rief hier Walter Ulbricht dazwischen ...

  • Nicolae Ceausescu dankt Walter Ulbricht

    In einem Telegramm an den Ersten Sekretär des ZK und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, dankte der Generalsekretär des ZK der Rumänischen Kommunistischen Partei und Vorsitzende des Staatsrates der SRR, Nicolae Ceausesou, für die Grüße und Glückwünsche zum 20. Jahrestag der Ausrufung ...

  • Kettenfahrzeuge und Panzer räumten Straßen

    Neubrandenbuif. Über 15 500 Einwohner der Städte und Dörfer des Bezirkes waren am Freitag im Einsatz, um Fernverkehrsstraßen zu räumen und Verbindungen zu den von der Außenwelt abgeschnittenen Dörfern wiederherzustellen. Sieben Kompanien Soldaten, 18 Kettenfaihrzeuge und fünf Panzer gingen' zusätzlich auf der F 198 Prenzlau—Neubrandenburg auf F 109 Prenzlau—Pasewalk, dem Schnee zu Leibe ...

  • Ständig wechselnde Situation

    Schwerin. Kreis BUtzow nur über Telefon erreichbar, 79 Gemeinden ohne Strom, zeitweilig unterbrochener Straßenverkehr nach Güstrow, Parchim und Lübz sowie zum Mlnoltariklager, bei Passow und Plau festliegende Züge der Reichsbahn - das sind nur einige Fakten, mit denen am Freitag früh die Bezirkskatastrophenkommlssion die Lage charakterisierte ...

  • Seit 2 Uhr nachts im Einsatz

    Gegen 19 Uhr passieren wir den Kreisverkehr in Schutow und treffen hier auf die erste Straßensperre der Volkspolizei. Die Straße nach Bad Doberan — eine der vielen wichtigen Verbin- • dungslinien Im Ostseebezirk — ist zu diesem Zeitpunkt noch immer nicht frei. Hier am Schutower Ring sind es 20 Genossen vom Artillerieregiment aus Rostock, die sich mit Hacke und Spaten den Weg nach Bad Doberan freikämpfen ...

  • Menschenleben im Ostseebezirk außer Gefahr

    Die Kraft dieser gewaltigen Gemeinschaft steckt hinter zwei Sätzen, die wohl die wichtigsten auf der Pressekonferenz waren: 1. Menschenleben sind im ganzen Ostseebezirk außer Gefahr. 2. Nach den pausenlosen Einsätzen am Freitag normalisiert sich die Lage im Bezirk weiter. Dabei — und auch das wurde auf der Pressekonferenz gesagt — verkennt niemand die Schwierig-: keiten, die noch zu beheben sind ...

  • Neuholländer regen an zu neuem Rechnen

    Berlin (ND). Die Frelta/gausgabe des ND ging von Hand zu Hand, als sich am Freitag 130 Bäuerinnen und Bauern der LPG „Ernst Thälmann" in Wurzen- Bennewitz zu ihrer Jahreshauptversammlung trafen. Die Neuholländer hatten mit ihrem Wettbewerbsprogramm einen Diskussionsbeitrag in Wurzen-Bennewitz geleistet ...

  • Tatkräftige Hilfe auch am Wochenende

    Dresden. Im Bezirk Dresden riefen am Freitag starke Schneefälle und heftige Winde zahlreiche Komplikationen hervor. In allen Kreisen sind Tausende freiwillige Helfer dabei, die wichtigsten Verkehrswege frei zu halten, die Lebensmitteltransporte selbst bis in die kleinsten Dörfer zu sichern und die Versorgung der Kraftwerke zu garantieren ...

  • Schwierigkeiten werden gemeistert

    (Fortsetzung von Seite 7; Unsere Hornisse schwebt jetzt über dem Kreis Rostock. Hier ist das Unwetter besonders stark gewesen, Die Volksarmee hat Panzer eingesetzt, die Schneisen in die oft vier bis fünf Meter hohen Wehen drücken. Hinter den Panzern räumen die Bagger der Baubetriebe die Straße, und ihnen folgen Soldaten und Kampfgrüppenangehörige in Kompaniestärken ...

  • Harter Kampf um Kohle, Energie und Verkehr

    Berlin. Die Kumpel in der Grundstoffindustrie unternehmen gegenwärtig alles Menschenmögliche, um die Versorgung der Bevölkerung und der Industrie mit Energie zu sichern, erklärte der Minister für Grundstoffindustrie, Klaus Siebold. Sie erreichten, da'ß trotz der winterlichen Naturgewalten auch am Freitag das geplante Elektroenergieaufkommen der Republik erreicht wurde, obwohl mehrere Kraftwerke infolge des gestörten Kohlenachschubs in eine schwierige Lage gerieten ...

  • Hohelied der Gemeinschaft

    Dramatische Rettungsaktion für hochschwangere Bäuerin

    Die hochschwangere Genossenschaftsbäuerin Frau Koppen aus Beidendorf, der am Donnerstag drei sowjetische Panzer den Weg zur rund 20 Kilometer entfernt liegenden Geburtenklinik in Wismar bahnten, fühlt sich wohlauf. Wismars Oberbürgermeister, Herbert Fiegert, der die Einsatzaktion persönlich leitete, ...

  • Solidarität mit Griechenlands Patrioten

    Berlin (ADN). „Ich bin die Front, ich rufe zum Kampf", diese Zeile aus einem Gedicht von Mlkis Theodorakis stand über einer Solidaritätsveranstaltung mit den in Griechenland eingekerkerten Kultur- und Geistesschaffenden und Patrioten, zu der der Deutsche Kulturbund und der Deutsche Schriftetellerverbarid am Donnerstag in den Berliner Klub der Kulturschaffenden eingeladen hatte ...

  • Touristen aus 46 Ländern bei „Berlin-Information"

    Berlin (NO). Mit Beginn des neuen Jahres führt die bisherige Berlin-Werbung „Berolina", die Ende 1967 zehn Jahre bestand, den Namen „Berlin-Information" Über künftige Aufgaben informierte am Freitag Direktor Dr. Günter Witt die Presse. Mit 27 Ausstellungen will „Berlin-Information" in diesem Jahr dem wachsenden Informationsbedürfnis über die Hauptstadt der DDR, vor allem im Ausland, Rechnung tragen ...

  • NVA-Fahrzeug brachte Kind ins Krankenhaus

    Dr. med. Hans Jürgen Mel- 2er aus Pampow wurde am Donnerstagabend gegen 18 Uhr zu der zweijährigen Tochter des Arbeiters Kratzki in Neu Pampow, einem mehrere Kilometer vom Ort entfernt liegenden Ausbau, gerufen. Da wegen den. Schneeverwehungen mit dem PKW kein Durchkommen war, lieh sich der Mediziner kurzerhand einen LKW vom Typ H 3 A von der LPG „Zukunft" und besuchte das schwererkrankte Kind, das, wie sich herausstellte, in Lebensgefahr schwebte ...

  • Die Initiative von Neuholland

    {Fortsetzung von Seite 1)

    Vor allem wetteifern wir um höhere Erträge bei Getreide, Hackfrüchten, auf dem Grünland und bei Milch." Die Bauern und Landarbeiter dieser Kooperation — republikweit bekannt geworden durch klug durchdachtes Handhaben des neuen ökonomischen Systems — sind besonders geeignet, auch darzulegen, wie die Aufgaben mit dem besten Effekt gemeistert werden können ...

  • Der Hafen von Packeis blockiert

    Unsere Fahrt geht in der Nacht an die Küste. Vom Seenotdienst iSaßndtz sind In. der vergangenen Nacht drei in Seenot geratene Schiffe gerettet worden. Es handelt sich um den polnischen Fischdampfer „SZX 78", den westdeutschen Tanker „Mads", der völlig vereist Seenotsignale gab, und den Kutter „Wolgast? WOG 83", der Maschinenschaden mitteilte ...

  • Erschwerte Arbeit imEVW

    • Frankfurt (Oder). Meterhoher. Verwehungen und stürmisches Schneetreiben erschweren seit Donnerstag auch im VEB Erdölverarbeitungswerk Schwedt, dem bedeutendsten Kraftstoffproduzenten der DDR, die Arbeit. Wie in der vergangenen Nacht leisteten auch am Freitag vor allem die Anlagenfahrer Außerordentliches, um die Produktion voll aufrechtzuerhalten ...

  • Monteure hoch zu Roß

    Bis zu 50 Stunden waren seit Donnerstag auch die Monteure des VEB Energieversorgung Neubrandenburg unterwegs, um Störungen in der Stromversorgung der Dörfer und Städte sofort zu 'beseitigen. Im Meisterbereich Anklam fuhren 17 Monteure mit Pferdeschlitten die Strecken ab. Teilweise machte es sich erforderlich, Abschnitte einzugrenzen, um die Fehler festzustellen ...

  • Ziehungen verzögert

    Berlin (ADN). Die Direktionen von Toto und Lotto teilen mit, daß die Witterungs- und Transportbedingungen die rechtzeitige Einlagerung aller Toto- und Lottoscheine nicht zulassen. Die Toto- und Lottoziehüngen für die 2. Spielwoche müssen deshalb im Interesse der Sicherheit der Spieldurchführung um einige Tage verlegt werden ...

  • Sieg über UdSSR ß

    Crimmitschau (ADN). Einen verdienten 6:4 (3:1, 3:0/0:3)- Brfolg feierte die Eishockey-Nationalmannschaft der DDR am Freitagabend vor 1000 Zuschauern in Crimmitschau gegen die B-Auswahl der Sowjetunion. Am Mittwoch im ersten Treffen in Karl-Marx-Stadt hatten die Gastgeber mit 1 :3 verloren. Die DDR-Treffer erzielten: Prusa- (2), Hiller, Karrenbauer, Nickel und Buder (je 1) ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck, Dr. Sander Dru- : bela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann, stellv. Chefredakteure; Armin Grelm, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Werner Schindler, Lieselotte Thoms. Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel

Seite 3
  • Friedliche Beziehungen zwischen Völkern und Staaten

    Verehrte Abgeordnete! Das Grundanliegen, unter unseren gesellschaftlichen Bedingungen ein Strafrecht zu schaffen, das vor allem der Verhütung von Straftaten und der Erziehung von Gesetzesverletzern dient, gilt nicht nur für seine Gestaltung im Hinblick auf die Garantierung von Rechtssicherheit im inneren Leben unserer Republik ...

  • Hohe Anforderungen an Rechtspflegeorgane

    Die Differenziertheit der Maßnahmen insgesamt wie auch ihre Anwendung bei jedem einzelnen Tatbestand stellen natürlicherweise besonders hohe Anforderungen an die Rechtspflegeorgane. Die breite Skala von möglichen Maßnahmen der strafrechtlichen Verantwortlichkeit erfordert gerade von ihnen größtmögliche Genauigkeit in der Erfassung der Ursachen und Bedingungen der Straftat und der Persönlichkeit des Täters, wenn sowohl ihm als auch der Gesellschaft Gerechtigkeit werden soll ...

  • Oberster Grundsatz: Verbrechen verhindern

    Diesen Gedanken machten die Abgeordneten unserer obersten Volksvertre- -ttmg in den Ausschüssen, für die ich zu berichten die Ehre habe, zum entscheidenden Ausgangspunkt ihrer.''Beratungen über die heute au beschließenden Gesetzentwürfe, deren Bedeutung tür die Gesellschaft und die Persönlichkeitsentwicklung so außerordentlich groß ist ...

  • Gemeinsames Anliegen der ganzen Gesellschaft

    Als wichtige Merkmale des neuen, sozialistischen Strafrechts erachten es unsere Ausschüsse, daß es von zwei Prinzipien durchdrungen wird, die im bürgerlichen Strafrecht undenkbar sind: erstens dem Prinzip der Verantwortlichkeit jedes Staatsorgane, jeder gesellschaftlichen Organisation, jedes Leiters ...

  • Bonner Straf recht - ein System von Unterdrückungsmaßnahmen

    Ohne diese Voraussetzungen kann man ein Strafrecht wie das unsere nicht schaffen. Ohne sie wäre das von Anfang an ein illusionäres Vorhaben. Wir betonen das u. a. deshalb so ausdrücklich noch einmal, weil es in Westdeutschland wiederholt Stimmen gab, die beklagten, daß es im Zuge der sogenannten Großen ...

  • Erstes humanistisches Straf recht in der deutschen Geschichte Stellungnahme des Verfassungs- und Rechtsausschusses, zugleich im Namen der Ausschüsse für Nationale Verteidigung, für Auswärtige Angelegenheiten und für Eingaben der Bürger, zum neuen, so

    Es war im Jahre 1842, als die Abgeordneten des 6. Rheinläwdischen Landtages erregte Debatten darüber führten, auf weiche Weise man den armen Leuten im Interesse der Grundbesitzer das Sammeln von Brennholz als Verbrechen wider die Ordnung der herrschenden Klasse untersagen und Zuwiderhandelnde als krimihelle Täter bestrafen könne ...

Seite 4
  • Westdeutsches Strafrecht im Dienst volksfeindlicher Monooole und Revanchisten

    r Aus der Rede des Sprechers der SED-Frakfionr Paul Verner, Mitglied des Politbüros

    Mit der Schaffung des sozialistischen Strafrechts vollziehen wir — wie der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzende des Staatsrates, Genosse Walter Ulbricht, in seiner Neujahrsbotschaft erklärte — eine revolutionäre Umwälzung auf dem Gebiete des Rechts ...

  • Auszug aus dem Strafgesetzbuch der Deutschen Demokratischen Republik (StGB) vom 12. Januar 1968

    Präambel

    Die allseitige Stärkung der Deutschen Demokratischen Republik als sozialistischer Staat, in dem die führende Kraft des Volkes, die Arbeiterklasse, im Bündnis mit der Klasse der Genossenschaftsbauern, mit der sozialistischen Intelligenz und den anderen werktätigen Schichten des Volkes die politische Macht ausübt, ist die entscheidende Aufgabe, um den Aufbau des Sozialismus zu vollenden und den Frieden des Volkes zu sichern ...

  • Nazirichter wieder am Werk

    Was mit dem 8. Strafrechtsänderungsgesetz auf die westdeutschen Werktätigen zukommt, geht schon allein daraus (hervor, daß von den- 24 Mitgliedern der Juristenkommission, die den Entwurf damals ausarbeitete, sage und schreibe 16, also 1!%, einflußreiche Funktionen im Hitlerstaat innehatten und als Verfasser von nazistischen Terrorgesetzen, als NS-Ideologen und; ...

  • Artikel 4

    Schutz der Würde und der Rechte des Mensch'en

    Die Würde des Menschen, seine Freiheit und seine Rechte stehen unter dem Schutz der Straforgane des sozialistischen Staates. Die Achtung der Menschenwürde, von der sich die sozialistische Gesellschaft auch gegenüber dem Gesetzesverletzer leiten läßt, ist für die Tätigkeit der staatlichen und gesellschaftlichlen Strafrechtspflege und für den Strafvollzug unverbrüchliches Gebot ...

  • Von Menschlichkeit geprägt

    Angesichts dessen, verehrte Abgeordnete, ist unser neues sozialistisches Strafgesetzbuch zugleich ein wertvoller Beitrag, um den demokratischen Kräften in Westdeutschland in ihrem Kampf gegen Verfassungsbruch, Notstand und Willkürjustiz, für Demokratie und gesellschaftlichen Fortschritt zu helfen. Mit ...

  • Artikel 3

    Verantwortung der staatlichen und gesellschaftlichen Organe für die Verhütung von Straftaten

    Die Leiter der Betriebe, der staatlichen Organe und Einrichtungen, die Vorstände der Genossenschaften und die Leitungen der gesellschaftlichen Organisationen haben die Aufgabe, die Bürger zu hoher Wachsamkeit gegenüber feindlichen Anschlägen und feindlichen ideologischen Einflüssen und zur Unduldsamkeit gegenüber Verletzungen der sozialistischen Gesetzlichkeit und Disziplin zu erziehen ...

  • Artikel 5

    Gewährleistung der Gleichheit vor dem Gesetz Das Strafrecht und die Strafrechtspflege gewährleisten die Gleichheit vor dem Gesetz als ein Grundprinzip sozialistischer Gerechtigkeit. Niemand darf wegen sein«; Nationalität, seiner Rasse, seines Glaubensbekenntnisses, seiner Weltanschauung oder wegen seiner Zugehörigkeit zu einer Klasse oder sozialen Schicht strafrechtlich verfolgt oder benachteiligt werden ...

  • Artikel 1

    Schutz und Sicherung der sozialistischen Staatsordnung und der sozialistischen Gesellschaft

    Gemeinsames Interesse der sozialistischen Gesellschaft, ihres Staates und aller Bürger ist es, den zuverlässigen Schutz der Souveränität der Deutschen Demokratischen Republik und der sozialistischen Errungenschaften, des friedlichen Lebens und der schöpferischen Arbeit der Menschen, der freien Entwicklung und der Rechte jedes Bürgers zu gewährleisten ...

  • Artikel 7

    Garantien der Gerechtigkeit und der Gesetzlichkeit in der Strafrechtsprechung

    Die sozialistische Gerechtigkeit und Gesetzlichkeit in der Strafrechtsprechung werden garantiert durch — die demokratische Wahl und die Unabhängigkeit der Richter, die in ihrer Rechtsprechung nur der Verfassung und dem Gesetz" unterworfen und der Volksvertretung für die Erfüllung der mit ihrer Wahl übernommenen ...

  • Artikel 6

    Recht der Bürger auf Mitgestaltung der Strafrechtspflege

    Das Recht der Bürger auf Mitgestaltung aller staatlichen und gesellschaftlichen Angelegenheiten wird in der Strafrechtspflege in umfassender Weise verwirklicht. Die Bürger wirken an der staatlichen Strafrechtspflege vor allem als gewählte, dem Richter gleichberechtigte Schöffen und als Beauftragte gesellschaftlicher Kollektive und gesellschaftlicher Organisationen mit ...

  • Artikel 8

    Grundsätze für den Geltungsbereich der Strafgesetze

    Der Geltungsbereich der Strafgesetze wird durch das Staatsgebiet der Deutschen Demokratischen Republik, ihre Souveränität, durch die Bindung der Bürger der Deutschen Demokratischen Republik an die Gesetze ihres Staates, durch die völkerrechtliche Pflicht zur Erhaltung und Festigung des Friedens sowie durch die in internationalen Vereinbarungen festgelegten Verpflichtungen bestimmt ...

  • Artikel 2

    Grundlagen und Zweck d«r strafrechtlichen Verantwortlichkeit

    Die sozialistische Gesellschaftsordnung gewährleistet, daß in ihr jeder Bürger sein Leben in voller Wahrung seiner Würde, seiner Freiheit und seiner Menschenrechte in Überein-

Seite 5
  • Aus der Antwort

    Es ist bekannt, daß in Westdeutschland im Zusammenhang mit der zutiefst reaktionären „inneren Staatsreform" seit langem an einer sogenannten Großen Strafrechtsreform gearbeitet wird. Wie bisher alle vorgeblichen Strafrechtsreformen und -novellierungen der deutschen Imperialisten zur Verschärfung des ...

  • Aus der Antwort

    Die Durchführung der vom Ministerrat gefaßten Beschlüsse hat dazu beigetragen, in den letzten Jahren das bewußte Handeln der Bürger toi Interesse des höchsten Nutzens für die Gesellschaft und für den einzelnen zielstrebig weiter zu entfalten und die sozialistische Demokratie bei der Ausarbeitung und Durchführung der Pläne weiterzuentwickeln ...

  • Aus der Antwort

    Die vorläufigen statistischen Berechnungen zeigen, daß auch im Jahre 1967 die Kriminalität in der Deutschen Demokratischen Republik weiter zurückgegangen ist Während im Jahre 1966 124 524 Straftaten begangen wurden, weist die vorläufige Berechnung für das Jahr 1967 etwa 117 000 Straftaten aus. Das ist ein Rückgang um etwa sechs Prozent ...

  • Als Ranger im Vernichtungskampf

    Der Einsatz westdeutscher Piloten begann, wie nachgewiesen wurde, im Herbst 1964. Der infanteristische Einsatz läßt sich ab Sommer 1965 belegen. In einer Reportage aus Vietnam übertrug das westdeutsche Fernsehen am 26. September 1965 folgenden Dialog:, Reporter: „Hier auf der Nationalstraße 19, zwischen Quinho und Ankho, haben wir den Obergefreiten Fischer getroffen aus Ingolstadt ...

  • Von der Legion „Condor" zur Legion „Vietnam"

    Auf den Blutspuren Bonns in Südostasien

    Von Horst Rennhack biete) und vor allem in der Nähe von USA-Stützpunkten wie „im Raum der Hafenstadt Da Nang" eingesetzt. ist. , Damit ist klar, daß diese „Spezialistengruppen" keine Bananen im Dschungel pflücken, sondern indirekt ins Kriegsgeschehen zugunsten der Aggressoren eingreifen. Ihre Aufgabe ...

  • In USA-Uniform am Steuerknüppel

    Es wäre vielleicht heute noch ein Bonner Staatsgeheimnis, daß die erste militärische Gruppe der Legion ^.Vietnam" aus 121 Angehörigen der Bundeswehr bestand, wenn nicht die Düsseldorfer Wochenzeitumg „Bauernruf" ihre Ermittlung auf diesem Gebiet angestellt und die Ergebnisse am 3. September 1965 publiziert hätte ...

  • Massive Mitintervention

    Die Bielefelder „Freie Presse" beurteilte die Zahl der am Verbrechen beteiligten Westdeutschen wahrheitsgemäßer als das USA-Oberkommando. Das Blatt schrieb am 8. September 1966: „Einer kürzlichen Mitteilung des USA- Verteidigungsministeriums zufolge befinden sich gegenwärtig rund 24 000 Ausländer bei den amerikanischen Streitkräften ...

  • Die Rolle der Spezialisten

    Am 8. Februar 1986 berichtete der Bonner Informationsdienst „RF-World- News", daß sich im Januar 1966 bereits 2500 westdeutsche Techniker in Südvjetnam befanden, unter ihnen zahlreiche Reservisten der Bundeswehr. Die „Frankfurter Allgemeine" bestätigte wenig später, daß ein großer Teil dieser Spezialisten ...

  • Anfrage

    des Abgeordneten Siegfried Kaiser (FDGB):

    Welche Maßnahmen, wurden bzw. werden vom Ministerrat in seinen Organen eingeleitet, um die Verantwortung aller Staatsorgane und Wirtschaftsleitungen für die Festigung der Gesetzlichkeit und die Einhaltung der Rechtsordnung in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens weiter zu erhöhen und Pflichtverletzungen ...

  • Anfrage

    des Abgeordneten Ludwig Pfeiffer (NDPD):

    In Westdeutschland wird seit Jahren an einer Großen Strafrechtsreform gearbeitet. Wie ist der gegenwärtige Stand d«r Arbeiten an der Strafrechtsreform einzuschätzen, und in welcher Weise sollen durch diese Gesetzesvorlagen die völkerrechtswidrige Alleinvertretungsanmaßung und das politische Strafrecht ...

  • Anfrage

    des Abgeordneten Walter Müller (SED):

    Ich möchte dem Generalstaatsanwalt der DDR, Herrn Josef Streit, folgende Frage stellen: Wie ist die Entwicklung der Kriminalität im Jahre 1967 einzuschätzen, welche Probleme gibt es bei der Bekämpfung der Straftaten?

Seite 6
  • Finnland wählt den Präsidenten

    Exklusivbeitrag für ND von Ville P e s s 1, Generalsekretär der Kommunistischen Partei Finnlands

    Das finnische Volk muß am 15. und 16. Januar eine außerordentlich .wichtige und weittragende Entscheidung treffen. In unserem Lande werden an diesen Tagen 300 Präsidenten-Elektoren gewählt, die ihrerseits dann den Präsidenten der Republik für die nächste Sechsjahrperiode wählen. Die Bedeutung der Wahlen ergibt sich in hohem Maße aus der Verfassung unseres Landes, die dem Präsidenten der Republik sehr große Vollmachten bei der Durchführung der Innen- und Außenpolitik des Landes zuweist ...

  • Beate Klarsfeld kontra Altnazi Kiesinger

    von Gerhard Leo

    Am 22. Januar soll vor einem Pariser Zivilgericht ein Prozeß stattfinden, dem die westdeutsche Botschaft in Frankreich mit Bangen entgegensieht; denn zur Debatte steht die nazistische Vergangenheit Kiesingers. Die Beweisaufnahme wird vor allem der führenden Tätigkeit des westdeutschen Kanzlers während des zweiten Weltkrieges im Auswärtigen Amt Ribbentrops und im Propagandaapparat des Dritten Reiches gewidmet sein ...

  • Neue Etappe in der Herzchirurgie

    „Prawda"-Artikel zu Problemen der Organüberpflanzung

    nahmen insbesondere die Überpflanzung des Herzens eines afrikanischen Bürgers dunkler Hautfarbe in den Körper eines Weißen bei der zweiten Transplantation in. Kapstadt zum Anlaß, um aus den Leistungen der Chirurgen Kapital für das menschenfeindliche südafrikanische Rassistenregime zu schlagen. Derartige Methoden bringen nicht nur 'die Wissenschaft in Mißkredit, sondern nähren in der Öffentlichkeit auch völlig unbegi^indete medizinische Illusionen ...

  • IG Metall: „Katze ist aus dem Sack"

    Scharfe Attacke gegen Notstandspläne der Unternehmer

    „Die Herren Unternehmer lassen die Katze endlich aus dem Sack. Die Militarisierung des Arbeitslebens, die völlige Unterordnung der Arbeitnehmer unter die Kommandogewalt des Betriebsführers — das ist und bleibt ihr Ideal." Diese Feststellung des IG-Metall- Vorsitzenden Otto Brenner auf der letzten Sitzung des Beirates der IG Metall zitiert das Gewerkschaftsorgan „Metall" in seiner jüngsten Ausgabe ...

  • Immunbiologische Schranke

    • Man kann ohne Übertreibung sagen, daß nach Anlegen der letzten Hautnaht der zweite und wohl der wichtigste Teil des chirurgischen Eingriffs beginnt: die Pflege des. Patienten, der Kampf, um zu verhindern, daß das fremde Herz vom Organismus „abgelehnt" wird. Die Chirurgen in Kapstadt hatten anscheinend nicht die Möglichkeit, eine sorgfältige Auswahl des Spenders und des Patienten zu treffen und sämtliche Analysen auf biologische Verträglichkeit durchzuführen ...

  • Geschwafel

    Bonns Außenminister Brandt hat sich jetzt in einem Vortrag vor dem Düsseldorfer Rhein-Ruhr-Klub zu einem Interview geäußert, das der polnische Außenminister Rapacki kürzlich „Trybuna Ludu" gegeben hatte. Treu und bieder verkündet Brandt, in der Frage des Gewaltverzichts, der Verminderung der Rüstung, des Kernwaffenverzichts gäbe es „sachliche Berührungspunkte", um im gleichen Atemzug Außenminister Rapacki allerdings vorzuwerfen, er belaste „seine Vorschläge mit Vorbedingungen" ...

  • Gefahr

    just in dem Augenblick, do man in Bonn Spekulationen darüber anstellte, wie der außenpolitische Kurs der CSSR nach der Wahl des neuen Ersten Sekretärs des ZK der KPC aussehen könnte, wurde die Weltöffentlichkeit mit einem Dokument der CSSR-Regierung vertraut gemacht, das alle Hoffnungen der Spekulanten zerschlug: Prag richtete - wie vor Wochen die Regierung der UdSSR - an die westlichen Großmächte eine Warnung vor der neonazistischen und revanchistischen Gefahr aus Westdeutschland ...

  • Bedeutsame Forschungen

    Augenscheinlich ist es notwendig, daß in allen Ländern noch gründlichere und breitere Untersuchungen durchgeführt werden. In der Sowjetunion, die große Autorität bei der Bearbeitung dieser Probleme wie auch in der Herzchirurgie genießt, laufen solche Untersuchungen. Diese Forschungen schufen die theoretischen und experimentellen Voraussetzungen für die Transplantation des Herzens und anderer Organe ...

  • Künstlicher Blutkreislauf

    „Die von Professor Chris Barnard und dem von ihm geleiteten Kollektiv in einem Krankenhaus in Kapstadt vorgenommene Verpflanzung des Herzens eines Gestorbenen in einen im Sterben Begriffenen eröffnet zweifellos neue Möglichkeiten für die Medizin und die Biologie. Obwohl dieser erste Versuch tragisch endete, kann man ihn als eine wichtige Etappe in der Herzchirurgie ansehen ...

  • Folge eines Verkehrsunfalles New York Name nicht be- Gehirnleiden ohne kanntgegeben

    2. 1.68 Prof. Dr. Kapstadt Clive Haupt Gehirn- 24 Chris Barnard thrombose 7. 1.68 Dr. Norman PaloAlto Virginia Gehirnschlag 43 Shumway (Kalif./USA) MaeWhite 9./10. 1.68 Dr. Adrian New York Helen Krouch Gehirnschlag 29 "kantrowitz

Seite 7
  • Kurz berichtet

    WN-Protest bei Justizsenator

    Westberlin. Gegen die Haftentlassung des Blutrichters am ehemaligen faschistischen „Volksgerichtshof" Hans Joachim Rehse durch das Westberliner Kammergericht hat die WN Westberlin in einem Brief an den Justizsenator Hoppe schärfsten Protest erhoben. Rehse hatte als Mitglied des „Volksger.ichtshofs" erwiesenermaßen an 231 Todesurteilen zumeist gegen antifaschistische Widerstandskämpfer mitgewirkt ...

  • Feste Bande der Freundschah

    Kommunique1 DRV-Kambodscha betont Solidarität

    Hanoi (ADN-Korr.). Die Regierung der Demokratischen Republik Vietnam und des Königreichs Kambodscha haben ihre gemeinsame Haltung und gegenseitige Unterstützung im Kampf gegen den USA-Imperialismus zur Verteidigung ihrer nationalen Freiheit und Unabhängigkeit bekräftigt. In einem nordvietnamesiich-kambodschanischen ...

  • Nordnorwegen meldet 40 Grad unter Null

    Verkehrschaos in Westeuropa nach Schneestürmen

    Berlin (ND/ADN). Chaotische Zustände herrschen in Westdeutschland und in Westeuropa nach dem Kälteeinbruch und den schweren Schneestürmen der letzten Tage. Viele Orte und sogar große Städte sind von der Außenwelt abgeschlossen. Mehrere Schiffe funkten SOS. Hamburg. Zu erheblichen Verkehrsstörungen haben orkanartige Nordoststürme im Norden der Bundesrepublik geführt ...

  • Starke Protestwelle gegen Vietnamaggression

    Heißer Empfang für Rusk in San Franzisko,

    Berlin (ADN/ND). Mit einer neuen Protestweile .beantworten gegenwärtig demokratisch gesinnte Kräfte in vielen Teilen der Welt die Eskalation der imperialistischen Aggression in Vietnam, So forderte der französische Lehrerverband im Namen sedner 280 000 Mitglieder die sofortige Beendigung der amerikanischen Bombenüberfälle auf die DRV ...

  • Neonazis versammeln sich unter Schutz der Polizei

    Schleswig-Holstein schmiert NP mit Steuergeldern

    Düsseldorf /Marburg (ADN/ND). Ein Rollkommando der Düsseldorfer Polizei sorgte am Donnerstagabend dafür, daß die neonazistische NP eine Propagandaveranstaltung in einem Lokal der Stadt ungehindert duchführen konnte. Zu Beginn der Veranstaltung hatte eine Gruppe von jungen Arbeitern und Studenten im Versammlungsraum gegen das Treffen der Neonazis protestiert ...

  • KPD zeigt echte Alternative

    Metallarbeiter: Bonn fördert Rechtsradikalismus

    Dortmund (ADN). Die Politik aller bisherigen Bonner Regierungen einschließlich der jetzigen habe dem Rechtsradikalismus- 'Vorschub- geleistet. Diese Feststellung trafen unter dem Beifall von 400 Metallarbeiterfunktionären am Donnerstag in Dortmund, der Assistent beim Hauptworstand der IG Metall, Werner Sabiers, sowie eine Reihe von Betriebsräten und Gewerkschaftsfunktionären ...

  • Neue Beweise für Terror der Athener Junta

    Verhaftungen und Folterungen ohne Ende

    Amsterdam (ADN-Korr.). Die Beziehungen mit Athen abzubrechen, hat die niederländische Vereinigung der Widerstandskämpfer „Vereinigd Verzet" von der Regierung gefordert. Über den Terror in Griechenland berichtet der niederländische antifaschistische Schriftsteller den Dolaard, der vor kurzem aus Athen zurückgekehrt ist, in der Zeitung „Gelderlander" ...

  • Franco-Justiz wütet

    Solidaritätsstreik gegen Terrorprozesse

    Madrid (ADN). In einem Prozeß gegen zehn spanische Patrioten wurden am Donnerstag in Madrid Freiheitsstrafen bis zu 13 Jahren gefordert. Die Franco-Justiz beschuldigt die Angeklagten, im Februar vergangenen Jahres eine kommunistische Zelle „mit dem Ziel des Sturzes der Regierung" gebildet zu haben. In einem weiteren Prozeß gegen fünf Funktionäre der Arbeiterkommissionen, der am Mittwoch in Madrid begann, hatte der Anwalt des Regimes Gefängnishaft von je vier Monaten beantragt ...

  • Freundschaftliche Gespräche zwischen Nasser und Masurow

    Kairo (ADN). Der Präsident der Vereinigten Arabischen Republik, Gamal Abdel Nasser, und das Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees dei1 Kommunistischen Partei der Sowjetunion und Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken Kirill Masurow hatten am Donnerstag in Kairo eine Unterredung ...

  • UdSSR-Zentren für Transplantationen

    Moskau (ADN/ND). Das sowjetische Gesundheitsministerium werde neue Maßnahmen ergreifen, um Zentren für Organtransplantationen zu schaffen. Das erklärte der sowjetische Gesundheitsminister und namhafte Chirurg Prof. Dr. Boris Petrowski am Donnerstag während eines Vortrages in Moskau. Der sowjetische Minister forderte, die Arbeiten fortzusetzen, die zur Schaffung eines „künstlichen Herzens" führen ...

  • SED-W: Unsoziale Politik abwehren

    Westberlin (ADN/ND). Der Parteivorstand der Sozialistischen Einheitspartei Westberlins hat in einem offe^ nen Brief an den Regierenden Bürgermeister und an den Senat der Stadt Maßnahmen zur Abwendung der Folgen der Mehrwertsteuer gefordert. Die Einführung der Mehrwertsteuer und die Preiserhöhungen haben zu einer tiefen Beunruhigung und Empörung unter der Westberliner Bevölkerung geführt, heißt es in dem Brief ...

  • Gefahr für den Frieden in Europa

    Helsinki (ADN-Korr.). Vor den Gefahren der Bonner Politik für die Sicherheit Europas hat der Generalsekretär der Organisation der Friedenskämpfer Finnlands, Frau Magister Mirjam Vire-Tuominen, erneut eindringlich gewarnt. „Die Forderungen der deutschen Bundesrepublik nach Grenzrevision sowie nach Kernwaffen •sind eine Gefahr für den Frieden in Europa", betonte Mirjam Vire-Tuominen ...

  • DDR - gleichberechtigter Verhandlungspartner

    Hannover (ADN). Die Anerkennung der DDR und die Aufgabe der Bonner Alleinvertretungsanmaßung hat das Vorstandsmitglied der Hannoverschen Jungsozialisten Thieß befürwortet. „Wir müssen die DDR als gleichberechtigten Verhandlungspartner anerkennen und auf Regierungsebene mit ihr verhandeln", erklärte er ...

  • Kosmosförschung UdSSR-Frankreich

    Moskau (ADN). Die Zusammenarbeit der Sowjetunion mit Frankreich ist nach Ansicht beider Länder in das Stadium der praktischen Verwirklichung getreten. Das wird in dem in Moskau unterzeichneten Kommunique über die Arbeit der 2. Tagung der Ständigen sowjetischfranzösischen Kommission, die .in der sowjetischen Hauptstadt beriet, hervorgehoben ...

  • Deutliche Worte an Majonica und Eppler

    Mainz (ND). Die Regierung in Bonn kommt um eine Anerkennung der DDR nicht herum. Das sagte die westdeutsche Journalistin Ulrike Meinhot dem Außenpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Majonica, und dem SP-Bundestagsabgeordneten Eppler in einer Diskussion im westdeutschen Fernsehen. Es müsse die Frage gestellt werden, ob Bonn überhaupt noch eine Politik betreibt, „die die bundesdeutschen Interessen vertritt ...

  • Großes Echo auf Protest der KPÖ

    Wien (ADN-Korr.), Der Protest des Vorsitzenden der KP Österreichs, Franz Muhri, gegen die Verweigerung der Visa für eine vom ZK der Partei eingeladene Delegation der SED hat in Österreich große Publizität gefunden. Die offizielle österreichische Nachrichtenagentur APA, die großbürgerliche „Presse" und eine Reihe weiterer Zeitungen veröffentlichten am Mittwoch den an Außenminister Dr ...

  • Ruf zur Zusammenarbeit

    Berlin (ND). Das Mitglied des Politbüros des ZK der KPD Erich Glückauf hat am Freitag in einem Kommentar im Deutschlandsender zu der Verschlechterung der Lebenslage der westdeutschen Bevölkerung durch die Einführung der Mehrwertsteuer Stellung genommen. Er appellierte besonders an die Mitglieder und ...

  • „Le Monde": Eine Herausforderung

    Paris (ADN). Als eine Herausforderung der arabischen und sozialistischen Länder wertet die französische Zeitung „Le Monde" die dem israelischen Aggressor von den USA zugesagte verstärkte militärische Unterstützung. „Le Monde" zufolge spielt dabei die Tatsache eine Rolle, daß Israel für Washington den „besten Verbündeten der USA" im Nahen Osten gegen die Sowjetunion darstellt ...

  • Was sonst noch passierte

    In einer Kneipe mußte der Leiter einer Londoner Bankfiliale 400 Pfund borgen, um seine Kunden bedienen zu können: Der Angestellte, der die Tresorschlüssel bewahrte, war zu Hause eingeschneit und konnte nicht pünktlich zum Dienst erscheinen. Damit waren die 65 Millionen Pfund der Bank buchstäblich »eingefroren" ...

Seite 8
  • AUFMARSCHPLAN

    8.45 Uhr Spalierbildung durch die Werktätigen aus dem Bereich der Kreisleitung Außenhandel in der Frankfurter Allee (auf der südlichen Seite) ab Tasdorfer Straße bis Buchberger Straße. Durch die Werktätigen des Kreises Lichtenbere in der Frankfurter Allee auf beiden Seiten ab Buchberger Straße und in der Gudrunstraße bis zum Vorplatz der Gedenkstätte der Sozialisten ...

  • Kührt wagte alles...

    ... und wurde Zweiter hinter Neuendorf beim ersten Olympiaqualifikationsspringen

    Vorweg: Unsere Spezialspringer sorgten dafür, daß die an die Inselsbergschanze in Brotterode gekommenen Zuschauer trotz der minus 14 Grad nicht froren. Die klaren Worte des Skiläuierverbandes vor dem Auftakt zur Olympiaqualifikation waren offensichtlich richtig verstanden worden. So wurde nicht nur um Weiten gekämpft, sondern auch das Letzte an Energie aufgeboten, um saubere Aufsprünge zu zeigen ...

  • Von Klaus Ullrich Per Bus zum Essen

    Hinter dem Schreibtisch des Bürgermeisters hängt eine Fahne, weiß-goldene Fransen, das Emblem der Spartakiade. Heute morgen wird sie über dem Festplatz in Luisenthal gehißt werden, wenn die Nordische Spartakiade des Kreises Gotha eröffnet wird. Sonntag abend wird man sie einholen, und aus Tambach-Dietharz kommt der Bürgermeister, um sie bis in den nächsten Winter hinein aufzubewahren ...

  • BVG am U. Januar

    Die Pressestelle des Magistrats teilt mit: Aus Anlaß der Kampfdemonstration zu Ehren Rosa Luxemburgs und Karl Liebknechts am Sonntag, dem 14. Januar, verkehren die Verkehrsmittel der BVG wie folgt: Die Straßenbahnlinie 3 wird etwa •ab 7 Uhr in beiden Richtungen über Möllendorffstraße - Scheffelstraße —- Eldenaer Straße — Bersarinstraße — Warschauer Straße umgeleitet ...

  • U KW - Lotse der Räumfahrzeuge

    Tausende Berliner im unermüdlichen Einsatz gegen Schneewehen

    Schöneweide, Rummelsburg, Pankow und Wuhlheide halfen 1400 freiwillige Kräfte - Angehörige der Grenzbrigade, der Bereitschafts- und Transportpolizei — den Eisenbahnern, die Weichen schneefrei zu halten. Zwischen Lichtenberg und Birkenwerder mußten Pendelzüge eingesetzt werden, um Reisende nach Falkensee und Nauen zu bringen ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 10.30 Zum Gedenken an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht; 12.00 Ihre Enkel; 13.10 Von Melodie zu Melodie; 14.00 Prof. Dr. Eisler antwortet; 16.00 Klingendes" Kaleidoskop; 19.30 Sohntags-Serenade; 21.05 Kleines Konzertpodium; 22.10 Sport. Berliner Rundfunk: 8.35 Dem Karl Liebknecht haben wir's geschworen; 11 ...

  • Funk und Fernsehen heule

    Radio DDR I: 11.00 Pädagogische Sprechstunde; 12.05 Musik liegt in der Luft; 13.10 Aus Operetten: 14.U5 Und morgen ist Sonntag; 16.00 Tanzmusik; 17.05 Schlager exquisit; 18.30 Sport; 19.30 Man müßte noch mal zwanzig sein; 20.05 Tanz bis Mitternacht. Berliner Rundfunk: 11.00 Schlager — Telefon - Mikrophon; 12 ...

  • Rennschlittenelite trifft sich in Imst

    In Imst bei Innsbruck trifft sich am Wochenende die Weltelite der Rennschlittensportler bei den traditionellen Alpenpokal-Wettbewerben. Die Teilnahmemeldungen lassen darauf schließen, daß alle Länder, die sich in Grenoble Chancen auf vordere Plätze ausrechnen, die Möglichkeit nutzen wollen, vier Wochen vor den Olympischen Winterspielen die Form ihrer aktiven und der internationalen Gegnerschaft zu prüfen ...

  • Neue

    Straßenbahnhaltestellen

    Wie die Pressestelle des Magistrats mitteilt, werden aus verkehrstechnischen Gründen ab Montag, dem 15. Januar, mit Betriebsbeginn die Straßenbahnhaltestellen an der Weißenseer Spitze wie folgt verändert: Die Haltestellen der Linien 71 und 72 Prenzlauer Allee vor Prenzlauer Promenade und die Straßenbahnhaltestellen der Linien 3 und 70 Wisbyer Straße vor Prenzlauer Allee werden aufgehoben ...

  • BASKETBALL

    DDR-Meisterschaft: SC Chemie Hallc-SC Dynamo Berlin 78 : 56. Europapokal der Pokalsieger (2. Runde, Hinspiele): Union Fireslone Wien-Spartak Sofia 69 :71, KAS Vitoria (Spanien) gegen AFK Athen 82 : 72. Ergebnisse: 1.. Neuendorf (ASK Brotterode) 224;1 (83,5/83,5), 2. Kührt 221,4 (84,5/82), 3. Tonhauser (beide SC Motor Zella-Mehlis) 210,9 (80,5/ 83,5), 4 ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am 28. Dezember 1967 starb Genosse Paul Stoß aus der WPO 22 im Alter von 74 Jahren. Er war seit 1927 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse. Urnenbeisetzung: 15. Januar, 15 Uhr, Zentralfriedhof Friedrichsfelde. Kreisleitung Lichtenberg Am 8. Januar start) im Alter von 69 Jahren Genosse Franz S a n d o W aus der WPO 93 ...

  • Am Sonntag demonstrieren wir im Geist von Karl und Rosa

    Ehrensache, wir sind dabei! Von Jupp Haverl, Elektromechamker im VEB Elektroprojekt

    des VEB Elektroprojekt halten die alte Kampftradition der Berliner hoch und demonstrieren am Sonntag zur Gedenkstätte der Sozialisten. Seit 15 Jahren arbeite ich bei Elektroprojekt. In atl diesen Jahren war auch ich selbstverständlich mit dabei, an regnerischen oder bitterkalten Tagen. Dieses geschlossene, stolze Bekenntnis der Berliner zu unserem Staat, zur Partei der Arbeiterklasse, hat mich seit jeher stark ergriffen ...

  • Winlersporfwelferberich!

    Auch in den nächsten Tagen Fortbestand der guten bis sehr gu- ,ten Sportmöglichkeiten nicht nur im IBergland, sondern auch im Flachland. Vorübergehend abnehmender Niederschlag. Schierkc: 70 cm Pulverschnee, Ski sehr gut; Bennekkenstein: 52 cm Pulver, sehr gut; Harzserode: 30 cm Pulver, sehr gut; Brotterode: ...

  • EISSCHNELLAUF

    Wettbewerbe der sowjetischen Tonhauser, Karwofsky, Heinz Schmidt und der Oberwiesenthaler Dieter Füller belegten die nächsten Plätze. Ihr Rückstand zum Spitzenreiter Kührt war indessen so groß, daß ihnen an diesem Nachmittag — wäre er der allein entscheidende gewesen - sicher kaum Olympiafahrkarten ausgeschrieben worden wären: Tonhauser — 10,5 Punkte und 2,5 m in beiden Durchgängen zur ...

  • Im Biathlon gegen Polen

    Die Biathlonsporüer haben ihre Qualifikationswettbewerbe zwar schon beendet," doch die Nominierung erfolgte noch nicht offiziell. So bildet der Länderkampf in Alteniberg gegen Polen noch einmal eine willkommene Gelegenheit, die Form gegen internationale Gegnerschaft zu überprüfen. Dabei könnte vor allem die Staffelbesetzung von Interesse sein, da die Qualifikationen zwar nach dem Staffelmodus, aber in Einzelrennen alisgetragen* wurden ...

  • Kombinierte in Oberhof

    Zweiter Durchgang der Spezialspringer am Sonntag

    Die Aktiven der Nordischen Kombination bestreiten am Wochenende ihre dritte Qualifikationsprüfung zur Bildung unserer Olympiamannschaft. Diesmal ist Oberhof der Austragungsort nach Klingenthal und Oberwiesenthal. Ralph Pöhland, Karl-Heinz Luck und Andreas Runz haben sich bisher als Stärkste der Konkurrenz erwiesen ...

  • MAXIM GORKI THEATER

    (2017 90), 19-22 Uhr: „Seemannsliebe"«'*)' VOLKSBÜHNE (42 96 07 08), 20 bis 22.45 Uhr: „Kabale und Liebe"***) THEATER IM 3. STOCK (42 96 07/08), 20 Uhr: „Hokuspokus"*) THEATER DER FREUNDSCHAFT (55 07 11), 14-15.30 Uhr: „Die Schneekönigin"***); 19-21 Uhr: ..Spiel vor dem Feind" (Spielplanänderung) DISTEL ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Vertat: 1054 Berlin. Schönhauser Allee 176, Tel. 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 4/1898, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kas,- senruJ"2004äl), 10.30-21.45 Uhr: „La Boheme" (in italienischer Sprache)*"«)nLi iui KOMISCHE OPER (22 26 55), 19.30 bis 21.30 Uhr: Ballett „Abraxas"**«) METROPOL-THEATER (20 23 98), 19.30-21.45 Uhr: ..Orpheus in der Unterwelt"*") DEUTSCHES THEATER (42 81 34), 20-23 Uhr: „Prozeß in Nürnberg"«) KAMMERSPIELE (42 85 50), 19 bis 21 ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Im Bereich einer von Westeuropa nach Skandinavien reichenden Hochdruckbrücke kommt es heute zu weiterer Wetterberuhigung. Dabei ist kaum noch mit Niederschlägen zu rechnen. Die Höchsttemperaturen liegen heute im Flachland zwischen • minus 13 und minus 8 Grad Celsius. Meist nur noch schwache, bis mäßige Winde aus Nord bis Nordwest ...

  • HALLENHANDBALL

    Weltmeisterschaft der Studenten: Das Spiel um den dritten Platz gewann Schweden gegen diü CSSU mit 23 : 19. Die Begegnung um den siebenten Platz entschied Dänemark gegen Frankreich mit 18 :11 zu sei- . nen Gunsten. Europapokal (Achtelfinale): Dukla Prag-Honved Budapest 25 :12. Spitzenklasse in Alma-Ata: 500 m Männer: 1 ...

  • Viertelfinale ausgelost

    In Zürich wurde das Viertelfinale im Fußball-Pokalwettbewerb der europäischen Messestädte ausgelost. Die Paarungen: Glasgow Rangers—Leeds United, FC Dundee — FC Zürich oder Sporting Lissabon, Ferencvaros Budapest—Atletico Bilbao, AC Bologna—Vojvodina Novi Sad oder Götztepe Izmir. Die Begegnungen müssen bis zum 3 ...

  • Fährverkehr eingestellt

    Wegen starken Eises wurde gestern abend der Fährdienst aui den Strecken Grünau—Wendenschloß und Baumschulenweg-Wilhelmstrand bis auf weiteres eingestellt. " (ND)

  • EISHOCKEY

    Meisterschaft der CSSR: Sparta Prag—Dukla Jihlava 6 : 6. Tabellenspitze: 1. ZKL Brno 41 :9 Punkte, 2. Dukla Jihlava 40 :10, 3. Sparta Prag 36 :14.

Seite 9
  • Das Gewissen der Nation

    Die Damen und Herren auf diesem Ball waren aus Fabriken, Gruben, Dörfern und Labors gekommen. Festlich gestimmt und gekleidet, füllten die 500 Schrittmacher unserer Volkswirtschaft, deren Partner lind Gäste Berlins Kongreßhalle. Säe trafen dort mlf[" anderen ,,..führenden Persönlichkeiten zusammen — ...

  • Betti Ehlerts „Männergeschichten"

    „Ehe ich in der Frauenkommission arbeite, übernehme ich lieber einen Posten in der Kampfgruppe — da komme ich bestimmt besser klar...", das sagte vor etwa zwei Jahren scherzhaft die Mitarbeiterin unserer Kreisleitung in Grimmen Betti Ehlert, als man sie für die Leitung der Frauenkommission gewinnen wollte ...

  • Nach dem Bali

    Betrachtung über gute Gesellschaft Von Max K a h a n e

    Heine. „Wenn wir nachher zu Hause sind, wird sich schon alles finden." Die Spaltung der Gesellschaft in Klassen von Ausbeutern und Ausgebeuteten verwandelte die Höflichkeitsformen der „besseren Herrschaften" in Heuchelei. Höflichkeit den unteren Schichten gegenüber machte diese stutzig. Und das meistens mit gutem Grund ...

  • Vorsicht!

    Man traue nicht zu sehr den freundlichen Gesichtern der mehrsten Großen, glaube sich nicht auf dem Gipfel der Glückseligkeit, wenn der gnädige Herr uns anlächelt, die Hand schüttelt, oder uns umarmtl Vielleicht bedarf er unserer in diesem Augenblicke, und behandelt uns mit Verachtung, wenigstens mit Kälte, sobald dieser Augenblick vorüber ist ...

  • Was zu lernen ist

    Was wir von Knigge auch heute noch lernen können, das ist die Rücksichtnahme aufeinander, die .Verständnis für einander voraussetzt und die unserer Gedankenlosigkeit und Rücksichtslosigkeit täglich neu abgerungen werden muß. Unter welchen Formen' sich solche Rücksichtnahme zu vollziehen hat, das freilich können wir von Knigge nicht mehr lernen, weil die Beziehungen, in die uns die heutige Gesellschaft stellt, andere sind als zu Zeiten des Freiherrn Knigge ...

  • Vorausschauend leiten

    Es geht ja nicht nur darum, die naturwissenschaftlichen und technischen Probleme der neuen Entwicklungsetappe zu lösen, sondern es gilt, alle gesellschaftlichen Beziehungen der Menschen, alle Folgen, die sich daraus ergeben, das heißt, die gesamte Entwicklung und Organisation der Gesellschaft planmäßig und vorausschauend zu leiten und zu gestalten ...

  • Schlimme Funktion

    Oberbauerscheinungen (sind) nicht nur passive Abbildungen ökonomisch-gesellschaftlich-politischer Zustände ... sie werden in Klassengesellschaften von der herrschenden Klasse als Waffe im Klassenkampf verwendet, wo sie als „Selbstverständlichkeiten' die Funktion erhalten, den Status quo der Gesellschaft zu bewahren ...

  • Nützlich

    Die Wissenschaft vom Umgang mit den Menschen ist eine sehr nützliche Wissenschaft. Wir' können von den Mitmenschen lernen und zugleich ihnen zeigen und vor ihnen zur Geltung bringen, was in uns steckt, vorausgesetzt, daß etwas da ist, was die Mitteilung und Beachtung lohnt. Michel de Montaigne (1533 ...

Seite 10
  • Sozialistische Kulturpolitik heute (3) Kulturprozesse auf neue Weise Von Horst Brasch, Mitglied des ZK, Staatssekretär und 1. Stellvertreter des Ministers für Kultur

    der DDR, die Kunst als Kraft für den weiteren Aufbau des Sozialismus wirkungsvoll zu nutzen. Aufgabe der staatlichen Organe und gesellschaftlichen Organisationen ist es, gemeinsam den Kulturschaffenden diese Kenntnisse und zugleich das Erlebnis zu vermitteln, wie die Schrittmacher bereits heute diese komplizierten Aufgaben meistern ...

  • Der Mord, der nie verjährt

    DEFA-Premiere im Berliner „International"

    Wenn wir morgen an den Gräbern Rosa Luxemburgs und Karl Liebknechts den Schwur erneuern, ihr revolutionäres Vermächtnis zu erfüllen und unsere ganze Kraft einzusetzen zum Gedeihen und zum Schutz unseres sozialistischen Staates, dann werden dieses Gelöbnis auch Millionen junger Sozialisten ablegen. Sie ...

  • Diskussion zum Beschluß des Staatsrates über die Kultur Nur gemeinsam :eht es Gedanken zur Verbindung von Architektur und Kunst

    Mit dem Beschluß des Staatsrates der DDR über die Aufgaben der Kultur .wurde eine zukunftsweisende Zielstellung formuliert, die entsprechend unserem derzeitigen Entwicklungsstand real ist und an die Kunst- und Kulturschaffenden hohe Anforderungen stellt. Auch in Kunst und Kultur, wie in allen Bereichen unseres Lebens, gilt es, die Schlacken der Vergangenheit zu beseitigen und den Weg zu einer echten sozialistischen Kultur zielstrebig weiterzugehen ...

  • KULTUR

    Aus dem Kulturleben

    MOSKAUREISE. Der Minister für Kultur der DDR, Klaus Gysi, ist am Freitag zu einem Besuch in der sowjetischen Hauptstadt eingetroffen. Vorgesehen sind neben Begegnungen mit sowjetischen Kulturschaffenden ein Besuch der Allunionsausstellung in Moskau. KULTURGESPRÄCH. Beim 1. Potsdamer Kulturgespräch zum ...

  • Einfache, schöne Menschlichkeit

    Ich arbeite in der Bauindustrie und habe es mit Netzwerken, integrierter ' Datenverarbeitung, Plattenbau usw. zu tun. Viele meiner Kollegen sind wie ich fleißige Besucher unserer Theater und Bücherenthutiasten. > Uns interessiert vor allem die humanistische Wirksamkeit des Künstlers in unserer Gesellschaft, ganz im Gegensatz zur spätbürgerlichen Kunst, die das Verlassensein, das „Geworfensein" des Menschen propagiert ...

  • WIE WIRKT BEI UNS DER KÜNSTLER? Mit Leidenschaft gestalten

    Der Staatsratsbeschluß zu Fragen der Kultur hat uns an der Hochschule aktiviert, aber auch in gewisser Weise betraffen gemacht, weil er die ganze Größe der Aufgabe verdeutlicht, die wir bisher meist nur in Teilstücken angepackt hatten.

Seite 11
  • Viertelfinale Ausgelost

    SCHMETTERLINGSFLUGEL ähnlich sind die in Ungarn entwickelten Betomschwellen, die sich für den Einsatz bei fugenlosen Schienensträngen eignen. Diese Konstruktion bringt eine höhere Tragkraft und ein geringeres Ausschwingen der Schienen mit sich und ermöglicht Zuggeschwindigkeiten bis 160 km/h. (ADN/ND) Was bedeutet Schnellbaufließfertigung? Die Schnellbaufließfertigung, ist eine moderne Methode des Wohnungsbaus ...

  • Was bedeutet Schnellbaufließfertigung?

    Die Schnellbaufließfertigung, ist eine moderne Methode des Wohnungsbaus. Alle Arbeiten an einem Bauwerk werden vor Baubeginn nach Prinzipien der Fließfertigung in bestimmte technologische Arbeitstakte aufgegliedert, die von Brigaden ausgeführt werden, die sich auf ihre Takte spezialisiert haben. Dafür sind sie mit bestimmten maschinentechnischen Ausrüstungen versehen worden ...

  • Viele Verbesserungen im vergangenen Jahr

    Anfang 1958 Mef die NuU- serienfertigunig des Zwickauer Kleinwagens an. Heute, zehn Jahre danach, präsentiert er sich seinen Käufern eigentlich kaum noch in einem Detail so wie vor einem Jahrzehnt. Er hat sich gründlich, gemausert, als Trabant 500, als 600 und 601. AHein im letzten Jahr erfuhr der Wagen als Limousine und in Kombiausführung zahlreiche Verbesserungen ...

  • Neuigkeiten drahtlos

    Gleichzeitig mit dem Übergang zum Offsetdruck verbessert das ND schrittweise auch die aktuelle Information. Bisher war die gesamte Auflage unserer Zeitung in Berlin zentral gedruckt worden. Die langen Transportwege in die Bezirke machten einen verhältnismäßig frühen Redaktionsschluß notwendig. Im letzten Jahr wurde in Etappen zu einer Dezentralisierung des Drucks übergegangen ...

  • Modernste Technologie

    Die letzten Tage haben vielen Lesern die Möglichkeit gegeben, kritische Vergleiche zwischen unseren Erzeugnissen anzustellen, die bisher im Hochdruck entstanden und die jetzt im Offsetdruck entstehen. Dabei wird auffallen, daß die Qualität der Wiedergabe von Schrift und Bild jetzt deutlich besser ist ...

  • Perspektive: Lichtsatz

    Gegenwärtig sind zur Herstellung der ND-Seiten im 30-Mimiten-Rhythmus zwölf manuell bediente Bleisetzmaschinen notwendig. Bei lochbandgesteuerten Bleisetzmaschinen würde sich die Zahl auf etwa sieben bis acht verringern. Zwar könnte ein Setzer dann an Stelle von 190 Zeilen in der Stunde etwa 380 gießen, aber im Prinzip würde sich auch damit nichts an der ...

  • Eingefrorene Türschlösser-

    Länger anhaltende Kälte- erinnert nachhaltig daran, daß Schlösser der Autotüren, Kofferklappen und Tankdeckel recht frostempfindlich sind. Wer rechtzeitig mit Frostschutzöi oder noch besser mit Schloßöl-Spray vorbeugte, hat jetzt weniger Schwierigkeiten. Wenn aber erst einmal das Schloß eingefroren ist, so hilft das 01 kaum noch, denn es kann das im Schloßmecharii'smus befindliche Eis bzw ...

  • Bessere Technologie verkürzt Reparatur

    Den Neubau eines 50-MW-Kraftwerksblocks erspart eine neue Reparaturtechnologie, die das Ingenieurbüro der VVB Kraftwerke entwickelt und durchgesetzt hat. In enger Gemeinschaftsarbeit haben die Ingenieure dazu mit den Reparaturkollektiven und Leitern im Kraftwerk Lübbenau eine. Mustertechnologie zur Generalreparatur von 100-MW-Blockeinheiten entwickelt, die es ermöglicht, die Stillstandszeit in den Kraftwerken Lübbenau, Vetschau und Hagenwerda von durchschnittlich 65 auf 49 Tage zu vermindern ...

  • Brennschneiden mit Laserstrahl

    Dem Britischen Verein für Schweißforschung ist es in Zusammenarbeit mit dem Services electronics research laboratory in Baidock, Hertfordshire, gelungen, einen Laserstrahl zum Brennschneiden von Blechen zu verwenden. Bisher wurden mit dem Kohlendioxid- Laserstrahl 2,5 Millimeter dicke Bleche aus kohlenstofflegiertem und nichtrostendem Stahl mit Geschwindigkeiten bis zu ein Meter je Minute geschndtten ...

  • Wendepunkt im Zeitungsdruck

    ND druckt als erste große Tageszeitung der Welt seine hohe Auflage komplett im Offsetverfahren Von unseren Mitarbeitern Hans Kämm• r• r und Walter Randau

    druckt. Jede Druckeinheit kann 16 Seiten ND-Format zweifarbig herstellen. Selbstverständlich druckt sie auch Zeitungen mit geringerem Umfang. Ein zusätzlicher Falzapparat ermöglicht auch den Broschürendruck. Wird vierfarbiger Druck gewünscht, können zwei Druckeinheiten gekoppelt werden. Die elektronische Registersteuerung sorgt für genaue Passer ...

  • Gemeinschaftsarbeit

    Nach dem Beschluß des Politbüros des Zentralkomitees, „Neues Deutschland" aktueller und in besserer Qualität, mehrfarbig mit modernsten Verfahren der Drucktechnik herzustellen, begann eine jahrelange intensive Gemeinschaftsarbeit zahlreicher Wissenschaftler, Techniker, Facharbeiter, Verlagsmitarbeiter und Redakteure ...

  • 15 geschossiger Bau in 15 Tagen fertig

    Bin vom Gdprokommunstroi und vom wissenschaftlichen Forschungsinstitut für Experimentalbauten in Tbilissi entwickeltes Projekt für ein 15geschossiges Sanatorium wurde in Sotschi von Bauarbeitern in 15 Tagen errichtet. Im 3-Schicht-System wurde täglich ein Geschoß in Gleitschalung fertiggestellt. Das bedeutet, daß alle 24 Stunden 110 Kubikmeter Beton, bis zu 14 Megapond Bewehrung und 700 Einlegeteile eingebracht wurden ...

  • SCHMETTERLINGSFLUGEL

    ähnlich sind die in Ungarn entwickelten Betomschwellen, die sich für den Einsatz bei fugenlosen Schienensträngen eignen. Diese Konstruktion bringt eine höhere Tragkraft und ein geringeres Ausschwingen der Schienen mit sich und ermöglicht Zuggeschwindigkeiten bis 160 km/h. (ADN/ND)

Seite 12
  • „Impuls 68"- eine Zeitung für Oberschüler

    Seit im Dezember 1969 die erste Nummer der mathematischen Schülerzeitschrift „Die Wurzel" erschien, hat sie im Bezirk Gera und in der ganzen Republik Furore gemacht. Die Zeitschrift ist ein Kind der Studenten der Sektion Mathematik der Friedrich- Schiller-Universität Jena. Am Anfang Ihres Unternehmens stand die Überlegung, wie noch mehr Schüler für ein Mathematikstudium interessiert werden können ...

  • Freizeitzentrum — Sporthalle

    Die Mitarbeiter der Deutschen Sporthalle in Berlin haben die Berliner Jugendlichen auf sportlichem, militärpolitischem und kulturellem Gebiet zu betreuen. Wir machen das nach dem Motto: der richtige Mann auf dem richtigen .Platz! So ist beispielsweise der ehrenamtliche. BFA-Vorsitzende für Tischtennis gleichzeitig hauptamtlich Leiter der, ...

  • Moderne Menschen - Naturfeinde?

    Wie nutze ich die zusätzlichen „arbeitsfreien" Stunden? — Sollen sie wirklich so vollkommen „arbeitsfrei" sein? Wie erhole ich mich? Die Beantwortung dieser Fragen hängt ganz von den Lebensauffassungen der Menschen ab. „Modernes Leben" wird oft mit der Technisierung aller Lebensbereiche gleichgesetzt ...

  • Gequälte Nörgelei

    Am 2. Juni vorigen Jahres wurde der Westberliner Student Benno Ohnesorg im Rahmen einer von Bonn angeordneten Notstandsübung erschossen. Springers Blätter versuchten den Mord zu vertuschen. Ails dos nicht gelang, legten sie sich aufs Lügen, um den Mörder Kurras zu decken. Die Westberliner Studenten aber fochten für die Wahrheit ...

  • Prof. Dr.-Ing. Rudolf Piegert

    Als am 2. November 1967 an der TH Karl-Marx-Stadt die Sektion Fertigungstechnik und Organisation gegründet wurde, beauftragte man den 43jährigen Wissenschaftler Prof. Dr.- Ing. Rudolf Piegert mit der Leitung dieses Gremiums. Bereits bei der Vorbereitung der Sektion hatte er als Leiter einer Senatskommission dazu Schrittmacherdienste geleistet ...

  • Vom Stillsitzen erholen

    Mit dem Wort Jugend sind untrennbar Begriffe wie Lernen, Streben nach Bildung und auch Fröhlichsein und Sport verbunden. Der Ausgleich zum Lernen soll uns Freude bringen. Unter einer sinnvollen Freizeitgestaltung verstehe ich, daß man sich seine Zeit einteilt, aber nicht zerteilt. Es kommt darauf an, hier ein wenig Spielraum zu lassen gegenüber dem straff organisierten Schul- oder Berufsleben ...

  • Sport im Wohngebiet

    Unser Staat gibt jährlich viele Millionen für Sportanlagen und Erholungsgebiete aus. Auch die Betriebe bieten ihren Beschäftigten die besten Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung. Dem Sport steht also nichts im Wege. Aber bei einem Teil der Bevölkerung ist die aktive körperliche Freizeitgestaltung noch nicht zu einem Bestandteil ihrer Lebensweise, noch nicht zum Bedürfnis geworden ...

  • Pädagogische Woche

    Frankfurt (Oder) (ADN). Die 7. Pädagogische Woche des Oderbezirkes vom 13. bis 16. Februar bereiten das Bezirkskabinett für Weiterbildung der Lehrer und Erzieher sowie die Abteilung Volksbildung beim Rat des Bezirkes Frankfurt (Oder) gemeinsam vor. Tagungsort ist die Zentrale Berufsschule Müncheberg ...

  • Spezialseminar für Staatsfunktionäre

    Halle (ND). Die Juristische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle- Wittenberg schloß kürzlich mit dem Rat des Bezirkes Halle eine Vereinbarung über enge Zusammenarbeit bei der Qualifizierung leitender Kader und junger Wissenschaftler .ab. Wie die „Universitätszeitung" am 4. Januar 1968 berichtet, sieht der Vertrag vor, Führungskader des Rates des Bezirkes an der Ausbildung an der Juristischen Fakultät zu beteiligen ...

  • N D-Diskussion als Aufsatzthema

    Schülermeinungen zur Leseraussprache: Zum Wochenende eine Reizpeitsche?

    Kurz vor Abschluß unserer Leseraussprache „Zum Wochenende eine Reizpeitsche?" erhielten wir einen dicken Brief von der Heinrich-Hertz-Schule 1n Berlin-Adlershof. Er enthielt Arbeiten von Schülern der 12. Klasse zu unserem Thema. Die Schüler hatten im Deutschunterricht über die ND-Aussprache diskutiert und ihre Ansichten in Aufsätzen niedergelegt ...

  • Vertrag über Wehrerziehung

    Leipzig (ND);'Einen umfangreichen Maßnahmeplan zwischen dem Militärbezirk 'Leipzigsund det^Karl-Marx- Universität Leipzig unterzeichneten am Montag dieser Woche Rektor Prof. Dr. Ernst Werner und Generalmajor Ernst in Anwesenheit führender Wissenschaftler und Vertreter des Militärrates. Der Plan sieht vor, die sozialistische Wehrerziehung der Universitätsangehörigen zu verbessern und die ...

Seite 13
  • Drei Kopfprämien

    Über seine Tätigkeit nach den Beratungen vom 7., 9. und 10. Januar mit Gibson, Noske und den 50 Finanzmagnaten berichtete Stadtler: „... da Major Pabst von unserer Intervention bei Noske... gehört hatte, war es nicht schwer,, am 12. Januar eine .politische Audienz'... im Hotel Eden zu erwirken ... Ich setzte ihm auseinander, ...

  • HISTORIEN

    Wochenblatt" zu einem „wichtigen Kampfmittel" (A. Bebel). Betrug die Auflage anfangs nur 500 Exemplare, so konnte Wilhelm Liebknecht schon im Februar 1868 voller Stolz von 1300 Abonnenten berichten, und das, obwohl es „am Notdürftigsten" fehlte und den- Herausgebern in finanzieller Beziehung „öfter das Wasser bis an den Hals stand" (A ...

  • Scharfmacher aus den USA

    Seit Jahren werden dn der westdeutschen Monopolpresse die personellen Einzelheiten der Verbrechen vom 15. Januar 1919 erörtert. Dabei bleibt keine Gelegenheit zu antikommunistischen Ausfällen gegen die DDR und ihre führenden Staatsmänner ungenutzt. Die Auftrag- und Geldgeber der Pabst und Co. aber, die dem international verflochtenen Finanzkapital angehörten, bleiben stets Ungenannt ...

  • Attentat auf Lenin

    Bei der Rückfahrt zum Smolny werden auf das Auto mehrere Schüssel abgegeben. Ltnln bleibt jedoch unverletzt, dar ihn begleitende Schweizer Internationalist Fritz Platten wird leicht verwundet. Bei den Attentätern handelt es sich um Mitglieder einer weißgardistischen Organisation. Der japanische Kreuzer „Iwaml" und der britische Kreuzer „Suffolk" sind In den Hafen von Wladiwostok eingelaufen ...

  • Grundkapital: 10 Taler

    Im Bericht des Generalrats der Internationalen Arbeiterassoziation an den Kongreß in Brüssel 1868 konnte Karl Marx mit Genugtuung feststellen: „Das Jahr 1867/68 macht Epoche in der Internationalen Arbeiterassoziation. Nach einer Periode ruhigen Fortschritts »chwoll ihr Wirkungskreis... Sie trat in das Stadium des Kampfes ...

  • Die Mörder sind noch heute an der Macht

    Über die wahren Urheber der Bluttat an Kar! und Rosa / Von Kurt Wrobel, IML

    Der 1955 aus der Schweiz nach Westdeutschland zurückgekehrte ehemalige kaiserliche Generalstabsoffizier und Major a. D. der faschistischen Wehrmacht Waldemar Pabst brüstete Mich mehrfach, Urheber der brutalen Mordtaten an Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg zu sein. Die Illustrierte „stern" (Hamburg) zitierte seine Behauptung: „Ich gewann den Eindruck, die beiden seien die geistigen Führer der Revolution, und ich beschloß, sie umbringen zu lassen ...

  • Arbeiterräte in Österreich

    17. Januar Nach der herausfordernden Rede des Generals Hoffmann am 12. Januar bei den Friedensverhandlungen In Brest - Litowsk schreibt der Leiter der österreichisch-ungarischen Delegation, Graf Czernin, in sein Tagebuch: „Hoffmann hat seine unglückliche Rede gehalten. Salt Tagen laboriert« er daran und war auf den Erfolg sehr stolz ...

  • Die Hoffmann-Linie

    18. <5.) Januar In Brest-Litowsk gibt General Hoffmann Im Namen deT Vlerbundmächt« dl« Bedingungen für den Friedensschluß mit Sowjetrußland bekannt Er lagt «in« Kart« auf den Tisch und ersucht die Anwesenden, sich mit Jen Einzeichnungen bekannt zu machen. Als sowjetischerseits gefordert wird, die Bedeutung der dort eingetragenen Linie zu erläutern, erklärt der General, diese sei durch militärische Erwägungen geboten und über sie könne es keine Diskussjon geben ...

  • 500 Millionen Mark Blutgeld

    Am 10. Januar trafen sich in Berlin etwa 50 führende Großindustrielle und Bankiers — unter ihnen Ernst von Borsig, Felix Deutsch, Carl Friedrich von Siemens; Hugo Stinnes und Albert Vogler — mit Stadtier und Siebel. Stadtler hielt ihnen ein Referat über „Bolschewismus als Weltgefahr". Danach machte sich ...

  • Vor 150 - 75 - 25 Jahren

    Kirchenmusik

    „Leipziger Intelligenz-Blatt" vom 34. Januar 181t: Die Kenner und Freunde ächter Kirchenmusik waren längst darin einverstanden, daß der Choral, vorneml.ich In der evangeliisch-kitherischen Kirche, seine Kraft und Würde verloren habe, seitdem die alten Kirchen- Tonarten außer Gebrauch kommen. Mit Bedauern ...

  • Geh' selber 'naus

    Meldungen aus dem Reich (Geheimberichte des »Sicherheitsdienstes" der SS), Nr. 351 vom 18. Januar 1943: ... Die Unklarheit der Meldungen und die »indirekte" Bekanntgabe ungünstiger Entwicklungen erziehe beinahe dazu, ständig zwischen den Zeilen zu lesen. Daß Stalingrad abgeschnitten ist, habe man aus der Presse dadurch erfahren, daß die deutschen Truppen dort »von allen Seiten angegriffen" werden, und daß die Lage ...

  • 7.000 bei Sängerfest

    Polizeibericht aus dem Jahr 1893 (LHA Dresden, KHM Lpz. Nr. 2527. Fotokopie aus dem Stadtarchiv Leipzig) Zu den größeren von der Sozialdemokratie oder in deren Auftrage veranstalteten Vergnügen zählt u. a. ein vom Arbeiterverein im Neuen Schützenhause verunstaltetes Sängerfest, an dem 6.000 bis 7.000 Personen und ein in Leipzig, Kleinzschocher, abgehaltenes Turnerfest desselben Vereins, an dem gegen 5 ...

  • Spartakusgruppe: Nur Revolution bringt den Frieden

    14. (1.) Januar 1918 W. f. Lenin spricht In der Michail-Manege in Petrograd bei der Verabschiedung der ersten Marschabteilungen der sozial istischen Armee. Er begrüßt in den dort Versammelten die «rst»n Freiwilligen jener Armee, der die Aufgabe gestellt ist, die Errungenschaften der proletarischen Revolution, ...

Seite 14
  • Mannschaftswettstreit junger Mathematiker

    Auf der Suche nach Möglichkeiten, bei den Mädchen und Jungen sozialistische Charaktereigenschaften herauszubilden und ihnen neue Arbeitstechniken zu vermitteln, veranstalteten wir bereits im Oktober 1966 in- vier Kreisen des Bezirkes Cottbus den ersten mathematischen Mannschaftswettbewerb mit Schülern der Klasse 10 ...

  • Schärfen wir unseren Geist?

    Das ist übrigens eine Frage, an der auch die Eltern sehr interessiert sind. Sie wundern sich manchmal über Aufgaben, die rein mechanisch erledigt werden können. Andererseits sollten auch die Eltern mehr ihre Kinder dazu anhalten, mit dem Wörterbuch oder Lexikon zu arbeiten, Nachschlagewerke, die sich heute jeder leisten kann ...

  • Formalismus?

    Bei Hospitationen in verschiedenen Schulen und Klassen stieß ich jedoch immer wieder auf folgende Mängel: Oft werden bereits entwickelte Fähigkeiten der Schüler nicht genutzt und gefestigt. Nicht1 selten erlebte ich, daß beispielsweise vor Schülern einer Klasse vom Lehrer auch das dargeboten wurde, was die Schüler bei geschickter pädagogischer Führung selbst gefunden hätten, sei es im Lehrbuch1 oder im Wissensspeicher' oder durch entsprechende ' Aufgaben und "Hinweise' ...

  • Fragen wir zuwenig?

    Nicht ganz unberechtigt scheint mir die Feststellung eines Kollegien, der sagte, wir Lehrer hätten auf dem Gebiet der Fähigkeitsentwicklung selbst noch zu große Lücken. In der Tat war und ist es teilweise noch heute so, daß wir Praktiker oft erst auf empirischem Wege und unter großem Zeitaufwand zu Erkenntnissen kommen, die für unsere pädagogischen Wissenschaftler möglicherweise kein Problem sind ...

  • Probleme eines fragenden li.l'll!:!,! 'i,::.....; i/l IJ hl .I..M,:! iiil'1.!"!:'! Lehrers Siegfried F i 11 i n g aus Borsdorf greift eine Frage des modernen Unterrichts auf, gerichtet an Pädagogen und Eltern

    Beide Autoren unternahmen den Versuch, die Fähigkeitsbereiche zu-systematisieren. Sie hielten sich an die Dreiteilung: Fähigkeiten zur sprachlichen Kommunikation; geistige Fähigkeiten im engeren Sinne und Umgang mit Hilfsmitteln der geistigen Arbeit. Das ist sehr interessant, zumindest für den, der sich mit der Spezifik dieses Gebietes noch nicht befaßt hat ...

  • Rote Nelken den Sowjetsoldaten

    Am 23. Februar begeht die Sowjetarmee ihren 50. Jahrestag. Aus diesem Anlaß erholten in diesen Taigen alle Pioniergruppen von rhrer Zeitschrift „Frösi" ein Plakat mit einer lustigen Klemke-Zeidinung. Die w&ißen Flecke sollen sich in rote Nelken verwandeln. Dazu hat die Redaktion besondere Zahlkarten an die Kinder verschickt ...

  • Schätze im Verborgenen?

    Unter uns Berufskollegen ist die Fähigkeitsentwicklung in letzter Zeit ein vieldiskutiertes Problem. Ich* nehme mich dabei nicht aus, wenn ich sage, daß es über das Was und Wie der Fähigkeitsentwicklung "n,och ziemlich unklare Vorstellungen "gibt und wir in Diskussionen oft über allgemeine Thesen nicht hinausgekommen sind ...

  • SCHULNOTIZEN Schüler im Karl- Ma rx-Wettbewerb

    Leipiig (ADN). Einen Wettbewerb zu Ehren des 150. Geburtstages von Karl Marx durchzuführen, rufen die FDJ-Mitglieder und Schüler der Leipziger Karl-Marx-Oberschule die erweiterten Oberschulen des Messebezirkes auf. »Zeigt Euch des größten deutschen Revolutionars und Wissenschaftlers würdig!" Nutzt den ...

  • Franz Schultz

    in so überaus reichem Maße ehrend gedachten, ihm das letzte Geleit gaben und seine Ruhestätte mit zahllosen Kränzen schmückten, möchte ich auf diesem Wege meinen tiefempfundenen Dank aussprechen. Mein besonderer Dank gilt den Genossen und Kollegen der Deutschen Reichsbahn, den Genossen der Bezirksund ...

  • Asphalt und Kreide

    Potsdam (ADN). Bunte Kinderzeichnungen werden im Spätsommer dieses Jahres wieder auf Steinen und AsphaJt der DDR zu finden sein. Das Potsdamer Initiativkomitee des Zeichenwettbewerbs „AsphaJt und Kreide" beriet bereits über den Wettbewerb 1968, der im Zeichen des 50. Jahrestages der Novemberrevolution und des 20 ...

  • Agrobioiogisches Kabine

    Neubrandenburg (ADN). Aus einem ausgedienten D-Zug-Wagen gestalteten die Jungen Pioniere der Fnitz-Reuter-Obersdrule in MaJchow, Kreis Waren, mit Hilfe ihrer Lehrer' und Freunde der FDJ ein modernes agrobioiogisches Kabinett Der Reisezugwagen wurde mit viel Fleiß und Mühe in mehr als 700 Stunden von den Jungen und Mädchen gründlich verändert ...

  • Schallplatten im Unterricht

    Berlin (ADN). Der VEB Deutsche Schallplatten und das Deutsche Pädagogische Zentral Institut vereinbarten, die Schulen der DDR systematisch mit Schallplatten auszustatten. Ab September 1968 wenden spezielle Schallplatten für die Schulen erhältlich sein.

  • Metallbaukasten und Elektronik

    Was früher nur Jungen vorbehalten blieb, ist heute auch für unsere Mädchejn kein Neuland. Schon in der Unterstufe beginnen sie - wie es

Seite 15
  • Eigenständige Geschäftstätigkeit

    Die wissenschaftlich-technische Revolution stellt nicht nur höhere Anforderungen an die zentrale Wirtschaftspolitik, worunter die wissenschaftlich begründete volkswirtschaftliche Zielstellung und das System der Steuerung und Regelung zu ihrer Realisierung verstanden werden, an die volkswirtschaftlichen Strukturentscheidungen, verbunden mit Konzentration der Forschung und Entwicklung, Bildungspolitik, ProfiHerung der Außenwirtschaftsbeziehungen usw ...

  • Grundsätze

    Um Aufwand und Ergebnis optimal gestalten zu können, ist es erforderlich, sich stets einer Reihe von Grundsätzen sozialistischer Betriebswirtschaft und Betriebsführung bewußt zu sein: Die Betriebe, Kombinate, VVB usw. führen ihre Geschäftspolitik im Rahmen, als Teil und zur konsequenten Realisierung der Wirtschaftspolitik von Partei und Regierung eigenständig, d ...

  • Planung vervollkommnen

    Welche Gesichtspunkte stehen bei der Vervollkommnung der Betriebsplanung im Vordergrund? # Die Betriebsplanung muß selbst rationell gestaltet und von dem Bestreben durchdrungen sein, weltmarktfähige Erzeugnisse bei geringstmöglichen Aufwendungen zu erreichen. Sie muß also konsequent vom wissenschaftlich-technischen Höchststand ausgehen ...

  • INU

    Ökonomisches Lexikon Kll-N Kostenrechnung

    Was kostet die Produktion eines Erzeugnisses oder einer Leistung? Welche Abweichungen gibt es von den vorgegebenen Kostennormativen, und aus welchen Gründen gibt es sie? Diese und andere Fragen hat die Kostenrechnung als Teil des einheitlichen Systems von Rechnungsführung und Statistik zu beantworten ...

  • Sozialistische Betriebswirtschaft

    Das 3. Plenum des Zentralkomitees hat, ausgehend von den Seminaren mit leitenden Kadern der Partei, des Staates und der Wirtschaft in Berlin und Brandenburg, mit Nachdruck hervorgehdben, welch große Bedeutung der Entwicklung der sozialistischen Betriebswirtschaft in Theorie und Praxis für das ökonomische System des Sozialismus zukommt ...

  • Entscheidungsmodelle

    Untersuchungen in fortgeschrittenen Großbetrieben zeigten auch, daß die sozialistische Betriebsplanung entsprechend den Bedingungen der wissenschaftlich-technischen Revolution _weiterentwickelt werden muß: Der Betriebsplan muß tatsächlich als Instrument des eigenen Führungsbereiches aufgebaut werden, um zu garantieren, daß die volkswirtschaftlich günstigsten Ziele erarbeitet und die Kräfte zu ihrer Realisierung konzentriert werden, und nicht als einfaches „Meldeformular für die Zentrale" ...

  • Geschlossene Disziplin

    Für die sozialistische Betriebswirtschaft und Betriebsführung wissenschaftliche Lösungen zu finden erfordert sowohl unmittelbare Hilfestellung als auch wissenschaftliche Vorleistungen der Wirtschaftswissenschaft. Diese Arbeit muß sich in dreierlei Richtung erstrecken: praktische Untersuchungen und theoretische Verallgemeinerung ihrer Ergebnisse, um so zur Verbreiterung des wissenschaftlichen Fundaments in der Praxis beizutragen; Ausbildung der Studierenden auf dem Gebiet der ...

  • Wachstumsimpulse

    Im Gefolge der wissenschaftlich-technischen Revolution nimmt der materielle und personelle Aufwand für Forschung und Entwicklung außerordentlich rasch zu. Die Erarbeitung wissenschaftlicher Grundlagen, die eine 'hohe Effektivität dieses Aufwands gewährleisten, gewinnt zunehmende Bedeutung. Die Dynamik ...

  • Planung des Außenhandels

    Berlin (ND). Eine internationale wissenschaftliche Konferenz über „Probleme der Planung des Außenhandels im Sozialismus" veranstaltete Anfang dieser Woche die Fakultät für Außenhandel der Hochschule für Ökonomie Berlin, Die Konferenz erörterte vor allem zwei Themenkomplexe: die Planung des Außenhandels als Regelungcprozeß und die Anwendung von Op'timierungsmodelllein in der Planung de« Außenhandels ...

  • Interflug

    Der regelmäßige zivile Luftverkehr setzte Anfang der zwanziger Jahre ein. Er hat sich seither in raschem Tempo entwickelt. Die zunehmende Größe und Schnelligkeit der Flugzeuge trugen zur steigenden Wirtschaftlichkeit des Luftverkehrswesens bei und ermöglichten In den letzten Jahren auch den rationellen Lufttransport bestimmter Warenkategorien ...

  • Wissenschaftskunde

    Die Forschungsökonomie bildet ein Teilgebiet der Wissenschaftskunde, der heute in allen entwickelten Industrieländern, namentlich in der Sowjetunion, große Aufmerksamkeit geschenkt wird. Sie verbinden vielfältige Beziehungen zu anderen ökonomischen Disziplinen und anderen Wissenschaftszweigen, z. B. zur Kybernetik, zur Operationsforschung und zur Soziologie ...

  • Neues Institut in Karlshorst

    An der Hochschule für Ökonomie, Berlin-Karlshorst, besteht seit Mitte vergangenen Jahres innerhalb der Fakultät für sozialistische Wirtschaftsführung, Datenverarbeitung und Statistik ein Institut für Forschungsökonomie. Es s'oll dazu beitragen, eine wesentliche Lücke der ökonomischen Wissenschaften in Forschung und Lehre zu schließen ...

Seite 16
  • Üb immer treu Beweglichkeit

    mutig ab. Nach 0,7 Metern setzen Gleichgewichtsstörungen ein. Quasimodo knickt in allen Gelenken und nicht ganz lautlos zusammen. Man kann nicht .behaupten, daß die Triebkraft für Richard Borstels weitere Aktionen nur noch reiner Ehrgeiz sind. Jedenfalls nimmt er den 'Puck aus der Tasche, wirft ihn schwiungivöll vor sich auf das Eis, greift kühn zum Schläger und versucht, diesem flitzenden kleinen schwänzen Etwas zu folgen ...

  • Der Schnee

    Nach tagelangem wüstem SchneegeJage sprach eines Morgens Lehrer GündeJmann : Wir schreiben einen Aufsatz zu der Frage: Was lehrt der Schnee uns hier und heutzutage. Klein-Otto schlug sein Heft auf und begann:

  • technisch« Beratungen

    in unseren Betriebsräumen durch. Um Voranmeldung wird gebeten. 119 Berlin-Niederschoneweide Bruno-Bürgel-Weg 39, Telefon 63 32 77. Telex 112 549 (zu erreichen mit der S-Bahn bis Bahnhof Oberspree]

Seite
Humanistische Grundsätze Tag und Nacht gegen die Folgen eisiger Schneestürme Unsere Gemeinschaft Schwierigkeiten werden gemeistert Was uns am Herzen liegt 6^Sitiung der Volkskammer beschloß Sozialistisches Strafrecht zum Schutz unserer Souveränität und der Würde des Menschen Gesetze nach eingehender Aussprache angenommen / Abgeordnete Rosel Walther: Verhinderung von Straftaten ist erstes Anliegen Abgeord Die Initiative von Neuholland P. A. Abrassimow bei Walter Ulbricht BERLINERINNEN UND BERLINER!
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen