30. Mär.

Ausgabe vom 05.01.1990

Seite 1
  • DDR-Friedensrat soll ein anderes Profil erhalten

    Präsidium zog kritisch« Bilanz

    Berlin (ND). Das Präsidium des Friedensrates der DDR hat seine Tätigkeit suspendiert und einen Geschäftsführenden Ausschuß mit der Neukonstituierung der Organisation betraut, teilte Friedensratspräsident Prof. Dr. Günther Drefahl am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in -, Berlin mit. Das Präsidiuhi habe sich kritisch mit der bisherigen Tätigkeit der Organisation, besonders den Versäumnissen im Wirken für' den inneren Frieden, auseinandergesetzt ...

  • Haftfähigkeit von Honecker wird jetzt geprüft

    Untersuchungsausschuß der Volkskammer tagte

    Von unserem Berichterstatter Rainer Bekeschus Berlin. Im zeitweiligen Untersuchungsausschuß der Volkskammer zur Überprüfung von Amtsmißbrauch und Korruption wurden am Donnerstag unter Vorsitz von Dr. Toeplitz (CDU) weitere Zeugen gehört. Geladen waren die ehemaligen Politbüromitglieder Kurt Hager und Horst Sindermann sowie Exstaatssekretär Kurt Kleinert ...

  • Neuregelungen zum Grundwehrdienst: nun nur noch zwölf Monate

    Ministerrat nimmt rechtsradikale Tendenzen sehr ernst

    Berlin (ND). Mehr als 20 Punkte umfaßte die Tagesordnung des DDR-Ministerrates am Donnerstag. Die Beratung diente der Vorbereitung auf die Volkskammertagung in der kommenden Woche. Regierungssprecher Wolfgang Meyer kündigte auf einer internationalen Pressekonferenz an, daß Ministerpräsident Hans Modrow vor der Volkskammer eine „sehr wichtige Erklärung" abgeben werde ...

  • Noriega stellte sich und wurde in die USA gebracht

    Exregierungschef Panamas soll wegen Drogenhandels vor Gericht/Bush: Militäraktion hat ihre Aufgabe erfüllt

    Panama-SUdt/Washintton (ADN/ND), Der ehemalige Militärmachthaber Panamas Manuel Noriega hat sich den USA-Behörden gestellt und äst in der Nacht zum Donnerstag in die Vereinigten Staaten gebracht worden, wo er wegen illegalen Drogenhandels vor Gericht gestellt werden soll. UPI zufolge hatte der General die apostolische Nuntiatur in Panama-Stadt am Mittwochabend (Ortszeit) freiwillig verlassen und war mit einem US-Hubschrauber nach Fort Clayton in der Kanalzone gebracht worden ...

  • Standpunkt

    Erst im Mai?

    Ein Kompliment der Geraer Kripo. In nicht einmal 48 Stunden gelang es ihr, gestützt auf konkrete Hinweise aus der Bevölkerung, die Täter zu ermitteln, die in der Neujahrsnacht den sowjetischen Soldatenfriedhof geschändet hatten. Seit der Schändung des Ehrenmals im Treptower Park ist über eine Woche vergangen, doch die Untersuchungen haben noch keine Anhaltspunkte zu möglichen Tätern erbracht, wie mir gestern mittag auf telefonische Anfrage bestätigt wurde ...

  • SPD: Wirtschaftspolitisches Umdenken auch in BRD nötig

    ÖDR-Telefonnetz sanieren statt Jäger 90 / Japan will helfen

    Bonn (ADN). Der Umbruch in der DDR und in Osteuropa verlange nicht nur dort, sondern auch in der BRD wirtschaftspolitisches Umdenken und Umgestalten, schätzte der Wirtschaftsfachmann der SPD-Bundestagsfraktion Dr. Uwe Jens am Donnerstag in Bonn ein. Die SPD sei der Ansicht, daß dem öffentlichen Gut der äußeren Sicherheit nicht mehr die Bedeutung zukomme wie vor den Reformen in Ost- und Mitteleuropa, stellte der SPD-Bundestagsabgeordriete im Fräktionspressedienst seiner Partei fest ...

  • Arbeitslosenzahl in der BRD stieg auf über zwei Millionen

    Anteil der betroffenen DDR-Ubersiedler beträgt 127 900

    Nürnberg (ADN). Die Zahl der offiziell registrierten Arbeitslosen in der BRD ist im Dezember erstmals seit acht Monaten wieder auf über zwei Millionen gestiegen. Wie die Bundesanstalt für Arbeit am Donnerstag in Nürnberg mitteilte, erhöhte sich die Erwerbslosenzahl innerhalb eines Monats um 102 300 oder 5,2 Prozent auf 2 052 000 ...

  • Gesellschafft für gute Nachbarschafft mit Republik Polen

    Gründung für April vorgesehen

    Berlin (ND). Auf einem Hearing konstituierte sich am Donnerstagabend in Berlin das Vorbereitungskomitee zur Gründung einer Gesellschaft für gute Nachbarschaft mit der Republik Polen. Vor zahlreichen Gästen und Interessenten machte, der Publizist Harry Czepuk auf die Sorge aufmerksam, daß durch das Aufleben der rechten Kräfte in unserem Land das Verhältnis zwischen der DDR und Polen belastet werden könne ...

  • BRD: 1990 fehlen 1,2 Mio Wohnungen

    Köln (ADN). Nach Schätzungen des' Mieterbundes werden in der BRD Ende dieses Jahres mindestens 1,2 Millionen Mietwohnungen fehlen. Dabei sei der Mehrbedarf für Aus- und Ubersiedler noch nicht berücksichtigt In einer am Donnerstag in Köln veröffentlichten Erklärung betonte der Verband, er rechne für die neunziger Jahre mit einer weiteren Verschärfung der Wohnungsnot ...

  • 250 Tote beim schwersten Zugunglück in Pakistan

    Expreß prallte mit Voller Fahrt auf Güterzug / 700 Verletzte

    Islamabad (ADN). Ein schweres Zugunglück in der südpakistanischen Provinz Sindh hat am Donnerstag mindestens 250 Tote und 700 Verletzte gefordert. Der Expreßzug Lahore—Karachi war mit 1500 Passagieren nahe der Stadt Sukkur im Bahnhof von Sangi in voller Fahrt auf einen stehenden Güterzug geprallt. Dabei wurden die Lokomotive und die ersten drei Waggons völlig zerstört ...

  • CSSR spricht RGW Exisf enzgründ ab

    Bilaterale Arbeit befürwortet

    Prag (ADN). Der tschechoslowakische Fmanzminister Vaclav Klaus hat am Donnerstag vor der Presse in Prag seine Äußerungen zum Rat, für Gegenseitige Wirtschaftshilfe modifiziert, die er gegenüber der polnischen Regierungszeitung „Rzeczpospoldta" gemacht hatte. Der RGW habe faktisch keinen prinzipiellen Existenzgrund mehr, er bestehe ohnehin nicht mehr so, wie ursprünglich festgeschrieben ...

  • ABI wird Komitee für Volkskontrolle

    Berlin (ADN). Das Präsidium der Volkskammer beschloß am Donnerstag in Berlin unter Leitung von Günter Hartmann (NDPD), das Komitee der Arbeiter-und-Bauern-Inspektion für den Zeitraum bis zur verfassungsmäßigen und gesetzlichen Regelung über die Volkskontrolle .in der DDR mit sofortiger Wirkung der Volkskammer zu unterstellen ...

  • Japan weiterführend in der Chip-Produktion

    Tokio (ADN). Japans Elektronikkonzerne erreichten 1989 in der Chip-Produktion einen Weltmarktanteil von 51 Prozent und konnten ihre internationale Position gegenüber dem Vorjahr erneut leicht ausbauen. Wie die Nachrichtenagentur Kyodo am Donnerstag berichtete, wurden hochintegrierte elektronische Schaltkreise mit einem Wertumfang von 55,8 Milliarden Dollar erzeugt ...

  • Aktives Wirken in Wohngebieten

    Berlin (ND). „Politische Arbeit im Wohngebiet" war das Thema eines Podiumsgespräches im Haus des Parteivorstandes der SED- PDS in Berlin am Donnerstagabend. Ein überfüllter Saat zeigte das große Interesse und Bedürfnis vieler Genossen, hier Fragen zu* stellen und Erfahrungen auszutauschen. Heinz Mirtschin, ...

  • Jens Weißflog mit Rang iwei zur Spitze

    Innsbruck (ND). Auch beim dritten Springen der Vierschanzentournee' am Donnerstag in Innsbruck präsentierte sich Jens Weißflog in glänzender Verfassung. Er belegte auf der Bergiselschanze knapp hinter dem Finnen Ari-Pekka Nikkola (227,0 Punkte - 108/108,5 m) mit Sprüngen von 107 und 108 m (226,5 Punkte) den zweiten Rang ...

  • Auch in Westberlin mehr Erwerbslose

    Berlin (West) (ADN). In Berlin (West) waren Ende Dezember 1989 96 518 Arbeitslose offiziell registriert. Das sind rund 3700 oder vier Prozent mehr als im Monat zuvor. Die Arbeitslosenquote stieg von 9,9 auf 10,2 Prozent. Die Zahl der erwerbslosen Übersiedler erhöhte sich weiter deutlich auf 15 321,

  • Ölpestgefahr gebannt?

    Rabat. Marokkos Strände sind offensichtlich um Haaresbreite einer verheerenden Ölpest entgangen. Der von einem havarierten iranischen Tanker stammende, aus mehr als 70 000 Tonnen leichtem Rohöl bestehende Teppich hat sich Experten zufolge am Donnerstag zu 90 Prozent aufgelöst.

  • Gipfel im Blick

    Washington. Das Weiße Haus hat unmittelbar nach dem Jahreswechsel mit der praktisch-organisatorischen Vorbereitung auf den für Juni geplanten Gipfel Bush- Gorbatschow begonnen. Das erklärte Präsidentensprecher Fitzwater gegenüber ADN.

  • Kurm berichtet]

    Feuer bei Eurocard

    Frankfurt (Main). Ein Brand im Rechnerraum der Gesellschaft für Zahlungssysteme (Eurocard) in Frankfurt (Main) verursachte am Donnerstag Schäden in Millionenhöhe.

Seite 2
  • Haftfähigkeit wird geprüft

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Weisung Wolf Biermanns, der als „aktiver Oppositioneller" aufgetreten sei. Alis heutiger Sicht hielt er diese Entscheidung von damals, eine typische bürokratisch-administrative Verhaltensweise, für falsch. Von Hager selbst wurden nach seiner Darstellung Künstler, Schriftsteller und Schauspieler zum persönlichen Gespräch gebeten, um sie zum Hierbleiben zu bewegen ...

  • Walter Janka eröffnet

    IU Oberstes Gericht nahm Anträge auf Freispruch entgegen

    Berlin (ND). Vor dem Obersten Gericht der DDR begann am Donnerstag die öffentliche Kassationsverhandlung in der Sache „Walter Janka und drei weitere Verurteilte". Der damalige Leiter des Aufbau-Verlages und" die Mitangeklagten Gustav Just, Heinz Zöger und Richard Wolf waren am 26. Juli 1957 in einem Öffentlichen Schauprozeß wegen „Boykotthetze" im'Sinne des Artikels 6 der ersten Verfassung der DDR zu Freiheitsstrafen zwischen fünf und zweieinhalb -Jahren verurteilt worden ...

  • Irritationen um „Ostgrenze"

    Die irritierende Debatte um die »deutsche Ostgrenze" ist in der BRD nicht urplötzlich entflammt; sie wird seit Jahrzehnten geführt. Zwar wird inzwischen, zumindest offiziell, die Unverletzlichkeit der polnischen Westgrenze bestätigt, aber eine, »endgültige Regelung" soll nach bundesdeutscher Auffassung einem Friedensvertrag vorbehalten bleiben ...

  • Aus der alten DDR...

    Es ist für eine Zeitung alles andere als angenehm, bekennen zu müssen, daß sie eine .Tatarenmeldung" veröffentlicht, hat. Um eine solche handelt es sich — so ist nun erwiesen — bei dem Beitrag «Ich habe erlebt, wie BRD-Bürger .gemacht1 werden" vom 21. September 1989. Der Berliner Mitropa-Koch Hartmut F ...

  • Hoch Bürgerhinweisen Reisegesetzenfwurf ergänzt

    Volkskammerausschuß für Eingaben beriet

    Berlin (ND). über den Entwurf des Reisegesetzes — das in zweiter Lesung zur nächsten Volkskammersitzung kommende Woche behandelt werden soll — verständigte sich am Donnerstag in Berlin der Ausschuß für Eingaben. Insgesamt seien über 85 000 Vorschläge, Hinweise und Standpunkte von Bürgern zum Entwurf eingegangen, informierte Oberst Heinz Pohl vom Ministerium für Innere Angelegenheiten ...

  • Regelung zur Arbeitszeit

    Berlin (ADN). Der Ministerrat hat eine neue Regelung zur Arbeitszeit im Zusammenhang mit gesetzlichen Feiertagen beschlossen. Danach, so wurde am Donnerstag mitgeteilt, haben ab 1990 die Betriebe das Recht, eigenverantwortlich über die Verlagerung der Arbeitszeit einzelner Arbeitstage, die zwischen gesetzlichen Feiertagen und arbeitsfreien Tagen liegen, auf andere Tage zu entscheiden ...

  • Mit Freundlichkeit

    Vor einem Ausländerwahnheim in Leipzig brüllten vor der Jahreswende-Randalierer, griffen gar eine Studentin aus Äthiopien tätlich an. Ist die ODR deshalb ein fremdenfeindliches Land? Der Direktor des Herder-Instituts, Prof. Dr. Ehrtiara Hexelschneider, verneinte dies in einem ND-Interview. Ausländerfeindlichkeit ...

  • ,Rußchamtz"

    Wie ich in einer der in Paris erhältlichen BRD-Zeitungen las, haben Vertreter der SDP auf einer Kundgebung am Wochenende in Karl-Marx-Stadt verlangt, daß die Stadt »noch in diesem Jahr" wieder Chemnitz heißen soll - wie bis zur Umbenennung 1953. Besinnung auf Traditionen, oder steckt da mehr dahinter? Noch im »Tausendjährigen Reich" in Chemnitz geboren, hatte ich nie Probleme mit dem neuen Namen meiner Mutter- und Vaterstadt ...

  • Opposition gibt Wahlbündnis bekannt

    Berlin (ADN). Die Gründung eines Bündnisses von sechs oppositionellen Parteien und politischen Bewegungen in der DDR für die am 6. Mai geplanten Parlamentswahlen ist am Mittwoch bekanntgegeben worden. Wie der Dokumentärfllmer Konrad Weiß von der Bewegung „Demokratie jetzt" in einer Erklärung mitteilte, ...

  • Neuregelungen zum Grundwehrdienst

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Schutz des Verbrauchermarktes. Vorläufige Maßnahmen zur Verhinderung der spekulativen Inanspruchnahme von Dienstleistungen und Reparaturen durch ausländische Bürger wurden beschlossen. Sie seien, wie Regierungssprecher Meyer auf Anfrage erläuterte, prophylaktisch, es habe bislang keine solche Fälle gegeben ...

  • Warten beim Umtausch in D-Mark vermeidbar

    Berlin (ADN). In den ersten drei Januartagen haben 229 000 DDR-Bürger Reisezahlungsmittel im Umfang von 37 Millionen D-Mark in den Umtauschkassen der Geld- und Kreditinstitute der DDR erworben. Darüber informierte am Donnerstag der Stellvertreter des Präsidenten der Staatsbank, Bruno Meier. Er unterstrich noch einmal, daß der Kauf von Reisezahlungsmitteln in dem festgelegten Umfang während des ganzen Jahres 1990 garantiert ist ...

  • Bauern wollen eigenen Verband gründen

    Ziel besser« Interessenvertretung

    Berlin (ND). Die Bildung eines Verbandes landwirtschaftlicher Genossenschaften in der DDR befürworteten die Teilnehmer1 einer Beratung am Donnerstag in Berlin. Vor LPG-Vorsitzenden, Wissenschaftlern und Politikern erklärte Manfred Scheler, 1. Sekre^ tär des VdgB-Zentralvorstandes, Sinn und Zweck eines ...

  • Volkspolizei-Gesetz in Vorbereitung

    Berlin (ADN). Vorstellungen zum neuen „Gesetz über die Volkspolizei" wurden am Donnerstag bei einem Pressegespräch im Berliner Innenministerium dargelegt. Prof. Dr. Gerd Schüßeler von der Hochschule der Deutschen Volkspolizei „Karl Liebknecht" verwies darauf, daß berechtigte aktuelle Forderungen der ...

  • Gründungsausschuß für F.D.P. wurde gebildet

    Berlin (ADN). Ein Gründungsausschuß für eine Freie Demokratische Partei (F. D. P.) ist Ende vergangenen Jahres in Berlin gebildet worden. In einer Pressemitteilung wird informiert, daß ein Gründungsaufruf und ein vorläufiges Programm beschlossen wurden. v Im Aufruf heißt es, die Freie Demokratische Partei soll einö politische Kraft der Mitte sein ...

  • Offene Klausurtagung zur Wirtschaftsreform

    Berlin (ADN). Wissenschaftler, Praktiker aus Betrieben, Mitarbeiter von Ministerien, Juristen sowie Vertreter von am Runden Tisch beteiligten Parteien und Gruppierungen beraten seit Donnerstag in Berlin über einen Entwurf des Ministerrates zur Wirtschaftsreform. In elf von der Regierung gebildeten Arbeitsgruppen ...

  • linke Fraktion erstrebt starke rot-grüne Partei

    Berlin (ND). Auf Anregung von Friedrich Schorlemmer, Sonja Schröter (stellvertretende Vorsitzende), Christiane Ziller und anderen trafen sich Mitglieder der linken Fraktion des „Demokratischen Aufbruchs — sozial-ökologisch" am 2. 1. 1990 im Leipziger Haus der Demokratie. Auf diesem Arbeitstreffen beschlossen die Versammelten mehrheitlich, sich auf der Basis ihres „Leipziger Programmes" auf die SDP zuzubewegen und damit auch der Erwartung der Bevölkerung nach klar erkennbaren Parteiprofilen zu ...

  • Neue Partei FDU stellte sich in Rostock vor

    Rostock (ADN). Als neue bürgerlich-konservative Partei in der DDR, die sich den Grundwerten Freiheit, Recht und Einheit verpflichtet fühle, hat sich die Freie Deutsche Union (FDU) am Donnerstag während eines Pressegesprächs in Rostock vorgestellt. Nach den Worten des 26jährigen Parteivorsitzenden, Martin Wisser, ist die FDU am 1 ...

  • Früheres Sicherheitsamt übergab 364 Objekte

    Berlin (ADN/ND). Bis Ende des Jahres 1989 wurden insgesamt 364 ehemalige Objekte des aufgelösten Amtes für Nationale Sicherheit an andere gesellschaftliche Bereiche übergeben. In der Mehrzahl handelt es sich um einstige Kreisämter, deren Auflösung in der gesamten Republik abgeschlossen ist. Überwiegend wurden sie dem Gesundheits- und Sozialwesen übergäben ...

  • Grüne Partei tagt im Februar in Halle

    Berlin (ADN). Der Parteitag der Grünen Partei in der DDR wird vom- 9. bis 11. Februar in Halle (Saale) — als Zentrum einer von der ökologischen Katastrophe am schwersten betroffenen Region — durchgeführt. Wie am Donnerstag mitgeteilt wurde, beschließen dort die Delegierten Programm, Statut und Struktur der Partei ...

  • Zeitung Die ANDERE erscheint Ende Januar

    Berlin (ADN). Die ANDERE, eine Zeitung für das NEUE FORUM und andere basisdemokratisch orientierte Initiativen, hat ihr Erscheinen für Ende Januar 1990 angekündigt. In einer Pressemitteilung bezeichnet sich das Blatt als erste wirklich unabhängige überregionale Wochenzeitung der DDR. Die ANDERE wird wöchentlich in einer Auflage von 100 000 Exemplaren erscheinen ...

  • Abschiedsbesuche von Botschaftern

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR Prof. Dr. Manfred Mühlmann empfing am Donnerstag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Republik Zaire, Ikolo Bolelama W'Okondola, und den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Republik Österreich, Dr ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Chefredakteur: Dr. wolfgang Spickermann; stellvertretende Chefredakteure: ' Reiner Oschmann, Michael Müller, Dieter Brüdcner, Dr. Rolf Günther; Rosemarie Blaschke, Peter Berger, Karin Dörre, Dr. Sander Drobela, Hans-Jörg Glöde. Gerd Prokot, Klaus Ullrich; Verlagsdirektor: Rudolf Danek.

Seite 3
  • Kollegen — fleißige und zuverlässige Arbeiter hier im Betrieb

    In letzter Zeit tauchten Parolen in unserem Lande auf, die Ausländerhaß das Wort reden, wenn auch nur vereinzelt. Doch es gibt Vorurteile, Berührungsängste, Mißverständnisse. Wir wollten wissen, welche Stimmung in Betrieben herrscht, in denen ausländische und DDR-Bürger tagein, tagaus miteinander auskommen müssen ...

  • Heiße Debatten und reicher Fang

    Auskunft über Rügen-Radio von Harald Hübel, Kapitän auf ROS 337

    ND: Wir grüßen die Rostocker Hochseefischer auf dem internationalen Fangplatz Mauretanien vor der nordwestafrikanischen Küste zum neuen Jahr. Wie begann 1990 für die Besatzung ihres Supertrawlers? Kapitän Hübel: Die Sonne steht hier im Zenit. Wir schwitzen bei etwa^ 23 Grad Celsius. Noch vor drei Wochen haben wir im Nordmeer gefischt ...

  • Schnell und auch konstruktiv handeln

    Sowohl ich, als auch meine Frau und die Arbeitskollegen hatten das Zustandekommen des „Runden Tisches" begrüßt. Es scheint aber, wir hatten uns wohl zu viel von seiner Arbeit versprochen, denn bisher kam doch sehr wenig Konstruktives heraus. Wenn man die Tagesordnungen verfolgt und was dann eigentlich ...

  • Auch ohne Demo, wir haben Forderungen

    ND: An manchen Betriebstoren der Umgebung, so in der Gießerei Beiersdorf und bei .Lausitzer Granit" Sohland, hängen neben dem VEB-Schild viele Forderungen, auch Losungen zur Wiedervereinigung mit der BRD. An Ställen oder Werkstätten der LPG habe ich dergleichen nicht gesehen. Bernd Schief el: Weil wir weder Zeit zum 'Demonstrieren haben noch auch nur einen »Gedanken an einen Streik verschwenden ...

  • Altes kann noch heute gültig sein

    ND: Fühlt ihr euch damit als Vorreiter bei der Oberwindung der administrativ forcierten Trennung von Pflanzen- und Tierproduktion? -Bernd Schlegel: Da bin ich sehr vorsichtig. Viele kommen jetzt zu uns und fragen: Läuft es zusammen wirklich besser? Ich sage dann: Unter unseren Bedingungen ja. Ob es bei euch so ist, das müßt ihr selbst prüfen und entscheiden ...

  • Spremberger Haus der Partei wird Treffpunkt

    Neue WPO bilden sich im Kreis

    Über die Gründung einer Wohnparteiorganisation namens „Artur Becker" berieten am Donnerstagabend Genossen der bisherigen Grundorganisation des gleichnamigen Kraftwerkes Trattendorf, Betrieb des Gaskombinates „Fritz Selbmann" Schwarze Pumpe. Die meisten wohnen in Häusern nahe dem Kraftwerk im Süden von Spremberg ...

  • LPG mit Pflanzen und Tieren — läuft es zusammen wirklich besser?

    ND-Gespräch mit Bernd Schlegel (SED-PDS), Vorsitzender der LPG Sohland

    ND: Zunächst ein Blick zurück. Was hat euch das Jahr 1989 gebracht? Bernd Schief el: Wir haben unsere Aufgaben zur Versorgung der Bevölkerung bis zum letzten Tag erfüllt In der Milchproduktion erreichten wir 4250 kg je Kuh, das war eine Steigerung gegenüber 1988 um rund 200 Liter. Bei Getreide schafften wir allerdings unsere Ziele nicht ...

  • Meine Partei und die Zukunft auf dem Land

    ND: Du bist Mitglied der SED- PDS. Welche Vorstellungen gibt es bei euch zur künftigen Parteiarbeit und zum Wahlkampf auf dem Lande? - Bernd Schief el: Auch bei uns hat mancher sein Parteibuch abgegeben. Allerdings habe ich die Hoffnung, daß einige wieder zu uns zurückfinden, wenn wir uns jetzt im Territorium organisieren ...

  • Achtung vor der Verantwortung

    Als älterer, lebenserfahrener Bürger dieser unserer Deutschen Demokratischen Republik begrüße ich das „Geburtsanliegen" des „Runden Tisches" und empfinde Achtung für die Vermittlungsrolle der Kirchenvertreter. Wü?; Viele .Menschen~bin~i£h:'be'- sorgt um unsere Heimat, die bDR, Und achte,'all diejenigen" ...

  • Volksentscheid für Legitimation

    Was den Kapitalismus auszeichnet und für ihn bürgt, vom Tellerwäscher zum Millionär, verkehren wir auf Anraten des Runden Tisches in sein Gegenteil. Wir qualifizieren Akademiker, Hoch- und Fachschulkader zu Schlossern, Verkäufern auch mit der Perspektive, sich selbständig machen zu können. 'Über Berufsverbote ...

  • Entwurf für neue Satzung

    Mitglieder der IG Druck und Papier diskutierten in Berlin

    Berlin (ND). Welche Aufgaben sind sofort und in Zukunft in Angriff zu nehmen, damit die Industriegewerkschaft Druck und Papier tatsächlich die Attribute frei, unabhängig und stark, verdient? Darüber diskutierten am Donnerstag Mitglieder der IG in Berlin. Gegenwärtig läge ein : neuer Satzungsentwurf für die IG Druck und Papier auf dem Tisch, -informierte Werner Peplowski, Vorsitzender des Zentralvorstandes ...

  • Wer schützt vor Neofaschismus?

    Ich frage mich besorgt: Durch wen .fühlt sich der Runde Tisch legitimiert, Forderungen zur Abschaffung bzw. Nichtschaffung von Sicherheitsorganen zu erheben, die in aller Welt für notwendig'erachtet werden? Ist dem Gremium entgangen, daß sich bereits rechtsradikale und neofaschistische Gruppierungen ...

  • Leserbriefe ans ND zu Problemen unserer Zeit

    Täglich erhalten wir jetzt eine Vielzahl von Zuschriften, in denen uns Leser ihre Meinung zu am »Runden Tisch" erörterten Problemen mitteilen. Wir bitten jedoch um Verständnis, daß wir nur einen geringen Teil — meist auszugsweise — veröffentlichen können.

  • Arbeiter nicht genügend vertreten

    Ich habe in der Bildung des „Runden Tisches" eigentlich eine gute Möglichkeit gesehen, alle Parteien und Bürgerbewegungen an der Umgestaltung teilhaben zu lassen. Aus diesem Grund war ich

Seite 4
  • Den Berg hinauf gleich Sisyphus

    Gedanken eines Schriftstellers über Gefährdungen des Sozialismus gestern und heute — und über seine Chancen für rnorgen

    Da ist der Sozialismus in unserem Lande kaum der Strangulierung durch, den Stalinismus entkommen, und schon zieht sich ihm die Schlinge wieder um den Hals. Die Schändung des Sozialismus wird zur Schande des Sozialismus. Die Verbrechen a n ihm erscheinen als Verbrechen von ihm. Welch ein Widersinn! Oder sind es nicht doch seine Verbrechen? Die Antwort auf diese Frage entscheidet über Sein oder Nichtsein des Sozialismus ...

  • Argumente sind besser als Ängste!

    Offener Brief an einen Genossen, der die Partei verlassen hat

    Lieber Wolf gang Mattheuer! Die Leipziger Zeitung „Sächsisches Tageblatt" hat am 23724. Dezember 1989 einen längeren Beitrag von Dir veröffentlicht, der mit „Ängste als Argumente?" getitelt war. Ich weiß nicht, ob der Titel von Dir stammt oder von dem Journälistenkollegen, der gerade Dienst hatte. Den Beitrag habe ich gestern gelesen ...

  • Jack the Ripper als gezähmter Ehemann

    Musical von Günther Fischer und Kurt Bartsch in Celle (BRD) uraufgeführt

    Von Martina Krüger Naßkalte Winde und Regenschauer jagten durch die Straßen der schmucken niedersächsischen Stadt Celle am Tag /'der Uraufführung des Musicals „Jack the Ripper und die Frau seines Herzens". Perfekte Kulisse für die bluttriefende Kriminalstory. Doch zum Glück wurde es kein Gruselstück, sondern ein freundliches Musical mit einem sich in den Fängen der Liebe verstrickenden Jack the Ripper ...

  • Und wie geht's nach „Dalsche... Dalsche..." weiter?

    Die Zuschauerräume in den Theatern sind gegenwärtig spärlicher , als gewohnt bevölkert. Viele Zuschauer haben anderes, Wichtigeres im Sinn. Schlechte Zeiten für unsere Theater? Oder nicht doch bessere? Wie man kurzfristig angesetzten Neuinszenierungen in manchen Häusern entnehmen kann, sind diese zum einen böser Last enthoben — der Zensur —, zum anderen im Grübeln, wie denn nun Theater wieder seinem eigentlichen Geschäft, der Kunst, nachgehen kann ...

  • Mit Jazz im Frack" ins neue Jahr

    Sonderkonzert mit Catherine Gay er und Ruth Hohmann

    Von Klaus K1 i n g b e i 1 Seit einigen Jahrzehnten widmen auch Mitglieder des Orchesters der, Komisehen Oper Berlin ein gerüttelt Maß ihrer Freizeit dem Jazz. Zu ihnen gehören die Pultersten des Opernorchesters' Hartmut Behrsing (Posaune) und Horst Würzebesser (Kontrabaß), die sich im Swing-Quartett ...

  • Gründung eines Jugendwerkes angeregt

    Seesen (ADN). Die Gründung eines deutsch-deutschen Jugendwerkes haben der Dresdner Trompetervirtuose Prof. Ludwig Güttier und Persönlichkeiten der niedersächsischen Harzstadt Seesen angeregt. Die geplante Stiftung soll als Starthilfe den Reinerlös aus Konzerten und Theatervorstellungen erhalten, zu denen die Initiatoren alle Musiker, Sänger, Orchester >und Theater aus beiden deutschen Staaten für Juni aufgerufen haben ...

  • Kulturnotizen

    ÜBERSETZERPRÄM1E. Dr. Ulrich Kautz, Dorothea Koriath, Aljonna Möckel und Ursula Roth erhielten in diesem Jahr die Übersetzerprämie des Aufbau- Verlages. RUMÄNIEN-BESUCH. Der seit 1936 in Paris lebende rumänische Schriftsteller und Dramatiker Eugene Ionescu will im April seine Heimat besuchen. Der 76- jährige Autor des „Absurden Theaters" war 1938 letztmalig in Rumänien ...

  • Halle erhält ein Kuratorium zur Kulturförderung

    Halle (ADN). Persönlichkeiten aus Halle haben die Gründung eines Kuratoriums für die kulturelle Entwicklung der Bezirksstadt angeregt. Auf einer Beratung am Mittwoch, aii der unter arideren Oberbürgermeister Dr. Eckhard Pratsch, Theaterintendant Peter Sodann, der Leiter der Staatlichen Galerie Moritzburg, Peter Romanus, und der Denkmalpfleger Prof ...

  • Maxhütten-Galerie plant Aktion „Grafik zur Zeit"

    Saatfeld (NtD-Korr.). Eine Sonderausstellung „Grafik zur Zeit" wird von der Betriebsgalerie der Maxhütte Unterwellenborn vorbereitet. Ehemalige Aussteller und Freunde der zu den ältesten Einrichtungen dieser Art in der Republik gehörenden Galerie — sie zeigt, in ihrer 110. Ausstellung Malerei und Grafik von Lutz Gode — sind aufgefordert, Druckgrafiken aller Art einzusenden, die die Dramatik der Ereignisse in der DDR nach dem 7j Oktober 1989 reflektieren und begleiten ...

  • Spanien ehrt den Tenor Julian Gayarre

    Madrid (ADN). Ein Konzert mit Jose Carreras leitete die Ehrungen für den in Spanien unvergessenen Tenor Julian Gayarre ein, dessen Todestag sich am 2. Januar zum hundertsten Male jährte. Im Laufe des Jahres soll eine Wanderausstellung mit Leben und Karriere des Künstlers bekannt machen, der vor allem •in London und Mailand Triumphe feierte ...

  • Claus Peter Flor ständiger Gastdirigent in Zürich

    Zürich (ADN). Claus Peter Flor, Chefdirigent des Berliner Sinfonie-Orchesters, wurde, mit Beginn der Saison 1991/92 für drei Jahre als ständiger Gastdi- .rigent an das Tonhalle-Orchester Zürich verpflichtet. Nach Angaben der Tonhalle-Gesellschaft Zürich werde er die Leitung von acht bis elf Konzerten pro Saison übernehmen sowie an der künstlerischen Beratung und Mitarbeit in Orchester- und Planungsfrägen beteiligt sein ...

  • „Germania Tod in Berlin"zum 2S.Mal imBE

    Heiner Müllers Stück „Germania Tod tn Berlin" — S2ene mit Hermann Beyer, Arno Wyzniewski und Axel Werner — wird am 10. Januar zum 25. Male gespielt. Weitere Vorstellungen sind an den folgenden Tagen bis 14. Januar, jeweils 19 Uhr Foto: Tenschert

Seite 5
  • Osteuropa erhielt mehr Kredite westlicher Banken

    Größter Teil davon entfällt auf die Sowjetunion

    Basel (ADN). Osteuropäische Länder haben im ersten Halbjahr 1989 neue Kredite von über fünf Milliarden US-Dollar bei Banken der führenden westlichen Industriestaaten aufgenommen. Wie aus einer jetzt veröffentlichten Übersicht der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) in Basel hervorgeht, entfällt der größte Teil des Anstiegs der Guthaben westlicher Banken um 5,3 Milliarden mit 4,2 Milliarden Dollar auf die UdSSR ...

  • In Bulgarien spitzt sich der ethnische Konflikt weiter zu

    Nationalistische Losungen auf Kundgebungen /, Streiks

    Sofia (ADN). Zu weiteren Kundgebungen kam es am Donnerstag in Sofia und vielen anderen Städten und Dörfern des Landes. Die Demonstranten forderten dabei immer nachdrücklicher, den Beschluß der Parteiund Staatsführung vom 29. Dezember über die Beendigung der Zwangsbulgarisierung der türkischstämmigen Bevölkerungsminderheit zu überdenken ...

  • Mosaik

    Zum Nulltarif in Castellön Madrid. Die Einwohner von Castellön de \a Plana .an der ostspanischen Mittelmeerküste können 1990 in Ihrer Heimatstadt unentgeltlich Bus fahren. Die Stadtväter wollen damit zum Umsteigen vom privaten auf den- öffentlichen Verkehr anregen rund die verstopften Straßen entlasten ...

  • PVAP: Nur 57,7 Prozent wählten Parteitagsdelegierte

    Präzise Standpunkte zu Grundproblemen erwartet

    v Warschau (ADN). An der Direktwahl der Delegierten zu dem am 27. "Januar in Warschau beginnenden XI. Parteitag der PVAP haben sich nach Angaben des Ersten Sekretärs des ZK der Partei, Mieczyslaw Rakowski, nur 1,132 Millionen (das sind 57,7 Prozent) der PVAP-Mitgldeder beteiligt. Wie Rakowski am Donnerstag ...

  • UdSSR solidarisch mit DDR bei Abwehr von Revanchismus

    Moskau (ADN). Die feste Solidarität des sowjetischen Volkes mit den Bürgern der DDR bei der Abwehr von Neofaschismus und Revanchismus hat die UdSSR bekräftigt. In einer am Donnerstag der Presse in Moskau übergebenen Erklärung des sowjetischen Außenministeriums wird zugleich auf die engen Verbindungen und Kontakte zwischen Neofaschisten der DDR und „Republikanern'1 in der BRD verwiesen ...

  • BRD hat die Pflicht mm Lastenausgleich an die DDR

    Beide Staaten müßten Abrüstungspolitik abstimmen

    Bonn (ADN). Der CDU-Bundestagsabgeordnete und langjährige Generalsekretär der CDU, Prof. Kurt Biedenkopf, hat es am Donnerstag erneut als Pflicht der BRD bezeichnet, der DDR einen Lastenausgleich zur Verfügung zu stellen. In einem Interview mit dem Kölner „Express" begründete er seinen Vorschlag damit, die beiden deutschen Staaten seien „von den Folgen des Krieges höchst unterschiedlich getroffen worden" ...

  • FDP: Verfassungsschutz sollte sich mit Neonazis beschäftigen

    Öffentlichkeit und Kontrolle der Arbeit des Amtes verlangt

    Bonn (ADN). Der Verfassungsschutz der BRD hat nach Meinung des innenpolitischen Sprechers der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Burkhard Hirsch, allen Anlaß, sich mit „aufkommenden neonazistischen Kräften intensiver zu beschäftigen". Dem Bonner „General-Anzeiger" erklärte der Politiker, dazu gehöre auch die Beschäftigung mit den Republikanern des früheren Waffen-SS-Anr gehörigen Schönhuber ...

  • Probleme in Ungarn bei Weiterleitung von DDR-Hilfsgütern nach Rumänien

    Front zur Nationalen Rettung will an Wahlen teilnehmen

    Budapest (ADN). Von bisher knapp 6(hliastwagen aus der DDR mit Hilfsgütern für Rumänien sind über 30 in Ungarn umgeladen worden, DDR-Konsul Gerd- Wolfram Rutenberg teilte am Donnerstag gegenüber ADN mit, dies sei ab sofort nicht mehr möglich. Das Ungarische Rote Kreuz (URK) sei zwar bereit, internationale Hilfe über ungarisches Territorium zu koordinieren, aber nicht in der Lage, für den Weitertransport zu sorgen ...

  • EG wollen der DDR keine Hürden aufsfeilen

    München (ADN). Die Europäischen Gemeinschaften werden die bevorzugten Handelsbeziehungen der DDR zum EG-Mitglied BRD nicht antasten und sich einer immer engeren wirtschaftlichen Verflechtung der beiden deutschen Staaten nicht in den Weg stellen. Das berichtete die „Süddeutsche Zeitung" am Donnerstag aus Brüssel unter Berufung auf das Kabinett des zuständigen Kommissars Martin Bangemann ...

  • Ungarn und Südafrika bauen Kontakte aus

    Kritik von OAU und ANC

    Budapest (ADN). Ungarn und Südafrika werden in- absehbarer Zeit keine diplomatischen Beziehungen aufnehmen, aber die Kontakte' zueinander kontinuierlich ausbauen. Dies geht aus Verlautbarungen der Außenminister beider Länder,. Gyula Hörn und Roelof Botha, über ihre Gespräche am Donnerstag in Budapest hervor ...

  • Unterredung zwischen Mitterrand und Kohl

    Paris (ADN). Der französische Präsident Frangois Mitterrand und BRD-Kanzler Helmut Kohl haben am Donnerstag bei einem Treffen auf Mitterrands Landsitz in Latche ihre unterschiedlichen Standpunkte zur Entwicklung in Europa Bekräftigt. Beide Politiker stellten nach der Unterredung fest, daß sich die von Kohl anvisierte „deutsche Konföderation" und Mitterrands Vorschlag einer „europäischen Konföderation" voneinander unterscheiden ...

  • Recht zur Einmischung?

    Paris (ADN). Ein „Recht zur Einmischung" in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten, in denen Menschenrechte verletzt werden, hat der französische Außenminister Roland Dumas vorgeschlagen. Im Fernsehen sagte der Politiker laut AFP, über ein solches „Recht auf Hilfe, Einmischung und Intervention" müsse nachgedacht werden, da die Einflußzonen der Großmächte immer mehr verschwinden ...

  • Tritt Cunhal zurück!

    Lissabon (ND-Korr.). Der Generalsekretär des ZK der Portugiesischen Kommunistischen Partei, Alvaro Cunhal, hat die Möglichkeit angedeutet, daß er in diesem Jahr zurücktritt. In einem am Donnerstag im PKP-Zentralorgan „Avante!" veröffentlichten Interview antwortete er auf die Frage nach seiner Nachfolge: „Ich weiß nicht, ob diese Frage anläßlich des außerordentlichen Parteitages dieses Jahres gelöst wird ...

  • Polen setzt Reduzierung seiner Streitkräfte fort

    Warschau (ADN). Polen setzt in diesem Jahr die Reduzierung seiner Streitkräfte fort. Verteidigungsminister Florian Siwicki kündigte am Donnerstag an, weitere 10 000 Mann würden demobilisiert, 57 Einheiten aufgelöst und 70 umstrukturiert. Damit habe Polen Ende des Jahres noch etwa 300 000 Mann unter Waffen ...

  • Schönhuber fordert erneut Zulassung der Republikaner in der DDR

    Mfinchen (ADN). Nach der Beschlagnahme von Werbematerial der neonazistischen Republikaner in der DDR forderte Parteichef Schönhuber Bundeskanzler Helmut Kohl „zur Intervention in Ost-Berlin" auf. „Bevor es zu weiteren Hilfen für die DDR kommt, muß die Bundesregierung die Zulassung der Republikaner in Mitteldeutschland sicherstellen", verlangte Schönhuber am Donnerstag ' in einer Stellungnahme in München ...

  • CSSR werfet Krone im Vergleich zum Westen ab und gegenüber RGW auf

    Prar (ADN). Die CSSR hat am Donnerstag die Abwertung der Krone gegenüber dem US-Dollar und anderen westlichen Währungen sowie eine Aufwertung gegenüber den Währungen der RGW-Länder bekanntgegeben. Gegenüber dem Dollar wird die CSSB-Währung um 18,6 Prozent billiger, so daß der Kurs künftig 1:17 beträgt ...

  • Bericht über Massaker an 2000 Menschen in Sudan

    Khartum (ADN)i Die Sudanesische Volksbefreiungsarmee hat am Donnerstag über ein Massaker an 2000 Menschen im Gebiet von Dschabalain im Süden Sudans berichtet. In einer Rundfunksendung hieß es, das Verbrechen sei vor einer Woche von „arabischen Milizen" begangen worden. Der Regierung in Khartum warf die Organisation Komplizenschaft vor, denn sie bewaffne derartige paramilitärische Verbände ...

  • Rechtsgrundlage für Zusammenarbeit der Polizei gefordert

    Frankfurt (Main) (ADN). Die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Polizeibehörden der Bundesrepublik mit der DDR- Volkspolizei müsse so schnell wie möglich eine verbindliche Rechtsgrundlage erhalten. Das forderte der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Hermann Lutz, am Donnerstag im Hessischen Rundfunk ...

  • DDR-Staatsoberhaupt wird Ungarn besuchen

    Budapest (ADN). Der Präsident ad interim Ungarns, Matyas Szürös, hat den amtierenden Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Manfred Gerlach, zu ] einem Besuch nach Ungarn eingeladen, berichten am Donnerstag Budapester Zeitungen. Ein konkreter Termin wurde noch nicht genannt. Am Rande des Neujahrsempfanges ...

  • NATO kündigt Manöver mit Tiefflügen an

    Brüssel (ADN). -Das NATO Hauptquartier in Mons (Belgien) hat für den 15. Januar einwöchige Luftwaffenmanöver angekündigt, bei denen es verstärkt zu Tiefflügen über dem Territorium den BRD kommt. Dabei würden auch Regionen belastet, in denen nor— malerweise nur wenig tiefgeflogen werde. Die Übung unter der, Codebezeichnung Cold Fire 90 betrifft vor allem den Süden der Bundesrepublik ...

  • Koreanische Studenten aus CSSR zurückbeordert

    Prag (ADN). Die rund 800 Studenten und Lehrlinge aus der Koreanischen DVR, die in der CSSR eine Ausbildung erhalten, sind nach einem Bericht der Zeitung „Mlada fronta" zurückbeordert und während der Weihnachtsfeiertage mit Flugzeugen in die Heimat gebracht worden. Pädagogen des Instituts für slawische Studien der Prager Karlsuniversität hätten in einem Brief an die KDVR-Botschaft die schnelle Rückkehr der Studenten verlangt, von denen einige unmittelbar vor dem Studienabschluß standen ...

  • Plattformen in der BKP

    Sofia (ADN). Innerhalb der Bulgarischen Kommunistischen Partei (BKP) haben sich während der vergangenen Wochen verschiedene Plattformen gebildet. Wie die Zeitung „Rabotnitschesko Delo" am Donnerstag berichtete, gibt es zur Zeit drei Gruppierungen: „BKP — Demokratisches Forum", „Alternative sozialistische Vereinigung (ASV)" und „Bulgarischer Weg zum Europa" ...

  • Dollaranstieg gestoppt

    Frankfurt (Main) (ADN). Der in den letzten Tagen registrierte Aufwärtstrend des US-Dollar ist am Donnerstag durch die Deutsche Bundesbank und die Schweizer Nationalbank gestoppt worden. Die Notenbanken beider Länder begannen an den Devisenmärkten Dollars zu verkaufen, als der Kurs der US-Währung am Donnerstagvormittag mit 1,7350 DM um zwei Pfennig höher gehandelt wurde als am Vortag ...

  • IG Metall der BRD auch jetzt gegen Lohnverzicht

    Frankfurt (Main) (ADN). Die IG Metall der BRD hat vor dem Hintergrund der Entwicklung in der DDR nicht die Absicht, ihre Tarifforderungen von Lohnerhöhungen um neun Prozent und Einführung der Sö-Stunden-Woche zu verändern. Wer bei den Tarifverhandlungen auf Lohnerhöhungen und auf Arbeitszeitverkürzung verzichte, nutze nicht den Menschen in der DDR, sondern den Unternehmen in der BRD, erklärte IG- Metall-Vorsitzender Steinkühler ...

  • Was sonst noch passierte

    Der Transport der größten Buddha-Statue Indiens hält gegenwärtig dos Land in Atem. Der aus einem Monolith gefer-. tigte 300-Tonnen-Koloß mißt 15 Meter. Etwa 200 Steinmetze haben ihn in dreijähriger Arbeit erstehen lassen. Damit der Buddha der Buddhas zu seinem zukünftigen Standort in der Nähe von Hyderabad transportiert werden kann' mußten Brükken verstärkt, Kurven begradigt und Straßen verbreitert werden ...

  • IWF ist bereif zur Zusammenarbeit

    Washington (ADN). Der Internationale Währungsfonds (IWF) ist zur Zusammenarbeit mit der DDR, Bulgarien und Jugoslawien bereit. Wie ein Sprecher des IWF am Donnerstag in Washington erklärte, hat es mit der DDR bereits erste informelle Kontakte gegeben. Mit der angebotenen Wirtschaftshilfe wolle man die „dramatischen Veränderungen in Osteuropa" unterstützen ...

  • Kontakt KGB-CIA geplant

    Moskau (ADN). Das UdSSR- Komitee für Staatssicherheit plant in diesem Jahr die Kontaktaufnahme zu Geheimdiensten mehrerer Länder, darunter zur CIA, teilte KGB-Vorsitzender Wladimir Krjutschkow gegenüber der Zeitschrift „Moskowskije Nowosti" mit. Ziel der Kontakte sei die Unterbindung von Terrorismus, Rauschgifthandel und Schmuggel ...

  • Parteitag des BdKJ ohne ausländische Gäste

    Belgrad (ADN). Der für den 20. bis 22. Januar einberufene XIV. (außerordentliche) Parteitag des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens wird ohne ausländische Gäste stattfinden. Als Gründe werden der Arbeitscharakter des Parteitages und akute Finanz- Probleme angegeben.

Seite 6
  • Bangkok — Riese am Chao-Phya-Fluß

    Noch bevor sich am Morgen gegen halb sieben der glutrote Sonnenball über Bangkoks Skyline erhebt, die Temperaturen die 30 Grad bereits wieder überschritten haben, strömen Zehntausende Hauptstädter in den Lumpini-Park, um hier ihre Kör> per fit zu machen für den anbrechenden Tropentag. Da wird ipassenhaft ...

  • Debatten in der CSSR um sensible historische Fragen Das Vorhaben einer Entschuldigung für die Aussiedlung von Deutschen nach 1945 löste vielfach Protest aus

    Von unserem Präger Korrespondenten Frank Grubhzsch Vor dem wuchtigen Denkmal für Jan Hus auf dem Altstädter Ring in Prag bildete sich in den vergangenen Tagen M eine Art neues Diskussionsforum. Hunderte Menschen stehen auf dem weiten Platz heftig debattierend zusammen. Es geht um ein Ereignis, das bereits mehr als vier Jahrzehnte zurückliegt: die Aussiedlung der sudetendeutschen Bevölkerung aus der Tschechoslowakei nach 1945 ...

  • Probleme durch den Bevölkerungsboom

    Daß diese Versuche oftmals im Ansatz stecken blieben, ist nur zum Teil der Gandhi-Regierung anzulasten. Ein wesentlicher Faktor liegt mit Sicherheit in Indiens politischer wie ethnisch-sozialer, religiöser, kultueller und sprachlicher Vielfalt sowie den damit verbundenen offenen und verdeckten Widersprüchen ...

  • Droht in Polen der Bruch der Regierungskoalition?

    Anhänger neuer politischer Parteien organisieren sich

    Von unserem Warschauer Korrespondenten Wolfgang Rex Auf ihrer letzten Pressekonferenz im Jahre 1989 verneinte Polens Regierungssprecherin Malgorzata Niezabitowßka die Frage, ob es Anzeichen gebe, daß die Regierungskoalition von Ministern der SolidarnoSc', der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, der Bauernpartei und der Demokratischen Partei zerbricht ...

  • Auch Mata Hari war bei Argus Kunde

    Der älteste Presseausschnitt-Dienst der Welt feiert ein.seltsames Jubiläum

    Von unserem Pariser Korrespondenten Dr. Claus Dümde „Argus", wie der hundertäugige Wächter der griechischen Sage, den die eifersüchtige Hera der Io zur Seite gestellt haben soll, heißt in Paris ein Presseausschnitt-Dienst, der behauptet, der älteste, der Welt zu sein. Offiziell 1907 von einem Adligen, dem Cömte de Chambure, gegründet, feierte er dennoch kürzlich mit Pomp sein HOjähriges Bestehen ...

  • Väter von Aischa werden nunmehr zur Kasse gebeten

    Verbrauchergesellschaften werden in der UdSSR aktiv

    Aischa ist in diesem Falle nicht der Name einer orientalischen Schönheit, sondern die Marke einer in Verruf geratenen Waschmaschine aus Alma-Ata. Die stolzen 245 Rubel, für die ihre Väter sie veräußern ließen, entsprechen nach Auffassung der Kunden in keinem Fall ihrer vielfach nur recht sporadisch geleisteten Arbeit ...

  • Kuweit mit mehr Nahrungsgütern

    Hauptanliegen des neuen Fünfjahrplanes bis 1995

    Von Marlis Ddhnt, Al-Kuweit Hauptanliegen des kuweitischen Fünfjahrplanes 1990—1995 ist, den Anteil von* Lebensmitteln aus eigenem Aufkommen beträchtlich zu erhöhen. Bisher wird der Markt noch wesentlich von Importen beherrscht. Vorreiter einer Entwicklung zu verstärkter Eigenproduktion sind seit rund zwei Jahrzehnten die Versuchsfarmen, die dem harten Klima entsprechende Pflanzen kultivieren ...

  • Keine Schonzeit für das Kabinett des neuen indischen Premierministers

    Öffentlichkeit will nach Wahlversprechen Taten sehen / Kontinuität in Außenpolitik

    Von unserem Südasien-Korrespondenten Reinhard Götze Indien nimmt > die neunziger Jahre mit einer Regierungsmannschaft in Angriff, die erstmals seit langer Zeit nicht von der Kongreßpartei gestellt wird. Der Weg, den das neue Kabinett unter Premier Vishwanath Pratap Singh zu gehen beabsichtigt, ist indes mit zahlreichen Stolpersteinen gepflastert Um nicht zu straucheln, bedarf es neben klaren Programmen und fachlicher Kompetenz auch einer beträchtlichen Portion Glück ...

  • Zitiert

    Vereinigung zu einer Supermacht — ein Alptraum

    Mit den Vereinigungsforderungen in „West- und Ostdeutschland" befaßt sich die Zeitung der norwegischen Linkssozialisten, „Ny Tid". Es habe den Anschein, als wenn einige sich nicht der Tatsache bewußt sind, daß „parallel zu der ständig lauter erhobenen Forderung nach deutscher Einheit ein explosives Wachsen der faschistischen republikanischen Partei in der BRD vor sich geht ...

Seite 7
  • Neue Wege gehen, aber Erreichtes bewahren

    Ab Montag Konsultationsstelle in Berlin geöffnet

    Von'unserem Berichterstatter Jürgen Fischer ZWar war auch der Runde Tisch des Sports von seiner Gestalt her ein eckiger, aber vom Inhalt her erwies sich die Einmütigkeit grundlegender Positionen zu Sportpraxis und -entwicklung in der DDR auf der Grundlage eines neuen Konzepts in vielerlei Hinsicht als rund ...

  • Nikkola und Weißflog überholten /Vorderleute7

    Der Oberwiesenthaler wieder mit hohen Haltungsnoten

    Der dritte Sprunglauf der diesjährigen Tournee stand wie der zweite im Zeichen hauchdünner Entscheidungen. Der Sieger am Innsbrucker Bergisel Ari-Pekka Nikköla aus Finnland sprang — beide Durchgänge addiert — 1,5 m weiter als Jens Weißflog, mußte sich aber mit einer insgesamt um einen Punkt schlechteren Haltungsnöte begnügen ...

  • 3:0-Volleyballerfolg gegen Niederlande

    Am. zweiten Spieltag des 11. Volleyball-Länderturniers der Frauen um den Becks-Cup in Bremen gewann die DDR-Nationalmannschaft gegen die Niederlande nach 57 Minuten glatt mit 3:0 (2, 5, 12). Der Vize-Europameister war im Gegensatz zum Vortag, als gegen Frankreich überraschend 2:3 verloren wurde, nicht mehr wiederzuerkennen ...

  • Resuiiaie

    Ergebnisse-in Innsbruck: I. Nikkola (Finnland) 227,0 (108/108,5), 2. Weißflog (DDR) 226,5 (107/108), 3. Vettori (Österreich) 222,0 (107,3/ 103), 4. Heumann (BRD) 221,5 (105/ 107), 5. Laakkonen (Finnland) 220,0 (108/102), 8. Thoma (BRD) 217,5 (109/ 100), 7, Lunardi (Italien) 216,5 (107/ 102,5), 8. Haim (Österreich) 216,0 (101,5/106), 9 ...

  • Sportvorschau zum Wochenende

    FAUSTBALL: Männer- und Frauenturnier in Dresden mit 16 Mannschaften der kompletten DDR-Spitze und SV Hof 1911 (1. BRD-Bundesliga); Lok-Sporthalle, Sa 8.15 Uhr, So 8 Uhr. HANDBALL: Internationales Turnier in Rostock (Männer und Frauen); Sport- und Kongreßhalle, Sa u. So 14 Uhr. — Magdeburger Männerturnier; Hermann-Gieseler-Halle, Fr 17 Uhr, Sa 15 Uhr, So 9 ...

  • FÜR ALLES ...

    UND SOFORT WIEDER VERSCHUESSBAR.

    Und das mindestens 200 mal. Denn unsere hochtransparenten minigrip-Beutel aus umweltfreundlichem Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP) haben einen Druckverschluß, der immer wieder schnell und dicht von Hand verschließbar ist. Die funktionale Verpackung zum Beispiel für die "Nachund-nach-Entnahme". Optimal als Transport- und Lagerbeutel oder als Tragetasche ...

  • Urlaubsobjekt

    bestehend, aus drei Doppelbungalows (vier Bungalows mit jeweils fünf Betten und zwei Bungalows mit jeweils drei Betten). Selbstverpflegung ist 1990 noch erforderlich. Bademöglichkeiten sowie drei Ruderboote sind vorhanden. Reit- und Fahrtouristik sowie Fahrten mit der Weißen Flotte sind möglich. Wir suchen einen Tauschpartner an der Ostsee oder im Gebirge ...

  • Neue Aufgaben Neues Profil Neuer Name

    vjomputeröervice IVXagdeburg Betrieb des VE Kombinates Datenverarbeitung

    bisher VEB DVZ Magdeburg - im Zentrum der Stadt Filialen in Halberstadt Gommern Stendal Überzeugen Sie sich von der Leistungsfähigkeit unseres Betriebes. Für unsere bisherigen und zukünftigen Partner wollen wir attraktiver, zuverlässiger und leistungs-, fähiger .werden.

  • Computer-Handelshaus

    sucht Cooperations-Parther in großen Städten der vDDR. Fachwissen und unternehmerische Initiative Voraussetzung. Kontaktaufnahme mit aussagefähiger Selbstdarstellung an WERBE-STUDIO FORTMANN ■ Tietzenweg 23 ■ 1000 Berlin 45

  • Uwe-Jensen- Show

    Mit Volldampf in die 90er am 13.1.1990, 20.00 Uhr/ Einlaß: 19.00 Uhr im Kulturhaus der , Stahlwerker Hennigsdorf Tel.: Hennigsdorf 4 41 57 Karten zum Preis von 10,10 Mark sind an der Abendkasse erhältlich.

  • Der BERLINER A-CAPPELLA-CHOR

    Künstlerischer Leiter: Walter Mehler, nimmt noch Interessenten auf, vor allem Männerstimmen. Proben donnerstags 17.00-19.00 Uhr Nähe Hauptbahnhof. Telefonische Anmeldung: 5 12 13 93

  • Kinderferienlager

    für drei Durchgänge mit jeweils 50 Kindern im Alter von acht bis dreizehn Jahren. VEB Technische Gebäudeausrüstung Dresden PSF 4, Dresden, 8016

  • Bungalow

    VEB Stahl-Fensterbau Wiesenstraße 8 Matchin, 2040

  • Campinganhänger

    Schwerin, 2756 Telefon: 71 8326

Seite 8
  • Was ist bei der Einfuhr van PKW iu beachten?

    Lothar Lange, Direktor des Kraftfahrzeugtechnischen Instituts, gibt Auskunft

    Seit Jahresbeginn sind wiederum neue Regelungen zur nichtkommerziellen Einfuhr von PKW in Kraft getreten und im Gesetzblatt der DDR Teil I Nr. 26 vom 29. Dezember 1989 veröffentlicht worden. Erweitert wurde die Reihe der durch Schenkung oder über den Kauf aus Devisen- Guthaben zur Einfuhr zugelassenen Fahrzeugtypen und Fabrikate ...

  • Welche Ausgabe von 1989 ist am besten gelungen?

    26 Emissionen stehen zur Wahl / ND stiftete Sonderpreis

    Die Gezahnten und Ungezahnten stellen sich wieder zur Wahl. Alle aktiven und passiven Freunde der Philatelie sind aufgerufen, in der nun schon traditionellen Briefmarken-Umfrage auch aus dem Jahrgang 1989 die Schönste zu küren. 26 Emissionen stehen zur Wahl, wobei man nach 20 Jahren aus naheliegenden ...

  • Ober einzelnes Haus hinaus gedacht?

    Jugendliche machten Schönhauser Allee 20/21 bekannt

    Nun gehören also auch Hausbesetzungen zum Stadtbild dieser Tage. Sie können Zeichen setzen, öffentliche Instanzen in Zugzwang bringen, aber eine Lösung aus der wohnungspolitischen Misere sind sie nicht. ' 16 Berliner Jugendliche zogen im August 1989 in die leerstehende Schönhauser Allee 20/21, unmittelbar am U-Bahnhof Senefelderplatz, ein ...

  • an

    gen der Stadtverordnetenversammlung teilnehmen, i Auf Antrag des Demokratischen Aufbruchs wurde der1 Magistrat beauftragt zu, prüfen, ob Telefonanschlüsse von Mitarbeitern des ehemaligen MfS vorrangig dem Gesundheitswesen und Behinderten zur Verfügung gestellt werden können. Der Oberbürgermeister wurde vom Runden Tisch gebeten, schnell neue Verhandlungen über die Tarife bei BVB, S-Bahn und BVG mit der Westberliner Seite in Gang zu bringen ...

  • Der kalte Winter des Jahres 90

    Dos „Babylon" ist zu. Als einziges Studiokino der Hauptstadt erwarb es sich durch sein abwechslungsreiches Programm .republikweit einen guten Ruf. Warum diese plötzliche Schließung? Zehn Jahre lang drängte die Bezirksfilmdirektion-die zuständige KWV-Mitte zu dringend notwendigen Reparaturen an der veralteten Kohleheizung, schrieb Briefe, organisierte eine Besichtigung, wandte sich sogar an den OB von Berlin ...

  • Anträge und Vorschläge die richtigen Adressen

    Zum drittenmal traf sich der Berliner Runde Tisch Von Klaus Weber

    Der eingangs erfolgte Hinweis auf die Rundfunk-Originalübertragung der Beratungen aus dem Grünen Saal hatte offensichtlich Gutes bewirkt — die konzentrierte Arbeit gestern am 3. Berliner Runden Tisch war unübersehund -hörbar. Und so kamen unter der wiederum überzeugenden Leitung der drei Kirchenvertreter Anträge, Vorschläge und Forderungen zunächst einmal an die richtigen Adressen ...

  • Gewerkschafter rufen zur Demonstration auf

    Gewerkschaftsvertreter aus Berliner Betrieben, von Institutionen und Massenmedien rufen für den 20. Januar um 10 Uhr zu einer Demonstration auf dem Platz der Akademie auf. In Gefahr seien das Recht auf Arbeit, die soziale Sicherheit, die Rechte der Gewerkschaften, die Umwelt und die antifaschistischen Grundwerte, heißt es in dem ADN am Donnerstag zugeleiteten Aufruf ...

  • Spendenkonto für „Quadriga" eröffnet

    Voller Empörung und mit Betroffenheit wandte sich der Magistrat von Berlin in seiner Sitzung am Donherstag gegen Vandalismus und Rowdytum,,, die in der Silvesternacht zu menschlichem Leid und schweren Zerstörungen am Brandenburger Tor führten. Die erheblichen Schäden an der Quadriga und am Bauwerk selbst, über die bereits ausführlich berichtet wurde, erfordern umfangreiche Arbeiten ...

  • Protestmarsch zur Deponie Kefzin"

    Den Stopp von Müllimporten aus Berlin (West) und Stuttgart forderten Bürger Ketzins am Donnerstag bei einem Protestmarsch zur Deponie unweit der Stadt. Sie blockierten für eine Stunde die Zufahrt zu dem 90 Hektar großen Gelände, auf dem seit 1977 Hausmüll, Filterküchen aus Entgiftungsanlagen und andere Schadstoffe verbracht werden ...

  • Westberlinerin rettete Kind

    Das entschlossene selbstlose Handeln einer Westberlinerin hat am Mittwoch in Klednmachnow, Kreis Potsdam, einem fünfjährigen Jungen das Leben gerettet. Die 33jährig© Frau aus Zehlendorf bemerkte während eines Spazierganges, wie der Junge im teilweise zugefrorenen Düppelteich einbrach. Die Frau eilte sofort hinzu und zog das Kind aus dem Wasser ...

  • Gesundheifsminisfer wies Vorwurf zurück

    Auf der Sitzung der zeitweiligen Untersuchungskomniission zu den Ereignissen am 778. Oktober wurde — wie wir berichteten — am Mittwoch über eine Weisung des Gesundheitsministers vom 30. August 1989 informiert, die unter anderem eine Meldepflicht an die Diensthabenden der Räte der Kreise über Patienten enthielt, die bei „Handlungen gegen die Partei und Regierung" verletzt wurden ...

  • Defekt bei der S-Bahn

    Infolge eines Schienenbruches im Bereich des Berliner S-Bahnhofes Springpfuhl mußte am Donnerstag ab 12.40 Uhr Busverkehr zwischen Friedrichsfelde-Ost und Springpfuhl eingerichtet werden. Nach Auskunft der Reichsbahndirektion Berlin war der Schaden um 13.45 Uhr behoben. (ADN)'

Seite
DDR-Friedensrat soll ein anderes Profil erhalten Haftfähigkeit von Honecker wird jetzt geprüft Neuregelungen zum Grundwehrdienst: nun nur noch zwölf Monate Noriega stellte sich und wurde in die USA gebracht Standpunkt SPD: Wirtschaftspolitisches Umdenken auch in BRD nötig Arbeitslosenzahl in der BRD stieg auf über zwei Millionen Gesellschafft für gute Nachbarschafft mit Republik Polen BRD: 1990 fehlen 1,2 Mio Wohnungen 250 Tote beim schwersten Zugunglück in Pakistan CSSR spricht RGW Exisf enzgründ ab ABI wird Komitee für Volkskontrolle Japan weiterführend in der Chip-Produktion Aktives Wirken in Wohngebieten Jens Weißflog mit Rang iwei zur Spitze Auch in Westberlin mehr Erwerbslose Ölpestgefahr gebannt? Gipfel im Blick Kurm berichtet]
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen