16. Dez.

Ausgabe vom 28.01.1989

Seite 1
  • Jahreshauptversammlungen erörtern neue Vorhaben

    LPG bereiten Aussaat gründlich vor /Tierpfleger wetteifern um hohe Tagesleistungen / Wissenschaft fördert wachsende Erträge

    Berlin (ND). Gegenwärtig finden in den landwirtschaftlichen und gärtnerischen Produktionsfenossenschaften die Jahreshauptversammlungen statt. Bauern, Gärtner und Arbeiter der Landwirtschaft analysieren die Ergebnisse des vergangenen Jahres und rechnen ab, wie sie die Verpflichtungen erfüllt haben. Sie beraten und beschließen neue Wettbewerbsvorhaben im 40 ...

  • Für 250 Millionen mark zusätzlich Konsumgüter aus dem Beiirk Erfurt

    Konferenzteilnehmer an Erich Honecker: Im Wettbewerb erhöhen wir unseren Beitrag für die Politik der Hauptaufgabe / Weiterer Tempogewinn durch Schlüsseltechnologien

    Erfurt (ND). Ein Drittel der industriellen Warenproduktion des Bezirkes Erfurt sind Konsumgüter. Ihrer großen Verantwortung für die Versorgung der Bevölkerung, zur Verwirklichung der auf das Wohl des Volkes und den Frieden gerichteten Politik, wollen die Werktätigen des Thüringer Bezirkes noch besser gerecht werden, indem sie im 40 ...

  • Günter Mittag empfing iranischen Minister

    Botschaft an Erich Honecker überbracht

    Berlin (ADN). Günter Mittag, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, empfing am Freitag den Minister für Industrie der Islamischen Republik Iran, Gholam Reza Shafei. Minister Shafei bat Günter Mittag, eine an Erich Honecker gerichtete persönliche Botschaft mit den Grüßen des Präsidenten der IRI, Hojatoleslam Seyed Ali Khamenei, entgegenzunehmen und sie dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR zu übermitteln ...

  • Verteidigungsrat der CSSR beschloß Abrüstungsmaß nahmen Einseitige Schritte zur Reduzierung der Personalstarke und der Bewaffnung der Tschechoslowakischen Volksarmee

    Prag (ADN). In Übereinstimmung mit der Militärdoktrin der Staaten des Warschauer Vertrages hat der Verteidigungsrat der CSSR die Verringerung der Personalstärke und der Bewaffnung der Tschechoslowakischen Volksarmee (CSLA) beschlossen, berichtete CTK. Dazu sind in den Jahren 1989-1990 folgende Maßnahmen vorgesehen: 1 ...

  • Zentraler Ausschuß beriet über Richterwahlen

    Politische und organisatorisch« Vorbereitung erörtert "c* Berlin (ADN). Der Zentrale "Wahlausschuß für die Wahlen der Direktoren, Richter und Schöffen der Kreisgerichte und der Mitglieder der Schiedskommissionen trat am Freitag in Berlin zu seiner ersten Beratung zusammen. Dem Ausschuß gehören an: als Vorsitzender Dr ...

  • C-Waffenproduktion der USA soll modernisiert

    Washington (ADN). Der designierte USA-Verteidigungsminister John Tower hat sich vor dem Streitkräfteausschuß des Senats in Washington am Donnerstag für die Weiterentwicklung der Produktion chemischer Waffen durch die USA ausgesprochen. Solange es kein wirksames und überprüfbares internationales C-Waffen- Verbot gebe, sei die Modernisierung der amerikanischen Kapazitäten auf diesem Gebiet extrem wichtig, sagte er ...

  • Wissenschaftler kooperieren mit Kombinaten

    Berlin (ADN). Forschungen zu Schlüsseltechnologien, darunter zu Mikroelektronik, Informatik, Hochveredlung, Energetik und Biotechnologie, werden auch für den kommenden Fünfjahrplan zu den wesentlichen Aufgaben der Akademie der Wissenschaften der DDR (AdW) gehören. Das wurde auf der dreitägigen Konferenz der Direktoren aller Institute und Einrichtungen der Akademie unterstrichen, die am Freitag in Berlin zu Ende ging ...

  • Protest in der BRD gegen die Praxis der Berufsverbote

    Appell von Gewerkschaftern und Pressekonferenz der DKP Frankfurt (Main) (ADN/ND). Der Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) der BRD, Dieter Wunder, hat an die Konferenz der Regierungschefs der Bundesländer appelliert, die Praxis der Berufsverbote in der BRD abzuschaffen. Der sogenannte Radikalenerlaß vom 28 ...

  • Arafat beim spanischen König Juan Carlos I«

    Treffen mit EG-Außenministern Madrid (ADN). Der Vorsitzende des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), Yasser Arafat, ist am Freitag in Madrid vom spanischen König Juan Carlos I. in Audienz empfangen worden. Zuvor hatte er ein zweistündiges Treffen mit den Außenministern Spaniens, Francisco Fernandez Ordonez, Frankreichs, Roland Dumas, und Griechenlands, Karolos Papoulias ...

  • Minister unterzeichneten Vereinbarung

    3. Tagung der Gemeinsamen Kommission DDR—Iran

    Berlin (ADN). Die 3. Tagung der Gemeinsamen Kommission für wirtschaftliche und technische Zusammenarbeit DDR—Islamische Republik Iran (IRI) wurde am Freitag in Berlin erfolgreich abgeschlossen. Die Vorsitzenden der Gemeinsamen Kommission Dr. Günther Wyschofsky, Minister für Chemische Industrie der DDR, und Gholam Reza Shafei, Minister für Industrie der IRI, unterzeichneten über die Ergebnisse der Beratungen eine Vereinbarte Niederschrift ...

  • Freilassung von Kutlu und Sargin erneut abgelehnt

    Ankara (ADN). Ein Antrag der Verteidigung auf Freilassung des angeklagten Vorsitzenden der Vereinigten Kommunistischen Partei der Türkei und auch ihres Generalsekretärs stand am Freitag in Ankara im Mittelpunkt des 15. Verhandlungstages des Prozesses gegen Nihat Sargin und Haydar Kutlu sowie weitere 14 Mitangeklagte ...

  • Friedensbewegung fordert BRD-Veto gegen Atomwaffen

    München (ADN). Die Friedensbewegung der, BRD hat die Bundesregierung am Freitag aufgefordert, eine Modernisierung von Atomwaffen abzulehnen und auf dem Boden der Bundesrepublik keine neuen Atomwaffen mehr zuzulassen. Auf einer Pressekonferenz in München legten Repräsentanten verschiedener Friedensgruppen einen Aufruf vor, in dem es heißt, im 50 ...

  • Mord an einem bekannten Gegner der Apartheid

    Im Ghetto Soweto erschossen Johannesburg (ADN). Der prominente südafrikanische Antiapartheid-Kämpfer Abubaker Azvat ist in Soweto am Freitag von einem maskierten Mann erschossen worden. Der Mörder war als Patient getarnt in eine chirurgische Ambulanz eingedrungen und hatte auf den dort tätigen Gesundheitssekretär der schwarzen Volksorganisation von Azania gefeuert ...

  • UNO-Profest gegen Besatzerterror

    New York (ADN). Gegen das Vorgehen der israelischen Besatzungstruppen in den okkupierten Gebieten hat die Vorsitzende des UNO-Ausschusses für die unveräußerlichen Rechte des palästinensischen Volkes, Absa Claude Diallo (Senegal), protestiert. In einem Schreiben an den UNO- Generalsekretär wird auf gefährliche neuartige Geschosse der Besatzer verwiesen ...

  • Nordsumatera überflutet

    Jakarta. 200 Dörfer der Provinz Aceh in Nordsumatera stehen seit Tagen unter Wasser. Anhaltender Regen ließ Flüsse der Region über die Ufer treten. Die meisten Bewohner konnten sich retten. Die Zahl der Todesopfer in den ebenfalls überschwemmten Südgebieten erhöhte sich inzwischen auf 27. Zwölf Personen gelten noch als vermißt ...

  • Wieder Beben in Ungarn

    Budapest. Ein Erdbeben der Stärke 4,5 auf der Richterskala wurde am Freitag in Westungarn registriert. Bereits am Tag zuvor gab es dort Erdstöße. Zahlreiche Gebäude wurden beschädigt, Menschen kamen nicht zu Schaden.

  • Schiffskollision vor Japan

    Tokio. Ein unter panamaischer Flagge laufender Frachter stieß dm Japanäschen Meer bei stürmischer See mit einem Tanker aus Singapur zusammen. Von dem Frachter und seiner 17köpfigen Besatzung fehlt seitdem jede Spur.

  • KurE beritbiei

    Kabul erneut beschossen

    Kabul. Oppositionelle Gruppierungen haben am Freitag erneut Kabul mit Raketen beschossen. Dabei kam ein 12jähriges Kind ums Leben. In der Ortschaft Sorubi (Provinz Kabul) wurde eine Schule von einer Rakete zerstört.

  • Raketentest über Kanada

    Ottawa. Die USA-Luftwaffe testete am Freitag erneut eine Flügelrakete. Die Cruise Missile war über den arktischen Gebieten Kanadas von einem B 52-Bamber abgefeuert worden.

Seite 2
  • Mitteilung Der Partei

    Neues Deutschland / 28/29. Januar 1989 / Seite 2 Nachrichten und Kommentare Empfang im Kulturzentrum der Republik Frankreich Berlin (ADN). Einen Empfang anläßlich des fünfjährigen Bestehens des Französischen Kulturzentrums in Berlin gab am Freitag Frau Joelle Timsit, Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der Republik Frankreich in der DDR ...

  • Echo eines Artikels

    Nie. hat eip Artikel von mir ein solches Echo' gefunden wie der vor den Weihnachtstagen in unserer Parteipresse veröffentlichte über unser Preissystem für die Waren des Grundbedarfs und das so gesicherte Existenzminimum für unsere Rentner und mindestbezahlten Beschäftigten. Ganz abgesehen von den zahlreichen Briefen an die Presse erhielt ich zu mir nach Hause weit über 60, oft zwei, drei Seiten lang einzeilig maschinengeschriebene Briefe ...

  • Wer hat die Macht und übt

    sie aus zu wessen Mutzen?

    Am 7. Mai finden hierzulande Kommunalwahlen statt. Entschieden wird über die Zusammensetzung von 7800 Volksvertretungen, die in den nächsten fünf Jahren unmittelbare Verantwortung für das Gedeihen unserer Städte und Gemeinden tragen und so mithelfen, die Republik auf gutem Weg weiter voranzubringen, den Sozialismus noch attraktiver zu machen ...

  • CDU: Eine klare Orientierung für breite Bürgerinitiative

    Gerald Götting vor Sekretariat des Hauptvorstandes

    Berlin (ADN). Mit der Verabschiedung des Wahlaufrufes der Nationalrates der Nationalen Front der DDR sei eine zielklare Orientierung für die breite Bürgerinitiative gegeben. Das betonte CDU-Vorsitzender Gerald Götting am Freitag in Berlin auf einer Tagung des Sekretariats des Hauptvorstandes seiner Partei mit Mitgliedern, die leitend in der Wirtschaft tätig sind ...

  • Junge Abgeordnete und Erstwähler im Gespräch über den Wahlaufruf

    Eberhard Au rieh in Zschornewitz und bei FDJlern im Tagebau Gräbern des BKK Bitterfeld

    Grifenhainichen (ADN). Zu Gesprächen mit jungen Abgeordneten und Erstwählern aus dem Kreis Gräfenhainichen traf am Freitag in Zschornewitz der 1. Sekretär des FDJ-Zentralrates, Eberhard Aurich, zusammen. Im Mittelpunkt der lebhaften Diskussion stand der am gleichen Tag veröffentlichte Wahlaufruf der Nationalen Front, der alle Bürger dazu auffordert, die für die Kommunalwahlen am 1 ...

  • Unterredung mit Minister aus Iran im Staatsrat

    .Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates und Vizepräsident der Volkskammer der DDR, Gerald Götting, empfing am Freitag den Minister für Industrie der Islamischen Republik Iran, Gholam Reza Shafei, Vorsitzender der iranischen Seite der Gemeinsamen Kommission für wirtschaftliche und technische Zusammenarbeit DDR—Iran ...

  • Hohes Niveau der Zusammenarbeit SED-KPTsch

    Egon Krenz empfing Studiendelegation der Bruderpartei

    Berlin (ADN). Am Freitag empfing Egon Krenz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, eine Delegation der KPTsch unter Leitung von Rudolf Hegenbart, Mitglied des ZK der KPTsch und Leiter Abteilung Staatsadministrative des Zentralkomitees. Die tschechoslowakischen Gäste weilen zum Erfahrungsaustausch über Fragen der Parteiarbeit in den Staatsorganen und Sicherheitskräften in der DDR ...

  • Arbeitstreffen der SED und der KPdSU in Moskau

    Konsultation Hermann Axens mit Alexander Jakowlew

    Moskau (ADN). Am Donnerstag und Freitag fand in Moskau ein konsultatives Arbeitstreffen von Delegationen der SED und der KPdSU statt, die unter der Leitung der Mitglieder der Politbüros und Sekretäre der Zentralkomitees Hermann Axen und Alexander Jakowlew standen. Im Verlauf der Konsultation wurde eine Reihe konkreter Fragen beraten, die die europäische und die internationale Lage betreffen ...

  • Delegation aus der UdSSR iu Besuch im Bezirk Erfurt

    Gerhard Müller über Vorbereitungen zum 40. Jahrestag

    Erfurt (ADN). Der Kandidat des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Erfurt, Gerhard Müller, empfing am Freitag in Erfurt eine Delegation der sowjetischen Gesellschaft für Freundschaft mit der DDR. Er informierte die Teilnehmer eines Seminars des Zentralvorstandes der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft über die Initiativen der Werktätigen des Bezirkes bei der Vorbereitung des 40 ...

  • Zentraler Ausschuß über Richterwahlen

    (Fortsetzung von Seite l)

    missionen im Jahre 1989 über die politischen und organisatorischen Aufgaben in der Wahlbewegung, die durch eine enge Verbindung mit den Wahlen zu den örtlichen Volksvertretungen gekennzeichnet ist. Zur Anleitung der Bezirks- und Kreiswahlbüros erließ der Ausschuß eine Wahlordnung und eine Wahlanleitung ...

  • IPPNW-Sektion begrüßt Abrüstungsschritte

    Berlin (ADN). Die DDR-Sektion der Vereinigung Internationale Arzte für die Verhinderung des Nuklearkrieges (IPPNW) begrüße mit außerordentlicher Genugtuung die vom Staatsratsvorsitzenden der DDR, Erich Honecker, verkündeten einseitigen Maßnahmen zur Truppenreduzierung und Abrüstung in der DDR. Die damit ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Kurt Riemer Die herzlichsten Glückwünsche zum 80. Geburtstag erhält Genosse Kurt Riemer, Arbeiterveteran in Berlin. Seit 1931 Mitglied der Partei blieb er während der Zeit der braunen Barbarei trotz Verfolgungen und Einkerkerung seiner Überzeugung treu und gehörte nach der Befreiung zu den Aktivisten der ersten Stunde ...

  • AAPSO-Repräsentanfen danken für Grußbotschaft

    Berlin (ND). Die Organisation für Afro-Asiatisdie Völkersolidarität (AAPSO) dankte durch ihren Präsidenten, Dr. Morad Ghaleb, und den Generalsekretär, Nouri Abdel Razzak, dem Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, für die Grußbotschaft an den 7. Kongreß der AAPSO in Neu-Delhi ...

  • Gespräch im Außenministerium

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, traf am Freitag mit dem Minister für Industrie der Islamischen Republik Iran, Gholam Reza Shafei, zusammen. Die Minister begrüßten die sich in den internationalen Beziehungen vollziehenden positiven Veränderungen. Dabei gelte es, die begonnene Wende von der Konfrontation zur Entspannung unumkehrbar zu machen ...

  • Empfang im Kulturzentrum der Republik Frankreich

    Berlin (ADN). Einen Empfang anläßlich des fünfjährigen Bestehens des Französischen Kulturzentrums in Berlin gab am Freitag Frau Joelle Timsit, Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der Republik Frankreich in der DDR. Der Einladung waren Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, und weitere Persönlichkeiten des gesellschaftlichen Lebens gefolgt ...

  • Geburtstagsglückwunsch an Nikolai Talysin

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, hat Nikolai Talysin in Moskau im Namen des Zentralkomitees und des Staatsrates zum 60. Geburtstag auf das herzlichste beglückwünscht. Als Kandidat des Politbüros des ZK der KPdSU, als Stellvertreter ...

  • GST-Grundorgamsationen beendeten Beratungen

    Berlin (ADN). Für die Mitglieder der sozialistischen Wehrorganisation ist es im Jubiläumsjahr der DDR wichtigstes Anliegen, mit der vormilitärischen Ausbildung und. dem Wehrsport zur Stärkung der Republik und zur Sicherung des Friedens beizutragen. Das erklärte Oberst Eberhard Köllner, Stellvertreter des Vorsitzenden des Zen'tralvorstandes der GST, am Freitag in Berlin auf einer Beratung der GST- Grundorganisation „Schulze-Boysen/Harnack" der INTERFLUG ...

  • Wirtschaftsgespräche mit Guyana beendet

    Berlin (ADN). Nach mehrtägigen Beratungen ist am 'Freitag in Berlin die 19. Tagung "' der Gemischten Kommission DDR/Kooperative Republik Guyana beendet worden. Gegenstand der Verhandlungen war die weitere Gestaltung der ökonomischen Beziehungen im Jahre 1989. Leiter der DDR-Seite war der Stellvertreter des Ministers für Außenhandel Klaus Gädt ...

  • Unfall auf der Autobahn

    Potsdam (ADN). Tragische Folgen hatte am Freitagmittag ein schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn Berliner Ring in der Nähe von Michendorf. Ein Berliner PKW-Fahrer war mit seinem Fahrzeug, aus Richtung Berlin kommend, aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbalhn geraten, wo er mit einem LKW „W 50" zusammenstieß ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Herbert Naumann, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Alfred Kobs, Dieter Brückner, Dr. Rolf Günther, Dr. Hajo Herbell, Werner Micke, Michael Müller, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowslri, Heinz Jakubowski, Otto Luck, Dr. Wolf gang Spickermann, Klaus Ullrich. Die Redaktion wurde 1956 und 1986 mit dem Karl-Marx-Orden und 1971 mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold ausgezeichnet ...

Seite 3
  • Antwort aus Halle: Eigene Kräfte bringen den Erfolg

    Bald automatisierte Teilefertigung im Pumpenwerk / Produktivität steigt auf 400 Proxent / Lernen für anspruchsvollere Tätigkeiten Von Ute Brockhaus

    In jedem Betrieb der Industrie und des Bauwesens ein Rationalisierungsvorhaben in Angriff zu nehmen, es zu Ehren des XII. Parteitages der SED zu verwirklichen und ein Großteil der damit verbundenen Effekte bis zum 40. Jahrestag der DDR zu erreichen — diesem Anspruch stellen sich auch die Kollektive des Stammbetriebes im Kombinat Pumpen und Verdichter Halle ...

  • Delegiertenkonferenzen der VdgB in den Kreisen begannen

    Ergebnisreiches Wirken für schöne und produktive Dörfer

    Berlin (ND). Mit den Rechenschaftslegungen und Wahlen der Kreisvorstände sowie der Vorstände in den Genossenschaften der VdgB, die am Freitag begannen, bereiten die Bauern und Gärtner die Zentrale Delegiertenkonferenz ihrer Massenorganisation im Mai dieses Jahres vor. Die Delegierten beraten die weitere Gestaltung produktiver und schöner Dörfer durch die Ortsorganisationen und bäuerlichen Handelsgenossenschaften im 40 ...

  • Alle ziehen an einem Strang

    Seit 40 Jahren arbeite ich im Pumpenwerk, aber an ein solches Projekt, das so stark auf unsere eigenen Potenzen baut, kann ich mich nicht erinnern. Wir haben also den technologischen Umbruch im Betrieb stärker selbst in die Hand genommen — wie könnte es anders sein. Die Kraftprobe haben wir bislang gut bestanden ...

  • Demokratische Mitarbeit von Einwohnern gefragt

    Diese Vorhaben tragen mit zu spürbaren Verbesserungen im kommunalen Alltag bei. Sie seien damit Teil der würdigen Vorbereitung des XII. Parteitages der SED, einer neuen Etappe, die Abgeordnete und Mitarbeiter der Räte als eine große Herausforderung an ihr Wissen und Können betrachten. Die umfassende ...

  • Erfahrungsaustausch zu Aufgaben des Umweltschutzes

    Mitglieder des Kulturbundes berieten in Bad Saarow

    Bad Saarow (ND-Korr.). Die verstärkte Einflußnahme der gewählten Leitungen der Gesellschaft für Natur und Umwelt im Kulturbund der DDR auf die Lösung ökologischer Aufgaben steht im Mittelpunkt eines Erfahrungsaustausches des Zentralvorstandes dieser Gesellschaft in Bad Saarow. Es wurde die Notwendigkeit hervorgehoben, Umweltbewußtsein und -verhalten bei den Bürgern weiter auszuprägen ...

  • Was von unserer Arbeit abhängt

    Sich Zeit nehmen für ein persönliches Wort, nach den Meinungen und Vorschlägen der Facharbeiter zu fragen — das haben die Konstrukteure, Technologen und Meister im Vorfeld von IGFA wahrlich zur Genüge getan. Natürlich drehen sich auch die Gespräche in der Brigade, in der Parteiversammlung ständig um das Vorhaben ...

  • Materialpreise «werden subventioniert

    Weitere Vergünstigungen ergeben sich aus nachhaltigen Preisermäßigungen: Baumaterialien und Leistungen wie Müllabfuhr und Energieversorgung sind für den Eigenheimbauer wesentlich billiger als für einen Baubetrieb beziehungsweise Wohnungswirtschaftsbetrieb. Diese subventionierten Einzelverkaufspreise gelten auch für private Hauseigentümer in der DDR ...

  • Bessere Planung — mehr Kontinuität

    Mit IGFA bekam ich einen neuen Arbeitsplatz. Ich sitze in einer Art Computerraum, durch dessen Fenster man die neue Kleinteilefertigung überschauen kann. Mußte ich bisher die Materialdisposition mehr oder weniger, die Irrtümer eingeschlossen, im Kopf "habend so werden die Angaben jetzt vom Rechner in einer Auftrags- und Termindatei entsprechend dem Monatsplan erfaßt Das fördert nicht nur die Kontinuität der Produktion, sondern bringt uns Disponenten mehr Zeit für die langfristige Planung ...

  • 41 Jahre Laufzeit für Kredite

    Verbunden ist das mit einer stetigen Verbesserung der Wohnqualität wie höhere Ausstattung mit Bad oder Dusche und größere Durchschnittsfläche pro Wohnung. Damit fängt der sozialistische Staat Kostenlasten ab, die andernorts den Mietern aufgebürdet werden. Aus dem Staatshaushalt werden auch Zahlungen für Zinsen und Tilgungsraten von Investitionskrediten in Wohnungsneubau und -rekonstruktion bestritten ...

  • Haus der Dienste mit gutem Service

    Werner Walde besuchte Werkstätten und Einrichtungen Cottbus (ND). Regen Zuspruch findet das zu Jahresbeginn in Cottbus eröffnete Haus der Dienste bei den Einwohnern der Bezirksstadt. Während eines Besuches der Einrichtung überzeugte sich am Freitag Werner Walde, Kandidat des Politbüros des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Cottbus der SED, vom umfangreichen Service-Angebot und den spürbar verbesserten Bedingungen für Kunden und Mitarbeiter ...

  • DDR-Sozialpolitik — Milliarden aus Staatskasse für den Wohnungsbau

    Mehr als 350 Milliarden Mark seit 1971 insgesamt für das Wohnungswesen / Günstige Bedingungen für Eigenheimbauer / Mietkosten zu zwei Dritteln vom Staat übernommen

    Mehr als 350 Milliarden Mark wurden seit 1971 für das Wohnungsbauprogramm der DDR aufgewandt. Zur weiteren Verwirklichung des Kernstücks der Sozialpolitik der SED, an dem sich Betriebe, Genossenschaften und die Bürger selbst materiell und finanziell beteiligen, stehen in diesem Jahr 31 Milliarden Mark zur Verfügung ...

  • Versorgung mit Waren des Grundbedarfs garantieren

    Besondere Aufmerksamkeit will man darauf richten, die Versorgung mit Waren des Grundbedarfs, vor allem mit Nahrungsmitteln, Erzeugnissen für Kinder und den 1000 kleinen Dingen, zuverlässig zu .gewährleisten. Bei der Versorgung mit Frischwaren sollen in allen Kreisen wirksamer als bisher die Torgauer und Wittenberger Erfahrungen Anwendung finden ...

  • Wasser und Wärme rationell nutzen

    Möglichkeiten zur rationellen Verwendung von Energie und Wasser seitens der Verbraucher sind nach den Worten von Dr. Heinz Richter allerdings stärker auszuschöpfen. In den Wohnkomplexen, in denen exakt gemessen, wird1, sei die Entnahme geringer als in Siedlungen ohne Nachweis. Darin bestehe ein Weg, mit -t-Wärmeenergie wirtschaftlich ■umzugehen ...

  • Mügeln: Produklionsstarf für Veredlungsanlage

    Oschatz (ADN). Eine neue Veredlungsanlage wurde am Freitag im Betriebsteil Mügeln des Chemiewerkes Bad Kösteritz angefahren. Das KDT-Objekt wurde durch die Präsidentin der Kammer der Technik, Prof. Dr. Dr. Dagmar Hülsenberg, in Betrieb genommen. Mit der neuen. Anlage wird; aus, Leunakalk, einem in den Leuna-Werken anfallenden Abprodukt,- Kalziumkarbonat hergestellt ...

  • 30000 Schalfungen für Fahrräder aus Leipzig

    Leipzig (ADN). 30 000 Fahrradkettenschaltungen „tectoron" werden 1989 im Druckmaschinenwerk Leipzig für den Binnenhandel produziert. Entwickelt wurde das dem internationalen Niveau entsprechende Konsumgut von jungen Konstrukteuren und Zeichnern als MMM-Aufgabe. Enger Kontakt bestand zum Sportklub DHfK, der die Funktionsmuster testete ...

  • Mehr Thermoscheiben auch nach Kundenwunsch

    Altenburc (ADN). Die Thermescheibenproduktion verdoppeln wollen in diesem Jahr die Werktätigen des VEB Thermoglas Maltitz. Leistungsgewinn bringt eine neue Senkrechtfließlinie für Thermoscheiben, die 1989 in Betrieb geht. Flexible Automatisierungslösungen werden ermöglichen, auch Kundenwünsche nach Sondermaßen und Kleinserien zu erfüllen ...

  • Bäcker, Fleischer und weitere Gewerke eröffnen Geschäfte

    vorhaben zur Verbesserung der Gemüseproduktion und Bau von Rationalisierungsmittel für 100 Millionen Mark

    Der weiteren zielstrebigen Verwirklichung des Wohnungsbauprogramms dient die Fertigstellung von 19 000 Wohnungen in diesem Jahr, heißt es in einem Brief von Kommunalpolitikern des Bezirkes Leipzig an das ZK der SED, den sie kürzlich auf einem Erfahrungsaustausch von Abgeordneten und Bürgermeistern verabschiedeten ...

  • Treffen mit kubanischen Gewerkschaftern

    Berlin (ADN). Den wachsenden Beitrag ihrer Mitglieder zur weiteren Verbesserung der medizinischen Grundbetreuung in der DDR und in Kuba erörtern gegenwärtig Vertreter der Gewerkschaft Gesundheitswesen der DDR und der Gewerkschaft der Werktätigen des* Gesundheitswesens Kubas. Die kubanische Abordnung, die zu einem mehrtägigen Besuch in der DDR weilt, steht unter Leitung des Generalsekretärs der Nationalleitung der Organisation, Ramon Crespo AlmelTO ...

Seite 4
  • Bisher 230mal als „Unperson" auf der Bühne

    ND; Eine auf den ersten Blick ungewöhnliche Aufgabe war die Ratched im „Kuckucksnest", eine „Unperson", bar jeder Gefühlsregung. Premiere war 1982. Geht man in solch einer Rolle nach rund 230 Vorstellungen noch gern auf die Bühne? Ruth Reinecke: Ob der Charakter einer Figur positiv oder negativ ist, spielt dabei für mich keine Rolle ...

  • Süße Sachen mit leicht bitterem Nachgeschmack

    Konzert der Ersten Allgemeinen Verunsicherung

    Von Martina Krüger Lediglich den „Ba-Ba-Banküberfall" blieben sie den Fans am Mittwochabend im Palast der Republik schuldig. Statt dessen gelobten die Mannen der Ersten Allgemeinen Verunsicherung aus Österreich zum Schluß ihres Programms: „Morgen fang ich ein neues Leben an." Letzteres wollen "wir nicht hoffen, denn diese turbulente Rockshow sucht wohl ihresgleichen ...

  • Lebenslanges Engagement für modernen Chorgesang

    Erinnerung an den Kreuzkantor Rudolf Mauersberger

    Von Hansiürgen Schaefer In der Reihe der Kreuzkantoren, die seit dem 15. Jahrhundert diesem weltberühmten Dresdner Knabenchor vorstanden, war Rudolf Mauersberger der mit der längsten Amtszeit. Von 1930 bis 1971 währte die Ära Mauersberger. Am Rudolf Sonntag, dem Mauersberger 29. Januar, ge- 29. 1. 1889 bis denken wir des 22 ...

  • Große Aussage auch mit kleinsten Mitteln

    Dem italienischen Komponisten Luigi Nono zum „65." / Von Klaus K l i n g b e i l

    Als Arnold Schönbergs „Harmonielehre", eines der wichtigsten musiktheoretischen Lehrbücher des 20. Jahrhunderts, als fotomechanischer Nachdruck der Wiener Ausgabe von 1922 in der DDR erschien, da war ihr ein Geleitwort von Luigi Nono vorangestellt. Der italienische Komponist, Schönbergs Schwiegersohn, bekennt sich in wichtigen Fragen zum Begründer der Zwölftontechnik; er schätzt „sein Ethos und seine strenge, disziplinierte kompositorische Arbeit" ...

  • Einladung zu Bach-Abend und Salonkonzerten

    Vorhaben der Komischen Oper

    Am .12. Februar wird sich der Vorhang der Komischen Oper vorläufig zum letztenmal zu einer abendlichen Vorstellung öffnen. Wie der Intendant Prof. Dr. Werner Rackwitz am Freitag während eines Pressegespräches mitteilte, stehen dem Haus in der Behrenstraße umfangreiche Rekonstruktionsmaßnahmen bevor. Eine moderne, rechnergesteuerte Beleuchtungsanlage soll die alte Technik ersetzen ...

  • „Ich bin neugierig auf alles, was um mich herum geschieht"

    Im Gespräch mit der Schauspielerin Ruth Rein ecke

    Seit rund zehn Jahren gehört die Schauspielerin Ruth Reinecke zum Ensemble des Berliner Maxim Gorki Theaters. Nach Anfängerjahren am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin, wo sie mit anspruchsvollen Aufgaben gefordert war (Elisabeth in „Don Carlos", Alkmene in „Amphitryon", Babette in „Die Tage der Commune"), ist sie in Berlin in den unterschiedlichsten Rollen zu erleben ...

  • Meinungsaustausch über Arbeit der Kulturzentren

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Außenministers der DDR Bernhard Neugebauer und der Generaldirektor für Kultur, Wissenschaft und Technik im französischen Außenministerium, Jean-Pierre Angremy, der zu einer festlichen Veranstaltung anläßlich des fünfjährigen Bestehens des Französischen Kulturzentrums in Berlin weilte, trafen am Freitag zu einem Gespräch zusammen ...

  • Ein Unterschied zwischen Klassik und Moderne?

    Ich mag kein Theater, bei dem man sich bequem zurücklehnen kann. Das Publikum soll erreicht werden, und ich erwarte auch seine Reaktion. Denn ich bin doch wie jeder im Publikum Teil der Gesellschaft. Ich hänge mit allen Fasern an diesem Land, an diesem Beruf. Daß er nicht ganz so alltäglich ist, zeichnet mich vor anderen noch nicht aus ...

  • Konferenz über Thomas Müntzer

    Kulturbund-Treffen in Halle

    Halle (ND). „Thomas Müntzer - Leben, Werk, Wirkungen" - unter diesem Thema stand am Freitag eine Konferenz des Kulturbundes der DDR in Halle. Prof. Dr. Hans Pischner, Präsident des Kulturbundes, hob einleitend hervor, daß die DDR 1989 mit Thomas Müntzer diejenige Persönlichkeit der frühbürgerlichen Revolution ehrt, die mit dem damaligen Kampf der unterdrückten und ausgebeuteten Volksmassen für ein besseres Leben in sozialer Sicherheit eng verbunden ist ...

  • Ludwig Güttier erhielt „Frankfurter Musikpreis"

    Frankfurt/Main (ADN). Mit dem „Frankfurter Musikpreis 1989" wurde am Freitag der Dresdener Trompeten-Virtuose Ludwig Güttier geehrt Der Oberbürgermeister von Frankfurt/ Main, Wolfram Brück, überreichte; die erstmals an, einen DDR- Künstler verliehene Auszeichnung traditionsgemäß am. Vorabend der Musikmesse in der Goethestadt ...

  • Leipzig lädt zu Werkstatt für Kinderliteratur

    Leipzig (ADN). Im Bezirk Leipzig werden vom 10. bis 13. Mai die 27. Tage der Kinder- und Jugendliteratur veranstaltet. Über 130 Schriftsteller, Illustratoren und Übersetzer haben bisher zu diesem Höhepunkt, der die diesjährige Internationale Buchkunstausstellung begleitet, zugesagt. Darüber informierte am Freitag während eines Pressegesprächs Reinhard Stridde, Direktor der Stadt- und Bezirksbibliothek Leipzig ...

  • Gestohlenes Gemälde wieder ausgestellt

    Leipzig (ADN). Seinen „Stammplatz" im Leipziger Museum der Bildenden Künste besetzt seit Freitag wieder das Gemälde „Friedhof im Schnee" von Caspar David Friedrich. Das vor knapp einem Jahr gestohlene Werk wurde vor zwei Wochen nach umfangreichen und komplizierten kriminalistischen Ermittlungen an die Galerie zurückgegeben ...

  • „Amadeus"-Premiere am Maxim Gorki Theater

    Berlin (ADN). Nach Inszenierungen an verschiedenen Bühnen der DDR ist das Erfolgsstück „Amadeus" des Engländers Peter Shaffer jetzt auch in Berlin zu sehen. Am Donnerstag hatte die hintergründig-amüsante Geschichte in der Regie von Wolfram Krempel am Maxim Gorki Theater Premiere. In den Hauptrollen sind Ulrich Anschütz (Mozart) und Daniel Minetti (Salieri) zu sehen ...

  • DDR-Verlage stellen auf Kairoer Buchmesse aus

    Kairo (ADN). Die DDR ist gegenwärtig mit mehr als 40 Verlagen auf der 21. Internationalen Kairoer Buchmesse präsent. Insgesamt sind 1800 Verlage aus 52 Ländern Afrikas, Asiens, Europas und Amerikas vertreten. Aus DDR-Verlagshäusern werden etwa 800 Titel unterschiedlichster Genres vorgestellt.

  • Fernsehproben für Kleists „Prinz von Homburg"

    Berlin (ADN). Ulrich Mühe spielt die Titelrolle in Heinrich von Kleists Schauspiel „Prinz Friedrich von Homburg", das Fritz Bornemann für das Fernsehen inszeniert. Ferner gehören Friedo Solter, Nadja Engel, Christine Schorn, Arno Wyzniewski und Martin Trettau zu den Mitwirkenden.

Seite 5
  • Führung der polnischen OPZZ zum Gewerkschaftspluralismus

    Stellungnahme zum Dokument der PVAP veröffentlicht

    Warschau (ADN). Das Exekutivkomitee der Gesamtpolnischen Verständigung der Gewerkschaften (OPZZ) hat am Donnerstag zum „Standpunkt des ZK der PVAP zum politischen und gewerkschaftlichen Pluralismus" Stellung genommen. Wie der stellvertretende OPZZ-Vorsitzende Romuald Sosnowski und OPZZ-Sprecher Franciszek Ciemny am selben Tag auf einer Pressekonferenz in Warschau betonten, habe es im Komitee zu der Stellungnahme eine außerordentlich lebhafte und kontroverse Diskussion gegeben ...

  • Der Tod ist ein BRD-Exportsch/ager

    Industrie der Bundesrepublik macht „Bombengeschäfte" mit Rüstungsexporten Von ADN-Korrespondent Horst Schäfer

    Bonn. Die Werbebroschüren sind auf Hochglanzpapier gedruckt und zumeist in Englisch — nur Firmenname und Adresse verraten, daß es sich um BRD-Unternehmen handelt. Da wird im Mehrfarbendruck alles angeboten, was schießen oder vernichten kann: Maschinengewehre, Panzerfäuste, Raketen, Panzer und Panzerabwehrsysteme, die angeblich besten Kampfflugzeuge der Welt und U-Boote, die „weiter fahren, leiser sind und tiefer tauchen können" als andere ...

  • Statistischer in der CSSR veröffentlicht

    Prag. Das Nationaleinkommen der CSSR verzeichnete im Jahre 1988 einen Zuwachs von rund drei Prozent und stieg damit schneller als im Jahresplan vorgesehen. Das geht aus dem in Prag veröffentlichten Bericht des Föderativen Amtes für Statistik der CSSR hervor. In der Industrie wurden die vorgesehene Bruttoproduktion erreicht und die geplante Warenproduktion überboten ...

  • DDR-Initiative beispielhaft für die Abrüstung in Europa

    Aufrichtiger Friedenswille wurde unter Beweis gestellt

    Von unserem Korrespondenten Franz Helling Budapest. Als äußerst effektiven und beispielgebenden Schritt zur Förderung der Abrüstung auf dem europäischen Kontinent hat der ungarische Außenminister Dr. Peter Varkonyi am Freitag in Budapest vor der internationalen Presse die Initiative der DDR zur Reduzierung ihrer Streitkräfte, Bewaffnung und des Militärbudgets gewürdigt ...

  • Gespräche Yasser Arafats in Madrid positiv bewertet

    Spaniens Außenminister: Frieden in Nahost 1989 möglich

    Madrid (ADN). 1989 könne zum Jahr des Beginns des Friedens im Nahen Osten werden. Das erklärte Spaniens Außenminister und derzeitiger Präsident des EG- Ministerrates, Francisco Fernandez Ordonez, am Freitag auf einer Pressekonferenz in Madrid. Das Treffen zwischen dem PLO- Vorsitzenden Yasser Arafat, ihm und seinen Amtskollegen aus Frankreich und Griechenland» die ebenfalls an der Pressekonferenz teilnahmen, wertete er als fruchtbar ...

  • Beziehungen Vietnam—Indien dienen Frieden in der Region

    SRV-Außenminister: Besuch Van Linhs in Delhi erfolgreich

    Delhi <ADN). Die weitere Vertiefung der Beziehungen zwischen Vietnam und Indien dient dem Frieden und der Zusammenarbeit in ganz Asien, erklärte der vietnamesische Außenminister Nguyen Co Thach am Freitag auf einer Pressekonferenz in Delhi. Er betonte, daß der derzeitige Besuch des Generalsekretärs des ZK der Kommunistischen Partei Vietnams, Nguyen Van Linh, in Indien sehr erfolgreich verlaufe und auf die weitere Verbesserung des Verhältnisses beider Länder gerichtet sei ...

  • Kampf für Einheit und ein rasches Wirtschaftswachstum

    Partei geht konsequent gegen separatistische Kräfte vor

    Peking (ADN). Der Kampf gegen Separatismus und für die Beschleunigung des wirtschaftlichen Aufbaus sind die beiden Hauptaufgaben für das Autonome Gebiet Tibet der VR China, erklärte der 1. Sekretär des Gebietsparteikomitees, Hu Jintao, in der Zeitung „China Daily". Ohne den Kampf gegen separatistische Machenschaften, die nur von einer kleinen Minderheit ausgingen, sei eine Entwicklung der Wirtschaft undenkbar ...

  • Zunahme antisemitischer Ausschreitungen in USA

    Washington (ADN). Als eine sehr beunruhigende Entwicklung hat der Direktor der amerikanischen jüdischen Organisation „ An ti-Verleumdungsliga von B'Nai B'Rith", Abraham Foxham, die starke Zunahme von antisemitischen Ausschreitungen in den USA bezeichnet Einer Untersuchung dieser Organisation zufolge sind im vergangenen Jahr fast 1300 derartige Fälle und somit über 25 Prozent mehr als ...

  • Berlin (West): Empörung über neonazistische Umtriebe

    Antifaschistische Veranstaltung beim DGB der Stadt

    Berlin (West) (ADN). Empörung über die jüngste Schändung antifaschistischer Mahnmale und die Teilnahme der neonazistischen „Republikaner" an den Wahlen in Berlin (West) haben am Freitagabend die Teilnehmer einer Veranstaltung in den Räumen des DGB der Stadt geäußert. Der. DGB-Vorsitzende der Stadt, Michael Pageis, erklärte, die Provokationen gegen die Denkmäler seien nicht von Einzeltätern verübt worden, sondern von Leuten, die in einem Klima handelten, das für den Neofaschismus fruchtbar sei ...

  • Flüchtlinge sollen in Heimat zurückkehren

    Moskau (ADN). Die Zentralkomitees der Kommunistischen Parteien Armeniens und Aserbaidshans haben die Bildung gemeinsamer Kommissionen zur Rückführung der Flüchtlinge aus der jeweils anderen Sowjetrepublik in ihre Heimatorte beschlossen, berichtete TASS am Freitag. Dabei sollen neben den führenden Partei- und Staatsfunktionären, der betroffenen Kreise, Städte und Gemeinden auch, gesellschaftliche Kräfte und Vertreter von Betriebskollektiven mitwirken ...

  • Oppositionsführer Sihanouk lehnt Gespräche zu Kampuchea-Konflikt ab

    Peking (ADN). Der Oppositionsführer Prinz Norodom Sihanouk hat seine Teilnahme an jeglichen Gesprächen über eine politische Regelung des Kampuchea-Konflikts bis auf weiteres abgesagt. In einer am Donnerstag in Peking veröffentlichten Erklärung ließ er wissen, daß er sich nicht, wie angekündigt, zur Zeit des für Februar geplanten zweiten informellen Treffens nach Jakarta begeben werde ...

  • CSSR probt Kontrollen in Chemiebetrieben

    Pra* (ADN). Die CSSR erprobt gegenwärtig praktische Kontrollmaßnahmen zur Verhinderung des Mißbrauchs von Chemiebetrieben für die Produktion von C-Waffen» Das gab der Sprecher des Außenministeriums Ivan Kültiäffek in Präg bekannt.' Sein Band wolle sich damit einer Initiative der UdSSR anschließen und noch vor einer Übereinkunft zum vollständigen Chemiewaffenverbot auf der Genfer Abrüstungskonferenz zur Lösung des komplizierten Problems der Verifizierung beitragen ...

  • Delegation der SED beendete ihre Gespräche in Luxemburg

    Abschlußtreffen Werner Eberleins mit Rene Urbany

    Luxemburg (ND/ADN). Zum Abschluß ihres Besuches in Luxemburg hatte die Delegation des ZK der SED unter Leitung von Werner Eberlein, Mitglied des Politbüros des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Magdeburg der SED, am Freitag ein weiteres Gespräch mit Rene Urbany, Vorsitzender der Kommunistischen Partei Luxemburgs ...

  • Berüchtigte Polizei-Sondereinheit von Berlin (West) wird erheblich verstärkt

    Berlin (West) (ADN). Die berüchtigte Sondereinheit der Polizei von Berlin (West), die in den letzten Wochen an den brutalen Einsätzen gegen Antifaschisten und Studenten maßgeblich beteiligt war, wird auf Anweisung von Innensenator Kewenig (CDU) erheblich verstärkt, berichtete am Freitag „Der Tagesspiegel" ...

  • Kriegsverbrecher in Niederlanden begnadigt

    Den Haag (ADN). Das niederländische Parlament hat am Freitag einer Begnadigung der beiden Kriegsverbrecher Ferdinand aus der Fünten und Franz Fischer zugestimmt. Mit einer Mehrheit von 85 zu 55 Stimmen votierten die Abgeordneten in Den Haag in namentlicher Abstimmung nach zweitägiger Debatte dafür, die beiden letzten in den Niederlanden seit 1945 inhaftierten deutschen Kriegsverbrecher nach 43- jähriger Haft freizulassen ...

  • Erdbeben forderte 274 Todesopfer

    Moskau (ADN). Der Ministerrat der Tadshikischen SSR hat am Freitag die Zahl von 274 Toten als endgültige Opferbilanz des jüngsten Erdbebens bestätigt. Von den Erschütterungen der Stärke 5 bis 6 auf der zwölfstufigen Mercalliskala sei ein über 2100 Quadratkilometer großes Gebiet betroffen gewesen. In der dichtbesiedelten Gegend um Gissar, wo das Epizentrum des Bebens gelegen hatte, wurden 3000 Familien obdachlos ...

  • CSSR-Sicherheifskräffe vereitelten Selbstverbrennung

    l (ADN). Sicherkeitskräfte der CSSR haben die angekündigte Selbstverbrennung eines 32jährigen Mannes verhindert, meldete CTK am Freitag. Der mehrfach vorbestrafte Bürger habe in der Nacht zum Donnerstag einer Prager Polizeidienststelle die Tat anonym per Telefon für den 28. Januar angedroht. Nachdem es gelungen sei, ihn ausfindig zu machen, habe er bei der Vernehmung ausgesagt, er höre den Sender „Freies Europa" und sympathisiere mit einem Vertreter der sogenannten Charta 77 ...

  • USA-Experten: Auf neue Waffensysteme verzichter

    Washington (ADN). Eine. USA- Expertenkommission ' unt.er sLeitung des früheren Außenministers Edmund Muskie hat ein zeitweiliges Moratorium für die Beschaffung neuer Waffensysteme vorgeschlagen. Auch auf die geplante frühe Stationierung von Elementen des Weltraumwaffenprogramms SDI sollte nach Meinung der Experten verzichtet werden ...

  • Ungarn beschloß Aufnahmediplomatischer Beziehungen zu Südkorea

    Budapest (ADN). Der ungarische Präs.idialrat hat am Freitag die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zu Südkorea beschlossen. Das teilte Außenminister Peter Varkonyi in Budapest vor der Presse mit. Zur Unterzeichnung einer entsprechenden Erklärung sei der Staatssekretär im ungarischen Außenministerium, Gyula Hörn, nach Söul gereist Sein Land, erklärte Varkonyi, messe der Entwicklung der Beziehungen zu den Ländern des südostasiatischen Raums große Bedeutung bei ...

  • POLISARIO verkündete einseitige Waffenruhe

    P»ris (ADN). Die in der Westsahara operierende Befreiungsbewegung POLISARIO hat für Februar eine einseitige Waffenruhe angekündigt Wie ihr Generalsekretär, Mohamed Abdelaziz, in einem am Freitag in Paris veröffentlichten Interview erklärte, ist dies eine Geste des guten Willens vor weiteren Friedensgesprächen mit Marokko ...

  • Israelischer Minister: Mit der PLO verhandeln

    Tel Aviv (ADN). Der israelische Wissenschaftsminister Ezer Weizman hat das Kabinett aufgefordert, Verhandlungen mit der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) aufzunehmen. „Wir müssen bereit sein, uns mit der PLO zusammenzusetzen", sagte er in einem am Freitag veröffentlichten Interview für die Zeitung „Yediot Aharonot" ...

  • DDR und Indonesien bauen Kooperation aus

    Jakart« (ADN). Zwischen den Regierungen Indonesiens und der DDR wurde am Freitag ein langfristiges Abkommen über wirtschaftliche und technische Zusammenarbeit abgeschlossen. Das vom Stellvertreter des Ministers für Außenhandel Jochen Steyer und vom Generaldirektor im indonesischen Außenmdnisterium Poedji Koentarso unterzeichnete Dokument ...

  • Venezolanischer Orden für DDR-Wissenschaftler

    Berlin (ADN). Der venezolanische Orden „Andres Bello" 1. Klasse wurde dem DDR-Wissenschaftler Prof. Dr. Friedhart Klix in Würdigung seiner Verdienste bei der Entwicklung der Psychologie und beim Ausbau der internationalen Zusammenarbeit auf diesem Gebiet verliehen. Die Ehrung nahm der Geschäftsträger a ...

  • UNO erörtert weitere Hüte für Afghanistan

    New York (ADN). Weitere Hilfsmaßnahmen für Afghanistan werden gegenwärtig von den Organisationen der Vereinten Nationen vorbereitet. Wie ein UNO- Pressesprecher am Freitag in New York mitteilte, haben Vertreter der Kinderhilfsorganisation (UNICEF), der Weltgesundheitsorganisation (WHO), des Entwicklungsprogramms (UNDP) und anderer Organisationen in dieser Woche in Genf dazu über Einzelheiten beraten ...

  • Südafrika unterstützt weiterhin UNITA-Banden

    Luanda (ADN). Ungeachtet des zwischen Südafrika, Angola und Kuba vereinbarten Abkommens zur Regelung der Konflikte im südwestlichen Afrika setzt das Rassistenregime Pretorias die materielle Unterstützung für die UNITA-Banden fort. Das teilte der angolanische Verteidigungsminister Pedro Maria Tonha in Luanda mit ...

  • Was sonst noch passierte

    von ihrer netten Seite zeigte sich die Norwegische Staatsbahn. Vor Antritt einer siebenstündigen Reise hatte sich Torill Marshall über das Fehlen eines Raucherabteils beschwert Kurzerhand wurde für sie ein Extrawaggon angekoppelt.

  • Verteidigungsminister der UdSSR in Kabul

    Kabul (ADN). Der sowjetische Verteidigungsminister Dmitri Jabow ist am Freitag zu Gesprächen in Kabul eingetroffen, meldete TASS. Unmittelbar nach seiner Ankunft konferierte er mit dem afghanischen Präsidenten Dr. Najibullah.

Seite 6
  • Mitteilung Der Partei

    Neues Deutschland / 28/29. Januar 1989 / Seite 6 Außenpolitik Zitiert In Beziehungen,USA—Kuba ist Bewegung gekommen Nach Auffassung der „International Herold Tribüne" »bewegen slich die Vereinigten' Staaten und Kuba in Richtung umfassenderer Kontakte, was «ine gewisse Verbesserung der Beziehungen mit sich bringen könnte" ...

  • Architektonische Glanzstücke und große soziale Probleme

    Obwohl es in Ungarn mit seinen 10,6 Millionen Einwohnern rund vier Millionen Wohnungen gibt und damit das Land rein statistisch gesehen „nicht schlecht" dasteht, ist die Lage auf diesem Gebiet vor allem aus finanziellen Gründen kompliziert. Der Anteil der sogenannten Rats- bzw. Mietwohnungen beträgt nicht viel mehr als 800 000, was den ...

  • Das „Jahr der Schlange11 bringt Icein Glückspaket

    Steuerreform in Japan begünstigt die Großverdiener

    Von unserem Korrespondenten Rainer Köhler, Tokio Eigentlich verheißt das „Jahr der Schlange" nach dem asiatischen Mondkalender ein günstiges Finanzklima mit großen Chancen auf Geld und Reichtum. Doch für jene japanischen Familien, die an eine Symbolik der chinesischen Tierkreiszeichen glauben, könnte 1989 ein enttäuschendes Jahr werden ...

  • Balkanländer beschreiten Weg zu guter Nachbarschaft

    Treffen in Tirana zog insgesamt positive Zwischenbilanz

    Von unserem Sofioter Korrespondenten Volker H e n t g e s Erstmals in seiner Geschichte war Albanien jetzt Gastgeber einer Regionalkonferenz aller sechs Balkanstaaten. Delegationen Albaniens, Bulgariens, Griechenlands, Jugoslawiens, Rumäniens und der Türkei kamen in Tirana zusammen, um den mit der Belgrader Außenministerkonferenz vom Februar vergangenen Jahres eingeleiteten Dialog fortzuführen ...

  • Ächtung der C-Waffen — ein längst überfälliger Schritt

    Massenvernichtungsmittel von besonders grausamer Art sind die chemischen Waffen. Dies wurde jüngst auf der Pariser Konferenz über das Verbot chemischer Waffen von allen Teilnehmern bekräftigt — auch von den Vertretern der USA. Doch unbeeindruckt von dem Pariser Votum und ungeachtet der in den Genfer Verhandlungen des 40-Staaten- Ausschusses bereite erzielten Resultate über das angestrebte umfassende Verbot der Entwicklung ...

  • Friedensengagement in BRD mit Berufsverbot geahndet

    DKP: Verfolgung unvereinbar mit KSZE-Dokument

    Bonn (ADN). Der seit dem 28. Januar 1972 geltende sogenannte Radikalenerlaß, der millionenfache Gesinnungsschnüffelei gegen Kommunisten, Sozialdemokraten, Grüne und Friedensaktivisten zum Bestandteil des politischen Lebens gemacht habe, enttarne sich vor dem Hintergrund zahlreicher nationaler und internationaler Entwicklungen immer mehr als ein Instrument des kalten Krieges ...

  • Erobert,rollende Kokosnuß'Mähe?

    Auf der Seychellen-Hauptinsel Mähe erregte kürzlich ein Auto großes Aufsehen, das alle Zapfsäulen mied. .Seine Nummer, GS 548, ist mittlerweile — wie der Wagen selbst — Gegenstand allgemeinen Interesses auf der Insel im Indischen Ozean. Gegenüber allen anderen Fahrzeugen verfügt die jüngste Schöpfung des staatlichen Büros für Technologische Entwicklung der Seychellen über einen wesentlichen Vorteil - sie benötigt nicht einen Tropfen Benzin ...

  • Ein Koffer voller Schnüffeldossiers

    Seit langem schon sieht sich Axel Brück der Gesinnungsschnüffelei ausgesetzt So gab er jetzt in Westberlin zu Protokoll, daß er im Herbst 1976 von einem „Geheimschutzbeauftragten" der Oberpostdirektion Frankfurt (Main) ausgeforscht wurde. Schon damals gab es bei der Post einen ganzen Koffer voll solcher Schnüffeldossiers, mutmaßlich vom Verfassungsschutz beschafft ...

  • Gegen Blutrichter Verfahren eingestellt

    Seine Verteidigerin verglich das Vorgehen gegen den Lehrer, der von Schülern und Kollegen gleichermaßen geschätzt wurde, mit einem mittelalterlichen Hexenprozeß. Ihr Mandant hätte nur dann eine Chance gehabt, seine berufliche Existenz zu retten, wenn er seinen Überzeugungen abgeschworen hätte, wogegen er sich verwahrte ...

  • Zitiert

    In Beziehungen,USA—Kuba ist Bewegung gekommen

    Nach Auffassung der „International Herold Tribüne" »bewegen slich die Vereinigten' Staaten und Kuba in Richtung umfassenderer Kontakte, was «ine gewisse Verbesserung der Beziehungen mit sich bringen könnte". Zwair habe es .keine dramatischen Durchbrüche" gegeben und die Spannungen seien nach wie vor ...

  • An den Rand sozialer Existenz gedrängt

    Herbert Bastian, Vater zweier Kinder, wurde gefeuert: arbeitslos, aber ohne Arbeitslosengeld, weil ehemaliger Beamter. Zu den psychischen Belastungen kommt hier wie in vielen anderen Fällen die materielle Ausgrenzung des Gesinnungsopfers in die Massenarbeitslosigkeit der BRD. Ein Schicksal, das auch Karl- Otto Eckartsberg teilt ...

  • Vor den Gerichten des Landes geht es zu wie in einem mittelalterlichen Hexenprozeß 10 000 zwischen München und Hamburg Opfer der Treibjagd auf Andersdenkende

    Von Olaf S t a n d k • »Urteilen Sie nach meinem konkreten Verhalten, nicht nach meiner Gesinnung." Mit diesen Schlußworten wandte sich am Donnerstag, dem vierten Tag seines Berufsverbotsprozesses, Axel Brück an die Richter des Disziplinarsenats am Bundesverwaltungsgericht In der Tat: Dienstverstöße oder andere Vergehen sind dem Gießener Postbeamten nicht anzulasten ...

Seite 8
  • Die „Muse" überm Stehpult und eine große Bibliothek

    Das Johannes-R.-Becher-Haus steht Besuchern offen

    Über dem Stehpult im Arbeitszimmer des Dichters im Majakowskiring 34 hängt ein Gipsabdruck der „Unbekannten aus der Seine". Der Frauenkopf hatte in den zwanziger Jahren einen festen Platz in Wohnungen von Intellektuellen. Auch für Johannes R. Becher (1891—1958) war sie „eine Muse", die ihn zu drei Gedichten inspirierte ...

  • Gespräch mit Stadtgartenamtsdirektor Gottfried Funeck

    Weißenseer Klement-Gottwald- Allee, mit ihrem Paket unterirdischer Leitungen auch ganz auf Neupflanzungen verzichten und Pflanzgefäße für das Straßengrün aufstellen, in diesem Fall 400 Stück 1989. Zwei Fragen: Gibt es den Berlintypischen Baum? Gibt es einen „resistenten" Baum für unsere Straßen? Ich halte die Linde immer noch für den Berliner Baum ...

  • Von Fritz Schröder

    Die „toten Seelen" wanderten fortan nicht nur durch Wald und Flur, sondern entwickelten auch sonst unter der Regie des Angeklagten erstaunliche Aktivitäten. Sie hatten nicht nur Aufnahmeanträge gestellt, es gab für sie auch Karteikarten und Mitgliedsbücher mit geklebten Marken, die jetzt als Corpus delicti auf dem Richtertisch lagen ...

  • Beim hohen C ein Luftsprung

    Konzertatmosphäre im herkömmlichen Sinne - in sich versunkene, lauschende Zuhörer, ab und zu ein verlegenes Hüsteln - stellt sich bei den Auftritten des Kinder- und Jugendensembles .SADAKO", selten ein. Da ist nicht nur Bewegung aul der Bühne, sondern auch im Saal, Denn vor allem Väter und Müttei mit ihren Sprößlingen, die jüngsten Konzertgänger können monchmal noch gar nicht selbst laufen, kommen zu dem Programm mit Musik und Bewegung ...

  • „Tote Seelen" spukten in der Kartei

    Orientierungsläufer kam vom Pfad der Tugend ab / Urkundenfälschung und Betrug

    Die Vorsitzende, die Schöffen und der Staatsanwalt waren nicht zu beneiden. In der Beweisaufnahme vor der Strafkammer des Stadtbezirksgerichts Mitte hatten sie in wahrer Sisyphusarbeit Hunderte von Belegen zu sichten, Quittungen, Vollmachten, Verträge, Vereinbarungen, Briefwechsel, Kassenzettel, Rechnungen und Aufnahmeanträge ...

  • Ständige Kommission beriet über Unterhaltungskunst

    Lehrgänge für Künstler, Techniker und Programmgestalter

    Möglichkeiten zur Entwicklung der Unterhaltungskunst in Berlin erörterte am Freitag die Ständige Kommission Kultur der Stadtverordnetenversammlung. Die Zahl der auf diesem Gebiet Tätigen hat sich in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdreifacht. Leider, so die Vorsitzende der Bezirkskommission für Unterhaltungskunst beim Stadtrat für Kultur, Dr ...

  • Sport am Wochenende

    Fußball: In der Bezirksbga wird ein Spieltag aus der ersten Serie nachgeholt. Spitzenreiter Bergmann-Borsig trifft am Sonnabend um 14 Uhr in der Nordendarena in Wilhelmsruh auf Auto Trans. Im Stadion der Weltjugend spielen zur gleichen Zeit Außenhandel und EKB Treptow. Handball: In der Sporthalle Hämmerlingstraße werden zwei komplette Punktspielrunden der Männer-Bezirksklasse ausgetragen ...

  • Die besten Volkskünstler vertreten Berlin in Cottbus

    Beratung beim FDGB über die Arbeiterfestspiele 1989

    Betriebliche Gewerkschaftsleitungen, künstlerische Leiter von Volkskunstkollektiven, Kulturfunktionäre des FDGB und des Magistrats berieten am Freitag über die Vorbereitung des Berliner Beitrages zu den 23. Arbeiterfestspielen im Juni 1990 im Bezirk Cottbus. Die Hauptstadt wird dort mit zehn Volkskunstkollektiven ...

  • Delegation aus Budapest beendete Berlin-Besuch

    Verabschiedung auf dem Flughafen in Schönefeld

    Die Delegation des Stadtkomitees Budapest der USAP unter Leitung des 1. Sekretärs des Komitees, Mihaly Jasso, beendete am Freitag ihren Besuch in Berlin. Die Gäste wurden auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld vom 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin der SED, Günter Schabowski, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, verabschiedet ...

  • Wettervorhersage

    bis Mittwoch, den 1. Februar 1989

    Das Gebiet der DDR verbleibt weiterhin im Einflußbereich einer kräftigen Hochdruckzone über Südeuropa. Nur der Norden kann von schwachen Tiefausläufern beeinflußt werden. So wird es teils stark bewölkt oder gebietsweise auch neblig-trüb, teils aufgeheitert sein, und nur vereinzelt kommt es zu Niederschlag, der meist als Sprühregen fällt ...

  • Die kurze Nachricht

    AUFBAU-VERLAG. In der „Wabe" des Kulturhauses im Ernst-Thälmann-Park stellen am Sonnabend um 20 Uhr Verlagsdirektor Elmar Faber und Cheflektor Hanns Kristian Schlosser das Editionsprogramm 1989 des Aufbau-Verlages vor. PALAST DER REPUBLIK. Wegen planmäßiger Wartungs- und Werterhaltungsarbeiten bleibt der Große Saal des Palastes der Republik vom 3 ...

  • Neues Deutschland

    Franz-Mehring-Platz 1, Berlin, 1017, Telefon: 58 3124 71/27 77/2177. Anzeigenannahme: Verlag Neues Deutschland und Anzeigenannahmestellen in Berlin und in den Bezirken. Anzeigenannahme für Auslandsanzeigen: INTERWERBUNG BERLIN, Hermann- Duncker-Straße 89, Berlin, 11S7, DDR. Gültige Anzeigenpreisliste: Nr ...

  • 3. Tage der Jiddischen Kultur gingen zu Ende

    Jiddische Lieder und Literatur boten am Freitagnachmittag noch einmal alle Mitwirkenden zum Abschluß der 3. Tage der jiddischen Kultur im Kulturhaus des Berliner Ernst-Thälmann-Parkes für die Mitglieder des Auschwitz-Komitees. Kurt Goldstein, Mitglied des Präsidiums des Internationalen Auschwitz-Komitees und Mitglied des Präsidiums der Zentralleitung des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR, erinnerte an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27 ...

  • Ausbildung von Helfern für Wasserrettungsdienst

    Insgesamt 450 vorwiegend junge Leute bereiten sich derzeit auf einen Einsatz in der Saison als Rettungsschwimmer an den Berlfher Gewässern und in Kinderferienlagern vor. Bei diesem vom Deutschen Roten Kreuz der DDR organisierten Lehrgang werden neue Helfer ausgebildet und die Leistungen schon erfahrener Rettungsschwimmer überprüft ...

  • Ausstellung von Werken Wolfgang Frankensteins

    Gemälde, Grafiken und architekturbezogene Kunst von Prof. Wolfgang Frankenstein zeigt das Ausstellungszentrum am Fernsehturm seit Freitag. Die Arbeiten stammen aus der frühen Schaffensperiode des Berliner Künstlers von 1944 bis 1951 und aus der Zeit seit 1978. Die kontrastreiche Zusammenstellung verdeutlicht Frankensteins Entwicklungsweg, geprägt durch Lebensumstände, Erfahrungen und Erkenntnisse in den zurückliegenden Jahrzehnten ...

  • Mitteilung der Partei

    Die nächste Veranstaltung im Zyklus zur Militärpolitik der SED und zur sozialistischen Wehrerziehung findet am Mittwoch, dem 1. Februar, 18 Uhr in der Bildungsstätte der Bezirksleitung der SED, Französische Straße 35, statt Bezirksleitung Berlin der SED Bildungsstätte

  • Auch in diesem Jahr werden in Berlin wieder 100000 Bäume neu gepflanzt

    129 000 Schattenspender /

    Führt das xu Konsequentem Auf jeden Fall. Das verlangt ständiges Nach- oder Ersatzpflanzen. Wir müssen, wie im Fall der

  • In Zweischichtarbeit werden die Gleisjoche ins Bett gelegt

    Fotos :ND/Winkler

Seite 9
  • MORGENLUFT

    Bewußtseinslage im Lande der Restauration, wenige Tage ehe der Bundeskanzler seinen Jahresbericht zur Lage der Nation vorlegte. Schon wahr, der Parlamentspräsident Jenninger wurde gezwungen abzudanken, doch nicht etwa, weil seine politische Familie ihm widersprach, sondern weil er ihr oberstes Gebot verletzte: Immer daran denken, nicht oder noch nicht davon sprechen ...

  • Mut zum Risiko hat sich gelohnt

    Der diese Entscheidung als erster Direktor von VEB Malitex damals traf, ist heute Generaldirektor des Kombinates Baumwolle. Wir treffen ihn im Karl- Marx-Städter Kombinatssitz, Dr. Siegfried Reinhold erinnert sich: „Die Webstühle, die der Betrieb zu Beginn der 60er Jahre besaß, waren hoffnungslos überaltert ...

  • Markenzeichen Malimo

    VEB Malitex, Hohenstein- Ernstthal, ein renommierter, moderner, hochleistungsfähiger sozialistischer Betrieb. Im Parterre gleich rechts, ein paar Schritte hinter der Pförtnerloge und also Besuchern leicht zugänglich, ist das Kabinett „Heinrich Mauersberger". Nicht in Straßenschuhen zu betreten. Während man das Schuhwerk wechselt, stellt sich der nüchterne Gedanke von betriebswirtschaftlichem Denken ein: Der Teppichboden wird geschont ...

  • Hohe Rentabilität rund um die Uhr

    Kehren wir noch einmal zurück in den VEB Malitex Hohenstein- Ernstthal. Gewiß, er, ist in unser ren Tagen lediglich ein Betrieb von vielen, die etwas machen aus jenem Patent vom 3. Februar 49. Doch immer blieb er von den vielen der einzige, der ausschließlich mit Malimo-Technik produziert. Unser erster ...

  • Durchbruch xu einer Technologie ohne Beispiel

    Als Mauersberger in Berlin den Nationalpreis erhielt, war das staatsoffizielle Anerkennung und Ermutigung zugleich. „Neues Deutschland" nahm im November 1962 den Ministerratsbeschluß über den Einsatz der Nähwirktechnik in der Volkswirtschaft zum Anlaß, ganzseitig unter der Schlagzeile „Grünes Licht für Malimo" Vorurteile zu entkräften, die Perspektive aufzuzeigen, ganz im Sinne des Beschlusses eindeutig Partei zu ergreifen für den wissenschaftlich-technischen Fortschritt ...

Seite 10
  • ■focht« und Pflichten •xctkt fixiert

    Zugleich wurden und werden im Zusammenwirken von Wissenschaft und Praxis die verwaltungsrechtlichen Verfahrensregelungen weiter vervollkommnet. Rechte und Pflichten der Bürger erfordern einen adäquaten Mechanismus ihrer Inanspruchnahme, Garantie und Durchsetzung. Das betrifft in erster Linie die Bearbeitung und Entscheidung von Anträgen der Bürger sowie das Rechtsmittelverfahren ...

  • Im Blickpunkt: der ganze Mensch

    Konferenz an der Humboldt-Universität zu einem interdisziplinären Forschungsprojekt

    Dem Thema des nationalen interdisziplinären Forschungsprojektes „Biopsychosoziale Einheit Mensch — Struktur und Dynamik der Ontogenese des Menschen" war die traditionelle „Berliner Konferenz" der Humboldt-Universität gewidmet, die am Freitag zu Ende ging. Mehr als 500 Mediziner, Pädagogen, Psychologen, ...

  • Nachprüfung erfolgt bei Kreisgerichten

    Die gerichtliche Nachprüfung von Verwaltungsentscheidungen bezieht sich auf die Feststellung, ob die angefochtene Entscheidung rechtmäßig ist, d. h. den Gesetzen entspricht. Der Ermessensspielraum der Staatsorgane bei verwaltungsrechtlichen Entscheidungen wird durch das neue Gesetz nicht eingeschränkt ...

  • Ein« kontinuierlich« schöpferische Arbeit

    In der DDR wird seit langem eine kontinuierliche Arbeit geleistet, um die Rechtsvorschriften besonders auf solchen Gebieten, die die Interessen der Bürger unmittelbar betreffen, den gewachsenen Ansprüchen anzupassen, sie übersichtlich und verständlich zu gestalten. In diesem Sinne wurden z. B. in den ...

  • Klassische deutsehe Philosophie in Berlin

    litisch-philosophische Ideenbewegungen aus, die bis weit ins 20. Jahrhundert wirksam werden. Die Eigenart dieser Situation — von unseren Philosophiehistorikern bisher zu wenig untersucht - bestimmt die Beiträge des Bandes, macht seinen Reiz aus. Es gelingt zwar nicht allen Autoren in gleicher Weise, „Lokalkolorit" •in solch umfassenden Sinn einzufangen ...

  • Spezialkurse in Warnemünde

    Zusammenarbeit mit Weltschiffahrtsuniversität in Malmö

    Den Erkenntnisstand der DDR zum sicheren und ökonomischen Gütertransport über See bringt die Ingenieurhochschule für Seefahrt Warnemünde/Wustrow in die Aus- und Weiterbildung von Schiffsoffizieren aus jungen Nationalstaaten ein. Neben der direkten Form des Studiums von ausländischen Bürgern an der DDR-Hochschule vollzieht sich die Vermittlung jüngster Forschungsergebnisse und bewährter Erfahrungen vor allem in der kontinuierlichen Zusammenarbeit mit der Weltschiffahrtsuniversität in Malmö ...

  • Sorgfaltiger Umgang mit Eingaben bleibt Verfassungsauftrag

    Die bewährte demokratische Praxis der Eingabenarbeit bleibt natürlich auch weiterhin erhalten. Der gewissenhafte Umgang mit den Vorschlägen, Hinweisen, Anliegen und Beschwerden der Bürger gehört zu den Fundamenten sozialistischer Kommunalpolitik. Mit Eingaben nehmen die Bürger aktiven Einfluß auf die Gestaltung des gesellschaftlichen Lebens bzw ...

  • Rechtsschutz der Bürger gefestigt und erweitert

    Gerichtliche Nachprüfung von Entscheidungen staatlicher Organe Von Prof. Dr. Michael Benjamin und Prof. Dr. Heidrun Pohl, Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft der DDR

    Jährlich treffen in der DDR - wie in anderen Ländern auch — staatliche Organe mehrere Millionen Entscheidungen in Angelegenheiten, die einzelne Bürger oder Familien betreffen. Die Palette dieser Entscheidungen ist breit. Sie umfaßt zum Beispiel die Erteilung von Gewerbegenehmigungen, die Zustimmung 2ur ...

  • Februarheft der „Einheit"

    Beiträge zum Thema: Wesen und Werte des Sozialismus

    Das Nachdenken über Wesen und Werte des Sozialismus muß auch heute angesichts einer zunehmenden Mannigfaltigkeit seiner Erscheinungen und Formen immer vom Ziel der sozialistischen Revolution, von der Verwirklichung 'der historischen Mission der Arbeiterklasse ausgehen. Darauf verweist Gunter Schneider im einleitenden Artikel zum Thema des Februarheftes der „Einheit" ...

  • Wissenschaftliche Blüte und geistige Kämpfe dokumentiert

    Lesenswerte Studien aus dem Akademie-Verlag Berlin

    Kaum eine andere Stadt in Europa konnte sich in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts rühmen, die Wirkungsstätte so vieler bedeutender Denker zu sein wie Berlin. Wenn Hermann Kienner in seinem Beitrag von „Berliner Rechtsphilosophie" spricht, äst damit nicht eine bestimmte wissenschaftliche Schule gemeint, sondern schlicht die Fülle der zu nennenden Namen, die für z ...

  • iHecIrttn

    Als Johann Gottlieb Fichte in Rede und Schrift die Rechtmäßigkeit der Französischen Revolution sowie der Revolution überhaupt verteidigte und das .Recht des1 Volkes, seine Staatsverfassung zu ändern", ols »ein unveräußerliches Menschenrecht" bezeichnete, tat er das zu einem Zeitpunkt, als in Paris die Jocobiner herrschten und in Deutschland viele fortschrittliche Geister, die anfangs mit der Revolutiort in Frankreich sympathisiert hatten, erschrocken von ihr abrückten ...

  • Regelung für Gasthörer an Hoch- und Fachschulen

    Berlin (ND). Am 1. Februar 1989 tritt eine Anordnung über die Gasthörerschaft an Universitäten, Hoch- und Fachschulen - Gasthöreranordnung (Gbl. Teil I Nr. 2 vom 17. Januar 1989) in Kraft. Die neue einheitliche Regelung ermöglicht Interessenten den Zugang zu einzelnen Lehrveranstaltungen, Vorlesungs- oder Seminarreihen auf einem Lehrgebiet der Hoch- bzw ...

  • Halle: Untersuchungen zur Sozialdemokratie

    Halle (ADN). Eine Publikation zur Geschichte der Sozialistischen Internationale wird gegenwärtig von einer Forschungsgruppe des Wissenschaftsbereiches Allgemeine Geschichte an der Martin- Luther-Universität Halle Vorbereitet. Diese Arbeit ergänzt und aktualisiert ein erstmals 1977 vorgestelltes Werk ...

  • Neue Fernstudien an Hochschule in Wismar

    Wismar (ND). Die Technische Hochschule Wismar richtet in diesem Jahr neue Fernstudien in den Fachrichtungen Bauvorbereitung und Informationstechnik ein. Damit wird Facharbeitern mit Abitur, Fachschulingenieuren und Technikern mit Fachschulabschluß die Möglichkeit geboten, in viereinhalbjähriger Ausbildung den Hochschulabschluß bzw ...

Seite 11
  • Ein ewiger Jagdgrund voller Wunder

    Das Kloster Sednaya nahe Damaskus ist Wallfahrtsort für Pilger aus aller Welt

    Von Gerd Prokot Am Fuß des Felsens, auf dem das Kloster errichtet wurde, mit dem es verwachsen zu sein scheint, herrscht ein geradezu babylonisches Sprachengewirr. Japaner beratschlagen, wie sie die imposante Fassade am günstigsten auf dem Film festhalten können. Eine Touristengruppe aus den USA baut sich mit einem der Pater aus dem Kloster zu einem Erinnerungsfoto auf ...

  • Finanziert aus Mitteln des Sowchos

    Man hat uns nicht von ungefähr ausgerechnet nach Temnoretschenski geführt. Das Gebiet Stawropol, dem Kaukasus „vorgelagert", gehört zu den landwirtschaftlich reichsten der Sowjetunion. Fruchtbarer Schwarzerdeboden in einem Teil des Gebietes ermöglicht in vielen Sowchosen und Kolchosen hohe Erträge. Und wo ordentlich gewirtschaftet wird, da können auch beträchtliche Mittel freigesetzt werden für die Entwicklung der Dörfer ...

  • KPD-Genossen organisierten Kampf gegen die SS-Schergen

    Suchen Sie den Begriff „Dora" im Larousse (dem größten französischen Lexikon - CD.). Sie werden dort finden: Dora, eine Art japanischer Gong; Dora, Stadt in der Ukraine. Und danach eine Prinzessin Dora von Istrien. Dieses hatte Charles Spitz seinem Buch „Cellule 114" angefügt. Der Autor, ein Christ, ...

  • Hoffnungsvolle Impulse

    Das alles ist heute Makulatur. Bis zum vergangenen September, als die Entscheidung ffcl, daß Norwegen und nicht Alaska die Olympischen Winterspiele 1992 erhält, hatte sich die Geschäftswelt des Staates an diese Idee geklammert. Die Impulse für die Wirtschaft waren hoffnungsvoll kalkuliert und die Enttäuschung entsprechend groß ...

  • Wasserleitung erst in jedem zweiten Ort

    Sowjetische Quellen sagen ausi daß der Abriß baufälliger Gebäude auf dem Lande den Ausfall von Wohnraum dn dien Städten weitaus übersteigt Beispielsweise ist auch erst die Hälfte der etwa 42 000 ländlichen Siedlungen am Wasserleitungsnetz angeschlossen, ein Sechstel verfügt über Kanalisation. Ganz zu schweigen davon» daß der Bau (befestigter Straßen unerläßlich ist für das Miteinander der Menschen auf dem Dorf, aber auch für den Transport dter Agrarprodukte mit geringsten Verlusten ...

  • Für den Hauskauf gibt es Kredite

    Überall im Lande machen Familien auf dem Dorfe oder auch in den Städten von dieser Möglichkeit Gebrauch, andere bauen sich selbst ein Haus. Alexander Alexejewittsch Schumski, Deputierter des Obersten Sowjets der UdSSR und seilt 15 Jahren Vorsitzender des Kolchos „Kasminski" im Kreis Kotscbubejewskäi führte uns mit StoJz'Fdurch sein Dorf ...

  • Von unserem Korrespondenten Dr. Andreas Kabus, Washington

    Bundestaates lebt, ist die Situation in der Stadt ein untrügliches Zeichen für die gegenwärtige Gesamtwirtschaftslage Alaskas. Die Talfahrt hatte mit dem Verfall der ölpreise eingesetzt, nachdem die Entdeckung reicher Lagerstätten guten Erdöls in der Prudhoe Bay und der Bau der Transalaska-Pipeline zum eisfreien Hafen von Valdez am Prince-William-Sund ein paar Jahre lang das große Geld in den Norden brachten ...

  • Neuer Blick nach Westen

    Diese Entwicklung vollzog sich besonders rasch, nachdem japanische Einheiten 1942 Attu, die westlichste der Aleuten-Inseln, besetzt hatten, deren Rückeroberung 3800 Amerikanern das Leben kostete. Von Alaska aus funktionierte ab September 1942 auch die Alsib, eine Flugroute nach Sibirien, auf der sowjetische Piloten 7926mal mit Kriegsmaterial die Berimg-See überflogen ...

  • Alaska auf Talfahrt

    Wenn die frühe, eisige Nacht über Anchorage hereinbricht, werden es jedesmal mehr Wohnungen, hinter deren Fenstern kein Licht angeht. Seit kurzem gehören auch die drei Zimmer der Sonderschullehrerin Alexandria Sharp dazu. Sie war auf der Bank und hat die Schlüssel für, ihr Condominium abgegeben, wie man hierzulande die Eigentumswohnungen nennt ...

  • Temnoretschenski— ein Don, in dem es sich leben läßt

    Warum in der UdSSR dem Wohnungsbau auf dem Lande verstärkte Aufmerksamkeit geschenkt wird / Von Rosi BI a s c h k e

    Die Familie Demjanenko aus dem Dorf Temnoretschenski im Gebiet Stawropol bewohnt seit kurzem ein schönes Einfamilienhaus: geräumiges, gemütlich eingerichtetes Wohnzimmer, Schlafzimmer, Wohnküche, zwei kleinere Räume für die 17jährige Lena und den 13jährigen Serjosha, Bad, Nebengelaß, moderne Heizung, ein Morgen Garten hinter dem Haus ...

  • Pläne für „Geier-Fonds"

    Über 6500 Wohnungsbesitzern in Alaska ging es in jüngster Vergangenheit genauso. Die Einwohnerzahl von Anchorage ist in den vergangenen Jahren um 29 000 gefallen. Zwölf Prozent ihrer 248 000 Einwohner der frühen achtziger Jahre sind wieder nach Süden abgewandert. In der Stadt wurden 3500 Stellen von Lehrern und Kommunalbeamten gestrichen ...

Seite 12
  • /Nordpol 28' wurde aufgelöst

    Forscher der Station an Bord der „Rossija" genommen

    Der sowjetische Atomeisbrecher „Rossija" hat nach erfolgreichem Abschluß einer zehntägigen Evakuierungsaktion in der Arktis die Rückreise angetreten. An Bord befinden sich die 27 Mitglieder der dritten und nunmehr letzten Schicht der sowjetischen Forschungsstation „Nordpol. 28". (ND berichtete bereits kurz darüber ...

  • UNO-Studie: Weltraummüll

    Zur Zeit über 7000 künstliche Objekte auf Umlaufbahnen

    Besorgnis über die Zunahme von Weltraummüll wird in einer Studie geäußert, die der UNO- Ausschuß für die friedliche Nutzung des Weltraums vor kurzem herausgegeben hat. Das Dokument wurde vom Weltraumkomitee des Internationalen Rates wissenschaftlicher Organisationen (COSPAR) und der Internationalen Astronautischen Föderation (IAF) gemeinsam erarbeitet ...

  • Der Nachstar wird ; .„■,_ einfacher beseitigt

    Tritt einmal eine solche Sehminderung ein, dann kann nur eine Operation — Entfernung der getrübten Linse — zu einer Sehverbesserung führen. Ist die getrübte Augenlinse entfernt worden, muß ihre Brechkraft durch optische Hilfsmittel ersetzt werden, damit sich die Sehstrahlen auf der Netzhaut wieder in einem Punkt treffen ...

  • Transplutobahn berechnet

    Planet müßte 15 Milliarden Kilometer entfernt sein

    Der von vielen Astronomen vermutete, aber nicht nachgewiesene zehnte Planet unseres Sonnensystems müßte — sofern es ihn tatsächlich gibt - zur Zeit rund 15 Milliarden Kilometer von der Sonne entfernt sein undl sich im Sternbild Skorpion befinden. Das ist das Ergebnis umfangreicher Berechnungen eines Wissenschaftlers des USA-Marine-Observatoriums ...

  • Siebente Etage in 85 m Tiefe

    Unterirdische Städte einst in Tuffstein gehauen

    Rund 300 km südöstlich der türkischen Metropole Ankara liegt im Herzen Anatoliens ein Gebiet, in dem gegenwärtig in ihrer Art seltene Restaurationsarbeiten laufen. Sie gelten den antiken Städten Derinkuyu und Kaymakli. Nebst acht kleineren im Umkreis gelegenen Siedlungen sind sie mehrere tausend Jahre alt und unterirdisch angelegt ...

  • Bereits 700mal erfolgreich behandelt

    Bisher wurden in der Augenklinik der Charite über 700 Behandlungen mit dem Nd-YAG- Laser erfolgreich ausgeführt. Obwohl das Hauptanwendungsgebiet dieses Lasers in der Durchtrennung des Nachstares liegt, werden weitere Einsatzgebiete des Lasers intensiv erforscht, so z. B. die Behandlung bestimmter Glaukomformen ...

  • In Sonderkursen darauf vorbereitet

    Die Ausstrahlung hochenergetischer Lichtbündel in derart kurzen Zeiten gestattet es, das Licht so exakt zu führen, wie das bisher nicht möglich war. Es führt zu ungewöhnlich hohen Leistungsdichten, wenn sich zwei derartige Lichtstrahlen in einem Brennpunkt vereinigen. Es werden so große Energien pro Quadratzentimeter freigesetzt, die die Voraussetzung für den Effekt der Plasmabildune sind ...

  • Aluminiumoxid für Mikroelektronik

    Gefragte Partner in Freiberg

    In einer 1988 von der Bergakademie Freiberg und dem VEB Spurenmetalle Etoeiberg geschaffenen Versuchsanlage werden seit Dezember Galliumarsenidfcristalle von höchster Qualität gezüchtet. Die (Entwicklung dieses Basismaterials für die Mikroelektronik in Partnerschaft mit der Industrie gehört zur erfolgreichen Forschfunesbilaniz der Freiberger Hochschule im vergangenen Jahr, düe unter anderem in 133 Patentanmeldungen zum Ausdiruck kommt Darauf (verwies der Rektor der Bergakademie, Prof ...

  • Jüngster Eisenmefeorif

    Ein 3,5 kg schwerer Meteorit, den im März 1988 eine BRD-Antarktisexpedition gefunden hatte, ist vor 200 000 Jahren auf die Erde gefallen. Wie der Finder des Eisen-Nickel-Meteoriten, Dr. Hans Christoph Höfle vom Niedersächsischen Amt für Bodenforschung in Hannover, informierte, ist dies der bisher jüngste in der Antarktis entdeckte Eisen-Meteorit ...

  • Mit dem Laserstrahl gegen den grauen Star

    Der graue Star — fachlich als die Katarakt bezeichnet — ist eine seit langem bekannte Krankheit, bei der es mit zunehmendem Alter zur Trübung der Augenlinse kommt. Die Augenlinse ist beim Kind und im jugendlichen Alter glasklar. Eine Trübung der Linse kann auch nach Verletzungen, nach chronischen Entzündungen auftreten, ebenso kann sie in einigen Fällen angeboren sein ...

  • Gaumenspalte

    Im Warschauer Brodnowski- Krankenhaus ist erstmals in Polen die Operation einer Gaumenspalte durch Implantation eines Knorpels erfolgreich vorgenommen worden. Die Gaumenspalte ist eine fehlerhafte Gaumenausbildung bei Neugeborenen. Sie tritt auf, wenn sich die embryonale Spalte zwischen den Gaumenfortsätzen des Oberkiefers und der Nasenscheidewand nicht schließt ...

  • Farbstoff laser für Medizin und Physik

    Einen Farbstofflaser - Typ ULA 100 - schufen Fachleute des Bereiches Optische Spektroskopie im Zentrum für wissenschaftlichen Gerätebau der Akademie der Wissenschaften der DDR gemeinsam mit Kollegen aus dem Institut für Physik der Belorussischen Akademie der Wissenschaften. Der Laser ist sowohl in der Laserultrakurzzeit-Spektroskopie als auch in der hochauflösenden Spektroskopie einsetzbar ...

  • Rettungszentrum

    Die Stadt Nachodka im sowjetischen Fernen Osten ist zu einem Zentrum für den Kospas- Sarsat-Rettungsdienst und für internationale Satellitenverbindung geworden. Dorthin wurden sämtliche Kospas-Sarsat-Dienste aus Wladiwostok verlegt Nachodka ist seitdem das Hauptverbindungszentrum der UdSSR, das alle Teilnehmer im Pazifischen und im Stillen Ozean miteinander verbindet ...

  • Raupenresistent

    Wissenschaftlern des USA- Unternehmens Monsanto ist es gelungen, mit Hilfe der Gentechnik Baumwollpflanzen zu entwickeln, die gegen bestimmte Raupenarten resistent sind. Wie der Monsanto-Forscher Robert T. Fraley bei der Jahrestagung der Amerikanischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaft (AAAS) in San Francisco mitteilte, wurde den Baumwollpflanzen ein Gen des natürlich vorkommenden Bakteriums Bacillus thuringiensis übertragen ...

  • Bärendienst

    Bärendienst leistet Dr. Karin Linke, Kustos für Säugetiere im Rostocker Zoo. Sie pflegt das inzwischen etwa zwei Monate alte BärenkJnd, das der Mutter aus Sicherheitsgründen fortgenommen werden mußte. Das Bärenkind hat seine Wochenstube nachts in der Wohnung der' Familie Linke, und frühmorgens reist es in der Stadttasche per Familien- PKW mit zum geschützten Tagesquartier im Zoo ...

  • Naturheilmittel

    Ein Naturheilmittel gegen die gefürchtete Tropenkrankheit Malaria ist von vietnamesischen Pharmazeuten entwickelt worden. Es wird aus einer in der Gebirgslandschaft im Norden der SRV häufig vorkommenden Wildpflanze gewonnen, die den lateinischen Namen Artemisia apiacca trägt. Der aus dem Gewächs gewonnene ...

  • Impfstoff

    Spanien hat den ersten europäischen Impfstoff — Arvilap genannt — gegen eine neue Viruskrankheit bei Kaninchen entwikkelt. Die als „hämorrhagisch-virale Lungenentzündung" bezeichnete neue Kaninchenseuche trat 1984 zuerst in China auf und gelangte mit einigen in die BRD exportierten Angorakaninchen nach Europa ...

Seite 13
  • Imperialistische Eroberungsabsichten aufgedeckt

    Wer sehen wollte und sich nicht von den demagogischen Phrasen der Nazis täuschen ließ, konnte in den sechs Jahren Naziherrschaft bestätigt finden, wie recht die KPD am Ende der Weimarer Republik hatte, als sie mahnte: „Wer Hitler wählt, wählt den Krieg!" Seit dem 30. Januar 1933 war die Welt immer näher ...

  • Gründung der KPD sein politisches Lebenswerk

    Am 28. Januar 1919 verstarb Franz Mehring in Berlin

    Mitten in den Kämpfen der Novemberrevolution und nur dreizehn Tage nach dem Meuchelmord an Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg verlor am 28. Januar 1919 die junge Kommunistische Partei Deutschlands einen weiteren ihrer namhaften Führer: Franz Mehring. Die Nachricht vom Tod der beiden Kampfgefährten hatte ihn schwer erschüttert und seinen ohnehin schlechten Gesundheitszustand zusätzlich belastet Am 27 ...

  • UdSSR erstrebte System kollektiver Sicherheit in Europa

    Der Kampf zur Verhinderung des Krieges, das war die zentrale Frage der Berner Konferenz. Deshalb stand diese Tagung auf der Höhe der Anforderungen der Zeit Die KPD bekannte sich ausdrücklich zur Friedenspolitik der UdSSR, die sie als „die Politik der Isolierung der Kriegsbrandstifter und des Zusammenschlusses aller friedensliebenden Kräfte zur Befreiung der Menschheit von der Geißel des Krieges" auf^ faßte ...

  • Generalthema zu Menschheitsproblem

    ND: Sie haben den kommenden Kongreß unter ein Generalthema gestellt, das aufhorchen läßt: „Krieg und Frieden und gesellschaftlicher Fortschritt in der Geschichte". Prof. Scheel: Auch unsere vorangegangenen Kongresse haben oft unter einem Generalthema gestanden. Wir waren immer bestrebt, ein Ereignis wie einen solchen nationalen Kongreß, der alle Teildisziplinen der Geschichtswissenschaft zusammenführt, für die wechselseitige Befruchtung im Hinblick auf die Theorie, ...

  • „Rote Fahne" illegal in Berlin verbreitet

    Die Kommunisten blieben auch unter,, den neuen Bedingungen ihrer auf der Berner Konferenz ausgearbeiteten Orientierung treu, unter allen Bedingungen den Kampf gegen das Naziregime zu führen. Vom ersten Kriegstag an klärten in der Illegalität kämpfende Kommunisten ihre Mitbürger über die verbrecherischen Ziele der Faschisten auf und forderten den Sturz des Naziregimes ...

  • Mit Bück auf 40 Jahre DDR

    ND: Der VIII. Kongreß tagt im 40. Jahr der DDR. Wie wird sich das in seiner Tätigkeit widerspiegeln? Prof. Scheel: Wir Historiker verstehen unseren Kongreß als einen Auftakt zu den geplanten anderen Aktivitäten aus Anlaß des 40. Jahrestages unserer Republik. Dieses Jubiläum wird auch direkt durch das erste Referat angesprochen, das im Plenum gehalten wird: „40 Jahre DDR — Faktor des Friedens und der Sicherheit im Herzen Europas" ...

  • Friedenssehnen hat reale Grundlagen

    Das Neue, das die revolutionäre Arbeiterklasse in den weltweiten Friedenskampf heute einbringen kann, leitet sich vom Epochenjahr 1917 ab. Lenins Dekret Über den Frieden setzte das Zeichen: Für die Arbeiterklasse bilden Sozialismus und Frieden eine untrennbare Einheit Heute existiert ein sozialistisches Lager, das der gesamten Welt die Aussicht auf einen gesellschaftlichen Fortschritt ohne Krieg vor Augen führt ...

  • Wochenchronik

    26. Januar 1939: Francofaschisten besetzen Barcelona. Bis zum 10. Februar fiel ganz Katalonien in ihre Hände. Mit dem faschistischen Einmarsch in Madrid am 28. März 1939 endete der nationalrevolutionäre Krieg des spanischen Volkes mit einer Niederlage. Trotz heroischen Kampfes und der Unterstützung durch Interbrigadisten aus über 50 Ländern unterlag Volksfrontspanien der Übermacht der Francotruppen, die vom deutschen und italienischen Faschismus unterstützt wurden ...

  • Wir stellen uns bewußt den Herausforderungen der Gegenwart

    Gespräch mit Prof. Dr. Dr. h. c. Heinrich Scheel

    Am 31. Januar beginnt der VIII. Historiker-Kongreß der DDR. Vor den viertägigen Beratungen sprach ND mit Prof. Dr. Dr. h. c. Heinrich Scheel, dem Präsidenten der Historiker-Gesellschaft der DDR, die gemeinsam mit dem Rat für Geschichtswissenschaft der DDR, dem Zentralinstitut für Geschichte und dem Institut für Allgemeine Geschichte der Akademie der Wissenschaften (AdW) der DDR Veranstalter des Kongresses ist ...

  • Kommunisten warnten vor dem drohenden Weltkrieg

    Vor 50 Jahren tagte bei Paris die Berner Konferenz der KPD Von Prof. Dr. Heinz K ü h n r i c h

    Wilhelm Pieck, der Vorsitzende der KPD, eröffnete am 30. Januar 1939, auf den Tag genau sechs Jahre nach der Machteinsetzung der faschistischen Diktatur in Deutschland, in einer Landgaststätte des kleinen Ortes Draveil, südlich von Paris, eine Konferenz der Partei. Sie endete am 1. Februar, wurde als „Berner Konferenz" propagiert, um die faschistischen Spürhunde auf eine falsche Fährte zu setzen ...

  • Heimatgeschichtliches zwischen Elbe und Havel

    Berlin (ND). In Havelberg erschien kürzlich das 8. Heft der regionalgeschichtlichen Publikationsreihe „Zwischen Havel und Elbe", die seit 1981 vom Kulturbund gemeinsam mit dem Rat des Kreises herausgegeben wird. In der jüngsten, wieder fast 100 Seiten umfassenden Broschüre wird u. a. über das Schicksal Hans- Hermann von Kattes, des Jugendfreundes Friedrichs II ...

  • Sonderausstellung zeigt historische Zinnfiguren

    Berlin (ND). Mit Ferienveranstaltungen, Familienvormittagen und Führungen durch die Sonderausstellung „Zinnfigur und Geschichte" wollen die Städtischen Kunstsammlungen Görlitz den Freunden des Museums die bunte, erregende Welt der Zinnfiguren erschließen. So laden sie für den 12. Februar, 10 Uhr zum Bemalen1 von Zinnfiguren ein ...

  • Gold von El Dorado

    In der Ausstellung „El Dorado - Mythos vom Indianergold* im Leipziger Grassi-Museum ist u. a. dieser Fest- und Kultschmuck eines Würdenträgers der Calima-Kultur zu bewundern. Vorgestellt werden etwa 300 Exponate aus Gold aus dem Bestand des Goldmuseums der Bank von Kolumbien. Die wertvollen Kunstwerke ...

Seite 14
  • Ein Mädchen, das seinen Weg ins Leben findet

    James Aldridge: Die wahre Geschichte der Lilli Stubeck. Roman. Aus dem Engl. v. Margit Meyer. Aufbau-Verlag, Berlin und Weimar 1988, 275 S., Leinen, 8,40 Mark. James Aldridge, langjähriger Freund unseres Landes, Korrespondierendes Mitglied der Akademie der Künste der DDR, ist durch zahlreiche Werke bei uns bekannt ...

  • Nie vergessen: Prinz-Albrecht-Straße

    Nachdem die DDR-Ausstellung „Und lehrt sie: Gedächtnis!" seit letzten Dienstag im Westberliner Martin-Gropius-Bau zu sehen ist, soll nächsten Donnerstag, am 2. Februar 1989, um 15 Uhr, dm Foyer der Berliner Stadtbiöliothek eine außergewöhnliche Ausstellung aus Berlin (West) eröffnet werden: „Topographie des Terrors/ Gestapo, SS und Reichssicherheitshauptamt auf dem ...

  • Adam — Assia — Gavriel

    Vor vier Jahren hatte der israelische Schriftsteller Abraham B. Jehoschua (geb. 1936) in der Spektrum-Reihe des Verlages Volk und Welt seine DDR-Premiere. Wie in dem Band „Angesichts der Wälder" fängt der Autor auch in dem vorliegenden Roman mit kritischem Blick den Alltag in Israel ein. Jehoschuas Geschichte beginnt unmittelbar nach dem Krieg vom Oktober 1973 ...

  • Arndt als Märchenerzähler

    Ernst Moritz Arndt: Dom büst du da? Ick bün de Ridder Unvörzagt. VEB Hinstorff Verlag, Rostock 1988. 100 S.t Leinen, 5,80 Mark. Die schmalen Leinenbändchen der Reihe „De lütt Bökerie" haben uns seit 1984 schon so manche Überraschung beschert. Die daran gewöhnten und verwöhnten Leser finden nun in Nr ...

  • Rangelei und Mord im Park

    Der „Scheich" ist tot, mit eingeschlagenem Schädel findet man ihn auf einer Bank im Stadtpark. Und eines bemerken Hauptmann Martin Höhne und seine Mitarbeiter von der Morduntersuchungskommission sofort: Der ehemalige Knastologe und jetzige Invalidenrentner Brune, dessen Dackelhund Bundy die Leiche beim nächtlichen „Gassi"-Gehen aufstöberte, hat etwas zu verbergen ...

  • Im Sprachspiel auf der Spur

    dem Ernst

    Ernst Jandl: Im Delikatessenladen. Gedichte. Hrsg.: Klaus Pankow. Der Kinderbuchveriao, Berlin 1988. 39 S., Illustr. v. Volker Pfüller, Pappband, 4,80 Mark. „Für große und kleine Leser" heißt es im Vorspann des Bändchens, das zum erstenmal Gedichte des österreichischen Lyrikers Ernst Jandl im Kinderbuchverlag vorstellt In (unserem ...

  • Kurz notiert

    Textausgaben zur frühen sozialistischen Literatur

    Vor 25 Jahren begann das Zentralinstitut für Literaturgeschichte an der Akademie der Wissenschaften der DDR ein Ed&tionsunternehmen im Akademie Verlag, das im Einzelnen wie im Ganzen literaturgeschichtlichen Entdeckungen gleichkommt: „Textausgaben zur frühen sozialistischen Literatur in Deutschland" bieten Verlag und Herausgeber (von Bruno Kaiser begründet, von Ursula Münchow fortgesetzt) ...

  • Leserbriefe

    Wieder ein echter „Dahl", diesmal für Kinder ...

    Roald Dahls Bücher sind wohl in aller Welt wegen seines skurrilen, mitunter makabren Humors sehr beliebt. Auch in unserem Buchhandel scheinen sie stets durch Vorbestellung überzeichnet. Der Verlag Volk und Welt wird davon gewiß ein Liedlein singen können. Besonders erfreut war ich deshalb, daß ich gegen Jahresende Glück hatte, das Alex Taschenbuch aus dem Kinderbuchverlag „Hexen hexen" von Roald Dahl zu erwerben ...

  • aus DDR-Verlagen

    Eine Auswahl

    Gesellschaftswissenschaften Dletz Verlas Berlin Autorenkollektiv, Leitung Juri Krassin und Otto Reinhold: Internationale Friedensbewegung vor neuen Anforderungen. 254 S., brosch., 7 Mark. Staatsverlas der DDR Sozialistisches Gesundheitsrecht. Textausgabe. 2., Überarb. Aufl. 491 S., Lederin, 19,80 Mark ...

  • Zur Geschichte des Jüdischen Museums

    Hermann Simon: Das Berliner Judische Museum in der Oranienburger Straße. Union Verlag. Berlin 1988, 132 S., 19 Fotos, Leinen, 8,50 Mark. Dem faschistischen Novemberpogrom 1938 fiel auch das Jüdische Museum in der Berliner Oranienburger Straße 31 zum Opfer. Unschätzbare Sachzeugen der Geschichte wurden vernichtet: Sammlungen palästinensischer Altertümer, antiker jüdischer Münzen, Medaillen, Kultgeräte, Gemälde sowie Handschriften, Drucke und Bücher ...

  • Zuerst kam die Broschur

    Ich finde es gut, daß der Verlag der Nation Theodor Plieviers Roman der deutschen Kriegsflotte „Des Kaisers Kuli" herausbrachte. Immerhin hatte der 1930 im Malik-Verlag erschienene Roman so viel Erfolg, daß er innerhalb von rund zwei Jahren in 18 Sprachen übersetzt wurde: Doch den Eindruck, den man nach dem Lesen gewinnt, diese Edition sei die erste Veröffentlichung des Plievierschen Romans hierzulande, möchte ich doch korrigieren ...

  • Wanderungen durch Rhön und Grabfeld

    „Heimkehr nach Buchonien" nennt Walter Werner seinen Reportageband, der soeben im Greifenverlag zu Rudolstadt herauskam (214 S., Abb., Leinen, 29 Mark). Buchonien, was soviel wie Buchenland heißen soll, ist für ihn das von Buchen bewaldete Rhöngebirge und die basaltenen Gleichberge im Grabfeld. Seine Wanderungen führen durch die Ortschaften von heute, aber auch weit in die Geschichte zurück ...

Seite 15
  • Am Sonntag beginnt Monat der Skiweltmeisterschaften

    Auftakt der Alpinen in Vail und Beaver Creek (USA)

    Von Uli Harms Fast einen ganzen Monat lang wird foeinahe täglich mindestens ein Ski-Weltmeister ermittelt! Am Sonntag geben Vail und Beaver Creek im USA-Bundesstaat Colorado den Auftakt mit einem Spektakel, von dem man sich hohe Einschaltquoten im Femsehen erhofft: 6000 Ballons, an. jedem hängt eine Karte mit einem Kinderwunsch, werden aufgelassen, und John Denver wurde engagiert, um am Ende des Einmarsches der 43 Länder die Nationalhymne des Gastgeberlandes zu singen ...

  • Gemeinderat und VEG sorgen sich um den Sport für alle

    In Herzberg viele Verbündete für interessante Freizeit

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Roland R e p p i c h, Schwerin In den 24 Gemeinden des Kreises Parchim finden die Einwohner — wie anderswo im Bezirk Schwerin auch — ein recht unterschiedliches Angebot vor, wenn sie in ihrer Freizeit sportlichen Neigungen nachgehen möchten. Das Urteil darüber reicht von „weit gefächert", wie wir es mehrfach lin der Kreisstadt hörten, über „ausreichend" bis „bescheiden" ...

  • Sportlerinitiative für große Friedensstafette

    Meinungsaustausch in Berlin mit BRD-Delegation

    Eine Delegation der Initiative „Sportler und Sportlerinnen für den Frieden — gegen Atomraketen" aus der BRD führte während ihres zweitägigen Aufenthaltes in der DDR Gespräche mit dem 1. Vizepräsidenten und Generalsekretär des DDR-Friedensrates, Werner Rümpel, und dem Präsidenten des Deutschen Turnund Sportbundes der DDR, Klaus Eichler ...

  • Leichtathleten ermitteln Mehrkampfmeister Mit 60-m-Lauf wurde Hallensaison eröffnet Anke Schmidt gewann in Senftenberg mit 4396 Punkten

    Von Frank Ctonou Thomas Halamoda, 21jährig und letztes Jahr in der Bestenliste des Landes Zehnter der Zehnkämpfer, war der erste Sieger der diesjährigen Hallensaison unserer Leichtathleten, die vom Verband offiziell nur als „Hallenserie" deklariert wird, um schon durch den Sprachgebrauch anzudeuten, daß manches anders gehandhabt wird als im letzten Winter ...

  • Udo Wagner strebt den vierten Fechttitel an

    Mit den DDR-Meisterschaften am Sonnabend und Sonntag erstmals in Frankfurt haben die Fechter die wichtigste Station der nationalen Qualifikation für die Auswahlvertretungen zu absolvieren. Dabeisein werden mit Stefanie Reese (SC Dynamo Berlin) und Udo Wagner (SC Einheit Dresden) mit dem Florett sowie Torsten Kühnemund (ASK Potsdam) mit dem Degen alle drei Titelverteidiger ...

  • Andrea Eisner erstmals Meisterin mit Luftgewehr

    Mit einer Überraschung in der Disziplin Luftgewehr der Frauen begannen am Freitag in der Leipziger Messehalle 7 die DDR-Meisterschaften im Sportschießen mit Druckluftwaffen. Die 22jährige Andrea Eisner hatte im Achter- Finale das beste Konzentrationsvermögen!, kam auf 485,5 (384/ 101,5) Ringe und wurde mit dem knappen Vorsprung von zwei Zehnteln erstmals Meisterin ...

  • Der Hintergrund eines Verzichts

    schriften erlassen hat, die das Leben der Piloten schützen sollen. So wunde festgelegt, daß nur Rennfahrer an den Start gelassen werden, die >im Rahmen eines Fitneßtests nachweisen, daß sie innerhalb von fünf Sekunden das Cockpit des Wagens verlassen können. Unlängst mußte sich der Brite Johnny Herbert, ...

  • Nofiwen

    In Schwerin und Querfurt beginnen am Wochenende die Mannschaftsmeisterschaften im Boxen. Staffel A in Schwerin: SC Traktor Schwerin, SC Dynamo Berlin, SC Cottbus, Kampfgemeinschaft Stahl Hennigsdorf/Chemie PCK Schwedt; Staffel B in Querfurt: SC Chemie Halle, SG Wismut Gera, KG TSC Berlin/Motor Mitte Magdeburg, ASK Vorwärts Frankfurt ...

Seite 16
  • Komiker und „Unksdenker"

    In der Faschingszeit werden wir uns wieder an ihn erinnern, jenen Mann, äen Kurt Tucholsky „Linksdenker" nannte. Brecht verglich ihn mit Chaplin, nannte ihn „eine der eindringlichsten geistigen Figuren der Zeit". In seinen frühen Münchner Jahren ist er bei ihm in die „Lehre"-gegangen, übernahm von ihm Elemente des Volkstheaters, die von plebejischkritischer Haltung geprägt waren ...

  • Verbesserte Lösungen

    Heute wollen wir einige kleine Verbesserungen zu den bisher auf der ND-Knobelseite veröffentlichten Programmen abdrucken. Wobei natürlich klar ist, daß alle Programme noch attraktiver, z.B. durch Grafik, gestaltet werden können. Leider können solche Verschönerungen aus Platzgründen an dieser Stelle nicht veröffentlicht werden ...

  • Kreuzgitter

    1i Strom in Vorderindien, 2. Auslese, 3. Offizier höchster Rangklasse, 4. Pelzrobbenfell, 5. Vertrag, 6. Heldenepos Homers, 7. Gipfel der Berner Alpen, 8. weiblicher Vorname, 9. flink, beweglich, 10. militärischer EhrengruB, 11. starres Rinderfett, 12. Glazialsee auf der Halbinsel Kola, 13. Kampfgefährte von Karl Marx, 14 ...

  • Zweimal Sonnenplissee

    Frau Genau will für ihre Zwillinge Anne und Birgit Sonnenplisseeröcke schneidern. Solche Röcke werden in der Form eines Halbkreisringes zugeschnitten, so daß man beim Maßnehmen nur Taillenweite und Rocklänge ermitteln muß. Der Rock kann aus einem Stück geschnitten oder aus zwei fadenlaufsymmetrischen Viertelkreisen zusammengesetzt werden ...

  • Erhielt Hera den Apfel?

    Unsere Leserin Ruth Roger aus Dresden hat die folgend« Knobelei für Sie zusammengestellt, bei der es um Einzelheiten zu den Sagen des klassischen Altertums geht. Damit es nicht allzu schwierig wird, sind in Klammern jeweils drei Losungen angeboten, von denen eine richtig ist. 1. Wem überreichte Paris den Apfel der Hesperiden? (Hera / Persephone / Aphrodite) 2 ...

  • Unsere ND-Preisfrage

    Angela, Beate, Claudia, Doren und Elvira sind die fünf Schönsten bei der Miss-Winter-Wahl. .Ist die Rangfolge Angela - Beate - Claudia - Doren - Elvira richtig?" möchte ein neugieriger Reporter vor der Verkündung des Ergebnisses wissen. »Das kann ich Ihnen noch nicht verraten", antwortet der Leiter der Jury, ...

  • Denksport aus der Leserpost

    Das neue Jahr

    Das Jahr 1989 enthält nur die drei Grundziffern 1, 8 und 9. Diese drei Grundziffern sind nun gleichanteilig (also jeweils drei pro Quadrat) so in jedes der beiden Quadrate einzutragen, daß sich in den Zeilen und Spalten wahre Gleichungen ergeben. Dr. Roland Mildner, Leipzig Wir wissen alle aus dem Physikunterricht, daß Naturkonstanten, sei es die Geschwindigkeit des Lichtes im Vakuum, die elektrische Elementarladung oder der Betrag g der Erdbeschleunigung, unveränderbar sind ...

  • Außenseiter im Pifagor

    Das in der Sowjetunion angebotene Legespiel „Pifagor" läßt selbst geübte Knobler ganz schön ins Schwitzen kommen. Unter den neun vorgegebenen Figuren versteckt sich nämlich ein Außenseiter. Das heißt, eine Figur kann nicht aus den sieben Teilen, die im oberen Quadrat untergebracht sind, zusammengelegt werden ...

  • Tauschen Sie den Anfang

    Bei jedem der nachfolgenden Wörter müssen Sie den ersten Buchstaben so durch einen neuen ersetzen, daß wieder ein sinnvolles Wort entsteht. Aneinandergereiht ergeben diese neuen Buchstaben die Bezeichnung für einen Zusammenschluß von Werktätigen zur kollektiven Arbeit auf der Grundlage des genossenschaftlichen Eigentums an den Produktionsmitteln ...

  • Das sind die Gewinner!

    Auf unsere Preisfrage vom 24725. Dezember 1988 sind insgesamt 4694 Zuschriften eingegangen, davon 2231 richtige Lösungen. Die Gewinner: 1. Preis (75 Mark): Ruth Otte, Lauter, 9406 2. Preis (50 Mark): Soldat Markus Jeschke, Waldsieversdorf, 1277 3. Preis (30 Mark): Horst Wellner, Berlin, 1020. 2664 Leser konnten die richtigen Städte den jeweiligen Flüssen zuordnen ...

  • Ein Dichter wird gesucht

    Wenn Sie die oben gezeigten Länder erkennen, ergeben ihre Anfangsbuchstaben eine Stadt im Süden der DDR. In ihr wurde ein Dichter des 18. Jahrhunderts geboren. Die kleinen weißen Punkte kennzeichnen die Lage der jeweiligen Hauptstadt. Die Nord-Süd-Richtung müssen Sie selbst finden. Nennen Sie Geburtsstadt und Namen des Dichters ...

  • Kleingarten mit Zubehör

    abedefgh Ausgehend vom Feld 13, sind alle Felder des Quadratfeldes mit 63 Rösselsprüngen zu erfassen. Dabei entstehen acht Begriffe aus dem Kleingarten, deren 3. Buchstaben von oben nach unten gelesen ein Gemüse für gesunde Ernährung ergeben. Die Sprungfolge endet auf dem Feld e3. 1. Selbstbereitetes Material für die Bodenverbesserung 2 ...

  • Wie ist die richtige Rangfolge?

    Als Preise wir aus: . 1. Preis: 75 Mork 2. Preis: 50 Mark 3. Preis: 30 Mark Die Auflösung veröffentlichen wir in der Ausgabe vom 4./5. Februar Die Gewinner werden mit der nächsten ND-Preisfrage bekanntgegeben. Einsendeschluß ist der 3. Februar 1989 (Datum des Poststempels). setzen

  • Visitenkarten

    In den Visitenkarten sind die Berufe ihrer Inhaber versteckt. Schütteln Sie die Buchstaben einer jeden Karte durcheinander, und ordnen Sie sie neu, um den Beruf des jeweiligen Karteninhabers zu ermitteln.

  • Wohin - Woher?

    W. Neugebauer

Seite
Jahreshauptversammlungen erörtern neue Vorhaben Für 250 Millionen mark zusätzlich Konsumgüter aus dem Beiirk Erfurt Günter Mittag empfing iranischen Minister Verteidigungsrat der CSSR beschloß Abrüstungsmaß nahmen Einseitige Schritte zur Reduzierung der Personalstarke und der Bewaffnung der Tschechoslowakischen Volksarmee Zentraler Ausschuß beriet über Richterwahlen C-Waffenproduktion der USA soll modernisiert Wissenschaftler kooperieren mit Kombinaten Protest in der BRD gegen die Praxis der Berufsverbote Arafat beim spanischen König Juan Carlos I« Minister unterzeichneten Vereinbarung Freilassung von Kutlu und Sargin erneut abgelehnt Friedensbewegung fordert BRD-Veto gegen Atomwaffen Mord an einem bekannten Gegner der Apartheid UNO-Profest gegen Besatzerterror Nordsumatera überflutet Wieder Beben in Ungarn Schiffskollision vor Japan KurE beritbiei Raketentest über Kanada
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen