16. Jan.

Ausgabe vom 23.01.1957

Seite 1
  • Für eine erfolgreiche Frühjahrsbestellung

    r* egenwärtig machen sich die ^ Werktätigen in der Landwirtschaft viele Gedanken, wie die Frühjahrsbestellung in diesem Jahr zu meistern ist. Die Mehrzahl der Genossenschafts- und Einzelbauern hat bereits das notwendige Saatgut bereitgestellt, in den MTS werden die Maschinen und Geräte in Ordnung gebracht, damit sie alle Arbeiten ohne Ausfall überstehen ...

  • Planerfüllung- Arbeitsorganisation—Prämien

    Konrad Brand, VEB Dieselmotorenwerk Schönebeck (Elbe): Ich bin Dreher im Produktionsbereich I des Dieselmotorenwerkes in Schönebeck (Elbe) und nahm im Dezember als Delegierter an der Arbeiterkonferenz in Berlin teil, Nach Rückkehr berichtete ich darüber vor dem Leitungskollektiv des Betriebes und schrieb einen Artikel für unser „Diesel-Echo" ...

  • WGB mit streikenden Metallarbeitern solidarisch

    Prag (ADN). Der Weltgewerkschaftsbund hat in einem Grußtelegramm an die streikenden Metallarbeiter Schleswig-Holsteins seine Solidarität mit deren Kampf bekundet. In dem Telegramm des Generalsekretärs des WGB, Louis Saillant, an die Zentrale Streikleitung in Kiel heißt es: „Der WGB sendet Euch und allen im Kampf stehenden Arbeitern brüderliche Grüße anläßlich Eures großen in Einheit geführten Streiks für Verbesserung Eurer Lebensbedingungen und Wahrung Eurer Gewerkschaftsrechte ...

  • Täglich 1000 Tonnen mehr

    Bagger 543 im Tagebau Muldenstein überbietet ständig Tagesplan Von unserem F.R.-Bezirkskorrespandenten, Halle

    Halle. Die Kumpel aus dem Grubenbetrieb des Tagebaues Muldenstein im Braunkohlenwerk Golpa haben in diesem Jahr keine Planschulden. Trotz ungünstiger geologischer Bedingungen wurde das Tagessoll schulden im Abraum und in der Kohle abgeschlossen. Schuld war der wiederholte Ausfall des „Europabaggers" ...

  • Sieg der Nationalen Einheitsfront

    16,5 Millionen stimmten für die Kandidaten der gemeinsamen Liste

    Warschau (ADN-Korr.). Von der staatlichen t Wahlkommission der Volksrepublik Polen sind am Dienstarabend die offiziellen Ergebnisse der am Sonntag durchgeführten Wahlen zum Sejm veröffentlicht worden. Danach haben sich von 17 944 081 Wahlberechtisten 16 892 213 an der Wahl betellitt, das sind 94,14 Prozent ...

  • Neue Maschinen für die Landwirtschaft

    Berlin (ADN). Mit zahlreichen neuen Maschinen und Geräten wird die volkseigene Landmaschinenindustrie der DDR in diesem Jahr den Bauern, Landarbeitern und Traktoristen die Arbeit weiter erleichtern. Eine Rübenvollerntemaschine, die der Landwirtschaft in größerer Zahl zur Verfügung stehen wird, köpft und hebt gleichzeitig drei Reihen Hackfrüchte und legt sie im Schwad ab ...

  • Mollet des Völkermordes angeklagt Nationale Befreiungsfront Algeriens fordert UNO zum Eingreifen auf

    New York (ADN). Des Völkermords''wird die Regierung Mollet in einer Erklärung angeklagt, die die Nationale Befreiungsfront Algeriens (FLN) am Montag in New York allen UNO-Delegationen überreichen ließ. In der Erklärung heißt es, Frankreich verfolge das Ziel, die Algerier als nationale Gruppe zu vernichten ...

  • Planvorsprung trotz Kälte

    Kohleförderung am Ende der zweiten Dekade 102,4 Prozent / 2260001 mehr als im Vorjahr Revier Senftenberg: erstmalig 200 0001 Tagesförderung überschritten

    Berlin (ND). Obwohl das Frostwetter wieder eingesetzt hat, haben die mit aller Energie arbeitenden Kumpel unserer Braunkohlenwerke weiterhin ihre Pläne erfüllt. Der Staatsplananteil vom 1. bis einschließlich 20. Januar weist in der. Abraumbewegung einen Stand von 100,8 Prozent, der Kohleförderung von 102,4 Prozent, der Briketterzeugung von 100,5 Prozent, der Siebkohleproduktion von 104 Prozent und der Energieerzeugung von 107,4 Prozent auf ...

  • Reaktion wurde geschlagen

    „Ganz Polen unterstützte das Programm der Nationalen Einheitsfront — Alle Spitzenkandidaten mit überwiegender Stimmenmehrheit in den Sejm gewählt." Unter dieser Schlagzeile nimmt das Zentralorgan der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, „Trybuna Ludu", am Dienstag in seinem Leitartikel zu dem Ausgang der Wahlen am Sonntag Stellung ...

  • Audi Athen ruft UNO an

    Athen (ADN). Griechenland hat am Dienstag die Vereinten Nationen angerufen, unverzüglich Maßnahmen gegen die Verschärfung der Lage auf Zypern in die Wege zu leiten. Der griechische Außenminister Averoff übermittelte Dr. Victor Belaunde, dem Leiter des Ersten Politischen Ausschusses der UNO-Vollversammlung zu den jüngsten türkisch-griechischen Zusammenstößen" einen Brief, in dem betont wird, diese Zwischenfälle seien als ein Resultat der Kolonialtaktik ...

Seite 2
  • Rechenschaftsbericht überflüssig?

    Vor einigen Tagen wählten die Genossen einer Parteigruppe des VEB Papierfabrik Greiz ihren Gruppenorganisator. In dieser Wahlversammlung wurde allerdings kein Rechenschaftsbericht gegeben. Einige unserer Bezirkskorrespondenten berichten, daß auch die Leitungen mancher Abteilungsparteiorganisationen dazu' neigen, in der Wahlversammlung „keinen großen Rechenschaftsbericht zu halten; sondern nur einige einführende Worte zu sagen und dann den Parteimitgliedern das Wort zil geben" ...

  • Adenauer setzt sein Rentengesetz ilurtli

    Experten stellen fest: Für Rentner imbefriedigend % „Reformbedürftige Reform"

    Bonn (NDf. Die am Mittwoch vergangener Woche begonnene Rentendebatte im Bonner Bundestat hat in der Nacht zum Dienstag in dritter Lesung mit der Annahme des CDU-Regierungsgesetzentwurfes ihr .Ende gefunden. Von der seit sieben., bis acht Jahren versprochenen sogenannten Sozialreform ist, wie »Experten hervorheben, ...

  • Des Hunnenredners Abgesang

    Oh, das hat aber gesessen I Das ist der erste Eindruck, den der Leser erhält, wenn er sich den redaktionellen Artikel des «Industriekurier'' vom 19. Januar 1957 ansieht, in dem sich dieses Blatt der Ruhrmonopole mit dem Freundschaftsbesuch des chinesischen Ministerpräsidenten Tschou En-lai in Polen und ...

  • Kapitalexport

    Die Ausdehnung des Außenhandels ist aber nur die eine Seite der wirtschaftlichen Expansion des deutschen Imperialismus. Mit der Erweiterung des Außenhandels ging eine Steigerung des Kapitalexports einher. Die Zunahme der Kapitalanlagen der westdeutschen Monopole hat sich nach offiziellen Angaben von 27,1 Millionen D-Mark im Jahre 1952 auf 436 Millionen D-Mark im Jahre 1955 erhöht ...

  • Provokationen gegen DDR-Bürger entlarvt

    Mitteilung der Presseabteilung des Außenministeriums

    Berlin (ADN). Von der Presseabteilung des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Repu^- blik wird mitgeteilt: In der letzten Zeit häufen sich die Versuche bestimmter imperialistischer Kreise, ständig oder vorübergehend in der Schweiz weilende Staatsbürger der DDR durch Falschmeldungen und andere Provokationen zu diskreditieren, um die Mitwirkung der Deutschen Demokratischen Republik in internationalen Organisationen zu behindern ...

  • Kinderarbeit

    Enchütternde Statistik aus Bayern

    München (ADN/ND). 10- bis 14- jährige Kinder kommen in Bayern auf eine Arbeitszeit von 80 bis 90 Wochenstunden, teilt die „Bayrische Staatszeitung" in ihrer jüngsten Ausgabe mit. Die Behauptung, daß es in Westdeutschland noch Kinderarbeit gibt, sei keine Übertreibung. Kinder, die in der. Landwirtschaft arbeiten - oder mit Heimarbeit beschäftigt sind, kämen oft auf eine 16stündlge tägliche Arbeitszeit ...

  • Protestaktionen vor Musterungslokalen

    Jahrgang 1937 macht Schwierigkeiten /f Vom Wehrstrafgesetz bedroht

    Wuppertal (ND). Am Tage des Musterungsbeginns in Westdeutschland kam es in mehreren Städten zu demonstrationsartigen Aufmärschen und erregten Diskussionen vor den Musterungslokalen. In Wuppertal marschierten, wie bereits gemeldet, am Montagvormittag junge Wehrdienstverweigerer durch die Straße, in der sich das Musterungslokal befindet ...

  • Westdeutscher Kolonialismus

    Daß es den deutschen Imperialisten ernst ist mit ihren Plänen^ gemeinsam mit den Amerikanern das Fell des englischen Löwen aufzuteilen, zeigt die Wiedereröffnung der früheren Kolonialschule in Witzenhausen. Mit dieser Schule, die unter dem neuen Namen „Deutsches Institut für tropische und subtropische ...

  • Nehmen Sie Tabletten, Herr Gruenther!

    General Gruenther ist unlängst als NATO-Oberbefehlshaber gegangen worden. Wegen Dienst' untauglichkeit, hieß et. Obgleich er jetzt Chef des amerikanischen Roten Kreuzes geworden ist, will ihm doch die aggressive NATO nicht aus dem Kopf gehen. Wie die „US News & World Report" berichtet, spekulierte er vor Fernseh- und Rundfunkreportern: Was sollte die NATO tun, wenn ...

  • Als Boten der Freundschaft

    Leiter eines LKW-Transportes brachte Grüße aus Budapest mit

    Rostock (ADN). „Wir sind in Budapest als Boten der Freundschaft empfangen worden", erklärte Walter Borst, Leiter von Lastwagentransporten, die Spenden, darunter eine Röntgcnanlage und eine Krankenstationseinrichtung, nach Ungarn gebracht hatten. Die Mehrzahl der Eisenbahner des Josephstadt-Bahnhofs in Budapest versicherten uns, daß sie die Volksmacht in Ungarn mit festigen helfen wollen, erzählte der Leiter ...

  • Der Bonner „Marshallplan"

    In diesem Zusammenhang gewinnen' Meldungen aus Westdeutschland Bedeutung, daß in Bonn eine deutsche „Marshallplanhilfe" für die asiatischen Länder In Erwägung gezogen wird. Zunächst sollen nach diesen Plänen 50 Millionen D-Mark zur Finanzierung von 40 bis 50 Projekten zur Verfügung gestellt werden. Hand in Hand mit der wirtschaftlichen Durchdringung und Einflußnahme des westdeutschen Imperialismus in Vorderasien gehen die Versuche der politischen und militärischen Einflußnahme in diesem Gebiet ...

  • Schwarze Listen für politische Funktionäre

    München (ADN). Die westberliner Polizei führt schwarze Listen über politische Funktionäre aus der DDR, deren sie habhaft werden möchte. Die Namen solcher Funktionäre werden nicht im offiziellen Fahndungsbuch geführt, «mdern auf einer sogenannten „Warnkarte". Dies enthüllte am Montag die in München erscheinende „Süddeutsche Zeitung" in einem Bericht über die widerrechtliche Verhaftung Karl-Eduard von Schnitzlers durch die westberliner Polizei ...

  • Offene, Einmischung

    Das ist schon die offene und brutale Sprache des Imperialismus. Hier ist die Einmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Länder. Aber das war noch vor dem Suezkonflikt — heute, nachdem England und Frankreich ihren Einfluß in der arabischen Welt faktisch verloren haben, hält Bonn seine Zeit für gekommen ...

  • Kettenreaktion

    Wuppertal (ADN/ND). Um rund 25 Prozent hat sich die Zahl der Zahlungsbefehle 1956 gegenüber dem Vorjahr im Bereich des Amtsgerichts Wuppertal erhöht. Stuttgart (ADN/ND). Der Kreisrat von Freudenstadt hat beschlossen, die Pflegesätze des Kreiskrankenhauses ab sofort um zehn Prozent heraufzusetzen. Die ...

  • Wieder Autobahn-Gangster

    Düsseldorf (ADN/ND). An der Ausfahrt der Autobahn nördlich von Düsseldorf ist am Sonntag ein Chefmonteur aus Zürich mit seinem Wagen durch einen Unbekannten angehalten und mit vorgehaltenem Revolver gezwungen worden, seine Brieftasche herauszugeben. Der Räuber entnahm der Brieftasche 600 D-Mark und flüchtete ...

  • Kreis Calw verlangt Hilfe

    Stuttgart (ADN/ND). Staatliche Hilfe forderte auf seiner letzten Sitzung der Kreisrat des württembergischen Kreises Calw wegen der starken Verschuldung dieses Gebietes. Vier Fünftel der 104 Gemeinden des Kreises wüßten vor Schulden nicht .mehr aus-noch ein.

  • In Menschenmenge gerast

    Nürnberg (ADN/ND). An einer Nürnberger Straßenbahnhaltestelle fuhr am Wochenende auf der Heimfahrt von einem Faschingsball ein 53jähriger Kraftfahrer in eine Menschengruppe. Dabei wurden drei Personen, unter ihnen ein blindes Ehepaar, schwer verletzt

  • eine Erbschaft

    Speku lationen um

    Prozent im Jahre 1955 zu erweitern, wobei der englische Anteil von 28 Prozent im Jahre 1950 auf 8,9 Prozent im Jahre 1955 fiel.

Seite 3
  • Die örtlichen Staatsorgane und die Verbesserung der Planung

    Aus der Diskussionsrede des Genossen Bruno Leuschnerauf der 20. Sitzung der Volkskammer

    Auf der 20. Sitzung der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik am 17. Januar 1957 stellte der Abgeordnete Friedrich Ebert die Frage, in welcher Weise der Einfluß der örtlichen Staatsorgane auf die Planung gewährleistet werde. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzende ...

  • Leunaer FDJ-Brigade bewährte sich

    Bagger von Profen mußten stoppen / Von den Gleisarbeitern hing alles ab

    Das unbeständige Wetter zu Beginn des Monats hatte im Sachsenfeld des Tagebaues Profen das Planum der Hochbaggerstrosse in einen knöcheltiefen Morast verwandelt. Der Verkehr der Züge auf den hier liegenden Gleisen nach den Schaufelradbaggern 99 und 135 war sehr erschwert. Bis zu sechs Zugentgleisungen gab es manchmal in einer Schicht ...

  • Großblockbauweise half Kosten senken

    Im Februar Baukonferenz in Leipzig / Schon jetzt gut vorbereiten

    Die durchschnittlichen Baukosten für eine Wohnung haben sich durch die Einführung der Großblockbauweise auf der Baustelle Dresden- Striesen im vergangenen Jahr auf 21 000 DM gegenüber dem Bezirksdurchschnitt von 28 000 DM verringert. Gleichzeitig stieg der Wert der monatlichen Leistung je Bauarbeiter auf 8000 DM ...

  • Die Leistung steht im Vordergrund

    daß die Gewerkschaftsvertreter auch bei höheren Prämien, z. B. für Betriebsleiter und Angehörige der Intelligenz, mitentscheiden können. Werner K n o r r, Maschinenarbeiter im VEB Transformatorenund Röntgenwerk Dresden Planerfüllung beachten In der bisherigen Verordnung über den Direktorfonds war festgelegt, ...

  • Erfahrungen von zwei ersten Schritte bei der Einführung der 45-Stunden-Woche

    Der VEB Fortschritt Erntebergungsmaschinen, Neustadt (Sa.), gehört zu den Beispielbetrieben des Maschinenbaus, die schon am 2. Januar mit der 45-Stunden-Woche begonnen haben, und die Erfahrungen der ersten zwei Wochen verkürzter Arbeitszeit sind auch für andere Betriebe wertvoll. Als wir vor einigen Wochen mit den Arbeitern sprachen, klagten sie darüber, daß sie oft lange Zeit auf Material aus anderen Abteilungen warten mußten, weil der Transport zu lange dauerte ...

  • Nachtsanatorium für Stahlwerker

    Dresden (ADN). Ein modern eingerichtetes Nachtsanatorium wurde am Montag der Belegschaft des Edelstahlwerkes „8. Mai 1945" in Freital übergeben. Das Sanatorium entstand durch den Umbau einer Villa und kostete nahezu 180 000 DM. In der neuen sozialen Einrichtung können sich jeweils 21 Patienten mehrwöchigen Kuren unterziehen ...

  • Keinen neuen Schematismus

    Ich begrüße den Vorschlag des Bundesvorstandes "des FDGB über die Neuregelung des Prämien-' Wesens besonders deshalb, weil in stärkerem Maße die materielle Interessiertheit der gesamten Belegschaft an der Erfüllung des Planes geweckt wird. Durch die Neuregelung des Prämienwesens wird endlich die schematische Prämienverteilung beseitigt ...

  • Wochen

    im Fortschritt-Werk, Neustadt

    abends meistens nur zu 50 Prozent besetzt, und in der Nachtschicht sah es sogar noch schlechter aus. Weil aber jetzt in der 45-Stunden-Woche die dritte Schicht den Sonnabend sowieso frei hat, sind die erste und zweite Schicht voll besetzt Aber nicht alles ist schon in Ordnung. So kritisierte der Schleifer Andrä, daß in der zentralen Schleiferei eine zweite Schleifmaschine fehlt und dadurch die Dreher zum Teil 20 Minuten und mehr auf ihren neugeschliffenen Stahl warten müssen ...

  • Gesellschaftliche Arbeit berücksichtigen?

    Es ist von großer Wichtigkeit, daß in der vorgeschlagenen- Prämienverordnung ein noch größeres Mitbestimmungsrecht für alle Werktätigen und ihre Vertretungen vorgesehen ist. Es ist auch zu begrüßen, daß über die Neuregelung des Prämienwesens öffentlich diskutiert wird. Die Verteilung der Prämien muß so gerecht vor sich gehen, daß alle Mitglieder innerhalb des Betriebes die Richtigkeit der Verwendung und der Höhe der Prämien voll und ganz anerkennen ...

  • Meisterhilfen nicht vergessen

    Es wird Zeit, daß eine neue Form der Prämienverteilung gefunden wird. Das ergibt sich schon aus der praktischen Arbeit Wir haben z. B. einen neuen Wettbewerbsvertrag abgeschlossen. Dabei stellte sich heraus, daß die Kontrolleure bisher im Wettbewerb nicht mit erfaßt wurden. Wir haben drei Kontrolleure, die seit Jahren noch keine Prämie bekommen haben ...

  • Wettbewerb der Rationalisatoren

    Sangerhausen (ND). Die Kumpel des VEB Kupferbergbau „Thomas Müntzer" in Sangerhausen haben Anfang des Jahres einen Wettbewerb um den besten Rationalisator begonnen. Er läuft bis Jahresende und soll dazu beitragen, daß mit Hilfe einer verstärkten Mechanisierung die 45-Stunden- Woche auch im Kupferbergbau verwirklicht werden kann ...

  • Holzkohle auch im Winter

    Gotha (ND). Die Köhlerei Borghardt Messing im Nesselgrund ist dazu übergegangen, mit Hilfe einer neuen Methode Holzkohle auch im Winter zu gewinnen. Zwei vier Meter hohe Meiler mit je 15 Raummeter Holz werden mit einer retortenförmägen Haube bedeckt, die den Verkohlungsvorgang ermöglicht.

  • 475 neue Wohnungen

    Erfurt (VK). Nahezu 11.5 Millionen DM verwendet die Stadt Erfurt in diesem Jahr für den Bau von 475 bezugsfertigen und 485 rohbaufertigen Wohnungen. Dabei werden für die Arbeiterwohnungsbaugenossenschaften allein 8,3 Millionen DM ausgegeben.

Seite 4
  • Koexistenz und Parteilichkeit

    (i) Von Alfred Kosing

    Zahlreiche Tatsachen zeugen davon, daß im Verlauf des Jahres 1956 auf den verschiedenen Gebieten unseres wissenschaftlichen Lebens ernsthafte Schritte getan wurden, um zur schöpferischen Entwicklung unserer Theorie beizutragen. Doch haben wir auch Erfahrun.- gen gemacht, die uns zwingen, zu einigen grundsätzlichen Fragen unserer theoretisch-ideologischen Arbeit Stellung zu nehmen ...

  • Ein Bewahrer der Volkskunst

    Zum-Tod von Prof. Reinhold Langner / Von Prof. Lea Grundig

    Vor Tagen traf uns unerwartet und schmerzlich überraschend die Nachricht vom plötzlichen Tod Prof. Reinhold Langners. Es ist kaum zu fassen, daß dieser große, kraftvolle Mensch aus seinem vielfältigen, wertvollen Tun herausgerissen ist .und nicht mehr unter uns weilt. Wieder ist einer von- den alten Genossen viel zu früh von uns gegangen ...

  • <Jn den iScltilfWäldern der(iDanau

    Auf einer Rumänienreise notiert Z Von Willi Porombka

    mit seinem Bericht. „Davon sind jährlich etwa 280 000 ha Schilf aberntbar,. Gegenwärtig werden alle Maßnahmen getroffen, diesen ungeheuren Schatz 'unserer Volkswirtschaft zuzuführen. Aus Schilf gewinnen wir heute Zellulose und Viskose, Baumaterial, Heizbriketts, konzentriertes Viehfutter, Spiritus, Furfürol und sogar 'Zucker ...

  • AUSDEM KUITURLEBEN

    Lessing-Preis für Max Schröder Berlin (ADN). Der Lesslng-Preis wurde am Dienstag zum drittenmal verliehen. Staatssekretär Alexander Abusch überreichte im Auftrag des Ministers für Kultur dem Kunstkritiker und Publizisten Max Schröder die hohe Auszeichnung für seine langjährige Arbeit, mit der er einen bedeutenden Anteil an der Entwicklung einer neuen deutschen Nationalliteratur genommen hat ...

  • „Melodie im Frühling"I e* jugoslawischer

    Nach zwei ernsten Werken stellt sich die jugoslawische Filmproduktion in unseren Lichtspieltheatern nun auch mit einem Stück des heiteren Genres vor. Seine Schöpfer haben alles aufgeboten, was ein Lustspiel möglichst schon von vornherein anziehend und publikumswirksam machen soll: Jungs, hübsche Darsteller in den Rollen lebendiger Menschen unserer Tage, beschwingte Melodien, Frühling, Sport und natürlich — Liebe, eine „erste, große" Liebe ...

  • (1. Fortsetzung)

    Alles scheint hier aus Schilf' zu sein: die Türen, die Zäune und die Dächer, auf denen Störche nisten. Dahinter, soweit das Auge reicht, Schilfdickicht Und das ist Maliuc: Am linken Ufer erblickenwir eine Reihe größerer Gebäude, Werkstätten und Geräteschuppen. Dazwischen heben Arbeitskolonnen neue Baugruben aus ...

  • Handlungsfreiheit für Hilpert eingeschränkt

    Berlin (ND). Bekanntlich trug die Ehrung, die Heinz Hilpert dem Nestor der deutschen Schauspielkunst, Eduard von Winterstein, verlieh, dem Göttinger Intendanten die Zustimmung vieler westdeutscher Kunstfreunde und die Ablehnung der Stadtoberhäupter ein* Auf Grund des wilden Kesseltreibens, über das wir ...

  • Klavierabend Wladyslaw Kedras

    Hatte der polnische Pianist Wladyslaw Kedra uns bei seinem letzten Besuch in Berlin mit Werken aus der neueren polnischen Klavierliteratur bekannt gemacht, so stand der Abend, den er am vergangenen Montag im Hause der polnischen Kultur gab, im Zeichen Frederic Chopins. Dem unvergeßlichen Meister so virtuoser wie gedankenreicher Klaviermusik war der erste Teil des Programms gewidmet, während der zweite Franz Liszt galt ...

  • Alte Bolschewiki für wahrheitsgetreue Schilderung der Oktoberrevolution

    Moskau (ADN). Ein umfassendes, wahrheitsgetreues Geschichtswerk über die Ereignisse der Oktoberrevolution und des Bürgerkrieges fordern Veteranen der Kommunistischen Partei In einer Zuschrift' an die „Literaturnajä Gaseta". Sie sind der Ansicht, daß zur Lösung dieser Aufgabe nicht nur Behörden und Institutionen, sondern die gesamte Öffentlichkeit des Landes herangezogen» werden müßten ...

Seite 5
  • Es knistert im Gebälk der Franco-Dikta tur

    TJIe letzten Nachrichten aus Spa- •*-' nien zeigen, daß das Land vor einer neuen Welle sozialer Erschütterungen- steht Auch wenn noch nicht bekannt wurde, ob Franco die Demission des Ministers und Generalsekretärs der Falange, Jose Luiz Arrese, des Landwirtschaftsministers Rafael Cavestany und des stellvertretenden Generalsekretärs der Falange, Diego Salas Bombo, angenommen hat, so sind sie doch deutliche Zeichen der Unsicherheit der gegenwärtigen Lage in Spanien ...

  • Ungarn duldet keine konterrevolutionäre Propaganda!

    Budapest. 22. Januar. Die Regierung der Ungarischen Volksrepublik hat in den letzten Tagen einige Maßnahmen getroffen, die sich gegen die bisherige Tätigkeit des Schriftstellerverbandes und des Journalistenverbandes richten. Ferner haben die Ordnungsorgane Gyula Hay, Zoltan Zelk, Tibor Tardos und Sandor Novobatczky festgenommen ...

  • Bekenntnis zur sozialistischen Einheit

    Gemeinsame Erklärung KPC—KPF: KPdSU entscheidende Kraft der Arbeiterbewegung

    Pra* (ADN/ND). In einer gemeinsamen Erklärung des ZK der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei und des ZK der Kommunistischen Partei Frankreichs wird festgestellt, daß. die Besprechungen zwischen den Delegationen beider Parteien in der vergangenen Woche in Prag eine völlige Übereinstimmung der Auffassungen in den behandelten Fragen ergeben haben ...

  • Bonner Kurs gefährdet Europa

    Tschechoslowakischer UNO-Vertreter mahnt zu Sicherungsmaßnahmen

    New York (ADN/ND). Die Wiederaufrüstung Westdeutschlands und die Ausrüstung der Bonner Armee mit Atomwaffen sowie das Bestehen eines Netzes von ausländischen Militärstatzpunkten in den NATO-Staaten machten Maßnahmen zur Abrüstung in Europa besonders dringlich, erklärte der CSR-Vertreter in der UNO, Ullrich, in der am Montag wiederaufgenommenen Abrüstungsdebatte im Politischen Ausschuß ...

  • Provokateure wurden bitter enttäuscht

    Wahlausgang in Polen bestätigt völliges Scheitern ihrer Pläne

    München (ND). Als ein völliges Scheitern ihrer Pläne bezeichneten Vertreter polnischer Emigrantenorganisationen in .München den Ausgang der polnischen Parlamentswahlen. Schuld an dem Zusammenbruch aller Hoffnungen trügen jene Stellen und Personen, die bereits vor den Wahlen zuviel darüber in der Öffentlichkeit verlauten ließen ...

  • USA-Doktrin kommt nicht durch

    Neue scharfe Ablehnung durch Indien und Syrien / Araber besprechen Staatenbund

    Neu Delhi (ADN). Der indische Ministerpräsident Nehru und der syrische Staatspräsident Schukri el Kuwatli haben sich zum Abschluß ihrer Besprechungen in Neu Delhi scharf gegen jede ausländische Einmischung in die Angelegenheiten des Nahen Ostens gewandt und die Kriegspakte, vor allem den Bagdadpakt, entschieden verurteilt ...

  • Washington unterdrückt das freie Wort

    Journalisten wegen „unamerikanischer" Berichterstattung über China vor Gericht

    San Franzisko (ADN). Am 18. März beginnt in San Franzisko ein Prozeß gegen die Herausgeber der bis 1953 in Schanghai verlegten englischsprachigen Zeitschrift „China Monthly Review" — John W. Powell, seine Frau Sylvia C. Powell und Julian Schuman. John Powell wird in der Anklageschrift 13mal der Meuterei bezichtigt und muß mit lebenslänglicher Freiheitsstrafe rechnen ...

  • i niiiiiiiii in in iiimiiiiiiu

    Machtbefugnisse der Falange sowohl gegenüber den Cortes als auch gegenüber dem Staatsrat bedeutend erweitern sollte. Franco war ursprünglich diesen Plänen nicht abgeneigt, doch in der letzten Zeit scheint es, daß er ihrer Verwirklichung Hindernisse in den Weg legt, möglicherweise auf Grund des Einflusses jener grauen Eminenz, von der oben die Rede war ...

  • Schreiben Hammarskjoelds an Sepp Schwab

    Berlin (ADN/ND). Der Generalsekretär der Organisation der Vereinten Nationen, Dag Hammarskjoeld, richtete ein persönliches Schreiben an den Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten, Botschafter Sepp Schwab, in dem er den Empfang des Memorandums der Regierung der DDR „Über die Einmischung der Vereinigten Staaten von Amerika in die inneren Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik" bestätigt ...

  • Verfassungsbruch

    Rio de Janeiro (ADN/ND). Entgegen einer erst vor kurzem abgegebenen Erklärung des brasilianischen Präsidenten Kubitschek, eine Stationierung ausländischer Truppen auf brasilianischem Territorium in Friedenszeiten sei unvereinbar mit der Verfassung des Landes, wurde am Montag ein Vertrag unterzeichnet, durch den die USA ermächtigt werden, auf der brasilianischen Insel Fernando de Noronha eine Kontrollbasis für ferngelenkte Geschosse zu errichten ...

  • Imperialisten putschen in Marokko

    Rabat (ADN/ND). Der Gouverneur der marokkanischen Provinz Tafilalet hat sich am Wochenanfang gegen die Zentralregierung in Rabat erhoben und etwa 4000 Berber zu eigenen Truppen zusammengestellt Er verlangt für die ihm bisher unterstellte Provinz einen partikularistischen Sonderstatus. Die marokkanische Regierung hat den Gouverneur sofort seines Postens enthoben ...

  • Anwälte verhaftet

    Barcelona (ADN). Acht Mitglieder der Anwaltskammer von Barcelona sind am Wochenende von der Polizei verhaftet worden, meldet AFP. Damit erhöht sich die Zahl der seit dem Beginn des Boykotts der öffentlichen Verkehrsmittel Verhafteten auf 35. Der Boykott der öffentlichen Verkehrsmittel in Barcelona, mit dem die Einwohner gegen Tariferhöhungen protestieren, dauerte am Montag den achten Tag an ...

  • Verschärfter Kassenterror

    Kapstadt (ADN/ND). • Gegen die Absicht der Strijdom-Regierung, getrennten Unterricht für Schwarze und Weiße einzuführen, protestierten am Montag die Studenten der südafrikanischen Universität Witwatersrand. Sie trugen Plakate, auf denen geschrieben stand: „Das Wissen hängt nicht von der Hautfarbe ab" — „Die Universitäten sollen frei sein" ...

  • CSR-Delegation heute nach Moskau

    Prag (ADN). Zu Verhandlungen mit der Sowjetregierung begibt sich nach einer Meldung des Prager Rundfunks am Mittwoch eine tschechoslowakische Delegation nach Moskau. Die Regierungsdelegation der CSR steht unter Leitung des Präsidenten der Republik, Antonin Zapotocky.

  • Aggression dauert an

    Kairo (ADN). Wie aus Kairo verlautet, setzen die britischen Aggressoren vom Aden-Protektorat aus ihre Angriffe auf den Jemen weiter fort Sie sollen schon 40 km tief in jemenitisches Gebiet eingedrungen sein, wobei die Grenzstadt Harib völlig zerstört wurde.

Seite 6
  • Nicht mehr länger Geheimwissenschaft

    „ND"-Kritik an bürokratischer Lohnabrechnung führte zu schnellem Erfolg

    Am 6. Januar wurde im „ND" der Artikel „Geheimwissenschaft des Bürokratismus" veröffentlicht. Genosse Leo Wiehert, Hauptbuchhalter des VEB Volksbau Berlin, übte darin Kritik an der umständlichen, zeitraubenden und arbeitserschwerenden Lohnabrechnung, die für die gesamte volkseigene Bauindustrie gültig ist ...

  • Das ganze Feld mit gleicher Zeit

    Malitz verschenkte in Ismailia den Sieg / Ben Mohameds zweiter Erfolg

    Auch auf dem 190 km langen 10. Tagesabschnitt der Ägyptenrundfahrt von Gehala Kubra nach Ismailia gelang es niemand, einen entscheidenden Vorsprung herauszufahren. Argwöhnisch beobachteten die Favoriten einander und vereitelten - alle Ausreißversucheschon im Ansatz. So mußte wieder der, Spart über den Etappensieger entscheiden ...

  • Freibad am Wernersee

    531 Aufbauobjekte im NAW Lichtenberg / Wohnungen und Wegebauten im Vordergrund

    Mit Leistungen im Werte von rund drei Millionen DM standen die Lichtenberger Aufbauhelfer 1956 an der Spitze aller Stadtbezirke Berlins^ Für 1957 wurden von den Wirkungsbereichsausschüssen der Nationalen Front, den Lichtenberger Betrieben und der Bevölkerung aus den Wohngebieten dem Bezirksarbeitsstab des Nationalen Aufbauwerks bereits Vorschläge für 531 Aufbauobjakte eingereicht ...

  • Zwei Wege

    Die meisten Spieler der ehemaligen Honved-Mannschaft aus Budapest haben erklärt, daß sie bis spätestens 31. März wieder nach Hause zurück'' kehren. Lediglich Puskas und Czibor und der ehemalige Mannschaftsbetreuer Österreicher, der seiner Funktion enthoben wurde, wollen weiter im Ausland bleiben. Dies teilte die Frau des Nationalspielers Bozsik in einem Telefongespräch aus Wien im Namen der Spieler dem ungarischen Fußball'' verband mit ...

  • Leningrader Schanze eingeweiht

    In Leningrad wurde am Sonntag eine neue Sprungschanze eingeweiht, die Sprünge knapp über 70 Meter zuläßt. Den Eröffnungswettbewerb, an dem beste sowjetische Klasse teilnahm, gewann der Moskauer Nikolai Kamenski, der Sieger von Oberwiesenthai und Garmisch, mit der Gesamtnote 212,5 vor Kondratjew (212) und Bykow (209) ...

  • Für klare Grundsätze im deutschen Sport

    Deutscher Sportausschuß schlägt neue Verhandlungen vor

    . Gemeinsame Beratungen zur Herstellung klarer Beziehungen zwischen dem (west)Deutschen Sportbund (DSB) und dem Deutschen Sportausschuß schlägt die Leitung des Deutschen Sportausschusses in einem Brief an die Mitglieder des Präsidiums des DSB vor. Das von dem Leiter des Deut- ■ sehen Sportausschusses, Rudi Reichert, unterzeichnete Schreiben enthält den 16 ...

  • BVG berät mit Betrieben

    45-Stunden-Woche erfordert Neuregelung des Berufsverkehrs

    Der Übergang zur 45-Stunden- Woche in der Industrie stellt auch den Nahverkehr im demokratischen Berlin vor neue Aufgaben. Vertreter der BVG haben bereits mit Köpenicker Industriebetrieben Aussprachen geführt, damit beim Übergang zur 45-Stunden-Woche der Berufsverkehr reibungslos läuft und gegenwärtig bestehende Schwierigkeiten dann nicht mehr auftreten ...

  • Wie die Köpenicker Jugend mithilft

    400 Jungarbeiter der Elektroindustrie berieten über Jugendprobleme beim sozialistischen Aufbau

    Zu einer Jungarbeiterkonferenz kamen gestern 400 gewählte Delegierte der Köpenicker Elektrobetriebe zusammen, um über Probleme der Jugend beim sozialistischen Aufbau zu beraten. Um es vorwegzunehmen: die Köpenicker Jungarbeiter sind gewillt, ihren Anteil an den großen Produktionsaufgaben zu leisten. Sie wollen, entsprechend dem Beschluß der XI ...

  • Wettbewerb organisieren

    In Köpenick gibt es insgesamt 17 500 Jugendliche. Genosse Berteis erklärte ihren Delegierten: Wenn die Arbeitsproduktivität der sechs Köpenicker. Elektrobetriebe im Jahre 1956 beträchtlich gesteigert werden konnte, so ist das letzthin auch ein Verdienst der jungen Arbeiter. Jetzt stehen neue Aufgaben vor der Jugend, um die Einführung der 45-Stunden-Woche, die Rentenreform und andere soziale Maßnahmen zu sichern ...

  • FDJ-Kontrollposten

    Auch die Jugendfreunde aus dem Werk für Fernmeldewesen wollen bessere Arbeitsergebnisse erzielen. Sie schufen sich dazu FDJ-Kontrollposten. Harry Hennig aus der Kolbenanhalserei des Werkes berichtete darüber: „Wir wandten uns mit einem Aufruf an alle Zubringerbetriebe für die Herstellung unserer Fernsehgeräte ...

  • Im Handel das gleidie Übel

    Alles, was in der Kritik des Kollegen Wiehert vom VEB Volksbau erwähnt wurde, trifft auch für die Lohnabrechnung im Staatlichen Großhandel (DHZ) zu. Zum Beispiel werden entsprechend den umfangreichen Normen je Warenart u. a. folgende Vorgabescheine für die Leistungsübererfüllung ausgegeben: Abladen der ...

  • Angst vor der Wahrheit

    wegen angeblichen Verstoßes gegen die Verordnung 501 stand der 40jährige Rudolf Tanke aus Lübars, Zehntwerder Weg, vor dem Schöffengericht Tiergarten. Sein „Verbrechen" bestand darin, das im westberliner BezirJc Charlottenburg gedruckte und zugelassene Blatt der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, „Die Wahrheit", gelesen zu haben ...

  • 28 Autos in 36 Stunden

    Von Sonnabendabend bis Montag früh, also in 36 Stunden, wurden in Westberlin 28 PKW gestohlen. Die Diebe sind westberliner Jugendliche, die sich in Banden zusammengeschlossen haben. Am Dienstag wandte sich die westberliner Polizei über Fernschreiber an die Volkspolizei, weil bereits vier weitere Kraftfahrzeuge gestohlen wurden ...

  • „Anschreibe"-Rekord in Westberlin

    In keinem Monat der letzten Jahre' seien in Westberlin so viele Schulden beim Lebensmittelkaufmann gemacht worden wie jetzt schon im Monat Januar, meldet der westberliner „Kurier" am Dienstag. Für die Lebensmittelkaufleute sei der Januar „der Monat des .bargeldlosen' Zahlungsverkehrs. Was in keiner Branche üblich ist, ist für viele Hausfrauen im Januar eins Selbstverständlichkeit: daß ihr Kaufmann ...

  • BERLINER NOTIZEN

    Die Lebensmittelkarten für den Monat Februar 1957 werden am 29. Januar 1957 an die Straßenvertrauensleute ausgegeben. Belieferung der Kartoffelkarten. Die Abschnitte 10—12 der Kartoffelkarte 1956/57 werden nur bis zum 31. Januar 1957 beliefert. Für den Monat Februar werden für den laufenden Bezug dfe Abschnitte 13—14 mit je 5 Kilo Kartoffeln beliefert ...

  • Kabelwerker verbessern Arbeitsorganisation

    Technisch - organisatorische Maßnahmen zur Steigerung der Arbeitsproduktivität stehen im volkseigenen Kabelwerk Köpenick im Mittelpunkt der Vorbereitung der 45- Stunden-Woche. Das KWK gehört mit zu den ersten Betrieben, die die Arbeitszeit wöchentlich um drei Stunden verkürzen. In jeder Abteilung und in jeder Halle sind Kommissionen gebildet worden, die die Möglichkeiten für technische Verbesserungen, eine verbesserte Arbeitsorganisation und die restlose Ausnutzung der Arbeitszeit überprüfen ...

  • Dänemarks Sport im Zeichen

    des kalten Krieges Der dänische Sportverband hat auf Betreiben seines Vorsitzenden Leo Frederiksen beschlossen, dänischen Sportlern die Teilnahme an Sportveranstaltungen in der Sowjetunion und in Ungarn zu verbieten und die Einladung von Sportlern dieser Länder nach Dänemark von einer Sondergenehmigung des Verbandes abhängig gemacht ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussiebten: Schwache bis mäßige Winde um Südwest, vielfach noch heiter oder nur lockere Bewölkung. Tageshöchsttemperaturen einige Grade über Null. Nachts noch immer leichter bis mäßiger Frost. " Sonnenaufgang am 23. Januar 1957 8.01 Uhr, Sonnenuntergang 16.35'Uhr; Mondautgang 1.22 Uhr, Mondunter- Sang am 24 ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM <

    Redaktion: Berlin WJ, Mauerstr. 59/40, Tel. 22 03 «I — Verlag: Berlin NW( Schön* hauser Allee 176, Tel. «2 59 51 — Abonnementspreis monatlich IM QM — Alleinige Anzeigenannahme: Alle Filialen der DEWAG-Werbung: z.2. gültig Anzeigenpreisliste Nr. 9 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin N 58. Schönhauser Allee H4j Konto-Nr, 4/1890 -« Postscheckkonto: ...

  • Eine Million DM für Verschönerung

    Eine Million DM stellt der Rat des Stadtbezirkes Prenzlauer Berg 1957 für Verschönerungen durch Grünanlagen, Spiel- und Sportplätze zur Verfügung. Schwerpunkt in diesem umfangreichen Verschönerüngsplan ist ein 28 000 Quadratmeter großer Park in der Falkstraße. Für die Kinder werden eine Rollschuhbahn, eine Rollerbahn, ein Planschbecken mit einer Wasserrutschbahn, Spiel- und Sportgeräte und Buddelkästen gebaut ...

  • Entlassungen bei Solex

    Die Entlässungsaktion in Betrieben der westberliner Autoindustrie hat auf einen eiteren Betrieb übergegriffen. Bei der Deutschen Vergasergesellschaft „Solex" in Moabit sind neun Facharbeiter entlassen worden. Die Kündigungen, die wenige Tage nach Inkrafttreten der 45-Stunden-Woche erfolgten, wurden mit einer Produktionsumstellung begründet ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Bezirksparteikabinett: Mittwoch, 23. Januar, 18 Uhr, öffentliche Lektion, Thema: „Der Kampf um öl" (Die Rolle der USA und Englands im Nahen Osten), Lektor: Paul Markowski. Mitarbeiier des ZK der SED.

Seite
Für eine erfolgreiche Frühjahrsbestellung Planerfüllung- Arbeitsorganisation—Prämien WGB mit streikenden Metallarbeitern solidarisch Täglich 1000 Tonnen mehr Sieg der Nationalen Einheitsfront Neue Maschinen für die Landwirtschaft Mollet des Völkermordes angeklagt Nationale Befreiungsfront Algeriens fordert UNO zum Eingreifen auf Planvorsprung trotz Kälte Reaktion wurde geschlagen Audi Athen ruft UNO an
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen