27. Mär.

Ausgabe vom 20.01.1966

Seite 1
  • Alte Politik im neuen Kleid

    In der Bundesrepublik herrscht einige Aufregung. Offenbar ist durch die Vorschläge Walter Ulbrichts In seiner Neujahrsansprache und durch die von ihm geäußerte Ansicht, im Jahre 1966 müsse etwas Entscheidendes für den Frieden geschehen, in Westdeutschland die Diskussion darüber in Gang gekommen. Auch im internationalen Maßstab setzt sich immer mehr die Ansicht durch, daß einige Fragen zur Lösung heranreifen ...

  • Pressegespräch der FN L-Vertretung in Berlin

    Berlin (ND). Die Bonner Regierung unterstützt jetzt rückhaltlos den USA-Krieg in Südvietnam. Dies bestätigte erneut der amtierende Leiter der Ständigen FNL-Vertretung in der DDR, Tran huu Kha, am Mittwoch in einem Pressegespräch. Die Erhard-Regierung beabsichtige, mit der ständigen Eskalation ihrer Schützenhilfe die Zustimmung Washingtons für ihre Atompläne zu erwirken ...

  • Schwedische Kritik an Westdeutschland

    Stockholm (ADN-Korr.). Als Hindernis für ein internationales Abkommen über die Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen hat die Leiterin der schwedischen Delegation zu den Genfer Abrüstungsverhandlungen, Botschafter Alva Myrdal, die Bonner Regierung bezeichnet. In einem Interview mit der Zeitschrift „Idun-V/ecko-Journalen ...

  • Horst Brasch gab Empfang für el Sebai

    Berlin (ADN/ND). Horst Brasch, Vizepräsident des Nationalrates der Nationalen Front und Leiter der DDR- Beobachterdelegation zur Solidaritätskonferenz der Völker Afrikas, Asiens und Lateinamerikas in Havanna, gab am Dienstag in Berlin zu Ehren des Generalsekretärs der Organisation für Afro- Asiatische Völkersolidarität, Youssef el Sebai, 'einen Empfang; El Sebai, Generalsekretär der' Dreikdntinentekonferenz in Havanna, hatte bei seiner Rückreise nach Kairo in Berlin ednen Zwischenaufenthalt ...

  • Handelsabkommen mit den Niederlanden

    ^Amsterdam (ADN/ND). Ein Abkommen über den Warenaustausch zwischen der DDR und den Niederlanden im Jahr 1966 wurde am 18. Januar in Amsterdam unterzeichnet. Auf der Grundlage dieses Handelsabkommens wurden Warenlisten vereinbart, die gegenüber den bisherigen eine Steigerung 'von etwa 40 Prozent vorsehen ...

  • FNL: 227 500 Gegner wurden ausgeschaltet

    Hanoi (ADN/ND). Das Oberkommando der bewaffneten Kräfte der Befreiungsbewegung-Südvietnams (FNL), teilt in einem Kommunique mit: 1965 wurden in 40 000 Gefechten und Schlachten 227 500 feindliche Soldaten außer Gefecht gesetzt, darunter 19 200 USA-Interventen. Im gleichen Zeitraum desertierten 60 000 Angehörige der Saigoner Armee in ihre Heimatorte oder schlössen sich der FNL an ...

  • In Italien 250000 Metallarbeiter im Streik

    Kom (ND/ADN). Die rund 250 000 Werktätigen der italienischen Metallindustrie sind am Dienstag in einen 24stündigen. Streik getreten. Sie fordern den Abschluß neuer Tarifverträge. Die große Kampfaktion der 250 000 schließt sich unmittelbar an den Streik der 100 000 italienischen Energiearbeiter an. Beide Streiks waren von den drei großen italienischen Gewerkschaften CGIL (kommunistisch-sozialistisch), CISL (christdemokratisch) und UIL (sozialdemokratisch) gemeinsam ausgerufen worden ...

  • Indira Gandhi Premier Indiens

    Bekenntnis zur Taschkent« Erklärung Glückwunsch Willi Stophs Neu Delhi < (ND- Korr.). Am Mittwochvormittag (Ortszeit) wurde Frau Indira Gandhi, die Tochter Nehrus, in Neu Delhi zum neuen indischen Ministerpräsidenten gewählt. Auf einer Pressekonferenz erklärte Frau Gandhi in Neu Delhi, Indien betrachte die in der Erklärung von Taschkent enthaltenen Vereinbarungen als bindend ...

  • Journalist trainierte für Kosmosflug

    Moskau (ADN). Der sowjetische Militärjournalist Major Chorobrych hat fast einen Monat lang in.der Kabine eines Schul-Raumschiffes zugebracht.' Er führte gemeinsam mit Raum,schiffkommandant Oberst Assanin und Bordarzt Oberstleutnant Obroszow erfolgreich alle vorgeschriebenen, Experimente durch. Der Journalist unternahm diesen „Obungsflug" als Mitglied der Besatzung auf dem Gelände des sowjetischen „Sternenstädtchens" ...

  • Lücke beriet mit Wehner Notstandsverfassung

    Berlin (ND). Eine alarmierende Nach« rieht am Westberlin: Der Bonner Innen« minister Lücke benutzte seinen widerrechtlichen Aufenthalt in der Stadt zu einem Gespräch mit dem' SPD-Führer Herbert Wehner über die Notstandsverfassung. Wörtlich meldete DPA: „Thema der vertraulichen Unterredung war die Notstandsverfassung ...

  • Vietnam dankt UdSSR

    Hanoi (ADN/ND). Im Namen des vietnamesischen Volkes hat der Ständige Ausschuß der DRV-Nationalversammlung dem sowjetischen Brudervolk, der KPdSU, dem Obersten Sowjet und der Regierung der UdSSR für ihre solidarische Unterstützung - gedankt. Nguyen Xien, stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses, berichtete auf der Sitzung über den Besuch der UdSSR-Delegation unter Leitung von Alexander Schelepin in ...

  • Hier die Beweise

    Neu* Legion

    Di« Entsendung von Bundeswehrtruppen nach Vietnam ist — wie jetzt bekannt wurde - schon unmittelbar nach dem jüngsten Treffen Erhard—Johnson vom Bonner Kabinett beschlossen worden. In* den Garnisonen von Altenstadt-Schongau und Hammelburg wird ein Sonderkommando aus „Freiwilligen"/zusammengestellt. Außerdem soll eine „Beobachtirgruppe" Bonner Offiziere in Marsch gesetzt werden ...

  • KabinettsausschufS

    Ein KabinettsausschuB zur Koordinierung aller Interventionspläne wurde aus den , Ministern Schröder; Lücke und Scheel gebildet. Gleichzeitig stellte sich das Kabinett auf seiner jüngsten Sitzung in aller Form hinter die .amerikanische' Intervention. Am „Einsatzort", in Saigon, wird die Anläufst««« von Botschafter Schlegelberger kommandiert, dem Sohn des Nazi-' Justizministers ...

  • Lazarettschiff

    Das Lazarettschiff „Helgoland", ein ehemaliges Bäderschiff, ist als erste sichtbare Demonstration für das westdeutsche Engagement gedacht. „Technische Hilfe" soll auch in anderer Form erfolgen: Westdeutsche Bauunternehmen werden gedrängt, Rollbahnen für amerikanisches Kriegsmaterial in Vietnam zu schaffin ...

  • Giftgas

    Ein Werk für Giftstoff- und Gasproduktion ist das größte Objekt, das mit der Bonner »Finanzhilfe" in Südvietnam gebaut wird. Unter fachmännischer Beratung der IG-Farben-Giftgasspezialisten soll die Produktionsstätte mit 50 Millionen DM aufgebaut werden.

  • Vorauskommando

    Ein Vorauskommando unter Leitung des .Freiherrn von Jena hielt sich schon im vorigen. Jahr in Vietnam auf, um die Einsatzmöglichkeiten von Söldnern zu prüfen. Auch mit «Freiwilligen" wurden schon erste Erfahrungen gesammelt.

  • Finanzhilf«

    Mit der finanziellln Unterstützung für den schmutzigen Krieg steht Bonn jetzt reit 126 Millionen DM direkt hinter den USA an der Spitze aller Geldgeber.

Seite 2
  • Otto Winzer: DDR verficht Interessen der Nation

    fernsehinterview zur Regierungserklärung an die UNO

    Berlin (ND). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, nahm am Mittwochabend im Deutschen Fernsehfunk zu der Erklärung der Regierung der DDR zur UNO-Deklaration übex die Unzulässigkeit der Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Staaten und den Schutz ihrer Unabhängigkeit und Souveränität Stellung ...

  • Glückwunsch Willi Stophs an Indira Gandhi

    Herzliche Gratulation zur Wahl als Ministerpräsident . Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, überm ttelte Frau Indira Gandhi zu ihrer Wohl als Ministerpräsident der Republik Indien ein herzliches &lüekwurtscht*legftimm uhd wähserrte der bekarnten Politikerin viel Erfolg bei der Ausübung ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit ...

  • Die Ausschüsse

    Ifi döfi VBrcJünQeMen Tagen berieten zehn der fünfzehn Ausschüsse unserer Volkskammer den Volkswirtschaftsplan und den Staatshaushaltsplan'für 19<5ö. Wir gaben der Berichterstattung darüber breiter- Räum; nicht nur wegen der Bedeutung dieser Gesetzentwürfe, sondern aus prinzipiellen Erwägungen In den Ausschüssen voll rieht sich ein großer, wichtiger Teil insbesondere der gesetzgeberischen Tätigkeit der vom VolV gewählten Abgeordneten ...

  • Wissenschaft für Millionen

    IV. Kongreß der Gesellschaft zur Verbreitung Wissenschaftlidier® Kenntnisse am 25, und 26. Januar

    Berlin, (ND). Die Beschlüsse des 11. Plenums zur Entwicklung eines regen geistig-kulturellen Lebens in unserer Republik und das Gesetz über das einheitliche sozialistische Bildungssystem werden das neue Arbeitsprogramm der Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse. bestimmen. Die Beratung über dieses Programm sowie die Wahl des neuen Präsidiums stehen im Mittelpunkt des IV ...

  • Franziska Bechtle in Reutlingen verstorben

    Iteutttnireii (ADN/ND). Die Ehefrau des aus politischen Gründen inhaftierten Patrioten Emil Bechtle, Franziska Bechtle, ist, wie erst jetzt bekannt wurde, am Freitag in einem Krankenhaus in Reutlingen verstorben. Sie konnte ihren Mann nicht noch einmal sehen. Durch die Sorge um ihren Lebensgefährten ...

  • Ruf zur Einheit im Ruhrgebiet

    20. Januar 1946. In Hamm wird eine zweitägige Beratung von 1000 Delegierten, der KPD aus dem Bezirk Ruhrgebiet-Westfalen abgeschlossen. Im Hauptreferat hotfe sieh der Bezirksleiter der KPD, Max Reimann, mit Nachdruck dafür eingesetzt, auch In dem wichtigsten fndustrierevier Deutschlands die Einheit der Arbeiterparteien zu Verwirklichen ...

  • Alte Politik im neuen Kleid

    (Fortsetzung Von Seite 1)

    "„Es erhebet sich Zweifel, ob der Vorstoß des VertriebenenrninLsters auf eine realistische Deutschlandpolitik zielt." • I tatsächlich hat das Ganze weder A etwas mit einer Deutschlandpolitik noch mit Realistik zu tun. Gradls Auslassungen sollen die Eskalation der Bonner Politik in Europa tarnen) während ...

  • Weniger Pause für teure Maschinen

    Jena. Im Wettbewerb fcum 20. Jahrestag der Partei konzentrieren sich die 18 0Ö0 Werktätigen des VEB Carl Zeiss Jena aul drei Hauptprobleme: die schnellere Überleitung neuer Erzeugnisse in die Produktion, die Verbesserung des Pröduktlonsrnythmus und auf die Qualifizierung der Vertriebstätigkeit, d. h ...

  • Brandt: „Lemmers Amt ist unnötig"

    Westberlin (ADN). Die Intrigen Lemmers als „Sonderbeauftragter" Erhards in Westberlin haben zu eineof neuen Kontroverse zwischen dem Senat und der für Westberlin unzuständigen Bonner Regierung geführt. Wie der Westberliner „Telegraf" am Mittwoch berichtet, hat sich besonders der SPD-Vorsitzende und Westberliner ...

  • Tagungen zum 20. Jahrestag

    Halle/Leipzig/Jena (ND). Das Tagungsprogramm der Universitäten steht in den nächsten Monaten im Zeichen des 20. Jahrestages unserer Partei. An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg findet z. B. Ende März eine gemeinsame mehrtägige Konferenz des Instituts für Philosophie und der Sektion Philosophie bei der Deutschen Akademie der Wissen? schatten zu Berlin zum Thema „Imperialismus und Weltanschauung" statt ...

  • Handel und Industrie rücken enger zusammen

    Leipzig (ADN). Experten des Großhandels, Handelswissenschaftler und Mitarbeiter der Räte der Bezirke beteiligten sich an einer zweitägigen Konferenz, die am Mittwoch in Leipzig zu Ende ging. Sie berieten mit dem Minister für Handel und Versorgung, Günter Sieber, darüber, wie die Bevölkerung besser mit Konsumgütern" versorgt und der Handel noch effektiver gestaltet werden kann ...

  • Nationaldemokraten werten 11. Plenum aus

    Berlin (ADN/ND). Zu einer zweitägigen Beratung, auf der das 11. Plenum des Zentralkomitees der ■ SED ausgewertet wird, trat der Hauptausschuß der National-Demokratischen Partei Deutschlands am Mittwoch In Berlin zusammen. Die 11. Tagung des NDPD-Gremiums wird die ideologischen Schwerpunkte für das Wirken der Partei, ihren weiteren Beitrag zur Entwicklung der sozialistischen Gesellschaft in der DDR und damit für die Lösung der nationalen Frage in Deutschland festlegen ...

  • Bonns Generalität probt A-Waffen-Einsatz

    Hamburg (ADN). Die freie Entscheidung einzelner Kommandeure der Bundeswehr über den Einsatz von Atomwaffen soll im Verlaufe der Kriegsübung" „Hermelin" unter „gefechtsmäßigen Bedingungen" erprobt werden. Die Übung beginnt am 8. Februar im Raum Nieder' Sachsen. Damit bereitet sich die Bonner Generalität darauf vor, daß ihr die USA aU Gegenleistung für die westdeutsche Unterstützung irn Vietnamkrieg u ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen« Chefredakteur; Hajo Herbell, Harri Czepuck, Walter Florath, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Armin Grelm, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowskl, Dr. Rolf Gutermuth, Georg Hansen, Kl&us Höpcke, Herbert Naumann, Werner Schindler, Lieselotte Thoms. Klaus Ullrich. Dr. Harald Wessel ...

  • Neue Tarifkündigung

    Verden (Aller) (ADN). Die Lohn- und Gehaltstarife für rund 140 000 Arbeiter, und 42 000 Angestellte der Bundespost .werden zum 31. März gekündigt. Das hat der Hauptvorstand der westdeutschen Postgewerkschaften am Mittwoch beschlossen.

Seite 3
  • Partei ergreifen zwingt zu eigener Verantwortung Von Hubert Görlich, 1. Sekretär der Kreisleitung im VEB Leuna-Werke „Walter Ulbricht"

    daß einige Mitglieder und Kandidaten selten an Mitgliederversammlungen teilnehmen. Die Tätigkeit der Leitungen der Grundorganisationen, der APO und besonders der Parteigruppen beeinflußt wesentlich die Kampfkraft der Partei. Das Niveau einer Anzahl Parteiorganisationen in Leuna reicht nicht aus, um die Probleme des 11 ...

  • Reicht es schon?- Es reicht uns nie! Von Hannes Döhler, Mitglied des ZK/Vorsitzender der LPG des Typ III in Dahlen und Außig

    vom Typ III sind doch auch Menschen. Sie arbeiten tüchtig. Sie investieren einen großen Teil ihres Gewinns, weil sie einen modernen sozialistischen Großbetrieb aufbauen wollen, der hochproduktiv arbeitet Ihr aber wollt alles verzehren. Warum sollen eigentlich die Bauern der LPG Typ HI auch für euch investieren, ...

  • Unser Ehrentitel: Die„rote U n iversität

    Problemen nicht hinter dem Rücken der Partei „verschanzen". Unsere Studenten kommen nicht unerzogen an die Universität. Wir setzen in Sie große Erwartungen und stellen Forderungen hinsichtlich ihrer Selbsterziehung und Selbstdisziplin. Sie sind noch nicht die Hausherren von heute, aber die Hausherren von morgen ...

  • Meinungsstreit führte zur Qualität

    Das 11. Plenum hat erneut auf die Gefährlichkeit des westdeutschen Imperialismus hingewiesen. Wir dürfen In der Diskussion darüber mit unseren Kollegen nicht zurückweichen, sondern müssen ihnen unsere Meinung, den Standpunkt unserer Klasse darlegen. Sozialistisch leben heißt auch in der Familie als klassenbewußter Arbeiter auftreten und dem „schwarzen Kanal" des westdeutschen Fernsehens den Weg versperren ...

  • made in DDR 3 •J, Etiaa aprnu

    Immer mehr Länder Asiens, Lateinamerikas und Afrikas — die vornehmlich Reis einbauen — befassen sich mit der rationellen Verwertung der Kleie, die in den Reismühlen als Nebenprodukt anfällt. Früher wurde sie hauptsächlich unverarbeitet als Futtermittel verwendet. Durch einen Extraktionsprozeß ist es jetzt möglich, die Kleie zu veredeln ...

  • Anlagen aus Grimma veredeln Reiskleie in Burma

    In Nyaunglebin, etwa drei Autostunden nordöstlich von Burmas Hauptstadt Rangun, 'wurde kürzlich die sechste der von der DDR gelieferten , Anlagen zur. Verwertung, von -Reiskleie übergeben. Gemeinsam mit burmesischen Arbeitern errichteten Monteure unserer Republik die Anlage.

Seite 4
  • Wen wir achten und wen wir nicht achten

    schwächt hätte. Natürlich sah der sehr kritische Dichter Bertolt Brecht wie auch jeder Revolutionär, der nicht selbst Dichter war, auch Fehler, Widersprüche und große Schwierigkeiten. Doch wußte Brecht immer, wer der Hauptfeind ist, auf wen daa Hauptfeuer zu konzentrieren und wer die revolutionäre Hauptkraft in diesem Kampf ist ...

  • Die Freiheit trägt ein lichtes Kleid

    Das laotische Volkskunstensembte „Neo kao Haksat" in der PDR

    Na.cherfolgreichen Gfcstwielen in der Sowjetunion und Polen begann das Ensemble der Patriotischen Front von Laos „Neo Lao Haksat" (Leitung: Kama) am Montagabend im Berliner Maxim Gorid Theater seihe zweiwöchige Tournee durch die DDR, Dr. h. c. Paul Wandel, Präsident der Liga für Völkerfreundschaft, würdigte de» Kampf des eng mit;^einem vietnamesischen, Nachbarn verbundenen, laotischen Volke« gegen die sich auf den einheimischen Feudaladel stützenden nordamerikanischen Aggressoren ...

  • Attraktiv — für wen?

    Es war gut, daß in der Beratung unserer Theaterleute die entscheidende Frage im Mittelpunkt der Diskussion stand — die Frage nach der Übereinstimmung von Parteilichkeit und künstlerischer Qualität, über die vor allem Hans Dieter Made sprach. Die Frage ist nur zu beantworten, wenn man sich unserer richtigen, überlegenen Ausgangspositionen bewußt ist ...

  • Unsere Helden auf unsere Bühnen

    . In einer Reihe von Diskussionsreden wurden, ergänzend zum Referat, wichtige Hinweise auf die Methoden der Bonner ideologischen Diversionspolitik gegeben. Die Leute, die alles verwinden können, nur nicht die Existenz eines deutschen Friedensstaates, versuchen z, B. bei uns die These vom „Antihelden" einzuschleusen, als letzten Schrei „moderner" Kunst; für den eigenen Bedarf dagegen wird ein James Bond kreiert, ein entmenschtes Ideal der Brutalität und des Stumpfsinns ...

  • Thilman-Uraufführung

    Die Rhapsodie für Orchester ist das Geburtstagsgeschenk von und für Joh. Paul Thilman, der vor einigen Tagen 60 Jahre alt wurde. Die Dresdner Philharmonie brachte das Werk zur erfolgreichen Uraufführung. Es ist ein neues Werk, und es ist sozusagen ein neuer Thilman, der sich uns da vorstellte. Es Ist jugendlich gelockert, rhapsodisch frei gestaltet, abwechslungsreich in der Thematik, nach des Komponisten Worten widerspiegelnd den flutenden Strom von Neuem, Wachsendem und Entstehendem ...

  • Vielfalt ohne falschen Spg

    Gerade der Mangel an systematischer Kooperation, Reste eines längst anachronistisch gewordenen Konkurrenzfeistes führten auch dazu, daß in den Spielplänen einzelner Theater Disproportionen entstanden, daß einzelne talentierte Regisseure auf Irrwege gerieten, daß mancherorts alles Mögliche unternommen, aber Wesentliches vernachlässigt wurde ...

  • letzte Nacht in Vietnam":

    Mein Kind lag unter den Trümmern! Ich hörte et schreien! ' Vor dem riesigen, rauchenden Trümmerhaufen ich stand. Warf Steine! Die nur den zitternden Griff meiner Arme lullten. Es rief mich mit meinem Kosenamen^ das Inferno des Leidens in seiner Stimme. Hastende Menschen sah ich vorübereilen—- achteten meiner nicht ...

  • Vor dem Applaus

    steht die richtige Konzeption Aul einer Intendanten-Konferenz notiert von Peter h vt %

    sonst verdienstvolles Ensemble zeitweis* in einen falschen Sog geraten. Dringend notwendig ist aber auch, gute alte „Bitterfelder" Traditionen wieder aufzunehmen -» auf einem höheren Niveau: Dauerhafte Verbindungen, ein systematisches Miteinander (das gegen Routine durchzusetzen zweifellos Anstrengung ...

  • Proben zum Parteigeburtstag

    Magdeburg. Sie Kulturgruppen des Magdeburger Kreiskulturhauses .Ernst Thälmann" bereiten sich intensiv auf den 30, Jahrestag unserer Partei vor. Es wird ein Jugendstück „Was war im Jahre 32" einstudiert,.das .den Kampf des Magdeburger Proletariats fler Vorkriegsjahre erzählt- Die Fakten sammelten Kinder und Jugendliche ...

  • Dia-Tonband über Ernst Busch

    Berlin (ND). Ein Dia-Tonband über das Leben und Wirken von Ernst Busch* entstanden auf Initiative des Kreiskulturhauses und des Rates des Stadtbezirks Friedrichshain, fügt sich in die Reihe der bereits vorliegenden Dia-Tonbänder über Brecht, Becher, Fürnberg,' Weinert, Weiskopf, Wolf und Arnold Zweig ein ...

  • Otta-Naget-Ausstellung in Westberlin

    Westberlin (ADN).' Eine Ausstellung mit Werken des Vizepräsidenten der Deutschen Akademie der Künste, Otto Nagel* wurde am Dienstagabend in Anwesenheit des Künstlers in der Westberliner j.Laden-Galerie«' eröffnet. Diö feierliche Ansprache hielt der ehemalige Generalsekretär der Westberliner Akademie der Künste und jetzige1 Direktor der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg, Prof ...

  • Mein Kind war letzte Nacht in Vietnam

    Der norwegische Schriftsteller und Dramaturg öivind Balstad sandte „Heuet Deutschland" einen leidenschaftlichen Aufruf an alle Schriftsteller und Kiinst* ler, sich in der geteilten Welt von heute klar zu entscheiden. Öivind Bolstad ist in der DDR bekannt geworden durch „Draußen auf den Inseln", „Der'Profiteur", „Das Testament des alten Winkel" und sein Anti- NATQ-Schauipiel „Das Spiel geht weiter" ...

  • Spielplanändcrung in der Volksbühne

    Rarlin (ND). Wegen Erkrankungen im Ensemble müssen Voraufführung und Premiere von „Jeanne oder Die Lerche" verschoben werden. Die Volksbühne spielt am 20. Januar „Der Besuch der alten Dame". Die für diesen Tag gelösten Karten behalten ihre Gültigkeit bzw. können an der Kasse der Volksbühne umgetauscht werden ...

  • Max-FrischrAbend

    Berlin (ADN). Der 3. Max-Fris«- Abend der Volksbühne findet am 22, Januar im Theater im 3F Stock statt, Es liest der Schauspieler Fritz Decho. In dieser Veranstaltungsreihe bereitet die Volksbühne als nächstes einen Literaturabend vor, der dem Schaffen des Nobelpreisträgers Michail Scholochow gewidmet ist ...

  • Szenische Reportage

    Berlin (ND). Der dramatische Zirkel i,Klingenberg" der BEWAG, der dieser Tage auf sein 12jähriges Bestehen zurückblicken konnte, führt zum 20. Jahrestag der Partei die szenische Reportage „Porträt eines Helden", von Helmut Groß nach. Brigadetagebüchern gestaltet, auf.

  • Rolf Kühn zu Gast

    Berlin (ADN). Im dritten Konzert der Reihe „Jazz in der Kammer" spielt am 31, Januar in den Kammerspielen des Deutschen Theaters der bekannte Klarinettist Rolf Kühn mit dem Joachim- Kühn-Trio.

Seite 5
  • ... ab sofort auf Teilxahlung M mir nmk . -«jetxt kaufen, worteilhott kaufenl

    1O7oiger Aniahlung ... der xehnproientigt WlntemilKitt wiri weiterhin bis lum 28, Februar 194» flewttltrt

    |«lmfeHiMnc|f<K*i btwühit bPt sich d«r ,ft*ll f ■ & i*f «in niterlÜMige« Fahrzeof b«| Jedem Wettet. Ein Motorroller, von d*tsen Zuwläs- , «igkett nicht nur die »tollen Besitz« In unse- Mf Republik «prtcheri. Der «Troll I" hat auch seine Bewährungsprobe unter eitrem-WimatfKfam Verhältnissen bestanden ...

  • WU bietw in «Mtook

    f/t-Zlrnrnfr^Vrohnunr mit Bad und Fernheizung In Reutetshsgen gegen 3Vi- pb i-Zlnuner-Wohnun». Ende Januar bezugsfertl«; S-Zimm«r-WDhnun» mit Bad legen 2''>- bis 3-zlmmer- WohnunK rnlt Bad |n Bwltn. Au*er4*m btften wt( In StraUund. 3, und a'/t-zlmmer-Wohnungen mit Bad. Wlsmar *- und l'/t-ZImmer-Wohnungen mit Bad ...

  • ■^e'W'TPg^g^w w^>i

    Viele Werktätige der Republik benutzen <mdt Im Winter Hir bewehrtes r«hrte«ff ***** K soweit es die Strafienverhäftnis»e erlauben. Sie benutzen es weiterhin «is tuverMssqset Fahrzeug oiri dem We«e s«r *****, »l< m4 unabhängig von dem Wart»« «gf Kfgngfc^s; Verkehrsmittel. Sie jehötaen IHreft „IreU r, weil sie wissen, dafl dort« die rekhen BrM» ...

  • Facharbeiter andererleruf» Ungelernte Kräfte Helfer lsoli»r«r Klempner F«inbl«charb«it«r E- und A-Schweißer Stahlbauschlosser (aller Prüfgruppen) Elektriker Rohrleitunatmonteure Helfer

    »vom VEB Industrit-Isollerungen Leipzig, 701 Leipzig, Erlch-Weinert-Platz von d*n Betrieben

    Berlin Außenstelle VEB Industrie- und Kraftwerksrohrleitunjjer», Bitterfeld, 104 Berlin, Luisenstrqße 14 Cottbus Außenstelle VEB Industrie-Isolierungen Leipzig, Cottbus, Beritner SiraBe 129 Dresden Außenstelle VEB Montagewerk Leipzig, 8045 Dresden. Pirnaer LandttraSe 23 Erfurt

  • Schulung«- und Ferienheim

    auf Intel Usedom In atrandnlüie ab sofort bis Mal IM*

    für Ijenrg»nge oder UrUub»be|egi>ng fr« Kapazität: 4t m» J5 Bauen» Scfiulungsraum, Zentralheizung, fließendes kaltes und warmes Wasser. Brause» bäder sowla volle Pension. Anfragen sind erbeten unter Qi. am bs Pewaq, in PST 10

  • Kartoffelschälmaschine

    in gut«m zustand und mit efner I,eJsU)ng von IM kein kauft VEB Leipziger Gummifabrlken < 7031 tielpzJf Industriestr»Be 81-13, Telefon 145 Jl, T*J« ISI 411 -, Abteüunar ArbeltsökonomUc —

  • Gero Rat der Stadt Oora, 65 Gera; Kwnmarkt, Zimmer 6

    Halle VEB Industrie- und Kraftwerksrohrleitungen Bitterfeld, Glückauf-Straße 2 Öffnungszeiten der Einstellungsbüros Mittwoch bis Sonnabend 12.00 bb 19.00 Uhr, Sonntag 9.00 bis 12.00 Uhr

  • Metallspritzarbeiten

    nach dem FiamaupritaTtrfabrtn

    Angebote sind zu richten an VÜB Vutialfte Baqmwollwerke MJltweid» Werk T — 7233 Frohburr ISaaksen), Bealrk Leipzig

  • Institut für Arzneimittelforschung

    ■ der WB Pluurmweutlsebe Industrie 112? Jt*ä>beul, Wittelm-Picdt^atraße 161

    Telejpn Über Dresden "t 30II (Arznolmlitelwerk rjres«en)

  • WB Rohrleitungen und Isolierungen

    701 Leipzig, Senefelderstrpße 13-17

    .**!*' ." '

Seite 6
  • Minister Dahlgrün auf sozialem Raubzug

    Vietnam wird dem westdeutschen Steuerzahler zusätzliche Lasten bringen. Einzelheiten über die westdeutsche Hilfe für die amerikanische Aggression in Vietnam wird Finanzminister Dahlgrün in Kürze mit seinem amerikanischen Kollegen Fowler vereinbaren. Fowler hatte unlängst im New-Yorker „Waldorf Astoria" ...

  • Einen Monat in der Raumkabine Militärjournalist Major Chorobrych berichtet

    • Moskau (ADN). Zusammen mit Raumschiffkornmandant Oberst Assanin und Bordarzt Oberstleutnant Obraszow hat der sowjetische Militärjournalist Major Chorobrych fast einen Monat in der Kabine eines Schul-Raumschiffes zugebracht und alle Experimente erfolgreich absolviert. Der Journalist unternahm den „Übungsflug" als Mitglied der Besatzung auf dem Gelände des sowjetischen „Sternenstädtchens" ...

  • Neue Industrien in Kirgisien

    Franse (ADN). Bedeutende Erfolge in der industriellen Entwicklung kennzeichnen die Entwicklung der Kirgisischen SSR, die in wenigen Tagen ihr 40jähriges Bestehen feiert. Im' Vergleich zu 1958 sind hier die Grundfonds der Industrie auf fast ' das Dreifache gewachsen; während sich der Wert der Grundfonds der gesamten sowjetischen Industrie in den vergangenen sieben Jahren verdoppelte ...

  • Vahmeiten für Mende

    sstberlin (ND). Bonns Vizekanzlende mußte sich von Westberli- Jugendlichen einige Wahrheiten n lassen, als er die provokatorlund unrealistische Politik der lesregierung verteidigte. Während is widerrechtlichen Aufenthaltes 'estberlin hatte Mende vor Schüder Grunewalder Walther-Rathe- Schule gesprochen ...

  • Polizeiaktion gegen „heute"-Redaktion

    Hannover (ADN/ND). Ein Sonderkommando der Politischen Polizei besetzte am Dienstag die Geschäftsräume der niedersächsischen Wochenzeitung „heute" in Hannover und nahm eine mehrstündige Hausdurchsuchung vor. Am gleichen Tage durchwühlten Beamte der Politischen Polizei die Wohnung des Herausgebers und Chefredakteurs der Zeitschrift, Carl-Heinrich Meyer, in Hildesheim ...

  • Prof. Raiser weist Revanchisten zurück

    München (ADN/ND). Der Tübinger Professor Ludwig Raiser hat am Dienstagabend während eines Podiumgespräches der „Gesellschaft1 für Auslandskunde" die revanchistischen Forderungen der Erhard-Regierung mehrfach zurückgewiesen. Zu den ständigen Ausfällen des Bonner Verkehrsministers Seebohm und anderer prominenter ...

  • i.. alle starben

    In trockenem, bürokratischenij unmenschlichem Ton schrieb der Konzern seine Anforderungen. Menschen wurden zu Versuchskaninchen. Das Ergebnis: der Tod! Eine weitere Korrespondenz bestätigt: „Die Versuche wurden gemacht. Alle Personen starben. Wir werden uns bezüglich einer neuen Sendung bald mit Ihnen in Verbindung setzen ...

  • Geduld führt zur Annäherung

    Düsseldorf (ADN). Verhandlungen zwischen beiden deutschen Staaten hat der westdeutsche Pfarrer Werner Sanß in einer Stellungnahme befürwortet, in der er die Vorschläge des DDR- Staatsratsvorsitzendsn Walter Ulbricht in seiner Neujahrsbotschaft begrüßt. Pfarrer Sanß sagte, die Spaltung Deutschlands könne nur überwunden werden, „wenn beide Teile durch eine lange Frist der Geduld zur Annäherung gekommen sind ...

  • SI venhandel

    Was hier an Unmenschlichkeit dokumentarisch nachgewiesen wird, übersteigt alle Vorstellungen^ Versuche werden geschildert, die direkt in den Betriebslaborätorien des Konzerns stattfanden. Fragmente einer Korrespondenz der Bayer- Werke mit dem Kommandanten des Konzentrationslagers Auschwitz überführen die IG-Farben eines grausamen Sklavenhandels mit KZ-Häftlingen ...

  • Gestern in Auschwitz — heute in Vietnam

    Die Dokumentation brandmarkt auch andere verbrecherische medizinische Experimente, die Verantwortliche des IG- Farben-Konzerns im Konzentrationslager Auschwitz selbst praktizierten. Zahlreiche Häftlinge wurden mit Fleckfieber infiziert. SS-Ärzte und der Angestellte der IG-Bayer-Werke, Dr. Helmut Vetter, erprobten an den unmenschlich mißhandelten Gefangenen Impfstoffe ...

  • • Dahlgrün füllt die Rüstungskasse

    Die Monopole bejubeln den neuen Etat. Sie haben allen Grund dazu. Der Haushalt 1966 entspricht völlig dem Regierungskurs der atomaren Aufrüstung. Die ohnehin schon großen Summen für Rüstungsausgaben werden noch um weitere 500 Millionen DM erhöht. Mit den in den verschiedenen Einzeletats versteckten indirekten Rüstungsausgaben umfaßt die Summe der Mittel für den Kriegskurs rund 30 Milliarden DM ...

  • Häftlinge als Kulis

    Vertreter des IG-Farben-Konzerns verhandelten auch mit dem faschistischen Wirtschaftsministerium über den Bau des vierten Bunawerkes und über die von Göring am 20. Februar 1941 in einer „Geheimen Reichssache" angeordnete „Bereitstellung einer möglichst großen Anzahl von Baufach- und Bauhilfsarbeitern für den Bau des Bunawerkes aus dem benachbarten Konzentrationslager" ...

  • Balke droht Metallarbeitern

    Berlin (ND). Der Präsident der Bundesvereinigung der westdeutschen Arbeitgeberverbände, Balke, hat vor der Presse in Duisburg ein geschlossenes Handeln der Unternehmer gegen die Gewerkschaften angekündigt. Die Solidarität unter den Unternehmern sei gewachsen, erklärte er. Die gesamte Wirtschaft stehe mit Sympathie und Entschlossenheit hinter der Meinung des Verbandes Gesamtmetall, nach det weitere Lohnerhöhungen nicht zugestanden werden dürften ...

  • # Dahlgrün war Hitlerpropagandist

    Was schließlich Dahlgrüns Hobby, die Jagd, betrifft: In. seiner 1937 verfaßten Dissertation zu einem angrenzenden Thema behauptet er, daß eine der Hauptursachen des „Zusammenbruchs und Niedergangs" Deutschlands in der Zeit der Weimarer Republik der Verlust der „Verbundenheit mit dem' Boden" und damit des Deutschtums-gewesen sei ...

  • Erdöl und Erdgas im Tomsker Gebiet

    Moskau (ADN/ND). Sowjetische Geologen haben in den vergangenen drei Jahren im Gebiet von Tomsk (Westsibirien) elf Erdöl- und fünf Erdgas-Vorkommen entdeckt. Diesen Funden kommt eine besondere Bedeutung zu, da sie sich in unmittelbarer, Nähe des Kusnezker Kohlenbeckens und anderer bedeutender Industriezentren Sibiriens befinden ...

  • Höhere Dividenden für Haniel-Aktionäre

    Oberhausen/Rheinland ' (ADN/ND). Einen Rekordprofit erzielte der „Gutehoffnungshütte AktienVerein" (Haniel- Konzern), Nürnberg/Oberhausen, im Geschäftsjahr 1964/65. Die Umsätze der Hütte seien im Berichtsjahr um 14,6 Prozent auf 4,4 Mrd. DM und die Auftragseingänge um 15 Prozent auf 4,6 Mrd. DM gestiegen, teilte die Leitung des Unternehmens, mit Wegen der „verbesserten Ertragslage" wird die Dividende für die Aktionäre von 14 auf 15 Prozent erhöht ...

  • • Dahlgrün ist ein Feind der Gewerkschaften

    Dahlgrün war lange Zeit einer der führenden Männer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) in Hamburg und hat die UnterneKmerpolitik für Tarifverhandlungen von Hamburger Monopolen mit den Gewerkschaften ausgearbeitet. Zehn Jahre war er Mitglied der Tarifkommission der Kautschuk-Monopole Westdeutschlands ...

  • Neuer Transporter für Bonner Luftwaffe

    Bremen (ADN/ND). Die Großserienproduktion des Militärtransporters „Transall c—160" ist bei den Bremer Vereinigten Flugtechnischen Werken, der Hamburger Flugzeugbau GmbH und« der französischen Nord Aviation in Paris angelaufen. Das berichtet die westdeutsche Militärzeitschrift „Wehr und Wirtschaft" im Januar-Heft ...

  • Scharen-Gol — Energie^ Basis der Mongolei

    Ulan-Bator (ADN/ND). Zur bedeutendsten Energiebasis der Mongolischen Volksrepublik hat sich in den vergangenen fünf Jahren das Gebiet von Scharen- Gol an den Ausläufern des Kentei-Schan- Gebirges im Norden des Landes entwikkelt. Mit Unterstützung der UdSSR entstand dort ein Steinkohlentagebau mit einer jährlichen Förderung von 1,1 Millionen Tonnen ...

  • USA-Zoll klagt gegen IG-Farben-Nachfolger

    Köln (ADN). Eine Dumpingklage haben die amerikanischen Zollbehörden gegen den IG-Farben-Nachfolgekonzern „Farbenfabriken Bayer AG" in Leverkusen angestrengt. Bayer wird vorgeworfen^ Titandioxyd unter den Herstellungskosten auf den USA-Markt gebracht zu haben, um seine Machtposition gegenüber, der amerikanischen Konkurrenz auszubauen ...

  • 41370001 Stahl in 24 Stunden

    RSFSR produziert in der Woch* soviel wie das zaristisch* Rußland im Jahr

    Moskau (ADN-Korr.7ND). Die Wirtschaft der RSFSR produziert heute in sechs Tagen soviel; wie das zaristische Rußland in einem Jahr. Die größte Republik der Sowjetunion erzeugt täglich 900 Mill. kWh Elektroenergie. In 24 Stunden werden 548 000 Tonnen Erdöl gefördert^ 85 000 Tonnen Roheisen geschmolzen und 137 000 Tonnen Stahl produziert ...

  • • Dahlgrün mißachtet das Grundgesetz

    1963 trat Dahlgrün im Bundestag erneut in Erscheinung, als er die verfassungswidrige Kontrolle von Postsendungen aus der DDR zu rechtfertigen suchte. Dahlgrün fand, es sei durchaus in Ordnung, wenn Briefe an Bundesbürger statt beim Empfänger im Reißwolf des Gefängnisses Hannover landen. Daß im Bonner Grundgesetz etwas vom Postgeheimnis steht, störte ihn wenig ...

  • IG-1 riben k aiten Frauen für desexperimente B ei

    (Main) (ND/ADN). „Verbree es keine Zeugen gibt." Das er inel eines Abschnitts einer erternden Dokumentation über die chuld des IG-Farben-Konzerns an Ermordung Tausender Auschwitznge. Das Mitglied des Komitees der aschistischen Widerstandskämpfer DDR Bruno Baum übergab sie am /och auf einer Pressekonferenz in cfurt (Main) der Öffentlichkeit ...

  • 22 000 Arbeiter weniger inVJ estberlin

    Westberlin (ND). Die Zahl der in Westberlin beschäftigten Arbeitskräfte ist in den letzten vier Jahren um 22 000 zurückgegangen. Das erklärte jetzt der Westberliner CDU-Vorsitzende Amrehn. Gleichzeitig wies er darauf hin, daß sich die Zuwanderung von Arbeitskräften aus der Bundesrepublik rückläufig entwickelt habe ...

Seite 7
  • Chaker Mustafa: „Die DDR ist unser Freund"

    In einem ausführlichen Gespräch *un- ;errichtete der syrische Informationsninlster Chaker Mustafa am Montag eine 3ruppe von Journalisten aus der DDR Iber die Innen- und Außenpolitik der syrischen Arabischen Republik sowie iber die Beziehungen Syriens zur DDR. Die Journalisten von Presse, Funk und rernsehen waren als Teilnehmer am Erstlug der Interflug, die künftig wöchentich die Linie Berlin—Damaskus befliegen wird, in die syrische Hauptstadt gekomnen ...

  • Lage in Nigeria: Militärrat bildete Regierung

    Pressekonferenz in Lagos / Anhaltende Kämpfe in der Westregion

    La*os (ND). Der neue nigerianische Machthaber General Ironsi bekräftigte auf einer Pressekonferenz in der Bundeshauptstadt Lagos seine Entschlossenheit, die Unruhen im Lände tu beehden. Ironsi kündigte ah, daß er nach der Ausarbeitung eirter neuen Verfassung Neuwahlen ausschreiben werde. Am Dienstag begann er riilt der BildUhg eines obersten Militärrates, der die Regierühgsgeschäfte übernehmen soll ...

  • Beteiligung Bonns an Aggression soll Atompläne in Europa sichern

    Teilnehmer des Fernsehgesprachs „!freffpuiikt Öei-Uii" decken Ursachen def westdeutschen Beteiligung am schmutzigen Kr leg au!

    Berlin (ND). AuÜ die Zusammenhänge zwischen, dem westdeutschen Engagement im schmutzigen Krieg in Vietnarn und der Lage in Europa iriaChten am Mittwoch die Teilnehmer des Ferftsehgesprächs ».Treffpunkt Berlin" aufmerksam. Bonn will mit seiner Schützenhilfe für Washington in Vietnam Zugeständnisse in bezug auf die westdeutschen Atompläne eintauschen, stellte der Mitarbeiter des ZK Eberhard Heinrich fest ...

  • Hallsfein soll gehen

    G. H. „Pariser Ultimatum", „EWG in der Krise", so und ähnlich urteilt die von Bonn inspirierte Presse über de,n neuesten Stand der schweren Auseinandersetzungen in der »Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft" (EWG). Die Kernfrage wird in diesen Berichten allerdings nicht berührt. Handelt es sich doch in Wirklichkeit darum» daß die französische Regierung den Gefahren begegnen will, die der Souveränität Frankreichs aus dem Mechanismus der EWG erwachsen ...

  • Johnson beantragt weitere 12,7 Milliarden

    US-Armee soll über drei Millionen Mann umfassen

    ' Washington (ADN). Präsident Lyndon B. Johnson hat den amerikanischen. Kongreß am Mittwoch ersucht, einen zusätzlichen Kredit in Höhe von 12,7 Milliarden Dollar zur Finanzierung der weiteren Eskalation des Krieges in Vietnam zu^ bewilligen. Entgegen allen Friedensbeteuerungen und diplomatischen Aktivitäten ...

  • Indira Gandhi mit Bildung der Regierung Beauftragt

    Bekenntnis zur Politik Nehrus und Shastris

    Neu Delhi (ND-Korr.). Als die Abgeordneten der indischen Kongreßpartei am Mittwoch 11,15 Uhr (Ortszeit) im Pärla* mentsgebäude völi Neu Delhi eur Ab^ Stimmung über den Nachfolger La! Bahadur Shastris schritten; hatten sie sich zwischen zwei Kandidaten zu entscheiden: Indira Gandhi, der Tochter Nehrus, und Morarji Desai, Exponent des extrem rechten Flügels der Partei ...

  • Indira Gandhi

    Völi Wolfgang D o h n • r t« Ntu Delhi

    (ndtra Gandhi wurde am 19. Novtmbef 1917 In Allahabad (Staat Uttar Pradesh) geboren. Sl« wuchs auf In einer Atmosphäre angespannter politischer Aktivität. Schon mit zwölf Jahren organisierte sie unter Anleitung ihres Vaters eine Kinderbrigade zur Unterstützung der Indischen Freiheitskämpfer; aus der später eine Organisation mit 6C00Ö Mitgliedern wurde ...

  • Frontstadt-Journalisten sondieren in Saigon

    ^Erfahrungen" schon auf dem Flugplatz angeboten

    Saifcon (AON). Zwei hinlänglich bekannte wie berüchtigte Fröntstadtjournalisfcen und Experten der psychologischen Kriegführung, der '„Telegraf"-Verleger Arno Scholz und der Springer-Mann Dr. polf May, Siria als-Vertreter des.Vereins der Westberliner Zeitungsverleger am Mittwoch in der südvietnamesischen Hauptstadt Saigon eingetroffen ...

  • FNL befiehlt Feuereinstellung zum Tet-Fest

    Viertägige Waffenruhe zum vietnamesischen Neujahrsfest

    Saigon (ADN). Die Anweisung des Zentralkomitees der Nationalen Befreiungsfront Südvietnams (FNL) an die Befreiungsarmee, anläßlich des vietnamesischen Mondneujahrsfestes (Tet-Fest) für. die Dauer von vier Tagen die Waffen ruhen zu lassen,, ist. am Donnerstag 0.00 Uhr (Mittwoch 17.00 MEZ) in Kraft getreten ...

  • Geheimdienstchef Frankreichs suspendiert

    *arls (ADN/ND). Mit der Suspendierung des höchsten Geheimdienstbeamten Frankreichs, General Paul Jacquier, hat der Skandal um die Entführung des marokkanischen Oppositionapölitikers Ben Barka am Mittwoch weitere Kreise gezogen. Die Ablösung General Jacquiers durch General Guibaud als Chef der SDECE (Societe de Documentatlon Exterieur et Contre-Espionäge) Wurde durch ein lakonisches Kommunique des Mini- ; sterrates bekanntgegeben ...

  • Polnisch-ungarischer Gedankenaustausch

    Budapest (ADN-Korr.). Einen herzlichen uhd freundschaftlichen Gedankenaustausch über die Möglichkeiten der weiteren Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen beiden Parteien und Ländern, über die aktuellen außenpolitischen Fragen sowie über die Fragen der internationalen kommunistischen und Arbeiterbewegung haben die polnischen und ungarischen Partei- und Staatsführer während ihrer zweitägigen Begegnung in Budapest geführt ...

  • KPC und KP Spaniens warnen vor Bonn

    t (ADN). Die Kommunistischen Parteien der Tschechoslowakei uhd Sparilöhs haben in einem gemeinsamen Kommunique die USA-Aggression in Vietnam verurteilt und sich gegen die Atomkriegspolitik der westdeutschen Regierung gewandt. Beide Delegationen — geleitet von Antonin Novotny beziehungsweise Dölores Ibarruri ...

  • 112 Kinder Opfer der Rassistenpolitik

    Graaff-Reinet (ADN). Die Rassenpölitik des südafrikanischen Verwoerd-Begimes hat neue Todesopfer gefordert: Ati einer infolge der unhygienischen WohnbecUngungen ausgebrochenen Gastroenterltls- (Magen-Darm-Katarrh-) Epidemie sind seit Beginn dieses Jahres in der Stadt Graaff-Reinet (Käp-Prövlnz) und in den benachbarten Orten Murraysburg und Aberdeen 112 Kinder gestorben ...

  • Novotny in Moskau

    Moskau (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei und Präsident der CSSR, Antonin Novotnjr, und das Mitglied des Präsidiums und Sekretär des ZK der KPC Jirf Hendrych sind arii Mitt' wöch In Moskau eingetroffen. Novotny und Hendrvch folgen einer Einladung des 2K der KPdSU zu einem Freundschaftei besuch in der Sowjetunion ...

  • Was sonst noch passierte

    „Außergewöhnliche Gründe' zwängen den Vorsitzenden des stadtratet von Bist (England), Arthur Wooü, sein Amt irn Gesundheitsaüssdiuß niederzulegen: Wood ist leidentchaftlicher Pfeifenraucher. Der Auudiuß aber hätte ein Ra«cAw«rbot für alle Sitzungen, erlasset*. • '

  • Neue USA-Kerntests

    New York (ADN). Die USA führten am Dienstag eine weitere unterirdische Kernwaffehexptosion durch. Das Ist der aweite amerikanische Kernwaffenversuch seit Beginn dieses Jahres.

Seite 8
  • Die „Flachländer" von Köpenick

    Fotos: Wolfgang Behrendt / Text: Joachim Pfitzner

    Fast außer Atem kam sie ins Ziel, aber ihre Augen leuchteten vor Freude, „Drei habe ich unterwegs überholt", rief Angela Friede den Zuschauem zu. Die ihr dichtauf folgende Sabine Müller, sieben Lenze alt, schien den freudigen Ausruf vernommen zu haben. Und so hörte man auch sie .lach dem letzten kräftigen Schwung auf den Skiern sogen: „Und ich zwei ...

  • „Dynamos" nun unter sich

    Weißwasser-Crimmitschau 5:1/ SC Dynamö-TSC 6 :0

    Irn Kampf um den deutschen Eishockey-Meistertitel sind die' beiden Dynamo-Mannschaften jetzt unter sich, doch dürfte der Titelverteidiger aus Weißwasser bei dem am Freitag im eigenen Stadion beginnenden letzten Endrundenturnier die relativ größten Chancen besitzen. Beim ersten Berliner Aufeinandertreffen mit dem ASK Crimmi tschau war Weiß wassere Kevanche für die in Crimmitschau erlittene 5:6-Niederlage mit 3:2 nur knapp ausgefallen ...

  • Schnee-„Meisfer"

    In der Wilhelmstraße 9 in Friedrichsfelde befindet sich der Betriebshof IV der Straßenreinigung. Die 111 Kollegen müssen bei Schneefall 414 km Straßen räumen. Hier geht es in diesen Tagen zu wie in einem Taubenschlag. Alarmstufe 1 ist angeordnet. Tag und Nacht fahren die Schneepflüge und Streufahrzeuge ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.00 Wissenschaftliche Weltanschauung; .13.20 Sternstunden der Musik; 16.00 Kulturspiegel der Nationen; 19.30 Rhythmus, Tempo, Temperament; 20.30 Der Fall Hermann Joseph Abs; 21.20 Chansons; 22.00 Ausländische Künstler in der DDR; 23. Wirtschaftskommentar. Berliner Rundfunk: 9.00 Geschichte und Nation;-13 ...

  • Buch der guten Taten

    Ein Buch der guten Taten wollen die Berliner Frauen und Mädchen zum 20. Jahrestag der Partei schreiben. Jede DFD- Gruppe der Hauptstadt wird ein Blatt zu diesem Buch anfertigen. Bereits zum Internationalen Frauentag soll es übergeben werden. Die'Gruppe 37a aus Friedrichshain hat alle DFD-Gruppen in der Hauptstadt zu einem großen Wettbewerb aufgefordert ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE "STAATSOPER, (Kassenrüf: 20 04 91), 19 bis 22.30 Uhr: „Die Fledermaus"**) '•■■■■ METROPOL-THEATEB (20 23 98), 20 bis 22 Uhr: i. Sinfoniekonzert (Gastspiel der Komischen Oper)***) DEUTSCHES THEATER . (42 81 34), .19.30 bis 21.45 Uhr: „Der Frieden"") KAMMERSPIELE («85 51», 19' bis 22.15 Uhr: „Haus Herzenstod"***) ...

  • Schnelle Hilfe

    22 Uhr. Wir wählen 420016. »Hier Rettungsamt I" „Bitte den Diensthabenden.' „Ich verbfnde." - — — »Ja, Mewes!" „Guten Abend, hier ,ND'. Wir hätten gern einige Informationen." „Bitte." „Wieviel Krankenwagen sind zur Zeit im Einsatz?" «Augenblicklich sind 19 Fahrzeuge unterwegs." „Wie bewähren sich Ihre Wagen mit Sprechfunk bei diesem Wetter?" „Sehr gut ...

  • Eislaufen und Schwimmen

    Im Berliner Sportforum findet das öffentliche Eislaufen' am 22. und am 23. Januar von J5 bis 20 Uhr und am 26. Januar von 16'bis 20 Uhr statt. Öffentliches Schwimmen ist am 22. Januar von 13 bis 18 Uhr, am ,23. .Januar von 8.30 bis1 12 Uhr und am 241 Jajiuar von 18 bis 21.30 Uhr. (ND) NEUES DEUTSCHLAND ' i '- Redaktion: 101 Berlin ...

  • Sport kurz berichtet

    . Pinnischer Meister im Skilanglaut wurde über 30 km in Mikkeli Kalevir Laurila in 1:50:20 st vor Arto Tiainerr (1:52:52), Eino Huhtala <l;53;10) und Ka-- levi Hämäläinen (1:54:12).- ..... j Zu einer längeren Südamerikareise itW Programm der .Votbereitung auf die' Weltmeisterschaftsendrunde • ist • 'am Mittwoch die sowjetische Füßball-National rhannschaft gestartet ...

  • Torten und Desserts

    VEB Aktivist erweitert sein Sortiment

    Valencia-, Sacher-, Haselnuß-, Pralinentorten und fünf neue Desserts empfiehlt jetzt der VEB Aktivist für festliche Anlässe. Damit erfüllt der Betrieb zahlreiche Kundenwünsche. Für Torten zur Verlobung, Jugendweihe und zum Geburtstag ...zaubern" die Konditoren spezielle Dekors, Ab 21. Januar können In ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Im. Bereich geringer . Luftdruckgegensätze dauert das winterliche Wetter zunächst noch an. Aussichten für Donnerstar: Stark bewölkt; zum: Teil neblig-trüb, nur gelegentliche Aufheiterungen, besonders im Süden und Südwesten, tn den nördlichen Bezirken zeitweise etwas Schneefall. Tagestemperaturen an der Küsfe um minus 4, sonst bei minus 8 Grad Celsius ...

  • Kurznachrichten • • •

    TANZABEND. Unter dem Titel „Mode, Musik und Tanz" findet am 23. Januar um J8.30 Uhr in der Kongreßhalle am Alexanderplatz ein großer Tanzabend für junge Leute von heute statt. Eintritt: 3,10 Mark. TAGESKRIPPE. Eine neue Kindertageskrippe soll Mitte nächster. Woche in der Singerstraße des Stadtbezirks Friedrichshain eröffnet werden ...

  • Dynamo-Handballer verloren in Rostock

    In der Hallenhandballoberliga unterlag der. SC Dynamo Berlin am Mittwochabend in Rostock dem SC Empor mit 13 :16 (8 :9). Die erfolgreichsten Torschützen waren Ganschow (8) für Rostock und Zimmermanr) (5) für Dynamo. Die Entscheidung fiel zwischen der 47. und 55. Minute, als Empor von 12 :11 auf Iß : 11 davonzog ...

  • Anruf zum Telefon-Interview

    „Im Interview am Mittwoch ist eine falsche Zahl angegeben. Nicht 275, sondern 875 Volkssportler haben sich bisher für das Tischtennisturnier im Zentralen Klub der Jugend und Sportler eingetragen. Donnerstag erwarten wir .bereits den tausendsten Spieler", berichtigte uns Sportfreund Weidner. Wir bedauern den Übermittlungsfehler und teilen gern die richtige Zahl mit ...

Seite
Alte Politik im neuen Kleid Pressegespräch der FN L-Vertretung in Berlin Schwedische Kritik an Westdeutschland Horst Brasch gab Empfang für el Sebai Handelsabkommen mit den Niederlanden FNL: 227 500 Gegner wurden ausgeschaltet In Italien 250000 Metallarbeiter im Streik Indira Gandhi Premier Indiens Journalist trainierte für Kosmosflug Lücke beriet mit Wehner Notstandsverfassung Vietnam dankt UdSSR Hier die Beweise KabinettsausschufS Lazarettschiff Giftgas Vorauskommando Finanzhilf«
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen