20. Mär.

Ausgabe vom 11.01.1977

Seite 1
  • Dte Politik der friedlichen Koexistenz wird fortgesetzt

    Ansprache von Erich Honecker

    Genosse Doyen! Meine Herren Botschafter und Geschäftsträger! Freunde und Genossen! Ihnen, Genosse Doyen, und allen Mitgliedern des Diplomatischen Korps möchte ich für die dem Volk der Deutschen Demokratischen Republik und seinen Repräsentanten zum Jahreswechsel übermittelten Grüße und Glückwünsche danken ...

  • Qualität und Effektivität bestimmen den Wettbewerb

    # Kollektive berichten dem ZK der SED über Verpflichtungen # Werner Krolikowski bei Werktätigen der Wollkämmerei Leipzig

    Berlin (ND). Auf die weitere konsequente Intensivierung der Produktion richten die Kollektive in allen Zweigen der Volkswirtschaft ganz besondere Aufmerksamkeit. Anliegen ist es, auf diese Weise nach besten Kräften zur werteren Verwirklichung der Beschlüsse des IX. Parteitages der SED beizutragen. Über ...

  • Diplomatisches Korps überbrachte Glückwünsche für das neue Jahr

    ^SiS^i^if^'i^-:■:;:.:., .■'■■: Ä -> . -,-\ ■-•- *"'" '" '■^ ; ''' "''&"•'' ' ' Ansprachen des Generalsekretärs des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und des Doyens, Botschafter der KY

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik. Erich Honecker, empfing am Montag in Berlin die in der Deutschen Demokratischen Republik akkreditierten Chefs der diplomatischen Missionen zur Entgegennahme der Neujahrsgratulation ...

  • Wir sind Zeugen der großen Erfolge des Volkes der DDR

    Ansprache von Ri Dzang Su

    Hochverehrter Genosse Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik! Es ist mir eine große Ehre, Ihnen und in Ihrer Person der Regierung und dem Volk der Deutschen Demokratischen Republik im Namen des in der DDR akkreditierten Diplomatischen Korps zum Jahreswechsel die herzlichsten Grüße und für das neue Jahr die besten Wünsche zu übermitteln ...

  • Herzliche Gratulation für Armeegeneral V. G. Kulikow

    Telegramm an Oberkommandierenden der Vereinten Streitkräfte

    Lieber Genosse Viktor Georgijewitsch! Anläßlich Ihrer Ernennung zum Obeikommandierervden der Vereinten Streitkräfte durch die Regierungen der Teilnehmerstaaten der Organisation des Worschauer Vertrages sende ich Ihnen meine herzlichen Grüße und Glückwünsche. Zu dieser verantwortungsvollen Aufgabe wünsche ich Ihnen Gesundheit, Schaffenskraft und viel Erfolg in Ihrem Wirken für die ständige Stärkung der vereinten Verteidigungsmacht des Sozialismus und Kommunismus ...

  • Morgen beginnt der Freundschaftsbesuch in der SFR Jugoslawien

    Partei- und Staatsdelegation der DDR unter der Leitung von Erich Honecker folgt einer Einladung von Josip Broi Tito

    Berlin (ADN). Am Mittwoch, dem 12. Januar 1977, wird eine Parteiund Staatsdelegation der DDR unter Leitung des Generalsekretärs des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, zum offiziellen Freundschaftsbesuch in die Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien reisen ...

  • Wir demonstrieren:

    Int Geiste von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg für unser sozialistisches Vaterland! Für Sozialismus und Frieden!

    Sozialistische Einheitspartei Deutschlands Bezirksleitung Berlin

  • Kampfdemonstration

    anläßlich des 58. Jahrestages der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg zur Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde Beginn: 9 Uhr Es spricht: Alfred NEUMANN

    am Sonntag, dem 16. Januar 1977

Seite 2
  • Vor einem bedeutsamen Besuch

    Nachrichtenagentur Tanjug zur bevorstehenden Begegnung Erich Honeckers mit josip Broz Tito

    Belgrad (ADN-Korr.). Zum bevorstehenden Besuch Erich Honeckers in Jugoslawien veröffentlichte die jugoslawische Nachrichtenagentur Tanjug am Montag einen Kommentar. Er hat folgenden Wörtlaut. „Übermorgen kommt der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, an der Spitze einer Staats- und Parteidelegation in unser Land ...

  • Kommentare und Meinungen Genschers Querschüsse

    Der Hessische Rundfunk sendete am 2. Januar ein Interview mit Bundesaußenminister Genscher. Es galt im wesentlichen Fragen der Außenpolitik der BRD und hat einen nicht geringeren Umfang ais der entsprechende Abschnitt der jüngsten Regierungserklärung des Bundeskanzlers Schmidt. Naturgemäß geht es nicht allein um den großen Umfang ...

  • DDR-Außenpolitik leistet aktiven Beitrag lum Frieden

    Hermann Axen sprach vor leitenden Kadern im Hause des ZK

    Berlin (ND). Im zentralen Vortragszyklus zu theoretischen Grundproblemen der Politik der SED sprach am Montag im Hause des Zentralkomitees Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, zu dem Thema „Die Beschlüsse des IX. Parteitages über die internationale Politik der SED." Genosse Hermann Axen zog zu Beginn seiner mit großem Beifall aufgenommenen Ausführungen eine eindrucksvolle Bilanz der Veränderungen im internationalen Kräfteverhältnis seit dem VIII ...

  • Präsidium des Friedensrats hielt Tagung in Berlin ab

    Bilanz über die Tätigkeit im Vorjahr / Neue Aufgaben festgelegt

    Berlin (ADN). Das Präsidium des Friedensrates der DDR zog am Montag in Berlin eine Bilanz der Tätigkeit des Friedensrates im vergangenen Jahr und legte die Aufgaben für 1977 fest. Prof. Dr. Günther Drefahl, Präsident des Friedensrates der DDR, würdigte die ständig wachsende Kraft der Weltfriedensbewegung, zu deren weiterer Stärkung auch der Friedensrat der DDR seinen anerkannten Beitrag leiste ...

  • Sturm über den Harzgipfeln und Regen im Flachland

    Berlin (ND/ADN). In der DDR kam es im Laufe des Montags, wie schon am Sonntag, zu Schneeregen und Regen im Flachland. Im Bergland fielen oberhalb 400 Meter zwischen 10 und 20 Zentimeter Neuschnee. Insgesamt lag am Montag in den Mittelgebirgen zwischen 30 und 80 Zentimeter Schnee, im Gebiet des Auersberges und des Fichtelberges sowie der Harzgipfel über ein Meter ...

  • Rumänische Waffenbrüder In der DDR herzlich begrüßt

    Berlin (ADN) Eine Delegation der Streitkräfte der Sozialistischen Republik Rumänien unter Leitung des Mitgliedes des ZK der RKP Generalmajor Gheorghe Gomoiu, Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung der SRR und Sekretär des Obersten Politischen Rates der Streitkräfte, traf am Montag zu einem Besuch in der DDR ein ...

  • Die ersten Feriengäste in neuem Heim des FDGB

    Hildburghausen (ADN). Seit Montag verbringen Arbeiter aus dem Schwermaschinenbaukombinat „Karl. Liebknecht" Magdeburg und aus weiteren Betrieben mit ihren Familien im neuen FDGB-Erholungsheim „Otto Grotewohl" im 830 Meter hoch gelegenen Luftkurort Masserberg ihren Winterurlaub. Das neue Heim wurde von einer Interessengemeinschaft des FDGB- Ferdendienistes und Betrieben errichtet ...

  • Gemüsebauern desOderbruchs verkürzen Weg zum Kunden

    Frankfurt (Oder) (ND). Eine Sortiments- und zeitgerechte Gemüseproduktion zur Versorgung der DDR-Hauptstadt und weiterer Arbeiterzentren be-1 trachten die Genossenschaftsbauern und Arbeiter der LPG Pflanzenproduktion in Golzow, Kreis Seelow, als wichtigstes Anliegen im Wettbewerb. Die Produktion soll von 15 483 Tonnen auf 16 273 Tonnen erhöht werden ...

  • Widerstandskämpfer helfen Jugendstunden gestalten

    Berlin (ADN). Eine neue Arbeitsvereinbarung wurde am Montag zwischen der Zentralleitung des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR und dem Zentralen Ausschuß für Jugendweihe in der DDR unterzeichnet. Damit wird der vor drei Jahren abgeschlossene Vertrag zwischen beiden Organisationen konkretisiert, um den vom IX ...

  • Fünf Millionen Besucher der Gedenkstätte Cecilienhof

    Potsdam (ND). Etwa fünf Millionen Besucher aus 136 Staaten der Erde besuchten bisher die historische Gedenkstätte des Potsdamer Abkommens Cecilienhof, die am Montag 25 Jahre bestand. In dem ehemaligen Schloß werden heute die historische Rolle der Anti- Hitlerkoalition sowie ihre wichtigen Konferenzen und Beschlüsse veranschaulicht ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Prof. Dr. Heinrich Bertsch

    Herzliche Glückwünsche zum 80. Geburtstag übermitteln das ZK der SED und der Staatsrat der DDR Genossen Prof. Dr. Ing, Heinrich Bertsch. in dem Grußschreiben wird seine wissenschaftliche Tätigkeit als Forscher und Hochschullehrer gewürdigt, die eng mit der Entwicklung der chemischen Industrie unserer Republik verbunden ist ...

  • Mitglieder des DFD bereiten das Oktoberjubiläum gut vor

    Berlin (ADN). Auf vielfältige Weise beginnen die Bürger überall in der DDR mit den Vorbereitungen auf den 60. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution. Die gesellschaftliche Stellung der sowjetischen Frauen steht im Mittelpunkt öffentlicher Frauenversammlungen, die in diesen Wochen von den rund 1250 DFD-Gruppen des Bezirkes Leipzig veranstaltet werden ...

  • Neue Porzellanglasiererei Kahla nahm Dauerbetrieb auf

    Jena (ADN). Eine modern ausgerüstete Fertigungsanlage zum Glasieren von Haushaltporzellan nahm am Montag den Dauerbetrieb im Stammwerk des Poi'zellankornbinats Kahla auf. Die Neuerung verringert den Anteil körperlich schwerer Arbeit und wird zu spürbaren Produktivitätseffekten führen. Das Füllen und Entleeren von Herdwagen und Glasierkapseln wurde bisher von Hand vorgenommen, dieser Prozeß ist jetzt voll mechanisiert ...

  • Botschafter statteten ihre Abschiedsbesuche ab

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, empfing am Montag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Volksrepublik Polen in der DDR, Marian Dmochowski, und den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Schweizerischen Eidgenossenschaft in der DDR, Dr ...

  • DDR hinterlegte in Helsinki die Ratifikationsurkunde

    Helsinki (ADN) Der Botschafter der DDR in Finnland, Dr. Hermann Schwiesau, hat die Ratifikationsurkunde zur Konvention über den Schutz der Meeresumwelt des Ostseegebietes bei der finnischen Regierung hinterlegt. Die DDR ist der dritte Staat, der die Ratifikationsurkunde beim Depositarstaat Finnland hinterlegt hat ...

  • Glückwünsche der NVA für Armeegenerat Y. G. Kulikow

    Berlin (ADN). Armeegeneral Heinz Hoffmann, Minister für Nationale Verteidigung der DDR, hat Armeegeneral V G KulikoW' zu seiner Ernennung zum Oberkommandierenden der Verainten Streitkräfte des Warschauer Vertrages , im Namen aller Angehörigen der Nationalen Volksarmee herzliche Glückwünsche übermittelt ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEG UM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Günter Schabowski, Dr. Sander -Orobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmßrmnnn

  • Gruß an Hundertjährige

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR gratuliert herzlich Ida Meerkatz in Dessau zum 100. Geburtstag. Er wünscht der Jubilarin Gesundheit und weitere schöne Jahre.

  • Verbraucherpreise für ausgewählte Sortimente von Fleisch und Fisch in der DDR und in der BRD

    Verbraucherpreise pro kg in. Mark Pute Ente Kotelett Rind (Braten ohne Knochen) Rouladen Roastbeef Lendenfilet Karpfen (frisch) Forelle (frisch)

    Wildschwein (Rücken und Keule) Hirsch Reh 8,50 1976 1975

Seite 3
  • Wir sorgen für hohesTempo in Wissenschaf t und Technik

    • Die Erfahrungen beim Bau der Multispektralkamera zeigen den Weg zu Spitzenleistungen • Intensivierung — sichere Grundlage für die weitere Verwirklichung der Hauptaufgabe • 60. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution wird würdig

    Zu Beginn des Jahres 1977, in dem wir den 60. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution feiern, führen wir entsprechend dem Beschluß .des Zentralkomitees der SED unsere Kr'eisparteiaktivtagung durch, um, die Maßnahmen zur Erfüllung und gezielten Überbietung des Volkswirtschaftsplanes 1977 ...

  • Beitrag zur allseitigen Stärkung der Republik

    Arbeitsproduktivität soll noch um weitere 0,5 Prozent steigen

    Lieber Genosse Erich Honecker! Wir, die Gewerkschaftsaktivisten des VE Wohnungsbaukombinates „Wilhelm Pieck" Karl-Marx-Stadt, haben heute nach einer breiten Diskussion in den Kollektiven unsere Wettbewerbsziele für das Jahr 1977 beschlossen. Unter der bewährten Losung „Aus jeder Mark, jeder Stunde Arbeitszeit, jedem Gramm Material einen größeren Nutzeffekt" steht für uns der sozialistische Wettbewerb zur weiteren Verwirklichung der Beschlüsse des IX ...

  • Qualität ist für uns eine Sache der Arbeiterehre

    Ziel im Gegenplan: 2 Millionen Mark Warenproduktion zusätzlich

    Lieber Genosse Erich Honecker! Von unserer Vertrauensleute-Vollversammlung, auf der wir über die P'ührung des sozialistischen Wettbewerbes und den Betriebskollektivvertrag 1977 beraten und beschließen, senden wir Dir die herzlichsten Kampfesgrüße. Es erfüllt uns mit Freude, daß der sozialistische Wettbewerb in diesem Jahr im Zeichen des 60 ...

  • Erfahrungen der Besten werden breit angewandt

    Jeder zweite Betriebsangehörige ist am Neuererwesen beteiligt

    Lieber Genosse Erich Honecker! In einem Grußschreiben an die Delegierten des IX. Parteitages der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands hatten wir Glühlampenwerker die Versicherung abgegeben, weiter alles zu tun, um durch unsere Arbeit zur allseitigen Stärkung unseres sozialistischen Staates beizutragen und so die auf das Wohl des Volkes gerichtete Politik der Partei zu unterstützen ...

Seite 4
  • Weltweites Interesse am Buchkunstschaffen

    Interview mit Siegfried Hoffmann, Vorsitzender des DDR-Vorbereitungskomitees der iba 1977

    spielsweise in dem im Januar 1977 zum 25. Male organisierten Wettbewerb um „Schönste Bücher der DDR" ihren Ausdruck findet. Der Rat der Stadt Leipzig und der Börsenverein als Verlegerund Buchhändlerverband der DDR haben zu Beginn des vergangenen Jahres Einladungen zur iba 1977 an Verlage, Buchkünstler, Grafiker und deren Vereinigungen und Institutionen in aller Welt verschickt ...

  • Junge Leute mit guten Ideen für ihren Klub

    FDJler in Briesen bereichern kulturellen Dorfalltag

    In Kürze weihen sie ihren zweiten Klubraum ein. Es ist ein Anbau am Klubhaus, das sich die Briesener Jugendlichen zu den X. Weltfestspielen geschaffen hatten. Mit vielen Ideen und Taten beweisen die Mädchen und Jungen dieser Gemeinde im Kreis Fürstenwalde, daß sie zu ihrem Klub ste/hen. „Wir schaffen uns dies alles, weil wir es uns im Dorf schön machen wollen", meinte die 17jährige Christine Selchow, Lehrling im Agrochemischen Zentrum des Ortes ...

  • Studio der NVA drehte mehr als 550 Filme

    Dokumentarfilm „Kampfgefährten" in Arbeit

    Das Filmstudio der Nationalen Volksarmee bereitet zum 60. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution unter dem Arbeitstitel „Kampfgefährten" einen Dokumentarstreüen über den Alltag des Klassen- und Waffenbündnisses zwischen der Bevölkerung der DDR, ihren Soldaten und den Angehörigen der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland vor ...

  • Erste Begegnung mit dem Musiktheater der DDR

    Heute reist die Deutsche Staatsoper als Abgesandte der DDR mit zwei Mozart-Opern nach Japan. Vier Wochen Operngastspiel und dazu noch etliche Konzerte über 10 000 Kilometer von der Heimat entfernt. Man muß sich vor Augen halten, was das für einen Aufwand an Planung, Organisation, kontinuierlicher Arbeit bedeutet ...

  • Neue Dramatik im Blickpunkt

    Vorbereitung auf die ersten Potsdamer Werkstatt-Tage Die ersten „Werkstatt-Tage für neue Dramatik" werden Mitte April in der Bezirksstadt Potsdam stattfinden. Erste Informationen gab darüber der Intendant des gastgebenden Hans-Otto-Theaters, Gero Hammer. Die Veranstaltung diene vor allem der Popularisierung und dem Austausch von Erfahrungen im Umgang, mit neuer Dramatik ...

  • Ein Ensemble mit hervorragenden Solisten

    An Schönheit und Adel des Gesangstons dürfte Anna Tomowa- Sintow di Gräfin kaum zu übertreffen sein; ihr Partner ist diesmal der bereits als Erscheinung imponierende Claudio Nicolai. Motor der Aufführung ist nicht so sehn Jozsef Denes liebenswert jungenhafter Figaro, sonderni Renate Hoffs flinke Susanne ...

  • Beseisterum Mozarts

    Vogel bestens aufgelegt. Peter Oleschs Masetto setzt einen derben Kontrast zu Renate Hoffs kecker Zerlina. Motumo Itsuki, Ensemblemitglied aus Japan, hält sich als Komtur vortrefflich. Das Publikum übte sich in Begeisterung, es atmete gewissermaßen mit, reagierte spontan. Und Blumen gab es in Menge. ...

  • Einstand mit „Giovanni" und „Figaros Hochzeit"

    Beim festlichen „Giovanni" - Entree war alles nach Wunsch: höchster Einsatz für eine Aufführung, die sich in dieser szenischen Form nach immerhin zwanzig Jahren im Repertoire der Staatsoper hält und sich bis heute bewährt. Tatsächlich besitzt dieser Mozart eine Spannung, die freilich primär aus dem glänzenden Zustand des Musikalisch-Stimmlichen kommt ...

  • Kulturnotizen

    DOKUMENTARSPIEL. „Max Dortu oder Die Toten kehren nicht zurück" heißt ein Dokumentarspiel, das zur Zeit im DDR-Fernsehen produziert wird. Im Mittelpunkt der Handlung, die um 1849 spielt, steht ein junger Offizier des badischen Volksheeras. Darsteller sind u.a. Gunter Schoß, Gerry WoMf, Helga Göring, Märion van de Kamp und Bruno Carstens ...

  • Stürmischer Beifall für „Leningrader Sinfonie"

    Dresden (ADN). Stürmischen Beifall gab_es am Wochenende in zwei Konzerten der Dresdner Philharmonie im Kulturpalast der Elbestadt für die Aufführung von Schostakowitschs „Leningrader Sinfonie" Unter Leitung von Günther Herbig bot das Orchester eine glanzvolle Interpretation des Werkes. Im Schostakowitsch-Beethoven- Zyklus des Orchesters werden im ersten Halbjahr u ...

  • UNESCO-Hilfsaktion zur Rettung der Akropolis von Athen

    Athen (ADN). Zu einer internationalen Hilfsaktion zur Rettung der Akropolis von Athen hat am Montag der Generaldirektor der UNESCO, Amadou Mahtar M'Bow, in der (griechischen Hauptstadt aufgerufen, öffentliche und private Einrichtungen der 141 UNESCO-Mitgliedsländer, internationale Organisationen, Kulturinstitutionen sowie Expertenvereinigungen wurden von •dem Generaldirektor aufgefordert, bei der Rettung der Akropolis vor dem drohenden Verfall mitzuwirken ...

  • Gastinszenierungen und Austausch von Solisten

    Magdeburg (ADN). Mit der Auswahl geeigneter Stücke zur Aufführung an ihren Bühnen vertiefen Theaterkünstler in Magdeburg und Sarajevo 1977 ihre seit langem bestehende Zusammenarbeit. Das Nationaltheater Sarajevo und die Bühnen der Stadt Magdeburg bereiten für das Jahr 1977 Arbeitsvereinbarungen vor, u ...

  • für Meisterwerke Zum Gastspiel der Deutschen Staatsoper in Japan

    Als Mozart seine Meisterwerke für die Opernbühne schrieb, war er froh, daß sie wenigstens in Wien und Prag aufgeführt wurden. Die einzige Oper, deren breite Spur er noch zu Lebzeiten verfolgen konnte, war die „Entführung aus dem Serail"

Seite 5
  • Das nächste Ziel ist der Vierfache

    von Hans A 11 m e r t

    „In zwei Jahren wollen wir versuchen, Mitglieder der Nationalmannschaft zu sein." Diese Worte stammen von den neuen DDR-Meistern im Eiskunstlauf der Paare, und sie wurden vor zwei Jahren formuliert, als Manuela Mager und Uwe Bewefsdorf die Goldmedaille bei der Winterspartakiade 1975 eroberten. Das Dresdner ...

  • Olympisches Format

    Wie stets hotten auch bei den diesjährigen Wettkämpfen die Startfeldsr wahrhaft olympisches Format. Ja, die Teilnehimerfelder von Innsbruck wurden zum Teil noch beträchtlich überboten. Im Biathlon-Einzelwettbewerb von Innsbruck starteten zum Beispiel 51 Winterzweikäimpfer. In Kawgoiowo waren es allein beim Handicap-Rennen 93 ...

  • Alexander Grigoriew mit Hallen-Europarekord

    Bei Hallen-Leichtathletiikwettbewenben in Minsk stellte der 21jährige Alexander Grigoriew mit 2,26 m einen neuen Hallen- Europarekord im Hochsprung auf. Er verbesserte damit die 16 Jahre alte bisherige Bestmarke seines Landsmannes Waleri Bnumel um einen Zentimeter. Der 1,89 m große und 85 kg schwere Energetiker aus Minsk stand bisher mit 2,24 m zu Buche ...

  • der Streck®

    Wieviel Zuschauer mögen es sein, die die Wettkämpfe vor allem entlang der Strecken verfolgen? „Täglich sind es so an die 50 000, wir hatten aber auch schon 100 000. Die meisten kommen aus Leningrad mit speziellen Elektrozügen, Skipfeile genannt." Und wenn keine internationalen Wettkämpfe sind, was ist dann in Kawgoiowo los? „Praktisch sind hier täglich Wettkämpfe", sagt Genosse Semenow ...

  • VOLLEYBALL

    Übersicht der Vierteffinal-Begegnungen (Hinspiele) um den Europapokal: ILandesmeisier Herren: SC Leipzig-Dinamo Bukarest 3:0, ÄZS Olsztyn-ZSKA Sofia 3:2, Starüft VB (Niederlande)-ZSKA Moskau 0:3, Turnhout VC "(Belgien)—Vardar Skoplje 0:3. Pokalsieger? SC Traktor Schwerin—Radiotechnik Riga 0:3. Aero Odoiena ...

  • 1977 neun Länderspiele der DDR-Fußballauswahl

    Länderspiele gegen Rumänien, die UdSSR, Schweden und Schottland bereichern in diesem Jahr neben den Qualifikationsspielen zur Weltmeisterschaft das Programm der DDR-Pußballnationalmannschaft. Im Rahmen des VI. Turn- und Sportfestes in Leipzig stellt sich am 28. Juli die Auswahl der UdSSR erstmals nach vier Jahren wieder in der DDR vor ...

  • Mit dem„Skipteil" in die Langlautspur

    in Kawgoiowo im Winter und Sommer Hochbetrieb

    Von Wolf gang Richter Kawgoiowo ist ein Begriff in der Wintersportwelt.. Nur ganz wenige können sich rühmen, hier bei den alle zwei Jahre stattfindenden Skispielen gewonnen zu haben. Unser Gerhard Grimmer zählt zu den wenigen. Was ist das eigentlich für ein Ort — Kawgoiowo? Man fährt von Leningrad etwas über eine Stunde mit dem Bus oder eine knappe Stunde vom Finnischen Bahnhof mit dem Elektrozug ...

  • Die Spiele um den Handball-Ostseepokal

    Dienstag;

    Acht Männermannschaften spielen ab heutigen Dienstag in Rostock, Schwerin und Wismar um den Hamdball-Ostseepokal, der zum neuntenroal ausgetragen wird. Gruppe A: Olympiasieger UdSSR, Olympiavier ter -BRD, Schweden, DDR II. Gruppe B Olympiadritter Polen, Olympiaachter Dänemark, Norwegen, DDR I. Die Gruppenersten bestreiten das Finale, die Zweiten spielen um den dritten Rang ...

  • KENNY BALL Die Puhdys Musik liegt in der Luft

    and his Jazzmen, England 19. Januar, 19.00 Uhr 20. bis 22. Januar, 19.00 Uhr

    Ein Abend mit dem Orchester des Friedrichstadtpalastes unter der Leitung von Hans Schulze-Bargin mit internationalen Künstlern Kassenzeiten: dienstags—sonnabends von 12.00—14.00 und 15.00—18.00 Uhr, am 16. 1 ab 15.00 Uhr, sonntags kein Vorverkauf, montags und am 23., 29. und 30. 1. geschlossen. Kassenruf: 282 72 Neue Rufnummer! Ab sofort ist der Wirtschaftsrat des Bezirkes Neubrandenburg, Sitz Neustrelita, Walther-Rathenau-Platz 1 —3 unter der Rufnummer Neustrelitz 4681 zu erreichen ...

  • Postgraduales Studium

    für Arbeitsschutz mit Fachabschluß

    Für die im Herbst 1977 beginnenden Lehrgänge des postgradualen Studiums für Arbeitsschutz stehen für Hoch- und Fachschulkader aus dem Bereich der Land-, Forst und Nahrungsgüterwirtschaft noch freie Studienplätze zur Verfügung. Absolventen mit Hoch- oder Fachschulabschluß einer ingenieurtechnischen, ingenieurökonomischen ...

  • Technologie des Maschinenbaus Allgemeiner Maschinenbau

    Für NVA-Herbstabgänger beginnt das Studium im November 1977 Bewerbungen sind direkt oder über die Kaderabteilung des Betriebes einzureichen an das Sachgebiet Studentenangelegenheiten der Ingenieurschule für Maschinenbau 1613 Wildau, Friedrich-Engels-Straße 63

  • Ferienplätze

    in einem betriebseigenen Bungalow in Thüringen (auch für den Winterurlaub geeignet, schneesichere Gegend) und suchen die Beteiligung an einem Kinderferienlager für etwa 30 Kinder Zuschriften an: ND 304 DEWAG, 1054 Berlin

  • RADSPORT

    TacMra-Eundfahrt in Venezuela (Gesamtlänge 1240 km) 1. Etappe, 96 km. 1. Murillo (Kolumbien) 2:27'42 h, 2. Scharafulin 2 s zur., 3. Gubaldulin (beide UdSSR) 4 s zur., Mannschaft: 1. UdSSR 7:23,12 h.

  • Technische Hochschule Leipzig

    gebildet. Die Postanschrift der neuen Hochschule lautet: Technische Hochschule Leipzig 703 Leipzig, Karl-Liebknecht-Straße 132 Postschließfach 66, Telefon: 3980

  • Freie Studienplätze an der Ingenieurschule für Maschinenbau in Wildau bei Berlin

    Für ein dreijähriges Direktstudium zum Ingenieur nehmen wir für das Studienjahr 1977/78 noch Bewerbungen entgegen. Die Ausbildung erfolgt in den Fachrichtungen

  • HANDBALL

    Studenten-WM in Polen: UdSSR gegen Ungarn 29:21, Jugoslawien gegen Algerien 36:12. Turnier in Singen. 1. Steaua Bukarest, 2. UdSSR-Auswahl. 3. DJK Singen.

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    FUSSBALL

    WM-Qualifikation: Tunesien gegen Marokko 1:1, Elfmeterschießen; 4:2, Tunesien in _der nächsten Runde der Äfrika-Qualifikafionsrande.

Seite 6
  • Verstärkter Besatzerdruck auf die Araber in Jerusalem

    Israelisches Komitee protestiert gegen neue Vertreibungswelle

    Von Hans Lebrecht, Tel Aviv Während es Anzeichen für eine mögliche Anbahnung einer friedlichen Regelung des Nahostkonfliktes gibt, erlebt die im Verlauf der Aggression von 1967 durch Israel besetzte arabische Altstadt von Jerusalem eine neue Welle der Vertreibungen arabischer Einwohner. Diese Tatsache ...

  • Eine Eisenbahnlinie eröffnet eine neue große Perspektive

    Große Leistungen beim Aufbau des sozialistischen Jugoslawiens

    Von Werner Micke Wer mit der neuen Eisenbahn durch die rornantiscbe Bergwelt Montenegros von Bar an der Adria in die jugoslawische Hauptstadt fährt, kann von seinen Mitreisenden im Zug viel Interessantes erfahren. Da gibt es viele Leute, die diese 476 Kilometer lange, durch 254 Tunnel und über 234 Brücken ...

  • Im Zeichen des Bruderbundes

    In der vergangenen Woche weilte CSSR- Außen min ister Bohuslav Chnoupek zu einem viertägigen offiziellen Freundscbaftsbesuch in unserer Republik. Es war eine Visite, die ganz im Zeichen des engen Bruderbundes zwischen unseren beiden Nachbarstaaten stand, die von einer Atmosphäre des gemeinsamen Denkens und Handelns auf der Grundlage des sozialistischem Internationalismus geprägt war ...

  • Tunesien erschließt weitere Energiequellen für Industrie

    Nutzung der im Golf von Gabes entdeckten Erdgasvorkommen

    Von unserem Nahostkorrespondenten Wolfgang F i n c k Mit Erdöl ist Tunesien von der Natur offensichtlich nicht so reichlich bedacht worden wie seine unmittelbaren Nachbarn. Denn während z. B. 1974 das östlich gelegene Libyen mit 77 Millionen Tonnen Förderung und das im Westen angrenzende Algerien mit 49 „Millionen Tonnen in der Liste der bedeutendsten internationalen ölproduzenten an 10 ...

  • Die schlimmste Geißel

    Die schlimmste Geißel für den einfachen Menschen hierzulande ist die ständig zunehmende Beschneidung des Reallohns. Aus vielen Gesprächen weiß ich, daß es oft für eine Familie, ob in Argentinien, Brasilien oder Mexiko, einer persönlichen Katastrophe gleichkommt, wenn sich innerhalb weniger Monate der Reallohn um 10 oder 20 Prozent, ja sogar bis zur Hälfte verringert ...

  • Stagnierende Wirtschaft

    Aus den ersten Schätzungen für das gesamte Jahr 1976 ergibt sich das Bild einer weiteren Stagnation der wirtschaftlichen Entwicklung Lateina.mepikas. Schon 1975 betrug der Zuwachs des Bruttosozialprodukts nur 0,1 Prozent! Mit anderen Worten, diese' an Rohstoffen und menschlicher Arbeitskraft so reiche Region hat, um die bürgerliche Terminologie zu gebrauchen, ein Nullwachstum zu verzeichnen, wobei in vielen Ländern, u ...

  • 70 Milliarden Schulden

    Indes werden die Auslandsschulden aller Länder dieses Subkontinents — vor allem gegenüber den USA, der BRD, Japan, Frankreich und Großbritannien — Ende 1976 auf 70 Milliarden Dollar geschätzt (1973: 32 Milliarden). Realistische Wirtschaftsexperten sehen darin eine Entwicklung, die zu zunehmender wirtschaftlicher Bevormundung und Abhängigkeit führt ...

  • Lateinamerika: Krise hat sich verschärft

    Imperialisten bürden Massen des Subkontinents neue Lasten auf

    Von unserem Lateinamerika-Korrespondenten Jochen PreuSler Als der Generalsekretär der „Organisation Amerikanischer Staaten" (OAS), der Argentinier Alejandro Qrfila, kürzlich von der Universität Akron im USA- Staat Ohio die Ehrendoktorwürde verliehen bekam, sprach er auch vor Studenten und Professoren ...

Seite 7
  • Aufruf lum Wettbewerb in der Sowjetunion

    Initiativreiche Vorbereitung des 60. Jahrestages der Oktoberrevolution

    Moskau (ADN). Das ZK der KPäSTJ, äeT MmisterTat der UdSSR, de* Zentralrat der sowjetischen Gewerkschaften und das ZK. des Komsomol haben die Werktätigen der Sowjetunion aufgerufen, breit den sozialistischen Wettbewerb um die erfolgreiche Verwirklichung der vom XXV. Parteitag der KPdSU beschlossenen sozialökonomischen Aufgaben sowie für die Erfüllung und Obererfüllung der Aufgaben des Volkswirtschaftsplans für das zehnte Planjahrfünft (1976 bis 1980) zu entfalten ...

  • Der Kampf für den Frieden ist die Sache aller Volker

    Bedeutung des bevorstehenden Weltforums in Moskau gewürdigt

    Moskau (ADN). Auf dem am Freitag beginnenden Weltforum der Friedenskräfte in Moskau wird ein konstruktiver Dialog über aktuelle Probleme stattfinden, der die Festigung und Vertiefung der internationalen Sicherheit, den weiteren Fortschritt auf dem Gebiet der Abrüstung und die Erringung der nationalen Unabhängigkeit der Völker zum Inhalt haben wird ...

  • Eine Generation ohne Illusionen

    „Time": Jugendarbeitslosigkeit steigt New York (ADN). Die westeuropäische Jugend sei eine desillusionierte Generation, die im Segriff ist, eine ständig benachteiligte Schicht zu werden, schreibt das USA-Nachrichtenmagazin „Time". Frustriert und oftmals bitter ernüchtert seien die Jugendlichen in den neun Ländern der EWG, deren Lage von krisenverschärften wirtschaftlichen und sozialen Widersprüchen gekennzeichnet sei ...

  • TASS weist Lügenmärchen xuriick

    Antisowjetische Erfindungen der NATO-Machthaber entlarvt

    Moskau (ADN). „USA^General Haig, oberster NATO-Befehlshaber in Europa, hat wieder einmal' die Behauptung von einer .sowjetischen Gefahr' für den Westen strapaziert", schreibt TASS. „In einem Interview erklärte Haig dem Nachrichtenmagazin ,U.S. News and World Report', die Sowjetunion hätte ,ihre nuklearen und konventionellen Streitkräfte in Europa' und in anderen Gebieten der Welt ...

  • Bundeswehr pflegt enge Kontakte zu Nachfolgeorganisationen der SS

    Diverse „Kameradschaftstreffen" / Sonderübung für die HIAG

    Frankfurt (Main) (ADN). Die Serie der Begegnungen und Kontakte zwischen Einheiten der Bundeswehr und der SS- Nachfolgeorganisation HIAG reißt nicht ab. Das stellt die BRD-Wochenzeitung „Die Tat" unter Berufung auf Veröffentlichungen des HIAG-Organs. „Der Freiwillige" fest. So wurde die SS-HIAG- Organisation in Hof (Oberfranken) anläßlich ihrer Jahreshauptversammlung von der in Naila stationierten Bundeswehreinheit eingeladen, „die Bundeswehrkaserne mit all ihren Einrichtungen" zu besichtigen ...

  • BRD-Expertengruppe kündigt neuen Arbeitslosenanstieg an

    Zukunftsperspektiven generell als „wenig ermutigend" bezeichnet

    Bonn (ADN-Korr.). In der BKD müsse damit gerechnet werden, daß die Arbeitslosigkeit langfristig noch mehr wächst, daß sich das Wirtschaftswachstum weiter abschwächt, die Geldentwertung sich beschleunigt und die Krisenzyklen an Schärfe zunehmen. Das Gutachten einer von der BRD-Regierung eingesetzten „Kommission für wirtschaftlichen und sozialen Wandel", das am Montag auf einer Pressekonferenz in Bonn vorgelegt wurde, bezeichnet die Ziikunitsperspektiven in der BRD als „wenig ermutigend" ...

  • Präsidium der SFRJ erörterte Beitrag zum Belgrader Treffen

    Belgrad (ADN). Den Stand der Vorbereitungen zu dem im Sommer dieses Jahres in Belgrad stattfindenden Treffen von Vertretern der Teilnehmerstaaten der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa hat das Präsidium der SFRJ erörtert, das am Montag unter Vorsitz von Präsident Josip Broz Tito getagt hat ...

  • Kurz berichtet

    Neue Talsperre in Kuba Havanna. 28 Millionen Kubikmeter Wasser staut die Talsperre „Gramal", die dieser Tage in der kubanischen Provinz Las Tunas übergeben wurde. Mit dem Wasser werden vor allem Zuckerrohrfelder versorgt. Explosion auf Frachtschiff Bremerhaven. Mindestens drei Besatzungsmitglieder kamen ums Leben, als sich am Montag auf dem BRD-Frachter „Burgenstein" im Hafen von Bremerhaven eine Explosion ereignete ...

  • Smith-Henker ermordeten im Januar bereits 30 Afrikaner

    Busfahrer in Salisbury setzen Ausstand gegen das Regime fort

    Salisbury (ADN). Armee und Polizei des südrhodesischen. Smith-Regimes ermordeten in den ersten Januartagen 30 Afrikaner. Neun Bewohner der Grenzgebiete zum unabhängigen Afrika, die während der Ausgangssperre zwischen 18 und sechs UI15 außerhalb der dort angelegten KZ-DÖrfer von den Wachtposten gesehen worden waren, sind ohne Anruf erschossen wordejj ...

  • „Ein prekärer Zusammenhang"

    Der erhöhten Erwerbslosigkeit folgt das Anwachsen der Kriminalität

    Kein/Washington (ADN). Zwischen Arbeitslosigkeit und Kriminalität besteht ein „prekärer Zusammenhang", stellt die BRD- Zeitung „Welt der Arbeit" in einem Bericht unter dem Titel „In den Ghettos der großen Städte tickt eine Zeitbombe" fest. „Heute gilt als sicher, daß sich jugendliche Gangs in New York, Baltimore oder Chikago ausnahmslos aus arbeitslosen Jugendlichen rekrutieren", schreibt das Blatt ...

  • Weiterer Kriegsverbrecher in Hamburg auf freiem Fuß

    Hamburg (ADN) Ein weiterer Kriegsverbrecher und Massenmörder befindet sich jetzt in Hamburg auf freiem Fuß. Es handelt sich um den ursprünglich zu lebenslanger Haft verurteilten SS- Hauptsturmführer Max Krahner, der auf Beschluß der Gnadenkommission des Hamburger Senats freigelassen wurde. Als Chef des ...

  • Zahl der „Verschwundenen" in Chile nimmt erschreckend zu

    Caracas (ADN). Die Zahl der „verschwundenen" politischen Gefangenen des Pinochet-Regimes hat sich besonders in den vergangenen Monaten auf erschreckende Weise erhöht. Das erklärte der ehemalige Wirtschafts- und Handelsminister der Allende-Regierung Jose Cademartori, Mitglied des ZK der KP Chiles, in einem Interview mit der venezolanischen Zeitung „Nacional" ...

  • Kongreßpolitiker unterstreicht Zusammenarbeit mit KPI

    Neu-Delhi (ADN). Die Zusammenarbeit des indischen Nationalkongresses mit der KP Indiens im Kampf gegen die reaktionären Kräfte im Lande ist von einem Abgeordneten der Kongreßpartei gewürdigt worden. Auf einem gemeinsamen Massenmeeting beider Parteien in der Nähe der Stadt Patiala (Staat Punjab) betonte ...

  • Kolumbien verstärkt Kontrolle über ausländisches Kapital

    Bogota (ADN). Kolumbien will die Kontrolle über die im Land tätigen ausländischen Gesellschaften und Banken verstärken. Zu diesem Zweck beschloß die Regierung, künftig hur noch gemischte Unternehmen zuzulassen, bei denen der ausländische Aktienanteil 49 Prozent nicht überschreiten darf. 30 ausländische Gesellschaften, vor allem aus den USA, mußten sich bereits verpflichten, Kolumbien den Kontroll- Aktienanteil zu übertragen ...

  • Pentagon baut Satelliten für Krieg im Weltraum

    Washington (ADN). Mit der Ausarbeitung von Plänen zur Führung eines Krieges im Weltraum hat das USA-Verteidigungsministerium begonnen. Nach Angaben der „Washington Post" vom Montag läßt das Pentagon Satelliten bauen, die bei Annäherung eines „gegnerischen" Satelliten Alarm auslösen und ihn angreifen können ...

  • USA-Zeitung: CIA schleppte 1971 Schweinepest nach Kuba

    Washington {ADN-Korr.). Der amerikanische Geheimdienst CIA lieferte den Virus, der 1971 in Kuba zum Ausbruch der Schweinepest führte. Das enthüllte die „Washington Post" unter Berufung auf Zeugenaussagen von Geheimdienstmitgliedern sowie Angehörigen exükubanischer Terrorgruppen. Der nicht namentlich genannte Zeuge aus dem USA-Geheimdienst berichtete, daß ihm der Virus auf dem USA-Stützpunkt Fort Gulick in der Panama-Kanalzone, der auch als CIA-Trainingsstätte diene, übergeben wurde ...

  • Gewerkschaften fordern wirksame Maßnahmen

    Bonn (ADN-Korr.). Wirksame Maßnahmen gegen die fortbestehende Massenarbeitslosigkeit haben die Vorsitzenden der BRD-Gewerkschaften IG Metall und öffentliche Dienste, Transport und Verkehr (ÖTV), Eugen Loderer und Heinz Klüncker, gefordert. Loderer unterstrich auf einer Gewerkschaftsveranstaltung in Frankfurt (Main), daß es derzeit praktisch „keine beschäftigungspolitischen Initiativen" der Regierung zum Abbau der hohen Arbeitslosenzahl gebe ...

  • Italienischer Außenminister in der UdSSR eingetroffen

    Moskau (ADN). Auf Einladung der UdSSR-Regierung traf der Außenminister Italiens, Arnaldo Forlani, am Montag zu einem offiziellen Besuch in Mos% kau ein. Auf dem Flughafen wurde der* Gast von Andrej Gromyko, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, und anderen offiziellen Vertretern begrüßt ...

  • Was sonst noch passierte

    Der 34jährige Franzose Jacques Frederique aus Acheres-Ia-Fort beging, vom Jagdfieber gepackt, die Unvorsichtigkeit, .ein geladenes Gewehr auf den Rücksitz seines Wagens zu legen. Als sein Hund in das Auto sprang, berührte dieser den Abzug des Gewehrs und löste einen Schuß aus, der, den Jäger ins Bein, traf ...

  • Jugendlicher sprang in den Tod

    17jähriger fand keine Lehrstelle

    Westberlin (ADN). Mit einem Sprung vor» der Aussichtsplattform des Westberliner Europa-Center in 70 Meter Tiefe hat sich am Wochenende ein 17jähriger Schüler das Leben genommen. Der Schüler aus dem Westberliner Ortsteil Wittenau hatte sich, wie Nachbarn berichteten, vergeblich um eine Lehre bemüht.

  • ProzeßgegenSpionagegruppe hat in Ostrava begonnen

    Ostrava (ADN). Ein Prozeß gegen eine Gruppe tschechoslowakischer Bürger, die der Spionage beschuldigt werden, hat am Montag in Ostrava begonnen, meldet die CSSR-Nachrichtenagentur CTK. Die Angeklagten haben in den vergangenen sechs Jahren für Spionageorganisationen der BRD gearbeitet.

  • Explosion in Moskauer Metro

    Moskau (ADN). Auf der Stschelkowskaja-Linie der Moskauer Metro kam es am Sonnabend zu einer Explosion geringer Stärke, meldet TASS am Montag unter Berufung auf die Verwaltung der U-Bahn. Mehrere Personen kamen zu Schaden. Es wurde eine Untersuchung eingeleitet.

  • 33000 Werktätige ohne Beschäftigung

    Westberlin (ADN), Die Zahl der Arbeitslosen in Westberlin ist erheblich angestiegen. Mehr als 33 000 Werktätige sind zur Zeit ohne Beschäftigung, das sind 4,1 Prozent der Erwerbsfähigen.

Seite 8
  • Westberlin

    Neues Deutschland / 11. Januar 1977 / Seite 8 AUS DER HAUPTSTADT Wie wird das Wetter? Wetterentwicklune: Das Gebiet der DDR verbleibt im Einflußbe- Spitzenbelastungszeit für Elektroenergie von 6.30 bis 8.30 Uhr und 16.30 bis 20.30 Uhr. Stunde der höchsten Belastung von 7.00 bis 8.00 Uhr. Index 30074-30011 B Lotto Toto-Quoten 2 ...

  • Aufmarschplan

    für die Kampfdemonstration am Sonntag, dem 16. Januar 1977, anläßlich des 58. Jahrestages der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg

    ' 9 Uhr Spalierbildung Frankfurter Allee, Alfredstraße, Schottstraße, Rüdigerstraße durch die Werktätigen aus den Bereichen folgender Kreisleitungen. Humboldt-Universität Frankfurter Allee, südliche Straßenseite, ab Schulze-Boysen-Straße bis Höhe Alfredstraße und Alfredstraße, östliche Straßenseite, ab Frankfurter Allee bis Fanninger Straße ...

  • Taglich 300000 Kunden in Berliner Kauf hallen

    Vertrauensleute: Umsatz steigt auf eine Milliarde Mark

    Täglich werden in den Berliner Kaufhallen von HO und Konsum rund 300 000 Kunden bedient. Gegenwärtig wird hier mehr als ein Drittel des Lebensmittelumsatzes abgewickelt. In diesem Jahr soll der Warenumsatz des Berliner Kaufhallenverbandes (HO) erstmals aiui über eine Milliarde Mark steigen. Das beschlossen ...

  • Bauernstuben am Adlergestell

    Im Stile von Bauernstuben wurden im vorigen Jahr die Räume der HOG „Adlergestell" gegenüber dem S-Bahnhof Adlershof umgestaltet. Die Idee hatten sechs junge Neuerer des 27käpfigen Gaststättenkollektivs verwirklicht, das von Bernhard Schönemann geleitet wird. Die Räume sind mit farbigen Stallaternen, Strohblumengebinden, Holzgebälk, original Dachziegeln und Wagenrädern geschmückt ...

  • Wintersportwetterbericht

    HARZ: Schierke 40 cm, Pulver, Ski sehr gut; Friedrichsbrunn 15 cm Pulver, Ski gut; Drei-Annen-Hohne 20 cm, Pulver, Ski gut; THÜRINGER WALD: Brotterode 45 cm, papp, Ski gut; Großer Inselsberg 55 cm, verweht, Ski gut; Spießberghaus 25 cm, Pulver, Ski gut; Oberhof 35 cm, Pulver. Ski sehr gut; Gehlberg 25 ...

  • Marschsäule II

    Köpenick Stellplatz: Gürtelstraße und Neue Bahnhofstraße, Spitze. Gürtelstraße/Ecke Scharnweberstraße; Abmarsch: 8.55 Uhr. Günstige Anfährt: S-Bahn bis Bahnhof Ostkreuz, Straßenbahn Linie 13 und 21, Bauwesen Stellplatz. Frankfurter Allee bis auf Höhe Weichselstraße; Spitze: Frankfurter Allee, S-Bahn-Unterführung; Abmarsch- 9 ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 8.00 Notizen, Noten, Neuigkeiten; 10.10 Operettenklänge; 11.00 Rendezvous mit Chansons; 12.05 Die Welt heute mittag; 12.15 Rhythmisches Dessert; 14.05 Blasmusik; 15.00 Magazin; 20.05 Evergreens in Stereo; 21.05 Die Grünstein-Variante, Hörspiel; 22.10 Die Welt heute abend. Berliner Rundfunk: 9 ...

  • Fotos: ND/Lenke

    Landschaftsschutzgebiet im Norden Berlins hat zu jeder Jahreszeit seine besonderen Reize allem den Patienten des Städtischen Klinikums zur Erholung. Wenn Wanderer sich leise verhalten, können sie Rehe, Hasen, Fasane und Enten beobachten. Im Bucher Revier gibt es rund 60 Stück Rehwild", sagte er. Damit alle Tiere gut über die kalte Jahreszeit kommen, sind Fütterungsstelleni für- Fasane und Rehwild eingerichtet ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (2 00 04 91), 2CP-22.45 Uhr: „Der Barbier von Sevilla"***); Komische Oper (2 29 25 55), 19.30-21.45 Uhr: „Das Geheimnis"***); Metropol-Theater (2 0717 39), 18 Uhr: BSO-Konzert; Deutsches Theater (2 8712 25), keine Vorstellung; Kammerspiele (2 8712 26), 19.30-21.30 Uhr: „Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern"***) ; Kleine Komödie (2 8712 26), keine Vorstellung; Berliner Ensemble (2 82 3160), 19-21 ...

  • Reicher Mischwald im Bucher Forst

    Nicht wenige Bürger der Hauptstadt lieben gerade im Winter Waldspazierigänge. Die Begegnung mit der Natur bereitet immer wieder Freude. Und die Umgebung unserer Hauptstadt hat da viel zu bieten. Immerhin besitzt der Forstwirtschaftsbetrieb Berlin mit seinen, neun Revieren etwa 7800 Hektar Wald. Der Bucher Forst im Norden Berlins, ein Landschaftsschutzgebiet, umfaßt eine Fläche von rund 250 Hektar ...

  • Ungarische Filme und zahlreiche Vorträge

    Am heutigen Dienstag wird im Haus der Ungarischen Kultur, Karl-Liebknecht-Straße, der neue ungarische Spielfilm „Neun Monate" gezeigt. Bis 28. Januar ist eine kleine Foyerausstellung mit ungarischen Briefmarken zu sehen. Ab 13. Januar werden in dem Haus nahe dem Fernsehturm Gemälde von Gabor Nagy ausgestellt ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Bertin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 50. Abonnementspreia monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1038 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Könto-Nr. 6721-12-45. Postsdiedckonto: Postseheckamt Berlin, Konto-Nr. 555-09 - Alleinige Anzeigenverwaltung DEWAG- WERBUNG BERLIN, Anzeigenzentrale, im Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, Telefon: 2 26 2715 und alle DEWAG- Betrtebe und -Zweigstellen in den Bezirken der DDR ...

  • Lotto Toto-Quoten

    2. Spielwoche 6 aus 49 (1. Ziehung): kein Sechser; Fünfer mit Zusatzzahl mit 149 720 Mark; Fünfer mit je 3219 Mark; Vierer mit. je 7p Mark; Dreier mit je 6,50 Mark. 6 aus 49 (2. Ziehung): kein Sechser; Fünfer mit Zusatzzahl mit je 43 070 Mark; Fünfer mit je 6380 Mark; Vierer mit je 73 Mark; Dreier mit je 7,50 Mark ...

  • Schwimmhalle zählt 1,3 Millionen Besucher

    Die erste Berliner Schwimmhalle neuen Typs in der Weinstraße ist inzwischen vier Jahre alt. Sie verfügt über eine Wasserfläche von 312,5 Quadratmetern sowie über eine Sauna mit 20 Plätzen. Seit der Eröffnung am 10. Januar 1973 wurden dort annähernd 1,3 Millionen Badegäste gezählt. Etwa 350 000 Kinder erlernten dort das Schwimmen ...

  • Mit Stab und weißer Mütze ausgerüstet

    Es ist schon ein gewohntes Bild in unserer Stadt: Schülerlotsen stehen in den Morgenstunden an verkehrsreichen Straßen, sorgen für den sicheren Weg ihrer Mitschüler. Auch in der Hans-Loch-Straße und Dolgenseestraße ist das so, wo Jungen und Mädchen der Lichtenberger Artur-Paczinsky-Obersehule im Einsatz sind — ausgerüstet mit Stab, weißer Mütze und Umhang ...

  • Schwere Verkehrsunfälle

    16 Verkehrsunfälle mit sieben Verletzten ereigneten sich am Montag bis 16 Uhr auf den Straßen der Hauptstadt. Unangemessene Geschwindigkeit war die Ursache für zwölf dieser Unfälle. In der Dahlewitzer Landstraße, Stadtbezirk Köpenick, prallte ein PKW-Fahrer gegen einen Baum, wodurch hoher Sachschaden entstand ...

  • Ab 14. Januar werden Karikaturen gezeigt

    Die Kunstausstellung der Pressezeichner und Karikaturisten der Hauptstadt „Karigrafie '77" wird vom 14. Januar bis 6. Februar im Ausstellungszentrum am Fernsehturm gezeigt. Veranstalter sind der Magistrat von Groß-Berlin und der Verband Bildender Künstler der DDR, Bezirksverband Berlin. Rund 50 Künstler zeigen dort 350 Arbeiten ...

  • Außenhandel

    Stellplatz. Frankfurter Allee, südliche Fahrbahn, zwischen Niederbarnimstraße und Frankfurter Tor, und Niederbarnimstraße; Spitze. Frankfurter Allee/Ecke Niederbarnimstraße; Abmarsch • 10.30 Uhr. Günstige Anfahrt: U-Bahn bis Bahnhof Frankfurter Tor, Straßenbahn Linie 4, 13 und 21, Akademie der Wissenschaften der DDR Stellplatz: Jacques-Duclos- Straße; Spitze ...

  • Hohe Materialeinsparung

    Die Jugendlichen des VEB Kombinat Elektro-Apparate-Werke Treptow haben sich für dieses Jahr das Ziel gestellt, in der FDJ-Aktion „Materialökonomie" 850 000 Mark zu erwirtschaften, 80 000 Arbeitsstunden einzusparen sowie 50 Tonnen Schrott zu erfassen. Außerdem sollen in verschiedenen Abteilungen sechs neue Jugendkollektive gebildet werden ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im Alter von 76 Jahren starb Genossin Lucie Lange aus der WPO 13. Seit 1922 gehörte sie der Partei der Arbeiterklasse an. Für ihre Treue erhielt sie die Ehrenurkunde des ZK für 50jährige Mitgliedschaft. Trauerfeief- 13:' Januar, 13;30 Uhr, Friedhof Pankow III. SED-Kreisleitung Pankow Mitte I

  • Marschsäule I

    Treptow Stellplatz: Frankfurter Allee, nördliche Fahrbahn, Spitze. Frankfurter Allee/S-Bahn-Unterführung; Abmarsch 9 Uhr. Günstige Anfahrt: S- und U-Bahn bis Bahnhof Frankfurter Allee, U-Bahn bis Bahnhof Samariterstraße ;

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklune: Das Gebiet der DDR verbleibt im Einflußbe- Spitzenbelastungszeit für Elektroenergie von 6.30 bis 8.30 Uhr und 16.30 bis 20.30 Uhr. Stunde der höchsten Belastung von 7.00 bis 8.00 Uhr.

Seite
Dte Politik der friedlichen Koexistenz wird fortgesetzt Qualität und Effektivität bestimmen den Wettbewerb Diplomatisches Korps überbrachte Glückwünsche für das neue Jahr Wir sind Zeugen der großen Erfolge des Volkes der DDR Herzliche Gratulation für Armeegeneral V. G. Kulikow Morgen beginnt der Freundschaftsbesuch in der SFR Jugoslawien Wir demonstrieren: Kampfdemonstration
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen