24. Jan.

Ausgabe vom 27.01.1956

Seite 1
  • Gröditz-dasQualitätsstahlwerkderRepublik

    Der erste Fünfjahrplan schuf ein neues Werk und neue Menschen

    „Man könnte über die Entwicklung unseres Werkes ein Buch schreiben", meinte der junge Ingenieur Fritzsche, als er erzählt, unter welch schwierigen Bedingungen Arbeiter, Techniker und Ingenieure kurz vor Beginn des 1. Fünfjahrplanes mit dem Aufbau ihres Betriebes begannen. Damals wurden gerade die ersten ...

  • Für vorfristige Planerfüllung 1956

    Berliner Parteiaktivisten beschlossen betriebliche Programme für sozialistischen Wettbewerb Fernsehsender für Ungarn / Das Weltniveau der Technik erreichen

    Im Mittelpunkt der gesamten Parteiorganisationen sollen vor Propaganda-, Agitations- und kul- allem die Erfahrungen des soziaturellen Massenarbeit der Berliner listischen Wettbewerbs stehen. Alle Donnerstag, 12.15 Uhr - Eröffnung in Cortina Parteiaktivisten der Betriebe und des Staatsapparates beschlossen, die im VEB Elektrokohle stattfand ...

  • Die Schwere des Verbrechens erfordert die schwerste Strate

    TTeute wird der 1. Strafsenat des " Obersten Gerichts der Deutschen Demokratischen Republik das Urteil fällen über die vier Agenten ausländischer Geheimdienste und internationaler Konzerne, über die seit Dienstag dieser Woche verhandelt wurde. Dieses Urteil kann nach der Schwere der Verbrechen nur das Härteste sein ...

  • DDR-Delegation in Prag

    W. Ulbricht, W. Stoph und P. Florin zur Tagung der Warschauer Vertragspartner

    Prag (ADN/Eig. Ber.). Im Prager Cernin-Palais — dem Sitz des Außenministeriums der CSR — beginnt heute die Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages. Die Regierungsdelegation der DDR, die am Donnerstagabend in der Hauptstadt der CSR eintraf, wird vom Ersten Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats, Walter Ulbricht, geleitet ...

  • Höchststrafen für Agenten beantragt Generalstaatsanwalt plädiert für Todesstrafe in zwei Fällen

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Im Prozeß gegen vier Spione und Saboteure westlicher Geheimdienste vor dem Obersten Gericht der Deutschen Demokratischen Republik stellte Generalstaatsanwalt Dr. Melsheimer am Donnerstagvormittag, dem dritten Verhandlungstag, nach einem umfassenden Plädoyer die Strafanträge. Er ...

  • Wirtschaftswissenschaitler durchleuchten „Wirtschaftswunder"

    Konferenz über Wirtschaftsentwicklung Westdeutschlands eröffnet

    Berlin (Eig. Ber.). Eine Konferenz des Instituts für Wirtschaftswissenschaften der Deutschen Akademie der Wissenschaften über die Lage der Wirtschaft und der Wirtschaftswissenschaften in Westdeutschland begann am Donnerstag im Hause der Volkskammer in Berlin. An der viertägigen Konferenz nehmen mehrere hundert Wirtschaftswissenschaftler, Vertreter der Regierung, der Parteien und Massenorganisationen, unter ihnen Sekretäre und Mitglieder des ZK der SED, teil ...

  • DDR-Wirtschaftsdelegation in Ägypten

    Kairo (ADN). Eine Wirtschaftsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik unter Leitung des Staatssekretärs im Ministerium für Außenhandel und Innerdeutschen Handel, Kurt Gregor, befindet sich seit Montag in Ägypten. Die Delegation wurde bei ihrer Ankunft in Kairo vom Staatssekretär im Ministerium für Handel und Industrie der Republik Ägypten, Taher el Kholl, und weiteren Vertretern der ägyptischen Regierung empfangen ...

  • Neue Technik auf der Leipziger Frühjahrsmesse

    Lauchhammer (ADN). Eine neue Pflug-Gleisrückmaschine wird das volkseigene Werk für Bagger-} Förderbrücken- und Gerätebau^ Lauchhammer, neben anderen Ausrüstungsaggregaten für den Bergbau zeigen. Der Koloß hat eine Länge von 28 Metern und ein Gewicht von 90 Tonnen, Erfurt (ADN). Mit einer modernisierten ...

  • Dr. Hahn ist frei

    Dortmund (ADN/Eig. Ber.). DeE seit über einem Jahr von der Bon-» ner Justiz im Untersuchungs-> gefängnis Dortmund inhaftierte Vorsitzende der Nationalen Front in Westdeutschland, Obermagistratsrat Dr. Julius Hahn, mußte am Mittwoch auf Grund der zahlreichen Proteste aus der Untersuchungshaft entlassen werden ...

  • Haushaltsplan 1956 an Volkskammer überwiesen

    Berlin (Eig. Ber.). Wie das Presse* amt beim Ministerpräsidenten mitteilt, beschäftigte sich der Minister-« rat der DDR am Donnerstag, dem 26. Januar 1956, mit dem Entwurf des Gesetzes über den Staatshaushaltsplan 1956 und beschloß dessen Überweisung an die Volkskammern

  • Dr. Dieckmann an Le Troquer

    Berlin (ADN). Der Präsident der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik, Dr. h. c. Johannes Dieckmann, hat Herrn Le Troquer aus Anlaß seiner Wahl zum Präsidenten der Nationalversammlung der Republik Frankreich ein Glückwunschtelegramm über-

Seite 2
  • Deutsche als „Wachhunde"

    Im November vorigen Jahres ließ das Bonner Kriegsministerium melden, daß vom 2, Januar 1956 an größere Gruppen westdeutscher Offiziere und Unteroffiziere in amerikanischen Militärstützpunkten durch amerikanische Offiziere ausgebildet werden. Inzwi§chen sind in Andernach die ersten' amerikanischen Offiziere ...

  • ßräutigam ließ 85000 Juden ermorden

    Christlicher Kanzler Adenauer seit langem über Bräutigams Verbrechen informiert / Frontstadtzeitungen mit Massenmörder im Bunde

    Bonn/Berlin (Eig. Ber.). Die Verbrechen des heute im Dienste des Bonner Auswärtigen Amtes stehenden Ministerialdirigenten Dr. Bräutigam im seinerzeit von den Hitlerfaschisten besetzten Lettland sind dokumentarisch bewiesen. Aus einem Schriftwechsel im Jahre 1941 zwischen dem „Reichskommissar Ostland in Riga" und Bräutigam, der Mitarbeiter des „Reichsministers für die besetzten Ostgebiete" war, geht eindeutig hervor: Bräutigam trägt die Verantwortung für die Ermordung Tausender jüdischer Bürger ...

  • Der Mörderstaat

    85 000 « das äst die Zahl der Menschen, die der Massenmörder Dr. Bräutigam, gegenwärtig Leiter der Ostabteilung des Bonner Aus-> wärtigen Amtes, auf seinem Schuldkonto hat. 85 000 — Männer,, Frauen und Kinder. In einem von ihm unterzeichneten Schreiben hat Bräutigam die Anfrage einer anderen Amtsstelle, ...

  • DGB-Vorstand maßregelt weiter

    Gewählter Ortsausschuß aufgelöst / Funktionäre des Ortskartells: Auflösung wird nicht anerkannt / Übergriffe auch bei Thyssen

    Frankfurt/Main (ADN/Eig. Ber.). Die rechte- DGB-Führung hat am Mittwoch den gewählten DGB-Ortsausschuß von Groß - Zimmern in Hessen aufgelöst, weil sich der Vorstand des Ausschusses vor einigen Tagen in einer Entschließung für die Aktionseinheit der Arbeiter ganz Deutschlands im Kampf gegen die Remilitarisierung und Refaschisierung der Bundesrepublik aussprach ...

  • Grotewohls Vorschläge in deutschem Interesse

    Erklärung des Bundes der Deutschen / Heftige Erregung über Bonns verbrecherische Antwort

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Die verbrecherische Antwort Bonns auf die Verständigungsvorschläge Otto Grotewohls vom 18. Januar, eine „Wiedervereinigung nur mit friedlichen Mitteln sei völlig absurd", hat allgemein Erregung und Unwillen ausgelöst. „Uns erscheint es unverantwortlich, den Vorschlag abzulehnen, ...

  • cha durchleuchten „Wirtschaftswunder" cha (Fortsetzung von Seite 1)

    deutschen Arbeiterklasse und den demokratischen Kräften unter den deutschen Wissenschaftlern in beiden Staaten Deutschlands eine wissenschaftlich begründete Orientierung in den Hauptfragen der heutigen Wirtschaft des deutschen Imperialismus und der imperialistischen Wirtschaftslehren zu geben. Professor Kahn widerlegte die Theorien über das westdeutsche „Wirtschaftswunder", indem er eindeutig die relative und absolute Verelendung der Arbeiterklasse in Westdeutschland nachwies ...

  • SPD-Führung arbeitet mit

    = Bonn (Eig. Ber.). Das sogenannte auer-CDU, Krone, führte, betoni | Soldatengesetz, das die Vorausset- = zung für die Einführung der all- = gemeinen Wehrpflicht in West- | deutschland schafft, soll noch im = Februar vom Bonner Bundestag | ratifiziert werden. Dies verkündete = Adenauer am Mittwoch in einer = Kabinettssitzung ...

  • Glückwunsch des ZK für Dr. Girnus

    Berlin (Eig. Ber.). Das ZK der SED übersandte dem Genossen Dr* Wilhelm Girnus zu dessen 50. Geburtstag am 27, Januar 1956 ein von Walter Ulbricht unterzeichnetes Glückwunschschreiben, in dem es u. a. heißt: „Wir achten und schätzen Dich als einen denossen, der schon als junger Student für die Interessen der Arbeiterklasse gekämpft hat und seither ständig für unsere Partei tätig war ...

  • Sie dienten den Erzfeinden des deutschen Volkes

    Vom dritten Verhandlungstag im Prozeß gegen Agenten ausländischer Geheimdienste

    Am Vormittag des dritten Verhandlungstages im Prozeß gegen Spione und Saboteure vor dem 1. Strafsenat des Obersten Gerichts •der DDR hielt Generalstaatsanwalt Dr. Melsheimer sein Plädoyer. Während er im ersten Teil seines Plädoyers besonders auf die Spionagetätigkeit der Angeklagten einging, zeigte er im Anschluß daran die verbrecherischen Methoden auf, mit denen diese faschistischen Kreaturen ihre Abwerbetätigkeit betrieben ...

  • Verhaftungen, Haussuchungen und Beschlagnahmen im Rheinland

    Essen (ADN/Eig. Ber.). In mehre- Als Arbeiter vor dem Tor der ren Städten des Rheinlandes hat Essener Zeche „Fritz Heinrich" die Adenauer-Polizei erneut Terror- Extrablätter der „Neuen Volksaktionen gegen die KPD durch- zeitung" verteilten, erschien ein geführt. Im Kreis Recklinghausen Polizeikommando und verlangte, drangen Polizeibeamte in die Won- e;n Verteiler solle auf die Wache nungen zahlreicher KPD-Mitglieder kommen ...

  • S z^Sä 1 Neue Terroraktion gegen Kommunisten

    IIII» protestiert Berlin (Eig. Ber.). Der Bundesvorstand des DFD nahm am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Berlin zu einem geplanten Prozeß gegen fünf westdeutsche Frauen in Rheinland-Pfalz Stellung. Die Tätigkeit dieser Frauen im DFD Westdeutschlands gegen die Remilitarisierung versucht das Landgericht Koblenz im Auftrage der Adenauer-Regierung als „Staatsgefährdung" und „Geheimbündelei" auszulegen ...

  • Ausstellung im Gebäude des Obersten Gerichts

    Im Gebäude des Obersten Gerichts der DDR wurde während des Prozesses eine kleine Ausstellung mit Bildsrm und fotokopierten Dokumenten über die Tätigkeit westlicher Geheimdienste und Verbrecherzentralen sowie der Angeklagten gezeigt. Bilder und Fotokopien veranschaulichten auf einer Schautafel die „Arbeit" des CIA- Hauptagenten Winkler, für den die Angeklagten Held und Rudert Spionage betrieben hatten ...

Seite 3
  • Rationalisierung und Akkordsysteme

    Eine große Zahl zentraler Organisationen mit zahlreichen Untergliederungen beschäftigt sich ständig mit den Fragen der sogenannten Rationalisierung, wobei diese Art von „Rationalisierung" ausdrücklich nicht die Einführung neuer Maschinen und einer neuen Technik beinhaltet. Diese gesamte Tätigkeit wird ...

  • Demagogische „Sozialpartnerschaft"

    Die Ausbeutung der westdeutschen Arbeiter mit Hilfe der geschilderten vielfältigen Rationalisierungsmaßnahmen wurde durch eine umfassende soziale Demagogie gefördert, die unmittelbar bei der faschistischen Phraseologie von der Klassenharmonie anknüpft. An die Stelle des faschistischen Begriffs der „Volksgemeinschaft" wurde der Begriff der^ „Sozialpartnerschaft" gesetzt ...

  • Erschreckende Zunahme der Frühinvalidität

    Ein weiterer Faktor ist, daß als Folge des körperlichen Verschleißes die Arbeitsfähigkeit der Werktätigen viel frühzeitiger verfällt als in früheren Perioden. Es fehlen uns zwar die neuesten Zahlenangaben, aber die Tendenz der Entwicklung geht auch aus dem vorliegenden Material eindeutig hervor. Im Jahre 1937 nahmen nur 51 Prozent aller neu hinzukommenden Rentner die Rente vor dem 65 ...

  • Profitanteil steigt - Lohnanteil sinkt

    All die vielfältigen Methoden der Rationalisierung und der Antreiberei, verbunden mit den „Anreizlöhnen" und der sozialen Demagogie, haben zu der von uns festgestellten enormen Leistungserhöbung geführt. Es ergibt sich daraus die Frage, welchen Anteil die Arbeiterklasse an der erhöhten Produktion und Arbeitsleistung hatte ...

  • Die absolute Verelendung

    Die Verschlechterung der relativen Lage, die ständige Verringerung des Anteils der Arbeiter am Nationaleinkommen ist zu offensichtlich, als daß sie geleugnet werden könnte. Um so mehr steht gerade die Frage der absoluten Lage, der absoluten Verelendung im Brennpunkt der Angriffe der Apologeten des Monopolkapitals ...

  • Unerträgliche Rüstungslasten

    Über die Lasten, die die Aufrüstung den Werktätigen Westdeutschlands bringt, ist schon oft gesprochen worden. Der Finanzminister Schäffer behauptet nach wie vor, die Aufrüstung werde nicht mehr als 9 Milliarden D-Mark jährlich kosten, als ob diese astronomische Summe ein Pappenstiel wäre. Die wirklichen Lasten werden jedoch weit höher sein, als Schäffer sie angibt ...

  • Sinkender Verbrauch der Hauptnahrungsmittel

    Dazu gehören die Länge des Arbeitstages und der Grad der Intensität der Arbeit. Wie wir bereits sahen, ist sowohl die Arbeitszeit wie die Intensität der Arbeit bedeutend gestiegen. Von beiden aber hängt die Menge der Subsistenzmittel ab, die der Arbeiter zur Wiederherstellung der Arbeitskraft braucht ...

  • Die Perspektive Deutschlands

    Die Perspektive des deutschen Imperialismus ist nicht die Perspektive Deutschlands. Der deutsche Imperialismus .ist zum Untergang verurteilt, und deshalb wird Deutschland leben und blühen. Die Wirtschaft dieses einheitlichen Deutschlands wird eine Friedenswirtschaft sein. Ihre Werke werden nicht mehr der Kriegsvorbereitung und den Profiten einer Handvoll Monopolisten dienen, sondern der ständigen Hebung des Wohlstandes unseres ganzen Volkes ...

  • Verlängerung der Arbeitszeit

    Eines der Mittel, die Arbeitsleistung zu erhöhen, war auch in. Westdeutschland die Verlängerung der Arbeitszeit. Obgleich die 48- Stunden-Woche gesetzlich festgelegt ist, betrug die wöchentliche Durchschnittsarbeitszeit aller männlichen Arbeiter im August 1955 bereits 49,8 Stunden. In einzelnen Industrien, ...

  • Die Militarisierung der Wirtschaft

    Der Kampf gegen die Remilitarisierung wird um so dringender, als sie sich bereits in vollem Gange befindet. Die westdeutschen Monopole, die die Ausbeutung der Werktätigen aufs äußerste gesteigert haben, die die werktätigen Bauern und die städtischen Mittelschichten einer immer brutaleren Ausplünderung und Ruinierung unterwerfen, sehen in der Militarisierung das geeignete Mittel, um ihre Profite noch weiter zu erhöhen ...

  • Steigen der Betriebsunfälle und Berufskrankheiten

    Ein anderer Faktor ist die Häufigkeit von Betriebsunfällen und Berufskrankheiten, die den Arbeitern drohen, die sie auf lange Zeit oder gar für immer arbeitsunfähig machen. Das gesteigerte Hetztempo in den westdeutschen Betrieben hat zu einem noch schnelleren Anstieg der Unfälle und Berufskrankheiten geführt ...

  • Der Betrug mit den „Erfolgsanteilsystemen"

    Eine solche Methode ist das sogenannte „Erfolgsanteilsystem", das in allen seinen Varianten auf dem amerikanischen „Rucker-Plan" beruht. Diese Systeme täuschen die „Herstellung einer mathematischen Beziehung zwischen der Mehrleistung der Belegschaft und ihrem Ertragsanteil" vor. Sie werden in einzelnen Betrieben als „Gewinnbeteiligung", in anderen als „Pramiensystem" bezeichnet ...

  • Deutscher Imperialismus ohne Perspektive

    Die Perspektive, die der deutsche Imperialismus dem Volke bietet, ist die gleiche, wie die jedes Imperialismus: Krise oder Krieg oder sogar beides. Damit kann und wird sich das deutsche Volk nicht abfinden. Denn von den kleinen kriegstreiberischen Gruppen in Westdeutschland abgesehen ist die überwältigende Mehrheit unseres Volkes im Westen wie im Osten für die ...

Seite 4
  • Der Bürger Mozart /

    Heute vor 200 Jahren wurde der große Musiker geboren

    Mozarts geistige Entwicklung zu verfolgen, wie sie sich außer in seinem kompositorischen Schaffen auch in den Briefen und vielen anderen Dokumenten seines Lebens spiegelt, ist außerordentlich interessant und lehrreich. Denn dabei erschließt sich uns aus den mannigfaltigsten, oft klein und unbedeutend ...

  • Schienenschlacht /

    Dieser mitreißende Film aus Frankreich rühmt nicht nur die heroischen Taten französischer Eisenbahner, die während des zweiten Weltkrieges den Hitlerokkupanten tapfer Widerstand leisteten, er setzt zugleich allen jenen namenlosen Patrioten ein schönes Denkmal, die im Kampf gegen den Faschismus unter Einsatz ihres Lebens für die Freiheit ihres Vaterlandes stritten ...

  • WEUZ UND QÜEO5FCWAS NEflEDf 1 WA

    17.) Chinas Sorge um den Bergmann / Von Walter F r a n z e

    fahrungen wurden die rückschrittlichen Arbeitsmethoden liquidiert. Fortschrittliche chinesische Arbeiter waren die Bahnbrecher des Neuen. Das alte kapitalistische Lohnsystem wurde korrigiert bzw. neugestaltet. Der Leistungslohn wurde eingeführt und dem Leben der Kumpel bei gleichzeitiger Stabilisierung der Preise eine neue materielle Grundlage gegeben ...

  • Sie werden die Heimatgesdhidhte erläutern

    Die Fachschule für Museumsassistenten in Köthen

    1945 trifft eine amerikanische Fliegerbombe das große Heimatmuseum in Neubrandenburg, in dem eine wertvolle Sammlung von Reuter-Handschriften und Reuter- Erinnerungen untergebracht ist.: Diese Handschriften, Briefe, Dokumente werden völlig vernichtet, zusammen mit dem Museum, von dem ein Haufen Trümmerschutt bleibt ...

  • Sauerteig ohne Treibkraft

    Vertreter der etwa 25 000 westdeutschen Junglehrer hatten, wie „Der Tag" (Westberlin) berichtet, in Lüneburg eine Zusammenkunft, auf der sehr viel über die Demokratisierung der Schule geredet wurde. „Die Schule ist im Demokratisierungsprozeß zurückgegangen, ja, sie erhält immer mehr diktatorische Züge!" sagte ein bayrischer Referent ...

  • 16 Fortsetzung

    Die Regierung setzte eine Treuhandverwaltung ein, die die Interessenvertretung der Bergarbeiter in die Hand nahm. Als die Engländer dann die Kailaer Betriebe in Tangsan verließen, war der Weg frei geworden für eine gründliche Neuregelung der Verhältnisse. 4 Bergbaubetriebe mit insgesamt 13 Schächten gehören zum Kailaer Gebiet ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Erklärung des Mozart-Komitees Zur Mozart-Ehrung 1956 veröffentlichte das Mozart-Komitee der Deutschen Demokratischen Republik eine Erklärung, in der Mozarts ständiges Ringen um künstlerische Vollendung und sein aufrechtes Streben nach der Befreiung der Menschheit aus den Fesseln des Aberglaubens und despotischer Willkür gewürdigt wird ...

  • Prügelnder Pfarrer

    In unserer Ausgabe vom 3; Dezember teilten wir eine Anzahl Fälle mit, in denen Geistliche Jugendliche unter Druck setzten, um sie von der Teilnahme an der Jugendweihe abzubringen. Von P/orrer Rose aus Prosen bei Gröditz berichteten wir, daß er den Jugendlichen Wolf gang Fritzsche sogar ohrfeigte. Dazu ...

Seite 5
  • Die Technik der Zukunft bricht sich Bahn (HI)

    Automatisierung — Beitrag des Moskauer Kugellagerwerks zum Wettbewerb

    liiiiiiiMMiiimiiiiiimimiiniiMimimmiiii! Von unserem Korrespondenten Heinz Stern iimiiiiiiiiiiiiimiiiiiiiimiiiiiiiiiiminimimiiii Als dieser Tage die Moskauer ■*"*• Stadtparteikonferenz die Bilanz des seit dem XIX. Parteitag zurückgelegten Weges zog, da nannte der Erste Sekretär des Stadtkomitees, Genossin Furzewa, unter den vorbildlich arbeitenden Betrieben als einen der ersten das Kaganowitsch- Kugellagerwerk ...

  • China und die DDR auf der Straße des Sieges

    Der stellvertretende Leiter der Handelsdelegation der Volksrepublik China, Chang Hua-tung, übersandte der Redaktion „Neues Deutschland" das nachstehende an die Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik gerichtete Schreiben: Liebe deutsche Genossen und Freunde! Auf Einladung der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik war die Handelsdelegation der Volksrepublik China in Ihr Land gekommen, um die jährlichen Handelsbesprechungen zwischen unseren beiden Ländern fortzusetzen ...

  • Porkkala-Udd übergeben

    Perwuchin im finnischen Parlament / Präsident Paasikivi: „Glückliche Entwicklung unserer Beziehungen"

    Die Sowjetunion hat der Regierung Finnlands die von ihr auf dem Territorium gebauten Wohnhäuser, Kasernen und Lager unentgeltlich übergeben. Zu dem zu übergebenden Vermögen gehören unter anderem 675 Wohn-, Produktions- und andere Gebäude, eine Eisenbahnzweiglinie, Haupt- und Nebenstraßen mit einer Gesamtlänge ...

  • NATO-Anschlag auf Bevölkerung Westeuropas

    Paris (ADN / Eig. Ber.). Über militärische Zwangsmaßnahmen gegen die Zivilbevölkerung Westeuropas berät gegenwärtig der sogenannte NATO-Planungsaussch'Uß für den zivilen Notstand. Wie AP berichtet, bespricht der Ausschuß, unter Teilnahme Beauftragter Bonns, „die im Falle eines Krieges an der Heimatfront zu treffenden Maßnahmen", und zwar unter anderem „den Kriegseinsatz der Industrie und der nicht kämpfenden Bevölkerung, den Luftschutz und andere Maßnahmen sowie Arbeitseinsatzfragen" ...

  • Nehru: Nächstes Ziel Einheit ganz Indiens Botschaft zum Nationalfeiertag / Grußschreiben aus allen Teilen der Welt

    Neu Delhi (ADN/Eig. Ber.); Ganz Indien feierte am Donnerstag den 6; Jahrestag der Ausrufung der unabhängigen Republik; In allen Teilen des Landes fanden Volksfeste statt. Ministerpräsident Nehru richtete eine Botschaft an die Bevölkerung, in der es heißt: „Wir stehen an der Schwelle unseres zweiten Fünfjahrplanes, ...

  • UdSSR-Hilfsangebot für den Fernen Osten

    Unterstützung bei der friedlichen Anwendung der Atomenergie zugesagt

    Bangalore (ADN), Die Bereit* schaft der Sowjetunion, den Län-* dem Asiens und des Fernen Ostens praktische Hilfe beim Bau von Kraftwerken, hydrotechnischen An-* lagen und bei der friedlichen Anwendung der Atomenergie zu gewähren, brachte der Leiter der so* wjetischen Delegation, G. P. Weliki, auf der ...

  • Sowjetisches Atomprogramm verbtüiit USA-Experten

    Westen erleidet immer größeren Tempoverlust

    Die amerikanischen Atomspezialisten sind durch das Programm der friedlichen Anwendung der Atomenergie in der Sowjetunion, das in dem Entwurf der Richtlinien des XX. Parteitages der KPdSU für den sechsten Fünfjahrplan bekanntgegeben wurde, stark beunruhigt. Dies schreibt der Korrespondent der „New York Times", Schwarz ...

  • Das „unterirdische Meer" wird bezwungen Kühnes Projekt in der CSR / Hunderte Millionen Tonnen neuer Steinkohle

    Prag (ADN/Korr.). Ein kühnes wissenschaftliches Projekt zur Gewinnung von vielen hundert Mil-* lionen Tonnen bester Steinkohle, die .unter dem „unterirdischen Meer" von Ostrava lagern, wird gegenwärtig in der Tschechoslowakischen Republik ausgearbeitet. In einer Tiefe von 450 bis 1000 Metern erstreckt sich unter dem Bezirk Ostrava eine gewaltige, bis zu 217 Metern starke zusammenhängende Detritschicht ...

  • Edens Reisebegleiter ist Pessimismus

    Bedeutende anglo-amerikanische Meinungsverschiedenheiten

    London/Washington (Eigj Ber.Jj Der britische Ministerpräsident Eden befindet sich zusammen mit Außenminister Selwyn Lloyd auf der Reise nach Washington, um mit Eisenhower und Dulles über die Beilegung der bedeutenden angloamerikanischen Meinungsverschiedenheiten zu verhandeln. Zur gleichen Zeit lehnte ...

  • sKurz gemeldet

    Die Aufhebung des Verbots der KP Brasiliens forderten in Rio de Janeiro Demonstranten; 36 von ihnen wurden von der Polizei festgenommen. 25 junge Künstler, Lehrer und Journalisten aus der Sowjetunion sind zu einem sechswöchigen Besuch der Republik Indien in Neu Delhi eingetroffen. Neon-Leuchtkörper mit einer Gesamtlänge von 30 000 Metern werden in den belebtesten Straßen Warschaus bis 1960 angebracht ...

Seite 8
  • Heinz Schöbel an oer Spitze

    Weiter erscheinen Chile, Südkorea, Finnland, das mit Hakulinen einen Goldmedaillengewinner von Oslo in seinem Aufgebot hat, Frankreich, und dann wird das Schild „Germania" hereingetragen. Anderl Ostler, zweifacher Olympiasieger der VI. Winterspiele, hält das schwarzrotgoldene Banner in seinen Händen, und der Präsident des NOK unserer Republik, Heinz Schöbel, führt die Mannschaft ins Stadion ...

  • Fronlsladt-Jiisfiz sanktioniert Verfassiingsbrnth

    Schandurteil in Moabit gegen westberliner Arbeiter / Schutz für faschistische Polizeischläger

    Mit einem unerhörten Terrorurteil gegen westberliner Arbeiter und einen Jugendlichen aus dem demokratischen Berlin hat die 8. Große Strafkammer des Landgerichts in Moabit am vergangenen Mittwoch das brutale erste Auftreten der westberliner Bereitschaftspolizei gegen die Berliner Arbeiter am 12. Dezember 1955 in Reinickendorf gesetzlich bestätigt ...

  • Der Schmutzflut Einhalt gebieten

    Weddinger Bürger fordern Jugendschutzgesetz / Bezirksamt läßt Gangster-Klub zu

    Das Geld zum Besuch von amerikanischen Killerfilmen raubten sich der 18jährige Heinz St. und zwei 15jährige Jugendliche bei elf Einbrüchen in Moabiter Lokalen und Geschäften zusammen. Der 21jährige Jürgen R. aus Schöneberg fesselte seine Braut an einen Stuhl, begoß sie mit Benzin und brannte sie an. Mit einem Meißel brachten der 19jährige Peter K ...

  • Moderne HO- und Konsumverkaufsstellen iür die Berliner

    Die „Kleine Stalinallee" nennen die Bewohner der Neubaublocks am Sterndamm in Johannisthal stolz ihre Straße. Ein Zeichen, daß sie mit ihren komfortablen Wohnungen zufrieden sind. Es sind jedoch nicht nur die Wohnungen, die dem Sterndamm im Volksmwnd diesen Namen gaben. Dicht an dicht reiht sich in den Erdgeschossen der Wohnblocks — wie unser oberes Bild zeigt — ein Geschäft an das andere ...

  • Die Staffel startet

    Kurz nach 11 Uhr nehmen acht Herolde in malerischer grüner Tracht und langen Perücken unter spitzen Hüten vor der Flammenschale Aufstellung. Ein Orchester der Alpini beginnt mit seinem Programm. Inzwischen haben alle Aktiven, die nicht am Einmarsch teilnahmen — jedes Land stellt nur einen Teil seiner Olympiakämpfer — auf den Rängen ihre Plätze eingenommen ...

  • Italien spielte nur 2:2

    Überraschender Auftakt des Eishockey-Turniers

    Zu einer Enttäuschung in doppelter Hinsicht gestaltete sich der Auftakt des Olympischen Eishockey-Turniers, dessen Sieger zugleich auch den diesjährigen Weltmeistertitel erringt. Nur wenige hundert Zuschauer fanden sich am Abend des Donnerstag auf den Tribünen des mit ungewöhnlichem Kostenaufwand erbauten neuen Olympischen Eisstadions in Cortina ein, obwohl das erste Spiel die Begegnung zwischen Italien und Österreich war ...

  • Stoltze holte fünften Etappensieg

    Ägypten-Rundfahrt beendet / DDR-Mannschaft auf Platz 3

    Den fünften Etappensieg für die iMannschaft der DDR erspurtete am Donnerstag der Erfurter Georg Stoltze auf der 14. und1 gleichzeitig letzten Etappe der Ägypten-Rundfahrt von Suez nach Kairo über 135 km. Stoltze legte die Strecke in 3:33:31 Std. zurück. Die übrigen DDR-Fahrer Malitz, Funda und Tüller landeten in einer starken Gruppe, die mit der Zeit des Siegers auf den 5 ...

  • IOC-Kongreß begrüßte Teilnahme gesamtdeutscher Olympia-Mannschaft

    Der 51. Kongreß des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) wurde nach zweitägigen Beratungen am Mittwochabend in Cortina d'Ampezzo abgeschlossen. Auf einer anschließenden Pressekonferenz erklärte der Präsident des IOC, Avery Brundage (USA), daß der Kongreß mit großer Freude zur •Kenntnis genommen habe, daß an den Olympischen Winterspielen in Cortina d'Ampezzo eine gesamtdeutsche Mannschaft teilnehme ...

  • ilBQ$o^ u+v Corfrsn^v *£¥hn#>&%%;& Oiyj&PiiigiWsälfigS? Feierstunde im Stadion Cortina Präsident Heinz Schöbel führte deutsche Mannschaft / Beifall für das sowjetische Team

    Von unserem nach Cortina entsandten Sonderberichterstatter 'Klaus Ullrich Strahlendes Wetter gibt dem imposanten Schauspiel einen würdigen Rahmen, die warme Wintersonne taucht Cortina und die steil aufragenden Berggipfel ringsum in goldenes Licht und über allem spannt sich der weite Blauhimmel. Eine ...

  • Wer startet wann in Cortina?

    6. Tag: Dienstag, 31. Januar 9.00 Eiskunstlaufen, Frauen, Pflicht 15-km-Skilanglauf zur Kombination 10.00 3mal 5-km-Skistaffe] der Frauen 10.30 10 00O-m-Eisschnellaufen 11.00 Skislaiom der Männer 15.00, 19.00 und 21.00 Eishockey 7. Tag: Mittwoch, 1. Februar 11.30 Ski-Abfahrtslauf der Frauen 14.30 Eiskunstlaufen, Männer, Kür 21 ...

  • KURZ BERICHTET

    „Unsterblicher Mozart" — ein Wiener Farbfilm, wird aus Anlaß der 200. Wiederkehr des Geburtstages von Wolfgang Amadeus Mozart ab Freitag im „Odeum", Pankow, Volkshaus Lichtenberg, „Delphi" und „Toni", Weißensee, und im Uniontheater Friedrichshain zu sehen sein. Die Lebensmittelkarten für Februar werden am 30 ...

  • Gaststätte am Friedrichshain

    Eine Großgaststätte entsteht auf dem Eckgrundstück Am Friedrichshain/Bötzowstraße im Stadtbezirk Prenzlauer Berg. Für • die einstöckige Großgaststätte werden die Grundmauern des früheren „Saalbau Friedrichshain", der im Kriege total zerstört wurde, mitbenutzt, tn , den Innenräumen wird die mit einer Bar, einem Gesellschaftsraum für 100 Personen, einer kleinen Bühne und einem großen Saal ausgestattete Gaststätte rund 1100 Gäste aufnehmen können ...

  • Erster Bernfssdinlnenban beendet

    Eine nach den modernsten Gesichtspunkten eingerichtete Turnhalle und eine Aula sind in der kommunalen Berufsschule für das Holzgewerbe in der Markusstraße vom Vorsitzenden des Rates des Stadtbezirks Mitte, Wilhelm Thiele, ihrer Bestimmung übergeben worden. Damit sind die Bauarbeiten der neuen Schule beendet ...

  • Eine Frau spricht den Schwur

    Die Flaggenträger treten auf ein Kommando zu einem Halbkreis zusammen. Auf dem Rednerpult hat Guiliana Chenal-Minuzzo, Bronzemedaillenträgerin von Oslo, die rechte Hand an die italienische Flagge gelegt und spricht als erste Frau in der Geschichte der Olympischen Spiele der Neuzeit den traditionellen Eid ...

  • Geschenk ans München

    Der Berliner Tierpark erhielt weitere Zugänge an Tieren. Zu dem jüngsten Transport gehörten unter anderen Zwergesel, ein Steppenrind, ein Wasserbüffel und ein Dybowskyhirsch, ferner Wassergeflügel. Die wertvollsten Tiere sind jedoch eine Gruppe von tarpanfarbigen Pferden, die ein Geschenk des Tierparks München- Hellabrunn sind ...

  • „Hüter der Ordnung"

    Einen bewaffneten Raubüberfall verübte ein Angehöriger der westberliner Bereitschaftspolizei, die-bekanntlich als besonders brutale Schlägertruppe ausgebildet wird. Der Bereitschaftspolizist Norbert L. überfiel in der Badenschen Straße 59 in Schöneberg den 38jährigen Richard M. und verlangte Geld. Als es daraufhin zu einem Handgemenge kam, zog der Polizist seine Dienstpistole und drohte, den Überfallenen niederzuschießen ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstr. S9'40, Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Bei im N 54. Schönhauser Allee 176. Tel. 42 59 51 — Abonnementspreia monatlich 3,50 DM (für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 9) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin C lli. Kurstraße. Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: ...

  • Jugendlicher rannte 15000 D-Mark

    20 Einbrüche und Diebstähle kommen auf dae Konto des 21 jährigen Wolfgang Th. aus Neukölln. Von September 1955 bis Anfang Januar 1956 stahl er in Westberlin Bargeld und Waren im Werte von insgesamt 15 000 D-Mark.

  • Besatzergeschenk

    Beim Entzünden eines Sprengkörpers erlitt am Mittwoch ein 13jähriger Junge aus Heiligensee erhebliche Verletzungen an den Händen. Er hatte eine amerikanische Platzpatrone gefunden und angebrannt.

Seite
Gröditz-dasQualitätsstahlwerkderRepublik Für vorfristige Planerfüllung 1956 Die Schwere des Verbrechens erfordert die schwerste Strate DDR-Delegation in Prag Höchststrafen für Agenten beantragt Generalstaatsanwalt plädiert für Todesstrafe in zwei Fällen Wirtschaftswissenschaitler durchleuchten „Wirtschaftswunder" DDR-Wirtschaftsdelegation in Ägypten Neue Technik auf der Leipziger Frühjahrsmesse Dr. Hahn ist frei Haushaltsplan 1956 an Volkskammer überwiesen Dr. Dieckmann an Le Troquer
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen