15. Okt.

Oktober 1974

  • Paarfahren im Speedway?

    Ermt Jung, 758 welßwasser, Friedrlch-Engels-Straß« 14: Kürzlich las Ich vom Paarfahren Im Spttdway, was Ist das für eine neu« MeUterschaftsdlszlpllnf Antwort: Wettbewerbe im Speedway-Paarfehren gibt ei schon längere Zeit, um die Meisterschaft wurde jedoch erstmals In dieser Saison gestritten. -Wie der ...
  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Günter Schabowski, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann
  • Höchste Monatsleistung

    Eisleben. Mit 1108 Tonnen Kupfer erfüllten am Wochenbeginn die ManS- felder Berg- und Hüttenarbeiter vorfristig ihre -Gegenplanverpflichtung, 1100 Tonnen Kupfer zusätzlich der Volkswirtschaft zur Verfügung zu stellen. Dabei produzierten die Werktätigen des Kombinates im III. Quartal 1974 zehn Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres ...
  • Qualität und Niveau bilden den Prüfstein

    Die Forderung nach höherer Qualität und größerer Effektivität ist keine bloße Stilfigür, und sie darf auch nicht zur gedankenlos wiederholten Losung werden. Qualität, Niveau und Effektivität sind die Prüfsteine, an denen in der angespannten tagtäglichen wissenschaftlichen Arbeit der persönliche Beitrag jedes einzelnen und, in der Summe der Ergebnisse, die Leistung jedes Kollektivs gemessen werden ...
  • Festveranstaltung in Ulan-Bator

    Ulan-Bator (ADN.Korr.). Repräsentanten der Partei- und Staatsführung der Mongolischen Volksrepublik mit Demtschigijn Molomshamz, Mitglied des Politbüros, und Sekretär des ZK der MRVP, und Hunderte Werktätige der MVR- Hauptstadt begingen am Freitag gemeinsam mit DDR-Bürgern auf einer Festveranstaltung im Dramatischen Theater den 25 ...
  • Alvaro Cunhal: Allseitige Beziehungen zur UdSSR

    Freundschaft dient den Interessen des portugiesischen Volkes

    Moskau (ADN). Die Entwicklung allseitiger Beziehungen zur Sowjetunion „entspreche den höchsten Interessen des portugiesischen Volkes und der Zukunft der portugiesischen Demokratie", betont der Generalsekretär der Portugiesischen Kommunistischen Partei, Alvaro Cunhal, in einem am Sonnabend veröffentlichten Interview mit der Moskauer Gewerkschaftszeitung „Trud" ...
  • [Fortsetzung auf "Seite 2)

    Ansprachen von Erich Honecker und Leonid Breshnew Seiten 3 bis 5 Grußadresse der Sowjetunion \ . Seite 2
  • Republik Gambia

    Herrn Willi Stoph Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Berlin , Aus Anlaß Ihres Nationalfeiertages übermittelt das gesamte gambische Volk gemeinsam mit mir Ihnen, Herr Vorsitzender, der Regierung und dem Volk der Deutschen Demokratischen Republik unsere herzlichsten Glückwünsche und besten Wünsche ...
  • Weggefährten

    Begegnungen im

    Dieser abendfüllende Dokumentarfilm des DEFA-Studios für Kurzfilme ist eine Gemeinschaftsproduktion von Angelika Arnold, Jürgen Bahr, Uwe Beiz, Elmar Blimke, Heinz Brinkmann, Richard Cohn-Vossen, Walter Ehle, Gerhard Gartenbach, Frank Giesen, Fritz Gebhardt, Jürgen Greunig, Bärbel Hoffmann, Hans-Joachim ...
  • Treffen beim Nationalrat mit Abordnung aus der UVR

    Berlin (ADN). Die Delegation der Patriotischen Volksfront der Ungarischen Volksrepublik, die auf Einladung des Nationalrates der Nationalen Front der DDR anläßlich des 25. Jahrestages der DDR in der Republik weilt, wurde am Mittwoch vom Vizepräsidenten des Nationalrates Werner Kirchhoff zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen ...
  • Darsteller überzeugten mit guten Leistungen

    Wälfrlede Schmitt spielte die Marta Emrich, ihre erste große Filmrolle. Überzeugend ihre Schlichtheit; beeindruckend dabei der Nuancenreichtum ihres Spielt, das die Wandlung der Frau nacherlebbar machte. Ergreifend die Szene, als sie die Nachricht vom Tod ihres Verlobten erhält und Steiner aus dem Haus verjagen will; der jähe Schmerzensausbruch war elementar, kontrastierte zur durchgängigen Verhaltenen Gestaltungswelse, betonte so die innere Kraft, zugleich die Vielschichtigkeit dieser Gestalt ...
  • Pointenrevue mit Herz, Scherz und Tiefgang

    Berliner Laienkabaretts gastierten in der „Distel"

    Gastspiele von Laienkabaretts in der „Distel" haben einen beständigen Platz im Festtageprogramm.- Unter dem Titel „Pointenrevue" kreuzten an zwei Abenden sieben Berliner Gruppen ihre satirischen Klingen. Würden alle hauptstädtischen Ladenkabaretts mitwirken, ginge das Programm die ganze Nacht durch, versicherte das Programmheft, und das war gewiß nicht übertrieben ...
  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Günter Sdiabowski, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann
  • Einige Fragen an Kola Dawidian

    Leichtgewichtsweltmeister UdSSR ' ND: Sie standen als erster Weltjmeister dieser Titelkömpfe schon !om Abend vor der Finalrunde !fest .? Kola Dawidian: Ja, denn meine beiden anderen Finalpartner Wehling aus der DDR und Supron aus Polen hatte ich in den Runden zuvor bezwungen. Ich brauchte gegen sie nicht mehr anzutreten, weil diese Ergebnisse für die Finalrunde übernommen werden ...
  • Die erste Anerkennung der DDR

    Heute vor 25 Jahren, am 15. Oktober 1949, beschloß die Sowjetregierung den Austausch diplomatischer Missionen mit der Deutschen Demokratischen Republik. Armeegeneral Tschuikow, so konnte man damals im „Neuen Deutschland" lesen, hatte den Präsidenten Wilhelm Pieck aufgesucht und Ihm ein entsprechendes Schreiben übergeben ...
  • Reiche Erfahrungen der KPdSU genutzt

    Liebe Genossen und Freunde! Die sozialistische Umgestaltung der Landwirtschaft in unseren Ländern und ihre erfolgreiche Entwicklung waren nur möglich, weil "wir uns die reichen Erfahrungen der Kommunistischen Partei der Sowjetunion bei der Verwirklichung des Leninschen Genossenschaftsplanes zu eigen machten ...
  • Ehrung verdienstvoller Funktionäre des Sports

    Im Festsaal des Interhotels „Stadt Berlin" wurden am Mittwochnachmittag in Anwesenheit des Mitglieds des ZK der SED und Präsidenten des DTSB der DDR, Manfred Ewald, und des Leiters der Abteilung Sport beim ZK der SED, Rudi Hellmann, hohe Ehrungen vorgenommen. Im Auftrage des Ministerrates der DDR und seines Vorsitzenden Horst Sindermann zeichnete der Staatssekretär für Körperkultur und Sport, Prof ...
  • Verkehrsumleitungen wegen Bauarbeiten

    Wegen Bauarbeiten wird die Hohenschönhauser Straße vom 18. Oktober, 18 Uhr, bis zum 21. Oktober, 8 Uhr, gesperrt. Die Umleitung des Verkehrs erfolgt über die Leninallee, Roederstraße, Roederplatz, Weißenseer Weg. Die Straßenbahnlinie 63 verkehrt für die Dauer der Bauarbeiten nicht. Die Straßenbahnlinie 17 zwischen Hackescher Markt und Johanhisthal1 fährt als Linie „E" ...
  • Studienabordnung der Rumänischen KP abgereist

    Auf Einladung des ZK der SED weilte eine Delegation dtes ZK der Rumänischen Kommunistischen Partei unter Leitung des Kandidaten des Exekutivkomitees des ZK der RKP Ion lliescu vom 10. bis 18. Oktober 1974 in der DDR. Sie machte sich mit den Erfahrungen der SED bei der Verwirklichung der Beschlüsse des VIII ...
  • Was ist neu im Entwurf des Zivilgesetzbuches?

    Ein Überblick über wichtige Bestimmungen / Von Fridgart Kobbelt

    Aul der II. Tagung der Volkskammer am *7. September dieses Jähret wurde der Entwurf de« Zivilgesetzbuches der DDR In 1. Lesung behandelt. Gegenwärtig liegt er den Ausschüssen der Volkskammer mir Beratung vor. Mit der Ausarbeitung; eines Zivilgesetzbuches der DDR wird ein Auttrag des VIII. Parteitaget der SED aur weiteren Vervollkommnung unserer ' sozialistischen Rechtsordnung erfüllt ...
  • Künftige Aufgaben fixiert

    Nach einer gründlichen Aussprache über die den Delegierten unterbreiteten Dokumente bestätigte der VII. Parteitag die Neufassung von Programm und Statut. In das Programm wurde ein der in Portugal entstandenen neuen Lage entsprechender Abschnitt aufgenommen, in dem die Erfordernisse des Ringens um ein stabiles demokratisches Regime klar definiert sind ...
  • Beide Volleyballmannschaften erreichten die Finalrunden

    3 :0-DDR-Siag« bei WM Ub«r Peru (Frauen) und Bslgitm (Männ.r)

    Die Volleyballvertretungen unserer Republik beendeten ihre Semifinälspiele bei den Weltmeisterschaften in Mexiko mit jeweils 3 :0-Siegen. Die Frauen kamen in Guadalajara gegen Peru zu einem 15 :8, 15 :3, 15 :8, während sich die Männer in Mexiko-Stadt über Belgien mit 15 :1, 15 :3 und 15 :8 hinwegsetzten ...
  • Willkommen mit Ehrensalut

    Verteidigungsminister Heinz Hoffmann wurde in Peru herzlich empfangen Lima (ADN-Korr.). Der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, ist auf Einladung des Vorsitzenden des Gemeinsamen Kommandos der Streitkräfte der Republik Peru, Divislonsgegeral Arturo Oavero Calixto, zu einem Besuch in Lima eingetroffen ...
  • Eine neue Etappe in den Beziehungen DDR—Finnland

    (Fortsetzung von Seite 1)

    dien." Willi Stoph unterstreicht, Lenins Lehre sei heute ebenso aktuell und wichtig wie eh und je. Ihr Einfluß auf das Weltgeschehen wachse von Tag zu Tag. In der DDR, dem Geburtsland von Marx und Engels, sei der Marxismus- Leninismus ständige Richtschnur beim Aufbau der entwickelten sozialistischen Gesellschaft ...
  • Kampfgeist und feste Zuversicht

    Im hellen, modernen Sportpalast „Maurice Thorez" der traditionsreichen Arbeiterstadt Vitry-sur-Seine ist am Donnerstagmittag der XXI. Außerordentliche Parteitag der Französischen Kommunistischen Partei eröffnet worden. Zu beiden Seiten des großen Saales sind die zentralen Losungen angebracht, die den ...
  • Schöpferische Arbeit steigert Produktivität

    Im weiteren Verlauf ihrer Rede begründete Genossin Lange, daß die Steigerung der Arbeitsproduktivität durch beschleunigten wissenschaftlich-technischen Fortschritt das Kernstück Ist, um die Hauptaufgabe weiter zu verwirklichen. Wir lassen uns dabei von Lenins Hinweis leiten, erklärte sie, daß der Sozialismus den Vormarsch zu höherer Arbeitsproduktivität auf leine Art, mit seinen Methoden verwirklichen muß ...
  • Ein Zimmerschmuck für zu Hause

    In der Bezlrkskunstauestellung im Haut der Kultur und Bildung Neubrandenburg, die kürzlich zu Ende ging, waren in den Vormittagsstunden die Besucher vorwiegend Schüler. Es fing sehr lebhaft zu. Die Erklärer, die den Schulklassen zugeteilt waren, hatten pausenlos zu tun, um alle Fragen zu beantworten und auf die zahlreichen Meinungen und Äußerungen der Jungen Kunstbetrachter einzugehen ...
  • Ghanesische Gäste haben die Heimreise angetreten

    eine Delegation aus der Republik Ghana unter'der Leitung des Ministers für Örtliche Verwaltung, Major Aferi, Ist am Sonnabend nach einem zehntägigen Studienaufenthalt In der DDR vom 1. Vizepräsidenten .des Städte- und Gemeindetages der DDR, Werner Manneberg, auf dem Z»ntra|flughafen Berlin verabschiedet worden ...
  • Wolfsmanöver vorsters und seiner Hintermanner

    Apartheid-Rassisten in Südafrika auf verlorenem Posten

    Von Lothar K i 11 m e r Der Kampf gegen das unmenschliche System des Rassismus und der Apartheid ist in ein neues Stadium getreten, seit im Gefolge der Siege der antikolonialen Befreiungsbewegung der berüchtigte „Weiße Block" an Afrikas / Südspitze zerfällt, sein Vorfeld zerbröckelt. In dieser Lage sucht Vorster — der lange Zeit zu jeder militärischen Konfrontation und Provokation bereit war — sein Heil in neuen Manövern und Tricks ...
  • was ein kleines Kollektiv vermag

    Eine wirkungsvolle Agitationsarbeit zur Unterstützung des Wettbewerbs leistet die Parteigruppe der Mechanischen Abteilung im MAB Schkeuditz. Eine kleine Ausstellung zum Thema Qualitätsarbeit ist konkret und anschaulich gestaltet und regt zu lebhaften Diskussionen an. Große Aufmerksamkeit schenken die Genossen auch der Würdigung vorbildlicher Leistungen ...
  • Beratung mit CSSR über Post- und Femmeldewesen

    Berlin <ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Minister für Post- und Fertimeldewesen, Rudolph Schulze, empfing am Mittwoch den 1. Stellvertreter des Ministers für Post- und Fernmeldewesen der CSSR, Juraj Manak, in Berlin zu einem Gespräch. Im Mittelpunkt standen Fragen der weiteren Vertiefung der Zusammenarbeit auf wissenschaftlichtechnischem Gebiet sowie der Rationalisierung des PostWesens ...
Seite
Gemeinsame Erklärung UdSSR-BRD Letztes Geleit für Genossin Wichtigstes Anliegen ist hohe Qualität Wirtschaf tsberotung mit rumänischer Kommission Neue Initiativen zur Freundschaftsstafette Engere Zusammenarbeit mit der SRR beraten Studiendelegation der KP Argentiniens empfangen ZK der SED gratuliert Genossen Heinz Reiber Beratung mit CSSR über Post- und Femmeldewesen Solidaritätssendung an Guinea-Bissau übergeben Verhandlungen fortgesetzt Genosse Willy Eberling Weitere Gespräche in Kuba über ideologische Arbeit Geschäftsträger der Republik Mali in Berlin Freundschaftliches Treffen Botschafter zum Abschiedsbesuch
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen