24. Jan.

Ausgabe vom 22.01.1956

Seite 1
  • lim eine sozialistische deutsche Nationalliteratur

    T)er IV. Deutsche Schriftsteller- •*-' kongreß wird sich einer künftigen rüdeschauenden Betrachtung als bemerkenswerte Etappe eines Weges darstellen, auf dem unsere Nationalliteratur aufwärtssteigt und Höhe gewinnt. Man kann einwenden, daß er sich nicht mit allen Problemen, die der Behandlung wert gewesen wären, befaßt hat ...

  • Statt 177 DM fetzt 437 DM Monatslohn _ Ferienheime, Klubhäuser, Kindergärten und weitere Errungenschaften des ersten Fünfjahrplans

    Nicht nur die größten Werke der Schwerindustrie, sondern auch die meisten anderen volkseigenen Betriebe haben im ersten Fünfjahrplan einen großen Aufschwung genommen. Das zeigt das Beispiel der Süßwarenfabrik „Elbflorenz" in Dresden. Dieser Betrieb, der 1946 volkseigen wurde, war durch anglo-amerikanische Fliegerangriffe zu 75 Prozent zerstört ...

  • Techniker und Erfinder im Wettbewerb

    VEB Kraftfahrzeugwerk „Phänomen" Zittau entwickelt leistungsstarke Dieselmotoren / Rationalisatorenbrigaden führen neue Technik ein

    Unter der Losung des 25. Plenums des ZK der SED und der 21. Tagung des Bundesvorstandes des FDGB „modernisieren, mechanisieren und automatisieren", so heißt es in der Verpflichtung der Arbeiter, Techniker, Ingenieure und Wirtschaftler des VEB „Phänomen" Zittau, werden wir zu Ehren der 3. Parteikonferenz der SED den Plan des ersten Quartals 1956 bis zum 23 ...

  • Zentrale Beratung der Frauenausschüsse

    Genosse Walter Ulbricht sprach im Buna-Werk zu 500 Delegierten

    Schkopau (ADN/Eig. Ber.). Im Klubhaus der Chemischen Werke Buna fanden sich am Sonnabend 500 der besten Vertreterinnen der Frauenausschüsse aus unserer Republik zu einer zweitägigen Beratung über die Aufgaben zusammen, die sich für die Frauenausschüsse aus den Beschlüssen des 25. Plenums des Zentralkomitees der SED ergeben ...

  • Fortschrittliche Arbeiter siegten bei Krupp

    Essen (Eig. Ber.). Einen beachtlichen Erfolg errangen jetzt auch die fortschrittlichen Kandidaten bei Betriebsratsneuwahlen in den Kruppschen Kraftwagenwerken Essen. Sie erhielten 53 Prozent aller abgegebenen Stimmen und damit fünf der zehn Sitze im Betriebsrat. Der Direktion und rechten Gewerkschaftsführern war es zwar gelungen, die Aufstellung einer einheitlichen Kandidatenliste zu verhindern und eine gesonderte, vom Vorstand der IG Metall Essen unterstützte Kandidatenliste herauszubringen ...

  • Warenabkommen Schweden—DDR

    Abkommen über Waren- und Zahlungsverkehr für 1956 auch mit Norwegen

    Berlin (ADN). Am 20. Januar 1956 gelangten die seit einiger Zeit in Berlin geführten Verhandlungen über den Waren- und Zahlungsverkehr zwischen Schweden und der Deutschen Demokratischen Republik für das Jahr 1956 zum Abschluß. Die Verhandlungen wurden für Schweden von der AB. Sukab, Stockholm, und für die Deutsche Demokratische Republik von Deutscher Innen- und Außenhandel- Kompensation, Berlin, geführt ...

  • 35 Jahre KP Italiens

    Grüße des Zentralkomitees der SED an das ZK der KPI

    Teure Genossen! Anläßlich des 35. Jahrestages der Gründung der ruhmreichen Kommunistischen Partei Italiens, der Partei Antonio Gramscis und Palmiro Togliattis, übermittelt das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands allen italienischen Kommunisten seine brüderlichen Grüße und herzlichen Glückwünsche ...

  • Schiffbauexperten der DDR in Ägypten

    Alexandria (ADN). Eine Delegation von Schiffbauexperten der Deutschen Demokratischen Republik ist in Ägypten eingetroffen* Sie wurde bei der Ankunft in Alexandria vom Kommandanten des Hafens, Admiral- Hamad, herzlich begrüßt. An einem Empfang zu Ehren der Delegation nahmen Mitglieder des Nationalen Revolutionsrates der Republik Ägypten* der Gouverneur, der Polizeipräsident und der Rektor der Universität Alexandria teil ...

  • Triumph des DDR-Meisters in Davos

    Den. größten Erfolg seiner bis* herigen Laufbahn erreichte der Volkspolizist Helmut Kuhnert am Sonnabend bei den internationalen Eisschnellaufmeisterschaften der Schweiz in Davos. Über 10 000 m ließ'Kuhnert die gesamte Weltelite hinter sich und .stellte mit der phantastischen Zeit von 16:33,2 Mvnt einen ...

  • Deutsche Frauen bereiten Weltkonferenz vor

    Magdeburg (ADN). Ein Gesamtdeutsches Komitee zur Vorbereitung der im Juni stattfindenden ersten Weltkonferenz der werktätigen Frauen ist in Magdeburg gebildet worden. Das Komitee, dem Gewerkschafterinnen aus beiden Staaten Deutschlands angehören* legte in einer Arbeitsentschließung die Aufgaben fest, die sich für die Frauen in Westdeutschland und in der DDR aus der ...

  • Grab von Karl Marx erhält Denkmal

    London (ADN). Die Grabstätte von Karl Marx auf dem Londoner Highgate-Friedhof wird jetzt ein Bronzedenkmal erhalten. Wie der „Daily Worker" berichtet, ist die 1,22 Meter hohe Büste nahezu fertiggestellt. Um der englischen Öffentlichkeit Gelegenheit zu geben, am der Ehrung des Begründers des wissenschaftlichen Sozia-* lismus teilzuhaben, ist ein Sonder-i fonds gegründet worden ...

  • In Kuibyschew laufen bereits zwei Turbinen

    Snigulewsk (ADN). Im Wasserkraftwerk von Kuibyschew an der Wolga wurde in den Abendstunden des Freitag die zweite Turbine in Gang gesetzt und der mit der Turbine gekoppelte Stromgenerator an das Leitungsnetz angeschlossen. Der erste der 105 000-Kilowatt-Generatoren, der Ende vergangenen Jahres in Betrieb genommen wurde, hat bereits mehrere Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt ...

  • Dr. Bolz empfing Nguyen Song Tung

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Dr. Lothar Bolz, empfing am Sonnabend den Geschäftsträger a. i. der Demokratischen. Republik' Vietnam in der Deutschen Demokratischen Republik, Botschaftsrat Nguyen Song Tung. ,;

  • Malitz gewann 9. Etappe

    Mansura (ADN). Werner Malitz gewann die neunte Etappe der Ägypten-Rundfahrt von Alexandria nach Mansura über 185 km im Spurt vor dem Polen Wieckowski jnd dem Dänen Lynge in der Zeit ron 4:53:59 Stund««. Damit errang 3er Berliner den dritten DDR- Etappensieg in Ägypten.

Seite 2
  • Seit dem 23. Januar i westdeutschen Ar- = beitsausschusses der = Nationalen Front in § Haft. Die Adenauer- 1 Justiz hat ihn wegen = Kampfes für die 1 Interessen der Na- 5 zeigt Dr. Julius Hahn | mit seiner Gattin vor

    über die Persönlichkeit Dr. Hahns und seinen Kampf stellte ein westdeutscher Patriot zur Verfügung. „Euerm Bruder wird Gewalt angetan, und Ihr kneift die Augen zu! Der Getroffene schreit laut auf, und ihr schweigt? Der Gewalttätige geht herum und wählt sein Opfer Und ihr sagt: uns verschont er, denn ...

  • Westdeutscher Bürger erstattete Strafanzeige gegen KgU Generalstaatsanwalt von Groß-Berlin bietet Unterstützung im Ermittlungsverfahren / Wie lange deckt westberliner Justiz Mörder und Brandstifter?

    Berlin (ADN). Der kürzlich vor dem Stadtgericht von Groß-Berlin durchgeführte Prozeß gegen drei Agenten der berüchtigten westberliner Verbrecherorganisation KGU hat erneut bewiesen, mit welchen hinterhältigen, verbrecherischen Methoden die vom amerikanischen Geheimdienst ausgehaltene Spionage- und Sabotagezentrale ihre Anschläge gegen die Deutsche Demokratische Republik vorbereitet und durchführt ...

  • Souveränität und Verteidigungsbereitschaft

    von unserem Leser Otto Jahn aus Berlin NO 55, Kurische Straße 14, erhielten wir in der zurückliegenden Woche einen Brief, in dem er schreibt: „Ich sah im Kino den /Teufelskreis', ich erlebte den Aufmarsch nach der Gedenkstätte in Friedrichsfelde. Als ich nach Hause kam, las ich als erstes den Artikel (gemeint ist die Meldung Notorische Massenmörder freigelassen', vgl ...

  • Dentsdie Verständigung dringend vonnöten

    Erklärung von Prof. Dr. Walter Friedrich zu den Beschlüssen der Volkskammer vom 18. Januar Sigurd Paulsen: Grotewohl-Vorschläge realer Weg zur friedlichen Wiedervereinigung

    Berlin (Eig. Ber.). Die neuen Verständigungsvorschläge Otto Grotewohls an die westdeutsche Regierung und die darauf folgende provokatorische Ablehnung durch Bonn haben sowohl unter der Bevölkerung beider deutscher Staaten als auch in breiten Kreisen der europäischen Öffentlichkeit einen lebhaften Widerhall gefunden ...

  • Sind Massenorganisationen Stiefkinder?

    In mehr als 20 Kreisen fanden bereits die Kreisdelegiertenkonferenzen unserer Partei statt. Auf vielen Konferenzen sprachen die Delegierten gründlich und gewissenhaft über die Tätigkeit der Genossen unter der Jugend und die Unterstützung der Partei für die FDJ, Viele alte Genossen erklärten sich bereit, vor der Jugend über ihre Erfahrungen im Kampf der Arbeiterklasse zu sprechen ...

  • Anschlag auf die Dresdner Gemälde

    Der ausgezeichnete Zustand der Dresdner Gemälde, die doch von den Nazis so verbrecherisch achtlos behandelt worden ■waren, hat bei allen Fachleuten Bewunderung erregt. So zitiert der „Tagesspiegel" den Generaldirektor ■ der Dahlemer Museen, Geheimrat Zimmermann, der schreibt: „Ich kenne die Bilder der Dresdner Galerie seit 50 Jahren und* habe sie jetzt zweimal auf der Museumsinsel wiedergesehen ...

  • Anschlag auf KPD-Presse Rotationsmaschine beschlagnahmt / Polizei geht gegen Streikende vor

    Mannheim (ADN/Eig. Ber.). Am Freitag beschlagnahmte und versiegelte die Mannheimer Polizei die Rotationsmaschine der Rheindruck GmbH in Mannheim, auf der die Landeszeitung der KPD für Rheinland-Pfalz, „Unser Tag", gedruckt wird. Diese Terroraktion gegen die KPD erfolgte mit der fadenscheinigen Begründung, es seien auf ihr verbotene Schriften gedruckt worden ...

  • Elendshanfen

    Vom Schicksal Republiknüchtiger Frankfurt am Main (Eig. Ber.). Die in Frankfurt am Main erscheinende „Sozialistische Volkszeitung" veröffentlichte eine Zuschrift von Franz Steffen, der sich durch Drohungen westlicher Werber zum Verlassen der DDR verleiten ließ. Steffen schildert die Not der Republikflüchtigen: ...

  • NATO befiehlt Bonn: Schnell handeln!

    Adenauer inspiziert Rekrutenausbilder / Eile bei der Wehrpflicht

    Andernach (Eig. Ber.). Zu einer Generalinspektion der sogenannten „Lehrkompanien" der westdeutschen NATO-Armee traf Adenauer am Freitag in der Andernacher Garnison ein. In einer Ansprache forderte er die künftigen Ausbilder der Rekruten auf, sich für die Ausbildung der bald folgenden rekrutierten Militärpflichtigen ...

  • Schauerböen bis Windstärke 12

    Baume wurden entwurzelt / Cuxhavener Hafengelände überflutei

    Rostock (ADN). Schwere Sturme toben seit den frühen Morgenstunden des Sonnabend an der Ostseeküste. Die Mehrzahl der Logger und Trawler der volkseigenen Fischereiflotte und die Schiffe der Handelsflotte haben in den Häfen Sicherheit gefunden, meldet die Küstenfunkstelle der DDR, Rügen- Radio. In den Nachmittagsstunden wurden orkanartige Winde mit Stärke 10 gemessen, die zeitweilig 11 erreichten und an der Küste Rügens in Schauerböen bis zu Windstärke 12 übergingen ...

  • Fahndung nach jngendlidicm Raubmörder

    Berlin (Eig. Ber.). Am 21. Januar, gegen 19 Uhr, wurde die 77jährige Marie Wegner in ihrer Wohnung in Berlin O 34, Hausburgstraße 31, tot aufgefunden. Es liegt vermutlich ein Raubmord vor. Als Täter wurde der 14jährige Klaus Scholz aus dem gleichen Haus ermittelt. Nach dem Jugendlichen, der zur Zeit flüchtig ist, hat die Volkspolizei die Fahndung aufgenommen ...

  • 8000 Pfälzer Bauern demonstrierten

    Kaiserslautern (ADN). Mehr als 8000 Bauern der Pfalz demonstrier* ten am Freitag in Kaiserslautern gegen die bauernfeindliche Landwirtschaftspolitik der Bonner Re-* gierung. Die besonders schwer von Landbeschlagnahmen und Manöverschäden betroffenen Pfälzer Bauern verlangten vom Präsidium des westdeutschen Bauernverbandes, ihre Forderungen gegenüber der Bonner Regierung durchzu-* setzen ...

Seite 3
  • In Brandenburg führt die Partei im Hampf um technischen Fortschritt

    Kreisdelegiertenkonferenz Brandenburg-Stadt orientierte auf die Hauptaufgaben

    wenn die in vielen Mitgliederversammlungen und Delegiertenkonferenzen der Parteiorganisationen gewählten Delegierten zur Kreisdelegiertenkonferenz zusammentreten, dann ist das ein Höhepunkt des politischen Lebens im Kreis; Die Kreisdelegiertenkonferenz prüft, wie im vergangenen Jahr die Beschlüsse der Partei durchgeführt wurden, wie die Parteiorganisationen und jeder einzelne Genosse ihre Aufgaben erfüllten und ob die leitenden Organe der Partei, ob die Kreisleitung den Kreis politisch führen ...

  • Technische Neuerungen, die in der Schublade schmoren

    HV Braunkohle unterschätzt und verzögert die Verwirklichung von Rationalisatoren-Vorschlägen

    Die 24. und 25. Tagung des ZK der SED hat an die Wissenschaftler und Techniker appelliert, alle ihre Erkenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen dafür einzusetzen, daß unsere Republik hinsichtlich des Niveaus der Technik und Arbeitsproduktivität Westdeutschland und die anderen kapitalistischen Länder auf allen Gebieten überflügelt ...

  • UDas hemmt den /Qrbeiterfoohptuptgsbau?

    \ m 29. November 1955 veröffent- "• lichten wir das Tagebuch der Arbeiter-Wohnungsbaugenossenschaft „Neues Leben" in Lommatzsch. Darin wurden die Stadtverwaltung Lommatzsch und der Rat des Kreises Meißen kritisiert, weil sie die AWG bei ihrer Arbeit nicht genügend unterstützten. Auf diese Veröffentlichung gingen bei uns Zuschriften anderer Wohnungsbaugenossenschaften ein ...

  • Frühjahrsaussaat im Fließverfahren

    Ministerrat beschloß Maßnahmen zur Vorbereitung der Frühjahrsbestellung und der Saatenpflege

    Das Presseamt beim Ministerpräsidenten teilt mit: Der bevorstehenden Frühjahrsbestellung kommt im Zusammenhang mit den großen Aufgaben, die im ersten Jahr des zweiten Fünfjahrplanes allen Werktätigen in der Landwirtschaft gestellt sind, eine besonders große Bedeutung zu. Deshalb hat der Ministerrat alle mit der Frühjahrsbestellung verbundenen Aufgaben zur weiteren Steigerung der Erträge der pflanzlichen und tierischen PrckHikti ...

  • Schenken leicht gemacht

    Neue Form des Kundendienstes beim Konsum

    Die Konsumgenossenschaften in der DDR und im demokratischen Teil von Groß-Berlin führen ab 1. Februar 1956 einen Geschenkdienst für Nahrungs- und Genußmittel ein. Mit dieser neuen Form des Kundendienstes erhalten die Käufer Gelegenheit, Freunden, Verwandten und Bekannten Geschenksendungen in festlicher Aufmachung zu übermitteln ...

  • Das brachte der Fünfjahrplan den Kindern und werk/äfigen Müttern

    Fotos: Zentralbild

Seite 4
  • Das fortschrittliche deutsche pädagogische Erbe bearhtp.n

    Es gab bereits vor Marx und Engels in der Geschichte der deutschen Pädagogik viele hervorragende, zeitweise sehr fortschrittliche Erzieher der deutschen Jugend, die auf die Bedeutung des Turnunterrichts hingewiesen und nach neuen Formen eines patriotischen Turnens, eines vaterländischen Turnens, gesucht haben ...

  • Im vorigen Jahrhundert verspottete der Karikaturist Adoli Oberländer die Vernachlässigung der Körpererziehung in der Schule alten Stils

    hungszielen und ist nicht geeignet, so hohe Eigenschaften wie Mut, Widerstandskraft, Ordnungssinn, Disziplin und bestimmte Ordnungsformen herauszubilden.* Im Gegenteil: eine solche Unordnung ist der körperlichen und geistigen Entwicklung höchst schädlich und führt zwangsläufig zu Schlamperei und Flegelhaftigkeit ...

  • xmzum NEUE Of WA (13.) 30 000 Lastkraftwagen werden hier vom Fließband rollen / Von Walter F r a n z e

    bau unterstellt war. Eine ganze Division demobilisierter Angehöriger der Volksarmee wurde eingesetzt. Aus Schanghai, Schenjang und vielen anderen Städten wurden die besten Techniker und Ingenieure auf diese Baustelle entsandt. Die Stadt Tschangschug und die Regierung der Provinz halfen vor allem beim Materialtransport ...

  • In einem gesunden Körper ein gesunder Geist

    Wie sieht es aber heute noch mit dem Turnunterricht in unseren Schulen aus? Es gibt zwar bei uns nicht wenige Schulen, in denen schon ein guter Turnunterricht erteilt wird, der viel zur gesamten Erziehungsarbeit an der Jugend beiträgt. In einem solchen Unterricht wird wirklich geturnt. Dort herrscht ein diszipliniertes, sportliches Leben, und die Turnlehrer achten darauf, nicht nur Übungen ausführen zu lassen, sondern unsere Kinder ...

  • (12. Fortsetzung)

    Etwa 15 km vom Kern der Stadt Tschangschug entfernt liegt der riesige Bauplatz der ersten Fabrik, die in China Lastwagen in eigener Produktion herstellen wird. Die Anfahrt dorthin, insbesondere die der letzten Kilometer, ist nicht leicht, und unser PKW hat alle Mühe, den Tausenden von Pferdefuhrwerken, Lastwagen und Lastträgern auszuweichen, die die Baustelle unentwegt mit neuen Materialien versorgen ...

  • Der Turnunterricht ein bedeutsamer Faktor in der patriotischen Jugenderziehun

    In wenigen Monaten wird der V. Pädagogische Kongreß in Leipzig stattfinden. Er wird sich mit wichtigen Fragen der weiteren Entwicklung unserer deutschen demokratischen Schule befassen. Die Diskussion über so bedeutsame Fragen, wie patriotische Erziehung, polytechnische Bildung, Aufbau von Mittelschulen hat bereits begonnen; und nicht nur Pädagogen diskutieren über diese Fragen ...

  • Die Klassiker des Marxismus über das Turnen

    Haben wir nicht hervorragende Lehrmeister, die uns sagen können, was zu tun und zu lassen ist? Erinnern wir uns nur an Karl Marx und Friedrich Engels, die in vielen ihrer Werke und in ihrer gesamten politischen Arbeit die körperliche Ertüchtigung der Jugend als eine Erziehung zur Arbeit und zur Verteidigung der Klasseninteressen betrachtet haben ...

Seite 5
  • Hamhung ~ Stadt der deutsch-koreanischen Freundschaft

    Notizen von dem dreitägigen Besuch unserer Regierungsdelegation in Korea

    Wie oft haben wir gelesen und gehört, daß Korea während der schrecklichen drei Kriegsjahre dem Erdboden gleichgemacht wurde. Was diese kargen Worte in Wirklichkeit bedeuten, davon konnte sich die Regierungsdelegation der DDR im Dezember bei ihrem dreitägigen Besuch überzeugen. Städte, Dörfer, Gehöfte, ...

  • Vor dem XX.Parteitag der KPdSU Im SturmschrUt zum Kommunismus

    Die Rundfunk- und Zeitungskommentatoren der „freien Welt" hatten sich von den Strapazen, die ihnen der sowjetische Staatshaushalt für 1956 mit seiner Rüstungsbeschränkung von zehn Milliarden Rubel bereitete, noch nicht erholt, als die Richtlinien für den 6. Fünfjahrplan der UdSSR verkündet wurden. In ...

  • Die Welt vergleicht zwei Pläne

    „Le Monde": UdSSR kann auf neuen-Fünijjahrplan stolz sein / USA in „äußerst unangenehmer Lage"

    Berlin (Eig. Ber./ADN). Die Weltöffentlichkeit vergleicht in diesen Tagen zwei Pläne: Den sowjetischen Entwurf für den 6. Fünfjahrplan und das von Präsident Eisenhower kürzlich bekanntgegebene amerikanische Rüstungsbudget. Die indische Zeitung „Hindustan Times" erklärt, ein Vergleich des amerikanischen Plans mit dem sowjetischen zeige „verblüffende Ergebnisse" ...

  • Sowjetunion nimmt an Atomausstellung teil

    New York (ADN). Der ständige Vertreter der Sowjetunion in den UN, A. A. Sobolew, hat Generalsekretär Hammarskjoeld mitgeteilt, daß die Sowjetunion zur Teilnahme an einer internationalen Ausstellung über die friedliche Anwendung der Atomenergie bereit ist. Sie werde auf einer solchen Ausstellung ein Modell ihres Atomkraftwerks zeigen ...

  • Indien will kein NAW-Beutsdiland

    Unter der Überschrift „Blücher* Reise kein politischer Erfolg" bestätigt der sozialdemokratische westdeutsche „Vorwärts" in seiner Freitagausgabe das Fiasko, das der Bonner Vizekanzler auf seinem Indien-Besuch erlitt Blücher habe an Nehru vorbeigeredet, schreibt die Zeitung, „denn in den Angelegenheiten ...

  • Dulles-Hetze soll vor USA-Kongreß

    Forderung Senator Mansfields / „Scotsman": Als Außenminister völlig ungeeignet

    Washington/Berlin (ADN/Eig.Ber.). Eine eingehende Debatte des USA- Kongresses über das Dulles-Interview in der Zeitschrift „Life", in dem der amerikanische Außenminister sich der „Kunst" rühmte, seine Politik am Rande eines Krieges zu führen, forderte der demokratische Senator Mansfield. Durch das Interview sei der Startschuß zu einer eingehenden Untersuchung der amerikanischen Außenpolitik gegeben worden, die schon lange überfällig sei ...

  • Nehru: Indien baut Schwerindustrie

    Neu Delhi (ADN). Der Rat für Nationale Entwicklung, ein Organ der indischen Regierung, hat mit der Erörterung des Entwurfs für den zweiten Fünfjahrplan begonnen, der von der indischen Plankommission vorbereitet worden war. Ministerpräsident Nehru wies vor dem Rat auf die Bedeutung der Entwicklung der Schwerindustrie und des Maschinenbaus für Indien hin ...

  • Französische Volksfrontbewegung wächst

    Kommunistische und sozialistische Stadträte verlangen Linkspolitik

    Paris {ADN/Eig. Ber.). Mit Beginn der Sitzungsperiode der neuen Französischen Nationalversammlung wächst die Volksfrontbewegung in ganz Frankreich. In der Stadt Ayguetinte im Departement Gers unterzeichneten der Bürgermeister und acht sozialistische, kommunistische und an keine Partei gebundene Stadträte eine Entschließung, in der von der neuen Nationalversammlung eine Linkspolitik im Interesse der Demokratie und des Friedens verlangt wird ...

  • Widersprüche auf der GATT-Konferenz

    Genf (ADN). Hinter verschlossenen Türen setzten am Freitag in Genf die Vertreter aus 26 Vertragsländern des Allgemeinen Zoll- und Handelsabkommens (GATT) ihre Beratungen über Zolltarife und Handelsbeschränkungen fort. Schon in der Eröffnungssitzung am Donnerstag, die als einzige öffentlich war, zeigten ...

  • Kurz gemeldet

    Eine Lohnerhöhung von 30 Schilling pro Woche fordern 20 000 britische Feuerwehrleute. Ungarische Kleidermodelle wird das Bekleidungsinstitut Ungarns in diesem Jahr wieder auf der Leipziger Frühjahrsmesse zeigen. Sein 250jähriges Bestehen feiert jetzt der älteste Botanische Garten der Sowjetunion in Moskau ...

  • USA-Ballons gefährden Flugverkehr

    CSR stellte Abend- nnd Nachtflüge ein

    Prag/Wien (ADN). Die tschechen slowakischen Fluggesellschaften haben am 19. und 20. Januar sämtliche Abend- und Nachtflüge eingestellt, da über dem Territorium der CSR zahlreiche Ballons mit Hetzschriften des sogenannten Senders „Freies Europa" bemerkt wurden. Wie die Flugzeugbesatzungen mitteilten, wurden die Ballons des Hetzsenders in verschiedenen Höhen gesichtet Im Falle eines Zusammenstoßes der Flugzeuge mit den Ballons wären Katastrophen unvermeidlich gewesen ...

Seite 6
  • Berliner Rundfunk

    NEUES DEUTSCHLAND 22. Januar 1956 / Nr. 19 / Seite 6 DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176. Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM (für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 9) — Bankkonto: Berliner ...

  • Helmut Kuhnert schlug Weitelite

    Neue deutsche Rekorde über 10 000 und 1500 m in Davos / Michailow (UdSSR) lief Weltrekord

    Den größten Triumph sein'r bisherigen sportlichen Laufbahn erlebte der DDR-Meister Helmut Kuhnert am Sonnabend bei den Eisschnellaufwettbewerben in Davos. Über 10 000 m siegte er in der phantastischen Zeit von 16:33,2 Min. und distanzierte damit fast die gesamte Elite der Welt in dieser Disziplin. Seine Siegerzeit bedeutet nicht nur neue deutsche Bestzeit und Davoser Bahnrekordzeit, sondern sie liegt außerdem nur sechs Zehntelsekunden über dem Weltrekord von Hjalmar Andersen ...

  • Äskulap im Berliner Tierpark

    Die Bewohner unseres Tierparks, die uns längst vertraut gewordenen Freunde, kommen aus den verschiedenen Erdteilen, aus den unterschiedlichsten klimatischen Zonen. Hier in unserem Tierpark werden sie auf einem verhältnismäßig engen Raum zusammengehalten und sind alle, wo sie auch herkommen, ein und denselben Bedingungen ausgesetzt ...

  • Vom Pelzmantel bis zum Tourenschnellboot

    Berliner Handwerk rüstet für Leipziger Frühjahrsmesse

    Über hundert Handwerksbetriebe der verschiedenen Berufsgruppen des demokratischen Teils von Berlin werden auf der Leipziger Frühjahrsmesse mit einer Auswahl ihrer Qualitätserzeugnisse aufwarten. Vom Pelzmantel bis zum Tourenschnellboot wird sich das vielseitige Angebot an den Kollektivständen der Genossenschaften erstrecken ...

  • Stahlhelm blies zum Riiikziig

    Neuer Sieg über die Faschisten / „Reichsgründungsfeier" fiel ins Wasser

    Die Berliner Werktätigen vereitelten am Sonnabend erneut eine großangelegte Provokation des faschistischen Stahlhelms. Der gemeinsame Protest der Gewerkschafter, der SED- und SPD-Genossen zwang die Stahlhelm - Führung innerhalb kurzer Zeit zum vierten Male, ihr faschistisches Treffen, das diesmal im Grunewald-Kasino stattfinden sollte, abzublasen ...

  • Herr Schröder und die ..Rote Fahne"

    Man sollte empört sein, doch dann neigt man ob der neuesten Äußerungen des Bonner Innenministers Schröder mehr zu einem mitleidigen Lächeln, sind sie doch weniger eine grobe Beleidigung als vielmehr ein schlechter Witz. Dieser Minister hatte bekanntlich zur Jahreswende die Einreise der ungarischen Fußballmannschaft von Vörös Lobogo und der Prager Hallenhandballauswahl rundweg untersagt und damit einen Sturm der Entrüstung bei allen Sportlern hervorgerufen ...

  • Zuviel Wohnraum in Prenzlauer Berg?

    Eine Berlinerin, die nach dem Tode eines Angehörigen ihre geräumige Zweizimmerwohnung in der Sredzkistraße gern in eine Einzimmerwohnung umgetauscht hätte, begab sich am 11. November vergangenen Jahres zum Wohnungsamt Prenzlauer Berg und trug dort ihr Anliegen vor. Um den Lauf der Dinge zu beschleunigen, benannte sie eine seit längerer Zeit leerstehende Einzimmerwohnung in der Wehlauer Straße mit der Bitte, ihr dieselbe zu überlassen und dafür über ihre Zweizimmerwohnung zu verfügen ...

  • Landarbeiter danken Berliner Betrieben

    Ein Brief von der MTS Alt-Ranft / Reparaturprogramm durch Hilfe aus Berlin erfüllt

    Gestern erreichte uns ein erfreulicher Brief. Die Landarbeiter der MTS Alt- Ranft aus dem Kreis Bad Freienwalde schreiben uns, daß sie beträchtliche Schwierigkeiten bei ihrem Winterreparaturprogramm und auch anderen Werkzeugarbeiten hatten. Es stand ihnen ein einziger Flaschenzug zur Verfügung, um die Motoren auszuwechseln ...

  • "Dar Schuß ging nach hinten los

    Clown Kreßmann hatte eine neue Nummer einstudiert. Er spielte diesmal nicht den Ringvereinsboß, auch nicht den Entführten, er ließ sich diesmal sprengstoffattentaten. Der Trick ist nicht neu. Ganz andere als dieser geltungsbedürftige Herr aus Kreuzberg haben sich an solchen Sprengstoffpaketen schon zum Narren gestempelt ...

  • Berliner Rundfunk

    Nachrichten: 4.30, 5.00. 6.00, 7.00, 8.00, 10.30. 12.30, 13.30. 17.30, 19.30, 21.30, 23.00, 0.30 Uhr. 8.10: Unterhaltungsmusik — 8.40: Achtzig bunte Minuten für die Frau — 10.05: Walzermelodien — 10.40: Beliebte Opernklänge — 11.30: Unterhaltungsmusik aus der Sowjetunion — 12.00: Musik zur Mittagspause — 13 ...

  • ii(p GDüP Schluß mit der Sorglosigkeit!

    Im „Neuen Deutschland" verfolgte ich den Prozeß gegen die drei KgU-Agenten Lehmann, Jantke und Gugel. Ich bin empört, daß sich Menschen für solche gemeinen Zwecke bergeben und ihr eigenes Vaterland für einige Silberlinge verraten. Ich frage mich, wie die Spionin Lehmann in eine so verantwortungsvolle Stellung in der Hauptabteilung Forschung und Entwicklung des VEB Motorenwerk Johannisthai gelangen konnte ...

  • Knappe Niederlage

    Nach einem sehr schnellen und jederzeit begeisternden Spiel unterlag die Berliner Eishockeyauswahl am Freitagabend in Ambri-Piotta beim ersten Treffen in der Schweiz gegen eine durch drei Kanadier verstärkte Mannschaft des Kantons Tessin mit 5:7 (3-2, 2:4, 0:1) Toren. Über 1000 Zuschauer, zumeist italienische Einwohner, feuerten ihre Mannschaft temperamentvoll an, aber sparten auch nicht mit Beifall für besonders gute Leistungen der Gäste ...

  • Radio DDR

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00. 12.00, 13.00. 17.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00 Uhr. 8.10: Gymnastik für die Kinder — 8.20: Kleine Solistenmusik — 8.40: Achtzig bunte Minuten für die Frau — 12.20: Musik zur Mittagspause — 14.10: Das Orchester der IG Wismut Karl-Marx-Stadt spielt — 15 ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Montag, den 23. Januar 1956 Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 15.00, 17.00, 19.0», 21.00, 22.00, 24.00 Uhr. 8.10: Harmonikaensembles spielen — 8.30: Klingende Kurzweil — 9.30: Kleines Konzert — 10.10: Interessantes für die Frau — 11.00: Musikalisches Allerlei — 12.20: Mittagskonzert — 14 ...

  • Marlin-Andersen-Xexo- Fadisdiule

    Auf einer Jubiläumsfeier anläßlich ihres zehnjährigen Bestehens wurde am Sonnabend der Fachschule für Bibliothekare in Berlin der verpflichtende Name „Martin- Andersen - Nexö - Fachschule" verliehen. In Anwesenheit der Witwe des unvergessenen Dichters würdigte der Stellvertreter des Oberbürgermeisters ...

  • KURZ BERICHTET

    Innerhalb von vier Wochen sind über 50 Arbeiter des westberliner Konzerns Borsig entlassen worden. Weitere 17 erhielten ihre Kündigung. Selbstmord durch Einatmen von Leuchtgas verübte der 74jährige Richard H. in seiner Wohnung in der Soldiner Straße im Bezirk Wedding. Von einem PKW erfaßt und tödlich verletzt wurde der 75jährige Arno Hebig aus Lichtenberg beim Überqueren der Stalinallee ...

  • Ami-Kultur in der Sporthalle

    Die Berliner Gastspieldirektion führte schon mehrmals in der Deutschen Sporthalle Veranstaltungen durch, bei denen einem die Haare zu Berge stehen konnten. Was dort geboten wird, ist alles andere denn ein Gastspiel. Besondere „Überraschungen" erwarteten uns am zweiten Weihnachtsfeiertag. Auf der Tanzfläche gebärdeten sich zahlreiche Halbstarke wie die Verrückten ...

  • Kuhriibers nur 13.

    Die Österreicher Sissy Schwarz und Kurt Oppelt erkämpften sich am Donnerstagabend im Pariser Sportpalast bei den Europameisterschaften im Eiskunstlauf den Titel im Paarlauf. Mit 102,5 Punkten belegten sie vor den Geschwistern Marianne und Laszlo Nagy (Ungarn, 98,7 Pkt.), dem bisherigen Europameister-Paar, den ersten Platz ...

  • ffl©fP^#

    wie wichtig so eine Krebsvorbeugungsuntersuchung ist. Ich hatte auch immer das Angstgefühl, daß ich Krebs haben könnte und ging deswegen zur Beratungsstelle. Bei mir verlief die Untersuchung negativ, und die Angst war somit beseitigt. Ich werde aber trotzdem nicht versäumen, diese vorbeugende Untersuchung alle zwei Jahre zu wiederholen ...

  • Spitzenzeiten beachten!

    Berlin (ADN). Der Hauptlastverteiler gibt bekannt: Der stärkere Energiebedarf in Industrie und Haushalt während der Wintermonate macht es erforderlich, die nachstehenden Spitzenzeiten einzuhalten und den Stromverbrauch wie gesetzlich vorgeschrieben, einzuschränken. Die Haushaltsstromverbraucher werden gebeten, wahrend der Spitzenzeiten auf die Benutzung stromintensiver Geräte zu verzichten ...

  • Neue Sprcdistnnden beim Oberbürgermeister

    Die Beschwerde- und Beratungsstelle des Oberbürgermeisters, die bisher mittwochs und freitags Sprechstunden hatte, erweitert diese und hält sie ab sofort montags, mittwochs und freitags in der Zeit von 9 bis 13 Uhr, freitags für Berufstätige von 17 bis 19 Uhr ab. Es wird jedoch nochmals darauf hingewiesen, daß es in jedem Fall notwendig ist, vor Einreichung einer Beschwerde bzw ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei erneut auffrischenden südwestlichen Winden zunächst trübe und Regen, mit .Tagestemperaturen bei 5 Grad, später Bewölkungsauflockerung und Bewölkungsrückgang. Nachttemperaturen um 0 Grad. Sonnenaufgang am 22. Januar 8.04 Uhr, Sonnenuntergang 16.32 Uhr; Mondaufgang 11.20 Uhr, Mondtintergang am 23 ...

  • Spielplan der Berliner Theater

    Sonntag, den 22. Januar DEUTSCHE STAATSOPER, 17.30: Tristan und Isolde DEUTSCHES THEATER, 18.00: Don Carlos KAMMERSPIELE, 19.30: Pygmalion BERLINER ENSEMBLE, 19.30: Winterschlacht MAXIM-GORKI-THEATER, 19.30: Gespenster THEATER DER FREUNDSCHAFT, 14.00: Die verzauberten Brüder 18.30: Wie der Stahl gehärtet wurde METROPOL-THEATER, 19 ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176. Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM (für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 9) — Bankkonto: Berliner. Stadtkontor, Berlin C111, Kurstraße. Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland" ...

  • Maiitz Etappensieger

    Den dritten Etappensieg für die DDR auf der Ägyptenrundfahrt erkämpfte am Sonnabend auf der neunten Etappe über 185 km von Alexandria nach Mansura der Berliner Werner Malitz. Er überfuhr den Zielstreifen nach 4:53:59 Std. vor dem polnischen Radsportler Wieckowski und dem Dänen Lynge, für die die gleiche Zeit gestoppt wurde ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Fnedrichshain. Dienstag, 24. Januar, 17 Uhr, grundsätzliche Anleitung aller Delegierten und Sekretäre in den hekanntsn Stützpunkten. Abendumversität Montag, den 30. Januar 1956, 18 bis 21 Uhr, in der zentralen B-erufsschule für Buchhalter, Berlin N 4, Gr. Hamburger Str. 27, Seminarversammlungen zur Vorbereitung der Prüfung ...

  • Krebsvorbeugung ist wichtig

    Mit Interesse las ich den Artikel „Krebsvorbeugung im Interesse aller" vom 28. Dezember 1955. Ich möchte Herrn Dr. Weitbrecht, dem Leiter der Abteilung Gesundheitswesen beim Magistrat von Groß- Berlin für den Artikel danken, weil er mir sowie auch anderen Menschen damit in Erinnerung bringt.

  • Bezirksparteikabinett

    Dienstag, den 24. Januar 1956, 18 Uhr, öffentliche Lektion zum Thema: Asiens Völker geben dem Kolonialsystem den Todesstoß! (Über die Bedeutung des Besuches der sowjetischen Regierungsdelegation in Indien).) Lektor: Paul Markowski, Mitarbeiter des ZK der SED.

  • Deutscher Fernsehfunk

    13.30—15.00: Abenteuer des kleinen Pinguins — Zwerge, Elefanten und Vulkane — 17.00 bis 18.00: Augenzeuge 3/56 — Altöl wird Frischöl — Das erste Atomkraftwerk der Welt — Staatsbad Elster.

Seite 7
  • Sohn einer kämpferischen Epoche

    Mozarts Große und Bedeutung erwachst daraus, daß in ihm ein genialer schöpferischer Mensch von einer kämpferischen Epoche befruchtet und zum Charakter geformt wurde. Die Ideen der „Aufklärung", jener umfassenden geistigen Bewegung, in der vor allem das Bürgertum Frankreichs im 18. Jahrhundert seine ideologischen Kräfte zur Vorbereitung der Revolution sammelte, begeisterten zu Mozarts Zeit auch die aufstrebenden Klassen in Deutschland und Österreich ...

  • Der selbstbewußte Burger

    Auch als Persönlichkeit hatte sich der junge Mozart früh und selbständig entwickelt. Seine Briefe, die er während der Reisen nach Salzburg richtete, legen ein lebendiges Zeugnis ab. So etwa, wenn er dem Vater von einem Zusammenstoß schreibt, den er in Augsburg mit jungen Patrizier- Bohnen hatte. Sie wollten ihn mit seinem Titel „Ritter vom Goldenen Sporn" verspotten, der ihm in Italien als Zeichen der Anerkennung verliehen worden war ...

  • Der Weisheit, Schönheit und Stärke zum Siege verhelfen

    Bald stand Mozart mitten im Musikleben Wiensä Seine Oper „Die Entführung aus dem Serail" (1781/82) machte ihn mit einem Schlage bekannt.- Mit diesem Werke, das zugleich an das deutsche Singspiel und die Traditionen des Wiener Volkstheaters anknüpft, schlug Mozart eines der größten Kapitel der Operngeschichte auf, das allein durch ihn bestimmt wird ...

  • Humanismus bestimmte sein Werk

    Das Ideale und das Kämpferische kennzeichnen das gesamte Schaffen Mozarts während seiner Meisterjahre, die großen Sinfonien und Konzerte sowohl wie die Kammermusik. Mozarts Schöpfungen 'besitzen selbstverständlich noch nicht den unerbittlichen Kampfesmut, den in der eigentlichen Revolutionsepoche dann Beethovens Musik ausstrahlt ...

  • „Das Herz adelt den Menschen

    u Der 200. Geburtstag Wolfgang Amadeus Mozarts, ein Gedenktag der Weltfriedensbewegung Von Horst Seeger

    Am 27. Januar feiern wir den 200. Geburtstag Wolfgang Amadeus Mozarts. Die Schöpfungen dieses großen österreichischen Komponisten sind zum Besitz der gesamten Menschheit geworden; sie nehmen einen Ehrenplatz im musikalischen Erbe des deutschen Volkes ein. Mozarts größte Werke, seine Opern „Die Zauberflöte", ...

  • Tschaikowski

    Meine Liebe zu Mozart ist so überschwenglich, daß ich Tränen in den Augen fühle, wenn ich nur von ihm spreche. In seiner Kammermusik entzücken Grazie und Frische ebenso wie die Feinheit der Linien und die Schönheit der Stimmführung. Wie rührend ist doch beispielsweise das Adagio des g-Moll-Quartetts ...

  • Mozart im Urteil der Großen

    Goethe

    Denn was ist Genie anders als jene produktive Kraft, wodurch Taten entstehen, die vor Gott und der Natur sich zeigen können und die eben deswegen Folge haben und von Dauer sind. Alle Werke Mozarts sind von dieser Art; es liegt in ihnen eine zeugende Kraft, die von Geschlecht zu Geschlecht fortwirkt und so bald nicht erschöpft und verzehrt sein dürfte ...

  • Haydn

    .. s könnt ich jedem Musikfreunde, besonders aber den großen, die unnachahmlichen Werke Mozarts so tief und mit einem solchen musikalischen Verstande, mit einer so großen Empfindung in die Seele prägen, als ich sie begreife, so würden die Nationen wetteifern, ein solches Kleinod in ihren Ringmauern zu besitzen ...

Seite 8
  • Vor der großen Reise

    Gespräch mit Jiri Hanzelka und Miroslav Zikmund Von unserer Prager Korrespondentin Elisabeth Borchardt

    Schönheiten und interessante Gebäude, romanfische Winkel und poetische Gassen in Prag zu entdecken ist immer wieder erregend. In der Altstadt am Bethlehemplatz, in unmittelbarer Nachbarschaft der rekonstruierten Bethlehem-Kapelle, kamen wir durch ein Tor in einen alten Hof. In seiner Tiefe fanden wir die Tür zu einem- Hause, das manche Jahrhunderte überstanden hat ...

  • c

    ß Ü H E R

    Familie stellvertretend für die Gegensätze, die innerhalb der Nation Tag für Tag schärfer aufeinanderprallen. Die Bendas sind Besitzer einer Glashütte in einer kleinen tschechischen Stadt in der Nähe der Sudeten. Jeder der drei Brüder Benda hat im Krieg auf seine Art für die Heimat gekämpft, jeder hat aber auch teil am Profit, den die Glashütte ...

  • Lyrik unterm Hakenkreuz

    Wahrend der Nazizeit hatte beinahe jedes größere Dorf einen eingeborenen „Dichter". Irgendwelche Kleinbürger, meistens Lehrer oder Studienräte, dichteten so vor sich hin, und was sie sich über „Führer", „Volk" und „Vaterland" zusammenreimten, wurde häufig in Zeitungen und Zeitschriften der „deutschen Gaue" gedruckt ...

  • E

    N STEFAJV HEYM: Die Augen der Vernunft

    Stefan Heyrns weltberühmter Roman vom zweiten Weltkrieg „Kreuzfahrer von heute" stellt den Leser am Schluß vor eine ungelöste Frage. Der Krieg, heißt es, sei nur gewissermaßen gewonnen; denn der große Zweifel beherrscht die Überlebenden Kreuzfahrer, ob nun die richtigen Männer zum Zuge kommen, welche jene Welt aufbauen, für die von den Ehrlichen und Einsichtigen gekämpft wurde ...

  • Schreib' das auf, Kisch

    Mit einem Nachwort von Bodo Uhse. Aufbau- Verlag, Berlin, 1955; 278 Seiten, Ganzleinen, 6,60 DM, In Deutschland sind die Bücher noch zu selten, die einem in gesellschaftswissenschaftlicher Hinsicht weniger beschlagenen Publikum hinter dem namenlosen Elend und dem unnennbaren Grauen des imperialistischen Völkermords die wahren Ursachen und namhafte Urheber entdecken ...

  • Flandrisches Finale

    Roman. Mitteldeutscher Verlag Halle (Saale) 1955$ 401 S., Ganzleinen, 6,50 DM. Der junge Schriftsteller Egon Günther hat offensichtlich viel von Stendhal gelernt, von dessen Gestalten, dessen Stil, dessen Art der Komposition; Ähnlich wie Julien Sorel in der französischen Restauration geht Pierre Kronhagen, ...

  • SOEBEN ERSCHIENEN

    Gustav Schwab: Die Sagen von Troja und von Irrfahrt und Heimkehr des Odysseus. Herausgegeben von Johannes Bobrowski. Altberliner Verlag Lucie Groszer, 1955. 492 S., Ganzleinen, 6,50 DM, Eduard Storch: Der Bronzeschatz. Erzählung. Aus dem Tschechischen übersetzt von E. O. Kleinschnitz. Illustrationen von Zdenek Burian ...

Seite 9
  • Aberglauben und Mystizismus inderMedizin

    Krankheit ist von Gott geschickt als Strafe für Sünde, als Versuchung oder zur Besinnung. Deshalb kann. nur..der Geistliche im.Namen Jesu heilen. Das war und ist teilweise noch heute die Auffassung der Religion, besonders ihrer berufsmäßigen Vertreter. Die Religionsvertreter handelten auch danach, und wozu das führte, zeigt uns ein Blick in die Geschichte ...

  • Grundfragen der Sprachtheorie /

    Die theoretische Diskussion um die Grundprobleme der Sprachwissenschaft ist in Deutschland noch in vollem Gange. Den kürzlich erschienenen „Grundfragen der Sprachtheorie" von Prof. Dr. Gertrud Patsch (VEB Max Niemeyer Verlag, Halle, 1955) kommt dabei eine besondere Aufgabe zu. Es fehlte nämlich bisher ...

  • Kechnungstechnik der Zukunft

    Neue Maschinen entstehen auf der Grundlage einer fortgeschrittenen Technologie der Produktion. Elektroschweißung, Kalt- und Warmpressen, Präzisionsguß, Kalibrierung, Prägung, alles das ermöglicht eine wesentliche Steigerung der Arbeitsproduktivität. Deshalb müssen neue leistungsfähige Pressen, Gießereimaschinen geschaffen werden, die es ermöglichen, Werkstücke mit minimalen Materialzugaben herzustellen ...

  • Technik - unabhängig von der Physis des Menschen

    Unsere Industrie liefert viele gute Maschinen. Es scheint, als ob in einer neuen Maschine schon alles bis zur Vollkommenheit ausgeführt ist, und daß die Maschine ein Maximum an Wirtschaftlichkeit aufweist. Nehmen wir zum Beispiel nur die modernen Kühlanlagen. Sie verbrauchen ein Minimum an Wä^me und versorgen uns mit Kälte ...

  • Zu einem Buch von Prof. Dr. Gertrud Patsch

    gel und ist nicht die einzig mögliche Methode. Die Sprache hat verschiedene Seiten, und es gibt verschiedene Methoden, sie zu erkennen. Alle Methoden sind wertvoll, die das historische Werden der Sprache, die inneren Entwicklungsgesetze der Sprache erkennen lassen. Hier nimmt die Verfasserin auch zur funktionsvergleichenden Methode Stellung und zeigt ihre Anwendungsmöglichkeit; grundsätzlich lehnt sie dabei die Verfahrensweise der Strukturalisten ab, die jeden Historismus verneinen ...

  • Heutige Maschinen nur vervollkommnen ?

    Zuweilen wird angenommen, daß die Maschinen der Zukunft im Grunde genommen die vervollkommneteren Maschinen von heute sein werden. Uns scheint, daß das Automobil von heute mit seinem Verbrennungsmotor dieselbe Entwicklungsstufe erreicht hat, wie die goldene Kutsche der Vergangenheit. Es mögen vielleicht kaum noch zwanzig Jahre vergehen, und es wird in den Straßen der Städte verboten sein, Fahrzeuge zu benutzen, die die Luft verunreinigen ...

  • Zwei Wege der neuen Technik

    In der Entwicklung der Technik von heute zeichnen sich deutlich Elemente der Technik von morgen ab. Es wird daran gearbeitet, die Wege und Richtungen zu erforschen, die der Schaffung einer höchstentwickelten Technik dienen werden. Bereits heute gibt es zwei Wege für die Schaffung automatischer Maschinensysteme ...

  • Hochproduktive Automaten

    Theorie und Praxis zeigen, daß die Schaffung von Automaten aller Arten gemeinsamen Gesetzen bzw. Gesetzmäßigkeiten unterworfen ist und nach einheitlichen Methoden vor sich geht, obwohl die durch Automaten verschiedener Art ausgeführten technologischen Prozesse sich voneinander, qualitativ gesehen, völlig unterscheiden ...

  • Maschinen der nahen Zukunft

    Unser Jahrhundert, ist das Jahrhundert aer entwickelten Maschinenindustrie. Der Mensch überwindet Zeit und Raum, unbekannte Höhen des Luftozeans, die Tiefen der Erde und des Meeres, er unterwirft die ungestümen Naturkräfte seinem Willen und bändigt die Atomenergie. Und alles das vermag der Mensch mit Hilfe der von ihm geschaffenen Maschinen ...

Seite 10
  • Für Frau Krone ist das Ausruhen etwas Neues

    Ein Besuch im Nachtsanatorium des Kunstseidenwerkes „Friedrich Engels"

    Nicht weit vom Betrieb entfernt — etwa 15 bis 20 Minuten, wenn man zu Fuß geht — liegt das Nachtsanatorium des Kunstseidenwerkes „Friedrich Engels" in Premnitz. Ein ideales Erholungsheim — das ist der erste Eindruck, den man von diesem inmitten eines großen Gartens gelegenen schmucken Häuschen hat. Keiner, der es nicht weiß, ahnt, daß sich in allernächster Nähe das große Kunstseidenwerk befindet, in dem etwa siebentausend Menschen arbeiten ...

  • Südfrüchte in der Küche

    In den südlichen Ländern dienen Zitronensaft und Schale zum Würzen fast aller Speisen und auch aus Apfelsinen bereitet man köstliche Gerichte, die bei uns fast unbekannt sind. Gerade um diese Jahreszeit bietet der Handel oft die vitaminreichen Früchte aus dem Süden an, probieren Sie doch einmal folgende Rezepte: ZITRONENSUPPE: 80 Gramm Reis werden mit IV4 Liter Wasser, einer kleinen Prise Salz und der dünn abgeschälten Schale einer Zitrone verkocht ...

  • SIND UNSERE MÄNNER UNMODERN?

    Die Frauen sollten sich etwas mehr um die modischen Erscheinungen in der Männerwelt kümmern. Meist können sie ganz unmittelbaren Einfluß nehmen, weil sie es sind, die für ihre Söhne und Männer einkaufen. Kauft ein Mann mal selber, dann geht er ins Geschäft und verlangt bescheiden: ein Hemd. Dem Geschmack der Verkäuferin ist es dann oft überlassen, was der Kunde wählt ...

  • Eine umstrittene Variante

    Fortsetzung 7. Dd2 nebst 0—0—0, der sogenannte Rauser-Angriff. Schwarz rechnete mit dieser Variante, aber Weiß spielt den Richter-Angriff.) 7. ... bc6: 8. e5 (Dieses Bauernopfer wurde 1932 von dem Berliner Meister Kurt Richter in die Praxis eingeführt.) 8. ;;. Da5 (Die zweite Möglichkeit für Schwarz ist die Fortsetzung 8 ...

  • KREUZWORTRÄTSEL

    Waagerecht: 1. Fluß in der Ukraine, 5. Spielkartenfarbe, 6. Verbrechen, 8. deutscher romantischer Dichter (1781—1831), 9. Oper von Stanislaw Moniuszko, 11. Hauptstadt der Belorussischen SSR, 14. Heilpflanze, 15. Mädchenname, 17. Autor des Buches „Begegnung am Ebro", 20. Haarkleid der Tiere, 22. Sportboot, 23 Gartenblume, 24 ...

  • SCHACHAUFGABE

    Auch die einfachen Bauernendspiele können sehr interessant sein, wie die nebenstehende Studie von H. Rinck zeigt. Weiß am Zuge macht Remis. Weiß: Kf2, Be2, ha (drei Steine). Schwarz: Khl, Bd6, g4, h7 (vier Steinet

Seite
lim eine sozialistische deutsche Nationalliteratur Statt 177 DM fetzt 437 DM Monatslohn _ Ferienheime, Klubhäuser, Kindergärten und weitere Errungenschaften des ersten Fünfjahrplans Techniker und Erfinder im Wettbewerb Zentrale Beratung der Frauenausschüsse Fortschrittliche Arbeiter siegten bei Krupp Warenabkommen Schweden—DDR 35 Jahre KP Italiens Schiffbauexperten der DDR in Ägypten Triumph des DDR-Meisters in Davos Deutsche Frauen bereiten Weltkonferenz vor Grab von Karl Marx erhält Denkmal In Kuibyschew laufen bereits zwei Turbinen Dr. Bolz empfing Nguyen Song Tung Malitz gewann 9. Etappe
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen