22. Jan.

Mai 1964

  • Meine „Schranken"

    Erst nach dem Abitur, als ich „Maschinenbauvolontär" in einer großen Dessauer Fabrik wurde, trat mir das Bild der Arbeiterklasse schon deutlicher entgegen. Es war im Jahre 1914! Die Maidemonstration war kraftvoller als die, die ich im Jahre 1910 in Wismar erlebte. Im Juli flammten heftige Antikriegsdemonstrationen auf ...
  • Gefährten

    Barfuß, hungrig und jung - mitten durch die Wirrnis der Ziegelputzzcit - haben wir die Last der Vergangenheit weggetragen auf schmalen Schultern. Wir haben den Hunger erschlagen, lachend, mit den Fichtenknüppeln der Landaufteilung. Mit Liebe und Drahtbürste mühevoll errettet Maschinen aus Schrott und Trümmerhaufen ...
  • Für und wider ein Bankett

    Das alles kam etwas unerwartet und machte damals auf uns alle einen ungeheuren Eindruck. „Wir haben • viele Freunde unter den Deutschen", sagten die Soldaten untereinander, „das deutsche Volk wird in der Lage sein, ein neues Deutschland, ein freies und demokratisches Deutschland aufzubauen. Uns wird nichts mehr trennen ...
  • Bärbel Richter vor Kanu-Weltmeisterin Veberova Fußball-Oberliga Chemie Leipzig genügt ein Punkt

    SC Emp. Rostodc-SC Leipzig 1:1 Chemie Leipiig-ASK Berlin 2:1 Lok Stendal-Turbine Erfurt 1:0 Dynamo Berlin-Motor Zwickau 1:0 Mot. Steinach—Aufb. Magdeb. 2:2 Wismut Aue-Chemie Halle 0:0 Mot. Jena-SC Karl-Mara-St 0:2
  • Sport kurz berichtet

    Um deutsche Meistertitel im Federball geht es am 7. und 8. Mai in der Dynamo- Sporthalle, Berlin-Hohenschönhausen. Am Start ist die Allgemeine Klasse und die Jugend. Die Spieltermine: am 7. Mai von 9 bis 19 Uhr, am 8. Mai ab 13 Uhr Endspiele. Beim dritten Motocrossweltmeisterschaftslauf in Wohlen (Schweiz) belegten Paul Friedrichs, Fred Willamowski und Joachim Helmhold die Plätze neun, zwölf und dreizehn unter 40 Fahrern aus 16 Ländern ...
  • Arzneimittelgesetz beschlossen

    5. Sitzung der Volkskammer /Konsularvertrag mit Jugoslawien

    Berlin (ND). Die Volkskammer der DDR trat am Dienstag im Gebäude, der Obersten Volksvertretung in Berlin zu ihrer 5. Sitzung zusammen. Sie beschloß das in ihrer 3. Tagung am 23. Januar 1964 begründete Arzneimittelgesetz und das Gesetz über den Konsularvertrag zwischen der DDR und der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien ...
  • Bonn treibt juristische Freibeuterei

    DDR-Generalstaatsanwalt hat Ermittlungsverfahren wegen Freiheitsberaubung eingeleitet

    Berlin (ADN). Der Generalstaatsanwalt der DDR hat gegen die an der Verhaftung und Anklageerhebung gegen sechs Mitglieder von Festkomitees für das Deutschlandtreffen beteiligten Richter und Staatsanwälte ein Ermittlungsverfahren wegen Freiheitsberaubung im Amt gemäß den Paragraphen 341 und 239 des Strafgesetzbuches der DDR eingeleitet ...
  • Margot Honecker bei Kauno Kleemola

    Helsinki (ADN-Korr.). Höhepunkt des Besuches des Volksbildungsministers dei DDR, Margot Honecker, in der Republik Finnland war am Freitag ein herzlichei Empfang im finnischen Reichstag durch dessen Präsidenten Kauno Kleemola. In Begleitung von Margot Honecker befand sich der Leiter der DDR-Vertretung in Finnland, Gesandter Wilhelm Thiele ...
  • Konzern will Streikende provozieren

    Hattinger Hüttenwerker kämpfen seit Dienstag um den Ausgleich für die Preiserhöhungen

    Hattingen (ND-Korr.). Seit Dienstag wird in der Henrichs-Hütte von Hattingen um höheren Lohn gestreikt. Zu ersten mehrstündigen Arbeitsniederlegungen kam es am Dienstagnachmittag und in der Nacht zum Mittwoch. Mehr als 4000 Hüttenarbeiter traten am Mittwochvormittag für drei Stunden in den Ausstand. Am Freitag früh ruhte eine Stunde nach Schichtbeginn erneut im ganzen Betrieb die Arbeit ...
  • Einheitliche Auffassungen — einheitliches Handeln

    Der sechstägige Besuch der Parteiund Regierungsdelegation der DDR in Ungarn nähert sich dem Ende. Jedem, der daran unmittelbar teilhaben konnte, hat er in eindrucksvoller Weise bestätigt, daß die DDR und die Ungarische Volksrepublik durch eine herzliche Freundschaft, durch gleiche Ideen und Ziele untrennbar miteinander verbunden sind ...
  • Reale Lage anerkennen

    Ein jeder muß begreifen, daß heute der einzige Weg der Regelung der deutschen Frage die Anerkennung der realen Lage, der Abschluß des Friedensvertrages mit den beiden existierenden Staaten, der Deutschen Demokratischen Republik und der deutschen Bundesrepublik, und die Lösung der Westberlinfrage durch die Umwandlung in eine entmilitarisierte Freie Stadt ist ...
  • Ungarn versteht* Rolle der DDR

    rln all unseren'Gesprächen haben wir immer wieder gespürt, daß das ungarische Volk der Tätsache größte1 Bedeutung oeimißt, daß auf deutschem,Boden zum erstenmal' ein friedliebender sozialistischer Staat "besteht. Das ungarische Volk versteht sehr gut, daß die Erfolge der sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik im Wettbewerb mit dem monopolkapitalistischen Westdeutschland eine Kernfrage des Friedens in Europa und in der Welt sind ...
  • 50000 Streikende

    Paris (ADN-Korr.). Die Zahl der gegenwärtig in Spanien streikenden Arbeiter hat sich am Dienstag auf über 50 000 erhöht. Neben den Kumpeln der asturischen Kohlenbergwerke haben jetzt bereits über 10 000 Arbeiter anderer Betriebe, vor allem Stahlarbeiter, die Arbeit niedergelegt und so den sozialen Mißverhältnissen in der spanischen Industrie den Kampf angesagt ...
  • Rafael Solana zu Gast

    Schwerin (ND). Am Mittwoch fand im Schweriner Staatstheater eine Festvorstellung der Komödie „Nur einmal im Jahr" in Anwesenheit des mexikanischen Autors, Rafael Solana, statt. Diese Komödie, deren europäische Erstaufführung Solana in Schwerin miterlebte, deckt den verheerenden Einfluß des American way of life auch in seinem Lande auf ...
  • „Nicht aktuell"

    Westzeitungen sprechen sehr kleinlaut über den Ausgang der Aktion; die vor wenigen Tagen als .Initiative in der Deutschlandpolitik" großspurig anlief. Die Westberliner „Morgenpost" konstatiert: «Die deutsche Frage ist aufs Abstellgleis geschoben, ober diesen Tatbestand kann es nach der eben beendeten NATO-Tagung im Haag keinen Zweifel mehr geben," Nur Außenminister Schröder preist seinen ...
  • Hochzeiten und Hausherren

    viermal »Ja im Rathaus Lichtenberg, überzeugt und zukunftstroh; Karin und Horst -'.Neumann, Kristina und Friedrich Schneider, alle aus dem Bezirk Karl-MarxrStadt zum Deutschlandtreffen delegiert, sind seit Sonnabend* 9.30 Uhr, junge Ehepaare. Bürgermeister —' Kurt Schumann gratulierte und erinnerte sich seiner eigenen Hochzeit vor 14 Jahren, unmittelbar nach dem ersten Deutschlandtreffen ...
  • Säbeltanz

    14 Scheinwerfer strahlen die Säulenfront des Alten Museums an. vor der Soldaten tanzen, singen und spielen. Hunderte Zuschauer drängen sich zu der schlichjt gestalteten Bühne im Lustgarten, als am späten Sonnabend das Erich-Weinert-Ensemble sein zweistündiges „Klingendes Soldatenmagazin" akustisch und optisch „verkauft" ...
  • Störversuche nicht gern gesehen

    Die „Süddeutsche Zeitung" veröffentlicht am Dienstag den Bericht ihres Washingtoner Korrespondenten zum Thema Gegensätze USA—Bonn. „Die Tendenz (in den USA) geht dahin, die Entspannungsatmosphäre nicht stören zu lassen", heißt es darin.
  • Jetzt kommt Seh wütig In Berlin gefragt: „Wieviel .Q* habt ihr Magdeburger?"

    Pfingsten in Berlin war es. Da wurden die 150 Jungen und Mädchen aus dem Meßgeräte- und Armaturenwerk ;,Karl Marx" aus Magdeburg von Jugendlichen des Erdölverarbeitungswerkes Schwedt gefragt: „Ihr seid uns für wichtige Geräte am Tanklager 2 und an den Stellwerken 2 und 3 verantwortlich, die am 31. Dezember betriebsfertig sein sollen ...
  • Grüne Halme rasch ins Silo

    Mit drei Maschinen ernten die Landarbeiter aus dem 'Volksgut Karow, Kreis J-übz (Bezirk Schwerin), jetzt den Futterroggen. Er wird größtenteils sofort siliert. Die abgeernteten Felder werden kurzfristig mit Kartoffeln und Mais sowie mit anderen Futterkulturen bestellt. Deshalb sorgen die Landarbeiter im Wettbewerb» für ein hohes Tempo ...
  • H6 - H6B - H3A - S4000 - G5

    freie Kapazität für alle in der metallbearbeitenden Industrie gebräuchlichen Arbeitsgänge. Es kommt vorwiegend die komplette Bearbeitung der Teile in Frage. Interessierte Betriebe werden von uns aufgesucht. Einsichtnahme in das Sortiment und Auswahl geeignetet Teile kann auch auf Wunsch in unserem Betrieb erfolgen ...
  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstraße 39/40 Tel. 22 03 41 - Verlag: Berlin N S4. Schönhauser Allee 178. Tel. 4S 0014 - Abonnementspreis monatlich 5.50 DM - Bankkonto: Berliner Stadtkontor. Berlin N 58. Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 4'I898 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN. Berlin C 2, Rosenthaler Straße 28-31 ...
  • Lebendige Pläne

    Finsterwalde. Auf der Kreisdelegiertenkonferenz in Finsterwalde berichteten Genossen der Tischfabrik Finsterwalde von beachtlichen Erfolgen im Export Sie errangen sie, weil der Betrieb die Wünsche der ausländischen Kunden respektiert, neue Modelle anbietet und durch moderne Fertigungsmethoden sowie neue Werkstoffe die Kosten senkt ...
  • KURZ BERICHTET

    Mittelstreckenraketen

    mit einer Reichweite von 2500 km forderte die Bonner „Wehrpolitische Information" in ihrer neuesten Ausgabe für die Bundeswehr. Da die USA die Raketen nicht liefern, müsse man dahin kommen, „daß sich Europa eines Tages selbst die verlangten Kampfmittel schaffen müsse". Die SPD distanzierte sich von der Entschließung des Sozialdemokratischen Hochschulbundes, in der die Studenten eine endgültige Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze forderten" ...
  • Seebohm muß weg!

    Stellungnahmen der stellvertretenden Außenminister der DDR und der CSSR, Johannes König und Otto Klicka, zum Auftreten des Bonner Ministers Seebohm. auf dem Revanchistentreffen in Nürnberg.
  • Ausscheidungen

    Heute abend beginnen im Westberliner Sportpalast die Ausscheidungen Im Boxen für die vom Internationalen Olympischen Comitee geforderte gemeinsame deutsche Mannschaft nach Tokio. Am Freitag und Sonnabend stehen sich die Vertreter der beiden Boxverbände in Schwerin gegenüber, und am Sonntag- werden wiederum im Westberliner Sportpalast die Tokiofahrer in den letzten fünf Gewichtsklassen ermittelt ...
  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich,,. Hajo Herbell, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Harri Czepuck, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Georg Hausen. Klaus Höpcke, Karl-Ernst Reuter, Lieselotte Thoms. Dr. Harald Wessel
  • Die Pläne der Imperialisten

    Eine gewichtige Rolle^ spielt die Anfangsperiade in den militärtheoretischen Ansichten und in der strategischen Konzeption der NATO. Ihre Militärs halten es für die zweckmäßigste Methode, einen Aggressionskrieg gegen das sozialistische Weltsystem mit einem überraschenden massierten Kernwaffenüberfall zu beginnen ...
  • M. Scholochow an der Staatsgrenze

    Berlin (ADN). Der sowjetische Schriftsteller Michail Scholochow und seine Familie besichtigten am Sonnabend die Staatsgrenze am Brandenburger Tor, den Ausländerübergang in der Friedrichstraße und die Gedenkstätte für den jungen Grenzsoldaten Reinhold Huhn, der von faschistischen Banditen bei der Ausübung seines Dienstes ermordet worden war ...
Seite
Beziehungen vertieft Interflug-Delegation bei Makarios beider sollen verhandeln Studiendelegation bulgarischer Genossen Genosse Burnelle nach Brüssel zurückgekehrt Markkleeberg international IHM JE. AA ^fc nn ^& __ Beratungen im Geiste der Freundschaft/Kranzniederlegung im Mausoleum / Lotte Ulbricht und Nina Chruschtschowa besuchten Pionierpalast M. Scholochow an der Staatsgrenze 12:1 für die Gemeinschaftsarbeit Frankreich Schweden Italien
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen