17. Nov.

Ausgabe vom 29.01.1966

Seite 1
  • Was Sonst Noch Passierte

    ProletarierallerLänder.vereinigt euch! Organ des Zentralkomitees der Soziaustischen Einheitspartei Deutschlands Berliner Ausgabe /Einzelpreis 15 Pf 21. Jahrgang /Nr. 29 Berlin, Sonnabend, 29. Januar 1966 Aus dem Arbeitsprogramm, das der Beschlußentwurf allen LPG vorschlägt, ergibt sich das Programm für den Wettbewerb zu Ehren des 20 ...

  • Prometheus und die Gesetze der Vernunft

    Der- nachstehende Text ist der Auszug aus einem Brief, den Romain Rolland am 4. März 1934 als Antwort auf «ine Umfrage schrieb, die die ..Internationale Vereinigung revolutionäre!: Schriftsteller" im Hinblick auf den bevorstehenden I. Sowjetischen Schriftstcllerkongrcß an die bekanntesten internationalen Schriftsteller gerichtet hatte ...

  • | In kürzerer Arbeitszeit \ besser versorgen

    Berlin. Das Kollektiv der HO-Kaufhalle im Heinrich-Heine-Viertel (Stadtbezirk Berlin-Mitte) schafft gegenwärtig die Voraussetzungen, um ab April 1966 bei kürzerer Arbeitszeit mit gleichem Personal die Kunden besser als bisher bedienen zu können. Der Leiter dieser Kaufhalle, Anton Wesp, unterbreitete die Gedanken und Vorschläge seines Kollektivs am Freitag dem 1 ...

  • der sozialistischen Revolution Weggefährte

    Romain Rolland zum 100. Geburtstag / Von Gerhard Schewe

    Heute vor hundert Jahren, am 29. Januar 1866, wurde in dEnvzvischen Loire und oberer Seine gelegenen Städtchen Claraecy jener Mann geboren^ der im französischen Denken der spätbürgerlichen Sozial- und Kulturepoche kraft der sich in ihm vollziehenden Synthese von leidenschaftlichem Kunstwillen und gesellschaftlichem Erneue- ' rungsstreben eine Höhe einnimmt, die ihn einem Voltaire, einem Victor Hugo vergleichbar erscheinen läßt ...

  • KPI-Parteitag empört über Travel Board

    RomXADN). Der Parteitag der Kommunistischen Partei Italiens hat sich nachdrücklich gegen die anmaßenden Reisebeschränkungen für Bürger der DDR durch das sogenannte Alliierte 'Reisebüro in Westberlin gewandt. Dadurch war die Teilnahme einer Delegation des ZK der SED an den Beratungen in der italienischen Hauptstadt verhindert worden ...

  • Kampagne für Bonner Beteiligung am Vietnam- Krieg auf Hochtouren

    Washington/Bonn (ADN/ND). Die herrschenden Kreis« Bonns und Washingtons spielen sich in raffinierter Weise in die Hände, um die Bevölkerung auf die Entsendung einer westdeutschen Legion nach Vietnam vorzubereiten. Das wurde am Donnerstag deutlich, als USA-Senator John Stennis in Mississippi die Absichten der Regierung Erhard offen unterstützter Truppen-' kontin gen te für Vietnam aufzustellen ...

  • neuernannte Minister

    Beratung über Probleme der wissenschaftlichen Führungstätigkeit

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, empfing am Freitag vormittag im Amtssitz des Staatsrates die neuernannten Mitglieder des Ministerrates, um sie entsprechend Artikel 93 der Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik eidlich zu verpflichten. . ' . Im Beisein ...

  • DDR-Initiative vor Ungarns Nationalversammlung

    Malinesischer Gewerkschafter begrüßt 6-Punkte-Vorschlag

    Budapest/Berlin (ADN-Korr). Der ungarische Außenminister Janas Peter hat am' Freitag vor der Nationalversammlung die Vorschläge der DDR zur europäischen Friedensregelung voll und ganz unterstützt. Er würdigte in diesem Zusammenhang die Rolle der DDR als Friedensfaktor in Europa und erklärte: „Die westeuropäischen Länder verdanken schließlich und endlich auch der DDR ihren Frieden ...

  • Kulturarbeitsplan DDR- UdSSR unterzeichnet

    Berlin (ADN). Der Plan der kulturellen und wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der DDR und der UdSSR für die Jahre 1966/67 - das bisher umfangreichste Abkommen auf diesem Gebiet zwischen beiden Ländern — wurde am Freitag in Berlin durch den Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Herbert Krolikowski und den Stellvertreter des Vorsitzenden des Komitees für kulturelle Beziehungen mit dem Ausland beim Ministerrat der UdSSR I ...

  • Sprengstoff attentat auf Vietnam-Veranstaltung

    ■Westberlin (ADN). Ein hinterhältiges Sprengstoffattentat ist am Freitagabend auf eine -Vietnam-Veranstaltung der Westberliner Falken und einiger Studen-- tenverbände im Studentenhaus am Steinplatz in Westberlin verübt worden. Auf der Veranstaltung lasen der Westberliner Kabarettist Wolfgang Neuss und die Leiterin des Heidelberger Kabaretts „Bügelbrett", Hannelore Kaub, einen „Vietnam- Report" ...

  • Bundeswehr muß Manövern fernbleiben

    London (ND). -Norwegen hat durchgesetzt, daß keine Einheiten der westdeutschen Bundeswehr am NATO-Manöver „Winterexpreß" teilnehmen. Dies wurde am Donnerstag in London bekannt. Die umfangreichen Truppenübungen,, die etwa SO Tage dauern sollen, werden von Ende Februar bis Ende März im Gebiet von Bardufoss auf norwegischem Territorium stattfinden ...

  • Flugzeugabsturz forderte 46 Tote

    Bremen (ADN). Beim Absturz eines zweimotorigen Verkehrsflugzeuges der westdeutschen Lufthansa vom Typ Convair sind am Freitagabend in Bremen 42 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen. Das bestätigte ein Spreche'r der Lufthansa in Köln. Das Unglück geschah, als der Pilot der aus Frankfurt (Main) kommenden Ma- 'schine bei starkem Nebel auf dem Bremer Flughafen landen wollte ...

  • Bauern bereiten ihren Kongreß vor

    egenwärtig finden in den LPG die Jahreshauptversammlungen" statt In der nächsten Woche beginnen die Kreisbauernkonferenzen. Die ' große Aussprache in den Dörfern zur Vorbereitung des IX. Deutschen Bauernkongresses hat seit gestern neuen Stoff. Zur Diskussion steht der Beschlußentwurf „Mit den Erfahrungen der Besten mehr, besser und billiger produzieren" ...

  • DEFA-Film entlarvt Mörder

    Berlin (ND). Der als Kriegsverbrecher überführte westdeutsche Bundespräsident lübke, der lumumba-Mör-- der Tshombe und der faschistische Neger-Schlächter Müller stehen in einer Reihe bei der Unterdrückung der afrikanischen Freiheitsbewegung in Kongo. Diese Tatsache enthüllt mit sensationellen Bild- und Tondokumerten der DEFA-Dokumentarfilm „Kommando 52" von Walter Heynowski, ...

  • Günstige Bedingungen

    Der Sprecher des jugoslawischen Außenministeriums, Dusan Blagojevic, erklärte am Donnerstag: „Der Vorschlag der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik sowie ähnliche Initiativen können zur Schaffung günstiger Bedingungen für die Zusammenarbeit zwischen den europäischen Staaten und zur Sicherung des Friedens in Europa beitragen ...

Seite 2
  • Von Df. Erwin Pracht

    eigenen Erfahrung ausgehend, daß auch bei uns der Künstler nur als sogenannter Nonkonförmist die Wahrheit über das Leben zu schreiben vermag. So betrachtet 2. B. Walter Jens den Schriftsteller schlechthin als „Archetypus des Nonkonformismus". In einem Staat wie der Bundesrepublik, in dem der Kanzler die Schrift- " steller als Pinscher beschimpft, kann freilich nur im Gegensatz, zu den Herrschenden die Wahtheit ausgesprochen, werden ...

  • Polendebatte'

    Die preußische Regierung befahl 1885 plötzlich die Ausweisung aller Polen, die sich in den Provinzen Posen und Westpreußen aufhielten, ohne preußische Staatsangehörige zu sein. Darüber geriet die öffentliche Meinung in Deutschland in ungewöhnliche Erregung. So interpellierte bei der Eröffnung der neuen Sitzungsperiode des Reichstages am 26 ...

  • Weggefährte der sozialistischen Revolution

    (Fortsetzung von Seite 1) Auf der Suche nach den Voraussetzungen und Kraftquellen, die den aus traditioneller Bürgerlichkeit Stammenden befähigt haben, in nahezu sechs Jahrzehnten rastlosen Wirkens, ständiger schmerzlicher Selbstüberwindung die Vorurteile und Illusionen seiner Klasse und seines Standes ...

  • Bonn ist schuld an der Ausweitung der Maul- und Klauenseuche

    DDR verstärkt SchutzmaSncthnutn gegen Übergreifen München/Berlin (ADN). Die Maul- und Klauenseuche hat sich in den letzten Tagen in Westdeutschland weiter verbreitet. In Bayern, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen wird von einer Katastrophe gesprochen. Ein Teil der Schlachthäuser kann die erforderlichen Notschlachtungen nicht mehr bewältigen ...

  • Grüße an XIV. Parteitag der KP Finnlands

    Dos Zentralkomitee übermittelt dem XIV. Parteitag der Kommunistischen Partei Finnlands in einer Adresse brüderliche Kampfesgrüße und wünsch! ihm einen erfolgreichen Verlauf. In dem Schreiben heißt es unter anderem: .Die Mitglieder der SED fühlen sich mit der KP Finnlands solidarisdi verbunden. Unser ...

  • Hassels Griff in die Portokasse

    Dreißig Pfennig werden ab 1. April 1966 die Briefmarken kosten, die der Bundesbürger auf einen normalen Inlandsbrief kleben muß; und eine Zwanzigpfennigmarke, die bisher für diesen Brief genügte, wird dann für eine Postkarte notwendig sein, die heute noch zehn Pfennig kostet. Um 50 bis 100 Prozent steigen so die wichtigsten der Posttarife und nicht nur um 12 Prozent, wie eine feile Presse ihren Lesern weismachen will ...

  • Essen für UdSSR-Delegation

    Otto Winzer und I. N. Medw«dj«w würdigen Kulturabkommen Aus Anlaß der Unterzeichnung des Planes der kulturallen und wissenschaftUchtn Zusammenarbeit zwischen der DDR und der UdSSR gab Außenminister Otto Winzer am Freitag für den Leiter der «owjeti. sehen Delegation, f. N. Medwedjew. ein Esstn. Otto Winzer ...

  • Perspektivprogramm stärkt Ansehen der DDR

    Hermann Axen sprach vor 900 Parteiaktivisten des Kreises Mitte

    Berlin (ND). In der Kongreßhalle am Alexanderplatz versammelten sich am Frei tagnach mittag 900 Parteiaktivisten des Kreises Mitte. Mit herzlichem Beifall begrüßten sie den Kandidaten des Politbüros Hermann Axen, den Kandidaten des ZK und Sekretär der Bezirksleitung Konrad Naumann und den 1. Sekretär der Kreisleitung Mitte, Horst Palm ...

  • DDR-Jugendvertreter auf Hamburger Werft

    Hamburg (ADN). 23 DDR-Jugendvextreter, die am späten Donnerstagabend auf Einladung des CVJM in Hamburg eintraten, haben am JTrejitagvormUtag gemeinsam mit Vertretern des CVJM die Groß werft der Howaldts-Werke im Hamburger Hafen besucht. Während des Besuche« kam es- zwischen den Mitgliedern der DDK'Jugenddelegatlon und Vertretern des Betriebsrates, den Betriebsjugend»prechern und Angehörigen der Werftleitung zu angeregten Gesprächen ...

  • „Hyperset 50" druckt 50000 Zeitungen je StdL

    Spitzenerzeugnisse haben Vorrang im Wettbewerb

    Plauen (ND). „Krokodil" und „Hyperset 50" — so heißen zwei moderne Rollenoflsetmaschinen für den Zeitungsdruck, die im VEB Piamag Plauen produziert werden. Entsprechend der Wettbewerbskonzeption ihrer VVB Polygraph zum 20. Jahrestag unserer Partei konientrieren die Plauener Kollegen deshalb ihre Anstrengungen jetzt besonders darauf, die Produktion dieser hochwertigen Maschinen bestmöglich zu organisieren ...

  • Berliner Universität eröffnet

    29, Januar 194«. Die Berliner Universität wird mit einer? Festveranstaltung In d»r DtuUchcn Staatsoper eröffnet, in deren Verlaut dem neuen Rektor, Prof. Dr. Johannes Suoux, In feierlicher Form die Amtstnslgnlen überreicht werden. Der Lehrbetrieb war bereits am 20. Januar aufgenommen worden. Die .Deutsche Volksieltung' wltiart In einem Kommentar, daß bei den Gameindewahlen, die am 21 ...

  • Für Schutzimpfungen ist kein Geld da

    Bonn (ADN), Die Kosten für Schute- Impfungen der Tiere gegen Maul- und Klauenseuche sind der westdeutschen Regierung bisher zu hoch geweten. Da» erklirtt das Bonner Landwirtsehaftsmlnisterium auf die Frage, warum erst ab 1967 alle Rinder jährlich einmal gegen Maul- und Klauenseuche geimpft werden sollen ...

  • Kossygin empfing Bittner

    Freundschaftlich** Gespräch

    Der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, empfing, am Freitag den Botschafter der DDR in der UdSSR, Horst Bittner. auf dessen Bitte. Beide führten ein freundschaftliches Ge< sprach, Leiter des syrischen Generalkonsulate* itattete Antrittsbesuche ab Dar Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerräte* Dr, Gerhord Weis» empfing am Freitag den amtierenden Leiter des Generalkonsulates der Syrischen Arabischen Republik, Konsul Kamal Hamdi, zu einem Antrittsbesuch ...

  • 475 LPG lernten in Pessin

    Van BezirkskorreapondenUn Wally Parlttz

    Potsdam. Auf der Jahreshauptversammlung der LPG „Banner des Friedens" in Pessin, Kreis Nauen, erklärte der Vorsitzende, Held der Arbeit Heins Werfticke: „Di« ■ innergenossen-' schaftlichen Vereinbarungen zwischen dem Vorstand und den einzelnen Arbeitskollektiven haben sich glänzend bewährt. Je Hektar wurden 930 kg Milch erzeugt ...

  • Die neuernannten Mitglieder

    des Ministerrates

    Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrotes Woffgang Rauch fuß, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Dr. Kurt Wünsche, Minister für Erzbergbau, Metallurgie i/ncf Kai1. Dr. Kurt Ficht ner, Minister für Kultur, Klaus Gysi» Minister für berirksgeleitete Industrie und Lebensmittelindustrie, Erhard Krack, Minister und 1 ...

  • Tshombe wirbt Söldner in Westdeutschland

    Leopoldville <ADN/ND>. Werber des Lurnumba-Mörders Tshombe unterhalten Rekrutierungsbüros in Hamburg, Köln und Brüssel. Diese Tatsache bestätigte jetzt die kongolesische Presseagentur. Hilfswillige, die eine Verpflichtung für Kongo einzugehen bereit seien, müßten einen Vertrag unterschreiben, der sie für die Dauer eines Jahres, als „Techniker" oder „Pflanzer" engagiere ...

  • 79 Nationalpreisträger von einer Universität

    «erlin (ADN). Aui Anlaß de« 20. Jahrestage« der Wiedereröffnung der Berlin« Humboldt-Universität trafen »ich am Freitag Wissenschaftler, Studenten und Angestellte *u einer Festveranstaltung im Marx-Enjals-Auditorium. Damit besannen die Univarsitätstajta 1966 der Berliner Alm« mater, an der gegenwärtig 14138 Studenten immatrikuliert sind ...

  • Parteiaufnahme an historischer Stätte

    Berlin (ND). An 60 Jugendliche tu» dem Stadtbezirk Berlin-Treptow übergab Irm» Gabel-Thälmann am DonnertUsntchmlttag In der ßmst-Thilmenn-Gedenfcstätto Zltgenhtls die Kandidatenkarten unserer Partei. Die jungen Genossen besichtigten den Raum, in dem am 7. Februar 1933 da» ZK der KPD zum letztenmal tagte ...

  • Und wieder war's Juliette Greco

    Berlin (ND). Es war wie vor einem Jahr; Vor schwa.rz.er Kulisse stand JulieUe Greco, die berühmte französUche Chansonette, vor 3000 Berlinern, die in den Friedrichstadt-Palast geKomms-n waren, um ihre Chansons nicht nur zu hören, sondern auch vx erleben. Sie bereiteten der beliebten Künstlerin nm Freitage abend einen stürmischen Empfang ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Hajo Herbell, Harri Czepudc Walter Florath, Dr. Günter Kertzscher. stellv. Chefredakteure; Armin Greirn. Redaktionssekretär; Horst Bitschkowskl, Dr. Rolf Gutermuth. Georg Hansen. Klaut Höpcke. Herbert Naumann, Werner Schindler, Lieselotte Thoms. Klaus Ullrich. Dr. Harald Wessel ...

Seite 3
  • Hochwertige Aggregate auch in der 3. Schicht

    Die Forderungen des 11. Plenums, höchste Effektivität im Betrieb und in der gesamten Volkswirtschaft zu erreichen, stellt auch an unsere Parteiorganisation hohe Anforderungen. Unsere wesentlichste Aufgabe besteht darin, die Investitionen schnellstens produktionswirksam zu machen und die hohe Ausnutzung der Grundmittel zu garantieren ...

  • Qualitätsstahl durch hohe Qualifikation

    Unsere Republik braucht mehr Stahl. Aber nicht schlechthin mehr Stahl oder Stahl um jeden Preis, sondern mehr Qualitätsstahl. Daher erwachsen uns als größtem stahlerzeugenden Betrieb der Republik aus dem 11. Plenum hohe Aufgaben. Mit dem neuen ökonomischen System der Planung und Leitung wurden uns neue Maßstäbe in ...

  • Iphigenie auf der Krim

    In den vergangenen Jahren war es vielen Urlaubern aus der DDR vergönnt, die Schönheiten der sowjetischen Schwarzmeerküste kennenzulernen. Dabei hat der eine oder der andere sicher auch bei einem Glas perlenden Krimsekts einen zauberhaften Sommerabend in dem malerischen Innenhof des Hotels „Tawrida" in Jalta verlebt ...

  • Keine Kunstpausen in den Seminaren

    • Ende Dezember kontrollierten wir zusammen mit dem Parteiapparat, wie die Genossen in den leitenden Organen und wichtigsten Grundorganisationen das 11. Plenum studiert hatten. Einige hatten gerade erst begonnen damit, andere hatten nur jene Teile gelesen, die ihr Fachgebiet betreffen. Das Ergebnis haben wir im Sekretariat gründlich ausgewertet und Maßnahmen zur langfristigen Auswertung des 11 ...

  • Insel der schönen Ariadne

    Wir setzen uns still in unsere bequemen Sessel und denken ein bißchen an das Labyrinth, an Theseus und die schöne Ariadne, deren berühmter Faden bis in unsere Tage reicht. Undrichtig: Von Kreta starteten Dädalus und Ikarus zu ihrem sagenhaften Flug. Der übermütige Ikarus kam der Sonne zu nahe, so daß das Wachs an seinen Flügeln schmolz und er abstürzte ...

  • Vorlesung im Amphitheater

    Für den Sonntag hielten unsere freundlichen Gastgeber von der Synan Arab Airlines einen Leckerbissen bereit: Eine DC 4 flog uns eine Stunde in nördlicher Richtung über die Syrisdie Wüste nach Palnivra. Hier residj^rjt^.jirn,,,},,, Jahrhundert u. Z. die Fürstin Zenobia. Wir sehen die Baalstempel und unzählige schlanke Säulen ...

  • Wachsendes volkswirtschaftliches Gewicht

    Das Wesen unserer Wirtschaftspolitik kann nur der verstehen, sagte Genosse Dr. Jarowinsky weiter, der die Grundprobleme unserer gesellschaftlichen Entwicklung in ihrem Zusammenhang begriffen und dazu einen parteimäßigen Standpunkt hat. Erstrangige Aufgabe der Parteiorganisation Außenhandel ist es deshalb, ...

  • Urahne der Städte

    Jetzt heißt es wieder einsteigen; die Maschine startet, bald verschwindet Zypern in der blaurötlichen Weite. Nach halbstündigem Flug taucht vor uns die Küste Libanons auf. In der Ferne das schneebedeckte. Libanongebirge. Davor ein schmaler grüner Küstenstreifen. Wir überfliegen bei herrlichem Wetter Beirut ...

  • „Taxi, Taxi

    In den breiteren Straßen der Neustadt lärmen .Taxis mit schrillen Hupen. Die Taxifahrer rufen, schmeicheln, locken: „Taxi, Taxi, Taxi." Da muß man einfach mitfahren. Die Geschäfte schließen offenbar erst um Mitternacht, denn, abends um elf Uhr können wir anstandslos noch etwas kaufen. Firmen aus aller Welt werben hier für ihre Erzeugnisse ...

  • Schöpferische Atmosphäre und Masseninitiative

    Alle Aufgaben werden von Menschen erfüllt, sagte Genosse Dr. Jarowinsky, darum ist es jetzt die wichtigste Aufgabe der Parteiorganisation, die Beschlüsse des 11. Plenums wie ein Lehrbuch zu studieren, allen Genossen und Mitarbeitern im Außenhandel ihren tiefen Inhalt zu erläutern und ihre Durchsetzung zu organisieren ...

  • Wahl der Richter und Schöffen beendet

    Berlin (ND). Die Wahl der Richter und Schöffen der Kreisgerichte ist abgeschlossen. Sie erfolgte, dem Beschluß des Staatsrates vom 2. Juli 1965 entsprechend, innerhalb von drei Monaten nach der Wahl der örtlichen Volksvertretungen. 241 Direktoren und 630 Richter wurden von Kreistagen, Stadtverordnetenbzw ...

  • Aus dem leben unserer Partei ssss SSSSSSSS83

    Das Aktiv der Parteiorganisation Außenhandel beriet In dieser Woche die Aufgaben zur Verwirklichung der Beschlüsse der 11. Tagung des Zentralkomitees. In seinem Referat vor den Parteiaktivisten des Außenhandels sagte der Kandidat des Politbüros Genosse Dr. Werner Jarowinsky zur Bedeutung dieser wichtigen Plenartagung: Sie hat Aufschluß und Rechenschaft gegeben über einen der erfolgreichsten und bedeutendsten Abschnitte der Entwicklung unserer Gesellschaft, den Zeitraum nach dem VI ...

  • Aktiver Mitgestalter und Organisator

    Das Neue im Außenhandel durchsetzen heißt: von der extensiven zur intensiven Entwicklung überzugehen, die Rentabilität des Außenhandels zu erhöhen, insgesamt wachsenden Gewinn zu erzielen,' vom Warenverteiler zum aktiven Mitgestalter der Volkswirtschaft, vom mehroder weniger passiven Vermittler zum aktiven Organisator zu werden und den ökonomischen Fortschritt zu fördern ...

  • Em Besuch bei der Fürstin Zenobia

    ßen sie und einige Bachstelzen als alte Bekannte aus Werder und Rheinsberg. Weniger bekannt erscheinen uns dagegen die Orangenbäume in den Gärten, die um diese Zeit reife Früchte tragen. Herzlich werden wir im Flughafenrestaurant empfangen und auf arabisch bewirtet. Die Speisen sind fremdartig, aber schmackhaft ...

Seite 4
  • Im Heute liegt das Morgen

    Unsere Mitarbeiterin Brigitte Zahm unterhielt sich mit Prof. Dr. Gerhard Schilfert über unser Diskussionsthema. ND: Herr Professor, als Hochschullehrer haben Sie engen Kontakt mit Studenten. Wie beurteilen Sie das Geschichtsbewußtsein unserer Jugend? Professor Schilfert: Zunächst iinmal: Unter Geschichtsbewußtsein darf man nicht nur das abstrakte Wissen um historisdie Ereignisse verstehen ...

  • Aktuelle Worte von Gorki und Brecht

    Ähnlich schwierige Gestaltungsprobleme ergeben sich, wenn der Autor darangeht, Tiefpunkte in der Entwicklung seiner Figuren zu charakterisieren. Genosse Bräunig verwies in diesem Zusammenhang darauf, daß er die tragenden Helden seines Buches mit keinerlei „moralischer Vorgabe" ausstatten könne, weil sie am Beginn des Romans durch Faschismus und Krieg verwildert seien ...

  • Klassenkampf abstrakt?

    Wir sind der Meinung, daß Ihr mit dem Thema Eurer Aussprache einen der entscheidenden Punkte aufgegriffen habt, der uns alle bei der Lösung der komplizierten Erziehungsaufgaben wesentlich voranbringen kann. Wir nutzen jede Gelegenheit, um über die Erfahrungen der Geschichte mit den Kindern zu sprechen, sei es an Hand gesehener Filme, gelesener Bücher oder aktueller Diskussionen und Fragen ...

  • Ethische Gespräche

    Das ii. Plenum räumt dem Problem der Erziehungsarbeit besonders unter der Jugend einen großen Raum ein, und Walter Ulbricht sagt dazu ganz eindeutig: „Keiner kann dem anderen die Verantwortung zuschieben. Alle sind verantwortlich." Das sind für einen Lehrer und Erzieher sicher wohltuende Worte. Nur dürfen sie nicht zu der Auffassung verleiten: „Nun sind die anderen erst einmal an der Reihe, denn von allen Verantwortlichen haben wir bisher schon am meisten getan ...

  • Gefühl und Wissen

    Kürzlich hatte ich Gelegenheit, eine Gruppe junger Menschen im Museum für Deutsche Geschichte zu beobachten. Sechs oder acht von ihnen - vielleicht war es eine Pionier- oder FDJ- Gruppe - standen vor einem der grausamsten Zeugnisse der entmenschten Faschisten, vor einem Schrumpfkopf aus dem Konzentrationslager Buchenwald ...

  • Ohne Wünschelruten

    Es gibt Leute, die sich maßloi ■ aufregen, wenn sie mit Unwissenschaftlichkeit in Form von Wünschelrutengängerei, Kartenlegen usw. konfrontiert werden. Die gleichen Leute bleiben aber völlig ruhig, wenn beispielsweise in gesellschaftswissenschaftlichen Bereichen wissenschaftsfeindliche Ansichten vertreten werden ...

  • Nicht passiv zuschauen

    Mit Haketentempo durchbricht gegenwärtig die Wissenschaft ihre bisherigen Grenzen. Die moderne Chemie erlebte ihre Geburtsstunde um die Jahrhundertwende, heute sind die Entdeckungen In diesem Bereich für den einzelnen kaum noch faßbar. Die physikalische „Revolution" hat gegenwärtig ihren Höhepunkt, und In der Biologie sind ebenfalls die weiten Horizonte künftiger Erkundungen sichtbar geworden ...

  • Brief des VDJ an Walter Ulbricht

    Preisträger irn Journalistischen Wettbewerb geehrt

    Berlin (ND/ADN). Der Vorsitzende des VDJ, Dr. Georg Krausz, hat dem Ersten Sekretär des ZK und Vorsitzenden des Staatsrates, Genossen Walter Ulbricht, für dessen Glückwünsche anläßlich des 20. Jahrestages der Gründung des Verbandes der Deutschen Journalisten gedankt In einem Brief des Zentralvorstandes des VDJ heißt es u ...

  • Der kritische Kreis

    Nach der Veröffentlichung des Briefes der Kollegen van der Wismut sahen sich mehrere Leser des „ND" veranlaßt, ihre Meinung zu Werner Bräunigs Romanauszug und zu der Kritik zu äußern. Viele werden in' den hier notierten Hauptgedanken der Diskussion von Karl-Marx-Stadt eigene Ansichten ■wiederfinden oder Antwort auf ihre Fragen entdecken ...

  • Mittler zwischen Volk und Wissenschaft

    Gedanken nach dem IV. Kongreß der „Urania"

    In diesen Tagen werden an 216 Kreii- «ekretariaten. 14 Bezirksvorständen sowie in der Berliner Zentrale der Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse die „Firmenschilder" gewechselt. Der etwas mühselige und langatmige Name „Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse" wird sehr zum Beifall jener, die bisher mit Ihm arbeiten mußten, gegen den kurzen und nicht nur In Deutschland traditionellen Namen „Urania" eingetauscht ...

  • Gestaltungsfragcn sind ideologische Probleme

    Eine literarische Arbeit vermag natürlich nur dann bewegend zu wirken, wenn sie auch „ankommt". In Karl- Marx-Stadt wurde dies Problem nicht übergangen. Die meisten Diskussionspartner zeigten sich z. B. aufgeschlossen für den Reiz einer Schreibweise, in der man als Leser die Zeitereignisse mit den Blicken verschieden«" Romanhelden erlebt ...

  • „Historische" Physik

    Entscheidenden Einfluß auf das Geschichtsbild der Schüler übt zweifellos der Geschichtsunterricht aus. Wir Lehrer werden bemüht sein, unseren Schülern umfassend und vor allem interessant und begeisternd die Entwicklung der Menschheit darzulegen. Damit fördern wir das Klassenbewußtsein, das sozialistische Bewußtsein der Schüler ...

  • Mehr als unterhalten

    •Über diese Mittlerrolle referierte auch der Präsident der „Urania", Prof. Dr. Herbert Dallmann, in seinem Rechenschaftsbericht. Nachdem der Präsident das wachsende Tempo der Entwicklung und Verschmelzung von Wissenschaft, Technik und Produktion, die neuen theoretischen und materiell-technischen Grundlagen ...

  • Ethische Leitbilder als ästhetischer Vorzug

    Die sozialistischen Schriftsteller waren seit jeher und sind erst recht heute beim umfassendenv Auf bau des Sozialismus in der DDR berufen, des Menschen wahres Antlitz, seine große innere Schönheit, die sich in der sozialistischen Menschengemeinschaft immer freier entfaltet, als im besten Sinne literatßrwürdig zu erkennen und in bewegenden Schicksalen zu schildern ...

  • Literatur der starken Charaktere

    Über den Wert oder Unwert einer Debatte entscheidet oft ßchon ihr Ausgangspunkt „Was müssen wir tun, um solche Menschen zu erziehen, die den vom 11. Plenum entworfenen großen Plan unseres weiteren Aufstiegs verwirklichen?* So lautete der Ausgangspunkt In der Formulierung Herbert Schönfelds, eines der Kollegen \'on der Wismut ...

  • Streit um groß und klein

    Nun gibt es natürlich In der Geschichte Ereignisse, denen historische Größe zukommt, deren äußere Erscheinung jedoch diese Größe eher verdeckt als sichtbar macht. Ihre künstlerische Bewältigung ist besonders kompliziert. Werner Bräun ig sprach — um das zu belegen •— über den Einzug der Sowjetarmee, • den er tn der „Rummel-, platz"-Szene aus der Sicht des Peter Loose zu gestalten versucht hatte ...

  • Geschichtsbild muß stimmen

    Wie das am besten zu erreichen Ist, darum ging's in dem Gedankenalutausch. Unter diesem Gesichtspunkt wurde gefragt, wie man an die Auswahl der Fakten herangehen muß, um im Kunstwerk der Jugend Ideale geben zu können ; für den Leser müsse ein Buch stets ein Gewinn in jeder Beziehung sein. Man wünschte, daß der Schriftsteller den positiven Kern nicht aus den Augen verliere ...

  • Solidarität 184&-1966

    An der Seite der Arbeiter, der Handwerker und des fortschrittlichen Bürgertums beteiligten sich in den Märztagen des Jahres 1848 auch zahlreiche Studenten an den revolutionären Aktionen in Berlin. Die revolutionären Studenten schlössen sich der Bewegung für eine Volksbewaffnung an. Sie stürmten in der Universität den Fechtboden und beteiligten sich in den Straßen'am Barrikadenbau, Viele wurden in den Kämpfen mit den Truppen des preußischen Königs verwundet, mandie opferten ihr Leben ...

  • Hirn und Herz erschließen

    Lescraussprache: „Weiß unsere Jugend, was früher war?"

    Unsere Leserin Gerda Sattler hat uns einen langen Brief geschrieben. Sie begründet, wie notwendig es ist, daß die Lehrer jene Erfahrungen, die sie tagsüber sammeln, auck theoretisch verarbeiten. Gerda Sattler - sie ist Studienrätin in Rostock - schreibt dann weiter, daß man die Schüler immer wieder persönlich in einer guten vertraulichen Atmosphäre ansprechen müsse, denn so könne man sie am festen „aufschließen" ...

  • Weites Operationsfeld

    An die Adresse Jener gewandt, die, aus welchen Gründen auch Immer, die Arbeit der „Urania" gering schätzen, bemerkte Prof. Dallmann: Über 8 Millionen Werktätige hätten im vergangenen Jahr in ihrer Freizeit 220 820 „Urania*-Vorträge besucht. Damit sei klar, welche Rolle die Gesellschaft Im Leben unseres Volkes heute spiele ...

  • Antwort an Nihilisten

    Andererseits wurde auch die gesellschaftliche Bedeutung des Kongresses durch die Anwesenheit der Staatsratsmitglleder Frau Prof. Dr.-Ing. Lieselott Herforth, Rektor der Technischen Universität Dresden, und Frau Ingenieur Christel Pappe sowie durch das Mitglied des Präsidiums der Volkskammer und Vorsitzenden der Christlich-Demokratischen Union ...

  • Neuer Vcrlagsleitcr

    Berlin (ADN). Zum neuen Leiter des Aufbau-Verlages und de« Verlages Rütt«n und-Loening wurde der bisherige Cheflektor beider Verlage, Dr. Fritz- Georg Voigt, vom Minister für Kultur berufen. Dr. Voigt ist seit 1952 im Aufbau-Verlag tätig, zuerst als Lektor, später als Lektoratsleiter für Auslandsliteratur und seit 1963 aU Cheflektor beider Verlage ...

  • Wahr ist des Menschen

    Schönheit Notizen zum Gespräch mit Werner Bräunig in der IG Wismut Von Klaus Höpcke

    rikern überwechseln oder im Geschehen des Romans fortgesetzt seine Figuren belehren. Aber in der Aussage müssen geschichtliche Wahrheit und ihr literarische.1! Abbild übereinstimmen.

  • Aus dem Manuskript

    Berlin (ND). In der Reihe .AUS DEM MANUSKRIPT" liest am 30. Januar, 19 Uhr, im Weißen Saal der Kongreßhalle Fritz Selbmann aus seinem neuen Roman .Die Söhne der Wölfe*.

Seite 5
  • uAtomka Bohunice11

    antwortet V«n Klaut Haupt, Prag

    Der Fernschreiber ratterte, wd am anderen Ende der Leitung, rund 400 km von Prag entfernt, m«id«te sich der Nam»ngeber; „Atomka Bohunjce". Die Mitteilung war nur kurz: »Wir erwarten Sie..." Wenige Tage später saß ich im Flugzeug nach Pieätäny, dem bekannten Rheumakurort in der Slowakei. Etwa drei Kilometer hinter Jaslovske ...

  • Freibemer Mineralarchiv

    Diey schwere und oft auch gefahrenreiche Arbeit unserer Bergleute' unter Tage liat einen besonderen Reiz, wenn sie gelegentlich auffallend farbige Minerale oder gar Kristalle antreffen. Auch unter der Erdoberfläche entfaltet die Natur einen ungewöhnlichen Reichtum an Schönheit, der in früheren Jahrhunderten genauso wie heute anregt,, Minerale zu sammeln ...

  • Künstliche Niere geht in Serie

    Seit mehr als 50 Jahren beschäftigen sich Ärzte und Wissenschaftler damit, jenen Menschet» zu helfen, die an einem akuten oder chronischen Nierenversagen leiden. Frühe Gedanken und Versuche für die Entwicklung künstlicher Nieren reichen bis in das Jahr 1912 zurück. Der erste klinisch verwendbare Apparat wurde 194? in den USA konstruiert ...

  • Sicherheit unser gemeinsames Anliegen

    Ansprache Max Reimanns auf KPI-Parteitag in Rom

    Rom (ADN-Korr.). Als Vertreter der westdeutschen Kommunisten ergriff der Erste Sekretär des ZK der KPD, Max Reimann, am Freitag vor den Delegierten des KPI-Parteitages das Wort. Er erklärte: „Es ist unser gemeinsames Anliegen, in Europa einen dauerhaften Frieden zu gewährleisten und unseren Völkern echte Sicherheit zu geben ...

  • Gefahr für Kambodscha

    ' A. I*. Die Ausweitung der amerikanischen Aggression auf das neu(ralfe und friedliebende Königreich Kambodscha deutete sich schon in den letzten Wochen imrner.klarer ein. Ende vergangenen ' Jahres sprach sich Kriegsminister McNomaia für- die Bombardierung kambodschanischen Territoriums aus. Die »New York Herold Tribüne" bezeichnete Kambodscha unverfroren als militärisches Angriffsziel ...

  • Verändernde Neutronen

    Mitarbeiter der Abteilung Festkörperphysik des Zentralinstituts für Kernforschung (ZfK) befassen sich u. a. damit, wie Strahlen auf Festkörper wirken. So erleiden z. B. Substanzen, die mit schnellen Neutronen bestrahlt werden, Defekte, die die Eigenschaften der Substanz verändern. So können u. a. schon sehr geringe Konzentrationen von Strahleridefekten die elastischen Eigenschaften von Metallen recht erheblich ändern ...

  • Mit Gammastrahlen sterilisiert

    Reaktorelemente, die so weit verbraucht sind, daß sie im Reaktor selbst keine Neutronen mehr liefern und deshalb dort nicht mehr verwendet werden können, erzeugen aber noch längere Zeit eine intensive Gammastrahlung. Diese Strahlung ist jedoch für den Reaktor wertlos, und die Elemente müssen als Abfall in speziellen strahlungsgeschützten Behältern abgelagert werden ...

  • DGB-Konferenz: Eigene Schlagkraft verstärken

    Sindelfingen (ADN). Di« Diskussion über erweiterte Mitbestimmung bezeichnete der DGB-Vorsitzende Ludwig Rosenberg, am Freitag auf der Landesbezirkskonferenz des DGB Baden-Württemberg in Sindelfingen als eindeutiges Beispiel dafür, wie weit reaktionäre Vorstellungen 20 Jahre nach Kriegsende wieder virulent geworden seian ...

  • Erdbebenstation Moxa

    Etwa 200 Erdbeben im Monat 'werden jetzt in der neuerrichteten Beobachtungsstation Moxa (Kreis Pößneck) des Jenaer Akademicinstituts für Geodynamik nach Abschluß ihrer instrumentelleh Ausrüstung registriert. Neben dieser' Zentralstation in Moxa, einer der modernsten Europas, gibt es in der DDR. noch seismische Stationen auf dem Collm bei Oschätz, in Plauen, ...

  • Bekennen Sie endlich Farbe! Treten Sie zurück, Herr Lübke! Koblenzer „Rhein-Zeitung": Bundespräsident vor der Weltöffentlichkeit an den Pranger gestellt

    Berlin (ADN/ND). In allen Teilen Europas und auch in den anderen Kontinenten haben die DDR-Enthüllungen über die Kriegsverbrechen des westdeutschen Bundespräsidenten eine Welle der Empörung ausgelöst. Die Summen, die eine Stellungnahme . Lübkes auf die 10 Fragen von Albert Norden, die unverzügliche» Abberufung-JUibkas- ...

  • DRV-Appell an die Welt

    Ho chi Minh: USA-Kriegsverbrechen entgegentreten

    Hanoi/Saigon fADN/ND). Der Präsident der DRV, Ho chi Minh, hat Briefe an die Staatsmänner der sozialistischen Staaten, der Unterzeichnerstaaten des Genfer Indochina-Abkommenj von 1954, von Nationalstaaten und von anderen Ländern gerichtet, die über die Situation in Vietnayi besorgt sind. Er ruft die friedliebenden Regierungen und ...

  • Holländischer Zeuge bestätigt DDR-Enthüllungen

    „Lübke? Ich erinnere mich »n diesen Namen noch. Lübke war der große Mann der Baugruppe Schlempp. Ich war seinerzeit zur Firma Poppel zwangsverpflichtet worden, die für Schlempp In Staßfurt arbeitete. Heute ist er Bundespräsident. Ich habe dafür einfach keine Worte. So ist die Lage also schon .wieder ...

  • Berührungslos gemessen

    Mit zunehmender Automatisierung von Pro* duktionsprozessen gewinnen Dickenmessungen von Warmwalzgut immer mehr an Bedeutung. Daher wurde auf Anregung des Forschungsinstitutes für NE-Metalle Freiberg im Zentralinstitut für Kernphysik Rossendorf ein Gerät entwickelt und gefertigt, das die Dicken warmgewalzter Stahlgrobbleche berührungslos mißt ...

  • Bonns Staatsoberhaupt scheut peinliche Fragen

    Die starke Reaktion der Weltöffentlichkeit hat beim Bonner Präsidenton und bei seiner Umgebung Nervosität ausgelöst, berichten westliche Korrespondenten aus Westberlin, wo Lübke gegenwärtig widerrechtlich „amtiert". Lübke scheut die Öffentlichkeit, offenbar, um peinlichen Fragen nach seiner schwerbelasteten faschistischen Vergangenheit autfdem Wege zu gehen ...

  • Antifaschisten der CSSR warnen

    Prmr (ND-Korr.). Das Mitglied des Präsidiums des ZK der KPC, Bohuslav Laitovicka, Vorsitzender der tschechoslowakischen Nationalversammlung, warnte am Freitag auf dem 3. Kontreß des Verbandes der Antifaschistischen Kämpfer der CSSR erneut mit Nachdruck vor einer atomaren Bewaffnung Westdeutschlands. Die hartnäckigen Bemühungen Bonns, Zutritt zu Kernwaffen zu erhalten, sfeien äußerst gefährlich, betonte er ...

  • Gold beschleunigt Altern

    Goldzähhe und goldener. Schmuck fördern die Erhöhung des Goldgehaltes im Blut und in der Rückenmarkflüssigkeit, was offensichtlich mit Alterungsprozessen des Körpers verbunden ist. Zu dieser Schlußfolgerung sind grusinische Wlssenschaftlet gekommen. Sie untersuchten, wie Mikroelementc im lebenden Organismus wirken ...

  • Lücke kündigt perfekte Notstandstruppe an

    Saarbrücken (ND-Korr.). „Ausbau und Modernisierung" von Bereltsch»ftapollzei und Bundesgrenzschutz au „perfekten Verbänden für Notatsndssttuatlonen" hat der Bonner Innenminister Lücke auf ein« Tagung der Innenminister «Her westdeutschen Länderrefierungen angekündigt, Die Konferenz fand *m Donnerstag und Freitag statt ...

  • Walforscher

    Ein wissenschaftliches Zentrum zur Erforschung der Reserven an Seetieren in der Antarktis und der Subantafktis ist in Odessa als Abteilung des Allunionsforschungsinstituts für maritime Fischwirtschaft und Ozeanographie eingerichtet worden, meldet TASS. Es übernimmt die Leitung aller Forschungsarbeiten, die Wissenschaftler an Bord der Einheiten der Walfangflottillen „Spwjetskaja Ukraina", „Slawa", „Sowjetskaja Rossija" und „Juri Dolgoruki" betreiben ...

  • Staßfurter Bergarbeiter: Und jetzt will er Atomwaffen

    „Wir Jugendlichen der Sehachtanlage 6/7 Neu-Staßfurt fordern Herrn Lübke auf, zu den von Prof. Albert Norden gestellten zehn Fragen klar und unmißverständlich Stellung zu nehmen", heißt os in einer Erklärung der Jugend der Schachtanlage 6/7 des VEB Kaliwerk Staßfurt. Zu den DDR-Enthülluneen betonte der ...

  • Solidarität der DDR

    Berlln/Rottock (ADN/ND). Ihr« Solidarität mit Vietnam bekundeten zahlreiche Bürger der DDR am Freitag mit Geldspenden im Rahmen eines Solidaritätskonzertes von Radio DDR und dem Berliner Rundfunk. Schon bis kurz nach Beginn der Sendung gingen Spenden in Höhe von rund 150 000 Mark ein. Das Solidaritätskonzert wird am Sonnabend um 20 ...

  • Es ist erwiestut:

    OAm 1. März 1944 bildeten der Nazi reichsminister für Rüstung und Kriegsproduktion, Speer, und der Stellvertreter Görings, Generalfeldrnorsdiall Milch, den sogenannten Jägerstab. Er hatte die Aufgabe, die Untertageverlagerung der faschistischen Flugzeugindustrie vorzunehmen. Für die praktische Durchführung war die Baugruppe Seh lernpp verantwortlich ...

  • Forschunpsstätte Rossendorf Zum zehnjährigen Bestehen des Instituts für Kernforschung der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin

    Kürzlich beging das Zentralinstitut für Kernforschung Rossendorf der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin sein zehnjähriges Bestehen. In diesen Jahren hat sich.das Institut einen weltweiten Ruf geschaffen, was erst unlängst auf einer internationalen Kernphysikertagung in Rossendorf erneut bestätigt wurde ...

  • Knud Jespersen fordert Anerkennung der DDR

    Kopenhagen (ND-Korr.). Die Anerkennung der DDR durch die dänische Regierune forderten der Vorsitzende der KP Dänemarks, Knud Jespersen, und der Vertreter der Sozialistischen Volkspartei Dänemarks, Prof. Morten Lange, auf einer Diskussion vor Werftarbeitern. Das Gespräch, zu dem am Mittwoch der Arbeiterklub der Schiffswerft Burmeister & Wain in Kopenhagen geladen hatte, wurde vom Rundfunk und Fernsehen übertragen ...

  • Laboursieg in Hüll

    London (ADN). Mit einem klaren Sie* des Labourkandldaten Kevin McNamara endete am Donnerstag die Nachwahl in Hüll, die durch den Tod eines Unterhausabgeordneten der Labour Party notwendig geworden war. Die Labour Party konnte damit ihre Stimmenmehrheit im Unterhaus auf vier erhöhen. 302 Konservativen und neun Liberalen stehen jetzt 313 Labourabgeordnete gegenüber ...

  • Smith dankt Verwoerd

    Salisbury (ADN). Der Chef der weißen Minderheitsregierung von Rhodesien, Tan Smith, sprach am Donnerstag dem Verwoerd-Regime in Südafrika den Dank für die kostenlose Lieferung von Erdöl aus. In einer an die Rassisten des Nachbarlandes gerichteten "Rundfunkansprache erklärte Smith, er sei davon überzeugt, daß Rhodesien die von Großbritannien und anderen Staaten verhängten Sanktionen überstehen werde ...

  • Protest gegen Oufkir

    Alfier (ADN). Marokkanische Studenten hielten am Freitag die Botschaft ihres Landes in Algier mehrere Stunden lang besetzt, um gegen die Entführung de* marokkanischen Oppositionspolitiker« Ben Barka aus Paris zu protestieren. Sio forderten die Bestrafung des marokkanischen Innenministers General Oufkir, der maßgeblich an der Entführung Ben Barka» beteiligt war ...

  • SS-Neubert muß in Haft bleiben

    Frankfurt (Main) (ADN). Die Aufrechterhaltung de* Haftbefehls gegen den SS-Mörder Neubert verlanate DDR- • Nebenkl&gervertreter Prof. Kau! in einem Antrag an das Frankfurter Schwurgericht. Neuhert sei dringend verdächtig, im KZ Monowitn aktiv an Selektionen zur Ermordung vieler Häftlinge in den Gaskammern mitgewirkt zu haben ...

  • KPD ehrte Patrioten in Paris

    ,Pari» (ADN). Zum ehrenden Gedenken »n die gefallenen französischen Widerstandskämpfer und die In faschistischen Konzentrationslagern Ermordeten -legten die Mitglieder einer Delegation der KPD auf dem Friedhof „Fere-Lachaise" in Paris Kränw nieder. Das Grab von Maurice Thoreas wurde mit einem Kranz roter Nelken geschmückt ...

  • Was sonst noch passierte

    Da* Gericht von Vartsi (Italttn) verurteilte einen flüchtigen Angeklagt ten in Abwettnheit zu drei Monatin Gefängnis. Jn der öffentlichen Ur* teilsverkündung hieß et: „Eine Hu*- fertigung dei Urteils wird dem V§ruf teilten auf Verlangen jederzeit per» lönlich tusgehändiat." .

  • Ibrahim trat zurück

    Kairo (ND). VAR-Präsident Nasser hat am Donnerstag den Rücktritt seines Vizepräsidenten Hassan Ibrahim angenommen, meldet Radio Kairo. Hassan Ibrahim war außerdem Mitglied des Obersten Exekutivkomitees der Vereinigten Arabischen Republik.

Seite 6
  • Wie Wird Das Wetter

    ND l 29. Januar 1966 Seite 6 B Ehre ihrem Andenken! Am 20. Januar starb im Alter von 78 Jahren Genosse Adolf F1 ö t e r. Er war seit 1920 Mitglied unserer Partei. Genosse Flöter ist Träger der Medaille tür die Teilnahme an den bewalfneten Kämpfen der Arbeiterklasse 1918-1923 gewesen. Trauerfeier: 29 ...

  • Die Entstehung der Schlasertexte

    Eine wissenschaftliche Untersuchung von Peter Schurl I.

    Zu i.j. Die Schriftsteller verhalten sich zu den Schlagertexten "- eine Erscheinung der Übergangsperiode - noch reserviert. Ihr Doppelcharakter äußert sich darin, daß sie einerseits gern Schlagertexte produzieren würden, wenn sie anderseits nicht den Spott ihrer Kollegen fürchten müßten, 2, Analyse der ...

  • Für Aufsehen sorgen Harzer Vizemeister

    Staffelmeister: Dynamo Klingenthal bei den Männern Traktor Oberwiesenthal bei den Frauen

    Von unserem Berichterstatter Klaus Ullrich Als die erste Streckennachricht vom 4 X 10-km-Staffellauf am Ziel eintraf, war man geneigt, an einen Irrtum zu glauben: Die Staffel des SC Harz führte das 15-Läufer-Feld an. Doch wurden auch die hartnäckigsten Skep-' tiker sehr bald belehrt: Kowars (SC Harz) wechselte als erster, und die großen Favoriten dieser Prüfung, die sich seit Jahren den Titel streitig machen — Dynamo Klingenthal und Vorwärts Oberhol —, mußten sich mit hinteren Plätzen begnügen ...

  • 5. Kapitel

    Während unserer Reise um die Antiweit kamen Hugo und ich auch an einem Kadergespräch vorbei. Eine verheulte Frau saß drei Vorgesetzten gegenüber und schluchzte: „Man sagt nicht umsonst: ,Wer die Qualifizierung hat, hat die Qual!'" „Freu dick doch, daß du es geschafft • hast!" „Freuen? Ihr wart von Anfang an so zynisch und rücksichtslos zu mir ...

  • VII JURPARKFfST . Yom2f.bi$28.Ä

    Tierplaketten und Tombolalose, die in Kürze .zum Verkauf gelangen, werden in diesem Jahr das traditionene Tierparkfest ankündigen. Die ersten Vorbereitungen für die vom 21. bis 28. August stattfindende Festwoche werden bereits getroffen. Der Bezirksbürgermeister von Lichtenberg, Horst Hubert, und der Direktor des Tierparks, Prof ...

  • BERUH

    Vereiste Waschküche

    In der Wetterküche wurde Donnerstag nacht etwas Tückisches lusarrmengebrairt: Sprühregen und Frost um minus 5 Grad Celsius ergaben schlüpfriges Glatteis, eingehüllt in dichten Nebel. Die Sichtweite im Stadtgebiet betrug am Morgen mitunter nur 10 bis 15 Meter. Höchste Alamstufe für Kraftfahrer und Fußgänger, für Volkspolizei und Straßenreinigung ...

  • Erbsen auf dem Inselsberg

    Milchig grauer Nebel wallt seit Tagen um den Gipfel des Inselsberges, und von der Grenzwiese, wo sich ollmorgendlich die Läufer versammeln, kenn man nur i/ngefchr die Richtung angeben, in der der Berg liegt. Freitag morgen traf ich unter den Zuschauem jemanden, der mir Richtung und Weg genau erklären konnte: Dieter Neuendorf ...

  • Pöhland führt

    Daß sich in der Nordischen Kombination vielleicht noch deutlicher als in den anderen. Disziplinen eine „Wachablösung" vorbereitet, wurde am Freitagnachmittag beim Kombinationssprunglauf auf der großen Inselsbergschanze klar. Nicht weniger als drei der ersten fünf der vorjährigen Juniorenmeisterschaft - Pöhland, L ...

  • Der Freizeit eine Gasse

    Tages Arbeit, abends Grand mit Vieren sei des braven Mannes Zauberwort.-■■-■ ! Will man von der Freizeit profitieren, muß man munter Spiel 'auf Spiel riskieren - aber nicht beim Sport! - ' Tages Arbeit,, abends Ufa-Schinken und des großen Beat-Band-Sähgers Fluch." Um das Tor der Musen aufzuklinken, ^ >; lasse man sich in, den-Sessel sinken ...

  • Union beherrschte „47"

    Der 1. FC Union Berlin kann seinen ersten wertvollen Erfolg melden. Zwar wurde er nicht auf dem Fußballrasen, sondern auf dem Parkett der Dynamo- Sporthalle errungen, doch ist der gewonnene, von der SG Dynamo Hohenschönhausen gestiftete Pokal Ausdruck einer zweitägigen soliden Leistung. In der Tat „zauberten" Ulli Prüfke und seine Kameraden auch im Finale dgs 5 ...

  • Untersuchungsergebnisse:

    I. ökonomische Bedingtheit; Schon Marx und Engels wiesen nach, daß alles (gesperrt v. V.) käuflich ist, so auch der Schlagertext. Von den heute lebenden Schlagertextdichtern unterscheiden wir drei Kategorien: 1.1. professionelle Schlagertexter, 1.2. schreibende Schlagertexter, 1.3. Schriftsteller. Zu 1 ...

  • Hotel Unter den Linden

    An der Fassade zwischen der dritten und vierten Etage werden gegenwärtig große Buchstaben befestigt. Interessiert verfolgen die Berliner die Arbeit der beiden Leuchtschrrftmonteure Peter Laube (links) und Michael Sch-nidt vom VEB Neon-Technik Holle. Auch irn Hotel ist der Ausbau in vollem Gange. In der fünf Bettengeschossen verkleiden F'ieseiMeger die Wände in den Bädern, Maler sind mit dem Voranstrich an Fenstern und Türen beschäftigt, die Treppenhäuser erhalten Kunststeinbelag ...

  • DEUTSCHER MEISTER

    Männer, 4X10 km: X. SC Dynamo Klingenthal I (Ficker, Weidlich, Klause, Röder) 2:40:32, 2. SC Harz (Kowars, Kirchner, Schwarz, Dinter) 2:43:07, 3. Dynamo Zinnwald I (Priebiscb, Kluge, Speer. Ritter) 2:44:05, 4. SC Dynamo Klingenthal III (Fischer, Rauh, Giszas, Wolf) 2:44:19, 5. ASK Vorwärts Oberhof I (Schnabel, König, Albrecht, Grimmer) 2:46' ...

  • Für Wintersportler

    Weitere Verschlechterung der Schneeverhältnisse durch Tauwetter bis in die Gipfellagen. Schlerke (28. Januar) 80 cm Pappschnee, gut; Friedrichsbrunn 18 cm nasser Schnee, möglich; Brolterode 15 cm nasser Schnee, möglich; Oberhof 80 cm Pappschnee, gut; Steinheid 60 cm verharscht, gut; Neuhaus a. R. 53 ...

  • Stadtverordnetenversammlung

    Unter Vorsitz von Oberbürgermeister Friedrich Ebert beschäftigte sich der Magistrat der Hauptstadt in seiner Sitzung am Freitag'mit der Vorbereitung der 13. Tagung der Stadtverordnetenversammlung, die zum 3. und 4. Februar einberufen wurde. Den Abgeordneten werden die Entwürfe des Volkswirtschafts-. und Haushaltsplanes 1966 der Hauptstadt zur Beratung und Beschlußfassung vorliegen ...

  • sport kurz Berichtet

    Die DDR-Sportdeler*t'on. die zuvor in der VAR weilte, wurde in Damaskus vom Erziermngsminister der Syrischen Arabischen Republik, Dr. Abdullah Abdulayem, empfangen. Eishockey: DDR-B—Jugoslawien 4 : 3. Fußball: Conakry (Guinea)—Wismut Aue 1 :3, Atlas Guadalajara—Chivas Guadalajara in Mexiko-Stadt 2:2, Vasco da Gama Rio de Janeiro—Sparta Prag 2 :2, VAR-Auswahl-DDR-Nachwuahs 1 : Ö ...

  • Wie wird das Wetter?

    Aussichten fCr Sonnabend: Überwiegend bedeckt oder neblig-trüb, vereinzelt etwas Regen oder Sprühregen, im Nordosten zum Teil noch mit Glatteisbüdung. Tagestemperaturen zwischen null Grad im Nordosten und plus 5 Grad Celsius im Südwesten und Westen. Schwacher Wind aus Südost bis Süd. Nachts überwiegend frostfrei ...

  • Einleitung

    Schlagertexte skid in unserer .schnellsingenden Zeit eine nicht mehr wegzudenkende Form des künstlerischen Wortes. Die Rolle des Schlagers geht weit über seine Bedeutung hinaus, Grund genug, den zutiefst kulturpolitischen Charakter der Schlagertexte einer wissenschaftlichen UntersuAung zu unterziehen ...

  • DEUTSCHER MEISTER

    Frauen, 3X5 km: 1. SC Traktor Oberwiesenthal (Zahn, Köhler, Nestler) 1:03:06, 2. SC Dynamo Klingenthal I (Nobis, Trommer, Unter) 1:03:49, 3. SC Dynamo Klineenthal II (Spietelhauer, Porner, Votel) 1:04:93, 4. SC Motor Zella-Mehlis I (Preiss, Schmidt, Dannhauer) 1:06:36. Kombinationsspringen

Seite
Was Sonst Noch Passierte Prometheus und die Gesetze der Vernunft | In kürzerer Arbeitszeit \ besser versorgen der sozialistischen Revolution Weggefährte KPI-Parteitag empört über Travel Board Kampagne für Bonner Beteiligung am Vietnam- Krieg auf Hochtouren neuernannte Minister DDR-Initiative vor Ungarns Nationalversammlung Kulturarbeitsplan DDR- UdSSR unterzeichnet Sprengstoff attentat auf Vietnam-Veranstaltung Bundeswehr muß Manövern fernbleiben Flugzeugabsturz forderte 46 Tote Bauern bereiten ihren Kongreß vor DEFA-Film entlarvt Mörder Günstige Bedingungen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen