24. Jan.

Ausgabe vom 10.01.1956

Seite 1
  • Grußschreiben des ZK der SED an die Delegierten des IV. Deutschen Schriftstellerkongresses

    Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands grüßt diie Delegierten des IV. Deutschen Schriftstellerkongresses. Mit ihnen grüßt es alle fortschrittlichen Literaturschaffenden unserer Deutschen Demokratischen Republik, die aktiven Mitstreiter in unserem Kampf für diie Sicherung des Friedens, für ein einiges, friedliebendes • und demokratisches Deutschland und für die Festigung unserer Republik, in der die Grundlagen des Sozialismus errichtet werden ...

  • Unsere Literatur der Zukunft zugewandt

    Schriftstellerkongreß in Anwesenheit des Präsidenten Wilhelm Pieck eröffnet Gäste aus aller Welt / Rede des Ministers für Kultur Johannes R. Becher

    Berlin (Eig. Ber.). Der IV. Deutsche Schriftstellerkongreß wurde gestern mit einer Festsitzung im Deutschen Theater, Berlin, eröffnet. Der Veranstaltung wohnten bei der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, den die Delegierten und Gäste mit besonderer Herzlichkeit begrüßten, Volkskammerpräsident Dr ...

  • Heraus zur Kampfdemonstration am 15. Januar!

    Aufruf der Bezirksleitung der SED an alle Bürger Berlins

    Im Januar 1919 floß in den Straßen Berlins das Blut der deutschen Arbeiterklasse. Die Reaktion mordete klassenbewußte Arbeiter. Noske, Ebert, Scheidemann — diese Regierung rechter Sozialdemokraten hatte die entmenschte Soldateska gegen die Spartakuskämpfer losgelassen. Sie sollte dem deutschen Volk den Weg in eine sozialistische Zukunft versperren ...

  • Freunde aus Fernost in der Goethestadt

    Vietnamesische und koreanische Regierungsdelegationen besuchten Weimar und die Nationale Gedenkstätte Buchenwald

    Weimar (ADN). Die Regierungsdelegation der Demokratischen Republik Vietnam mit dem Vorsitzenden der Obersten Volksversammlung und Mitglied des ZK der Vietnamesischen Partei der Arbeit, Ton Duc Thang, besuchte am Sonntag die Goethestadt Weimar. Im Goethehaus am Frauenplan wurden die Gäste von Oberbürgermeister Dr ...

  • UdSSR mehr als doppelt überlegen

    Jährlich 60 000 neue Maschinenbauer / USA und England ohne Perspektiven

    London/Moskau (ADN/Eig. Ber.). In der Sowjetunion verlassen jährlich 60 000 Nachwuchskräfte für den Maschinenbau die Universitäten, in den USA und Großbritannien zusammengenommen jedoch nur 25 000, schreibt die britische Zeitung „Daily Herald" unter Berufung auf Angaben eines der prominentesten Wissenschaftler des Landes, Professor Zuckermann ...

  • MTS Genthin macht es richtig

    Zu Ehren der 3. Parteikonferenz wird die Methode Schönebeck vorbereitet

    Berlin (Eig. Ber.). Um die Genossenschaften allseitig aktiv zu unterstützen und die werktätigen Einzelbauern für die genossenschaftliche Arbeit zu gewinnen, haben sich in den letzten Wochen viele Traktoristen, Direktoren, Oberagronomen und sogar ganze Belegschaften der MTS zu Ehren der 3. Parteikonferenz der SED verpflichtet, ihre Arbeit nach der Methode Schönebeck sorgfältig vorzubereiten ...

  • Hohe Abschlüsse der DDR in Neu Delhi

    Neu Delhi (ADN). Die Außenhandelsorganisationen der DDR haben auf der Internationalen Industriemesse in Neu Delhi Exportaufträge im Werte von über 20 Millionen Rupien buchen können, wurde auf einer Pressekonferenz der DDR- Messedelegation bekanntgegeben. Bei den Aufträgen stehen die Erzeugnisse des Maschinenbaus mit rund zwölf Millionen Rupien an der Spitze ...

  • Erster 2400-PS-Diesel

    Halberstadt (ADN). Der erste 2400-PS-Dieselmotor, der bisher •größte der Deutschen Demokratischen Republik, wird gegenwärtig im Maschinenbau Halberstadt erprobt. Er ist als Antriebsmaschine für den ersten 10 000-Tonnen-Frachter der DDR bestimmt, der in einigen Tagen in der Warnow- Werft vom Stapel laufen soll ...

  • Mongolische Freunde verließen Berlin

    Berlin (ADN). Die Regierungsdelegation der Mongolischen Volksrepublik, die aus Anlaß des 80. Geburtstages Wilhelm Piecks in der deutschen Hauptstadt weilte, trat am Montag früh ihre Heimreise aiij Sie stand unter Leitung des Vorsitzenden des. Präsidiums des Großen Volkshurals und Mitglieds des Politbüros ...

  • SA-Schläger erhielt Zuchthausstrafe

    Rostock (ADN/Eig. Ber.); Der 1. Strafsenat des Bezirksgerichts Rostock verurteilte am Freitag die Angeklagten Artur Niemann und Franz Knoll aus Vierow, Kreis Greifswald, zu zehn bzw. fünf Jahren Zuchthaus. Die Verurteilten hatten im Oktober 1955 den 65jährigen Arbeiterfunktionär Karl Groth in gemeiner Weise beschimpft und schwer mißhandelt ...

  • Woroschilow wieder in Moskau

    Moskau (ADN). Die vom Vorsitzenden des Präsidiurns-des-Obet"- sten Sowjets der UdSSR, K. J, Woroschilow, geleitete sowjetische Regierungsdelegation, die an den Feierlichkeiten aus Anlaß des 80. Geburtstages von Präsident Wilhelm Pieck in Berlin teilnahm, ist am Montag wieder in Moskau eingetroffen. L ...

  • Wolkow ladt liberianische Abgeordnete ein

    Monrovia (ADN). Die sowjetische Regierungsdelegation, die sich aus Anlaß der Feierlichkeiten zur Amtseinführung des Präsidenten der Republik Liberia, William Tubman, gegenwärtig in Monrovia aufhält, gab am Wochenende einen Empfang. Dabei überreichte der Delegationsleiter A. P. Wolkow, Vorsitzender des ...

  • Indien verzichtet auf USA-„Hilfe"

    Bombay (ADN). Indien hat ein amerikanisches Angebot abgelehnt, für die Opfer der Überschwemmungskatastrophe im Staate Orissa 100 000 Tonnen Weizen zu liefern, weil die USA die Verteilung des Getreides überwachen wollten. Dies gab der stellvertretende indische Industrieminister Kanungo am Montag bekannt ...

  • Botschafter Sorin bei Adenauer

    Bonn (ADN/Eig. Ber.)). Wie westliche Nachrichtenagenturen berichten, hat der Botschafter der UdSSR in Bonn, W. A. Sorin, am Montagvormittag dem Bonner Kanzler Adenauer einen Antrittsbesuch abgestattet. Sorin hatte am Sonnabend dem westdeutschen Präsidenten Heuß sein Beglaubigungsschreiben überreicht ...

  • DDR-Kulturdelegation in Peking

    Peking (ADN). Eine Delegation der DDR unter Leitung von Staatssekretär Prof. Dr. Gerhard Harig ist in Peking eingetroffen, um mit Vertretern der Volksrepublik China den Arbeitsplan zum Kulturabkommen beider Länder für das Jahr 1956 auszuarbeiten.

Seite 2
  • Bonn will auch den Sport spalten

    „Jeder ausländische Sportler, der in die Bundesrepublik einreisen will, wird sorgfältig politisch überprüft." So steht es schwarz auf weiß in der westdeutschen „Welt am Sonntag" als höchstamtlicher Ukas des Bonner Innenministeriums. Der Besuch von Sportmannschaften aus volksdemokratischen Ländern in der Bundesrepublik „müsse bedenklich stimmen" ...

  • Wie Adenauer Präsident des Staatsrates wurde

    Weitere Enthüllungen über die Vergangenheit des Bonner Millionärskanzlers

    Am 7. Januar veröffentlichte itNeues Deutschland" dokumentarisches Material über die jahrzehntelange Agententätigkeit Adenauers. Aus Akten des ehemaligen Oberreichsanwaltes geht hervor, daß Adenauer sich bereits 1919 in den Dienst des französischen Geheimdienstes stellte, um die westdeutsche Separatrepublik bilden zu können ...

  • Spannung zwischen FDP und CDU hält an

    Mende: Grabensystem entlarvt, was Adenauer unter freien Wahlen versteht

    Bonn (Eig. Ber.). Als ein Muster für sogenannte „freie Wahlen" nach Adenauer-Art bezeichnete der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion Mende am Wochenende das neue Grabensystem-Wahlgesetz, mit dem die Adenauer-CDU alle übrigen Bonner Parteien an die Wand drücken und eine autoritäre Alleinherrschaft aufrichten will ...

  • Unser Kampfplan heißt neue Technik

    Wenn wir Hettstedter Walzwerker heute mit einer guten Arbeitsorganisation, einer hohen Arbeitsdisziplin und besseren technischen Bedingungen in den Wettbewerb zu Ehren der 3. Parteikonferenz treten, dann verdanken wir das unseren Erfahrungen im Vorjahr. Heute verstehen nicht nur viele Kollegen, den eigenen Lohn richtig zu errechnen, sondern sie sehen auch die Kosten der Produktion und welche Bedeutung es hat, sie zu senken ...

  • Weshalb Heinrich Breker entlassen wurde

    Dreiunddreißig Jahre lang durfte der Hüttenarbeiter und stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Heinrich Breker auf der Dortmunder Westfalenhütte für die Kanonenkönige schuften. Als er sich während seines Urlaubs jedoch erlaubte, nach Berlin zu fahren, um dem Mann seines Vertrauens, dem Präsidenten der DDR, zum Geburtstag zu gratulieren, warfen ihn die Konzernherren auf die Straße ...

  • Dortmunder Hüttenarbeiter verteidigen ihren Betriebsrat

    Eindrucksvolle öffentliche Versammlung der KPD - Betriebsgruppe von der Westfalenhütte / Wiedereinstellung der Arbe'iterfunktionäre Breker und Rösch gefordert

    Dortmund (ADN/Eig. Ber.). Die sofortige Wiedereinstellung der am Sonnabend von der Direktion der Dortmunder Westfalenhütte widerrechtlich entlassenen Betriebsratsmitglieder Heinrich B r e k e r und Hans Rösch verlangten am Montag auf einer überfüllten öffentlichen Versammlung der KPD-Betriebsgruppe der Hütte in den Concordia-Gaststätten in Dortmund die zahlreich erschienenen überwiegend parteilosen Hüttenarbeiter ...

  • Besorgnis über Preisspirale

    Westpresse spricht von inflationistischer Entwicklung der Rüstungskonjunktur im Adenauer-Staat

    Bonn (Eig. Ber.). „Mit bösen Alarmzeichen beginnt das neue Wirtschaftsjahr", kommentiert die westdeutsche Zeitung „Ruhr-Nachrichten" in ihrer Ausgabe vom 4. Januar die Ankündigung df-r Zechenherren, die Kohlepreise um sechs D-Mark je Tonne zu erhöhen. „Ist das der Anfang einer neuen Preisspirale?", fragt das Blatt besorgt ...

  • Glückwünsche des ZK der SED für Genossen Fritz Weber und Prof. E. Collein

    Berlin (Eig. Ber.). Das Zentralkomitee der SED übermittelte dem Genossen Fritz Weber, Mitglied des Zentralkomitees der SED, in einem vom Ersten Sekretär des Zentralkomitees, Walter Ulbricht, unterzeichneten Schreiben zu seinem 60. Geburtstag am 10. Januar die besten Wünsche für Gesundheit und weitere Erfolge ...

  • Bonn sollte DDR anerkennen

    Züricher „Tat": Zeit arbeitet auch hier gegen Adenauer

    Zürich (ADN/Eig. Ber.). Ernste Kritik an der Bonner Deutschlandpolitik übt die in Zürich erscheinende Zeitung „Die Tat". Das Blatt bezweifelt, daß es ein Interesse der Westmächte an der deutschen Wiedervereinigung gibt. Es meint, daß die Westmächte nur von der Wiedervereinigung sprechen, aber sie gar nicht wollen ...

  • Geburtstagsgrüße für Jupp Angeniort

    Dritter Geburtstag des Patrioten in Adenauers Kerkern Düsseldorf (Eig. Ber.). Mia Angenfort schrieb anläßlich des Geburtstages von Jupp Angenfort einen Brief, den wir auszugsweise veröff entlichen: „Zum drittenmal muß Jupp nun seinen Geburtstag im Gefängnis oder im Zuchthaus verbringen. Sein neues Lebensjahr beginnt er inmitten von Schwerverbrechern, von Mördern und Dieben ...

  • „Rheinisdi-Weslfälisdie Nadiriditen" müssen Ersdieinen einstellen

    Düsseldorf (ADN). Die Düsseldorfer Wochenzeitung „Rheinisch- Westfälische Nachrichten" hat ihr Erscheinen einstellen müssen, wie am Sonntag von der Verlagsleitung mitgeteilt wurde. Die Zeitung war wegen ihrer Stellungnahmen gegen die Bonner Politik verschiedener Unterdrückungsmaßnahmen ausgesetzt. Charakteristisch ...

  • Gefeller will mit SD zusammenarbeiten

    Rechte Gewerkschaftsführer spannen sich vor antikommunistischen Karren Bonns / Spitzelapparat für Polizei Darmstadt (Eig. Ber.). Der Vorsitzende der Industriegewerkschaft Chemie, Wilhelm Gefeller (SPD), hat angekündigt, zusammen mit dem sogenannten Sonderdienst der Adenauer-Polizei (SD) ein Netz von Vertrauensleuten in allen chemischen Betrieben aufzubauen, das alle Arbeiter und Gewerkschaftsfunktionäre bespitzeln spll ...

  • 4000 Kumpel müssen zwangsieiern

    Duisburg (ADN). 4000 Bergarbei- \ ter der Zeche „Neumühl" in Duis- i burg-Hamborn müssen seit Don- [ nerstag zwangsfeiern, weil die Zeche ; nach Ausbruch eines Grubenbran- \ des stillgelegt wurde. Für die Kum-'i pel bedeutet dies einen einschnei- : denden Verdienstausfall, zumal sich = die Zechenleitung bisher lediglich : bereit erklärt hat, 40 bis 50 Prozent | der bisherigen Löhne zu zahlen ...

  • Jugendvertreter fristlos entlassen

    Bochum (ADN). Der Jugendvertreter der Bochumer Schachtanlage „Karolinenglück", Willi Waschkowitz, ist von der Direktion fristlos entlassen worden, weil er sich für die Interessen seiner jungen Kollegen einsetzte. Auf Anweisung der Direktion der Schachtanlage wies ihn ein Steiger aus der Grube, als er wissen wollte, was er an einem neuen Arbeitsplatz verdiene ...

  • Zwei Kinder ertranken

    Erlangen (ADN). Vor den Augen E ihrer Eltern ertranken am Sonntag = zwei Kinder in einem Teich bei Er- = langen. Sie hatten auf der dünnen | Eisdecke gespielt und brachen ein. | Mit Mühe konnten sich einige = Männer, die den Kindern zu Hilfe 5 kommen wollten, ans Ufer retten, | als das Eis auch unter ihnen barst ...

  • Der pfiffige Konrad:

    „Ich habe zur Erhaltung der Macht Ein Grabensystem erdacht. Da wird jede Stimme im Nu, Ein Mandat für die „CDU" Text und Zeichnung: Beier-Red

Seite 3
  • Von der Größe unserer Literatur

    Aus der Rede von Johannes R. Becher zur Eröffnung des IV. Deutschen Schriftstellerkongresses

    Von der Größe unserer Literatur — davon will ich sprechen. Gerade dieses Thema scheint mir geeignet zu sein, dem IV. Deutschen Schriftstellerkongreß gleichsam als ein Leitmotiv vorangestellt zu werden. Indem wir uns zur großen deutschen Literatur der Vergangenheit, insbesondere zu unserer Klassik, bekennen, ...

  • Das Ganze wagend, aufs Ganze gehend

    Keine Literatur kann den Anspruch auf Größe erheben, die nicht ein Neues zu verkünden, die nicht ein Neues zu gestalten hat. Wir haben Neues verkündet, wir haben Neues gestaltet. Zu diesem Neuen, wie ich schon erwähnt habe, gehört auch, daß wir stets bemüht waren, ein neues lebendiges Bild unserer großen deutschen Literatur zu schaffen und von ihr lernend uns ihrer würdig zu erweisen und so tief und allumfassend zu werden wie sie ...

  • Ungeahnte Möglichkeiten unserer Literatur

    Wenn wir von unserer Literatur sprechen, so sprechen wir von ihr nur in dem Sinne von einem Teil der deutschen Literatur, als in der Deutschen Demokratischen Republik alle die Voraussetzungen im Begriffe sind, sich zu verwirklichen, wie sie Goethe zu seiner Zeit für das Entstehen einer Nationalliteratur als notwendig erachtet hat ...

  • Kein Ausruhen auf Errungenschaften

    Eine Ungeduld, die in den letzten Jahren gegenüber den Leistungen unserer Literatur aufgekommen ist, die mitunter heftige Kritik an verschiedenen unserer Veröffentlichungen, mag diese Kritik im einzelnen auch oft unverständig, ungerechtfertigt gewesen sein, ist meines Erachtens vor allem ein Zeichen dafür, daß allgemein ein Gefühl dafür vorhanden ist, was der Größe unserer Literatur entspricht und was nicht ...

  • Der neue Leser

    Wie grundlegend sich bei uns in der Deutschen Demokratischen Republik die gesellschaftlichen Verhältnisse verändert haben, läßt sich auch aus der grundlegend veränderten Beziehung der Menschen zu unserer Literatur erkennen. Es erübrigt sich, als Beweis dafür Auflagenziffern, Leserzuschriften anzuführen ...

  • Eine Literatur des „Trotzdem", Gewissen der Nation

    Als 1933 Hitler an die Macht geriet, war es unsere Literatur, die im Namen alles dessen, was Deutschland an Gutem und Schönem hervorgebracht hatte, den Nazibarbaren den unversöhnlichen Kampf ansagte und führend allen deutschen Dichtern und Künstlern guten Willens voranging. In diesen dunklen Jahren zeigte sich unsere Literatur in ihrer wahren Größe ...

  • Dichten und Denken

    Es kann nicht von der Größe einer Literatur die Rede sein, wenn diese nicht imstande ist, das Neue zu erkennen auch dort, wo es erst im Begriffe ist, zu entstehen. Dieses Neue verlangt aber auch, daß wir Dichter und Schriftsteller selbst neuer Art werden und uns in manchem, oft sehr wesentlichem unterscheiden von den Schriftstellern, die vor uns waren, mögen diese zu ihrer Zeit auch noch so bedeutend gewesen sein ...

  • Über Goethes Voraussetzungen für das Entstehen einer Nationalliteratur

    Es ist bekannt, welche Voraussetzungen seinerzeit Goethe als diejenigen betrachtet hat, die notwendig seien für die Entstehung einer Nationalliteratur. Goethe antwortet in einem Aufsatz „Literarischer Sansculottismus" (1795) auf die Frage, wann und wo entsteht ein klassischer Nationalautor, das folgende: ...

  • Neuordnung der Gattungsbegriffe

    Zu diesem Neuen gehören nicht nur neue Themen, neue Menschen, sondern damit im Zusammenhang auch eine Selbstverständigung über die verschiedenen Literaturgattungen. Keine neue Literatur, worin nicht der Dichter selber zum Kritiker wird; keine neue Literatur, die nicht die Gattungsbegriffe neu ordnet und voneinander abgrenzt und die neu entstandenen konkret bestimmt ...

Seite 4
  • (Fortsetzung von Seite 3)

    liehen vereinigten Kräften'' entspringen kann. Man muß nicht nur das Problem des Typischen behandeln, nicht nur die Frage konkret beantworten, worin besteht Meisterschaft, um nicht den Begriff der Meisterschaft zu einer leeren Deklaration werden zu lassen, man muß bei allen Gattungen noch mehr in das ...

  • Glückhafte Visionen, optimistische Perspektive

    Es zeichnet mit die Größe unserer Literatur aus, daß in ihr jener schöne Satz Alfred Mussets sich zu verwirklichen beginnt: „In jedem Menschen ist ein Dichter gestorben." Dieser Satz bedeutet, daß die Dichtung, daß die Literatur nicht eine Sache von Ausgewählten ist, sondern daß jeder Mensch dazu berufen ist, sie auszuüben, teils im schöpferischen Sinne, teils im Sinne des Aufnehmens und des Nacherlebens ...

  • Vom Dienst des Künstlers und seiner Parteilichkeit

    Der deutschen Misere, der deutschen Tragödie wurde innerhalb der Grenzen der Deutschen Demokratischen Republik ein Ende gesetzt. Das bedeutet aber keineswegs, daß wir es nicht auch auf unserem Boden noch mit miserablen Erscheinungen zu tun hätten, aber diese Miserabilität unterscheidet sich grundlegend ...

  • 1. Fortsetzung

    Ich weiß nicht genau, wieviel parkartige Anlagen Peking zur Zeit aufzuweisen hat. Ständig sind neue, zusätzliche Grünanlagen im Entstehen. Ich habe den Sun-Yatsen-Park besucht und fast einen ganzen Tag in dem riesigen Nordseepark zugebracht. Allein dieser Nordseepark mit seiner berühmten weißen Pagode als Wahrzeichen umfast eine Fläche von etwa 7140 ha, wovon der große See fast die Hälfte einnimmt ...

  • Erscheinung des Neuen

    Es ist mir ein Bedürfnis, noch einige Fragen zu beantworten, wie sie sich aus unserer Literaturentwicklung ergeben. Die beiden übermäßig strapazierten Endsilben „ismus" sind dadurch bereichert worden, daß man gegen unsere Literatur häufig den Vorwurf des „Inhaltismus" erhebt. Die meisten erheben diesen ...

  • Die Literaturgesellschaft

    Der Charakter der Literatur als einer Literaturgesellschaft, der Charakter des Schriftstellers selbst als eines kollektiven Wesens verlangt von"ühs~äücn~eine neue Betrachtungsweise des künstlerischen Schaffensprozesses. Die Literatur ist nicht nur ein Haus, das unendlich viele Wohnungen hat und worin alles, was gut und schön ist, Platz hat, aber auch das, was erst gut und schön zu werden verspricht ...

  • BERTOLT BRECHT FRANZ FÜHMANN STEPHAN HERMLIN

    PETER HUCHEL KUBA GEORG MAURER PAUL WIENS WERNER WARSINSKI -.West- GÜNTHER WEISENBORN [deutsch- WOLFGANG WEYRAUCH I land Donnerstag, den 12. Januar, 18 Uhr im Theatersaal des Hauses der Presse am Bahnhof Friedrichstraße Karten zum Preise von DM 1,— im Vorverkauf in der Buchhandlung „Das Gute Buch" am ...

  • DICHTUNG DER NATIONEN

    Es lesen eigene und andere Gedichte: RAFAEL ALBERTI, Spanien MELPO AXIOTI, Griechenland MIHAI BERNIUC, Rumänien NICOLAS GUILLEN, Cuba GUILLEVIC, Frankreich NAZIM HIKMET, Türkei VITEZSLAV NEZVAL, CSR und

Seite 5
  • I Frankreichs große Chance \

    Volksfrontregierung muß Wahlsieg der Linken krönen

    iiimiimniiiiiMmiiiMiiiiiiMiiiiiimiin Von unserem Pariser Korrespondenten Pierre Dur and iiiiiiiiiimimiimiiiimiiiiiihimiiiiiiiiiiiiii I1 estern haben in Paris die Füh- " rer der ii. der Nationalversammlung vertretenen Parteien mit Besprechungen über die Bildung einer neuen französischen Regierung begonnen ...

  • Weltfriedensrat aktiviert alle Kräfte gegen Wettrüsten

    T\ as Büro des Weltfriedensrates hat ■»-' Ende 1955 in seiner Tagung in Helsinki darauf hingewiesen, daß das Wettrüsten heute das Haupthindernis für eine internationale Verständigung über die wichtigsten Streitfragen der internationalen Politik ist. Seit ihrer Gründung wendet sich die organisierte Weltfriedensbewegung gegen die Kriegsrüstungen, aber nie zuvor waren die Aussichten für den Abschluß einer Übereinkunft in dieser Frage so günstig wie jetzt ...

  • lordanien geht nitht in den Bagdad-Pakt

    Erklärung des Ministerpräsidenten / Neuer Sieg des Volkes / Briten wollen König Hussein stürzen

    Amman (ADN/Eig. Ber.). Das jordanische Volk hat durch seine Protestaktionen gegen den aggressiven Bagdad-Pakt einen neuen großen Erfolg errungen: Die am Montag von König Hussein bestätigte neue Regierung des Ministerpräsidenten Rifai hat erklärt, sie lehne für die Dauer ihrer Amtsperiode den Beitritt Jordaniens zum Bagdad-Pakt ab ...

  • Verhandlungen über französische Regierung

    Massenbewegung der Bevölkerung / Kampfkomitees für ein Volksfrontkabinett

    Paris (Eig. Ber./ADN). Am Montag begannen die Führer der französischen Parteien mit den Besprechungen über die Bildung der neuen französischen Regierung. Bekanntlich hat das bereits im Dezember gestürzte Kabinett Faure die Regierungsgeschäfte nur noch „amtsführend" inne und muß nach dem Zusammentritt der am 2 ...

  • Washington um Stützen in Afrika besorgt

    MLe Monde" über den sowjetischen Freundschaftsbesuch in Liberia

    Der Besuch, den eine sowjetische Regierungsdelegation unter Leitung des Vorsitzenden des Unionssowjets des Obersten Sowjets, Wolkow, anläßlich der Amtseinführung des neugewählten Präsidenten Tubman der westafrikanischen Republik Liberia abstattete, hat nach einem Bericht der französischen Zeitung „Le Monde" in Washington große Beunruhigung hervorgerufen; Die sowjetische Delegation wurde am Wochenende von Präsident Tubman in seinem Amtssitz empfangen ...

  • Krise in Kambodscha

    Pnom Penh (ADN). Die erst am vorigen Mittwoch gebildete Regierung des Königreiches Kambodscha unter Ministerpräsident Oun Cheang Sun ist bereits am Sonnabend wieder zurückgetreten. Der bisherige Regierungschef, Exkönig Norodom Sihanouk, wird nach seiner Rückkehr aus Frankreich das Amt wieder übernehmen ...

  • Chile streikt gegen Lohnstopp-Gesetz

    Panzer in Santiago eingesetzt / Parlament will Ausstand abwürgen

    Santiago de Chile (ADN). In Chile begann am Montag eine große Streikaktion der Werktätigen des Landes, die vom Gewerkschaftlichen Einheitszentrum gegen ein Lohnstopp-Gesetz der Regierung ausgerufen worden war. Der Ausstand, der als Generalstreik angekündigt wurde, erstreckt sich bereits auf verschiedene Gebiete des Landes und dehnt sich immer weiter aus ...

  • Modernste polnische Edelstahlhütte entsteht

    Warschau. Eines der größten Objekte des neuen Fünfjahrplans der Volksrepublik Polen ist der Aufbau der modernsten polnischen Edelstahlhütte, der Hütte „Warszawa" in Mlociny bei Warschau. Der Bau der Hütte wird im Jahre I960 abgeschlossen sein, jedoch wird sie bereits im Laufe des Fünfjahrplans in Betrieb genommen ...

  • Frieden in Asien wurde gefestigt

    Heft 2 der „Neuen Zeit" erschienen

    Der Leitartikel „Eine Politik der Friedensfestigung" behandelt die Reden N. A. Bulganins und N. S, Chruschtschows auf der vierten Tagung des Obersten Sowjets der UdSSR. Der tadshikische Dichter, Deputierter des Obersten Sowjets der UdSSR, Mirso Turssun-Sadeh gibt in seiner Zuschrift „Ins neue Jahr" seine Eindrücke von dieser Tagung wieder ...

  • oirz gemeldet

    Ein Handelsabkommen zwischen der Rumänischen Volksrepublik und dem Libanon ist in Beirut unterzeichnet worden. Es sieht die Einrichtung von Handelsvertretungen vor. Aul eine Mine lief der panamesische Frachter „Alvi" 50 Seemeilen vor der dänischen Nordseeküste. Die Besatzung konnte nach 26 Stunden gerettet werden, Nach China flüchteten ein Pilot und zwei Mitarbeiter der Zivilluftfahrt-Verwaltung des Tschiangkaischek-Regimes auf Taiwan ...

  • Erfolge im indischen Fünfjahrplan

    15 Millionen Tonnen Getreide mehr als 1950

    Neu Delhi (ADN). Der jetzt abgelaufene erste indische Fünfjahrplan hat zur Festigung der Wirtschaft des Landes geführt, erklärte Landwirtschaftsminister Prasad Jain in einer Rundfunkrede. Gegenüber 1950/51 hat sich die Erzeugung von Getreide in den Jahren 1954/55 um mehr als 15 Millionen Tonnen erhöht ...

  • Eisenhower genesen?

    New York (ADN). Präsident Eisenhower, der von seinem Herzanfall wieder genesen ist, hielt in Key West (Florida) eine Pressekonferenz ab. Die Frage, ob er bei den Präsidentschaftswahlen dieses Jahres wieder kandidieren werde, beantwortete er mit der Bemerkung, dies werde von seinem Gesundheitszustand abhängen ...

  • Handelsbesprechungen China—Italien

    Peking (ADN/Eig. Ber.). Zwischen dem chinesischen Geschäftsträger in Großbritannien, Huan Hsiang, und dem italienischen Botschafter in London, Zoppi, wurde vereinbart, daß in London Besprechungen über die Erweiterung der gegenseitigen Handelsbeziehungen aufgenommen werden. Die chinesische Regierung hatte am 22 ...

  • Erneut Besprechungen UdSSR—Japan

    London (ADN). Die sowjetischjapanischen Besprechungen über eine Friedensregelung zwischen beiden Ländern werden nach Meldungen westlicher Nachrichtenagenturen in Kürze in London wiederaufgenommen. Die Verhandlungen waren Ende September unterbrochen worden, als der japanische Vertreter Matsumoto zu Konsultationen mit seiner Regierung nach Tokio zurückkehrte ...

Seite 6
  • Kampftage für die Rechte der Jugend Konferenz der westberliner FDJ / Appell an Gewerkschaftsjugend, Falken und Sportjugend

    Eine Konferenz der westberliner FDJ zur Vorbereitung des 10. Jahrestages der Gründung der Freien Deutschen Jugend am 7. März fand am Sonntagvßrmittag im Reinickendorfer Schützenhaus statt. Mehr als 400 Jugendliche berieten über die neuen Aufgaben zur Festigung des Verbandes im Kampf um ein glückliches Leben der Jugend ...

  • Die Bauvorhaben der Charite

    Neue Gebäude der Kinderklinik / Krebstherapie durch Kobaltbehandlung

    Auf dem Gelände der Berliner Charit^ ist die Bautätigkeit nach wie vor rege. Die neue moderne Hautklinik wird bekanntlich mit 200 Betten im kommenden Frühjahr endgültig in Betrieb genommen. Daneben aber werden planmäßig neue Bauobjekte, die der Erweiterung und Modernisierung der jetzt zum großen Teil veralteten Universitätsklinik dienen, errichtet ...

  • Freie Sonntage gab's bei Hörnicke nicht

    Jugendliche als billige Arbeitskräfte mißbraucht / Jeder muß das Arbeitsschutzgesetz kennen

    Immer wieder gibt es Verstöße gegen das Arbeitsschutzgesetz. Kürzlich besuchten wir die Abteilung Arbeit beim Rat des Stadtbezirks Weißensee. Wir erfuhren vom Fall des Landwirts R. Hörnicke aus Hohenschönhausen, Hauptstraße 48. Hörnicke beschäftigte seit Mai 1955 die 15jährige Vollwaise Gudrun W. und seit Juni die ebenfalls 15jährige Waise Gertrud O ...

  • Moped-Fahrer brauchen Fahrerlaubnis

    Berlin (ADN). Die Pressestelle des Ministeriums des Innern gibt bekannt: Die Zahl der Besitzer von Motorfahrrädern (Mopeds) wird von Tag zu Tag größer. Die damit verbundene Zunahme des Verkehrs mit Motorrädern erfordert i.n Interesse der Moped-Fahrer und aller Verkehrsteilnehmer entsprechende Maßnahmen zur Wahrung der Verkehrssicherheit ...

  • Von 12,5 auf 12,2 Sekunden

    In der Werner-Seelenbinder-Halle verbesserte der 18jährige Radsportler Jürgen Simon zu Ehren des 80. Geburtstages unseres Präsidenten Wilhelm Pieck den seit 1932 bestehenden deutschen Rekord über 200 m mit fliegendem Start von 12,5 auf 12,2 Sekunden und stellte damit gleichzeitig die Weltbestleistung des Franzosen Gaignard ein ...

  • Empörung über Bonn v

    Was bescherten dagegen die ersten Tage des neuen Jahres den westdeutschen Sportlern? Das Einreiseverbot für die Fußballmannschaft von Vörös Lobogo Budapest und die Prager Handball-Stadtmannschaft entfachte eine Welle der Empörung. Selbst der der Partei des Bonner Innenministers Schröder angehörende Münchner Bundestagsabgeordnete Dr ...

  • Leistungsprinzip mißachtet

    Allerdings fällt bei der namentlichen Veröffentlichung der Teilnehmerliste für Cortina auch ein Wermutstropfen in den Becher der Freude. Obwohl unser Spezial" Springer Werner Lesser bei den bisherigen Ausscheidungsspringen sich einen vierten Platz erkämpfte (siehe auch unsere Tabelle vom Sonnabend), wurde er ungerechtfertigterweise nur als Ersatzmann in die gesamtdeutsche Mannschaft eingereiht ...

  • Im Gesetzblatt gelesen

    Schulspeisung ist an allgemeinbildenden Schulen, Berufsschulen, Horten und Schulklubs und in Einrichtungen der Vorschulerziehung als tägliche warme Mahlzeit abzugeben. Eine Ausgabe in Form von Kaltverpflegung ist nicht gestattet. Anspruch auf Schulspeisung haben unter anderem schulpflichtige Kinder berufstätiger Mütter und Schüler, die infolge Schichtunterrichts über 15 Uhr hinaus am Unterricht teilnehmen ...

  • Mitteilung der Berliner Parteiorganisation

    Fnednchshain: Am Dienstag, dem 10. Januar, treffen sich alle Konsultanten für die Politischen Grundschulen, die Zirkel KPdSU I und II und ökonomische Politik der Partei zu einem Erfahrungsaustausch um 17 Uhr im Parteihaus. Im Parteikabinett der Kreisleitung findet am 10. Januar, 17.30 Uhr, eine öffentliche Lektion statt ...

  • Unsere Sportler ohne Sorgen

    Selbst die bestimmt nicht als DDR-freundlich bekannte Zeitung „Rheinischer Merkur" muß in einem Kommentar von Dr. Karl Brömse, in dem sie nach den Gründen für die Überlegenheit der Sportler des Friedenslagers sucht, anerkennen: „... Und da der Sport genauso von der jeweiligen Gewerkschaft" getragen wird wie die Produktionsarbeit auch, ist der Sportler in seiner sportlichen Arbeit eben auch für den Betrieb tätig ...

  • <#P <0IU¥

    Neue stolze Erfolge für die DDR Erfolgreicher Start der DDR-Sportler ins neue Jahr / Werner Lesser muß auf den vierten Platz

    Obwohl das Jahr 1956 nach Tagen gerechnet noch sehr jung ist, brachte es für die demokratische Sportbewegung bereits eine Reihe aufsehenerregender und stolzer Siege. Nicht besser konnte das neue Jahr eingeleitet werden, als mit den großartigen Erfolgen unseres DDR-Meisters Harry Glaß bei den Ausscheidungsspringen für die Olympischen Spiele ...

  • Berliner Rundfunk

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.30, 12.30, 13.30, 17.30, 19.30, 21.30, 23.00, 0.30 Uhr. 8.10: Unterhaltungsmusik — 8.40: Achtzig bunte Minuten für die Frau — 10.05: Unterhaltungsmusik aus der Sowjetunion — 10.40: Roman in Fortsetzungen: „Atomstation" (4) — 12.00: Musik zur Mittagspause — 13 ...

  • Nicht nur Harry Glaß

    Doch nicht nur Harry Glaß stellte in den vergangenen Tagen die ständig wachsenden Leistungen der demokratischen Sportbewegung unter Beweis. Bei den internationalen Skirennen in Grindelwald belegten die drei DDR-Läuferinnen Sonnhilde Hausschild, Elfriede Uhlig und Margot Drechsel hinter den hervorragenden sowjetischen Läuferinnen den elften, dreizehnten und fünfzehnten Platz ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Mittwach, den 11. Januar Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 15.00, 17.00, 19.00, 21.00, 23.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.10: Balalaikaklänge — 8.30: Klingende Kurzweil — 9.30: Beliebte Opernklänge — 10.10: Interessantes für die Frau — 11.00: Musikalisches Allerlei — 12.20: Mittagskonzert — 14 ...

  • Christa Stubnick in 12,0 Sekunden

    Die zur Zeit in der Volksrepublik China weilenden Leichtathleten der Deutschen Demokratischen Republik waren am Sonntag Gäste der großen chinesischen Hafenstadt Schanghai, wo sie zu Wettkämpfen mit chinesischen Athleten an den Start gingen. Trotz einer äußerst ungünstigen Witterung gab es einige recht ansprechende Leistungen ...

  • Lotlo-Parteitag

    Der Landesparteitag der Adenauer-CDU in Westberlin fand im Schatten der zahlreichen Skandale; der Frontstadt statt. Offen blieb während der Debatte und auch in den Beschlüssen, wie die Parteiausschlußverfahren gegen Batzel und gegen den ehemaligen Lotto-Aufsiehtsrat Wille behandelt werden sollen. Lemmer erklärte im engeren Kreise, daß er sich von den Angriffen der Öffentlichkeit „nicht weichmachen lassen werde" ...

  • Radio DDR

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 17.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00 Uhr, 8.20: Max Bruch: Serenade für Streichorchester — 8.40: Achtzig bunte Minuten für die Frau — 12.20: Musik zur Mittagspause — 14.10: Ein bunter Melodienstrauß — 15.00: Wir gehen dem Leben entgegen! — 15 ...

  • Der Dank für die Unterstützung

    Doch es ist nicht nur allein das Wissen um die gesicherte Existenz, das unsere Sportler immer wieder zu neuen und noch höheren Leistungen beflügelt, sondern auch der Dank an unsere Regierung, die den Sportlern durch ihre Unterstützung erst die Möglichkeit gibt, immer bessere Leistungen zu vollbringen ...

  • Aufbau-Tiefbau Halfenfiancfbafl-Meister

    Aus den Endkämpfen der Berliner Hallenhandball-Meisterschaft ging am Sonnabend vor 3000 Zuschauern in der Werner-Seelenbinder-Halle Aufbau-Tiefbau als neuer Meister hervor. Im dramatischen Schlußspiel der bis dahin noch ungeschlagenen Mannschaften Motor Berliner Glühlampenwerk und Aufbau-Tiefbau setzte sich Aufbau dank eines imponierenden Zwischenspurts mit 6:5 (1:1) durch ...

  • Moabiter Entdedrang

    Die Große Strafkammer in Moabit verkündete, daß sie gegen Taxiräuber einen bisher „unentdeckten" Paragraphen zur Anwendung bringen werde. Sie verurteilte den 23jährigen Taxigangster Manfred R. zu sechs Jahren Zuchthaus. Der besagte Paragraph 316a soll künftig gegen alle Delikte gleicher Art angewandt werden ...

  • Spar verein Wesl zieht aiuli zu Kreßmann

    Der Schöneberger Verbrecherklub „Sparverein West" hat seinen Sitz nach Kreuzberg in ein Lokal in der Gneisenaustraße verlegt. Der westberliner Bezirk Kreuzberg ist für die Verbrecher zu einem gesuchten Pflaster geworden, nachdem Bezirksbürgermeister Kreßmann mit dem Vorsitzenden des schon hier ansässigen „Sparverein Südost" Brüderschaft gefeiert hat ...

  • / Erstaunen in Bonn

    In Westdeutschland hat das Geschenk der westberliner Industriellen zu Adenauers 80. Geburtstag große Beunruhigung ausgelöst: „Sogar auf der Straße wird dieses kostbare Geschenk — ein Tafelservice für 25 000 D-Mark — diskutiert", schreibt der westberliner „Abend". „Man hört oft Leute sagen: ,Sieh mal an, was die westberliner Industriellen so schenken können ...

  • Quer durch Afrika

    Der bekannte Afrikaforscher Hans Schomburgk spricht über seine Fahrten, Forschungen und Abenteuer im Urwald und Steppe. Dieser aufschlußreiche Abend mit über 100 Farblichtbildern wird am Freitag, dem 13. Januar, 19.30 Uhr, im Ministerium für Finanzen (Großer Saal), Unterwasserstraße, von der Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse veranstaltet ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei mäßigen Winden um Südost am Dienstag stark wolkig und bedeckt, gebietsweise etwas Schneefall. Tages- und Nachttemperaturen etwas unter dem Gefrierpunkt. Sonnenaufgang am 10. 1. 8.14 Uhr, Sonnenuntergang 16.13 Uhr. Mondaufgang 6.11 Uhr, Monduntergang 13.59 Uhr. Mittlere Tagestemperaturen: am 6 ...

  • Westdeutschlund he! der Friedensfahrt

    Einer Meldung der polnischen Nachrichtenagentur PAP zufolge gaben^ außer den drei Veranstalter- Ländern Volkspolen, DDR und CSR bereits sieben Verbände ihre Zusage für die Teilnahme an der IX. Internationalen Radfernfahrt für den Frieden Warschau—Berlin—Prag. Es handelt sich um die der Sowjetunion, Belgiens, Dänemarks, Ägyptens, Österreichs, Rumäniens und Westdeutschlands ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatl. 3,50 DM (für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 9) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin C 111, Kurstraße. Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: »Neues Deutschland" ...

  • KURZ BERICHTET

    Eine Eisbahn wird heute im Pionier-Park „Ernst Thälmann" eröffnet. Von Paris bis Moskau heißt eine Preisrätselveranstaltung im Zentralen Haus der Deutsch - Sowjetischen Freundschaft heute abend 19 Uhr. Zwei Strafgefangene entflohen aus dem Jueendgefängnis Plötzensee.

  • Deutscher Fernsehfunk

    13.30—15.00: Augenzeuge 1/56 — Neue Kraftwerke — mehr Strom — Palast der Wissenschaften — Die gute alte Zeit — 20.00 bis gegen 22.00: Aus dem Kulturleben — Wetterdienst — Als Gastspiel des Staatsschauspiels Dresden: „Kaution".

  • Dritter Sieg von Dynamo Weißwasser

    Mit 12 1 (3 -0, 7 0, 2 . 1) gestaltete der DDR-Eishockeymeister Dynamo Weißwasser auch sein drittes Spiel in der Ungarischen Volksrepublik erfolgreich. Gegner war diesmal die verstärkte Mannschaft von Kinizsi Budapest.

  • 27 500 DM im I. Quartal

    Durch ein gutes Angebot, ansprechende Werbung und durch hohe Verkaufskultur wollen die Mitarbeiter des Textilkaufhauses der HO in der Rosenthaler Straße im I.Quartal 1956 für 27 500 DM mehr Umsatz erzielen.

  • Sowjetischer Eishockeysieg

    Die Eishockey-Auswahl der Sowjetunion brauchte am Sonntag in Wien nicht voll auszuspielen, um der österreichischen Vertretung mit 8 : 4 (4 • 0, 3 . 0, 1 : 0) das Nachsehen zu geben.

  • Einäscherung Herbert Geßners

    Die Einäscherung des verstorbenen Genossen Herbert Geßner findet am Mittwoch, dem 11. Januar, um 17 Uhr im Krematorium Baumschulenweg in der großen Trauerhalle statt.

  • Spitzenzeiten beachten!

    Für die Woche vom 9. bis 14. Januar 1956 sind folgende Spitzenbelastungszeiten für die DDR und für Berlin zu beachten: von 7.00 bis 8.30 Uhr. 16.00 bis 20.30 Uhr.

Seite
Grußschreiben des ZK der SED an die Delegierten des IV. Deutschen Schriftstellerkongresses Unsere Literatur der Zukunft zugewandt Heraus zur Kampfdemonstration am 15. Januar! Freunde aus Fernost in der Goethestadt UdSSR mehr als doppelt überlegen MTS Genthin macht es richtig Hohe Abschlüsse der DDR in Neu Delhi Erster 2400-PS-Diesel Mongolische Freunde verließen Berlin SA-Schläger erhielt Zuchthausstrafe Woroschilow wieder in Moskau Wolkow ladt liberianische Abgeordnete ein Indien verzichtet auf USA-„Hilfe" Botschafter Sorin bei Adenauer DDR-Kulturdelegation in Peking
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen