16. Dez.

Ausgabe vom 27.01.1989

Seite 1
  • Wir gehen mit einer guten Bilanz eu den Wahlen

    Was wir uns im Wahlaufruf 1984 vorgenommen hatten, wurde in die Tat umgesetzt. Jahr um Jahr erhöhte sich das Nationaleinkommen. Auf der Basis steigender Arbeitsproduktivität erzielten wir ein kontinuierliches Wirtschaftswachstum. Gestützt darauf, entstanden allein in der vergangenen Wahlperiode: 1 068 375 neue Wohnungen und damit verbesserte Wohnbedingungen für 3,2 Millionen Bürger ...

  • Das Wichtigste ist Frieden, für unser Land und die Welt

    In den zurückliegenden fünf Jahren leistete die DDR einen großen Beitrag im Kampf für 'den Frieden. Er ist eng verbunden mit dem Namen ihres obersten Repräsentanten, Erich Honecker. Im politischen Dialog, mit zahlreichen eigenen Aktivitäten wirkt unser Land dafür, das Friedensprogramm der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages: mit Leben zu erfüllen ...

  • Die Städte und Gemeinden sollen weiter gut gedeihen

    Hohe volkswirtschaftliche Leistungen sind das stabile Fundament für eine ergebnisreiche Kommunalpolitik. Erschließen wir noch besser die territorialen Quellen und Reserven für Leistungsanstieg und Bürgerwohl, indem wir die Potenzen der Gemeinschaftsaribeit der örtlichen Volksvertretungen und ihrer Organe mit den Betrieben, Genossenschaften, Einrichtungen und Institutionen überall zum Tragen bringen ...

  • WORUM GEHT ES BEI DEN WAHLEN?

    Wir wollen das Wohl der Städte und Gemeinden denen anvertrauen, die in ihrem Denken und Tun fest unserem sozialistischen Vaterland verbunden sind. Persönlichkeiten, bekannt und anerkannt durch ihren Einsatz für das Wohl des Volkes, Männer, Frauen und Jugendliche aus allen Klassen und Schichten, die um, die Belange der Bürger wissen und sie in den Volksvertretungen engagiert wahrnehmen können, Bürgern, die Euer Vertrauen genießen ...

  • VIERZIG JAHRE DDR BEWEISEN:

    Die Arbeiterklasse ist, verbündet mit den Genossenschaftsbauern und der Intelligenz, gemeinsam mit allen Werktätigen in der Lage, einen modernen Industriestaat zu lenken. Sie ist imstande, Wissenschaft und Technik mit den Vorzügen und Triebkräften des Sozialismus zu verbinden, sie umzumünzen in sozialen Fortschritt für alle ...

  • Leistungsanstieg fördert das Wohlergehen aller

    Für die kommende Wahlperiode stellen wir uns anspruchsvolle Ziele. Der Sozialismus auf deutschem Boden soll noch attraktiver werden. Erfolgreich wollen wir weiterhin die entwickelte sozialistische Gesellschaft gestalten und die damit verbundenen politischen, ökonomischen, sozialen und geistig-kulturellen Wandlungen und Erneuerungen fördern ...

  • Worauf zielt unser gemeinsames Wahlprogramm?

    Die Kommunalwahlen 1989 sind ein Höhepunkt im 40. Jahr des Bestehens unserer Republik. Mit Genugtuung sehen wir auf den zurückgelegten Weg. Unter jedweden Bedingungen haben wir Kurs gehalten, uns den Herausforderungen der Zeit gestellt. Mit dem Fleiß und der Schöpferkraft des Volkes wurde unter Führung der SED, gemeinsam mit der DBD, der CDU, der LDPD und der NDPD, allen Massenorganisationen, seit 1949 ein geschichtliches Werk vollbracht ...

  • Auf den Wahlvorschlag gehören Bürger, die das Vertrauen der Wähler haben.

    Die Prüfung der Kandidaten geht einher mit einer umfassenden Volksaussprache. Öffentlich wird Rechenschaft gelegt über das, was von den Volksvertretungen und ihren Räten während der vergangenen Legislaturperiode im Interesse der Bürger entschieden und gemeinsam mit ihnen erreicht wurde. Es wird über die Aufgaben beraten, die es in den kommenden Jahren zu lösen gilt ...

  • des Nationalrates der Nationalen Front der Deutschen Demokratischen Republik

    Liebe Bürgerinnen und Bürger!

    Am 7. Mai dieses Jahres wählen wir die Abgeordneten für die Kreistage, die Stadtverordnetenversammlungen, Stadtbezirksversammlungen und Gemeindevertretungen. Entschieden wird über die Zusammensetzung von 7800 Volksvertretungen, die in den nächsten fünf Jahren unmittelbare Verantwortung für das Gedeihen unserer Städte und Gemeinden tragen ...

  • Das ist unser Aufruf an alle in Stadt und Land

    • Tragen wir mit hohen Leistungen zur Stärkung des Sozialismus und zur Sicherung des Friedens bei! • Setzen wir uns ein für die bewährte Politik zum Wohle des Volkes! • Nutzen wir die Vielfalt demokratischer Möglichkeiten bei der Gestaltung eines sinnerfüllten Lebens! • Für das Gedeihen unserer Städte ...

  • UNSERE POLITIK IST GERICHTET AUF

    • die anhaltend dynamische Entwicklung unseres Landes auf dem bewährten Kurs der Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik! • das .weitere Aufblühen unserer Städte und Gemeinden zum Nutzen aller! • einen starken Sozialismus im Bündnis mit den Staaten der sozialistischen Gemeinschaft! ^antiimperialistische ...

Seite 2
  • Bungalows

    Neues Deutschland / 27. Januar 1989 / Seite 2 Politik Betriebsdirektor, VEB Bau Cottbus-Land Agrarforscher beraten über neue Verfahren Berlin (ADN). Auf einer interdisziplinären Tagung der Sektionen und Kommissionen der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften, die am Donnerstag begann, beraten Agrarforscher und Experten aus der Praxis über neue Technologien in der Land- und Nahrungsgüterwirtschaft ...

  • Treffen mit Abordnung des ZK der Brasilianischen KP

    Horst Dohlus informierte über die Politik der SED

    Berlin (ADN). Zu einem freundschaftlichen Gespräch empfing Horst Dohlus, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, am Donnerstag eine Delegation des ZK der Brasilianischen Kommunistischen Partei (BKP) unter Leitung von Hermano de Paiva, Mitglied des ZK und Sekretär der Staatenleitung der BKP in Rio Grande do Norte ...

  • Zur Mitteilung über die Reduzierung der Streitkräfte der DDR

    Der vom Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, bekanntgegebene Beschluß über die Reduzierung der NVA um 10 000 Mann und der Verteidigungsausgaben der DDR um 10 Prozent bis Ende 1990 wird von den Bürgern der DDR einhellig begrüßt und als konstruktiver Beitrag zum Abrüstungsprozeß gewertet ...

  • Während der freundschaftlichen Begegnung

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, empfing am Donnerstag Nikolai Sljunkow, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU. Nikolai Sljunkow übermittelte herzliche Grüße des Generalsekretärs des ZK der KPdSU und Vorsitzenden des Präsidiums des Oberstert Sowjets der UdSSR, Michail Gorbatschow, die Erich Honecker ebenso herzlich erwiderte ...

  • DDR und UdSSR lösen in gemeinsamer Verantwortung große Aufgaben

    Günter Mittag und Nikolai Sljunkow unterzeichneten Protokoll über Zusammenarbeit

    Berlin (ADN). Der Botschafter der UdSSR in der DDR, Wjatscheslaw Kotschemassow, gab am Donnerstag in Berlin anläßlich des Besuches von Nikolai Sljunkow, Mitglied des Politbüros und Sekretär der KPdSU, ein Essen. Seiner Einladung waren Günter Mittag, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, ...

  • Friedenserklärung der Städte Suhl und Würzburg

    Suhl (ADN). Zum Abschluß des ersten Friedensgespräches der Partnerstädte Suhl und Würzburg verabschiedeten die beiden Oberbürgermeister Joachim Kunze und Dr. Klaus Zeitler am Donnerstag in der Thüringer Bezirksstadt eine gemeinsame Erklärung. Die Teilnehmer bekräftigen darin das in der Vereinbarung über ...

  • Clodomiro Almeyda in der DDR eingetroffen

    Berlin (ADN). Clodomiro Almeyda, Generalsekretär der Sozialistischen Partei Chiles, ist am Donnerstag zu einem mehrtägiden Arbeitsbesuch in Berlin eingetroffen. Im Auftrage des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, wurden ...

  • Warenprotokoll mit Kuba unterzeichnet

    Berlin (ADN). Das Protokoll über die gegenseitigen Warenlieferungen zwischen der DDR und der Republik Kuba im Jahre 1989 wurde am Donnerstag von den Stellvertretern der Minister für Außenhandel Dietrich Lemke und Dr. Jose de la Fuente in Berlin unterzeichnet. Auf der Grundlage des langfristigen Handelsabkommens für den Zeitraum 1986/1990 sieht es eine weitere stabile Entwicklung des Warenaustausches vor ...

  • Bereich Elektrotechnik bereitet Produktion neuer Konsumgüter vor

    Berlin (ADN). Zahlreiche Wettbewerbsinitiativen und Neuererleistungen im Bereich der Elektrotechnik und Elektronik vor allem bei der Entwicklung und Produktion der Mikroelektronik sowie hochwertiger Konsumgüter kennzeichnen die aktive gewerkschaftliche Mitarbeit. Darauf verwies Minister Felix Meier am Donnerstag in einem Gespräch mit dem Sekretariat des Zentralvorstandes der IG Metall ...

  • Botschafter Indiens gab Empfang in Berlin

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des Jahrestages der Proklamierung der Republik Indien gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Republik Indien in der DDR, Jagannath Doddamani, am Donnerstag in Berlin einen Empfang. Seiner Einladung waren gefolgt das Mitglied des Politbüros des ZK der SED Alfred Neumann, Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, Prof ...

  • Agrarforscher beraten über neue Verfahren

    Berlin (ADN). Auf einer interdisziplinären Tagung der Sektionen und Kommissionen der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften, die am Donnerstag begann, beraten Agrarforscher und Experten aus der Praxis über neue Technologien in der Land- und Nahrungsgüterwirtschaft. Neben traditionellen sind künftig solche Verfahren gefragt, bei denen neue Wirkprinzipien und Schlüsseltechnologien zur Anwendung kommen ...

  • Prof. Dr. Klaus Thielmann Minister für Gesundheitswesen

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, hat OMR Prof. Dr. sc. med. Dr. h. c. Ludwig Mecklinger auf dessen eigenen Wunsch von der Funktion als Minister für Gesundheitswesen entbunden. Er sprach ihm für seine langjährige erfolgreiche Arbeit den Dank des Ministerrates aus. Der Vorsitzende des Ministerrates beauftragte OMR Prof ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Herbert Naumann, Chefredakteur; Dr. Sander Orobela, Alfred Kobs, Dieter Brückner, Dr. Rolf Günther, Dr. Hajo Herbell, Werner Micke, Michael Müller, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Heinz Jakubowskl, Otto Luck, Dr. Wolf gang Spickermann, Klaus Ullrich. Die Redaktion wurde 1954 und 1986 mit dem Karl-Marx-Orden und 1971 mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold ausgezeichnet ...

Seite 3
  • Kampf für den Frieden hat Früchte getragen

    Prof. Kolditz .verwies auf die erfolgreiche Bilanz der zurückliegenden fünf Jahre, wie sie im Wahlaufruf ausgewiesen wird, und erinnerte daran, daß sich allein in diesem Zeitraum für nahezu jeden fünften Bürger der Republik die Wohnbedingungen verbessert haben. Es war unser Ziel, überall hohe Leistungen in der Initiative „Schöner unsere Städte und Gemeinden - Mach mit!" zu erbringen, und es wurde erreicht ...

  • Neue Ideen, Initiativen und Vorhaben

    Vertreter aller Klassen und Schichten ergriffen während der Aussprache das Wort Dr.Siegfried Beiche, SED, Vorsitzender des Rates des Kreises Wittenberg Wort und Tat unseres Staates bilden stets eine Einheit

    Als erster Redner in der Diskussion sprach Dr., Siegfried Beiche. Die Vorbereitung der Kommunalwahlen wird, wie es die 7. Tagung des ZK der SED herausstellte1, zu einem großen gesellschaftlichen Ereignis Im 40. Jahr der DDR, sagte er. An Hand der Ergebnisse der zurückliegenden' ■'Wahlperiode werde deutlich, daß Wort und Tat unseres Staates eine Einheit bilden und das Leben der Bürger von Sicherheit, Geborgenheit und Wohlbefinden geprägt ist ...

  • Eine gesicherte Perspektive für Handwerk und Gewerbe

    Als Händlerin den Kunden „Stets zu Diensten" zu sein, sei das Gütesiegel für Dienstleistungen und Handel insgesamt. Als Abgeordnete habe sie darüber mit beraten, mit beschlossen und setze dies f jfj| selbstverständlich auch in ihrer Arbeit als Maßstab, betonte Gabriele Wrona. Die Förderungsmaßnahmen ...

  • Wachsendes Engagement der Bürger für ihren Heimatort

    Alle Mühen für die Sicherung des Friedens und die Stärkung des Sozialismus < haben sich auch für die Bauern gelohnt, betonte Dr. Werner Meyer-Bodemann, Vorsitzender der LPG Pflanzenproduktion Wagun. Die ™'™"------- ~" Festigung der LPG hat sich für jeden Einwohner der Gemeinde in einer Verbesserung der Arbeitsund Lebensbedingungen ausgezahlt ...

  • Miteinander von Christen und Marxisten prägt das leben

    christ- Demohaben unsere mitgeholfen, daß sich Bürgergemeinde und Christengemeinde in unserem Ort gleichermaßen für das Ganze verantwortlich fühlen", betonte der Bürgermeister von Neuzelle, Heinz Behrens (CDU). Zu gemeinsamer Arbeit hätten sich einst auch die Mönche des Zisterzienserklosters zusammengefunden, das in der Gemarkung seinen Sitz hatte ...

  • Beratungen in jedem Wahlkreis über den Wahlvorschlag

    Erstmals wollen wir auf öffentlichen Beratungen in jedem Wahlkreis über die Aufstellung der Kandidaten und ihre Reihenfolge auf dem Wahlvorschlag befinden. Da die Wahlkreise so festgelegt werden, daß sich in ihnen in der Regel nicht mehr als acht bis zehn Kandidaten vorstellen, kann man einen noch intensiveren Dialog zwischen den Wählern und ihren künftigen Volksvertretern erwarten ...

  • Wir stimmen für die Bürger, die unser Vertrauen haben

    Wähler entscheiden über 7800 örtliche Volksvertretungen / Prüfung von 260 000 Kandidaten in den Arbeitskollektiven und Wohngebieten Umfassende Yolksaussprache über Bilanz und weitere Aufgaben

    Berlin (ND/ADN). Der Nationalrat der Nationalen Front der DDR trat am Donnerstag in Berlin zu einer erweiterten Tagung zusammen, um den Aufruf für die Wahlen zu den Kreistagen, Stadtverordnetenversammlungen, Stadtbezirksversammlungen und Gemeindevertretungen am 7. Mai dieses Jahres zu beraten und zu beschließen ...

  • Aus der Rede von Prof. Dr. Dr. Lothar Kolditz

    Wenn wir hexitß die gemeinsamen Aufgaben aller in der Nationalen Front vereinten Parteien und Organisationen vor den Kommunalwahlen am 7. Mai dieses Jahres beraten, dann tun wir das in dem Bewußtsein, daß unsere örtlichen Volksvertretungen in der vergangenen Legislaturperiode ihrem Wählerauftrag ehrenvoll gerecht geworden sind, stellte der Präsident des Nationalrates der Nationalen Front der DDR, Prof ...

Seite 4
  • beteiligen sich an der Pflege der Wälder

    Entsprechend dem Wahlaufruf richten wir unseren Blick und unser Tun darauf, die Lebenskultur und Lebensqualität der Menschen insgesamt noch besser zu gestalten, sagte OMR Dr. Walter Hellmund, Kulturbund, Vorsitzender der Kreisleitung Dippoldiswalde. Als Facharzt für Allgemeinmedizin unterstütze er die Orientierung zur weiteren Gudrun Lübbe, VdgB, stellvertretende Vorsitzende der LPG Zölkow ...

  • Den berufstätigen Frauen gilt besondere Unterstiitiung

    Kann Kruse kommt aus Haldensleben, einer Kreisstadt im Bezirk Magdeburg, die besonders durch den VEB Keramische Werke bekannt ist. In diesem Betrieb sind auch viele Frauen beschäftigt. „Als Abgeordnete "~ ist es mir stets ein Bedürfnis, auf die Menschen zuzugehen, mit ihnen das vertrauensvolle politische Gespräch zu führen — also engen Kontakt zu pflegen ...

  • Wahlversprechen von 1984 ist eingehalten worden

    le eindrucksvolle Bilanz der zu Ende gehenden Wahlperiode macht mich stolz, zumal auch die Bürger unserer Gemeinde daran ihren Anteil haben", erklärte Diethard Lumpe. „Auch für uns waren es die bisher erfolgreichsten Jahre seit dem Bestehen unserer Republik." Das wichtigste Wahlversprechen, das sich ...

  • Hier ist das erste wahre Vaterland der Sorben

    Die DDR ist das erste wahre Vaterland in der Geschichte der Sorben, erklärte Gudrun Schieber. „Hier sind wir als Sorben gleichberechtigte und gleichwertige Bürger. Unsere Republik bietet uns entsprechend der Verfassung alle Möglichkeiten, mitzuregieren, mitzubestimmen und unsere besonderen sprachlichen und kulturellen Interessen wahrzunehmen ...

  • Stets um ein hohes Niveau der Dienstleistungen bemüht

    Es ist für mich Ehre und Verpflichtung zugleich, im Namen meiner Partei und als privater Handwerksmeister die Zustimmung zum Wahlaufruf des Nationalrates der Nationalen Front der DDR geben zu können, betonte Wolfgang Mäder. Wissen und spüren doch wir Handwerker in besonderem Maße, daß 40 Jahre DDR 40 Jahre Entwicklung und Förderung des Handwerks einschließen, beginnend beim „Gesetz zur Förderung des Handwerks" aus dem Jahre 1950 bis hin zu den jüngsten Maßnahmen der 80er Jahre ...

  • Nachbarschaftshilfe für ältere und kranke Bürger

    „Das Referat und der vor uns liegende Wahlaufruf haben mich als Veteran der Arbeit vielfach sehr persönlich berührt", sagte Studienrat Gerhard Setzkorn, der als Vorsitzender der Ortsgruppe der Volkssolidarität Rostock-Brinckmansdorf über die umfassende Betreuung älterer Bürger im Sinne des Dreiklangs „Tätigsein - Geselligkeit - Fürsorge" sprach ...

  • Christen engagieren sich für Gerechtigkeit und Frieden

    Über die Dörfer Menz und Neuglobsow am Stechlinsee in der Nähe von Rheinsberg hat Theodor Fontane vor fast einhundert Jahren bewundernde Worte gefunden, sagte Pfarrer Reinhard Dalchow aus Menz, Kreis Gransee. Um die Pflege und den Erhalt dieser Landschaft bemühen sich Viele Einwohner. Wir tun es als Christen, weil uns der Erhalt der Schöpfung Gottes vom biblischen Zeugnis aufgetragen ist, betonte er ...

  • Baumeister an unserem Haus der friedlichen Arbeit sein

    In ihrer Heimatstadt Magdeburg, in der sie immer wieder etwas Neues sieht, fühle sie sich wohl, sagte Gabriele Drewes, Disponentin im VEB Schwermaschinenbaukombinat „Karl Liebknecht". Deshalb sei sie bemüht, ihr Stück Verantwortung für die Entwicklung ihres Staates mit zu tragen. So verstehe sie auch das „FDJ-Aufgebot DDR 40" ...

  • Der Konsum im Dorf hat be den Kunden einen guten Ruf

    Mit Stolz erfüllt uns, daß das Wirken der Konsumgenossenschaften als sozialistische Massenorganisation und bedeutendes Wirtschaftsorgan des Handels und der Produktion einen geachteten Platz in unserer sozialistischen schaft hat, betonte Pannwitz. „Als Verkaufsstellenausschuß in der deutsch-sorbischen ...

  • Arbeiter werden Kandidaten auf Heri und Nieren prüfen

    „Unser Kombinat trägt den verpflichtenden Namen Fritz Heckert", sagte Rainer Schleicher. „Sein Vermächtnis ehrenvoll zu erfüllen bedeutet für uns. gut zu arbeiten und das Beste für die weitere Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft DDR zu geben." Die gewachsene Leistungskraft seines Betriebes, führte der Redner weiter aus, sei mit der Entwicklung der Arbeits- und Lebensbedingungen einhergegangen ...

  • Gemeinschaftsarbeit ist in unserem Ort bewährte Praxis

    Daß wir Genossenschaftsbauern und unser Dorf eine Perspektive haben, ist für uns keine allgemeine Erklärung, sondern tägliche Praxis. Die in den letzten Jahren wesentlich verbesserten Arbeitsund Lebensbe- "* dingungen haben trauen in die Zukunft in unserer Gemeinde mit ausgeprägt, sagte Gudrun Lübbe ...

  • /Geheimnis/ der Sporterfolge: Kraft und Dynamik der DDR

    „Als Erstwählerin kann ich nun in Staats- und Machtangelegenheiten mit entscheiden ", sagte Manuela Stellmach. „Das ist eine neue und große Aufgabe für mich. Ich will aktiv mitwirken bei den Wähleraussprachen und auf öffentlichen Sportlerforen." Aber nicht nur der 7. Mai, sondern auch das Pflingsttreffen ...

Seite 5
  • Briefträger der BRD müssen Neonazipamphlete austragen

    Weigerungen mit Disziplinarmaßnahmen geahndet

    Von unserem Korrespondenten Werner Otto Bonn. Während die beiden BRD-Postbeamten Axel Brück und Wolfgang Repp wegen ihrer DKP-Mitgliedschaft vor dem Bundesverwaltungsgericht in einem Berufsverbot&verfahren angeklagt sind, weil ihr oberster Dienstherr an ihrer Verfassungstreue zweifelt, spielen sich in dessen Verantwortungsbereich sonderbare Dinge ab: Tausende Briefträger beschicken 28 Millionen BRD-Haushalte mit einer Postwurfsendung bundesdeutscher Neonazis ...

  • P6rez de Cudlar begrüßt DDR-Abrüstungsmaßnahme

    Generalsekretär der UNO empfing Vertreter der DDR

    New York (ADN). Der Ständige Vertreter der DDR bei den Vereinten Nationen, Botschafter Dr. Siegfried Zachmann, führte am Donnerstag mit dem Generalsekretär der Vereinten Nationen, Javier P6rez de Cuellar, einen Meinungsaustausch über aktuelle internationale Fragen. Botschafter Dr. Zachmann erläuterte ...

  • Juristen aus Lateinamerika beendeten Treffen in Havanna

    Fidel Castro erläuterte kubanisches Arbeitsrecht

    Havanna (ADN). Die Schaffung einer gemeinsamen lateinamerikanischen Front gegen Auslandsverschuldung und ungleichen Handelsaustausch hat der kubanische Partei- und Staatsführer Fidel Castro gefordert Auf einem Empfang zum Abschluß des interamerikanischen Juristentreffens über Arbeitsrecht und Sozialversicherung in Havanna erklärte er, im Verlauf der Geschichte hätten die Länder der dritten Welt die Entwicklung der imperialistischen Nationen finanziert ...

  • Abalkin zur schnellen Beseitigung des Haushaltsdefizits der UdSSR

    Moskau (ADN). Die prinzipielle Bedeutung und unaufschiebbare Dringlichkeit des schnellen Abbaus und der Beseitigung des Defizite im UdSSR-Staatshaushalt hat der Direktor des Wirtschaftsinstituts der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, Prof. Leonid Abalkin, vor der Presse in Moskau hervorgehoben. Dies ...

  • WGB unterstützt die Initiative zum Truppenabbau

    Volle Zustimmung auch von Freundschaftsgesellschaften

    Png (ADN). Der Weltgewerkschaftsbund (WGB) hat die Regierung und die Werktätigen der DDR zu dem beschlossenen einseitigen Abrüstungsschritt beglückwünscht. In einem Telegramm von Ibrahim Zakaria, Generalsekretär der 214 Millionen Mitglieder zählenden Organisation, an den Vorsitzenden des FDGB- Bundesvorstandes, Harry Tisch, wird daran erinnert, daß eine zehnprozentige Kürzung der Militärausgaben zu den auf dem XI ...

  • Berufsverbote verletzen Grundrechte

    Berlin (West) (ADN). Die Berufsverbotspolitik der BRD verletzt die Menschenrechte und auch die Grundrechte der Verfassung. Das betonten die Verteidiger des von Berufsverbot bedrohten Postbeamten Axel Brück am Donnerstag in ihren Plädoyers am vierten Tag des Prozesses vor dem Bundesverwaltungsgericht ...

  • Neuer Verteidigungsminister der USA bekennt sich zu atomarer Rüstungsstrategie

    Washington (ADN). Der neue USA-Verteidigungsminister John Tower hat sich nachdrücklich zur nuklearen RUstungsstrategie bekannt. „Es gibt nichts Wichtigeres als strategische Abschrekkung", sagte er am Mittwoch in einer Anhörung vor dem Streitkräfteausschuß des Senats. Trotz einseitiger Abrüstungsmaßnahmen der Sowjetunion, die er begrüße, lehnte Tower ähnliche Schritte der USA kategorisch ab ...

  • Verteidigungsminister Ungarns zu sowjetischem Truppenabzug

    Budapest (ADN). Die UdSSR wird in der ersten Jahreshälfte eine Panzerdivision und ein Panzerausbitduntgsregiment aus Ungarn abziehen, teilte der ungarische Verteidigungsminister Generaloberst Ferenc Karpati in einem MTI-Interview mit. Im zweiten Halbjahr würden ein sowjetisches Fallschirmjägerbataillon und ein Jagdfliegerregiment folgen ...

  • China für Treffen mit Vietnam zur Kampucheaf rage

    Bildung einer 4-Parteien-Regierung vorgeschlagen

    Peking (ADN). China hat seine Zusicherung erklärt, mit Vietnam Konsultationen über eine gerechte und vernünftige politische Lösung des Kampuchea-Problems aufzunehmen. Das gab ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums am Donnerstag vor der Presse in Peking bekannt. Diese Gespräche sollten möglichst bald stattfinden ...

  • Zum Stahlgitterzaun kommt ein 4 m breiter Betongraben

    Washington bestätigt Ausbau der Grenzbefestigungen

    Washington (ADN). Das USA-Justizministerium hat Presseberichte bestätigt, daß die Vereinigten Staaten ihre Grenzbefestigungen gegenüber Mexiko weiter ausbauen, um illegale Grenzübertritte zu verhindern. Der stellvertretende Justizminister Francis Keating sagte zur Begründung dazu am Mittwoch: „Ein Land ist kein Land, wenn es nicht seine Grenze schützen kann ...

  • Jetzt wäre ein vertrauensvoller Schritt der NATO folgerichtig

    Bonn (ADN). Wenn es richtig ist, daß die westliche Sicherheitspolitik auf nichts als Verteidigung und Kriegsverhinderung ausgerichtet ist, dann wäre es jetzt folgerichtig, daß die NATO auf die Abrüstungsschritte sozialistischer Staaten mit einer klaren vertrauensbildenden Maßnahme antwortete, schrieb die „Westfälische Rundschau" ...

  • UdSSR-Truppenrückzug durch Kämpfe erschwert

    Moskau (ADN). Der weitere Rückzug der sowjetischen-.Truppen aus Afghanistan werde durch Kämpfe erschwert, die die bewaffnete Opposition provoziert, berichtete am Donnerstag die „Prawda". So seien Einheiten am Südhang des Salang-Passes zwischen Kabul und der sowjetischen Grenze in Luft- und Bodengefechte verwickelt worden ...

  • Politbüro der KPdSU für zusätzliche Maßnahmen zur Beseitigung der Tschernobyl-Folgen

    Moskau (ADN). Das Politbüro des ZK der KPdSU hat die zentralen Wirtschaftsorgane, Ministerien und zentralen Leitungsorgane der UdSSR beauftragt, zusätzliche Maßnahmen zur Beseitigung der Folgen des Unglücks von Tschernobyl einzuleiten. Ein entsprechender Beschluß •wurde laut TASS auf der jüngsten Sitzung des Politbüros gefaßt ...

  • PLO-Vorsifzender zu Gesprächen in Madrid

    Madrid (ADN). per Vorsitzende des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), Yasser Arafat, traf am Donnerstagabend zum Auftakt zweitägiger Gespräche in Madrid mit dem spanischen Ministerpräsidenten Felipe Gonzalez zusammen. Im Mittelpunkt der Unterredung mit dem Regierungschef, der gegenwärtig die EG-Präsidentschaft innehat, standen Möglichkeiten einer friedlichen Lösung des Nahostkonflikts ...

  • Zusammenrottung von Neonazis verhindert

    Berlin (West) (ADN). Antifaschistische Demonstranten haben am Donnerstagabend in Berlin (West) erneut eine Zusammenrottung der neofaschistischen Partei der „Republikaner" verhindert. Binnen kurzer Zeit sammelten sich in der Nähe des Versammlungslokals im Bezirk Zehlendorf über 1000 Menschen, die in Sprechchören „Nazis raus" forderten ...

  • Bundeswehr-Reduzierung kommt gegenwärtig nicht in Frage

    Brüssel (ADN). BRD-General Wolfgang Altenburg hat am Mittwoch in Brüssel erklärt, daß eine Reduzierung der Bundeswehr gegenwärtig nicht in Frage kommt. Altenburg, der Vorsitzender des NATO-Militärausschusses ist, sagte, wenn eine Reduzierung überhaupt möglich wäre, dann nur langfristig und als Folge erfolgreicher Rüstungskontrollverhandlungen ...

  • Litauisch erhielt den Status einer Amtssprache

    Vilnius (ADN). Das Präsidium des Obersten Sowjets der Litauischen SSR hat durch Erlaß dem Litauischen den Status einer Amtssprache verliehen, meldete TASS. Ein analoger Beschluß zur estnischen Sprache war zuvor in der Estnischen SSR gefaßt worden. Mit dem Erlaß wird festgeschrieben, daß mit Bürgern, die des Litauischen nicht mächtig sind, amtlich in einer anderen Sprache zu verkehren ist ...

  • Flugzeugentführungen in der UdSSR vereitelt

    Moskau (ADN). Der Versuch, ein Passagierflugzeug der Aeroflot nach Großbritannien zu entführen, ist in der Sowjetunion vereitelt worden. Wie die „Komsomolskaja Prawda" berichtete, wollte ein 33jähriger Mann aus Kopeisk (Gebiet Tscheljabinsk) die Maschine des Typs AN 24 auf dem Flug von Iwano-Frankowsk nach Kiew in seine Gewalt bringen ...

  • UdSSR-Außenminister besticht die YR China

    Peking (ADN). Der Außenminister der UdSSR, Eduard Schewardnadse, wird der Volksrepublik China vom 2. bis 4. Februar dieses Jahres einen offiziellen Besuch abstatten, teilte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums am Donnerstag in Peking mit. Schewardnadse folge einer Einladung seines chinesischen Amtskollegen Qian Qichen ...

  • Pentagon gab Unfall mit MX-Rakefe zu

    Washington (ADN). Das Verteidigungsministerium der USA hat jetzt einen schweren Unfall mit einer strategischen MX- Rakete zugegeben. Bei dem Unfall im Juni vergangenen Jahres habe sich, wie vom Pentagon bestätigt wurde, eine dieser mit zehn Kernsprengköpfen bestückten Raketen aus ihren Abschußhalterungen gelöst und war etwa 30 Zentimeter tief von ihrem Startsockel gerutscht ...

  • USA erhöhen Limit für UdSSR-Getreidekäufe

    Washintton (ADN). Die UdSSR kann in diesem Jahr 20 Millionen Tonnen Getreide, darunter auch mehr Weizen, zu gestützten Preisen in den USA kaufen. Die bestehende Limitierung, die nach dem bis 1990 laufenden Vertrag ursprünglich zwölf Millionen Tonnen vorsah, ist laut AP vom Landwirtschaftsministerium in Washington heraufgesetzt worden ...

  • Indien beging den „Tag der Republik"

    Delhi (ADN). Die Bevölkerung Indiens beging am Donnerstag mit feierlichen Veranstaltungen den „Tag der Republik". Auftakt war die traditionelle Militärparade in Delhi, die von Präsident Ramaswami Venkataraman abgenommen wurde. Ehrengast war der Generalsekretär des ZK der Kommunistischen Partei Vietnams, Nguyen Van Linh, der sich zu einem offiziellen Besuch in Indien aufhält ...

  • Weiterer Erdstoß in Tadshikistan registriert

    Duschanbe (ADN). Ein weiterer Erdstoß wurde in der Nacht zum Donnerstag m Tadshikistan registriert. Nach Angaben der seismologischen Station Duschanbe hatte das Beben, dessen Epizentrum 25 Kilometer südwestlich der tadshikischen Hauptstadt lag, die Stärke fünf auf der zwölfteiligen Mercalli-SkaJa. Opfer ...

  • Was sonst noch passiert«

    105 Jahre alt mußte Gottfried Spichiger aus dem schweizerischen Ort Biglen erst werden, um vom Gemeinderat ein seltenes Geschenk zu bekommen: Er braucht keine lokalen Abgaben mehr zu leisten. Allerdings ist diese Gunst auf ein einziges Jahr befristet. Nach seinem 106. Geburtstag wird der älteste Mann der Schweiz erneut zur Kasse gebeten ...

  • Senat bestätigte die Ernennung James Bakers

    Washington (ADN). Der USA- Senat hat am Mittwoch in Washington James Baker einstimmig als Außenminister der Regierung von Präsident George Bush bestätigt. Der Politiker tritt die Nachfolge von George Shultz an. Baker war bereits in der Reagan-Administration als Stabschef des Weißen Hauses sowie als Finanzminister tätig ...

Seite 6
  • Berühmte Tondichtung ungewöhnlich „erzählt"

    Philharmonia Orchestra London im Schauspielhaus

    Von Thomas Feist Giuseppe Sinopoli ist der symphatische Mathematiklehrertyp, der eigentlich nie so richtig böse sein kann. Schwarze Locken, Brille und, Vollbart trägt der Italiener mit Würde. Sein Vater meinte einst, da er intelligent sei, solle er doch etwas „Anständiges" lernen. Das tat er denn auch: 1971 schloß er sein Medizinstudium ab in den Spezialdisziplinen Psychiatrie und Kriminalanthropologie ...

  • Erfurter Bauern wollen im 40* Jahr der DDR Höchsterträge erreichen

    Werner Krolikowski und Gerhard Müller auf Parteiaktivtagung der Landwirtschaft

    Erfurt (ND). Die Genossenschaftsbauern und Arbeiter des Bezirkes Erfurt wollen im 40. Jahr der Republik eine landwirtschaftliche Bruttoproduktion von 54,1 Getreideeinheiten je Hektar erreichen. Das erfordert jeweils Erträge von 53 Dezitonnen Getreide, 300 Dezitonnen Kartoffeln und 400 Dezitonnen Zuckerrüben ...

  • Gespräch der SED-Delegation mit Sozialisten Luxemburgs

    Werner Eberlein informierte über Abrüstungsinitiative Besuch in der Arbeiterstadt Esch-sur-Alzette

    Es berichten Wolfgang Weiß und Ralf K I i n g s i e c k Luxemburg. Zu einem freundschaftlichen Gespräch traf Werner Eberlein, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Magdeburg der SED, am Donnerstag mit dem Vorsitzenden der Luxemburgischen Sozialistischen Arbeiterpartei, Ben Fayot, und dem Generalsekretär der LSAP, Raymond Becker, zusammen ...

  • DDR und Iran an Ausbau der Beziehungen interessiert

    Günther Kleiber traf Minister der Islamischen Republik

    Berlin (ADN). Der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Günther Kleiber, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, empfing am Donnerstag den Minister für Industrie der Islamischen Republik Iran, Gholam Reza Shafei, zu einem Gespräch. Minister Shafei weilt als Vorsitzender der iranischen Seite zur 3 ...

  • Kontakte zwischen DDR und Syrien werden weiter vertieft

    Freundschaftliches Gespräch mit Politiker aus der SAR

    Berlin (ADN). Der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Günther Kleiber, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, empfing am Donnerstag den Stellvertreter des Ministerpräsidenten der Syrischen Arabischen Republik, Dr. Salim Yassin, zu einem freundschaftlichen Gespräch. Günther Kleiber informierte seinen Gast über die Ergebnisse der 7 ...

  • Schönste Bücher wurden in Leipzig gekürt

    41 Titel aus 21 DDR-Verlagen erhielten die Auszeichnung / Von Peter Salden

    Der Wettbewerb um die „Schönsten Bücher der DDR" des Jahres 1988 fand am Donnerstag in der Deutschen Bücherei zu Leipzig seinen Abschluß. Juryvorsitzender Prof. Gert Wunderlich teilte auf einer Pressekonferenz das Ergebnis der zweitägigen Beratungen mit: Die begehrte Auszeichnung konnte an 41 Titel aus 21 Verlagen vergeben werden ...

  • Künstlerverband beriet Aufgaben nach X. Kongreß

    Zentralvorstand wählte die Vizepräsidenten

    Berlin (ADN). Zu seiner 1. Tagung nach dem X. Kongreß des Verbandes Bildender Künstler der DDR trat am Donnerstag in Berlin der Zentralvorstand des Verbandes zusammen. An der von Verbandspräsident Prof. Clauss Dietel geleiteten Sitzung nahm der Staatssekretär im Ministerium, für Kultur Dr. Dietmar Keller teil ...

  • Warenaustausch für 1989 mit der VR Bulgarien erörtert

    Gerhard Beil von Georgi Atanassow in Sofia empfangen

    Sofia (ADN). Georgi Atanassow, Mitglied des Politbüros des ZK der BKP und Vorsitzender des Ministerrates der VR Bulgarien, empfing am Donnerstag in Sofia den Minister für Außenhandel der DDR, Dr. Gerhard BeiL Im Mittelpunkt des Gesprächs stand die Realisierung des vom Generalsekretär des ZK der SED und ...

  • Zuverlässige Kontrolle auch konventioneller Abrüstung möglich

    Berlin (ADN). Der vereinbarte Kontrollmechanismus beim Vertrag über die Beseitigung der Raketen mittlerer und kürzerer Reichweite könnte auch bei den bevorstehenden Wiener Verhandlungen über konventionelle Abrüstung in Europa als Modell dienen. Das erklärte der BRD-Wissenschaftler Prof. Dr. Hartwig Spitzer von der Universität Hamburg am Donnerstag in Berlin während eines Rundtischgesprächs mit Gesellschafts- ...

  • Jugendbrigaden aus LPG berieten neue Vorhaben

    Margarete Müller bei FDJlern

    Neubrandenburg (ND). Täglich hohe Leistungen im „FDJ- Aufgebot DDR 40" sind der beste Beitrag zur Vorbereitung des Jubiläums unserer Republik. Das unterstrichen am Donnerstag Mitglieder von Jugendbrigaden aus LPG Tierproduktion dreier Kreise des Bezirkes Neubrandenburg auf einem Erfahrungsaustausch mit Margarete Müller, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und Leiterin der Agrar-Industrie-Vereinigung Friedland, in Sandhagen, Kreis Neubrandenburg ...

  • Gedankenaustausch zur Kulturarbeit mit der Jugend

    Berlin (ADN). Die künstlerische und kulturelle Arbeit mit der Jugend und für sie zu intensivieren, sieht der Zentralvorstand der Gewerkschaft Kunst als eine der Hauptaufgaben für die nächste Zeit. 6800 ihrer Mitglieder sind junge Leute im Alter bis zu 25 Jahren. Auf der 8. Tagung des Zentralvorstandes ...

  • Erfolg für Künstler aus Leipzig bei Israel-Tournee

    Tel Aviv (ADN). Positive Kritiken von der israelischen Presse, erhielten Gewandhauskapellmeister Kurt Masur und der Rundfunkchor Leipzig, die gemeinsam mit dem Israel Philharmonie Orchestra und dem Kibbuz-Artzi- Chor eine zweiwöchige Tournee durch Israel unternommen hatten. Auf dem Programm der zwölf Konzerte in Tel Aviv und Haifa standen das Requiem und das „Schicksalslied" von Brahms sowie Werke von Johann Sebastian Bach ...

  • Afrikanischer Staatsmann in Berlin gewürdigt

    Berlin (ADN). Dem 50. Geburtstag des einstigen Vorsitzenden des Nationalen Revolutionsrates und Staatspräsidenten der Volksrepublik Kongo, Marien N'Gouabi, der 1977 von reaktionären Kräften ermordet wurde, war am Donnerstag in Berlin eine Festveranstaltung der Freundschaftsgesellschaft DDR-Afrika gewidmet ...

  • Wien zeigt DEFA-Filme zum DDR-Jubiläum

    Wien (ADN). Der DEFA-Film „Einer trage des anderen Last" von Regisseur Lothar Warneke ist am Donnerstag in Wien als Auftakt einer Veranstaltungsreihe zum 40. Jahrestag der DDR erstaufgeführt worden. Der Präsident der Gesellschaft Österreich—DDR, Hofrat Prof. Dr. Friedrich Epstein, und DDR-Botschafter Klaus Wolf hatten zu diesem mit viel Beifall aufgenommenen Filmabend eingeladen ...

  • Ausstellung mit Werken von Harald Metzkes

    Foto: ND/Rother

Seite 7
  • Frank-Peter Roetsch Dritter hinter sowjetischem Duo

    Drei weitere DDR-Biathleten in Ruhpolding vorn dabei

    Einen sowjetischen Doppelerfolg gab es zum Auftakt der Biathlon-Weltcup-Wettbewerbe in Ruhpolding (BRD) am Donnerstag im 20-km-Rennen. Der 25jährige Minsker Sergej Bulygin gewann in 54:24,5 min bei einer Strafminute vor Staffel-Olympiasieger Alexander Popow, der ebenfalls einmal fehl schoß, in der Spur aber 23 s langsamer war ...

  • Veränderungen in der Nationalmannschaft

    WM-Qualifikationsspiel gegen Osterreich nun am 20. Mai

    Von Eckhard G a 11 e y Vertreter des Fußballverbandes der DDR haben am Donnerstag vor Journalisten die Mitteilung einer ganzen Reihe von Neuigkeiten mit einigen generellen Bemerkungen verbunden. In den letzten Wochen sei die Situation gründlich analysiert worden. Der Verband ist zu dem Schluß gelangt, daß ein höheres Niveau des Leistungsfußballs mit „Kosmetik und Flicken" nicht zu erreichen ist ...

  • unser Vorsprung lediglich 24 Hundertstel betragen.

    ND: Auf Naturbahnen wie in St. Moritz sind die Steuerkünste noch entscheidender als auf Kunsteis. Sind Sie ein .geborener" Pilot? Rene Thierfelder: Talent gehört sicher mit dazu, doch wichtiger war wohl meine „Lehre" als Rennschlittenfahrer beim SC Traktor Oberwiesenthal. Da habe ich mich schon mehrfach auf Naturbahnen probieren können ...

  • Zinnwalder Bob klarer Junioren-Weltmeister

    Rene Thierfelders Vierer in St. Moritz 1,33 s vor BRD

    Der DDR-Bob mit Rene Thierfelder, Axel Weber, Torsten Wirth und Frank Lorenz wurde am Donnerstag im schweizerischen St. Moritz Juniorenweltmeister. Die Zinnwalder siegten mit 1,33 s Vorsprang vor der BRD (Herbert Seilmeier) und 1,36 s Differenz zu Frankreich (Bruno Mingeon). Der DDR-Bob mit den Oberhofern Ulrich Höfke, Axel Kühn, Jörg Rölz und Wolf Bauchrowitz belegte mit einem Rückstand von 1,53 s zum Sieger den fünften Rang ...

  • Äryptens PrSsldent Mubarak

    übergab in Kairo erste Anlagen des modernsten Sportkomplexes des Nillandes ihrer Bestimmung. Neben Spielfeldern für Fußball und Hockey gibt es Hallen für Handball. Basketball, Volleyball, Tischtennis, Ringen, Judo sowie eine Leichtathletik-Anlage, einen Schießstand und ein Schwimmbecken. Viertelfinale im Kandidatenturnier zur Schach-WM: 3 ...

  • Verlegung

    Der 24. Oberliga-Spieltag wurde auf den 24. Mai (17 Uhr) verlegt.

    wie die neuen Dinge fruchten werden. In einer Ballsportart, dazu noch im Fußball, ist das ohnehin sehr schwer vorherzusagen. Beifall wird sich dann entfalten, wenn sich die ersten Erfolge abzeichnen. Was wir dem Verband auf seinem eingeschlagenen Weg wünschen, ist gerade dieser Erfolg. Mit den Spielern, vor allem mit jenen, die in der Türkei so versogt haben, wurde gründlich gesprochen ...

  • Richtmesser

    Wenn es um Fußball geht, geraten die Gemüter .in Bewegung. In unserem Land ist das so wie anderswo auch. Seit einigen Monaten ist an der Spitze unseres Verbandes «ine neue Mannschaft. Die hat wie auch ihre Vorgänger gute Vorsätze. Einige davon sind ganz sachlich in unserem obenstehenden Beitrag genannt ...

  • Notixen

    Die Volle} ballerinnen des TSC Berlin gewannen in eigener Halle beim 9. Turnier um den „Pokal der Bauarbeiter" zum viertenmal in Folge. Im Endspiel siegten sie gegen Dynamo Apeldoorn 3:0. Endstand: 1. TSC 6 Punkte/9:1 Sätze, 2. Apeldoorn 5/6:6, 3. Bratislava 4/5:8, 4. DDR-Juniorinnen 3/4:9. Volleyball-Oberlira der Frauen: SC Traktor Schwerin-SC Dynamo Berlin I 0:3 (-9, -11, 0), F ...

  • 3500 Mitglieder in der Jury zur Sportlerwahl

    «Die Jugendzeitung „Junge Welt" hat idie Zahl der Jurymitglieder, die aus Anlaß des 40. Jahrestages der DDR die 40 populärsten Sportler der letzten vier Jahrzehnte wählen sollen, von ursprünglich 1000 auf 3500 erhöht. Nach dem Aufruf der Zeitung bewarben sich Tausende Leser um die 'Mitgliedschaft in dieser Jury ...

  • Länderspiele

    Am 13. Februar in Kairo gegen Ägypten. Am 8. März in Griechenland. Am 22. März um 18 Uhr in Dresden gegen Finnland. Das ursprünglich für den 17.- Mai vorgesehene WM-Qualifikationsspiel gegen Österreich wurde im Einvernehmen mit der FIFA und Österreich auf den 20. Mai (20 Uhr in Leipzig) verlegt, da die Möglichkeit besteht, daß Dynamo Dresden das ...

  • Spielerwechsel

    Bernd Jopek (Union) zu Dynamo Fürstenwalde, Thomas Grether (BFC) zum 1. FC Union, Dieter Kühn (1. FC Lok) zu Chemie Bohlen, Thomas Köhler (Robotron Sömmerda) zu Dynamo Dresden, Jens Ramme (Dynamo Dresden) nach Sömmerda, Heiko Bergmann (Motor Schönebeck) zum 1. FC Union. Mit dem Wechsel von Glowatzky nach Zwickau befaßte sich die Rechtskommission ...

  • A-Mannschaft

    Aus dem Kreis der Auswahl scheiden einige Spieler vorerst aus den unterschiedlichsten Gründen aus. Es sind dies: Ernst, Raab, Minge, Zötzsche, Peschke, Machold, Radtke. Chancen werden Rena Müller, der auch wieder Kapitän werden soll, Gütschow, Halata, Bonan, Wahl und Röhrich eingeräumt. Anfang Februar werden Trautmann, Köhler, Penneke und Weilandt einem Test unterzogen ...

  • Bungalow

    für vier Personen. Aufbettung ist möglich. Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmer, Küche sowie Innentoilette, Dusche, Gasheizung, Fernsehgerät und Radio sind vorhanden. Wir suchen im Tausch ab 1989 und für die folgenden Jahre ein ähnliches Urlaubsobjekt im Ostseeraum. PGH des Malerhandwerks „Die bunte Stadt" ...

  • IFC-Teilnehmer

    Für den Internationalen Fußball-Cup wurden der 1. FC Lok Leipzig, FC Carl Zeiss Jena, FC Hansa Rostock und Wismut Aue benannt Der Zeitraum der Spiele: 1.—23. Juli. Die genauen Spieltermine und die Gruppeneinteilung werden vom Arbeitsausschuß der IFC-Generalversammlung vorgenommen.

  • Bungalow

    Drei Zimmer, Innentoilette, Dusche sowie Ruderboot sind vorhanden. Wir suchen im Tausch ein ähnliches Urlaubsobjekt in wald- und seenreicher Gegend mit Bademöglichkeit. VEB Kreisbetrieb für Landtechnik Kamenz (BGL) Cisinskistraße 9 Panschwitz-Kuckau, 8291

  • Bungalow

    für vier bis fünf Personen. Gunstige Gelegenheiten zum Baden und Wandern sind vorhanden. Wir suchen im Tausch einen gleichwertigen Bungalow an der Ostseeküste. Pharmazeutisches Zentrum Hildburghausen Schleusinger Straße 21 Hildburghausen, 6110

Seite 8
  • Gäste aus Budapest erlebten Praxis der Kommunalpolitik in Marzahn

    Günter Schabowski und Mihaly Jasso führten Meinungsaustausch mit Werktätigen Von Oswald Meyer

    Der leichte Hauch von Winter, vor allem aber der Sonnenschein am Donnerstag waren wie bestellt für die Gäste aus Ungarn, die sich am zweiten Tag ihres Besuches mit der lebendigen kommunalpolitischen Praxis und der fruchtbaren Zusammenarbeit von Abgeordneten und Betrieben in unserer Stadt vertraut machten ...

  • Optimale Lief ertouren und ein schnellerer Güterumschlag

    Transport wird in Köpenick komplex rationalisiert

    Rund um die Uhr werden in Berlin Tausende Tonnen Bauund Brennstoffe, Maschinen, Ausrüstungen und Nahrungsgüter umgeschlagen. Etwa 160 Güterzüge mit 5300 Waggons, Hunderte LKW und zunehmend Binnenschubschiffe sind jeden Tag unterwegs» um Betriebe und Einrichtungen der Stadt zu versorgen. Wie mit gleicher ...

  • 8219 Kollektive tragen Namen von Revolutionären

    Antifaschistische Widerstandskämpfer berieten

    Über Aufgaben in Vorbereitung des 40. Jahrestages der DDR beriet am Donnerstag das Bezirkskomitee Berlin der Antifaschistischen Widerstandskämpfer. Wie dessen Vorsitzender, Herbert Grünstein, betonte, gelte es, noch überzeugender die Erfahrungen der Kämpfe, den Lebenssinn der Kommunisten zu vermitteln ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (2 0713 62), 19 Uhr: „Schwanensee"*); Komische Oper (2 29 25 55), 19-21.45 Uhr: „Die verkaufte Braut"**); Schauspielhaus (2 27 2157), Großer Konzertsaal 20 Uhr: Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Rundfunkchor Berlin, Anrechtsreihe B, 3. Konzert**) ; Kammermusiksaal 19.30 Uhr: 4. Kammermusikabend ...

  • Wo Handwerker in die Luft gehen

    Damit am 6. Februar, 9 Uhr, im Fernsehturm wieder der Betrieb anlaufen kann, die Gäste also hoch hinaus gelangen, sind in diesen Tagen die Handwerker am Zuge: Der „Lange" soll innen wieder schmuck werden. Genau 1 403 285 Besucher genossen im Vorjahr die Aussicht auf die Stadt - Rekord seit Eröffnung ...

  • Fernsehen und Funk heule

    Fernsehen 1: 7.55 Russisch; 8.25 ESP; 8.50 Geographie; 9.10 Programmvorschau; 9.15 Medizin nach Noten; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 Stars in Budapest; 10.50 Objektiv; 11.20 Romeo und Julia im November, Fernsehfilm; 12.45 Umschau; 13.10 Nachrichten ; 15.25 Programmvorschau; 15.30 Big Band - live; 16.25 Du und dein Haustier; 16 ...

  • Mitteilung der Staatsbank der DDR

    (Stand: 27. Januar 1989) SVR Albanien 100 Lek Australien 1 Austr. Dollar Belgien 100 Belg. Franc BRD ioo D-Mark VR Bulgarien 100 lewa CSSR ioo Kronen Dänemark 100 Kronen Finnland 100 Finrjmork Frankreich 100 Franc Griechenland 100 Drachmen Großbritannien 1 Pfund Sterling Indien ioo Rupien Irak 1 Irak-Dinar Irland 1 Pfund Island 100 Kronen Italien 1 000 Ital ...

  • Neues jDeutschiand

    Redaktion und Verlas: Franz-Mehrine-Platz l, PF 400, Berlin, 1017, Telefon: SammelHummer 5 83 10, für Leserfragen und -melnuneen (Montaf bis Freitag): 5 8916 86. Anzeigenverwaltung: Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, Franz-Mehring-Platz 1, Berlin, 1017. Telefon: 58 31 24 71/27 TT/2177. Anzeigenannahme: Verlag Neues Deutschland und Anzeigenannahmestellen in Berlin und in den Bezirken ...

  • Weifervorhersage

    bis Dienstar, den 31. Januar 1989

    Der Hochdruckeinfluß über Mitteleuropa schwächt sich allmählich ab. Besonders in der Nordhälfte der DDR werden Tiefausläufer in stark abgeschwächter Form wetterwirksam. Dabei können sich zunächst hier, dann auch zögernd in den anderen Gebieten etwas mildere Luftmassen durchsetzen. So wird es teils stark bewölkt, teils aufgeheitert sein, und besonders im Norden ist gelegentlich mit etwas Niederschlag zu rechnen, der meist als Sprühregen fällt ...

  • Meister des Jiddischen im .Theater unterm Dach'

    Jiddisch original war am Donnerstag im Kulturhaus im Ernst- Thälmann-Park zu hören. Zu den Tagen der jiddischen Kultur war der Schriftsteller Josef Burg aus der ukrainischen Stadt Tschernowitz gekommen. Der Berliner Schriftsteller und Übersetzer Jürgen Rennert stellte den 76jährigen Burg als einen der wenigen noch lebenden Meister der jiddischen Sprache vor ...

  • Beim Betreten der Gleise tödlich verletzt

    Ein tragischer Unfall ereignete sich am Mittwochabend um 21.42 Uhr bei der S-Bahn zwischen Zepernick und Bernau. Beim unbefugten Betreten der Gleise wurde ein 39jähriger Mann überfahren und tödlich verletzt. Zur Bergung mußte der Fahrstrom abgeschaltet werden. Es kam zu Verspätungen und Teilausfällen im S-Bahn- Verkehr ...

  • Brand in Messepavillon

    Leipzig (ADN). Auf dem Leip- ■■ ziger Messegelände brach aus bisher ungeklärter Ursache in der Nacht zum Donnerstag im Messepavillon 14/11 ein Brand aus. Das Feuer erfaßte rasch das rund 1000 Quadratmeter große Gebäude. Personen wurden nicht verletzt. Dank dem konzentrierten Einsatz Leipziger Feuerwehren wurde der Brand nach etwa 40 Minuten gelöscht und ein Übergreifen auf benachbarte Einrichtungen verhindert ...

  • Diebe erhielten Freiheitsstrafen

    Das Stadtbezirksgericht Lichtenberg verurteilte den 20jährigen Torsten Seh. und den 21jährigen Mario G., beide vorbestraft, wegen mehrfachen Diebstahls und Asozialität zu Freiheitsstrafen von je dreieinhalb Jahren sowie zum Schadensersatz. Nach der Strafverbüßung müssen sie sich staatlicher Kontrollmaßnahmen durch die Volkspolizei unterziehen ...

  • Junge Historiker mit interessanten Ideen

    Zu ihrem 11. Kreistreffen junger Historiker kamen am Donnerstag 300 Pioniere und FDJler des Stadtbezirks Friedrichshain in die 27. Oberschule „Max Kreuziger". 33 Kollektive aus 18 Schulen des Stadtbezirks und dem Haus der Jungen Pioniere stellten unter der Losung „DDR 40 — entdecke Deine Heimat" Ergebnisse ihrer Forschungstätigkeit vor Eine 10 ...

  • Fernsehen 2:

    8.25 Geographie; 8.50 Geschichte; 9.35 Biologie; 10.35 Physik; 11.05 Geographie; 11.45 Staatsbürgerkunde; 12.10 Geschichte; 12.50 Geschichte; 13.30 ESP; 15.30 Heimatkunde; 17.05 Russisch; 17.30 Siehste; 17.35 Medizin nach Noten; 17.45 Nachrichten; 17.50 Unser Sandmännchen; 18.00 Niemand und nichts ist vergessen, Filmdokumentation; 18 ...

  • Radio DDR II:

    13.07 Hier spricht Moskau! 13.40 Continuum (1); 15.05 Continuum (2); 16.00 Opernmusik; 17.30 Musik aus Kuba — und etwas mehr; 18.20 Klaviermusik; 19.00 Stunde der Klassik; 20.05 Das Werk; 21.00 Komposition — Improvisation. Berliner Rundfunk: 9.30 Die Klassik-Truhe; 10.40 Treffpunkt Alexanderplatz; 12 ...

  • S-Bahn pendeil

    Wegen Gleisbauärbeiten pendelt die S-Bahn von Freitag, 22 Uhr, bis Montag, 3.30 Uhr, sowie von Montag bis Mittwoch kommender Woche jeweils von 8.30 bis 13.30 Uhr zwischen Betriebsbahnhof Rummelsburg und Wuhlheide alle 20 Minuten. Zwischen Ostkreuz und Betriebsbahnhof Rummelsburg sowie Wuhlheide und Erkner besteht 20-Minuten-Verkehr mit veränderten Abfahrtszeiten ...

  • Wohin am Wochenende

    Pionierpalast

    Zu einer Veranstaltung „Kommt her und seht, ums Spiel sich's dreht" erwartet der Pionierpalast „Ernst Thälmann" am Sonnabend von 14 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr kleine und große Gäste. Mehr als 300 Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften lassen sich beim Pantomime- Training und Zaubern, bei Tanz, Theater- und Puppenspiel über die Schulter sehen ...

  • Radio DDR I:

    8.00 Notizen — Noten - Neuigkeiten; 10.07 Gute Fahrt! 12.15 Rhythmisches Dessert; 13.12 Konzert am Mittag; 14.05 Blasmusik; 15.00 Magazin am Nachmittag; 18.05 Stunde der Melodie: 19.09 Journalisten fragen; anschließend volkstümliche Weisen; 20.05 Alles, was uns gefällt; 21.30 Nicht nur eine Akte; 22 ...

  • Winterwanderung

    Am Sonntag haben Familien Gelegenheit, an einer sportlichtouristischen Winterwanderung teilzunehmen. Gestartet wird zwischen 9.30 und 11 Uhr am S-Bahnhof Köpenick (Ausgang zur Gaststätte „Hauptmann"). Die sieben Kilometer lange Strecke führt über Kontrollpunkte. Am Ziel gibt es eine Tombola und weitere Überraschungen ...

  • Stimme der DDR:

    9.05 Die bunte Welle; 11.10 Musikalische Matinee; 12.05 Tanzmusik; 13.30 Klingendes Rendezvous ; 14.05 Erfolgsmelodien; 15.05 Literatur aus aller Welt; 16.10 Auf den Flügeln bunter Noten; 19.10 Tip-Disko; 21.05 Krimi im Funk: Der Strick, an dem du hängen wirst; 21.35 Operettenmelodien.

  • Werkstattschau

    Werke von Fritz Schulz zeigt die Galerie „Passage", Frankfurter Allee 94 a, anläßlich des 80. Geburtstages des Künstlers. Die Ausstellung kann am Sonnabend von 9 bis 13 Uhr und am Sonntag von 14 bis 18 Uhr besichtigt werden. >

  • Schloß Köpenick

    In der Reihe „Kleine Winterakademie" des Kunstgewerbemuseums im Schloß Köpenick informiert Hans Michaelsen in einem Vortrag mit Lichtbildern am Sonntag um 10.30 Uhr über Intarsienwerkzeuge und -techniken des 18. Jahrhunderts.

  • Familientreff

    Die Station Junge Naturforscher des Pionierhauses „German Titow" in der Alfred-Kowalke- Straße lädt am Sonntag von 9.30 bis 12 Uhr zum Familientreff. Die Besucher erfahren Interessantes über das Leben im Winterwald.

  • Vormittagsprogramm am Sonnabend Fernsehen 1:

    7.55 Russisch; 8.25 Literatur; 9.10 Programmvorschau; 9.15 Medizin nach Noten; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 Hoppla!; 10.30 Märkische Chronik: 11.40 Wettlauf mit der Zeit; 11.55 Nachrichten.

  • In die Sternwarte

    Eine Sonderführung durch alle Einrichtungen der Archenhold- Sternwarte mit einem Kurzvortrag „Die schönsten Objekte des Winterhimmels" beginnt am Sonntag um 10.15 Uhr.

  • Jugendradio DT 64:

    9.00 Podiumsdiskothek; 10.00 Sounds & Sprachen; 11.03 Hörbühne; 12.00 Hei, nun Musik! 13.00 direkt; 19.00 Duett; 20.03 Mobil - Rockradio.

  • Kinderbühne

    Für Kinder von 8 Jahren an spielt die Kinderbühne, Brodowiner Ring 16, am Sonntag ab 15 Uhr das Puppenspiel „Luci und Karl-JHeinz".

  • Tele-Lotto-Guoten

    4. Spielwoche 1989

    8 Fünfer mit je 121 334 Mark, 3580 Vierer mit je 405 Mark, 111 516 Dreier mit je 22 Mark. (Angaben ohne Garantie)

Seite
Wir gehen mit einer guten Bilanz eu den Wahlen Das Wichtigste ist Frieden, für unser Land und die Welt Die Städte und Gemeinden sollen weiter gut gedeihen WORUM GEHT ES BEI DEN WAHLEN? VIERZIG JAHRE DDR BEWEISEN: Leistungsanstieg fördert das Wohlergehen aller Worauf zielt unser gemeinsames Wahlprogramm? Auf den Wahlvorschlag gehören Bürger, die das Vertrauen der Wähler haben. des Nationalrates der Nationalen Front der Deutschen Demokratischen Republik Das ist unser Aufruf an alle in Stadt und Land UNSERE POLITIK IST GERICHTET AUF
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen