16. Dez.

Ausgabe vom 24.01.1989

Seite 1
  • Abrüstungsprozeß sollte ohne Pause fortgesetzt werden

    Geleitet von dem Bestreben, einen weiteren konstruktiven Beitrag zum Abrüstungsprozeß zu leisten, der ohne Pause fortgesetzt werden sollte, sowie den gutep Willen und die Bereitschaft zur Verminderung der Streitkräfte und konventionellen Rüstungen durch Taten zu zeigen, in der Hoffnung, für weitere europäische Staaten eine nachdenkenswerte Anregung zu gebend sagte Erich Honecker, habe der Nationale Verteidigungsrat der DDR beschlossen : 1 ...

  • Beziehungen, die Beispielcharakter im Sinne der KSZE-Schlußakte haben

    Offizielle Gespräche zwischen Erich Honecker und Ingvar Carlsson

    Berlin. Offizielle Gespräche führten der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und der Ministerpräsident des Königreiches Schweden, Ingvar Carlsson, am Montagvormittag im Amtssitz des Staatsrates. Gegenstand des ausführlichen Gedankenaustausches, dem Persönlichkeiten beider Länder beiwohnten, waren aktuelle bilaterale und internationale Fragen ...

  • Fruchtbare Beratung mit Ingvar Carlsson in Berlin Erich Honeckers

    Bilaterale Beziehungen und internationale Fragen erörtert / Mitteilung über den vorgesehenen Abzug sowjetischer Truppen aus der DDR Nationale Volksarmee der DDR wird einseitig und unabhängig von Verhandlungen um 10000 Mann reduziert / Gleichzeitig Senku

    Berlin. Die Entwicklung; der bilateralen Beziehungen und aktuelle internationale Fragen standen im Mittelpunkt der fruchtbaren Gespräche, die der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und der Ministerpräsident des Königreiches Schweden, Ingvar Carlsson, am Montag in Berlin führten ...

  • Gute Wünsche zur Verabschiedung

    Nach dem Essen im Amtssitz des Staatsrates hat Erich Honecker Ministerpräsident Ingvar Carlsson mit guten Wünschen für weiteres erfolgreiches Wirken verabschiedet Im Arbeitszimmer des Vorsitzenden des Staatsrates trug sich der schwedische Regierungschef im Beisein von Ingrid Carlsson und Margot Honecker in das Gästebuch ein ...

  • Warenaustausch weiter verstärkt

    Seit Ihrem Besuch in Schweden vor etwa zweieinhalb Jahren haben wir die Lösungen für einige Probleme finden können, unterstrich Ingvar vCarlsson. Ich denke in erster Linie an vermögensrechtliche und andere rechtliche Fragen. Es ist ferner erfreulich, daß sich unser Warenaustausch in dieser Zeit verstärkt hat und daß sdch die Wirtschaftsbeziehungen auf neue Bereiche ausgedehnt haben ...

Seite 2
  • Ortrud Zaune, Ubungsleiterin im DTSB, Halle-Neustadt

    Ich bin über das Auftreten von Shultz und Genscher in Wien empört. Deshalb halte ich es für richtig, daß der Generalsekretär des ZK der SED vor dem Thomas-Müntzer-Komitee die Sache mit der „Mauer" und den „Menschenrechten" so eindeutig dargestellt hat, was meine volle Unterstützung findet. Hanka Schwarz, VEB Kraftverkehr Eisenhüttenstadt Diese Verleumdungen durften nicht unbeantwortet bleiben ...

  • Geborgenheit und Schutz des Lebens unserer Bürger — oberstes Gebot

    Arbeitstagung im Ministerium des Innern erörterte die Aufgaben der Volkspolizei Egon Krenz würdigte Einsatz für sicheren Schutz der Arbeiter-und-Bauern-Macht

    Berlin (ADN). Die im vergangenen Jahr erzielten Leistungen und die 1989 zu lösenden Aufgaben standen am Montag dm Mittelpunkt einer Arbeitstagung im Ministerium des Innern, an der Generale und leitende Offiziere der Volkspolizei und der anderen Organe des Mdl teilnahmen. Gäste der Veranstaltung waren Egon Krenz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, sowie der Leiter der Abteilung Sicherheitsfragen des ZK der SED, Wolfgang Herger ...

  • Zur Rede Brich Honeckers vor dem Müntzer-Komifee

    Die durch den Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, im Zusammenhang mit seinen Ausführungen auf der Tagung des Thomas-Müntzer- Komitees erfolgte entschiedene Zurückweisung extremistischer Ausfälle gegen die DDR auf der Abschlußtagung des Wiener KSZE-Folgetreffens findet die einmütige Zustimmung und Unterstützung der Bürger der DDR ...

  • Plan 1989 stellt hohe Anforderungen an Staatsfunktionäre und Wissenschaftler

    Günther Kleiber sprach an der Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft der DDR

    Potedam (ADN). Über Aufgaben der Staatsorgane zur Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1989 sprach der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Günther Kleiber, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, am Montag vor Wissenschaftlern, Studenten und Teilnehmern eines Weiterbildungslehrganges für Staatsfunktionäre an der Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft der DDR ...

  • Jahreshauptversammlungen in LPG und GPG begannen

    Ziele im Wettbewerb zum 40. Jahrestag werden beraten

    Berlin (ND/ADN). In den mehr als 4000 landwirtschaftlichen und gärtnerischen Produktionsgenossenschaften der Republik begannen die Jahreshauptversammlungen. Auf ihnen ziehen die 890 000 Bauern und Gärtner Bilanz über das zurückliegende Wirtschaftsjahr. Sie beraten und beschließen die Vorhaben zur Verwirklichung der Beschlüsse des XI ...

  • Seminar der DSF mit sowjetischen Freunden

    Berlin (ADN). Ein Seminar dies Zentralvorstandes der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft mit leitenden Funktionären dier Sowjetischen Gesellschalt für Freundschaft mit der DDR begann am .Montag in Berlin. DSF-Präsident Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, zeichnete ...

  • Tage der Pädagogischen Lesungen eröffnet

    Nauen (ADN/ND). Am Institut für Jugendhilfe Falkensee begannen am Montag die 26. Zentralen Tage der Pädagogischen Lesungen. Über 200 Erfahrungsberichte von Praktikern werden in den diesjährigen Veranstaltungen, die unmittelbar der Vorbereitung des IX. Pädagogischen Kongresses dienen, an verschiedenen Bildungseinrichtungen der DDR vorgetragen und diskutiert ...

  • FDGB und DGB wollen Beziehungen ausbauen

    Düsseldorf (ADN). Der Vorsitzende des DGB, Ernst Breit, empfing am Montag in Düsseldorf Werner Heilemann, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des FDGB-Bundesvorstandes, zu einem Gespräch. Bei der Zusammenkunft bekräftigten die Gewerkschafter ihren Willen, die Beziehungen zwischen beiden Organisationen fortzuführen und weiter aktiv für die Abrüstung und die Sicherung des Friedens einzutreten ...

  • Erfahrungsaustausch zum Hochschulwesen

    Berlin (ADN). iDer Minister für Hoch- und Fachschulwesen der DDR, Prof. Dr. ih. c. Hans-Joachim Böhme, und der Vorsitzende des Staatlichen Komitees für Bildung der UdSSR, Prot Dr. Gennadi Jagodin, der am Montag zu einem mehrtägigen Aufenthalt in der DDR eintraf, führten am gleichen Tag einen ausführlichen Meinungs- und Erfahrungsaustausch ...

  • Jemenitische Jugendliche im Zenfralrat der FDJ

    Berlin (ADN). Zu einem freundschaftlichen Gespräch empfing der 1. Sekretär des FDJ-Zentralrates, Eberhard Aurich, am Montag in Berlin eine Delegation der Pionierorganisation „Ali Antar" der VDRJ unter Leitung ihres Vorsitzenden, Abubakr Salem AM, Sekretär des ZK des Verbandes der Jemenitischen Sozialistischen Jugend, ASHEED-Fatah ...

  • Kooperation Neuzelle will Plan überbieten

    Eisenhüttenstadt (ND-Korr.). Die Bauern der Kooperation Neuzelle, Kreis Eisenhüttenstadt), wollen den geplanten Ertrag im 40. Jahr des Bestehens der DDR um eine Getreideeinheit je Hektar überbieten und 48,5 GE/ha einbringen. Das beschlossen sie am Montag auf einer erweiterten Sitzung des Kooperationsrates, an der Christa Zellmer, 1 ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Herbert Naumann, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Alfred Kobs, Dieter Brüdcner, Dr. Rolf Günther, Dr. Hajo Herbell, Werner Micke, Michael Müller, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowsld, Heinz Jakubowski, Otto Luck, Dr. Wolfgang Spickermann, Klaus Ullrich. Die Redaktion wurde 1956 und 1986 mit dem Karl-Marx-Orden und 1971 mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold ausgezeichnet ...

  • Syrische Lehrer bei DDR-Gewerkschaftern

    Berlin (ADN). Eine Delegation der syrischen Lehrergewerkschaft weilt gegenwärtig auf Einladung des Zentralvorstandes der Gewerkschaft Unterricht und Erziehung in der DDR. Das Interesse der Gäste gilt der Mitwirkung der Gewerkschaft bei der weiteren Ausgestaltung der allgemeinbildenden polytechnischen Oberschule ...

  • Gruß an Hundertjährige

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR gratuliert Alma Martini in Berlin herzlich zur Vollendung ihres 100. Lebensjahres.

Seite 3
  • Fragen des Umweltschutzes von großer Bedeutung

    Ebenso wie die Bedrohung unserer Existenz durch Massenvernichtungswaffen keine Grenzen kennt, sind auch UmweMschäden grenzüberschireitenidL Täglich werden Berichte über sauren (Regen, Waldsterben und die Verschmutzung der Ostsee und Nordsee veröffentlicht. Durch verschiedene Bürgerinitiativen hat die Umweltbewegung eine wichtige Rolle als Wecker gespielt Wir sind zum Handeln aufgefordert ...

  • Welche sowjetischen Einheiten aus der DDR abgezogen werden

    Herr Ministerpräsident! Die Deutsche Demokratische Republik leistet einen allseitigen Beitrag zur Verwirklichung der gemeinsamen Friedensstrategie der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages. Wir unterstützen voll und ganz die neuen Friedensinitiativen der Sowjetunion zur Verbesserung der internationalen Lage, die der höchste Repräsentant der UdSSR, Michail Gorbatschow, vor der 43 ...

  • Willkommen für den schwedischen Ministerpräsidenten

    Empfangszeremonie vor dem Amtssitz des Staatsrates Hunderte Berliner entboten ihren herzlichen Gruß

    Berlin. Der Staatsbesuch des Ministerpräsidenten " des Königreiches Schweden in der DDR hatte am Montagvormittag mit der offiziellen (Begrüßung durch dien Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR begonnen. Gemeinsam mit weiteren Mitgliedern der Partei- und Staatsführung hieß Erich Honecker seinen Gast Ingvar Carlsson vor dem Amtssitz des Staatsrates herzlich willkommen ...

  • Beziehungen zu Schweden beispielhaft

    Herr Ministerpräsident! Erfreulicherweise konnten wir bei unseren heutigen Gesprächen in der Bewertung der Beziehungen zwischen unseren Staaten volle Übereinstimmung feststellen und eine gute Bilanz ziehen. Das Interesse füreinander wächst und stimuliert einen vielfältigen Austausch auf allen Gebieten ...

  • Wir sind gegen eine Modernisierung der taktischen Kernwaffen in Europa

    Das Eintreten fast aller Teilnehmer der Pariser Konferenz für den unverzüglichen Abschluß einer Konvention über das umfassende Verbot chemischer Waffen werten wir als Aufforderung, in Genf endlich zur Sache zu kommen. Als Staat an der Trennlinie zwischen den beiden mächtigsten Militärorganisationen setzt sich die DDR nachdrücklich dafür ein, daß die taktischen Kernwaffen auf dem Boden Europas in den Abrüstungsprozeß einbezogen werden und ihre Modernisierung verhindert wird ...

  • Die Schlußakte der KSZE weist zum Miteinander

    Die Schlußakte der Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, worauf sich die an der Konferenz teilnehmenden Staaten vor bald 14 Jahren in Helsinki einigten, war ein Zeichen der Einsicht, daß wir in Europa nicht gegeneinander, sondern miteinander weiterkommen können. ^ Der nachfolgende Prozeß, der von den Menschen in ganz Europa sehr genau verfolgt und begrüßt wird, hat dazu geführt, daß wir einander nähergekommen sind ...

  • Reduzierung der Streitkräfte in der DDR begrüßt

    Dies soll teils durch eine Weiterführung der Stockholmer Konferenz über Vertrauens- und sicherheitsbildende Maßnahmen, teils durch Verhandlungen zwischen den Militärbündnissen über Verminderungen der konventionellen Streitkräfte geschehen. Ich begrüße, Herr Staatsratsvorsitzender, natürlich, was Sie eben gesagt haben über Reduzierungen der militärischen Streitkräfte in der , Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Friedenssicherung rückt mehr denn je in den Mittelpunkt des Weltinteresses

    In der internationalen Arena haben sich, seitdem wir das letzte Mal miteinander sprachen, wichtige Wandlungen vollzogen. Die Sicherung des Friedens, die Fortsetzung des Abrüstungsprozesses, die Ablösung der Konfrontation durch die Zusammenarbeit sind1 mehr denn je in den Mittelpunkt des Weltinteresses gerückt ...

  • Wichtiges Ergebnis in Wien: Verhandlungen über den Abbau der Streitkräfte

    Der KSZE-iProzeß ist ein Ausdruck dafür. Für seine Vertiefung in allen Bereichen der Schlußakte von Helsinki hat der erfolgreiche Abschluß des Wiener Folgetreffens günstige Voraussetzungen geschaffen. Jetzt kommt es darauf an, das Vereinbarte im Sinne der Festigung der Stabilität des KSZE-Prozesses, der Stärkung friedlicher und gegenseitig vorteilhafter Zusammenarbeit in die Tat umzusetzen ...

  • Ostsee - historische Brücke und zugleich eine verbindende Aufgabe

    Die Ostsee ist uns historische Brücke und interessenverbindende Aufgabe zugleich. Sie ökologisch rein und überlebensfähig zu halten, sie zu einem Raum des Friedens und der Zusammenarbeit zu gestalten, ihren völkerverbindenden Charakter zu festigen, bedarf der gemeinsamen Anstrengungen aller Staaten, die ihre Wasser umschließen ...

  • Der offene Dialog bewährte sich in unseren Beziehungen

    Toast von Ingvar Carlsson

    Sehr geehrter Herr Staatsratsvorsitzender! Sehr geehrte Frau Honecker! Meine Damen und Herren! Als meine Delegation und ich vor zwei Tagen in Dresden ankamen, wurden wir in einem Hotel untergebracht, das teilweise von einem .schwedischen Bauunternehmen errichtet worden war. Wir konnten dort auch einen Neubau unter schwedischer Bauleitung besichtigen ...

  • DDR zeigt mit konkreten Taten Willen zur Abrüstung

    Toast von Erich Honecker

    Sehr geehrter Herr Ministerpräsident! Verehrte Frau Carlsson! Meine Damen und Herren! Liebe Freunde und Genossen! Gestatten Sie mir, Herr Ministerpräsident, Sie und Ihre verehrte Gattin sowie Ihre Begleitung nochmals herzlich in der Deutschen Demokratischen Republik willkommen zu heißen. Es ist für mich ...

Seite 4
  • Beziehungen mit Beispielcharakter

    (Fortsetzung von Seite 1)

    zu weiteren durchgreifenden Vereinbarungen sowohl im nuklearen als auch im konventionellen Bereich zu gelangen. Sie würdigten in diesem Zusammenhang die durch Michail Gorbatschow auf der 43. UNO-Vollversammlung unterbreiteten Initiativen zur Abrüstung, internationalen Sicherheit sowie zur Verbesserun der internationalen Lage, mit denen neue Möglichkeiten für ein Vorankommen auf dem Abrüstungswege eröffnet wurden ...

  • Gemeinsamkeit der Auffassungen zu Frieden und Entspannung konstatiert

    Befriedigung über die erfolgreiche Entwicklung des Handels zwischen beiden Ländern

    Es berichten Jochen PreuBler und Ralf Jarkowski Berlin. Seine zweistündigen intensiven Gespräche mit dem Staatsratsvorsitzenden Erich Honecker am Vormittag seien positiv verlaufen und hätten an den Dialog angeknüpft, der sich seit dem Besuch von Olof Palme 1984 in der DDR und dem Besuch des DDR-Staatsoberhauptes ...

  • Einzigartiger Platz in alter Schönheit

    Zu einer Rundfahrt wurden der schwedische Staatsmann und seine Begleitung anschließend von Berlins Oberbürgermeister Erhard Krack und dem Chefarchitekten Roland Korn eingeladen. Durch die traditionsreiche Allee Unter den Linden führte die Fahrt in die Friedrichstraße, wo Bauleute dabei sind, sie in alter Schönheit wiedererstehen zu lassen und ihr das einstige, unverwechselbare Flair zurückzugeben ...

  • Bekanntschaft mit Geschichte und Gegenwart Berlins geschlossen

    Berlin. Eine Stippvisite im Reich der Antike, im Pergamonmuseum, stand nachmittags am Beginn einer Rundfahrt, bei der Ingvar Carlsson und seine Gattin Ingrid, begleitet von Außenminister Oskar Fischer, Bekanntschaft mit Sehenswürdigkeiten Berlins schlössen. Nach der Begrüßung durch Kulturminister Dr ...

  • Wo einstmals die Wiege Berlins stand

    Über 750 Jahre Berliner Geschichte im Zeitraffer erlebten die Gäste anschließend bei einem Rundgang durch das Nikolaiviertel, der letzten Station. Hier, wo einst „die Wiege" der Stadt stand* wurden Wohnungen für 2000 Bürger gebaut, laden 22 Gaststätten und 33 Geschäfte zum Verweilen ein. Alle wesentlichen Architekturepochen der langjährigen Geschichte 'Berlins fänden sich wieder, erfuhr der Gast, der sich mehrfach anerkennend ,über die Atmosphäre des Viertels äußerte ...

  • Mit Stockholmer Experten im Kontakt

    Der weitere Rundgang führte die schwedischen Gäste zum Markttor von Milet, das im 2. Jahrhundert den Zugang zum größten Marktplatz der antiken Handelsmetropole bildete, zum Ischtar-Tor zu Babylon und zur Prozessionsstraße der Stadt. Letztere seien in zwanzigjähriger mühsamer Arbeit aus unzähligen Bruchstücken und ergänzt durch originalgetreue Nachbildungen wiedererstanden, erläuterte Dr ...

  • Feierliche Kranzniederlegung

    Berlin (ADN). Mit einem Kranz ehrte der schwedische Ministerpräsident Ingvar Carlsson am Montagnachmittag in Berlin die Opfer des Faschismus und Militarismus. Bei dem Zeremoniell am Mahnmal Unter den Linden, vor dem die Staatsflaggen beider Lander gehißt waren, wurde er von DDR-Außenminister Oskar Fischer begleitet ...

Seite 5
  • Hechschulpolitik in der BRD steht vor dem Bankrott

    Seit Jahren größte Proteste der Studenten zwischen Hamburg und München

    Von ADN-Korrespondentin Gabriel« O e r t e I Bonn. Mit den seit Jahren größten Protestaktionen haben die Studenten der BRD in der vergangenen Woche auf die verheerenden Verhältnisse an den Universitäten und Hochschulen und die soziale Not vieler Kommilitonen aufmerksam gemacht. Zwischen Hamburg und München waren Zehntausende auf den Straßen und Plätzen, um gleiche Bildungschancen, Mitbestimmung und bessere Studien- und Lebensbedingungen zu fordern ...

  • Tadshikistan: Schweres Beben forderte vermutlich 1000 Tote

    Drei Orte im Katastrophengebiet fast völlig zerstört / Bergrutsche begruben Bauernhöfe / Rettungsbrigaden eilten zu Hilfe Von unserem Korrespondenten Frank W e h n e r

    Moskau. Sechseinhalb Wochen nach der verheerenden Katastrophe in Armenien ist am Montag, 00.02 Uhr MEZ, der in der Nähe der tadshikischen Hauptstadt Duschanbe gelegene dichtbesiedelte Gissar-Rayon von einem schweren Erdbeben heimgesucht worden. Wie TASS informierte, muß befürchtet werden, daß dabei etwa 1000 Menschen umgekommen sind ...

  • Demonstranten wurden mit gezogener Pistole bedroht

    Augenzeugen berichteten über Terroreinsatz der Polizei

    Berlin (West) (ADN). Zahlreiche Verletzte der brutalen Polizeieinsätze gegen Antifaschisten und Studenten in den vergangenen Tagen befinden sich noch immer in den Krankenhäusern von Berlin (West). Über die Gesamtzahl der durch Polizeiknüppel Verletzten liegen bisher keine Angaben vor. Allein am Sonnabend hatte die Polizei 62 Demonstranten festgenommen, die gegen die unsoziale Wohnungspolitik des Senats protestierten ...

  • TASS: Die Sowjetunion Wirtschaftsjahr 1988

    Statistischer Bericht der UdSSR veröffentlicht

    Moskau (ADN). Das Nationaleinkommen der UdSSR ist im vergangenen Jahr um 4,4 Prozent gestiegen, informiert TASS über den Bericht des Staatlichen Komitees für Statistik der UdSSR für 1988. Im Jahr zuvor hätte der Zuwachs 2,3 Prozent betragen. Die Industrieproduktion sei 1988 um 3,9 Prozent gewachsen. Der gesamte Zuwachs beruhe auf der Steigerung der Arbeitsproduktivität, die um 4,7 Prozent zunahm ...

  • Erste konstituierende Sitzung des DKP-Parteivorstandes

    Pressestelle veröffentlichte Kommunique

    Dusseldorf (ADN). Der neue Parteivorstand der DKP, der auf dem 9. Parteitag gewählt wurde, hat am Wochenende in Düsseldorf seine konstituierende Sitzung abgehalten. In dem von der Pressestelle des DKP-Parteivorstandes veröffentlichten Kommunique heißt es: Der auf dem 9. Parteitag wiedergewählte DKP-Vorsitzende Herbert Mies hielt ein einleitendes Referat, in dem er Gedanken zur Einschätzung der bisherigen Ergebnisse des 9 ...

  • Gemeinsam die Beschlüsse des Parteitags umsetzen

    Dflsseidorf (ADN). Der DKP- Vorsitzende Herbert Mies hat die Kommunisten der BRD dazu aufgerufen, gemeinsam dafür zu wirken, daß die vom Parteitag mit der Entschließung „Die Aufgaben der DKP im Jahre 1989" beschlossene Linie nicht nur als Handlungsorientierung der ganzen Partei, sondern auch als wesentlicher Bestandteil der Stärkung der Einheit der Partei verstanden und genutzt wird ...

  • Moskau: 40. Jahrestag der Gründung des RGW begangen

    V.

    Beitrag zur Integration sozialistischer Länder gewürdigt Moskau (ADN). Der Rat für Gegenseitige Wirtschaftshilfe (RGW) habe einen großen Beitrag zur Integration der sozialistischen Länder und zu ihrem sozialen Fortschritt geleistet, unterstrich der Vorsitzende des Exekutivkomitees des RGW, Andrej Lukanow (VR Bulgarien), am Montag in Moskau auf einer Festsitzung zum 40 ...

  • int

    der Wirtschaft auf die soziale Sphäre geworden, konstatiert TASS. So erhielt die Bevölkerung im Vorjahr Zahlungen und Leistungen aus dem gesellschaftlichen Konsumtionsfonds in Höhe von 175 Milliarden Rubel, das waren 12,2 Milliarden Rubel mehr als 1987. Durch die Fertigstellung von 2,2 'Millionen Wohnungen verbesserten sich 1988 für elf Millionen Menschen die Wohnverhältnisse ...

  • Generalversammlung der Christlich-Sozialen Union der VR Polen

    Warschau (ADN). Für die Verständigung der gesellschaftlichen Kräfte in Polen hat sich der Präsident der Christlich-Sozialen Union (UChS), Kazimierz Morawski, eingesetzt. Auf der XV. Generalversammlung hatte die bisherige Christlich-Soziale Gesellschaft der VR Polen am Wochenende in Warschau ihre Umbenennung in Christlich-Soziale Union sowie Satzungsänderungen beschlossen, die sowohl den politischen wie auch ökumenischen Charakter der Bewegung unterstreichen sollen ...

  • Konferenz der UNO über konventionelle Abrüstung

    Genf (ADN). Probleme und Perspektiven der konventionellen Abrüstung erörtert eine dreitägige Konferenz des UNO-Forschungsinstituts für Abrüstung, die am Montag in Genf eröffnet wurde. An ihr nehmen über 50 Regierungsvertreter, Wissenschaftler und Beobachter aus etwa 30 Staaten teil. Die DDR wird durch Prof ...

  • Erneut Afroamerikaner in Miami angeschossen

    Washington (AIDN). In der von Unruhen erschütterten US-amerikanischen Stadt Miami ist in der Nacht zum Montag ein weiterer Afroamerikaner von Polizisten angeschossen, worden. Der Vorfall ereignete sich in dem Farbigenviertel Liberty City. Im Stadtteil Overtown, wo die Unruhen am 16. Januar ausgebrochen waren, befindet sich die Polizei weiterhin in Alarmbereitschaft ...

  • Prozeß in Jerewan gegen Unruhestifter

    Jerewan (ADN). Wegen Verletzung der öffentlichen Ordnung, Widerstands gegen die Staatsge-* walt sowie Störung der Arbeit einer staatlichen Einrichtung müssen sich seit Montag vor dem Obersten Gericht Armeniens zwei mutmaßliche Organisatoren der rechtswidrigen Massenaktionen auf dem Jerewaner Flughafen vom Juli vorigen Jahres verantworten ...

  • Erich Honecker übermittelte der UdSSR das Beileid der DDR

    Teurer Genosse Gorbatschow I Mit großer Erschütterung haben Wir die Nachricht von dem schweren Erdbeben in der Tadshikischen Sozialistischen Sowjetrepublik aufgenommen. Ich bitte Sie, unser tiefempfundenes Beileid entgegenzunehmen und den vom Unglück betroffenen Einwohnern sowie den Angehörigen der Opfer das aufrichtige Mitgefühl aller Bürger der Deutschen Demokratischen Republik zu übermitteln ...

  • EG-Staaten beschlossen Strafzölle gegen USA

    Brüssel (ADN). Die EG-Außenminister reagierten am Montag auf Strafzölle der USA mit weiteren Maßnahmen. Sie billigten eine Liste von US-Produkten, die beim Import in die EG ebenfalls mit Strafzöllen belegt werden sollen. Den Zeitpunkt des Inkrafttretens der Liste ließen die Außenminister offen, um Verhandlungsbereitschaft zu signalisieren ...

  • WGB protestiert gegen Berufsverbote in BRD

    Prat (ADN). Die Berufsverbotspraxis in der BRD hat der Weltgewerkschaftsbund (WGB) verurteilt. In einem Solidaritätstelegramm an Wolfgang Repp wird die sofortige Einstellung des gegen den BRD-Postbeamten inszenierten Berufsverbotsverfahrens verlangt. Der Weltgewerkschaftsbund verweist darauf, daß dieser ...

  • Mosaik

    Portugals Eisenbahner streikten Lissabon. Zum zweitenmal innerhalb von vier Tagen ruhte am Montag in Portugal der Zugverkehr. Nach dem Streik des Strecken- und Stationspersonals träten die Triebwagenführer in einen Ausstand für höhere Löhne. Erzgebirge in Salzburg Salzburg. Die Ausstellung .Das sächsische Erzgebirge — Geologie, Bergbau und Kultur" mit rund 350 ausgewählten Exponaten des Staatlichen Museums für Mineralogie und Geologie zu Dresden wird gegenwärtig in Salzburg gezeigt ...

  • Wehrdienstverlängerung zurücknehmen

    Bonn (AiDN). Das SPD-iPfäsidium hat die BRD-Regierung und die Koalitionsparteien am Montag an Bonn aufgefordert, ihre Entscheidung zur Verlängerung des Wehrdienstes bei der Bundeswehr zurückzunehmen. Im Zeichen der Osit-iWest-IEnitspannung und des Dialogs über konventionelle Abrüstung, heißt es in der Erklärung des Präsidiums» setze die Bundesregierung mit der Verlängerung des Wehrdienstes das falsche Zeichen ...

  • Was sonst noch passierte

    Einen ausgesprochenen Mißgriff machte ein Autodieb im italienischen Turin. Von einem Streifenpolizisten ertappt, erklärte er dreist: „Das ist mein Auto, ich habe den Schlüssel verloren, können Sie mir bitte einen Schraubenzieher leihen?" — nicht ahnend, daß es sich bei dem von. ihm ausgewählten Wagen just um das Privatfahrzeug des Polizisten handelte ...

  • Armenien: Warnung vor weiterem Erdbeben

    Moskau (ADN). Vor einem erneuten Erdbeben in Armenien, das die Stärke sieben auf der zwölfstufigen Mercalliskala erreichen könnte, haben Wissenschaftler gewarnt Diese Gefahr, meldete TASS am Montag, bestehe für die Gebiete Rasdan und Aparan, die bereits von der Naturkatastrophe im Dezember vergangenen Jahres betroffen waren ...

Seite 6
  • Einladung der FD) zum Pfingsttreffen

    Der 1. Sekretär des FDJ-Zentralrates sagte: „Der 7. Oktober 1949 markiert einen Wendepunkt in der Geschichte des deutschen Volkes und des europäischen Kontinents. Zum erstenmal entstand ein deutscher Staat des Friedens und der Freiheit, eine deutsche Republik der Demokratie und des Sozialismus. Erstmals entstand ein deutscher Staat, der die Freundschaft zu seinem östlichen Nachbarn zum Programm erhob ...

  • Unter den Gästen auch viele jenseits der 30

    Rund 2000 Mitwirkende waren an diesem Mammutunternehmen beteiligt, und aus dem großen Ensemble der Künste war 'hier wohl jedes Genre vertreten. Die Veranstalter, der Zenitralrat der FDJ, die Generaldirektion beim Komitee für Unterhaltungskunst und das gast gebende Haus, bauten bei der Programmauswahl auf künstlerische Vielfalt ...

  • Einblick in Mechanismen einer Angriffsstrategie

    Zum Pilm-^Vera-^-Der schjW3re.,Weg,der.Erkenntnis"

    Von Horst Knietzsch Am Sonntagabend war der erste Teil des Fernsehfilms „Vera — Der schwere Weg der Erkenntnis" von Dr. Karl Georg Egel und Regisseur Horst Seemann zu erleben. Am morgigen Mittwoch und am kommenden Sonntag werden die anderen Teile dieses außerordentlich aktuellen Dreiteilers gesendet, mit dem das Fernsehen der DDR seine Bemühungen um das Genre des Fernsehromans fortsetzt ...

  • Gedankenaustausch zu Fragen sozialistischer Jugendpolitik

    Treffen von Günther Kleiber und Aleksander Kwasniewski

    Berlin. Der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Günther Kleiber, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, empfing am Montag den Minister und Vorsitzenden des Komitees für Jugendfragen und Körperkultur der Volksrepublik Polen, Aleksander Kwasniewski, zu einem Gespräch, Günther Kleiber informierte den Gast über die weitere Verwirklichung der Beschlüsse des XI ...

  • Zeitgenössische Musik von emotionaler Kraft

    Konzerte im Schauspielhaus mit Udo Zimmermann

    Von Günter Görtz Es kommt zunehmend in Mode: Komponisten dirigierend vor dem Orchester; und oft agieren diese Dirigenten dabei als Interpreten eigener kompositorischer Bemühungen. So hat einer der erfolgreichsten Komponisten unseres Landes, Udo Zimmermann, seit Jahren auch als Dirigent international Erfolg ...

  • Bildträume von einer Welt über der Realität

    Foto: Beyer Zum Tode des surrealistischen Malers Salvador Dali

    Von Dietmar E i s o 1 d Am Montag starb der spanische Künstler, der neben Picasso wohl für den meisten Wirbel in der Kunstszenerie des 20. Jahrhunderts gesorgt hat: Salvador Dali. Nach dem Studium in Madrid und an Salvador Dali, der Escuela 11. 5. 1904 bis Catalana in 23.1.1989 Barcelona hatte der 1904 geborene Dali zunächst mit verschiedensten Stilmitteln experimentiert ...

  • Erfolgreiche Ausflüge in ein fremdes Genre

    Erfrischend bei „Jugend im Palast" war, daß die zumeist jungen Künstler die Gelegenheit beim Schöpfe packten und dem Publikum Neues, wenn auch manchmal noch nicht ganz Ausgegorenes vorstellten. Genannt sei hier das Gefühl und Verstand gleichermaßen ansprechende Programm des Liedermachers Gerhard Gundermann ...

  • Tagung des Freundschaftsrats DDR—VR Polen in Berlin

    Jahresprotokoll zum Kinder- und Jugendaustausch 1989 unterzeichnet / Vertiefung der Zusammenarbeit beraten

    Berlin (ADN). Der Freundschaf tsrat für das „Freundschaftswerk der Jugend der DDR und der VR Polen" trat am Montag in Berlin zu seiner ersten Tagung zusammen. Unter Leitung der Ko-Vorsitzenden Eberhard Aurich, 1. Sekretär des FDJ- Zentralrates, und Ryszard Wosinski, Vorsitzender des Verbandes Polnischer Pfadfinder, berieten die 50 Mitglieder Vorschläge zur Verwirklichung des Freundschaftswerkes im Jahre 1989 ...

  • Jugendklubs werden Begegnungsstätten

    Der Freundschaftsrat empfahl^ im Rahmen der bestehenden Direktbeziehungen zwischen Betrieben und Einrichtungen .beider Länder die Zusammenarbeit von Jugendbrigaden und Jugendforscherkollektiven der FDJ mit entsprechenden polnischen Jugendkollektiven zur Realisierung langfristiger wissenschaftlich-technischer und ökonomischer Programme des RGW zu vertiefen ...

  • DDR-Verlag gibt Werkauswahl von Strindberg heraus

    Rostock (ADN). Zum 140. Geburtstag des schwedischen Dramatikers und Schriftstellers August Strindberg ist jetzt im Hinstorff Verlag Rostock eine dreibändige Auswahl seiner Erzählungen erschienen. Sie umfassen den Zeitraum von 1872 bis 1907. Die Ausgabe stützt sich auf bereits veröffentlichte Einzelausgaben und enthält auch neu übersetzte Texte ...

  • Reinhild Hof f mann zu Gast in der Akademie

    Berlin (ADN). Die Tänzerin und Choreographin Reinhild Hoffmann (BRD) gab am Sonntag in der Akademie der Künste in Berlin Einblick in ihre künstlerische Arbeit als Leiterin des Tanztheaters Bochum. Unter der Gesprächsleitung von" Prof. Dr. Eberhard Rebling gaben sie und weitere Mitarbeiter ihrer Truppe Auskünfte über das Verhältnis des modernen Tanztheaters zum klassischen Ballett, zu Problemen der Publikumsresonanz sowie zu ihrer Methodik und Themenwahl ...

  • Stück von Volker Braun in der CSSR aufgeführt

    Pr«* (ND-Korr.). Seine CSSR- Premiere erlebte am Sonnabend in Bratislava das Stück „Großer Frieden" des DDR-Dramatikers Volker Braun. Für die Aufführung in der „Neuen Szene" des slowakischen Nationaltheaters zeichnete Regisseur Martin Kakos verantwortlich. Große Resonanz hatte zuvor eine Lesung des Autors im Kultur- und Informationszentrum der DDR in Bratislava gefunden ...

  • Neustrelitz: Premiere für Mozart-Programm

    Neustrelitz (ND). „O seht mit offnen Augen, was Frauenzimmer taugen" lautet der Titel eines Mozartprogramms, das jetzt in der Orangerie Neustrelitz seine erfolgreiche Premiere erlebte. Künstler des Friedrich-Wolf- Theaters gestalteten Szenen aus den berühmtesten Opern von Wolf gang Amadeus Mozart. Texte aus Mozartbriefen und Meinungen von Zeitgenossen ermöglichten den Blick auf diese Persönlichkeit und ihre Zeit ...

  • Kunstmarathon für junge Leute von Classics über Pop bis Blues

    Über 60000 Besucher erlebten in einer Woche Jugend im Palast" Von Martina Krüger

    Die Aufsteller, Stühle, Tische, Podien und andere Gestaltungselemente, die das ansonsten so kühl-elegante Hauptfoyer des Palastes der Republik in mehrere Theater und Musikcafes verwandelt hatten, sind im Fundus verschwunden. Auch die Studenten sind mit ihren Modellen und Entwürfen, vielleicht nebst mancher Anregung aus 'Publikumsgesprächen, -wieder zurück in die künstlerischen Hoch- iund Fachschulen gezogen ...

Seite 7
  • Vereinbarung mit NOK der USA unterzeichnet

    Robert H. Heimick: Zufrieden mit Gesprächen in der DDR

    Von Heinz Wagner Zufrieden mit den Ergebnissen seines Besuches in der DDR und seiner Verhandlungen mit dem DTSB zeigte sich am Montagmorgen der Präsident des NOK der USA, Robert H. Heimick, auf einer Pressekonferenz in Berlin. Gemeinsam mit verantwortlichen Funktionären der fünf größten Verbände seines Landes habe er erfolgreiche Gespräche mit führenden Funktionären in der DDR geführt ...

  • Noitwen

    Der britische Skiverband hat Eddie Edwards von der Teilnahme an den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften Mitte Februar in Lahti ausgeschlossen. „Wir haben ihm einen Minimalstandard gesetzt. Er sollte mindestens 25 Prozent unter der Siegerweite eines internationalen Springens bleiben. Das ist ihm nicht gelungen", begründete John Leaning, Direktor des Verbandes, diese Entscheidung ...

  • Schwimmer bei Paten

    Nationalmannschaft zu Gast in Oberlungwitz und Triptis

    Von Wolfgang Richter Letzten Freitag war die erfolgreichste Schwimm-Nationalmannschaft der Welt auf Reisen. Und wenn bislang kein Resultat vermeldet wurde, liegt das daran, daß sich die Ergebnisse nicht in Zahlen ausdrücken lassen. Konkret: Patenbetriebe hatten die Schwimmer zu sich eingeladen — nach Oberlungwitz der VEB Strickwaren, nach Triptis der VEB Porzellanwerk ...

  • Vor Box-Skandal in Berlin (West}

    In 72 Stunden soll in einer Westberliner Sporthalle eine jener Weltmeisterschaften der Profiboxer stattfinden, deren sportlicher Wert schon deshalb nicht sonderlich zu bemessen ist, weil es in dieser Gewichts-1 klasse bereits drei Weltmeister gibt. Doch verdient das Ereignis deshalb Aufmerksamkeit, weil man sich Berlin (West) ausgesucht hat, um hier den südafrikanischen Rassisten eine Parzelle zu verpachten, auf der Apartheid demonstriert werden soll ...

  • Rodion Gataullin nahm Höhe im ersten Versuch

    UdSSR-Springer übertraf Bestmarke um drei Zentimeter

    Der Olympiazweite Rodion Gataullin (UdSSR) stellte am Sonntagabend in Leningrad mit 6,00 m einen neuen Hallen-Weltrekord im Stabhochsprung auf. Er verbesserte die bisherige Bestmarke seines Landsmannes Sergej Bubka — aufgestellt am 17. März 1987 — um drei Zentimeter. Gataullin ist damit nach Bubka, der im Freien schon 6,06 m übersprang, der zweite Athlet der die 6-m-JVIarke bezwang ...

  • Klubs aus 13 Ländern noch im Europacup dabei

    Wenn am heutigen Dienstag in Basel das Viertelfinale im Handball-Europapokal der Frauen ausgelost wird, dann sind noch Mannschaften aus 13 Ländern vertreten. Die UdSSR, die sämtliche Pokale zu verteidigen hat, ist mit allen vier gestarteten Mannschaften dabei. In allen drei Wettbewerben sind auch Ungarn und Rumänien noch im Rennen ...

  • Treffen der NOK der KDVR und Südkoreas vereinbart

    Der Vorsitzende des Nationalen Olympischen Komitees der KDVR, Kim Jusun, hat sich für ein Treffen von Delegationen der NOK Nord- und Südkoreas am 9. März in Phanmundshom ausgesprochen. In einem Brief, der einem südkoreanischen Vertreter am Montag in Phanmundshom übergeben wurde, bestätigte der NOK-Vorsitzende, daß eine fünfköpfige Delegation des NOK der KDVR zu Gesprächen mit einer Delegation des NOK Südkoreas nach Phanmundshom reisen werde ...

Seite 8
  • Großer Rosengarten am Weißen See erhält dieses Jahr ein neues Gesicht

    Im Kommunalpolitischen Programm Vorhaben zur Verbesserung der Wohnumwelt den Blumenrabatten ständig erneuert werden.

    Eine Reihe von „Maßnahmen zur Verbesserung der Wohnumwelt" ist unter Punkt IV. des Kommunalpolitischen Programms 1989 für Berlin-Weißensee aufgeführt Wir sprachen mit Peter Richter, Leiter des Stadtbezirksgartenamtes. Was soll 1989 im einzelnen geschehen? Wir pflanzen 3000 Bäume und, entsprechend der Jahreszeit, 140 000 Frühjahrsblüher, 90 000 Sommerblumen, 7500 Herbstblumen und 10 700 Zwiebelgewächse ...

  • Edle Rösser, die am 1. Januar ihren „Geburtstag" hatten

    Im Sulky hinterm Pferdeschwanz das ganze Jahr in Fahrt

    Die neue Saison auf der Trabrennbahn Karlshorst macht den edlen Rössern mit dem Sulky hinterm Pferdeschwanz Beine, kaum daß die alte abgeläutet wurde. Sehr zur Freude des beständigen Publikums, das dem Geschehen in den 22 volkseigenen Rennställen von Karlshorst viel Aufmerksamkeit schenkt: Wer sind die besten Pferde 1989? Die Frage nach den Favoriten der Saison wollte sich auch die Reporterin bei ihrem Besuch in einem der Rennställe, dem Templiner, nicht nehmen lassen ...

  • Klavierkonzert für die Familie

    Wer zu Hause ein Klavierkonzert geben möchte, jedoch über kein Instrument verfügt, für den iist die Boxhagener Straße 21 in Friedrichshain die richtige Adresse. Peter Krüger unterhält dort seit zwölf Jahren das Clavjer-Cabinett, einen Verleih für Tasteninstrumente. Viele Eltern musikalischer Sprößlinge mutzen gern diese Möglichkeit, um zu testen, ob kindliche« Interesse und Begabung die Anschaffung eines flianos rechtfertigen ...

  • „Halali", Kaffeeklappen und Tanz in der Kapitänsmesse

    Exkurs zur Dahme / Männlein und Weiblein in einem Bad

    Das Wandern ist nicht nur des Müllers, sondern auch des ND-Lesers Lust. Zum 41. Mal geht er auf Wandertour, nach „Richtershorn", und -~«~~ diesmal wird der 80 000. Wanderer seit 1969 mit von der Partie sein. Zuvor schon jetzt ein historischer Exkurs am Wanderweg: Auf dem Adlergestell in der Gegend des heutigen S-Bahnhofs Grünau, wo sich am 26 ...

  • Zwei Betriebe warten moderne Rechentechnik nun gemeinsam

    Rat Pankow schließt 22 Kommunalvereinbarungen ab

    Mit 22 Betrieben und Einrichtungen auf seinem Territorium will der Rat des Berliner Stadtbezirkes Pankow für dieses Jahr Kommunalvereinbarungen abschließen. Auf dem Gebiet der territorialen Rationalisierung — Schwerpunkt der Verträge — steht das Ziel, Materialien in Höhe von 6,5 Millionen Mark wiederzuverwenden sowie Rationalisierungsmittel für 3,5 Millionen Mark herzustellen ...

  • Jiddische Literatur im Kulturhaus vorgestellt

    Mit Lesungen jiddischer Literatur wurden am Montag die 3. „Tage der jiddischen Kultur" im Kulturhaus im Ernst-Thälmann-Park fortgesetzt. Die Erzählung „Das große Haus" des sowjetisch-jiddischen Schriftstellers Ber Halpern (1920-1984) aus Vilnius stellte der Obersetzer Peter Keim vor. „Fortschritt in Kassrilewke" von Scholem Alejchem (1859-1916) sowie eine bislang unveröffentlichte Erzählung aus „Tewje der Milchhändler" vom gleichen Autor trug der Übersetzer Andrej Janusch vor ...

  • Ehre ihrem Andenken

    Im Alter von 77 Jahren starb unsere Genossin Margarete B e s s e aus der WPO 39a. Seit 1931 war sie Mitglied der Partei. Wir verlieren eine klassenbewußte Genossin, die ihre ganze Kraft für die Ziele der Partei einsetzte. Genossin Besse war Träger der Verdienstmedaille der DDR und weiterer Auszeichnungen ...

  • „Jugendfounsf'-Ausweis für Auslandsherbergen

    Einen neuen Service bietet „Jugendtourist" seit Jahresbeginn. Vor allem für Jugendliche, die individuell im Ausland in Jugendherbergen übernachten wollen, gibt das FDJ-Reisebüro einen Ausweis heraus, der dem Inhaber die Nutzung dieser Einrichtung erleichtern soll. Das Dokument berechtigt dort zu verbilligten Übernachtungen beziehungsweise bevorzugter Aufnahme, gilt jedoch nicht für alle ausländischen Jugendherbergen ...

  • Mitteilung der Partei

    Die Anleitung der Kreis- und Leitpropagandisten zum Thema 5 des Parteilehrjahres findet für die Zirkelkategorien — Seminar zur internationalen Entwicklung und zu aktuellen Aufgaben des Kampfes für die Sicherung des Friedens am Dienstag, dem 24. Januar 1989, von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr; — Seminar zur Leninschen Theorie Ober den Imperialismus am Mittwoch, dem 25 ...

  • Das Studio „Otto Nagel wurde 25 Jahre alt

    Jubiläum feierten am Montag die Mitglieder des Studios „Otto Nagel" in der Grünberger Straße 60 im Stadtbezirk Friedrichshain. Die Einrichtung wurde vor 25 Jahren als erstes Berliner Volkskunststudio vom Maler und Grafiker Karl-Heinz Klingbeil ins Leben gerufen. Seither gehen mehrmals in der Woche Menschen unterschiedlichen Alters und Berufs ihrem Hobby, dem künstlerischen Gestalten, nach ...

  • YP sucht Zeugen

    In Berlin-Weißensee ereignete sich am vergangenen Sonntag ge-: gen 12.45 Uhr in der Blankenburger Chaussee 19 in der Nähe der dortigen Bus-Haltestelle ein Verkehrsunfall. Eine Fußgängerin wurde von einem bisher unbekannten Fahrzeug erfaßt. Sie verstarb an den Folgen der erlittenen Verletzungen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrsunfallbereitschaft Littenstraße lla, Berlin, Telefon 2 47 29 04, zu melden ...

  • Tödlicher Unfall bei der S-Bahn

    Aus bisher ungeklärter Ursache geriet am Montag kurz vor 14.30 Uhr auf dem Bahnhof Warschauer Straße ein Mann unter einen aus Richtung Hauptbahnhof einfahrenden S-Bahn-Zug. Er wurde tödlich verletzt. Bis 15.07 Uhr war kein durchgehender Zugverkehr in Richtung Lichtenberg, Königs Wusterhausen und Flughafen Schönefeld möglich ...

  • Werkhalle brannte

    Zu einem Brand 'kam es Montagmorgen gegen 4.45 Uhr im VEB Druckguß und Formenbau Berlin in der Weißenseer Liebermannstraße 87—93. Personen wurden nicht verletzt Betroffen war eine rund 1000 Quadratmeter große Produktionshalle. Von dem Brand erfaßt wurden 500 Quadratmeter Dachfläche und 250 Quadratmeter Zwischendecke ...

  • Der erste 89er Kindergarten machte das Viertelhundert voll

    Die erste Hohenschönhausener Kindergarteneinrichtung des Jahres 1989, die 25. ihrer Art im Stadtbezirk, wurde am vergangenen Freitag in der Falkenberger Chaussee 120/122 übergeben

Seite
Abrüstungsprozeß sollte ohne Pause fortgesetzt werden Beziehungen, die Beispielcharakter im Sinne der KSZE-Schlußakte haben Fruchtbare Beratung mit Ingvar Carlsson in Berlin Erich Honeckers Gute Wünsche zur Verabschiedung Warenaustausch weiter verstärkt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen