23. Jan.

Ausgabe vom 27.05.1978

Seite 1
  • VI. Turn- und Sporttag wurde in der Hauptstadt eröffnet

    Paul Verner, Erich Mielke, Harry Tisch und Egon Krenz sowie weitere Gäste herzlich begrüßt Manfred Ewald erstattete Bericht / Erfolgreiche Bilanz die Grundlage für anspruchsvolle Ziele

    Berlin (ND). Der VI. Turn- und Sporttag des DTSB der DDR wurde am Freitagncchmittag in der Hauptstadt der DDR, Berlin, eröffnet. 1100 Delegierte, die über 2,8 Millionen aktive Sportler vertreten, beraten in der Dynamo-Halle die künftigen Aufgaben der sozialistischen Sportorganisation. Hauptanliegen ist die weitere Verwirklichung der Beschlüsse des IX ...

  • Bewegender Abschied von Genossen Gerhard Danelius

    Trauerkundgebung in Westberlin / Tausende gaben letztes Geleit Alfred Neumann sprach Worte des Gedenkens im Namen der SED

    Westberlin (ND-Korr.). Die Sozialistische Einheitspartei Westberlins, Demokraten und Antifaschisten der Stadt »ahmen am Freitag Abschied von Gerhard Danelius, dem im Alter von 65 Jahren verstorbenen Parteivorsitzenden der SEW. Zur Trauerkundfebung in der traditionsreichen Stätte der Arbeiterbewegung ...

  • UdSSR ergreift erneut Initiative zur Abrüstung

    Rede Andrej Gromykos vor Sondertagung der UNO-Vollversammlung Vorschlag über praktische Wege zur Einstellung des Wettrüstens

    Jetzt komme es darauf an, so sagte Gromyko, dem quantitativen und qualitativen Wettrüsten und der Verstärkung der Streitkräfte der Staaten mit großem militärischem Potential Einhalt zu gebieten. Im Namen der Sowjetregierung schlug er als vordringlich folgende Maßnahmen vor1 — Einstellung der Produktion ...

  • Feste Klassensolidarität mit den Kommunisten Zyperns

    Werner Walde überbrachte AKEL-Parteitag die Grüße der SED

    Von unserem Berichterstatter Wolfgang Weiß Nikosia. Der XIV. Parteitag der Fortschrittspartei des Werktätigen Volkes Zyperns (AKEL) wurde am Freitag in Nikosia mit der Diskussion zum Rechenschaftsbericht und ersten Grußansprachen der Vertreter von 33 Bruderparteien fortgesetzt. Im Namen des Zentralkomitees ...

  • FIR-Kongreß in Minsk beendet

    Bedeutende Dokumente angenommen

    Minsk (ND-Korr.). Mit der Annahme einer Reihe wichtiger Erklärungen beendeten am Freitag in der belorussischen Hauptstadt Minsk die 350 Delegierten und Gäste aus 28 Ländern den VIII. Kongreß der Internationalen Föderation der Widerstandskämpfer (FIR). Die Vertreter aller 60 in der FIR vereinigten nationalen Organisationen der Widerstandskämpfer stimmten einmütig den Dokumenten zu ...

  • Söldner in Nikaragua gingen gegen Massenproteste vor

    Managua (ADN). Nach Protestdemonstrationen Tausender Einwohner der nikaraguanischen Stadt Esteli gegen den Terror des Diktators Somoza haben am Donnerstag schwerbewaffnete Einheiten der Nationalgarde die Stadt gestürmt und besetzt. Nach bisherigen Agenturberichten ist bei dem massiven Einsatz der Somoza-Söldner eine Person getötet worden ...

  • Flutkatastrophe auf Sumatra Kältewelle in Argentinien

    Djakarta (ADN). Bei einer Flutkatastrophe im Norden Sumatras kamen in den vergangenen Tagen 24 Menschen ums Leben. Nach Angaben der indonesischen Regierung wurden 27 000 Hektar Reisfelder überschwemmt. Teheran (ADN). 80 Häuser wurden zerstört und Tausende Hektar Reis- und Baumwollfelder überschwemmt, als am Donnerstag im Nordosten Irans der Fluß Haraz nach starken Regenfällen über die Ufer trat ...

  • Millionenstreik in Italien für sichere Arbeitsplätze

    Rom (ADN-Korr.). 1,5 Millionen Werktätige der italienischen Textil-, Bekleidungs- und Schuhindustrie forderten am Freitag mit einem 24stündigen Streik wirksame Maßnahmen zur Sicherung ihrer Arbeitsplätze. Paris (ADN-Korr,.). Mir Demonstrationen und Kampfmeetings protestierten am Freitag die Textilarbeiter und andere Werktätige im nordostfranzösischen Vogesen-Gebiet gegen geplante Massenentlassungen ...

  • Verteidigungsminister der Republik Indien in Berlin

    Armeegeneral Heinz Hoffmann empfing Jagjivan Ram zu Gespräch

    und Zusammenarbeit zwischen der Republik Indien und der DDR sowie ihren Streitkräften weiter zu vertiefen. Armeegeneral Hoffmann informierte den Gast über den Auftrag der Nationalen Volksarmee, Sozialismus und Frieden im Herzen Europas an der Seite der Sowjetarmee und der anderen Bruderarmeen des Warschauer Verteidigungsbündnisses jederzeit zuverlässig zu schützen ...

Seite 2
  • Inhalt seines Handelns

    Genosse Gerhard Danelius war ein überzeugter und leidenschaftlicher Marxist-Leninist. Er hat uns stets beispielhaft vorgelebt, wie Kommunisten ihr ganzes Sein und Wirken in den Dienst der Arbeiterklasse zu stellen haben. Nie werden wir seine mahnende Forderung vergessen, daß ein Kommunist voller Feuer sein muß, wenn er andere für den revolutionären Kampf entflammen will ...

  • Gespräch in der Volkskammer mit Abgeordneten Österreichs

    Horst Sindermann empfing Delegation / Gäste beim Außenminister

    In dem Gespräch, an dem Vertreter von Fraktionen und Ausschüssen der Volkskammer teilnahmen, erläuterte Horst Sindermann den Gästen die Verwirklichung des gemeinsamen Wahlprogramms. Es habe zum Ziel, auf der Grundlage des Volkswirtschaftsplanes das vom VIII. und vom IX. Parteitag der SED beschlossene sozialpolitische Programm voll in die Tat umzusetzen ...

  • Vorkampfer für Frieden

    „Unsere Partei gedenkt voller Hochachtung der großen Verdienste, die sich Genosse Danelius um die Entwicklung normaler politischer, wirtschaftlicher und kultureller Beziehungen Westberlins zur DDR erworben hat. Die Entwicklung eines freundschaftlichen Verhältnisses der'Westberliner Werktätigen zum sozialistischen deutschen Staat war ihm unveräußerliches Anliegen", sagte Alfred Neumann, Das Mitglied des Zentralkomitees der KPdSU, L ...

  • DDR verbunden mit Kampf der afrikanischen Volker

    Empfang in Berlin zum 15. Jahrestag der Gründung der OAU

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, gab am Freilag anläßlich des 15. Jahrestages der Gründung der Organisation für Afrikanische Einheit (OAU) für die in der DDR akkreditierten Botschafter der OAU-Mitgliedstaaten ein Essen. Dabei würdigte er die Organisation als Instrument der afrikanischen Völker zur Verteidigung ihrer legitimen Rechte und Interessen, zur Entwicklung einer fruchtbaren Zusammenarbeit und zur Sicherung des Friedens auf ihrem Kontinent ...

  • Herzliche Begegnung mit dem Gast aus der Republik Indien

    Verteidigungsminister Hoffmann und Ram sprachen auf Essen

    Berlin (ADN). Zu Ehren des Ministers für Verteidigung der Republik Indien, Jagjivan Kam, gab DDR-Verteidigungsminister Armeegeneral Heinz Hoffmann am Freitagabend ein Essen. Seiner Einladung waren die stellvertretenden Minister Generaloberst Werner Fleißner, Generaloberst Horst Stechbarth und Generalleutnant ...

  • Per letzte Gruß

    Dietmar Ahrens würdigte noch einmal den kämpferischen Lebensweg des Verstorbenen und sagte: „Die Arbeiter und die anderen Werktätigen, die Jugend unserer Stadt haben einen großen Politiker der Arbeiterbewegung verloren, dessen Denken und Handeln bis zu seiner letzten Stunde davon geprägt war, daß die Stärke der arbeitenden Menschen in der Gemeinschaft ihres Handelns liegt und der alles dafür tat, dieses gemeinsame Handeln auf der Grundlage der gemeinsamen Interessen wirksam voranzubringen ...

  • Kongreß der Landeskirche Sachsens begann in Leipzig

    Leipzig (ADN). Ein Kirchentagskongreß der evangelisch-lutherischen Landeskirche Sachsens ist am Freitag in Leipzig eröffnet worden. Der zweitägigen Beratung schließt sich am Sonntag ein Kirchentag an. Unter lebhaftem Beifall dankte der Vorsitzende des Kirchentagslandesausschusses, Johannes Cieslak, den staatlichen Organen für dde Unterstützung ...

  • fragen des Bildungswesens mit Gast aus Ungarn erörtert

    Berlin (ADN). Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Freitag den Minister für Unterricht der Ungarischen Volksrepublik, Käroly Polinszky, und den Sektorenleiter im ZK der USAP, Istvän Toth. In dem Gespräch, das in einer herzlichen Atmosphäre verlief, wurden Fragen der politisch-ideologischen Erziehung der Jugend sowie Fragen der Entwicklung des Hochschulwesens erörtert ...

  • Die erste Ernte jetzt im letzten Viertel

    1200001 Trockengrün erzeugt Pflüge foigen Schwadmähern

    Vom letzten Viertel der über 540 000 Hektar großen Winterzwischenfruchtfläche bergen Genossenschaftsbauern und Arbeiter der Pflanzenbaubetriebe in diesen Tagen wertvolles Futter. Die Schwadmäher und Mähhäcksler werden dabei im Schichtbetrieb eingesetzt. Das ist eine Voraussetzung für eine gute Qualität des Erntegutes und für die rasche Wiederhesteiiung der Flächen mit Mais ...

  • Pressekonferenz in Haue zur bevorstehenden 1AU-Tagung

    Halle (ND). Zum V. Seminar der IAU (Internationale Vereinigung der Universitäten), das am Montag an der Martin-Luther-Universität Halle- Wittenberg beginnt, gaben am Freitag der Generalsekretär der IAU, Douglas Aitken, und der Rektor der gastgebenden Universität, Prof. Dr. Dieter Bergner, in Halle eine Pressekonferenz ...

  • Modernes Zeilstoffwerk nahm planmäßig Produktion auf

    Lobenstein (ADN/ND). Eine moderne, weitgehend automatisierte Produktionsstätte wurde am Freitag im VEB Zellstoff- und Papierfabrik Rosenthal in Blankenstein (Saale) nach erfolgreicher Erprobung in Dauerbetrieb genommen. Sie wird nach Erreichen der projektierten Leistung jährlich 140 000 Tonnen Zellstoff für hochwertige Papiere, Chemiefaserstoffe und Fotomaterdal liefern ...

  • Mini-Opera Brno bei Dresdner Festspielen

    interessante Beiträge zur Kammeroper Dresden (ND). Nachdem die Warschauer Kammeroper am Freitag mit der Aufführung von Telemans „Pimpinone" ihr dreitägiges Gastspiel bei den Dresdner Musikfestspielen abgeschlossen hat, wird am heutigen Sonnabend die Vorstellungsreihe auf dem Gebiet der Kammeroper von der Mini-Opera des Staatstheaters Brno mit der DDR-Erstaufführung von „Romeo und Julia" des Mozart-Zeitgenossen Jiri Benda fortgesetzt ...

  • Für die effektive Nutzung des Bodens

    Agrarforscher berieten mit Praktikern Frankfurt (Oder) (ADN). Gemeinsam mit Praktikern berieten am Freitag Agrarwissenschaftler auf der 2. Plenartagung der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR über die weitere Erhöhung der Bodenfruchtbarkeit. Der Erfahrungsaustausch fand im Forschungszentrum für Bodenfruchtbarkeit in Müncheberg statt ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Erich Bock

    Herzliche Glückwünsche zum 60. Geburtstag am heutigen Sonnabend übermittelt das ZK der SED Genossen Erich Bock, 1. Sekretär der Kreisleitung Erfurt- Land. Es verbindet seine Gratulation mit Dank und Anerkennung für fast 30jährige aufopferungsvolle Arbeit in verantwortlichen Funktionen des Parteiapporates ...

  • Ständige Kommission des RGW für Statistik beriet

    Berlin (ND). Die 31. Tagung der Ständigen Kommission für Statistik des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe fand vom 23. bis 26. Mai du Dresden statt. Teilnehmer waren die Delegationen der RGW-Mitgliedsländer, eine Delegation der SFR Jugoslawien und eine Delegation der SR Vietnam. Beraten wurde über die weitere methodologische Vereinheitlichung der Statistik, z ...

  • Erfahrungsaustausch mit Delegation aus der VR Polen

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands, Dr. Manfred Gerlach, empfing am Freitag zum Abschluß ihres DDR-Aufenthaltes eine Delegation der Demokratischen Partei der VR Polen unter Leitung von Dr. Zbigniew Rudnicki, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des Zentralkomitees der Partei ...

  • Erfindungen mit dem Namen Ihrer Urheber gekennzeichnet

    Berlin (ADN). Erfindungen von überragender volteswirtschaftlicher Bedeutung können künftig mit den Namen der Urheber bezeichnet werden. Das wurde in einer Anordnung festgelegt, die im Gesetzblatt der DDR, Teil I, Nummer 15 vom 25. Mai 1978 erschienen ist. Diese Möglichkeit der Würdigung hervorragender wissenschaftlich-technischer Leistungen beweist die hohe Wertschätzung, welche die sozialistische Gesellschaft dem Schöpfertum und der Persönlichkeit der Urheber entgegenbringt ...

  • Wegen Trans'rtmißbrauchs verurteilt

    Berlin (ADN). Das Bezirksgericht Neubrandenburg verurteilte am 26. Mai 1978 den Einwohner von Berlin (West) Dietrich Grohmann wegen Verbrechen gemäß § 105 StGB zu vier Jahren Freiheitsentzug. Grohmann beging diese Verbrechen im Auftrag einer von den Agenten Bernd Heide und Michael Friedrich gelenkten, in Berlin (West) etablierten kriminellen Vereinigung unter Mißbrauch des Transitabkommens ...

  • Abschied von Gerhard Danelius

    (Fortsetzung von Seite 1)

    im antifaschistischen Widerstandskampf. Horst Schmitt charakterisierte den verstorbenen Parteivorsitzenden als einen „aufrechten konsequenten und streitbaren Kommunisten, einen hervorragenden Arbeiterfunktionär, der sein ganzes Leben der Sache seiner Klasse, dem Kampf gegen Ausbeutung und Unterdrückung, für Frieden, Demokratie und Sozialismus gewidmet hat ...

  • Neues Deutsch land

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Grüße an Hundertjährigen

    Zur Vollendung des 100. Lebensjahres am Sonntag gratuliert der Vorsitzende des Staatsrates der DDR herzlich August Topf in Reinstedt, Kreis Aschersleben.

Seite 3
  • Moderne Leitung durch Kombinate

    Damit diese Prozesse allseitig beherrscht werden, stehen wir vor der Aufgabe, die Bedingungen zu vervollkommnen, damit sie heute und in Zukunft mit hoher Effektivität geleitet werden. Ich hebe diesen Gesichtspunkt hervor, weil er mit den steigenden Anforderungen an die volkswirtschaftlichen Leistungen, ...

  • Die Rationalisierung geht jeden Betrieb an

    Und in diesem Sinne trägt für die Bationalisierung jeder seine politische Verantwortung, ob es sich um grundsätzlich neue . Technologien oder um kleine Verbesserungen an jedem Arbeitsplatz handelt. So oder so ist kein Zweig der Volkswirtschaft, kein Betrieb, kein Territorium von diesen Veränderungen der Produktion mit dein Ziel höherer Leistungsfähigkeit ausgespart ...

  • entschieden senken

    Was Vorfang hat, das — so unterstrich Genosse Erich Honecker in seiner Rede vor den 1. Kreissekretären nachdrücklich r- legt der Plan fest. Deshalb sollte also überall verstanden werden, daß der effektive Einsatz von Nationaleinkommen für Investitionen in der materiellen Produktion zu einem Schlüsselproblem für die weitere Stärkung der materielltechnischen Basis und damit für die Leistungsentwicklung unserer Volkswirtschaft geworden ist ...

  • Moderne Technologien konsequent anwenden

    Die moderne Technologie gibt uns große Möglichkeiten in die Hand. Alle internationalen Erfahrungen und unsere eigenen bestätigen zum Beispiel, daß die umfassende Anwendung der Mikroelektronik der Rationalisierung geradezu auf den Leib geschnitten ist. Hier sind solche Ergebnisse erzielbar, die volkswirtschaftlich wirklich entscheidend ins Gewicht fallen ...

  • Für hohen Zuwachs an Nationaleinkommen

    Das sind Kardinalfragen, wenn wir unser sozialpolitisches Programm durchführen, die materiell-technische Basis weiter stärken und die Veränderung der außenwirtschaftlichen Bedingungen beherrschen wollen. Mit aller Klarheit wurde herausgearbeitet, daß es darauf ankommt, die Möglichkeiten unserer sozialistischen Planwirtschaft mit noch größerer Konsequenz auszunutzen — und zwar mit dem eindeutigen Ziel, das Nationaleinkommen schneller als bisher zu erhöhen ...

  • Verantwortung für effektive Investitionen

    Es erweist sich als notwendig, überall mit einem Höchstmaß an politischer Verantwortung an der Lösung derjenigen Aufgaben zu arbeiten, mit denen wir über die Effektivität der Produktion und damit über wirtschaftlichen Leistungszuwachs entscheiden. Das betrifft insbesondere auch die Entscheidung über erforderliche Investitionen und die zielstrebige Durchführung der Vorhaben entsprechend dem Plan ...

  • Die Arbeit produktiver und leichter gestalten

    Das betrifft eine solche grundsätzliche volkswirtschaftliche Aufgabenstellung, die darin zusammengefaßt werden kann: Auf dem Wege der sozialistischen Rationalisierung alle Bedingungen für eine hochproduktive Arbeit der Werktätigen zu schaffen und zugleich ihre Arbeitsund Lebensbedingungen zu verbessern ...

  • Im festen Bruderbund mit der Sowjetunion

    Die DDR ist fest verbunden mit der großen Sowjetunion durch den Vertrag über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand vom 7. Oktober 1975. Dieser Vertrag hat eine grundsätzliche und weitreichende Bedeutung, Unsere Partei ist sich dieser Verantwortung vollauf bewußt. Alle Fortschritte bei ...

  • Beschlüsse des IX. Parteitages werden konsequent verwirklicht

    Aus der Diskussionsrede von Günter Mittag, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK Liebe Genossinnen und Genossen! Der Generalsekretär unserer Partei, Genosse Erich Honecker, hat im Bericht des Politbüros auf unserer Tagung im Lichte seiner Hede vor den 1. Kreissekretären grundsätzliche Erfahrungen und Erkenntnisse behandelt, die im Kampf um die Durchführung der Beschlüsse des IX ...

Seite 4
  • Öffentliche Abrechnung Neue Verpflichtungen

    In der politischen Führungstätigkeit konzentrieren wir uns gemeinsam mit den Kreisleitungen darauf, unter Leitung der Parteiorganisationen die Arbeitskollektive aller Bereiche noch besser in die Lage zu versetzen, einen größeren Beitrag zur Verwirklichung der Hauptaufgabe zu leisten. In einem noch nicht gekannten Umfang wurden konkrete, auf die komplexe Lösung der Aufgaben gerichtete politische Konzeptionen erarbeitet ...

  • Der Plan 1978 stellt anspruchsvolle Ziele

    Gleichzeitig sind die vom Politbüro beschlossenen Maßnahmen darauf gerichtet, die volkswirtschaftlich erforderliche Entwicklung der Tierbestände, also ihre erweiterte Reproduktion, zu garantieren. Besondere Anstrengungen sind notwendig zur Erhöhung des Bestandes an Schweinen durch zusätzliche Sauenbedeckungen und die erweiterte Reproduktion des Zuchtsauenbestandes ...

  • Sowjetunion und DDR forschen gemeinsam

    Das konsequente Festhalten an der Hauptaufgabe in ihrer Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik festigt die Erkenntnis, daß in unserer sozialistischen Gesellschaft das Wohl des Menschen oberstes Gebot ist und bleibt. Es ist charakteristisch, daß die Arbeiter und Genossenschaftsbauern, die Angehörigen der Intelligenz, die junge Generation und alle Werktätigen ihre persönlichen Leistungen, Initiativen und Verpflichtungen mit der weiteren Verwirklichung der Beschlüsse des IX ...

  • Taten der Bauern und Arbeiter zum Jubiläum

    Im Bericht des Politbüros wird auch für die Durchführung der Aufgaben in der Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft eine positive Bilanz gezogen. In der Tat, die Genossenschaftsbauern und Arbeiter dieses Zweiges der Volkswirtschaft haben in Verwirklichung der Beschlüsse des IX. Parteitages und besonders im sozialistischen Wettbewerb zu Ehren des 30, Jahrestages der Gründung der DDR eine angestrengte Arbeit geleistet und beachtliche ökonomische Ergebnisse erreicht ...

  • Betriebskonferenzen haben sich bewährt

    Das Sekretariat der Bezirksleitung führte deshalb mit" den verantwortlichen Genossen der Industrie, der Landwirtschaft und des Bauwesens eine Beratung durch, auf der die Realisierung der Beschlüsse des IX. Parteitages und der 5. Tagung des Zentralkomitees im Bauwesen des Bezirkes Rostock kritisch behandelt ...

  • Entschlossen voran auf dem guten Kurs der Hauptaufgabe

    Liebe Genossinnen und Genossen! Dem Bericht des Politbüros stimme ich zu. In ihm wird überzeugend nachgewiesen, daß unsere Partei mit Entschlossenheit den politischen Kurs der Hauptaufgabe fortsetzt und daß diese Politik immer mehr die gesellschaftliche Aktivität der Werktätigen bestimmt. Das bestätigen auch die Erfahrungen im Bezirk Rostock ...

  • Wissenschaft und Technik für intensivere Landwirtschaft

    Aus der Diskussionsrede von Gerhard Grüneberg, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK

    Liebe Genossinnen und Genossen! Der vom Genossen Erich Honecker an diese Tagung des Zentralkomitees erstattete Bericht des Politbüros macht die großen Fortschritte sichtbar, die wir im Zeitraum seit der letzten Tagung unseres Zentralkomitees in der weiteren Durchführung der Politik des IX. Parteitages auf innen- und außenpolitischem Gebiet erreichten ...

  • Eine langfristige Anleitung zum Handeln

    Ihren Beispielen eifern Tausende nach. So auch das Jugendkollektiv „Fiete Schulze" von der Volkswerft Stralsund. Unter der Losung „Täglich eine gute Tat für den Sozialismus!" hat das Kollektiv weitere Gegenplanverpflichtungen übernommen. 600 Stunden Arbeitszeiteinsparung sollen bis zum Tag der Jugendkollektive ...

  • Jede Mark mit hohem Nutzen investieren

    Es ist erfreulich, feststellen zu können, daß die Genossenschaftsbauern und Arbeiter in annehmendem Maße die Maßnähmen zur weiteren Intensivierung der Produktion auf das engste mit der breiteren Durchsetzung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts und einer straffen agronomischen Disziplin1 in untrennbarer Einheit verbinden ...

Seite 5
  • Aus jedem Kilo Futter mehr Fleisch und Milch

    Die in der Tierproduktion tätigen Genossenschaftsbauern und Arbeiter haben die Aufgabe zu lösen, mit ihrer Produktion die wesentlich schneller, verlaufende Steigerung des Verbrauchs der Bevölkerung an tierischen Produkten — als ursprünglich bei der Ausarbeitung des gegenwärtigen Fünfjahrplanes vorgesehen — zu befriedigen ...

  • Wie unsere Theorie die Massen ergriffen hat

    Ich möchte auch sagen, daß es unserem Fernsehen in diesen Tagen sehr gut gelungen ist, das Fluidum, das Unmittelbare an diesem Treffen des Generalsekretärs mit den Menschen, mit den Arbeitern in Karl-Marx-Stadt einzufangen, die Vertraulichkeit und das Vertrauensverhältnis zu unserer Partei und zu unserem Generalsekretär ...

  • Kulturelle Interessen der Arbeiterklasse

    Der Bildungsstand der Arbeiterklasse, ihr Interesse für Kultur, Literatur und Kunst ist gewaltig gestiegen. Das erleben wir jeden Tag. Und auch die Bedürfnisse sind nicht nur auf dem Gebiet der materiellen Güter, sondern auch auf dem Gebiet der Kultur außerordentlich gestiegen. Das sind Ergebnisse, die nicht spontan, sondern dank der erfolgreichen klassenmäßigen Kulturpolitik unserer Partei erreicht wurden ...

  • Die guten Erfahrungen umfassend anwenden

    Die praktischen Erfahrungen zahlreicher landwirtschaftlicher Produktionsgenossenschaften und volkseigener Güter bestätigen auch die Notwendigkeit, die Gesamtplanung von Maßnahmen des wissenschaftlich-technischen Fortschritts in den Betrieben konsequenter und. differenzierter zu gestalten. Weder können ...

  • Materielle Fonds voll zur Wirkung bringen

    In hohem Maße trifft das für die effektive Nutzung der in der Landwirtschaft vorhandenen materiell-technischen Fonds zu, die in Verwirklichung der Maßnahmen der sozialistischen Intensivierung in den vergangenen Jahren gesetzmäßig angewachsen sind und eine entscheidende Grundlage für die Steigerung der Produktion und Arbeitsproduktivität darstellen ...

  • Auseinandersetzung mit alten Ansichten

    In diesem Zusammenhang, Genossen, möchte ich, da ich über die Auseinandersetzung spreche, auch noch ganz kurz eine Frage anschneiden. Wir sagen sehr oft, daß es notwendig ist, sich mit falschen Auffassungen auseinanderzusetzen. Aber mir scheint — da bleibt noch einiges zu tun. Die ideologische Arbeit ist ja ihrem Wesen nach in hohem Maße Auseinandersetzung mit alten, überholten Anschauungen ...

  • Die Wahrheit über die Geschichte der Partei

    Liebe Genossen! Genosse Honecker hat über den „Abriß der Geschichte" unserer Partei gesprochen. In diesem Abriß ist die Wahrheit über unsere Partei gesagt, unseren Gegnern eine Abfuhr erteilt, die unsere Vergangenheit in eine Geschichte von Fehlern umfälschen wollen. Es ist zweifellos ein großes Ereignis ...

  • Macht und Kraft des Sozialismus stärken

    Das Ringen im sozialistischen Wettbewerb um hohe Ergebnisse in der Produktion, bei der Steigerung der Arbeitsproduktivität, um höhere Effektivität der gesellschaftlichen Arbeit hat einen tiefen politischen Inhalt. Es ist von grundsätzlicher Bedeutung, daß in allen landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften und volkseigenen Betrieben der Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft diese Position im politischen Gespräch und mit der praktischen Tat vertreten wird ...

  • Auf revolutionäre Art die neuen Fragen lösen

    Aber natürlich stellt vor allem das Leben jeden Tag neue Fragen, die in revolutionärer Weise beantwortet und gelöst werden. Ich meine, daß die Phase des Aufbaus des Sozialismus, in der wir leben, am besten mit dem Wort „sozialistische Revolution" gekennzeichnet ist. Diese Definition beruht auf unserem Programm, das dadurch bereichert wird ...

  • Enges Vertrauensverhältnis zwischen Partei und Volk

    Aus der Diskussionsrede von Hanna Wolf, Mitglied des ZK, Rektor der Parteihochschule „Karl Marx"

    Liebe Genossinnen und Genossen! Dem Bericht des Politbüros, den Genosse Erich Honecker erstattet hat, gebe ich meine volle Zustimmung. Das betrifft alle Fragen, die er angeschnitten hat, die Einschätzung der internationalen Lage und auch der Verschärfung des Kampfes um die friedliche Koexistenz, die wir in der DDR angesichts unserer „guten Nachbarschaft" natürlich nicht zuwenig zu spüren bekommen ...

  • Von der 8.Tagung des Zentralkomitees der SED

    (Fortsetzung von Seite 4)

    rer Land-, Forst- und Nahrungsguterwirtsehaft geworden ist. Es ist notwendig, die Gesamtpianung der Investitionen noch enger mit der Planung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts und mit der Planung der Arbeits- und Lebensbedingungen zu verflechten. Damit muß gewährleistet werden, daß jede Mark Investition zu einer spürbaren Erhöhung des wissenschaftlich-technischen Niveaus der Pflanzen- und Tierproduktion führt und der Nutzeffekt der eingesetzten Mittel planmäßig wächst ...

Seite 6
  • Ein System, das immer mehr ins Wanken gerät

    Für den Kapitalismus, der aus der verschärften Krisenlage nicht mehr herauskommt und dessen System der sozialen und politischen Absicherung seines ihm verbliebenen Herrschaftsbereiches immer mehr ins Wanken gerät, geht es ja heute nicht mehr nur um Monopolprofit. Es geht um den Bestand des Kapitalismus als System ...

  • Grundlegender Vorzug des Sozialismus

    Ein hervorstechendes Merkmal des sozialistischen Wettbewerbs zum 30. Jahrestag ist, daß sich immer mehr Kollektive auf die Beschleunigung des -wissenschaftlich-technischen Fortschritts, auf die Erhöhung seiner ökonomischen und sozialen Wirksamkeit konzentrieren. Damit entspricht der sozialistische Wettbewerb am wirksamsten der sozialistischen Intensivierung ...

  • Plane gegen Verträge wurden durchkreuzt

    Die Fortschritte im Bereich der politischen Entspannung, das immer weiter um sich greifende Bewußtsein, daß es zur friedlichen Koexistenz keine andere Alternative gibt, bieten zunehmende Möglichkeiten, die politische Entspannung zu festigen und sie schrittweise durch die militärische zu ergänzen. Davon zeugen solche Fakten ...

  • Gewerkschaftsarbeit zum Wohl aller Werktätigen in der DDR

    Liebe Genossinnen und Genossen! Die bedeutende Entwicklung seit dem IX. Parteitag hat zu einer weiteren Festigung und Stärkung unserer Deutschen Demokratischen Republik geführt. Der Bericht des Politbüros zeichnet ein lebendiges Bild dessen, was Millionen Werktätige unter Führung unserer Partei zur weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft, zur Verwirklichung unseres Programms des Wachstums des Wohlstandes und der Stabilität vollbringen ...

  • Wettbewerb um eine stets hohe Qualität

    Unsere gewerkschaftliche Arbeit nva6 darum im Interesse des Wohlstandes des Volkes darin bestehen, von den Staatsund wirtschaitslei'tenden Organen größere Konsequenzen im Kampf für die sozialistische Rationalisierung zu fordern. Dazu gehört die Überlegung, wie man mit völlig neuen Technologien die höchste Produktivität und damit auch Effektivität sowie die besten Arbeitsbedingungen erreicht ...

  • Kräfteverhältnis zugunsten des Sozialismus verändert

    Aus der Diskussionsrede von Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK Genossinnen und Genossen! Der von Genossen Erich Honecker erstattete Bericht des Politbüros bekräftigt die von unserem IX. Parteitag ausgearbeitete marxistisch-leninistische Einschätzung der Haupttendenzen der gesellschaftlichen Entwicklung in der Welt und entwickelt sie weiter ...

  • Forciertes Wettrüsten mit lägen begründet

    Einmal mit der Lüge von der angeblichen sowjetischen Gefahr, um das forcierte Wettrüsten zu begründen. Zum andern "wurde nach dem Scheitern der Doktrinen von Eisenhower, Truman, Johnson und Nixon, nach Watergate, nach der Konferenz von Helsinki immer mehr die verlogene und heuchlerische Kampagne unter der Losung der Menschenrechte entfacht ...

  • Kräfte des Friedens weiterhin erstarkt

    Um die Wahl dieser Wege geht gegenwärtig vor allem die internationale Klassenauseinandersetzung. Der Kampf gegen das Wettrüsten ist zum Hauptkettenglied geworden. Die notwendige Ergänzung der politischen Entspannung durch effektive Schritte der Rüstungsbegrenzung und Abrüstung ist besonders langwierig und kompliziert, weil dieser Kampf direkt auf die Einschränkung der Macht der Hauptkräfte des Imperialismus, der Rüstungsmonopole und des Militarismus, zielt ...

  • Die Fortschritte der Entspannungspolitik

    Die Fortschritte, die die politische Entspannung gebracht hat, sind im wesentlichen folgende: Die Gefahr eines Weltkrieges ist in gewissem Maße zurückgedrängt. Dem Imperialismus wurde bisher der Ausweg aus seinen inneren Widersprüchen in einen globalen Krieg versperrt. Damit wurde nach jahrelangem erbittertem ...

Seite 7
  • Rationeller von der Maschine zum Kunden

    Durch bedarfsgerechte Produktion, zweckmäßig gestaltete Warenwege und Weiterführung der Rationalisierung vorwiegend mit betrieblichen Mitteln, auch durch die Rekonstruktion unserer Lager, der Transport- und Verkaufseinrichtungen haben wir den Warenumschlag wesentlich beschleunigt und vor allem auch kostengünstiger gestaltet ...

  • Eindrucksvolle Bilanz sozialen Fortschritts

    Der soziale Fortschritt, der Wohlstand des ganzen Volkes ist unübersehbar. Punkt für Punkt wird unser sozialpolitisches Programm verwirklicht. Dafür spricht unser Wohnungsbauprogramm. Dafür sind die rund 100 sozialpolitischen Maßnahmen, die seit dem VIII. Parteitag wirksam wurden, ein beredtes Zeugnis ...

  • Um Planerfüllung in Menge und Gute

    In der vergangenen Woche fand bekanntlich in Karl-Marx-Stadt eine internationale wissenschaftliche Konferenz statt, an der Vertreter von 37 kommunistischen und Arbeiterparteien und sozialistischen Parteien teilnahmen. Wir hatten in unserem Stammbetrieb eine Delegation zu Gast. Es war sehr beeindruckend, ...

  • Arbeitsgemeinschaften mit allen Partnern

    Trotzdem gibt es auch eine Reihe von Problemen, die auf dem Gebiet der Marktarbeit besonders einer Verbesserung bedürfen, die wir aber jetzt bei der Realisierung all der Aufgaben, wie sie in dem neuen Beschluß vom 19. April für die Weiterentwicklung unseres Kombinats vorgesehen sind, analysieren und dann auch entsprechend effektiver gestalten werden ...

  • Schnellere Zunahme der Qualitatsprodukte

    Ich meine, der sichtbarste Ausdruck dafür sind die vielfältigen Aktivitäten unserer Genossinnen und Genossen, der Arbeiter und Genossenschaftsbauern sowie der anderen Werktätigen in allen gesellschaftlichen Bereichen im sozialistischen Wettbewerb zur konsequenten Verwirklichung der Hauptaufgabe in der Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik ...

  • Ein großes Interesse an der Nachnutzung

    Wir sehen als ein Kombinat der Konsumgüterindustrie in unserem Weg der Intensivierung der Transport-, Umschlag- und Lagerprozesse einen wesentlichen Faktor der Rationalisierung und einen wirklich gangbaren Weg der Erschließung weiterer wichtiger volkswirtschaftlicher Reserven. Ich habe mich gefreut, daß Genosse Werner Felfe in seinem Beitrag auch auf diesen Prozeß hinwies und daß er ihn hier als eine seiner Schwerpunktaufgaben bezeichnete ...

  • Für stabile Versorgung und hohe Steigerung des Exports

    Genossinnen und Genossen! Wenn ich auf unserer heutigen 8. Tagung das Wort ergreife, dann möchte^ ich zunächst dem erstatteten Bericht ''des Politbüros meine volle Zustimmung geben und darüber sprechen, wie unsere Werktätigen im Strumpfkombinat Esda dazu beigetragen haben, die erste Wettbewerbsetappe in Vorbereitung des 30 ...

  • (Fortsetzung von Seite 6)

    terialfluß und anderes nicht gewährleistet ist. Für eine gute Produktionsorganisation tragen die staatlichen und Wirtschaftsleitungen — gleich auf welcher Ebene — die volle "Verantwortung. Nicht alles kann man mit Hilfe des sozialistischen Wettbewerbes lösen. Aufgabe der staatlichen Leiter ist es, solche Voraussetzungen zu schaffen, daß im Wettbewerb höchste Ergebnisse erzielt werden können ...

  • Der Stolz auf das Erreichte regt an zum Kampf für neue Ziele

    Liebe Genossinnen und Genossen! Dem Bericht des Politbüros, den der Generalsekretär unseres Zentralkomitees, Genosse Erich Honecker, erstattet hat, gebe ich meine ungeteilte Zustimmung. Die Entwicklung unseres Bezirkes seit dem IX. Parteitag bekräftigt ebenfalls, daß die konsequente Verwirklichung seiner Beschlüsse unsere Politik noch tiefer im Denken und Handeln der Werktätigen verwurzelt hat ...

Seite 8
  • Handeln im Geiste der Widerstandskämpfer

    Für die Massenbewegung der Freien Deutschen Jugend zur Vorbereitung auf den 30. Jahrestag der DDR ist der Kampf um die Roten Ehrenbanner der Partei mit den Bildnissen von Ernst Thälmann und Wilhelm Pieck von prinzipieller politischer Bedeutung. In diesem Wettbewerb verbinden wir den Beitrag der Jugend ...

  • Uberbotene Pläne zur Freude vieler Familien

    Damit einher geht die planmäßige und seit Jahren betriebene konsequente Intensivierung durch ein komplexes Herangehen an die sozialistische Rationalisierung. Dafür wurden im Wettbewerb große Initiativen mobilisiert und wissenschaftlich-technische Erkenntnisse angewandt, die es ermöglichten, daß die Boizenburger ...

  • Arbeiterantworten auf Lügen des Gegners

    Bereits in Auswertung unserer Berichterstattung Ende vorigen Jahres vor dem Politbüro und in den letzten Monaten erneut haben wir die Erfahrungen gemacht, daß wir immer dann gut vorankommen, wenn wir in unserer Führungstätigkeit mehr beachten, daß es sich bei unserem Voranschreiten um einen historischen Prozeß tiefgreifender politischer, ökonomischer, sozialer und geistig-kultureller Wandlungen handelt, wie es das Parteiprogramm formuliert ...

  • Zur Rationalisierung eigene Mittel nutzen

    Wir konzentrieren sie gegenwärtig darauf, 'begreiflich zu machen, daß kein Zweig der Volkswirtschaft von der Rationalisierung ausgenommen ist, daß jeder Betrieb, jede Genossenschaft, ja, jede Arbeitsstelle die Frage der Rationalisierung vor allem durch die Nutzung der eigenen Möglichkeiten konkret bn Angriff nehmen muß ...

  • Von Drushba-Trasse zum Bauen in Berlin

    Großen Anteil an diesen Erfolgen haben die Jugendbrigaden. Bekanntlich hat sich ihre Zahl seit dem VIII. Parteitag verdoppelt. Heute arbeiten in über 30 000 dieser Kollektive rund 386 000 Jugendliche in Industrie und Landwirtschaft. Manchmal werden wir gefragt, ob die starke Orientierung auf die Jugendbrigaden, in denen ja trotz aller guten Entwicklung nur ein Teil der jungen Arbeiter vereint ist, nicht die Gefahr in sich birgt, die Gesamtheit der Arfoeiterjufgend aus dem Auge zu verlieren ...

  • Ziele der Bauern: hohe und stabile Erträge

    Ich kann aus unserer Erfahrung ebenfalls die gestrige Einschätzung unterstreichen. Es bewährt sich durchaus* die Verantwortung der Räte sowie die Eigenverantwortung der Betriebe für den gesamten Prozeß der landwirtschaftlichen Produktion zu erhöhen. Gegenwärtig sehen wir vor allem im Kampf um höchste Erträge in der Pflanzenproduktion die entscheidende Voraussetzung dafür, daß die Landwirtschaft unseres Bezirkes ihren Anteil an der Erfüllung der Hauptaufgabe erhöhen kann ...

  • Grundsätzliche Lehren aus Jugendinitiativen

    Die Jugendbrigaden haben Initiativen hervorgebracht, die, wie sich zeigt, grundsätzliche Lehren für unsere Arbeit vermitteln. Zum Beispiel entstand vor einem Jahr die Bewegung der Berliner Jugendbrigade „Hans Kiefert", „Jeden Tag mit guter Bilanz" zu arbeiten. Diese Devise wurde zum Arbeitsmotto von vielen Kollektiven, weil die konkrete Aufgabenstellung dem Streben junger Menschen entgegenkommt, die Richtigkeit ihrer Wertvorstellungen und Anschauungen an ihren eigenen Erfahrungen Zu überprüfen ...

  • Taten der jungen Generation Bekenntnis zu ihrem Vaterland Aus der Diskussionsrede von Egon Krem, Kandidat des Politbüros des ZK. 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ

    Genossinnen und Genossen! Der vom Genossen Erich Honecker erstattete Bericht des Politbüros widerspiegelt auf überzeugende Weise die Lebenskraft und Lebensnähe des Programms unserer Partei. Die Berichtsperiode hat noch deutlicher gezeigt, wie die Verwirklichung der Beschlüsse unseres IX. Parteitages auch zum Anliegen der Jugend geworden ist ...

  • Es geht uns um Großes, das Gluck des Volkes

    Unsere Politik ist stets mit einer angestrengten Zielstellung verbunden. Wir meinen, das muß auch so sein, denn es geht uns ja uni etwa» sehr Großes, um das Glück des? Volkes. In unserer politisch-ideologischen Arbeit legen wir daher sehr großen Wert darauf, daß durch den Wettbewerb zum 30. Jahrestag der DDR wirkliche Kampfpositionen überall ausgeprägt, also keine bequemen, sondern die ganze Schöpferkraft der Menschen fördernde Ziele gestellt werden ...

  • (Fortsetzung von Seite 7)

    gründlich zu behandeln. Alle Genossen unseres Sekretariats sind in Kreisleitungssitzungen aufgetreten, ebenso in Parteileitungssitzungen und Mitgliederversammlungen der wichtigsten Grundorganisationen. Vielfältige Aussprachen mit Arbeitern und Genossenschaftsbauern fanden statt. Es hat sich in diesem Zusammenhang bewährt — und so wollen wir es nach dieser 8 ...

Seite 9
  • Hauptaugenmerk dem „Aufgebot DDR 30"

    Unsere Partei hat uns immer gelehrt, an alle Aufgaben, auch an die der Jugenderziehung, konkret und dialektisch heranzugehen. Mehr denn je trifft das heute unter den weltoffenen Bedingungen zu, unter denen wir den Klassenkampf führen. Uns kann wahrlich keiner vorwerfen, wir würden die Jugend unter „Treibhausbedingungen" erziehen ...

  • Kapazität wird in vier Jahren verdoppelt

    Es hat sich ausgezahlt, daß 70 bis 75 Prozent der jährlich geplanten und realisierten Investitionen im Bauwesen für die vorrangige Steigerung der Produktion von Baumaterialien und die Erweiterung der Vorfertigungskapazitäten zur verstärkten Industrialisierung und Rationalisierung der Baiuprozesse wirksam wurden ...

  • Bauprogramm des Parteitages wird erfolgreich erfüllt

    Aus der Diskussionsrede von Wolfgang Junker, Mitglied des ZK, Minister für Bauwesen

    Liebe Genossinnen und Genossen! Der von Erich Honecker erstattete Bericht des Politbüros zeigt überzeugend, wie die Arbeiterklasse und alle Werktätigen unseres Landes, fest vertrauend auf die bewährte Führung unserer Partei, die Beschlüsse des IX. Parteitages durch wachsende schöpferische Leistungen weiter erfolgreich verwirklichen ...

  • Industriebauer im Kampf um Zeitgewinn

    Erstens geht es darum, die objektkonkrete Arbeit zielstrebig fortzusetzen, damit die für dieses Jahr zu realisierenden Inbe'triebnahmetermine der Investitions- und Rationalisierungsvorhaben der Industrie, insbesondere der zentral-* geplanten Vorhaben, baumäßig gesichert werden. Dabei zeigt sich erneut, ...

  • Anteilige Planziele wurden überboten

    Es ist politisch sehr wertvoll, daß per 30. April dieses Jahres die anteiligen Fünfjahrplanziele im komplexen Wohnungsbau nicht nur erfüllt, sondern mit rund 42 000 neu gebauten fozw modernisierten Wohnungen überboten wurden. Das trifft auch auf die erfüllten Bauleistungen zur Ausgestaltung der Hauptstadt zu, woran die aus den Bezirken eingesetzten Bauschaffenden, insbesondere die an der „FDJ-Initiative Berlin" teilnehmenden Jugendkollektive hervorragenden Anteil haben ...

  • Jugend vollbringt Hervorragendes

    Es ist so, daß die Effektivität und Qualität der Tiefbauarbeiten nicht zuletzt wesentlich die zügige Fertigstellung der neuen Wohngebiete hinsichtlich der Außen- und Grünanlagen stark beeinflussen. Hier gibt es bei allen guten Beispielen bekanntlich noch sehr ernst zu nehmende Probleme. Ihre Lösung hängt gewiß maßgeblich davon ab, daß die eingeleiteten Maßnahmen zur Förderung des Grünanlagenbaus zielstrebig verwirklicht werden ...

  • Leistungszuwachs im Tiefbau erstrangig

    Diese Bauarbeiten sowie der Straßenund Wegebau in den Wohngebieten sind fast ausschließlich Tiefbauleistungen. Da die Aufgaben auf diesem Gebiet in den nächsten Jahren noch bedeutend wachsen, allein was auch den Vorlauf für das nächste Planjahrfünft betrifft, ist die Erhöhung des Leistungsvermögens im Tiefbau eine Aufgabe ersten Ranges, die unter Leitung unseres Ministeriums gemeistert werden muß ...

  • Die Besten der FDJ starken die Partei

    Wir gehen davon aus, daß die Vorbereitung des „Nationalen Jugendfestivals der DDR" zu einer weiteren Stärkung; der Kampfkraft der FDJ führt. Individuelles politisch-ideologisches Wirken und emotionales Massenerlebnis sehen wir als Einheit in unserer politischen Arbeit. In diesem Zusammenhang haben die Wahlen zu den Leitungen der FDJ, die kurz nach den Parteiwahlen stattfinden, eine große Bedeutung ...

  • (Fortsetzung von Seite 8)

    FDJ, und drei junge Arbeiter stellten den Antrag, Kandidat unserer Partei zu werden. Dieses Beispiel bestätigt einmal mehr die Erfahrung, wie wichtig es ist, den konkreten Auftrag mit der genauen Information über den Wert und die Notwendigkeit der einzelnen Aufgabe * zu verbinden und sie politisch und in die volkswirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung einzuordnen ...

Seite 10
  • Stabile Haushalts- und Finanzwirtschaft

    Es gilt, in breitestem Maße unter Ausnutzung der Finanzen und des Geldes Reserven im volkswirtschaftlichen Maßstab aufzuspüren und zu erschließen. Dabei spielt in unserer ökonomischen und politisch-ideologischen Arbeit eine ganz entscheidende Rolle, wie das Vorhandene, das bereits Geschaffene, in größtmöglichem ...

  • Der Zahlenvergleich zeigt die Reserven

    Diese Zahlenkonfrontation zeigt alles: ungerechtfertigte Leistungsgegensätze, die besten Leistungen von heute, das Anzusteuernde von morgen, unsere politische Führungsaufgabe. Die Erfolge der LPG Oehna und unserer besten Pflanzenbauer sind kein Geheimnis. Dort haben sich die Kommunisten zu Kampfkollektiven formiert ...

  • Weitere Stärkung der Rolle des Planes

    Alle diese Unterschiede drücken materielle und finanzielle Reserven für unser Nationaleinkommen aus. Überall dort, wo die besten Effektivitätsergebnisse bei vergleichbaren Leistungen vorhanden sind, zeigt sich vor allem auch, daß diese Fragen in der Leitungstätigkeit richtig mit dem sozialistischen Wettbewerb der Werktätigen verbunden werden ...

  • Reserven für mehr Nationaleinkommen

    Vorhandenes ökonomischer zu nutzen, das schließt mit aller Konsequenz auch ein, noch umsichtiger mit den Beständen an Material, Fertigerzeugnissen und unvollendeter Produktion zu arbeiten. Es ist unseres Erachtens ein positives Ergebnis, daß 1977 in der Volkswirtschaft insgesamt eine Beschleunigung der Umschlagsgeschwindigkeit der Bestände erreicht werden konnte ...

  • Mit revolutionärem Elan auch künftig die Aufgaben erfüllen

    Aus der Diskussionsrede von Günther Jahn, Mitglied des ZK, 1. Sekretär der Bezirksleitung Potsdam

    Liebe Genossinnen und Genossen! Bei der Verwirklichung der im Referat des Genossen Erich Honecker am 17. Februar gestellten Aufgaben war unsere Bezirksleitung sich dessen wohl bewußt, daß für die höchst anspruchsvollen Ziele die führungsmäßigen Hauptreserven größerer Kampfgeist aller Parteiorganisationen und mehr Kämpfertum jedes Genossen heißen ...

  • Materielle und finanzielle Fonds noch effektiver nutzen

    Aus der Diskussionsrede von Siegfried Böhm, Mitglied des ZK, Minister der Finanzen

    Liebe Genossinnen und Genossen! Der Generalsekretär unserer Partei, Genosse Erich Honecker, hat im Bericht des Politbüros an unsere 8. Tagung, dem ich voll zustimme, und in seinem bedeutsamen Referat vor den 1. Sekretären der Kreisleitungen die grundlegende Orientierung für die weitere konsequente Durchführung der Beschlüsse des IX ...

  • Ein neues Kapitel „Geschichte der SED"

    Der Wissensdurst unserer Jugend verlangt, daß wir ihr den Blick für die Dialektik des weltweiten Klassenkampfes schärfen. Aber sie möchten dabei auch spüren, daß wir auch mit dem Kopf fühlen und mit dem Herzen denken. Ausgehend von dieser 8. Tagung, werden wir noch zielstrebiger den politischen Kampf ...

  • Kampfposition in den Grundorganisationen

    Auch unsere Grundorganisationen in der Landwirtschaft haben nach der Februarberatung ihre Kampfposition weiter ausgeprägt. So werden die Rückstände bei Rind- und Schweinefleisch abgebaut, und per 20. Mai ist der anteilige Plan bei Schlachtvieh insgesamt erfüllt. Gab es im März noch über 2300 Tonnen Planrückstände bei Milch, so wurden sie trotz der nach wie vor angespannten Futtersituation aufgeholt, und heute stehen über 4000 Tonnen Planerfüllung zu Buche ...

  • Mit besten Leistungen zum 30. Jahrestag

    So sagte Genosse Blänkenstein aus dem Kalibetrieb Werra: Mit den guten Argumenten unseres Generalsekretärs, die sich jeder Kommunist zueigen machen muß, kann man ausgezeichnet diskutieren und persönliche Initiative für unsere Sache erreichen. — Wie es Arbeiterart ist, stehen hinter den Wor- (Fortsetzung ...

  • Politisch-ideologische Arbeit von hoher Massenwirksamkeit

    Aus der Diskussionsrede von Hans AI b r e c h t, Mitglied des ZK, 1. Sekretär der Bezirksleitung Suhl

    Liebe Genossinnen und Genossen!

Seite 11
  • Unsere Politik dient Interessen des Volkes

    Die Politik des VIII. und des IX. Parteitages wird von den Werktätigen unseres Bezirks als eine gute, den Interessen des Volkes dienende Politik verstanden, deren Ergebnisse sich wirklich sehen lassen können. Wir heben in der politischen Massenarbeit unsere gute Bilanz stark hervor, weil sie hilft, mit dem Blick auf das Geschaffene neue Aktivitäten und optimistische Kampfe Positionen für noch zu lösende Aufgaben zu entwickeln ...

  • Arbeiterpersönlichkeiten geben Beispiel für alle Kollektive

    Liebe Genossinnen und Genossen! Dem Bericht des Politbüros; den unser Generalsekretär Genosse Erich Honecker, gegeben hat, stimme ich vollinhaltlich zu. Er zeigt überzeugend, daß wir bei der Vorbereitung des 30. Jahrestages der Gründung unserer Republik erfolgreich die Beschlüsse des IX. Parteitages verwirklichen ...

  • Erfüllte Pläne im Wettbewerb

    Diese und viele andere Argumente haben zur Aktivierung des sozialistischen Wettbewerbs beigetragen und bewirkt, daß wir die erste Wettbewerbsetappe mit guten Ergebnissen abrechnen können. Bis zum 30. April 1978 wurde der Plan der Warenproduktion einschließlich Gegenplan mit 100,5 Prozent erfüllt. Erfüllt wurde auch der Absatzplan für die Bevölkerung ...

  • Alle entscheiden über Effektivitätsgewinn

    In dieser Haltung drückt sich aus, daß hoher Effektivitätsgewinn und solide Qualität der Erzeugnisse letztlich an jedem Arbeitsplatz entschieden werden. Wo sich unsere Parteiorganisationen mit großer Aufgeschlossenheit für die Anwendung der besten Erfahrungen einsetzen, sich mit Unzulänglichkeiten auseinandersetzen und dem Geist sozialistischer Gemeinschaftsarbeit Bahn brechen, wird die Masseninitiative „Position und Tat zum 30 ...

  • Cut gerüstet zu den Arbeiterfestspielen

    Genossen, da bekanntlich in unserem Bezirk die Arbeiterfestspiele stattfinden, haben wir die gesamte Bezirksparteiorganisation darauf orientiert, dieses bedeutende Ereignis zum untrennbaren Bestandteil unserer gesamten Arbeit zu machen. Jedes Arbeitskollektiv sieht heute seine Ehre darin, sowohl mit eigenen kulturellen Leistungen als auch mit erfüllten und übererfüllten Plänen zu den Arbeiterfestspielen zu gehen ...

  • (Fortsetzung von Seite 10)

    ten auch die konkreten Taten und Ergebnisse. Eine erfolgreiche Politik der Partei verlangt auch die erfolgreiche Arbeit jedes Kommunisten. Geführt von der Parteiorganisation, prägten die Kalikumpel ihre Losung „Auf sicherem Kurs mit besten Leistungen — DDR 30!" Mit dem 30. April wurde der anteilige Jahresplan mit 34 Prozent erfüllt und eine Gegenplanverpflichtung von 6000 Tonnen K2O planwirksam gemacht ...

  • Wesentlich ist die parteiliche Position

    Insgesamt gibt es Fortschritte in der Erhöhung der Wirksamkeit der ideologischen Arbeit in den Parteiorganisationen. Vor allem wird viel getan, um die Kommunisten vornehmlich in den Mitgliederversammlungen, aber auch durch andere Formen der Parteiarbeit mit Informationen und schlagkräftigen Argumentationen auszurüsten ...

  • Wirken der Neuerer - Demokratie in Aktion

    Auf der kürzlich durchgeführten Neuererkonferenz, der Konferenz über territoriale Rationalisierung, in vielfältigen Erfahrungsaustauschen wurde deutlich sichtbar, daß die aktive Mitwirkung der Arbeiter, Angestellten und Angehörigen der Intelligenz bei der Beschleunigung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts und der Rationalisierung ein überzeugender Ausdruck unserer sozialistischen Demokratie und der Machtausübung der Arbeiterklasse ist ...

  • Fertigungsstraße dient der Werterhaltung

    Alle Anstrengungen müssen sich auch in der sichtbaren Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen widerspiegeln. In unserer Führungstätigkeit konzentrieren wir uns auf die Leistungsentwicklung im Bauwesen als eine entscheidende Voraussetzung für die Erfüllung des Wohnungsbauprogramms und der dazu gehörenden gesellschaftlichen Einrichtungen ...

  • Viele Veränderungen vollzogen sich zwischen Oder und Spree

    Liebe Genossinnen und Genössen! Auch in der Bezirksparteiorganisation Frankfurt (Oder) wird zielstrebig an der Verwirklichung der Beschlüsse des IX. Parteitages gearbeitet. Die bedeutsamen Reden unseres Generalsekretärs, Genossen Erich Honecker, in Dresden und vor den 1. Sekretären der Kreisleitungen erweisen sich immer wieder als konstruktive Anleitung zum Handeln ...

Seite 12
  • Im Mittelpunkt steht die Intensivierung

    In unserem Bezirk ist die sozialistische Intensivierung, die Steigerung der Leistung pro Hektar besonders entscheidend. Aufbauend auf die moderne Ausrüstung, die wissenschaftlichen Grundlagen und sozialökonomischen Bedingungen, gilt es, durch wirksamere ideologische Arbeit mit den Arbeitern und Genossenschaftsbauern und durch komplexe Leitung die Wissenschaft und Technik gut ...

  • Moderne Technologien in der ganzen Breite

    Eine wertvolle Hilfe ist dabei, daß gemeinsam mit Wissenschaftlern die analytische Arbeit weiter verbessert und die Hauptquellen des Leistungszuwachses der Kombinate und Betriebe nachgewiesen werden. Auf dieser Grundlage schafft die Bezirksleitung gemeinsam mit den Kreisleitungen wichtige Voraussetzungen, um in jedem Kreis solche Beispiele zu entwickeln und in Vorbereitung des 30 ...

  • Kraftiges Wachstum in den 70er Jahren

    Es bewahrheitet sich, daß heute genauso revolutionärer Elan notwendig ist wie in der Zeit bis zum Sieg der sozialistischen Produktionsverhältnisse. Seit dem VIII. und IX. Parteitag sind die tiefgreifendsten Veränderungen, die spürbarsten Entwicklungen zum Wohle des Volkes vor sich gegangen. In den 70er Jahren (1970-1977) wuchs in unserem Bezirk die industrielle Warenproduktion um 72,8 Prozent, davon in den letzten beiden Jahren um 13,8 Prozent ...

  • Maßstäbe offensiver ideologischer Arbeit

    Wir als Bezirksleitung, die Stadt-, Stadtbezirks- und Kreisleitungen arbeiten weiter zielstrebig daran, daß jede Grundorganisation, jeder Kommunist Sinn und Aufgabe seines Wirkens darin sieht, alles zu tun, daß die Werktätigen bewußt, aktiv und schöpferisch ihr eigenes Leben im Sinne des Sozialismus gestalten, sie in ihrer Arbeit einen Beitrag zur Vorbereitung unserer kommunistischen Zukunft und zur revolutionären Veränderung der Welt sehen ...

  • Lebens verbunden mit fester Klassenposition

    Mit vielen solcher wirklich echten Arbeitshaltungen haben wir als Beispiel für ändere Kollektive die politische Arbeit wirksamer gemacht. Und nicht nur in der Produktion. Im fleißigen Schaffen unseres Schriftstellerkollektivs und der bildenden Künstler zeigen sich feste Klassenpositionen und das Vertrauensverhältnis zur Partei ...

  • Gute Ausgangsbasis für die nächsten Vorhaben

    In der gewissenhaften Erfüllung der Pläne Wissenschaft und Technik, der konsequenten Durchsetzung der wissenschaftlichen Arbeitsorganisation und der weiteren Entfaltung der Initiativen der Werktätigen zur Erschließung von Produktionsreserven sehen wir wichtige Voraussetzungen für die Erreichung der Leistungsziele ...

  • Kampfstarke Parteikollektive sind Grundlage aller Erfolge

    Liebe Genossinnen und Genossen! Auch im Bezirk Neubrandenburg vollzieht sich die gesellschaftliche Entwicklung, wie sie vom IX. Parteitag vorgezeichnet wurde. Die Bezirksparteiorganisation kämpft entschlossen um die Verwirklichung der von der Partei ge- ' stellten Aufgaben. Eine ganz entscheidende Rolle spielen dabei die richtungweisenden Reden unseres Generalsekretärs, Genossen Erich Honecker ...

  • Grundorganisationen mit klarem Programm

    Der Beschluß der 7. ZK-Tagung, in den Grundorganisationen Kampfprogramme zur Vorbereitung des 30. Jahrestages, der Gründung der DDR zu beschließen, hat sich sehr bewährt. Alle Grundorganisationen verfügen über solche Programme, wenn auch die Qualität noch unterschiedlich ist. In den Mitgliederversammlungen wird die Erfüllung der Aufgaben regelmäßig abgerechnet ...

Seite 13
  • Das tägliche politische Gespräch führen

    Trotz dieser Fortschritte übersehen wir nicht, daß ein Teil der Betriebe Planrückstände ausweisen, noch keine Vertragstreue sichern und solche qualitative Kennziffern wie Materialnormative, Fondsauslastung und Schichtkoeffizient nicht voll erfüllen. Zielstrebig arbeiten wir daran, die guten Ergebnisse weiter auszubauen und die noch vorhandene Differenziertheit zu überwinden ...

  • Kraftige Impulse für den ganien Bezirk

    Die bedeutsame Rede unseres Generalsekretärs vor den 1. Kreissekretären, die eine langfristige, strategische Orientierung ist. hat der gesellschaftlichen Ent- Die Berichterstattung unserer Bezirksleitung vor dem Politbüro über die Auswertung der Beratung des Sekretariats des Zentralkomitees mit den 1 ...

  • Einsatibereitschaft und Schöpferkraft

    Ausgangspunkt der Überlegung war und ist, mit alten traditionellen Methoden grundsätzlich zu brechen, neue Wirkprinzipien im Instandhaltungswesen auszuarbeiten, einzuführen und körperlich schwere Arbeit zu überwinden. Das stellten die Genossen an die Spitze einer gezielten politisch-ideologischen Arbeit, die mit klarer Aufgabenstellung verbunden war und die in großer Breite die Arbeitskollektive, Ingenieure, Techniker und Mitarbeiter geradezu herausforderte ...

  • Die Kollektive haben exakte Ziele markiert

    Gut geht es dort voran, wo die Parteiorganisationen darauf drängen, daß sich die Leiter persönlich für die Lösung der Aufgaben des Planes Wissenschaft und Technik und die Rationalisierung verantwortlich fühlen, den Kollektiven klare Ziele vorgeben, die Erfüllung der Aufgaben regelmäßig abrechnen, die Zusammenarbeit mit den Universitäten und Akademieinstituten entwickeln, Möglichkeiten der Forschungskooperation mit der Sowjetunion umfassend nutzen und den Komplexwettbewerb organisieren ...

  • Gute Ergebnisse in allen Lebensbereichen

    Die gute Bilanz, die Wir in der ersten Hälfte des Fünfjahrplanes auf allen Gebieten erzielen konnten, fördert den Stolz auf das Erreichte. Das Verständnis und die Bereitschaft für den notwendigen Leistungszuwachs nehmen enorm zu. Die Werktätigen spüren täglich, wie das sozialpolitische Programm zielstrebig verwirklicht wird ...

  • (Fortsetzung von Seite 12)

    Planes, auf geistig-kulturellem Gebiet und zur Sicherung des Schutzes und der Verteidigung. Und überall, wo das geschieht, spüren wir ein stetiges Wachstum der Aktivität der Werktätigen für die allseitige Stärkung ihrer Republik, der Anteilnahme am internationalen Geschehen, der aktiven tätigen Solidarität, spüren wir, daß Bewußtheit und Überzeugung für die Richtigkeit und Zukunftsträchtigkeit unseres Weges an Bestand gewinnen und wachsen ...

  • Die Verantwortung der Leiter für die Jugend

    In einem Bezirksparteiaktiv zur Jugendpolitik unserer Partei und einem weiteren zu Fragen der Berufsausbildung haben wir zur allgemeingültigen Forderung erhoben, überall die Jungen und Mädchen richtig einzufoezdehen, auf die hohe Bildung, die ihnen dank unserer sozialistischen Entwicklung zuteil wurde, ...

  • Gründliche Analysen erschließen Reserven

    Manche sehen Reserven vorwiegend in materiellen Dingen. Die gibt es natürlich.. Wir sehen Reserven vor allem aber im Herangehen an die Fragen, im Bewußtsein der Massen, im Vertrauen in die Kraft der Arbeiterklasse, der Werktätigen, der ganzen sozialistischen Gesellschaft. Um da vorwärts zu kommen, muß kritischer analysiert werden ...

  • Aus klarer und gesicherter Perspektive wachst Vertrauen

    Liebe Genossinnen und Genossen! Dem vom Generalsekretär unserer Partei, Genossen Erich Honecker, erstatteten Bericht des Politbüros gebe ich meine volle Zustimmung. Wie überall in der Republik wird auch in unserem Bezirk aktiv und erfolgreich an der Verwirklichung der Beschlüsse des IX. Parteitages gearbeitet ...

Seite 14
  • Um Gesundheit und Leistungsfähigkeit

    Die sozialistische Körperkultur fördert den gesellschaftlichen Fortschritt durch ihren Beitrag zur Herausbildung gesunder, leistungsfähiger, lebensfroher Menschen, die mit dem Zukunftsoptimismus sozialistischer Persönlichkeiten am Aufbau des entwickelten Sozialismus mitwirken, die im Betrieb, in der Schule und bei der Landesverteidigung große Leistungen vollbringen, die sinnvoll ihre Freizeit gestalten und die Schönheiten des Lebens bewußt erleben und genießen ...

  • Sportbeziehungen wurden erweitert

    Seit dem V Turn- und Sporttag haben die internationalen Beziehungen des DTSB der DDR nicht nur eine wesentliche Erweiterung erfahren, sondern auch in ihrer Vielfalt zugenommen, stellte der Redner fest. Es gehört zu den unveräußerlichen Grundprinzipien unserer sozialistischen Sportorganisation, mit ihrem ...

  • Dank an die Partei für tatkraftige Hilfe

    Wir wissen, daß uns all diese guten Ergebnisse ohne die ständige Unterstützung und Fürsorge unserer Partei nicht möglich gewesen wären. Deshalb gilt von hier aus unser besonderer Dank dem Zentralkomitee der SED und seinem Generalsekretär, dem Genossen Erich Honecker, den Bezirks- und Kreisleitungen und den Leitungen der Grundorganisationen der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ...

  • Ehrenamtliche Arbeit gewinnt an Bedeutung

    Wir lenken die Aufmerksamkeit der Vorstände und Leitungen darauf, daß die ehrenamtliche Tätigkeit der Funktionäre, der Übungsleiter, der Kampfund Schiedsrichter sowie der vielen Helfer des Sports weiterhin an Bedeutung gewinnt. Wir möchten an dieser Stelle noch einmal hervorheben, daß diese Tätigkeit eine wichtige und nützliche gesellschaftliche Arbeit ist ...

  • Breite Möglichkeiten für den Massensport

    Ich möchte hier noch einmal betonen: Unsere Sportgemeinschaften, die Ortsund Betriebsgruppen des DAV sowie die Motorsportklubs des ADMV bilden die Basis des DTSB der DDR. Sie tragen die Hauptverantwortung für die Organisation des Sportes in ihrem jeweiligen Wirkungsbereich. Ihre Aufgaben bestehen darin, ...

  • Bewährfes Miteinander mit FDGB und FDJ

    Unsere Bemühungen waren bereits in den vergangenen Jahren darauf gerichtet, bisher nicht sporttreibende Bürger zu ersten Schritten im Sport zu veranlassen und allmählich zu regelmäßigen, gesundheitsdienlichen, leistungsfordernden Formen zu führen. Besonders wirkungsvoll erwies sich unsere Zusammenarbeit mit dem FDGB und der FDJ bei der Realisierung des „Gemeinsamen Sportprogramms" ...

  • Verantwortung der Verbünde erhöht sich

    Um diese umfangreichen Aufgaben zu verwirklichen, müssen auch unsere Sportverbände mit ihren Leitungen auf allen Ebenen bedeutende Initiativen auslösen. Ihre Bedeutung und Mitverantwortung wächst also ebenfalls erheblich. Zweifellos entwickelt sich die Aufgeschlossenheit für den Sport und die persönliche Betätigung in erster Linie über das Interesse an einer einzelnen Sportart ...

  • Viele gute Taten zum Republikgeburtstag

    Auch die Sportlerinnen und Sportler der DDR werden mit vielen guten Taten zum Geburtstag unseres sozialistischen Vaterlandes kommen. Die Mitglieder des DTSB der DDR unternehmen alle Anstrengungen, um im Wettbewerb „Sportstafette DDR 30" hohe Leistungen zu erzielen. In den Bezirken und Sportvereinigungen, ...

  • Vielfältige Formen politischen Wirkens

    Der erreichte Stand im Leistungssport verpflichtet uns, vorausschauend und gewissenhaft unsere Arbeit auch im Nachwuchsleistungssport zu planen und durchzuführen. Als sozialistische Massenorganisation, die einen beträchtlichen Teil der Bürger der DDR zu regelmäßiger sportlicher Betätigung in sich vereint ...

  • Korperkultur und Sport gehören zu unserem Leben

    DTSB-Präsident Manfred Ewald erstattete den Bericht des Bundesvorstandes

    Mit dem VI. Turn- und Sporttag des DTSB der DDR geht für unsere sozialistische Sportorganisation eine Wahlperiode zu Ende, in der Körperkultur und Sport in der DDR unter Führung der Arbeiterklasse und ihrer Partei, der SED, einen weiteren bedeutenden Aufschwung erreichten. Diese Feststellung traf Manfred Ewald zu Beginn seines Berichts ...

Seite 15
  • Vorschlüge für vier konkrete Maßnahmen

    Konkreter gesagt und unter Berücksichtigung dessen, daß die militärischen Arsenale aus verschiedenen Waffensystemen bestehen, schlägt die Sowjetunion vor, folgende Maßnahmen zu verwirklichen : — Einstellung der Produktion aller Arten von Kernwaffen; — Einstellung der Produktion und Verbot aller anderen ...

  • Reale Möglichkeiten nicht ungenutzt lassen

    Anläßlich der Feierlichkeiten zum 60. Jubiläum der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution sagte Leonid Iljitsch Breshnew zum Wesen der gegenwärtigen Situation in der Welt: „Die internationalen Beziehungen stehen jetzt gleichsam am Scheidepunkt der Wege, die entweder zum Wachstum des Vertrauens und ...

  • Strategische Rüstung muß reduziert werden

    Die Sowjetunion ist bereit, unmittelbar nach der Unterzeichnung eines jetzt vorzubereitenden Abkommens zu Verhandlungen überzugehen, die unter Berücksichtigung aller notwendigen Faktoren zu einer wesentlichen Herabsetzung, ich wiederhole Herabsetzung, des Standes der strategischen Rüstungen, zu einer weiteren Begrenzung ihrer qualitativen Vervollkommnung führen sollten ...

  • Entspannung dient Abrüstungsschritten

    Die ernsthaften Anstrengungen zur Einschränkung der Rüstungen werden durch das in der Welt entstandene politische Klima begünstigt, das bei allen Differenzen und Schwankungen schon eine ganze Reihe von Jahren durch das Vorherrschen der Entspannung gekennzeichnet ist. So etwas hat es in der •Geschichte der gegenseitigen Beziehungen zwischen den beiden geseEschaftlichen Systemen in der Welt noch nicht gegeben ...

  • Vollständiges Verbot der Neutronenwaffe

    Und das, was gegenwärtig um die Neutronenwaffe vor sich geht, zeigt, in welche Nähe diese Gefahr für die Menschheit gerückt ist. Mancher wundert sich darüber, daß die Pläne, diese Waffe in den USA zu produzieren und dann in Westeuropa zu stationieren, eine machtvolle Protestwelle auf dem europäischen Kontinent und in der ganzen Welt hervorgerufen haben ...

  • Einstellung des Wettrüstens ist heute das wichtigste und aktuellste Problem in der Welt

    UdSSR-Außenminister Andrej Gromyko sprach vor der Sondertagung der UNO-Vollversammlung

    In der internationalen Politik gibt es heute kein wichtigeres und aktuelleres Problem als das, welches die Vertreter von 149 Staaten der Welt in diesem Saal zusammengeführt hat, erklärte der sowjetische Außenminister einleitend. Dem Wettrüsten Einhalt zu gebieten und eine reale Abrüstung herbeizuführen ist eine Aufgabe, die durch den gesamten Verlauf des Weltgeschehens gestellt wurde ...

  • Sozialismus wirkt für Sicherung des Friedens

    Die Sowjetunion geht davon aus, daß die vorgeschlagenen Schritte unerläßlich sind, um das Wettrüsten einzustellen. Sie können tatsächlich eine Wende zur militärischen Entspannung, eine radikale Minderung der Kriegsgefahr herbeiführen. Gleichzeitig sind alle diese Schritte praktisch durchführbar. Sie berücksichtigen das gegenwärtige Kräfteverhältnis in der Welt ...

Seite 16
  • Kurz berichtet

    Kosmos 1012 gestartet Moskau. Der 1012. Satellit der Kosmos- Serie ist om Donnerstag gestartet worden. Labour verlor Unterstützung London. Die britische Liberale Partei kündigte ihre parlamentarische Zusammenarbeit mit der regierenden Labour-Partei auf. Damit verlor Labour die Mehrheit im Unterhaus. Slumbewehrter demonstrierten New York ...

  • UdSSR-Doppelsieg in Suhl

    Im KK-Gewehr-Wettbewerb der Frauen gab es einen DDR-Erfoig

    Mit einem Erfolg des Vorjahresdritten Viktor Wliaissow (UdSSR) im KK- Liegendschießen über 60 Schuß begannen am Freitag in Suhl die internationalen Wettkämpfe im Sportschießen mit Teilnehmern aus 21 Ländern Europas, Asiens und Amerikas. Wlassow erzielte 596 Ringe und verwies damit seinen Landsmann und Olympiadritten von 1976, Gennadi Lustschikow (595), auf den Ehrenplatz ...

  • FIR ruft zum verstärkten Kampf gegen Neofaschismus

    Minsk. Zum verstärkten Kampf gegen das Wettrüsten sowie die zunehmenden neofaschistischen' Aktivitäten wird in mehreren Dokumenten aufgerufen, die die Delegierten des VIII. Kongresses der Internationalen Föderation der Widerstandskämpfer (FIE) zum Abschluß ihrer Beratungen in Minsk einstimmig annahmen ...

  • Schlußoffensive des 1. FCM kam zu spät

    Halle. 25 000 Zuschauer im Kurt- Wabbel-Stadion — für Halle Zuschauerrekord der Saison — hatten ihre helle Freude an den Gastgebern. Der HFC lieferte dem Vizemeister eine sehenswerte spielerische und kämpferische Partie, wirkte dynamischer und nutzte geschickt die Räume. Die Magdeburger spielten in den ersten 45 Minuten zu reserviert ...

  • Freistoßtor sicherte Erfurt zwei Punkte

    Erfurt. Schon nach neun Minuten war die Partie im Georgi-Dimitroff-Stadion zugunsten der Gastgeber entschieden. Weißhaupt setzte dem FCV-Torhüter Wienhold einen 25-m-Freistoß in die Maschen, Die Frankfurter wurden nach dem Tor feldüberlegen, ihre Angriffsspieler zeigten sich aber vor Benkerts Gehäuse viel zu umständlich und unentschlossen ...

  • Recht ouf Arbeit in BRD verlangt

    DGB-Kongreß kritisiert den Abbau sozialer Errungenschaften

    Hamburg (ADN-Korr.). Wirksame Aktionen gegen die Massenarbeitslosigkeit, für die Durchsetzung des elementaren Menschenrechte auf Arbeit und für ein Verbot der Aussperrungen in der BRD forderten die Delegierten des DGB-Kongresses, der am Freitag nach sechstägiger Dauer in Hamburg beendet wurde. In weiteren ...

  • Imperialistische Konzerne kaufen verstärkt Kobalt ein

    Düsseldorf (ADN). Durch massive Käufe an den internationalen Rohstoffmärkten versuchen in jüngster Zeit führende imperialistische Konzerne, ihre Kobalt-Vorräte aufzustocken. Westlichen Presseberichten zufolge befürchten sie angesichts der Vorgänge in der zairischen Provinz Shaba eine Verknappung dieses insbesondere für die Rüstungsindustrie wichtigen Metalls ...

  • Sowjetunion und Indien für Fortführung der Entspannung

    Moskau (ADN). Die UdSSR und Indien haben ihre Entschlossenheit bekräftigt, ihre Bemühungen zur Festigung des Friedens und der Sicherheit in der Welt fortzusetzen sowie weiterhin zur internationalen Entspannung und zur Abrüstung beizutragen. Das wird in einer offiziellen Mitteilung betont, die zum Abschluß des UdSSR-Besuchs des indischen Verteidigungsministers Jagjivan Harn veröffentlicht wurde ...

  • Algerische Zeitschrift: Krieg so!! Unabhängigkeit verhindern

    Algier (ADN-Korr.). Die „regelrechte Kriegsmaschine", die von imperialistischen Ländern bei der Intervention in Zaire „rasch, in Gang gesetzt wurde", läßt nach Ansicht der algerischen Zeitschrift „Revolution Africaine" „das Schlimmste für die Zukunft Afrikas befürchten. Alles gibt Veranlassung zu glauben, daß für jedes afrikanische Land gleiche Pläne bereits entworfen worden sind und daß nur noch auf Gelegenheiten gewartet werden muß, um die Termine für ihre Realisierung festzulegen ...

  • „Zaire gestattet OTRAG Bau von Massenvernichtungswaffen"

    Daressalam (ADN-Korr.). Dem BRD- Unternehmen OTRAG ist es laut dem mit der Regierung von Zaire ausgehandelten Vertrag gestattet, „das ihm übereignete Gebiet für alle seine Vorhaben zu nutzen, wozu auch der Bau von Massenvernichtungswaffen gehört, die bei gegebenem Anlaß zur Bedrohung progressiver Staaten auf dem afrikanischen " Kontinent eingesetzt werden können" ...

  • Senatsausschuß bewilligte Mittel für Neutronenwaffe

    Washington (ADN-Korr.). Der Streitkräfteausschuß des USA-Senats hat am Donnerstag Mittel für die Produktion der Neutronenwaffe bewilligt. Dte Entscheidung des Gremiums fiel trotz der bisher noch aufgeschobenen endgültigen Bestätigung Präsident Carters über die Serienproduktion der tödlichen Waffe. Die Zustimmung erfolgte im Rahmen der Haushaltsmittelbewilligung für das militärische Waffenprogramm des Energieministeriums, in dessen Etat die Finanzen für die Neutronenwaffe versteckt sind ...

  • Artur Wader gestorben

    Moskau (ADN). Das ZK der KPdSU, das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR und die Sowjetregierung haben am Freitag in tiefer Trauer mitgeteilt, daß am Donnerstag Artur Wader, Mitglied des ZK der KPdSU, stellvertretender Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR und Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets Estlands, im Alter von 58 Jahren verstorben ist ...

  • Türkischer Ministerpräsident: Gefahr geht vom Westen aus

    Brüssel (ADN). Die Gefahr für die Sicherheit der Türkei gehe nicht von der Sowjetunion und den anderen sozialistischen Ländern, sondern vom Westen aus. Das zeige die ganze Entwicklung der internationalen Beziehungen nach dem zweiten Weltkrieg, erklärte der türkische Ministerpräsident Ecevit; in Brüssel ...

  • strauchelte in Halle 1:2

    Rot-Weiß Erfurt vor 7500 Zuschauern gegen FCV Frankfurt 1:0

    Die zwei vorgezogenen Begegnungen des 25. Spieltages der Fußballoberliga brachten am Freitag wichtige Entscheidungen bzw. Vorentscheidungen. Durch die 0:1-Niederlage beim FC Rot-Weiß Erfurt muß der FC Vorwärts Frankfurt in dife Liga absteigen. Auch an der Spitze könnten die Würfel gefallen sein. Vizemeister, 1 ...

  • Volk Simbabwes dankt der DDR für ihre Solidarität

    Berlin (ADN). Die große Wertschätzung und den Dank für die antiimperialistische Solidarität der DDR gegenüber dem Volk von Simbabwe hat der Generalsekretär der Volksorganisation von Simbabwe (ZAPU) in der Patriotischen Front, Joseph Msika, ausgesprochen. Zum Abschluß der „Woche der Solidarität mit den um nationale und soziale Befreiung sowie gegen Rassismus kämpfenden Völkern Afrikas", zu der er in der DDR weilte, betonte Joseph Msika ...

  • Festveranstaltung zum Tag der Grenztruppen in Moskau

    Moskau (ADN). Anläßlich des 60. Jahrestages der Gründung der Grenztruppen der UdSSR fand am Freitag in Moskau eine Festveranstaltung statt. An ihr nahm das Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU, der Vorsitzende des Komitees für Staatssicherheit beim Ministerrat der UdSSR, Juri Andropow, teil. In einer ...

  • Bewaffnete durchbrachen Grenze BRD-Österreich

    Wien (ADN). Zwei bewaffnete Männer haben am Freitag gewaltsam die Grenze zwischen der BRD und Österreich durchbrochen und zwei sie verfolgende Zöllner erschossen, meldet, die österreichische Nachrichtenagentur APA. An der Grenzkontrollstelle Achleiten in Oberösterreich sei es am späten Nachmittag zu einer „wilden Schießerei" gekommen ...

  • Interventen verstärken ihre Aktionen in Shaba

    Hauptkontingent geht in Richtung der Stadt Lubumbashi vor

    Kinshasa (ADN). Die ausländischen Interventionstruppen setzen ihre militärischen Operationen in der zairischen Provinz Shaba gegen die Aufständischen unter Führung der Nationalen Befreiungsfront des Kongo (FLNC) fort. DPA zufolge haben die Truppen auf der Suche nach Kämpfern der FLNC das Gebiet westlieh der Stadt Kolwezi bis zu einer Entfernung von 120 Kilometern durchkämmt ...

  • Was sonst noch passierte

    Eine argentinische Staatsbürgerin brachte auf dem Flug von Buenos Aires nach New York nach einer Zwischenlandung in Belem (Brasilien) einen Jungen zur Welt, der automatisch brasilianischer Staatsbürger wurde. Ihm wird die Weiterreise verweigert, wenn er nicht entsprechend den Bestimmungen beim Verlassen des Landes umgerechnet 1200 Dollar hinterlegt, eine Geburtsbescheinigung, eine Bescheinigung über geleistete Steuern und einen Paß ...

  • Außenminister der UdSSR und USA trafen zusammen

    New York (ADN). UdSSR-Außenminister Andrej Gromyko traf am Donnerstag mit USA-Außenminister Cyrus Vance zusammen. Zur Erörterung standen Fragen, die die Sondertagung der UNO-Vollversammlung über Abrüstung betrafen. Auch Meinungen zu der in Washington bevorstehenden Zusammenkunft zwischen Gromyko und Präsident Carter wurden ausgetauscht ...

  • Moses M. Kotane beigesetzt

    Moskau (ADN). Die sterblichen Überreste von Moses M. Kotane, Generalsekretär des ZK der Südafrikanischen Kommunistischen Partei, wurden am Freitag auf dem Moskauer Nowodewitschi-Friedhof beigesetzt. In einer Trauerrede würdigte der Präsident des Afrikanischen Nationalkongresses, Oliver Tambo, das Werk des Verstorbenen ...

Seite
VI. Turn- und Sporttag wurde in der Hauptstadt eröffnet Bewegender Abschied von Genossen Gerhard Danelius UdSSR ergreift erneut Initiative zur Abrüstung Feste Klassensolidarität mit den Kommunisten Zyperns FIR-Kongreß in Minsk beendet Söldner in Nikaragua gingen gegen Massenproteste vor Flutkatastrophe auf Sumatra Kältewelle in Argentinien Millionenstreik in Italien für sichere Arbeitsplätze Verteidigungsminister der Republik Indien in Berlin
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen