23. Mär.

Ausgabe vom 17.01.1957

Seite 1
  • Die Auswirkungen der Erklärung vom 30. Oktober

    In der Erklärung der Regierung der Sowjetunion vom 30. Oktober' 1956 wird festgestellt, daß die durch gemeinsame Ideale und Interessen verbundenen sozialistischen Staaten ihre gegenseitigen Beziehungen nur auf den Prinzipien der völligen Gleichberechtigung, der Achtung der territorialen Integrität, der staatlichen Unabhängigkeit und Souveränität sowie der gegenseitigen Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten aufbauen können ...

  • An der Seite der Völker des Nahen Ostens

    Es ist selbstverständlich, daß diese Politik von den arabischen Völkern und von allen friedliebenden Staaten der Welt entschieden abgelehnt werden muß. In ihrer gemeinsamen Erklärung haben dementsprechend die Regierungen der Deutschen Demokratischen Republik und der UdSSR zum Ausdruck gebracht, daß die ...

  • Der Verlauf der Sitzung Von unseren Lth.-Fa.-Volkskammerberichterstattern

    Berlin, Luisenstraße, 14 Uhr. Für den oberflächlichen Betrachter scheint es zunächst, als sei es das gewohnte Bild, das die Luisenstraße immer bietet, wenn die oberste Volksvertretung unserer Republik zusammentritt: Der Wagen des Deutschen Fernsehfunks und der U-Wagen des Staatlichen Rundfunkkomitees stehen vor dem Gebäude der Volkskammer, die Abgeordneten streben dem breiten Eingang zu ...

  • Eisenhower-Doktrin bedroht den Frieden

    Wir haben daher in unserer gemeinsamen Erklärung an alle jene eine ernste Warnung gerichtet, die sich hinter das Programm Eisenhowers zur Aufrichtung einer amerikanischen Weltherrschaft stellen. Eisenhower und seine Anhänger sollen wissen, daß die Völker des Nahen und Mittleren Ostens nicht allein stehen ...

  • Konterrevolution in Ungarn gefährdete Frieden ganz Europas

    Die Deutsche Demokratische Republik ist der Sowjetmacht für ihr selbstloses und aufopferungsvolles Verhalten bei der Niederschlagung des konterrevolutionären Putsches in der Ungarischen Volksrepublik dankbar. Diese Haltung unserer Republik ergab sich aus der klaren Erkenntnis, daß die internationale ...

  • Tschou En-lai in Ungarn

    Budapest, 16, Januar. Die chinesische Regierungsdelegation unter Leitung von Ministerpräsident Tschou En-Iai traf am Mittwochmittag, aus Warschau kommend, mit einem sowjetischen Düsenflugzeug TU-104 in Budapest ein. Auf dem Flugplatz wurde die Delegation von den führenden Mitgliedern der Revolutionären Arbeiter-und-Bauern-Regierung und der provisorischen Leitungskommission der Ungarischen ...

  • Neue Etappe brüderlicher Zusammenarbeit

    Nach den Verhandlungen im Juli vorigen Jahres hat zweifellos durch die gemeinsame Erklärung, die beide Regierungen in Moskau damals unterzeichneten, eine neue Etappe brüderlicher Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern begonnen, die ihre letzte Gestaltung in unserer Erklärung vom 7. Januar gefunden hat ...

  • Zustimmung der Volkskammer

    Die Volkskammer billigt die am 16. Januar 1957 vom Vorsitzenden des Ministerrats, Ministerpräsident Grotewohl,, abgegebene Erklärung der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik. Sie spricht der Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik unter Leitung des Herrn Ministerpräsidenten, die vom 3 ...

  • Die DDR — ein gewichtiger Faktor

    Nach einer einstündigen Pause, in der der Ältestenrat der Volkskammer zur Vorbereitung einer gemeinsamen Erklärung aller Fraktionen zusammentrat, eröffnet der Abgeordnete August Bach, Präsident der Länderkammer, für aie Fraktion der CDU die Aussprache. Er spricht dem Ministerpräsidenten im Namen seiner Partei den Dank für, die Ergebnisse der Moskauer Verhandlungen auf, wobei er betont, daß hinter c' ...

  • Kundgebung in Budapest

    Vor 2000 Mitgliedern der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei und parteilosen Werktätigen sprachen am Mittwoch Ministerpräsident Kadar und Ministerpräsident Tschou En-lai. In ihren häufig von Beifall unterbrochenen Reden betonten die beiden Staatsmänner, daß die imperialistischen Versuche, die Einheit des sozialistischen Lagers zu sprengen, Schiffbruch erleiden ...

  • Aus der Erklärung der Regierung

    «• Man kann das Ergebnis der Verhandlungen unserer Regierungsdelegation vom 3. bis 8. Januar dieses Jahres nur richtig würdigen, wenn man sie in Zusammenhang stellt mit den im Vorjahr vom iß. und 17. Juli in Moskau geführten Verhandlungen, und wenn man sie in Zusammenhang stellt mit der Erklärung der Regierung der UdSSR vom 30 ...

Seite 2
  • Unruhe in CDU- und SPD-Kreisen über provokatorische Absichten führender CDU-Politiker gegen die DDR

    Wie wir erfahren, hat ein CDU- Abgeordneter im Namen mehrerer CDU-Funktionäre, die dem sogenannten sozialen- oder Gewerkschaftsflügel der CDU angehören, an Minister Kaiser ein Schreiben mit der Anfrage gerichtet, ob ihm als stellvertretenden Vorsitzenden der CDU und Mitglied des Kabinetts die abenteuerlichen Pläne und provokatorischen Absichten führender CDU-Politiker gegen die DDR bekannt geworden sind, die, unter den Parlamentariern verschiedener Parteien diskutiert werden ...

  • Das Volk soll die Abrüstung kontrollieren

    Große Bedeutung messen die Regierungen unserer beiden Staaten, nämlich der Sowjetunion und der DDR, der Minderung der internationalen Spannungen und der Erhaltung und Festigung des Friedens durch umfassende Abrüstungsmaßnahmen zu. Die sozialistischen Länder, darunter auch die Deutsche Demokratische Republik, ...

  • Gemeinsame Interessen mit Polen

    Gestatten Sie mir bei dieser Gelegenheit auch einige Ausführungen zu unserem Verhältnis zu unserem polnischen Nachbarstaat. In Polen wurden im Ergebnis der 8. Plenartagung des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei Maßnahmen zur raschen Überwindung der wirtschaftlichen Mißstände eingeleitet und personelle Veränderungen in der Führung der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei vorgenommen ...

  • Zur Stationierung sowjetischer Truppen in Deutschland

    Die Stationierung sowjetischer Streitkräfte in Deutschland ist eine Frage, die in diesen Verhandlungen eine erhebliche Rolle spielte. Aber wir dürfen nicht vergessen, daß die Stationierung sowjetischer Streitkräfte in Deutschland eine Folge des Hitlerkrieges ist. Sie diente zunächst der endgültigen Zerschlagung der blutigen faschistischen Diktatur und sollte ihre Wiederherstellung verhüten ...

  • Schwerer Schlag gegen NATO-Strategen

    Wir wissen, daß das große geschichtliche Werk des Aufbaues des Sozialismus in unserer Republik nur im Frieden vollendet werden kann. Das heißt jedoch nicht, daß wir auf entsprechende Sicherungsund Verteidigungsmaßnahmen verzichtert werden. Die reaktionären Kräfte in Westdeutschland und in der gesamten kapitalistischen Welt dürfen nicht glauben, daß wir auf fortgesetzte Drohungen und Provokationen nur mit Abrüstungsvorschlägen zu antworten in der Lage wären ...

  • Hauptstoß gegen den deutschen Militarismus

    Die Sowjetregierung war sich auch in diesem Punkt mit unserer Regierungsdelegation völlig einig. Während Vertreter des demokratischen Deutschlands bei ihren Verhandlungen in Moskau die deutschsowjetische Freundschaft vertieften und festigten, wurden in den gleichen Tagen in Bonn zwei Anschläge auf die Sowjetbotschaft verübt und neue Spannungen provoziert ...

  • An der Seite der Arbeiterklasse

    Die Liberal-Demokratische Partei Deutschlands stimme der Moskauer Erklärung vorbehaltlos zu, da sie dem obersten Gebot der liberalen Demokraten entspricht, das Verständigung und Annäherung der Deutschen untereinander heißt, erklärt die Abgeordnete Gertrud Sasse im Namen der Fraktion der LDPD. Mit Genugtuung ...

  • Kein Junker wird mehr Fuß fassen

    Der Abgeordnete Fritz Panteleit (DBD) aus Dieskau im Saalkreis erläutert am Beispiel seiner Heimatgemeinde, wie sich das Leben in der Deutschen Demokratischen Republik umgestaltet, wie sich das von dem Großagrarier Bülow beherrschte und ausgebeutete Dorf in eine Gemeinde wohlhabender Bauern Verwandelt hat ...

  • Die DDR ist eine historische Tatsache

    Es fällt den uns feindlich gesinnten Publizisten in Westdeutschland immer schwerer, den Aufbau des Sozialismus und die wachsende Bedeutung der Deutschen Demokratischen Republik zu leugnen. Die Deutsche Demokratische Republik ist eine historische Tatsache, und unser Arbeiter-und-Bauern- Staat wächst von Jahr zu Jahr und wird von Jahr zu Jahr durch die großen Produktionserfolge unserer werktätigen Menschen stärker und stärker ...

  • Aus der Erklärung der Regierung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    greifen heute angesichts der grcn ßen Schäden und Verwüstungen, angesichts der schweren wirtschaftlichen Lage, wer die wahren Feinde des Volkes sind, wo die Hintermänner des konterrevolutionären Aufstandes sitzen. Immer mehr von den kopflos gewordenen Ungarn, die bei diesen chaotischen Verhältnissen ...

  • Unser Beitrag: Größere Leistungen

    Als letzter Redner gibt der Abgeordnete Gustav Siemon für die Fraktion der NDPD die Zustimmung zur Erklärung des Ministerpräsidenten Otto Grotewohl. Die Verbundenheit des Mittelstandes mit dem Staat der Arbeiter und Bauern liege in seiner schöpferischen und stets einsatzbereiten Mitarbeit. Allein die ...

  • Engere wirtschaftliche Zusammenarbeit

    Von großer Bedeutung für die Deutsche Demokratische Republik und die Sowjetunion ist die in Moskau festgelegte engere wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Staaten. Die Erweiterung des Außenhandels der Deutschen Demokratischen Republik mit der Sowjetunion um mehr als 30 Prozent im Jahre 1957 gegenüber 1956 garantiert vielen unserer Betriebe eine Auslastung ihrer Produktionskapazitäten und hilft unseren Werktätigen, ihre Arbeit und ihr Brot sichern ...

  • Der Verlauf der Sitzung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    August Bach schließt seine Ausführungen mit der Festste] hing, daß in einem Augenblick, in dem die sozialistischen Staaten unter der Führung der Sowjetunion sich für eine gemeinsame1 Politik des Friedens und der Entspannung, für eine Politik der gegenseitigen Hilfe und Unterstützung unt* für eine Politik ...

  • Die eigenen Kräfte ausschöpfen

    können niemals so geführt und entwickelt werden, daß eine Seite glaubt, von der anderen nur nehmen zu «dürfen. Wir dürfen nie glauben, daß diese freundschaftlichen Beziehungen uns dazu berechtigen, einfach Geschenke in unseren Schoß zu nehmen. Alle haben wir davon gehört und gelesen, in welchem großen Umfang die Sowjetunion die Helferin im sozialistischen Lager ist, wie ...

Seite 3
  • Unsere Genossen gehen voran

    Ziel einer Parteigruppe im Braunkohlenwerk Mücheln: Jeder Genosse ein Aktivist

    Vor wenigen Tagen besuchten wir das volkseigene Braurikohlenwerk Müchcln und sprachen mit Mitgliedern der Partei im Werk II über die bevorstehenden Nouwahleo. Zahlreiche Genossen sagten uns, daß sie sich bei'eits Gedanken darüber gemacht haben, wie bei ihnen die Wahlen dazu beitragen können, die Schlacht um die Kohle noch erfolgreicher zu führen ...

  • Erziehung durch Lehrproduktion

    Höhere Verantwortung der Werkleiter für die Berufsausbildung

    Unter dem Stichwort „Einheitliche Leitung" begann mit Jahresanfang in den Ausbildungsstätten unserer sozialistischen Betriebe ein neues Stadium der Entwicklung. Einheitliche Leitung, seit Monaten vorbereitet, besagt, daß die praktische und theoretische Ausbildung sowie die kulturelle und sportliche Erziehung der Lehrlinge nunmehr in die volle Verantwortung der Werkleiter übergeht ...

  • Bonns brauner Boden wirkt wie Hefe

    Westdeutscher Soldatenkalender bestätigt: Zahlreiche neue faschistische Organisationen

    München (ND). Von 897 auf 1118 ist im Laufe des Jahres 1956 die Zahl der faschistischen und chauvinistischen Soldaten- und Traditionsverbände in der Bundesrepublik gestiegen. Dies teilt der soeben in München neuerschienene „Deut- Tschechoslowakische Maschinenschau in Berlin Berlin (ND). Das tschechoslowakische Außenhandelsunternehmen Strojexport eröffnete am Mittwoch in der Handelsabteilung der tschechoslowakischen Botschaft in Berlin eine Maschinenausstellung ...

  • „Die Handelswoche"

    Eine Zeitung, die in die Hand jeder Verkäuferin gehört

    Gegenwärtig wird an Maßnahmen gearbeitet, die zu einer beweglicheren Tätigkeit des sozialistischen Handels führen. Im vergangenen Vierteljahr brachten bereits das Prämiensystem ynd s die Teilzahlungsgeschäfte große Erfolge. Doch damit allein wird die Arbeit der Verkäufer und Verkäuferinnen nicht restlos vervollständigt ...

  • Solidaritätsaktionen für Streikende Sitzstreik in württembergischem Metällbetrieb / Umfangreiche Geldspenden

    Ebingen (ADN). Mehrere Belegschaften metallverarbeitender Fabriken in den Kreisen Baiingen und Hechingen in Baden-Württemberg schritten am Dienstag zu Solidaritätsaktionen für die streikenden Metallarbeiter Schleswig-Holsteins. Durch einen mehrstündigen Sitzstreik in einem großen Metallbetrieb und durch andere Aktionen bewiesen die Arbeiter ihre starke Anteilnahme an dem bereits über zwölf Wochen dauernden Streik ...

  • Nazi-Speidels neuer Posten bestätigt

    „Frankreich-Spezialist" übernimmt Landstreitkräfte im NATO-Mittelabschnitt

    Koblenz (ADN/ND). Der Bonner Generalleutnant und ehemalige Nazigeneral Speidel wird in Kürze den Oberbefehl über die gesamten NATO-Landstreitkräfte im Mittelabschnitt Westeuropas übernehmen. Dies bestätigte am Dienstag der neue Oberbefehlshaber der gesamten NATO-Truppen in Westeuropa, der französische General Valluy, der im Raum Koblenz westdeutsche und französische Militäreinheiten besichtigte ...

  • 45-Std.-Woche - Kernstück des BKV

    Sekretariat des Bundesvorstandes des FDGB zu den Delegiertenkonferenzen

    ' Eine bedeutsame Erklärung des Sekretariats des Bundesvorstandes des FDGB zu den weiteren Aufgaben bei den Gewerkschaftswahlen veröffentlichte die „Tribüne", das Organ des Bundesvorstandes des FD.GB, in ihrer Mittwochausgabe. Unter Hinweis darauf, daß in diesem Jahre in den Betrieben der sozialistischen ...

  • Unternehmerverband verlangt Verschiebung der Rentenreform

    Bonn (ND). Der Bonner Bundestag begann am Mittwoch mit der zweiten Lesung über den Gesetzentwurf der Adenauer-Regierung zur „Neuordnung der Alters- und. Invalidenversicherung der Arbeiter und Angestellten" in Westdeutschland. Dem Plenum lagen zu Beginn der Beratung bereits 440 Abänderungsvorschläge zum neuen Rentengesetz vor ...

Seite 5
  • Ägypten sichert seinen Sieg

    von unserem nach Kairo entsandten Sonderkorrespondenten Lothar KiIImer,

    Kairo, Mitte Januar. Die ägyptische Hauptstadt empfängt den Besucher in diesen ereignisreichen Tagen mit verständlicher Freude über die Niederlage der Aggressoren, die ihren Höhepunkt im Rücktritt des britischen Ministerpräsidenten Eden fand. Die Schlagzeilen der Zeitungen und ihre Berichte über dieses ...

  • Echte Friedenspolitik notwendig

    Die Völker der ganzen Welt wollen den Frieden. Zur Erreichung dieses Zieles müßten die Militärblocks durch ein System der kollektiven Sicherheit und des Friedens ersetzt werden. Die Politik der Aufrüstung und der Kriegsvorbereitungen müßte durch eine Politik der internationalen Verständigung über die Abrüstung und das Verbot der Massenvernichtungswaffen ersetzt werden ...

  • Tschou En-lai: Friedenskräfte stärker als die Kräfte

    Warschau 16. Januar. Nach der Unterzeichnung der gemeinsamen chinesisch-polnischen Erklärung beantwortete der Ministerpräsident der Volksrepublik' China, Tschou En-lai, auf. einer Pressekonferenz am Mittwochvormittag zahlreiche Fragen in- und ausländischer Journalisten. Tschou En-lai gab der festen Überzeugung ...

  • Jemen fordert Aden zurück

    Briten sollen, geraubtes Kolonialgebiet freigeben /. Konferenz der Araberstaaten

    New York (ADN/ND). Der Jemen hat am Dienstag" im Treuhänderausschuß der Vereinten Nationen die Bückgabe des von den Briten vor über hundert Jahren geraubten sogenannten „Protektorats" Aden gefordert. Der jemenitische Delegierte Taufik Chamandl erklärte, Aden sei ein fester Bestandteil des Jemen und Großbritannien habe sich dieses Territorium durch einen zweifelhaften Vertrag angeeignet, der durch Gewalt und diplomatische Winkelzüge zustande gekommen sei ...

  • i iiimniiiiiiiiiiiint Gemeinsame polnisch-chinesische Erklärung in Warschau veröffentlicht immumnmmim

    Warschan (ADN-KorrTND). Zum Abschluß des Aufenthalts der chinesischen Regierungsdelegation in der Volksrepublik Polen wurde am Mittwochmorgen von den Ministerpräsidenten Tschou En-lai und Cyrankiewicz eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet, in der es unter anderem heißt: Im Laufe der Besprechungen wurde ...

  • Eisenhower finanziert seine Doktrin

    Washington (ADN/ND). Präsident Eisenhower unterbreitete am Mittwoch dem amerikanischen Kongreß das neue Budget für das am 1. Juli beginnende Haushaltsjahr 1957/58, das wegen der vorgesehenen dominierenden Ausgaben für militärische und verwandte Zwecke von politischen Kreisen als ein Staatshaushalt der Eisenhower-Doktrin bezeichnet wird ...

  • Ungarns Kumpel auf dem Vormarsch

    Kohleförderung steigt schneller als erwartet / USA-Journalist wegen Lügen ausgewiesen

    Budapest (ADN-Korr./ND). Die ungarische Kohleförderung hat sich in den vergangenen zehn Tagen um mehr als 20 000 t erhöht. Die Tagesleistung betrug am vergangenen Wochenende bereits 47 720 t, das sind etwa 60 Prozent der Leistung aus der Zeit vor dem 23. Oktober. ' Damit ist die Kohleförderung, die nach dem 23 ...

  • ^4uch Macmillan soll abtreten

    „Daily Worker": „Helft Großbritannien retten — fordert sofortige Neuwahlen!"

    London (ADN/ND). „Helft Großbritannien retten — fordert sofortige Neuwahlen!" Unter dieser riesigen Schlagzeile brachte der Londoner „Daily Worker" am Dienstag in großer Aufmachung sechs Bilder von Angehörigen verschiedener Schichten der britischen Bevölkerung, die alle aus ihrer besonderen Situation heraus den Rücktritt der Konservativen und allgemeine Neuwahlen verlangen ...

  • Neue Demonstrationen gegen Franco

    Wachsende Erregung in Barcelona / Universität geschlossen

    Barcelona (ADN). In der Universität von Barcelona rissen Studenten am Dienstag ein Bild des verstorbenen Gründers der faschistischen Falangepartei, Primo de Rivera, von der Wand und zerstörten es. Andere Studenten erstiege» einen Turm des Gebäudes und läuteten die Glocken. Als sich eine Gruppe falangistischer ...

  • KPF ruft zur Einheit der Linken

    Erklärung zur Stichwahl in Paris am 27. Januar

    Paris (ADN). Alle Kräfte der Linken hat die Pariser Organisation der KPF, aufgerufen, sich zusammenzuschließen, lim beim zweiten Wahlgang im ersten Bezirk des Seine- Departements einen Sieg zu erringen. „Wenn die Linke nicht einig ist, macht die Rechte Fortschritte", heißt es in der Erklärung, in der darauf hingewiesen wird, daß die KPF am vergangenen Sonntag fast genau die 63 000 Stimmen behielt, die im ersten Wahlgang der Teilwahl vom 7 ...

  • gemeldet

    Bereits 29 Todesopfer forderte eine strenge Kältewelle, von der gegenwärtig der Osten der USA heimgesucht wird. Erneut protestirrt hat die „Humanite" gegen die Verfolgung des Mitglieds des ZK der-KP Frankreichs, Leo Flgueres. Verhandlungen ober die Festlegung der sowjetisch-norwegischen Seegrenze im Varanger-Fjord begannen zwischen Regierungsdelegationen beider Staaten in Oslo ...

  • Arturo Toscanini gestorben

    New York (ADN). Der berühmte Dirigent Arturo Toscanini ist am Mittwoch im Alter von 90 Jahren gestorben. Der Künstler wirkte während seiner großartigen Laufbahn, viele Jahre an der Mailänder Scala, an der Metropolitan-Oper und bei Festaufführungen in Bayreuth. Als entschiedener Gegner des Faschismus verließ er 1931 Italien und dirigierte nach 1933 auch nicht mehr in Bayreuth ...

  • 250 000 wandern aus

    London (ADN). „England erlebt zur Zeit eine Auswanderungswelle größten Ausmaßes, die bereits zu besorgten Pressekommentaren und regierungsamtlichen Untersuchungen geführt hat", schreibt ein Londoner AP-Korrespondent. „Die kanadischen Einwanderungsbüros in London und Liverpool erhalten gegenwärtig etwa 20 000 EinwandV rungsanträge pro Woche ...

  • 2,5 Millionen landlose Bauern in Italien

    Rom (ADN). Einen Einblick m die erschreckenden Verhältnisse im italienischen Dorf gab das Mitglied des ZK der KPI, Senator Colombi, in einem Referat auf der Plenartagung des Zentralkomitees. Demzufolge besitzen 50 Prozent der italienischen Bauern entweder keinen Boden oder nur eine so geringe Fläche, daß sie ihre Familie nicht ernähren können ...

  • KP Indonesiens unterstutzt Regierung Sastroamidjojo

    Djakarta (ADN/ND). Die Kommunistische Partei Indonesiens hat die Bevölkerung aufgefordert, das Kabinett Sastroamidjojo gegen alle Angriffe der Reaktion zu unterstützen. Der Generalsekretär der Partei, Aidit, erklärte, die augenblickliche Kabinettekrise diene nur den holländischen und amerikanischen Imperialisten sowie ihren Lakaien in Indonesien ...

  • Lenin-Orden für Kirgisien

    Franse (ADN). Während einer Festsitzung des Obersten Sowjets, des Ministerrats und des ZK der Kommunistischen Partei der Kirgisischen SSR überreichte der Erste Sekretär des ZK der KPdSU, Chruschtschow, den Werktätigen Kirgisiens den Lenin-Orden. Auch 165 Werktätige, Kolchosbauern, Arbeiter der MTS und Mitarbeiter der Verwaltungs- und Parteiorganisationen des Gebiets Woronesh erhielten diese hohe Auszeichnung ...

Seite 6
  • Berliner hörten von Algerien

    Larbi Buhali, Erster Sekretär der KP Algeriens, sprach im Werk für Signal- und Sicherungstechnik

    Es war ein ungewöhnlicher Anlaß, der die Belegschaft des VEB Werk für Signal- und Sicherungsr technik, Berlin-Treptow, am Mittwoch im Festsaal ihres Werkes zusammenführte. Der Erste Sekretär der Kommunistischen Partei Algeriens, Genosse Buhali, hatte dem Werk einen Besuch abgestattet und im Festsaal des Werkes über den Befreiungskampf der algerischen Bevölkerung gegen die französische Kolonialherrschaft berichtet ...

  • Strafgelder nach Schema F

    Eine bürokratische Verordnung unter der Lupe

    Der Artikel „Paragraphen regieren im Hafen" im „ND" ist uns Kollegen des VEB Mörtelwerke Blankenfelde aus dem Herzen gesprochen. Auch unser Betrieb schlägt sich mit ähnlichen Verordnungen herum. Die Abteilung Verkehr des Magistrats hat vor etwa einem Jahr eine Verordnung über den Berliner Fuhrtarif für 1956 herausgegeben ...

  • Safcunenfro bester Mehrkämpier

    Im Spartak-Stadion von Alma-Ata endete am Mittwoch die erste diesjährige Veranstaltung der sowjetischen Eisschnelläufer. In der Mehrkampfwertung gewann Dmitri Sabunenko vor Juri Michailow und Oleg Gontscharenko. Sieger in den einzelnen Disziplinen: 500 m:< Raphael Grätsch (40,9 Sek.) vor Grischin (41,1 Sekunden); 5000 m: Gontscharenko (8:05,6 Min ...

  • Schulstreik erfolgreich beendet

    Forderungen der Eltern erfüllt / Aber Tiburtius präsentiert Nazi-Rektor

    Der Schulstreik der Neumark- Grundschule im westberliner Bezirk Schöneberg wurde am Mittwoch erfolgreich beendet. In einer Aussprache zwischen dem Vorstand des Elternausschusses Und weiteren Vertretern der Elternschaft mit dem CDU-Bürgermeister Wolff und Vertretern der Schulbehöde wurde erreicht, daß künftig die Raumnöte der Grundschule beseitigt werden ...

  • Halbheiten

    In einem langen Artikel versucht die westberliner Zeitung „Der Tag" die Enthüllungen über den geplanten Mißbrauch des gesamtdeutschen Sportverkehrs durch das Kaiser-Ministerium zu widerlegen und den westdeutschen Sport wieder einmal als völlig unpolitisch hinzustellen. Doch auch viele Worte können nicht darüber hinwegtäuschen, daß die Zeitung ihren Lesern nur die Hälfte sagt ...

  • Am 20. Januar nach Friedrichsfelde

    . Nationale Front lädt alle Berliner ein / Flugblätter in den Siemenswerken

    Der Berliner Ausschuß der Nationalen Front ruft alle Bewohner der Wirkungsbereiche auf, gemeinsam mit den Werktätigen der Betriebe an der Kampfdemonstration gegen Militarismus und NATO-Politik zu Ehren der großen Vorkämpfer gegen den imperialistischen Krieg, Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht, am kommenden Sonntag teilzunehmen ...

  • Werner Malitz Spitzenreiter

    Erster polnischer Etappensieg auf der-Ägyptenrundfahrt durch Paradowski

    Fünf Etappen der Ägyptenrundfahrt haben die Fahrer nun bereits hinter siqh gebracht; das bedeutet Hitze, staubige Straßen und eine Strecke von weit vüber 500 Kilometern. Noch eine kurze Etappe und Giseh, das Etappenziel, an dem die einzige Rast dieses Rennens winkt, ist erreicht. ' Nach einem marokkanischen, zwei deutschen und einem jugoslawischen gab es am'Mittwoch erstmals einen polnischen Etappensieg durch Paradowski ...

  • Simon gewann nur knapp

    Interessante Radrennen in der Werner-Seelenbinder-Halle

    Vor zahlreichem Publikum wurden gestern- in der Werner-Seelenbinder-Halle wiederum interessante Radrennen abgewickelt. Im Mittelpunkt stand in den Vorwettbewerben das Fliegerrennen über 1000 Meter. Erwartungsgemäß siegten in den Zwischenläufen Staber und Simon. Der Endlauf entwickelte sich zu einem scharfen Kampf zwischen dem DDR-Meister Jürgen Simon, der einen langen Spurt angezogen hatte, und Hans Wagner, der ihn bis ins Ziel hinein hart bedrängte und nur knapp den Endlauf gewinnen ließ ...

  • Unfälle und ihre Lehren

    Über Probleme des Stadtverkehrs in Berlin^erichtete der Leiter der Berliner Verkehrspolizei Inspekteur Löffler. Von 1954 bis 1956 habe die Verkehrsdichte auf den Berliner Straßen um die Hälfte zugenommen. Damit sei es notwendig geworden, den Stadtverkehr flüssiger zu gestalten. Bisher wurden über 2000 Verkehrszeichen abgebaut ...

  • BERLINER NOTIZEN

    307 Lehrlinge der Zentralen/ Grafischen Lehrwerkstatt: nehmen am 9. Berufswettbewefb teil. Neue Zimmereinrichtungen zeigt ab 15. Februar die Entwicklungsstelle für Möbel und Holz im Möbelpavillon am Alexanderplatz. „Das Jahr fängt ffut an", unter diesem Motto veranstaltet der Friedrichstadt-Palast am 30 ...

  • Arbeitsniederlegung bei Askania

    Die Revolverdreher des Konzernbetriebes Askania in Westberlin haben durch Arbeitsniederlegung mit Erfolg gegen die Tätigkeit eines RefakalkulatoYs Stellung genommen. Der Kalkulator, ein junger, neu eingestellter Mann, hatte nach Einführung der 45-Stunden-Woche die Möglichkeit höherer Leistungen nachweisen sollen ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Weißensee: Am Donnerstag, dem ■17. Januar. 17 Uhr, Konsultation zum Thema: „Die verschiedenen Wege des Überganges zum Sozialismus und unsere Stellung zu einigen antimarxistischen Auffassungen", in der Kreisleitung, Zimmer 23. Pankow: Am Freitag, dem 18. Januar, 17 Uhr, spricht Genosse Peter F1 o r i n , Kandidat des ZK, Vorsitzender des Außenpolitischen Ausschusses der Volkskammer, über „Die Bedeutung der Konferenz in Moskau" im Kulturraum des Rates des Stadtbezirks ...

  • Plötzlich andere Blutgruppe?

    Der amerikanische Sergeant Donald D., der im westberliner Bezirk Zehlendorf mehrere Sittlichkeitsverbrechen begangen hat, soll in den Mordfall Köhler nicht verwickelt sein. Nach Ermittlungen der amerikanischen Kriminalpolizei hätten Blutspuren ergeben, daß der Mörder der 24jährigen Barbara Köhler eine andere Blutgruppe als der amerikanische Besatzungssoldat hat ...

  • Magistrat macht Anfang

    In den Dienstgebäuden des Magistrats von Groß-Berlin und -dessen Einrichtungen (mit Ausnahme des Rathauses Berlin) werden ab sofort keine Passierscheine mehr ausgestellt. An die Besucher: wird lediglich gegen Vorzeigen des Deutschen Personalausweises eine Besuchermarke ausgegeben, die beim Verlassen des Hauses wieder abzugeben ist ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W8, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: Berlin N.54, SehflÄ» hauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM — Alleinige Anzeigenannahme: Alle Filialen der DEWAG-Werbung: z. Z. gültig Anzeigenpreisliste Nr. 9 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N 58, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr, 4?1898 >-> Postscheckkonto: „Neues Deutschland"; ...

  • Audi das Sterben teurer

    Mehr Einnahmen von rund einer viertel Million D-Mark erhofft sich der Senat durch die Erhöhung der Gebühren auf den Städtischen Friedhöfen und in den Krematorien Westberlins. Die Tarife für die Ausschachtung- von Gräbern und ihre Pflege werden danach um 20 bis 33 Prozent erhöht. Die Gebührenordnung von 1938, die bisher in Westberlin gültig war, tritt damit außer Kraft ...

  • „Tagebuch der Anne Frank" in Berlin erstaufgeführt

    Das „Tagebuch der Anne Frank", das von Frances Goodrich und Albert Hackett dramatisiert worden ist, wurde am Dienstag im Klubhaus „Erich Weinert" von Betriebsangehörigen'des Kabelwerkes Oberspree für das demokratische Berlin erstaufgeführt. Das Ensemble wird nach mehreren Vorstellungen in Berlin mit diesem Stück in der DDR in Klub- und Kulturhäusern gastieren ...

  • Heraus zur Kampf' demonstration

    zu Ehren der großen Toten der deutschen Arbeiterbewegung Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht am 20. Januar um 9.30 Uhr zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde. Nieder mit dem deutschen Militarismus I Stärkt und verteidigt die Deutsche Demokratische Republik) Es spricht Hermann Matern, Mitglied ...

  • Osram-Arbeiter siegten

    Ihre Forderung nach voller Lohnzahlung setzten die Arbeiten: des westberliner Osramkonzernes in der vergangenen Woche durch. Die Betriebsleitung wollte der Belegschaft willkürlich nur 39Vä von 45 Stunden verrechnen. Die Arbeiterschaft hat durch Unterschriftensammlungen die volle Lohnzahlung erwirkt

  • Friedensrat grüßt Warschau

    Der Berliner Friedensrat übersandte dem Warschauer Friedensrat zum 12 .Jahrestag der Befreiung der polnischen Hauptstadt von der faschistischen Okkupation ein Glückwunschschreiben. Darin übermittelt der Berliner Friedensrat die besten Wünsche für den weiteren friedlichen Aufbau in Polen.

  • Spandauer Hallenbad baufällig

    Das einzige Hallenbad Spandaus muß wegen seines schlechten baulichen Zustande« geschlossen werden, wenn die westberliner Verwaltung nicht 200 000 D-Mark für Instandsetzungsarbeiten bewilligt. Bisher sind die für eine Generalüberholung des Bades beantragten Gelder gestrichen worden.

Seite
Die Auswirkungen der Erklärung vom 30. Oktober An der Seite der Völker des Nahen Ostens Der Verlauf der Sitzung Von unseren Lth.-Fa.-Volkskammerberichterstattern Eisenhower-Doktrin bedroht den Frieden Konterrevolution in Ungarn gefährdete Frieden ganz Europas Tschou En-lai in Ungarn Neue Etappe brüderlicher Zusammenarbeit Zustimmung der Volkskammer Die DDR — ein gewichtiger Faktor Kundgebung in Budapest Aus der Erklärung der Regierung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen