18. Jul.

Ausgabe vom 26.10.1974

Seite 1
  • m.

    Vor Uns stehen neue große Aufgaben., Unter der bewährten Losung „Aus jeder Mark, jeder Stunde Arbeitszeit, jedem Gramm Material einen größeren Nutzeffekt!" führen die Kollektive den von der Gewerkschaft organisierten sozialistischen Wettbewerb mit hohen Verpflichtungen zum 30. Jahrestag der Befreiung vom Hitlerfaschismus weiter ...

  • n.

    Das 25. Gründungsjubiläum beging die Deutsche Demokratische Republik als ein Staat, der für immer in der Welt des Sozialismus fest verankert ist Für das Sowjetvolk und die anderen Völker der sozialistischen Gemeinschaft war unser Jahrestag ein gemeinsamer Festtag. Nah waren uns alle, die heute auf drei Kontinenten den Sozialismus errichten ...

  • I.

    ,Der sozialistische Wettbewerb zum 25. Jahrestag hat uns alle ein gutes Stück vorangebracht. Die ganze tievölkerung der DDR, voran die Arbeiterklasse, hatte sich auf den Festtag mit vielfältigen Initiativen und hervorragenden Leistungen auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens vorbereitet. Dabei war die vom VIII ...

  • Dank des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates und des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik an alle Bürger der DDR für ihre großen Leistungen zum 25. Jahrestag unseres sozialistischen Arbeiter-un

    Das groß« Jubiläum der Deutschen Demokratischen Republik haben wir gemeinsam mit unteren Gästen begangen. Die schönen Stunden und» Tage, da Millionen Mensehen das 25jährige Bestehen ihres Staates festlich begingen, werden für lange Zeit unvergeßlich sein und haben tiefe Wirkungen hinterlassen. Es waren Stunden und Tage der Lebensfreude, des Stolzes und der politischen Genugtuung ...

Seite 2
  • Freundschaft zur UdSSR Fundament unserer Erfolge

    Partei- und Staatsfühnmg dankt Sowjetunion für Glückwünsche zum 25. Jahrestag der DDR

    Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion Genossen Leonid lljitsdi Breshnew Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken Genossen Nikolai Viktorowitsch Podgorny Vorsitzenden des Ministerrates der Union der Sozialistischen ...

  • Erfreuliche Obereinstimmung der Ansichten beider Seiten

    Presseerklärung des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR

    Unser Besuch vom 22.-23. Oktober 1974 in der Republik Finnland, der auf Einladung des Präsidenten der Republik, Dr. Urho Kekkonen, stattfand, ist ein erneuter Ausdruck dafür, daß sich die freundschaftlichen Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Republik Finnland gut entwikkeln ...

  • Grüße an Gipfelkonferenz der arabischen Staaten

    Präsidenten der Gipfelkonferenz der Staatsoberhäupter der arabischen Staaten

    Exzellenz I Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatirates, dei Ministerrates und des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik übermitteln wir der Konferenz der Staatschefs der arabischen Staaten,' die für das einheitliche Handeln der arabischen Staaten und Völker orofle Bedeutung hat, aufrichtige Grüße und Wünsche ...

  • Jekaterina Furzewa

    Beileidstelegramm von Erich Honecker und Horst Sindermann

    Moskau (ADN). Jekaterina Furzewa, Mitglied des ZK der KPdSU und Minister für Kultur der UdSSR, Ist am Freitag im 64. Lebensjahr einem Herzanfall erlegen. Aus Anlaß des Ablebens von Jekaterina Furzewa haben der Erste Sekretär des ZK der SED, Erich Honecker, und der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Horst Sindermann, folgendes Kondolenztelegramm übermittelt: An den Generalsekretär des ZK der KPdSU Genossen L I ...

  • Glückwünsche der DDR zum Nationalfeiertag Österreichs

    Berlin (ADN). Anläßlich des Nationalfeiertages der Republik Österreich übermittelte der Vorsitzende des 'Staatsrates der DDR, Willi Stoph, .dem Bundespräsidenten der Republik Österreich, Dr. Rudolf Kirchschläger, ein Glückwunschtelegramm. Darin wird der Überzeugung Ausdruck verliehen, daß die sich erfolgreich entwickelnden Beziehungen zwischen der DDR und Österreich auch weiterhin dem Frieden und der Sicherheit in Europa sowie dem Wohle beider Völker dienen werden ...

  • Treffen mit Genossen Aarne Saarinen

    Herzlich« OrUBe Erich Honeden

    Helsinki (ADN-Korr.). Am Freitag, dem 25. Oktober 1874, hatte das Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrates, Genosse Willi Stoph, In den Räumen der DDR-Botschaft in Helsinki eine freundschaftliche Begegnung mit dem Vorsitzenden der Kommunistischen .Partei Finnlands, Aarne Saarinen, und weiteren Mitgliedern des Politbüro! der KP Finnlands ...

  • Dank des britischen Premiers an den Vorsitzenden des Ministerrates der DDR

    Berlin (ND). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter des Vereinigten Königreiches von Großbritannien und Nordirland in der Deutschen Demokratischen Republik, Curtls Keeble, übersandte dem Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Horst Sindermann, im Zusammenhang mit denen Glückwunsch an Harald Wilson anläßlich der Berufung zum britischen Premierminister folgendes Schreiben: Sehr verehrter Herr Vorsitzender! Vom Prlme Minister wurde ich angewiesen, Ihnen folgendes mitzuteilen: ...

  • Dank an andere Bruderländer und weitere Staaten

    Mit herzlichen Worten dankten der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Erich Honecker, der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, und der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Horst Sindermann, den führenden Repräsentanten der anderen sozialistischen Bruderländer für die au« Anlaß des 25 ...

  • Bordtelegramm an Präsident Kekkonen

    Präsidenten, der Republik Finnland S. E. Dr. Urhe Kekkonen Helsinki Exzellenz I Beim Verlassen der Republik Finnland danke Ich Ihnen noch einmal für die mir und meiner Begleitung während unseres Besuchs in Ihrem Land erwiesene Gastfreundschaft. Ich bin der festen Überzeugung, daß sich die Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratlichen Republik und der Republik Finnland auch künftig zum Nutzen unserer Staaten und deren Völker und zum Wohle des Friedens welterentwlkkeln werden ...

  • Erwiderung d«s Präsidenten Finnlands

    Seiner Exzellenz Härrn Willi Stoph Versitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik ■erlin Verehrter Herr Vorsitzender des Staatsrates, nach Ihrem offiziellen. Besuch in Finnland danke Ich Ihnen für Ihr Telegramm. Für midi will Ich noch einmal meine Zufriedenheit dafür ausdrücken, daß Sie und Ihre Gattin die Möglichkeit hatten, meiner Einladung folge zu leisten ...

  • GruBtelegramm an das Staatsoberhaupt Irans

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, übermittelte dem Schahanschah Irans, Mohammed Reza Pahlavi Aryamehr, anläßlich des Nationalfeiertages des Kaiserreiches, des 55. Geburtstages des Schahs, ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm. Darin wird festgestellt, daß sich die Zusammenarbeit zwischen der DDR und dem Kaiserreich Iran im Interesse des Friedens und zum Wohle beider Völker positiv entwickelt hat ...

  • Nachruf in der Hauptstadt der UdSSR veröffentlicht

    Moskau (ADN). In einem Nachruf für Jekaterina Furzewa, der von Leonid Breshnew, Nikolai Podgorny, Alexej Kossygin und anderen sowjetischen Repräsentanten unterzeichnet wurde, heißt es, der Tod Jekaterina Furzewas ist „ein schwerer Verlust für die Kommunistische Partei und den Sowjetstaat". Jekaterina ...

  • Oskar Fischer empfing Günter Gaus

    Berlin (ADN). Der Staatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten und Ständige Stellvertreter des Außenministers der DDR, Oskar Fischer, empfing am Freitag den Leiter der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in der Deutschen Demokratischen Republik, Günter Gaus. Das Gespräch verlief in einer sachlichen Atmosphäre ...

  • Bordf •lt)gramm an den König ven Schweden

    Seine Majestät Carl XVI. Gustaf König ven Schweden Stockholmsslott Majestätl Das Territorium des Königreiches Schweden auf der Rückreise aui der Republik Finnland überfliegend, entbiete ich Ihnen und dem schwedischen Volk meinen herzlichen Gruß. Willi Stoph \ Versitzender des Staatsrates der Deutschen ...

  • Erich Honecker

    Erster Sekretär des Zentralkomitees der SED Willi Stoph Vorsitzender des Staatsrates der DDR Horst Sindarmann Vorsitzender des Ministerrates der DDR

Seite 3
  • Erfüllte Pläne sind gute Basis für 1975

    Der Redner wies auf die Erfolge hin, die bei der Verwirklichung der vom VIII. Parteitag der SED beschlossenen Hauptaufgabe bisher erreicht wurden. Sich den Aufgaben zuwendend, die in den nächsten Wochen Und Monaten zu lösen sind, betonte er: „Es gilt jetzt, mit großer Zielstrebigkeit und mit nicht nachlassendem Elan den sozialistischen ...

  • Jede Erntestunde gilt es jetzt zu nutzen

    Halle. Nach fast viertägiger witterungsbedingter Zwangspause sind im Chemiebezirk die Ernte- und Bestellarbeiten wieder im Gange. Mit vielen klugen Ideen wetteifern Genossenschaftsbauern und Arbeiter darum, trotz aufgeweichter Böden und Feldwege die Zuckerfabriken, die nicht mehr mit Voller Kapazität arbeiten konnten, wieder mit Rüben zu beliefern ...

  • Brüderlich mit der Sowjetunion verbunden

    Die Rednerin kennzeichnete im weiteren Verlauf ihrer Ausführungen die Verankerung der DDR als festen unverrückbaren Bestandteil der sozialistischen Staatengemeinschaft, ihre enge brüderliche Verbundenheit mit der Sowjetunion als die „Grundbedingung für die Verwirklichung der Lebensinteressen der Arbeiterklasse und aller Bürger unseres Landes" ...

  • Erfolgreich auf dem Weg des VIILParteitages

    S6mT-3»3EWS*»EK

    Inge Lange nahm auf der Veranstaltung in Aue das Wort Im Kreiskulturhaus \ „Ernst' Thälmann"' in Aue begrüßten 800 Propagandisten und Parteiaktivisten der Gebietsparteiorganisation Wismut herzlich Genossin Inge Lange, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, sowie Genossen Sepp Wenig, Mitglied- des ZK der SED ...

  • Friedliche Koexistenz dominierendes Prinzip

    Eingehend beschäftigte sich Genosse Ebert mit der. weiteren Verankerung der Prinzipien der Leninschen Politik der friedlichen Koexistenz in den internationalen Beziehungen. „Pas Wachsen des Sozialismus im Weltmaßstab", führte er aus, „die aktive und* erfolgreiche Politik der UdSSR und der mit ihr untrennbar verbundenen sozialistischen Staaten sowie der verstärkte Kampf aller revolutionären Kräfte haben in der internationalen Arena der Politik der Entspannung zum Durchbruch verholfen ...

  • Ideologische Diversion des Gegners entlarven

    Es darf nicht übersehen werden, unterstrich der Redner, daß die aggressivsten Vertreter der imperialistischen Bourgeoisie — wenn *ie nur eine Möglichkeit erspähen - bedingungslos zu Formen de» kalten Krieges zurückkehren und «Weh nicht vor einer militärischen Konfrontation mit dem Sozialismus zurückschrecken würden ...

  • Machtvolle Entwicklung unseres Bruderbundes

    Kurt Hager bei den Propagandisten in Gera

    Herzlich begrüßten In der tradltlomreichen Geraer Erwin-Panndorf-Halle 2200 Propagandisten und Parteiaktiviiten Genossen Kurt Hager, Mitglied dei Politbüros und Sekretär des ZK der SED. Genosse Herbert Ziegenhahn, Mitglied des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Gera, eröffnete die propagandistische Großveranstaltung ...

  • Schöpferische Arbeit steigert Produktivität

    Im weiteren Verlauf ihrer Rede begründete Genossin Lange, daß die Steigerung der Arbeitsproduktivität durch beschleunigten wissenschaftlich-technischen Fortschritt das Kernstück Ist, um die Hauptaufgabe weiter zu verwirklichen. Wir lassen uns dabei von Lenins Hinweis leiten, erklärte sie, daß der Sozialismus den Vormarsch zu höherer Arbeitsproduktivität auf leine Art, mit seinen Methoden verwirklichen muß ...

  • Erstrangiges Anliegen: Sozialismus starken Friedrich Ebert sprach 2u den Genossen in Halle

    Freitag nachmittag im halleschen Klubhaus der Gewerkschaften: Mit herzlichem Beifall begrüßten über 1200 Propagandisten Genossen Friedrich Ebert, Mitglied des Politbüros des ZK der SEÜ, sowie Genossen Werner Felfe, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Halle, der die Veranstaltung zum Auftakt de» neuen Parteilehrjahres eröffnete ...

  • Kabinett für Qualitätsarbeit

    Schwerin. Ein „Kabinett für Qualitätssicherung" ist im Informationszentrum des VEB Plastmaschinenwerk Schwerin-Süd eröffnet worden. Es ist eine Gemeinschaftseinrichtung von Betriebssektionen der Kammer der Technik in einigen Betrieben des Bezirkes Schwerin: des neuen Hydraulikwerke» Parchim, des Klement-Gottwald-Werkes Schwerin, der Elbewerft Boitzenburg, des Fahrzeugwerkes Lübtheen und des Plastmaschinenwerkes Schwerin-Süd ...

  • Bodenverhältnisse werden täglich geprüft

    Potsdam. Wo es die Bodenverhältnisse erlauben, bergen die Erntekollektive des Bezirkes Potsdam die Zuckerrüben in zwei Schichten von 4 bis 22. Uhr. Die Technik Wurde deshalb mit Scheinwerfern ausgerüstet und mit Wetterschutzkabinen bzw. -dächern versehen, vielfach wurden an Traktoren Zwillingsoder Gitterreifen montiert ...

  • Vorbildlicher Einsatt der Bauern bei Herbstarbeiten

    Schwierige Bedingungen auf Feldern stellen hohe Anforderungen

    Die anhaltenden Niederschläge haben »Ur dl* Herbstarbeiten komplizierte Bedingungen geschaffen. Vielerorts wurde der Boden unbefahrbar, so daß vor allem die Zuckerrübenernte teilweise unterbrochen werden mußte. In dtn 47 Zuckerfabriken hat der KUbenvorrat stark abgenommen. Mit vielfältigen Initiativen setzen Genossenschaftsbauern und Arbeiter der sozialistischen Landwirtschaft im Wettbewerb alles daran, um mit diesen Bedingungen fertig zu werden ...

  • NEUES VOM WETTBEWERB

    H001 Stabsrahl zusätzlich

    Eberswalde-Finow. Zusätzlich fast 1600 Tonnen Stabstahl lieferten die Walzwerker aus Flnöw 1974 im Wettbewerb bisher an weiterverarbeitende Betriebe für den Wohnung«-, Landmaschinen- und Fahrzeugbau. Umfangreiche Mechanisierungsmaßnahmen, mit deren letztjam Bauabschnitt an der Walzstraße jetzt begonnen wurde, »ollen ihnen dabei helfen, ab Anfang November nach den 75er Kennziffern zu arbeiten ...

  • Parex-Anlage für UdSSR

    von den Leunawerken entwickelten Parex-Verfahren. Es gestattet die Gewinnung von Normalparaffinen aus Kohlenwasserstoffgemischen. Derartige Paraffine eignen sich auch hervorragend zur Produktion von biologisch abbaubaren Waschmitteln und von Proteinkonzentraten. Die Lieferung der Ausrüstungen und die Montage übernimmt der Schwermaschinenbau „Karl Liebknecht" Magdeburg ...

  • RGW Ist Bahnbrecher neuer Beziehungen

    Unter dem Beifall der Propagandisten erklärte der Redner: „Die erfolgreiche Entwicklung der DDR • bestätigt eindrucksvoll die Richtigkeit der Feststellung des VIII. Parteitages, daß die Verankerung der DDR als fester, unverrückbarer Bestandteil der* sozialistischen Staatengemeinschaft, ihre enge brüderliche ...

  • Erfolgreiche Neuererbilanz

    Jena, Jeder zweite der rund 2000 Werktätigen des Porzellankombinates Kahla soll im kommenden Jahr in die Neuererbewegung einbezogen werden, beschlossen die Gewerkschaftsvertrauensleute des Stammbetriebes. Im vergangenen Jahr gelang es den Neuerern, das finanzielle Betriebsergebnis durch ihre Vorschläge auf rund 2,3 Mil- "lionen Mark zu erhöhen ...

Seite 4
  • Ein Leutnant erobert sich den Schwanenkietz

    ND-Gespräch mit dem Autor und Regisseur Rudi Kurz

    ND: Genosse Kurz, am Sonntagabend hat im DDR-Fernsehen Teil 1 Ihres neuen Films „Der Leutnant vom Schwanenkietz" Premiere. Damit geben Sie Ihr „Gegenwartsdebüt". Rudi Kurz: Gegenwartsdebüt freilich nicht. Viele meiner Filme spielten in der Gegenwart. Aber von einem vor langer Zeit entstandenen DEFA-Film abgesehen, ist dies ein Versuch, einen Film über unsere Gegenwart zu gestalten, über Probleme unseres Lebens in der DDR ...

  • Liebesgeschichte von großer Eindringlichkeit

    „Beau Masque", ein Film von Bemard Paul

    Das ist ein erstaunlicher Film. Er handelt -von Arbeitern, einer französischen Kleinstadt, berichtet' von einem Streik, erzählt von der Geschichte einer Liebe. Und all das ist fern von der Spekulation mit Gefühlen und Wirkungen, wie sie für das kommerzielle kapitalistische Kino charakteristisch sind ...

  • Eine Kunst, die auf Massenwirkung zielt

    Als ein Parallelunternehmen »zu der im Dresdner Albertinum gezeigten Schau auserlesener Handzeichnungen von Künstlern der DDR beschränkt sie sich ausschließlich auf die Druckgrafik, die hier in der reichen Vielfalt Ihrer technischen Möglichkeiten und Ausdruckswerte vorgestellt wird. Der große Raum der Rotunde vereinigt vornehmlich Arbeiten aus dem ersten Jahrzehnt des Bestehens unseres Staates, ergänzt durch einige unmittelbar nach 1945 entstandene Grafiken, wie z ...

  • Trauer um Oistrach

    Weitere Beileidsbekundungen aus der DDR

    Berlin (ADN). Der Miniiter für Kultur der DDR, Hans-Joachim Hoffmahn, sandte an die Witwe des verstorbenen sowjetischen Geigers David Oistrach, Tamara Oistrach, ein Beileidsschreiben. Darin heißt es: „Mit David Oistrach verliert die Musikwelt einen großen Musiker, einen Meister der Interpretationskunst, der Maßstäbe setzte wie kaum ein anderer Künstler zuvor ...

  • Berliner Schüler spielen Brecht

    Über Probleme der Theaterarbelt mit Kindern tauschten Pädagogen, Theaterschaffende und Kunstwissenschaftler am ' Donnerstag in der Akademie der Künste Erfahrungen und Meinungen aus. Seit Mal 1974 'hatten lieh neunbis zehnjährige Berliner Schüler mit dem Brecht-Stück „Die Horatier und die Kuriatier" beschäftigt und es aufgeführt ...

  • Menuhin: Er war mein engster Freund

    London (ADN-Korr.). Yehudi Menuhin schrieb zum Tode David Oistrachs im Londoner „Daily Telegraph" : „Es fällt mir schwer zu glauben, daß mein großer musikalischer Kollege und mein engster Freund gegangen ist Der Tod David Oistrachs hinterläßt eine Leere, die wahrscheinlich niemals auszufüllen ist. Meine Erinnerung geht zurück bis zu unserer ersten Begegnung, als ich 1945 nach Ende des Krieges in die UdSSR eingeladen wurde ...

  • Enge Beziehungen zu den Werken der Weltliteratur

    Neben Arbeiten der Altmeister Hegenbarth und Schwimmer oder den Holzstichen Werner Klemkes zu Werken der Weltliteratur stehen ausgezeichnete Leistungen gerade auch der jüngsten Künstler mit ihren in freier Nachgestaltung geschaffenen Zyklen und Blattfolgen. Namen wie Brecht, Garcda Lorca, Bulgakow, Babel u ...

  • Erfahrungsaustausch über zeitgenössische bulgarische Musik

    Berlin (ADN). „Das aktuelle Thema in der neuesten bulgarischen Musik" war Gegenstand eines Kolloquiums, das die zentrale Leitung des Verbandes der Komponisten und Musikwissenschaftler der DDR am Donnerstag in Berlin mit Repräsentanten des Bruderverbandes als Beitrag zu den „Tagen der sozialistischen Musik der Volksrepublik Bulgarien" veranstaltete ...

  • Gespräch im Atelier des Bildhauers Fritz Cremer

    Berlin (ND). Schüler und Lehrer aus Berlin waren am Freitag zu Gast im Atelier des Bildhauers Prof. Fritz Cremer. Die Begegnung fand im Rahmen der Woche „Kunst für die Jugend" statt, die gemeinsam von den Akademien der Künste und der Pädagogischen Wissenschaften der DDR veranstaltet wird. Prof. Cremer beantwortete zahlreiche Fragen seiner jungen Gäste, gab Auskunft, wie eine Plastik modelliert und gegossen wird, und berichtete von seiner gegenwärtigen Arbeit ...

  • Dresdner Philharmonie bei Swansea-Festival

    Swanse» (ADN-Korr.). Mit großem Erfolg gab die Dresdner Philharmonie am Donnerstag beim Internationalen Swansea- Festival 1974 <in Großbritannien das erste der drei geplanten Konzerte. Eingangs spielten die Dresdner Philharmoniker das Air aus Johann Sebastian Bachs 3. Orchestersuite zum Gedächtnis an 'David Oistrach ...

  • Ganz dem Tag

    verpflichtet Zur Ausstellung „25 Jahre Grafik in der DDR"

    Vielerorts geben retrospektive Ausstellungen Gelegenheit, sich ein umfassendes Bild vom Entwicklungsgang der bildenden Kunst in dem Vierteljahrhundert des Bestehens unserer Republik zu verschaffen. Zu ihnen zählt auch die Schau „25 Jahre Grafik in der DDR", die gegenwärtig im Berliner Alten Museum gezeigt wird ...

  • Warschau-Gastspiel des Maxim Gorki Theaters

    Warschau (ADN-Korr.). Ein erfolgreicher Auftakt des Warschau- Gastspiels des Maxim Gorki Theaters Berlin war am Donnerstag die Aufführung von Jewgeni Schwarz' „Das gewöhnliche Wunder" im Ateneum-Theater der polnischen Hauptstadt. Die Besucher, unter ihnen auch der DDR-Botschafter in Polen, Günter Sieber, dankten für die ausgezeichnete'Aufführung mit herzlichem Beifall ...

  • 6. Hauptversammlung des Bibliotheksverbandes

    Weimar (ADN). Mit der Wahl des neuen Präsidiums ging arr. Donnerstagabend die 6. Hauptversammlung des Bibliotheksverbandes der DDR zu Ende, die drei Tage lang über 200 Delegierte in Weimar und Berlstedt vereinte. Themen der Tagung waren die langfristige Konzeption für die Entwicklung des sozialistischen Bibliothekswesens, Ausbildungsprobleme und der Erfahrungsaustausch mit Gremien des Bibliothekswesens in den sozialistischen Bruderländern ...

  • Volkskammerausschuß für Kultur beriet in Leipzig

    Leipzig (ADN). Mit dem Entwicklungsstand der bildenden Kunst der DDR beschäftigte sich am Donnerstag in Leipzig der Volkskammerausschuß für Kultur unter Leitung seines Vorsitzenden, Karl-Heinz Schulmeister. Die einzelnen Arbeitsgruppen werteten dabei Eindrücke und Erfahrungen von ihrem Besuch der Bezirkskunstausstellungen in Dresden, Halle, Karl-Marx-Stadt, Leipzig,' Magdeburg, Neubrandenburg und Potsdam aus ...

  • Insel-Verlag feierte 75jähriges Bestehen

    Leipzig (ADN). Der Insel-Verlag Anton Kippenberg Leipzig beging am Freitag mit einem Festakt in der Alten Handelsbörse sein 75jöhriges Bestehen. 1899 als Buch- und Zeitschriftenverlag gegründet, entwickelte er sich in den folgenden Jahren zu einem weltbekannten Verlag, dessen Programm sich in erster Linie auf die großen Autoren des Kulturerbes stützte ...

Seite 5
  • Begegnungen - Depeschen -Ehrungen

    Neues Deutschland / 26. Oktober 1974 / Seite 5 SPORT/ANZEIGEN Kurz vor dar Vollendung feines 71. Lebensjahres starb unser, Genosse Franz Urbanowicz Trlger der „Verdienstmedaille der DDR" und anderer staatlicher Auszeichnungen. Er war lange Jahre in leitenden Funktionen der Staatsbank titig. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren ...

Seite 6
  • Weiterer Ausbau der guten beiderseitigen Beziehungen

    Gemeinsames Kommunique über den Staatsbesuch des Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, in der Republik Finnland

    Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, weilte auf Einladung des Präsidenten der Republik, Dr. Urho Kekkonen, in der Zeit vom 22. bis 25. Oktober 1074 zu, einem Staatsbesuch in der Republik Finnland. Die Repräsentanten beider Staaten führten in einer offenen ...

  • Starke FKP - Sicherheit für die Zukunft der Werktätigen

    Zustimmung zu dem Bericht des ZK auf dem XXI. Parteitag

    Von unserem Pariser Korrespondenten Gerhard Leo Konstruktive, einheitliche Zustimmung für den von Georges Marchall vorgetragenen Bericht des ZK — das ist das Ergebnis der Debatte am Freitag auf dem XXI. Außerordentlichen Parteitag der FKP. Alle Redner — Jugendliche, Arbeiter und Arbeiterinnen, Intellektuelle, Mitglieder des ZK - unterstützten den Bericht, in dem die Ergebniste der Diskussionen in 'Tausenden Parteiversammlungen und auf den Bezirksparteitagen berücksichtigt sind ...

  • Akute Konflikte erschüttern das Diktaturregime Saigons

    Schwere politische Auseinandersetzungen im Machtbereich Thieus

    Von Hannelor« K a u I f • 11 . Die politische Szene, im Machtbereich Saigons wird seit Wochen von schweren Auseinandersetzungen beherrscht. Immer wieder kommt es zu leidenschaftlichen Massenkundgebungen, auf denen Bilder* Nguyen Van Thleus verbrannt werden und der Sturz des verhaßten Diktators gefordert wird ...

  • Gemeinsame Entwicklungen bei Numerikmaschinen

    Kooperation UdSSR-DDR im Werkzeugmaschinenbau geht voran

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Günter I r © c k Den Fachleuten, die die letzte Leip-' ziger Frühjahrsmesse besuchten, wird eine Besonderheit nicht entgangen sein: Die Drehmaschine 1B732 aus dem sowjetischen „Ordshonikidstu-Werk wurde mit einer DDR-Steuerung und die DDR-Drehmaschine DP630 mit einer sowjetischen Steuerung vorgeführt ...

Seite 7
  • Fur Den Frieden

    AUSSENPOLITIK Neues Deutschland / 26. Oktober 1974 / Seite 7 Dringender Appell an UNO-Generalsekretär ■erlin (ADN). Der Präsident des Büros „Antifaschistisches Chile" In der DDR, Carlos Contreras Labarca, hat UNO-Generalsekretär Dr. Waldheim gebeten, sich dringend für den durch die Militärjunta vom Tode bedrohten Senator der Volkseinheit, Jorge Montes, einzusetzen ...

  • Hohe Ehrung in Peru für DDR-Verteidigungsminister

    Armeegeneral Heinx Hoffmann besuchte Marinebasis und Werft

    Lim» (ADN-Korr.). Dem zu einem offiziellen Besuch in Peru weilenden Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoff-4 mann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, wurde am Donnerstag das Großkreuz des Ordens „Peruanisches Militärverdienstkreuz" verliehen. Die Verleihungsurkunde ist vom Premlerund Kriegsminister, Divitionsgeneral Edgardo Mercado Jarrin, unterzeichnet ...

  • Bruderbund CSSR-DDR wurde weiter gefestigt Partei- und Staatsführung der CSSR billigten Ergebnisse des Besuchs der Partei- und Regierungsdelegation der DDR

    Prag (ADN-Korr.). Di« Partei- und Staatsführung der CSSR hat den Verlauf und die Ergebnisse des Freundschaftsbesuches einer Partei- und Regierungsdelegation der DDR in der CSSR beraten. Darüber wurde am Freitag in Prag folgende Mitteilung veröffentlicht: Das Präsidium des ZK der KPTsch und die Regierung ...

  • Hektische Wühltätigkeit der CIA in Portugal

    „Vida Mundial" entlarvt Machenschaften des Geheimdienstes Botschaft der USA verdreifachte die Zahl ihrer „Mitarbeiter"

    Lissabon (ADN-Korr.). Umfangreiche Aktivitäten der CIA in Portugal hat das Lissabonner Wochenmagazin „Vlda Mundlal" Im Titelbericht seiner jflngsten Ausgabe entlarvt. Demnach hat die USA-Botschaft als „Zentrum der Unterstützung konterrevolutionärer Operationen in Portugal" seit Juli die Zahl ihrer „Funktionäre" nahezu verdreifacht ...

  • Arbeitslose Jugend kämpft •"-■- . fr:.'; ■■"' ~ -rjK;-..: , .,,41, ,., i.j tv|U ;i.»:; i>: ,tl:)Si «. i i . j:' ■> ;{«,.*«-■

    Aktionen in Bonn7 PPA verweist auf besorgniserregende Lage -^

    Bonn (ADN). Mit mehreren Aktionen in Bonn machten am Freitag Jugendliche Arbeltslose gemeinsam mit der SDAJ auf die bedruckende Situation der Jugendlichen in dar BRD aufmerksam, die keinen Arbeitsplatz oder keine Lehrstelle bekommen. Mit Protestschildern demonstrierten sie vor dem BRD-Arbeltsministerium ...

  • Kurz berichtet

    Kosmos 691 im Raum

    Moskau. In der Sowjetunion Ist am Freitag der 691. Erdsatellit der Kosmos-Serie gestartet worden. Die Bahnparameter: Anfängliche Umlaufzeit 89,5 Minuten, maximale Erdferne 352 Kilometer, minimale 180 Kilometer, Bahnneigungswinkel 65 Grad. SFRJ-AuBenminister in Prag frag. Der Generalsekretär des ZK der KPTsch, Gustav Husäk, empfing In Prag den stellvertretenden Vorsitzenden des Bundesexekutivkomitees urvd Bundessekretär für Auswärtige Angelegenheiten der SFRJ, Milos Minie, zu einem Gespräch ...

  • Bündnis mit Sowjetunion gewürdigt

    Nicolae Ceausescu zum 30. Jubiläum der rumänischen Streitkräfte

    Bukarest (ADN-Korr.). Die rumänische Öffentlichkeit stand am Freitag im Zeichen der Feierlichkeiten anläßlich des 30. Jahrestages der Streitkräfte der SRR. Am 25. Oktober 1944 vollendeten sowjetische Armeen und rumänische Einheiten, in enger Waffenbrüderschaft verbunden, in schwerem, heroischem Ringen die Befreiung Rumäniens von der faschistischen Herrschaft ...

  • Lage für Chiles Volk wird von Tag zu Tag schlechter

    Preiserhöhungen und Massenarbeitslosigkeit unter der Junta

    Buenos Aires (ADN/ND). Wie In der argentinischen Hauptstadt bekannt wurde, kündigte, der Wlrtschtftsminlster der chilenischen Junta, Jorge Canas, jetzt an, daß sämtliche Subventionen für Grundnahrungsmittel aufgehoben werden. Die Preise liegen bereits jetzt um ein mehrfaches höher als, unter der Regierung der Unidad Populär ...

  • Griechische Vereinigte Linke nominierte Wahlkandidaten

    Von ND-Korrespondent Werner Otto Athen. Die Griechische Vereinigte Linke hat die Namen ihrer mehr als 200 Kandidaten für die zum 17. November anberaumten Parlamentswahlen veröffentlicht. Die Vereinigte Linke, zu der die Kommunistische Partei, die llnktdemokratlsche EDA, die Nationale Bauernpartei des Landes sowie weitere politische Gruppierungen gehören, nominierte u ...

  • USA-Präsident Ford empfing Wladimir Kirillin

    Washington (ADN). USA-Präsident Gerald Ford empfing am Freitag im Weißen Haus In Washington den stellvertretenden Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR und Vorsitzenden des Staatlichen Komitees beim Ministerrat der UdSSR für Wissenschaft und Technik, Wladimir Kirillin. Während der Unterredung wurden der Stand der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern und die Perspektiven ihrer Entwicklung erörtert ...

  • Treffen mit Bhutto im Kreml

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, hat am Freitag im Kreml den zu einem offiziellen Besuch in der Sowjetunion weilenden Ministerpräsidenten Pakistans, Zulfikar Ali Bhutto, zu einem Gespräch empfangen, meldet TASS. Bei dem Gespräch, das freundschaftlichen Charakter trug, ...

  • Appell sur Beseitigung der Flutschaaen in <SSR

    Prag (ND-Korr.). Die Beseitigung der Hochwasserfolgen und die Einbringung der Ernte von Kartoffeln, Rüben und Mais ist einem Aufruf des ZK der KPTsch, der Regierung der CSSR und des ZK der Nationalen Front als Hauptaufgabe dieser Tage bezeichnet worden. Die Situation im Hochwassergebiet selbst hat sich weiter gebessert ...

  • Sowjetische Vorschläge aufUNESCO-Generalkonferenz

    Paris (ADN). Die sowjetische Delegation hat auf der 18. UNESCO-Generalkonferenz zwei Resolutionsentwürfe unterbreitet. Der erste behandelt den „Beitrag der UNESCO zum Frieden und zur Festigung der Sicherheit der Völker durch Förderung und unumkehrbare Konsolidierung des Prozesses der internationalen ...

  • Nachrichtensatellit der „Molnija 1 "-Serie gestartet

    Moskau (ADN). -Ein weiterer Nachrichtensatellit der „Molnija 1" -Serie ist in der Sowjetunion gestartet worden, meldet TASS. Er ist für die Fernfunkverbindung und für die Übertragung der Programme des Zentralfernsehens dei UdSSR an die Punkte des Orbita-Netzes bestimmt, Der Satellit ist auf eine hochelliptische Bahn mit einem Apogäum von 40 61*3 Kilometern in der nördlichen Halbkugel und mit einem Perigäum von 683 Kilometern in der südlichen Halbkugel gebracht worden ...

  • Gespräche Leonid Breshnews mit Kissinger fortgesetzt

    Moskau (ADN). Die Gespräche des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Leondd Breshnew, und des Außenministers der UdSSR, Andrej Gromyko, mit dem Außenminister der USA und Präsidentenberater für Fragen der nationalen Sicherheit, Henry Kissinger, sind am Freitag im Kreml fortgesetzt worden. Eingehend wurden Fragen erörtert, die mit möglichen weiteren Maunahmen zur Begrenzung der strategischen Rüstungen im Zusammenhang stehen ...

  • Erdgasleitung von Sibirien nach Moskau fertiggestellt

    Moskau (ADN). Die 3000 Kilometer lange Erdgasleitung Sibirien—Moskau ist vorfristig fertiggestellt worden. Das erste Gas aus Tjumen hat bereits die sowjetische Hauptstadt erreicht. In nur neun Monaten haben die Erbauer der Trasse eine über eintausend Kilometer lange Schneise durch die unwegsame Taiga geschlagen und Hunderte Kilometer Sümpfe und 23 Wasserläufe überwunden ...

  • Konsequente Maßnahmen gegen Rassisten gefordert

    New York (ADN-Korr.). Die CSSR hat im UNO-Sicherheitsrat die Forderungen der afrikanischen Staaten nach energischen Maßnahmen gegen das Apartheid- Regime in Südafrika unterstützt. Südafrika verletze in schamloser Weise die UN-Charta, sagte der stellvei tretende CSSR-Außenminister Milous Vejvoda. Er verlangte, das rassistische Regime »mit allen Konsequenzen zu bestrafen" ...

  • Dringender Appell an UNO-Generalsekretär

    ■erlin (ADN). Der Präsident des Büros „Antifaschistisches Chile" In der DDR, Carlos Contreras Labarca, hat UNO-Generalsekretär Dr. Waldheim gebeten, sich dringend für den durch die Militärjunta vom Tode bedrohten Senator der Volkseinheit, Jorge Montes, einzusetzen. Zugleich fordert das Büro die Beendigung der Folterungen der Ehefrau und der Tochter des Mitglieds des ZK der KP Chiles ...

  • Japans Premier spekulierte

    Tokio (ADN-Korr.). Die innenpolitische Krise in Japan innerhalb der regierenden Liberaldemokratischen Partei Ministerpräsident Tanakas hat sich weiter verschärft. In der jüngsten Ausgabe des Monatsmagazins „Bungei Shunju" sind schwerwiegende Fakten veröffentlicht, die Tanaka umfangreicher Landspekulationen und anderer Vergehen anklagen ...

  • DI* AN 22 «teilte 24. Weltrekord auf

    Moskau (ADN-Korr.). Die sowjetische Turbopropmaschine »AN 22" hat zu ilhren 22 Weltrekorden zwei weitere hinzugefügt. Mit 35 Tonnen an Bord erreichte sie eine Stundengeschwindigkeit von 500 Kilometern. Der Probeflug dauert« fünf Stunden. Mit 30 Tonnen Last schaffte sie eine Geschwindigkeit von 597 Kilometern ...

  • Vor Kriegsgericht geschleppt

    Bueno Aires (ND). Wie jetzt bekannt wurde, sind die Mitglieder der verbotenen Kommunistischen Partei Uruguays Eduardo Efraim Rodriguez Sosa und Maria Estela Wllamaor vor ein Kriegsgericht geschleppt worden. Ihnen wird „untergrabende Propaganda" zur Last seiest.

  • Was sonst noch passierte'

    Nachdem sich ein junger Mann von Rotterdam nach Amsterdam fahren ließ, gestand er dem Fahrer, daß er gar kein Geld bei sich habe. Der geprellte Fahrer griff zur Selbsthilfe und .konfiszierte" die gesamte Kleidung des Fahrgastes.

Seite 8
  • Staatskapelle: Künder von progressiven Ideen

    Die Staatskapelle Berlin zählt nicht nur zu den ältesten Klangkörpern unserer Republik, sie ist auch eines ihrer bedeutendsten Orchester. Als die Staatskapelle 1970 anläßlich ihres 400jährigen Bestehens für große Verdienste um das Musikleben in der Deutschen Demokratischen Republik mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold ausgezeichnet wurde, sagte Dr ...

  • Treffen zum Jubiläum der SRR-Slreitkräfte

    Berlin (ADN). Der Militär-, Luftwaffen- und Marineattache bei der Botschaft der Sozialistischen Republik Rumänien in der DDR, Oberst Mihai Burbulea, gab am Freitag in Berlin anläßlich des 30. Jahrestages der Streitkräfte der SRR einen Cocktail. Der Einladung Waren der Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung und Chef des Hauptstabes der NVA, Generaloberst Heinz Keßler, Mitglied des ZK der SED, der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Dr ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen' Prof. Dr. Walter Reißmann Herzlichst« Grüße und Glückwünsche zum 75. Geburtstag übermittelt das ZK der SED Genossen Prof. Dr. Walter Reißmann, Dozent em. der Pädagogischen Fakultät der Karl-Marx- Universitöt Leipzig. Das ZK würdigt in der Grußadresse sein Wirken bei der Ausbildung von Neulehrern und seine Tätigkeit als Hochschullehrer ...

  • Niederschlage lassen nach

    Vorbeugende Maßnahmen gegen Hochwasser getroffen

    Berlin (ADN/ND), Die Niederschläge der vergangenen Tage haben die Unstrut und Werra sowie ihre Nebenflüsse stark anschwellen lassen. Dank vorbeugender und operativer Maßnahmen sowie verstärkter Kontrollen der Mit-* arbeiter der Wasserwirtschaft gemeinsam mit Helfern aus den betreffenden Gebieten sind bislang keine wesentlichen Schäden entstanden ...

  • Gastdirigenten und Solisten

    Hermann Abendroth, Michail Angelow, Karel Anderl, Stefan Askenase, Heinz Bongartz, Ernest Borsamski, Benjamin Britten, Aram Chatschaturjan, Sergiu Celibidache, Hatina Czerny-StefoAska, Joerg Demus, Werner Egk, Grzegorz Fiteiberg, Carl v. Garaguly, Lamberto Gardelfi, Alexander Gauk, Emil Gilels, Conrad Hansen, ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im Alter von.76 Jahren starb am 19. Oktober Genossin Qertrud Bergemann aus der WPO 48. Seit 1932 Mitglied der Partei, wurde sie für ihre 40jährige Treue zur Partei mit der Ehrennnadel und Urkunde des Zentralkomitees geehrt, Trauerfeier: 28. Oktober, 15.30 Uhr, Krematorium Baumschulenweg. Kreisleitung Prenzlauer Berg Im Alter von 71 Jahren starb Genosse Otto Scholz aus der WPO 8 ...

  • Beratungen über Zusammenarbeit

    Auf Einladung des Ministers für Gerätebau, AutomatisJerungsmittel und Steuerungssysteme der . UdSSR, K. N. Rudnew, weilte der Minister für Elektrotechnik und Elektronik der DDR, Orfried Steger, in der Sowjetunion. Die Minister berieten über weitere, Ver,-,,_ einbarungen zur Vertiefung der ' wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit auf volkswirtschaftlich wichtigen Gebieten ...

  • Empfang in der iranischen Botschaft

    Berlin (ADN). Anläßlich, des Nationalfeiertages des Kaiserreiches Iran, des 55. Geburtstages des Schahanschah Mohammed Reza Pahlavl Aryamehr, gab der Botschafter des Kaiserreiches Iran ih der DDR, Fereydoun Farrokh; am Freitagabend in Berlin einen EmpTang. Der Einladung in die Residenz des Botschafters ...

  • Delegation des ZK der SED nach Havanna abgereist

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas reiste am Freitag eine Delegation des ZK der SED zum Studium der ideologischen Arbeit der kubanischen Bruderpartei nach Havanna. Die Delegation steht unter Leitung von Werner Lamberz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED ...

  • Gespräch mit Minister der Mongolischen YR

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Hont Sindermann, empfing am Freitag den Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der Mongolischen Volksrepublik und Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Hoch- und Fachschulwesen, Prof. Dr. Dr. h. c. Dr. Zewegmid. Die Gesprächspartner erörterten Fragen der weiteren Entwicklung und Vertiefung der brüderlichen Zusammenarbeit, vor allem bei der Erziehung und Ausbildung im Bereich des Hoch- und Fachschulwesens ...

  • Erdgastransit weiterhin unterbrochen

    Berlin (ADN). Wie bereits gemeldet, mußte.durch Hochwasserschäden in der CSSR die Erdgastransitleitung, über die die DDR Erdgas aus der UdSSR importiert, vorübergehend außer Betrieb genommen werden. Obwohl in der CSSR größte Anstrengungen unternommen werden, ist es infolge der starken Niederschläge noch nicht gelungen, die Schäden zu beseitigen und die Erdgaslieferungen wieder aufzunehmen ...

  • Junge Sozialisten: Neue Ziele im Wettbewerb

    FDJ-Aktivtagung im Kraftwerk Boxberg und Tagebau Nochten

    Boxberf (ND). Auf feiner gemeinsamen Tagung berieten am Freitag die Aktive der FDJ- Grundorganisationen Kraftwerk Boxberg und Tagebau Nochten im Auftrag von über 2000 Mitgliedern die nächsten Aufgaben in der „FDJ-Freundschaftsstafette". In einer Grußadresse an den Ersten Sekretär des ZK der SED, Genossen ...

Seite 9
  • Kurz Berichtet

    Nicolas Chamfort (1741-1794) Unser Ziel Ein Leben, das frei ist von sozialer Ungerechtigkeit und Ausbeutung, ein Leben, das Wohlstand für alle schenkt, ein Leben, dos durch die Freundschaft der Völker den Frieden sichert. Für ein solche»' Leben wirken, schaffen und kämpfen Im Sozialismus Mit der Ausbeutung ist Schluß gemacht, das Privateigentum an den Produktionsmitteln abgeschafft worden ...

  • Ein altes Wort ein neuer Wert

    Natürlich übersehen, wir nicht daß innerhalb der kapitalistischen Gesellschaft große Kräfte zur Eroberung der Menschenrechte und damit zur Verteidigung der Würde des Menschen wirken. Das sind die kommunistischen Parteien,, Millionen unserer Genossen, die in den Betrieben, den Gewerkschaften, im kapitalistischen Alltag für die Interessen und elementaren Rechte der arbeitenden Menschen eintreten ...

  • Im Geiste guter Freundschaft

    Aus Bydgoszcz, der 283 000 Einwohner zählenden Wojewodschaftshauptstadt am Flusse Brda,{ kam eine aus 39 Mitgliedern bestehende Jiugendgruppe des landwirtschafit- 'lichen Baubetriebes Zjednoczenie Budownictwa Roiiüczego zürn Besuch in die DDR. Vier pädagogische Begleite^ gehörten ?ur Gruppe. Einer dieser ...

  • Kultur wird groß geschrieben

    Vor kurzem hielten wir in der Brigade „50. Jahrestag" einmal Rückschau auf das bisher Geleistete. Das Kollektiv kann sich mit seinen Wettbewerbsleistungen im VEB Vereinigte Holzveredelungswerke Leipzig durchaus sehen lassen. Zur erfolgreichen Planerfüllung hat der kollektiv-schöpferische Plan viel beigetragen ...

  • IflyifllUNdMSiiHESiiM

    Ein Ideal

    Nehmen wir an, man hätte zur Aufklärung der untersten Klassen nur ein Viertel der Zeit angewandt, die man zu Ihrer Verdummung brauchte, man hätte ihnen keinen Katechismus voll unsinniger und unverständlicher Metaphysik in die Hand gegeben, sondern eine Zusammenstellung der Hauptgiundsätze der Menschenrechte und -pflichten, man wäre erstaunt darüber, wie weit sie mit einem solchen guten Elementarwerk gekommen wären ...

  • Reich der Vernunft?

    Wir wissen jetzt, daß dies Reich der Vernunft weiter nichts war, als dos Idealisierte Reich der Bourgebisle; daß di« ewige Gerechtigkeit ihre Verwirklichung fand in der Bourgeoisjustiz; daß die Gleichheit hinauslief auf die bürgerliche Gleichheit vor dem Ges*tz; daß als eins der wesentlichsten Menschenrechte ...

  • Im Sozialismus

    Mit der Ausbeutung ist Schluß gemacht, das Privateigentum an den Produktionsmitteln abgeschafft worden. Unter diesen Umständen ist es erstmalig möglich geworden, das Wichtigst» zu gewährleisten: das reale Recht auf eine würdige gesellschaftlich nützliche Arbeit, die Arbeitslosigkeit ein für allemal zu beseitigen, die Werktätigen von dieser furchtbaren Gefahr zu erlösen, ihnen gleichen Lohn für gleiche Arbeit zu sichern ...

  • Im Kapitalismus.

    , Für die gegenwärtige Periode Ist nicht nur die Verstärkung des Kampfes der Arbeiterklasse, der breiten Massen der Werktätigen, für die Verbesserung jirjrer materiellen Lage, sondern auch die Verstärkung des Kampfes für ihre politischen Forderungen kennzeichnend. Indem die Werktätigen ihre Lebensinteressen verteidigen, kämpfen, sie zugleich auch für soziale Rechte und für demokratische Freiheiten ...

  • Unser Ziel

    Ein Leben, das frei ist von sozialer Ungerechtigkeit und Ausbeutung, ein Leben, das Wohlstand für alle schenkt, ein Leben, dos durch die Freundschaft der Völker den Frieden sichert. Für ein solche»' Leben wirken, schaffen und kämpfen

  • Für den Frieden

    Nichts ist so wichtig wie dies: den Frieden zu wahren. Das ist das oberste Gebot der Menschheit, deren menschenwürdige Existenz nur unter friedlichen Bedingungen möglich und gesichert ist. Johannes R. Becher, Tagebuch 1950

Seite 10
  • Koordiniertes Vorgehen der sozialistischen Bruderländer

    Die DDR hat keinen geringen Anteil daran, daß es durch die prinzipienfeste Politik der Sowjetunion und durch das koordinierte Vorgehen der Staaten des sozialistischen Bündnisses möglich war, die seit fast drei Jahrzehnten hinausge- ' zögerte Nachkriegsregelung in Europa, abzuschließen. Immer wieder war ...

  • Wo Thomas Müntzer seinen Weg als Revolutionär begann

    Zwickau bereitet den 450. Jahrestag des Bauernkrieges vor

    wordenen Bettelordens Heuchler, die unter ihrer vorgespielten Armut den Prunk der Kirche verstecken. Er klagte sie an, daß sie „für ein Stück Brot die Seelen derer, die nicht leben, lebendig machen" und auf diese Weise „die Häuser der Witwen auffressen". Die Franziskaner beschwerten sich, und der von Patriziern beherrschte Stadtrat ließ Müntzer fallen ...

  • Der politischen Entspannung muß die militärische folgen

    Die außenpolitischen Schritte der sozialistischen Staaten sind unbeirrbar darauf gerichtet, die im Entspannungsprozeß erreichten Erfolge zu festigen und auszubauen, die politische Entspannung durch die militärische zu ergänzen, die Gesamtheit der errungenen Veränderungen in den internationalen Beziehungen unumkehrbar zu machen ...

  • Europäische Sicherheit - ein Hauptanliegen vieler Staaten

    Besondere Aufmerksamkeit widmet die Partei- und Staatsführung der DDR der Arbeit der Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa. Aus vielerlei Gründen geographischer, ökonomischer, demographischer, strategischer und politischer Art ist unser Kontinent der Hauptschauplatz, auf dem sich gegenwärtig der Kampf zwischen den Kräften des Sozialismus und denen des Imperialismus abspielt ...

  • Pin völlig neuer Faktor im internationalen Geschehen

    Ihrem Wesen nach revolutionär, wie die von ihr vertretene Gesellschaftsordnung, wurde die sozialistische Diplomatie zum völlig neuen Faktor des internationalen Geschehens. „Sie drang in eine Sphäre verknöcherter und veralteter Bräuche, Normen und Traditionen ein" (Vorwort, S. 10). Und heute bestimmt sie mehr und mehr die internationalen Beziehungen ...

  • Neue Dimensionen im Bruderbund mit der UdSSR

    Genosse .Erich Honecker betonte auf der Festveranstaltung am 6. Oktober: „Kernstück der Außenpolitik der Deutschen Demokratischen Republik wird auch in Zukunft die stete Festigung unseres brüderlichen Bündnisses mit der Sowjetunion und den anderen Staaten der sozialistischen Gemeinschaft sein. Hier gehen wir gemeinsam neuen Dimensionen entgegen ...

  • Sozialistisches Weltsystem Haupttriebkraft heutiger revolutionärer Prozesse

    Zum Erscheinen des sowjetischen Standardwerkes „Sozialistische Diplomatie" in der DDR

    politischen und diplomatischen Schritte der Sowjetunion und der anderen sozialistischen Staaten gegenüber den genannten Staatengruppen behandelt und eingeschätzt. Weitere Kapitel sind den Fragen der europäischen Sicherheit, dem Kampf um Frieden und Sicherheit in Asien sowie der Tätigkeit der UNO gewidmet ...

Seite 11
  • Das erklärbareWunder

    Dies ist Altbekanntes. Dies erzählt Jedermarins-Geschichten. Dies sind Voraussetzungen, beinahe schon stillschweigende. Gekommen bin ich auf sie, laut geworden sind sie in mir, als ich mich abiragte nach dem Entstehen einer Haltung, nach dem Wachsen von Freundschaft. Ich glaube schon lange, daß wenig von dem, was einem geschieht im Leben, ganz verloren geht ...

  • Lebenserfahrungen, die nieinen Weg bestimmen

    i ( Gespräch mi]t derii Dramatiker Frah2 Xavör Kroetz genheitsarbeiter, Schofför, Bananenschneider, Schauspieler, Krankenpfleger. Das sind halt immer noch proletarische Schulen, Arbeitererfahrungen. Die bleiben. Die kann ich auch mit 80 Jahren nicht wegwischen. Das hat mich — neben vielem anderen — schließlich auch zur einzig richtigen Konsequenz kommen lassen: Ich bin 1972 in die DKP eingetreten ...

  • Besuch bei Querner

    Da Ist die Gasse: sein Thermopylae. Das sind die Giebel, die: sich stumm ihm anvertrauten. Da ist der Grund: der Ort: wo er sich jäh der Stunde stellt: dem Ansturm des Geschauten. Da ist die Erde, die ihn wurzeln lehrt. Da ist die Enge, die er überwindet. Da ist das Feld, wo er die Nessel findet: sein grünes Schwert ...

Seite 12
  • Kein überreichliches Angebot

    Minister Reichelt: Die DDR ist dicht besiedelt, hoch industrialisiert, ihre Landwirtschaft sehr intensiv — drei Komponenten für einen hohen Wasserbedarf. Im Zeitraum von 1949 bis 1974 stieg er von jährlich 4,75 auf mehr als 7,5 Milliarden Kubikmeter oder auf 158 Prozent. Bis 1980 wird sich der Bedarf auf 8,1 Milliarden Kubikmeter oder jährlich um etwa vier Prozent weiter erhöhen ...

  • Kurz berichtet

    AUERWILDHÜHNER GEZÜCHTET. Die Aufzucht der in Mitteleuropa selten gewordenen Auerhühner (Tetrao urogallus) ist Fachleuten det Instituts für Forstwissenschaften Eberswalde gelungen. In enger Zusammenarbeit mit Instituten der UdSSR wurde die komplizierte und früher für unmöglich gehaltene Zucht zum Erfolg geführt ...

  • Ein Bullenkalb von zwei Müttern

    Während der Embryonalentwicklung tiefgefroren

    In einem Tierzuchtforschungszentrum in Cambridge (Großbritannien) wurde ein Bullenkalb geboren, das von zwei Müttern stammt. Das Tier war in einem frühen Embryonalstadium als sogenannte Blastozyste aus dem Uterus eines Muttertieres entfernt, anschließend in flussigem Stickstoff bei einer Temperatur von minus 198 "C sechs Tage lang aufbewahrt, wieder aufgetaut und nach einer Vorbehandlung einem anderen Muttertier in die Gebärmutter eingepflanzt worden ...

  • Kühlere Atmosphäre über der Stadt

    Staub- und Wasserpartikel schlucken viel Sonnenstrahlung .

    Die Lufttemperatur über Städten ist selbst an heißen Sommertagen um durchschnittlich zweieinhalb Grad Celsius kühler als über den Feldern und Wäldern, welche die Städte umgeben. Das stellten sowjetische Wissenschaftler nach umfangreichen Untersuchungen der Atmosphäre, über dem ukrainischen Industriezentrum Saporoshje fest ...

  • Jagdszene Im Sattelband

    Archäologen aut Machatichkala fanden In einem Hügelgrab bei Tichlrjurtowtk In Dagestan (UdSSR) zwei Knochenschnitzereien In einer Sattelauflage aut dem tlebenten, Anfang des achten Jahrhunderts u. Z. Auf der nur zwei Millimeter starken Auflage Ist eine Jagdszene eingraviert. In erstaunlich realistischer An Ist das Abbild zweier Tiere zu sehen ...

  • Stabile Versorgung trotz Wetterlaunen

    85 Talsperren und Rückhaltebecken wurden in den vergangenen Jahren in der DDR errichtet. Die widrigsten sind in der Karte eingezeichnet Sie stauen fast 600 Millionen Kubikmeter Wasser, das Haushalte und Produktionsbetriebe venorgt oder auf landwirtschaftlieh« Nutz- \ flächen geleitet wird. Dai Zuviel ausgesprochener Regenjahre kann für trockenere Zeiten gespeichert werden ...

Seite 13
  • Vor dem Winterlager

    verwenden, dat zuvor im Wasserbad angewärmt und mittels Lappen oder Pinsel dünn aufgetragen wird. Ei versteht sich von selbst, daß wir den Unterwaster-Bootiboden mit feinem Sand und Wasser, bei Plattbooten mit handelsüblicher Handwatchpatt« und Fit von Algen und anderem Bewuchs gründlich säubern. Ein Spezlaltlp: Wer beim Frühjahrsanstrich Schwierigkeiten mit dem Finden der Wasserlinie hatte - Im Herbst ist nichts leichter alt daal Di« Oberfläch« des Waiiera hat lieh In der Saison selbst markiert ...

  • Formen wie es beliebt

    Die Belastbarkeit eines solchen Verbundes hängt ab vom Anteil wie von der Anordnung der Glasfasern. Je mehr Glas im Verbund ist, desto fester wird ^er. Die Anordnung der Glasfasern richtet sich nach der zu erwartenden Belastungsrichtung: In einem zugbeanspruchten Stab wird man möglichst alle in Längsrichtung ...

  • Elektronisch gesteuert

    gesamt 150 gelöste Probleme zur Steuerung der materiellen Produktion werden in der Halle auf dem Gelände der Allunlonsausstellung vorgeführt. Maschinen dieser Art entlasten Augen. Ohren, Arme, Beine und Köpfe Dutzender, ja Hunderter Menschen von ermüdenden Routinearbeiten. Hochöfen, die sechsmal so groß ...

  • Fest wie Stahl, aber leichter als Alu

    Faserverstärkte Plaste - dem Getreidehalm abgelauscht / Vom Ziegenhaar zum Kohlenstoff-Faden / Von Dr. Hans Schlegel

    Alle Holz- und Halmgewächse sind im Prinzip faserverstärkte Stoffe. Beim Holz bestehen die Fasern aus Zellulosemolekülen, die stets in Längsrichtung des Stammes oder Astes ausgerichtet sind. Die Zellulosemoleküle bilden Bündel, die eigentlichen Fasern. Zwischen den Bündeln sorgt ein spezieller Stoff, das Lignin, wie Kitt für den Zusammenhalt ...

  • Kombination der Vorteile

    Die Hauptanwendung wird die breite Nutzung glas- und kohlenstoffaserverstärkter Plaste sein, die in Kombination mit anderen Werkstoffen zu wesentlichen Vorteilen führt. Kombinationen dieser Art finden wir bei der Sandwichbauwelse, bei der z. B. eine Platte aus einem Plastschaumstoff mit beiderseitigen Deckschichten aus GUP bestehen kann ...

  • Das Netz der Moleküle

    Größtes Interesse widmen die Fachleute den faserverstärkten Duroplasten. Ihre steigende Bedeutung verdanken diese Werkstoffe einer Reihe besonderer Eigenschaften. Am Beispiel der glasfaserverstärkten Polyester wollen wir sie kennenlernen. Ungesättigte Polyesterharze, dickflüssig wie Sirup, können durch bestimmte Zugaben an Katalysatoren ohne Abspaltung flüchtiger Bestandteile in den festen Zustand übergeführt werden ...

  • Plast für die Optik

    Ein neuer Duroplast für die Optik ist im Berliner Akademie-Zentralinstitut für organische Chemie entwickelt und gemeinsam mit Industriebetrieben der DDR produktionsreif gemacht worden. Er wird vom VEB Carl Zeiss Jena bereits im Linsensystem von Feldstechern praktisch erprobt und gestattet eine rationellere Produktion von Linsen für Brillen, Lupen und Ferngläser sowie von Filtern, Prismen und optischen Gläsern für den wissenschaftlichen Gerätebau ...

  • Energie aus Abwärme

    Umfangreiche Experimente mit dem sogenannten Banks-Motor werden gegenwärtig von seinem Erfinder in Kalifornien durchgeführt. Als Energiequellen für diesen Antriebstyp dienen aufgeheizte Kühlwässer, der Industrie, Sonnenenergie, Wärme von Thermalquellen u. a. Die Funktion des Banks-Motors beruht auf der medianischen Arbeitsfähigkeit von MetaUdrähten aus der Nickel-Titan-Legierung Nitrinol bei Erwärmung oder Abkühlung ...

  • Luftkissen-Transport

    Die Erprobung eines neuen gelfindefängigen Transportfahrzeugs auf Luftkissen für bis zu 200 Tonnen Ladegut Ist jetzt in der UdSSR erfolgreich abgeschlossen worden. Das Fahrzeug - eine große Plattform - war im Überschwemmungsgebiet des mitteleren Ob eingesetzt. Wie die „Iswestija" dazu bemerkt, befinden sich in Westsibirien zwar bedeutende Vorkommen an Erdöl und Erdgas, * deren Nutzung wegen des verkehrsmäßig unerschlossenen Geländes jedoch schwierig ist ...

  • Moderne Wirktechnik

    Textilien aus Chemiefasern zu entwickeln, die reißfest, farbecht und in jeder Hinsicht pflegeleicht sind, ist eine Forschungsaufgabe, für die das Institut für Wirktechnik in Brno als RGW-Koordinationszentrum verantwortlich zeichnet. Daran ist auch das Forschungsinstitut für Textiltechnologie Karl-Marx-Stadt beteiligt ...

  • Härtere Lackfarben

    Neue Einbrennlacke für die Geräteund Landmaschinenindustrie sollen im kommenden Jahr in der Farben- und Lackfabrik Leipzig produziert werden. Sie wurden gemeinsam mit dem Magdeburger Institut für Lacke und Farben entwickelt. : Die Einbrennlacke, die bereits unter Serienbedingungen erprobt wurden, zeichnen sich durch bessere Lager- und Härtungseigenschaften aus, so daß sich die Qualität der Endprodukte erhöht ...

  • *p Information

    Kaltumformen spart Stahl

    Arbeitsgruppen der Betriebssektion der KDT im VEB Schrauben- und Normteilewerk Hildburghausen führten Grundsatzversuche zum Überleiten zweier Erzeugnisse von der zerspanenden in die kaltumformende Produktion durch. Ein großtechnischer Versuch diente dem Ziel, Nutmuttern, die als Normteile für den allgemeinen Maschinen- und Fahrzeugbau-geliefert werden, In der neuen produktiven und materialsparenden Technologie zu fertigen ...

  • Einlage auch für Metall

    Dies ist aber nur eine Seite der künftigen Bedeutung. Die andere wird von der Weiterentwicklung der Werkstoffe und der Nutzung neuer Bauweisen geprägt. Da die Festigkeit wesentlich durch die Fasern bestimmt wird, sind neuere Entwicklungen auf andere Faserwerkstoffe gerichtet. In der Tabelle sind zwei ...

Seite 15
  • Sowjetarmee erfüllte ehrenvoll ihre historische Befreiungsmission

    Im Jahre 1944 begann die Endphase Im Großen Vaterländischen Krieg des Sowjetvolkes gegen die Naziokkupanten: Die Rote Armee hatte das Territorium der UdSSR befreit und trat zur Vernichtung des Faschismus in seinen Ausgangsstellungen an. Wir entnahmen der Zeitschrift »Kommunist" auszugsweise einen Artikel, in dem sich Armeegeneral Kulikow zu einigen militärpolitischen Aspekten der Kampfhandlungen der sowjetischen Streitkräfte gegen den HHIerfaschismus im Jahre 1944 äufiert ...

  • Wehrerziehung ist Teil der ideologischen Arbeit

    Zu den Reden und Aufsätzen von Armeegeneral Heinz Hoffmann

    Als Bilanz militärischer Auftragserfüllung ist der Satz zu werten: „Wir haben von den Tagen des schweren Anfangs bis heute nicht einen einzigen militärischen Einbruch oder eine größere bewaffnete Provokation des Imperialismus über die Elbe und Werra zugelassen, wir haben die fleißige Arbeit unseres sozialistischen ...

  • Neuer Wettbewerb der NVA zur Erhöhung der Gefechtsbereitschaff

    Berlin. Die Mot- Schützen der Kompanie Hessel aus dem Truppenteil „Robert Uhrig" haben alle Angehörigen der Nationalen Volksarmee und der Grenztruppen zum sozialistischen Wettbewerb aufgerufen. Er wird unter der Losung „Soldateninitiative 75 — mit den Waffenbrüdern vereint -: kampfstark und gefechtsbereit" geführt Wichtigstes Anliegen ist, um die vorbildliche Erfüllung aller politischen und militärischen Aufgaben im Ausbildungsjahr 1974/75 zu kämpfen ...

  • Kräfte der Zivilverteidigung proben Einsatzbereitschaft

    Berlin. Mit vielfältigen Initiativen erfüllen die Einsatzkräfte der Zivilverteidigung aus Industrie und Landwirtschaft, Verwaltungen und wissenschaftlichen Institutionen, dem Gesundheitswesen und dem Deutschen Roten Kreuz ihre Aufgaben zum Schutz der Bevölkerung und der Volkswirtschaft, die sie im Katastrophen- und Verteidägungsfall haben ...

  • Wehrsportler von GST und Svazarm festigen Kontakte

    Prag. Im Rahmen einer Vereinbarung zwischen der Gesellschaft für Sport und Technik und der Gesellschaft für Zusammenarbeit mit der Armee der CSSR (Svazarm) bestehen seit Jahren vielfältige Partnerschaftsbeziehungen zwischen den Organisationen der Hauptstädte beider Länder und verschiedener Bezirke. Die ...

  • Journalisten beriefen über militärpatriotische Erziehung

    Bukarest. Eine mehrtägige Beratung von Vertretern der Militärsektionen bei den Journalistenverbänden sozialistischer Länder fand in Bukarest statt Sie diente dem Erfahrungsaustausch über die Aufgaben der Massenmedien bei der Erziehung der Jugend zu einem hohen Verantwortungsbewußtsein für die ■Verteidigung des sozialistischen Vaterlandes ...

Seite 16
  • Vorfahren der Gallier

    ÜBI Von Gerhard Leo, Paris

    In den meisten französischen Lehrbüchern beginnt die Geschichte des Landes mit den Galliern und dem Patrioten Vercingetorlx, der - 52 Jahre v. u. Z. — einen Aufstand seines Volkes gegen die Unterdrückung anführte. Alles, was davor liegt, galt lange Zeit als dunkle Vorgeschichte von Jägern, Sa mm lern, Nomaden und Höhlenbewohnern ...

  • Freundschaften im „Permon"

    Am herbstlichen Lagerfeuer treffen wir alle wieder, die wir vorhin kennengelernt haben: den Schlosser aus Ribnitz- Damgarten, den Metallgießer aus dem nordböhmischen Budyne, die Arbeiterin von „Banner des Friedens" in Weißenfels, die Angestellte der Konsumgenossenschaft aus Plzen und die vielen anderen Kollegen, die hier im Gewerkschaftsheim „Permon" ihren Urlaub verbringen ...

  • Die Gesänge der Laujülat

    Vor 125 Jahren wurde in Helsinki ein Werk veröffentlicht, das wie kein anderes Buch das Denken und Fühlen des finnischen Volkes formte: Das Nationalepos „Kalevala". Seine Entstehung ist unmittelbar mit der politischen Situation in Nordeuropa zu Anfang des 19. Jahrhunderts verknüpft. 1809 hatte Schweden ...

  • 74er Spätlese im Regen

    Die Weinlese hält in diesen Wochen in Ungarn alt und jung in ihrem Bann. Als ich kürzlich nach Eger fuhr, waren die Weinberge links und rechts der Straße dicht bevölkert, und viele parkende Autos am Straßenrand und an Feldrainen ließen erkennen, daß die halbe Stadt auf den Beinen war, um beim Einbrin gen der köstlichen Beeren mitzuhelfen ...

  • Bukarest wird zur Hafenstadt

    Glühend brennt im Sommer die Sonne auf die weite Ebene des Baragan, die sich zwischen Donau und Bukarest zur Dobrogea hinzieht und über die im Winter eisige Stürme hinwegrasen. In vorgeschichtlicher Zeit wogten hier die Fluten eines gewaltigen Meeres. Heute winden sich nur noch die Wasser einiger kleiner Flüsse durch die Ebene zur Donau hin ...

Seite
m. n. I. Dank des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates und des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik an alle Bürger der DDR für ihre großen Leistungen zum 25. Jahrestag unseres sozialistischen Arbeiter-un
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen