18. Nov.

Ausgabe vom 12.01.1990

Seite 1
  • „Wir alle besitzen gemeinsam die Kraft, uns Problemen zu stellen"

    Ministerratsvorsitzender Hans Modrow gab Erklärung der Koalitionsregierung ab

    Berlin (ND). Auf der 14. Tagung der Volkskammer am Donnerstag gab der Vorsitzende des Ministerrates, Hans Modrow, eine . umfassende Einschätzung der Lage in der Republik. Zugleich legte er Rechenschaft über die bisherige achtwöchige Tätigkeit der - von ihm geführten Koalitionsregierung ab. „Wenn die DDR in dieser Zeit so manche harte Prüfung bestanden, wenn sie ein Stück Demokratie, ein Stück Freiheit und Ansehen gewonnen hat, so ist dies das Verdienst des Volkes, das ...

  • Michail Gorbatschow warnt eindringlich vor Separatismus

    Zu Besuchsbeginn in Vilnius Kurs der Perestroika betont

    Vilnius (ADN). Der sowjetische Staats- und Parteichef Michail Gorbatschow hat eindringlich vor separatistischen Bestrebungen in den Unionsrepubliken, gewarnt. Vor Arbeitern des Wärmeapparatewerkes in Vilnius erklärte er am Donnerstag, der Austritt einer Republik aus der Union wäre die Angelegenheit nicht nur dieser Republik, sondern des gesamten Landes ...

  • Abberufene und neue Abgeordnete

    Berlin (ND). Die 14. Tagung der Volkskammer beschloß aus den unterschiedlichsten Gründen eine Reihe von Mandatsveränderungen. Aus der obersten Volksvertretung schieden aus: Ilse Thiele und Prof. Helga Mucke-Wittbrodt (DFD); Dr. Ernst Mecklenburg (DBD); Frank Bochow, Hannelore Grimm, Werner Heilemann, ...

  • Parlament ist dafür: Wahlen am 6. Mai

    Berlin (ND). Wenn die Abgeordneten der Volkskammer heute zum 2. Teil der 14. Tagung zusammenkommen, wird die Aussprache über die am "Donnerstag abgegebene, mit Spannung erwartete Regierungserklärung von Premier Modrow im Mittelpunkt stehen. Sie war zweifellos einer der wichtigsten jener insgesamt 17 Punkte umfassenden Tagesordnung des ersten Beratungstages — ein Mammutprogramm, dem sich die Abgeordneten mit Sachlichkeit und großer Verantwortung widmeten ...

  • Standpunkt Was zählt mehr?

    Als die neue DDR-Regierung vor knapp acht Wochen ihr Amt antrat, waren sich alle darüber im klaren, daß 'ihr ein steiniger und dornenreicher Weg bevorstand, trat sie doch ein in jeder Hinsicht übles Erbe an. Das Kabinett unter Premier Modrow habe sich „mit einer Jahrhundertaufgabe belastet, die schon fast für zehn Regierungen zuviel wäre", konstatierte seinerzeit die „Frankfurter Rundschau" ...

  • Künftige Kooperation im Bildungswesen erörtert

    Minister Emons und Möllemann steckten Schwerpunkte ab

    Berlin (ADN). Die neue Entwicklung des Verhältnisses der beiden deutschen Staaten ermögliche es, die Kontakte auf dem Gebiet der Bildung erheblich zu intensivieren und dabei die Bildungs- und Forschungseinrichtungen zu ermuntern, von den neuen Kooperationsmöglichkeiten Gebrauch zu machen. Das erklärten die Bildungsminister der DDR und der BRD, Prof ...

  • 975 Tote durch Hunderttausende Straftaten

    Konsumenten harter Drogen auf bis 100 000 geschätzt

    Bonn (ADN). Die Rauschgiftsituation in der Bundesrepublik hat sich im vergangenen Jahr gefährlich verschärft. Mit 975 Drogentoten, das sind 305 mehr als 1988, Hunderttausenden Straftaten im Rahmen der Beschaffungskriminalität und geschätzten 80 000 bis 100 000 Konsumenten harter Drogen wurden 1989 jeweils Höchstwerte in der Geschichte der BRD erreicht ...

  • Über 4300 Panamaer USA-Kriegsgefangene

    Ehemaligen Präsidenten Amtsanmaßung vorgeworfen

    Panama-Stadt (ADN). Drei Wochen nach Beginn der ÜSA- Invasion in Panama befinden sich noch immer 4300 panamaische Soldaten und Zivilpersonen als- sogenannte Kriegsgefangene in Lagern der USA- Streitkräfte. Das teilte das Südkommando der USA-Streitkräfte am Mittwoch in Panama mit. Die Mehrheit der Gefangenen sei in dem 13 Kilometer von der Hauptstadt entfernten Lager Nuevo Emperador inhaftiert ...

  • Oppositionelle Aktion und Fahnenschändung vor dem Gebäude der Volkskammer

    Berlin (ND). Zehntausende folgten am Donnerstagabend dem Aufruf oppositioneller Parteien und Gruppen zu einer Aktion vor. dem Gebäude der Volkskammer am Berliner Marx-Engels-Platz. Mitgeführt wurden Transparentemit Forderungen wie „Nieder mit der SED", „Enteignet die SED", „Stasi weg", „Wer SED wählt, wählt Stasi, wer Stasi wählt, wählt Bürgerkrieg" ...

  • Sommerangebot: Mildem Flugzeug nach Mallorca

    Berlin (ADN/ND). Die INTER- FLUG und die Touristik-Union International, der größte Reiseveranstalter der BRD, wollen .einen gemeinsamen Reiseveranstalter mit Sitz in Berlin gründen. Noch bevor dieser unter dem Namen Transeuropa DDR seine, Arbeit aufnimmt, wird es ein gemeinsames Flugurlaubsprogramm für Sommer 1990 geben ...

  • Situation in Albanien gespannt

    Tirana (ADN). In Shkodra, der zweitgrößten albanischen Stadt, soll der Ausnahmezustand verhängt worden sein. Darüber informierte die jugoslawische Zeitung „Politika" am Donnerstag. Polizei kontrolliere verstärkt den Verkehr, die Situation sei gespannt. Wie das Blatt weiter meldete, sollen auch in albanischen Dörfern Polizeikräfte alarmiert worden sein ...

  • Warnstreik von Berliner Bauleuten

    Berlin (ADN). Mit einem einstündigen Warnstreik forderten am Donnerstagvormittag mehrere hundert Berliner Bauarbeiter die sofortige Auflösung des Amtes für Nationale Sicherheit und Abschaffung des Überbrückungsgeldes für ehemalige Stasi-Mitarbeiter. Die Bauleute zogen von der Kreuzung. Friedrichstraße/ Kronenstraße über die Straße Unter den Linden zur Volkskammer und überreichten dort eine Protestresolution, die der Minister für Bauwesen und Wohnungswirtschaft, Prof ...

  • Lettland: Führende Rolle der Partei wurde abgeschafft

    Moskau (ADN). Der Oberste Sowjet Lettlands hat am Donnerstag die Bestimmungen .über die führende Rolle der Partei aus der Verfassung der Republik gestrichen und den Weg zu einem Mehrparteiensystem geebnet. Die Neufassung der entsprechenden Verfassungsartikel erlaubt die Gründung verschiedener Parteien ...

  • Reisegesetz

    gegen, drei Stimmen bei sechs Enthaltungen zu Mitgliedern des Ministerrates der DDR. Dr. Hans-Jürgen Joseph, Vom amtierenden Staatsratsvorsitzenden als Generalstaatsanwalt der DDR vorgeschlagen, wurde gegen 12 Stimmen bei 31 Enthaltungen in dieses Amt berufen.' Vizepremierministerin Prof. Christa Luft ...

  • 4015 Morde in Medellin

    Bogota. In der 2-Millionen- Stadt Medellfn, der kolumbianischen Rauschgiftmetropole, wurden im vergangenen Jahr 4015 Menschen ermordet. Das ist eine Steigerung gegenüber 1988 um 20 Prozent. Offiziellen Informationen zufolge befinden sich derzeit in Kolumbien 433 Menschen in der Gewalt von Entführern ...

  • Greenpeace-Büro in DDR?

    Hamburg. Die internationale Umweltschutzorganisation Greenpeace will in der DDR ein Büro gründen. Die Sprecherin der BRD- Filiale kündigte an, Greenpeace International werde demnächst die Zulassung in der DDR beantragen.

  • Im Hochwasser ertrunken

    Washington. Mindestens drei Menschen kamen im Nordwesten der USA bei Überschwemmungen ums Leben. Über 3000 Personen mußten ihre Wohnungen wegen der durch starken Regen ausgelösten Überflutungen verlassen.

  • Keine Hilfe für Obdachlose

    Washington. 126 Kreise in 30 USA-Bundesstaaten erhalten seit Jahresbeginn keine staatlichen Zuwendungen mehr, um obdachlosen Bürgern zu helfen.

Seite 2
  • Parlament ist dafür: Wahlen am 6. Mai

    (Fortsetzuno von Seite 1) wurf des Gesetzes zur Anpassung von rechtlichen Regelungen zum Reisegesetz begründete der Minister für Innere Angelegenheiten, Lothar Arendt. In der ersten Durchführungsverordnung, ist die Regelung enthalten, daß im Personalausweis für Bürger der DDR erteilte Visa unabhängig von der darin enthaltenen Gültigkeit bis zum 31 ...

  • Mit der Stange im Nebel

    Es sind nur noch wenig mehr als 100 Tage bis zu den für den 6. Mai anberaumten Wahlen zur Volkskammer. Noch liegt kein Wahlgesetz vor, noch haben sich die Parteien im Sinne eines Programmes nicht erklärt, ja es ist nicht einmal klar, ob nur Parteien oder auch politische Vereinigungen zur Wahl antreten werden ...

  • Wer stopft das Loch im Etat?

    Dem Staatshaushalt der DDR fehlten 1989 Einnahmen in Höhe von fünf bis sechs Milliarden Mark. Nach vorläufigen Berechnungen; einige Größen — so Investitionen oder Werterhaltung - werden erst in diesem Monat ausgewiesen. Selbst wenn das Minus im Vergleich zu den Staatsschulden anderer Länder gering erscheint, so ergibt sich doch die Frage: Wer stopft das Loch? Kurzfristig wird dies die Regierung mit einem Überbrückungskredit bei der Staatsbank tun ...

  • Klar zur Wende im RGW

    Die 45. wird wohl als die Wende- Tagung in der Geschichte des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe eingehen. Ihre Vorbereitung stand •unter keinem guten Stern. Innenpolitische Schwierigkeiten in vielen Mitgliedsländern, eine desolate wirtschaftliche läge und die Stagnation des RGW insgesamt nährten Spekulationen um seine Auflösung ...

  • Künftig Bürger-Beirat beim Regionalausschuß

    Gremium Berlin—Berlin (West) mit gemeinsamen Projekten

    Berlin (ND). Der Provisorische Regionalausschuß Berlin—Berlin (West) traf am Donnerstag in Berlin zu seiner zweiten Beratung zusammen. Der Chef der Senatskanzlei von xBerlin (West), Staatssekretär Prof. Dr. Dieter Schröder, und der Beauftragte der Regierung der DDR, Dr. Walter Füller, legten vor der Presse die Ergebnisse des gestrigen Arbeitsprogrammes vor ...

  • Auf einen Blick

    Parteischule wird Hotel

    Gedenken an Antifaschisten Dresden. Der Opfer des Naziterrors gedachten am Donnerstagabend in der Mahn- und Gedenkstätte an der TU Dresden rund 100 Bürger der Stadt aus Anlaß des 45. Jahrestages der Ermordung von Georg Schumann, Otto Engert und Kurt Kresse. SPW werden verschrottet Xeubrandenburr. Seit Mitte dieser Woche werden die bisher von den Kampfgruppen genutzten Schützenpanzerwagen (SPW) dem Reparaturwerk Neubrandenburg zum Zerlegen und Verschrotten zugeführt ...

  • Erfurter Burger für rascheren Demokratisierungsprozeß

    Demonstration in Gera vor „Volkswacht" für Pressefreiheif

    Erfurt (ADN). Nach Gebeten für Frieden und Gerechtigkeit in Erfurter Kirchen kamen am Donnerstagabend Zehntausende Bürger auf dem Domplatz zu einer Kundgebung zusammen. Sprecher des Erfurter Bürgerkomitees behaupteten, :der Fortgang des Demokratisierungsprozesses würde durch die Restaurationspolitik der SED-PDS und ihres Sicherheitsapparates behindert ...

  • Beschluß für Medienarbeit zur weiteren Beratung übergeben

    Berlin (ND/ADN). Von der Kommission zur Ausarbeitung eines Mediengesetzes ist ein Beschlußentwurf zur Gewährleistung der Meinungs-, Informations- und Medienfreiheit in der DDR erarbeitet worden. Der Entwurf wurde sowohl dem Ministerrat als auch dem Runden Tisch zur weiteren Beratung zugeleitet. Mit diesem ...

  • Weimar: Warnstreik in Betrieben der Stadt

    Weimar (ADN). In einen rund zweistündigen Warnstreik traten am Donnerstagnachmittag mehr als 2000 Beschäftigte des Weimar- Werkes, damit etwa ein Drittel der Belegschaft des Landmaschinenbetriebes. Sie forderten eine ■weitere Demokratisierung, bessere Arbeitsbedingungen und gerechte Entlohnung. Einige Redner erklärten, daß sie keine erneuerte SED-Herrschaft wollen ...

  • Handel zum Nutzen von DDR und USA

    Erörterungen mit Prof. Luft

    Berlin (ADN). Die Hoffnung nach einem substantiellen Anstieg der wirtschaftlichen Aktivitäten zwischen den USA und der DDR hat John Joseph LaFalce, Vorsitzender des Ausschusses für Klein- und mittlere Unternehmen des Repräsentantenhauses des USA-Kongresses, am Donnerstag nach einem Gespräch mit Wirtschaftsministerin Prof ...

  • Garantien für Polens Westgrenze

    Gerlach empfing USA-Politiker

    Berlin (ADN). Für eine gemeinsame Erklärung der beiden deutschen Parlamente sowie anderer Institutionen der DDR und der BRD zur Garantie der polnischen Westgrenze hat sich Prof. Dr. Manfred Gerlach gegenüber zwölf Mitgliedern einer Delegation des USA-Repräsentantenhauses ausgesprochen. Die Gäste aus ...

  • Rahmenvertrag mit Siemens AG signiert

    Berlin (ADN). Zwischen der Siemens AG, dem Außenhandelsbetrieb MLW intermed-exportimport und dem Transformatoren- und Röntgenwerk „Hermann Matern" Dresden wurde ein langfristiger Rahmenvertrag unterzeichnet. Er sieht die Produktion modernster Ultraschalldiagnostikgeräte zur Versorgung des Gesundheitswesens ...

  • Haftbefehl wegen unbefugten Waffenbesitz

    K6tben (ADN). Bei der Durchsuchung der Wohnung des 20jährigen Arbeiters Guido Seh. wurden am Mittwoch in KÖthen Waffen und Munition aufgefunden und beschlagnahmt. Wie die BDVP Halle mitteilt, handelt es sich um einen Karabiner 6 mm, einen Revolver 6 mm, eine automatische Selbstladepistole, sieben Luftdruckwaffen, 32 Patronen KK- Munition sowie sechs selbstgebaute Sprengsätze ...

  • SDP vor Beginn ihrer Delegiertenkonferenz

    Berlin (ADN). Vor der am Freitagabend in Berlin beginnenden Landesdelegiertenkonferenz der SDP erläuterten Mitglieder des Parteivorstandes am Donnerstag ^3rundzüge sozialdemokratischer Politik. Wie Markus Meckel auf einer internationalen Pressekonferenz in Berlin mitteilte, werde den rund 400 Delegierten, die letwä 32 000 Mitglieder vertreten, ein kurzer Programmentwurf der Partei zur Diskussion vorgelegt, über den auf dem ersten Parteitag Ende Februar entschieden werden solle ...

  • Anruf genügt

    Ick lese da und wund re mir... hätte wohl Zille mit raschem Pinsel unter die Seite 8 der gestrigen BZ geschrieben. Denn dort heißt es in einer Anzeige der SDP: »Die SED" (für das so 'notwendSge PDS wäre Platz gewesen), »hat noch immer den kompletten Apparat. Wir haben nicht einmal ein Telefon I" Mit wem, fragte ich mich, habe ich da nur die ganze Woche über telefoniert, um ein Interview mit der 1 ...

  • Übergabe von Waffen der einstigen MfS-Zenfrale

    Berlin (ADN). Die erste von insgesamt 20 Waffenkammern des aufzulösenden Amtes für Nationale Sicherheit in der Berliner Normannenstraße wurde am Donnerstag geleert. Wie Peter Hahn, Pressesprecher des Regierungsbeauftragten zur Auflösung des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit, informiert«, werden alle Waffen sowie Munition und anderes Gerät ordnungsgemäß registriert und in Basislager des Ministeriums für Innere Angelegenheiten (MflA) abtransportiert ...

  • Neue Mitglieder des Ministerrates vereidigt

    Berlin (ADN).. Der amtierende Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Prof. Dr. Manfred Gerlach, vereidigte im Beisein des Vorsitzenden des Ministerrates, Dr. Hans Modrow, am Donnerstag entsprechend Artikel 79 Absatz 4 der Verfassung die von der Volkskammer gewählten neuen Mitglieder des Ministerrates Prof ...

  • Rotasym-Belegschaft für mehr Tempo bei Reform

    Ger» (ADN/ND). Die Werktätigen des VEB Rotasym Pößneck fordern von der Regierung in einem offenen Brief mehr Tempo bei Wirtschaftsreform, Erarbeitung eines Gewerkschaftsgesetzes und Neufassung des Arbeitsgesetzbuches. Streik sei kein geeignetes Mittel zur Klärung der Probleme. Im Kampf um die rentablere Gestaltung ihres Betriebes fühlten sie sich jedoch von der Regierung alleingelassen ...

  • DDR-Zoll verhinderte Ikonen-Schmuggel

    Berlin (ADN). 39 Ikonen sind am Donnerstag von den DDR- Zollorganen an die sowjetische Botschaft in der DDR übergeben worden,- Die nach Expertengutachten der Staatlichen Museen zu Berlin kulturgeschichtlich wertvollen Kunstwerke wurden während der Zollabfertigung am Grenzzollamt Frankfurt (Oder) entdeckt ...

  • Arbeitsgruppe für Druckpapier gebildet

    Berlin (ADN). Der Ministerrat hat die Bildung einer Arbeitsgruppe zur Bereitstellung von Druckpapier beschlossen, teilte der Presse- und Informationsdienst der Regierung mit. Sie steht unter Leitung eines Stellvertreters des Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission. Die Arbeitsgruppe nimmt Anforderungen der am „Runden Tisch" teilnehmenden Parteien, und politischen Gruppierungen entgegen, um sie entsprechend-den gegebenen Möglichkeiten durch Umverteilung weitgehend zu berücksichtigen ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Chefredakteur: Dr. Wolfgang Spickermann; stellvertretende Chefredakteure: Reiner Oschmann, Michael Müller, Dieter Brücknei Dr. Rolf Günther; Rosemarie Blaschke, Peter Berger, Karin Dörre, Dr. Sander Drobela, Hans-Jörg Glöde, Gerd Prokot Klaus Ullrich Verlagsdirektor: Rudolf Danek.

Seite 3
  • Wie lange sollen Uberbrückungsgelder gezahlt werden?

    Verehrte Abgeordnete! Die innenpolitische Situation der DDR ist, wie Sie wissen, nach wie vor widersprüchlich. Ich möchte einige Punkte von Bedeutung nennen, die durchaus unterschiedlichen Charakters sind. In den meisten Betrieben wird verantwortungsbewußt und mit großen Anstrengungen gearbeitet. Der Weggang von ausgebildeten Kräften macht sich jedoch vielerorts schmerzlich bemerkbar ...

  • Braucht die DDR einen Verfassungsschutz?

    Ein ganz anderer innenpolitischer Aspekt. Wir /Stellen mit großer Sorge Gewalttätigkeiten fest, Aktionen von Neonazis oder von Leuten, die es werden könnten, auch Ausländerfeindlichkeit. Die abscheuliche Schmiererei am Ehrenmal in Berlin-Treptow ist nur ein Symptom. Am 1. Januar war in Karl-Marx-Stadt zu hören „Kommunisten raus — Nazis rein" ...

  • Kurzfristige Ziele im Wahlkampf oder Politik mit Weitsicht?

    Das ist keine lange Zeit mehr. Ich habe jedoch von Anfang an meine Verantwortung nicht so gesehen, nur bis zum 6. Mai zu denken und jede Entscheidung zu vermeiden, die darüber hinausreicht. Auf solche törichte Weise könnte man dieses Land sehr schnell und gründlich ruinieren. Die Krise in Wirtschaft und Gesellschaft, aus der wir heraus müssen, ist ohnehin schon tief genug ...

  • Wie ist die Lage in der Wirtschaft?

    Gestatten Sie mir nun einige nähere Erläuterungen zur wirtschaftlichen Situation. Sie ist zu Jahresbeginn, rund 2 Monate nach Öffnung der Grenzen zur BRD und zu Westberlin, insgesamt weiter angespannt. Regierung-und wirtschaftsleitende Organe tun alles, um die volkswirtschaftlichen Abläufe weiterhin in der Hand zu halten ...

  • Welche Chancen hat die Opposition?

    Nicht unerwähnt bleiben darf schließlich ein Beschluß des Ministerrates vom 21. Dezember zur Unterstützung der Arbeit des Runden Tisches. Dadurch werden für die neuen Parteien und Gruppierungen deutlich bessere Arbeitsmöglichkeiten geschaffen. Sie werden in personellen und finanziellen Fragen sowie auf andere Weise bis zum Beschluß über ein Parteiengesetz unmittelbar vom Staat gestützt ...

  • Es ist ein Verdienst des Volkes, daß die DDR an Demokratie, Freiheit und Ansehen gewann

    Ministerpräsident Hans Modrow gab nach knapp acht Wochen Regierungsverantwortung Rechenschaft vor Parlament

    Herr Präsident.' Verehrte Abgeordnete! Die von mir geführte Regierung ist knapp 8 Wochen im Amt. Trotz dieser kurzen Zeit halte Ich es für geboten, hier vor Ihnen bereits eine erste Rechenschaft zu legen. Das Volk der DDR und die Volkskammer haben ein Recht auf eine solche Information. Lassen Sie mich zuvor ein Wort des Dankes sagen ...

  • Wie steht die Regierung zum Runden Tisch?

    Im Prozeß der demokratischen Erneuerung der DDR nehmen die Runden Tische in Berlin und in den Bezirken einen wichtigen Platz ein. Indem sie sich den Erfordernissen der Zelt stellen, können sie nachhaltigen Einfluß auf die Stabilisierung unseres "Landes ausüben. Dies sollte die Hauptsache sein. Ich betone dies bei allem Verständnis für die Schwierigkeiten der neuen Parteien und Gruppen, sich konkreter Verantwortung zu stellen ...

  • Planschulden, aber trotzdem Prämien?

    Die letzten Wochen haben gezeigt, daß die Werktätigen vielerorts durch beispielhaften Einsatz Leistungs- und Effektivitätsreserven erschlossen haben und die Sofortmaßnahmen der Regierung erste Ergebnisse brachten, an die wir nun weiter anknüpfen können. Der Ministerrat hat deshalb auch vor Jahresende ...

  • Vom Parlament gewählt

    Prof. Dr. sc. jur., Diplomjurist, Minister der Justiz, LDPD. Geboren am 14. Dezember 1929 in Obernlgk' (jetzige Republik Polen). 1965-1972 Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister der Justiz. Seit 1972 ordentlicher Professor für Gerich tsveirfassungsrecht an der HumboldtrUniversität zu Berlin Dr ...

  • Sind in diesem Jahr Getreideimporte erforderlich?

    Durch die engagierte Arbeit der Genossenschaftsbauern wurde der Plan für das staatliche Aufkommen an tierischen Erzeugnissen in allen Positionen übererfüllt. Es ist jedoch wegen der ungünstigen Witterung des vorigen Jahres erforderlich, für die Zeit bis zur neuen Ernte 1,5 Millionen Tonnen Getreide zu importieren ...

Seite 4
  • Es ist Verdienst des Volkes, daß die DDR an Demokratie, Freiheit und Ansehen gewann

    (Fortsetzung von Seite 3) der hohen zusätzlichen Belastung durch den Tourismus sowie der starken Abkaufe hochwertiger Konsumgüter in den Monaten November und Dezember im wesentlichen gesichert werden konnte. Daran haben die Mitarbeiter des Verkehrswesens und des Handels sowie nicht zuletzt die Werktätigen der Nahrungsgüterwirtschaft einen bedeutenden Anteil ...

Seite 5
  • Von dein Waldbauernbursch, der den Riesenwurm Fafner besiegt

    Premiere für „Siegfried" ans Wagners „Ring des Nibelungen" in Magdeburg

    Von Thomas Feist Großes leisteten die Magdeburger Theaterleute. Planmäßig und heftig beklatscht hatte kürzlich der vorletzte Teil ihres Bühnenangebotes von Richard Wagners Operntetralogie „Der Ring des Nibelungen" Premiere. Die Realisierung des Bühnenfestspiels, zumal an einer Mehrspartenbühne, mit ausschließlich eigenen Kräften Zu inszenieren, ist ein mutiges, verdienstvolles Unterfangen ...

  • Leipziger Theater nun selbständige Spielstätten

    Generalintendant Karl Kayser in Ruhestand getreten

    LeipziC (ADN/ND). Die bislang von einem Generalintendanten als Kombinat geleiteten Leipziger Theater sind seit Beginn des Jahres künstlerisch selbständig. Der bisherige Chef, der 75jährige Prof. Karl Kayser, ist in den Ruhestand getreten. Das teilte Dr. Uwe Fischer, Stadtrat für Kultur und Pressesprecher ...

  • Einer von den „Stillen", aber ganz Individuellen

    Der Schauspieler Martin Trettau wird heute sechzig Von Gerhard E b e r t

    Seinen Bart, eine mächtige, gut gepflegte Fliege, nimmt er — so ich das recht überblicke — in jede Rolle mit: der Schauspieler Martin Trettau. Heute feiert er seinen sechzigsten Geburtstag. Und es ist nicht im geringsten zu bezweifeln, daß er sein Markenzeichen für markante, manchmal grimmige, auch knurrige Männlichkeit behaupten wird ...

  • Nicht in den Wind geredet

    Dähn — moderat zu. Doch die Demonstranten, draußen vor der Tür geblieben, forderten bald lautstark: „Gysi raus". Drinnen wurde man sich einig, daß es besser roäre, die Protestrufer hereinzubitten. So geschah's —und mit einem Male war alles anders: Man hörte einander zu. Da wurden Standpunkte vertreten, kamen Leute unterschiedlichster politischer Couleur zu Wort, Einheimische und Zugereiste packten aus, was sie an Problemen in Gegenwart und Zukunft unseres Landes sehen ...

  • Max-Ernst-Ausstellung in Dresden eröffnet

    Dresden (ADN). Die erste repräsentative Übersicht in der DDR zum Schaffen des bedeutenden surrealistischen Künstlers Max Ernst (1891 bis 1976) ist seit Mittwoch auch in Dresden in der Galerie Rähnitzgasse des Zentrums für Kunstausstellungen der DDR zu sehen. Sie war im Oktober/November 1989 Anziehungspunkt für 14 000 Besucher in der Staatlichen- Galerie Moritzburg in Halle ...

  • Bürgerinitiative ,',Rettet die Stadt Görlitz"

    Görlitz (ADN). Ein aus Bürgervertretern bestehender Aktionskreis „Rettet die Stadt Görlitz" hat sich jetzt mit dem Ziel konstituiert, den Verfall historischer Bausubstanz aufzuhalten und notwendige Schritte zur Stadtsanierung einzuleiten. Görlitz gilt als eines der größten Flächendenkmale der DDR und ist Heimstatt von 3600 kulturhistorisch wertvollen Bauten, von denen ein Zehntel auf der Zentralen oder bezirklichen Denkmalpflegeliste steht ...

  • §11 Rechtsmittel und gerichtliche Nachprüfung

    (1) Gegen eine nach diesem Gesetz und den zu seiher Durchführung erlassenen Rechtsvorschriften getroffene Entscheidung ist das Rechtsmittel der Beschwerde zulässig. Die Beschwerde hat keine aufschiebende Wirkung. (2) Die Beschwerde ist schriftlich oder mündlich innerhalb einer Frist von 2 Wochen nach Zugang der Entscheidung bei der Dienststelle einzulegen, in der die Entscheidung getroffen wurde ...

  • §13 Versagung der Ausreise und vorläufiger Paßentzug

    (1) Wurde gemäß dem § =8 einem Bürger der Reisepaß zeitweilig entzogen und konnte diese Entscheidung durch die Deutsche Volkspolizei nicht realisiert werden, haben die Grenzkontrollorgane der Deutschen Demokratischen Republik diesem Bürger eine Ausreise zu versagen und den Paßentzug zu realisieren. (2) Die Grenzkontrollorgane sind auch dann befugt, die Ausreise zu versagen und den Reisepaß vorläufig zu entziehen, wenn sie Tatsachen feststellen, die einen zeitweiligen Paßentzug rechtfertigen ...

  • Kultur-Kuratorium in Halle konstituiert

    Halle (ND-Korr.). Ein Kuratorium „Kultur in Halle" konstituierte sich am Anfang der Woche in der Bezirksstadt an der Saale. Die 16 Mitglieder beschlossen ein Statut des gemeinnützigen Vereins und bildeten einen vorläufigen Vorstand, dem Winfried Völlger als Vorsitzender sowie Peter Sodann, Peter Romanus, Jörg Kowalski und Ulrich Zelner angehören ...

  • Talkshow mit Gregor Gysi — umbrandet vom Wahlkampf

    4 nnondert war eine Talkshow ■f* mit Fernsehmoderatorih Christine Dähn. Gäste im Kulturhaus von Glienicke waren am Mittwochabend die Sängerin Ines Paulke und der Vorsitzende der SED-PDS, Gregor Gysi. Eine Plauderstunde sollte es jedoch nicht werden. Auf dem Platz vor dem Haus warteten Hunderte von Demonstranten auf Gregor Gysi ...

  • Kulturnotizen

    AUSSCHREIBUNG. Am Meininger Theater ist die Position des Intendanten neu zu besetzen. Bewerber mit ausgewiesenen künstlerischen Voraussetzungen richten ihre Unterlagen mit ihren Vorstellungen über die künstlerische Arbeit des Theaters bis zum 31. März an den Rat des Bezirkes Suhl, Abteilung Kultur, Karl- Liebknecht-Straße 4, Suhl, 6000 ...

  • Luxemburg: Literatur aus der DDR vorgestellt

    Luxemburg (ADN). Eine Ausstellung schöngeistiger DDR-Literatur ist am Mittwoch in Anwesenheit von Premierminister Jacques Santer in der Luxemburger Nationalbibliothek eröffnet worden. 16 Verlage geben mit insgesamt 400 Titeln einen Einblick in ihr Programm, das von Prosa, Lyrik und Dramatik bis zu -kunst- und literaturwissenschaftlichen Publikationen reicht ...

  • §18

    (1) Dieses Gesetz tritt am 1. Februar 1990 in Kraft. (2) Gleichzeitig treten außer Kraft: a) die Verordnung vom 30. November 1988 über Reisen von Bürgern der Deutschen Demokratischen Republik nach dem Ausland (GB1. INr. 25 S. ,271), b) die Erste Durchführungsbestimmung vom 14. März 1989 zur Verordnung über Reisen von Bürgern der Deutschen Demokratischen Republik nach dem • Ausland (GB1 ...

  • §12

    (1) Gegen eine Entscheidung nach diesem Gesetz und den zu seiner Durchführung erlassenen Rechtsvorschriften, die ebenfalls der Volkskammer vorzulegen sind, kann der Betroffene* wenn feiner Beschwerde nicht abgeholfen wurde, innerhalb von 2 Wochen nach Zugang der abschließenden Entscheidung Antrag auf Nachprüfung durch das Gericht stellen ...

  • §10 Entscheidung

    (1) Entscheidungen gemäß §§ 7 bis 9 trifft der Leiter Paß- und Meldewesen des für die Hauptoder Nebenwohnung des Bürgers zuständigen Volkspolizei-Kreisamtes. (2) Eine Entscheidung, die Rechte des Bürgers einschränkt, die in diesem Gesetz geregelt sind, ist dem Bürger schriftlich mitzuteilen sowie sachlich und rechtlich zu begründen ...

  • §6 Antragstellung und Bearbeitungsfristen

    (1) Die Ausstellung eines Reisepasses ist bei der für die Haupt- 'oder Nebenwohnung des Antpagstellers zuständigen Dienststelle der Deutschen Volkspolizei persönlich Und förmgebunden zu beantragen. Der Antrag ist vom Antragsteller zu unterschreiben. (2) Der Reisepaß ist innerhalb von 3 Wochen — und in dringenden Fällen innerhalb von 3 Arbeitstagen — auszustellen ...

  • §15

    (1) Für Staatenlose mit ständigem Wohnsitz in der Deutschen Demokratischen Republik gelten die Bestimmungen dieses Gesetzes entsprechend. (2) Die Regelung des § 14 Abs. 1 gilt für Ausländer* mit ständigem Wohnsitz in der Deutschen Demokratischen Republik — In-, haber von Aufenthaltserlaubnissen — entsprechend ...

  • Von Schnitzler nicht mehr Fernseh-Mitarbeiter

    Auf Anfragen zahlreicher Zuschauer teilt die Pressestelle des DDR-iFernsehens mit, daß der ehemalige Chefkommentator Karl Eduard von Schnitzler nicht mehr Mitarbeiter des DDR-Fernsehens ist. Herr von Schn(tzler ist Rentner und nicht legitimiert, in der Öffentlichkeit für das DDR-Fernsehen zu sprechen ...

  • Paßversagung und Paßentzug §7

    Die Ausstellung eines Reisepasses 'darf nur versagt werden, wenn gegen den betreffenden Bürger wegen des Verdachts einer vorsätzlich begangenen Straftat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, ein Strafverfahren "noch nicht abgeschlossen oder eine Strafe zu verwirklichen ist. '§8

  • §2 Grundsätze

    Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat das Recht, jederzeit in das Ausland zu reisen und zu diesem Zweck einen Reisepaß der Deutschen Demokratischen Republik zu erhalten. Er hat das Recht, jederzeit in die Deutsche Demokratische Republik einzureisen.

  • Sonstige Bestimmungen §14

    (1) Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat das Recht, Reisezahhmgsmittel zu erwerben. (2) Die Volkskammer beschließt jährlich über den Betrag an Reisezahlungsmitteln, der für die Bürger im Folgejahr bereitgestellt wird.

  • §16 Übergangsbestimmungen

    Vorübergehend kann für Reisen an Stelle des Reisepasses der Personalausweis mit Visum oder einer dem Visum gleichgestellten Berechtigung verwendet werden.

Seite 6
  • EG-Binnenmarkt ab 1992: Drastische Veränderung der Märktbedingungen

    Unternehmen der DDR werden auf neue Weise als Kooperationspartner gefordert

    Von Dr. Rudi Hag«, Forschungsinstitut des Ministeriums für Außenwirtschaft Die bevorstehende Wirtschaftsreform stellt auch für die Außenwirtschaft der DDR eine große Herausforderung dar. Dringend notwendige Investitionen zur Erneuerung und Modernisierung der Produktionsbasis, die Versorgung der Bevölkerung ...

  • Nachdenken über die Apartheid

    Ginge es nach der südafrikanischen Regierung, so würden bald schrittweise diplomatische Beziehungen mit allen «osteuropäischen Staaten" aufgenommen. So äußerte sich zumindest Südafrikas Außenminister Botha bei dem Treffen mit seinem ungarischen Amtskollegen Hörn in Budapest. Da es der erste Besuch eines Politikers vom Kap in einem Land des Warschauer Vertrags war, fand das Ereignis weltweit unterschiedlichen Widerhall ...

  • Neue Initiativen für eine britische „Charter of Rights"

    Labour Party will mehr gesetzlich gesicherte Rechte

    Von unserem Londoner Korrespondenten Klaus Haupt Auch das „Mutterland der Demokratie" hat seine Probleme mit der Demokratie. Seit längerer Zeit schon wird mit wechselndem Temperament über mangelnde beziehungsweise gesetzlich nicht gesicherte Rechte und Freiheiten diskutiert. Diese Debatte hat zum Jahresbeginn neuen Stoff erhalten ...

  • Dialog in Kuweit — was nun?

    Fortsetzung der Gespräche Bulgarien-Türkei offen

    Von unserem Sofioter Korrespondenten Volker Hentoes Die jüngsten bulgarisch-türkischen Gespräche in Kuweit standen unter einem günstigen Stern: Am 29. Dezember hatte die Staatsführung Bulgariens den Beschluß gefaßt, dem Parlament am 15. Januar die Aufhebung diskriminierender Maßnahmen gegen die moslemische und türkischsprachige Bevölkerung des Landes zu empfehlen ...

  • Retourkutsche der Chefs von Peugeot

    33 Jahre lang hat Andre Fallot im Peugeotwerk Sochaux gearbeitet. Zuletzt als Einrichter. Doch jetzt wurde er fristlos entlassen. Wegen eines „schweren Vergehens" hieß es im Kündigungsschreiben: Der Tatbestand: Um die elektrische Heizung seiner Wohnung selbst zu reparieren, hatte sich Fallot im Betrieb einen Lötkolben ausgeborgt ...

  • IPPNW

    Forderungen und Erwartungen der DDR-Sektion

    - Befreiung unseres Kontinents von allen nuklearen und anderen Massenverntchtungsmitteln Wir fordern ein neues, von allen politischen Kräften unseres Landes zu tragende*'Konzept, für ein friedliches Zusammenleben aller Staaten in einem gemeinsamen europäischen Haus* • Wir erwarten von unserer Regierung ...

  • Außenhandel

    In einem 4wöchigen Lehrgang vermitteln wir anwendungsbereites kommerzielles Wissen zu Vorbereitung, Abschluß und Realisierung von Exportverträgen. Bei Interesse bitte Informationsmaterial anfordern bei: Hochschule für Ökonomie „Bruno Leuschner" Weiterbildungszentrum Außenwirtschaft Allee der Kosmonauten ...

  • \ ~ ~-, / •'•'.'

    - 50%ige Reduzierung der Milftärausgabert zugunsten des Gesundheit?* und Sozialwesens und des Umweltschutzes. - . . r Vergessen wir Arzte bei der angespannten täglichen Arbeit für die Patienten nicht unsere soziale Pflicht für die Bewahrung des äußeren sowie des inneren Friedens!

  • Heißer Tip für Januar 1990

    Machen Sie Zwischenstation im ideal gelegenen Hotel „International" Magdeburg bei Ihren Tages- und Besuchsreisen in die BRD. Wir bieten Ihnen angenehmen Service und freie Übernachtungskapazitäten. Ihre Wünsche richten Sie an das Verkaufsbüro Telefon: 3 84 91 31, Telex: 08375.

  • Doppelbungalow

    für maximal zehn Personen. Zwei Wohnräume, zwei Schlafräume, zwei kleine Küchen, zwei Innentoiletten und Duschen sind vorhanden. Wir suchen im Tausch einen gleichwertigen Bungalow. VEB Kohlehandel Dresden Betriebsteil Görlitz, Jakobstraße 16 Görlitz. 8900

  • Der Frühling braucht Zeit

    Ein anregender DEFA-Film . zu tagesaktuellen Fragen - gedreht im Jahre 1965! Buch: Hermann O. Lauterbach Konrad Schwalbe Günter Stahnke Regie: Günter,Stahnke In den Hauptrollen: Eberhard Mellies, Elfriede Ne6, Doris Abeßer, Günther Simon, Karla Runkehl

  • ZWEI WEIBER

    vonundmitROTRAUTDENEVE und HEIDRUN VIELHAUER 14. und 15. Januar, jeweils 20 Uhr Karten: Kasse im Hebbel-Theater Stresemannstr. 29,1000 Berlin 61 von 15 bis 19 Uhr, Tel. 2510144 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

  • Treten Sie für die Ziele der IPPNW ein, Ihre Vorschläge für die demokratische Gestaltung unserer Arbeit werden gebraucht. Präsidium der DDR-Sektion der IPPNW

    Rhinstr. 107 Berlin, 1136 Telefon: 5 25 221 unterstützen Sie uns!

Seite 7
  • Regierung der Fidschi-Inseln wieder in Zivil

    Kabinett tritt ökonomisch stabilisiertes Erbe an / Schwelende ethnische Spannungen

    Singapur (ADN). Nach zwei Militärputschen im Jahr 1987, die zum Sturz der gewählten Bavadra-Regierung und zu einer von Putschistenführer ' Sitiveni Rabuka beherrschten Übergangsverwaltung führten, hat Fidschi wieder ein Zivilkabinett. Am 5. Januar zog sich Rabuka auf den Posten des Armeechefs zurück, und Premierminister Kamisese Mara übernahm auch das bis dahin von Rabuka geführte Innenministerium ...

  • Gysi: SED-PDS würde Bruch der Koalition bedauern

    Stabilität bewahren, um fairen Wahlkampf zu führen

    München (ADN). Die SED-PDS strebt nach den Worten ihres Parteivorsitzenden Gregor Gysi einen Bruch der Koalitionsregierung Modrow nicht an, sondern würde ihn vielmehr bedauern. In einem Interview der „Süddeutschen Zeitung", das am Donnerstag veröffentlicht wurde, sagte Gysi, es handele sich um „eine Regierung, die in sehr schwieriger Zeit hohe Verantwortung auf sich genommen hat, um die Stabilität dieses Landes bis zu den ersten freien, demokratischen und geheimen Wahlen der DDR zu gewährleisten ...

  • Durch Kooperation Abstand im Lebensstandard mildern

    Mehr Flexibilisierung und Liberalisierung gefordert

    Düsseldorf (ADN). Die DDR kann in einem Zeitraum von fünf bis zehn Jahren nach Meinung von Otto Wolff von Amerongen, Vorsitzender des Ostausschusses der Deutschen Wirtschaft, viel vom „Abstand zur Bundesrepublik aufgeholt haben, wenn die entsprechenden Voraussetzungen gegeben sind". Gegenüber dem Düsseldorfer „Handelsblatt" vom Donnerstag wies Wolff auf die Möglichkeit hin, durch unternehmerische Kooperation mit den Ländern des Ostens „den riesigen Abstand im Lebensstandard" zu mildern ...

  • Haus- und Grundbesitzerverband der BRD warnt vor Spekulation in DDR

    Solche Geschäfte sind nach geltendem Recht unmöglich

    Bonn (ADN), Vor der Spekulation mit Häusern und Grundstücken In der DDR hat der Zenträlverband der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer der BRD gewarnt. In einer am Donnerstag dem Bonner ADN-Büro übermittelten Erklärung betont sein Präsident Dr. Theodor Paul, alle diejenigen in der Bundesrepublik, die heute schon in den Startlöchern hockten und mit Grundstücksgeschäften in der DDR so manche schnelle Mark zu verdienen hofften, müßten zu „äußerster Zurückhaltung" aufgefordert werden ...

  • Bahr für Vertragsgemeinschaft als Regelung bis zu einer Konföderation

    Auch CSU-Chef unterstützt das Treffen Kohl—Modrow

    Bonn (ADN). Eine Vertragsgemeinschaft zwischen den beiden deutschen Staaten muß nach Ansicht von SPD-Präsidiumsmitglied Egon Bahr auf dem Grundlagenvertrag aufgebaut werden, deutlich über die faktische Verantwortungsgemeinschaft von BRD und DDR hinausgehen und deren Verhältnis bis zur Konföderation regeln ...

  • Echter Markt ist Bedingung für einen erneuerten RGW

    Sofia markierte Wendepunkt in der Geschichte des Rates

    Moskau (ADN). Der sowjetische Regierungschef Nikolai Ryshkow hat am Donnerstag in einem „Prawda"-Interview die RGW- Tagung in Sofia als einen Wendepunkt in der Geschichte der Organisation bezeichnet. Unter Hinweis auf die Umgestaltungs- und Reformprozesse in Osteuropa sprach er sich für grundlegende Veränderungen und Erneuerungen in den Beziehungen der Mitgliedsländer des Rates aus ...

  • Osteuropa-Entwicklungsbank konstituiert sich in Paris

    Erste Vorschläge zur Kapitalverteilung auf dem Tisch

    Paria (ADN). Die konstituierende Sitzung der Entwicklungsbank für Osteuropa soll kommenden Montag in Paris.stattfinden. An der zweitägigen Zusammenkunft werden Experten aus 35 Ländern teilnehmen. Laut AFP ist--vorgesehen/ Kapitalverteilung sowie Statuten der Bank festzulegen, die sich- an denen der Weltbank und bereits bestehender regionaler Entwicklungsbanken orientieren werden ...

  • Hunderttausende forderten in Vilnius Freiheit und Unabhängigkeit Litauens

    Vilnius (ADN). „Freiheit und Unabhängigkeit für Litauen" verlangten am späten Donnerstagnachmittag Hunderttausende Einwohner der baltischen Sowjetrepubliken auf einer Massenkundgebung in Vilnius. Redner riefen Michail Gorbatschow dazu auf, „Litauen freizugeben" und das „Völkergefängnis UdSSR aufzusprengen" ...

  • Bush bedauert jetit den Plan zur Blockade Kolumbiens

    USA-Präsident nennt Pressemeldungen Mißverständnis

    Washington (ADN). USA-Präsident George Bush hat am Mittwoch Pressemeldungen über eine bevorstehende US-amerikanische Blockade der Karibikküste Kolumbiens als Mißverständnis bedauert. Er versicherte dem kolumbianischen Präsidenten Virgilio Barco in einem Telefongespräch, die USA hätten niemals Operationen in den Territorialgewässern des lateinamerikanischen Staates beabsichtigt ...

  • Deutsches Reich darf nicht wieder auferstehen

    Bonn (ADN). Gegen eine Wiederauferstehung des untergegangenen Deutschen Reiches in den Grenzen von 1937 hat sich der FDP-Vorsitzende Otto Graf Lambsdorff ausgesprochen. Bei einer möglichen Vereinigung beider deutscher Staaten seien mehrere Bedingungen unverzichtbar, darunter eine entsprechende Entscheidung durch die Bürger der DDR, die Unantastbarkeit der 1945 entstandenen Grenzen und die Beachtung der Interessen der europäischen Nachbarn ...

  • Eigene ZDF-Sendereihe zu Wahlen in der DDR

    Mainz (ND). Das ZDF werde vor den Wahlen in der DDR eine zusätzliche Sendereihe ausstrahlen, die den Wahlkampf im anderen Teil Deutschlands darstellt, teilte das ZDF dem ND unter Bezugnahme auf unseren Kommentar „Waigel' und die TVifcuftbrücke" (ND, 9.1.90) mit. Dieses regelmäßige Angebot an die Zuschauer in der Bundesrepublik ...

  • Ein dubioser „Angst€O€ktail"

    Frankfurt (Main) (ADN). Gegen ein vom Bundesinnenministerium gefördertes Projekt an der Uni- Nervenklinik München zur Entwicklung eines chemischen »Angstcocktails'' zur Unterdrükfcung von Panikreaktionen im Kriegsfall hat die BRD-Sektion der „Internationalen Arzte für die Verhinderung des Nuklearkrieges" scharf protestiert ...

  • Angebot Modrows an Opposition „wichtig"

    Bonn (ADN). Das Angebot von DDR-Ministerpräsident Modrow an die Opposition „zur konstruktiven Mitarbeit an der Regierung" hat der stellvertretende Sprecher der Bundesregierung Dieter Vogel am Donnerstag als wichtig bezeichnet. Modrow habe in seiner Regierungserklärung die politischen und wirtschaftlichen Schwierigkeiten der DDR deutlich angesprochen ...

  • Lafontaine: Regierung für Übersiedlerstrom mitverantwortlich

    Hamburg (ADN). Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Oskar Lafontaine machte die Bundesregierung für den anhaltenden Übersiedlerstrom aus der DDR mitverantwortlich. Unter Hinweis auf die Regelungen für DDR-Übersiedler in der Bundesrepublik sagte er am Donnerstag im Deutschlandfunk, die Regie-« rung drücke sich vor den eigentlichen Aufgaben der Deutschlandpolitik und verletze damit in gröblichster Weise ihre Pflichten ...

  • Spitzenbegegnung FDGB-DGB in Düsseldorf

    Düsseldorf (ADN). Auf Wunsch des DDR-Gewerkschaftsbundes fand am Donnerstag eine Spitzenbegegnung zwischen FDGB und DGB in Düsseldorf statt. Zum Auftakt zweitägiger Beratungen bekundeten der Vorsitzende des Vorbereitungskomitees für den Ende Januar stattfindenden außerordentlichen FDGB-Kongreß, Werner Peplowski, und DGB-Vorsitzender Ernst Breit das gemeinsame Interesse an einer Fortsetzung der langjährigen Beziehungen zwischen beiden Organisationen ...

  • Freundschaftsklub für offene Grenze Polen-DDR

    Warschau (AON). Der nationale Freundschaftsklub Polen—DDR hat das Vorhaben begrüßt, in der DDR eine Gesellschaft für gute Nachbarschaft mit der Republik Polen zu gründen. In einer in Warschau verbreiteten Erklärung des Präsidiums bekundete der Klub seine Bereitschaft, zur Gestaltung freundschaftlicher Beziehungen zwischen beiden Völkern mit der DDR-Gesellschaft zusammenzuarbeiten ...

  • SPD greift Initiative zur Oder-Neiße-Grenze auf

    Bonn (ADN). Die SPD will den Vorstoß von Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth- (CDU) zur Anerkennung der polnischen Westgrenze im Bundestag aufgreifen. Eine entsprechende Initiative habe Partei- und Fraktionschef Hans-Jochen Vogel in Bonn angekündigt, berichtete dpa am Donnerstag. Die Bundestagspräsidentin hatte vorgeschlagen, die Bundesrepublik und die DDR sollten in einer gemeinsamen Willenserklärung die Endgültigkeit der Oder-Neiße-Grenze anerkennen ...

  • Über 31000 Kubaner aus Angola abgezogen

    Luanda (ADN). Mehr als 31000 kubanische Armeeangehörige haben im vergangenen Jahr Alt* gola verlassen. Diese Zahl teilte der Kommandeur der UNO-Beobachtermission für Angola, Brigadegeneral Pericles Ferreira Gomes, in einem Interview für das angolanische Fernsehen mit. Am 10. Januar war vorzeitig mit dem Truppenabzug , begonnen worden, der laut dem Abkommen beider Staaten bis zum 1 ...

  • „Reforger 90" stoppen

    Bonn (ADN). Das NATO-Großmanöver „Reforger 90", das mit Jahresbeginn in Süddeutschland angelaufen ist und an dem 65 000 Soldaten teilnehmen, müsse gestoppt werden, bevor die großangelegten Kriegsspiele ihre besonders Menschen und Natur zerstörende Phase erreichen, forderte die bayerische SPD-Landtagsfraktion in einem Schreiben an Bundesverteidigungsminister Gerhard Stoltenberg ...

  • Teile der Verbände gerieten außer Kontrolle

    Managua (ADN). Ein Teil der In Nikaragua operierenden Contra-Verbände ist nach Einschätzung des in dieser Woche in seine Heimat zurückgekehrten früheren Contra-Führers Luis Fley Gonzalez außer Kontrolle geraten. „Sie haben den Krieg zu ihrem Leben gemacht. Keiner kontrolliert sie, nicht einmal der sogenannte ...

  • UdSSR baut Zäune an rumänischer Grenze ab

    Moskau (ADN). Sowjetische Grenzsoldaten haben damit begonnen, den Stacheldrahtzaun an der Grenze zu Rumänien zu beseitigen. Wie der Vorsitzende des Kpmitees „. Jür..: ■ Staatssicherheit Moldawiens, , Georgi Lawrantschuk, mitteilte, seien bisher auf einem Grenzabschnitt von 50 Kilometern derartige Zäune und andere Grenzsicherungsanlagen entfernt worden ...

  • Was sonst noch passierte

    Die Januar-Nummer der englischen Frauenzeitschrift „essentials" hat ihren Leierinnen eine Laus in den Pelz gesetzt Und das im wörtlichen Sinne, Ein als Werbegag ÖOOOOOfadi beigelegter Rouge-Pinsel hat Läuse-Eier unter die modebewußten Damen des Landes geschmuggelt - in seinen Haaren. Ein sofortiger Verkaufsstopp wurde ausgesprochen, aber niemand weiß, wie viele der Hochglanz-Biowaffen bereits verkauft sind und wie viele die Kioske noch zu potentiellen zoologischen Handlungen machen ...

  • Vier neue Fluglinien iwischen DDR und BRD

    Frankfurt (Main) (ADN). Mit vier neuen Verbindungen wollen INTERFLUG und Lufthansa in den nächsten Monaten den Flugverkehr zwischen beiden deut^ sehen Staaten ausbauen. INTER- FLUG plant, ab 3. Februar zweimal wöchentlich — jeweils montags und sonnabends — zwischen Dresden und Köln/Bonn zu fliegen. Die Lufthansa will ab 25 ...

  • Grenzfrage ist für CDU/CSU offen

    Bonn (ADN). Der ■ deutschlandpolitische Sprecher der CDU/ CSU-Bundestagsfraktion, Eduard Lintner (CSC), will eine Entscheidung Ober die Oder-Neiße- Grenze einem künftigen gesamtdeutschen Gremium vorbehalten. Eine Xnderung der polnischen Westgrenze zu einem späteren Zeitpunkt halte er für möglich, sagte Lintner am Donnerstag in SAT 1 ...

  • London will Abprodukte in Nordsee versenken

    Dublin (AiDN). Rund 49 000 Tonnen chemische Abprodukte sollen mit Genehmigung der britischen Regierung in die Nordsee versenkt werden. Wie „Irish Times" berichtete, verstößt dieses Vorhaben gegen ein im vergangenen Jahr in Dublin abgeschlossenes internationales Abkommen über den Schutz der Nordsee. Entsprechend der Vereinbarung, der auch London zugestimmt hat, dürfen Chemikalien ab 1990 nicht mehr in das Meer versenkt werden ...

  • Ungarn und Chile nehmen Beziehungen wieder auf

    Budapest (ADN). Ungarn und Chile haben die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen vereinbart. Ein entsprechendes Protokoll -wurde am Donnerstag in Budapest unterzeichnet. Gleich anderen sozialistischen Ländern hatte Ungarn nach dem Putsch Pinochets im September 1973 die diplomatischen Beziehungen unterbrochen ...

Seite 8
  • Menschenkette verbindet Friedrichsfelde—Tiergarten

    Parteien, Organisationen, Kirche und Künstler rufen auf

    Eine friedliche Menschenkette zu Ehren von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg soll am kommenden Sonntag von 16 bis 16.30 Uhr die Gedenkstätte in Friedrichsfelde und die Gedenksteine Für Karl und Rosa am Landwehrkanal im Westberliner Tiergarten verbinden. Ein Aufruf dazu, so heißt es, werde von Mitgliedern der Verbände Bildender Künstler, der Journalisten, der Theater-, der Film- und Fernsehschaffenden, der Komponisten und Schriftsteller unterstützt ...

  • Wann endlich Rehabilitation unrechtmäßig Zugeführter?

    Bis zum Mittag gab es bei der Mittwochsitzung der Untersuchungskornmission zu den Ereignissen am 7./8. Oktober, keine nennenswerten Ergebnisse. Das einzige — brisant und immer wieder gestellt, die Frage nach Rehabilitation der vielen widerrechtlich zugeführten Demonstranten. Mit ihrer Amnestie wurde tatsächliches Recht nicht hergestellt, denn amnestiert werden kann nur, wer vorher zu Recht verurteilt wurde ...

  • Drängende Fragen, dürftige Antworten

    Arbeitsgruppe Leistungssport sucht nach Konstruktivität

    von Kirsten Götze Die konstituierende Sitzung der Arbeitsgruppe „Förderung des Leistungssports und der sportlichen Talente des Volkes" des Arbeitsausschusses des DTSB erreichte Konstruktivität nur in Ansätzen. Obwohl genügend Fachleute — Wissenschaftler, Funktionäre, Trainer und auch Sportler Ulf Timmermann — anwesend waren, blieb man über weite Strecken in der Diskussion bei der Bestandsaufnahme stekken ...

  • •(ADN/ND)

    Zum Wechsel des DDR-Skitrainers Konrad Winkler in eine Trainertätigkeit -in der BRD und der Tatsache, daß der BRD-Bundestrainer der Nordisch-Kombinierten, Hartmut Döpp, entlassen wurde, schrieb die ^.Frankfurter Allgemeine" vom 11. Januar unter dem Titel „Gespräche sollen die Vorbehalte gegen Kpnrad Winkler ausräumen": „Thomas Müller aus Oberstdorf hatte nach dem Weltcup-Wettbewerb in Reit in Winkl kritisiert: ...

  • Wertschätzung, ein Dämpfer und auch Informationen aus unserer Stadt

    Vierte Beratungstour des Berliner Runden Tisches / Keine Fahrpreisverhandlungen Von Klaus Weber

    Der Aufwertung des Runden Tisches aller Ebenen dur,ch Ministerpräsident Modrow in seiner Rede vor der Volkskammer wurde am Anfang der vierten Zusammenkunft dieses Berliner Gremiums gestern im Roten Rathaus gleich zu Beginn Beachtung geschenkt. Superintendent Werner Krätschell, einer der drei* kirchlichen Gesprächsführer, knüpfte daran die Erwartungen, daß die bisherige Unterstützung seitens des Magistrats für den Runden Tisch unserer Stadt weitergeht und möglichst noch verbessert wird ...

  • Versorgung der Berliner im 1. Halbjahr gesichert

    Die Versorgung der Berliner mit Waren des täglichen Bedarfs ist auch für das erste Halbjahr 1990 gesichert. Das sagte der zuständige Stadtrat Peter Schkölziger vor Abgeordneten der Ständigen Kommission Handel und Versorgung. In der Hohenschönhausener Kaufhalle Genslerstraße informierte er über Einzelheiten der Versorgungslage ...

  • Eine Mitteilung aus der Zeitung

    Am 18. Dezember stand es in der Zeitung: Andreas Thom wird ab 1. Januar 1990 für Bayer 04 Leverkusen spielen. Und Klubvorsitzender Herbert Krafft sagte auf einer Pressekonferenz: „Von der Transfersumme geht ein bedeutender Teil an das Gesundheitswesen der DDR. Ich werde darüber mit dem Minister sprechen ...

  • Nothen

    Olympische Spiele im Jahr 2000 in beiden Teilen Berlins halten Rudi Ebmeyer, DTSB-Bezirksvorsitzender der DDR-Hauptstadt, und Manfred von Richthofen, Präsident des Landessportbundes Berlin (West), für einen idealen Termin. Vierter Trainerwechsel in der DDR-Fußballoberliga. Beim BFC ging Helmut Jäschke „auf eigenen Wunsch" ...

  • Wohin am Wochenende?

    HDJT. Am Sonntag lädt das Haus der Jungen Talente am U-Bahnhof Klosterstraße zu einer Sonntagswerkstatt ein. Thema: Sozialismustheorien. Wissenschaftler verschiedener Institutionen sowie Vertreter unterschiedlicher Organisationen der Opposition diskutieren ab 16 Uhr in einzelnen Arbeitskreisen neue Gesellschaftsmodelle ...

  • Ehemalige MfS- Äbhörzentrale

    Die Bezirksdirektion Berlin der Deutschen Post wird technische Ausrüstungen und Gebäude der Telefon-Abhörzentrale Johannisthal des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit übernehmen und einer zivilen Nutzung zur Verbesserung des Fernsprechverkehrs in der Hauptstadt zuführen. Das Postministerium hatte dazu eine Begehung der am 12 ...

  • Fußballverbände der DDR und BRD einigten sich

    Über die Bestimmungen bei künftigen Spielerwechseln einigten sich die Fußballverbände beider deutscher Staaten. Wie dpa berichtete, sollen für Transfers die Statuten beider Verbände und die übergeordneten Wechselbestimmungen der FIFA Anwendung finden. Dies bedeutet, daß im Falle eines Transfers von Vertragsspielern künftig immer die Freigabe durch den Verband vorliegen muß ...

  • Pressemitteilung

    Aufgrund zahlreicher Anfragen zur Bildung einer kommunistischen Plattform in der SED-PDS übermittelte uns deren Zentrale Koordinierungsgruppe eine Pressemitteilung, in der es heißt: Wir streben im Sinne der Konsolidierung der SED-PDS eine streitbare und konstruktive Zusammenarbeit mit anderen Plattformen in unserer Partei an ...

  • Bauen in Allglienicke

    Bis April sind die ersten 600 Wohnungen im Neubaugebiet Altglienicke mit den dazugehörigen gesellschaftlichen Einrichtungen - Verkaufseinrichtungen für Waren des täglichen Bedarfs, Schule, Kinderkrippen und Kindergarten sowie einer Turnhalle'— fertig. Wie uns Heinz Gischke, Direktor der Aufbauleitung für Altglienicke, zu unserer Lokalspitze vom 10 ...

  • Sportvorschau zum Wochenende

    BASKETBALL: Oberliga-Punktspielrunde der Frauen; Sa u. So (mit Titelverteidiger und Spitzenreiter KPV 69 Halle I - Halle II). EISHOCKEY: DDR-Meisterschaftsrunde Vorjahrsmeister Dynamo Weißwasser-SC Dynamo Berlin; Fr 18 Uhr. FAUSTBALL: Männer-Oberligaturniere in Erfurt; Thüringen-Halle, Sa 12 Uhr, und in Weißwasser, So 11 Uhr ...

  • Zum Spiel Hertha-Union

    Pressekonferenz in Westberlin zum Spiel Hertha BSC-1. FC Union am 27, Januar um 14.30 Uhr im Olympiastadion. Wichtigste Mitteilungen: Union erhält 30 000 Karten. Preis 5 Mark. Wo und wie diese verkauft werden, wird noch genau mitgeteilt. Drei Unternehmen der Deutschen Bundespost sponsorn das Spiel. Der Gewinn soll komplett für medizinische Geräte verwandt werden, die DDR-Krankenhäusern zugute kommen werden ...

  • Alte Tradition gewahrt

    Berliner Sozialdemokraten wollen am Sonntag Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht ehren. In einer vom Geschäftsführer des SDP-Vorstandes, Ibrahim Böhme, unterzeichneten Pressemitteilung heißt es: „Sozialdemokraten in der DDR ^vahren ihre Traditionen. Am 14. Januar 1990 treffen wir uns um 14 Uhr auf dem Berliner Alexanderplatz und gehen zum Gedenkstein für die Gefallenen der Novemberrevolution im Friedrichshain ...

  • Bombenfund

    Bei Tiefbauarbeiten in Hohen-: schönhausen wurde am Donnerstag im Bereich nordwestlich des verlängerten Malchower Weges nahe Bitburger Straße eine englische 10-Zentner-Fliegerbombe gefunden. Sie wurde am Nachmittag entschärft. (ADN)

  • Studie Leipziger Platz

    Eine Studie für die künftige Gestaltung des Leipziger Platzes ist in Auftrag gegeben worden. Wie Bezirksbaudirektor Manfred Kurtzer erklärte, soll sie nach Fertigstellung dem Oberbürgermeister zur Beratung vorgelegt werden. (ADN) ,

  • Inifiafivkreis der Einzelhändler gebildet

    Ein Initiativkreis zur Grün-) düng eines Gesamtverbandes des Einzelhandels hat sich in Berlin gebildet. Ihm gehören privat« Einzelhändler] und Gewerbetreibende insbesondere aus dem Stadtbezirk Pankow an. (ADN)

Seite
„Wir alle besitzen gemeinsam die Kraft, uns Problemen zu stellen" Michail Gorbatschow warnt eindringlich vor Separatismus Abberufene und neue Abgeordnete Parlament ist dafür: Wahlen am 6. Mai Standpunkt Was zählt mehr? Künftige Kooperation im Bildungswesen erörtert 975 Tote durch Hunderttausende Straftaten Über 4300 Panamaer USA-Kriegsgefangene Oppositionelle Aktion und Fahnenschändung vor dem Gebäude der Volkskammer Sommerangebot: Mildem Flugzeug nach Mallorca Situation in Albanien gespannt Warnstreik von Berliner Bauleuten Lettland: Führende Rolle der Partei wurde abgeschafft Reisegesetz 4015 Morde in Medellin Greenpeace-Büro in DDR? Im Hochwasser ertrunken Keine Hilfe für Obdachlose
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen