23. Jan.

Ausgabe vom 04.03.1978

Seite 1
  • Sojus-Besatzung koppelte und stieg in Salut 6 um

    Alexej Gubarew und Vladimir Remek setzen Flug mit Georgi Gretschko und Juri Romanenko fort

    Moskau (ADN). Das Raumschiff Sojus 28 mit den Kosmonauten Alexej Gubarew (UdSSR) und Vladimir Remek (CSSR) an Bord hat am Freitagabend an den wissenschaftlichen Orbitalkomplex Salut 6/Sojus 27 angelegt. Damit hat zum drittenmal innerhalb weniger Wochen ein bemanntes Raumschiff an der Station festgemacht, die seit dem 29 ...

  • Wirken der Gewerkschafter gilt der Stärkung der DDR

    Erweiterte Tagung des Präsidiums des FDGB-Bundesvorstandes zog Schlußfolgerungen aus der Rede Erich Honedkers / Harry Tisch: Politische Massenarbeit im sozialistischen Wettbewerb wird vertieft

    Berlin (ND). Das Präsidium des Bundesvorstandes des FDGB beriet am Freitag auf einer erweiterten Tagung über Aufgaben der Gewerkschaften, die sieb aus der Rede des Generalsekretärs des ZK der SED, Erich Honecker, vor den 1. Sekretären der Kreisleitungen der SED ergeben. Vor den leitenden Gewerkschaftsfunktionären, ...

  • Begegnungen im Zeichen der Freundschaft DDR—Indien

    Gespräch Horst Sindermanns mit dem Vizepräsidenten der Republik

    Neu-Delhi (ND-Korr.). Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Präsident der Volkskammer der DDR, und die von ihm teleitete Volkskammerdelegation setzten am Freitag in Neu-Delhi ihre Gespräche mit Repräsentanten Indiens fort. Im Anschluß an ein Gespräch mit dem Minister für Arbeit und Parlamentsfragen, Ravindra Varma, traf die Delegation mit dem Präsidenten des Oberhauses des indischen Zentralparlaments, B ...

  • Vertrauensvolle Beziehungen der Schriftsteller zur Partei

    Herzliches Gespräch Erich Honeckers mit Vertretern der Literatur der DDR

    Berlin (ADN). Erich Honecker, Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR, empfing am Freitag die Vizepräsidenten des Schriftstellerverbandes der DDR, Jurij Brezan, Hermann Kant, Max Walter Schulz, Erwin Strittmatter sowie die Schriftsteller Helmut Sakowski, Mitglied des ZK der SED, Günter Görlich, Kandidat des ZK der SED, und Gerhard Holtz- Baumert zu einem freundschaftlichen Gespräch ...

  • Vorbereitungskomitee für XI. Festival beendete Tagung

    Breite Aussprache über weltweite Vorbereitungen auf Havanna

    Berlin (ND). Die zweitägige Beratung des Internationalen Vorbereitungskomitees für die XI. Weltfestspiele der Jugend und Studenten in Havanna ging am Freitagabend in der Berliner Kongreßhalle zu End,e. Mehr als 30 Vertreter nationaler Vorbereitungskomitees und internationaler Jugendorganisationen aller Kontinente setzten die am Vortag begonnene Aussprache über das politische Programm der Festivaltage fort ...

  • Schwere Verwüstungen in Portugal durch Unwetter

    Lissabon (ADN-Korr.). Die orkanartigen Stürme, die in den vergangenen Tagen über Portugal tobten, haben in weiten Gebieten des Landes schwere Verwüstungen angerichtet. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Milliarden Eseudos geschätzt. Hunderte Bewohner von Küstenorten und Dörfern in den Flußniederungen wurden obdachlos ...

  • Blutige Kämpfe in Städten Nikaraguas dauern an

    Managua (ADN). In Nikaragua kam es auch am Donnerstag zu blutigen Zusammenstößen zwischen Patrioten und Somoza-Söldnern. In Leon, der zweitgrößten Stadt des Landes, drohte die Nationalgarde mit dem Sturm auf das Indio-Viertel, falls die Einwohner nicht innerhalb von 24 Stunden die Barrikaden beseitigen und ihre Waffen niederlegen ...

  • Streikfront in der BRD wachst

    Drucker kämpfen gegen Aussperrungen

    Bonn (ADN). Die sozialen Auseinandersetzungen in der BRD haben am Freitag zunehmend schärfere Formen angenommen. Die Streikaktionen der Drucker und Setzer, die sich sowohl gegen die massenhafte Vernichtung von Arbeitsplätzen als,auch gegen die von den Unternehmern verfügten Aussperrungen richten, haben immer mehr Betriebe erfaßt ...

  • Urho Kekkonen dankt für Gruße

    Telegramm an Erich Honecker

    Berlin (ADN). In einem Telegramm an den Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, dankte der Präsident der Republik Finnland, Dr. Urho K. Kekkonen, für die ihm anläßlich seiner Wiederwahl übermittelten Glückwünsche ...

  • In der Wochenendausgabe:

    ...

  • Äthiopischer Außenminister besucht die DDR

    Siehe auch Seite 2

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Provokation der Vorster-Rassisten

    Zwei Todesopfer und 39 Verletzte forderte in der Nacht zum 1. März eine orga^ nisierte Provokation der Apartheid-Rassisten im Windhuker Afrikaner-Ghetto Katatura, als von der Besatzerpolizei unterstützte Schlägertrupps eine Versammlung der Befreiungsbewegung SWAPO überfielen. Der Vorgang charakterisiert die gegenwärtige Lage in Namibia, für dessen Befreiung vom Kolonialjoch Pretorias sich seit Jahren die ganze friedliebende Menschheit einsetzt ...

  • Im bewahrten Bündnis neue Taten für den Sozialismus

    Zentralvorstand der LDPD wertete Rede Erich Honeckers aus Protestresolution gegen die Produktion der USA-Neutronenbombe

    Berlin (ADN). Die Mitglieder der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands werden auch 1978 ihre gesamtgesellschaftliche Mitverantwortung täglich durch neue Taten beweisen. Das unterstrich der Vorsitzende der Partei, Dr. Manfred Gerlach,: am Freitag auf der 5. Sitzung des LDPD-Zentralvorstandes in Berlin ...

  • Schweriner Institut des ZK erhielt hohe Auszeichnung

    Gerhard Grüneberg: Großen Beitrag zur Intensivierung geleistet

    Schwerin (ND). Anläßlich des 25- jährigen Bestehens des Instituts des ZK der SED zur Ausbildung von Funktionären für die sozialistische Landwirtschaft in Schwerin fand an der Bildungsstätte am Freitag eine Festveranstaltung statt. An ihr nahmen Gerhard Grünebert, Mitglied des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees der SED, Bruno Kiesler, Mitglied des Zentralkomitees und Leiter der Abteilung Landwirtschaft, sowie weitere Mitglieder und Kandidaten des ZK teil ...

  • Gewerkschafter stärken die DDR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Fortsetzung der Hauptaufgabe, in ihrer Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik. Der sozialistische Wettbewerb zur allseitigen Erfüllung und gezielten Überbietung des Volkswirtschaftsplanes ist daher der wichtigste Beitrag der Gewerkschaften zur Vorbereitung des DDR-Jubiläums. Die große Würdigung der ...

  • Gestalterin von Menschen, die uns nahes Vorbild sind

    Ruth Werner mit dem Literaturpreis des DFD ausgezeichnet

    Berlin (ND). Den diesjährigen Literaturpreis des DFD erhielt am Freitag Ruth Werner. In einer feierlichen Stunde im Haus der Frau in Berlin, dem Sitz des Bundesvorstandes des DFD, fibergab dessen Vorsitzende, Ilse Thiele, der Schriftstellerin den Preis. Er wurde ihr zuteil in Würdigung ihres gesamten ...

  • Militärhistoriker bewahren revolutionäres Vermächtnis

    Kampforden an das Institut in Potsdam auf Festakt überreicht

    Potsdam (ADN). Der Minister für Nationale Verteidigung, Armeegeneral Heinz Hoffmann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, hat dem Militärgeschichtlichen Institut der DDR den Kampf orden „Für Verdienste um Volk und Vaterland" in Gold verliehen. Damit wurde das Wirken des Zentrums militärhistorischer Forschung, Lehre und Propaganda gewürdigt, das seit zwei Jahrzehnten besteht ...

  • Hohe Zuwendungen für die Schulspeisung

    Berlin (ADN). Um 180 Prozent höher als im Jahre 1970 lagen 1977 die Zuwendungen aus dem Staatshaushalt für die Schüler- und Kinderspeisung. Sie betrugen insgesamt 590 Millionen Mark. Gegenwärtig nehmen täglich nahezu zwei Millionen Mädchen und Jungen in der DDR ein warmes Mittagessen in der Schule ein ...

  • Genosse Wilhelm Mayer Nachruf des Zentralkomitees der SED

    Am 3. März 1978 starb kurz nach Vollendung seines 72. Lebensjahres Genosse Wilhelm Mayer. In ihm verliert unsere Partei einen Genossen, der seine ganze Kraft für die edlen Ziele des Sozialismus eingesetzt hat. Als junger Arbeiter trat Wilhelm Mayer dem Kommunistischen Jugendverband bei und wurde 1924 Mitglied der KPD ...

  • GST ehrte Verdienste um Schutz der DDR

    Berlin (ADN). Für Verdienste bei der Stärkung der Verteidigungskraft der DDR und beim zuverlässigen Schutz des Sozialismus sowie bei der Unterstützung der GST zur Erfüllung ihres gesellschaftlichen Auftrages zeichnete das Sekretariat des Zentralvorstandes der GST anläßlich des 22. Jahrestages der Gründung der NVA am Freitag Armeeangehörige mit der Ernst-Schneller- Medaille in Gold aus ...

  • Steigende Ansprüche an politische Arbeit

    Berlin (ADN). Die neuen Anforderungen an die politische Massenarbeit der Ausschüsse der Nationalen Front der DDR, wie sie sich aus der Rede Erich Honeckers vor den 1. Sekretären der SED-Kreisleitungen und aus den Beschlüssen der jüngsten Tagung des Nationalrates ergeben, standen im Mittelpunkt eines Lehrgangs, den *i das Sekretariat des Nationalrates mit den Kreisund Stadtbezirkssekretären der Nationalen Front vom 27 ...

  • Dr. Feleke Gedle-Ghiorgis

    Der am heutigen Sonnabend zu einem offiziellen Besuch in der DDR eintreffende Minister für Auswärtige Angelegenheiten des Sozialistischen Äthiopien, Oberst Dr. Feleke Gedle-Ghiorgis, wurde 1940 in Harar geboren. Nach dem Besuch der Oberschule trat er als Kadett in das Polizeicollege Addis Abeba ein, das er als Oberleutnpnt abschloß ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Kurt Krüger

    Herzliche Glückwünsche zum 60. Geburtstag übermittelt das ZK der SED Genossen Kurt Krüger in Erfurt. In dem Gnußschirei'ben helißt es: „An Deinem Ehrentag danken wir Dir für Dein jahrzehntelanges, unermüdliches und selbstloses Wirken im Dienste der Partei. Seit Anfang der 50er Jahre trugst Du bis Heute ...

  • Abkommen mit Österreich wurde in Berlin paraphiert

    Berlin (ADN). Verbandlungen zum Abkommen zwischen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und der Republik Österreich über wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit fanden am Mittwoch und Donnerstag in Berlin statt. Anschließend wurde das Abkommen durch den Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Technik Dr ...

  • Interdisziplinäres Symposium wurde in Suhl beendet

    Suhl (ND). Am Freitag ging in Suhl ein interdisziplinäres Symposium zu aktuelle.n Problemen des ideologischen Kampfes zu Eride. Daran nahmen Gesellschaftswissenschaftler der zentralen Wissenschaftseinrichtungen des ZK der SED und des ZK der PVAP sowie Mitglieder der Bezirksleitung Suhl der SED teil. ...

  • Schreiben Erich Honeckers an Präsident Mexikos übergeben

    Mexiko-Stadt (ADN-Korr.). Der mexikanische Staatspräsident, Jose Lopez Portillo, hat am Donnerstag den Botschafter der DDR in Mexiko, Peter Lorf, empfangen, der ihm ein persönliches Schreiben des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, überbrachte. Präsident ...

  • Agent der Mierendorff-Bande verurteilt

    Berlin (ADN). Das Bezirksgericht Magdeburg verurteilte am 3. März 1978 den Agenten der geheimdienstlich gesteuerten kriminellen Mierendorff- Bande, den Bürger der BRD Werner Klockow, wegen Verbrechen gemäß Paragraph 105 StGB zu acht Jahren Freiheitsentzug. Klockow führte diese Verbrechen unter Mißbrauch des Transitabkommens mit einem unter amtlichen Zollverschluß stehenden Lastkraftwagen der Fiisma Inter Rent durch ...

  • Beratung in Freiberg zwischen Ministerium und Akademie

    Freiberg (ND). An der Bergakademie Freiberg fand am gestrigen Freitag eine Arbeitsberatung statt, an der der Minister für Kohle und Energie der DDR, Klaus Siebold, und der Rektor der Hochschule, Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Strzodka, teilnahmen. Das Ziel der Beratung, bei.der auch leitende Kader der Industrie ...

  • Bulgarische Künstler gaben festliches Konzert in Berlin

    Berlin (ADN). Zu einem Konzert bulgarischer Künstler anläßlich des 100. Jahrestages der Befreiung Bulgariens vom osmanischen Joch hatte der Minister für Kultur der DDR, Hans-Joachim Hoff mann, am Freitagabend in die Deutsche Staatsoper Berlin eingeladen. Zu den Gästen gehörten Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Ernst Goldenbaian, Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, und weitere Persönlichkeiten ...

  • Grüße zum Nationalfeiertag von Äquatorial-Guinea

    Berlin (ND). Zum Nationalfeiertag der Republik Äquatorial-Guinea hat der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, dem Präsidenten der Republik, Generalmajor Masie Nguema Biyogo Negue Ndong, ein Staatstelegramm gesandt. Darin werden dem Präsidenten und dem Volk Äquatorial-Guineas im Namen des Staatsrates und des Volkes der DDR herzliche- Glückwünsche übermittelt ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM n Joochim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Günter Schabowski, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher. Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Elvfra Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr ...

  • Glückwünsche zur Wiederwahl als Präsident Senegals

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich 'Honecker, übermittelte Leopold Sedar Senghor herzliche Glückwünsche zu dessen Wiederwahl zum Präsidenten der Republik Senegal ...

  • BRD-Bürger überschritt die Staatsgrenze der DDR

    Berlin (ADN). Am 2. März 1978 überschritt der BRD-Bürger Wieland Kirchhoff im Raum Pötenitz, Kreis Grevesmühlen, die Staatsgrenze der DDR. Er wurde festgenommen. Die näheren Umstände des Grenzübertritts werden gegenwärtig durch die zuständigen Organe der DDR geprüft.

  • Agraringenieure für die Tropen

    Maschinen ihre technischen Kenntnisse Foto: ZB Raphael

Seite 3
  • Der Mensch lebt nicht von Brot allein • • •

    Erich Honecker erinnerte in seiner Rede vor den 1. Kreissekretären an das alte Wort: Der Mensch lebt nicht von Brot allein. Und er fügte hinzu: „Aber ohne Brot kann er auch nicht leben." Eben damit jeder im wohl- und weitverstandenen Sinne sein täglich Brot hat, seine dem erreichten Entwicklungsniveau der sozialistischen Gesellschaft entsprechenden materiellen und geistigen Lebensbedürfnisse befriedigen kann, setzen wir unseren Kurs der Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik konsequent fort ...

  • Woran man Marx die Arbeitsproduktivität?

    Es geht doch immer darum, das verfügbare Endprodukt zu vergrößern: also Waren zu produzieren, die verkaufsfähige Exporte ermöglichen und Importe ablösen, die als Konsumgüter oder Ersatzteile für die Versorgung der Bevölkerung zur Verfügung stehen, die* als Maschinen und Produktionsanlagen der Intensivierung dienen ...

  • Verantwortlich für ein Viertel des Industriebaus

    Bau- und Montagekombinat Kohle und Energie spart Material ein

    Einen Leistungszuwachs in der Bauproduktion um sieben Millionen Mark haben die 16 000 Werktätigen im Bauund Montagekombinät (BMK) Kohle und Energie in den ersten zwei Monaten 1978 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres erzielt. Dieses größte Industriebaukombinat der Republik ist gegenwärtig an 80 zentral geplanten Investitions-, Rationalisierungs- und Rekonstruktionsobjekten der Volkswirtschaft maßgeblich beteiligt ...

  • Gefragt sind Ideen und Erfindergeist

    Mit den höheren Anforderungen an die Qualität und Effektivität der Arbeit wächst zu ihrem eigenen Nutzen der gesellschaftliche Anspruch an alle Werktätigen, an ihre Initiative, ihre Leistungsbereitschaft und ihr Verantwortungsgefühl. Herausgefordert sind Wissen, Schöpferkraft, Ideenreichtum und Erfindlergeist der Werktätigen ...

  • Lebensweise prägt die Bedürfnisse

    Alles das sind zugleich Fragen der Intensivierung, zielt sie doch darauf, — den spezifischen Aufwand an lebendiger und vergegenständlichter Arbeit für die Erzeugung des Nationaleinkommens zu senken, den wissenschaftlich* technischen Fortschritt für die Veränderung der Arbeitsinhalte, die Verminderung ...

  • BRD — ein schlagender Beweis unserer Analyse

    Es ist knapp zehn Jahre her: als die Monopolbourgeoisie und ihre Apologeten so taten, als hätten sie den Begriff Lebensqualität gepachtet. Sie überschlugen sich damals mit seiner Interpreta^ tion, die sie mit langen Auslassungen über die „Humanisierung der Arbeitswelt", den Aufbau einer „postindustriellen Gesellschaft" u ...

  • Bedürfnisse des Menschen - Maßstab unserer Wirtschaf t

    Über Intensivierung, Leistungssteigerung und Lebensniveau Von Prof. Dr. Helmut K o z i o I e k

    _In seinem Referat auf der Beratung des Sekretariats des ZK der SED mit den 1. Sekretäre» der Kreisleitungen am 17. Februar konnte Erich Honecker, gestützt auf die gute Bilanz der letzten sieben Jahre, erklären, daß wir unseren Kurs der Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik zielstrebig fortsetzen ...

  • Weitere 160 km zweites Gleis

    Berlin. Ein effektiverer Einsatz der Technik und der verstärkte Eigenbau von Rationalisierungsmitteln sollen beim Ausbau des Streckennetzes der Eisenbahn und dessen Instandhaltung in diesem Jahr einen Planvorsprung sichern. Neben der Fortführung der Arbeiten zur Elektrifizierung der Eisenbahnlinien Bitterfeld—Berlin und Dresden—Berlin sind 1978 weitere 160 Kilometer zweites Gleis zu verlegen ...

  • Im Vordergrund steht der Ertrag

    In wenigen Tagen beginnt die Frühjahrsbestellung. Mit der termiingerechten Aussaat in guter Qualität wollen wir den Grundstein für hohe und stabile Erträge legen. Sie stehen, wie Erich Honecker in seiner Rede vor den 1. Kreissekretären erklärte, ebenso im Vordergrund wie wachsende Leistungen in der Tierproduktion ...

  • Wir sind auf guten Nachwuchs eingestellt

    Bei uns in Kitzscher, der jüngsten Stadt in der DDR, trifft man auf Schritt und Tritt auf die in den letzten Jahren erreichten sozialpolitischen Leistungen unseres Staates. 80 Prozent unserer 8300 Einwohner leben in Neubauwohnungen, von denen seit dem VIII., Parteitag der SED 2130 entstanden. Als kiindenreiche Stadt gilt unser besonderes Augenmerk den Kindereinrichtungen ...

  • Notizen zum Plan fördern das Mitdenken

    Wir sind eine Frauenbrigade, die zum zweitenmal mit dem Staatstitel ausgezeichnet wurde. In diesem Jahr haben wir die „Notizen zum Plan" eingeführt. Schon in den ersten Wochen führten sie zu Veränderungen des Produktionsablaufs. Vergrößert hat sich das Verantwortungsbewußtsein und das Mitdenken. Das wirkt sich auch günstig auf die Qualität unserer Erzeugnisse aus ...

  • NEUES VOM Dreischichtig in der Zinkerei

    Schkeuditz. Nach vorfristig abgeschlossener Generalreparatur wird nun in der Verzinkerei des VEB Maschinenund Apparatebau Schkeuditz dreischichtig gearbeitet. Durch arbeitserleichternde Rationalisierungsmaßnahmen in diesem und in anderen Produktionsbereichen gewann man die Arbeitskräfte dafür im eigenen Betrieb ...

  • Vielseitiges Polyäthylen

    Schkopau. Mit erfüllten und teilweise übei-botenen Zielen in der industriellen Warenproduktion einschließlich des Gegenplanes begannen die Kollektive des Chemiekombinates Buna den Monat März. Seit Jahresbeginn erreichten die Werktätigen in der Kaltkautschukproduktion ein Plus von über 450 Tonnen. Die Jugendabteilung Niederdruckpolyäthylen erweiterte ihre Mehrproduktion auf über 700 Tonnen ...

  • Wettstreit der Weberinnen

    Neugersdorf. In allen Werken des VEB Oberlausitzer Textilbetriebe Neugersdorf begannen Weberinnen, Wirkerinnen und Zwirnerinnen in dieser Woche ihren Wettstreit für die 6. .Berufsspartakiade. Etwa 600 Textilfacharbeiterinnen werden sich an diesem Vergleich beteiligen, der Mitte des Monats Mai endet. ...

  • Leichter GIS AG-Neuling

    Leipzig. Um 200 Kilogramm leichter, jedoch um zwei Drittel leistungsstärker ist ein neuer Durchlaufmischer, der jetzt — ein Jahr früher als geplant — im Leipziger GISAG-Kombinat hergestellt wird. Eine Arbeitsgemeinschaft hatte für das neue Erzeugnis konstruktive Veränderungen und Materialsubstitutionen vorgenommen ...

  • Glastransport mit Wachs

    Dresden. Schmelzwachs auf Flachglas aufgetragen, verhindert Oberflächenschäden. Diese vom Institut für Leichtbau und ökonomische Verwendung von Werkstoffen, Dresden, entwickelte Methode ist mit gutem Erfolg in einem Betrieb der Glasindustrie der DDR erprobt worden. Die Werkstoffrechefche des Informationszentrums in dem Dresdner Institut läßt die Einsparung von 500 Tonnen "Seidenpapier in allen Flachglasbetrieben der Republik zu ...

Seite 4
  • Hochwasser und Vorkommnis

    Zu Aufführungen im Deutschen Theater Von Rainer Eerndl

    Zwei Uraufführungen gab's vor einer Woche in den Kammerspielen des Deutschen Theaters, und hintereinander sollen auch an den kommenden Sonnabenden diese zwei Stücke junger, bislang unbekannter Autoren gespielt werden: mithin ein wenig außerhalb des „offiziellen Programms", im Rahmen von Werkstatt-Nachmittagen gewissermaßen ...

  • Demokraten leben in der BRD gefährlich

    Zu einem neuen Fernsehfilm der Gruppe Sabine Katins

    Es war nicht der Briefträger und auch nicht der Milchmann, als es bei der Daplom-Volkswirtin Brigitte Heinrich in Frankfurt (Main) schon lange vor dem Frühstück klingelte. Fünf Beamte des Bundeskriminalamtes erzwangen sich nachts halb drei Zutritt zu ihrer Wohnung. Die Hausfrau Kati Fischer aus Spöck in Bayern mußte sich unter ähnlichen Umständen den unverhofften Besuch von sechs Polizeibeamten gefallen lassen ...

  • Bedeutender Musiker der Frühaufklärung

    Zum 300. Geburtstag von Antonio Vivaldi

    Vor 300 Jahren, am 4. März 1678, wurde in Venedig der Komponist Antonio Vivaldi geboren. Der Name ist heute jedem Musikfreund gut bekannt. Das allgemein stark angestiegene Interesse für historische Musik und insbesondere die breite Wiederbelebung der Werke Johann Sebastian Bachs in unserem Jahrhundert hatten auch den Blick für die italienischen Zeitgenossen Bachs geschärft ...

  • Nachschlagewerk im Angebot des Henscheherlages

    Nach dem bereits im Handel erhältlichen Theaterlexikon bringt der Henschelverlag Kunst und Gesellschaft Berlin Mitte dieses Jahres ein Opernlexikon heraus. Es informiert auf 600 Seiten erstmalig umfassend über Operntitel von den Anfängen der Operngeschichte bis zur Gegenwart (in der Originalsprache und ...

  • Präsidialratstagung des Kulturbundes zur Kunstentwicklung

    Dresden (ADN). Die Entwicklung der bildenden Kunst am Beispiel der VIII. Kunstausstellung der DDR stand im Mittelpunkt einer zweitägigen Präsidialratstagung des Kulturbundes, die am Freitag in Dresden zu Ende ging. Ausgehend von der großen Publikumsresonanz und dem schöpferischen Meinungsstreit, den die repräsentative Leistungsschau auslöste, wurden Probleme der ästhetischen Erziehung der Werktätigen diskutiert ...

  • Kulturnotizen

    DIPLOME. Griechischen Verlegern wurden auf einer festlichen Veranstaltung in der DDR-Botschaft in Athen die Diplome überreicht, mit denen sie auf der Internationalen Buchkunstausjstellung (iba) 1977 in Leipzig ausgezeichnet worden waren. Griechische Verlage hatten sich zum erstenmal an dieser renommierten Ausstellung beteiligt ...

  • Zusammenarbeit mit Indien wurde vereinbart

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Vereinbarungen über die weitere Zusammenarbeit zwischen der DDR und Indien in Wissenschaft, Bildungswesen und Kultur sind am Freitag in Neu-Delhi unterzeichnet worden; Die beiden Dokumente sehen den Ausbau der Zusammenarbeit im Hochschulwesen und in der Volksbildung sowie einen regen Austausch von Künstlern, Ensembles und Ausstellungen vor ...

  • Bücher aus der DDR in Argentinien ausgestellt

    Buenos Aires (ND-Korr.). Mit einem umfangreichen Sortiment schöngeistiger und fachlicher Literatur, Kunstdrucken und Schallplatten gibt die DDR durch einen Stand der Freundschaftsgesellschaft Argentinien—DDR auf der IV. Internationalen Buchmesse in Buenos Aires den Besuchern einen vielseitigen Einblick in ihr Verlagsschaffen ...

  • Sarg Chaplins gestohlen

    Genf (ADN). Der Sarg mit den sterblichen Überresten Charlie Chaplins ist vom Friedhof in Vevey gestohlen worden, meldet AFP. Der Filmschauspieler, der in der Schweizer Stadt Vevey seine letzten 20 Lebensjahre verbrachte, war hier im Alter von 88 Jahren gestorben und am 27. Dezember 1977 auf dem Friedhof Corsiersur-Vevey beigesetzt worden ...

Seite 5
  • 4-Tore-Vor sprung reichte ASK-Handballern nicht

    Frankfurter unterlagen dem VfL Gummersbach 10:15

    Von unserem Berichterstatter Eckhard G a 11 e y Die Handballer des ASK Vorwärts Frankfurt unterlagen am Freitagabend in der Dortmunder Westfalenhalle im Viertelfinal- Rückspiel um den Europapokal der Cupsieger dem VfL Gummersbach mit 10:15 (6:8) und schieden damit aus dem Wettbewerb aus, da der Vorsprung von vier Toren aus dem Ersten Spiel (17:13) am Ende den BRD-Pokalsieger mit einem Tor im Vorteil sah ...

  • Magdeburg zum ICK und Berliner Derby

    An diesem Wochenende fällt es sehr schwer, eine Oberliga-Begegnung als den „Schlager" zu deklarieren. Es gibt eine Reihe interessanter Spiele sowohl im Vorderfeld als auch im Absiäegsibereich. Mein Interesse gilt mehreren Partien. Da ist die des Spitzenreiters Magdeburg in Karl-Marx-Stadt. Die Magdeburger konnten im UEFA-Cup gegen den PSV Eindhoven ihre kämpferischen und spielerischen Qualitäten nachweisen ...

  • Solide theoretische und praktische Ausbildung

    Frage: Wie etwa fühlt sich ein Neuling, der nach gründlicher, medizinischer Auswahl in die Kosmonautenabteilung kommt und dort mit der Arbeit beginnt? Leonow: Vladimir Remek und seine Genossen aus der DDR und aus Polen begannen ihre Ausbildung im Vorbereitungs-zentrum Anfang Dezember 1976. Die erste ...

  • Ein historisches Ereignis

    Weltpresse würdigt Flug der gemischten Interkosmos-Besatzung

    Berlin (ADN). Der Start von Sojus 28 hat in den Massenmedien aller Welt große Aufmerksamkeit gefunden. Die Warschauer „Trybuna Ludu" schreibt zum gemeinsamen Weltraumflug von Alexej Gubarew und Vladimir Remek „Er ist eine Bestätigung der Politik internationaler Zusammenarbeit i'; neuen Typs. Die Vorteile, ...

  • Ein weiterer Erfolg in der Geschichte der Raumfahrt

    Glückwunsch des UNO-Weltraumkomitees zum Gemeinschaftsflug

    New York (ADN-Korr.). Nach Bekanntwerden des erfolgreichen Starts von Sojus 28 sind am Donnerstag im wissenschaftlich-technischen Unterausschuß des UNO-Weltraumkomitees in New York den Delegierten der UdSSR und der CSSR zahlreiche Glückwünsche ausgesprochen worden. Zu den ersten, die gegenüber den sowjetischen ...

  • Weitreichende Forschungsarbeit

    Berlin (ADN). Mit zahlreichen theoretischen Arbeiten, Beobachtungsprogrammen, Laboruntersuchungen und Geräteentwicklüngen beteiligen sich CSSR-Spezialisten an der Weltraumforschung in der Interkosmos-Organisa-r tion. An Bord aller bisher gestarteten 17 Interkosmos-Satelliten befanden sich elektronische Sende-, Meß-, Steuer-, Kontroll- und andere Apparaturen aus der CSSR ...

  • Beweis der Leistungskraft

    Wissenschaftler zur internationalen Kooperation im Weltraum

    Prag (ADN). Als Höhepunkt der CSSR-Mitwirkung im Interkosmosprogramm bezeichnete der Präsident der tschechoslowakischen Akademie der Wissenschaften und Vorsitzende der CSSR-Kommission für die Erforschung und Nutzung des Weltraums, Prof. Dr. Jaroslav Kozesnik, den Start von Vladimir Remek an Bord des sowjetischen Raumschiffes Sojus 28 ...

  • Am Kulm „wackelte" der Skiflug-Schanzenrekord

    Der von Karl Schnabl (Österreich) mit 151 m gehaltene Schanzenrekord „wackelte" bereits am ersten Tag der 10. Internationalen Skiflugwoche am Kulm. Wenn auch nur 26 Springer aus Österreich, der Schweiz, Jugoslawien, der BRD, Norwegen und der DDR die Auseinandersetzung aufnahmen, so war diese Konkurrenz dennoch recht spannend ...

  • Schweizer Nationalelf mit vier Neulingen

    Vier Neulinge stehen im Schweizer Aufgebot für das Fußball-Länderspiel gegen die DDR am 8. März in Karl-Marx-Stadt. Es sind der Ersatztorwart Berbig (Grasshoppers Zürich), die Verteidiger Parietti (Lausanne Sports) und Wehrli (Grasshoppers) sowie Mittelfeldspieler Groß (Lausanne). Trainer Roger Vonlanthen plant vor allem in der engeren Abwehr neue Besetzungsvarianten ...

  • Leipzigs Handballfrauen im Europacup-Halbfinale

    Mit einem 27:21 (13:8) Sieg über Zeljeznicar Novi Sad erreichten die Handballfrauen des SC Leipzig am Donnerstagabend in Novi Sad das Halbfinale im Europacup der Pokalsieger. Die Leipzigerinnen hatten die erste Viertelfinalbegegnung am 25. Februar in Leipzig mit 29:12 ebenfalls klar für sich entschieden ...

  • Vielseitige Berufe für Bauwerke im Weltall

    Frage: Welches sind Ihrer Ansicht nach die nächsten Perspektiven? Leonow: Ich glaube, daß auch in unserem noch seltenen Beruf eine Spezialisierung unausweichlich ist. Vor Uns liegt eine Etappe geradezu gigantischer Bauwerke im Kosmos: Sonnenkraftwerke, Radioteleskope, Startkomplexe für Expeditionen auf andere Planeten ...

  • Eishockey-Siegauch im zweiten Vergleich

    Auch im zweiten Eishockey-Vergleich mit Norwegen behielt die DDR-Auswahl die Oberhand* Einem 6:2 am Mittwoch in Stavanger ließ sie 24 Stunden später in Oslo vor über 1000 Zuschauern einen 5:2 (2:1,1:1, 2:0) -Sieg folgen. Die Tore für die Gäste erzielten Müller (2), Franke, Patschinski und Slapke. Für Norwegen war wie am Vortag zweimal övstedal erfolgreich ...

  • Vor uns liegen neue Flüge und interessante Experimente

    Der Leiter des Ausbildungszentrums, Alexej Leonow, zum Start des Raumschiffes Sojus 28

    Frage: Wie erlernt man heute den Beruf eines Kosmonauten, und wie schwer ist der Weg ins All? Leonow: Heute ist es nicht mehr so schwer, ins All zu fliegen. Bemannte Raumflugkörper wie Sojus oder die Raumstation Salut sind zuverlässig und gut durchkonstruiert. Dennoch ist der Weltraum nicht gastfreundlicher geworden ...

  • Die Ansetzungen und drei Expertentips

    Die oftmaligen DDR-Nationalspieler Bernd Bransch (HFC Chemie), Peter Ducke (FC Carl Zeiss Jena) und Otto Fräßdorf (FC Vorwärts Frankfurt) tippten diesmal (in Klammern die Resultate aus der ersten Serie): FC Karl-Marx-Stadt-1. FC Magdeburg (0:5) FC Vorwärts Frankfurt-Wismut Gera (2:2) FC Rot-Weiß-Chemie Bohlen (1:1) 1 ...

Seite 6
  • Gemeinsames Kommunique

    über den Besuch der Delegation des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands in der Syrischen Arabischen Republik

    Auf Einladung der Nationalleitung der Arabischen Sozialistischen Baath-Partei weilte eine Delegation des ZK der SED unter Leitung des Mitgliedes des Politbüros und Sekretärs des ZK Paul Verner vom 27. Februar bis 2. März 1978 in der Syrischen Arabischen Republik. Der Generalsekretär der Arabischen Sozialistischen Baath-Partei und Präsident der Syrischen Arabischen Republik Hafez al-Assad empfing Paul Verner zu einem freundschaftlichen und konstruktiven Meinungsaustausch ...

  • Regierungsprogramm betont Paasikivi-Kekkonen-Linie

    Neues finnisches Kabinett will Arbeitslosigkeit abbauen

    Von unserem Nordeuropa-Korrespondenten Dr. Jochen R e i n e r t Nach mehrtägigen Verhandlungen ist am Mittwoch in Finnland eine neue Regierung unter der Leitung von Ministerpräsident Kalevi Sorsa (SPFi) gebildet worden. Das vorangegangene Kabinett — eine Koalition aus SPFi, Demokratischer Union des Finnischen ...

  • Ein Sieg der linken Einheit

    Vor wenigen Tagen wählte die wohl bedeutendste Interessenvertretung der portugiesischen Hochschuljugend — die Akademische Assoziation von Coimbra (AAC) - einen neuen Studentenrat. Präsident der Assoziation an der Zweitältesten Universität Europas wurde nach langwierigen und harten Auseinandersetzungen Jose Gabriel, Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Studentenunion UEC, Philologe im 4 ...

  • Erhöht« Produktivität

    Im Jahre 1977 konnten, wie aus der Presse zu entnehmen war, nicht alle Wohnungen übergeben werden, mit denen man zuvor gerechnet hatte. Doch sind die 32 000 gewiß eine stattliche Menge, wenn man bedenkt, daß Tausende Bauschaffende ununterbrochen damit beschäftigt waren, in mehr als 20 000 Häusern der Stadt die Erdbebenschäden zu beseitigen ...

  • Baustelle der Jugend

    Ein zentraler Abschnitt der entstehenden Bukarester U-Bahn ist zur Jugendbaustelle erklärt worden. Im Bereich des ersten großen Umsteigebahnhofes Piata Unirii begann die erste 300köpfige Jugendsonderbrigade ihren Einsatz, der zur fristgemäßen Inbetriebnahme beitragen soll. Die Brigaden kommen aus Industriebetrieben, Schulen und Universitäten sowie von den Baustellen der rumänischen Hauptstadt ...

  • 200000mal Einzugsfreude

    Bis Ende des Jahrhunderts soll die Hauptstadt nach Schätzungen 2,1 Millionen Einwohner — also eine halbe Million mehr als heute — haben. Das bedeutet, daß nicht nur die durch, das Erdbeben verursachten Rückstände ausgeglichen werden müssen, sondern im Tempo noch weiter zugelegt wird. Allein in diesem Fünfjahrplan soll weiterer Wohnraum für nahezu 200 000 Einwohner kommen ...

  • Die rumänische Hauptstadt legt nach allen Seiten aus

    Kontinuierlich werden Wohnungs- und Verkehrsprobleme gelöst

    Von unserem Korrespondenten Joachim Sonnenberg, Bukarest Der rumänischen Hauptstadt dieser Tage sieht man nicht an, daß sie vor einem Jahr Opfer eines schweren Erdbebens wurde. Die Schäden der verhängnisvollen 70 Sekunden vom 4. März sind bis auf einige, nur dem Eingeweihten ins Auge fallende Spuren beseitigt ...

Seite 7
  • Westberliner Bürger wehren sich gegen Berufsverbote

    12 500 politische „Überprüfungen" allein seit Januar 1977

    Westberlin (ND-Korr.). Mit einer aufsehenerregenden Initiative gegen Berufsverbotspolitik und Gesinnungsschnüffelei haben sich 68 von Berufsverboten betroffene Westberliner an die Öffentlichkeit gewandt. Auf einer stark besuchten Pressekonferenz berichteten sie am Freitag in Westberlin über ihre persönlichen Erfahrungen mit der undemokratischen Praxis der „politischen Überprüfungen" ...

  • Smith und Marionetten präsentieren ,innere Regelung1 für Siidrhodesien

    Patriotische Front von Simbabwe lehnt Abkommen entschieden ab

    Mit einem Unterzeichnungsakt in Salisbury, zu dem sich Smith mit seinen schwarzen Marionetten Muzorewa, Sithole und Chirau einfand, wurde der Abschluß eines dreimonatigen Kuhhandels zwischen Smith und den Verrätern am Volk Simbabwes verkündet. Wie westliche Agenturen berichten, sieht die „Übereinkunft" die Bildung einer Interimsregierung und die Proklamierung der Scheinunabhängigkeit Simbabwes am 31 ...

  • Die Zahl der Arbeitslosen in der BRD steigt weiter an

    Weit über eine Million sind ohne Erwerb / 251 000 Kurzarbeiter

    Bonn (ADN). Auf 1224069 ist die Zahl der Arbeitslosen in der BRD im Februar angestiegen. Damit haben innerhalb eines Monats weitere 10 571 Werktätige ihren Arbeitsplatz verloren. Wie der Präsident der Bundesanstalt für Arbeit, Stingl, am Freitag mitteilte, blieb die Zahl der zu lohnmindernder Kurzarbeit verurteilten Arbeiter und Angestellten auf dem unverändert hohen Stand von über 251000 ...

  • Nationale Arbeiterkonf erem der IKP in Neapel eröffnet

    Referat Napolitanos zu Klassenauseinandersetzungen in Italien

    An der Konferenz nehmen über 6000 Kommunisten und fast 1000 Gäste als Vertreter demokratischer Kräfte und Organisationen teil. Giorgio Napolitano, Mitglied der Nationalen Leitung und des Sekretariats des ZK der IKP, unterstrich im Referat, daß die Auswirkungen der Krise des kapitalistischen Systems alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens immer tiefer erfassen und daß ihre Folgen in immer drückenderem Maße den Werktätigen und Volksmassen aufgebürdet werden ...

  • Demonstration in Kassel

    Der Versuch einer bestreikten Druckerei in München, Aufträge in nicht bestreikte Betriebe nach Rosenheim „umzulagern", scheiterte an der Solidarität der Gewerksch olts m itg I ied er, In Kassel demonstrierten über 500 streikende Drucker und Setzer der „Hessischen AHgemeinen" gegen die WiMfkür der Unternehmer ...

  • Starke Proteste gegen die Neutronenbombe

    Ministerpräsident Norwegens: Neue Waffe verstärkt die Gefahren

    Oslo (ADN-Korr.). Stärke Besorgnis über die geplante Stationierung der Neutronenwaffe in Westeuropa brachte der norwegische Ministerpräsident Odvar Nordli zum Ausdruck. Er wies darauf hin, daß eine Weiterentwicklung der ■ atomaren Waffen neue Gefahren für die Menschheit heraufbeschwöre. Während der Erörterungen im NATO-Rat, so betonte er, werde die norwegische Regierung sich deshalb dafür einsetzen, daß die Atommächte Einigkeit über einen Stopp der weiteren Entwicklung von Kernwaffen erzielen ...

  • Bereitschaft Äthiopiens zu Gesprächen mit Sudan

    LT" Gemeinsames Konsultatives Komitee soll Arbeit wieder aufnehmen

    Addis Abeba (ADN-Korr.). Der Vorsitzende des Provisorischen Militärischen Verwaltungsrates (PMAC) Äthiopiens, Oberstleutnant Mengistu Haile- Mariam, erklärte am Freitag die Bereitschaft seines Landes, die Tätigkeit des »Gemeinsamen Konsultativen Komitees Äthiopien—Sudan" zu reaktivieren. Das Komitee war vor elf Jahren gebildet worden ...

  • Drucker und Setzer in BRD sind kämpf entschlossen

    Immer mehr Betriebe bestreikt / Gesamtaussperrung angedroht

    Bonn (ADN), Die Streikaktionen der Drucker und Setzer in der BRD haben am Freitag weitere Betriebe erfaßt. Die Kämpfe, die zunehmend schärfere Formen annehmen, richten sich gegen massenhafte Vernichtung von Arbeitsplätzen sowie gegen die von den Unternehmern verfügten Aussperrungen. Wie DPA unter Berufung auf Informationen des Hauptvorstandes der IG Druck und Papier mitteilte, wollen die Unternehmer am Montag eine Gesamtäussperrung über alle Druckereien der BRD verhängen ...

  • Diamantenkonzern schmiedet Komplott gegen VR Angola

    Luanda (ADN-Korr.). Der transnationale Diamantenkonzern Diamang schmiedet seit Monaten ein großangelegtes Komplott gegen die nationalen Interessen und die Souveränität der Volksrepublik Angola. Einzelheiten wurden jetzt aus gut unterrichteten Quellen in Luanda bekannt. Auf Betreiben des Konzerns, der ...

  • Kurz berichtet

    Erneut Drei*rtr»ff»n in Genf

    Genf. Bei den Genfer Verhandlungen zur Ausarbeitung eines Vertrages über das allgemeine und vollständige Verbot von Kernwaffen hat am Freitag ein weiteres Treffen der Delegationen der UdSSR, der USA und Großbritanniens stattgefunden. Sowjetisch» Kutter für Angola Luanda. Sechs Kutter für die Hochseefischerei wurden am Donnerstag iim Hafen von Luanda als Geschenk der sowjetischen Regierung an die VR Angola übergeben ...

  • Guatemala: Aufruf zum Boykott der Wahlfarce

    Guatemala-Stadt (ADN). Auf 'Flugblättern hat die Guatemaltekische Partei der Arbeit die Bevölkerung der Hauptstadt zum Boykott der Wahlfarce am kommenden Sonntag aufgerufen. Die Partei der Kommunisten Guatemalas arbeitet seit 1954, seit dem Sturz der Regierung unter Jacobo Arbenz durch die USA und die einheimische Reaktion, in tiefer Illegalität ...

  • Weiterer Nachrichtensatellit vom Typ Molnija 1 gestartet

    Moskau (ADN). Ein weiterer Nachrichtensatellit vom Typ Molnija 1 ist am Freitag in der Sowjetunion gestartet worden. Er ist für Fernfunkverbindungen sowie für die Übermittlung von Programmen des zentralen Fernsehens der UdSSR an Empfangsstationen des Orbita-Netzes im hohen Norden, in Sibirien, im Fernen Osten und Mittelasien bestimmt ...

  • Komplizen des Regimes in Paraguay verurteilt

    Genf (ADN-Korr.). Die Entlarvung und Verurteilung jener Kräfte, die die faschistischen Regimes in Lateinamerika bei der Unterjochung ihrer Völker unterstützen, hat der Vorsitzende der Paraguayischen Kommunistischen Partei, Antonio Maidana, auf einer Pressekonferenz in Genf gefordert. Maidana, der vor ...

  • Junta mußte Verbannung von Christdemokraten aufheben

    Santiago (ADN). Die chilenische Militärjunta hat am Donnerstag die am 13. Januar verfügte Verbannung von zwölf führenden Mitgliedern der ver> botenen Christlich-Demoratischen Partei aufhieben müssen; Die Politiker waren wegeh'der Teilnahme an einer Sitzung ihrer Partei verhaftet worden und in den äußersten Norden des Landes deportiert worden ...

  • Konservative Parte! gewann weiteren Sitz im Unterhaus

    London (ADN-Korr.). Die Konservative Partei hat bei Nachwahlen im Londoner Vorort Ilford-Nord einen weiteren •Unterhaussitz errungen. Damit ist die Fraktion der Labour Party, die im Parlament nur über eine Minderheit verfügt und gegenwärtig mit Unterstützung der Liberalen regiert, weiter geschwächt worden ...

  • Aktionen m Puerto Rico gegen Militärbasis der USA

    Washington (ADN-Korr.). Die 'Benutzung der puertoricanischen Insel Vieques als Militär- und Trainingabasis der USA verurteilte der Generalsekretär der .Sozialistischen Patei Puerto Ricos (BSP), Juan Mari-Bras. Auf einer Pressekonferenz in Washington protestierte er gegen die Verhaftung zahlreicher Fischer, die sich den amerikanischen Militäraktionen widersetzt hatten ...

  • Indien fordert Auflösung

    ausländischer Stützpunkte

    Neu-Delhi (ADN). Die Auflösung der ausländischen Militärstützpunkte im Indischen Ozean, darunter des USA- Stützpunktes Diego Garcia, hat der indische Außenminister Atal Bihari Vajpayee vor dem Parlament im Rahmen einer außenpolitischen Debatte gefordert. Der Minister betonte, die Beseitigung der Stützpunkte sei eine unabdingbare Voraussetzung für die Umwandlung des Indischen Ozeans in eine Friedenszone ...

  • Drastische Mieterhöhungen für Sozialwohnungen in Bonn

    Bonn (ADN-Korr.). Eine drastische Mieterhöhung, die in einzelnen Fällen mehrere hundert DM ausmachen kann, steht 4000 Bonner Familien ins Haus. Wie die „Bonner Rundschau" am Donnerstag berichtete, tritt die Erhöhung, die ausschließlich Mieter in sogenannten Sozialwohnungen betrifft, zum 1. April in Kraft ...

  • Besorgnis in Niederlanden über Gesinnungsschnüffelei

    Münster (ADN). Aus Sorge über die politische Entwicklung in der BRD hat sich der Bürgermeister der niederländischen Großstadt Enschede mit einem Schreiben an die Stadtparlamente von Münster und Gronau (BRD) gewandt und vor dem weiteren Abbau demokratischer Rechte gewarnt. Bürgermeister Wierenga forderte namens seiner Stadtratsfraktion die Beendigung der Berufsverbotspraxis ...

  • Oberster NATO-Befehlshaber befürwortet Einsatz der Waffe

    Washington (ADN-Korr.). Der Oberste NATO-Befehlshaber Europa, USA-General Haig, hat vor dem Streitkräfte- Ausschuß des Senats in Washington die Stationierung und den Einsatz von Neutronenwaffen in Westeuropa befürwortet. Er versicherte, daß die meisten Militärs der westeuropäischen Staaten einmütig eine „Modernisierung" der NATO- Truppen mittels dieser Waffe unterstützen ...

  • Kommission des RGW für Maschinenbau tagte in Brno

    Brno (ADN-Korr.). Der Stand der internationalen Spezialisierung und Kooperation im Maschinenbau der RGW-Länder sowie Beschlüsse zur weiteren Entwicklung der Zusammenarbeit auf diesem Gebiet standen im Mittelpunkt der 75. Tagung der RGW-Kommission „für Maschinenbau, die vom 27. Februar bis 3. März in Brno stattgefunden hat ...

  • Flugzeug m Brand geraten

    Madrid. Eine Verkehrsmaschine der spanischen Fluggesellschaft Iberia ist am Freitag bei der Landung in der nordwestspanischen Stadt. Santiago de Compostela in Brand geraten. Mehrere der 210 Fluggäste wurden schwer verletzt Unbekannten Fisch gefangen Madrid. Einen bislang unbekannten, acht Meter langen und 3000 Kilogramm schweren Fisch von schwärzlicher Farbe haben Bischer des spanischen Küstendorfes Viinaroz gefangen ...

  • Präsident Somalias beendete seinen Aufenthalt inlftyen

    Tripolis (ADN-Korr.). Der somalische Präsident Mohamed Siad Barre ist nach einem dreitägigen Besuch in Libyen am Donnerstag nach Mogadishu zurückgereist. Der Generalsekretär des Libyschen Allgemeinen Volkskongresses, Muammer el Ghaddafi, und Barre hatten einer Meldung der libyschen Nachrichtenagentur Jana zufolge Gespräche über afrikanische und internationale Fragen geführt ...

  • Ausstand bei Springer

    Westberlin (ADN-Korr.). Die Setzer und Drucker des Springer-Veriages in Westberlin sind am Freitagmorgen in den Streik getreten. Sie protestieren vor 'altem gegen den geplanten massenhaften Ärbeitspiatrabbau in der Druckindustrie.

  • Was sonst noch passierte

    Der englische Erfinder McGouvern entwickelt zur Zeit eine Vorrichtung, mit der man überschüssige Zahnpasta wieder in die Tube zurückdrücken kann. „Die Menschheit wird es mir danken", versicherte er.

Seite 8
  • Wiedergeburt eines sehr alten Cembalos

    Eine Kostbarkeit ist im Entstehen — richtiger, im Wiedererstehen, denn gebaut wurde sie bereits 1594: ein Cembalo des flämischen Musikinstrumentenbauers Hans Ruckers. Die Restaurierung dieser Rarität ist nahezu abgeschlossen. Ende April ist ein erstes Konzert geplant. Das Berliner Barocktrio lädt dazu ins Köpenicker Schloß ...

  • Treffen mit Vorsitzenden befreundeter Parteien

    Gedankenaustausch in Vorbereitung des DDR-Jubiläums

    Die bedeutungsvolle Rede des Generalsekretärs des ZK der SED, Erich Honecker, vom 17. Februar 1978 „Die Aufgaben der Partei bei der weiteren Verwirklichung der Beschlüsse des IX. Parteitages der SED" war Gegenstand einer Zusammenkunft des Sekretärs der Bezirksleitung Berlin der SED, Reginald Grimmer, mit den Vorsitzenden der befreundeten Pateien in der Hauptstadt der DDR, Berlin ...

  • Zum Gedenken judischer Opfer des laschismus

    Der Millionen Opfer faschistischer Terrorpolitik gedachten am Freitag in der DDR-Hauptstadt Vertreter der Lagerarbeitsgemeinschaft Auschwitz, der Jüdischen Gemeinde von Berlin sowie FDJler der Erweiterten Oberschule „Max Planck". Sie legten an der Gedenkstätte in der Großen Hamburger Straße Blumen und Kränze nieder ...

  • „Galerie im Turm" zu ebener Erde

    Goleme Berlin, Arkade, Studio- Galerie - das olles sind Namen von Einrichtungen in der Kari-Marx- Allee, die bei kunstinteressierten Beninern bekannt und geschätzt sind. Nach gründlicher Renovierung und Umgestaltung erwartet auch die „Galerie im Turm", Ecke Frankfurter Tor, wieder ihre Gäste. Ein weißes Transparent kündet weithin sichtbar von der ersten Ausstellung ...

  • Die kurze Nachricht

    FERIENLAGER. Über 3500 Mädchen und Jungen der Hauptstadt erholten sich während der Winterferien in Betriebsferienlagern. Annähernd 50 Betriebe führten diese Lager durch. RENOVIERUNG. Die Musikbibliothek der Berliner Stadtbibliothek ist vom 7. März bis voraussichtlich Ende des Monats wegen Renovierungsarbeiten geschlossen ...

  • Poliklinik Am Tierpark für 50 000 Einwohner

    Für die Gesundheit von 50 000 Einwohnern des dichtbesiedelten Stadtbezirkes Lichtenberg, besonders der Bürger der neuen Wohngebiete Am Tierpark und Hans- Loch-Viertel, werden künftig die Mitarbeiter der Poliklinik Am Tierpark, Rummelsburger Straße sorgen, die am gestrigen Freitag übergeben wurde. Bezirksarzt Obermedizinalrat Dr ...

  • 30 Jugendobjekte in Berlin-Marzahn geplant

    4367 Wohnungen, 840 Plätze in drei Feierabendheimen, sechs Kinderkombinationen sowie fünf Schulen, zwei Kaufhallen und eine Dienstleistungseinrichtung wollen die gegenwärtig über 2600 Bauschaffenden in Berlin-Marzahn in diesem Jahr fertigstellen. Über den Anteil der 1500 Jugendlichen bei der Verwirklichung dieser Aufgaben beriet kürzlich das FDJ- Aktiv der Großbaustelle im Nordosten der Hauptstadt ...

  • g,Der Kahn" lädt wieder ein

    Schiff des Klubs „Pablo Neruda" an der Insel der Jugend

    Nach seiner Generalüberholung nahm am gestrigen Freitag der Jugendklub „Pablo Neruda" sein Schiff — einen ausgedienten Lastkahn — auf der Insel der Jugend in Treptow in Besitz. In dem aus einem Laderaum umgebauten Saal werden Diskotheken, Autorenlesungen und Folkloreabende durchgeiführt. Eine Galerie im Gang stellt junge Künstler vor ...

  • Kranzniederlegungen

    Anläßlich des 100. Jahrestages der Befreiung Bulgariens vom osmanischen Joch, an der russische Soldaten bedeutenden Anteil hatten, legte am Freitag der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik Bulgarien in der DDR, Penju Kirazow, am Treptower Ehrenmal und am Lenin-Denkmal in Friedrichshain Kränze nieder ...

  • | Ehre ihrem Andenken! |

    Im Alter von 78 Jahren starb am 11. Februar unser Genosse Rudolf Förstner aus der WPO42. Für seine Treue zur Partei der Arbeiterklasse wurde er mit der Ehrennadel und Ehrenurkunde des' ZK geehrt. Er war Träger der Medaille für die Teilnahme an den bewaffneten Kämpfen 1918-23 und der Medaille „Kämpfer gegen den Faschismus 1933—45" ...

  • Elisabeth Winiker-Blanck

    Direktor der Klinik und Poliklinik für Kiefer- Gesichtschirurgie des Bereiches Medizin (Charite der Humboldt-Universität zu Berlin) aus ihrem arbeitsreichen Leben gerissen. Sie bleibt durch ihre unermüdliche Sorge um ihre Patienten, durch ihre Tätigkeit in der Ausbildung der Studenten und ihre Einsatzbereitschaft für alle Kollegen des Bereiches Medizin in ständiger Erinnerung ...

Seite 9
  • Von Haus und Hof vertrieben

    Von Dr. Gerhard Feldbäuer, Rom

    Einer der Ärmsten der kapitalistischen Gesellschaft Italiens ist Michele Piemontese, Landarbeiter aus Foggia in der südlichen Region Apulien. „Hier gibt es nur Arbeitslosigkeit und Elend", beginnt sein Bericht. Seit zwei Jahren ist Michele erwenbslos. Nur hin und wieder findet er für ein paar Tage in der Saison Arbeit ...

  • Streik seit fast 90 Tagen

    Die Bergarbeiter der USA kämpfen entschlossen für die Wahrung ihrer sozialen Rechte

    Von unserem Korrespondenten Horst Schäfer, Washington Die Not der vom Kapital Ausgebeuteten ist groß. 6,2 Millionen Arbeitslose sind in den USA Ende Januar offiziell registriert. Bürgerliche Ökonomen haben vorausberechnet, daß diese Zahl noch steigen wird. Dagegen wehren sich die amerikanischen Arbeiter ...

  • Endstation: Das Bettelgericht

    Die junge Frau, die den SalfOrder Richtern gegenübersteht, ist verlegen, obwohl sie nichts verbrochen hat. Sie ist auch nicht vorgeführt worden, sondern freiwillig gekommen: Sie braucht eine zusätzliche Unterstützung, um ihren beiden Kindern ein Paar feste Schuhe und Wintermäntel kaufen zu können. Ihre letzte Hoffnung ist die oberste amtliche Bettelinstanz ...

  • Mit 40 Jahren schon zu alt?

    Die 40jährige Näherin Maud Pettersson aus Katrineholm, einer Industriestadt 100 km südwestlich von Stockholm, wurde beinahe über Nacht arbeitslos. Vor drei Wochen wurde sie mit 260 anderen Kolleginnen kurzfristig aus einer mittleren Textilfabrik entlassen. In den modernen Produktionshallen läuft nur noch ein Band ...

  • Schwere Sorgen nach Entlassung

    Jacqueline Cheneuil, 28 Jahre alt, gehört zu den 600 000 Frauen, die zur Zeit in Frankreich erwerbslos sind. In einer Sendung des Fernsehens „Die Parteien haben das Wort" sprach sie über das moralische Elend, das für viele schlimmer sei als die materiellen Folgen des „Unterstützungsdaseins". Furchtbar sei, daß man sich manchmal nicht nur isoliert, sondern auch gewissermaßen schuldig fühle ...

  • Die Zeit verrinnt ohne Hoffnung

    Der junge Bundesbürger verläßt im Normalfall nach der 8. Klasse die Schule. Er sollte dann eigentlich erwartungsfroh an der Schwelle des Berufslebens stehen. Viele aber haben statt dessen schon einen Sack voll Sorgen auf dem Bukkel. Eine von diesen Zehntausenden ist Birgit Ringelband aus Moers im Land Nordrhein-Westfalen ...

  • Knüppel und Handschellen

    Den Widerstand der Arbeiter versuchten die Konzerne* mit offenem Terror zu brechen. Tränengas, Knüppel und Handschellen gehörten zu den Mitteln, mit denen -Polizei und Nationalgarde gegen solche Streikenden vorging, die die Arbeitsaufnahme von Streikbrechern zu verhindern suchten. Natürlich scheuten die Konzerne nicht davor zurück, auch Frauen, Kinder und alte Leute als Druckmittel gegen die Streikenden zu mißbrauchen ...

  • Alle Räder stehen still

    Seit Generationen haben die Kumpel in den malerischen Tälern und Hügeln im Osten der USA das staubige, schwarze Gold aus der Erde gekratzt. Jeder, der heute durch die Bergbaugebiete in Kentucky, West Virginia, Ohio, Pennsylvania oder Alabama fährt, sieht auf den ersten Blick, daß ihnen kaum das vielzitierte Schwarze unter dem Fingernagel von all dem Überfluß geblieben ist — höchstens die Staublunge, unter der hier fast alle älteren Bergleute leiden ...

Seite 10
  • Schulhäuser unter die Lupe genommen

    Objektbegehungen geben in Bützow, Bezirk Schwerin, Anstoß zu vielen materiellen Verbesserungen

    Vom Keller bis zum Dach nehmen in diesen Tagen allerorts ehrenamtliche Kommissionen unsere Bildungseinrichtungen unter die Lupe. Auch in Bützow, der nördlichsten Kreisstadt im Bezirk Schwerin, prüfen Lehrer, und Schüler, Eltern und Hausmeister, Abgeordnete, Handwerker und Vertreter von Patenbetrieben den Bauzustand der Schulen, Kindergärten, Internate und Bildungsstätten ...

  • Die Ireizeit widmen wir unseren Kindern

    Unser Junge ist jetzt 18, das Mädchen 13 Jahre alt. Wir haben stets darauf geachtet, beide zur Selbständigkeit und zum Verantwortungsbewußtsein zu erziehen. Natürlich gelingt das nicht von heute auf morgen. Beständigkeit und sehr viel Einfühlungsvermögen sind nötig, um die Gedanken- und Gefühlswelt der Kinder zu verstehen und zu nutzen ...

  • Beispiele überzeugen oft mehr als Worte

    Wie werden den Schülern feste Grundlagen für weltanschauliche und moralische Überzeugungen und Verhaltensweisen vermittelt, die den Normen der Arbeiterklasse entsprechen? Diese Frage richtete unser Volksbildungsminister Margot Honecker zur Vorbereitung des VIII. Pädagogischen Kongresses nicht nur an die Pädagogen und an die Funktionäre des Jugendverbandes, sondern auch an jedes Elternhaus, an alle, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben ...

  • Mit Fahrerlaubnis für Traktoren

    1150 Schüler der Klassen 7 bis 10 des Kreises Salzwedel erwerben allwöchentlich in drei polytechnischen Kabinetten in der KAP Pretzier, der KAP Wallstawe und der KAP Dähre Grundkenntnisse landwirtschaftlicher Berufe. Die Kabinette sind in den letzten Jahren neu errichtet und mit modernen Maschinen und Anlagen ausgerüstet worden ...

  • Die Meinung von drei Vätern mr Erziehung in ihrer Familie

    Die Probleme des bevorstehenden VIII. Pädagogischen Kongresses interessieren auch viele Eltern

    wir unsere beiden Mädchen, der Sohn bereitet sich bereits auf seinen Offiziersberuf in der NVA vor, dazu an, bereitwillig vielfältige Aufgabeh im Haus- "halt zu übernehmen. Damit unterstützen wir auch den Erziehungsprozeß der Pädagogen in der Schule, die Kinder zu pflichtbewußten Menschen zu erziehen ...

  • Über 5000 fleißige Timurhelfei

    Insgesamt 5200 Timurlhelfer aus Pionierfreundschaften und FDJ-Grundorganisationen von 84 Dresdner Oberschulen unterstützen in ihrer Freizeit ältere Bürger. Sie arbeiten in den Stadtbezirken und Wohngebieten eng mit der Volkssolidarität zusammen, die Volkshelfer loben die große Bereitschaft ihrer jungen „Kollegen" sehr ...

  • Gemeinsames Wollen sichert uns den Erfolg

    Seit zwölf Jahren sind meine Frau und ich durch unsere drei Kinder eng mit der Schule verbunden. Wir haben in dieser Zeit immer wieder die Erfahrung gemacht, daß dann das Beste für die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder getan wird, wenn Eltern und Pädagogen als Partner zusammenarbeiten. Zu Hause suchen wir abends ständig das Gespräch mit unseren Kindern, sprechen über ihre Eindrücke vom Schulleben, sagen unsere Meinung dazu ...

  • Galerien der Freundschaft

    Bad Salzungen, in Galerien der Freundschaft zeigen gegenwärtig auch die Schüler des Kreises Bad Salzungen ihre künstlerischen Arbeiten. Auftakt gab die Thomas-Müntzer-Oberschule Gumpeistadt, wo Zeichnungen, Kleinplastiken, Textilarbeiten und Modeschmuck ausgestellt sind. Im-Foyer des Rathauses der KupT und Bäderstadt fand die Galerie der Theodor-Neubauer- Oberschule Raum ...

  • Produkt mit Gütezeichen „Q"

    Dresden. Im polytechnischen Unterricht fertigen Schüler im Dresdner Transformatoren- und Röntgeniwerk „Hermann Matern" selbständig Kleinwandler an. Die Schüler erhielten für ihr Produkt das Gütezeichen. „Q" und haben es bereite mehrfach verteidigt. Im VEB Baureparatur Dresden Süd entstehen Im polytechnischen Unterricht unter Anleitung, erfahrener Fachkräfte gegenwärtig moderne Fachkabinette ...

  • Besuch bei Jagdfliegern

    Neubrandenburf. FDJler der Oberschule „Egon Schultz" aus Wulkenzin, Kreis Neubrandenburg, erlebten kürzlich eine Jugendstunde beim Jagdfliegergeschwader „Juri Gagarin". Sie besichtigten das Traditionszimmer und hatten auch die Möglichkeit, sich im Lehrkabinett einiges aus der modernen Technik der Jagdflieger anzuschauen ...

  • Eine LPG-Chronik entsteht

    Altenburg. Viele der 29 Arbeitsgemeinschaften „Junge Historiker" an den Altenburger Schulen forschen nach Neuem aus der DDR-Geschichte. So stellen Schüler der Otto-Engert-Oberschule Posa Material über den Weg der LPG „W. I. Lenin" Starkenberg für ein Traditionskabinett zusammen. Für eine Ausstellung des Schloßmuseums Altenburg zur Geschichte der Kreisstadt erkunden Schüler der Hermann-Matern- Oberschule, wie die Beschlüsse des IX ...

  • Paroli dem „Roten Hahn'

    Wittstock. In den 16 Arbeitsgemeinschaften Junge Brandschutzhelfer des Kreises Wittstock befassen sich ständig etwa. 200 Mädchen und Jungen mit Aufgaben des Brandschutzes sowie der Ordnung und Sicherheit. Im vergangenen Jahr erwarben 950 Schüler des Kreises die begehrte „Brandschutz- Eins". Bei ihren Bemühungen werden die Schüler von Feuerwehrleuten des Volkspolizei-Kreisamtes vorbildlich unterstützt ...

  • Zeichnen, Basteln, Hokuspokus

    Pirna. 640 außerunterrichtliche Arbeitsgemeinschaften bestehen im Kreis Pirna. Künstler, Wissenschaftler und Fachleute aus den Patenbetrieben der Schulen leiten viele der Zirkel an. Das Angebot reicht vom Zeichnen < über Elektronikbasteln bis zur Zauberkunst. Im Pionierhaus des Kreises sind 18 Arbeitsgemeinschaften mit fast 200 Mitgliedern tätig ...

  • Schulnotizen

    Künftige Lehrer im Labor

    Über 8000 junge Menschen erhielten an dieser Bildungsstätte bereits eine Ausbildung als Lehrer für Mathematik, Naturwissenschaften, Polytechnik sowie als Freundschaftspionierleiter im kombinierten Biologie- oder Chemiestudium. Gegenwärtig bereiten sich 1250 Studenten in Lehre und Forschung auf ihre künftige Aufgab« vor ...

  • Filmklub für junge Leute

    Eisenhüttenstadt. Ein Jugendfilmklub bietet Mädchen und Jungen der 11. Oberschule in Eisenhüttenstadt viele Möglichkeiten zur Beschäftigung mit dieser Kunstform. Gemeinsame Kinobesuche und Gespräche über das Anliegen der Filme stehen im Veranstaltungskalender des Klubs.

Seite 11
  • Mit alten Bauerntrachten

    Wir sind Gäste in der „Püggensch Spinnstuw", bei einem Volkskunstkollektiv von 25 Frauen, die alte bäuerliche Traditionen im sozialistischen Dorf von heute pflegen. Sie spinnen, weben und sticken nicht nur; in Liedern und Geschichten erzählen sie vom früheren schweren Leben der altmärkischen Landbevölkerung, etwa von der Magd, die den wohlhabenden Bauernsohn nicht heiraten durfte ...

  • Das Selbstporträt des Architekten Sochin

    Abgesehen davon, daß es dazu verschiedene Auffassungen gab, meldeten sich natürlich die Ökonomen zu Wort. Auch eine Leningrader Seefassade darf kein Faß ohne Boden werden. Sochin selbst weiß Napoleon zu zitieren, der einmal grimmig gesagt haben soll: „Gebt den Architekten freie Hand, und sie werden den Staat zugrunde richten ...

  • Ein schönes Antlitz, gut 21 Kilometer lang

    Der Plan ist lange gereift. Jahre bevor das erste Gebäude entstand, hat man Steindämme angelegt, Sand und Lehm aus der Ostsee dahinter gespült und so 54 Hektar Bauland direkt an der Küste geschaffen. Nun hat der Bau des Kais begonnen, der sich über 21 Kilometer von der Lachta im Nordteil des Finnischen Meerbusens über die Inseln Leningrads bis zum Festland im Südwesten ziehen wird ...

  • Begehrte Folkloremuster

    Die jungen Zirkelmitglieder, wie die 16jährige Astrid Schulz, begriffen schnell, mit alten Geräten umzugehen. Sie lernten auch — und das mit viel Spaß —, die eigens versponnene Schafwolle, das selbstgewebte Leinen nach alten Rezepturen einzufärben. Genossenschaftsbäuerin Hildegard Schulz weiß zu berichten, daß blaue und rote Töne, aus Kornblumen und Holunderbeeren gewonnen, eine ähnlich stabile Farbechtheit besitzen wie in Birkenrinde oder Zwiebelschalensud getauchte Wolle und Textilien ...

  • Blumen zum ersten Basar

    Arbeiten aus der „Püggensch Spinnstuw", die in Österreich, Zypern, Laos, Irak oder Angola ausgestellt wurden, wie mehrteilige experimentelle Webereien, Stoff- oder Lederapplikationen, fanden und finden großen Anklang. Eine Spinnstubengeschichte erzählt noch Bürgermeister Walter Wernicke, Oberhaupt der 86 Püggener Einwohner, einer der eifrigsten Förderer des Zirkels und Hahn im Korbe, wenn nicht, wie häufig, Ehemänner oder Freunde ebenfalls abends den Kopf in die Spinnstube stecken ...

  • ^ee h&r ge&eÜN&ft

    ein. So konnte sein Projekt nicht verwirklicht werden. In vorrevolutionärer Zeit geriet es ganz in Vergessenheit. Und in den ersten Jahren der Sowjetmacht konnte schon aus wirtschaftlichen Erwägungen an ein solches Projekt nicht gedacht werden. Dann, nach Blockade und Krieg, verschlangen der Wiederaufbau und die Restaurierung der völlig zerstörten Stadt alle Kräfte ...

  • Einem alten Projekt schlagt sein« Stund«

    Die Sache ist die: Leningrad ist eine kaum mit anderen vergleichbare eigenständig schöne Stadt. Der Besucher ist beeindruckt von der architektonischen Harmonie, mit der sich die historischen Prachtbauten zu einem Ganzen fügen. Vom Meer aus gesehen ist das allerdings ganz anders. Das damalige Petersburg ...

  • Über ein Stück Gegenwart und Zukunft der Stadt an der Newa

    >,jff A t "s ^i, pft. &>% ftyr

    Von Martin John „Im vergessenen Alten liegt gutes Neues verborgen", meint Witali Sochin, seines Zeichens Chef der Mästerskaja Nr. 12 (wir würden sagen Architektenbüro) in Leningrad. Er spricht es nicht als Weisheit aus, aber er läßt uns darüber nachdenken. Tatsächlich fordert der Satz dazu, heraus. Sochin umreißt damit nicht schlechthin die Forderung, die alten Meister zu ehren ...

  • Püggener Spinnstuben-Geschichten

    Aufgeschrieben von Käthe A e b i nach einem Besuch bei nicht alltäglichen Volkskünstlern in der Altmark

    Wir fahren auf glatter Asphaltstraße ins Altmärkische, nach Püggen, ein Dörfchen nahe Salzwedel, das nur 32 „Feuerstellen" zählt Die Tür des alten Bauernhauses am Ortseingang knarrt in den Angeln. Wohlige Wärme empfängt uns. Rund um den großen Kachelofen surren Spinnräder, klappern Webstühle. Auf dem Tisch, in alten Bauernschränken selbstgesponnene, bestickte oder bedruckte Decken und Kleidungsstücke ...

Seite 12
  • Kreuzworträtsel

    Man Peü&sh: $^üp UR UND WISSENSCHAF Verbesserte Oberflächen Bessere Trage- und Pflegeeigenschaften von Textilien sind das Ziel der Grundlagenuntersuchungen am Institut für Technologie der Fasern der Akademie der Wissenschaften der DDR in Dresden. Dipl.-Physiker Thomas Kühnert führt an einem komplexen MeB- stand zur Untersuchung der Oberflächeneigenschaften von Textilfasem Messungen aus, mit denen er die Benetzungseigenschatten ermitteln kann Foto ...

  • Von Biorhythmik bis zum Pudel

    Aus der neuen Brehm-Bücherei

    schieibung bisweilen unangenehm bemerkbar macht? All das sind Fragen von theoretischer und praktischer Bedeutung, die im Heft „Biorhythmik" nach dem neuesten Stand der Forschung behandelt werden. Ingrid und Horst Gerald Mleteko (im Buchtitel steht übrigens ihr Name hinter seinem) nennen ihre Arbeit eine Elementareinführung ...

  • Unbeabsichtigte Erkennungszeichen

    Was aus der Radiohelligkeit der Erde herauslesbar sein soll

    Die gesamte von den Rundfunkund Fernsehsendern der Erde abgestrahlte Energie umgibt unseren Planeten mit einer „Funkhelligkeit", einer Radiostrahlung. Beobachter benachbarter Planetensysteme — gäbe es sie — müßten die „Helligkeit" wahrnehmen, falls sie danach suchen sollten. Fachleute der Universität ...

  • „Über Dach gegangen"

    Der eigentliche energieliefernde Prozeß ist die chemische Reaktion des Kohlenstoffs, der in den Brennstoffen in mehr oder weniger großen Anteilen enthalten ist, mit Sauerstoff nach dem Formelschema C + O2 = CO2. Kohlenstoff wird mit Sauerstoff zu Kohlendioxid umgesetzt, verbrannt. Unter idealen Bedingungen, bei der Umsetzung von reinem Kohlenstoff (z ...

  • Auffangbecken Meer

    Da solche Veränderungen bereits bei einem Anstieg der mittleren durchschnittlichen Temperatur der Gesamt- Atmosphäre um wenige Grad Celsius zu -erwarten sind, dieser Anstieg bei einer Verdoppelung des bisherigen CO2- Gehaltes erfolgen kann, ist dem CO2- Gehalt unserer Atmosphäre wachsende wissenschaftliche Aufmerksamkeit zu schenken ...

  • Wie der lange Zweig eines Baumes

    Unbekannte Lebewesen aus dem Nordpolarmeer geborgen

    Im Nordpolarmeer sind Flora und Fauna äußerst reichhaltig, teilten die sowjetischen Wissenschaftler mit, die jetzt von ihrem Einsatz auf der driftenden Nordpolarstation „Nordpol 23" abgelöst wurden und nach Hause zurückgekehrt sind. Die Mitarbeiter des Instituts für Ozeanologie der Akademie der Wissenschaften der UdSSR brachten seltene Fische und andere Meerestiere mit, die sie im Bereich des Pols gefangen haben ...

  • Lange Zeit unverändert

    Der Prozeß der Foto-Assimilation, bei dem in den Blättern der Pflanzen aus Kohlendioxid, Wasser und Sonnenlicht Kohlenhydrate aufgebaut werden und Sauerstoff abgegeben wird, ist zweifellos der fundamentale energiewandeinde Prozeß unserer Erde. Das Kohlendioxid spielt jedoch noch eine weitere wesentliche Rolle im Energiehaushalt unseres Planeten ...

  • Zum Laufen in Sümpfen hervorragend geeignet

    Rund 100 000 Fossilien, zumeist Wirbeltiere, wurden bisher in den im Geiseltal bei Merseburg gelegenen Braunkohlegruben geborgen. Unter diesen Funden ragt das vollständig erhaltene Skelett eines Altpferdes (Propalaeotherium hassiacum) heraus (rechts). Das Tier lebte vor 50 Millionen Jahren. Wie Prof ...

  • Veränderte Temperaturen

    Das letzte Minimum im elfjährigen Sonnenfleckenzyklus wurde im Januar 1977 erreicht. Seitdem nimmt die Sonnenaktivität wieder zu. Einige größere Sonnenflecken sind bereits beobachtet worden. Die abgebildete Flekkengruppe war sogar mit bloßem Auge auf der Sonnenscheibe zu erkennen, als die Lichtfülle der übrigen Sonnenoberfläche in horizontnahen Dunstschichten stark gedämpft wurde und so das Auge des Beobachters nicht blendete ...

  • Leben aus dem Vulkan?

    Auf vulkanische Tätigkeit führen sowjetische Wissenschaftler die Entstehung des Lebens auf der Erde zurück. Sie vertreten die Ansicht, daß sich in Vulkanbereichen organische Verbindungen akkumulieren und höhere Moleküle herausbilden. Diese These erhärtete in jüngster Zeit die Untersuchung vulkanischen Materials auf den Kurilen und auf der Kamtschatkahalbinsel, meldet TASS ...

  • Schalltest In echofreier Kammer

    Eine völlig echofreie Kammer wurde am sowjetischen Institut für Bauphysik ihrer Bestimmung übergeben. Die Höhe der Kammer entspricht der eines fünfgeschossigen Hauses. Sie zählt zu den größten der Welt, berichtet die Zeitschrift „Sowjetunion" (Nr. 1/78). In derartigen Kammern wird die Natur des Schalls erforscht, wie er von eingeschalteten Maschinen ausgeht ...

  • Fotosynthese als Ausweg

    Um die Produktion dieser Zwischenund Finalprodukte für den Bedarf der ständig wachsenden Weltbevölkerung auch in späteren „Zeiträumen", etwa im Bereich der Jahre nach 2200, zu sichern, wird die Rückgewinnung des „über Dach" gegangenen Kohlenstoffs notwendig werden. Zur Aufspaltung des Kohlendioxids in Kohlenstoff und Sauerstoff wird dann mindestens die Masse Energie notwendig sein, die beim Verbrennen frei wurde ...

  • Verbesserte Oberflächen

    Bessere Trage- und Pflegeeigenschaften von Textilien sind das Ziel der Grundlagenuntersuchungen am Institut für Technologie der Fasern der Akademie der Wissenschaften der DDR in Dresden. Dipl.-Physiker Thomas Kühnert führt an einem komplexen MeB- stand zur Untersuchung der Oberflächeneigenschaften von Textilfasem Messungen aus, mit denen er die Benetzungseigenschatten ermitteln kann Foto ...

  • Wieviel Kohlendioxid ist in der Erdatmosphäre?

    Seitdem es Feuer auf der Erde gibt, werden mit Holz, öl und Gas kohlenstoffhaltige Rohstoffe verbrannt. Dem Menschen lieferte die Flamme zunächst Wärme und Licht, später dann Dampf und Strom, sie treibt Kraftwagen und Flugzeuge, kurz: Sie liefert uns Energie.

Seite 13
  • Modelle aus eigener Werft

    gesteuert ein Feuerwerk abbrannten. Auf einem Frachter geriet urplötzlich die Ladung in Brand. Ein Spezial- Feuerlöschboot preschte heran. Mit Wasserstrahl und Schaumlöscher wurde der Brandherd eingekreist und das Feuer gelöscht. Schließlich nahm ein Hochseeschlepper den Havaristen noch „auf den Haken" ...

  • Bald in Stereofonie über Intersputnik-Satelliten

    (CSSR, DDR, Polen, UdSSR) und je eine iin Asien (MVR) und in Lateinamenika (Kuba). Jetzt sind in Bulgarien und Ungarn weitere Stationen hinzugekommen. Die erste ungarische Bodenanlage war Ende Januar dieses Jahres in Taliandörog, Beziirk Veszprem, eingeweiht worden. Bei ihrer Errichtung halfen sowjetische und tschechoslowakische Spezialisten ...

  • Mit Folie ausgekleidet

    Eine weitere in der DDR entwickelte Rekonstruktionsmethode ist das Auskleiden der alten Rohre mit Plastfolie. Allerdings geht das nur bei Hauptzuleitungen ohne Abzweigungen. Bei dem Verfahren wird mit einem Spezialgerät ein Schlauch aus der Plastfolie „Miravithen" unter Druck an die Rohrinnenwand angelegt ...

  • Unterirdische Betonarbeiten

    Alte Rohrleitungen müssen deshalb gereinigt, zumeist aber ganz ausgewechselt werden. Meistens ist das mit komplizierten, zeitaufwendigen Arbeiten verbunden; Straßen und Gehwege werden in Handarbeit aufgebuddelt, die alten Leitungen freigelegt, demontiert und neue Rohre verlegt. So war es immer. Aber es geht auch anders ...

  • Millionen sind zu gewinnen

    Verglichen mit dem üblichen Auswechseln von Rohren werden dabei nur drei Viertel der Arbeitszeit benötigt — bei Tiefbauarbeiten sogar lediglich ein Drittel. Anstatt die ganze Trasse aufzureißen, brauchen die Reparaturarbeiter nur alle 50 Meter sowie an Hausanschlüssen und bei Armaturen relativ kleine rechteckige Baugruben ausheben, um an die Rohre heranzukommen ...

  • Beitrag zum Wohnungsbau

    Das komplette Auswechseln der Leitungen wird nur noch in solchen Fällen praktiziert, wo die Leitungen entweder total verschlissen sind oder der Leitungsdurchmesser die Wasserversorgung von der Menge her nicht mehr gewährleistet. Durch die planmäßige^Rekonstruktion des Rohrleitungsnetzes sollen die Versorgung der Bevölkerung und der Wirtschaft mit Trinkwasser jederzeit gewährleistet und Rohrschäden sowie Reparaturarbeiten, Frodufctionsausfälle und Wasserverluste stark eingeschränkt werden ...

  • Vielfach patentiert

    Das Verfahren zur Herstellung von „Florofol" ist als Patent in zahlreichen Ländern angemeldet worden. Es handelt sich hierbei um einen textilen Flächenkörper, für dessen Fertigung zu 70 Prozent Polyesterabfälle als Granulat eingesetzt werden. Es ist ein überaus wertvoller Schichtträger für textile Fußbodenbeläge, für Kunstlacke, Verpackungen und selbst für Pelzimitate ...

  • Explosionen gezügelt

    In Glewacha bei Kiew ist eine in der Welt einzigartige Explosions-Röhrenkammer errichtet worden. Sie dient zu Forschungszwecken für den Einsatz von Explosivstoffen im Produktionsprozeß. Die Entwicklung des Kiewer Paton- Instituts — eine kuppelartige, im Inneren mit Röhren ausgestattete Konstruktion — vermag die Zerstörungskraft von 200 kg Sprengstoff industriell zu nutzen ...

  • 10-Tonnen-Ballen

    Eine Serie hochproduktiver Maschinen für die Einbringung von Stroh, Heu und anderen Futtermitteln ist am Institut für Landmaschinenbau Russe (VR Bulgarien) entwickelt worden. Die Hauptmaschine ist eine Ballenpresse, die das Futter in einer Preßkammer aufnimmt und zu großen Ballen von 4,2 Kubikmetern preßt ...

  • Kraftstoffeinsparung

    Erhebliche Kraftstoffeinsparungen sind mit zwei weiterentwickelten Dieselmotoren möglich, die hauptsächlich bei der Deutschen Reichsbahn eingesetzt werden. Bei einer Steigerung der verfügbaren Leistung beim aufgeladenen Motor von 590 kW auf 735 kW konnte der spezifische Kraftstoffverbrauch von 245 g/kWh auf 231 g/kWh gesenkt werden ...

  • Kurze Ofenkühlzeit

    Ein elektrischer Vakuumofen mit kurzer Abkühlzeit wurde im Kernphysikalischen Institut der VR Polen konstruiert. Zwischen der Vakuumkammer und der Stützkeramik der Heizelemente ist eine Metallwand eingebaut, womit Raum für den Durchfluß von Kühlluft geschaffen wurde. Hauptvorzug des Ofens ist die Aufhebung einer Begrenzung der höchsten Arbeitstemperatur, die in bisher bekannten Öfen dieser Art zulässig ist ...

  • Dämmschichten imTest

    Die unterschiedlichsten Varianten von Dämmschichten für Autobahnen zur Verhinderung von Frostaufbrüchen prüft das Zentrallaboratorium für Straßenwesen der DDR auf einer 282 Meter längen Strecke am Hermsdorfer Kreuz. Unter einer 22 Zentimeter dicken Betondecke ist hydrophobierter Magerbeton, Blähtonleichtbeton, Polyurethan- Hartschaum als Ersatz der Kies- und Magerbetonschicht eingesetzt ...

  • Schnelle Kur mit dem Rohr im Rohr

    Moderne Technologien für die Rekonstruktion von Wasserieitungsnetzen sparen Zeit, Geld und Material / Von Lothar Gerecke

    Etwa 70 000 Kilometer Wasserleitungen gibt es in unserer Republik; knapp zwei Drittel davon sind älter als 30 Jähre. Im Laufe der Zeit entstehen durch das kalkhaltige Wasser und aus anderen Gründen Ablagerungen an den Rohrinnenwänden, Inkrustationen sagt der Fachmann dazu. Auch der Rost trägt seinen Teil dazu bei, daß die Leitungen allmählich porös wenden ...

  • Neuer Akkutyp

    Wissenschaftler der Westinghouse Electric Corp., Pittsburgh, haben versuchsweise einen alkalischen Akkumulator entwickelt, der eine ideale Energiequelle für industrielle und kommerzielle Elektrofahrzeuge sein könnte. Die innere Konstruktion der herkömmlichen Eisen-Nickel-Akkumulatoren ist verbessert worden ...

  • Rauchlos verbrannt

    ölemulsionsschlämme, die bei der Herstellung von Wälzkörpern wie Kegelrollen, Kugeln und Nadeln anfallen, können nunmehr mit Sägespänen vermischt in einem Spezialofen ohne lästige Rauchentwicklung verbrannt werden. Das Verfahren zum Schadlosen Beseitigen dieser Abprodukte wurde im VEB Wälzkörperfabrik Schweina entwickelt ...

Seite 14
  • VomWertdesMenschen im zerrissenen Kleide

    Ernst Wiechert: Der Totenwald- Ein Bericht. Tagebuchnjstizen und Briefe. Union Verlag, Berlin 1977. 203 S., Leinen, 7 Mark. „Am dritten Tage hatte Johannes ein Stück Heimat und Josef gefunden." Diesen Satz hält Ernst Wiechert, der katholische Schriftsteller, von seinen Erlebnissen in Buchenwald, dem Totenwald, fest ...

  • Im Unscheinbaren die große Welt entdecken

    Jewhen Huzalo: Die Kirsche blühte im Herbst. Aus dem Ukrainischen von Traute und Günther Stein. Aufbau-Verlag, Berlin 1977. 400 S., Leinen, etwa 8,90 Mark. Gleich mit zwei Büchern stellt sich der Ukrainer Jewhen Huzalo (geb. 1937) dem DDR-Leser erstmalig vor: „Der Weg aus der Kindheit" (Volk und Welt) heißt eine Auswahl von Kurzgeschichten, die seit 1961 entstanden sind ...

  • Damit Arbeit befriedigt

    Winfried Hacker: Allgemeine Arbeits- und Ingenieurpsychologien VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1978. 433 S., Leinen, 24,80 Mark. Die Arbeit ist die wichtigste Lebenssphäre des Menschen, in der er sowohl seine Persönlichkeit als auch sein Verhältnis zur Natur und Gesellschaft formt. Arbeit befriedigt in der Regel ja nur dann, wenn sie die menschliche Schöpferkraft herausfordert und zugleich einen unanfechtbaren ökonomischen Effekt hat ...

  • Erkundungen zwischen Hanoi und Havanna

    Manfred Jendryschik (Hrsg.): Auf der Straße nach Klodawa. Reiseerzählungen und Impressionen. Mitteldeutscher Verlag, Halle 1977. 503 S., Leinen, 9,50 Mark. In der erfreulich umfangreichen Reiseliteratur aus jüngster Zeit nimmt diese Anthologie einen besonderen Platz ein. Manfred Jendryschik trug hier Geschichten zusammen, die das große Thema „Sozialistische Integration" ästhetisch erlebbar machen ...

  • im Buchangebot

    Gesellschaftswissenschaften Eine Auswahl

    Belletristik Kunst Der Kinderbuchverlag Berlin Albert Lichanow: Mein General. Aus dem Russ. 176 S., lllustr. v. Hans Mau, celloph. Pappband, 5,80 Mark. Für Leser ab 10 Jahre. Siegfried Weinhold: Stelzenbeins Reise mit dem Onkel. 120 S,, lllustr. v. Thomas Schallnau, celloph. Pappband, 5 Mark. Für Leser ab 10 Jahre ...

  • Lebensweg an Dokumenten siebtbar gemacht

    * Als Auftakt zu der originellen Dokumentation wird der eigenhändige Lebenslauf abgedruckt, den Friedrich Engels 1890 für das Jenaer „Handwörterbuch der Staatswissenschaften" verfaßte und der ganze 16 Druckzeilen umfaßt. „Dieser Lebenslauf verrät nichts davon, daß hinter ihm eine der blutvollsten und sympathischsten Führergestalten des internationalen Sozialismus steht", kommentiert der Herausgeber der Dokumente, Manfred Kliem ...

  • gekauft

    Die im Februar am meisten gekauften Bücher wurden bei einer Umfrage in den Bezirken Cottbus, Dresden, Erfurt, Gera, Halle, Karl-Marx-Stadt, Magdeburg, Neubrandenburg, Potsdam, Rostock und Suhl ermittelt. Belletristik Martin Andersen Nexö: Ditte Menschenkind. Aufbau-Verlag Berlin und Weimar. 8 Mark. Jerzy Mankowski: Anna in meinem Leben ...

  • Zauberhafte Märchen und andere Gute-Nacht-Geschichten aus vier Ländern

    Russische Volksmärchen in deutscher Sprache erschienen bei Progress Moskau. In dem Band „Der Feuervogel" sind außer dem Titelmärchen noch „Die Froschkönigin", „Das graubraune Roß", „Auf des Hechtes Geheiß" und „Wassilissa, die Wunderschöne" enthalten (Aus dem Russ. v. Hilde Angarowa und Leoni Labes. lllustr ...

  • Eine Frage zur Pflege historischer Kinderbücher

    Über den Hinweis auf Bertuchs „Bilderbuch für Kinder" habe ich mich gefreut. Wie steht es aber mit viefen anderen historischen Kinderbüchern, die doch gewiß in ihrer Zeit eine besondere Funktion zu erfüllen hatten? Claus Arndt, 1195 Berlin Der Verlag Edition bereitet die Herausgabe einiger historischer Kinderbücher vor, beispielsweise Karl Thienemanns „Der Jahrmarkt" ...

  • Werkausgaben mit Szenenfotos aus Filmen?

    Mir fiel auf, daß der Progress Verlag Moskau in der Gestaltung von Büchern aus dem klassischen Erbe neue Wege zu gehen beginnt. Beispielsweise wurde das zweibändige Werk „Peter I." von Alexej Tolstoi mit Grafiken und Gemälden aus seiner Zeit bereichert. Meinen Freunden und mir gefiel das. Viele Werke des klassischen Erbes wurden (manchmal sogar mehrmals) verfilmt ...

  • Leserbriefe

    Das Tagebuch des Federico W. gefiel mir

    Mit Anteilnahme habe ich das Buch von Lene und Walter Klein „Tagebuch des Chilenen Federido W." gelesen. Ob es sich um die Vergangenheit der Titelgestalt handelt oder um die Ereignisse seit dem 11. September 1973, den beiden Kleiiis gelang eine ergreifende Schilderung der Entwicklung eines humanistisch denkenden Bürgers zum antifaschistischen Kämpfer ...

Seite 15
  • Schulnotizen

    iliüi^ ESCHICHT ewEschictnd Überseehandelin Mogambique im 3. Jahrhundert erwiesen Maputo. Archäologen der Maputoer Eduardo-Mondlane-iUniversität sind bei Forschungen im Süden der VR Mogambique auf Funde gestoßen, die auf einen Warenaustausch zwischen ostafrikanischen Völkern und Kaufleuten aus Übersee bereits zu Beginn des 3 ...

  • Ein Telegramm aus Berlin an „Wyschka" in Baku

    Wie Arbeiterzeitungen Beziehungen der Freundschaft knüpften

    Es begann mit einem Telegramm aus Berlin, aufgegeben am 13. April 1931. „Redaktion und Arbeiterkorrespondenten der .Roten Fahne'" lautete die Unterschrift. Empfänger war die Redaktion der Bakuer Bruderzeitung „Wyschka" (Bohrturm), gegründet am 1. März 1928. Die Mitarbeiter des KPD- Organs gratulierten den Erdölarbeitern ...

  • Am verschneiten Schipkapaß fiel der entscheidende Schlag

    Da erklärte Ende Juni 1876 Serbien und Montenegro, die den Aufständischen seit 1875 geholfen hatten, der Türkei den Krieg. Mit dem Einsatz ihrer Truppen wollten sie verhindern, daß es den osmanischen Heerscharen gelang, auch noch die Aufstände ihrer slawischen Brüder in Bosnien und der Herzegowina niederzuschlagen ...

  • Der Äpri lauf stand bei Plowdiw setzte ein Freiheitssignal

    Diese Unterwerfung unter das Osmanenreich hemmte das bulgarische Volk jahrhundertelang in seiner gesellschaftlichen Weiterentwicklung. Es setzte sich daher von Anfang an zur Wehr. Doch erst seit Mitte des 18. Jahrhunderts kam es zu einer umfassenden nationalen Befreiungsbewegung. Sie erstarkte in dem ...

  • Tausende junge Leben gerettet

    Dr. Marie-Elise Kayser schuf 1919 erste Frauenmilchsammelstelle

    „Ich habe Ihre Erfahrungen bei der Organisierung unserer Milchstelle verwendet". Das schrieb Dr. med. Maria Mareska aus Moskau, wo 1928 die erste Sammelstelle für Frauenmilch in der Sowjetunion eingerichtet wurde, an ihre Kollegin Dr. med. Marie-Elise Kayser nach Erfurt. Diese Zeilen gehören zu dem weltweiten Echo auf eine Initiative der verdienstvollen Kinderärztin, die Hunderttausenden Frühgeburten und kranken Säuglingen das Leben rettete ...

  • Ein 1500 Meter langes Denkmal

    Mittelalterliche Stadtbefestigung von Bernau Foto: Bügel schließt die 1500 Meter lange Stadtmauer das alte Bernau. Die gesamte, um 1300 fertiggestellte Anlage steht heute unter Denkmalschutz. Wir kennen weder die Zahl noch die Namen der Bauleute: der Maurer, der Zubringer, der Helfer, welche die benötigten Steine von ...

  • Ein neues Kapitel in der Geschichte der Balkanvölker

    Die Bildung eines derartig starken, mit Rußland befreundeten bulgarischen Staates war jedoch den west- und mitteleuropäischen Großmächten zuwider. Auf dem Berliner Kongreß vom Juni 1878, an dem Rußland, Großbritannien, Österreich-Ungarn, Deutschland, Frankreich und Italien teilnahmen, wurde beschlossen, ein stark verkleinertes bulgarisches Fürstentum zu schaffen, dessen Territorium etwa nur ein Drittel dessen ausmachte, was in San Stefano vereinbart worden war ...

  • Alexander der Große stieß bis nach Tadshikistan vor

    Duschanbe. Der östlichste Vorposten des Makedonischen Reiches ist jetzt mitten in der Stadt Leninabad in der Tadshikischen SSR entdeckt worden. Altgriechischen Chroniken zufolge war Alexander der Große nach der Zerschlagung der Perser im Frühjahr 329 v. u. Z. mit einem großen Heer bis über den Jaxartes, den heutigen Syr-Darja, nach Osten vorgestoßen, wo er die befestigte Siedlung Eshata, das „äußere Alexandria", gegründet hatte ...

  • Überseehandelin Mogambique im 3. Jahrhundert erwiesen

    Maputo. Archäologen der Maputoer Eduardo-Mondlane-iUniversität sind bei Forschungen im Süden der VR Mogambique auf Funde gestoßen, die auf einen Warenaustausch zwischen ostafrikanischen Völkern und Kaufleuten aus Übersee bereits zu Beginn des 3. Jahrhunderts u. Z. hinweisen. Bisher war der Beginn solchen Handels auf die Mitte des 7 ...

  • Es zerbrach das Joch van einem halben Jahrtausend

    1878 vollzog das bulgarische Volk die Wiedergeburt seines Staates / Von Dr. Sigrid W*gner-Korf*s

    In diesen Tagen werden in der Volksrepublik Bulgarien Ereignisse gefeiert, die vor 100 Jahren zur Befreiung vom Türkenjoch und zur Wiedergeburt eines bulgarischen Staates führten. Es war eine wichtige Etappe im Befreiungskampf der Völker des Balkans gegen das Osmanische Reich. Von Mitte des 14. Jahrhunderts an waren die meisten Völker der Balkanhalbinsel nach und nach vom damals mächtigen türkischen Reich unterworfen worden und befanden sich jahrhundertelang unter osmanischem Joch ...

  • Internationale Beachtung für Btlzinslebener homo erectus

    Artern. Reges Interesse finden altsteinzeitliche Funde aus der Grabungsstelle Bilzinsleben im Bezirk Halle, die zur Zeit im Kreisheimatmuseum Bad Frankenhausen zu sehen sind. Wichtigste Exponate dieser noch im März geöffneten Sonderausstellung sind die Nachbildungen von Schädelteilen eines Frühmenschen, des sogenannten homo erectus, der vor 350 000 Jahren im Fundgebiet lebte ...

  • Wittenberger Museum zeigt auch Haushalfnähmaschinen

    Wittenbergs. Eine Kollektion von Haushaltnähmaschinen, vom Beginn des Jahrhunderts bis heute, zeigt das Arbeiter- und Industriemuseum der Elbestadt Wittenberge. Diese Ausstellung ist Anziehungspunkt für Hunderte von Besuchern. ' Das Nähmaschinenwerk in Wittenberge, vor 75 Jahren als Singer-Manufaktur gegründet, ist heute Alleinhersteller von modernen Haushal^nähmaschinen in der DDR ...

  • Bergsteiger bargen ein Pergament mit Baudaten

    Halle, Den schadhaften Turmkopf der Hallenser Stephanuskirche haben kürzlich Bergsteiger des DTSB Merseburg entfernt. Sie bargen in 58 Meter Höhe mit Hilfe von Seilen und Strickleitern die zwei Meter lange Eisenspitze mit dem kupfernen Kopf. In der Kugel befand sich in einer Bleikapsel eine 60,5 Zentimeter lange und nur 16 Zentimeter breite Urkunde vom 19 ...

  • Allseitige Hilfeleistungen für die tapfer kämpfenden Freischärler

    Viele Teilnehmer des Aprilaufstandes emigrierten nach Rußland und Rumänien, organisierten sich dort in Freischaren und bereiteten sich auf neue Kämpfe gegen die Türken vor. Überdies fanden in fast allen europäischen Staaten Protestaktionen gegen die türkische Gewaltherrschaft statt; die zahlreichen Slawenkomitees in Rußland erwiesen den Bulgaren allseitige Hilfe ...

Seite 16
  • Kontraste am Sergels Torg

    großen Demonstrationen gegen die Militärjunta in Chile, gegen Angriffe auf soziale Errungenschaften oder gegen die fortgesetzte Diskriminierung der Frauen mitunter mehr als 10 000 Werktätige. Dieses Plateau schiebt sich gleichsam unter die Verkehrsanlagen des Platzes und bildet mit ausgedehnten unterirdischen Ladenstraßen und der Vorhalle des U-Bahnhofes „T-Centralen" die zweite Ebene des Sergels Torg ...

  • Die aktuelle Schachpartie

    Souveräner Meister

    Mit einer großartigen Leistung wurde der 24jährige Leipziger Mathematiker Rainer Knaafc am vergangenen Wocheneride in Eggesin DDR-Meister im Schach. Er errang 13 Punkte aus 14 Partien; das sind 93 Prozent! Drei Punkte Vorsprung auf den Zweiten - Lutz Espig - und fünf auf das übrige Feld - einen ähnlich überlegenen Meister hat es in der Geschichte des DDR-Schachs noch nie gegeben ...

  • KreuEWortratsel

    Waagerecht: 1. Antifaschistische widerstandskämpferin, 1944 ermordet, 9. elektrisch geladenes Masseteilchen, 10. Löwe (lat.), 12. eine Art Lama, 14. nordischer Tauchvogel, 15. Gipfel der italienischen Alpen, 17. Vorfahr, 19. blaues Mineral, 21. Fluß in Mittelitalien, 22. Gruppe von Jagdhunden, 24. Drei (russ ...

  • Im Herzen der Hauptstadt Schwedens: 80000 Quadratmeter „Idyll und Tragödie"— Rauschgiftzentrum und Hehlerbörse

    Was ist der Sergels Torg? „Das ist das Herz Stockhohns, der Mittelpunkt Schwedens", schreibt „Svenska Dagbladet", „das sind 80 000 fernsehbewachte Quadratmeter Idyll und Tragödien. Hier pumpen sich die Rauschgiftsüchtigen in den Ecken voll Heroin, hier wechselt das Diebesgut der Stadt seine Besitzer, hier sind religiöse Gesänge zur elektronischen Orgel zu hören ...

Seite
Sojus-Besatzung koppelte und stieg in Salut 6 um Wirken der Gewerkschafter gilt der Stärkung der DDR Begegnungen im Zeichen der Freundschaft DDR—Indien Vertrauensvolle Beziehungen der Schriftsteller zur Partei Vorbereitungskomitee für XI. Festival beendete Tagung Schwere Verwüstungen in Portugal durch Unwetter Blutige Kämpfe in Städten Nikaraguas dauern an Streikfront in der BRD wachst Urho Kekkonen dankt für Gruße In der Wochenendausgabe: Äthiopischer Außenminister besucht die DDR
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen