27. Mai.

Ausgabe vom 24.01.1990

Seite 1
  • Verstärkte Entwicklung von Klein- und Mittelbetrieben

    Erste Beratung der Wirtschaftskommission DDR—BRD

    Berlin (ADN). Vor allem um eine Zusammenarbeit zum Nutzen kleiner und mittlerer Betriebe ging es bei der ersten Beratung der Wirtschaftskommission DDR-BRD unter Vorsitz der Minister Dr. Gerhard Beil und Dr. Helmut Haussmann am Dienstag in Berlin. Besprochen wurden Maßnahmen und zeitliche Schritte zum Ausbau der Handels- und Wirtschaftsbeziehungen 1990 und in den Folgejahren ...

  • Rohstoff Importe mit Umformpressen bezahlt

    Regierungskommission DDR-UdSSR in Erfurter Betrieben

    Erfurt (ND). Bei den Beratungen der Paritätischen Regierungskommission für ökonomische und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der DDR und UdSSR stand ein weiteres Mal ein Besuch im Erfurter Kombinat Umformtechnik auf dem Programm. Hochleistungspressen aus dem Kombinat arbeiten in den Autowerken von Ishewsk, Krementschuk, Togliatti, Gorki und Moskau, die neunte Pressenlinie geht jetzt an das Moskwitsch-Werk ...

  • Zusammenarbeit mit der BRD hat großes Gewicht

    Hans Modrow empfing Bundesminister Helmut Haussmann

    Berlin (ADN). Ministerpräsident Hans Modrow empfing am Dienstag Bundeswirtschaf ts-, minister Helmut Haussmann, der anläßlich der ersten Beratung der Wirtschaftskommission DDR —BRD in Berlin weilte. Dabei unterstrich der Gast, daß sich eine Zusammenarbeit vor allem bei kleinen und mittleren Betrieben schnell in konkrete Ergebnisse umsetzen lasse ...

  • Berliner Autoren richten Appell an den Runden

    Bezirksorganisation wählte ihren neuen Vorstand

    Berlin (ND). Die Bezirksorganisation Berlin des Schriftstellerverbandes der DDR wählte am Dienstag ihren neuen Vorstand. Auf dieser Tagung wurde folgende Willenserklärung angenommen: Appell und Willenserklärung der Berliner Schriftatelier an die Vertreter des „Runden Tisches", an die Parteien der BRD ...

  • Niedrigstes Wachstum in den 80er Jahren

    Berlin. Was Prof. Arno Donda, Leiter der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik, am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Berlin.als vorläufige Jahresübersicht zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung für 1989 auswies, bezeugt: Die Talfahrt unserer Wirtschaft geht weiter. Rund 273,5 Milliarden Mark produziertes Nationaleinkommen weisen die Statistiker vorläufig für 1989 aus ...

  • Starke Gewerkschaften unter dem Dach eines neuen FDCB

    Forderungen der Mitglieder an außerordentlichen Kongreß

    Werner Peplowski: Der FDGB soll künftig ein Dachverband mit starken Industriegewerkschaften und Gewerkschaften sein.. Seinen Apparat wollen wir weiter reduzieren. Er wirkt künftig in den Territorien nur noch als Geschäftsstelle. Die Kollegen verlangen nach einem Streikrecht, nach Tarifautonomie für die Industriegewerkschaften ...

  • Soziale Vererbung der Arbeitslosigkeit?

    1,3 Millionen Schulkinder in der BRD ausgegrenzt

    Bonn (ADN). Kinder von arbeitslosen Eltern sind eine zahlenmäßig starke Randgruppe in der Bundesrepublik. Darauf verweist das in Hannover erscheinende „gp-Magazin" unter Bezug auf eine Untersuchung des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarktund Berufsforschung. Danach kommen von den 9,5 Millionen Schulkindern in der BRD rund 1,3 Millionen aus einer von Arbeitslosigkeit betroffenen Familie ...

  • VW plant eine Investition von fünf Milliarden in der DDR

    London (ADN). VW plant, die Autoindustrie der DDR mit einer Anfangsinvestition in Höhe von 5 Milliarden DM zu modernisieren, erklärte der Vorsitzende der Volkswagen AG, Dr. Carl H. Hahn, in einem Interview mit der „Financial Times". Das Vorhaben ziele darauf ab, „ein neues gewinnträchtiges Produkt zu bauen, das durch seinen Export nach Ost und West Devisen bringt" ...

  • EKD-Präses: BRD-Ratschläge haben mehr und mehr Forderungscharakter

    Geistlicher warnt vor Enttäuschung nach deutscher Einheit

    Bonn (ADN). Gegen die zunehmende Einmischung aus der BRD in der DDR hat sich der SPD- Bundestagsabgeondnete und Präses des Rates der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD), Dr. Jürgen Schmude, am Dienstag in einem Interview mit dem Bonner Parlamentarisch-Politischen Pressedienst ausgesprochen. Die Ratschläge aus der BRD hätten „mehr und mehr den Charakter massiver Forderungen angenommen" ...

  • Moskau besorgt ober Verhandlungsaufschub

    Moskau/Washington (ADN). Die von den USA gefaßte Entscheidung, die weiteren Verhandlungen über eine Begrenzung der nuklearen Tests zu verschieben, hat in der UdSSR „große Besorgnis" ausgelöst, erklärte der Sprecher des sowjetischen Außenministeriums Gennadi Gerassimow. Die Erklärung des State Depart^ ments vom Montag widerspreche den bestehenden Vereinbarungen ...

  • Visafreie Einreise ohne Zählkarte

    Mitteilung des Innenministeriums

    Berlin (ADN). Wie die Presseabteilung des Ministeriums für Innere Angelegenheiten mitteilt, entfällt ab heutigen Mittwoch die gemäß Paragraph 3 der Verordnung vom 21. Dezember 1989 über Reisen von Bürgern der Bundesrepublik Deutschland und Personen mit ständigem Wohnsitz in Berlin (West) in und durch die Deutsche Demokratische Republik festgelegte Ausgabe von Zählkarten für visafreie Einreisen ...

  • Bilanz des Aufrufs „Für unser Land"

    1 167 048 Bürger unterschrieben

    Berlin (ADN). Bis zum Dienstag wurde der Aufruf „Für un-, ser Land" von 1167 048 Bürgerinnen und Bürgern unterzeichnet, heißt es in einer Presseerklärung der Erstunterzeichner. Darunter waren auch 18 960 Schülerinnen und Schüler. Kritische Hinweise und Anfragen zur Praxis von Listensammlungen in Schulen veranlaßten, diese Zahl gesondert auszuweisen ...

  • \ Kurmberichtet]

    Mandela vor Freilassung

    Pretoria. Die Freilassung des seit über 27 Jahren, eingekerkerten ANC-Führers Nelson Mandela steht kurz bevor. Radio Südafrika zitierte Justizminister Kobie Coetsee, der Mandela als Vermittler in politischen Verhandlungen betrachtet Frühere Bedingungen könnten nicht mehr beibehalten werden.

  • 5 Mio AIDS-Infizierte

    Genf. Die Weltgesundheitsorganisation schätzt ein, daß gegenwärtig weltweit wenigstens fünf Millionen Menschen, darunter etwa zwei Millionen Frauen, mit dem HIV-Virus infiziert sind. Bis zum Jahr 2000 werde sich die Zahl der AIDS-Fälle verzehnfachen.

  • Prag Gipfelschauplatz?

    Prar. Der tschechoslowakische Präsident Vaclav Havel kündigte vor dem Parlament an, beim bevorstehenden UdSSR-Besuch Michail Gorbatschow anzubieten, das nächste Gipfeltreffen mit US-Präsident Bush in der CSSR- Hauptstadt abzuhalten.

Seite 2
  • Appell an den Runden Tisch

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sich große Sorgen um die künftige Existenzsicherung ihres Lebens machen und sich zum Teil von Chaos und Werteverfall bedroht fühlen, appellieren wir Schriftsteller in dieser außerordentlich labilen Situation an das Gewissen aller Beteiligten am „Runden Tisch" und darüber hinaus, an den Gemeinschaftssinn und die ...

  • Starke Gewerkschaften im neuen FDCB

    von der Arbeit für die gewerkschaftliche Tätigkeit.

    ND: Bei der Diskussion um das neue Wahlgesetz geht die Rede davon, nur Parteien sollen ins Parlament einziehen. Damit wäre der FDGB draußen. Werner Peplowski: Ich vertrete ohnehin die Auffassung, daß die Gewerkschaft sich aus dem Parlament zurückzieht und im vorparlamentarischen Raum an der Gestaltung der Gesellschaft teilnimmt ...

  • Der Sache dienlich?

    Bemerkungen zu einem Vorschlag des Magdeburger OB

    Berlin (ND). Die Enttäuschung darüber, daß der Parteivorstand der SED/PDS am Wochenende mit deutlicher Mehrheit und mit einleuchtenden Argumenten die Auflösung der Partei abgelehnt hat, führte an der Basis zu unterschiedlichen Reaktionen. So forderte der Magdeburger Oberbürgermeister Dr. Nothe — im Dezember ...

  • Schabowski: Das System war ausgefeilt bis ins Letite

    Anhörung im Untersuchungsausschuß der Volkskammer

    von unserem Berichterstatter Rainer Bekeschus „Die Praxis der Fresse und derjenigen, die über die Arbeit der Medien zu befinden hatten, stand nicht im (Einklang mit der Verfassung. Und d.er Führungsanspruch der Partei war so tief ins Bewußtsein injiziert, daß «man bei denen, die etwas zu sagen hatten, ...

  • Deutsche Währungsunion ?

    Der Umbruch in der DDR geht so rasant vonstatten, daß Außenstehende ihn kaum nachvollziehen können. Manche Berichte, die am Abend in die Zeitung gesetzt werden, sind am nächsten Morgen veraltet, Satire, gerade im Rundfunk gesendet, wenige Minuten später von den Tatsachen überholt, Visionen werden Wirklichkeit ...

  • Stillegung in aller Stille ?

    Stillegungen vor der Wende? Es gab sie in der DDR, wenngleich relativ wenige, und sie vollzogen sich meist in aller Stille. Das übertriebene Streben nach einer autarken DDR ließ kaum zu, Anlagen aus Umwelt-, Rentabilität:-, oder strukturpolitischen Gründen außer Betrieb zu nehmen. Die Folge: Viele total veraltete Anlagen, unzumutbare Belastungen für die dort arbeitenden Werktätigen und die Umwelt ...

  • Offerte an die Opposition

    Was tun? Dos ist die Frage der Opposition. Die Regierung tolerieren, in eine große Koalition unter Einschluß aller politischen Kräfte des Runden Tisches eintreten oder die Kompetenzen des Kabinetts durch ein Vetorecht des Runden Tisches weiter einschränken lassen? Die Opposition ist herausgefordert, Position zu beziehen ...

  • Britisches Interesse an Kooperation bekräftigt

    Außenminister Hurd bei Modrow / Besuch in Leipzig

    Berlin/Leipzi* (ADN). Das Interesse Großbritanniens an einer raschen Erweiterung der Zusammenarbeit mit der DDR hat am Dienstag in Berlin Außenminister Douglas Hurd bekräftigt. Nach einer Unterredung mit Ministerpräsident Hans Modrow erklärte Hurd vor der Presse, er rechne jetzt mit einer schrittweisen ...

  • Niedrigstes Wachstum in den 80er Jahren

    seinen vorgesehenen Beitrag zum Wachstum des Nationaleinkommens erfüllt.

    Die volkswirtschaftliche Arbeitsproduktivität, berechnet als produziertes Nationaleinkommen je Berufstätiger des produzierenden Bereiches, wuchs um 2,8 Prozent. Die industrielle Warenproduktion der Volkswirtschaft erhöhte sich nur um 2,3 statt wie vorgesehen um 3,5 Prozent. ,Mit mehr als 83 000 Neubauwohnungen wurden 1989 rund 10 000 weniger gebaut als 1988 ...

  • Konfrontation mit Nachspiel

    Leipzig (ADN). Die Konfrontation während der jüngsten Leipziger Montagsdemonstration hatte am späten Abend ein Nachspiel. Die von vorwiegend jungen Linken betriebene „Gegen-Demo" erregte zunehmend Mißfallen der für deutsche Einheit und gegen „Rote" Demonstrierenden. Vor dem Komplex der Leipziger Universität kam es zur regelrechten Hetzjagd auf die etwa 100 jungen Leute, die sich mit Sprechchören, DDR-Fahnen und Transparenten zur DDR bekannten und sich schließlich in die Uni-Mensa retteten ...

  • BRD-Politiker helfen SPD bei Wahlvorbereitung

    Berlin (ADN). Namhafte Politiker der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands unterstützen die SPD in der DDR in Vorbereitung der Wahlen am 6. Mai. Wie Vorstandsmitglied Steffen Reiche am Dienstag gegenüber ADN bestätigte, übernahm der frühere Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi organisatorische Aufgaben in Mecklenburg ...

  • DDR-Opposition mahnt Bonn zur raschen Hilfe

    Hamburg (ADN). Die DDR- Bürgerbewegung „Demokratie jetzt" hat bei der Regierung der Bundesrepublik konkrete Maßnahmen zur Stabilisierung der DDR angemahnt. Der Mitinitiator der Bewegung Konrad Weiß erklärte am Dienstag gegenüber dem Privatsender SAT 1: „Dazu gehört auch, daß das Geld anfängt zu fließen, das versprochen worden ist und was jetzt offenbar der Regierung Modrow noch vorenthalten wird ...

  • Parteiüberläufer bei

    SPD nicht gefragt "-• Berlin (ADN/ND). Ein nahtloser Übergang von der SED/PDS zur SPD verbiete sich schon, aus der völlig entgegengesetzten Programmatik und dem unterschiedlichen Demokratieverständnis, erklärte SPD-Vorstandsmitglied Stefan Finger am Dienstag. Wenig glaubhaft wie der plötzliche Sinneswandel sei auch, wenn nun eine Vielzahl ehemaliger SED-Mitglieder „Zuflucht" in der SPD suche, meinte er weiter ...

  • Zum Eigentum

    Berlin (ADN). Durch den Parteivorstand der SED/PDS wird erklärt, daß entgegen Meldungen im Westfernsehen eine Übergabe des Gebäudes der Parteihochschule an die SPD bisher weder geplant noch vereinbart ist. Gesprochen wurde über die Nutzung von Räumen durch die SPD. Der SPD wurde auch kein Ersatz früheren Eigentums angeboten ...

  • Rücktrift des NDPD-Vorsitzenden

    Farteitagsfortsetzung am 11.2. -

    Berlin (ADN/ND). Die vom 14. Parteitag beziehungsweise vort den 15 Bezirksdelegationen in den Parteivorstand gewähl-1 ten NDPD-Mitglieder haben am Dienstag den bisherigen Parteitagsverlauf, die Reaktionen in der Partei sowie die nationalen und internationalen Wirkungen auf den Parteitag eingeschätzt ...

  • Zollspezialisten zurück

    Berlin. ■ Wie die Pressestelle der Zollverwaltung der DDR mitteilt, kehrte in der vergangenen Woche eine Spezialistengruppe der Zollverwaltung der DDR aus Rumänien zurück. Sie hatte auf dem Flughafen Bukarest erfolgreich mit Diensthunden, die auf das Verweisen von Sprengstoffen abgerichtet sind, gearbeitet ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Chefredakteur: Dr. Wolfgans Spickermann; stellvertretende Chefredakteure: Reiner Oschmann, Michael Müller, Dieter Brüdener, Dr. Rolf Günther; Rosemarie Blaschke, Peter Berger, Karin Dörre, Dr. Sander Drobela, Hans-Jörg Glöde, Gerd Prokot, Klaus Ullrich . Verlagsdirektor: Rudolf Danek.

  • Reiseverkauf ab 3. 2.1990

    Berlin. Auf vielfache Anfragen teilt die Pressestelle der INTERFLUG mit, daß entsprechend den Wünschen vieler Bürger der Verkauf der Reisen am Sonnabend, dem 3. Februar 1990, gleichzeitig in den Stadtbüros der INTERFLUG in Erfurt, Leipzig, Dresden und in Berlin Alexanderplatz beginnt.

  • Auf einen Bück

    Grenzschutzbund gebildet

    Leipzig. Einen Grenzschutzbund (GSB) der DDR haben gewählte Vertreter aus den Grenzkreisund Grenzbezirkskommandos, aus Lehr- sowie selbständigen Einrichtungen am 20. Januar 1990 in Leipzig gegründet.

  • 150. Geburtstag von Abbe

    Jena. Dem 150. Geburtstag von Ernst Abbe war am Dienstag eine gemeinsame Festveranstaltung der Friedrich-Schiller-Universität und des Kombinats VEB Carl Zeiss Jena in der Saalestadt gewidmet

  • „Die andere Zeitung

    Eisenach. Eine neue Wochenzeitung für den Kreis Eisenach unter dem Titel „Die andere Zeitung" erscheint in dieser Woche mit ihrer zweiten Ausgabe.

Seite 3
  • Außenhandel

    Neues Deutschland / 24. Januar 1990 / Seite 3 Innenpolitik Wo junges Gemüse heranwächst in den Treibhäusern dtr Oderbruch-LPG Gorgast wachsen jetzt 4,5 Millionen Jungpflanzen heran; vorwiegend Gurken und Tomaten. Anfang März soll die Emte beginnen. Die ersten anderthalb Hektar sind bisher bepflanzt Foto: ...

  • Löst die Marktwirtschaft alle Probleme?

    ND sprach mit Prof. Dr. Klaus Steinitz, Leiter der Kommission für Wirtschafts-, Landwirtschafts- und Sozialpolitik

    ND: Genosse Steänitz, du bist gerade 14 Tage im „Amt". Kam für dich die Berufung zum Leiter der Kommission beim Parteivorstand der SED/PDS überraschend? Klaus Steinitz: Ja — noch zu Jahresbeginn habe ich an der Akademie der Wissenschaften gearbeitet. Am Vorabend der Vorstandstagung Anfang Januar rief mich Gregor Gysi an, und ich hatte mich innerhalb von wenigen Stunden zu entscheiden ...

  • Guter Wille allein macht aus alten Ställen keine neuen

    Rügener LPG: Unsere ZBO muß wieder für uns bauen

    ,Die über 700 Inselbauern und -arbeiter, die in der Kooperation Gademow, Kreis Rügen, zusammenarbeiten, haben sich einen guten Namen gemacht. Ein Ertrag von über 49 Getreideeinheiten je Hektar und über 4100 Kilogramm Milch je Kuh sprechen für sich. Ein Problem — neben anderen — bewegt sie in diesen Tagen besonders: das Bauen ...

  • Sorgen trotz der prall gefüllten Auftragsbücher

    Staßfurter Anlagenbauer: Chancen und Zulieferprobleme

    Prall gefüllt sind die Auftragsbücher im VEB Chemieanlagenbau Staßfurt. Die Kundenaufträge reichen bis weit in das nächste Jahr. Sie kommen aus dem eigenen Land, der UdSSR, aus Indien, der Türkei, Jugoslawien, Bulgarien und Polen. So gesehen ist die von den 3000 Chemieanlagenbauern vorgesehene Verdoppelung des Exports, hauptsächlich Ausrüstungen für die Chemie-, Kali-, Soda- und Grundstoffindustrie, ein reales Ziel für 1990 ...

  • Die Interessen der Jugendlichen zu vertreten wird täglich dringender

    Gespräch mit Rainer BÖrner, Initiativgruppe der AG junger Genossinnen

    men? nichit, daß wir die älteren Genossen ausgrenzen wollen. Warum ist die Erneuerung der Partei ins Stocken geraten? Weil es immer noch altes Denken gibt, in Routine erstarrte Funktionäre, die sich ans Alte klammern. Inhaltliche Erneuerung muß auch eine personelle sein.' Junges Denken ist aber nicht nur eine Altersfrage ...

  • Entwicklung des Lebensniveaus

    Ab 1. Dezember 1989 wurde eine Rentenerhöhung mit einem jährlichen Gesamtaufwand von 2,3 Milliarden Mark wirksam. Damit nahm die durchschnittliche monatliche Altersrente bei der Sozialversicherung der Arbeiter und Angestellten von 381 Mark auf 447 Mark zu. Der Einzelhandelsumsatz stieg zu effektiven Preisen um 3,5 Prozent bzw ...

  • Neue Erzeugerpreise für Agrarprodukte beschlossen

    Betriebe der Pflanzenproduktion werden neu eingestuft

    Berlin (ADN). „Sofortmaßnahmen für erste Schritte zum besseren Wirken der ökonomischen Mechanismen in der Landwirtschaft" hat der Ministerrat auf seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Darin wurde eine Vielzahl Vorschläge und Hinweise aus Genossenschaften, Verarbeitungsbetrieben und von Bürgern berücksichtigt ...

  • Industrie

    Die durchschnittliche Anzahl der Arbeiter und Angestellten in der Industrie war im Dezember um 95 000, das sind 3,3 Prozent, geringer als im Dezember 1988. Die Arbeitsproduktivität wuchs arbeitstäglich um 3,7 Prozent. Die sich in Kostensenkung und Gewinn widerspiegelnden Effektivitätsziele des Gesetzes sind 1989 nach vorläufigen Angaben nicht erreicht worden ...

  • Bauwesen

    Die Bauproduktion stagnierte L989 gegenüber dem Vorjahr. Im Gfesetz über den Volkswirtschaftsplan war eine Steigerung um 2,1 Prozent vorgesehen. Insgesamt gab es Planrückstände von 344 Millionen Mark, die vor allem Vorhaben des Industriebaus und ien komplexen Wohnungsbau be- ;rafen. Die durchschnittliche Anzahl ler Arbeiter und Angestellten im 3auwesen war im-Dezember 1989 »egenüber dem Vergleichsmonat les Vorjahres um 24 000 Arbeiter jnd Angestellte geringer ...

  • Außenhandel

    Im Handel mit den KGW-LIndern stagnierte der Export gegenüber dem Vorjahr. Der Import ging, insbesondere durch die Senkung der RGW-Vertragspreise für Erdöl und Erdgas, uro 3,2 Prozent zurück. Daraus ergibt sich ein Exportüberschuß von 0,8 Milliarden transferablen Rubel. Im Handel mit der UdSSR blieb der "Export auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr ...

  • Verkehr, Pestund Fernmeldewesen

    Die Gütertransportmenge der Eisenbahn, der Binnenschiffahrt, des Kraftverkehrs, der Seeschiffahrt und der Luftfahrt betrug im Jahr 1989 insgesamt 515,4 Millionen Tonnen. Das sind 9,7 Millionen Tonnen weniger als im Vorjahr. Der ab November sprunghaft gewachsene Personenverkehr führte zu Einschränkungen im Gütertransport auf der Schiene, so daß Transportverlagerungen auf den Straßenverkehr erfolgen mußten ...

  • Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft

    In der Pflanzenproduktion wurden die geplanten Aufgaben im Jahr 1989 nicht in vollem Umfang erfüllt. Der Gesamtertrag der Pflanzenproduktion je Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche betrug — umgerechnet in Getreideeinheiten — 46,8 Dezitonnen, das sind 3,2 Dezitonnen weniger als im Gesetz vorgesehen ...

  • Talfahrt nicht gestoppt — Fachleute fehlen

    Berlin (ND). Im Jahr 1989 wurde nach vorläufigen statistischen Berechnungen ein Nationaleinkommen in Höhe von 273,5 Milliarden Mark zu vergleichbaren Preisen des Jahres 1985 produziert. Der geplante Beitrag zum Wachstum des Nationaleinkommens wurde von keinem der Hauptbereiche der Volkswirtschaft erfüllt ...

  • Warnstreiks in Betrieb und Krankenhaus

    Presden (ADN). In einen zweistündigen Warnstreik ist am Dienstag vormittag die Belegschaft des Dresdner Cosid-Kautasit-Werkes 4 getreten. Die Arbeiter und Angestellten forderten die Beseitigung „der mittelalterlichen Arbeitsbedingungen in ihrem Betrieb, höhere Vergütung langjähriger Betriebszugehörigkeit, ...

Seite 4
  • Haus der Kultur — kein Haus der Reden

    Gespräch mit dem Klubleiter Günter Thiede über Freizeitangebote

    Die Frage ist aktuell, gibt es doch zur Zeit Bestrebungen mancher Kombinate und Betriebe auch in unserer Stadt, angestammte Kulturhäuser aus „Gründen der Ökonomie" loszuschlagen. Wir dagegen wurden von unseren Trägerbetrieben, dem Ernst-Thälmann- sowie dem Karl-Liebknecht-Kombinat, aufgefordert, ein Konzept zu erarbeiten, das in die Betriebskollektivverträge 1990 eingehen soll ...

  • Plastische Kunstfiguren für die Bühne entworfen

    Der Autor, Jahrgang 1949, als Stückeschreiber ausgewiesen mit Texten wie „Die Festung" (1986), „Tagebuch eines Wahnsinnigen" (1987), „Nina, Nina, Tarn Kartina" (1988) und „Pour le merite" (1988), ist auf dem Wege, sich von prominenten Vorbildern wie etwa Heiner Müller freizuschreiben und als Dramatiker unverwechselbar zu profilieren ...

  • Quadriga wird mit Hilfe Frankreichs restauriert

    Kulturminister Keller und Lang berieten in Paris

    Von unserem Korrespondenten Dr. Claus D ü m d e Frankreich ist bereit, sich an der Restaurierung des Brandenburger Tores in Berlin, insbesondere der Quadriga, mit international renommierten Fachleuten zu beteiligen. Das erklärte Kulturminister Jack Lang am Dienstag bei einem Treffen mit seinem DDR-Kollegen Dietmar Keller in Paris ...

  • Noch einmal zu »Kurven..."

    Ministerpräsident Modrow hat ohnehin ein schweres Amt. Jetzt steht ihm auch noch eine Beschwerde ins Haus, die ihm Herr Siegfried Bay am 11.1. im ND im Leserbrief „Empörend" androht. Herrn Bay paßt es nicht, daß die Magdeburgerin Anja Kossak im ND vom 28.12. auf einem „Nacktfoto in herausfordernder Pose" zu sehen war und daß das ND dieses Foto „kritikund kommentarlos, ja sogar mit gewisser Sympathie" veröffentlichte ...

  • Mehr Nachdenklichkeit denn befreiendes Lachen

    Und der Regisseur Buhss tut ein übriges. In besagter Szene! rufen vor den Fenstern des Wiener Ballhauses plötzlich engagierte DDR-Bürger ihr inzwischen weltberühmtes Bekenntnis: Wir sind das Volk. Dann singen sie Teile der Nationalhymne. Dagegen ist wahrhaftig nichts zu sa^ gen. Es war und ist unsere lebendige Wirklichkeit ...

  • Begegnungen

    Frühling des Leibs! Nicht einer, viele! Ausstoß der Worte, wenn wir dem Wind, dem Berg, dem Meer begegnen, den Bäumen, den Fraun! Beschreibung? Ja! Aber so wie mit frommer Hand Kepler das Gesetz der Planetenbahn aufschrieb und Einstein das Zeichen der Energie. Und Marx der Gesellschaft Gesetze. Und dazu, was die hohen Männer zumeist in der Brust verbargen: das Kolorit der Welt, in das wir taumeln! Denn unendlich ist das Farbenspiel der Begegnung ...

  • Starke Gewerkschaft gefordert

    Fusion mit IG Druck und Papier vorgeschlagen

    Berlin (ADN/ND). Für eine einheitliche, politisch ungebundene und starke Gewerkschaftsbewegung in der DDR plädierte die Mehrheit der Redner auf einer Konferenz des Zentralvorstandes der Gewerkschaft Kunst mit erweitertem Teilnehmerkreis am Montag in Berlin. Eine Hauptaufgabe gewerkschaftlicher Arbeit müsse es sein, so die ehrenamtliche Vorsitzende des Zentralvorstandes, die Schauspielerin Walfriede Schmitt, die kulturelle Identität der DDR zu erhalten ...

  • Vom Versuch, dem „Weltmist" einen Sonnenstrahl abzugewinnen

    „Nackt in Wien" von Werner Buhss in Karl-Marx-Stadt uraufgeführt Von Gerhard E b e r t

    Wenn ein Autor die Uraufführung seines eigenen Stückes übernimmt, ist zu hoffen, daß der Zuschauer Authentisches zu sehen bekommt. Nämlich das theatrale Geschehen so, wie es sich der Erfinder vorgestellt hat. Im Karl- Marx-Städter Schauspielhaus scheint mir dies im wesentlichen der Fall. Dort inszenierte der gelernte Filmregisseur Werner Buhss seine 1988 entstandene Komödie „Nackt in Wien" ...

  • Buch von Deutschen aus Ost und West geplant

    Gütenloh (ADN). Gedanken von Deutschen aus Ost und West in der Zeit des großen Umbruchs will der Bertelsmann Club zusammentragen und als Buch herausbringen. Entstehen soll ein Zeitdokument, geschrieben von Bürgern beider deutscher Staaten. Der Bertelsmann Club ruft deshalb alle Personen ab 14 Jahren auf, bis zum 24 ...

  • Leipziger Buchmesse ab 1991 eigenständig?

    Leipzig (ADN/NID). Buchexport Leipzig ist für alle Verlage offen. Das teilte Generaldirektor Norbert Mahn in einem ADN-Gespräch mit. Damit bietet das dem Kulturminl&terium zugeordnete Außenhandelsunternehmen neuen Editoren in der DDR vielfältige Möglichkeiten der Werbung und des Vertriebs an. Buchexport unterhält Geschäftsverbindungen mit Partnern in nahezu 100 Ländern ...

  • Günter Gaus als Moderator im DDR-Fernsehen

    Hamburg (ADN). Der Publizist und frühere Leiter der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik1 in der DDR Günter Gaus wird ab 13. Februar im 2. Programm des DDR-Fernsehens führende Vertreter der Opposition Im Gespräch vorstellen. Wie die „Bild"- Zeitung (Mittwochausgabe) berichtet, soll die Sendereihe unter dem Titel „Zur Person" mit Pfarrer Friedrich Schorlemmer von der SPD starten und alle 14 Tage dienstags fortgesetzt werden ...

  • Verträge mit Theaterclub von Westberlin

    Berlin (ND). Erste Verträge mit Berliner Bühnen schloß der Westberliner „Theaterclub". Auftakt wird eine Opern-Gala am 17. Februar in der Deutschen Staatsoper sein. (Die Besucherorganisation zählt gegenwärtig 35 000 Mitglieder. Sponsoren sind das Hotel Schweizerhof, die Berliner Kindl Brauerei sowie Lutter & Wegener ...

  • Meine Worte gehorchen mir nicht

    Kaum hör ich sie wieder mein Himmel Dehnt sich will deinen erreichen Bald wird er zerspringen ich atme Schon kleine Züge mein Herzschlag Ist siebfach geworden schickt unaufhörlich Und kaum verschlüsselte Botschaften aus Als Band 88 der Gustav Kiepenheuer Bücherei erschien eine Auswahl von Äußerungen und poetischen Texten namhafter Autoren unter dem Titel „Sprichwenndukannst ...

  • Christoph Hein erhält Erich-Fried-Preis

    Wien (ADN/ND). Der Berliner Schriftsteller Christoph Hein erhält den in diesem Jahr erstmalig vergebenen Erich-Fried-Preis. Das teilte der Tübinger Literaturwissenschaftler Professor Dr. Hans Mayer am Montag auf einer Pressekonferenz in Wien mit Mayer war vom Präsidium der im November gegründeten „Internationalen Erich-Fried-Gesellschaft", die sich der Förderung der deutschsprachigen Literatur und der deutschen Sprache widmet, zum Juror ernannt worden ...

  • Betriebsrat bei Hinstorff gebildet

    Rostock (ADN). Die Mitarbeiter des Hinstorff Verlages Rostock haben mit großer Mehrheit einen Betriebsrat an die Seite der Verlagsleitung gewählt. Hinstorff habe einen guten Ruf zu verteidigen. Dem wollten sich die Verlagsmitarbeiter stellen, um unter den neuen gesellschaftlichen Bedingungen fachlich und marktwirtschaftlich erfolgreich bestehen zu können, heißt es in einer Mitteilung ...

  • „Schwierigkeiten mit der Wahrheit" erschienen

    Berlin (ADN). Soeben ist im Aufbau-Verlag das Buch von Walter Janka „Schwierigkeiten mit der Wahrheit" erschienen. Es ist der erste Titel der angekündigten Reihe „Texte zur Zeit".

Seite 5
  • An der Basis brodelt es

    VonVolkmor Russek

    Sie kamen gleich zu sechst, die Köpfe voller Sorgen — Vertreter einer Initiativgruppe von Sportorganisatoren der Basis aus den Bezirken Berlin und Dresden, die dieser Tage die ND-Sportredaktion aufsuchten. Ihr Problem sind die Begleiterscheinungen der stürmischen Tage, die das Land in diesen milden Wintertagen erlebt ...

  • Welche Ziele hat der Helmholtz-Verband?

    Interessenvertretung von nichtmedizinischen Berufsgruppen im Gesundheitswesen gruppen im Gesundheitswesen spezifische Probleme haben.

    Am 26. Januar findet in der Berliner Charite (Hörsaal der Hautklinik, 10.30 Uhr) die Gründungsversammlung eines Verbandes der im Gesundheits- und Sozialwesen tätigen Natur-, Geistes-, Ingenieurwissenschaftler und Ingenieure (Helmholtz-Verband) statt. Über das Anliegen des Verbandes sprach ND mit Vertretern der Initiativgruppe ...

  • Die 43. Friedensfahrt war Beratungsthema in Ber Organisatoren sind künftig die drei Radsportverbände

    Von Jürgen Fischer Die Friedensfahrt 1990 scheint feste Konturen anzunehmen. Am Dienstag fand im Berliner Sporthotel eine Beratung statt, auf der sich Vertreter der Radsportverbände der DDR, der CSSR und Polens gemeinsam mit einem Sponsor aus der iBHD mit Vorbereitungsfragen beschäftigten. Zu konstatieren ist, daß sich die Zahl der Veranstalter verringert hat ...

  • Noiixen

    Eine Athletenkommission des DTSB wurde am Dienstag in Berlin ins Leben gerufen, deren Sprecher der körperbehinderte Leichtathlet Dr. Detlef Eckardt (Aufbau Börde Magdeburg) und Kugelstoß- Olympiasieger Ulf Timmermann (TSC Berlin) sind. Eine Traditlonsseglervereinifunf Mecklenburg-Vorpommern ist jetzt in Stralsund gegründet worden ...

  • Warum ich gegen Streiks bin

    Mit immer größer werdender Besorgnis lesen und hören wir von Warnstreiks in unserer Republik. Auf ihre Fahnen haben die Streikenden geschrieben, daß sie Maßnahmen zum schnellen Erstarken unserer Wirtschaft fordern. Was aber tun sie? Durch ihre Streiks kommt es zu Produktionsausfall, zu hohen ökonomischen Verlusten ...

  • Debatte über die läge in der NVA

    Runder Tisch zur Militärreform

    Berlin (ADN). Ein Konsultativrat („Runder Tisch") für eine Militärreform, der sich aus Vertretern von Parteien, Organisationen und demokratischen Bewegungen zusammensetzt, konstitutierte sich am Montagabend, in Berlin. An der Beratung nahm der Vorsitzende der Regierungskommission „Militärreform der DDR", Admiral Theodor Hoff-, mann, Minister für Nationale Verteidigung, teil ...

  • Gesundheitswesen muß vor dem Verfall gerettet werden

    Mitarbeiter Berliner Krankenhäuser für Sofortmaßnahmen

    Berlin (ADN/ND). In offenen Briefen wandten sich der Direktor des Allende-Krankenhauses und Mitarbeiter des Oskar- Ziethen-Krankenhauses Berlin an den Gesundheitsminister Prof. Dr. Klaus Thielmann. Die Stimmung der Mitarbeiter habe einen Tiefpunkt erreicht und es sei bei ihnen kaum noch eine Motivation vorhanden, personelle Lücken zu schließen, so Dr ...

  • Aus unserer Verantwortung kann sich keiner wegstehlen

    Mit Betroffenheilt hörte ich von der Forderung nach Auflösung der SED/PDS. Es erscheint mir als Versuch, sich aus der Verantwortung zu stehlen und die Vergangenheit loszuwerden. Aber in dieser Zeit kann sich niemand davonstehlen. Die Partei und jeder Genosse werden mit dieser Vergangenheit leben müssen — egal, unter welchem Namen man sich wieder zusammenfindet, es bleiben doch dieselben Menschen ...

  • Schmuck an beschädigter Parteifassade

    Was Peter Zotl und Heinz Albrecht (ND vom 17. Januar 1990) über die Plattformen geschrieben haben, ist theoretisch sicher sehr richtig. Aber in der Praxis funktioniert es eben nicht. Um es ehrlich zu sagen: Ich halte diese Plattformbildung für ein unseriöses Demokratiespiel, für demokratischen Schmuck an der arg beschädigten Parteifassade ...

  • Mitglieder durch Plattformen verunsichern?

    Für meine Begriffe ist es notwendig, den demokratischen Prozeß in der Partei zu forcie-, ren, um schnellstmöglich zu einer tragfähigen Basis zu kommen. Mit einer Auflösung unserer Partei würden wir im politischen Spektrum unseres Staates eine Lücke hinterlassen, die niemand ausfüllen kann. Die Bildung von Plattformen innerhalb unseres freiwilligen Zusammenschlusses habe ich als deutliches Zeichen von politischem Pluralismus innerhalb der SED/PDS verstanden ...

  • K.-o.-Kommentar kontra Demokratie

    Durch einen kurzen Beitrag in der Süddeutschen Zeitung erfahre ich, daß Sie den Auftritt K. E. v. Schnitzlers in der SAT-1- Talkshow in süffisant-genüßlicher Weise als Boxkampf kommentierten, bei dem Herr Schnitzler „jämmerlich k.o." gegangen sei. Wenn das ND nun meint, Herrn v. Schnitzler gerade wegen dieser Veranstaltung noch weiter verhöhnen ...

  • Auflösen ist ehrenvoller

    Der vorgebliche Erneuerungsprozeß im zentralen Staatsapparat erscheint uns als ein Kaderkarussell, wobei in ihrer bisherigen Punktion diskreditierte Personen neue leitende Stellungen einnehmen. Da darüber im wesentlichen Mitglieder der SED/ PDS entscheiden, fügen sie so dem Ansehen der Partei weiteren Schaden zu ...

  • Mir lief es eiskalt den Rücken runter...

    Wenn ich was zu sagen hätte, würde ich Honecker, Tisch, Mittag .und alle anderen inhaftierten ehemaligen Herrscher über unser Volk zwingen, sich solche Fernsehreportagen wie am 18. 1. 1990 in „Prisma" über die Zustände im Pflegeheim Halle und in der ARD über das Kreiskrankenhaus in Merseburg anzusehen ...

  • „Wie tot müsse dann erst das Christentum sein*'

    Es mehren sich die Leute in unserem Land, die das Wort Sozialismus bereits aus ihrem Sprachschatz gestrichen haben, welche verschiedenen Gründe sie dafür auch angeben mögen. Mir hat eine Bemerkung von Egon Bahr am Runden Tisch neulich in Cecilienhof gefallen: Die Idee des Sozialismus sei doch nicht deswegen schon tot, weil sie von einigen Leuten und ihren Anhängern besudelt und verfälscht worden ist ...

  • Zum Ausmisten gehört weit mehr

    Mit der Plattformerei macht nun endlich Schluß! Es tut weh, wenn sich unsere wahrscheinlichen Wähler schon an den Kopf greifen. Zum Ausmisten des alten Parteiapparates gehört auch, daß uns Genossen auf die Dauer wenig nützlich sind, die nur Parteitheoretik betreiben und meilenweit neben dem Volk sitzen ...

  • Soll nun die GST aufgelöst werden?

    Vertreter des Neuen Forums haben die Auflösung der Gesellschaft für, Sport und Technik gefordert. Dazu habe ich folgende Position: Gegenwärtig gibt es in unserem Lande mehrere hunderttausend Flug- und Fallschirmsportler, See- und Tauchsportler, Amateurfunker, Motorsportler und andere; die ihr persönliches Hobby in der GST ausüben konnten und es in Zukunft auch weiter tun wollen ...

  • Wetzel, Goseck, 4851

    Die Kollegen der Staatssicherheit haben in den vergangenen Jahren — ohne meine Genehmigung — eine dicke Akte über mich angelegt. Das ist nun vorbei. Wer gibt nun irgendwelchen Bürg»rkomitees — ohne meine Genehmigung — das Recht, jetzt in meinen Akten, in meinem Leben, herumzuschnüffeln ? Siegfried Bogner, ...

  • Rolf Buchta, Reichenbach, 9800 Polytechnik auf dem Abstellgleis

    Tausende von Betreuern und Lehrmeister erwarten seit geraumer Zeit ein klärendes Wort zur Frage Polytechnik. Ich muß annehmen, das Ministerium hat die Polytechnik schon auf das Abstellgleis geschoben. Oder ist noch nicht bekannt, daß ein Großteil der Betriebe nicht mehr bereit ist, die finanziellen Mittel ...

  • Schilder auf den Tisch

    Um im Fernsehen dauernd vor Augen zu haben, zu welcher Delegation der Sprecher gehört, wäre es ratsam, die Delegationstische mit Schildern der dort plazierten Partei oder Gruppierung zu versehen.

Seite 6
  • In Maramures' Hauptstadt Baia Mare kam die Revolution übers Fernsehen

    „Für Rumänien" — diese zwei Worte auf den Paketen in dem Barkas der „Märkischen Volksstimme" waren den Grenzern offensichtlich wichtiger als unsere Pässe. Komplikationslos und freundlich werden wir durch die Grenzübergänge.gelotst. An mancher Ampel haben wir unterwegs länger gestanden. Auf den 1300 Kilometern bis zur ungarischrumänischen Grenze begegnen uns noch vereinzelt Rotkreuztransporte, der endlose Strom von Konvois aber, der vor weni- ...

  • Libyen: Trendwende zur Talfahrt?

    Preissturz für Erdöl zwingt nach 20 ersprießlichen Jahren zum Abschied vom Überfluß

    Von Lothar Pilz Der Wirtschaftsrat der Arabischen Liga schätzt in seinen Entwicklungsprognosen für 1990, daß in den arabischen Ländern 4,8 Millionen Personen als Wander-, Gast- oder Kontraktarbeiter leben. 4,5 Millionen davon entfallen auf die sielben arabischen Staaten der Golfregion. Danach, auf dem achten Platz, rangiert Libyen, das bei einer Einwohnerzahl von 3,6 Millionen ein — so der Nahostexperte der „Frankfurter Rundschau" — weitgehend „ausländisches Proletariat" beschäftigt ...

  • Polens Parlament diskutiert über ein Parteiengesetz

    Ende der Betriebsaufsicht / Fragezeichen um Solidarnosc

    Von unserem Warschauer Korrespondenten Wolfgang Rex Nachdem Polens Premier Mazowiecki in. seiner jüngsten Regierungserklärung vorgeschlagen hatte, Kommunalwahlen für April auszurufen, beschleunigte der Sejm die Arbeit am Parteiengesetz. Die bisher gültige Verfassung erlaubte in Polen nämlich nur drei Parteien ...

  • In Westberlin auf der Suche nach „ANTIFA-JUGENDINFO"

    Schülerengagement gegen Faschismus und Rassismus

    Von Tomas K i 11 a n Antifaschistisch engagierte Schüler müssen in Westberlin weitgehend konspirativ wirken! Tchv ■Wollte es nicht-glauben und wurde doch eines Besseren belehrt. Auf der Westberliner politischsatirischen Demo gegen die Wiedervereinigung im Dezember vergangenen Jahres wurden — wie inzwischen auch bei uns üblich — diverse Handzettel, Flugblätter, Broschüren verteilt Darunter „ANTIFA-JUGENDINFO", eine „antifaschistische Schüler/innen-Zeitung" ...

  • Seit 400 Jahren „verlassene Stadt"

    Ehemalige Mogulresidenz Fatehpur Sikri südwestlich von Agra in alter Pracht erhalten

    Von unserem Südasien-Korrespondenten Reinhard Götze Auf dem Wege von Delhi in Südostrichtung nach Agra kann man das berühmte Taj Mahal auch mal links liegen lassen und so zur „verlassenen Stadt" Fatehpur Sikri gelangen. Sie liegt 35 km südwestlich von Agra, auf einem Sandsteinfelsplateau erbaut. Es mag viele Gründe geben, eine neue Stadt zu errichten ...

  • Deutsch-deutscher Friedensratschlag

    Disput über Abrüstung im Schöneberger Rathaus

    Auf ihrem ersten „Deutschdeutschen Friedensratschlag" am Wochenende im Westberliner Rathaus Schöneberg debattierten Friedensgruppen aus beiden deutschen Staaten unter anderem darüber, wie nächste Schritte zur Kntmilitarisierung beiderseits der Grenzen aussehen könnten. Die neuentstandene Situation in Europa böte neue Möglichkeiten und Dringlichkeiten, die Abrüstungsdiskussion zu forcieren, heißt es in einer Pressemitteilung über das Treffen ...

  • ,Hyde Parks' auch an der Moldau?

    Ständige Diskussionsforen in CSSR-Städten geplant

    Der Londoner Hyde Park mit seiner bekannten „Speaker's Corner" gab wohl die Anregung für den Plan der neuen CSSR-Regierung, vergleichbare ständige Diskussionsforen unter freiem Himmel auch in Prag und weiteren Städten und Gemeinden des Landes einzurichten. Wie der erste stellvertretende Ministerpräsident Jan Carnogursky kürzlich vor der Presse erläuterte, sollen geeignete Plätze Demonstrationen und öffentlichen Debatten, dem Meinungsaustausch der Bevölkerung über brennende Probleme dienen ...

  • Boat People auf morschen Planken Ins Ungewisse

    Boat People - ein Begriff, der seit nunmehr 15 Jahren nicht nur in Südostasien die Gemüter bewegt, weil er mit dem Schicksal Hunderttausender Familien verbunden Ist. Es geht um Vietnamesen, die Jahr für Jahr ihre angestammte Heimat verlassen, weil sie in ihrem Land keine Perspektive mehr sehen. Sie wagen sich auf altersschwachen morschen Planken auf das Meer hinaus, um mit wenigen Habseligkeiten irgendwo auf der Welt einen neuen Anfang zu machen ...

  • Frankreich will Beziehungen mit Osteuropa stärken

    Rolle als zweiter westlicher Partner der DDR betont

    Angesichts der historischen Entwicklungen in Osteuropa, die eine wirkliche Revolution sind, müsse Frankreich dort seine Präsenz, insbesondere die ökonomischen Beziehungen, verstärken. Das erklärte Michel Vauzelle, Vorsitzender der Kommission für Auswärtige Angelegenheiten der Nationalversammlung, auf einer Pressekonferenz zu Reisen von Abgeordneten in die UdSSR, die DDR, die CSSR, nach Bulgarien, Polen und Ungarn ...

  • Gesellschaft für Freunde Rumäniens

    Die Solidaritätsbekundungen der vergangenen Wochen zeugen von tiefer Sympathie gegenüber dem rumänischen Volk. Unsere Kenntnisse über dieses Land* und seine Menschen sind jedoch einseitig. In Kürze soll deshalb eine unabhängige Gesellschaft der Freunde Rumäniens gegründet werden, die ihre Aufgabe in der Förderung der Beziehungen, der Vermittlung von Kenntnissen und in der Zusammenarbeit mit rumänischen Bürgern in der DDR sieht ...

Seite 7
  • Parlament der CSSR beriet über Gesetzesveränderungen Präsident Havel schlug neue Staatsbezeichnung vor

    Pr*f (ADN). Die Föderative Versammlung der CSSR ist am Dienstagvormittag zusammengetreten, um mit legislativen Schritten die politischen Veränderungen im Lande unumkehrbar zu machen. Wie Parlamentspräsident Alexander Dub£ek vor den Abgeordneten erklärte, müssen in nächster Zeit neue Gesetze ausgearbeitet ...

  • Mosaik

    Votum gegen alle Kernwaffen Aden. Die Teilnehmer einer Konferenz für Frieden, Sicherheit und Zusammenarbeit in der Region des Roten Meeres, des Indischen Ozeans und des Persischen Golfs sprachen sich für die Auflösung aller Militärbasen in dem Gebiet sowie die weltweite Liquidierung.aller Kernwaffen aus ...

  • Für deutsche Föderation würde Bündnisfrage stehen

    Stoltenberg lehnt totale Beseitigung von Atomwaffen ab

    Bonn (ADN). BRD-Verteidigungsmindster Gerhard Stoltenberg hat der Auffassung von USA-Botschafter Vernon Walters widersprochen, daß ein vereinigtes Deutschland nur als Mitglied der NATO denkbar wäre. In einem Interview der Zeitung „Die Welt" sagte Stoltenberg am Dienstag: „Wenn wir zunächst zu einer Vertragsgemeinschaft kommen und dann schrittweise konföderative Strukturen entwickeln, dann berührt dies nicht die Zugehörigkeit zu unterschiedlichen Sicherheitssystemen ...

  • Weitere bewaffnete Überfälle in Baku

    Gespräche zwischen Führungen Armeniens und Aserbaidshans noch ohne Ergebnisse

    von unserem Korrespondenten Klaus Joachim Herrmann Moskau. Als weiterhin „dramatisch" wird in Berichten aus Baku die Lage nach der Verhängung des Ausnahmezustandes bewertet. Generalleutnant Wladimir Dubinjak informierte, daß die Armee lebenswichtige Objekte unter ihren Schutz genommen habe. Es kam in der Stadt zu weiteren bewaffneten Überfällen auf Armee-Einheiten ...

  • In der DDR formiert sich mit CDU/CSU vergleichbare Kraft

    Berlin (West) (ADN). In der DDR formiert sich nach den Worten des Vorsitzenden der CDU/ CSU-Bundestagsfraktion Alfred Dregger eine der CDU/CSU vergleichbare politische Kraft. Derzeit würden in der DDR darüber sehr intensive Gespräche stattfinden, sagte Dregger auf einer Pressekonferenz seiner Fraktion am Dienstag in Berlin (West) ...

  • Nach Österreich bald visafrei?

    Vranitzky und Modrow setzen Dialog vom November fort

    Wien (ADN). Österreichs Bundeskanzler Dr. Franz Vranitzky will bei seinen Gesprächen mit DDR-Ministerpräsident Dr. Hans Modrow am Freitag in Wien den Dialog von Ende November in Berlin fortsetzen. Wie er am Dienstag in Wien gegenüber dem ADN-Korrespondenten erklärte, gehe es ihm darum, „durch kontinuierliche Kontakte die sehr gute Basis einer Zusammenarbeit im ökonomischen, aber auch in anderen Bereichen — kulturell, Dienstleistungen und so weiter — zu festigen und auszubauen" ...

  • Inflationsrate in Nikaragua ist 1989 erheblich gesunken

    Ortega informierte Parlament über Mordplan der Contras

    Managua (ADN). Nikaraguas Präsident Daniel Ortega hat am Montag vor der Nationalversammlung über die ökonomische Situation des Landes informiert. Dabei verteidigte er das System der staatlichen Regulierung, das unter anderem zu Entlassungen und laufenden Geldabwertungen geführt hatte. Als Erfolg bezeichnete Ortega die Reduzierung der Inflationsrate von 34 800 Prozent im Jahre 1988 auf 1688 Prozent im vergangenen Jahr ...

  • Freie Wahlen in Rumänien am 20. Mai

    Runder Tisch beginnt voraussichtlich am Sonnabend

    Bukarest (ADN). In Rumänien sollen am 20.. Mai allgemeine freie Wahlen stattfinden. Das gab Silviu Brucan, Mitglied des Exekutivkomitees des Rats der Front zur Nationalen Rettung am Dienstag vor der Presse bekannt. Bukarest sei bereit, die Wahlen von der UNO überwachen zu lassen. Mit Her Terminverschiebung von April auf Mai werde Forderungen der Oppositionsparteien entsprochen ...

  • Parteitag des BdKJ auf unbestimmte Zeit vertagt

    Belrrad (ADN). Der 14. (außerordentliche) Parteitag des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens (BdKJ) wird zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt' Das teilte BdKJ-Präsident Milan Pancevski am Dienstag mit. Die Mehrheit der Delegierten habe für diese Lösung der Krisensituation der Partei gestimmt. Der Kongreß war am späten Montagabend durch den demonstrativen Auszug der Delegierten des BdK Sloweniens einige Stunden unterbrochen worden ...

  • Als seien sie nicht erwachsen

    Bonn/Bern (ADN). Der Schweizer Rundfunk hat sich gegen1 den „belehrenden Unterton" von Politikern und Medien der BRD gegenüber der DDR gewandt. In einem vom Parlamentarisch-politischen Pressedienst wiedergegebenen Korrespondentenbericht aus Bonn heißt es, die DDR-Bürger würden oft so behandelt, „als ...

  • verfassungsfeindlich

    Bonn (ADN). Das Bundesamt für Verfassungsschutz stuft nach Informationen des AKD-Fernsehmagazins „Panorama" die rechtsradikalen „Republikaner" in einem vertraulichen Bericht als verfassungsfeindlicb ein. Wie am Dienstag mitgeteilt wurde, wird in dem streng unter Verschluß gehaltenen Papier eine nachrichtendienstliche Observierung der „Republikaner" nabegelegt ...

  • Sowjetunion zieht Truppen aus Ungarn ab

    Budapest (ADN). Die Sowjetunion hat dem vollständigen Abzug ihrer in Ungarn stationierten Truppen zugestimmt Das erklärte Agenturmeldungen zufolge der ungarische Ministerpräsident Miklos Nemeth am Dienstag vor dem Parlament in Budapest. Bei kürzlichen Gesprächen mit seinem sowjetischen Amtskollegen Nikolai Ryshkow sei Übereinstimmung erzielt worden, daß es für eine weitere sowjetische Militärpräsenz in Ungarn weder politische noch militärische Gründe gebe ...

  • Indien verteidigt Integrität von Jammu und Kashmir

    Behauptungen Pakistans entschieden zurückgewiesen

    Delhi (ADN). Indien wird nach den Worten eines Sprechers des Außenministeriums die Integrität seines Unionsstaates Jammü und Kashmir um jeden Preis verteidigen. Dies habe die indische Seite bei Gesprächen mit dem pakistanischen Außenminister Sahabzada Yaqub Khan deutlich gemacht. Wie der Sprecher weiter erklärte, weise sein Land entschieden die' Behauptung Islamabads zurück, die Unruhen in Kashmir seien ein innerer Aufstand gegen Ungerechtigkeit ...

  • In Usbekistan, Armenien und Aserbaidshan 2 Mio Menschen arbeitslos

    Moskau (ADN). Eine Million Arbeitslose gibt es derzeit in der mittelasiatischen Sowjetrepublik Usbekistan. Diese Zahl nannte das Mitglied der Usbekischen Akademie der Wissenschaften Ibrahim Iskanderow in der Gewerkschaftszedtung „Trud". Frankfurt (Main) (ADN). Als einen Grund für den ethnischen Konflikt ...

  • FDP-Forderungen nach Verzicht auf „Jäger 90"

    Bonn (ADN). Zwischen den Parteien der Bonner Regierungskoalition sei „in Kernfragen der künftigen Sicherheitspolitik ein handfester Streit ausgebrochen", berichtet dpa. Nach dem Parteivorstand sei am Dienstag auch die Bundestagsfraktion der FDP auf Distanz zum „Jäger 90" gegangen. Auf Antrag des nordrhein-westfälischen ...

  • Moskau verurteilt Einmischung Irans

    , Moskau (ADN). Radio Moskau sprach sich am Dienstag AP zufolge gegen jede Einmischung Irans in die inneren Angelegenheiten der UdSSR aus. Jeder Schritt hinter dem Rücken der Sowjetunion könne unvorhersehbare und nicht wiedergutzumachende Folgen haben. Brutaler und illusorischer Nationalismus habe die Menschen schon an den Rand des Abgrunds gebracht ...

  • UdSSR nicht gegen Wiedervereinigung

    Hamburg (ADN). Die UdSSR wird sich nach den Worten des deutschlandpolitischen Beraters beim ZK der KPdSU, Nikolai Portugalow, einer Vereinigung der beiden deutschen Staaten nicht widersetzen. "„Wenn das Volk der DDR die Wiedervereinigung will, dann wird sie kommen", sagte Portugalow in einem vorab veröffentlichten Interview der „Bild"-Zeitung ...

  • Budapest: Innenminister Horvath tritt zurück

    Budapest (ND-Korr.). Der ungarische Innenminister Istvän Horvath hat vor der Landesverj Sammlung in Budapest seinen Rücktritt erklärt. Die Forderung war vor allem von den Verbänden der Freien und der Jungen Demokraten wegen dem Abhören und der Überwachung von oppositionellen Gruppierungen und Parteien bis in die jüngste Zeit erhoben, worden ...

  • Suche nach Anhängern Noriegas geht weiter

    Panama-Stadt (ADN). Die US- Truppen in Panama unternahmen am Montag in verschiedenen Landesteilen überraschend Militäroperationen, um untergetauchte Anhänger des gestürzten Ärmeechefs Noriega ausfindig zu machen. Bei einer Aktion in der nördlichen Provinz Chiriqui wurden 200 Fallschirmjäger und zwölf Flugzeuge des Typs A-37 eingesetzt ...

  • Was sonst noch passierte

    Eine pfiffige Idee für umweltbewußte Mütter hatten drei junge Hamburger: Sie gründeten einen Windel-Service. „Jetzt brauchen die Leute nicht mehr ihre Mülleimer mit den vielen Plastikwindeln vollzustopfen. Wir bringen ihnen dreimal wöchentlich frisch gewaschene und gebügelte .Naturbaumwollwjndeln ins Haus", versprechen sie ...

  • Nichts überstürzen

    Paris (ADN). Der französische Verteidigungsminister Jean-Pierre Chevenement warnte am Dienstag davor, eine Vereinigung beider deutscher Staaten durch die Aufnahme der DDR in die Europäischen Gemeinschaften zu „überstürzen". Chevenement erklärte AFP zufolge, dieser Schritt wäre das Gegenteil der von Präsident Francois Mitterrand vorgeschlagenen europäischen Konföderation, „die die osteuropäischen Länder einschließt, die sich für die Demokratie entschieden haben" ...

  • Lettland ohne Zeitungen

    Moskau (ADN). In Lettland sind am Dienstag keine Zeitungen erschienen. Als Begründung gab die „Iswestija" unter Berufung auf den Direktor des lettischen KP-Verlages akuten Papiermangel an. Die Vorräte reichten nur noch für ein paar Tage. Das Defizit sei in erster Linie durch die Einstellung der umweltschädlichen Zellstoff- und Papierproduktion im Ostseebad Jurmala entstanden ...

  • Mongolei: Privilegabbau

    Ulan-Bator (ADN). Die leitenden Funktionäre der" Mongolischen Revolutionären Völkspartei (MRVP) sollen eine Reihe von Privilegien verlieren. Wie die Parteizeitung „Unen" berichtete, wird das Regierungskrankenhaus dem Ministerium für Gesundheitswesen unterstellt und künftig auch Bürger der Gobi-Bezirke betreuen ...

  • Herbert Wehner in Bonn beigesetzt

    Bonn (ADN). Der langjährige SPD-Fraktionsvorsitzende Herbert Wehner ist am Dienstagmittag, in Bonn im engsten Familien- und Freundeskreis beigesetzt worden. Bei der Trauerfeier und der Beerdigung auf dem Burgfriedhof in Bonn-Bad Godesberg war auch SPD-Vorsitzender Hans-Jochen Vogel zugegen. Ein Staatsakt für den Verstorbenen findet am Donnerstag in der Beethovenhalle in Bonn statt ...

  • Gespräche DDR-IWF

    Washington (ADN). Erste informelle Gespräche zwischen dem Generaldirektor der Staatsbank der DDR, Wolfgang Krebs, und führenden Beamten des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank fanden am Dienstag in Washington statt. Im Mittelpunkt standen inhaltliche und organisatorische Voraussetzungen für eine Zusammenarbeit mit diesen Organisationen ...

  • UNITA-Banditen griffen kubanische Truppen an

    Havanna (ADN). Wie das Ministerium der Revolutionären Streitkräfte Kubas informierte, griffen UNITA-Banditen eine Garnison der in Angola stationierten kubanischen Truppen an. Bei der Abwehr des Angriffs wurden vier Kubaner und drei UNITA-Angehörige getötet

Seite 8
  • Es gibt jetzt keine „weißen Flecken" mehr im URANIA-Vortragsprogramm

    Gespräch mit Bärbel Hannemann, 1. Bezirkssekretär der Gesellschaft

    Unbedingt. Wir verstehen uns als eine unabhängige, überparteiliche Gesellschaft, die wissenschaftlichem Pluralismus verpflichtet ist. Eine Ausgrenzung oder Unterdrückung von Wissenschaftlern und wissenschaftlichen Anschauungen werden wir nicht mehr zulassen. Faschistisches Gedankengut, Völker- und Rassenhaß haben bei uns natürlich keinen Platz ...

  • Internationale Grüne Woche unter dem Funkturm lädt ein

    agra ist zum erstenmal dabei / 57 Länder stellen aus

    Nach 28 Jahren nun auch für uns wieder ein Termin: Am 26. Januar öffnen sich die Tore zur 55. Internationalen Grünen Woche in Westberlin. Bis zum 4. Februar können die Besucher einen lukullischen Bummel durch die Welt unternehmen. Insgesamt 57 Länder sind dabei, zeigen von der Produktion landwirtschaftlicher Kulturen bis zu deren Verarbeitung, was für ;den Magen und das Auge so alles heranwächst ...

  • Handwerker demonstrierten vor dem Berliner Rathaus

    Tausende forderten den Abbau von Hemmnissen

    In drei Särgen trugen am Dienstag vor dem Berliner Roten Rathaus Handwerker, Händler und Gewerbetreibende der Stadt die Dinge zu Grabe, die sie an der freien Entfaltung ihrer Initiativen hinderten: sozialistische Plan- und Preiswirtschaft, Bevor-, mundung durch die Parteien, Benachteiligung der Handwerkerfrauen ...

  • Hauptthema: Der Grenzverkehr

    Kommission der Stadtverordnetenversammlung beriet

    Ein Konzept für den Ausbau bestehender Grenzübergänge auf dem Territorium der Hauptstadt forderten Mitglieder der Ständigen Kommission Stadttechnik, Verkehrs- und Nachrichtenwesen auf ihrer Sitzung am Dienstag. Sie' machten deutlich, daß sie an kurzfristig zu realisierende Interimslösungen denken, die die Grenzabfertigung vor allem von Fußgängern sowie Fahrgästen mit Bus und Taxi beschleunigen ...

  • Ein Haus der Gastlichkeit?

    Die ehemaligen Gäste sind nun wieder zu Hause, in Bulgarien. Aber stimmt die Bezeichnung eigentlich: Gäste? Werden sie sich nicht vielmehr als unerwünschte Besucher, als lästige Ausländer gefühlt haben? Diesen Eindruck hätten sie durchaus gewinnen können, legt man bestimmte Praktiken des weithin bekannten und sichtbaren Interhotels „Stadt Berlin" am Alexanderplatz zugrunde ...

  • Die kurze Nachricht

    PIONIERPALAST. Für Winterferienkurse können sich Interessenten bereits jetzt im Pionierpalast unter Telefon 6 30 75 50 anmelden. Zur Auswahl stehen Schiffsmodellbau, Automatisierungstechnik, Keramik, Gestalten von, modischem Beiwerk sowie Kochen und Backen. SEZ. Das Sport- und Erholungszentrum teilt Bowlingfreunjden mit, daß schriftliche Absagen nicht mehr erteilt werden ...

  • Ermittlungsverfahren wegen Erpressung

    Die Kriminalpolizei der VP-Inspektion Berlin-Friedrichshain leitete gegen fünf junge Männer, die im Volkspark Friedrichshain Bargeld von zwei Passanten erpreßt hatten, Ermittlungsverfahren ein. Beide Geschädigte hatten unverzüglich im nahegelegenen VP-Revier Anzeige erstattet und konnten die Täter recht genau beschreiben ...

  • Berufsberater wollen eigenen Verband bilden

    Ein Initiativkomitee zur Bildung eines Verbandes für Berufsberatung der DDR hat sich in Berlin konstituiert. Der Verband stellt sich das Ziel, auf dem Hintergrund der sich vollziehenden Wirtschafts- und Bildungsreform entsprechende Konzepte der Berufsberatung zu entwickeln. Ein weiterer Schwerpunkt soll der Erfahrungsaustausch und die fachliche Weiterbildung sein ...

  • Erleichterte Bedingungen für französisches Visum

    Wie ADN von der Presseabteilung des DDR-Außenministeriums erfuhr, hat die französische Botschaft über erleichterte Bedingungen bei der Visabeantragung informiert. Danach sind die Bearbeitungsfrist für Visa von bisher 20 Tagen auf zehn Tage und der Valutanachweis von bisher 280 F (70,- DM) auf 150 F (45,- DM) herabgesetzt worden ...

  • Hilfe aus Schöneberg für jüdischen Friedhof

    Der Westberliner Bezirk Schöneberg will sich am Erhalt des Jüdischen Friedhofes in der Welßenseer Herbert-Baum-Straße beteiligen. Das bestätigte Dr. Peter Kirchner, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Berlin, AiDN auf Anfrage. In einer ersten Unterredung mit dem Schöneberger Bezirksbürgermeister, Michael Barthel, sei vorgeschlagen worden, eine Gesellschaft zu gründen ...

  • Arbeitsgemeinschaft Frauen in der SED/PDS wird gegründet

    Der Koordinierungsrat lädt Genossinnen und Interessierte zur Gründung der Frauenarbeitsgemeinschaft (FAG) in der SED/ PDS am Sonnabend, dem 27. Januar, nach Berlin ein. Verständigung über Inhalt, Ziele und Aufgaben der FAG und die Wahl eines vorläufigen Arbeitsgremiums (Koordinierungsrat) stehen auf dem Programm ...

  • „Leinen los für Fähren und Sportboote

    Nach Öffnung der Seegrenzen der DDR haben die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) und das Seefahrtsamt der DDR, Träger des Seenotrettungsdienstes in der DDR, eine Zusammenarbeit vorgesehen. Erste Gespräche hierzu haben zwischen Vertretern beider Organisationen kürzlich in Bremen stattgefunden ...

Seite
Verstärkte Entwicklung von Klein- und Mittelbetrieben Rohstoff Importe mit Umformpressen bezahlt Zusammenarbeit mit der BRD hat großes Gewicht Berliner Autoren richten Appell an den Runden Niedrigstes Wachstum in den 80er Jahren Starke Gewerkschaften unter dem Dach eines neuen FDCB Soziale Vererbung der Arbeitslosigkeit? VW plant eine Investition von fünf Milliarden in der DDR EKD-Präses: BRD-Ratschläge haben mehr und mehr Forderungscharakter Moskau besorgt ober Verhandlungsaufschub Visafreie Einreise ohne Zählkarte Bilanz des Aufrufs „Für unser Land" \ Kurmberichtet] 5 Mio AIDS-Infizierte Prag Gipfelschauplatz?
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen