16. Jan.

Ausgabe vom 24.01.1957

Seite 1
  • Festigung und Stärkung des sozialistischen Lagers

    Tn den letzten Wochen und Mona- *• ten haben die Friedensstörer und imperialistischen Aggressoren schwere Niederlagen einstecken müssen. Der militärische Überfall auf Ägypten und der konterrevolutionäre Putsch in Ungarn sind an der Geschlossenheit des sozialistischen Lagers und aller Friedenskräfte gescheitert ...

  • Warnung an Atomstrategen

    TASS-Erklärung zur amerikanischen Atomdrohung

    Moskau (ADN). Zu den Absichten amtlicher amerikanischer Kreise, Atomtruppen der USA auf dem Gebiet anderer! Staaten zu stationieren, veröffentlicht TASS am Mittwoch" folgende Erklärung: „Nach Meldungen der amerikanischen Presse wird in offiziellen Kreisen der USA gegenwärtig die Schaffung und Stationierung von mit Atomwaffen ausgerüsteten Atomtruppenteilen zur besonderen Verwendung auf dem Gebiet anderer Staaten erörtert ...

  • Länderkammer billigt neue Gesetze

    Verwirklichung unter Mithilfe aller Bürger ist jetzt die Hauptsache

    Der Präsident der Länderkammer, August Bach, dankte in seinen Eröffnungsworten der Regierungsdelegation für ihre erfolgreichen Verhandlungen mit der Regierung der UdSSR. August Bach, der die Gesetze über die weitere Demokratisierung als Ausdruck des Wirkens aller patriotischen Kräfte unseres Staates würdigte, betonte, daß es eine vordringliche Aufgabe der Nationalen Front sei, die Gesetze mit Leben zu erfüllen ...

  • Neue Aufgaben der örtlichen Organe

    Hermann Matern vor den Vorsitzenden der Räte der Bezirke und Kreise

    Berlin (ND). Der Erste Stellvertreter des Präsidenten der \Volkskammer, Hermann Matern, sprach' im Anschluß an die 9. Vollsitzung der Länderkammer zu den Vorsitzenden der Räte der Bezirke und Kreise über die neuen Aufgaben, die sich aus den beiden Gesetzen zur weiteren Entfaltung der Demokratie ergeben ...

  • NationaleFront beglückwünschtPolen

    Wahlsieg ein großer Beitrag zur Festigung des sozialistischen Lagers

    Berlin (ADN/ND). In einem Grußschreiben an das Zentralkomitee der Nationalen Einheitsfront der Volksrepublik Polen hat der Präsident des Nationalrats der Nationalen Front des demokratischen Deutschland, Prof. Dr. Correns, dem ganzen polnischen Volke zum großen Wahlsieg vom 20. Januar 1957 herzlich« Glückwünsche übermittelt ...

  • Die Lage in Algerien

    2. Frage: Was charakterisiert die gegenwärtige Lage in Algerien? Antwort: Die gegenwärtige Lage in unserem Lande ist einerseits durch die Schrecken des Kolonial— krieges und andererseits durch den unerschütterlichen Willen unseres Volkes charakterisiert, das koioniale Joch abzuwerfen und seine nationale Unabhängigkeit zu erzwingen ...

  • Nationale Front hilft Bauerntag vorbereiten

    Berlin (ADN/ND). Über die Vorbereitung des V. Deutschen Bauerntages berieten am ,22. Januar Genossenschäfts- und Einzelbauern sowie Wissenschaftler der Arbeitegruppe Landwirtschaft des Nationalrates der Nationalen Front gemeinsam mit Mitgliedern des Zentralvorstandes der VdgB (BHG). Der Generalsekretär 'der VdgB (BHG); Erich Knorr, forderte eine enge Zusammenarbeit der Ortsvorstände der VdgB (BHG) und der Ortsausschüsse der Nationalen Front bei der weiteren Vorbereitung des Bauerntages ...

  • Algerien ist seines Sieges gewiß

    „ND"-Interview mit dem Ersten Sekretär der Kommunistischen Partei Algeriens, Larbi Bouhali

    1. F r a g e : Wie schätzen Sie die letzte Erklärung des französischen Ministerpräsidenten Über seine Politik in Algerien ein? Antwort: Diese Erklärung bringt nichts Neues^ Am Vorabend der Diskussion der algerischen Frage in der UNO-Vollversammlung hat die französische Regierung erneut ihre grundsätzliche Absicht dargelegt, ihre Gewaltpolitik in unserem Lande fortzusetzen, obwohl man den Zusammenbruch dieser Politik nicht mehr beweisen muß ...

  • Gomulka: Kadar-Regierung unterstützen

    Budapest (ADN). Das ungarische Volk habe in der Regierung Kadar eine Staatsführung, die die Interessen der Werktätigen vertritt, erklärte der Erste Sekretär der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, Wladyslaw Gömulka, in einem Interview mit dem Warschauer .Sonderkorrespondenten des., ungarischen Gewerkschaftsorgans „Nepakarat" ...

  • pfännerhall hat aufgeholt

    Halle (ND). Im Braunkohlenwerk Pfännerhall (Revier Halle) — einem Werk, das bisher viele Schwierigkeiten hatte und im vergangenen Jahr die Pläne durchschnittlich zu 85 Prozent erfüllte — ist es den Kumpeln jetzt gelungen, ihre Planziele sowohl im Abraum als auch in der Kohleförc\erung und Brikettproduktion zu erreichen! Am 22 ...

  • Berliner Ausschuß tagte

    Berlin (ND). Der Berliner Ausschuß der Nationalen Front beschloß auf seiner gestrigen Tagung, den Bewohnern der Hauptstadt in Kundgebungen, Einwohner- und Häuserversammlungen die Beschlüsse der Volkskammer zu erläutern.

  • Shukow nach Indien

    Moskau (ADN). Der Minister für Verteidigung der UdSSR, Marschall Öhukow, hat am Mittwoch seine angekündigte Reise nach Indien angetreten. Er folgt einer Einladung der indischen Regierung.

Seite 2
  • Größere Möglichkeiten zur Mitarbeit >

    Ah der Arbeit des Deutschen Städtetages, dem nur Städte über 10 000 Einwohner angehören, ist die überwiegende Zahl der Städte„und Gemeinden nicht beteiligt Das gleiche trifft für die Landkreise zu. Erst die Summe aller Erfahrungen iet kleineren Städte, der Landgemeinden und der Räte der Kreise, wird dazu beitragen, das Gesetz über die örtlichen Organe der Staatsmacht zu verwirklichen' ...

  • Bonn mußte nachziehen

    Itn Bonner Bundestag Ist In die* Ben Tagen ein Gesetzeswerk zur Neuregelung der westdeutschen Renten über die Bühne gerollt, dessen Ouvertüre sich1 bekanntlich 6eit mehr als sieben Jahren. durch Parlamente, Parteiprogramme "und Presse quälte. Als große „Sozialreform" • in all dieser Zeitt immer wieder angepriesen, handelt es sich bei dem nun etwas überstürzt verabschiedeten Gesetz um ...

  • Bonner Truppen nach Nordafrika

    Kriegsminister Strauß berichtet über westdeutsch-französische Verhandlungen

    Fans/Bonn (ND). Großangelegte- Pläne zur Stationierung westdeutscher "Raketenregimenter sowie zur Errichtung streng isolierter Raketenabschußbasen in Nordafrika erörterte j am, Dienstag der Bonner Militärausschuß. In der Sitzung, dle-unter. der. Leitung Adenauers stattfand, berichtete Bundeskriegsminister Strauß über eine Inspektionsreise, die ,er ...

  • Festigung und Stärkung des sozialistischen Lagers

    (Fortsetzung von Seite 1)

    mus revidieren will, der entwaffnet die Arbeiterklasse und öffnet der bürgerlichen Ideologie Tür und Tor. Alle solche Versuche müssen und werden auf den entschiedenen Widerstand der marxistisch-leninistischen Parteien der Arbeiterklasse stoßen. So sehr auch die nationalen Eigenheiten und sonstigen Eigenarten ...

  • Eitle Wunschträume der Monopolherren

    Volkseigene Betriebe unantastbar / Zunehmende Überfremdung der westdeutschen Industrie

    Frankfurt (Main) (ND). Die britische Zeitschrift „The Statist" berichtet in einem längeren Artikel über den IG-Farbenkonzern, daß an den westdeutschen Börsen plötzlich „ein großes Interesse an den Liquidationspapieren des IG-Farben- Konzerns" entstanden sei. (Die Liquidationspapiere sind die seit der Enteignung der IG-Farbenkonzernbetriebe in der DDR und in anderen volksdemokratischen Ländern ! wertlos gewordenen Aktien ...

  • Kirche unterstützt Militarismus

    Berlin (ADN). JWie aus einer Meldung des Evangelischen Pressedienstes hervorgeht, hat der Rat der Evangelischen Kirche Deutschlands, der unter dem Vorsitz von Bischof D. Dibelius am Freitag* dem 18. Januar 1957, in Frankfurt (Main) tagte, den Text eines Staatsvertrages über die Militärseelsorge für die westdeutsche NATO-Armee festgelegt ...

  • Basis für Verständigung

    Ehemaliger Generalmajor zur Abrüstungsfrage Fotsdam (ADN). Der Generalmajor der ehemaligen deutschen Luftwaffe Arthur Brandt äußerte in einem ADN-Interview zur Erklärung der Regierungsdelegationen der DDR und der UdSSR über die Abrüstungsfrage, daß sie eine reale 'Basis für eine wirkliche Verständigung der Völker untereinander bilde ...

  • Hinter verschlossenen Türen

    Schlichtungsverhandlungen gehen weiter / Geldspenden aus der DDR

    Bonn (ADN/ND). Die Schlichtungsverhandlungen über den schleswig-holsteinischen Metallarbeiterstreik, die am Dienstag begonnen hatten, wurden am Mittwochnachmittag hinter verschlossenen Türen fortgesetzt, ohne daß ein bisheriges Ergebnis bekanntgegeben worden wäre. "Kiel (ADN). Mit der Entlassung Tausender Metallarbeiter nach dem Streik drohen die schleswig-holsteinischen Unternehmer ...

  • Auch eine Antwort

    An dem Gespräch beteiligten sich

    Das westdeutsche Fernsehen brach am Dienstagabend die Übertragung einer Diskussion über die neuen westdeutschen Rentengeseize vorzeitig ob, weil keiner der eingeladenen vier Bundestagsabgeordneten innerhalb uon 35 Minuten die Frage des Fernsehreporters eindeutig beantworten konnte; „Was hat das Gesetz für die Rentner gebracht?" Resigniert erklärte der Reporter kurz vor dem Abbrudi der Übertragung: „Hoffen wir, daß die, die es am nötigsten haben, am meisten bekommen ...

  • Brand im Kombinat Bitterfcld

    Bitterfeld (ADN). In der Destillierabteilung des Hexa-Betriebes im Elektrochemischen Kombinat Bitterfeld ereignete sich am Mittwoch gegen 8.30 Uhr eine Explosion, die einen Großbrand auslöste. Von den bedauerlicherweise dabei verletzten sieben Personen erlitten fünf schwere Verletzungen. Durch den sofortigen ...

  • Erweiterter Austausch kommunalpolitischer Erfahrungen Initiativkomitee zur Gründung des Deutschen Städte- und Gemeindetages gebildet

    Schon seit längerer Zeit wurden aus den Städten und Gemeinden der Deutschen Demokratischen Republik Wünsche nach einem besseren kommunalpolitischen Erfahrungsaustausch laut. Diese Forderung gewinnt noch größere Bedeutung, seit durch die von der Volkskammer verabschiedeten Gesetze zur weiteren Demokratisierung die Rechte und Pflichten der Städte und Gemeinden wesentlich erweitert wurden ...

  • hatte. Fünf-Prozent-Klausel bleibt

    Karlsruhe (ADN). Die Fünf-Prozent-Sperrklausel im Wahlgesetz für den Bonner Bundestag verstoße nicht gegen das Grundgesetz. Dieses Urteil fällte am Mittwoch der 2. Senat des Bundesverfassungsgerichts in der Verhandlung über die Verfassungsklage der Gesamtdeutschen Volkspartei und der Bayernpartei über die Gültigkeit des Paragraphen 6 des Wahlgesetzes ...

  • Opfer der Amis

    Kaiserslautern (ADN), Nach 13- tägiger Bewußtlosigkeit ist im städtischen Krankenhaus Kaiserslautern die 46jährige Lydia Regentrop an ihren Verletzungen gestorben. Sie war in den frühen Morgenstunden des 5. Januar nördlich des Friedhofes von Kaiserslautern von amerikanischen Armeeangehörigen überfallen und bewußtlos geschlagen worden ...

  • 40 Arbeiter gasvergiftet

    Mülheim (ADN). 40 Arbeiter der Abteilung Getriebebau der Eisenwerke Mülheim-Meiderich wurden am vergangenen Sonnabend gasvergiftet, als eine Leitung der Gasheizung undicht wurde. Fünf Arbeiter, unter ihnen eine Kranführerin, erlitten' so schwere Vergiftungen, daß sie ins Krankenhaus eingeliefert werden mußten ...

  • Jagd auf Autogangster

    Bottrop (ADN). In seinem 50. gestohlenen Auto konnte der 19jährlge Autodieb Harald Merettig am Dienstagabend nach einer aufregenden Jagd in Bottrop festgenommen werden. Bei der Verfolgung überfuhr ein Funkstreifenwagen der Polizei in Oberhausen einen 69jährigen Invaliden, der auf der Stelle getötet wurde ...

Seite 3
  • Zehntausende Aussprachen

    All das wurde nicht im Selbstlauf erreicht. Es ist das Ergebnis des unablässigen Bemühens der Partei, sich enger mit den Werktätigen zu verbinden, die bestimmende Rolle der Volksmassen noch mehr zu erhöhen, jind. deshalb mit aller Entschlossenheit tlie sozialistische Demokratie zu entfalten. Entsprechend dem Beschluß des 28 ...

  • Weniger Arbeitszeit und doch höhere Produktion

    Die Einführung der 45-Stunden- Woche stellt uns vor neue und größere Aufgaben. Es kommt darauf an, eine bleibende Verbesserung der Lebenslage der Werktätigen zu erreichend Die Belegschaft unseres volkseigenen Meßgeräte-1 und Armaturenwerkes „Karl Marx", Magdeburg, wollte 1956 etwa 7,2 Millionen DM einsparen ...

  • Keine Mißstände dulden

    Genosse Lehmann schilderte, wie die Genossenschaftsbauern dazu beigetragen haben, daß die Arbeit der Traktorenbrigade der MTS Prötzel verbessert wurde. Weil die Bauern die MTS nifcht mehr missen mögen, dulden sie bei ihnen keine Mißstände. Das brachte auch der Vorsitzende der LPG in Müncheberg, Genossenschaftsbauer Krey, unter dessen Leitung die LPG ebenfalls eine gute Entwicklung nimmt, unmißverständlich zum Ausdruck ...

  • Die Parteireihen ständig stärken

    Was lehrt die Verwirklichung des Beschlusses über die Gewinnung der besten Arbeiter für die.Partei?

    Etwa 50 000 Werktätige sind seit dem 28. Plenum in die Partei eingetreten. Das ist für die Partei und für die ganze Arbeiterklasse von großer Bedeutung. Etwa 60 Prozent der Neuaufgenommenen sind Arbeiter aus der Produktion. Das ist um so wichtiger, als die Schlagkraft der Partei bei der Verwirklichung ihrer Politik wesentlich davon abhängt, - ob die Parteimitgliedschaft klassenmäßig richtig zusammengesetzt ist ...

  • Einige Lehren

    Die Bezirkskonferenz in Frankfurt (Oder) brachte sowohl die LPG als auch die MTS und die, staatlichen Organe einen ganzen Schritt voran^ Das Referat des Ratsvorsitzenden,. Genossen Günter Springer, war eine gute Diskussionsgrundlage. Zu kurz kamen darin jedoch die ständigen Arbeitsgemeinschaften. Das spiegelte sich auch in der Diskussion wider ...

  • Falsch verstandene Neutralität

    Die Erfahrungen der Ereignisse in Ägypten und Ungarn rütteln erneut an ein Prinzip, dem wir schon in den vergangenen Jahren bei öffentlichem Auftreten unsere Gefolgschaft versagten: der falsch verstandenen Neutralität des Roten Kreuzes. Gemeint ist nicht etwa die Neutralität gegenüber dem Hilfsbedürftigen7 ob Feind oder Freund ...

  • Geringer Aufwand — großer Nutzen

    In erster Linie kommt es uns darauf an, größere Produktionsleistungen bei geringerem physischem Aufwand zu erzielen. Das kann nur durch technisch-organisatorische Maßnahmen erfolgen. Die Arbeit" in- den Gießereien ist in der Regel mit großen körperlichen Strapazen verbunden. Das kann man oft mit eigenen Kräften ändern, indem die Werke unter Ausnutzung von Kooperationsmöglichkeiten Spezialmaschinen, zum Beispiel automatische Putzmaschinen, Blockausstoßvorrichtungen usw ...

  • SED ist eine Kampfpartei

    Man muß aber auch beachten, daß sich im Kampf um ökonomische Erfolge bei einigen leitenden Organen eine unrichtige Einstellung über das Verhältnis von Politik und Wirtschaft, von ideologischem Kampf und wirtschaftlicher Aktivität entwickelt hat. Das äußert sich nicht nur in einer einseitigen, nur auf die Fragen der Wirtschaft gerichteten Arbeit, die oftmals dazu führt, daß Parteiorgane unmittelbar die Tätigkeit wirtschaftlicher Organe übernehmen und ihre ideologische Führung vernachlässigen ...

  • Das DRK vor neuen Aufgaben

    Am 23. und 24. Januar legt in Dresden die Leitung des Deutschen Roten Kreuzes auf der III. Hauptversammlung Rechenschaft über die bisherige Arbeit ab. Mit der Einführung einer neuen Satzung und der Wahl eines neuen Präsidiums beginnt ein bedeutungsvoller Abschnitt vielfältiger Verpflichtungen und erweiterter Verantwortung der Rote-Kreuz-Organisation gegenüber der Bevölkerung und unserem Arbeiter - und - Bauernstaat ...

  • Medizinischer Selbstschutz

    Die Festlegung der weiteren Schritte der Organisation wird nicht ohne Berücksichtigung der nationalen und internationalen Situation möglich sein. Jede Rote- . Kreuz-Organisation kann nur als organisatorischer Bestandteil der Gesellschaftsordnung ihres Staates wirksam werden, unbeschadet ihrer auf dem Völkerrecht und der von ihr anerkannten Röte-Kreuz- Grundprinzipien aufbauenden internationalen Verpflichtungen ...

  • Neue Kämpfer erziehen

    Jetzt kommt es darauf an, die Gewinnung neuer Kandidaten für die Partei zielstrebig fortzusetzen. Für die Partei ist es eine Lebensfrage, unaufhörlich neue Menschen in ihre Reihen aufzunehmen und ihre soziale Zusammensetzung ständig zu verbessern. Es wäre gut, wenn die Bezirks- und Kreisleitungen Bilanz ziehen würden, welche positiven Erfahrungen bei der Verwirklichung des ...

  • Gute Einzelbauern treten bei

    Die LPG in Prötzel, Kreis Strausberg, hatte im April 1956 nur 96 ha und wirtschaftete schlecht. Im gleichen Ort gab es einen örtlichen Landwirtschaftsbetrieb. Genosse Lehmann, Vorsitzender des Bezirksvorstandes der VdgB (BHG), im ganzen Bezirk als einer der besten Bauern bekannt, fand lange Zeit nicht den Mut, dieser LPG beizutreten, denn als Einzelbauer hatte er 1955 über 20 000 DM Einnahmen ...

  • Chefkonstrukteur hilft der Brigade Hecht

    Die Brigade Hecht verpflichtete sich bereits, die Arbeitsorganisation zu verbessern und die Kleinmechanisierung stärker anzuwenden. Durch Materialeinsparungen sowie durch bessere Ausnutzung der Arbeitszeit will^ie in der 45- Stunden-Woche mehr produzieren a,ls bisher in'4,8 Stunden; So wurde von der Brigade bereits ausgerechnet, wieviel Minuten bei Einhaltung des planmäßig festgesetzten Lohnfonds zusätzlich erarbeitet werden müssen ...

  • 27 neue LPG

    Noch deutlicher als auf den Bereichskonferenzen ging in Frankfurt aus den Diskussionsbeiträgen der Bauern hervor, daß der- Weg unserer Landwirtschaft richtig ist. Im Bezirk Frankfurt (Oder) wuchs der genossenschaftliche Anteil der landwirtschaftlichen Nutzfläche im Vorjahr von 25 auf 33 Prozent an. 27 Produktionsgenossenschaften wurden gegründet; 1711 Bauern und Landarbeiter traten den Genossenschaften bei ...

  • Schönebecker Methode hochaktuell

    Bezirkskonferenz in Frankfurt (Oder) / Zurückgebliebene LPG haben sich gut entwickelt

    bauern "kein Vorbild war. Seine Kenntnisse, die er sich in zweijährigem Studium angeeignet hatte, befähigten ihn, mit Hilfe der Parteiorganisation in der kurzen Zeit von einem Jahr vieles zu verändern. Vor allem wurde in der Viehzuchtbrigade die Arbeitsorganisation verbessert und das Leistungsprinzip durchgesetzt ...

Seite 4
  • Wenn Monopole automatisieren...

    Eine Beratung der IG Metall mit Gewerkschaftern des DGB und internationalen Arbeiterführern

    Am vergangenen Wochenende fand in Berlin eine Beratung der IG Metall über die Auswirkungen der Automatisierung auf die Arbeiterklasse, vor allem in den kapitalistischen Betrieben, statt. Auf dieser Arbeitskonferenz waren Gewerkschaftsfunktionäre, Arbeiter und Ingenieure aus beiden Teilen Deutschlands sowie aus der Sowjetunion, der CSR, aus Polen, Frankreich, Italien, Ungarn, Rumänien, Luxemburg und Chile vertreten ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Literaturaustausch Leipzir (ADN). In 94 Länder dei Welt gingen im vergangenen Jahi Bücher, Zeitschriften und Schall' platten aus der Deutschen Demokratischen Republik. Damit hat sict die Zahl der Länder, mit denen die DDR im Literaturaustausch steht gegenüber 1953 um 22 erhöht Neue Buchhandelsbeziehungen ...

  • Un den <SchiljWäldern der^tDonau

    Auf einer Rumänienreise notiert / Von Willi Porombka

    „Ja und nein", entgegnet Dr. Rudescu. „Tulcea ist zwar näher und die Transportkosten wären zweifellos etwas geringer. Aber der Boden in dieser Stadt birgt für den Bau eines so gewaltigen Kombinats einige Risiken. In Bräila hingegen sind dafür ausgezeichnete Bedingungen gegeben. Der Transport dorthin, ausschließlich auf dem Wasser, ist nicht viel teurer ...

  • Publizistik, die fesselt und festhält

    Dankesworte Max Schröders bei der Auszeichnung mit dem Lessing-Preis

    Als ich vor zehn Jahren .meine publizistische Tätigkeit an der Berliner Presse aufnahm, sah ich, daß die meisten Kritiker die zwölf Jahre des „tausendjährigen Reiches" mühelos übersprangen und dort anknüpften, wo die Fäden 1933 gerissen waren. Nur die wenigen, die eine kulturelle Erneuerung Deutschlands verfochten, sahen in einer Wiederkehr von Weimarer Dekor nicht die Verkörperung der Demokratie ...

  • Erlebnisreicher Unterricht'

    Da das Erleben jedoch nicht nur über den Verstand erfolgt, sondern einen sehr wesentlichen Gefühlsfaktor hat, muß man sich außerdem noch Gedanken machen über das Verhältnis von intellektueller und emotionaler Erziehung. Es is1 bekannt und notwendig, daß die technisch - naturwissenschaftliche Ausbildung in den Lehrplänen so im Vordergrund steht, daß auch quantitativ für die musische Erziehung wenig Raum bleibt ...

  • Aussprachen über Filmkunst in der UdSSR

    Berlin (ND). In den letzten Wochen gab es in der „Literaturnaja Gaeeta", der „KomsomolskajaPrawda" und der „Sowjetskaja Kultura" eine lebhafte Diskussion über Fragen der Filmdramatik, insbesondere der Drehbücher mit Gegenwartsthematik* Worin besteht die Aufgabe des Dramaturgen? Ist er stilistischer Helfer ...

  • Begeisterung der„ Jugend

    .Tatsachenvermittlung Ist noch keine Erziehung. Zur Erziehung gehört vor allem Begeisterung. Dies muß im doppelten Sinne verstanden werden. Vor allem muß der Erzieher begeistert sein, und er soll vornehmlich Menschenbildner sein, der sein Wissen begeisternd vermittelt. Unsere erlebnishungrige Jugend ...

  • Sorgen unserer Tage

    Wir sagen und schreiben schnell hin: Unsere Jugend kann sorglos in. , die Zukunft sehen. (Auch die Verfasser des erwähnten Artikels haben es getan.) Aber auch unsere Jugend hat Sorgen und wird in Zukunft Sorgen haben. Natürlich sind es andere Sorgen als die, welche wir Älteren In unserer Jugend hatten ...

  • (2. Fortsetzung)

    Zunächst habe man eine Kombine mit Walzen konstruiert, durch die die jungen Schilftriebe jedoch vernichtet wurden. Die vor uns stehende Maschine, ohne Zweifel noch nicht das letzte Wort der Technik, sei das Werk von Theorie und Praxis. Viele einfache Produktionsarbeiter haben durch ihre Vorschläge zur Lösung technischer Probleme beigetragen ...

  • Rembrandt-Ausstellung im Pergamon-Museum

    Berlin (ADN). Eine Ausstellung von Radierungen und Zeichnungen Rembrandts aus dem Besitz einiger Museen der Deutschen Demokratischen Republik wird gegenwärtig in den Ausstellungsräumen des Kupferstichkabinetts im Pergamon- Museum der Staatlichen Museen zu Berlin gezeigt. Die Ausstellung war von der Lucas-Cranach-Kommission beim Ministerium für Kultur der DDR anläßlich der 350 ...

  • Lücken in der Erziehung der Oberschüler

    V«n Professor Herbert, G u t e, Parteisekretär der Pädagogischen Fakultät, Humboldt-Universität

    Im „ND" vom 16. Januar wurde die Frage aufgeworfen: „Werden die Oberschüler richtig erzogen?" Bei aller Vorsicht gegenüber unüberlegten Verallgemeinerungen muß man leider feststellen, daß unsere Oberschüler noch nicht immer und nicht überall richtig erzogen werden. Auch die Verfasser des Artikels haben mit Nein geantwortet und sich bemüht, die Mängel unserer Erziehung zu finden ...

  • Leidenschaftliche Pädagogen

    Darin sehe ich das Grundproblem: Wir brauchen Pädagogen aus Leidenschaft! Pädagogen, die unsere Jugend für den Kampf begeistern, denn der Aufbau des Sozialismus ist ein Kampf gegen das Alte und Überlebte, ist ein Kampf für Menschenwürde und Schönheit. Solche Pädagogen werden nicht vom Himmel fallen. Wir können auch nicht warten, bis unsere Ausbildung sich so verbessert hat, daß nur noch ideale Lehrer der Schulpraxis zur Verfügung stehen ...

Seite 5
  • Warum Algerien unterdrückt wird

    3. Frage: Gibt es besondere Gründe, die die Weigerung der französischen Regierung erklären, die nationalen Bestrebungen des algerischen Volkes anzuerkennen, nachdem sie die des marokkanischen und des tunesischen Volkes anerkennen mußte? Welche Gemeinsamkeit besteht übrigens zwischen dem algerischen Volk ...

  • Hunderte ungarische Kinder verschleppt

    Trotz Protest der Eltern nach den USA und anderen Ländern entführt

    Wien (ADN). Unter der Schlagzeile „Wir klagen an: Kindesraub!" berichtet die „österreichische Volksstimme", daß Hunderte ungarische Kinder trotz Protest der Eltern in aller Herren Länder verschleppt werden. „Bei der ungarischen diplomatischen Vertretung in Wien liegen gegenwärtig 425 Briefe von Eltern, deren Kinder, alles Minderjährige, unter ihnen acht- und neunjährige, nach Österreich verschleppt wurden", schreibt die Zeitung weiter ...

  • Jordanien begrüßt Bruderhilfe

    Tag der Unterzeichnung des Kairoer Abkommens nationaler Feiertag / Vertrag mit London wird gekündigt

    Amman (ADN/ND). In ganz Jordanien ist das am Wochenende in Kairo unterzeichnete Abkommen mit Ägypten, Syrien und Saudi- Arabien, auf« Grund dessen diese drei Länder Jordanien finanzielle Hilfe leisten werden, freudig begrüßt worden. Nach einer Meldung der Mittelost-Nachrichtenagentur soll der Tag der Unterzeichnung des Abkommens in Zu'iunft als nationaler Feiertag begangen werden ...

  • Ein erster bedeutender Erfolg

    6. Frage: Welche Perspektiven sehen Sie für diesen heroischen Unabhängigkeitskampf des algerischen Volkes? Antwort: Die Aufnahme der algerischen Frage in die Tagesordnung der UNO-Vollversammlung 6tellt einen bedeutenden Erfolg uneeres Volkes dar. Alle Algerier wünschen, daß die UNO Klugheit und Gerechtigkeitssinn beweist, indem sie über die Drohungen der französischen Regierung hinweggeht ...

  • Die Rolle der Kommunistischen Partei Algerisns

    5. Frage: Welche Rolle «pielt die algerische Kommunistische Partei im Widerstandskampf. Algeriens? Antwort: Die algerische Kommunistische Partei nimmt an dem Befreiungskampf unseres Volkes in vollem Umfang teil, und- ihre Funktionäre sind mit allen Kräften bemüht, zu den besten Kämpfern zu gehören. Die ...

  • Duclos verurteilt „gemeinsamen Markt"

    Gefahr für europäischen Frieden / Pariser Presse: Projekt* noch nicht ratifiziert

    Paris (ADN). Der Vorsitzende der kommunistischen Fraktion, Jacques Duclos, lehnte in der Debatte der Nationalversammlung das Projekt des gemeinsamen Marktes scharf ab und verwies auf die Gefahren, die aus seiner Verwirklichung für den Frieden in Europa erwachsen würden. Dieser Plan sei nur ein weiterer Schritt zum Aufbau eines sowjetfeindlichen Kleineuropa, das gegen das gesamte übrige Europa gerichtet sein solle ...

  • Vor neuem Treffen Tschou En-lai—Nehru

    Afghanistan-Besuch des Chinesischen Ministerpräsidenten war erfolgreich

    Kabul (ND/ADN). Der chinesische Ministerpräsident Tschou En-lal hat sich am Mittwoch zum dritten Male innerhalb von zwei Monaten zu Besprechungen mit dem Indischen Premierminister Nehru nach Neu Delhi begeben. Politische Beobachter messen dem neuen Treffen der beiden führenden asiatischen Staatsmänner besondere Bedeutung bei, zumal die Besprechungen unmittelbar nach dem Besuch Tschou En-lais in Moskau, Warschau und Ungarn stattfinden werden ...

  • Blutige Zwischenfälle auf Zypern

    Nikosia (ADN). Unweit der türkischen Moschee St Sophie in Nikosia wurde ein griechischer Zypriot von Angehörigen der türkischen Minderheit überfallen und so mißhandelt, daß er kurz nach seiner Einlieferung in ein Krankenhaus starb. Von maskierten Schützen wurde im Süden der Insel ein weiterer griechischer Zypriot erschossen ...

  • Washingtons schmutziges Spiel entlarvt

    New York (ND). Aufschlußreiche Einzelheiten über die Mitwirkung der amerikanischen Gesandtschaft in Budapest an dem. konterrevolutionären Putsch im vergangenen Jahr gehen aus einem Artikel des amerikanischen Publizisten Leslie B. Bain in der Zeitschrift „The Reporter" hervor. Der Artikel Bains trägt ...

  • Die Nationais Befreiungsarmee

    Diese Gewaltpolitik hat jedoch nicht nur Schiffbruch erlitten, sondern auch dazu beigetragen, unser Volk in seinem Befreiungskampf noch mehr zu mobilisieren und zu einigen. Hervorgegangen aus einigen äußerst mangelhaft bewaffneten Gruppen, ist die Nationale Befrei-, ungsarmee heute zu einer Kraft geworden, die auf dem gesamten satnen Ausbeutung der algerischen Werktätigen ...

  • Die Hilfe der Brudervölker

    Was das marokkanische und das tunesische Volk betrifft, so haben sie die Anerkennung ihrer nationalen Unabhängigkeit erzwungen. Sie sind jedoch der Meinung, daß diese Unabhängigkeit illusorisch bleibt, solange das algerische Volk nicht ebenfalls frei, und unabhängig ist Und dieses Gefühl beruht nicht nur darauf, daß die Fortsetzung des Krieges in Algerien eine ständige gefährliche Lage in Nordafrika schafft ...

  • Algerien ist seines Sieges gewiß

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Etwa 300 algerische Patrioten sind zum Tode verurteilt worden; mehrere von ihnen wurden bereits hingerichtet. Und doch dient dieser organisierte Massenmord nur dem Zweck, vor der Weltmeinung die weit ungeheureren Verbrechen zu verbergen, die täglich begangen werden. Denn der verkündete „Notzustand" wird von den Kolonialhenkern zu summarischen Hinrichtungen ohne jedes Prozeßverfahren' ausgenutzt ...

  • Solidarität mit Algerien

    Paris (ADN-Korr.). Im Zeichen der Kampfwoche für Frieden in Algerien, die am Sonntag begonnen hat, hielten am Dienstag vor den Toren mehrerer Pariser Großbetriebe Funktionäre der Friedensbewegung Ansprachen. Vor dem Flugzeugwerk im Vorort Chatillon versuchte die Polizei, die Kundgebungen zu zerstreuen ...

  • Rebellion gescheitert

    Marokkanische Regierung stellte die Ordnung wieder her Rabat (ADN). Die Rebellion in der Provinz Tafilalet im oberen marokkanischen Atlasgebirge ist zu Ende. Mit der Flucht des aufständischen Berberfürsten und ehemaligen Gouverneurs der Provinz, Addi ou Bihi, und dem Einrücken der Regierungstruppen in die Provinzhauptstadt Midelt wurde — wie AFP berichtet — hinter die innenpolitische Krise des jungen marokkanischen Staates ein Schlußpunkt gesetzt ...

  • DDR und Algerien

    Die Deutsche Demokratische Republik, die zu diesem Lager des Sozialismus gehört, iäßt dem Kampfe des algerischen Volkes eine wertvolle Hilfe zuteil werden. Die wenigen Tage, die ich in der DDR zugebracht habe, haben mir außerdem Gelegenheit gegeben, die Gefühle der Solidarität der Werktätigen und des ganzen deutschen Volkes für unser Volk einzuschätzen, und im Namen unseres Volkes möchte ich ihnen meinen großen Dank zum Ausdruck bringen ...

  • Csepel arbeitet wieder 48 Stunden

    Budapest (ADN-Korr.). DieEisenund Metallwerke Csepel sind auf Grund der von Woche zu Woche Steigenden Kohlenförderung in Ungarn wieder zur 48-Stunden-Woche übergegangen. Im Kombinat werden unter anderem jetzt wieder täglich 400 Fahrräder, 20 Motorräder und 80 Nähmaschinen hergestellt. Die ungarische Industrie hat in der letzten Zeit in der Ausführung von Exportaufträgen weitere Fortschritte gemacht ...

  • Franco beißt auf Granit

    Verkehrsboykott in Barcelona geht weiter / Fast 100 Verhaftete

    Madrid (ADN). Der Boykott der öffentlichen Verkehrsmittel Barcelonas, den die Einwohner der Stadt aus Protest gegen Tariferhöhungen begonnen haben, wurde am Dienstag fortgesetzt Er dauert damit seit neun Tagen unvermindert an. Die Franco-Behörden versuchen mit allen Mitteln, die Bevölkerung zur Einstellung des Boykotts zu zwingen ...

  • Mollet im Pakt mit Bonner Monopolen

    In seiner jüngsten Erklärung begnügt sich Guy Mollet schon nicht mehr damit, den alleinigen Willen der französischen Imperialisten zur Fortsetzung der kolonialen Unterdrückung und Ausbeutung Algeriens zu verkünden. Er richtet auch einen Appell an die anderen westeuropäischen und namentlich an die westdeutschen ...

  • 154 000 Neger zu Fuß

    Johannesburg (ADN). Die Negerbevölkerung der südafrikanischen Städte Johannesburg und Pretoria boykottiert seit einigen Tagen aus Protest gegen die Rassendiskriminierung den dortigen Autobusverkehr. Auf den Buslinien für die Negerbevölkerung — die Verkehrsmittel für Schwarze und.Weiße sind in der Südafrikanischen Union getrennt —, waren kürzlich die Fahrpreise erhöht worden ...

  • Provokatorische Forderung zurückgewiesen

    London (ADN). Die Delegierten einer Konferenz der schottischen Bergarbeitergewerkschaft in Edinburgh haben die Forderung nach« Ausschluß kommunistischer Funktionäre aus der Gewerkschaft entschieden zurückgewiesen. Der Vorsitzende der Gewerkschaft erklärte hierzu, die Konferenzteilnehmer hätten fast einmütig ...

  • DDR-Spenden eingetroffen

    Kairo (ADN-Korr.). Spenden aus der Solidaritätssammlung der DDR für Ägypten sind in Kairo eingetroffen und vom ägyptischen Roten Halbmond in Empfang genommen worden. Die Sendung besteht größtenteils aus wertvollen' Medikamenten. Die ägyptische Presse berichtet aus diesem Anlaß über den Verlauf der Hilfsaktion in der DDR ...

  • Automatische Driftstationen

    Leningrad (ADN). In zwanzig Punkten der Arktis werden sowjetische Polarforscher in diesem Jahr automatisch arbeitende Driftstationen auf dem Treibeis aufstellen^ Diese Anlagen funken in regelmäßigen Abständen Angaben über Lufttemperatur, Luftdruck, Windrichtung und -geschwindigkeit ihres jeweiligen Standorts zum Festland ...

  • Flüchtlingsschicksal

    Karlsruhe (ADN). Erschossen wurde der Ungar Stanoy Konstninow innerhalb des amerikanischen Munitionslagers Kandel aufgefunden. Die Ermittlungen der USA- Kriminalpolizei über den Tod des Ungarn sind bisher ergebnislos verlaufen.

  • Rassendiskriminierung muß fallen

    4. Frage: Wird die Lösung des algerischen Problems nicht durch die Anwesenheit einer beträchtlichen Anzahl Franzosen in Algerien kompliziert? Antwort: Zweifellos kompliziert die .- Anwesenheit einer Million Fotos: Zentralbild

Seite 6
  • Volle Scheunen in Gorinsee /

    Jahresbilanz der LPG Zootechnische Hilfe war mangelhaft

    Mitte Januar fanden sich die Mitglieder der LPG „Neues Deutschland" in Schömyalde-Gorin-' see zusammen, um die Bilanz des Jahres 1956 zu ziehen und über ihren Produktionsplan für 1957 zu beraten. Diese Genossenschaft mit ihren 12 Mitgliedern und 91,5 ha landwirtschaftlicher Nutzf I8<fte kann sich zwar mit den besten landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften nicht messen, im Kreis Bernau aber macht sie von sich reden ...

  • Doppelsieg für Hans Wagnejr

    Im Mittelpunict der gestrigen Vorwettbewerbe des wieder glänzend besuchten Hauses in der Wemer- Seelenbinder-Halle stand das Sprinteromnium. In Abwesenheit des DDR- Fliegermeisters Jürgen Simon, der nicht nur wegen seiner erlittenen Sturzverletzungen pausierte, fand sich die übrige Elite am Start ein ...

  • Mieterstreiks in \$festberlin

    Einwohner vieler Häuser sagen: „Keinen Pfennig mehr Miete für diese Löcher!"

    „Wir zahlen nicht! Keinen Pfennig mehr für diese Bruchbuden!"4 Wie ein Lauffeuer jagt diese Losung durch die westberliner Stadtbezirke* In Schöneberg, Reinickendorf, Tiergarten gärt es schon in ganzen Straßenzügen. Mieterstreik, damit antworten die Mieter auf die Zahlungsaufforderungen der Häusergesellschaften ...

  • Jede Wohnung wurde 575 DM billiger

    Die Kosten ]e Kubikmeter umbauten Raum betrugen bei der Ziegelbauweise 44,20 DM, bei der Großblockbauweise 40,37 DM. Einsparung also 3,83 DM. Ein Kubikmeter Ziegelmauerwerk kostete 69,24 DM. Bei der Großblockbauweise kostete cjej? Kubikmeter nur noch 59,47 DM. Es ergab sich also eine Einsparung von 9,77 DM bei der Großblockbauweise ...

  • Bauer Noack verklagt Senat

    USA-Spionagetunnel in Altglienicke gefährdete seine Existenz

    Der Altglienitker Bauer Paul Noack hat durch Rechtsanwalt Dr. Kaul am Mittwoch beim westberliner Landgericht eine Schadenersatzklage gegen den Senat einreichen lassen. Er fordert als Teilschadenersatz für den durch den amerikanischen Spionagetunnel angerichteten Schaden zunächst die Summe von 6500 D-Mark ...

  • Kürzere Bauzeiten — geringere Kosten in Dresden

    Auch für die Berliner Bauschaffenden lehrreich

    In Dresden wurde Bnde 1955 die erste Großbaustelle der DDR zur Herstellung von Wohnungen in der Großblockbauweise entwickelt. Der aus Trümmerschutt gewonnene Ziegelsplitt wurde zu Großblöcken verarbeitet. Die Kapazität der Großblockproduktion auf dieser Baustelle konnte von 200 Wohnungen bis Ende 1956 auf 600 Wohnungen erweitert werden ...

  • Jugend voran

    Erfreulich stark war das Echo, das der Aufruf zum Fußballturnier der Betriebsmannschaften beim II. Deutschen Turn- und Sportfest in Leipzig gefunden hatte. Mit diesem Turnier erhielt der Massensportgedanke beträchtlichen Auftrieb. In vielen Betrieben unserer Republik hat sich dadurch die Zahl der neu für den aktiven Sport Gewonnenen ruckartig erhöht, und wenn heute zu Wettspielen aufgerufen wird, sind die Spieler jener „Turnfestmannschafteo" begeistert dabei ...

  • Größtes Sportereignis in Garmisch seit 1936

    Starke Mannschaften aus 17 Ländern messen sich in 25 Konkurrenzen

    Garmisch-Partenkirchen erlebt vom 26. Januar bis 3. Februar sein größtes und bedeutendstes Wintersportereignis seit den IV. Olympischen Winterspielen 1936. Nach den letzten Meldungen nehmen 17 Länder, darunter auch die Deutsche Demokratische Republik, mit starken Mannschaften an der internationalen Wintersportwoche, verbunden mit der Skiwoche des internationalen Skiverbandes, teil ...

  • Auch in Bad Gastein Sieg für Marchelli

    Bester DDR-Läufer auf Platz 26 / Leitner brach Streckenrekord

    Die junge Italienerin Carla Marchelli, die bereits kürzlich bei den internationalen Skirennen in Grindelwald durch einen dreifachen Erfolg von sich reden machte, konnte am Mittwoch beim Abfahrtsrennen um den „Silberkrug" von Bad Gastein erneut einen Sieg feiern. In 2:17,1 Min. für die 2400 m lange und einen Höhenunterschied von 589 m aufweisende Piste verwies sie die Kanadierin Lucile Wheeler (2:17,3 Mto ...

  • Uotinen und Kirjonen kommen nach Oberhof

    Am Mittwoch gingen bei der Sektion Wintersport der DDR die namentlichen Meldungen des finnischen Verbandes für die Internationale Wintersportwoche in .Oberhof ein. An der Spitze der zahlenmäßig kleinen, aber sehr starken Mannschaft stehen die Spezialspringsr Eino Kirjonen, Pentti Uotinen und Aulis Kallakorpi ...

  • Zuchthaus für Taschendiebin

    Wegen fortgesetzten Taschendiebstahls im Rückfall verurteilte das Stadtbezirksgericht Friedrichshain die fünfmal vorbestrafte 26 Jahre alte Waltraud G. zu drei Jahren Zuchthaus. Ihr ebenfalls vorbestrafter Ehemann Alfred G. erhielt wegen Begünstigung ein Jahr Gefängnis. Die Angeklagte hatte kurz nach Verbüßung einer 14monatigen Zuchthausstrafe wegen des gleichen Deliktes am 24 ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Bezirksparteikabinett: 24. Januar, 18 Uhr, öffentliche Lektion, Thema: „Die Sowjetunion hat die Welt vor einem 3. Weltkrieg bewahrt", Lektor: Kurt Heutehaus. Am 25. Januar, 18 Uhr, öffentliche Aussprache, Thema: „Arbeitsproduktivität und 45-Stunden-Woche", Referent: Horst R'ieß, Haupttechtiologe im VEB Berliner Glühlampenwerk ...

  • Was kostet eine Großblockwohnung 1957?

    In diesem Jahre werden beim Wohnungsbau in Dresden etwa 60 Prozent Zweizimmerwohnungen, 30 Prozent Dreizimmerwohnungen und 10 Prozent Vierzimmerwohnungen gebaut. Mit Hilfe der Mischbauweise unter Verwendung von Großblöcken und Großplatten mit 50 Arten von Bauelementen sollen die Baukosten bei einer Zweizimmerwohnung mit Küche und Bad im Durchschnitt 19 300 DM betragen ...

  • BERLINER NOTIZEN

    Über polnisches Theater von heute spricht am 28. Januar um 19.30 Uhr im Haus der Polnischen Kultur, Friedrichstraße 103, der polnische Theaterkritiker Roman Szdlows k i Warschau. Eintritt frei. Ernst Busch singt und liest aus dem Werk von Kurt Tucholsky in einer Matinee am Sonntag, dem 27. Januar, um 11 Uhr im Deutschen Theater ...

  • Gangsterbon und Amiagent

    Über die Herkunft seiner Pistole könne er „nur unter Ausschluß der Öffentlichkeit" berichten, erklärte der Chef der Verbrecherorganisation „Sparverein Südost", Gerhard Hirschfeld, vor der 2. Großen Strafkammer des westberliner Landgerichts. Der 17mal vorbestrafte Bandenchef hatte sich bereits mehrfach gerühmt, auch „für amerikanische Stellen zu arbeiten" ...

  • E 605 in der Injektionsspritze

    Reste des giftigen Pflanzenschutzmittels E 605 wurden in einer Injektionsspritze gefunden, die der unter Mordverdacht stehenden westberliner Oberapothekerin Stefanie Burgmann gehört. Die Kriminalpolizei vermutet, daß die Apothekerin das Gift mit dieser Spritze in den Kuchen gefüllt hat, nach dessen Genuß der 16jährige Schüler Tilmann Zweyer aus Lichterfelde gestorben ist ...

  • Heiter oder lockere Bewölkung

    — Okkluslon (Durch, schnelles Vordringen der Kaltluft wird die Warmluft (Warmsektor) vom Boden abgehoben und Ist nur noch als WarmluftschaU In der Höfte vorhanden}

Seite
Festigung und Stärkung des sozialistischen Lagers Warnung an Atomstrategen Länderkammer billigt neue Gesetze Neue Aufgaben der örtlichen Organe NationaleFront beglückwünschtPolen Die Lage in Algerien Nationale Front hilft Bauerntag vorbereiten Algerien ist seines Sieges gewiß Gomulka: Kadar-Regierung unterstützen pfännerhall hat aufgeholt Berliner Ausschuß tagte Shukow nach Indien
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen