23. Sep.

Ausgabe vom 12.10.1974

Seite 1
  • Rede leonid Breshnews in Moldawiens Hauptstadt

    50. Jahrestag der Sowjetrepublik / Generalsekretär des ZK der KPdSU: Der Kampf um Entspannung trägt greifbare Früchte

    Kischinjow (ADN).,Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, sprach am Freitag in Kischinjow auf einer Festsitzung des ZK der KP Moldawiens und des Obersten Sowjets der Moldauischen SSR anläßlich des 50. Jahrestages der Sowjetrepublik und der Kommunistischen Partei Moldawiens. Leonid Breshnew unterstrich in seiner Rede, daß sich die Volkswirtschaft der UdSSR konsequent auf dem Kurs entwickele, der auf dem XXIV ...

  • Viele neue Initiativen für stabilen Leistungszuwachs Sozialistischer Wettbewerb der Bergleute, Industriearbeiter und Eisenbahner zur allseitigen Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1974 und für einen guten Start in das letzte Jahr des Fünfjahrplanes

    Berlin (ND). Weiter« Kollektiv* überprüfen in diesen Tagen, wie sie den zum 25. Jahrestag erreichten bedeutenden Leistungsaufschwung mit neuen Vorhaben fortsetzen können. Nach der Devise .Erst vier Viertel sind ein Ganzes" konzentrieren sich Arbeiter und Ingenieure in allen Wirtschaftsbereichen darauf, die in drei erfolgreichen Quartalen gewonnenen Erfahrungen jetzt so zu nutzen, daß der Volkswirtschaftsplan 1974 und die Gegenpläne in allen Positionen erfüllt werden ...

  • Sozialistischer Aufbau wird sicher geschützt

    | ^Wt«*f»B^ Festlicher Empfang für die Absolventen der Militärakademien in Berlin Ansprache von Verteidigungsminister Armeegeneral Heinz Hoff mann

    "Weiter waren erschienen die Mitglieder des Zentralkomitees der SED Hans- Joachim Böhme, Minister, für Hoch- und Fachschulwesen, Generaloberst Friedrich Dickel, Minister des Innern und Chef der Deutschen Volkspolizei, Generalr oberst Heinz Keßler, Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung ...

  • Technik rationell genutzt

    Neue Wettbewerbsziele in Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft

    Berlin (ND). Mit hervorragenden Leistungen wollen auch die Arbeiter der Zuckerfabrik Delitzsch und des Staatlichen Forstwirtschaftsbetriebes Meinlngen den Wettbewerb mit dem Blick auf den 30. Jahrestag der Befreiung welterfahren. Sie beschlossen am Freitag ihre neuen Programme. Leipzig. Die Vertrauensleute der 350 Werktätigen der Zuckerfabrik Delitzsch stellten fest: Die bis zum 25 ...

  • Täglich 120 Güterzüge

    halb von 24 Stunden werden hier rund 4500 Waggons zu etwa 120 Güterzügen zusammengestellt. Das besondere Anliegen der Eisenbahner ist die höhere Qualität der Rangierarbeiten sowie die sorgfältige Vorbereitung auf den Winterbetrieb. Wichtige Vorhaben des Planes Wissenschaft und Technik, wie z.B. der Einbau von 60 elektrischen Weichenheizungen, sollen noch in diesem Jahr vorfristig realisiert werden ...

  • Solidaritätsaktionen für verfolgte Patrioten Chiles

    Helsinki (ADN-Korr.). Enrique Figueroa, Präsident des chilenischen Gewerkschaftsbundes CUT, erklärte anläßlich der gegenwärtig in Helsinki stattfindenden Friedenswoche, der antifaschistische Kampf,des chilenischen Volkes wachse von Tag zu Tag. Während der Friedenswoche leisten Zehntausende finnische Schüler und Studenten freiwillige Arbeitseinsätze für die Patrioten Chiles ...

  • TU 144 absolvierte Testflug Moskau-Baku-Taschkent

    Moskau (ADN-Korr.). Das sowjetische Überschallpassagierflugzeug TU 144 hat seinen ersten Flug auf der Strecke Moskau—Baku—Taschkent erfolgreich absolviert, berichtete am Freitag „Trud". Der Superliner wird bis spätesten« Ende 1975 auf dieser Route zum Einsatz kommen. Die 175 Tonnen schwere Maschine benötigte für die über dreieinhalbtausend Kilometer lange Strecke zwei Stunden und 38 Minuten ...

  • Britische Labour Party erzielte knappen Wahlsieg

    Berlin (ND). Die britische Labour- Partei wird im neuen Unterhaus, das am Donnerstag gewählt wurde, 319 der insgesamt 635 Sitze einnehmen. Sie errang damit nur einen Sitz mehr als für die absolute Mehrheit erforderlich ist. In den vergangenen sieben Monaten seit den Februarwahlen hatte Premier Wilson mit einer Minderheit im Unterhaus regiert ...

  • Dreifache Produktion

    Sehwarzenberg. Um die Bevölkerung besser mit hochwertigen Waschmaschinen zu versorgen, beschlossen die Vertrauensleute im Waschgerätewerk Schwarzenberg ergänzende Wettbewerbsvorhaben. Sie wollen in diesem Jahr 18 900 Waschmaschinen mehr als 1973 ausliefern. Das Programm der Rationalisierung wird weiterhin in bewährter Gemeinschaftsarbeit mit dem sowjetischen Partnerbetrieb * Elektromaschina Kischinjow verwirklicht ...

Seite 2
  • Gute Ergebnisse zum Nutzen aller

    Wettbewerb „Schöner unsere Städte und Gemeinden — Mach mitl" wird weitergeführt

    Gestutzt auf die tuten Ergebnisse und Initiativen im Wettbewerb „Schöner unsere Städte und Gemeinden — „Mach mit!" zum Geburtstag unserer Republik, gehen die Bürger jetzt zielstrebig daran, die nächsten Vorhaben in ihren Wettbewerbsprogrammen termingerecht fertigzustellen. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Erfüllung der kommunalen Volkswirtschaftspläne in den Städten und Dörfern ...

  • Dossier über Bahr

    Die Schnüffelaktionen über politische Gespräche und das Privatleben richteten sich — wie westliche Agenturen und Zeitungen berichten — gegen Politiker der SPD ebenso wie der CDU/CSU und der FDP. Von der SPD wurden u. a. bespitzelt der frühere Bundeskanzler Willy Brandt, der frühere Bundesprä-, sident ...

  • Sozialistischer Aufbau wird sicher geschützt

    (Fortsetzung von Seite 1)

    stattliche Anzahl qualifizierter Kommandeure, Politarbeiter und Stabsoffiziere verfügt, die ihre Aufgaben bei der Meisterung des modernen Militärwesens und beim Schutz des Sozialismus an der Seite ihrer sowjetischen Waffenbrüder zuverlässig erfüllen". Der Redner würdigte die Leistungen und Erfolge, die ...

  • Guben: Neues Programm im Aufgebot der Freundschaft DSF-Grundeinheit bereitet 30. Jahrestag der Befreiung vor

    Wilhelm-Pieck-Stadt Guben (ADN). Die 4200 Mitglieder der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft im Chemiefaserwerk Wilhelm-Pieck-Stadt Guben wollen mit neuen schöpferischen Initiativen das „Aufgebot der Freundschaft" weiterführen und damit einen würdigen Beitrag zum 30. Jahrestag der Befreiung leisten ...

  • Cocktail in der Botschaft der Volksrepublik Polen

    Berlin (ADN). Anläßlich des 31. Jahrestages der Polnischen Armee gab der Militär-, Marine- und Luftwaffenattach6 bei der Botschaft, der VR Polen in der DDR, Oberst Ing. Adam Gunia, am Freitag in Berlin einen Cocktail. Der Einladung waren der Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung Generalleutnant ...

  • Befreundete Musiktheater überbrachten Glückwünsche

    Revue der heiteren Muse im Berliner Friedrichstadt-Palast

    Berlin (ADN/ND). Zu den Höhepunkten der Berliner Festtage zählten am Freitagnachmittag eine Opernsoiree in der Komischen Oper, bei der vier befreundete Musik- M theater ihre Glückwünsche zum 25jährigen Bestehen der DDR übermittelten. Das Stanislawski- Musiktheater Moskau spielte aus Giacomo Puccinis Oper „La Boheme", das Nationaltheater Prag brachte Ausschnitte aus Bedf ich Smetanas „Dalibor" zu Gehör, und die Staatsoper Budapest stellte Szenen aus der „Bluthochzeit" von Sandor Szokolay vor ...

  • Beitrittsurkunden wurden hinterlegt

    Noten der DDR an den Generalsekretär der UNO übermittelt

    Berlin (ADN). Aus dem Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR wird mitgeteilt: Def Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten und Ständige1 Vertreter der Deutschen Demokratischen Republik bei den Vereinten Nationen, Botschafter Peter Florin, hat am 4. Oktober 1974 beim Generalsekretär der UNO die Beitrittsurkunden der DDR zur -Konvention über die Privilegien und Immunitäten der Vereinten Nationen vom 13 ...

  • „Nester'.' im BNP

    Aus Presseberichen in der BRD geht hervor, daß der ehemalige Leiter, des Kanzleramtes, Ehmke, in einem Fernsehinterview darauf hingewiesen hat, daß die verfassungswidrige Spitzel- <atigkeit des Bundesnachrichtendienstes nicht mit der Regierungsübernahme durch die SPD/FDP-Koalition beendet worden sein muß ...

  • Rektoren berieten über Gesellschaftswissenschaften

    Berlin (ND). Die Rektoren von Universitäten und Hochschulen der DDR berieten am Freitag unter Leitung des Staatssekretärs im Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen, Günter Bernhardt, über die Entwicklung und weitere Aufgaben der gesellschaftswissenschaftlichen Forschung. In regem Gedankenaustausch ...

  • Bespitzelungsskandal in BRD zieht immer weitere Kreise

    Bonn (ND). Der politische Skandal um die Bespitzelung von führenden Politikern der BRD durch den offiziellen Bonner „Bundesnachrichtendienst" (BND) zieht immer weitere Kreise. Das Ausmaß der Tätigkeit dieser Spiomagezentrale und des von ihm mit allen Methoden bespitzelten Personenkreises ist — wie in Bonn verlautet — noch nicht annähernd zu überschauen und löst zunehmende Nervosität aus ...

  • Kampfesgrüße zum Jahrestag der polnischen Bruderarmee

    Berlin (ADN). Der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, hat anläßlich des 31. Jahrestages der Polnischen Armee allen Soldaten, Unteroffizieren, Fähnrichen, Offizieren und Generalen der Bruderarmee die herzlichsten Glückwünsche und brüderlichen Kampfesgrüße übermittelt ...

  • DDR beteiligt sich an irakischen Erdölerkundungen

    ■Bagdad (ADN-Korr.). Ein Vertrag über die Beteiligung der DDR an der Erkundung irakischer Erdölvorkommen ist am Donnerstag in Bagdad zwischen dem DDR-Außenhandelsbetrieb Limex GmbH und der Irakischen Nationalen Erdölgesellschaft (INOC) abgeschlossen worden. In Gegenwart des Botschafters der DDR, Günter Schurath, und des stellvertretenden Generaldirektors der VVB Erdöl und Erdgas, Gerhard Hertwig, unterzeichneten Limex-Direktor Hans-Joachim Frenzel und INOC-Vizepräsident Dr ...

  • Unsicherheit wachst

    Auf Grund all dieser Tatsachen nimmt in politischen Kreisen Bonns die Unsicherheit angesichts des Bespitzelungsskandals zu. Es wird allgemein befürchtet,-daß die bis jetzt bekanntgewordenen Enthüllungen nur einen Bruchteil der Schnüffelaktivitäten des Bundesnachrichtendienstes ans'Licht beförderten1 ...

  • Junge Portugiesen im FDJ-Zentralrat

    Der 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, Egon Krenz, empfing am Freitag die. Delegation progressiver portugiesischer Jugendverbände, die zu einem mehrtägigen Studien- und Informationsbesuch in der DDR weilt. Das Gespräch verlief in einer Atmosphäre der Solidarität und Freundschaft. Isländischer Ministerpräsident ...

  • Freundschaftliches Gespräch mit Delegation der RKP

    Berlin. (ND). Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Freitag die vom Kandidaten des Exekutivkomitees des ZK der Rumänischen Kommunistischen Partei Ion Iliescu geleitete Studiendelegation. Während der freundschaftlichen Aussprache informierte Kurt Hager über di«rgroßen Leistungen de ...

  • Grenzsoldaten gedachten ihres Vorbildes Ernst Schneller

    Berlin (ADN). Anläßlich des 30. Jahrestages der Ermordung Ernst Schnellers durch die Faschisten gedachten auf einem, Kampfmeeting am Freitag die Grenzsoldaten der Berliner Kaserne, die seinen Namen trägt, des standhaften Kommunisten. Dem ehrenden Gedenken an Ernst Schneller waren auch die aktuellen politischen Informationen sowie ein literarisch-musikalischer Abend im Traditionszimmer des Truppenteils gewidmet, auf dem aus den Werken und Schriften, des unbeugsamen Antifaschisten gelesen wurde ...

  • Glückwunschtelegramm an die Republik Äquatorial-Guinea

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, übermittelte dem Präsidenten der Republik Äquatorial-Guinea, Francisco Marias Nguema Biyogo, anläßlich des 5. Jahrestages der Erringung der Unabhängigkeit ein Glückwunschtelegramm. Darin wird der Überzeugung Ausdruck verliehen, daß sich die Beziehungen zwischen beiden Völkern und Staaten auf der Grundlage des gemeinsamen Strebens nach Frieden, Sicherheit und Entspannung weiter festigen und vertiefen werden ...

  • Fragen der Entwicklung der Beziehungen behandelt

    nerlin (ND). Am Freitag empfing Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Sozialistischen Republik Rumänien in der DDR, Vasile Vlad, auf dessen Wunsch. In dem Gespräch, das in freundschaftlicher Atmosphäre verlief, wurden Fragen der Entwicklung der Beziehungen zwischen der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und der Rumänischen Kommunistischen Partei behandelt ...

  • Präsident Indiens dankt für Grüße zu seiner Wahl

    Berlin (ADN). In einer Botschaft an den Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, übermittelte der Präsident der Republik Indien, Fakhruddin Ali Ahmed, seinen Dank für die ihm anläßlich seiner Wahl in das hohe Amt übersandten Glückwünsche. Er bringt darin den Wunsch nach weiterer Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen den Völkern der DDR und Indiens zum Ausdruck ...

Seite 3
  • Imperialismus bleibt weiterhin gefährlich

    Die Gefahr der Entfesselung eines weltweiten Raketen-Kernwaffen-Krieges durch die aggressivsten Kreise des Imperialismus, eines nuklearen Zusammenpralls zwischen den USA und der Sowjetunion mit ihren zwangsläufig katastrophalen Folgen für die Existenz der Menschheit konnte vermindert werden. Obwohl die ...

  • Engstes Bündnis mit KPdSU und Sowjetstaat

    Mit Stolz und besonderer Freude vernahmen wir die Worte des Generalsekretärs der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, des Genossen Leonid Iljitsch Breshnew, auf der Festveranstaltung in der Werner-Seelenbinder- Halle: „Die Geburt des ersten ArbeiterundrBauern-Staates in der Heimat von Kail Marx und Friedrich Engels ist ein wichtiger Markstein in der Entwicklung des Weltsozialismus auf dem Wege, den der Sieg des Großen Oktober für die Menschheit gebahnt hat ...

  • Volle Übereinstimmung der Klasseninteressen

    Ihre gesellschaftswissenschaftlichen Kenntnisse versetzen Sie in die Lage, diesen Prozeß der klassenmäßigen Erziehung als Kommandeure, Stabsarbeiter, Partei- und Politkader zielstrebig und sachkundig zu fördern. In den Truppenteilen hat die politisch-ideologische Arbeit unter den Soldaten und Matrosen ...

  • Die Disziplin ist stets ein Faktor des Sieges

    Diese drei Richtungen sind auf das engste miteinander verbunden. Ständig muß der sozialistische Offizier neben den Pflichten des Tages die künftig zu er^ wartenden Aufgaben im Auge haben, muß er an seiner eigenen Qualifizierung arbeiten und sich unablässig um hohe Gefechtsbereitschaft seiner Einheit, seines Truppenteils, seines Verbandes sorgen ...

  • Immer auf die Kraft der Partei stützen

    Vielen ■ von Ihnen sind neue, verantwortungsvollere Dienstpflichten übertragen worden. Der eine oder andere wird den richtigen Führungsstil erst im Arbeitsprozeß finden und entwickeln müssen. Das wird oft nicht leicht sein, wird auch hier immer wieder Willenskraft, Ausdauer, Konsequenz und Selbstbeherrschung in schwierigen Situationen fordern ...

  • Erfolge bei Festigung des Weltfriedens

    Überblicken wir den Entwicklungsweg unserer Streitkräfte in den vergangenen Jahren, suchen wir nach den Ursachen zunehmender Kampfkraft und Gefechtsbereitschaft, so wird für jeden offensichtlich: Unsere Erfolge waren nur möglich durch den Fleiß der Werktätigen in Stadt und Land; denn ihre Arbeit gewährleistet das kontinuierliche Entwicklungstempo der Produktion und schafft zugleich damit die materiellen Grundlagen unserer sozialistischen Landesverteidigung ...

  • und Kandidaten

    Generale und In diesem Saal sind über 300 Offiziere der Nationalen Volksarmee, der, Grenztruppen und anderer bewaffneter Organe der DDR versammelt, die im Jubiläumsjahr unserer Republik ihr Studium an den sowjetischen Militärakademien und an der Militärakademie „Friedrich Engels" erfolgreich beendeten ...

  • Die Landesverteidigung ist eine Sache des ganzen Volkes Ansprache des Mitglieds des Politbüros des Zentralkomitees der SED Armeegeneral Heinz Hof f mann, Minister für Nationale Verteidigung der DDR, vor Absolventen der Militärakademien des Jahrganges 19

    Genossen Mitglieder des Politbüros! Verehrte Gäste! Genossen Offiziere, Admirale!

Seite 4
  • Lebensechte Darstellum von Arbeitern Helmut Baierls Stück „Die Lachtaube" uraufgeführt

    Die Lachtaube, Titelfigur aus Helmut Baierls neuem Stück, ist ein so robust-dickschädliger wie impulsiv-temperamentvoller junger Arbeiter in einem sächsischen Stahlwerk. Er ist charakterstark bis zur Eigensinnigkeit, ehrlich bis zur lautstarken Herausforderung, Phantasie- und witzreich und hart (wie er selber verkündet), daß ihn keine Situation zum Heulen bringen könnte ...

  • DDR-Kultur ist auch beim Nachbarn zu Hause

    dort immer wieder auf Namen wie Bertolt Brecht, Anna Seghers oder Arnold Zweig stoßen. Hohe Auflagen konnten auch Bücher von Harry Thürk, Werner Steinberg und Fritz Erpenbeck verzeichnen. In diesem Jahr werden gleich zehn Werke von DDR-Schriftstellern in tschechischer Sprache erscheinen. Autoren sind z ...

  • Guter Kontakt mit den Musikfreunden unserer Republik

    Diese Begegnung mit dem Chefdirigenten der Warschauer Nationalphilharmonie war erst nach genauer Analyse seines Terminkalenders zu bewerkstelligen. Witold Rowicki ist in vielen Ländern ein gefragter Gastdirigent, und die verbleibende Zeit in seiner Heimatstadt nutzt er intensiv zu Proben für seine Konzerte im In- und Ausland ...

  • Hochschule für Film und Fernsehen besteht 20 Jahre

    Potsdam (ADN). Nahezu 1300 Film- und Fernsehschaffende aus der DDR und 36 weiteren Ländern wurden in den zurückliegenden zwei Jahrzehnten an der Hochschule für Film und Fernsehen der DDR in Potsdam-Babelsberg ausgebildet. Diese Bilanz wurde am Donnerstag während eines akademischen. Festaktes anläßlich des 20jährigen Jubiläums dieser Ausbildungsstätte in Potsdam gezogen ...

  • Temperamentvolles und virtuoses Musikabenteuer

    Henryk Szeryng begeisterte mit Brahms und Beethoven

    Auch das zweite Konzert des mexikanischen Geigers Henryk Szeryng — diesmal in der bis auf den letzten Platz besetzten Deutschen Staatsoper — rief Begeisterungsstürme hervor. Wie am ersten Abend fesselte der temperamentvolle, urmusikantische Künstler durch die Perfektion seines virtuosen Könnens und das immense Gestaltungsvermögen ...

  • Sinn für Klarheit und Ebenmaß der Gestaltung

    Soloabend mit Igor Oistrach und Natalja Serzalowa

    Er hatte während der XVIII. Berliner Festtage unter den Instrumentalsolisten dasf größte Pensum zu bewältigen: Igor Oistrach, der sowjetische Meistergeiger, der sich in der Kongreßhalle am Alex nach erfolgreichen Auftritten als Solist im Sinfoniekonzert und auch als Dirigent nun mit einem Soloabend verabschiedete ...

  • Pointenrevue mit Herz, Scherz und Tiefgang

    Berliner Laienkabaretts gastierten in der „Distel"

    Gastspiele von Laienkabaretts in der „Distel" haben einen beständigen Platz im Festtageprogramm.- Unter dem Titel „Pointenrevue" kreuzten an zwei Abenden sieben Berliner Gruppen ihre satirischen Klingen. Würden alle hauptstädtischen Ladenkabaretts mitwirken, ginge das Programm die ganze Nacht durch, versicherte das Programmheft, und das war gewiß nicht übertrieben ...

  • Gespräch über unsere Gegenwartsliteratur

    Berlin (ND). Eine Konferenz über „Probleme der Gegenwartsliteratur in der Sowjetunion und in der DDR" veranstaltete am Freitag die Zentrale Kommission Literatur beim Präsidialrat des Kulturbundes der DDR mit Literaturpropagandisten und Vertretern der URANIA im Berliner Club der Kulturschaffenden „Johannes R ...

  • Beifall für Galakonzert des Dresdner Kreuzchors

    Dresden (ADN). Das Konzert für Solostimmen, gemischten Chor und Orgel des DDR-Komponisten Wilhelm Weismann nach Texten von Bertolt Brecht und Heinz Rusch führte der Dresdner Kreuzchor bei einem Galakonzert am Donnerstagabend im Kulturpalast der Elbestadt auf. Auf dem Programm stand weiterhin die Friedensode von Georg Friedrich Händel ...

  • Uraufführungen zum Cottbuser Musikherbst

    Cottbus (ADN). Insgesamt zwölf Uraufführungen der Kammermusik und Sinfonik hält das Programm zum diesjährigen „Cottbuser Musikherbst" bereit. Die traditionellen Festwochen im Energiebezirk wurden am Donnerstag mit einem Sinfoniekonzert des-Cottbuser Theaterorchesters eröffnet. Bis Mitte Dezember sind etwa 50 ...

  • Maler aus Mexiko übergab Bild an Dresdner Galerie

    Berlin (ADN). Der mexikanische Maler Andres Salgo übergab im Ministerium für Kultur sein Gemälde „Herunter mit den falschen Masken" als Geschenk für die Galerie Neue Meister Dresden. Das Ölgemälde gehört zum Zyklus „Don Quijote im 20. Jahrhundert". Es war mit 40 anderen Werken des Malers im September in Leipzig zu sehen ...

Seite 5
  • Schwimmer wünschen Moskau als Gastgeber

    Voller Erwartung sehen sportinteressterte Menschen in aller Welt der Entscheidung des IOC entgegen, das am 23. Oktober in Wien über den Austragungsort der Olympischen Spiele 1980 abstimmt. Es ist der Wunsch des DSSV der DDR und - zu dieser Feststellung glaube, ich auf Grund vieler Gespräche mit Repräsentanten ...

  • Exweltmeister Kolew schon ausgeschieden

    Wehling und Göpfert bei den Ringer-WM ohne Fehlpunkte

    Von unserem Sonderberichterstatter Jürgen Holz Die bisher 135 Kämpfe bei den Weltmeisterschaften im Klassischen Ringkampf in Katowice offenbarten eine Tendenz, die spätestens seit den olympischen Wettbewerben vor zwei Jahren mit einer FILA-Regeländerung Einzug gehalten hat. Seitdem nämlich wird die Passivität der Aktiven auf der Matte weitaus strenger geahndet, als das zuvor der Fall war ...

  • Nur die ersten fünf können sich Titelchancen ausrechnen

    Zweite Runde der HandballmeisterscHaft verspricht Spannung

    Nach dem Gewinn des Ostseepokals in Polen, dem Turniersieg in Österreich durch unsere Handballnationalmannschaft der Männer sowie dem 18:12-Erfolg des ASK Frankfurt bei Slask Wroc- Jaw, stehen ab Sonnabend für das Zehnerfeld unserer Oberliga wieder die Meisterschaftsspiele auf dem Programm. Vor dem Anwurf zur zweiten Runde hat die Tabelle folgende^ Bild: 1 ...

  • An diesem Wochenende fünfmal um EM-Punkte Magdeburgs Kapitän Manfred Zapf noch in unserem Aufgebot

    Mit diesem zweiten Oktoberwochenende kündigen sich für die nächsten Wochen zahlreiche Gruppenspiele zur Fußball-Europameisterschaft 1976 an. Fünf Begegnungen stehen bereits an diesem Wochenende auf dem Programm. Unsere Nationalmannschaft vollzieht den Start heute um 17 Uhr in Magdeburg gegen Island. Belgien und Frankreich, unsere weiteren Kontranenten in der Gruppe 7\ treffen zur gleichen Zeit in Brüssel aufeinander ...

  • Rudolf Waldeck

    Direktor des Stahlverformungswerkes Ohrdruf —Zweigbetrieb im VEB Maxhütte Unterwellenborn— und Leiter der Erzeugnisgruppe 53 der VVB EBM. Träger der Verdienstmedaille der DDR, Verdienter i Aktivist, Medaille für ausgezeichnete Leistungen im sozialistischen Wettbewerb und anderer staatlicher Auszeichnungen ...

  • Hugo Schrade

    soviel Liebe und Mitgefühl entgegengebracht haben, möchte ich zugleich auch im Namen meines Sohnes • und allen Verwandten unseren tiefempfundenen Dank aussprechen. Ganz besonders danken wir dem Zentralkomitee der SED, dem Staatsrat, dem Ministerrat, dem Ministei rium für Elektrotechnik/Elektronik, der ...

  • „Meilenfinale 1974" - Volksfest in Erfurt

    „Meilen-Finale 74" nannten die Organisatoren in Erfurt ihre große Veranstaltung, die am heutigen Sonnabend im Sportforum der iga-Stadt die Aktion „Eile mit Meile" für dieses Jahr beenden soll. Prominente Sportler des SC Turbine und des FC Rot-Weiß werden den einzelnen Wettbewerben „vorangehen". So leitet ...

  • Fachzeitschrift für industrielle Formgestaltung

    Die Deutsche Post teilt mit:

    Am 14.10.74 wird in der Hauptstadt der DDR, Berlin, eine neue Telex-Vermittlungsstelle in Betrieb genommen. Durch notwendige Umschaltungen ändern sich zum gleichen Zeitpunkt die Rufnummern von ca. 350 Berliner Telexanschlüssen. Wir bitten alle Telex-Teilnehmer — sofern sie von ihren Geschäftspartnern in der Hauptstadt der DDR, Berlin, noch nicht von der Rufnummernänderung unterrichtet worden sind — bei Besetztfällen der bisher bekannten Rufnummer ab 14 ...

  • Turnaufgebot der DDR für die WM in Warna

    Der DTV der DDR hat seine Riegen für die Weltmeisterschaften vom 20. bis 27. Oktober in Warna bekanntgegeben. Die Aufgebote: Damen: Angelika Hellmann, Irene Abel, Heike Gerisch, Annelore Zinke (alle SC Dynamo Berlin), Bärbel Röhrich (SC Empor Rostock), Ricarda Schmeisser (SC Chemie Halle), Ersatz: Marion Kische (SC Leipzig) ...

  • Neuerscheinungen

    Band 164 Brack/Maertens: Prozeßautomatisierung ■ Bestell-Nr. 5521S34 Band 165 Baumann/Kurtze/Naumann: Standard-Interfaces der elektronischen Meßtechnik- Bestell-Nr. 552 1942 Ausführlicher Prospekt „REIHE AUTOMATISIERUNGSTECHNIK" erhältlich durch Ihren Buchhändler oder direkt durch den

  • Freie Kapazität Ferienheim!

    Für die Zeit von November. 1974 bis Mai 1975 haben wir in unserem Ferienheim freie Kapazität bis zu 20 Plätzen " (auch für Schulungszwecke geeignet) Unser Heim liegt in waldreicher Gegend am Fuße des Erzgebirges. Anforderungen richten Sie bitte an ND 98 DEWAG, 1054 Berlin

  • Schnellinformationen über aktuelle Gebiete der Technik bietet Ihnen die REIHE AUTOMATISIERUNGSTECHNIK

    mit den Themengebieten Grundlagen • Meßtechnik • Elektrotechnik/Elektronik Pneumatik ■ Hydraulik • Anwendungen • Rechentechnik/Datenverarbeitung. Jeder Band etwa 80 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen, broschiert 4,80 M.

  • Eva Schneider geb. Kleinschmidt Kinder und Schwiegersohn

    Die Trauerfeier findet am Montag, dem 14. Oktober 1974, um 13.30 Uhr, auf dem Städtischen Friedhof Berlin-Buch, Schwanebecker Chaussee, statt. Am 2. Oktober 1974 starb nach kurzer Krankheit im Alter von 58 Jahren unser Genosse

  • VEB Datenverarbeitungszentrum Gera—DVZ

    Übergeordnetes Organ: . VVB Maschinelles Rechnen Berlin Die neue Anschrift lautet: VEB Datenverarbeitungszentrum Gera — DVZ 65 Gera Wilhelm-Pieck-Straße 147/149 - Telefon: Sammelnummer 600 Fernschreiber: 58181 dvzge dd

  • Objekt

    mit gleicher Kapazität in landschaftlich schöner Gegend (Nähe Zschopau-Talsperre), Unterkunft: Schulgelände mit Hallenbad. Zuschriften an ' 1119 DEWAG- 901 Karl-Marx-Stadt PSF 215

  • Klaus Rabe

    Wir verlieren in ihm einen pflichtbewußten und stets einsatzbereiten Mitarbeiter, der große Achtung und Anerkennung genoß. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

  • Herausgegeben vom Amt für industrielle Formgestaltung

    Durch einen tragischen Unglücksfall starb am 1. Oktober 1974 mein geliebter Mann, unser lieber Vati, Schwiegervater, Opa, Schwager, Neffe und Cousin, Genosse ,

  • Wohnwagen

    suchen gleiches

    (auch Bungalow) an der Ostsee, Meckl. Seen, Berliner Seen. PGH des Bauhandwerks „Sachs. Schweiz" 8354 Lohmen, Basteistr. 96 für 8 Personen

  • Robert Jegzentis,

    Träger hoher staatlicher Auszeichnungen, am 25. September 1974 verstorben ist. Wir -.werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

  • 6ma( jährlich Heftpreis 5,- Mark Bezug durch den Postzeitungsvertrieb

    Suchen ab 1975 Beteiligung an einem Kinderferienlager

    für etwa 60 Kinder auch in mehreren Durchgängen. Personal kann gestellt werden. Rat des Kreises, 34 Zerbst. Abt Volksbildung

  • Leitung der GO der SED Leitung SC Dynamo Berlin

    Mit tiefer Trauer erfüllt uns die Nachricht, daß unser jahrelanger ehrenamtlicher Mitarbeiter, Genosse

Seite 6
  • Linke braucht eine starke Kommunistische Partei

    Politbüro der FKP zum Ausgang der Wahlen in einigen Wahlkreisen

    Unter der Überschrift „Nach den Teil-, wählen — eine starke, einflußreiche und aktive Kommunistische Partei ist absolut notwendig, um zu siegen" veröffentlichte das Politbüro der FKP eine Erklärung zum Ausgang der Wahlen in einigen Wahlkreisen des Landes am Wochenende. Darin heißt es: Nach den Präsidentschaftswahlen ...

  • Ohne vollige Regelung bleibt Nahost explosiv

    Zur gegenwärtigen internationalen Lage sagte Leonid Breshnew: „Genau vor einem Jahr führten die Aggressionspolitik der Machthaber Israels und ihre starre Weigerung, die besetzten arabischen Gebiete zu räumen, zum Ausbruch eines neuen Krieges, dessen weitere Entwicklung den Weltfrieden durchaus in Gefahr hätte bringen können ...

  • Kampf für Entspannung tragt greifbare Früchte

    Wenn von der Außenpolitik der Sowjetunion als Ganzes die Rede sein soll, so besteht die Hauptsache jetzt,darin, daß wir zuversichtlich und konsequent den Kurs des Parteitages der KPdSU zur Gewährleistung sicherer friedlicher' Lebens- und Entwicklungsbedingungen für das Sowjetvolk, für die Völker der Bruderländer, unserer Verbündeten und Freunde, und zur Festigung des allgemeinen Friedens verfolgen ...

  • Die KP Portugals bereitet ihren VII. Parteitag vor

    Erster Subbotnik — Zeichen wachsender Einheit des Volkes

    Von unserem Lissabonner Sonderkorrespondenten Dr. Klaus Steiniger Portugal steht vor einem Ereignis von weitreichender Bedeutung: Am 20. Oktober werden sich in der Hauptstadt der iberischen Republik die Delegierten zum VII. Außerordentlichen Parteitag der PKP versammeln, um Veränderungen an Programm und Statut der Avantgarde des portugiesischen Proletariats zu beraten ...

  • Freundschaff aller Tage

    Als am Donnerstagabend im Großen Saal des Moskauer Konservatoriums die bewegenden Klänge der 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven verhallten, gab damit das Rundfunksinfonieorchester Berlin den Schlußakkord für die .Tage der Kultur und der Freundschaft der DDR in der UdSSR". Diese Festwoche zum 25. Jahrestag ...

  • Unsere Wirklichkeit: Stabilität und Dynamik

    Leonid Breshnew verwies darauf, daß die Volkswirtschaft der UdSSR sich „entsprechend dem auf dem XXIV. Parteitag der KPdSU festgelegten Kurs" entwickle. Nach vorläufigen Angaben werde das Nationaleinkommen der UdSSR in den vier Jahren von 1971 bis 1974 um mehr als ein Viertel und der Umfang der Industrieproduktion um mehr als ein Drittel zunehmen ...

  • Sozialistische Staaten sind Hauptbastion des Friedens

    Leonid Breshnew sprach auf Festsitzung zum 50. Jahrestag Sowjetmoldawiens in Kischinjow

    Auf der Festsitzung am Freitag in Kischinjow erklärte der Generalsekretär des ZK der K^dSU, Leonid Breshnew: „Die Große Oktoberrevolution bedeutete eine grundlegende Wende im Schicksal des moldauischen Volkes. Anfang 1918 errichtete das moldauische Volk unter der Führung seiner Organisation der Bolschewiki auf dem gesamten Territorium Bessarabiens die Sowjetmacht ...

  • Krisen entspringen der Natur des Kapitalismus

    Im Zusammenhang mit diesen Krisenerscheinungen, die unvermeidlich sind und der Natur des Kapitalismus entspringen, vollzieht sich auch eine immer stärkere Zuspitzung der ökonomischen und politischen Gegensätze zwischen verschiedenen kapitalistischen Staaten und ihren Gruppierungen, entfaltet sich das Wettrüsten ...

  • Bei anderen gelesen

    Folgen der Arbeitslosigkeit

    Ober die Auswirkungen der Arbeitslosigkeit in Detroit (USA) berichtet »Daily World": »In dieser Gegend sind mindestens 100 Menschen so am Ende, daß sie bereit sind, für 100 Dollar eine ihrer Nieren zu verkaufen. Auf ein Zeitungsinserat hin, in dem kürzlich dem 'Spender einer Niere 100 Dollar geboten wurden, kamen innerhalb von drei Tagen etwa 100 Telefonanrufe ...

  • Entlassungen, Kurzarbeit

    Zur Lage in der BRD schreibt die »Süddeutsche Zeitung": »In einer Jahreszeit, in der normalerweise die Beschäftigung ihrem saisonalen Höhepunkt entgegenstrebt, ist heuer das Gegenteil zu registrieren, nämlich ein weiterer Anstieg der Arbeitslosigkeit und der Kurzarbeit... Diese Entwicklung ist vor allem für die Automobilindustrie typisch, eine Branche, in der größere Entlassungswellen demnächst nicht mehr auszuschließen sind ...

Seite 7
  • Beobachterstatus für RGW bei UNO-Plenum

    Einmütiger Beschluß der Vollversammlung / Generaldebatte beendet

    New York (ADN-Korr.). Die UNO- Vollversammlung hat am Freitag einstimmig beschlossen, dem Rat für Gegenseitige Wirtschaftshilfe (RGW) den Beobachterstatus zu gewähren. Sie entsprach damit einem Antrag der RGW- Mitgliedsstaaten. Die Vollversammlung stellt in der angenommenen Resolution fest, sie lasse sich bei diesem Beschluß von dem Wunsch nach Festigung der Zusammenarbeit zwischen dem RGW und den Vereinten Nationen leiten ...

  • Labour Party mit knapper Mehrheit ins Parlament

    Absage an Monopolisten bei den britischen Krisenwahlen

    Von unserem Mitarbeiter Werner G o I d s t e i n London. Die britische Laibour Party hat am Donnerstag bei den zweiten Parlamentswahlen dieses Jahres äußerst knapp, mit 319 von 635 Sitzen, die absolute Mehrheit im neuen Unterhaus an der Themse errungen und damit ihr Wahlziel erreicht. Nach den Wahlen ...

  • Zypern würdigt Haltung der UdSSR

    Interview des sowjetischen Fernsehens mit Glafkos Clerides

    Moskau/Nikosia (ADN). Als freundschaftlich und auf der Anerkennung der Souveränität und der, territorialen Integrität Zyperns be-* ruhend hat der amtierende zyprische Präsident Glafkos Clerides die Haltung der Sowjetunion im Zypernkonflikt bezeichnet. In'einem vom sowjetischen Fernsehen ausgestrahlten Interview erklärte er, diese Politik beruhe auf der engen freundschaftlichen Zusammenarbeit in allen Bereichen sowie auf einem ständigen Meinungsaustausch über verschiedene Probleme ...

  • Maoisten wünschen Stärkung der EWG

    Bezeichnende Äußerungen des Pekinger Vizeaußenministers

    Bonn (ADN). Der stellvertretende Außenminister der Volksrepublik China Tschiao Kuon-hua hat während seiner Besprechungen mit führenden BRD- Politikern in Bonn wiederholt die — wie DPA schreibt — „Pekinger These" von der „Einheit der deutschen Nation" bekräftigt. Die „Frankfurter Allgemeine" schreibt dazu am Freitag: „Diesen Kernsatz hatte man in Bonn in letzten Jahren von ausländischen Besuchern nicht mehr zu hören bekommen ...

  • Preise, Mieten und Tarife schießen in die Höhe

    Paris (ADN/ND). In den 24 Mitgliedsstaaten der kapitalistischen Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung {OECD) hat sich das Inflationstempo weiter beschleunigt. Wie das OECD- Hauptquartier in Paris mitteilte, lagen die Verbraucherpreise in den Staaten der Organisation am 31. August 1974 im Durchschnitt um 13,5 Prozent höher als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres ...

  • Sowjetisch-französisches Gipfeltreffen wird weiterer Entspannung, dienen

    „Iswestija": Neue Impulse für die Zusammenarbeit zu erwarten

    Moskau (ADN). Das für Anfang Dezember anberaumte Treffen zwischen Leonld Breshnew und Valery Giscard d'Estaing werde zur Weiterentwicklung der traditionellen Freundschaft, der beiderseitigen nützlichen Zusammenarbeit und des Zusammenwirkens der UdSSR und Frankreichs im Interesse der internationalen Entspannung beitragen ...

  • Kurz berichtet

    Kosmos 687 gestartet Moskau. Der künstliche Erdsatellit „Kosmos 687" ist am Freitag inder UdSSR gestartet worden. Er hat'foigende Bahnparameter: anfängliche Umlaufgeschwindigkeit 94,5 Minuten; maximale Erdentfernung 717 und geringste Erdentfernung 292 Kilometer; Neigungswinkel der Flugbahn 74 Grad. Treffen UdSSR-USA Genf ...

  • Velasco: Peru befreit sich von äußerem Druck

    Lima (ADN-Korr.). Die umfangreichen Nationalisierungen und Verstaatlichungen in den letzten sechs Jahren hätten die peruanische Volkswirtschaft tiefgreifend umgestaltet, erklärte Perus Präsident Juan Velasco in einer Botschaft an das peruanische Volk aus Anlaß des „Tages der nationalen Würde". Vor sechs Jahren, am 9 ...

  • Ekuador verkauft die Ölprodukte ietzt selbst

    Quito (ADN). Die Regierung Ekuadors hat jetzt mit der Verwirklichung des Gesetzes über die Nationalisierung des Tankstellennetzes und der Übergabe des gesamten Vertriebs von Erdölerzeugnissen an die staatliche Erdölgesellschaft CEPE begonnen. Im Laufe der nächsten zwei Jahresollen alle Tankstellen, die bis jetzt noch im Besitz der Konzerne Texaco, Shell und Anglo sind, in die Hände der CEPE übergehen ...

  • KPO fordert Kampf gegen Profitpolitik

    Wien. Preisstopp bei Nahrungsmitteln, Mieten und öffentlichen Tarifen fordert die Kommunistische Partei Österreichs angesichts der fortdauernden Inflation. Sie tritt für eine Preis- und Einkommenspolitik zugunsten aller Arbeitenden ein, linsbesondere auch für entschiedene Maßnahmen gegen die Profitpolitik der multinationalen Konzerne bei gleichzeitigem Ausbau allseitiger wirtschaftlicher Beziehungen mit-den krisenfesten Märkten der sozialistischen Staaten ...

  • Indische Ministerpräsidentin bildete die Regierung um

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Die indische Ministerpräsidentin, Indira Gandhi, hat die Regierung umgebildet. Neben der Erweiterung des Ministerrates von 57 auf 60 Mitglieder und der Berufung der führenden Kongreßpolitiker Dr. Sharma, bislang Präsident des Nationalkongresses, und des Generalsekretärs des Allindischen Komitees der Kongreßpartei (AICC), Chandrajit Yadav, in das Kabinett verdienen vor allem die Umbesetzungen in den Spitzenministerien Beachtung ...

  • IPU-Konferenz wurde mit Entschließungen beendet

    Tokio (ADN-Korr.). Die 81. Konferenz der Interparlamentarischen Union (IPU) in Tokio- hat ihre Arbeit am Freitag mit der Annahme mehrerer Entschließungen beendet. In einer Entschließung zu Fragen der Sicherheit und der Abrüstung unterstützen die Parlamentarier den Entspannungsprozeß in der Welt und insbesondere die entsprechenden Vorschläge der UdSSR vor der UNO- Vollversammlung ...

  • Streik gegen Putschpläne der Reaktion in Argentinien

    Buenos Aires (ADN-Korr.). Mit einem viertelstündigen Streik protestierten am Freitag die im Gewerkschaftsbund CGT vereinten Werktätigen Argentiniens gegen die Putschpläne der einheimischen Reaktion und des amerikanischen Geheimdienstes CIA. In seinem Streikaufruf hatte der Gewerkschaftsbund CGT unterstrichen, daß die in- und ausländische Reaktion zu einem Zeitpunkt zum Staatsstreich ansetzt, da eine Reihe von Maßnahmen der Regierung die Interessen des Imperialismus beschneidet ...

  • Prof. Ribeiro neues Mitglied des Staatsrates Portugals

    Lissabon (ADN). Portugals Präsident Costa e Gomes hat Prof. Teixeira Ribeiro, Rektor der Universität Coimbra, zum Staatsratsmitglied ernannt. Damit wurde eine der zwei Stellen besetzt, die nach dem Ausschluß zweier Armeeangehöriger offen waren. Der 66jährige Ribeiro ist einer der bekanntesten Ökonomen und Finanzrechtler Portugals ...

  • KPdSU und SP Japans: Frieden in Asien sichern

    Moskau (ADN). Die KPdSU und die Sozialistische Partei Japans bekräftigen ihre Entschlossenheit, alle Anstrengungen zur Sicherung des Friedens in Asien und in der ganzen Welt zu unternehmen. Das geht aus einem Kommunique über Verhandlungen zwischen Delegationen der KPdSU und der SP Japans hervor. Die Delegationen wurden vom Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU Michail Suslow und vom Generalsekretär der SP Japans, Masashi Ishibashi, geführt ...

  • Bordaberry-Regime verhaftete Funktionare der SP Uruguays

    Buenos Aires (ADN). Das Diktaturregime in Uruguay hat die Funktionäre der Sozialistischen Partei •. Uruguays Carlos Belestrazi und Julio Cesar Pietrafes in Montevideo verhaften lassen. Das wurde in Buenos Aires bekannt. Den beiden Funktionären wird die Fortsetzung ihrer Tätigkeit für die Partei zur Last gelegt ...

  • CSSR-Werktätige erhöhten industrielle Produktion

    Pr«* (ADN-Korr./ND). Die industrielle Bruttoproduktion der CSSR stieg von Januar bis August' 1974 gegenüber dem »leichen Vorjahreszeitrauirt um 5,9 Prozent. Der rascheste Zuwachs wurde im Maschinenbau und Hüttenwesen mit 3,6 Prozent erreicht. Die Bauindustrie steigerte ihre Produktion mit 7,4 Prozent überdurchschnittlich ...

  • 100-Millkmen-Pleite wird größter Bauskandal der BRD

    Düsseldorf (ADN). Eine 100-Millionen- Pleite in Düsseldorf droht zum größten Bauskandal der Nachkriegszeit in der BRD zu werden, schrieb am Freitag die Progreß-Pr esse-Agentur (PPA). Der als „Häuserkönig" der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt geltende „Baulöwe" Paul Otto Kemper, Besitzer Hunderter Wohnungen und Bürohäuser, hatte am Donnerstag beim zuständigen Amtsgericht ein Vergleichsverfahren beantragt ...

  • Frankreich streicht Kredite für Machthaber in Santiago

    Paris (ADN). Die Streichung von 5,7 Millionen Franc „Kooperationskrediten" für das faschistische Regime in Chile hat am Freitag die Finanzkommission der französischen Nationalversammlung einstimmig beschlossen. Begründet wird laut AFP diese Maßnahme damit, daß von der chilenischen Junta acht französische Staatsangehörige, darunter zwei Frauen, noch immer aus „rein politischen Gründen" ■ festgehalten werden ...

  • Chilenische Militärjunta dekorierte BRD-Vertreter

    Mexiko-Stadt (ADN). Der Leiter einer BRD-Delegation für technische Hilfe in Chile, Rolf Hermann, ist von der faschistischen chilenischen Militärjunta mit dem „Bernardo-O'Higgins-Orden" dekoriert worden. Die Auszeichnung wurde in Anwesenheit von Vertretern des Wirtschafts- und Außenministeriums der Junta sowie des diplomatischen Korps in Santiago vorgenommen ...

  • Nicolae Ceausescu empfing Stanko Todorow zu Gespräch

    Bukarest (ADN). Der Generalsekretär der RKP und Präsident der SR Rumänien, Nicolae Ceausescu, hat am Freitag den Vorsitzenden des Ministerrates der VR Bulgarien, Stankov Todorow, zu sinem Gespräch empfangen. Erörtert wurden Fragen des Aufbaus des Soziaiismus in beiden Ländern und der weiteren Entwicklung der bilateralen Beziehungen ...

  • Sitzung der Wiener Konferenz über Truppenreduzierung

    Wien (ADN-Korr.). In Wien fand am Donnerstag eine Sitzung der Konferenz über die Reduzierung von Streitkräften und Rüstungen in Mitteleuropa unter Vorsitz des USA-Delegationsleiters, Stanley Resor, statt. Als Sprecher trat der Leiter der niederländischen Delegation, Botschafter van Ufford, auf.

  • Was sonst noch passierte

    Wegen Trunkenheit am Steuer mußte ein Londoner Gericht jetzt dem «ehemaligen britischen Verkehrsminister Lord Marples für ein Jahr die Fahrerlaubnis entziehen. Während seiner Amtszeit hatte er eine Kampagne unter dem Motto: „Trinken, und fahren tut man nicht" geführt.

  • Neuer Streik in Italien

    Rom (ADN-Korr.). In der Provinz Florenz Sind am Freitag Zehntausende Bauarbeiter angesichts der fortdauernden Teuerung in den Streik für Lohnerhöhungen getreten.

Seite 8
  • Unterhaltung und aktive Erholung an der Spree

    Parallel zur Uferpromenade an der Spree erstreckt sich der Kulturpark Berlin zwischen dem Treptower Park und Baumschulenweg. Schonzeit eh und je war der Plänterwald ein beliebtes Ausflugsziel der Berliner. Obwohl unser Kulturpark erst vor fünf Jahren gegründet wurde, erfreut er sich ständig zunehmender Beliebtheit bei den Bürgern der Hauptstadt und ihren Gästen aus nah und fern ...

  • KPdSU und SED festigen und erweitern Zusammenarbeit

    Konrad Naumann empfing Moskauer Delegation

    Die Delegation des Moskauer Stadtkomitees der KPdSU unter Leitung von W. N. Jagodkin, Kandidat des ZK der KPdSU und Sekretär des Stadtkomitees, wurde zum Abschluß ihres Studienaufenthalts in Berlin1 von Konrad Naumann, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und 1, Sekretär der Bezirksleitung, zu einem Gespräch empfangen ...

  • Veranstaltungsreihe der Kummer der Technik eröffnet

    Betriebssektionen mit guten Wettbewerbsergebnissen

    Die diesjährige Veranstaltungsreihe „Wissenschaft und Technik" wurde am ^Donnerstagnachmittag eröffnet. Eine Woche lang werden Ingenieure, Techniker, Ökonomen sowie hervorragende Neuerer aus Betrieben und Kombinaten unH serer Hauptstadt Erfahrungen bei der sozialistischen Intensivierung in den Schwerpuriktbereichen Bauwesen, Elektrotechnik/Elektronik und Maschinenbau austauschen ...

  • Viele Einkauf sstütten und Restaurants modernisiert

    Bauarbeiter, Handwerker und Mitarbeiter des Handels und der Gastronomie stellten in den vergangenen Wochen die im Plan vorgesehenen Objekte fertig. Insgesamt waren in diesem Jahr im staatlichen Handel 350 und im genossenschaftlichen Handel 145 Geschäfte und Gaststätten zu rationalisieren und zu modernisieren ...

  • Die kurze Nachricht

    AUSZEICHNUNG. 46 Kollektive aus Betrieben und Wohngebieten konnten im Stadtbezirk Pankow bereits den Titel „Bereich der vorbildlichen Ordnung und Sicherheit" erringen. MUSEUM. Führungen durch das Ägyptische Museum, die Gemäldegalerie, die Skulpturen-Abteilung und die frühchristlich-byzantinische Sammlung stehen am ...

  • Modelleisenbahnen im Ausstellungszentrum

    Die 4. Berliner Modelleisenbahnausstellung erwartet vom 19. Oktober bis 3. November, täglich von 10 bis 19 Uhr ihre Freunde im Ausstellungszentrum am Fernsehturm. Auf einer Gesamtfläche von 1500 Quadratmetern werden 16 Anlagen in Betrieb zu sehen sein. Modelleisenbahner aus Meißen und Aschersleben sind mit ihren Großanlagen in der Hauptstadt zu Gast ...

  • Veränderter Zugverkehr

    Aus betrieblichen Gründen verkehren folgende Reisezüge am Sonntag, dem 13. Oktober, verändert: D 76 Prag — Berlin-Ostbahnhof endet in Karlshorst, Ext 66 Karlovy Vary - Berlin-Ostbahnhof endet in Schöneweide 19.32 Uhr, PS 11487 Werder - Karlshorst endet in Genshagener Heide, P 3 929 Ostbahnhof - Frankfurt (Oder) beginnt in Karlshorst, Abfahrt 19 ...

  • Saporoshjer Komsomolzen stellen auf der MMM aus

    Komsomolzen aus dem sowjetischen Transformatorenwerk in Saporoshje1 — seit Jahren Partnerbetrieb des VEB Transformatorenwerk „Karl Liebknecht" in Oberschöneweide — werden auf der bevorstehenden Bezirksmesse der Meister von morgen der Hauptstadt mit vier Exponaten vertreten sein. Diese Lehr- und Leistungsschau, die vom 28 ...

  • Kunstgespräche in der „Kleinen Galerie"

    In der kürzlich eröffneten „Kleinen Galerie", Klement-Gottwald- Allee 90, zeigen Mitglieder vom Mal- und Zeichenzirkel des Kreiskulturhauses Weißensee ihre Aquarelle, Kohlezeichnungen und andere Bilder. Diskussionen über die Arbeiten mit Brigaden aus Weißenseer Betrieben sind ebentalls geplant. Auch Studenten der Hochschule für bildende und angewandte Kunst wollen ihre Werke ausstellen ...

  • Unfallzeugen gesucht

    Am Donnerstag, 10. Oktober, um 9.15 Uhr ereignete sich in Friedrichshain, Frankfurter Allee/ Kreutziger Straße, ein Verkehrsunfall,' an dem ein Lastzug und ein Radfahrer beteiligt waren. Der Radfahrer wurde tödlich verletzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrsunfallbereitschaft 1026 Berlin, Keibelstraße 36, Telefon 2 47 79 04, zu melden ...

Seite 9
  • Geschichte und Zukunft

    Als Marxisten-Leninisten kennen wir die grundlegenden Gesetze, nach denen die Geschichte sich bewegt und aus der Vergangenheit in die Zukunft läuft. Wir studieren sie, durchdenken sie, lassen unser Planen und Handeln von ihnen bestimmen. Sie leiten uns in die Zukunft. Vom Blickpunkt des Kapitalismus sieht es anders aus ...

  • Brüderlich verbunden mit den Genossen in der DDR

    Gedanken eines Veteranen des Vaterländischen Krieges

    Ein Veteran des Großen Vaterländischen Krieges, der Arzt Oberstleutnant o. D. Pjotr Sobbow aus Pjatigorsk, Region Slawropol, hat sich aus Anlaß des 25. Jahrestages der Deutschen Demokratischen Republik in einem Brief an das Zentralkomitee der SED, an die Regierung der DDR und an den Ersten Sekretär des ZK, Genossen Erich Honecker, persönlich gewandt ...

  • Gute Gefühle

    wir sowjetischen Menschen wissen es hoch zu schätzen, daß die Freundschaft mit dem Sowjetlond zu einem unlöslichen Bestandteil der internationalistischen Politik der SED und der Deutschen Demokratischen Republik geworden ist, daß sie Millionen Bürgern Ihres Landes ans Herz gewachsen ist. Seien Sie gewiß, liebe Genossen 'und Freunde, daß das Sowjetvolk für Sie die gleichen guten Gefühle empfindet ...

  • Die Grundbedingung

    Als sozialistischer Staat ist die Deutsche Demokratische Republik ein fester, unverrückbarer Bestandteil der sozialistischen Staatengemeinschaft, in enger Freundschaft verbunden mit dem Lande Lenins, der ruhmreichen Sowjetunion. Die Verankerung der Deutschen Demokratischen Republik in diesem Bündnis ist die Grundbedingung für die Verwirklichung der Lebensinteressen der Arbeiterklasse und aller Bürger der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Zur stärksten Kraft

    Die große Idee der Freundschaft mit der Sowjetunion stand über unserem Anfang, sie wurde zu einem Fundament des Aufbaus unseres Staates. Mehr noch, dank dieser Freundschaft und als fester Bestandteil der

  • Wir geloben

    Wir, die junge Garde Thälmanns der Deutschen Demokratischen Republik, Freund und Kampfgefährte der Sowjetunion und der fest um sie gescharten Bruderstaaten, verbündet mit dem antiimpe-

Seite 10
  • Großer Aufschwung einer jungen Wissenschaft

    Internationale Tagung über aktuelle Probleme der Jugendforschung

    Von unserem Sofioter Korrespondenten Hans Kämmerer Direktor des Zentralinstituts für Jugendforschung Leipzig (ZIJ). „Wir dürfen", sagte er, „nicht die gesellschaftsabhängige Spezifik der jungen Generation übersehen. Das ,ewig Jugendliche', das .jugendtypische' Denken und Verhalten, selbst das .Jugendalter' gibt es nicht ...

  • Bedeutsame Beiträge zur Erfüllung der Hauptaufgabe

    Auf den volkswirtschaftlich besonders vorrangigen Gebieten, wie der Energieerzeugung-, -Wandlung und -Übertragung, der Verbesserung der Rohstoffbasis unserer Volkswirtschaft und speziell der Stoffwirtschaft, der Substitution von Roh- und Werkstoffen und der Umweltgestaltung, erarbeitete die AdW für die Parteiführung und die Regierung entsprechende Entscheidungen und langfristige Konzeptionen ...

  • Traditionen mit Aufgaben unserer Zeit eng verbunden

    In den letzten Monaten wurden zu fast allen Hauptforschungsrichtungen der AdW zweiseitige Konsultationen zur Abstimmung, der langfristigen Entwicklung der Grundlagenforschung für die Jahre 1976 - 1980 und darüber hinaus vorbereitet bzw. abgeschlossen. Das bereits eingangs erwähnte Dokument über die langfristige ...

  • Forschungspotential für interdisziplinäre Arbeit

    Ergebnisse aus der Interkosmoskoope- ' ration werden der Nutzung in der Volkswirtschaft zugeführt, indem z. B. gemeinsam mit Industriebetrieben spezielle mikroelektronische Schaltkreise entwickelt und für die Kleinserienferti- . gung vorbereitet sowie entwickelte.Telemetrieverfahren in der Industrie angewendet werden ...

  • Langfristige Konzeption von Akademie und Hochschulen

    Wenn des weiteren die Rolle der 'Grundlagenforschung vornehmlich vom Standpunkt der Akademie der Wissenschaften der DDR aus behandelt wird, so heißt das nicht, daß sich die Akademie eine Art Monopolstellung für die Grundlagenforschung zuschreibt. Das wäre ebenso falsch wie vermessen, erstens weil an ...

  • Glänzende Bestätigung unserer Weltanschauung

    Beispielsweise sind die Ergebnisse der Molekularbiologie eine glänzende Bestätigung für die Gültigkeit der materialistischen Weltanschauung auf dem Gebiet der Biologie, das bis in die jüngste Vergangenheit hinein nicht selten ein Feld für idealistische Theorien und Spekulationen war. Von den tatsächlich ...

  • Wissenschaftlicher Vorlauf für die Intensivierung

    Die Grundlagenforschung ist damit ihrer verbindenden, alle Wissenschaftsdisziplinen — auch der gesellschaftswissenschaftlichen — erfassenden Aufgaben besser gerecht geworden. Ganz entscheidend für den wissenschaftlichen Erfolg ist „die enge Verflechtung der Kapazitäten von Akademie, Hochschul- und Industrieforschung durch eine Kooperation, damit jeweils kompetente Vertreter dieser Institutionen sich zusammenfinden und dadurch aus ...

  • Die Fortschritte unserer geistigen Arbeit dienen der Sache des Sozialismus

    Zur Rolle der Grundlagenforschung bei der Verwirklichung der Beschlüsse des VIII. Parteitages Von Prof. Dr. Hermann Klare, Präsident der Akademie der Wissenschaften der DDR

    hoher Erwartungen an uns, deren Erfüllung uns vieles abverlangen wird und deren Tragweite wir uns stets bewußt sein müssen. Die Stellung der DDR zur Wissenschaft und damit zur Grundlagenforschung ergibt sich — wie Kurt Hager betont hat3) — folgerichtig aus dem wissenschaftlichen Charakter und dem fortschrittlichen humanistischen Geist des Marxismus-Leninismus; denn „der Sozialismus ist weder einfach nur Freund noch lediglich Förderer der Wissenschaft, sondern Wissenschaft selbst ...

Seite 11
  • Über Gestern and Heute eines lusiraniscben Rscherslädtchens / Text und Biw von d*. kious steiniger, Lissabon

    tuchbespannte Flügel ahnen lassen, daß Don Quichotes verzweifelte Attacken in Iberien wohl nicht ganz so schmerzhaft gewesen sein mögen wie in anderen Landen. Im Mittelfeld des Bildes dominieren ein- und zweistöckige Häuschen mit roten Ziegeldächern. Unmittelbar hinter der Rampe des einzigen Verladekrans aber, dessen stählernes Skelett zum Wahrzeichen des Hafens geworden ist, liegt drohend die Festung ...

  • Die „ModeKellen"— Statten des Grauens

    ' Auf der Umfriedungsmauer zum Innenhof, wo sich „dienstfreie" Geheimpolizisten mit Volleyballspiel die Zeit vertreiben, Sitzt ein vielleicht 20jähriger Soldat, in der einen Hand die Maschinenpistole, in der anderen das Transistorradio mit einer roten Nelke obendrauf. Fußballübertragung. Die Szene, die sich Sekunden später vor uns auftut, kontrastiert scharf mit diesem friedlichen Bild ...

  • PIDE-Agenten hinter Schloff und Riegel

    Es ist bereits später Nachmittag. Ohne beim Kommandanten angemeldet zu sein, gehen wir über die schmale Brücke zum schwarzen Zuchthaustor. Unsere Gefühle in diesem Augenblick sind gemischt. Vor uns liegt eine Stätte der Qual und des Leidens der Besten eines Volkes. Zugleich aber wissen wir, daß die Insassen gewechselt haben ...

  • Ein Kommunist am .Admiralsschreibtisch'

    Als wir Carlos Cordeiro nach der Mittagspause in seinem Büro besuchen, fällt uns auf, daß sich der geborene Seebär noch nicht so recht mit dem „Admiralsschreibtisch" angefreundet hat, hinter dem er jetzt zwangsläufig einen Teil seiner Zeit verbringen muß. Das „Haus der Fischer" — auf der Grundlage des den Nazis entliehenen Ständesystems waren unter Salazar in allen Regionen entsprechende Zentren auch für Landwirtschaft und Handel geschaffen worden ,— ist ein großes, lichtes Gebäude ...

  • Abenteuerliche Flucbt aus Salaxars Kerker

    Der 3. Januar bleibt ein blasser Tag. Naßkalt und unfreundlich. Aber das Datum im 33. Jahr des portugiesischen Faschismus wird in die Geschichte des Landes eingehen. Was keiner für möglich gehalten hätte, geschieht: Vom Scheitel der wohl 20 Mete» hohen Mauer wird plötzlich ein Seil herabgelassen. Sekunden später gleiten elf Gestalten an diesem Tau in die Tiefe ...

  • Fischer entmachteten faschistisch« Organ»

    Auf einem von hochstämmigen Palmen überragten Platz im Zentrum Peniches haben wir uns mit Genossen Mota verabredet. Wie alle früheren Illegalen ist er auf die Minute pünktlich. Der leidenschaftliche Seemann bringt uns ohne Umschweife zum Hafen. Mit süßsaurem Lächeln läßt der dicke Zollgardist den populären Kommunisten und dessen Gäste wortlos die Grenze zur Außenzone passieren ...

  • ND-REPORTAGE

    Man schreibt den 3. Januar 1961. Über Kap Peniche zieht ein kühler Wlntermorten auf. Die steife Seebrise treibt niedrige Wolkenfetzen vom Kutterhafen zur verwitterten Festung, die sich, seit Jahrhunderten auf felsigem Gestein über der kleinen Stadt erhebt. Die Minner mit. den hochgeschlagenen Jackenkragen, die zu dieser Stunde den Reparaturdocks und Werkstitten zuströmen, werfen nur einen scheuen Blick auf das eisgraue Fort und die schmale Brücke zu seinem einzigen Tor ...

  • Cents*

    •••••••••_!••?*•• ••••*•• Die alte Küstenfestung Penich« wurde unter Salazar zur Folterhölle, der PIDE, der portugiesischen Gestapo. Wer durch dieses Tor schritt, blieb oft jahrzehntelang -verschollen

Seite 12
  • Auf Jagd nach Blitzeinschlägen

    „Drahtgeschosse" bahnen elektrischen Entladungen den Weg

    Blitze nach Wunsch erzeugen französische Wissenschaftler und Techniker mit Hilfe von Wetterraketen. Ziel ihrer Arbeit ist es zu untersuchen, welche physikalischen Prozesse ablaufen, wenn Hochspannungs-Freileitungsmasten von Blitzen getroffen werden. Die Forscher hoffen, hierbei auch Aufschlüsse über die nach wie vor umstrittene Existenz des Kugelblitzes zu erhalten ...

  • Sondierungen bis in 40 km Tiefe

    MHD-Stromaggregat erweitert Möglichkeiten für Geologen

    Einen magnetohydrodynamischen Generator, .der speziell für geologische Tiefensondierungen der Erde eingesetzt werden soll, haben Wissenschaftler des Kurtschatow-Instituts für Kernenergie in Zusammenarbeit mit dem sowjetischen Institut für Geophysik entwickelt. Bei einem MHD-Generator wird Strom mit Hilfe eines sehr heißen, ionisierten Gases erzeugt, das an den Polen eines starken Magneten vorbeiströmt ...

  • Raumfähre Kosmoljot

    Gegenwärtig finden für den Start von Transport-Raumschiffen des Typs Sojus und Apollo zu den Salut- bzw. Skylabstationen noch immer teure „Wegwerfraketen" Verwendung, die nur einmal eingesetzt werden können. Doch die Zukunft, das machte der IAF-Kongreß erneut deutlich, gehört den bis zu lOOmal wiederverwendbaren Raumfähren, mit denen die Transportkosten bis auf ein Zehntel gesenkt werden sollen ...

  • Appetitlosigkeit im All

    Auch bei den amerikanischen Astronauten blieb im allgemeinen der Appetit erhalten. Die letzte Skylab-Mannschaft jedoch klagte am Ende ihrer dreimonatigen Raumreise darüber, daß alles fade schmecke, wogegen weder Pfeffer noch Salz etwas halfen. Als Ursache werden Veränderungen im Kreislaufsystem angenommen, die von der langdauernden Schwerelosigkeit hervorgerufen werden ...

  • Der Marderhund bürgert sich ein

    Feilieferant, aber auch Schädling

    lig. Das Fell wird vorwiegend für Berufskleidung oder als Innenfutter verwandt. Obwohl der Marderhund als Pelztier nicht unwichtig ist, interessieren sich zunehmend Zoologen, Biologen und Forstwirtschaftler aus einem anderen Grund für ihn: Er dringt seit' geraumer Zeit immer mehr aus seinem ursprünglichen Heimatgebiet, dem Gebiet um den Amur und den Ussuri, weiter nach Westen vor ...

  • Schwerelosigkeitssyndrom

    Nach Erreichen der Umlaufbahn hatten z. B. die Sojus-14-Kosmonauten Oberst Popowitsch und Dr. Artjuchin anfangs das Gefühl, als ob sie nach hinten kippten. Nach dem Umstieg vom Raumschiff in die Orbitalstation trat diese Desorientierung erneut auf, wenn sie einen Gegenstand fixierten und dann die Augen schlössen ...

  • Verändertes Blutgefäßsystem

    Raumschiffbesatzungen berichteten immei wieder, daß sie während ihres kosmischen Fluges bei geschlossenen wie auch bei geöffneten Augen deutlich kleine Lichtblitze wahrgenommen hätten. Sie bestätigten damit eine schon im Jahre 1952 vorhergesagte Erscheinung, nach der ein Mensch im Weltraum möglicherweise eine bestimmte Art kosmischer Strahlung sehen könne ...

  • Kurz berichtet <

    GERINGER LICHTVERLUST. Glasfasern mit minimalen Lichtstärkeverlusten sind von amerikanischen Forschern entwickelt worden. Dabei nimmt die Lichtintensität auf einer Strecke von einem Kilometer nur um 22 Prozent ab. Erst bei einer Entfernung von über 18 Kilometern würde die Lichtintensität auf ein Prozent absinken ...

  • Helligkeitszentrum im Vogelhirn steuert biologische Aktivität

    Ein lichtempfindliches Organ im Gehirn der Vögel mißt die Tageslänge, wie jetzt Experimente an Zugvögeln zeigten. Einei Gruppe von Tieren war dazu eine „Mütze" aus einer, schwarzen, leimähnlichen Substanz aufgemalt worden. Kontrolltiere erhielten dagegen einen durchsichtigen „Leimanstrich". In einem abgeschlossenen Raum wurde mit Hilfe künstlicher Beleuchtung die „Tageslänge" von mal zu mal verlängert ...

  • Die neuen Kleider der sowjetischen Kosmonauten

    „Für uns ist die Erde das wichtigste Forschungsprojekt und in den Orbitalstationen sehen wir das effektivste Mittel, • die volkswirtschaftliche Nutzung des Weltraumes allen Menschen zugängig zu machen." So definierte der Fliegerkosmonaut Dr. Witali Sewastjanow in einem Gespräch die Hauptrichtung der sowjetischen Raumfahrtforschung ...

  • Hilfreiche Kosmosmedizin

    Die von den Raumfahrtmedizinern gewonnenen Erkenntnisse sind von nicht zu unterschätzender Bedeutung für die Diagnose (Erkennung) und Therapie (Heilung) sowie für die Prophylaxe (Vorbeugung) und Rehabilitation (Wiederherstellung) bei Krankheiten auf der Erde. Die Forschungen der Raumfahrtmediziner erlauben z ...

  • Teilchenkanone für vielseitige Experimente

    Blick in eine der beiden Experimentierhallen des Rossendorfer Tandemgenerators. Die von der Sowjetunion vor zwei Jahren gelieferte Anlage beschleunigt Protonen und Ionen. Die energiereichen Geschosse werden im Zentralinstitut für Kernforschung der Akademie der Wissenschaften der DDR für vielseitige Forschungen genutzt ...

  • Materialprüfung mit gebündeltem Sonnenlicht

    Eine sehr effektive Methode, um verschiedene von der Industrie verwendete Materialien zu prüfen und zu erproben, haben sowjetische Wissenschaftler entwickelt. In einem Laboratorium am Südrand von Jerewan sind bereits mehr als 30 000 Muster von Materialien getestet worden, die in der Elektrotechnik, im ...

Seite 13
  • Beruhrungslos vermessen

    Fotogrammetrie bei der Fertigung von Schiffspropellern

    dem Institut für Schiffbau Rostock und dem VEB Carl Zeiss Jena wurde ein stereofotogrammetrisches Aufmeßverfahren entwickelt. Damit hielt die Industriefotögrammetrie Einzug in ein neues Gebiet. Zwei Meßkameras fertigen keine Fotos im eigentlichen Sinne, sondern Meßbilder an. Diese Kameras können jeden Punkt des aufgenommenen Objektes in einem Bildkoordinatensystem ermitteln ...

  • Über 100 Großanlagen

    Der Dresdner Betrieb, einziger Produzent von Hochspannungsprüfanlagen innerhalb der Länder des RGW, hat auf diesem Gebiet Weltruf erlangt. Zu seinem Produktionsprogramm gehören Prüfanlagen für Wechselspannung bis zu 2,25 Millionen Volt, für Gleichspannung bis 3,2 Millionen Volt, für Stößspannungen gar bis 7,2 Millionen Volt Weiterhin werden hier Schaltspannungsprüfanlagen bis 2,7 Millionen Volt sowie kleinere Früfeinrichtungen produziert ...

  • Neuland beschriften

    Die Werktätigen des VEB Transformatoren- und Röntgenwerk „Hermann Matern" in Dresden stellten eine in ihren technischen Parametern und ihrer Baugröße in der Welt bisher einmalige Pulsationsspannungs-Prüfanlage fertig. Sie ist für ihren Hauptexportpartner, die Sowjetunion, bestimmt und wird bald auf Reisen gehen — per Bahn und dann per Schiff in das Leningrader Gleichspannungsinstitut NIIPT ...

  • Tanken per Selbstbedienung

    ein Drittel gestiegenen Umsatz nach-1 weist. Dem gelungenen Auftakt in Halle folgten bis zum 25. Jahrestag unserer Republik drei weitere Tankstellen für Selbstbedienung. Minol will damit zunächst unterschiedliche Verfahren im Durchlauf und in der Kassierung testen. Auf der Großtankstelle Berlin, Prenzlauer Allee, kommt der „ambulante" Kassierer zur Zapfsäule, nachdem eine rote Lampe anzeigt, daß der Kunde getankt und die Zapfpistole wieder eingehängt hat ...

  • Schutz vor Havarien

    Um die Betriebsmittel der Energieübertragung optimal und weitestgehend gegen Havarien geschützt zu gestalten und ihre tatsächliche Beanspruchung zu testen, bedarf es dieser Höchstspannüngs-Prüfanlage. Sie vermag im Labor bzw. Prüffeld alle natürlichen, im praktischen Betrieb auftretenden Situationen zu simulieren ...

  • Neue Stellwerke

    Der Erstling einer neuen Generation von Stellwerksanlagen für die Reichsbahn wurde vom Berliner Werk für Signal- und Sicherungstechnik kürzlich auf dem Bahnhof Jüterbog übergeben. Die Konstruktion bringt am- Vergleich zu früheren eine Einsparung an Raum von 30 Prozent und einen um mehr als zwei Drittel verringerten Materialeinsatz ...

  • Brenner für Dicke

    Im Laufe von zehn Jahren sammelten sich im Kombinat Landmaschinenbau, Betrieb Großenhain, fast 500 Tonnen Schrott aus Stahlguß an, der auf Grund seiner Abmessungen nicht eingeschmolzen werden konnte. Hier konnte sich ein im Zentralinstitut für Schweißtechnik der DDR, Halle, entwickelter Schutzgas-Starkschneidbrenner für extrem dicke Werkstücke bewähren ...

  • Bp Information

    Mit Kühlwasser aufbereitet

    Durch rationelle Energieanwendung bei der Aufbereitung von Kesselspeisewasser wird in den Leuna-Werken ein hoher Nutzen erreicht. Eine Arbeitsgruppe der KDT-Betriebssektion sorgte dafür, daß anstelle des bisher erforderlichen Niederdruckdampfes Wasser verwendet wird, das zur Kühlung bei chemischen Prozessen dient und sich dabei auf 40 bis 50 Grad Celsius erwärmt ...

  • Einer Million Volt den Puls gefühlt

    Einzigartige Prüfanlage aus dem Dresdner Transformatoren- und Röntgenwerk „Hermann Matern" / Von Gerd Marbach

    In der Hochspannungshalle ist die Atmosphäre geladen. Die Männer an den Meß- und Reglerpulten lauschen dem ansteigenden Brummen 'der Schubtrafos, lassen kein Auge von den Instrumenten. Dann der Ruf „Achtung!" — Blitz und Peitschenknall - ein gebändigtes Gewitter. „Überschlag bei 1260 Kilovolt Gleichspannung" ist die nüchterne Bezeichnung der Fachleute ...

  • Elektronik-Dispatcher

    In der westsibirischen Gebietshauptstadt Omsk ist mit der Montage des ersten automatisierten Leitungssystems für städtischen Autobusverkehr in der Sowjetunion begonnen worden. Das vorerst für diese Großstadt mit fast einer Million Einwohnern geplante System soll später auch in anderen Städten der UdSSR eingeführt werden ...

  • Maschinell verpflanzt

    Eine automatische Spezialmaschine, mit deren %Hilfe ausgewachsene Bäume umgepflanzt werden können, ist in den USA konstruiert worden. Bis zu vierzehn Meter hohe Laub- und Nadelbäume mit Stammumfängen zwischen 40 und 110 Zentimetern lassen sich damit umsetzen. Erfaßt wird ein Ballendurchmesser bis 165 ...

  • Ultraschall und Kurzwellen

    ' Zu den Spitzenerzeugnissen zählt auch ein moderner Röntgen-Arbeitsplatz für Gefäßdiagnostik zum Kampf gegen Herz- und Kreislaufschäden. Ob elektromedizinische Geräte für die Ultraschallund Kurzwellen-Therapie sowie die Elektrochirurgie, ob Foto-Stimulatoren für die Untersuchung der Gehirntätigkeit oder die jüngste Pulsationsspannungs-Prüfanlage — hohe wissenschaftlich-technische Leistungen gehören im Dresdner Transformatoren- und Röntgenwerk gewissermaßen zum Firmenzeichen ...

  • Infrarot-Rostschutz

    Eine einfache Methode des Korrosionsschutzes in geschlossenen Lagerräumen, die frei von aggressiven Gasen und Staub sind, wurde am Institut für Feinmechanik Warschau gefunden. Das Verfahren beruht auf der Tatsache, daß Metall, dessen Temperatur geringfügig über dem Kondensationspunkt der Luftfeuchtigkeit liegt, nicht rostet ...

  • „Tatra" für die Arktis

    In Arktis-Variante wijd eirr Teil der mehr als 1200 „Tatra"-LKW aus der CSSR in die Sowjetunion geliefert. Die Maschinen sollen jetzt unter den rauhen Bedingungen der Tschuktschen-Halbinsel im äußersten Nordosten der UdSSR am Polarkreis erprobt werden. Die LKW, bei denen Motor und Fahrerkabine mit einem Spezialkälteschutz ausgerüstet sind, werden auch bei Frosttemperaturen von minus 50 Grad ein-" gesetzt ...

Seite 14
  • Höherer moralischer und materieller Anreiz . für die Werktätigen

    Am 1. Oktober 1974 trat eine Anordnung des Ministers für Materialwirtschaft in Kraft, die stimulierende Maßnähmen zur verstärkten Erfassung, Lagerung, Sortierung, zum Pressen und zur Ablieferung von Altpapier in den gewerblichen Anfallstellen, also in den Betrieben, enthält. Die neue Anordnung zielt darauf ab, die Initiativen der in den Betrieben mit der Erfassung,Sammlung und Ablieferung von Altpapier unmittelbar beauftätigen und deren Kollektive weiter zu fördern ...

  • 10000 TONNEN — MILLIONEN GEWONNEN

    Tausend Tonnen hochwertiges, zellstoffintensives Altpapier ersetzen in etwa der gleichen Größenordnung Zellulose, die sich wie viele andere Rohstoffe als Folge der imperialistischen Krisen- und Inflationspolitik auf dem Weltmarkt stark verteuert hat. Wenn wir die zusätzlich geplanten 10000 Tonnen hochwertiges, zellstoffintensives Altpapier erreichen, so spart unsere Wirtschaft 10 bis 12 Millionen Valuta-Mark ...

  • Es geht lim die verstärkte Erfassung von hochwertigem, zellstoffintensivem Altpapier

    Der Papierverbrauch der Welt ist besonders in den letzten Jahren stark angestiegen. So auch in der DDR, wo er heute bei 85 Kilogramm pro Kopf der Bevölkerung liegt. Und der Bedarf wächst ständig weiter. Allein für Verpackungszwecke werden in diesem Jahr 700 000 Tonnen , Papier, Karton und Pappe benötigt ...

  • UNSERE DEVISE — DEVISEN EINSPAREN

    Interview mit Hans-Joachim Z e m s k i, amtierender FDJ- Sekretär im Wohnungsbaukombinat Halle, Betrieb Halle-Neustadt H.-J.Zemski: Im Rahmen der Aktion „Materialökonomie '74" wenden wir uns jetzt verstärkt den bisher vernachlässigten Papiersäcken zu. Bisher wurde wie in manchen anderen Baubetrieben auch bei uns lediglich Altpapier aus der Verwaltung abgeliefert ...

  • Naßfeste Kraftpapiere

    Vorrangig grüne Papiersäcke (Natronsäcke) Anfall in den Bereichen — Bauwesen (gebrauchte Verpackung für Zement, Gips, Kalk) — verpackungsmittelherstellende Industrie (Abfälle aus der Papiersackherstellung) Durch die Inbetriebnahme einer neuen Anlage in der Papierfabrik Schwedt nimmt der Altstoff handel jetzt auch alle plastbeschichteten, plastbespritzten und mit einer Bitumeneinlage versehenen Papiersäcke an ...

  • AKTIVITÄTEN ÜBERALL

    Frankfurt (Oder)

    Der VEB Kombinat Getreidewirtschaft Frankfurt (Oder) hat sich verpflichtet, bis Jahresende 60 Tonnen Altpapier — vor allem Kraftfuttersäcke — über die staatliche Auflage hinaus an den Altstoffhandel zu liefern. Immer mehr landwirtschaftliche Betriebe des Oderbezirkes gehen dazu über, die Papiersäcke mit eigenem Transportraum zurückzuführen ...

  • Schwerin

    Der VEB Altstoffhandel Schwerin und der Bezirksvorstand Schwerin der VdgB/BHG haben eine Koordinierungsvereinbarung abgeschlossen, die eine enge Zusammenarbeit bei der Erfassung von Sekundärrohstoffen vorsieht. Die BHG-Betriebe wollen vor allem dabei mithelfen, die in den Dörfern anfallenden Papiersäcke zurückzuführen ...

  • H.-J.Zemski:

    Weil wir wissen, daß eine verbesserte Materialökonomie sowohl ein erstrangiges ökonomisches Erfordernis als auch ein Anliegen von großer politischer Tragweite ist. Mit jeder Tonne Altpapier, die zusätzlich zurückgewonnen und wiederverwendet wird, spart die Volkswirtschaft wertvolle Devisen ein, die sonst für teure Importe ausgegeben werden müßten ...

  • Frage:

    Wie groß sind die Mengen, die sich im WBK Halle-Neustadt mobilisieren lassen? H.-J.Zemski: . Der Betrieb erhält im Jahr etwa 4900 Tonnen Zement, 850 Tonnen Kalk, 250 Tonnen Gips und 4000 Tonnen Leunit in Papiersäcken. Dies bedeutet, daß bei uns über 200000 leere Säcke anfallen. Das sind rund 40 Tonnen hochwertiges, zellstoffintensives Altpapier ...

  • Halle-Neustadt

    Das Jugendkollektiv „Victor Jara aus dem Wohnungsbaukombinat Halle, Betrieb Halle-Neustadt, gehört zu den Schrittmachern bei der Mobilisierung von hochwertigem, zellstoffintensivem Altpapier. Auf unserem Bild berät Brigadeleiter Genosse Siegfried Wedel mit den Jugendfreunden Axel Brusis, Hans-Georg Seidel, Jürgen, Hildebrandt und Jürgen Arndt (v ...

  • Berlin

    Das Kollektiv der Leergutabteilung in der Lagerzentrale des HO-Kaufhallenverbande6 Berlin liefert jeden Monat etwa 15 Tonnen nicht mehr wiederverwendungsfähige Kartonagen an den Altstoff handel. Lagermeister Werner Olm und die Kollegin Waltraud Rupsch haben sich vorgenommen, künftig die hochwertigen, zellstoffintensiven Altpapiere auszusortieren, damit sie gesondert abgeliefert werden können ...

  • Auf diese zellstoffintensiven Altpapiersorten kommt es an:

    Kraftpapiere

    braune Papiersäcke (Natronsäcke) Anfall in den Bereichen — Landwirtschaft (gebrauchte Verpackung von Düngemitteln und Kraftfutter) — Lebensmittelindustrie (gebrauchte Verpackung für Nahrungsgüter) — verpackungsmittelherstellende Industrie (Abfälle aus der Papiersackherstellung)

  • Kraftwellpappe

    Wellpappe aus Sulfatzellstoff - ' (zeichnet sich durch hohe Reißfestigkeit aus) Anfall im Bereich Handel und Versorgung — Verpackung für Lebensmittel und technische Konsumgüter — Verpackungsmittel aus Wellpappe, die vorrangig aus Importen anfallen, wie z.B. Bananenkartons

  • Magdeburg

    Das Leergutlager der Wirtschaftsvereinigung OGS in Magdeburg hat jetzt einen Vertrag mit dem Altstoff handel abgeschlossen, der vorsieht, die' zellstoffintensiven Importkartons abzuliefern. Die so mobilisierten Reserven betragen 6 bis 8 Tonnen im Jahr.

Seite 15
  • Information

    '*?K^ta^fC iiiiiiilEiffiiliiHBiSlI fiBSHBHB ■ I l i i *-l Ig h ^ Wichtige Paten zum Weltpostverein 1840 Der britische Postmeister Rowland Hill schafft das einheitliche Penny-Portosystem und bringt die erste Briefmarke heraus* 1862 DeK Generalpostmeister Montgomery Blair, Mitglied des Kabinetts von Abraham Lincoln regt an, eine Postkonferenz der Postverwaltungen Europas und Amerika einzuberufen, um die Aufnahme gleichartiger Postgebühren und Postvorschriften zu beschließen ...

  • Ein Werk vereinten Miihens um weltweiten Postverkehr

    1874: In Bern wurde der „Allgemeine Postverein" gegründet

    „Der Postkonkreß in Bern wird als Markstein dastehen, nicht nur in den Annalen des Verkehrs, sondern in der Kulturgeschichte überhaupt." So sprach der schweizerische Bundesrat Borel am 9. Oktober 1874 im festlich geschmückten Ständehaus in Bern. Vertreter von 22 Postverwaltungen von vier Kontinenten hatten einen Vertrag unterzeichnet, mit dem ein „Allgemeiner Postverein" ins Leben trat ...

  • Burganlage unter dem Schloh von Lübbenau

    Existenz uralter menschlicher Ansiedlungen wurde bestätigt

    Frühe Spuren der slawischen Bevölkerung sind vor kurzem in Lübbenau entdeckt worden. Bei Schachtarbeiten am Schloß von Lübbenau war mit modernem Bauschutt auch eine Anzahl mittelalterlicher und slawischer Scherben ans Tageslicht gekommen, die das Interesse der Archäologen erregten. Der abgeflachte runde Hügel, auf dem das zweiflüglige klassizistische Schloß steht, hatte, schon früher zu Vermutungen Anlaß gegeben, daß sich dort Reste älterer Burganlagen erhalten haben könnten ...

  • Im November 1918 schlug die Stunde der Bewährung .

    Einmütig wenden sich die jungen Menschen gegen die nationalistische Phrase von der „Klassenharmonie" mit den Herrschenden. Nur wenige Tage darauf setzt Karl Liebknecht mit seinem mutigen .Auftreten am 1. Mai auf dem Potsdamer Platz ein weithin leuchtendes Kampfsignal. 26. Oktober ISIS. Im Gebäude der ...

  • Sie fochten an der Seite von Liebknecht und Thälmann

    Streiflichter aus der Geschichte der revolutionären deutschen Arbeiterjugendbewegung

    In diesen Tagen blickt die revolutionäre Arbeiterjugendbewegung unteres Landes auf sieben Jahrzehnte erfolgreichen Kampfes für den gesellschaftlichen Fortschritt, für Frieden und Sozialismus zurück.. Am 10. Oktober 1904 wurde in Berlin die erste deutsche Arbeiterjugendorganisation gegründet. Folgende Episoden lassen einige Stationen auf diesem Wege lebendig werden ...

  • greß grüßt zum Abschluß die Witwe Karl Liebknechts in Moskau mit einem Strauß roter Nelken.

    20. Dezember 1925. Über 3000 Berliner sind auf den heutigen Rosa-Luxemburg- Platz gekommen, um die erste Jungarbeiterdelegation zu begrüßen, die aus dem Sowjetland zurückkehrte. Sechs Wochen zuvor waren die 17 Abgesandten der Arbeiterjugend im Saalbau Friedrichshain verabschiedet worden. Nun sind sie wieder zurück, jubelnd empfangen, und voll unvergeßlicher, tiefer Eindrücke ...

  • Wichtige Paten zum Weltpostverein

    1840 Der britische Postmeister Rowland Hill schafft das einheitliche Penny-Portosystem und bringt die erste Briefmarke heraus* 1862 DeK Generalpostmeister Montgomery Blair, Mitglied des Kabinetts von Abraham Lincoln regt an, eine Postkonferenz der Postverwaltungen Europas und Amerika einzuberufen, um die Aufnahme gleichartiger Postgebühren und Postvorschriften zu beschließen ...

  • oon gestern heute wiederentdeckt Vorstoß auf das Dach der Welt

    Am 20. Mai 1928 sind in Moskau die deutschen Teilnehmer der Altai-Expedition, mit Professor Ridcmers an der Spitze, eingetroffen. Es waren elf Personen, und sie sind dann durch Turkestan nach Pamir abgereist. Die Expedition wurde von den Operateuren des Mechrabpom- Film aufgenommen. Es fand ein Bankett ...

  • Teddy sprach vor 100 000 jungen Arbeitern in Leipzig

    Ostern 1930. Mit 715 Lastautos, per Fahrrad, viele auch zu Fuß, unter ihnen zahlreiche Arbeitslose, treffen sie in Leipzig ein. Sie kommen zum 5. Reichs' jugendtag des KJVD, allen Schikanen zum Trotz, welche die Polizei bereits unterwegs an ihnen ausprobiert. 30 000 Jugendliche hält das nicht ab. Sie ...

  • Auch Käthe Kollwitz bot den Jungkommunisten Unterkunft

    ' Ebenso wird mit Mehrheit entschieden, daß die Kommunistische Jugendinternationale ein fester Bestandteil der Kommunistischen Internationale ist. Mehrfach muß der Tagungsort gewechselt werden. Auch Käthe Kollwitz bietet in ihrem Atelier im traditionsreichen Arbeiterbezirk Prenzlauer Berg den Jungkommunisten Unterkunft ...

Seite 16
  • B»s&>ö$i

    Rostrote Steinpyramiden, zerfallendes Mauerwerk und die riesigen grauen Figuren liegender und sitzender Buddhas künden von der einstigen Pracht und Herrlichkeit dreier großer Paläste, dutzender Festungen und Hunderter Klöster von Ayuthia. das seit 1350 mehr als 400 Jahre lang die Hauptstadt des ersten gesamtsiamesischen Feudalstaales war ...

  • Geschichte des Ba-Dinh-Platzes

    Namen von Straßen und Plätzen widerspiegeln häufig die gesellschaftliche Position einer Stadt und ihres Staates. Es ist daher kein Zufall, daß' revolutionäre Umwälzungen stets Namensänderungen oder Neubenennungen nach sich ziehen. Das gilt auch für den frifheren Hong Bang, den Platz, auf dem Genosse Hu Chi Minh am 2 ...

  • Geschichten um den Eiffelturm Rüstig noch mit Fünfundachtzig Von Gerhard Leo, Paris

    Der - Eiffelturm, dessen 85. Geburtstag kürzlich gefeiert werden konnte, ist nach wie vor die größte Touristenattraktiori in der französischen Hauptstadt: mehr als zwei Millionen Besucher innerhalb eines Jahres. Seit 1889 überragt die 320 Meter hohe Stahlpyramide, die anläßlieh der Hundefetjahrfeier für die französische Revolution und der damit verbundenen Industrieausstellung errichtet wurde, immer noch alle anderen Gebäude in Paris ...

  • Blockbauten in der Göcsej

    Können Sie sich ein ungarisches Dorf aus dem vergangenen Jahrhundert vorstellen? Eines, in dem sämtliche Häuser aus mächtigen Holzstämmen zusammengefügt sind? Auf den Dächern, mit Roggenstroh gedeckt, nirgendwo einSchornstein? Und in einem der Gebäude statt der Fenster nur hölzerne Schieber? Solch ein Dorf, in dem man die Lebensweise und -bedingungen längst vergangener Zeiten studieren kann, ist erhalten geblieben ...

  • ONDENTEN Erfolge der bulgarischen Schafzucht Eine Herde von zehn Millionen von Hans Kämmerer, Sofia

    Kaum ein Bulgare, der nicht des Morgens, zu Mittag oder spätestens am Abend seine Schale Kisselo Mljako verspeist. Kisselo Mljako, wörtlich übersetzt „Saure Milch", eine unvergleichliche Joghurt-Speise des Balkanlandes,' mundet immer. Am besten schmeckt sie, wenn die Milch für ihre Zubereitung vom Schaf stammt ...

  • I Millionen Italiener— in der Hauptstadt allein über 900000— leben noch immer in Baracken und Holzhütten ohne Wasser, Licht und Toiletten, in feuchten Löchern, in denen es von Ratten und anderem Ungeziefer wimmelt

    Im südlichen Stadtgebiet von Rom, im Prenestino- Viertel, sah ich kürzlich' das furchtbare Elend mit eigenen Augen. Blechbaracken und Holzhütten ohne Kanalisation und Wasser, mit Toiletten im Freien, deren Abwässer im Boden versickern. Die Straßen aus Lehm bilden bei Regen einen kaum passierbaren Schlamm ...

Seite
Rede leonid Breshnews in Moldawiens Hauptstadt Viele neue Initiativen für stabilen Leistungszuwachs Sozialistischer Wettbewerb der Bergleute, Industriearbeiter und Eisenbahner zur allseitigen Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1974 und für einen guten Start in das letzte Jahr des Fünfjahrplanes Sozialistischer Aufbau wird sicher geschützt Technik rationell genutzt Täglich 120 Güterzüge Solidaritätsaktionen für verfolgte Patrioten Chiles TU 144 absolvierte Testflug Moskau-Baku-Taschkent Britische Labour Party erzielte knappen Wahlsieg Dreifache Produktion
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen