1. Mai.

Ausgabe vom 03.01.1990

Seite 1
  • Erschreckende Silvesterbilanz in Berlin: Ein Toter, 271 Verletzte

    Brandenburger Tor schwer beschädigt / Situation durch Medien angeheizt

    Berlin (ND). Ein Toter und 271 Verletzte in der DDR-Hauptstadt und Berlin (West) bei der deutsch-deutschen Silvesterfeier am Brandenburger Tor; 29 Brände, davon 23 allein durch pyrotechnische Produkte mit 91 Verletzten; 34 Verkehrsunfälle (20 mit westlicher Beteiligung) und einem Gesamtschaden von 120 ...

  • Demokratische Veränderungen in DDR und CSSR fördern Zusammenarbeit

    DDR-Repräsentanten im Meinungsaustausch mit Spitzenpolitikern aus Prag

    Von unseren Berichterstattern Dr. Jochen R e i n e r t und Uwe Kalbe Beim Treffen im Staatsrat: Modrow, Calfa. Havel, Gerlach Berlin. Die demokratischen Reformprozesse in der DDR und der CSSR, so das Fazit des Besuches des erst vor vier Tagen gewählten CSSR-Präsidenten Vaclav Havel in Berlin, werden der Zusammenarbeit beider Nachbarn zum Nutzen gereichen ...

  • Kritiken, Vorschläge und viel Arbeit auch im neuen Jahr

    Werktätige berieten gemeinsam mit Ministern, wie die komplizierten Aufgaben 1990 bewältigt werden können

    Berlin (ND/ADN). Das neue Jahr bringt vor allem viel Arbeit. Grund genug für Regierungsvertreter, mit Kollektiven verschiedener Wirtschaftsbereiche zu beraten, wie die komplizierten 90er Aufgaben bewältigt werden können. Am Dienstag zum Beispiel im ... Berliner Kosmetik-Kombinat in der Chausseestraße ...

  • Standpunkt

    Nun ernüchtert?

    Das neue Jahr war erst wenige Minuten alt, als der SFB-Moderator der Sondersendung vom Brandenburger Tor sichtlich erleichtert mitteilte, zu der von manchen befürchteten Katastrophe sei es nicht gekommen, alles verlaufe normal auf der „größten deutsch-deutschen Silvesterparty aller Zeiten". Die Kameras zeigten in der Totale mehrere hunderttausend beiderseits des Tores, schwenkten über die Gesichter nicht nur vor Freude trunkener Menschen ...

  • Ölpest bedroht die Küsten von Marokko

    Umweltkatastrophe riesigen Ausmaßes bahnt sich an

    Rabat (ADN). Vor den Küsten Marokkos bahnt sich möglicherweise eine Umweltkatastrophe unvorstellbaren Ausmaßes an. Agenturberichten zufolge näherte sich am Dienstag ein 300 Quadratkilometer großer ölteppich mit einer Geschwindigkeit von 200 Metern pro Stunde der marokkanischen Westküste. Das öl stammt aus dem am 19 ...

  • und Prag unterstützen Gipfel der KSZE-Staaten Ber Gemeinsame Pressemitteilung über Besuch Vaclav Havels

    Berlin (ADN). Auf Einladung des amtierenden Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Prof. Dr. Manfred Gerlach, besuchte der Präsident der CSSR, Vaclav Havel, am 2. Januar 1990 die DDR. Aus diesem Anlaß trafen sich auch die Vorsitzenden der Regierungen der DDR und der CSSR, Hans Modrow und Marian Calfa ...

  • Weitere Schmierereien und Randale von Neonazigruppen

    Bürger in Erfurt von Rechtsradikalen angegriffen

    Dresden (ADN). Bisher unbekannte Täter haben in der Nacht zum Dienstag im Zentrum von Pirna neofaschistische Losungen angebracht. Sie schmierten „Hitler lebt", „Wir sind da - REP" und anderes faschistisches Gedankengut meterlang in roter und gelber Farbe an Schaufenster und Wände. Neonazis trieben in den Abendund Nachtstunden der vergangenen Tage auch im Stadtgebiet von Görlitz ihr Unwesen ...

  • Ministerpräsident empfing Vertreter vom Runden Tisch

    Weitere Zusammenarbeit beraten

    Berlin (ADN). Fragen der Zusammenarbeit zwischen Regierung und Rundem Tisch waren Gegenstand einer Beratung, die Ministerpräsident Hans Modrow am Dienstag mit Vertretern der am Runden Tisch teilnehmenden Gruppierungen führte. Hans Modrow unterstrich, daß die Regierung Rat sucht und Rat braucht, und bekräftigte seine Bereitschaft zu konstruktiver Zusammenarbeit mit dem Runden Tisch ...

  • Politiker befürworten Olympiade in Berlin

    Berlin (ADN/ND). In ersten Reaktionen haben BRD-Politiker positiv auf Äußerungen des Oberbürgermeisters von Berlin, Erhard Krack, und des Regierenden Bürgermeisters von Berlin (West), Walter Momper, reagiert, Olympische Spiele in beiden Teilen Berlins auszutragen. Staatssekretär Carl-Dieter Spranger aus dem Innenministerium erklärte, „die Bundesregierung unterstütze alle Bemühungen, die Olympischen Spiele so rasch wie möglich nach Berlin zu holen" ...

  • USA ziehen 141 von 26000 Mann aus Panama ab

    Washington (ADN). Die USA haben einen Teilabzug von Kampf verbänden aus Panama bekanntgegeben. Wie Präsidentensprecher Fitzwater mitteilte, handelt es sich allerdings lediglich um zwei Einheiten mit 141 Mann. An der Invasion vom 20. Dezember waren 26 000 US- Soldaten beteiligt. Präsident Bush hofft, so sein Sprecher, daß die 14 000 Soldaten, die zusätzlich zu den in der Kanalzone stationierten Truppen eingeflogen wurden, so bald wie möglich abgezogen werden können ...

  • Heinte-Preise für Mensching/Wenzel

    Liedermachergespann geehrt

    Berlin (ADN). Die Heinrich- Heine-Preise für 1989 und 1990 sind am Dienstag in Berlin zwei Autoren verliehen worden, die nicht nur Lyrikliebhabern, sondern auch aufmerksamen Lesern von Resolutionen und Teilnehmern an Demonstrationen im zurückliegenden Herbst zum Begriff wurden: Steffen Mensching und Hans-Eckardt Wenzel ...

  • Mindestens 70 Tote bei Kämpfen in Libanon

    Beirut (ADN). Bei erneuten Kämpfen zwischen den schiitischen Milizen der Amal-Bewegung uud der Hizbollah sind am Dienstag östlich der Hafenstadt Saida in Südlibanon mindestens zehn Menschen getötet und 30 verletzt ■Mjrden. Beide Gruppierungen lieferten, sich auch in der Region von Iklim-at-Tuffah heftige Kämpfe mit Artillerie und Raketen ...

  • 1989 in BRD und Berlin (West) fast 1000 Drogentote

    Frankfurt (Main)/Berlin (West)

    (ADN). Die Rauschgiftsucht hat im vergangenen Jahr in der Bundesrepublik und in Berlin (West) insgesamt 980 Todesopfer gefordert. Nach einer am Dienstag veröffentlichten AP-Umfrage stieg damit die Zahl der Drogentoten, gegenüber 1988, als 722 Rauschgifttote gezählt worden waren, um mehr als 39 Prozent Als bundesdeutscher Drogenumschlagplatz Nummer eins gelte nach wie vor Frankfurt (Main), wo 80 Menschen durch Rauschgift starben ...

  • Wir brauchen Einheitsfront gegen rechts!

    Laßt unser Land nicht zur Heimstatt der Neofaschisten werden! Zur Demonstration haben aufgerufen: SED-PDS, Komitee der Antifaschistischen Widerstandskämpfer, Gesellschaft für DSF, Vertreter der Initiativen „Für unser Land" und „Vereinigte Linke", die Führungsgremien von DBD, LDPD und NDPD, die Gröndungsgruppe der „NELKEN", Spartakist-Gruppen und die Trotzkistische Liga Deutschlands, SEW und SDAJ sowie viele andere antifaschistische und demokratische Bewegungen aus beiden Teilen Berlins ...

  • Kommt zur Demonstration gegen rechts! HEUTE UM 18 UHR

    in der Anlage des Treptower Ehrenmals Es häufen sich die neofaschistischen Aktivitäten in unserer Republik. Tief betroffen sind wir über die Schändung des Treptower Ehrenmals für die im zweiten Weltkrieg gefallenen Sowjetsoldaten. Das geschah im Herzen der Stadt, von der Hitlerfaschismus und zweiter Weltkrieg ausgingen ...

  • Kirowgrad jetzt Cjandsha

    Moskau. Die Stadt Kirowgrad hat auf Beschluß des Obersten Sowjets der Aserbaidshanischen SSR ihren alten Namen Gjandsha zurückerhalten. Die im 5. Jahrhundert gegründete Stadt war 1935 nach dem sowjetischen Staatsmann Sergej Kirow benannt worden.

  • Kur* berichtet \

    „Rüde Prävo" neu

    Pra«. „Rüde Prävo" - Zeitung der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei — wartete am Dienstag mit mehreren Veränderungen auf: Formatverkleinerung auf die Hälfte und Preiserhöhung auf das Doppelte.

  • Teure Türkei

    Ankara. Die Türkei hat in den 80er Jahren die bisher höchste Teuerungswelle seit Gründung der Republik im Jahre 1923 erlebt. Die Einzelhandelspreise sind im letzten Jahrzehnt um das 58fache gestiegen.

  • Matterhorn gewachsen

    Rom. Nach Satellitenaufnahmen hat das italienische militärgeographische Institut das Matterhorn am Dienstag mit 4477,80 Meter Höhe angegeben und damit um 18 Zentimeter „wachsen" lassen.

Seite 2
  • Gewiß ist nur die Ungewißheit

    wenn morgen gewählt würde — so beginnt die in letzter Zeit am häufigsten gestellte Frage von Demoskopen. Und sie ist nicht nur hypothetischer Natur, denn in den zwei deutschen Staaten wird, wenn auch nicht morgen, so doch in diesem Jahr, gewählt werden. Ein gutes halbes Jahr nach den Volkskammerwahlen in der DDR wird in der BRD über die Zusammensetzung des Bundestages befunden ...

  • CSSR-Präsident Havel: Schicksal der DDR bedeutsam für die Zukunft Europas Internationale Pressekonferenz zu Abschluß des Besuchs

    Als sehr offen, freundschaftlich und konstruktiv charakterisierte Manfred Gerlach zu Beginn der internationalen Pressekonferenz anläßlich des Besuchs von Vaclav Havel die Gespräche mit den neuen Spitzenpolitikern der CSSR. Ein wichtiges Thema sei die gegenwärtige Situation in Europa gewesen, betonte Gerlach ...

  • Kritiken, Vorschläge und viel Arbeit

    (Fortsetzuno von Seite 1)

    VEB Bauelemente Hennigsdorf, aus dem Fenster, Türen, Dachbinder, Bungalows kommen. Der Betrieb will sich in der Fensterproduktion stärker auf Zulieferungen für die Instandsetzung und Modernisierung von Gebäuden konzentrieren, erfuhr Erich Haak, Staatssekretär im Ministerium für Bauwesen und Wohnungswirtschaft ...

  • Ohne Plan ins neue Jahr?

    Erstmalig begannen die Betriebe im Lande ein neues Jahr ohne einen Plan mit Gesetzeskraft für die gesamte Arbeit. Die neue Regierung sah sich am Ende des alten Jahres vor die Tatsache gestellt, daß die Staatliche Plankommission nicht in der Lage war, aus den vorliegenden Leistungsangeboten der Kombinate reale und fü/ die anstehenden Aufgaben in der DDR notwendige Orientierungen für das gesamte Jahr 1990 zu geben ...

  • Licht am Ende des Tunnels

    was für die Beziehungen zwischen den beiden deutschen Staaten gut ist, ist auch für Europa gut. In der neuen Situation stürmischer Veränderungen behält dieses Kriterium seinen Wert. Die Menschen in Europa sind zufrieden, daß gemeinsam mit dem stalinistischen Regime Honeckers auch jener unnormale und unmenschliche Zustand der Geschichte angehört, daß sich beispielsweise die Entfernung zwischen Magdeburg und Hannover nicht in Kilometern, sondern in Lichtjahren ausdrückte ...

  • Sinnlose Zerstörungswut an der Quadriga ausgelassen

    Bestürzende Folgen der „Party" am Brandenburger Tor

    Berlin (ADN). Ein Bild sinnloser Zerstörung auf und am Brandenburger Tor bot sich am Dienstag Denkmalpflegern, Kunstsachverständigen und Kriminalisten. Zum Jahreswechsel hatten sich viele Übermütige — für die nach heutigen Erkenntnis-1 sen nur der Begriff Vandalen zutrifft — einen ihrer Meinung nach einmaligen Ort für ihre Silvesterparty ausgesucht: das 200 Jahre alte wertvolle Kulturdenkmal ...

  • DDR-Staatskasse schließt 1989 mit Minussaldo ab

    Volkskammerausschuß für Haushalt und Finanzen tagte

    Berlin (ND). Die Situation im Staatshaushalt der DDR ist ernster, als dies noch Anfang Dezember anzunehmen war. Der 89er Haushalt wird voraussichtlich mit einem Minussaldo von fünf bis sechs Milliarden Mark abschließen. Diese Einschätzung gab Finanzministerin Uta Nickel am Dienstag bei der Beratung des Volkskammerausschusses für Haushalt und Finanzen in Berlin ...

  • Jahresendprämien auch bei Nichterfüllung des Planes

    Mitteilung des Ministeriums für Arbeit und Löhne

    Berlin (ADN). Die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit und Löhne hat dem ADN am Dienstag folgende Mitteilung zugesandt: Der Ministerrat hat am 21. Dezember 1989 Festlegungen über die mögliche Inanspruchnahme von Stimulierungsmitteln durch die Betriebe bei Nichterfüllung der staatlichen Planaufgaben 1989 getroffen ...

  • Waldsiedlung Wandlitz wird Rehabilitations-Sanatorium

    Erste Patienten werden bereits im Februar erwartet

    Berlin (ADN)'. Die ehemalige Waldsiedlung Wandlitz wird in ein Rehabilitations-Sanatorium für Patienten aus allen Teilen der Republik umgewandelt. Seit dem 1. Januar 1990 ist der neue Hausherr das Ministerium für Gesundheits- und Sozialwesen. Wie ADN am Dienstag im Ministerium erfuhr, sollen drei- bis fünfwöchige Kuren für jeweils rund 400 Patienten in der idyllisch gelegenen, ehemaligen Prominentensiedlung durchgeführt werden ...

  • Verteidigungsminister bei Soldaten in Beelitz

    Potsdam (ADN). Verteidigungsminister Admiral Theodor Hoffmann traf am Dienstag mit Angehörigen der Nationalen Volksarmee des Standortes Beelitz zusammen. Gegenstand des Gesprächs war ein Forderungskata- Jog von Soldaten und Unteroffizieren, in dem die Verkürzung des Grundwehrdienstes auf zwölf Monate, der Einsatz in der Volkswirtschaft sowie die Verbesserung der Dienst- und Lebensbedingungen enthalten sind ...

  • ZK-Heim Baabe hat als „Cliff-Hotel" erste Gäste

    Rostock (ADN). Als „Cliff- Hotel" Sellin empfängt seit Dienstag das ehemalige ZK-Heim Baabe Touristen des In- und Auslandes. Das 1978 eröffnete Haus, das hohen Parteifunktionären vorbehalten war, bietet in Appartements, Suiten und Einzelzimmern rund 320 Plätze an. Restaurant, Cafe, Nachtbar mit insgesamt 450 Plätzen sowie die Kegelbahn stehen sowohl Hotelgästen als auch anderen Besuchern offen ...

  • Randale von Neonazi-Gruppen

    (Fortsetzung von Sette 1) schußpistole an den Kopf und drückte ab. Als beherzte Passanten gegen _ die randalierenden Skinheads 'einschritten, wurde einem der Bürger durch. Fußtritte eine Schienbeinfraktur zugefügt. Die Schutzpolizei führte drei Jugendliche zu, die bei der Vernehmung angaben, daß sie sich intensiv mit nationalistischem Gedankengut befaßten ...

  • Regierung konsultiert den Runden Tisch

    Berlin (ADN). In Vorbereitung des heutigen Runden Tisches informierte der Leiter der Arbeitsgruppe Wirtschaftsreform beim DDR-Ministerrat, Wolfram Krause, die zuständigen Mitglieder des Gremiums über Maßnahmen und aktuelle Aufgaben zur Ausgestaltung der Wirtschaftsreform. Es wurden ein ständiger Informationskontakt ...

  • Berlin und Prag unterstützen Gipfel

    {Fortsetzung von Sexte 1)

    es auch zu einem ersten Zusammentreffen zwischen den Außenministern beider Staaten, Oskar Fischer und Jif i Dienstbier. Vaclav Havel, Marion Calfa und Jiri Dienstbier weilten zu einem kurzen Besuch an der Berliner Mauer und trafen danach mit Teilnehmern der Gespräche am Runden Tisch sowie mit Vertretern unabhängiger Bürgerbewegungen in der DDR zusammen ...

  • Dank des Ministerrates

    Berlin (ADN). Dem ADN wurde am Dienstag folgendes von Ministerpräsident Hans Modrow unterzeichnetes Schreiben übermittelt: „Die Regierung der DDR und ich persönlich haben zum Jahreswechsel zahlreiche Glückwünsche aus verschiedenen Kreisen der Bevölkerung erhalten. Wir bedanken uns sehr herzlich dafür, bitten jedoch um Verständnis, daß wir nicht jedem Gratulanten antworten können ...

  • CDU-Pressesprecher bat um seine Abberufung

    Berlin (ADN). Das Mitglied des Präsidiums des Parteivorstandes der CDU Karl Hennig hat um sofortige Abberufung als Pressesprecher der Partei gebeten. Hennig, der diese Aufgabe am 22. November 1989 übernommen hatte, stellte in einem Schreiben an den CDU-Vorsitzenden fest, er befinde sich mit den seit dem Sonderparteitag eingetretenen innerparteilichen Entwicklungen in zunehmendem Dissens ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Chefredakteur: Dr. wolfgang Spickermann; stellvertretende Chefredakteure: Reiner Oschmann, Michael Müller, Dieter Brüdener, Dr. Rolf Günther; Rosemarie Blaschke, Peter Berger, Karin Dörre, Dr. Sander Drobela, Hans-Jörg Glöde, Gerd Prokot, Klaus Ullrich; Verlagsdirektor: Rudolf Danek.

Seite 3
  • Neofaschisten und Rechtsradikale

    wer sie sind, und wie sie auftreten

    Viele Bürger unseres Landes sind empört, besorgt, teilweise auch völlig überrascht über die in jüngster Zeit in Anzahl und Schärfe zunehmenden 'neofaschistischen Aktionen. Jahrelang waren Rechtsextremiismus und Neofaschismus bei uns Tabu- Themen. Daraus resultiert auch Unkenntnis über Auftretens- und Erscheinungsweise von Neofaschisten und anderen rechtsradikalen Gruppierungen ...

  • Gut, wenn der Schornstein raucht?

    Rummelsburger Kraftwerker versorgen 100 000 Wohnungen/Ärger mit Entschwefelung

    Die Schornsteine rauchen im Heizkraftwerk „Georg Klingenberg", Berlin-Rummelsburg. Weißgraue Qualmwolken quellen in den Januarhimmel: ein gutes Zeichen für Hunderttausende von Berlinern, für Betriebe ■ und Einrichtungen, die vom größten Kraftwerk der Hauptstadt mit Licht und Wärme versorgt werden ...

  • Wir wollen variantenreich im Kern der Städte Wohnungen bauen

    Erhard Schmidt: Entscheidungen sind dringend / Mehr Kraft gilt der Instandsetzung

    Mein Wunsch für 1990? An der Seite unserer 8000 fleißigen und findigen Bauarbeiter, Ingenieure und Architekten weiteren Bürgern — vor allem jungen Familien — zu annehmlicherem'Wohnen verhelfen. Und das entsprechend den Prämissen der Erneuerung im Lande. Wir können dabei auf solide Erfahrungen und Ergebnisse zurückgreifen ...

  • Kommunistische Plattform in der SED-PDS

    Die Kommunistische Plattform, die sich am 30. 12. 89 konstituierte, vereint auf der Grundlage des Statuts der SED-PDS deren Mitglieder, die kommunistisches Gedankengut in die Programmatik und praktische Politik der SED-PDS einbringen wollen. Wenn die SED-PDS für einen demokratischen Sozialismus in der DDR wirken will, muß sie eine breite linke Partei sein, die allen Platz gibt, die für dieses Ziel eintreten ...

  • Was im Land gesät wurde, soll gute Früchte tragen

    ND sprach mit Lilly Wiebensohn, Vorsitzende der LPG Ihlenfeld

    Frage: Welche Gedanken bewegen dich zu Beginn des neuen Jahres? Antwort: Vor allem äst es der Wunsch, daß aus dem vielen Neuen, was wir in unserem Land gesät haben, eine gute Ernte für alle heranwächst. Die meisten unserer LPG-Mitglieder sind sich darin einig, dazu einen bedeutenden Beitrag zu leisten, und zwar vom ersten Tag des Jahres an ...

  • Verordnung zum ambulanten Handel

    Gültig seit dem 1. Januar

    Berlin (ADN). Eine neue Verordnung über den ambulanten Handel gilt ab 1. Januar und wird im Gesetzblatt der DDR veröffentlicht. Wie das Ministerium für Handel und Versorgung mitteilte, erhalten Kleinerzeuger, Kleintierhalter und Hobbyproduzenten auf bestätigten Standorten für den Straßenhandel die Möglichkeit, ihre Produkte auch eigenhändig zu verkaufen ...

  • Podiumsgespräch

    Donnerstag, 4. Januar

    „Politische Arbeit im Wohngebiet" - unter diesem Thema lädt das Konsultationsund Informationszentrum zu einer Diskussion über erste Erfahrungen vor allem bei der Neuformierung von Parteiorganisationen im Wohngebiet alle interessierten Genossinnen und Genossen ein. Ort: Konsultations- und Informationszentrum im Hause des Parteivorstandes der SED-PDS, Berlin, 1020, Unterwasserstraße 10 Zeit: 20 ...

Seite 4
  • Bildwerke, die wie Seismographen wirkten

    So prognostizierten vor allem junge Künstler — aber durchaus nicht nur sie alleine — die gegenwärtige tiefe Krise unserer Gesellschaft. Das geschah durch seziererische Bloßlegung der wahren Zustände sowie durchexpressive Einforderung individueller Entfaltungsmöglichkeiten. Bilder totaler Verdrossenheit und intermediale Versuche zielten vor allem auf schockierende Wirkungen ...

  • Als Politiker Denkmale nach eigenem Gutdünken in Auftrag gaben

    Unter dem Diktat der okonomistischen Gesellschaftspolitik Günter Mittags gerieten die Künste einerseits in die Position einer letztlich entbehrlichen Zutat zum Leben, andererseits wurden sie von den Herrschenden als Mittel zur Selbstdarstellung und Repräsentation benutzt. Ein besonders drastisches Beispiel ...

  • Neujahrskonzert mit Werken von Schostakowitsch und Bruckner

    Mährische Philharmonie gastierte im Schauspielhaus

    Von Hansjürgen Schaefer Im Berliner Schauspielhaus hatte man sich zum Jahreswechsel für ein streng sinfonisches Programm mit Anspruch entschieden. Der Reiz dabei: Wir hörten ein verhältnismäßig junges Orchester. Erst seit 1945 besteht die Mährische Philharmonie aus Olomouc. Jetzt war sie unter ihrem jungen, begabten Dirigenten — dem Karajan-Preisträger Stanislav Macura — mit einem höchste interpretatorische Ansprüche abfordernden Programm zu erleben ...

  • Nach „Klemmigkeiten" nun Grün für Sonderzug

    Ab 6. Januar Udo Lindenberg auf DDR-Tournee

    Nun stehen die Signale endlich auf Grün für den „Sonderzug nach Pankow". Udo Lindenberg und sein neuformiertes Panikorchester beginnen am 6. Januar ihre Tournee durch die DDR in Suhl. Leipzig, Erfurt, Schwerin, Rostock und Magdeburg sind weitere Stationen, bevor er bis zum 16. Fei bruar in 28 Städten der BRD Konzerte unter dem Titel „Bunte Republik Deutschland" gibt ...

  • Ein Psychokrimi zum Gruseln und Grinsen

    „Der Tod des Pelikan" aus der „Polizeiruf "-Reihe

    DER TOD DES PELIKAN. Man wußte spätestens seit dem Fernsehkrimi „Klassenkameraden", daß Regisseur Rainer Bär ein Hitchcock-Fan sein muß, denn schon damals nahm er kräftig filmische Anleihen beim Altmeister. Bei seinem neuen Film „Der Tod des Pelikan", zu dem er wieder das Szenarium schrieb, treibt Bär das Verfahren zur Perfektion ...

  • Ihr Star: das Ensemble

    Zum heutigen 75. Geburtstag von Prof. Lilo Gruber

    Von Klaus Klingbeil Zwei Zitate aus Äußerungen Lilo Grubers charakterisieren ihr jahrzehntelanges verdienstvolles Wirken auf die knappeste Weise: „Ich bin ein glühender Vertreter des Handlungsballetts — gleich, ob der großen oder kleinen Form." Und: „Es ging mir nie darum, exklusive Stars zu züchten, sondern jedes Ensemblemitglied sollte das geistige und technische Niveau eines Solisten erreichen ...

  • Freie Kunst heißt Freisetzung ihrer humanen Möglichkeiten

    ND sprach mit dem Kunstwissenschaftler Prof. Dr. sc. Helmut Netzker über die Situation der bildenden Künste gestern und heute

    Der Verband Bildender Künstler der DDR hat sich kürzlich mit einer Erklärung seines Zentralvorstandes im ND zu Wort gemeldet und darin unter anderem eine aktive staatliche Politik der Förderung der Künste dringend angemahnt. Widerspricht diese kritisch zu verstehende Äußerung nicht der ebenfalls von Künstlern erhobenen Forderung nach Autonomie der Künste? Netzker: Diese Frage ist nicht mit wenigen Sätzen zu beantworten ...

  • Erst Testverkauf — dann Eintritt in den Bertelsmann Club

    Über 30 000 DDR-Buchfreunde wurden neue Mitglieder Über 30 000 Buchfreunde aus der DDR haben sich als Mitglieder in den Bertelsmann Club des BRD-Medienhauses einschreiben lassen. Sie hatten dazu während eines zehntägigen Testverkaufs Gelegenheit. Er fand im zeitweiligen Club Center in Dresden auf der Straße der Befreiung bis Ende des Jahres 1989 außerordentliche Resonanz ...

  • ■Günstige Bedingungen für die Entfaltung der Kunstkritik

    Zum anderen sollte Kunstpolitik die günstigsten Bedingungen für das Wirken der Künste in der Gesellschaft schaffen. Sie muß Einfluß nehmen auf alle Institutionen, die Kunst öffentlich machen, vor allem also auf die Medien. Inwieweit dabei marktwirtschaftliche Orientierungen ins Spiel zu bringen sind, sollte gründlich bedacht werden ...

  • Forum Verlag Leipzig nahm Arbeit auf

    Leipzir (ADN). Der „Forum Verlag Leipzig" nahm in der Messestadt seine Arbeit auf. Er wurde von dem Neuen Forum nahestehenden Verlagsmitarbeitern und Journalisten gegründet und will eine Wochenzeitung, eine Zweimonatszeitschrift und Bücher mit politischer Publizistik sowie mit Belletristik herausbringen ...

  • Hohe Ehrung für Marlene Dietrich

    Paris (ADN). Marlene Dietrich ist zum Jahreswechsel in Paris in den Rang eines Kommandeurs der französischen Ehrenlegion erhoben worden. Die Ernennung der Schauspielerin wurde am Dienstag bekanntgegeben. Marlene Dietrich, die am vergangenen Mittwoch ihren 88. Geburtstag beging, lebt seit Jahren völlig abgeschieden in Paris ...

  • Kulturbund-Abordnung ehrte Ernst Barlach

    Ratzeburr (ADN). Eine Abordnung des Kulturbundes Güstrow ehrte am Dienstag in Ratzeburg im BRD-Land Schleswig-Holstein den Bildhauer, Grafiker, Dramatiker und großen Humanisten Ernst Barlach (1870-1938), dessen Geburtstag sich am 2. Januar zum 120. Male jährte.. Die Delegation legte an Bariachs Grab einen Kranz nieder ...

  • Menuhin will Konzert in Bukarest geben

    Berlin (ADN). Seine Teilnahme an einem Benefizkonzert in der nächsten Zeit in Bukarest für die Opfer der schweren Auseinandersetzungen in Rumänien kündigte der Violinist Sir Yehudi Menuhin an. Das gab die Westberliner Georges-Enesco-Gesellschaft bekannt, deren Ehrenpräsident Menuhin ist. Bei dem Konzert, das die Gesellschaft veranstaltet, werden auch Ensembles der Westberliner Philharmoniker spielen ...

  • Längst fällig!

    Halle (ADN). Der Stadtsingechor Halle, einer der ältesten Knabenchöre im deutschsprachigen Raum, darf sich auf Beschluß des Rates der Stadt seit 1. Januar 1990 „Stadtsingechor zu Halle" nennen. Damit wird der Tradition dieser Chorgemeinschaft Rechnung getragen, die sich als Ensemble der Halleschen Philharmonie besonders um die Pflege der Musik Händeis und seiner Zeitzeugen verdient gemacht hat ...

  • Gidon Kremer gastiert im Schauspielhaus

    Berlin (ND). Der sowjetische Geiger Gidon Kremer gastiert am 12. Januar erstmals im Schauspielhaus Berlin. Der Meisterschüler David Oistrachs bringt mit seinem Duopartner Valeri Afanassjew Werke von Franz Schubert zu Gehör. Karten für das im Großen Konzertsaal stattfindende Konzert sind ab sofort an der Kasse des Schauspielhauses erhältlich ...

  • Acht Matisse-Gemälde in Nizza gestohlen

    Nizza (ADN). Unbekannte Täter haben acht Gemälde des französischen Malers Matisse (1869 bis 1954) aus dessen einstiger Mittelmeerresidenz gestohlen. Die Polizei bezifferte am Montag den Schätzwert der Bilder auf 75 Millionen Franc.

Seite 5
  • Helmut Kohl: Wir brauchen das Miteinander für ein freies, geöffnetes Haus Europa

    Kanzler für intensive Verhandlungen über Vertragsgemeinschaft noch vor DDR-Wahlen

    Bonn (ADN). Die künftige Entwicklung der Beziehungen zwischen DDR und Bundesrepublik berührt nach Ansicht des CDU- Vorsitzenden, Bundeskanzler Helmut Kohl, „alles in Europa, in Ost und West". In einem Interview der Rundfunk-Agentur RU- FA, das am Dienstag dem Bonner ADN-Büro zur Verfügung gestellt wurde, erklärte der Kanzler, Europa und die beiden deutschen Staaten stünden vor einem ungeheuer schwierigen, aber bedeutsamen geschichtlichen Abschnitt ...

  • 60 ehemalige Spitzenfunktionäre in Haft

    Auch gesamte Ceausescu-Sippe soll vor Gericht / Demokratische Parteien zugelassen

    Bukarest (ADN). Rund 60 Angehörige des engsten Führungszirkels um den gestürzten Diktator Nicolae Ceausescu sind in Haft, teilte am Dienstag der Sprecher des rumänischen Außenministeriums, Constantin Girbea, vor der Presse in Bukarest mit. Unter ihnen befänden sich sämtliche Mitglieder des ehemaligen Politischen Exekutivkomitees (Politbüros) der Rumänischen Kommunistischen Partei ...

  • Kritik an der BRD-Politik der Grenzrevision hält un

    SPD-Abgeordneter warnt vor Gespenst der Vergangenheit

    Bonn (ADN). Die scharfe Kritik an der offiziellen Bonner Politik der Nichtanerkennung der Oder- Neiße-Grenze hielt auch am Dienstag an. Führende Vertreter der SPD und der Kirche wandten sich insbesondere gegen die Äußerungen des Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts der BRD, Prof. Dr. Roman Herzog, das Deutsche Reich sei 1945 nicht untergegangen, und die polnische Westgrenze könne nicht vor Abschluß eines Friedensvertrages endgültig anerkannt werden ...

  • Streiks in UdSSR führten 1989 zu Verlusten in Milliardenhöhe

    Täglich im Durchschnitt 30 000 Menschen im Ausstand

    Moskau (ADN). Verluste in Höhe von zwei Milliarden Rubel hat die sowjetische Volkswirtschaft im vergangenen Jahr durch Streiks erlitten. Nach Angaben der Gewerkschaftszeitung „Trud" streikten von Januar bis November die Werktätigen in insgesamt 1500 Betrieben. An den Arbeitsniederlegungen beteiligten sich 1,4 Millionen Werktätige ...

  • Erstmals verwaltet Panamaer Kanal

    Papst-Gesandter soll über Schicksal Noriegas verhandeln

    Panama-Stadt (ADN). Erstmals seit 75 Jahren hat ein Bürger Panamas die Verwaltung des Kanals übernommen. Exwirtschaftsminister Fernando Manfredo trat am Montag, zwei Wochen nach der USA-Intervention, sein Amt als Interims-Verwalter des 86 Kilometer langen Panamakanals an. Damit steht er zugleich einer neunköpfigen Kanalkommission vor, in der Panama durch vier, die USA durch fünf Mitglieder vertreten sind ...

  • In Beziehungen BRD—CSSR beginnt ein neues Kupitel Havel sprach mit führenden bundesdeutschen Politikern

    München (ADN). Der Präsident der CSSR, Vaclav Havel, hat nach seinen Gesprächen in der DDR auf Einladung von Bundespräsident Richard von Weizsäcker am Dienstagnachmittag München besucht. Im Anschluß an ein Vieraugengespräch mit dem Staatsoberhaupt der BRD konferierte er auch mit Bundeskanzler Helmut Kohl, Außenminister Hans- Dietrich Genscher und dem bayerischen Ministerpräsidenten Max Streibl ...

  • Regierungskrise in Israel mit Kompromiß beigelegt

    Weizman bleibt im Amt, verläßt jödoch Inneres Kabinett

    Tel Aviv (ADN). Israels Wissenschaftsminister Ezer Weizman von der Arbeiterpartei wird weiterhin im Regierungsamt bleiben. Jedoch ist er aus dem sogenannten Inneren Kabinett, dem jeweils sechs Minister des Likud- Blocks und der Arbeiterpartei angehören, ausgetreten. Über diesen Kompromiß, mit dem die bisher schwerste Krise der Koalitionsregierung beigelegt wurde, informierte am Dienstag Kabinettssekretär Eliakim Rubinstein ...

  • Konvertibler Dinar in Jugoslawien umstritten

    Belgrad (ADN). Mit der Einführung eines zu westlichen Währungen konvertierbaren Dinar hat für die Jugoslawen zu Jahresbeginn auch der Umtausch der derzeit im Umlauf befindlichen Geldmittel in neue Banknoten und Münzen begonnen. Diese können auf der Bank in andere Währungen getauscht werden. Ein entsprechendes Gesetz war von der zuständigen Kammer des SFRJ- Bundesparlamentes, dem Rat der Republiken und Gebiete, trotz verschiedener Einwände angenommen worden ...

  • Ethnischer Konflikt in Südbulgarien verschärft

    Sofia (ADN). Die ethnischen Spannungen zwischen Bulgaren und Moslems in der südbulgarischen Stadt Kyrdshali haben sich weiter zugespitzt. Seit dem Beschluß von Staats- und Ministerrat am 29. Dezember, den Bürgern islamischen Glaubens und türkischsprachigen Bevölkerungsgruppen das Recht auf Ausübung ihrer Religion und Rituale, ihrer Sprache und Bräuche sowie die ursprünglichen Namen ohne weiteren Verzug wiederzugeben, ist die Stadt in zwei Lager gespalten ...

  • Schwere Provokation an der Grenze UdSSR-Iran

    Moskau (ADN). Extremisten haben vom 31. Dezember bis zum 2. Januar in der ASSR Nachitschewan in der Aserbaidshanischen SSR an dem über 137 Kilometer langen Abschnitt der Grenze zu Iran Signalanlagen und Befestigungen zerstört, berichtete TASS am Dienstag. Verantwortungslose Elemente hätten zu diesem ...

  • Massenaustritt aus BdKJ

    Belgrad (ADN). Im vergangenen Jahr sind rund 100 000 BdKJ- Mitglieder aus der Partei ausgetreten. Seit dem XIII. Parteitag 1986 büßten die Kommunisten nach Angaben von Stefan Korosec, Sekretär des ZK-Präsidiums, rund zehn Prozent ihrer Mitglieder ein. Die meisten Austritte gab es in den vergangenen zwei Jahren ...

  • Manöver „Reforger der NATO begann

    Bonn (ADN). Im Süden der BRD hat am Dienstag das NATO- Wintermanöver „Ref orger" begonnen. An den Übungen, die bis zum 31. Januar dauern sollen, nehmen rund 65 000 Soldaten mit 21000 Fahrzeugen teil. Den Angaben zufolge erstreckt sich das 39 000 Quadratkilometer große Manövergebiet zwischen Stuttgart, Singen, Ravensburg, Memmingen, Landsberg, München, Landshut, Regensburg, Nürnberg und Heilbronn ...

  • Neue Abkommen über Waffenabbau 1990 fällig

    Washington (ADN). 1990 müsse zu einem Jahr der Zügelung des nuklearen Wettrüstens und des Fortschritts im Bereich der Rüstungskontrolle werden, betonte der US-amerikanische Experte für Rüstungskontrolle Paul Warnke in einem TASS-Interview. Im neuen Jahr müßten zwischen der UdSSR und den USA eine Vereinbarung über die 50- prozentige Reduzierung der strategischen Offensivwaffen sowie - Reduzierungen der konventionellen Streitkräfte und Rüstungen in Europa erzielt werden ...

  • UdSSR veröffentlicht Militärakten 1937-1941

    Moskau (ADN). Auf Befehl von UdSSR-Verteidigungsminister Armeegeneral Dmitri Jasow wurden bisher nicht zugängliche militärische Dokumente aus den Jahren 1937 bis 1941 zur Veröffentlichung freigegeben, berichtete TASS am Dienstag. Dabei handelt es sich um Befehle und Direktiven des damaligen Volkskommissars ...

  • Einheitlicher Kurs des Zloty zu Westwährungeit

    Warschau (ADN). Seit dem Jahreswechsel gilt in Polen ein einheitlicher Wechselkurs des Zloty gegenüber westlichen Währungen. Der offizielle Kurs des US-Dollar liegt nunmehr um die Hälfte höher als in der Vorwoche und beträgt 9500 Zloty. Diese Maßnahme wird unter anderem durch einen IWF-Stabilisierungskredit in Höhe von einer Milliarde Dollar gedeckt ...

  • Finanzminister Waigel kündigle Umschichtungen im Bundeshaushalt an

    Bonn (ADN). Zusätzliche Finanzausgaben, die sich für die Bundesrepublik aus der Entwicklung zwischen den beiden deutschen Staaten ergeben, sollen grundsätzlich durch Umschichtungen im Haushalt aufgebracht werden, teilte Finanzminister Theo Waigel (CSU) am Dienstag in Bonn mit. Eine Überprüfung der bisherigen finanzpolitischen Prioritätensetzung sei angesichts bereits vorgesehener zusätzlicher Ausgaben unverzichtbar ...

  • Neue „Kundschaft in Spaniens Suppenküche

    Madrid (ADN). Die .Kundschaft" von Spaniens Suppenküchen und Asylen hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Nach Aussage von Juan Antonio Diegos, Sprecher der spanischen Föderation der Vereinigungen zur Unterstützung Mittelloser und Direktor des Madrider Asyls »San Juan de Dios", ist es heutzutage durchaus nicht ungewöhnlich, ehemalige Professoren und Anwälte unter den Bittstellern zu finden ...

  • Aufwärtstrend für die D-Mark setzt sich fort

    Frankfurt {Main) (ADN). Der Aufwärtstrend des Kurses der D-Mark hat sich mit Beginn des neuen Jahres fortgesetzt. Die D- Mark gewann am Dienstag im Verhältnis zu nahezu allen wichtigen Währungen weiter an Wert. So stieg der Kurs der DM an der Devisenbörse in Frankfurt (Main) im Vergleich zum vergangenen Freitag gegenüber dem japanischen Yen und dem Schweizer Franken um mehr als einen Pfennig ...

  • Jüdischer Friedhof wurde in Tübingen geschändet

    Tübingen (ADN). Bislang unbekannte Täter haben am Neujahrsabend den jüdischen Friedhof in Kusterdingen-Wankheim im Kreis Tübingen (Baden-Württemberg) mit Farbschmierereien geschändet. Die Landespolizeddirektion Tübingen teilte am Dienstag mit, auch zahlreiche Grabsteine seien umgeworfen und beschädigt worden ...

  • Was sonst noch passierte

    Kalt zu stehen kam einem 32jährigen Betrunkenen sein Versuch, in einer Düsseldorfer Kneipe die Zeche zu prellen. Der Wirt »verpfändete" dessen Kleidung und entließ ihn nackt auf die Straße. Polizisten halfen dem zähneknirschenden Mann im Adamskostüm und kleideten ihn bei zwei Grad rasch ein.

Seite 6
  • Warum Weichen falsch gestellt wurden

    Gewiß stehen die Folgen auf dem Gebiet der Innenpolitik im Augenblick stärker im Zentrum der Aufmerksamkeit. Doch ist es für die Zukunft unseres Landes lebenswichtig, zu überprüfen, wo im Bereich der Außenpolitik die Quellen der Erfolge, aber auch die Ursachen der Versäumnisse liegen, warum die Weichen — auf Grund äußerer Zwänge oder durch eigenes Zutun — oft falsch gestellt wurden ...

  • Osteuropa im Blickpunkt — vergessenes Lateinamerika?

    „Nach einem Jahrzehnt des Übergangs zur Demokratie, in das ein großer wirtschaftlicher Kollaps und eine soziale Krise von alarmierenden Ausmaßen tiefe Wunden geschlagen haben, läuft Lateinamerika nun die- zusätzliche Gefahr, eine vergessene Region zu werden." Das stellt Roberto Casin, Kommentator der in Havanna ansässigen lateinamerikanischen Nachrichtenagentur Prensa Latina, in einem Beitrag zur Jahreswende fest ...

  • Rotes Licht für Befürworter unreulistischer Europapläne

    Nachkriegsgrenzen auch aus polnischer Sicht unantastbar

    Von unserem Warschauer Korrespondenten Wolfgang Rex Polens Staatspräsident Wojciech Jaruzelski hat, wie bereits gemeldet, in seiner Ansprache zum Jahreswechsel das Recht seines Landes auf sichere, unveränderliche und unverletzliche Grenzen bekräftigt, das es sich von niemandem nehmen lassen werde. Polen werde sich niemals mit der revisionistischen These von einer offenen Grenzfrage einverstanden erklären, hatte Jaruzelski bereits vor einiger Zeit zum Ausdruck gebracht ...

  • Mit kühlem Kopf versuchen, sich gegenseitig zu helfen

    Wie man an der Seine zur Kooperation mit der DDR steht

    von unserem Pariser Korrespondenten Dr. Claus D ü m d e „Die französische Wirtschaft ist nicht nur sehr interessiert, sondern bereit, die Kooperation mit der DDR auszuweiten." Das sagte mir der Vorsitzende des Komitees zur Förderung des Handels mit der DDR im Unternehmerverband CNPF, Raymond Ravenel, in Paris ...

  • Aufbruchstimmung auch bei den Rumäniendeutschen

    Unterstützung für das Programm der Regierung bekundet Hoffnung auf neues Leben nach Jahren der Unterdrückung

    Von unserem Berichterstatter Volker H e n t g e s •Aufbruchstimmung hat auch die Rumäniendeutschen erfaßt. Nachdem Ende vergangenen Jahres in Sighisoara ein demokratisches Forum der- Rumäniendeutschen ins Leben gerufen worden war, haben sich inzwischen in fast allen Städten mit deutschen Minderheiten Initiativgruppen konstituiert ...

  • legende van der „eisernen Schlange"

    Aus der alten Uganda-Bahn entwickelte sich die unentbehrliche „Kenya Railways

    Von Thomas Burmeister. Addis Abeba Um die 90 Jahre alte Uganda- Bahn, die quer durch Kenia von Mombasa am Indischen Ozean über die Athi-Hochebene um Nairobi bis zum Victoria-See führt, ranken sich zahllose Geschichten. Keine Legende ist aber, daß die heute von „Kenya Railways" betriebene Strecke zu den wichtigsten in Ostafrika gehört ...

  • Mauer stand auch der Außenpolitik im Wege

    3. Die DDR hat den Helsinki- Prozeß, in dessen Verlauf es gelang, die Politik der Konfrontation abzubauen, mit vielen nützlichen Initiativen unterstützt. Ihr internationales Ansehen ist dadurch gestiegen. Bei der Überwindung der Schemata des kalten Krieges wurden beachtliche Fortechritte erreicht. Doch wurde« immer deutlicher, daß ih*e*Führung nicht bereit war, die sich daraus ergebenden Verpflichtungen zu akzeptieren ...

  • Demokratie statt ' Geheimdiplomatie

    Zweitens müssen in die Ausarbeitung und Umsetzung, der Außenpolitik breite gesellschaftliche Kräfte einbezogen werden.1 Die Mißachtung sozialdemokratischer und auch im antifaschistischen Kampf bewährter bürgerlicher Erfahrungen bei der Entwicklung der Außenpolitik in den Nachkriegs Jahren wirkte sich zum Beispiel sehr nachteilig aus ...

  • Dänemark: Sorgen über, Vernunftehe'

    Machtkonzentration des Bankkapitals in Nordeuropa

    Was die beiden größten Banken Dänemarks „Vernunftehe" nennen, entpuppt sich als „Finanzsupermarkt". Aus der Fusion von „Danske Bank" und „Handelsbanken", entstand kurz vor der Jahreswende ein Riese mit einem Eigenkapital von 19 Milliarden Kronen und 12 000 Angestellten in 500 Filialen. Unter dem gemeinsamen Namen „Danske "Sank" (Dänische Bank), so der neue Generaldirektor Knud Sörehsen, will man „den Anforderungen des einheitlichen EG- Marktes gewachsen sein" ...

  • Mit .Ökologie 90' fürsaubereUmwelf in Kasachstan

    Angespannte Lage in den großen Produktionszentren

    Mit der Erörterung eines Komplexprogramms „Ökologie 90", das für den Zeitraum 1990 bis 1995 ausgelegt ist, beschäftigt sich gegenwärtig die Öffentlichkeit der Sowjetrepublik Kasachstan. Geplant ist die Einführung effektiver Systeme zur Reinigung von Abprodukten, die Umstellung einer Reihe von Wärmekraftwerken auf Gasfeuerung und die Nutzung abfallarmer Technologien ...

  • Wider eine Außenpolitik der einsamen Entschlüsse

    Eine kritische Bestandsaufnahme / Von Prof. Dr. Horst Grunert

    Lange Zeit lebte auch ich in dem Glauben, die Außenpolitik sei eine heile Welt. Mochten die Fehler und Versäumnisse in der Innenpolitik noch so offenkundig und deprimierend sein, die Außenpolitik erschien als ein gepflegter Garten inmitten sumpfigen Geländes. Dieser Irrglauben war um so törichter, als wir doch theoretisch recht gut darüber Bescheid wußten, daß Innenpolitik und Außenpolitik einander bedingen ...

Seite 7
  • Grünes Licht in Fürstenwalde für die Liga-Fußballelf

    Es bleibt dabei: Drei Mannschaften müssen absteigen

    Von Eckhard G a 11 e y Die „Berliner Zeitung" veröffentlichte am 19. Dezember folgende Notiz: „Aus der Fußball- Liga (Staffel A) steigen am Saisonende nur zwei Mannschaften ab, da sich Dynamo Fürstenwalde auflösen wird." In Fürstenwalde war die Sektionsleitung über diese Nachricht schockiert, weil sie, zurückhaltend ausgedrückt, nicht korrekt ist ...

  • Ungewißheiten für eine Potsdamer BSG geklärt

    Ungewißheiten in bezug auf die künftigen Finanzierungshilfen für die BSG Verkehrsbetriebe Potsdam, die in unserer Umfrage unter DTSB-Kreisvorständen am 21. Dezember zum Ausdruck kamen, wurden durch zwei jetzt an die Redaktion gesandte Schreiben beseitigt. Wie der Vorsitzende des DTSB-Kreisvorstandes ...

  • SC Dynamo bezwang den BSC Preußen 4:3

    Mit 4:3 (1:1, 1:1, 2:1) entschied der SC Dynamo Berlin am Dienstagabend in Berlin (West) das erste Eishockey-Treffen seit 13 Jahren zwischen den Spitzenmannschaften beider Teile Berlins. 4000 Zuschauer sahen dabsi einen verdienten Erfolg der Dynamos über den BSC Preußen. Die Ziesche-Schützlinge verdienten sich den Erfolg gegen den Favoriten mit einer überzeugenden Leistung ...

  • #ore • Punkt* • Mmtmr • Sekunden

    FUSSBALL

    Spanische Meisterschaft: Real Madrid—Osasuna Pamplona 4:1, Spitze: Real 27:7 Punkte, Atletico Madrid 23:11, Valencia 22:12, Barcelona 21:13. Portugiesische Meisterschaft: FC Porto—Belenenses Lissabon 3:0, Spitze: FC Porto 24:4, Guimares 23:5, Benfica 22:6, Sporting 21:7. Schottische Meisterschaft: Hibernian Edinburgh—Glasgow Rangers 0:0, Spitze: Rangers 27:13, Aberdeen 25:15, Celtic 23:17, Edinburgh 21:19 ...

  • Worgesteili

    Frantisek Jez (CSSR)

    Dritter beim Springen in Garmisch-Partenkirchen Wie ein Komet ging bei der diesjährigen Vierschanzentournee der Stern des 1,75 Meter großen und 67 Kilo schweren Skispringers Frantisek Jez aus der CSSR auf. Vor zwei Wochen feierte der ... aus Valassila Bystrice stammende Automechaniker seinen 19. Geburtstag ...

  • Prominente Gegnerschaff

    Die Volleyballer des SC LeipJ zig treffen im Europacup-Halbfinale der Landesmeister in der Gruppe 1 mit Philips Modena (Italien), VC Frejus (Frankreich) und Verkauden Tarmo (Finnland) auf prominente Gegner. In der Gruppe 2 spielen Vojvodina Novi Sad (Jugoslawien), ZSKA Sofia, CV Palma de Mallorca (Spanien) und Roter Stern Prag ...

  • EISHOCKEY

    Junioren-WM in Finnland, Stand nach fünf Spielen: 1. CSSR 10:0 Punkte, 2. Kanada 9:1, 3. UdSSR 8:2, 4. Schweden 6:4, 5. Finnland 5:5, 6. USA 2:8, 7. Norwegen 0:10, 8. Polen 0:10. Freundschaftsspiele: Feldkirchen (Österreich)— Swerdlowsk 7:12, Quebec Nordiques—Krylja Sowjetow Moskau 4:4, Vancouver Canucks gegen ZSKA Moskau 0:6, Pittsburgh Penguins—Dynamo Moskau 2:5 ...

  • LEICHTATHLETIK

    Silvesterlauf in Madrid, 10 km: 1. Barrios (Mexiko) 25:57, 2. Albentosa 26:15, 3. Gonzales (beide Spanien) 26:16. Silvesterlauf in Houilles (Frankreich): 1. Skah 26:48, 2. Boutayeb 26:49, 3. Isangar (alle Marokko) 26:55. Staffel-Marathon der Frauen in Barcelona: 1. USA 2:19:22, 2. Japan 2:19:25, 3. Portugal 2:20:32, 4 ...

  • ASK-Handballer auf Rang eins in Berlin (West)

    Der DDR-Handballmeister ASK Vorwärts Frankfurt ging am Montag in Berlin (West) aus dem 33. Internationalen Neujahrsturnier ungeschlagen als Sieger hervor. Die ASK-Mannschaft verwies mit 5:1 Punkten den ungarischen Meisterschafts-Vierten Banyasz Tatabanya, CSSR-Meister TJ VSZ Kosice und eine Stadtauswahl von Berlin (West) auf die Plätze ...

  • Kinderferienlager

    in Neuwerk (Harz) für 50 Kinder sowie Betreuungs- • personal. Die Bezirke Karl-Marx-Stadt, Suhl und Dresden werden bevorzugt. VEB Bau- und Montagekombinat. Kombinatsbetrieb Industriebau Magdeburg Julius-Bremer-Straße 10 PSF 475, Fachbereich 5 Magdeburg, 3010

  • SKISPORT

    Langlaufwettbewerbe in Sportgastein (Österreich), 15 km klassisch: 1. Petrasek (CSSR) 42:36,7, 2. Kuss (BRD) 42:57,4, 3. Korunka (CSSR) 43:03,2; Damen, 5 km klassisch: 1. Di Centa (Italien) 15:44,5, 2. Sulzer (Osterreich) 16:26,6, 3. Wille (BRD) 16:28,6.

  • Urlaubsunterkunft

    mit Vierbettzimmer, Innentoilette und Dusche. Wir suchen im Tausch einen Bungalow in landschaftlich schöner Gegend. LPG Tierproduktion „Thomas Müntzer" Hauptstraße 3c Krahne, 1801 Telefon: Brandenburg 2226/2227

  • Urlaubsplätze

    in einer Finnhütte. Wir suchen ein gleichwertiges Urlaubsobjekt in landschaftlich schöner Gegend. Bademöglichkeiten sind erwünscht. VEB Asglatex Ohorn Röderstraße 15 Ohorn, 8506

  • HANDBALL

    Mannerturnier in Winterthur, Finale: ZSKA Moskau—Algerien 30:15, um Platz 3: Amicitia Zürich—Pogon Zabrze 21:19, um Platz 5: Slovan Bratislava—Südkorea (Junioren) 34:23.

Seite 8
  • Genössen ringen um Klarheit, viele Fragen sind noch äffen

    Öffentliche Lehrveranstaltung an der Bezirksparteischule

    Von Dr. Karl-Heinz Audersch Der große Saal der Bezirksparteischule der SED-PDS in der Rungestraße war „knüppeldicke" voll, als am gestrigen Dienstag um 9 Uhr die Lektion begann, der sich eine lebhafte Diskussion anschloß. Denn neben den Teilnehmern am Eingangslehrgang 1990 waren zahlreiche weitere Genossinnen und Genossen erschienen ...

  • Interessenvertretung für alle Behinderten schaffen

    Eine Interessenvertretung für alle Behinderten wurde von der früheren autoritär-bürokratischen Leitung der Gesellschaft unterdrückt. Nur für zwei Gruppen (Blinde und Sehschwache sowie Gehörlose) wurden Organisationen zugelassen. So blieb die JMasse der Behinderten ohne eigene Vertretung, das betrifft 1,4 Millionen Besitzer eines Beschädigten-Ausweises im arbeitsfähigen Alter und 1,7 Millionen Altersrentner (von 3,25 Millionen), die ihre Lebensumstände nicht mehr selbständig bewältigen können ...

  • Die kurze Nachricht

    FILMGESPRÄCH. Zu eine Aufführung des DEFA-Dokumentarfilms „Unsere Kinder" lädt das Filmtheater „Toni" am Antonplatz für heute, 17.30 Uhr, ein. Im Anschluß gibt es ein Gespräch mit dem Regisseur zum Thema Neonazismus. PROGRAMM IM MUSEUM. Im Begleitprogramm zur Thomas- Müntzer-Ausstellung zeigt das Museum für Deutsche Geschichte heute den Dokumentarfilm „Zeitläufe" ...

  • Der neue Schein für Fahrten nach und in Westberlin

    So sieht er aus, der neue Fahrschein für Fahrten nach sowie für die Rückfahrt von Westberlin (siehe Faksimile). Nach dem Erwerb im Vorverkauf zum Preis von 2 Mark an den bereits veröffentlichten Schaltern der S- und U-Bahn wird er an der Einsteigestation der Westberliner U-Bahn-, S-Bahn oder Buslinie mittels Automaten entwertet ...

  • Forellen folgten Silvesterkarpfen

    Nach dem Silvesterkarpfen das Forellenquintett — auf einen Nenner gebracht das Prinzip der Musen- Verwalter vom Schloß Friedrichsfelde auch wieder für den jüngsten Jahreswechsel. Steht doch ein ganz termingerechtes Neujahrskonzert alljährlich auf dem Veranstaltungsplan. Die Nachfrage ist jedesmal groß ...

  • Dem Antifaschismus eine noch breitere Basis

    Heute um 18 Uhr Demonstration am Treptower Ehrenmal

    Am heutigen Mittwoch Demonstration gegen rechts! Aufgerufen dazu hat nach den Schändungen des Treptower Ehrenmals durch neofaschistische Schmierer die SED — Partei des Demokratischen Sozialismus gemeinsam mit der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft und dem Komitee der Antifaschistischen Widerstandskämpfer ...

  • Für gute Nachbarschaft Treptow-Neukölln

    Auf Einladung des Treptower Rates besuchte am Dienstag der Neuköllner Bezirksbürgermeister Frank Bielka den östlichen Nachbarstadtbezirk, um im Verlaufe der ersten offiziellen Kontakte zu Absprachen über den Aufbau gutnachbarschaftlicher Beziehungen zu gelangen. Günter Kirsche, amtierender Treptower ...

  • BVG • Poudamor Str. 188 • 1 Bartin 30 ■ Toi. 2561

    Muster eines Fahrscheins für Erwachsene, von uns am Bahnhof Jannowitzbrücke, Dienstag, 12.50 Uhr, entwertet. Er wäre beispielsweise bis 14.50 Uhr gültig. Näheres im nebenstehenden Text Schwerstbeschädigte und deren Begleitpersonen sowie Kinder bis zu 6 Jahren werden unentgeltlich befördert. Bei Rückfahrt ...

  • Nach zehn Jahren wieder Winferschlußverkauf

    In Berliner Geschäften beginnt am Freitag der Winterschlußverkauf. Vor mehr als zehn Jahren hatte der Handel das letzte Mal derartige Sonderangebote of f e- ■ riert. Darüber informierte Peter Schkölziger, Stellvertreter des Oberbürgermeisters für Handel und Versorgung, am Dienstag in einem Pressegespräch ...

  • Tollwufsperrzoneum Müggelheim bleibt

    In Berhn-Müggelheim wurde bei einem Reh Tollwut festgestellt. Deshalb wird, wie der Magistrat mitteilt, die schon bestehende Tollwutsperrzone aufrechterhalten. Sie hat folgende Begrenzung: im Norden Spree—Großer Müggelsee—Kleiner Müggelsee- Müggelspree—Dämeritzsee; im Osten Stadtgrenze zum Kreis Fürstenwalde; im Süden Langer See— Seddinsee; im Westen Dahme ...

  • Gesprächsrunde verlegt

    Die für heute angekündigte Diskussionsrunde des Bezirksvorstandes der SED-PDS zum Thema „SED-PDS — was für eine Partei sind wir?" wird auf Grund der Demonstration am Ehrenmal in Treptow auf den 17. Januar 1990, 17 Uhr, verschoben.

Seite
Erschreckende Silvesterbilanz in Berlin: Ein Toter, 271 Verletzte Demokratische Veränderungen in DDR und CSSR fördern Zusammenarbeit Kritiken, Vorschläge und viel Arbeit auch im neuen Jahr Standpunkt Ölpest bedroht die Küsten von Marokko und Prag unterstützen Gipfel der KSZE-Staaten Ber Gemeinsame Pressemitteilung über Besuch Vaclav Havels Weitere Schmierereien und Randale von Neonazigruppen Ministerpräsident empfing Vertreter vom Runden Tisch Politiker befürworten Olympiade in Berlin USA ziehen 141 von 26000 Mann aus Panama ab Heinte-Preise für Mensching/Wenzel Mindestens 70 Tote bei Kämpfen in Libanon 1989 in BRD und Berlin (West) fast 1000 Drogentote Wir brauchen Einheitsfront gegen rechts! Kommt zur Demonstration gegen rechts! HEUTE UM 18 UHR Kirowgrad jetzt Cjandsha Kur* berichtet \ Teure Türkei Matterhorn gewachsen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen