24. Jun.

Ausgabe vom 22.01.1966

Seite 1
  • Schöpferische Arbeit bestimmt Atmosphäre in der DDR

    Die der Volkskammer zur Beschlußfassung vorliegenden Entwürfe des Volkswirtschafts- und des Staatshaushaltsplanes 1966 finden die Zustimmung der Fraktion der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. ' s ■• > Das Wesentliche in diesen Tagen ist, daß die bedeutsamen Beschlüsse der 11. Tagung des Zentralkomitees der SED überall in' unserer Republik positiven Widerhall hervorrufen, aufmerksam ,stur diert ...

  • Von der 19. Tagung der Volkskammer Sei des Planes WM: Ein maxana er uwachszum Nationalein Realisierung des Planes festigt die ihre nationale Mission. Wille und Fähigkeit der Werktätigen, die Vorzüge des Sozialismus Staatshaushaltsplan der Republik dient

    Berlin,' Kongreßhalle am Alexanderplatz. Nach gründlicher demokratischer Aussprache beschließt die Oberste Volksvertretung unserer Republik am späten Freitagnachnüttag: Der Volkswirtschaftsplan 1966 und der Staatshaushaltsplan dieses Jahres sind Gesetz. Pünktlich 9 Uhr eröffnet der Präsident der Volkskammer ...

  • Wen immer es angehen mag

    Es kam der Tag, da mich die Wahrheit überrannte Seit jenem Schlag beschritt ich ihren Weg So fesselt mit Gips mir doch die Füße Erzählt mir Lügen über Vietnam Ich hörte den schmerzvollen Alarmruf des Weckers Könnt mich nicht fassen und fiel zurück in Schlaf So füllt mit Silber mir doch die Ohren Fesselt ...

  • Das Haus

    Menschen, abgerissen, hohlwangig, saßen am Tisch. Ich habe von nichts gewußt, sagte der -eine. Mir ging es schlechter als zuvor, sagte ein anderer. Meine Jugend wurde vergiftet, sagte ein dritter. Ich lebe noch, trotz euch, entgegnete ein vierter." Er warf den Tisch nicht um, er ging nicht fort. Und -wir werden leben, dank uns, fügte er hinzu ...

  • Begreif dich selber

    Die Menschheit ist konkret in jedem Menschenleib, ' ^ abstrakt für Schwärmer und Tyrannen: Doppelgespann, gefährlichstes, das unsre Leiber zum Abgrund reißt, sei's Himmel oder Hölle.. ^ Zwischen Hammer und Nagel, den du nicht triffst, ist kleiner Raum. Du nennst ihn Ungeschicklichkeit, nicht Lüge. Aber zwischen Wort und Wirklichkeit* das sie nicht trifft, ist großer Raum für Lügner ...

  • Italiens Regierung zum Rücktritt gezwungen

    Rom (ADN/ND). Die italienische Regierung, unter- Ministerpräsident Moro —, eine' Koalition' •des flinken ■ Zentrums" ; unter. Beteiligung .von Christdemokraten, Sozialdemokraten, Nennj-Sozialisten und Republikanern .—• mußte '.am/Frei tag zurücktreten. Moro reichte Staatspräsident; Saragat ein '.'entsprecherides Gesuch ein ...

  • Lücke will Pioniere uach Vietnam schicken

    Bonn (ND). Kinen.neuen Beweis für;.-das Bonner Engagement'im schmutzigen' Vietnamkrieg der USA" lieferte, die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung" am Freitag: Erhards Innenminister. Lücke — er gehört deni vor kurzem gebildeten 'Kabinettsausschuß zur Koordinierung aller westdeutschen ,' Inferventionspläne an •'— verhandelt mit „führenden Vertretern der (west-)deutschen Bauwirtschaft" über die Errichtung von strategischen Einrichtungen in Südvietnam ...

  • Radioaktivität nach Absturz des US-Bombers

    Palomares (ADN/ND). In den Abendstunden des Freitag bestätigte eine Nachricht aus der spanischen Stadt Palomares die ärgsten Befürchtungen, die seit dem Absturz des amerikanischen B-52-Bombers in Spanien und der Weltöffentlichkeit laut geworden waren: Ärzte stellten bei den Personen,- die an der Bergung der Wrackteile beteiligt ...

  • Wir und das Träumen und die Tat

    (Sonettenkranz) XIII

    Ein Ja dem Leben und dem Sterben: Nein! Was nützen Leiber, die in Staub zerfallen? Der Tod kann nicht der Welt Erfüllung sein, und unser Ziel sind nicht des Hades Hallen. Im Wort WIR SIND träumt die Unsterblichkeit. Wir sind die Felder und wir sind Turbinen. und das Jahrhundert, Unruh unserer Zeit. Wir sind der Zug ins Morgen, sind die Schienen ...

  • Von einem, der auszog, im Winter zu drillen

    (Sonettenkranz) 1

    Der Acker hat die Winterhaut zerrissen, es müßte möglich sein, daß man jetzt drillt. Erwächst Erfahrung neu aus neuem Wissen, dann wird auch menschlicher des Menschen Bild. Wer trägt im Winter schon die Frühjahrskleider? - Hab ich umsonst gegrübelt, nächtelang? Durch Mut und Kühnheit werdem wir-gescheiter! ...

  • Der Volkswirtschaftsplan 1966

    • Das produzierte Nationaleinkommen wächst um fünf Prozent und erreicht damit 85,8 Milliarden Mark. Die industrielle Warenproduktion steigt insgesamt von 125,5 auf 132,0 Milliarden Mark. Die Investitionen (ohne Generalreparaturen) erhöhen sich um zehn Prozent von 17,2 auf 18,9 Milliarden Mark. Der Außenhandelsumsatz steigt auf 1Ö5 Prozent ...

  • Mein kleines deutsches Lied

    (In Berlin Mai 196$ deutsch gedichtet)

    Ich kenne die Sprache, ich kenne das Land Ein Märchen aus uralten Zeiten, wie dunkle Sterne umkreist meine Welt. Die unsichtbaren Lichter, ausgerissene Augen. Ich kenne die Sprache, ich kenne das Land. Ein Märchen aus uralten Zeiten ... Bin von der Sprache überflutet, begossen von Regentropfen der Worte ...

  • Versorgung der Bevölkerung

    # Warenumsatz im Einzelhandel wächst um 3 Prozent auf 52,5 Milliarden Mark. Konsumgüterproduktion: Im Mittelpunkt Qualität,, richtiges Sortiment und bessere. Gebrauchseigenschaften. .1966 werden auf 100 Haushalte 56 Fernsehapparate, 31 Waschmaschinen und 30 Kühlschränke kommen: 3,4 Milliarden Mark stehen ...

  • Wachsende Marktproduktion

    # Landwirtschaftliche Bruttoproduktion steigt auf 103 Prozent. In der Landwirtschaft sind etwa 2,7 Milliarden Mark zu investieren, davon finanzieren die LPG etwa 1,6 Milliarden Mark aus eigenen Fonds und mit Hilfe von Krediten. Über 9000 Traktoren und mehr als 1000 LKW werden an die Landwirtschaft verkauft ...

  • Wissenschaft und Technik

    # Große Bedeutung kommt im Zeitalter der technischen Revolution Wissenschaf t und Technik zu. Dafür werden in diesem Jahr 24 Prozent mehr Mittel bereitgestellt als 1965. Die Ausgaben für volkswirtschaftlich entscheidende' Staatsplanaufgaben erhöhen sich um 56 Prozent.

  • Produktion wichtiger Erzeugnisse

    • Elektroenergieerzeugung steigt von 53,560 auf 57,300 Milliarden kWh. Erdölverarbeitung wächst von 5,25 auf 6,6 Millionen Tonnen. Die Produktion kompletter .Chemieanlagen erhöht sich auf^§5 Prozent. Die Bau-^ und Montage^ Produktion nimmt um 6 Prozent zu.

Seite 2
  • Not oder TWend des Dichters? Über die Beziehungen zwischen Künstler und Gesellschaft ] Von Dr. Horst Redeker

    J.Immer die Vorstellung, daß ein Dichter, ein Maler oder überhaupt ein Künstler etwas Besonderes sei...", hatte sich Fontane entrüstet, und Thomas Mann sprach vom „Typus Künstler, dieser Kreuzung aus Luzifer und Clown". Was hier kritisch betrachtet wird, findet auch seine Befürworter und Theoretiker ...

  • Neue Funktion der Kunst

    Das Verständnis für den humanistischen Charakter der sozialistischen Umwälzung ist entscheidend auch für die Beantwortung der ästhetischen Fragen nach dem neuen Verhältnis von Künstler und Gesellschaft und nach der Funktion der Kunst im Sozialismus. Wo dieses Verständnis fehlt oder unzureichend ist, ergeben sich zwangsläufig Irrtümer über die Aufgabe des Künstlers in der sozialistischen Gesellschaft ...

  • Höhere Verantwortung für das Ganze

    Das große Ausmaß unseres Aufbauwerkes, die neuen, weit über den Rahmen einzelner Betriebe und Wirtschaftszweige hinausgehenden Erfordernisse der technischen Resolution sowie die Weiterentwicklung und Verfeinerung der wissenschaftlichen Erkenntnisse des neuen ökonomischen Systems der Planung und Leitung ...

  • Roter Sonntag 1906

    Eine Woche war das Jahr 1906 alt, als der Preußische Ministerpräsident und Reichskanzler v. Bülow das preußische Kabinett zur ersten Sitzung einberief. Die Besorgnisse und Befürchtungen der preußischen Regierung hinsichtlich der innenpolitischen Entwicklung waren nicht geringer als im vergangenen Jahr ...

  • Unsere Demokratie

    Mit den höheren volkswirtschaftlichen Anforderungen wächst die Notwendigkeit der verstärkten Einbeziehung der Werktätigen in die Planung und Leitung des immer komplizierter werdenden Reproduktionsprozesses. Deshalb wird die höhere Qualität der Führungstätigkeit vor allem auch durch eine Weiterentwicklung der sozialistischen Demokratie charakterisiert ...

  • Interbrigaden legten Fundament für Waffenbrüderschaft

    Dresden (ADN). Nach , zweitägiger Dauer., ist am, Freitag.- in, Dresden .die WissenschaftlicKfe' Konferenz an der Militärakademie „Friedrich Engels" über den Kampf deutscher Kommunisten und anderer Antifaschisten im nationalrevolutionären Krieg des spanischen Volkes zu Ende gegangen. In seinem Schlußwort ...

  • SPD muß sich vom historischen Irrtum befreien

    Hermann Matern sprach vor

    800 Werktätigen in Finsterwald« Von unserem Redaktionsmitglied Alfred Aderhold Finsterwalde. Vor rund 800 Werktätigen des Kreises Finsterwalde sprach am Freitagnachmittag das Mitglied des Politbüros Hermann Matern über den erfolgreichen Weg, den die Bevölkerung der DDR unter Führung der geeinten marxistisch-leninistischen Kampfpartei in den letzten zwanzig Jahren zurückgelegt hat Mit Beifall wurde die Feststellung Hermann Materns begrüßt, daß wir nach dem 11 ...

  • Turmhoch überlegen

    Wenn unsere Gegner glauben, die sozialistische.jDernokratie mißbrauchen zu können, dann zeigen sie nur, daß sie vom Wesen unserer Ordnung nichts begriffen haben. Vielleicht ist es für einige Leute auch zu schwer zu verstehen, daß die sozialistische Demokratie der bürgerlichen Demokratie turmhoch überlegen ist ...

  • Keine Kreuzung von Luzifer und Clown

    In der sozialistisch-realistischen Literatur bilden Bestätigung und Kritik eine dialektische Einheit. Sie ist einerseits Selbstbestätigung der Gemeinschaft und des Individuums als Gemeinschaftswesen. Sie ist andererseits zugleich Selbstkritik, d. h. Bestätigung des produktiv-kritischen Verhaltens zum Erreichten, Vorhandenen und Bestätigung des unbegrenzten Fortschritts ...

  • Maximaler Zuwachs zum Nationaleinkommen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Die Volkskammer bestätigt auf ihrer 19. Sitzung ferner den Erlaß des Staatsrates der DDR vom 14. Januar 1966 über die Weiterentwicklung und Vereinfachung der staatlichen Führungstätigkeit in der zweiten Etappe des neuen ökonomischen Systems der Planung und Leitung. Sodann bekundet das Hohe Haus den toeu zu Stellvertretern des Vorsitzenden des Ministerrates und zu Mitgliedern des Ministerrates berufenen Ministern da» Vertrauen ...

  • Die Parlamentsdebafie

    von unseren-'Berichterstattern Die Debatte wird eröffnet. Auf den Plätzen der Abgeordneten liegen die beiden Dokumente, der Volkswirtschaftsplan und der Staatshaushaltsplan für das Jahr 1966, mit denen die vom 11. Plenum beschlossene zweite Etappe des neuen ökonomischen Systems der Planuniund Lel-„ tung beginnt ...

  • VerfrauensentSchließungen für neue Minister

    Die 19. Sitzung der Votkskammer sprach folgenden neuen Mitgliedern des Mini- . sterrates das Vertrauen aus: dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Woifgang Rauchfuß, Mitglied des Präsidiums des, Ministerrates; dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Dr. Kurt Wünsche;. dem Minister für Erzbergbau ...

  • Neue Qualität im Massenwettbewerb.

    Für die Durchführung des Volkswirtschaftsplanes 1966 ist die Initiative der Werktätigen in der VVB Polygraph von großer Bedeutung. Der Wettbewerb in dieser VVB ist beispielgebend, weil hier an die eigene Arbeit volkswirtschaftliche Maßstäbe angelegt werden. Die Gewerkschaftsorganisation in der VVB Polygraph kommt ihrer Verantwortung in zunehmendem Maße nach, indem sie die gewerkschaftliche Interessenvertretung vor allem vom Standpunkt ...

  • Weg aus dem Teufelskreis

    Mit der Abwendung von dieser Wirklichkeit beginnt aber schon der Verlust der Wirklichkeit überhaupt, und der Rückzug von der Welt der allgemeinen Entfremdung ins ' eigene Ich führt schließlich zu einer spezifischen Entfremdung und Isolation des Künstlers, die mitunter tragische Aspekte besitzt (wie das z ...

  • Münchner Abkommen ist nichtig

    , Berlin (ADN/ND). „Über die Nichtigkeit des Münchner Abkommens kann man mit einem Völkerrechtler ebensowenig diskutieren wie mit einem Strafrechtler über- die Strafbarkeit des Raubes", erklärte der- Vizepräsident der Gesellschaft für Völkerrecht in der DDR, Prof. Dr. Steiniger, zum Gutachten einiger westdeutscher Völkerrechtler, in dem eine Nichtigkeitserklärung des Münchner Abkommens durch die Bonner Regierung abgelehnt wird ...

  • Burman: 6-Punkte-Plan Verhandlurigsgrundlage

    Ranrun (ADN-Korr.). Die Ranguner Zeitung „Burman" begrüßt am Freitag in ihrem Leitartikel den 6-Punkte-Plan Walter Ulbrichts als einen „Ausdruck des festen Willens der DDR, die Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten zu normalisieren". Das Blatt schreibt weiter: „Wir sind der Meinung, daß das westdeutsche Parlament die Vorschläge des DDR-Staatsrates umgehend annehmen sollte ...

  • Geheimverhandlungen über Atomkomplbtt

    München (ADN). Auf dem Gebiet der Kernforschung bestehen zwischen der Bundesrepublik und den USA bereits „sehr viele und enge Beziehungen". Das erklärte Donald Hornig, wissenschaftlicher Berater des USA-Präsidenten, am Donnerstag in München zum Abschluß seines fünftägigen Besuches in der Bundesrepublik gegenüber der Presse ...

  • 836 neue Mitglieder für die DSF gewonnen

    Berlin (ND). 190 Mitglieder der Betriebsgruppen der DSF aus dem Stählend Walzwerk Hennigsdorf zogen am Freitag auf einer Delegiertenkonferenz Bilanz über die in der vergangenen Wahlperiode geleistete Arbeit. In ihrer Mitte begrüßten sie den Vorsitzenden des Sekretariats des Zentralvorstandes der DSF, Franz Fischer, sowie eine Delegation sowjetischer Soldaten und Offiziere ...

  • RGW-Sekretär Faddejew in Berlin

    Der Sekretördes Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe, N. Faddejew, traf am Donnerstag in Berlin ein. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und derzeitige Vorsitzende des Exekutivkomitees des RGW, Julius Balkow, wird mit N. Faddejew Fragen der Arbeit des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe beraten ...

  • KPD und SPD weisen Verleumder zurecht

    - 22. Januar 1946. ., 3

    In einer gemeinsamen Erklärung wenden sich das ZK der KPD und der ZA der SPD gegen die Versuche der westlichen Besatzungsmächte, reaktionärer Kräfte und rechter Führer der SPD, das Streben nach Einhalt der deutschen' Arbeiterklasse zu unterdrücken. Sie treten in der Stellungnahme vor allem der Verleumdung ...

  • Aus Havanna zurück

    Der Vorsitzende des Afro-Asiatisehen Solidaritätskomitees der DDR, Heinz H. Schmidt, und weitere Mitglieder der DDR- Beobachterdelegation zur Solidaritätskonferenz der Völker Afrikas, Asiens und Lateinamerikas in Havanna sind am Freitag nach Berlin zurückgekehrt. Auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld hatten sich Mitarbeiter des ZK und Vertreter des Afro-Asiatischen Solidaritätskomitees zu ihrer Begrüßung eingefunden ...

  • Bergarbeiter trotzen dem Winter

    Berlin (ADN). 20 500 Tonnen Rohkohle konnten am Donnerstag über das Plansoll hinaus von den Bergarbeitern der Tagebaubetriebe gefördert werden. Damit haben die Kumnel der drei VVB Cottbus, Halle und Leipzig wiederum zur weiteren Stabilisierung der Versorgung mit Rohbraunkohle beigetragen. Trotz der schwierigen Witterungsbedingungen ist es zu keinen Ausfällen oder zu Störungen gekommen ...

  • ZK beglückwünscht Walter Eifler :

    Das Zentralkomitee übermittelte Genossen Walter Eifler, Vorsitzender der Kreisparteikontrollkommission Merseburg, zu seinem 65. Geburtstag am 22.. Januar herzliche Glückwünsche. In dem von Walter Ulbricht unterzeichneten Glückwunschschreiben werden die Verdienste des Jubilars beim Aufbau der sozialistischen Gesellschaftsordnung In der DDR gewürdigt ...

  • Bui Lam gab Cocktail

    Zu Ehren des Ensembles der patriotischen Front von Laos Neo Lao Haksat gab der Botschafter der DRV in der DDR, Bui Lam, am Freitag in Berlin einen Cocktail. Der Botschafter begrüßte unter den Gästen auch den Stellvertreter des Kulturministers Robert Lehmann und Mitglieder des Diplomatischen Korps.

  • Was der Plan 1966 verlangt

    Die Durchführung des Planes 1966 stellt neue Anforderungen an die Führungstätigkeit. Es geht jetzt darum, auf allen Ebenen* von oben nach unten, die kom-

  • Schöpferische Arbeit bestimmt Atmosphäre in der DDR (Forttetzung von Seite 1)

    entscheidende Voraussetzungen, um die Wirtschaftskraft unseres Landes zu stärken und den Lebensstandard systematisch zu erhöhen.

Seite 3
  • nächste beim umfassenden abschnitt des Sozialismus Aus der Rede des Vorsitzenden des Ministerrates, Willi Stoph, zur Begründung des Volkswirtschaftsplanes 1966

    Zur heutigen' Beratung liegen dem .Hohen Hause die Gesetzentwürfe »über den Volkswirtschaftsplan und deYi Staatshaushaltsplan .1966 vor. Sie enthalten die Aufgaben zur Entwicklung unserer sozialistischen Gesellschaft im vor uns liegenden Jahr sowie die Maßnahmen zu deren materieller und finanzieller Sicherung ...

  • Die erste Fahrt war ihre letzte

    Geschichte eines versunkenen Schiffes / Von Klaus Schön

    Architekten beugen sich über Zeichenbretter. Bleistifte huschen übers Papier. Skizzen entstehen. Sie lassen einen Bau von riesigen Dimensionen ahnen. 54 Meter hoch, kann er sich mit den Wolkenkratzern der Stockholmer Innenstadt messen. 90 Meter lang und 40 Meter breit, wird er ein wahrhaft historisches Denkmal umgeben, die Wasa, jenes Regalschiff des Schwedenkönigs Gustav Adolf II ...

  • Dem Volke dienende deutsche Politik

    Im Volkswirtschaftsplan, der mit den Werktätigen und für sie ausgearbeitet und mit der Kraft des ganzen Volkes verwirklicht wird, sind die Aufgaben und Ziele auf den verschiedenen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Gebieten festgelegt. Alle Anstrengungen sind darauf gerichtet, bereits von Beginn des Jahres 1966 an seine Erfüllung eng mit der Durchführung der zweiten Etappe des neuen ökonomischen Systems zu Verbinden ...

  • Wissenschaftler und technische Revolution

    Mit der Durchführung der zweiten Etappe des neuen ökonomischen Systems der Planung und Leitung stehen wir auch in Forschung und Technik vor großen Aufgaben. Der Volkswirtschafts- 'plan 1966 sieht dafür erheblich höhere Aufwendungen vor. • Wir erwarten von den Leitern der Staats- und Wirtschaftsorgane ...

  • Nutzeffekt der Investitionen rasch erhöhen

    Im Jahre 1966 soll der Zuwachs bei Investitionen gegenüber 1965 etwa 1,7 Milliarden Mark betragen. Im Bereich der Industrie sieht der Plan vor, noch in diesem Jahr eine große Anzahl der im Bau befindlichen Objekte fertigzustellen und die neuen Vorhaben produktionswirksam werden zu lassen. Gelingt es, dieses Ziel mit vereinten Kräften zu erreichen, so bedeutet das gegenüber dem Vorjahr einen beachtlichen Fortschritt ...

  • Für hohen Zuwachs an Nationaleinkommen

    Wie aus dem Bericht der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik über die Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1965 hervorgeht, sind im zurückliegenden Jahr gute Erfolge bei der Entwicklung der Volkswirtschaft der DDR erzielt worden. Dafür möchte ich von dieser Stelle aus allen Arbeiterinnen und Arbeitern, ...

Seite 4
  • Lebensstandard wird planmäßig erhöht

    Mit der Erfüllung der geplanten Aufgaben zur Steigerung der Arbeitsproduktivität und der Produktion In Industrie, Landwirtschaft und allen anderen Bereichen der Volkswirtschaft können weiter« Verbesserungen dea Lebensstandards der Bevölkerung eingeleitet werden. Der Konsumtionsfonds wächst auf der Grundlage des größeren Nationaleinkommens gegenüber 1965 um 3,6 Milliarden Mark ...

  • Worin besteht das Neue in der Planung?

    Die Entwicklung der Produktivkräfte stellt höhere Anforderungen an die Qualität der Planung und Leitung der Volkswirtschaft. Die weitere Erhöhung der Qualität der Planung ist eine entscheidende Aufgabe der Staats- und Wirtschaftsorgane; denn die Planung der Volkswirtschaft ist das Hauptkriterium der organisierenden Kraft unseres Staates beim umfassenden Aufbau des Sozialismus unter den Bedingungen der technischen Revolution ...

  • Feste Grundlage unseres Außenhandels

    Der Volkswirtschaftsplan 1966 stellt die Aufgabe, den Beitrag des Außenhandels am Wachstum des Nationaleinkommens wesentlich zu erhöhen. Das erfordert 9 weitere Steigerung der Produktion exportgünstiger Waren entsprechend den Bedingungen der Außenmärkte # unablässige Anstrengungen zur Senkung der Herstellungskosten, ...

  • Bildung zum Nutzen der Gesellschaft

    Mit dem Volkswirtschaftsplan 1966 werden die materiellen und finanziellen Voraussetzungen geschaffen für die weitere Gestaltung des Bildungswesens in der Deutschen Demokratischen Republik auf der Grundläge des Gesetzes über das einheitliche sozialistische Bildungssystem. Unser Ziel ist es, die jungen Menschen zu allseitig gebildeten Persönlichkeiten zu entwickeln ...

  • Nicht „geistfertig" servieren!

    In Gesprächen mit Jugendlichen machte ich die Erfahrung, daß sie die Unterdrückung fremder Völker durch imperialistische Staaten ablehnen, den Krieg verdammen und den Faschismus mit all seinen Verbrechen aus tiefster Überzeugung verurteilen. Ich mußte aber auch feststellen, daß über Grundfragen der nationalen Politik Unklarheiten bestehen ...

  • Zur Arbeit der zentralen Staatsorgane

    Wir werden^ uns stärker auf die Entscheidungen konzentrieren, die sowohl die langfristige Entwicklung als auch die Hauptproportionen jm Ablauf und zwischen den wichtigsten Abschnitten des gesellschaftlichen Reproduktionsprozesses bestimmen. Wir werden die Voraussetzungen schaffen für eine Erhöhung der Verantwortung der Betriebe, VVB und gleichgeordneten Wirtschaftsorgane; insbesondere durch die Bestimmung und exakte Abgrenzung ihrer Rechte und Pflichten bei der Leitung ,der Volkswirtschaft ...

  • Materielle Reserven erschließen

    Die Effektivität unserer Volkswirtschaft hängt wesentlich davon ab, wie es gelingt, die vorhandenen materiellen Reserven zu erschließen, die bereitgestellten Rohstoffe, Materialien und Ausrüstungen rationell einzusetzen, die hochproduktiven Maschinen und Anlagen voll auszulasten und die Ausnutzung der Arbeitszeit richtig zu organisieren ...

  • UNSER PORTRÄT:

    Zu den ersten Oberlehrern Berlins gehörte Sigrid Zimmermann, heute Geschichtslehrerin an der 5. Oberschule Lichtenberg. In einer Zeit, wo die Mehrzahl der Berliner Schulen von Bomben zerstört war, ist sie direkt von der Schulbank weg Lehrerin geworden. Im Jahre 1946, gleich nach dem Abitur, unterrichtete 'sie in der Unterstufe ...

  • „Gute alte Zeit"?

    Ich glaube, Ihre Diskussion zum Geschichtsbewußtsein der jungen Generation ist auch an die Jugend selbst gerichtet, und ich möchte deshalb meine Meinung dazu schreiben. Was in unseren Geschichtsbüchern steht, was wir daraus lernen, ist die Wahrheit. Trotzdem sind viele Ereignisse aus der Vergangenheit manchmal nur schwer zu verstehen ...

  • (Fortsetzung von Seite 3)

    deren Abschluß noch mehrere Jahre vorgesehen sind. Andererseits ist es jedoch notwendig, größere Mittel dafür zu verwenden, in möglichst kurzer Zeit «olche Betriebe zu errichten oder zu erweitern, in denen weltmarktfähige Erzeugnisse mit hoher Devisenrentabilität günstig produziert werden können. Die Erhöhung des Investitionsvolumens gegenüber 1965 und die Notwendigkeit seines rationellsten Einsatzes stellen auch an die Planung und Leitung ...

  • Inflationsgeld an der Litfaßsäule

    Für mich als alten Kommunisten gab es, seitdem meine Tochter denken und fragen konnte, immer eine eigene Verpflichtung, ihr über meinen Kampf und den der Partei zu erzählen. Ich besuchte mit ihr die Gedenkstätte in Buchenwald. Ich erzählte ihr, warum mich die Nazis 1933 verhafteten, und von anderen Genossen, die im KZ umkamen ...

  • Wißbegierige Jugend

    Es ist mir, heute 61 jährig und lange Jahre in den bewaffneten Organen tätig, möglich, auf vielen Ebenen überwiegend mit männlichen Jugendlichen über verschiedene Probleme des Lebens zu sprechen. Darüber hinaus lebt ein Enkelsohn von 11 Jahren bei mir, und ich kann immer wieder feststellen, daß die Jungen alle, ob 11, 16 oder 18 Jahre alt, sehr wißbegierig sind und sich für die Vergangenheit stark interessieren ...

  • Lilienthal belächelt

    Ich zeigte meinen 14 und 12 Jahre alten Kindern die Bilder in der ND-Beilage. Die Fotos vom Vereinigungsparteitag und vom Hochofen des Eisenhüttenkombinats Ost waren ihnen reale Begriffe, direkt oder indirekt im Erleben, im Kennen wurzelnd. Mit Guernica wußten sie nichts anzufangen, und die Tips gingen von Feuersbrunst bis Erdbeben ...

  • Kampftraditionen

    Um den revolutionären Kampf der Arbeiterklasse besser verstehen zu können, sollten in den Zirkeln Junger Sozialisten Werke der Klassiker des Marxismus-Leninismus systematisch studiert werden. Die Behandlung von Problemen des historischen Materialismus (ich denke z. B. an das Problem: Die Rolle der Volksmassen und der Persönlichkeit in der Geschichte) könnte dazu beitragen, daß geschichtliche Probleme besser verstanden werden ...

  • Jugend im Klassenkampf

    Im Kommunistischen Jugendverband Deutschlands, der 1919 gegründet wurde, fand sich die revolutionäre Vorhut der proletarischen Jugend zusammen. Angeleitet von der Kommunistischen Partei und ihrem Zentralkomitee, rangen die Jugendlichen mit allen Mitteln des Klassenkampfes um ihre politischen Rechte. Sie streikten um höhere Löhne, fuhren mit ihren Agitationsgruppen auf Dörfer und in andere Städte, verteilten Flugblätter und demonstrierten gegen kapitalistische Ausbeutung und Kriegsgefahr ...

  • Erkenntnis will errungen sein unserer neuen Diskussion Erste Leserbriefe unsere Jugend, was früher war?

    Am 8. Januar 1966 eröffneten wir eine neue Leserdiskussion. Wir fragten: Kennen und bewahren unsere Jugendlichen das revolutionäre Erbe ihrer Väter? Dieses Thema fand viele Freunde. Lehrer, Eltern, Studenten .und Parteiveteranen schrieben zum Teil sehr ausführliche und oft auch vom eigenen Erleben geprägte Briefe ...

  • Lösbare Aufgaben

    Eine Gesellschaftsformation geht nie unter* bevor alle Produktivkräfte entwickelt sind, für die sie weit genug ist, und neue höhere Produktionsverhältnisse treten nie an die Stelle, bevor die materiellen Existenzbedingungen derselben im Schoß der alten Gesellschaft selbst ausgebrütet , worden sind. Daher ...

  • ökonomische Notwendigkeit

    Die Menschen machen ihre Geschichte selbst,' aber bis jetzt nicht mit Gesamtwillen nach einem Gesamtplan, selbst nicht in einer bestimmt abgegrenzten, gegebenen Gesellschaft. Ihre Bestrebungen durchkreuzen sich, und in allen solchen Gesellschaften herrscht eben deswegen die Notwendigkeit, deren Ergänzung und Erscheinungsform die Zufälligkeit ist ...

  • Unendliches Gemälde

    Wenn wir nun schließlich die Weltgeschichte von der Kategorie aus ansehen, von welcher aus sie angesehen werden muß, so haben wir ein unendliches Gemälde menschlicher Lebendigkeit, Tätigkeit unter den mannigfaltigsten Umständen, Zwecken aller Art, der verschiedenartigsten Ergehungen und Schicksale vor uns ...

  • Mutter der Weisheit

    Alte Aussprüche schon haben die Geschichte die Mutter der Weisheit und die Meisterin des Lebens genannt. Denn- sie schult auch wahrhaft zur echten Weisheit, und keine unter den moralischen Wissenschaften führt sowenig irre wie sie< vielleicht schon, weil sie vor dem einseitigen Versinken in gelehrte Scheinweisheit und in Bücher schützt und uns mit Welt und Menschen in Vertrautheit hält ...

  • Mensch und Geschichte

    Wir kennen nur eine einzige Wissenschaft, die Wissenschaft der Geschichte. Die Geschichte kann von zwei Seiten aus betrachtet, in die Geschichte der Natur und die Geschichte der Menschen abgeteilt werden. Beide Seiten sind indes nicht zu trennen; solange Menschen existieren, bedingen sich Geschichte der Natur und Geschichte der Menschen gegenseitig ...

  • Höher gebildet

    Es ist mit der Geschichte wie mit der Natur, wie mit allem Profunden, es sei vergangen, gegenwärtig oder zukünftig: Je tiefer man ernstlich eindringt, desto schwierigere Probleme tun sich hervor. Wer sie nicht fürchtet, sondern kühn darauf losgeht, fühlt sich, indem er weiter gedeiht, höher gebildet und behaglicher ...

  • Keime des Neuen

    Der Vorteil mag hauptsächlich darin bestehen, daß einer, dessen, Lebensspanne in zwei Epochen liegt,,die Kontinuität, das Übergängliche der Geschichte erfährt. Denn in Übergängen, nicht sprungweise vollzieht die Geschichte sich, und in jedem Ancien Regieme sind die Keime des Neuen schon lebendig und geistig am Werk ...

Seite 5
  • Gute finanzielle Ergebnisse 1965

    Für die Beurteilung der Aufgaben^ die wir uns für das Jahr 1966 stellen« ist es wichtig zu wissen« was wir im Jahre 1965. erreicht haben. Dank den großen Leistungen der Werktätigen konnten -wir im Jahre 1965 bei der Durchführung des Volkswirtschaftsplanes gute ökonomische Ergebnisse erzielen. Die Fortschritte bei der Entwicklung unserer nationalen Wirtschaft finden auch in der Erfüllung des Staatshaushaltsplanes ihren Ausdruck ...

  • Eingeständnisse und Lügen

    Bemerkungen zu einem westdeutschen Buch über die Nationale Volksarmee

    Die Spezialisten für die „psychologische Rüstung" in der Bundeswehr versuchen, dem Bundeswehrsoldaten ein Feindbild über die Nationale Volksarmee zu vermitteln, das ihn bereit macht, seiner Führung bedenkenlos in militärische Abenteuer gegen die DDR zu folgen., Diesem Anliegen dient auch das vor einiger Zeit im Kölner Markus-Verlag erschienene Buch „NVA - Die Armee der Sowjetzone" von Thomas M ...

  • 30 Prozent Rabatt - das gibt es nicht jeden Tag'

    Unsere Genossenschaftsbauern begrüßen die großzügigen und für die LPG sehr vorteilhaften Maßnahmen der Regierung zum Kauf i der -leihweise übergebenen Technik. Das stärkt die Verantwortung der landwirtschaftlichen Betriebe und wird zweifellos zu noch besseren Leistungen anregen. Viele landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften nutzen die" äußerst günstigen Zahlungsbedingungen und werden die übernommene Technik be- ...

  • Vorschlag des Ausschusses: Gründliche Preisplanung

    Im Mittelpunkt der Aussprache im Haushalts- und Finanzausschuß standen: die höheren Aufgaben der Finanzorgane und der Banken in der zweiten Etappe des neuen ökonomischen Systems der Planung und Leitung zur Sicherung des höchsten Nutzeffektes bei der Verwendung der staatlichen Mittel und die Verantwortung der örtlichen Volksvertretungen und ihrer Organe ...

  • Klug eingesetzte Mittet rationell genutzte Fonds

    Unsere gemeinsamen Anstrengungen sollten vor allem-darauf gerichtet sein, durch den klugen Einsatz der Investitionsmittel, durch die rationelle Ausnutzung der Fonds und die zielgerichtete Nutzung der Erkenntnisse der modernen Wissenschaft und Technik die Aufgaben der Pläne mit einem Höchstmaß an Effektivität zu realisieren ...

  • Dritte Etappe der Industriepreisreform

    Vor uns steht der Abschluß der Vorbereitungsarbeiten und die Durchführung der dritten Etappe der Industriepreisreform. Sie bildet einen wesentlichen Bestandteil für die weitere Durchsetzung des neuen ökonomischen Systems. Mit diesen neuen Preisen können alle Zweige unserer Wirtschaft finanzielle Fonds aus selbsterwirtschaftetem Gewinn bilden ...

  • 3,5 Mrd. Mark mehr eigenen Wirtschaft

    Der vorliegende Entwurf des Gesetzes sieht Einnahmen des Staates in Höhe von 66,5 Milliarden Mark vor. Der Staatshaushaltsplan schließt mit einem Überschuß von 86,2 Millionen Mark ab. Es stehen uns gegenüber dem Vorjahr zusätzliche Einnahmen -von 4,1 Milliar-: den Mark zur Verfügung, darunter allein aus der volkseigenen Wirtschaft 3,5 Milliarden Mark ...

  • Für strategische und operative Zwecke

    Strategische Luftlandetruppen, die im tiefen Hinterland des Gegners abgesetzt werden, können den Erfolg einer strategischen Offensive auf dem Kriegsschauplatz erweitern, große Brückenköpfe an der .Meeresküste oder an der Küste des Ozeans bilden und halten sowie wichtige militärische, wirtschaftliche, politische und Verwal-, tungsgebiete einnehmen ...

  • Größerer Spielraum für örtliche Initiative

    Mit dem Gesetz über den Staatshaushaltsplan für 1966 werden die im Erlaß des Staatsrates vom 2. Juli' 1965 festgelegten neuen Grundsätze für die Haushalts- und Finanzwirtschaft der örtlichen Volksvertretungen weiter durchgesetzt. Danach entscheiden die Volksvertretungen in den Gemeinden, Städten, Kreisen ...

  • Sichere Flugschneisen ,

    Um Luftlandetruppen mit Erfolg absetzen zu können, sind vor allem solche Räume auszuwählen, in denen oder in deren Nähe sich keine Truppenteile der gegnerischen Landstreitkräfte befinden und deren Lage die Lösung der Aufgaben ermöglicht. Selbstverständlich kann der Gegner vernichtet werden, doch dann müssen seine Standorte bekannt sein ...

  • Brückenköpfe bilden

    Operative Luftlandetruppen werden vor allem -dann eingesetzt, wenn diese oder jene Aufgabe mit anderen Methoden, Kräften und Mitteln nicht gelöst werden kann und wenn es nicht zweckmäßig ist, die Objekte mit Kernwaffen zu zerstören oder zu vernichten. In Angriffsoperationen können operative Luftlandetruppen die Aufgabe haben, an großen Wasserhindernissen, an wichtigen Brücken, Übersetzstellen, Bergpässen und -tunneln, an Verkehrsknotenpunkten und großen Führungsstellen Brückenköpfe zu bilden ...

  • Von „Quartett zu „Oktobersturm"

    JJnser Prager Korrespondent Klaus Haupt bei Soldaten der CSSR-Armee

    Im Sommer 1964 besuchte ich die Panzerdivision „Klement Gottwald" der tschechoslowakischen Volksarmee, die ein Jahr -zuvor im Südosten der DDR am Manöver „Quartett" teilgenommen hatte. Oberst Eduard Kosmel, der Divisionskommandeur, Soldaten und Offiziere der Einheiten erzählten mir von ihren Erlebnissen und Eindrücken ...

  • Ein Staatshaushaltsplan im Interesse des Volkes Aus der Rede des Ministers der Finanzen, Willy Rumpf, und des zur Begründung des Staatshaushaltsplanes 1966

    Mit dem Staatshaushaltsplan 1966 legen wir den Bürgern in beiden deut-1 sehen Staaten offen dar, wie unser Arbeiter-und-Bauern-Staat in diesem Jahr über seine finanziellen Mittel zur Weiterentwicklung unserer sozialistischen Gesellschaft und zum Wohle aller Bürger verfügt. Alle Anstrengungen zur -Entwicklung ...

  • Im tiefen Hinterland oder vor der Front

    Zu den Aufgaben der Luftlandetruppen und ihrem Einsatz im modernen Krieg '/_ Von Generalmajor G. Kublanow

    Luftlandetruppen kann man in der Stärke von Einheiten, Truppenteilen und Verbänden im frontnahen und im tiefen Hinterland, an den Flanken, in den Zwischenräumen und vor der Front der eigenen Truppen, zu einem beliebigen Zeitpunkt und in einer beliebigen Richtung absetzen. Vom Ziel des Einsatzes und vom Charakter der Aufgabe wird es abhängen, ob strategische, operative, taktische oder spezielle Luftlandetruppen handeln ...

Seite 6
  • Von Manfred Bartz

    1. KAPITEL Es begann mit einer öffentlichen Diskussion, die damit anfing, daß Professor Synchron über Antiteilchen referierte. Professor Synchron teilte • mit, daß es neben dem sattsam bekannten Elektron mit der elektrischen Ladung -1 auch ein weniger bekanntes Positron mit der elektrischen La-, düng +1 gibt ...

  • Alle Initiative für den Plan Neue Technik

    Als Gewerkschafter, sagen wir: Dieser Staat ist unser Staat, diese Betriebe sind unsere Betriebe — volkseigene Betriebe. Aber was folgt daraus? Daraus, folgt, daß wir jedem Arbeiter, jedem Angehörigen der Intelligenz, jedem Meister und jedem Angestellten — und besonders jedem Jugendlichen — die tiefe Erkenntnis darüber zu vermitteln haben, daß er selbst ganz persönlich für die Mehrung und Sicherung dieses gesellschaftlichen Eigentums verantwortlich ist ...

  • Kunst wird zum erregenden Gegenstand

    Wie kein Künstler ungestraft die Einheit von Kultur, Ökonomie und Politik in seinem Schaffensprozeß vernachlässigen darf, wenn er wahre Kunstwerke schaffen will, die aus dem Volke geboren und für das Volk nützlich sind, so darf er auch nicht die Einheit von Ethik und Ästhetik verletzen, wenn er sich, nicht plötzlich auf der Seite dessen fin- ■ den will, für den die Kunst zum Nährboden von Skeptizismus und Antihumanismus geworden ist ...

  • Es ist nicht Bauernart, sich auszuruhen

    Es ist nicht Bauernart, - auf Erfolgen auszuruhen. Noch gibt es beträchtliche Unterschiede im Leistungsniveau der einzelnen Genossenschaften. Wir sind der Meinung, die im vorliegenden Gesetzentwurf dargelegten Aufgaben, das staatliche Aufkommen bei den wichtigsten tierischen Erzeugnissen um mindestens vier Prozent zu erhöhen, ist ein reales und erreichbares Ziel ...

  • Gemeinsam auf dem Weg zur Spitze

    In der Zusammenarbeit der Betriebe in den Erzeugnisgruppen sollten die Produktionsbeziehungen entsprechend den volkswirtschaftlichen Erfordernissen so gestaltet werden, daß Parallelen und Zersplitterungen in den Lieferungsund Leistungsbeziehungen vermieden und auf Grund ökonomischer Nutzeffektsberechnungen die zweckmäßigsten Formen gefunden werden ...

  • Sachwalter staatlichen Eigentums

    Die ständig zunehmende Zahl von Leitern staatlich beteiligter und privater Betriebe, des Handwerks und des Handels, die sich an der Diskussion und der Lösung ganze Zweige der Volkswirtschaft berührender Probleme beteiligen, kennzeichnet den wahrhaft demokratischen Weg des ersten sozialistischen Staates in Deutschland ...

  • 350000 Frauen werden Facharbeiterinnen

    Im Volkswirtschaftsplan 1966 wird sehr nachdrücklich unterstrichen, daß die wissenschaftlich - technische Entwicklung alle Werktätigen vor ständig höhere Aufgaben stellt Deshalb unterstützen wir die im Entwurf enthaltene Forderung, das System der Weiterbildung auszubauen. Mit Recht weist die Volkskammer alle Leiter der Staats- und Wirtschaftsorgane erneut auf ihre Verantwortung für die Durchführung des Kommuniques des Politbüros des ZK der SED „Die Frau — der Frieden und der Sozialismus" hin ...

  • Aufs Handwerk warten noch neue Aufgaben

    Es liegen bereits Erfahrungen aus Experimenten in einigen Städten und Kreisen vor, die zeigen, daß noch Reserven auf dem Gebiet der örtlichen Versorgungswirtschaft vorhanden sind, um auf dem Wege der Schaffung eines rationellen Systems der Reparaturen und Dienstleistungen, ohne zusätzliche Forderungen, die Bevölkerung noch besser zu versorgen ...

  • Große Aufgaben für junge Forscher

    Vor der Jugend der DDR steht die wichtige Aufgabe, die Erreichung der Ziele der technischen Revolution im Jahre 1966 aktiv zu unterstützen. Noch umfangreicher als bisher müssen die gesamte Jugend, die jungen Facharbeiter und Ingenieure, mit den zu lösenden Aufgaben vertraut gemacht und in den Prozeß der technischen Revolution einbezogen werden ...

  • Ein wachsendes Bedürfnis, kulturvoll zu leben

    Aufgabe der Ausschüsse, über die ich hier zu berichten habe, ist es in erster Linie, die Einheit von Politik, Ökonomie und Kultur als Wesensmerkmal unserer sozialistischen Wirklichkeit zu fördern. Dabei nimmt die Entwicklung des sozialistischen Bewußtseins eine vorrangige Stellung ein. So befaßten sich ...

  • Unser Ministerrat sprach im Namen der Werktätigen

    Mit großer Genugtuung haben beide Ausschüsse festgestellt, wie prinzipiell sich doch die von unserem Ministerrat der Volkskammer für das Jahr 1966 vorgelegten Zielsetzungen von denen unterscheiden, mit denen die Erhard-Regierung kürzlich vor dem Bundestag auftrat. In der DDR sprach der Ministerrat wirklich im Namen des arbeitenden Volkes ...

  • Wir brauchen modernen, hochorganisierten Handel

    Im Jahre 1966 kommt es darauf an, durch die Konsumgüterindustrie und den Handel die Produktion und das Angebot an gebrauchstüchtigen und qualitativ hochwertigen Erzeugnissen zu erweitern, um zu einer weiteren Verbesserung der kontinuierlichen Versorgung der Bevölkerung zu kommen. Wir sind der Meinung, daß es insbesondere darauf ankommt, die vorhandenen guten Ergebnisse bei der Durchsetzung des neuen ökonomischen Systems der ...

  • Lob des Sports

    Wenn das Zünglein der Personenwaag« mit der Achtzig-Kilo-Marke kokettiert, dann erhebt sich oft.die bange Frage, wie man sein Gewicht durch Apfeltage auf die aktuellen Normen reduziert. Wenn die Kiädchen an den wesgengleichen Taillen plötzlich auseinandergehn, und die -Gürtel.. - welch erschütternd Zeichen - hemmungslos das letzte Loch erreichen,: weiß man: es muß irgendwas geschehn ...

  • Sparsamkeit

    Woldemar hat eine* Braut. „Wenn meine Eltern heute abend aus dem Hause sind", sagt sie verheißungsvoll, „werfe ich ein Zehnpfennigstück durch das Fenster. Das ist das Zeichen, daß du kommen kannst 1" - ■ ... Um sieben Uhr wartet Woldemar unter dem Fenster. Um acht kommt das Zehnpfennigstück geflogen ...

  • Verkehrte Tour

    Eine junge Französin wollte nach Afrika. Ein Matrose schmuggelte sie im Finstern an Bord eines Schiffes und verstaute sie im Laderaum. Jede Nacht kam er sie besuchen und holte sich seine Belohnung. Immer wieder vertröstete er sie, wenn sie fragte, wann sie nun endlich im Bestimmungshafen ankämen. Nach drei Wochen würde es ihr zu bunt ...

Seite 7
  • Organ des ZK der KPC zu negativen Tendenzen in Kulturzeitschriften der CSSR Die Kunst muß purteilichsein

    Die Zeitschrift des ZK der KPC „Zivot. Strany" (Pqrteileben) veröffentlichte in ihrem Heft 1/1966-einen, längeren redaktionellen Artikel über „beunruhigende* Tendenzen in den Kulturzeitschriften der CSSR". Darin heißt es u. a.: Das Gebiet der kulturellen Publizistik zieht ständig die " Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit auf sich ...

  • Woran die Regierung Italiens scheiterte

    Im Hintergrund: Ablehnung der USA-Aggression in Vietnam

    Von unserem Korrespondenten Sergio Segre Rom. Mit dem Rücktritt der Regierung Moro am Freitagnachmittag ist die schwere Krise in Rom, die mit dem Abgang Außenminister Fanfanis begann, voll ausgebrochen. Die Kommunisten hatten sofort nach der Abstimmungsniederlage Moros in der Kammer den Abtritt der Regierung gefordert ...

  • Kundgebung gegen« neuen Raubzug auf Krankenkassen

    Bonner Kabinett will den Versicherten Kosten für Ausbau und Modernisierung der Krankenhäuser aufbürden

    Bonn (ADN-Korr./ND). Alle Spitzenverbände der westdeutschen Sozialversicherung haben am Freitag in Bad Godesberg auf einer Kundgebung dagegen protestiert, daß die Erhard-Regierung mittels einer neuen Verordnung, den Sozialversicherungen weitere Lasten aufbürden will. Die Verordnung sieht im einzelnen vor, daß die Versicherungsträger künftig nicht nur die Pflegekostqi in den Krankenhäusern bezahlen sollen, sondern auch sämtliche Unkosten, die durch den Ausbau und die Modernisierung der ...

  • Jagdschein für Militaristen

    -as. Die offizielle Zeitschrift der westdeutschen Polizei hat in ihrer jüngsten Ausgabe neue Einzelheiten über den bewaffneten Einsatz von Polizei und Armee gegen die eigene Bevölkerung veröffentlicht. Wir berichteten gestern darüber. Dieser Artikel leitet offensichtlich die nächste Runde der Diskussion über die Notstandsverfassung im Bundestag ein ...

  • Bruns: Kein Arbeiter kann Erhard vertrauen

    Tarif Verhandlungen auch in Nordrhein-Westfalen und in Baden-Württemberg ergebnislos abgebrochen

    Frankfurt (Main) (ND/ADN). Die Vertreter des .Unternehmerverbandes Gesamtmetali haben die Lohnverhandlungen mit der IG Metair Nordrhein-West-' falens und Baden-Württembergs zum Scheitern gebracht. Auch ein Gespräch zwischen, der Gewerkschaft und einer Kommission des' Volkswagenwerkes in Wolfsburg blieb ohne Ergebnis ...

  • „Die Zeit6: Fragwürdige Methoden im Beu-Prozeß

    Die Anklage stützt sich auf die Aussage von Denunzianten

    Hamburg (ADN/ND). „Das Unbehagen am Fall Beu wurde zum Unbehagen an der politischen Justiz." Das erklärte in seiner jüngsten Ausgabe das Hamburger Wochenblatt „Die Zeit" ' zum Ausgang des Gesinnungsprozesses gegen den Hamburger Gewerkschaftsjournalisten Paul Beu vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe ...

  • Spanien untersagt NATO Überfliegen seines Gebietes

    Immer noch Suche nach Kernsprengsatz des USA-Bombers

    Madrid/Palonurea (ADN/ND). Militärflugzeuge der NATO-Länder dürfen künftig auf dem Wege von und nach Gibraltar nicht mehr spanisches Hoheitsgebiet überfliegen. Das wird in Noten mitgeteilt, die die spanische Regierung den Botschaftern der NATO-Länder mit Ausnahme Großbritanniens in Madrid zustellte. Als Grund werden die „Gefahren und Konsequenzen" angegeben, die Spanien aus der Benutzung Gibraltars als Stützpunkt durch eine internationale Militärorganisation entständen, zu der es nicätfci gehöre ...

  • ,/V/ef nam Johnsons Schweinebucht"

    Washington/Saigon. Die amerikanische Zeitschrift „I. F. Stone's Weekly" weist in ihrer Jüngsten Ausgabe nach, daß die Eskalation des Vietnamkrieges im vergangenen Jahr zu keinem. Erfolg geführt, hat. So hätten trotjf ^ besserer' . Wetterbetfingiingen und des verstärkten1<~Bombardements auf die befreiten Gebiete die Angriffe der Befreiungsarmee stetig zugenommen ...

  • Verträge UdSSR—Japan

    Außenminister Shiina sprach mit Kossygin

    Moskau (ADN-Korr./ND). Ein langfristiges sowjetisch-japanisches Handelsabkommen für die Jahre von 1966—1970 wurde am Freitag in Moskau vom sowjetischen Außenhandelsminister Pato- Utschew und dem Japanischen Außenminister Shiina unterzeichnet. Shüna und der sowjetische Minister für die Zivilluftfahrt, Loginow, unterschrieben einen Vertrag über die Aufnahme des direkten Flugverkehrs Moskau—Tokio ...

  • Memorandum an U Thant

    UdSSR: Sitnerteilung in Sekretariat mit UNO-Zietai unvereinbar New York (ADN/NB). Der Ständice UdSSR-Vertreter bei der UNO, Professor Nikolai FedorenkcM übermittelte In einem Memorandum dem UNO-Generalsekretär U Thant die Besorgnis seiner Regier»«* über die ungünstige Verteilung der Amter im Sekretariat der Organisation ...

  • Großfeuer forderte fünf Todesopfer

    Löschgeräte der Braunschweiger Feuerwehr vereisten

    Braunschweig (ADN). Ein Großfeuer hat in der Nacht zum Freitag in Braunschweig mindestens fünf Todesopfer gefordert. Ein Gebäude, das teilweise als Studentenheim diente, war kurz vor Mitternacht in Brand geraten und wurde nahezu völlig ein Raub der Flammen. Die fünf Opfer, die bisher geborgen werden konnten, waren von den Flammen vermutlich im Schlaf überrascht worden ...

  • Notstandsvorgeschmack

    Düsseldorf (ADN). Die über das westdeutsche Fernsehen verhängte Zensur, der die zeitkritische Sendung „Hallo, Nachbarn" zum Opfer fiel, habe einen Vorgeschmack auf die Notstandsgesetze gegeben. Dies stellten die Funktionäre der Ortsgruppe 6 der IG Bergbau Herne in einer Erklärung fest Die Herner Bergarbeiterfunktionäre ...

  • Pariser Haftbefehl gegen Minister Oufkir

    Pari« (ADN). Die Affäre um die Entführung des marokkanischen Oppositionspolitikers Mehdi Ben Barka am 29, Oktober vorigen Jahres in Paris -hat die französische Regierung am Donnerstag zu einer sensationellen Entscheidung veranlaßt. Der mit der Untersuchung des Falles beauftragte Richter Philippe," Zollinger ...

  • Indiens Kabinett beriet

    Neu Delhi (ADN). Mit der Erklärung von Taschkent und Maßnahmen zu ihrer Durchführung beschäftigte sich am Freitaf die indische Regierung unter Vorsitz des bisherigen amtierenden Premiers Nanda in Neu Delhi. An der Sitzung nahmen auch Ministerpräsident Frau Indira Gandhi, Außenminister Singh und Verteidigungsminister Chavan teil ...

  • Studentendemonstration

    Frankfurt (Main) (ADN), Mit' einer Kundgebung und Demonstration vom Römerberg zum Rathenauplatz protestierten am Donnerstagnachmittag Hunderte Frankfurter Studenten gegen die von der Stadtverwaltung beschlossene Tariferhöhung bei der Straßenbahn. Die Tariferhöhung, die ab 1. Januar in Kraft getreten ist, sieht unter anderem eine 76prozentige Verteuerung der, Netzkarten vor, von der besonders die Studenten und die Arbeiter betroffen sind ...

  • Messeinformation

    Zagreb (ADN/ND). Kund 100 Vertreter von Presse und Wirtschaft nahmen am Donnerstag an einer Pressekonferenz in Zagreb teil, auf der ÖDR-Handelsrat Werner Türpe über die bevorstehende Leipziger Frühjahrsmesse informierte. Ähnliche Veranstaltungen zur Vorbereitung der Leipziger Messe wird die Handelsvertretung der DDR in Jugoslawien in den nächsten Wochen in Belgrad und drei weiteren Republikhauptstädten' der SFRJ durchführen ...

  • Lücke hetzt gegen KPD

    Köln (ND). Der Bonner Innenminister Lücke,' ist am Freitag in einem Presseinterview der in der westdeutschen Öffentlichkeit immer häufiger erhobenen Forderung entgegengetreten, zur Aufhebung des widerrechtlichen KPD-Verbots beizutragen. Lücke erklärte, er sei entschieden dagegen, daß das Bundesparlament es durch eine Verfassungsänderung ermögliche, die Legalität der KPD wiederherzustellen ...

  • 410 Opfer in Rio

    Rio de Janeiro (ADN/ND). Die verheerende Unwetterkatastrophe, von der in der vergangenen Woche Rio *.de Janeiro und Umgebung heimgesucht worden waren, forderte 410 Menschenleben. Das gab am Donnerstag die Stadtverwaltung in Rio bekannt Rund 2000 Personen wurden verletzt, 100 000 obdachlos.

  • Was sonst noch passierte

    schicken. >-> ■« ., • ■ „ *

Seite 8
  • Schon vor der Spartakiade ist Massensport Trumpf

    Als am Donnerstag in Berlin das Spartakiadekomitee zusammentraf, befand sich unter den Gästen auch der Bürgermeister von Oberhof, dem Ort, der in den Februartagen die wintersportbegeisterten Jungen und Mädchen zur Kinder- und Jugendspartakiäde . beherbergen wird. Unser Sportredakteur Herbert Wolf führte mit Genossen Hans-Joachim Steinhoff folgendes Gespräch: ND: Oberhof ist Austragungsort der I ...

  • Weiter ohne Sieg

    Fußball-Nationalmannschaft unterlag Sparta Prag 2 :3 /Peter Ducke mit Beinbruch im Krankenhaus

    Die deutsche Fußballnationalmannschaft ist im internationalen 'Turnier in Mexiko-Stadt . noch' ohne 'Sieg. Nach einem 4 :4 gegen Chivas Guadalajara und einem 1 :2 gegen Atlas Guadalajara zog sie am Donnerstagabend gegen den Meister und Spitzenreiter der CSSR- Oberliga, Sparta Prag, mit 2 :.3 (0:2) den kürzeren ...

  • .... und am Sonntag

    Deutschlandsender: 11.00 Die Brücke; 11.30 Der Dresdner Kreuzchor.singt; 13.00 Sonntagsgespräch"; 16.Q0 Das musikalische Preisrätsel: 17.05, Das.Kulturmosaik; 19.10 Sport; 19.30■ Richard Strauss - ein Meister des Liedes; 20.30 Rhythmus gehört zum Tanzen; 21.30 Sport. Berliner .Rundfunk: 10.45 Atelier und Bühne; 14 ...

  • Weißwasser weiterhin Spitzenreiter

    SC Dynamo-ASK 7 :3 Weißwasser-TSC 8 :1

    Über 3000 Zuschauer in Weißwasser harrten am Freitagabend auch nach dem 8 :1-Sieg ihrer Mannschaft gegen den TSC trotz des Frostes aus. Sie wollten unbedingt erleben, wie der ASK Crimmitschau für ihren Titelverteidiger gegen den SC Dynamo Berlin Schrittmacherdienste leistet. Dieser Wunsch erfüllte sich nicht, obwohl der ASK zeitweilig 2 :1 geführt hatte ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.00 Gehört — gelesen mitgeteilt; 14.00 Das berühmte Streichquartett; 14.30 Ereignisse und Gestalten; 15.05 Heitere Muse aus Meisterhand; 16.00 Die- Synkopen-Schaubude; 18.35 Sport und Musik; 19.30 Galeriekonzert; 21.50 Tanzmusik. . " Berliner Rundfunk: 9.00 Medizin und Gesundheit; 12 ...

  • Poetische Kür für den Massensport

    Das ist die Zeit, wo wir mit roten Nasen und einem völlig neuen Frostgefühl verbissen in die hohlen Fäuste blasen _ und unempfänglich sind für Eis am Stiel. Dafür sind wir dem Eis im großen Stile auf höchst vergnügte Weise zugetan. Wer Schlittschuh hat, eitt in die Eistanzdiele zu einer Spritztour auf der Spritzeisbahn ...

  • Richtkrone über der Komischen Oper

    ■preitag nachmittag: Die trax ditionelle Richtkrone schmückt den Kohbau der Komischen Oper in der Behrenstraße. Vor der fahnengeschmückten, aber noch gerüsteten Fassade versammeln sich um 14.30 Uhr Bauarbeiter, Zimmerer und viele Bürger der Hauptstadt. Objektbauleiter Ingenieur Walter Schwarz teilt dem Bauherrn, Prof ...

  • Glückwunsch für Muttis

    22.05 Uhr. Wir wählen 53 0831. ■Städtisches Krankenhaus Friedrichshain." .Bitte den Kreißsaal." .Hier Schwester Ingrid." .Hier ,NDV Sie haben Nachtdienst?" „Nein. Ich werde gleich abgelöst." ..'. ■ ■- .Wieviel kleine Erdenbürger erblickten denn heute das licht der Welt?" .Ich schau* mal nach. Die Zahl muß ja stimmen ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf: 20 04 91), 19.30 bis 21.45 Uhr: „Giselle oder die Wilis" (Ballett)**; METROPOL-THEATER (20 23 98), 18.30 bis 22.30 Uhr: „Feuerwerk"*) DEUTSCHES THEATER (42 8134), 19.30 bis 22 Uhr: „Iphigenie auf Tauris)**) KAMMERSPIELE (42 35 50), 19.30 • bis 22 Uhr: „Inspektor Campbeils letzter Fall"*) BERLINER ENSEMBLE (42 3160), 19 bis 21 ...

  • Für liebe Grüße

    Wie künftig Schmuckblatttelegramme aussehen sollen (Foto unten), können die Berliner bis zum 3. Februar in einer Ausstellung im Fachgeschäft „Moderne Kunst", Karl-Marx-Allee 45, mitentscheiden. 140 Entwürfe werden gezeigt. An dem vom Ministerium für Post- und Fernmeldewesen und dem VEH Moderne Kunst ausgeschriebenen Wettbewerb beteiligten sich namhafte Grafiker ...

  • Polens Biathlon-As siegte in Oberhof

    •Mit <Josef. Sobszäk; dem Weltmeisterschaftssechsten von Elverum ■ 1965, .triumphierte am Freitag beim internationalen ' BiathldneinzelwettbeWerb über .20 km in Öberhof der gegenwärtig beste polnische Biathlonspezialist.' ". Die Mitglieder unserer ' WM-Vertretung. ' für Garmisch-Partenkirchen, Schnabel, und Harraß ...

  • Wieder Ski-Qualifikationen

    Klingenthal-Mühlleithen Ist an diesem Wochenende erneut Treffpunkt der DDR-Skisportler. Diesmal geht es von Freitag bis Sonntag um die Pokale des Zentralrates der FDJ und des Deutschen Skiläufer-Verbandes in den Nordischen Disziplinen. Am Sonnabend starten die Nordisch-Kombinierten ihre zweite Weltmeisterschafts-Qualifikation mit dem Kombinations-Sprunglauf auf der Großen Aschberg-Schanze ...

  • 320 in zwei Stunden

    Diese Nachricht erreichte uns gestern nachmittag: Die 1. -Oberschule Berlin-Pankow veranstaltete auf der Eisbahn in der Pfeilstraße Eisschnellauf-Wettbewerbe, an denen sich im Verlaufe von zwei Stunden 320 Pioniere,' Schüler und Jugendliehe beteiligten. Für die Besten gab es kleine Preise. Die Meinung der 1 ...

  • 100. Geburtstag

    Die größte Überraschung für Frau Wilhelmine Wolter aus der Finowstraße 24: Der Glückwunsch des Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, für die Hundertjährige. Viele Gratulanten waren am Freitag zu ihr" gekommen, um Glückwünsche zu überbringen, u. a. der i. Sekretär der Kreisleitung Friedrichshain, Horst Klemm ...

  • Veranstaltungen in Berlin

    Hallenhandball-Oberliga: SC Dynamo gegen Lok Dresden (Sbd., 19.30 Uhr, Dynamo-Halle). Alte Meister schwimmen: 600 Teilnehmer haben für das traditionelle Schwimmfest im Stadtbad Lichtenberg gemeldet (Sbd., 17 Uhr). Tischtennis-Oberlira: Punktspiele der Damen in der Werner-Seelenbinder-Halle (Sbd., 15 Uhr) ...

  • Mittagsgäste

    In„Schwanen-Kreisen" scheint es sich herumgesprochen zu haben: In Köpenick werden wir während der kalten Jahreszeit gut gefüttert. Die „alteingesessenen" Schwäne, Möwen und Wildenten teilen jetzt ihr Mittagbrot mit zahlreichen zugewanderten. Revierleiter Radi vom. Gartenamt Köpenick serviert zweimal am Tag am Tunnel des Müggelsees und an der Dammbrücke Kartoffeln und Brot ...

  • Sport am Wochenende

    Europameisterschaften im Eisschnellauf

    Zum erstenmal in dieser Saison ist am Wochenende die gesamte Eisschnelllaufelite der Welt geschlossen beisammen. Im holländischen Deventer geht es am Sonnabend und Sonntag zum 60. Male um den Europarheistertitel im großen Mehrkampf (500 m — 1500 m — 5000 m - 10 000 m). Die DDR vertreten der Deutsche Meister Horst Freese (TSC Berlin) und Vizemeister Herbert Braun (SC Dynamo Berlin) ...

  • Wie wird das Wetter?

    Aussichten für Sonnabend: Oberwiegend stark bewölkt, nur vereinzelt Auflockerungen, in den westlichen Bezirken zeitweise etwas Niederschlag, meist als Schnee. Tageshöchsttemperaturen zwischen minus 3 und minus 7 Grad Celsius. Tiefste Temperaturen der kommenden Nacht minus 5 bis minus 10 Grad Celsius, nur ganz vereinzelt bei Bewölkungsauflockerungen noch unter minus 10 Grad Celsius absinkend ...

  • Mitteilungen der Partei

    Köpenick: Am 26. Januar, 16 Uhr, im Sitzungssaal des Rathauses, Großveranstaltung für Propagandisten: „Der Kampf um die Schaffun? einer einheitlichen Arbeiterpartei In ganz Deutschland, von der Zerschlagung des Hitlerfaschismus bis zur Vereinigung der beiden Arbeiterparteien im April 1946.*4 . Es spricht: Genosse Wolfgang Arlt, Institut für Marxismus-Leninismus beim ,Zentral- OEfiitße ...

Seite
Schöpferische Arbeit bestimmt Atmosphäre in der DDR Von der 19. Tagung der Volkskammer Sei des Planes WM: Ein maxana er uwachszum Nationalein Realisierung des Planes festigt die ihre nationale Mission. Wille und Fähigkeit der Werktätigen, die Vorzüge des Sozialismus Staatshaushaltsplan der Republik dient Wen immer es angehen mag Das Haus Begreif dich selber Italiens Regierung zum Rücktritt gezwungen Lücke will Pioniere uach Vietnam schicken Radioaktivität nach Absturz des US-Bombers Wir und das Träumen und die Tat Von einem, der auszog, im Winter zu drillen Der Volkswirtschaftsplan 1966 Mein kleines deutsches Lied Versorgung der Bevölkerung Wachsende Marktproduktion Wissenschaft und Technik Produktion wichtiger Erzeugnisse
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen