23. Mär.

Ausgabe vom 20.01.1957

Seite 1
  • Dieses Gesetz ist richtig

    Tv un haben unsere Abgeordneten •^ in der Volkskammer die Verkürzung der Arbeitszeit beschlossen. Wenn man 26 Jahre als Mitglied der Partei für die Interessen der Arbeiterklasse gekämpft hat, erfüllt es einem das Herz mit tiefer Freude, daß so ein großer Schritt zur weiteren Verbesserung des Lebens der Arbeiter Wirklichkeit wurde ...

  • Fremdenlegionäre terrorisieren Algier

    Mit Panzern in die Stadt eingedrungen / Polizei gegen zyprische Kinder

    Algier (ADN). Französische Truppen in Stärke von 5000 Mann sind am Sonnabendmorgen in Algier einmarschiert und haben alle wichtigen Punkte der Stadt besetzt. Faktisch herrscht in der gesamten Hauptstadt der Belagerungszustand, durch die Straßen rollen gefechtsbereite Panzer.. Starke Militär- und Polizeipatrouillen nahmen - im Laufe des Tages zahlreiche Haussuchungen bei algerischen und europäischen Einwohnern vor ...

  • Arbeiterund Soldaten gemeinsam gegen Militarismus

    Heute Kampfdemonstration für Stärkung der Verteidigungskraft der DDR zu den Gräbern von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht in Berlin-Friedrichsfelde

    Berlin (ND). Seite an Seite mit den '.Berliner Werktätigen und; Kampfgruppen der Berliner Betriebe werden am heutigen Sonntag Delegationen aller Waffengattungen der Nationalen Volksarmee zur Gedenkstätte der Sozialisten nach Berlin - Friedrichsfelde demonstrieren. Mit: ihrer Teilnahme dokumentieren die ...

  • KP Saar klagt Bundesregierung an

    Verfassungsbeschwerde gegen Antrag auf Ausdehnung des KPD-Verbots

    Saarbrücken (ADN-Korr./ND). Die Kommunistische Partei, Landesverband Saar hat beim Karlsruher Bundesverfassungsgericht eine Verfassungsbeschwerde gegen die vom Bonner Innenminister erhobene Forderung auf Ausdehnung des KPD-Verbote auf die KP Saar eingereicht. Gleichzeitig erhob die Partei eine Festeteilungsklage, daß das Verbotsurteil gegen die KPD auf die ...

  • Bonn erhöht Sozialversicherungsbeiträge

    Bonn (ND). Eine weitere^, einschneidende Maßnahme der geplanten Bonner Rentenreform drückte die Adenauer-Koalition in ihrer Freitagdebatte vor dem Bundestag über den Rentengesetzentwurf durch- Der Beitragssatz für die Sozialversicherung soll danach auf 14 Prozent des Bruttoeinkommens der sozialversicherten Arbeiter und Angestellten erhöht werden ...

  • Franco läßt verhaften

    Barcelona (ADN). Am sechsten Tage des Boykotts der öffentlichen Verkehrsmittel Barcelonas durch die Bevölkerung hat die Polizei am Freitag neue Verhaftungen vorgenommen. Den Festgenommenen wird vorgeworfen, sie hätten dazu aufgerufen, wegen der ständig steigenden Lebenshaltungskosten d^n Boykott auf Geschäfte, Theater und Kinos auszudehnen ...

  • Sozialismus einziger Weg Polens

    Warschau (ADN-Korr./ND): Am Vorabend der Wahlen zum Sejm der Volksrepublik Polen wandte sich der Spitzenkandidat der Nationalen Einheitsfront, Wladyslaw Gomulka, Erster Sekretär des ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, in einer Rundfunkansprache noch einmal an die Wähler. Wladyslaw Gomulka rief die Bevölkerung in Stadt und Land auf, am Sonntag an den Wahlen teilzunehmen und ihre Stimme den Kandidaten der Nationalen Einheitsfront zu geben ...

  • Delegationen der Nationalen Volksarmee in Berliner Betrieben

    Der Unteroffizier und ehemalige Stählschlosser Raimar Altenburg im VEB Bergmann- Der Offiziersschüler und frühere Maurer Elias, die Ofenkontrolleure Reinhard Riegner undHer- Borsig. Er weiß nicht nur mit dem Gewehr umzugehen, sondern auch mit der Feile des bert Raabe sowie der Leutnant und frühere Mechaniker Wolfgang Beier (V- I ...

  • Washington erhofft Provokationen

    Washington (ND). In führenden Preisen- der amerikanischen Regierungspartei hofft-man, wie westliche Agenturen melden, anläßlich der polnischen Sejmwahlen auf Provokationen und Unruhen in der Volksrepublik Polen.

Seite 2
  • Der Rias und die Freiheit

    Es gibt keinen „Fall Schnitzler", sondern nur einen „Fall Rias". Aus Rias-Lügen und Rias-Hetze sollte Wahrheit gemacht werden, und aus ihrer Entlarvung ein „Meineid". Das war der Sinn rheiner Verhaftung. Ich habe weder als Zeuge, noch gegen den westberliner Aufrührer Gottschling ausgesagt, noch bin ich vereidigt worden ...

  • Die Wahlmanöver beginnen

    Kampf szenen .der beiden Rivalen in dem großen Wahltheatcr." Daß selbst das Ausland bei diesem „Theater" seine Rolle mitspielt, das geht aus der neuesten Ausgabe der amerikanischen Zeitschrift „The Reporter" hervor. Der amerikanische Journalist Haie zitiert in dieser Zeitschrift einen hohen Regierungsbeamten ...

  • Die Reaktion wartet nicht

    Vergeblich suchten die Mitglieder und Wähler der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, nachdem die Erklärung des SPD-Vorsitzenden Erich Ollenhauer vom Freitag bekannt wurde, nach einem Programm der SPD für die bevorstehende Bundestagswahl. Mancher wertete das ab ein bedenkliches Zeichen, weil der Wahlpropaganda- Apparat der Adenauer-CDU schon auf vollen Touren zu laufen beginnt ...

  • Adenauer verletzt Menschenrechte

    Westdeutsche Polizei reißt heimkehrwillige Ungarn mit Waffengewalt aus den Zügen

    Passau (ND). Lang anhaltende Tumulte, die in Handgemenge ausarteten, spielten sich auf dem Passauer Hauptbahnhof ab, als westdeutsche Grenzpolizisten etwa 100 Unearnflüchti»e mit Waffengewalt aus einem Zuge rissen. Die Ungarnflüchtigen — sie kamen aus dem Lager Bocholt in Westfalen — wollten zurück in ihre Heimat ...

  • Repressalien gegen Hilpert

    Gottingen (ND). Nach mehrstündiger Diskussion über den sogenannten „Fall Winterstein" hat der Rat der Stadt Göttingen den Verwaltungsausschuß beauftragt, die mit dem Deutschen Theater in Göttingen und seinem Intendanten Heinz Hilpert abgeschlossenen Verträge zu überprüfen. Auf Antrag von FDP und CDU sollen die Verträge dahingehend ergänzt werden, daß die Zuständigkeit des Intendanten in Fragen von politischer und allgemeiner Bedeutung künftig abgegrenzt wird ...

  • I Rentenbeitrag wird erhöht i W,<M.9e B„cM0». d« Bündle, l»««*« ««"•»■•«»--*""•^"Ä| Lebensmittel werden teurer ICtPn Stempelgeld statt Lohn „Arsen-Gruppe" wurde entgiftet Prozeß gegen jugendliche Provokateure in Dresden

    Berlin (ND). Wegen Boykotthetze und Anstiftung zum Aufruhr verurteilte der I. Strafsenat des Bezirksgerichts Dresden, nach Artikel 6 der Verfassung der DDR eine staatsfeindliche Gruppe, die sich im November des vergangenen Jahres zusammengerottet und versucht hatte, Unruhen in Dresden auszulösen. Der Senat des Bezirksgerichts verurteilte den Anführer dieser Gruppe, den Oberschüler E ...

  • Wenck befahl Massensterben

    Ich war dabei, als 1945 Hitlergeneral Wenck südlich von Berlin die 16- bis 18jährigen Jungen buchstäblich „verheizte". Das Blutvergießen um Halbe hatten wir gerade hinter uns. Der Ring der Roten Armee war längst geschlossen. Sie legte ArtiUeriesperrfeuer gegen dis Versuche der deutschen Truppen, ■auszubrechen, nachdem die Aufforderung zur Kapitulation von den Hitlergeneralen abgelehnt worden war ...

  • Gemeinsame Freundschaft

    Berlin (ND). In diesen Tagen kamen in Prag Vertreter der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft und des Verbandes für Tschechoslowakisch - Sowjetische Freundschaft zusammen. »Auf der Sitzung wurden beide Organisationen interessierende Fragen behandelt. Beide Organisationen haben ihre Arbeitserfahrungen ausgetauscht ...

  • Neue Preiswelle angekündigt In Westdeutschland sollen Bro(, Milch, Fett, Fleisch und Zucker erneut'teurer werden

    Berlin (ND). Bedrückende Ankündigungen über ein erneutes Ansteigen der Lebensmittelpreise in Westdeutschland machten am Freitag Bundestagsabgeordnete der Regierungskoalition in Bonn. Wenn die Bonner Regierung keine weiteren Subventionen zahle, müsse damit gerechnet werden, daß innerhalb des nächsten halben Jahres Brot, Milch, Fett, Fleisch und Zukker teurer werden, wurde erklärt ...

  • Gerard Philipe am Bauplatz „Schwarze Pumpe"

    Cottbus {ND). Von den'Bauarbeitern herzlich begrüßt, traf am Sonnabend der französische Schauspieler Gerard Philipe am Bauplatz „Schwarze Pumpe" im Bezirk Cottbus ein. In seiner Begleitung befanden sich Nationalpreisträger Wilhelm Koch-Hooge und Elfriede Florin. Gerard Philipe besichtigte das Baugelände und informierte sich über den volkswirtschaftlichen Nutzen des Kombinats ...

  • Länderkammer tagt

    Berlin (ADN). Die Länderkammer der Deutschen Demokratischen Republik tritt am Mittwoch, dem 23. Januar, zu ihrer 9. und 10. Vollsitzung zusammen. Auf der Tagesordnung stehen die von der Volkskammer am Donnerstag und Freitag verabschiedeten Gesetze über die örtlichen Organe der Staatsmacht, über die Rechte und Pflichten der Volkskammer gegenüber den örtlichen Volksvertretungen sowie über die Verkürzung der Arbeitszeit ...

  • Ausschusse neu gebildet

    Berlin (ADN). Auf der konstituierenden Sitzung der aus dem bisherigen Volkskammerausschuß für Arbeit und Gesundheitswesen neu gebildeten beiden Ausschüsse sind am Freitag die Vorsitzenden, deren Stellvertreter und die Schriftführer gewählt worden. Im Ausschuß für Arbeit und Sozialpolitik wurde der Abgeordnete Rudolf Kirchner ...

  • Saßnitzer Fischkutter gesunken

    Rostock (ADN). Der Saßnitzer FischkutterSAS 71 ist, wie der Seenotrettungsdienst mitteilt, während der heftigen Nordoststürme der letzten Tage gesunken. Zwischen Saßnitz und Stubbenkammer wurden Wrackteile gesichtet und das gestrandete Fahrzeug mit abgeschlagenem Achterschiff gefunden. Auch die Leiche eines der drei Besatzungsmitglieder ist jetzt geborgen worden ...

Seite 3
  • Zweite Kältewelle abgefangen

    Unser Bericht zur Lage

    Dieses war der zweite Streich, könnte man in Abwandlung eines bekannten Zitates von der vergangenen Woche im Braunkohlenbergbau lagen: Der Winter unternahm seinen zweiten Vorstoß. Wieder fraß sich der Froct in den Boden, den Bagfwiv wurde es schwerer, ihre Stahleimer. In die Erde zu wühlen, die Arbeltsbedingungen verschlechterten sich ...

  • Zur Ausbildung unserer Traktoristen

    „Mir haben die Traktoristen der MTS mit ihren Maschinen geholfen, gute Ernten von den Feldern einzubringen. Von den gleichen Feldern erntete ich früher weniger, weil ich den schweren Boden mit Kühen nur schlecht bearbeiten konnte." So sprach der werktätige Einzelbauer Krebs aus Thalwenden, Kreis Heiligenstadt, auf der MTS- Bereichskonferenz ...

  • Onkel Jurin planiert unseren Hof

    Sowjetische Soldaten halfen der Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft in Calbe (Saale)

    Die 32 Mitglieder der Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft „Fritz Selbmann" in Calbe (Saale) sind stolz und froh über ihre neuen Heime in der Schillerstraße. Besonders groß ist aber die Freude bei den Kindern, die jetzt so richtig nach Herzenslust auf dem Hof herumtollen können. Doch diese Möglichkeiten haben sie erst seit kurzem ...

  • Es fehlte an Exportkaufleuten

    In den Betrieben der örtlichen Industrie gab es keine Exportkaufleute. Die Absatzleiter waren im Auslandsgeschäft meist unerfahren und daher in vielen Fällen unsicher. Gemeinsam begannen deshalb Mitarbeiter des Außenhandels mit Vertretern des Rates des Bezirks Halle dieses Haupthindernis für die Exportsteigerung durch Internatsschulung zu beseitigen ...

  • Zwischenbilanz bei roiysius

    Auch-dle Genossen im VEB Polylius Dessau sind auf dem richtigen Weg. Das beweist ihr Beschluß, «ine Parteiaktivtagung zur weiteren Mobilisierung der Parteimitglieder durchzuführen. Nachdem 18 Parteigruppen Ihre Wahlen abgeschlossen hatten, zogen sie eine erste Bilanz und legten dem Aktiv ihre Erfahrungen dar ...

  • Ausai nand«r*etzu ng«n nicht ausweichen

    Auseinandersetzungen mit unkltren und falschen Auffassungen kommt bei den gegenwärtigen Parteiwahlen besondere Bedeutung zu. Die Verwirklichung unseres zweiten Fünfjahrplanes, unseres großen Programms der weiteren Demokratisierung erfordern von jedem Genossen einen besonderen politischen Weltblick und hohes Klassenbewußtsein ...

  • Ideologische Klarheit und hohe Aktivität

    Erfahrungen aus den Wahlen in den Parteiorganisationen des Kreises Dessau

    sich im allgemeinen das Niveau der politisch-ideologischen Arbeit verbessert, so darf dies jedoch nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, daß In manchen Fragen noch Unklarheiten vorhanden sind, die einzelne Genossen daran hindern, die Politik der Partei ständig offensiv unter den Werktätigen zu vertreten ...

  • Exporterfolge örtlicher Wirtschaft

    Eigengeschäftstätigkeit bedeutend verstärkt

    Ein großes Ziel hatten sich die Mitarbeiter des Außenhandels und des Staatssekretariats für örtliche Wirtschaft gestellt, als sie mit Angehörigen und Mitarbeitern der Räte der Bezirke im Frühjahr 1956 begannen, die Betriebe der örtlichen Wirtschaft für eine stärkere Exporttätigkeit zu gewinnen. Von der ...

  • Rege Beteiligung

    Dit rege Beteiligung an der DIskuwion — in vielen Versammlungen sind es allt Genossen, die das Wort orgrelfen — ist der Beweis dafür, daß unter einem großen Teil der Genossen die Bereitschaft zur aktiven Teilntlro» an der Parteiarbeit wächst. Dafür spricht auch die Beteiligung an den Wahlversammlungen, Dort, wo bereit« gewählt wurde, haben 80 Prozent der Parteimitglieder und Kandidaten ihre Pflichten und Rechte wahrgenommen ...

  • Die Exportbeiräte

    In diesem Jahr werden dls in den Bezirken zum Teil schon bestehenden, zum anderen Teil noch zu gründenden Exportbeiräte große Bedeutung erlangen. In Ihnen vereinen »ich unter Leitung des jeweiligen Unterabteilungsleiters für „Absatz und Export" bei den Räten der Bezirke, die Exportbeauftragten der Industrie-und-Handels-Kammern ...

  • Erfolgreicher Wettbjwerb

    Unterwellenborn (ADN). Einen' ■Nutzen von über 2,2 Millionen DM erbrachten im vergangenen Jahr die Verbesserungsvorschläge der Kumpel in der Maxhütte. Die Arbeiter des Elektro-Stahlwerkes waren In einem Wettbewerb der Rationalisatoren und Erfinder besonders erfolgreich. Bisher wurde über jeden Vorschlag und die entsprechende Prämie im Prüfungsausschuß beraten ...

  • geschah

    Die Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft in Calbe — ihr Trägerbetrieb sind die Eisenwerke — hatte in der Schillerstraße wohl ein schönes Baugelände erhalten, aber es war noch nicht aufgeschlossen. Der Abtransport der Erdmassen war stets das Sorgenkind. Anfang

Seite 4
  • Von Otto Braun

    der Sozialistischen Oktoberrevolu- . tion führte, und organisierte die siegreiche Verteidigung des jungen Sowjetstaates im Interventions- und Bürgerkrieg 1918 bis 1920 gegen alle äußeren und inneren Feinde. Anders konnte es auch nicht sein, denn die militärischen Fragen -sind ein Teil der Grundfrage des Marxismus — der Diktatur des Proletariats, ihrer Errichtung und Festigung ...

  • Bücher von und über Lenin

    Neuerscheinungen und Vorhaben des Dietz Verlages

    tionen des Dietz Verlages jetzt einen breiten Raum ein. Zur besseren Orientierung ein kleiner Überblick über das in den letzten Monaten Erschienene und das, was zu erwarten ist. Nachdem kürzlich der Band 3 der Werke W. I. Lenins den Weg zum Leser antrat, wird in diesen Tagen der Band 7 ausgeliefert, der Arbeiten aus der Periode vom September 1903 bis Dezember 1904 enthält, unter ihnen die bekannte Schrift „Ein Schritt vorwärts, zwei Schritte zurück" erstmalig in ungekürzter Übersetzung ...

  • Forscher und Patriot /

    Am 11, Januar 1957 verstarb Mm Alter von 77 Jahren der bekannte deutsche Gelehrte, Nationalpreisträger Prof. Dr. Dr. Carl Arthur Scheunert. In vielfältigster Weise geehrt, war Professor Scheunert zugleich Mitglied verschiedener in- und ausländischer Akademien, darunter seit 1953 ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin ...

  • ,Die blonde Hexe' I

    Vorsicht, dieser Film ist nicht das, was sein Titel zu versprechen scheint. Wer da meint, ein Spektakulum mit happy-end zu erwischen, in dem ein erotischer Supervamp einfältige Männer verspeist, der gehe gar nicht erst hin, er kommt nicht auf seine Kosten. Wer jedoch ein anspruchsvoller Kinobesucher ...

  • Dresdner Staatskapelle in Hamburg

    Hamburg (ND). Es soll in Hamburg eben nicht häufig vorkommen, daß ein Sinfoniekonzert bereits kurz nach seiner Ankündigung ausverkauft ist. Aber als das Plakat mit den Begriffen Dresdner Staatskapelle — Rudolf Kempe — Shura Sherkasky — an den Säulen prangte, da gab es kein Halten mehr. Die 2000 Menschen fassende Musikhalle war bald bei diesem Gastkonzert der Dresdner bis zum Rand gefüllt; ja, die Veranstalter hatten sogar in höchster Not noch Hörer auf dem Podium untergebracht ...

  • UDiedetsehen ntil f4olland

    < Aufzeichnungen von einer Reise / Von Hans Brück

    Es gibt nämlich in Holland keine einzige gesetzliche Beschränkung für die Teilnahme amerikanischen Kapitals an holländischen Unternehmen. Die Amerikaner können also ruhig die Aktienmehrheit und damit das volle Verfügungsrecht über einen holländischen Betrieb erwerben. Und all dies wurde den Amerikanern für ein Butterbrot angeboten, nachdem die holländische Regierung im Jahre 1949 verpflichtet worden war, den Gulden mit 44 Prozent im Verhältnis zum Dollar abzuwerten ...

  • 10 Jahre Weltföderation der Wissenschaftler

    Berlin (ND). Unter Teilnahme von Vertretern der Regierung der Deutschen Demokratischen Reput blik und- führenden Wissenschaft-' lern fand am Freitag im Theater des Berliner Ensembles anT Schiffbauerdamm in Berlin die Zehnjahresfeier der Gründung der Weltföderation der Wissenschaftler statt, der die Gewerkschaft Wissenschaft der DDR angehört ...

  • Lenin und die Militärwissenschaft

    Nicht nur politisch, auch -militärisch steht die Deutsche Demokratische Republik auf Vorposten des sozialistischen Weltlagers gegen die imperialistischen Mächte des Westens. Entsprechend ihrem Charakter als Staat der Arbeiter und Bauern tritt sie entschieden für internationale Entspannung und Abrüstung ein ...

  • Epilog

    Fast zehn Jahre hatte meine holländische Frau, die mir aus der Emigration nach Deutschland gefolgt war, sich nach einem Wiedersehen mit der Heimat gesehnt. Nun saß sie ein zweites Mal im Zugabteil mir gegenüber, traumverloren zum Fenster hinausstarrend. Langsam begannen sich ihre Lippen zu bewegen und ...

Seite 5
  • Untrennbarer Bund

    UdSSR—China

    = s Tiiiiiiiimiiiiiiiiim Aus der in Moskau unterzeichneten sowjetisch-chinesischen Erklärung liiiiiiiiiimiiniiiiiT Moskau (ADN/ND). In der am Freitag von N. A. Bulganin und Tschou En - lal unterzeichneten sowjetisch - chinesischen Erklärung heißt es: >• Beide Seiten betonen, 'daß die Länder des sozialistischen ...

  • Der Sozialismus wird im Wettstreit mit dem Kapitalismus siegen

    Moskau (ADN/ND). Auf dem Empfang, den der Botschafter der Volksrepublik China in der UdSSR am Freitag zu Ehren der in Moskau wellenden chinesischen Regierungsdelegation gab, hielt der Erste Sekretär des Zentralkomitees der KPdSU, N. S. Chruschtschow, einewichtige Rede. In dieser Rede ging Genosse Chruschtschow ...

  • Tschou En-lai in Kabul

    Kabul (ADN). Ministerpräsident Tschou En-lai und seine Begleitung sind am Sonnabend, aus Taschkent kommend, in der afghanischen Hauptstadt eingetroffen, Ministerpräsident Mohammed Davud Khan sagte in einer Begrüßungsansprache, der Besuch Tschou En-lais finde zu einer Zeit statt, da internationale Freundschaft und Verständigung notwendiger denn je seien ...

  • UNO-Ultimatum an Aggressor Israel

    Mit 74 gegen 2 Stimmen zum sofortigen Abzug aus Ägypten aufgefordert

    NewYork (ADN). Die Vollversammlung der Vereinten Nationen billigte am Sonnabend mit überwältigender Mehrheit einen asiatisch-afrikanischen Entschließungsentwurf, in dem der Abzug aller israelischen Streitkräfte von ägyptischem Territorium in einer Frist von fünf Tagen gefordert wird. Für die Resolution stimmten 71 Staaten ...

  • Konterrevolutionäre Bandenführer hingerichtet

    Budapest, 19. Januar. Wegen Organisierung des bewaffneten Aufstandes zum Sturz der volksdemokratischen Macht wurden die konterrevolutionären Bandenführer Jozsef Dudas und Janos Szabo vom Militärkollegium des Obersten Gerichtshofes der Ungarischen Volksrepublik einstimmig zum Tode verurteilt. Die Hinrichtung erfolgte am Morgen des 19 ...

  • Molotow: Deutsche Friedenskräfte mit der UdSSR unerschütterlich verbunden

    Woronesh (ADN). Die neuen Pläne zur Wiedergeburt des deutschen Faschismus dürfen nicht unbeachtet bleiben, erklärte der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats der UdSSR, W. M. Molotow, am Freitag in Woronesh auf einer festlichen Versammlung, auf der er den Werktätigen des Gebiets den Lenin-Orden überreichte ...

  • Arbeitereinheit in Dänemark wächst

    Außerordentlicher Parteitag der KP Dänemarks / Rechenschaftsbericht Larsens

    Kopenhagen (ADN-Korr.). Im großen Saal des dänischen Parlamehtsgebäudes in Kopenhagen wurde am Freitag ein außerordentlicher Parteitag der Kommunistischen Partei Dänemarks eröffnet. An der Arbeit des Kongresses nehmen 300 Delegierte aus allen Teilen des Landes teil. Im Rechenschaftsbericht des ZK erklärte ...

  • Algerischer Offizier grausam gefoltert

    Paris (ADN). Die „H u m a n 11 c§", veröffentlichte am Donnerstag, einfen Bericht über die unmenschlichen Verhörmethoden der französischen Kolonialpolizei In Algerien. Der Bericht aus dem Gefängnis von Oran stammt von einem Offizier der algerischen Befreiungsarmee namens Ben Allah Hadj Ould Omar. Der Offizier erklärte, er sei fürchterlich mißhandelt worden, und schreibt: „Man zog mich vollkommen aus ...

Seite 6
  • Ausbeutung, Kurzarbeit, Entlassungen

    Unternehmerangriffe gegen gewerkschaftliche Rechte bei Auto-Union und Sendlinger

    Aus westberliner Betneben werden zahlreiche neue Beispiele bekannt, wonach die Ausbeutung weiter verschärft wird, um die Unternehmerprofite zu halten und noch zu steigern.' Bescdäers" in einzelnen Betrieben, in denen nun auch die 45-Stunden-Woche eingeführt wurde oder noch eingeführt werden soll, hat sich die Ausbeutung verschärft ...

  • Blaue Jungen im TRO

    Delegationen der Luft- und Landstreitkräfte bei Bergmann-Borsig und im EAW

    Im TRO -machten sie gestern morgen große Augen, als auf dem Werkhof plötzlich ein Omnibus hielt, aus dem flink, wie vom Fallreep eines Schiffes; gut drei Dutzend junge Seeleute sprangen. Blaue Cölanis, fliegende Mützenbänder, frische Gesichter und blanke Augen, kurz: die leibhaftige Waterkant entstieg dem Motorgefährt und begrüßte die neugierig herumstehenden TRO- Arbeiter in einwandfreiem Sächsisch ...

  • Unpolitischer Sport?

    Wieder einmal versucht die großbürgerliche Zeitung .Die Welt" die abgeleierte Platte vom „Unpolitischen" im westdeutschen Sport abzuspielen. Diesmal ist es das Buch des ehemaligen sowjetischen Stabhochspringers und jetzigen Trainers Nikolai Osolin «Das Training des Leichtathleten", das dafür herhalten muß ...

  • Simon stürzte und verlor

    Vor ausverkauften! Hause fanden gestern abend wieder interessante Radrennen in. der Werner-Seelenbinder-Halle statt. Ein Orchester der sowjetischen Armee spielte im Innenraum zu Beginn der Veranstaltung flotte Weisen, u. a. den Sportpalastwalzer, der begeistert mitgepfiffen wurde. In den einzelnen Disziplinen gab es zufriedenstellenden Sport ...

  • Ohne Kopf gebaut

    Im Bauterminkalender Schwedter Straße geblättert

    Im April 1955 beginnt der Bau des Wohnkomplexes Schwedter Straße — Griebenowstraße. Im Herbst 1956 Rohbau beendet. Im Sommer 1956 wird der HO Industriewaren Berlin-Mitte von Kollegen Kittelmann, Abteilung Aufbau, mitgeteilt, wann die Geschäfte in den neuen Wohnblocks fertig werden. Termin: 30. September 1956 ...

  • Erwarteter CSR-Sieg über DDR-Auswahl

    In Linköping und Eskilstuna wurde am Freitag mit den Spielen CSR—DDR und Schweden—Dänemark das Hallenhandball-Vierländer-Turnier fortgesetzt. In Linköping kam es vor 2000 Zuschauern zu dem erwarteten CSR-Sieg über die Auswahl der DDR, die sich mit 20 :29 (6 :14) Toren beugen mußte. Das Spiel wurde praktisch schon in der ersten Halbzeit entschieden, als die CSR-Stürmer durch krasse, Deckungsfehler ihres Gegners in wenigen Minuten von 5:3 auf 14 :4 davonziehen konnten ...

  • Toni Sailer vor Molterer und Rieder

    Eberhard Riedel bester DDR-Teilnehmer in Kitzbühel

    Im ersten Wettbewerb der internationalen Hahnenkammrennen in Kitzbühel, dem Abfahrtslauf der Damen, mußte die österreichische Spitzenklasse wie schon in Grindelwald eine Niederlage einstecken. Zwar brachte sie mit Hilde Hofherr, Trude Klecker, Lotte Blatt] und Putzi Frandl vier Läuferinnen unter die ersten fünf, jedoch den Sieg riß die Kanadierin Lucy Wheeler an sich, die in Cortina die Bronzemedaille im Abfahrtslauf gewonnen hatte ...

  • DDR-Mannschaft in Führung

    Erster bulgarischer Etappensieg durch Christoff / Tüller und Hagen auf Platz 2 und 3

    Auf der 135 km langen Strecke von Giseh nach El Tahrir gab es am Sonnabend bei der Ägyptenrundfahrt durch Christoff den ersten bulgarischen Etappensieg. Seine Fahrzeit (einschließlich eine Minute Zeitgutschrift) betrug 3:49:25 Std. Mit Horst Tüller 3:49:55 (30 Sek. Zeitgutschrift) und Erich Hagen (3:51:40) brachte die DDR die ...

  • Weißensee wird schöner

    In Weißensee wird- in der nächsten Zeit mit einem umfangreichen Verschönerungsprogramm begonnen. Schwerpunkt sind zunächst die Hauptstraßen, deren Häuser systematisch instand gesetzt werden sollen. In der Klement-Gottwald- Allee und der Langhansstraße wird die volkseigene Wohnungsverwaltung bis Ende 1957 an 20 ihrer Häuser die Fassaden erneuern lassen ...

  • Neuer Korruptionsskandal in Westberlin

    Eine neue Korruptionsaffäre ist in Westberlin aufgedeckt worden. Der Hauptsachbearbeiter für die sogenannte Flüchtlingsstelle beim Sozialamt Reinickendorf, Gehrmann, hat von Lagerinsassen, die Arbeit erhalten hatten, von Amts wegen mehrere tausend D-Mark für sich einkassiert. Die Flüchtlinge in westberliner Lagern müssen, falls sie Arbeit erhalten, für ihnen geleistete Sachwerte das Geld in Raten zurückzahlen ...

  • Max Syring verriet DDR

    Leichtathletiktrainer Max Syring vom SC Lokomotive Leipzig hat, wie die Sektion Leichtathletik der DDR mitteilt — die Deutsche 'Demokratische Republik verlassen und sich illegal nach 'Westdeutschland begeben. In einer dazu von der Sektion veröffentlichten Erklärung heißt es u. a.: „Diese Handlungsweise steht in krassem Gegensatz zu der Förderurig, die Max ...

  • Lektionszyklen am 21. Januar

    Mitte: 17 Uhr Schulpolitik, Seminar, 19. Grundschule. Georgenkirchplatz; 17 Uhr Gesundheitswesen, Lektion; 17 Uhr Bauindustrie, iLektion in der Bau-Union; 17.30 Uhr Einzelhandel. Seminar; 17.15 Parteiaulbau, Lektion, Kammer der Technik. Pankow: 15.30 Uhr Schulpolitik, 2. Mittelschule, Grunowstraße. Friedrichshain: 15 Uhr Schulpolitik, Händeloberschule, Seminar zur DOlytechnischen Bildung ...

  • BERLINER NOTIZEN

    Ab 21. Januar wird die Omndbuslinie A45, die zur Zeit zwischen WU- helmsruh und Weißensee, Fetötmannstraße. verkehrt, über Müßler Straße, Roelckestraße bis Weißensee, Sctowareelfenweg verlängert. Der Kartenverkauf für die Oper .,Aida" am 27. Januar, 19 Uhr, in der Deutschen Staatsoper Unter den Linden hat begonnen ...

  • Racheakt des CDU-Bürgermeisters?

    Polizei wollte Kreissekretär der SED in Schönebert verhaften Westberliner Polizeibeamte drangen Sonnabend früh um 6 Uhr in die Wohnung des 1. Kreissekretärs der SED Schöneberg, Karl Vogt, ein, um ihn zu verhaften. Als ihnen mitgeteilt wurde, daß Vogt nicht anwesend sei, durchsuchten sie alle Räume. Dabei leuchteten sie unter die Betten und wühlten in den Schränken ...

  • Recknagel gewann . in Kouvola

    Eine beachtliche Leistung vollbrachte der DDR-Skispringer Helmut Recknagel am Sonnabend bei einem Nachtspringen in Kouvola. Er gewann den Wettbewerb, bei dem nur die Weiten gewertet wurden, mit 59 m und ließ damit nicht nur seine Landsleute Werner Lesser und Harry Glaß, sondern auch die gesamte teilnehmende finnische Elite hinter sich ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei schwachen bis mäßigen Winden aus Südwest bis West meist stärker bewölkt und vereinzelt etwas Regen oder Sprühregen. Tagestemperaturen auf 2 bis 3 Grad über Null ansteigend, nachts im allgemeinen frostfrei. Sonnenaufgang am 20. Januar 1957 8.05 Uhr, Sonnenuntergang 16.30 Uhr; Mondaufgang 22 ...

  • Senatsbeamter als Einbrecher

    Mehr als 30 Mäntel und Kostüme stahl der westberliner Steuerinspektor Ulrich Heydasch im Verlauf von anderthalb Jahren aus einem Textilgroßhandelsgeschäft, in dem seine Ehefrau arbeitete. Er hatte sich Nachschlüssel zu den Geschäftsräumen verschafft. Mehrmals drang er gemeinsam mit seiner Geliebten bei ...

  • Touristenreisen durch Los

    In einer Matinee unter dem Motto „Im Blauen Expreß" am Sonntag, dem 10. Februar, im Friedrichstadt-Palast findet die erste öffentliche Auslosung der Reisemarken der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft Statt, Reisebetreuer sind Wolfgang Brandenstein und Georg Hanke, als Fahrgäste steigen Ilse und Werner Haß, Klaus Groß, Olga Dimitriescu, Aubrey Pankey u ...

  • Eisbrecher im Einsatz

    Zwei starke Schleppdampfer waren während der Frostperiode auf den Berliner Wasserstraßen als Eisbrecher im Einsatz, um den Schleppzügen die ungehinderte Fahrt von und nach Berlin zu ermöglichen. Am Samstag wurde der letzte Eisbreehereinsatz der vergangenen Frostperiode nach Königs Wusterhausen gefahren ...

  • Entführte Schülerin gefunden

    Die seit Mittwoch vermißte neunjährige Fatima Kamal aus Schöneberg ist am Wochenende in Bayern gefunden worden. Die Schülerin befindet sich in einem Wohnlager bei ihrem ägyptischen Vater. Das Kind war am Mittwoch von der jetzigen Frau seines Vaters aus Berlin weggebracht worden. Sie hatte es auf dem Heimweg vom Kindergarten zur Wohnung der Mutter abgefangen und mitgenommen ...

  • Ausspracheabende über StVO

    Die Verkehrspolizei veranstaltet weitere Ausspracheabende über die neue Straßenverkehrsordnung im Stadtbezirk Pankow, Damerowstraße 11, am 22. und 29. Januar, 19 Uhr; im Gebäude der VP-Inspektion Schönhauser Allee 22, am 23. und 30. Januar, 19 Uhr; im Gebäude der VP-Inspektion Albertinenstraße 6, Weißensee, am 25 ...

  • Auch Garagehmiete teurer

    Eine zehnprozentige Erhöhung der Garagenmieten fordern ab 1. Februar zahlreiche westberliner Garagenbesitzer und Pächter. So * beträgt bei einer Garage, die Platz für 70 Wagen mit einer Miete von je 30 D-Mark bietet, bei einer Erhöhung auf 33 D-Mark pro Wagen die monatliche Mehreinnahme 210 D-Mark.

  • 400 neue DGB-Mitglieder

    400 Arbeiter der Deutschen Waggon- und Maschinenfabriken GmbH sind im Laufe des Jahres 1956 in den Deutschen Gewerkschaftsbund eingetreten. Dies wurde auf einer Sitzung der Vertrauensleute des Reinickendorfer Großbetriebes bekanntgegeben.

  • Dauerpleite

    Die Bilanz der westberliner Ausstellungsgesellschaft für 1956 schließt mit einem Defizit von über einer halben Million D-Mark ab. Der Verlust soll durch die westberliner Steuerzahler gedeckt werden. ..

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    AfripnH"

Seite 7
  • Vor ungeheuer Großem

    Rosa Luxemburg aus der Festungshaft an Sophie Liebknecht

    (Breslau), Mitte November 1917 Meine geliebte Sonitschka, ich hoffe, .bald Gelegenheit zu haben, Ihnen endlich wieder diesen Brief zu schicken, und greife mit Sehnsucht zur Feder. Wie lange mußte ich jetzt die liebe Gewohnheit entbehren, mit Ihnen wenigstens auf dem Papier zu plaudern! Aber es ging nicht, die wenigen Briefe, ...

  • Einer neuen WeJ.t gewachsen

    Aus'der „Junius-Broschüre" von Rosa Luxemburg

    Geschändet, entehrt, im Blute watend, von Schmutz triefend — so steht die bürgerliche Gesellschaft da, so ist'sie. Nicht wenn siej geleckt: und sittsam, Kultur, Philosophie und Ethik, Ordnung, Frieden und Rechtsstaat mimt — als reißende, Bestie,* als Hexensabbat der "Anarchie, als Pesthauch für Kultur und Menschheit —, so < zeigt sie sich in ihrer wahren, nackten Gestalt ...

  • „Ich zweifle nicht!"

    Schlußwort Karl Liebknechts vor dem Obermilitärgericht am 23. August 1916

    Der Anklagevertreter räumt ein, daß der Angeklagte sich vornehm verhalten und aus idealen Motiven gehandelt habe, aus einer Weltanschauung, die ihm, dem Anklagevertreter, natürlich weltenfern liege. Aber er habe für seine idealen Zwecke Mittel angewendet, die er als ehrlos bezeichnen müsse; verwerflich sei die Behauptung, daß der Krieg von den Mittelmächten im Interesse einer Handvoll Junker und Kapitalisten inszeniert sei ...

  • Lenin über die Spartakusgruppe

    : ; j Die dritte Strömung sind die Internationalisten der Tat, denen die „Zimmerwalder Linke" am nächsten kommt. Ihr wichtigstes Unterscheidungsmerkmal ist: der völlige Bruch sowohl mit dem Sozialchauvinismus als auch mit dem „Zentrum", der selbstlose revolutionäre Kampf gegen die eigene imperialistische Regierung und die eigene imperialistische Bourgeoisie ...

  • STURM

    Sturm, mein Gesell, Du rufst mich.' Noch kann ich nicht, Nach bin ich gekettet! Ja, auch ich bin Sturm, Teil von dir Und der Tag kommt wieder, Dd ich Ketten breche, Da ich wiederum brause, Brause, durch die Weiten,. Stürme um die Erde, Stürme durch die Länder, Stürme in die Menschen, Menschenhirn und -herzen, Sturmwind, wie du! Heulen des Sturmes ist mir liebliche Melodie, Wenn wild er herabstürzt über die Mauern In das Gedränge enger Gänge ...

Seite 8
  • Als ich „Neger" laufen hatte I

    Wir wollen hier nicht über Rassenfragen sprechen, sondern die Überschrift im literarischen Sinne verstanden wissen. Es soll in der bürgerlichen Welt immer Schriftsteller gegeben haben, die ,,Neger laufen" hatten. Da gab es zum Beispiel mal einen Schriftsteller, der einer Zeitschrift einen Roman verkaufte, der erst- noch geschrieben und dann zu terminmäßig festgelegten Daten in Fortsetzungen abgeliefert werden sollte, sozusagen direkt aus der Feder in die Setzmaschine ...

  • Die Säulen bersten

    Schon Ende 19o5 platzte die größte Firma, die den Produzenten Carlo Ponti und Dino De Laurentiis gehörte, und im Frühsommer 1958 folgte die zweitgrößte Firma, die „Minerva". Man kann sich vorstellen, wieviel Staub der Zusammenbruch solch hoher und (hohler) Säulen in dem schönen Paradies von Stars und Möchte-Stars aufwirbelte; Die Amerikaner packten ihre Koffer und schüttelten den Konkursstaub des fremden Landes von ihren Schuhen ...

  • Italien hat Weltstars

    Was immer mehr in den Vordergrund des sehr lebhaften italienischen Filmschaffens rückte, das sich auch gern und häufig zu Gemeinschaftsproduktionen mit Firmen anderer Länder verband, war eine an die große Vergangenheit Roms gemahnende Großartigkeit der Spektakel. 1954 stand der italienische Film mengenmäßig mit 157 Spielfilmen an fünfter Stelle der Weltproduktion ...

  • Nicht mehr alle Wese IUnrCii Iid.CH XvQIll / Von Hans Winge, Wien

    Hei, war das ein italienisch lustig' Leben, ein karnevalistisches Treiben in den Gassen von Cinecittä, der Filmstadt von Rom! Ein Doppelleben war es wohl für den Kenner der Verhältnisse. Glänzend rauschte eihe Filmkonjunktur im Lande Italien auf, nachdem kurz nach dem Kriegsende die Amerikaner Italien ...

  • NEUE BÜCHER

    AIcide Cervi: Meine sieben Söhne. Ein Heldenepos der italienischen Widerstandsbewegung. Herausgegeben von Renato Nicolai. Vorwort von Piero Calamandrei. Übersetzt von Erich Salewski. Dietz Verlag, Berlin, 1956. 164 S., Ganzleinen, 4 DM. David Bakradse: Herren der Wälder. Erlebnisse eines Partisanen. Aus dem Russischen von Robert Krickmann nach der autorisierten Übersetzung aus dem Grusinischen ...

  • Zwei Elefanten und ein Kind

    * In Afrika hingegen sagte einst ein Elefant zu seinem Sohne: „Merke dir, mein Junge, daß in Indien die Elefanten minderwertig sind. Denn sie sind schwerer, obschon viel kleiner als wir. Und dabei haben sie kleine Ohren, diese Wechselbälge." In diesen Tagen stand ein kleines Mädchen vor einem Zwinger, in dem sich ein indischer und ein afrikanischer Elefant befanden ...

Seite 9
  • 5,5Millionen Rechenoperationen in derStundt

    Große Perspektiven durch den Einsatz automatischer Maschinen / Von W. Pekelis

    Die Welt der Maschinen und Gerate, die von Wissenschaftlern, Ingenieuren und Neuerern der Produktion konstruiert werden, ist sehr vielseitig. Es gibt heute Maschinen, die den Menschen nicht nur die körperliche Arbeit abnehmen, sondern auch geistige Arbeit verrichten: Sie führen komplizierte Rechnungen aus, analysieren die Struktur der Kristalle, registrieren Bücher in Bibliotheken, sammeln Nachschlagmaterial, steuern Werkzeugmaschinen und sogar ganze Betriebe ...

  • Von Prof Dr. med. R. Neubert. Jena

    Der Geruch kommt von einer Schafherde, einer Kuhweide" usw. usw. Im Tageslauf sollen Anschäuungsstunden mit Denkstunden und Lernstunden abwechseln. Natürlich ist in jeder Stunde Denken und Lernen enthalten; aber es gibt doch Fächer, in denen das eine oder das andere überwiegt. In der CSR ist der Schularzt an der Ausarbeitung der Stundenpläne beteiligt ...

  • Tiere der Urzeit

    Immer wieder verlangt es die Menschen, in vergangene Epochen zurückzuschauen und sich mit dem Ursprung der Entwicklung der Erde, des Lebens auf unserem Planeten und mit dem Werden der Pflanzen und Tiere zu beschäftigen. Von Wissensdrang erfüllt greifen sie freudig zu jedem Buch, von dem sie nähere Einzelheiten über diese Entwicklung-zu -erfahren hoffen ...

  • Wie sollen die Schulhäuser aussehen?

    Haus, Garten, Tummelplatz, Turnhalle müssen eine organische Einheit bilden. Für jedes Kind muß von vornherein genügend Freiraum vorgesehen werden, damit nicht hinterher hinzugeflickt zu werden braucht. Man sehe sich Schulneubauten in der CSR, in der Schweiz, in England an! Ob man jeder Klasse einen eigenen Bau mit anschließendem Freigelände geben will oder alle Klassen in einem Haus vereinigt und nur das Freigelände differenziert, ist eine Kostenfrage ...

  • Arzt und Lehrer als Freunde

    us all den Erfahrungen, die ich in den letzten Jahren, aber ganz besonders im vorigen Jahr gesammelt habe, ergibt sich die zwingende Forderung, daß Ärzte und Lehrer, Lehrer und Ärzte gute Freunde werden müssen. Wir sind uns alle dann einig, vom Minister bis zum Lehramtskandidaten, daß wir das Schulleben so gestalten wollen, daß am Ende lebenstüchtige denkfähige, urteilsfähige, geschickte, zu guten Lebensgewohnheiten erzogene, charaktervolle Kinder die Schule verlassen sollen ...

  • „Motor-Jahr 1956/57"

    Eine internationale Revue, herausgegeben von der Redaktion „Der Deutsche Straßenverkehr" im Verlag Die Wirtschaft (180 Seiten, 300 Abbildungen, teilweise mehrfarbig, engl. Brosch.; 12,80 DM). Das Buch wendet sich an alle, die Freundschaft mit dem Motorsport geschlossen haben. Es ist gewiß, daß das interessant und lebendig ausgestaltete „Motor-Jahr 1956/57" einen großen Kreis von Interessenten und Freunden finden wird ...

  • Der Stundenplan und der Schularzt

    Arzt und Lehrer wünschen, daß der ganze Mensch gebildet werde. Sie wünschen sich viel Geschicklichkeitsübungen. Das kann gut mit der Feile, dem Hammer, dem Schraubenzieher, dem Pinsel geschehen. Sie wünschen sich Ausbildung aller Sinnesorgane. In den Unterricht müssen Seh-, Hör-, Riech- und Tastübungen eingebaut werden ...

Seite 10
  • Submission auf italienisch

    Oberitalien ist in den Wintermonatem durchaus nicht das Land voll südlicher Sonne. Mailand kennt seine 20 Grad Kälte, und wenn durch Turin die gefürchteten Nebel der Po-Ebene ziehen, rafft auch die zierliche Italienerin auf der Via Roma ihren Ulster dichter um die Schulter, ja, sie greift sogar mal zum Kopftuch ...

  • Für das Kind da sein

    In beiden Fällen, wenn also den Eltern die ansehnliche Kleidung wichtiger als das Spielen des Kindes ist — oder das Kind oft die schlechte Laune der Eltern hinzunehmen hat, offenbart sich mangelndes Verständnis oder eine gewisse Lieblosigkeit oder eine selbstsüchtige Liebe, die nur auf die Befriedigung der eigenen Bedürfnisse gerichtet ist ...

  • Wagemutiges Spiel

    Zu den hoffnungsvollsten Meistern des Nachwuchses zählt der Isländer F. Olafsson. Mit Vorliebe bedient er sich riskanter Manöver, um seine Gegner in dem Gestrüpp der Verwicklungen zu Fall zu bringen. Die folgende Partie gegen den auch bei uns bestens bekannten polnischen Meister Sliwa ist typisch für sein wagemutiges Spiel ...

  • Werner hilft seiner Mutter

    Wir wollen unsere Kinder zur Arbeit, zur Hilfsbereitschaft und Selbständigkeit erziehen. Das Kind will arbeiten, will sinnvoll beschäftigt werden unri sieht dem Erwachsenen alle täglichen Handhabungen ab, um sie nachzuahmen. Werner fegt aus, deckt den Tisch, wischt Staub, gießt die Blumen und spült vor allem mit Begeisterung Geschirr ...

  • Dumme Fragen gibt es nicht

    Kinder sind immer dabei, die Dinge.ihrer Umgebung genauer kennenzulernen; deshalb1-fragen sie ständig, zuerst1 natürlich ihre Eltern, -von; deren Weltkenntnis sie eine hohe Meinung haben. Der Wissenstrieb, der sich darin äußert, muß unbedingt erhalten und gefördert werden. Es ist deshalb bedauerlich, ...

  • Das Beispiel der Eltern

    Wenn Vater selbstherrlich am Tisch thront und Mutter und Kinder zuschauen müssen, wie er allein den Braten verzehrt — wie soll das Kind lernen, mit seinem Bruder, mit seiner Schwester, mit seinen Freunden zu teilen? Wenn Vater und Mutter ihre Kleidung im Zimmer verstreut liegenlassen, wie soll das Kind ...

  • Das Kind rechtzeitig auf die Schulzeit vorbereiten

    In der Schriftenreihe „Elternhaus und Schule" erschien ü'nter dem Titel „Ist Dein Kind schul- ,reif?" eine kleine Broschüre des erfahrenen Pädagogen Erich Imlau. Sie wendet sich vor allem an Mütter, deren Kinder nicht im Kindergarten auindas Leben injjderr..Gerftsinjschaft, ,,auf , die Schule vorbereitet werden ...

  • AUFLÖSUNG DES KREUZWORTRÄTSELS

    AUS NB. 11/18 Waagerecht: J. Kiew, 4. Ahnung, 8. Meile, 9. Stil, 11. Prawda, 13. Talsperre, 14. Else, 16. Isar, 19. Oste, 20, "Tram, 22. Botaniker,.. 27.■ Baikal, 28. Gala, 29. Fluor, 30. Klette, 31. Rost Senkrecht: 1. Kost, 2. Emil, 3. Wels, 4. Alpen, 5. Herr, 6. Umwelt, 7. Grade, 10. Tapir, 12. Ares, 15 ...

  • AUFLÖSUNG DER SCHACHAUFGABE

    AUS NR. 11/12 1. Ta7 Te8, am besten, denn auf 1. ... Th7 gewinnt Weiß durch 2, de6:. 2. d7 Te7 3. d6 Td7: 4. Ta8 matt. \

Seite
Dieses Gesetz ist richtig Fremdenlegionäre terrorisieren Algier Arbeiterund Soldaten gemeinsam gegen Militarismus KP Saar klagt Bundesregierung an Bonn erhöht Sozialversicherungsbeiträge Franco läßt verhaften Sozialismus einziger Weg Polens Delegationen der Nationalen Volksarmee in Berliner Betrieben Washington erhofft Provokationen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen