1. Mai.

Ausgabe vom 11.01.1990

Seite 1
  • RGW nimmt Kurs auf entschiedene Erneuerung

    45. Tagung in Sofia beendet / Neues Statut und weitere Grundsatzdokumente werden. kurzfristig ausgearbeitet

    Sofia (ADN). Die 45. RGW-Tagung in Sofia ist am Mittwochnachmittag nach zweitägigen Beratungen über existentielle Fragen der Wirtschaftsorganisation beendet worden.. Die Leiter der Regierungsdelegationen der 10 Mitgliedsländer unterzeichneten die Abschlußdokumente, darunter 'das Protokoll der Tagung ...

  • UdSSR bleibt unser größter Handelspartner

    Schiffe und Lederwaren für sowjetische Kunden / Zemag-Werk macht Rückstände wett

    Rostock. Die Warnowwerft wird in diesem Jahr alle fünf von ihr zu bauenden Großschiffe exportieren, drei in die Sowjetunion und zwei nach Jugoslawien. Größter Vertragspartner der Werft wird die UdSSR bleiben. Diese gute Partherschaft, so Werftdirektor Walter Behlich, funktioniere jedoch nur, wenn Schiffe mit hohen Gebrauchseigenschaften in bester Qualität gebaut werden ...

  • Disput über Änderungen von Verfassung und Gesellen

    Ausschüsse berieten vor Tagung der Volkskammer

    Berlin (ADN/ND). Der Verfassungs- und Rechtsausschuß und der Ausschuß für Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft der Volkskammer berieten am Mittwoch in Berlin in Vorbereitung der 14. Volkskammertagung Gesetzentwürfe. Die oberste Volksvertretung tritt am heutigen Donnerstag zu Beratungen ...

  • Kohl hält an Treffen mit Modrow Anfang Februar fest

    Bereitschaft zu Vertragsgemeinschaft bekräftigt

    Von unserem Korrespondenten Werner Otto Bonn. Bundeskanzler Kohl bekräftigte am Mittwoch vor der internationalen Presse in Bonn, daß er an seinem für Anfang Februar vorgesehenen Gespräch mit DDR-Ministerpräsident Modrow festhalten werde. Seine Regierung bleibe auch bei ihrer Bereitschaft, noch in diesem Frühjahr einen Vertrag über Zusammenarbeit und gute Nachbarschaft zur Entwicklung einer Vertragsgemeinschaft zwischen beiden Staaten auszuarbeiten ...

  • Ausnahmezustand in Peking nach 8 Monaten aufgehoben

    Regierung Will mit Entscheidung Stabilität dema/nstrieren

    Peking (ADN).. Die chinesische Regierung hat am Mittwoch die Aufhebung des Ausnahmezustandes über Peking bekanntgegeben. Ministerpräsident Li Peng teilte in den Abendnächrichten des Zentralen Fernsehens mit, daß die Maßnahme in der Nacht zum Donnerstag außer Kraft gesetzt wird. Der Ausnahmezustand über die gesamte Innenstadt und Teile \der Außenbezirke Pekings war am 20 ...

  • i: 10000 Opfer während der Revolution

    INTERFLUG brachte weitere Hilfsgüter nach Bukarest

    Bukarest (ADN). Der Terror der Ceausescu-Clique während der revolutionären Ereignisse in. Rumänien hat annähernd 10 000 Todesopfer gefordert. Das erklärte das Mitglied des Rates der Front zur Nationalen Rettung Rumäniens Silviu Brucan in einem Gespräch mit der französischen Nachrichtenagentur AFP. Wie ...

  • Standpunkt

    Handlungsbedarf

    Führende Mitglieder der CDU und eine Gruppe von Abgeordneten des Europaparlaments trafen sich am Mittwoch in Berlin zu einer Podiumsdiskussion über die aktuelle politische Situation in der DDR. Der von ADN verbreiteten Meldung zufolge ging 6s unter anderem' um „Positionen der CDU zu brennenden Problemen der Gegenwart" ...

  • Panama-Stadt/Washintton

    (ADN). Peru hat sich bereit erklärt; fünf in die Residenz des peruanischen Botschafters in Panama geflüchteten Anhängern des gestürzten Militärmachthabers Nöriega diplomatisches Asyl zu gewähren. Wie Reuter berichtete, habe Peru die Regierung Panamas gebeten, den Asylanten freies Geleit zu gewähren. Ein Sprecher des USA-Verteidigungsministeriums bestätigte unterdessen, daß die Residenz von US-amerikanischen Soldaten umstellt ist ...

  • Konstruktive Gespräche Bulgarien-Türkei

    Al-Kuweit (ADN). Mit einer gemeinsamen Erklärung haben die Außenminister Bulgariens und der Türkei, Bojko Dimitrow und Mesut Yilmaz, am Dienstagabend ihre Gespräche in der Hauptstadt Kuweits abgeschlossen. Beide Seiten betonen darin, daß die Verhandlungen über die Beilegung der Krise zwischen beiden Ländern konstruktiv gewesen seien ...

  • Noch immer täglich weif über 1000 Übersiedler

    Düsseldorf (ADN). Zu Beginn des, neuen Jahres sind bereits über 15 000 Übersiedler aus der DDR in die Bundesrepublik gekommen. Diese Zahl gab das Bundesinnenministerium bekannt. Laut „Westdeutscher Zeitung" wechselten allein in den ersten acht Tagen des neuen Jahres 14 226 DDR-Bürger in die BRD über ...

  • Militärischer Satellit von Columbia ausgesetzt

    Washington (ADN). Die Besatzung der USA-Raumfähre Columbia hat am Mittwoch einen 7,5 Tonnen schweren Syncom-Nachrichtensatelliten der Marine ausgesetzt. Er dient mit weiteren vier Satelliten dieses Typs der weltweiten Kommunikation des Pentagon mit Flotten- und Fliegerkräften sowie Militärstützpunkten der USA ...

  • Vormundschaft der Alliierten über Deutsche beenden

    Paris (ADN). 50 Jahre nach Beginn des zweiten Weltkrieges sei es an der Zeit, die Vormundschaft der vier alliierten Mächte über die Deutschen aufzuheben. Das erklärte der führende französische Oppositionspolitiker und Pariser Bürgermeister Jacques Chirac am Mittwoch. Auf dem Neujahrsempfang für die Auslandspresse ...

  • Meteoriten-Methusalem

    Peking. Der bisher älteste bekannte Meteorit fiel nach Erkenntnissen chinesischer Wissenschaftler vor 1,9 Milliarden Jahren auf die Ende — in Nordostchina. Sein Alter wird auf 4,6 Milliarden Jahre geschätzt.

  • Kurz berichiei\

    Grubenunglück in Polen

    Warschan. Bei einer Methangasexplosion in einer Steinkohlengrube in der Wojewodschaft Katowice sind in der Nacht zum Mittwoch sieben Bergleute getötet und mehr als 20 verletzt worden.

  • Schmuggler hingerichtet

    Teheran. In Iran sind am Mittwoch 23 Rauschgiftschmuggler hingerichtet worden, meldete IRNA. Im letzten Jahr wurden im Land 900 Todesurteile an Drogenhändlern vollstreckt.

  • Blutige Kämpfe in Sri Lanka

    Colombo. Bei anhaltenden blutigen Auseinandersetzungen sind seit Wochenbeginn in Sri Lanka erneut 29 Menschen ums Leben gekommen.

Seite 2
  • Nochmals: Betriebsräte

    .Betriebsräte - eine wirksame Interessenvertretung von Kollektiven" überschrieben wir am Dienstag auf unserer Seite 3 einen Beitrag von Prof. Dr. Vera Thiel Redrtswissenschaftlerin an der Humboldt-Universität. Darauf reagierte Werner Peplowski, Vorsitzender des Komitees zur Vorbereitung des außerordentlichen FDGB-Kongresses mit einer scharfen Replik an die Autorin, respektive an unsere Redaktion ...

  • Fragen des Rechts erörtert

    Berliner Anwaltskollegium mahnt zur Besonnenheit

    Berlin (ND). Über „Fragen des Rechts und der Rechtssicherheit nach dem Oktober 1989" diskutierten am Mittwoch Mitglieder des Kollegiums der Rechtsanwälte in Berlin. Vertreter der Berliner Gerichte, der Staatsanwaltschaft, von Notariaten und des Zolls waren als Gäste geladen. Vorstandsvorsitzender Dr ...

  • Heuchelei und Hoffnung

    Heftige Kämpfe um das Herz der Reisprovinz Battambang und eifrige \ diplomatische Bemühungen um einen neuen Friedensplan vermelden die jüngsten Nachrichten aus und über Kambodscha. Leider war vorherzusehen, daß die Truppen der »Khmer Rouge" den 11. Jahrestag des Sturzes Pol Pots nicht verstreichen lassen würden, ohne in der ihnen eigenen,1 berüchtigten Manier auf sich aufmerksam zu machen ...

  • Ohne lästige Auflagen

    „Jetzt hat sid) die Auffassung durchgesetzt, das Beste für den Sozialismus ist Offenheit." Diese van hörbarem Aufatmen begleitete Feststellung eines gestandenen DDR- Journalistenkollegen findet in unseren Medien inzwischen täglich ihren Niederschlag. Sie ist zu einem Stück Normalität geworden. Gut so ...

  • Gewerkschaften wollen ab 1991 erhöhten Grundurlaub

    Peplowski: Derzeitige soziale Bedingungen erhaltenswert

    Berlin (ND). Ein Forderungs- „paket" der Gewerkschaft zu Arbeitszeit und Erholungsurlaub stellten am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Berlin der Vorsitzende des Vorbereitungskomitees für den Außerordentr liehen FDGB-Kongreß, Werner Peplowski, und Siegfried Sahr, Vertreter des Vorbereitungskomitees, vor ...

  • SED-PDS: Meinungsvielfalt statt Meinungsmonopol

    Beratung der Chefredakteure der Bezirkszeitungen

    Berlin (ND). Am Mittwoch fand eine Beratung der Chefredakteure und Verlagsdirek tötender Bezirkszeitungen der SED-PDS mit dem Vorsitzenden der Partei Gregor Gysi und dem Mitglied de« Präsidiums des Parteivorstandes Lothar Bisky statt. Dabei wurde folgender gemeinsamer Standpunkt erarbeitet: Die/ SED-PDS wünscht im Lande eine Meinungsvielfalt und kein Meinungsmonopol, auch nicht für sich selbst ...

  • Kommunale Selbstverwaltung durch Reformen angestrebt

    Dr. Peter Moreth; Länderetnteilung keine Tagesaufgabe

    Berlin (ND). Die staatlichen Aufgaben effektiver, mit verringertem Aufwand, aber hoher fachlicher Kompetenz sowie für die Bürger überschaubar durchzuführen sei ein Anliegen der begonnenen Verwaltungsreform. Dr. Peter Moreth (LDPD), Vizepremier für örtliche" Staatsorgane, bezeichnete am Mittwoch in einem Pressegespräch diese Reform als einen Prozeß weitreichender Veränderungen, der sich objektiv in Etappen vollziehen muß ...

  • Ordnung und Sicherheit für die Bürger garantieren

    Grevesmühlen (ADN/ND). Zu einem ersten informellen Gespräch trafen sich am Mittwoch Kommandeure des Bundesgrenzschutzes aus dem BRD-Land Schleswig-Holstein und der Grenzbrigade Küste der DDR in der Grenzübergangsstelle Seimsdorf. Die Vertreter der Grenzschutzorgane beider Staaten legten ihre Auffassungen zur aktuellen Lage an der Seegrenze im Raum der südwestlichen Ostsee dar ...

  • Warnstreik im Suhler Elektrogerätewerk

    Suhl (ADN). Für eine Stunde legten am Mittwoch etwa 1000 von insgesamt 1500 Beschäftigten im Elektrogerätewerk Suhl ihre Arbeit nieder. Mit dem Warnstreik, dem sich auch Werktätige aus dem Zentralen Rationalisierungsmittelbau des VEB Ultra- In der Arbeit der Kommission wird es darum gehen, Impulse für die Intelligenzpolitik im Sinne einer demokratischen Förderung von Kreativität und Innovationsfähigkeit in der Gesellschaft zu geben ...

  • Salzgitter

    „Das wäre wohl das Allerletzte", entfuhr es der bayerischen Justizministerin Berghofer-Weichner. „Selbstverständlich" werde sie sich einer Schließung widersetzen. In Harnisch geriet die Dame bei dem bloßen Gedanken daran, die Bundesregierung könnte die Auflösung der .Zentralen Erfassungsstelle Salzgitter" ernstlich erwägen ...

  • Offenes Ohr

    Als ich mit einigen Tagen Verspätung Berichte von der Antifaschismus-Demo am Treptower Ehrenmal sah, stand ich in Gedanken bei denen, die lautstärk Unmut über die LDPD bekundeten. Je mehr ich darüber nachdenke, desto stärker kommen mir Zweifel. War es etwa nicht wichtig, daß die LDPD an dieser Kundgebung ...

  • Vereinte Linke gegen Verfassungsänderung

    Berlin (ADN). Mitglieder und Berater der „Initiative für eine vereinte Linke" am Runden Tuch haben die Abgeordneten der Volkskammer dazu aufgefordert, einer Änderung der Artikel 12 und 14 der Verfassung nicht zuzustimmen. Ein entsprechender Antrag der Regierung ziele nach ihren Worten auf die juristische Absicherung für das Eindringen westlichen Kapitals in unser Land und die Verwandlung der Anteile, die aus volkseigenen Betrieben kommen, in „nationales" Kapital ...

  • Europaparlamenfaner zu Gast in Volkskammer

    Berlin tADN). Die Relikte der Vergangenheit sollten überwunden und eine breite Zusammenarbeit zwischen dem Europäischen Parlament und der Volkskammer entwickelt werden. Dafür sprachen sich am Mittwoch im Hause der Volkskammer Mitglieder der Fraktion der Sammlungsbewegung der Europäischen Demokraten (Neogaullisten) des Europaparlaments und Volkskammerabgeordnete von DBD, DFD, CDU, FDJ, KB und LDPD aus ...

  • Modrow sprach mit Armeegeneral Luschew

    Berlin (ADN). DDR-Ministerpräsident Hans Modrow traf am Mittwoch mit dem Oberkommandierenden der Vereinten Streitkräfte der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages, Armeegeneral Pjotr Luschew, zusammen. Hans Modrow informierte über die am Selben Tag beendete RGW-Tagung. Im Mittelpunkt des weiteren Meinungsaustausches standen ' Fragen der Militärreform in der DDR ...

  • Impulse für demokratische Kunst- und Intelligenzpolitik

    Kommission beim Parteivorstand der SED-PDS tagte

    Berlin (ND). Am Mittwoch beriet in Berlin die Kommission Kultur-, Wissenschafts- und Bildungspolitik beim Parteivorstand der SED-PDS. Die Kommission will im Sinne von Freiheit und Eigenverantwortung in den Wissenschaften und Künsten wirken und initiativreich bei der Bildungsreform in unserem Land .mitarbeiten ...

  • Generalstaatsanwalt zum Fall Schalck

    Berlin (ADN/ND). Der Generalstaatsanwalt der DDR prote-« stierte gegen die vom Generalstaatsanwalt beim Kammergericht in Berlin (West) verfügte Haftentlassung des. Ex-Staatssekretärs Schalck-Golodkowski und seine Nichtauslieferung an die DDR. Die gegenüber der Presse abgegebene Behauptung, Schalck-Golodkowski könne in der DDR möglicherweise zu einer der Tat nicht angemessenen Strafe zur Verantwortung gezogen werden, die nicht dem Gegenstand ...

  • Grüne unterstützen Gysi-Vorschlag

    Berlin (ADN). Die Grüne Partei in-der DDR begrüße es, daß sich der Vorsatzende der SED-PDS, Gregor Gysi, den Grünen-Forderungen anschließt und vorschlägt, die Mittel aus der Abrüstung im Umweltschutz zu verwenden. Das erklärte Gerd Klötzer, Sprecher der Grünen Partei in der DDR. „Wir bitten darum, auch seitens seiner Partei darauf einzuwirken, daß dieser Prozeß sowohl vor als auch nach den Wahlen kontrollierbar gestaltet wird", sagte er ...

  • Wieder Reisen nach Rumänien

    Berlin (ADN). Wie zustandige Stellen in Rumänien, dem Reisebüro der DDR mitteilten, entfallen ab sofort alle zeitweiligen Beschränkungen im Tourismus. Für den Empfang ausländischer Gäste werden gute Bedingungen gegeben. Alle beim Reisebüro der DDR bereits gebuchten Reisen werden wie vorgesehen stattfinden, und auch Neubuchungen sind wieder möglich, heißt es in einer Information ...

  • Honecker am Mlifwoch an Nierentumor operiert

    Berlin (ADN). Erich Honecker ist am Mittwoch in der Urologischen Klinik der Charit^ an einem bösartigen Tumor der rechten Niere operiert worden'. Darüber informierte das Ministerium für Gesundheitswesen. Der Tumor wurde radikal 'entfernt, die Operation ist erfolgreich verlaufen. Dem Patienten geht es den Umständen entsprechend gut ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Chefredakteur: Dr. Wolfgang Spickermann; stellvertretende Chefredakteure: Reiner Oschmann, Michael Müller, Dieter Brückner, Dr. Rolf Günther; Rosemarie Blaschke, Peter Berger, Karin Dörre, Dr. Sander Drobela, Hans-Jörg Glöde, Gerd Prokot, Klaus UJIrich; Verlagsdirektor: Rudolf Danek.

  • Botschafter akkreditiert

    Berlin (ADN). Der amtierende Vorsitzende des Staatsrates der pDR, Prof. Dr. Manfred Gerlach, empfing am,Mittwoch den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Republik Niger, Pierre Ausseil, zur Entgegennahme seines Beglaubigungsschreibens.

  • Neuer Chef der Deutschen Volkspolizei

    Berlin (ADN). Der Minister für Innere Angelegenheiten, Lothar Ahrendt, hat Generalmajor Dieter Winderlich als Stellvertreter des Ministers und Chef der Deutschen Volkspolizei eingesetzt. Das teilte am Mittwoch das Innenministerium mit.

Seite 3
  • Import wuchs schneller als der Export

    Zu den Faktoren, die die Dynamik unseres Nationaleinkommens ungünstig beeinflußten, zählen auch sich verschlechternde Wettbewerbspositionen auf den Außenmärkten sowie eingeschränkte Möglichkeiten, die Vorteile der internationalen Arbeitsteilung zu nutzen. Einerseits waren der DDR durch Embargobestimmungen bei vielen Hochtechnologien im nichtsozialistischen Wirtschaftsgebiet die Hände gebunden ...

  • Uneffektive Struktur der Beschäftigten entstanden

    Ende der 80er Jahre ergaben sich allein schon durch die demographische Entwicklung unseres Landes ungünstige Bedingungen für die Reproduktion des gesellschaftlichen Arbeitsvermögens. Bis 1988 stieg die Bevölkerung im arbeitsfähigen Alter nur xicch geringfügig an. Mit der massenhaften Auswanderung ?989 verringerte sich die Arbeitskräftezahl einschneidend ...

  • Maschinen und Anlagen kamen in die Jahre

    Obwohl die materiell-technische Basis teilweise erneuert wurde, konnten verschlissene Ausrüstungen nur unzureichend ausgesondert werden. Im Zeitraum 1981 bis 1989 standen zum Beispiel Aussonderungen im Wert von 61 Milliarden Mark Zugänge von 330 Milliarden Mark gegenüber. Das führte zu einer wesentlichen ...

  • Zu wenig Mittel flössen in produzierenden Bereich

    Die Verlangsamung des Wachstums unseres produzierten Nationaleinkommens ist erkennbar am Trend der volkswirtschaftlichen Arbeitsproduktivität: In den Jahren von 1981 bis 1985 nahm sie jährlich um etwa 4,3 Prozent zu. Von 1986 bis 1989 beträgt das Wachstum im Jahresdurchschnitt lediglich 3,4 Prozent. Die Produktivität in der DDR liegt um 40 Prozent niedriger als in der BRD ...

  • Kontroverse Expertendiskussion

    Sehr kontroverse Vorschläge sind allein in drei von „Neues Deutschland" am 28. und 30./31. 12. 1989 veröffentlichten Artikeln unterbreitet worden. Vorgeschlagen werden ein Mischsystem von Verhältniswahl und relativer Mehrheitswahl (Prof. Joachim Misselwitz); ein sich gegen „Parteienwahl" wendendes „Personenwahl" System nach Grundsätzen relativer Mehrheitswahl (Prof ...

  • Proportionalität und Erfolgsgleichheit

    Erstens beeinflußt das Wahlsystem die Verteilung der Parlamentsmandate und überhaupt die Parteienlandschaft. Man muß sich bei der Diskussion um das anstehende Wahlgesetz zunächst darüber im klarenwerden, ob dem Anteil der Wählerstimmen dann ■ auch ein entsprechender Anteil der Abgeordnetenmandate in der Volkskammer entsprechen soll oder ob man von diesem Prinzip der Proporz tionalität und der Erfolgsgleichheit der Stimmen abweichen will ...

  • Für Konsens oder Konfrontation ?

    Zweitens beeinflußt das Parteiensystem die Art und Weise .der Beziehungen der Parteien im Wahlkampf, aber auch generell das parlamentarische System. Unser gegenwärtiges Parteiensystem weist sowohl die positive Tendenz zum Konsens im konkurrierenden Miteinander der Parteien als auch die Tendenz zur Konfrontation und Polarisierung auf ...

  • Bedenken gegen Grabenwahlsysfem

    Wir möchten gegen die Konstruktion eines GrabenWahlsystems in das Wahlgesetz der D,DR verfassungsrechtliche Bedenken anmelden, weil es mit dem Verfassungssatz von der Gleichheit der Wahl (Art. 54 der Verfassung) kollidiert. Im traditionellen Verständnis — zum Ausdruck gebracht mit den Landeswahlgesetzen von 1946 und auch Art ...

  • Zur Lage der Volkswirtschaft der DDR

    Viele Stimmen verlangten in den zurückliegenden Wochen eine rückhaltlose Offehlegung der ökonomischen Situation in der DDR. Diese Forderung trugen vor allem Teilnehmer der Beratungen am Runden Tisch vor. Die Kenntnis der Wirtschaftsdaten ist unerläßlich, um an der Wirtschaftsreform mitzuwirken. Wir wandten uns an die Staatliche Zentral Verwaltung für Statistik und baten um Auskunft ...

  • Wahlsysteme auf politische Konsequenzen überprüfen

    Für eine Volksaussprache über ein neues Wahlgesetz bleibt wenig Zeit. Will man eine ordnungsgemäße Vorbereitung der Wahlen am 6. Mai garantieren, muß der Gesetzentwurf noch'im Februar verabschiedet werden. Es geht um viele bedeutsame Einzelfragen. Sie reichen von der Sicherung des Wahlgeheimnisses über Regeln für die Kandidatennominierung bis hin zur Gewährleistung der öffentlichen Kontrolle des gesamten Wahlablaufes ...

  • Ökonomische Entwicklung in Stichpunkten

    - Der Produktionsverbrauch je Einheit Nationaleinkommen sank -in' den Jahren 1986 bis 1989 jährlich im Durchschnitt um. 0,9 Prozent und damit Wesentlich langsamer als von 1981 bis 1985. in diesem Zeitraum war im Jahresdurchschnitt eine Verringerung von 2,6 Prozent zu verzeichnen. Ein ähnlicher Trend ist bei den Selbstkosten der Industrie, beim spezifischen Verbrauch von Rohund Werkstoffen und beim spezifischen Transportaufwand zu beobachten ...

Seite 4
  • Volkskammerausschuß gab Zwischenbericht

    Stand der Untersuchungen von Amtsmißbrauch, Korruption und persönlicher Bereicherung

    Der zeitweilige Ausschuß der Volkskammer zur Überprüfung von Fällen des Amtsmißbrauchs, der Korruption, der persönlichen Bereicherung und anderer Handlungen, bei denen der Verdacht der Gesetzesverletzung besteht, gab einen weiteren Zwischenbericht. An dieser Stelle veröffentlichen wir aus diesem Material vor allem solche Auszüge, über die ND bisher aus Platzgründen kaum oder gar nicht informierte ...

  • Eigentum an Boden bleibt unangetastet

    Bernd Richter, Vorsitzender der LPG Naundorf, Kreis Oschatz: Der Bauer muß meiner Meinung nach als Teilhaber an seiner Genossenschaft Aktien erwerben können. Um Spekulationen vorzubeugen, sollten sie vor allem an langjährige Mitglieder, die mit viel Fleiß für die LPG gearbeitet haben, verkauft werden ...

  • „Bemuht, mein Judentum stets mit Würde zu vertreten"

    Ich stand hier, wo heute das Gemeindehaus steht, vor der brennenden Synagoge in der Berliner Fasanenstraße am 9. November 1938, sah, wie viele Menschen mit hochgeschlagenem Mantelkragen vorbeigingen und die Flammen nicht sehen wollten, die ja einige Jahre später einen ganzen Kontinent in Brand steckten, von dem sich die Welt bis heute noch nicht völlig erhplt hat ...

  • „Rechtsextremismus glaubt, seine Zeit sei jetzt gekommen"

    ND: Einverstanden. Aber auch der Rechtsextremismus taucht jetzt offen auf und versucht, sich öffentlich zu artikulieren.' Heinz Galinski: Es ist heute so: Das, was bislang unterdrückt war und nicht an die Oberfläche kommen konnte, das alles an neonazistischem. Ungeist drängt jetzt im Zuge des Umschwungs, der Reformen nach oben ...

  • Hauptsache, mein« LPG läuft rund?

    Hans-Joachim Bunge: Auch bei uns wurde alles „abgenickt". Wir verringern die .Erträge bei Zukkerrüben, wir bauen keine Gurken, keinen Salat mehr an, weil uns das Gemüse bisher in den Anbauplan hineingedrückt wurde, ohne daß wir die Arbeitskräfte und die Maschinen dafür haben. Trotzdem mache idi mir Gedanken: Wer soll das jetzt für die Versorgung anbauen? Ist die Hauptsache, mein Betrieb läuft rund? ND: Wir meinen nein ...

  • Technik — ein Existenzproblem

    Martin Knödel, stellvertretender Vorsitzender der LPG Teutschenthal, Parteisekretär: Die Belieferung mit Technik und Ersatzteilen ist, und ich übertrabe nicht, ein Existenzproblem unserer genossenschaftlichen Landwirtschaft Die Jugend läuft uns aus den Ställen, von den Feldern. In den letzten Jahren sind die Probleme immer größer geworden gegenüber den Lösungsvorschlägen ...

  • „Nicht Leute in Ecken drängen, in die sie nicht hinein gehören"

    ND: Meinen Sie, daß in der DDR Neofaschismus und Antisemitismus auf Grund der augenblicklichen Situation größere Chancen haben als in der Bundesrepublik? Heinz Galinski: Das wird weitgehend von der weiteren Entwicklung abhängen. Wenn es gelingt, in der DDR die Lebensbedingungen der Bevölkerung zu verbessern, wenn die Bevölkerung begreift, daß sie selbst, jeder einzelne Verantwortung trägt, dann sehe ich die Chance des Rechtsextremismus eingeengt ...

  • Wohin gehst du, DDR-Landwirtschaft?

    Gedanken von Genossenschaftsbauern zu ihrer Verantwortung und notwendigen Veränderungen auf dem Lande

    ND hatte LPG-Vorsitzende der Pflanzen- und Tierproduktion aus den Bezirken Halle, Leipzig und Magdeburg zum Rund(en)tisch- Gesprich eingeladen. Ihre und unsere Frage war: Wohin geht unsere Landwirtschaft? Die Versorgung wurde und wird im großen und ganzen gesichert. Allerdings steht noch immer Quantität vor Qualität und damit Masse vor Gesundheit ...

  • Neof aschistengef ahr in der DDR — wird da nicht übertrieben?

    Gespräch mit Heinz G a I in s k i, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Berlin (West)

    ND: Herr Galinski, Sie haben sich sehr bestürzt über rechtsextreme und antisemitische Vorfälle in der DDR geäußert. In einer Erklärung, die unsere Zeitung am 4. Januar dieses Jahres wiedergab, schwingt stärkere Besorgnis über das Problem Neofaschismus in der DDR mit, als je von Ihnen zu diesem Thema zu hören war ...

Seite 5
  • GemeinsamesMusizieren jünger Künstler

    Weltorchester der „Jeunesses Musicales" im Berliner Schauspielhaus

    Von Thomas Feist 50 Jahre Weltorchester Jeunesses Musicales gilt es mit einer Konzerttour zu feiern, die im Berliner Schauspielhaus begann. Etwa 100 Musikanten im Alter zwischen 17 und 24 Jahren haben sich auch in der Spielzeit 1989/90 wieder zusammengefunden, um im Weltorchester zuvörderst europäische Kunstmusik zu pflegen ...

  • Höhere Anforderungen an die Sicherheit

    Daraus ergeben sich aber auch eine Anzahl elementarster Pflichten, die von der modernen wissenschaftlichen und ästhetischen Präsentation der Bestände bis hin zur ständigen Öffnung aller Ausstellungssäle und zum ständigen Angebot von Katalogen und mehrsprachigen Informationsmaterialien reichen. In dieser Hinsicht gibt es aber große Probleme ...

  • Sinnlich, deftig undmit komödiantischem Witz

    Helmut Straßburger wird heute sechzig

    Von Gerhard E b e r t Ein Schauspieler müsse „ackern" bis zum Tode, sagte Helmut Straßburger vor über einem Jahrzehnt in einem ' Interview. Heute feiert er seinen 60. Geburtstag, rüstig, theaterbesessen wie eh und je. Ich Wünsche diesem „Arbeitspferd" — wie 'ihn seine Kollegen bezeichnen — noch viele „mühevolle" und darum erfüllte Jahre schöpferischen künstlerischen Wirkens ...

  • Tournee mit Werkschau von Bernhard Heisig

    Das zeitgenössische Kunstschaffen spiegelt sich in diesem Jahr vor allem in der großen Personalausstellung von Bernhard Hei- Sig wider, eine Exposition, die das tZentrum für Kunstausstellungen | der DDR gemeinsam mit der Berlinischen Galerie erarbeitet hat. Nach einer Tournee durch bundesrepublikanische Museen und Westberlin wurde sie durch neueste Werke ergänzt ...

  • Kultur ohne Volkskunst?

    „Mehr Sicherheit'für das Gedeihen der Kunst und unserer Kulturgesellschaft" — so die Überschrift zu Klaus Höpckes Ausführungen im ND vom 29. Dezember 1989. Völlig ausgegrenzt finde ich in diesem Beitrag die Kunst und Kultur, die ehrenamtlich erbracht wird. Wie steht unsere Partei zu den Kreis- und Bezirks-Kulturkabinetten, ...

  • Funde aus Troja und Mykene erstmals gemeinsam zu sehen

    14 Projekte im diesjährigen Programm der Staatlichen Museen Berlin Von Prof. Dr. Günter Schade

    Mit mehr als 1,5 Millionen Besuchern haben sich die Staatlichen Museen zu Berlin auch im vergangenen Jahr wieder als Publikumsmagnet innerhalb der reichen Berliner Kulturlandschaft erwiesen. Hinzu kommen zu den Gästen hier in Berlin noch einmal 580 000 Besucher in fünf Ausstellungen, die die Staatlichen Museen im Ausland, darunter in den USA (Romantikerzeichnungen), der CSSR und Ungarn (Welt der Etrusker), Spanien (Schinkelzeichnungen) und Japan (Götter und Menschen am Nil) gezeigt haben ...

  • Oft rücksichtslos und ungerechtfertigt

    Fast schäme ich mich zu bekennen, daß ich von G. Branstner bisher „nur" das „Spruchsäckel" gelesen habe. Aber vielleicht las ich deshalb um so interessierter seine Gedanken im ND vom 5. 1. 1990 über die Gefährdung des Sozialismus. Dankbar bin ich ihm für seine Begründung der Überlebensfähigkeit der sozialistischen ...

  • Arbeitskqntakte zu Institutionen Westberlins

    Weitere neue "Überlegungen i und Möglichkeiten ergeben sich für die Arbeit der Sammlungen auf der Museumsinsel vor allem auch aus der nunmehr möglichen und angestrebten Normalisierung der Zusammenarbeit zwischen den kulturellen Institutionen in beiden Teilen der Stadt. Für uns bedeutet das konkret zuerst ...

  • Preisgekrönte Prosa von Uwe Saeger nun in der DDR

    Nun audi in der DDR erscheinen soll die Novelle „Aus einem Herbst jagdbaren Wildes" von dem bei Ueckermünde lebenden Schriftsteller Uwe Saeger. Für den Text hatte der Autor 1987 im österreichischen Klagenfurt den Ingeborg-Bachmann-Literaturpreis 'erhalten. Bislang war die Prosaarbeit lediglich vom R ...

  • Hamburg: „Bücher aus der DDR" ausgestellt

    Hamburg (ADN). Die bereits in Köln, Heidelberg und München gezeigte Buchausstellung „Bücher aus der DDR" mit rund 3000 Titeln aller Llteraturgetoiete von 78 Verlagen der DDR ist am Dienstag in der Eingangshalle des historischen Rathauses der Hansestadt Hamburg eröffnet worden. . Unter den geladenen Gästen ...

  • Empörend!

    Ihr Artikel „Kurven oder Karies?" im ND vom 28. Dezember hat mich empört und als DDR- Bürger beleidigt. Der Ausverkauf der DDR ist scheinbar schon in vollem Gange. Gibt es bei uns eigentlich! noch so etwas wie ein wenig Nationalstolz? Scheinbar wird bei uns schon alles käuflich und verkäuflich wie im „Goldes nen'Westen" ...

  • „Kleine FF dabei" mit BRD-Fernsehprogrammen

    Berlin (ADN). Die Zeitschrift „ Rundfunk- und Fernsehprogramm", die im Berliner, Verlag erscheint, wird ab Februar (8. Programmwoche) als „Kleine FF dabei" herausgegeben. Sie wurde neugestaltet, hat 16 statt bisher acht Seiten und enthält zusätzlich die Fernsehprogramme der BRD. Die Zeitschrift wird nicht mehr subventioniert und soll 50 Pfennig kosten ...

  • BSO-Dankeschön-Konzert für Westberliner Bürger

    Berlin (ADN). Ein musikalisches Dankeschön sägte das Berliner Sinfonie-Orchester unter seinem Chefdirigenten Claus Peter Flor gemeinsam mit dem gastgebenden hauptstädtischen Schauspielhaus den Westberliner Bürgern. Die Karten waren kostenlos im Westteil der Stadt ausgegeben worden. Die Solistin Annerose Schmidt, der Dirigent, die Musiker und Mitarbeiter des BSO sowie die Angestellten und Techniker des Schauspielhauses hatten sich unentgeltlich? zur Verfügung gestellt ...

  • Christa-Wolf-Erzählung vom Fernsehen verfilmt

    Berlin (ADN). Den verschiedenen Denkmustern von Mann und Frau spürt Christa Wolf in ihrer 1972 geschriebenen Erzählung ^Selbstversuch" nach. Ein nach der literarischen Vorlage jetzt gedrehter gleichnamiger Fernsehfilm (Szenarium Eberhard Görner und Peter Vogel, Regie Peter Vogel) wurde am Dienstag in der Akademie der Künste in Berlin voraufgeführt ...

  • Liesel von Schuch-Ganzel in Dresden verstorben

    Dresden (ADN). Das Ehrenmitglied- der Staatsoper Dresden Liesel von Schuch-Ganzel ist in der Nacht zum Mittwoch im Alter von 98 Jahren in Dresden verstorben. Die Tochter des Dirigenten Ernst von Schuch, der sich an der Semperoper zu Beginn des 20. Jahrhunderts vor allem um das Werk von Richard Strauss verdient gemacht hatte, wurde nach dem Tod ihres Vaters 1914 in das Ensemble der Staatsoper übernommen ...

  • Beethovens IX. Sinfonie mit Bernstein auf Platte

    Berlin (ADN). Das Konzert der Superlative — die vdn Leonard Bernstein dirigierte IX. Sinfonie von Beethoven am 1. Weihnachtsfeiertag 1989 im Schauspielhaus Berlin — wird der VEB Deutsche; Schallplatten Berlin in einer Übernahme von der Deutschen Grammophon (BRD) herausbringen. Zu den Ausführenden gehörten Chor und Symphonie-Orchester des Bayerischen Rundfunks sowie Musiker und Sänger aus der DDR, der UdSSR, den USA, Frankreich und Großbritannien ...

Seite 6
  • Ein Haus, das man umbaut, verläßt man doch nicht

    Entscheidung nach schlaflosen Nächten für die DDR

    In einer Zeit, in der alles nach der D-Mark schielt, ist es wichtig, sich auf das zu besinnen, was man eigentlich wollte. Nachdem ich 1983 durch mangelnde Demokratie im Sportsystem trotz guter Leistungen an Hand undurchsichtiger Gründe aus dem Leistungssport ausgeschlossen wurde, fand ich während meiner Armeezeit Menschen, die anscheinend mehr Sportgeist als die hauptamtlichen Sportfunktionäre hatten ...

  • Auch im Sport erste Schritte zu einer Vertragsgemeinschaft

    Vereinbarung DTSB—DSB / Ordnung in Transfers bringen

    Von Jürgen Fischer Wer eigentlich ist der „Ohef" rder erste Mann des Arbeitsausschusses oder der des Sekretariats? erkundigte sich DSB-Prüsident Hans Hansen vor Verhandlungsbeginn mit der DTSB- Führung in Berlin (West) bei Medienvertretern. Die kleine Irritation hinderte nicht an substantiellen Resultaten ...

  • Dresden erlebt Fußballshow

    Prominente aus DDR und BRD treffen auf Weltauswahl

    Von Herbert KoB Fußball-Dresden wird Ende März kopfstehen. Das Programm für das Hauptspektakel, ein Fußballvergleich zwischen Auswahl- Kickern beider deutscher Staaten und einer Weltauswahl am 26. März, läßt diese Vermutung sicher zur Realität werden. Weitere Informationen zu diesem Spiel und allem Drumherum gab es auf einer Pressekonferenz am Mittwoch in Berlin (West) ...

  • Völlige Eigenständigkeit des DFV gefordert

    Die Vorsitzenden der Fußballklubs und Sektionsleiter der Fußbail-Oberligagemeinschaftein führten am Mittwoch in Cottbus eine Beratung zu grundsätzlichen Fragen der Erneuerung des Fußballsports in der DDR durch. „Ausgehend von ihrer Verantwortung für die Belange des Fußballsports und eingeordnet in den Gesamtprozeß der demokratischen Veränderungen in der DDR sowie in Übereinstimmung mit den Trainern der Oberliga, sehen wir es als erforderlich an, uneffektive ...

  • Berliner Sport für die Olympiabewerbung

    Zu einer zweiten Begegnung von Rudi Ebmeyer, Vorsitzender des DTSB-Bezirksvorstandes Berlin, und Manfred von Richthofen, Präsident des Landessportbundes Berlin (West), kam es am Mittwoch in Berlin. Es wurde vereinbart, bis Mitte April klare Regelungen zur grenzüberschreitenden Benutzung der Wasserstraßen in Berlin und den umgebenden Bezirken durch organisierte Sportler beider Verbände — vor allem der Ruderer, Segler und Kanuten — anzustreben ...

  • Notizen

    Die Leitungen des Deutschen Turnerbundes (DTB) und des Turnverbandes der DDR (DTV) berieten' in Berlin die künftige Zusammenarbeit. Erstmals werden DTV-Mitglieder in großer Zahl am „Deutschen Turnfest" im Mai 1990 iri Bochum und Dortmund teilnehmen. Kurzzeitig können DDR-Turner nach Absprache mit dem DTV in der BRD-Bundesliga starten ...

  • Urlaubsplätze

    für vier Personen in einem modernen Wohnwagen. Kinderzimmer, Küche, Waschzelle, Terrasse sowie Fahrräder, Radio und Fernsehgerät stehen zur Verfügung. Ein Versorgungsobjekt und Sanitäranlagen befinden sich in unmittelbarer Nähe. Es bestehen günstige Ausflugsmöglichkeiten in die Bezirke Neubrandenburg, Rostock und Schwerin ...

  • Ferienobjekt

    in der Zeit vom 21. bis 27. Mai 1990 drei Zimmer bis vier Personen und vom 23. Juli bis 5. August 1990 zwei Zweibettzimmer und zwei Vierbettzimmer. Vollverpflegung ist gewährleistet. Wir suchen im Tausch ein gleichwertiges Urlaubsobjekt bis in den Raum von Berlin in ähnlichem Zeitraum. VEB Baureparaturen-Warnow ...

  • Freie Rechenkapazität auf ESER-EDVA

    Wir bieten folgenden Service:

    - Auftragsbearbeitung innerhalb von 24 Stunden - Nutzung von Datenfernverarbeitungstechnik unter TSO - Diskettendirektein- und -ausgäbe 8" und 51/4" - Datenerfassung am DSS A 5220 - Technologische Betreuung von Rechenaufträgen im 3-Schicht-Betrieb - Listenendbearbeitung - Bereitstellung von Standardprogrammen ...

  • • Personal für den Servierbereich • Köche • Küchenkräfte

    wir bieten Ihnen sehr gute Arbeits- und Lebensbedingungen, gute Verdienstmöglichkeiten nach Rahmenkollektiwertrag Nahrungsgüterwirtschaft und bei Bedarf ausbaufähigen Wohnraum. Bitte,senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an VEB Fleischkombinat Erfurt Direktionsbereich Kader und Bildung Greifswalder Straße ...

  • Wohnwagen

    vom Typ Bastei gegen die Nutzung einer Urlaubsunterkunft in landschaftlich reizvoller Lage, bevorzugt an der Ostsee oder einem anderen Binnensee. Nutzungsdauer nach Vereinbarung. VEB Kreisbaubetrieb Reichenbach Betriebsgewerkschaftsleitung Friedensstraße 43 Reichenbach. 9800

  • Urlaubsplätze

    in einem Campingwohnwagen Bastei und in einem Campingwohnwagen Intercamp für jeweils drei Personen. Wir suchen gleichwertige Objekte im Thüringer Wald, im Harz oder an der Ostsee. VEB Vereinigte Schuhfabriken Meißen Hermann-Grafe-Straße 30 Meißen, 8250

Seite 7
  • Nur sehr breite Koalition kann das Land retten

    Paris (ADN/ND-Korr.), „Nur eine sehr breite Koalition kann die DDR retten" ist die Schlagzeile über einem umfängreichen Interview der Pariser Zeitung „Le Figaro" mit dem Vorsitzenden der CDU der DDR, Lothar de Maiziere. Darin äußert sich dieser zu den bevorstehenden Wahlen für die Volkskammer, zur Notwendigkeit einer breiten Regierungskoalition, zur Arbeit der gegenwärtigen Regierung, zur Wahlhilfe durch die CDU der BRD, zur Oder-Neiße-Grenze und zur Einheit der deutschen Nation ...

  • Zahlreiche Fragen zur Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze an BRD-Kanzler Kohl

    Bonner Regierungschef gegen gemeinsame Erklärung von Bundestag und Volkskammer

    Bonn (ADN). Die Fortsetzung der Gespräche zwischen den Regierungen von BRD und DDR, die Vertragsgemeinschaft zwischen beiden Staaten sowie die Haltung Bonns zur endgültigen Anerkennung der polnischen Westgrenze standen im Mittelpunkt des Interesses der Journalisten auf der Pressekonferenz von Bundeskanzler Kohl ...

  • Mosaik

    Finnen trinken mehr Alkohol Helsinki. Der Konsum alkoholischer Getränke nahm 1989 in Finnland um 4,5 Prozent zu. Das entspricht einem Pro-Kopf-Verbrauch von 7,5 Liter. Der Anteil des Bieres beträgt 48 Prozent. Griechenland bebte Athen. Ein Erdbeben der Stärke 5 auf der nach oben" offenen Richterskala erschütterte am Mittwochmorgen ein Gebiet rund 350 Kilometer südöstlich von Athen ...

  • Erneute Zuspitiung der Lage im Gebiet Nagorny Karabach

    In Stepanakert wurde ein Generalstreik ausgerufen

    Moskau (ADN). Die Lage in dem mehrheitlich von* Armeniern bewohnten Autonomen Gebiet Nagorny Karabach in Aserbaidshan hat sich in den vergangenen Tagen erneut zugespitzt, berichtete die Armeezeitung „Krasnaja Swesda" in ihrer Mittwochausgabe. Im Gebietszentrum Stepanakert sei am Dienstag ein Generalstreik aus- ^rufefi worden" ...

  • Modrow und Ryshkow führten Meinungsaustausch in Sofia

    Begegnungen des DDR-Premiers während RGW-Tagung

    Sofia (ADN). DDR-Ministerpräsident Hans Modrow ist während der RGW-Tägung in Sofia mit Repräsentanten anderer Mitgliedsstaaten zusammengetroffen. Bei einer freundschaftlichen Begegnung mit UdSSR-Premier Nikolai Ryshkow am Mittwoch äußerten beide Politiker ihre Genugtuung über die jüngsten zahlreichen Kontakte zwischen Leitern zentraler Regierungsorgane beider Länder, Sie bekräftigten die feste Absicht ihrer Regierungen, in Wirtschaft, Wissenschaft und Technik die Zusammenarbeit zu entwickeln ...

  • Demonstration für freies und unabhängiges Litauen

    Heute Besuch Gorbatschows in der Sowjetrepublik

    Vilnius (ADN). Ein freies und Unabhängiges Litauen' haben am Mittwoch Zehntausende Einwohner von Vilnius auf einer Kundgebung gefordert. Auf dem Gediminas-Platz im Zentrum der litauischen Hauptstadt erschollen Rufe wie „Litauen lebt" und „Freiheit, Freiheit", gelb-grünrote Fahnen wurden geschwenkt. Die Hauptstädter zeigten, daß sie ...

  • CSSR-Staatsanwaltschaft zu den Opfern von 1968

    Strafrechtliche Verfolgung der Verantwortlichen gefordert

    Prag (ADN). 72 Tote und 266 Schwerverletzte forderte der Einmarsch -von Truppen des Warschauer Vertrages in die CSSR im Zeitraum vom 21. August bis zum 3. September 1968. Das geht aus einer von CTK verbreiteten Stellungnahme der tschechoslowakischen Staatsanwaltschaft hervor, die sich mit einer eventuellen strafrechtlichen Verfolgung der dafür Verantwortlichen beschäftigt ...

  • „Independenf' warnt vor wachsendem Neofaschismus auf deutschem Boden

    London (ADN). Vor der wachsenden Gefahr des Neofaschismus und Rechtsradikalismus in der DDR und der BRD warnt die liberale britische Tageszeitung „Independent" vom Mittwoch. „Die Neonazis in der DDR kopieren Beispiele, die seit den siebziger Jahren die sich deutlich ausbreitenden neonazistischen Extremisten in Westdeutschland bieten", schreibt die Zeitung ...

  • Momper: Schritt für Schritt das Machbare organisieren

    Weiteres Treffen mit Modrow in Westberlin angekündigt

    Berlin (West) (ADN). DDR-Ministerpräsident Hans Modrow wird in der kommenden Woche erneut mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin (West) zu-, sammentreffen. Das bestätigte Walter Momper am Mittwoch vor der Presse im Rathaus Schöneberg. Ein genauer Termin für die Gespräche in Westberlin stehe noch nicht fest ...

  • So wird in der BRD Stimmung gemacht

    Das BRD-Fernsehen widme sich in seiner Berichterstattung über die Entwicklung in der DDR hauptsächlich dem, was in den Reihen der Opposition geschieht, stellt die Belgrader Zeitung „Politika" fest Die Opposition in / der DDR verfolge vorrangig das Ziel, die Position der SED- PDS bis zu den freien Wahlen im Mai so stark wie möglich zu schwächen ...

  • START-Abkommen schon in diesem Jahr möglich

    Moskau (ND-Körr.). Ein Abkommen über eine 50prozentige Reduzierung der strategischen Offensivwaffen könnte nach sowjetischer Auffassung bereits in diesem Jahr unterzeichnet werden, wenn der ABM-Vertrag in der Fprm respektiert wird, wie er 1972 vereinbart wurde. Das unterstrich am Mittwoch der Leiter der UdSSR-Delegation bei den Genfer Gesprächen, Botschafter Juri Nasarkin, auf einer internationalen Pressekonferenz in Moskau ...

  • Visafrei zwischen Prag und Wien

    Wien (ADN). Zwischen Österreich und der CSSR wird am 1. Februar der Vertrag über den visafreien Reiseverkehr in Kraft treten. Wie „Die Presse" in Wien .am Mittwoch berichtet, werden die Außenminister beider Länder, eine entsprechende Vereinbarung in diesem Monat unterzeichnen. Bereits im Dezember hatten die Nachbarländer die Visumpflicht provisorisch abgeschafft ...

  • Südkorea begrüßt Nord-Initiative

    Söul (ADN). Der südkoreanische Präsident Ro Thä Ü hat den Vorschlag der KDVR über freien Reiseverkehr und eine völlige Öffnung zwischen beiden Staaten begrüßt. Er schlug am Mittwoch auf einer Pressekonferenz die Aufhebung aller Beschränkungen im Post-, Telefon- und Besucherverkehr zwischen Nprd- und Südkorea vor ...

  • »Republikaner' nicht von vornherein von Wahlen in der DDR ausschließen

    Hamburg (ADN). Der stellvertretende Vorsitzende der CDU Heiner Geißler hat sich dagegen ausgesprochen, die neonazistischen „Republikaner" von vornherein von den Wahlen zur DDR-Volkskammer am 6. Mai auszuschließen. Im Norddeutschen Rundfunk sprach der BRD- Politiker am Mittwoch der DDR- Regierung das Recht ab, allein Ober eine Zulassung dieser neonazistischen Partei der Bundesrepublik zu entscheiden ...

  • CSSR stellt Valutamittel für Reisen zur Verfügung

    Prag (ADN). Jeder CSSR-Bürger, der älter als 15 Jahre ist, kann für Reisen in nichtsozialistische Länder einmal jährlich Valuta im Wert vqn 2000 Kronen erwerben. Das geht aus einer am Mittwoch in Prag vpn der Staatsbank und dem Finanzministerium veröffentlichten Regelung hervor. Für Reisen in das sozialistische Ausland können pro Person und Aufenthalt maximal für 15 000 Kronen Valutamittel getauscht werden ...

  • Grenzzwischenfälle UdSSR-Iran erörtert

    Moskau (ADN). Der sowjetische ÄußelimTnster Eduard Sche^- wardnadse und der stellvertretende iranische Außenminister' Mahmud Vaezi haben bei einem Treffen am Dienstag in Moskau die jüngsten' Zwischenfälle an der gemeinsamen Grenze in Nachitschewan (Aserbaidshan) erörtert. Wie TASS am Mittwoch berichtete, haben beide Seiten ihre Bereitschaft erklärt, den Handel und den Kulturaustausch zwischen den Grenzgebieten zu entwikkeln und die Kontakte der dort lebenden Menschen auszubauen ...

  • Schönhuber kündigte die massive Verbreitung von Druckschriften in DDR an

    London (ADN). Die massenhafte Verbreitung von Druckschriften in der DDR hat der Vorsitzende der neonazistischen „Republikaner", Schönhuber, in einem am Mittwoch veröffentlichten Gespräch mit der britischen Zeitung „Independent" angekündigt. „Gegenwärtig werden 80 000 bis 100 000 Broschüren in Ostdeutschland vertrieben, und wir werden tonnenweise mehr Material nach Ostdeutschland senden, das uns helfen soll zu gewinnen", erklärte der ehemalige Angehörige der „Leibstandarte SS Adolf Hitler" ...

  • DDR-Bürger werden zur Kasse gebeten

    Frankfurt (Main) (ADN). Motorisierte DDR-Bürger sollen ab 15. Januar bei Verkehrsdelikten in der BRD zur Kasse gebeten werden. Dies sieht eine Vereinbarung zwischen den Länderinnenministern und dem Bundesverkehrsministerium vor, über die der hessische Innenminister am Mittwoch im Fernsehen berichtete ...

  • KPdSU-Führung stößt auf zunehmende Kritik

    Moskau (ADN). Auf zunehmende Kritik stößt die Führung der KPdSU wegen „trägen und unentschlossenen Handelns" an der Parteibasis. In einem Beitrag der „Prawda" vom Mittwoch wird die Besorgnis der Arbeiter hervorgehoben, die die Senkung des Lebensniveaus, der Mangel an Waren des Grundbedarfs, die Zunahme ...

  • DDR und Kanada beraten über Abrüstungsfragen

    Ottawa (ADN). Konsultationen zu Abrüstungsfragen zwischen Vertretern der Außenministerien der DDR und Kanadas fanden am Dienstag und Mittwoch in Ottawa statt. Beide Seiten stimmten in dem Ziel überein, 1990 spürbare Fortschritte bei der Abrüstung und Vertrauensbildung zu erzielen. Ein weiteres Thema der Gespräche war die Vorbereitung einer Konferenz Warschauer Vertrag—NATO zur Schaffung eines Regimes gegenseitiger Überflüge („Offener Himmel") ...

  • Rekordwachstum in BRD

    Frankfurt (Main) (ADN). Die Wirtschaft der Bundesrepublik hat 1989 das stärkste Wachstumstempo seit zehn Jahren erzielt. Das Bruttosozialprodukt, umfassendster Ausdruck aller Wirtschaftsleistungen, habe real um 4,0 Prozent zugenommen, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Frankfurt (Main) mit ...

  • Sechs Mediziner Kubas in Äthiopien vermißt

    Addis Abeba (ADN). Sechs kubanische Mediziner, die in der westäthiopischen Stadt Asosa tätig waren, werden vermißt. Nach einer Erklärung der kubanischen Botschaft ist der Kontakt abgebrochen, seit in dieser Stadt nahe der Grenze zu Sudan gekämpft wurde. Vier der Vermißten sollen sich in Gefangenschaft der sudanesischen Armee und der äthiopischen „Oromo-Befreiungsfront" befinden ...

  • Was sonst noch passierte

    Erich Dederichs aus Bonn Ist der Nilpferdsucht verfallen. 557 Dickhäuter aus Plüsch, Keramik, Bronze und anderen Materialien schmücken seine Wohnung. Er gründete einen Klub der Nilpferdfreunde, dem inzwischen 311 Nilpferdfans aus aller Welt angehören. Jüngster Schlager der Liebhaber der großmäuligen Dickhäuter; Strickmuster für Nilpferdpullover ...

  • Vor der CSU-Zentrale in diesen Tagen

    wird fortgesetzt, teilen sie mit Foto: T. Einberger

Seite 8
  • Die Kurze Nachricht

    Neues Deutschland / 11. Januar 1990 / Seite 8 Aus der Hauptstadt General Kulturgespräch zwischen Treptow und Neukölln Der hauptstädtische Stadtbezirk Treptow und der Westberliner Bezirk Neukölln' wollen auf geistig-kulturellem Gebiet eng zusammenarbeiten. Dafür sprachen sich der Treptower Stadtbezirksrat für Kultur, Michael Vieweger, und der gleichfalls für dieses Gebiet zuständige Neuköllner Bezirksstadtrat für Volksbildung, Wolfgang Schimmang,'bei einem Treffen in Berlin (West) aus ...

  • Private Gewerbetreibende wollen Versorgungslücken schließen helfen

    Gespräch mit Hans-Dieter Streng, Stellvertreter des Stadtbezirksbürgermeisters für Handel und Versorgung von Berlin-Mitte und müssen nicht für die Han- . delsverluste aufkommen.

    Geschlossene ,. Verkaufsstellen auf Grund fehlender Arbeitskräfte, weite Einkaufswege für viele Bürger in Mitte - die Einwohner ärgert's. Wir fragten den Stellvertreter des Stadtbezirksbürgermeisters für Handel und Versorgung, Hans-Dieter Streng: Was wird gegen die Mißstände getan? Wir bemühen uns vor allem, für die betreffenden Verkaufseinrichtungen Privathändler und Kommissionäre zu gewinnen ...

  • VP Berlin bekräftigt Grundsätze Rechtsstaatlichkeit Transparenz

    Neuer Präsident lud zur ersten Pressekonferenz ein

    Ein klares Bekenntnis zur Aufgabe der Berliner Volkspolizei, die Sicherheit aller Bürger und den Schutz ihrer persönlichen Würde zu gewährleisten, legte am Mittwoch, nur 36 Stunden nach seiner Ernennung, der neue VP-Präsident Generalmajor Dirk Bachmann (41), im Präsidium am Alexanderplatz vor der Presse ab ...

  • Offene Türen auch für die „Neuen"

    ..Wissenschaftler und Studenten, Journalisten.und Hobbyhistoriker, sie alle scheuen die steilen Pfade - sprich: Treppen - nicht, die in der Breiten Straße zu Erkenntnissen über die Entwicklung unserer Stadt führen. Das Berliner Stadtarchiv - unmittelbar neben der Stadtbibliothek gelegen — wird gern als Gedächtnis Berlins bezeichnet ...

  • 21300 Arbeitsplätze in Berliner Betrieben frei

    In rund 1350 Betrieben der Hauptstadt sind Stellen für insgesamt 21300 Arbeitskräfte frei. Gesucht werden zu 85 Prozent Facharbeiter und Angelernte. Darüber informierte jn einem ADN- Gespräch der Berliner Stadtrat für Arbeit und Löhne, Werner Wollschlaeger. Arbeitsuchende seien vor allem Mitarbeiter des ehemaligen Amtes für Nationale Sicherheit, der Staatsorgane, des Parteiapparates der SED-PDS und gesellschaftlicher Organisationen, die zumeist Hoch- oder Fachschulb ...

  • Wo wir uns zur Demonstration treffen

    1 Auf Grund des Gedenkens an Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg ergeben sich am Sonntag von 8 Uhr bis gegen 13 Uhr im Raum alte Frankfurter Allee— Siegfriedstraße—Gotlindestraße— Gedenkstätte der Sozialisten— -' Gudrunstraße—Siegfriedstraße Einschränkungen für den öffentlichen Straßenverkehr. Die Einfahrt von der Siegfriedstraße in die Rüdiger-, Fanninger- und Gudrunstraße ist nicht möglich ...

  • Bürgerinitiativen schlössen sich zusammen

    Ein Sprecherrat der Bürgerinitiativen zur Stadterneuerung hat sich am 9. Januar konstituiert, dem die Gruppen Spandauer Vorstadt, Rykestraße, Oderberger, Schliemann-, Dörpfeld- und Wilhelminenhofstraße angehören. Er ist offen für weitere Initiativen Berlins. Auf der Basis einer gemeinsam entwickeltem Plattform werden unter anderem folgende Forderungen erhoben: 1 ...

  • An alle,

    die sich in der Tradition von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht sehen!

    Wir rufen Euch auf, am 14. Januar 1990 gemeinsam xur Gedenkstätte der Sozialisten nach Friedrichsfelde zu gehen. Sich im Namen Liebknechts und Luxemburgs zusammenzufinden schließt Toleranz und Achtung füreinander ein. Denn .Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei — mögen sie noch so zahlreich sein — ist keine Freiheit ...

  • Die kurze Nachricht

    DOKFILM. Der DEFA-Dokumentarfilm „Väter der tausend Sonnen" von Joachim Hellwig -läuft von Freitag bis Sonntag, jeweils 20.30 Uhr, im Kino „Tivoli". Anschließend wird der Film im Kino „Volkshaus" gezeigt. SEZ. Gymnastik live heißt ein neues sportliches Angebot donnerstags im SEZ, das jeweils um 20.30 Uhr beginnt ...

  • Plädoyer für weitere einseitige Abrüstung

    „Wie geht es weiter mit der Abrüstung?" war die zentrale Frage eines Forums des DDR- Friedensrates am Mittwoch in Berlin mit Vertretern von Friedensbewegungen und- -initiativen des Landes sowie der BRD. Weitere einseitige Schritte der DDR wurden von den meisten Teilnehmern als nützlich und notwendig erachtet, um positive Reaktionen der anderen Seite zu initiieren ...

  • Kommenden Sonntag zu den Gräbern von Rosa und Karl

    Erklärung des Präsidiums des Parteivorstandes der SED-PDS

    Am 6. 1. 1990 'hat die SED-PDS wie in den vergangenen Jahrzehnten zur Demonstration zurri Gedenken an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht aufgerufen. Zwischen Mitgliedern unserer Partei und Vertretern anderer Parteien und Organisationen war um den Jahreswechsel der Text eines gemeinsamen Aufrufes vereinbart worden ...

  • Kulturgespräch zwischen Treptow und Neukölln

    Der hauptstädtische Stadtbezirk Treptow und der Westberliner Bezirk Neukölln' wollen auf geistig-kulturellem Gebiet eng zusammenarbeiten. Dafür sprachen sich der Treptower Stadtbezirksrat für Kultur, Michael Vieweger, und der gleichfalls für dieses Gebiet zuständige Neuköllner Bezirksstadtrat für Volksbildung, Wolfgang Schimmang,'bei einem Treffen in Berlin (West) aus ...

  • Volkspolizei bittet um Mithilfe

    Unbekannte hatten am vergangenen Sonntagmittag zwischen dem Berliner, Ortsteil Müggelheim und Gosen den Fahrer eines „Trabant" zum Anhalten gezwungen, beschimpft und geschlagen. Sie ergriffen die Flucht, als sich Passanten näherten. Zur umfassenden Aufklärung der Tat bittet die Kriminalpolizei jene Bürger, die den Geschädigten unterstützten, sich zu melden ...

  • DIE NELKEN

    FDJ, Arbeitsausschuß des Zentralrates Heinrich Fink, Theologe Michael Holtz, SED-PDS, VEB TRO „Karl Liebknecht" Jüdischer Kulturverein der DDR Marxistischer Jugendverband Junge Linke Hans Schwenke, Mitglied Vereinigte. Linke SED-PDS Sozialistischer Jugendverband „Rosa Luxemburg" Sozialistischer Studentenbund ...

Seite
RGW nimmt Kurs auf entschiedene Erneuerung UdSSR bleibt unser größter Handelspartner Disput über Änderungen von Verfassung und Gesellen Kohl hält an Treffen mit Modrow Anfang Februar fest Ausnahmezustand in Peking nach 8 Monaten aufgehoben i: 10000 Opfer während der Revolution Standpunkt Panama-Stadt/Washintton Konstruktive Gespräche Bulgarien-Türkei Noch immer täglich weif über 1000 Übersiedler Militärischer Satellit von Columbia ausgesetzt Vormundschaft der Alliierten über Deutsche beenden Meteoriten-Methusalem Kurz berichiei\ Schmuggler hingerichtet Blutige Kämpfe in Sri Lanka
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen