1. Mai.

Ausgabe vom 15.01.1966

Seite 1
  • Neues Deutschland • Beilage Nr. 2 vom 15. Januar 1966

    Volkstriärinedivision einen Überfall der Konterrevolution abgewiesen^ Daraufhin hatte diese, um die Arbeiter mit aller Gewalt in vorzeitige, unvorbereitete Kämpfe hineinzuziehen, den Berliner Polizeipräsidenten Emil Eichhorn, der dem linken Flügel der Unabhängigen Sozialdemokraten angehörte, abgesetzt ...

  • DIE GEBILDETE NATION

    Heute mit Beilage

    * Als wir vor einigen Tagen schrieben! daß Taschkent ein Beispiel für" Deutschland sein könnte, daß man zu einem deutschen „Taschkent" kommen müßte, bevor solche Auseinandersetzungen stattfinden, wie sie sich zwischen Indien . und Pakistan abspielten, gab es in den Westsendern und -gazetten ein großes Geschrei ...

  • Als die Nachricht kam

    Berlin, 16. Januar 1919. Nach Blättermeldungen ist Karl Liebknecht gestern abend in Berlin in der Wohnung eines seiner Freunde von Mannschaften der Gardekavallerieschützendivision verhaftet worden, nachdem das Haus, in dem er sich befand, umstellt worden war. Dem Vernehmen nach ist auch Rosa Luxemburg verhaftet worden ...

  • Neues Abkommen UdSSR-DRV

    Moskau (ADN). Ein neues Abkommen, das zusätzliche Hilfe der Sowjetunion für die Demokratische Republik Vietnam vorsieht, ist in Hanoi unterzeichnet worden. Dies geht aus dem vietnamesischsowjetischen Kommunique über den Aufenthalt der sowjetischen Delegation unter Leitung von Alexander Schelepin, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des ZK der KPdSU, in der DRV hervor, das laut TASS in Moskau veröffentlicht wurde ...

  • Gute Bilanz eines arbeitsreichen Jahres

    Mitteilung der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik ••• über die Entwicklung der Volkswirtschaft im Jahre 1965 Berlin (ND). Die Werktätigen der' DDR vollbrachten im Jahre

    1965 auf der Grundlage der,weitsichtigen Politik der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und des Ministerrates große Leistungen bei der Entwicklung der Volkswirtschaft. Das hebt die Staatliche Zentralverwaltung für Statistik in ihrer Mitteilung über die Entwicklung der Volkswirtschaft im Jahre 1965 (siehe Seiten 3 und 4) besonders hervor ...

  • Staatsrat beriet den Plan der Volkswirtschaft für das Jahr 1966

    Berlin (ND). Der Staatsrat der Deutschen Demokratischen Republik trat am Freitag in Berlin zu seiner 23. Sitzung zusammen. Er nahm Berichte des Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission, Minister Gerhard Schürer, und des Ministers der Finanzen, Willy Rumpf, entgegen. Sie begründeten die Entwürfe zum Gesetz über den Volkswirtschaftsplan 1966 und zum Gesetz über den Staatshaushaltsplan 1966, die beide eingehend vom Staatsrat diskutiert wurden ...

  • Urne Erich Apels feierlich beigesetzt

    Berlin-Friedridisfelde, Freitag vormittag. Über das weite Rund der Gedenkstätte der Sozialisten breitet sich an diesem schneeverhangenen Wintertäg das gewohnte feierliche Schweigen. Hier wird heute die Urne unseres Genossen Erich Apel, Kandidat des Politbüros, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzender der Staatlichen Plankommission, beigesetzt, der am 3 ...

  • Metallindustrie lehnt alle Forderungen ab

    Wiesbaden (ND). Die Auseinandersetzungen zwischen der westdeutschen IG Metall und den Metallunternehmern haben sich weiter verschärft, berichten westliche Agenturen^ Die Verhandlungen zwischen den Führungsgremien der IG Metall und des Metallindustriellenverbandes am Donnerstag wurden nach 15stündiger Dauer ergebnislos abgebrochen ...

  • Ochab: Westgrenzen kein Diskussionsobjekt

    Warschau (ADN-Korr.). ■ Das polnische Volk weist jeden Gedanken an eine Diskussion mit Westdeutschland über die Grenzen Polens an Oder und Neiße zurück, erklärte der Vorsitzende des Staatsrates der Volksrepublik Polen, Edward Ochab, am Freitag mit aller Entschiedenheit. Ochab sprach auf einer Tagung des Gesamtpolnischen Komitees der Nationalen Einheitsfront in Warschau, die den Feierlichkeiten zum 1000jährigen ...

  • „Allgemeine Deklaration' der 3-Kontinente-Konf erenz

    Ruf zur kämpferischen Solidarität gegen USA-Imperialismus

    Havanna (ADN-Korr.). In einer „Allgemeinen Deklaration" haben die Teilnehmer an der ersten Solidaritätskonfereni der Völker Afrikas, Asiens und Lateinamerikas die imperialistische Politik der Aggression und Ausbeutung in der ganzen Welt angeprangert. Sie brandmarken die USA-Imperialisten wegen ihrer barbarischen Aggression gegen das vietnamesische Volk als Kriegsverbrecher ...

  • Gesamtdeutseti handeln

    In beiden. deutschen Staaten gibt es jetzt Regierungsorgane, die sich mit gesamtdeutschen Fragen befassen. DDR-Staatssekretär Herrmann hat am Donnerstag in seiner ersten Erklärung auf zahlreiche' gesamtdeutsche Fragen eine Antwort gegeben. Solche Antworten hat man von dem entsprechenden Bonner Ministerium, obwohl es 16 Jahre besteht, bisher nicht gehört,, Das ist auch nicht verwunderlich, denn es wurde ja als eine der Zentralen für den kalten Krieg gegen dta DDR gegründet ...

  • Beachtung für Erklärung Herrmanns

    ■ Berlin (ND). Westdeutsche und Westberliner Zeitungen haben am Freitag ausführlich über die Erklärung des Staatssekretärs für gesamtdeutsche Fragen, Joachim Herrmann, informiert. Die „Frankfurter Rundschau" überschrieb ihren Bericht: „DDR bietet Verhandlungen an". Im Text der Nachricht wird hervorgehoben, ...

  • „Rheinischer Merkur s fordert Miniaturkrise '

    Köln (ADN). Eine Fortsetzung der Banner Provokationen und eine weitere Anspannung der Situatian in Westberlin fordert das Adenauer-Blatt „Rheinischer Merkur" in seiner jüngsten Ausgabe. Zu diesem' Zweck soll der Bundesrat neben den anderen Bonner Institutionen ebenfalls in Westberlin tagen. ' Das'Blatt hetzt: „Die drei Westmächte waren im letzten Frühjahr von einer Bundestagssitzung in Berlin wenig begeistert ...

  • Zustimmung zum 6-Punkte-Plan

    Berlin (ADN). Auch bei finnischen Gewerkschaftern haben die Vorschläge Walter Ulbrichts in der Neujahrsbotschaft starke Zustimmung gefunden. Das erklärte nach seiner Rückkehr aus Finnland der Vorsitzende des Ständigen Komitees der Arbeiterkonferenz der Ostseeländer, Norwegens und Islands, Rudi Speckin ...

  • Andrang bei : '■■■'. ..Neuen Meistern"

    Dresden (ND). Die Generaldirektion der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden rechnet in diesem Jahr mit mehr als 300000 Besuchern der Gemäldegalerie «Neue Meister". Die Ende Oktober 1965 eröffnete, in den wiederaufgebauten modernen Räumen des Albertinums im Stadtzentrum neu gestaltete, Sammlung gehört zu den besonderen Anziehungspunkten Dresdens ...

  • Volkskammer tagt am 21. Januar

    Barlin (ND). Doj Präsidium der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik hat auf der Grundlage entsprechender Festlegungen des Staatsrates dit 19. Sitzung der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik für Freitag, den 21. Januar 1966, 9.00 Uhr, einberufen. Zur Beratung stehen: Gesetz ...

  • Heraus zur großen Kampfdemonstration

    am Sonntag, dem 16. Januar, zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfeld« Es spricht: Genosse Paul Verner, Mitglied des Politbüros des Zentral, komitees und 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin Demonstriert für die allseitig» Stärkung der Deutschen Demokratischen Republik, des eisten deutschen ...

  • Bonn unterstützt USA-Aggression

    Bonn (ADN). Die Bundesregierung hat am Freitag in einer offiziellen Erklärung die Botschaft des USA-Präsidenten Johnson „über die Lage der Nation" begrüßt, in der von einer Verschärfung des Kriegskurs-;s der USA in Vietnam die Rede ist. In einer Beratung der Bonner Vietnam- Sonderkommission wurde mitgeteilt, der Personalbestand für ein erstes „Freiwilligen-Detachement" sei ausgesucht ...

Seite 2
  • Kunstwerk und Lebenswirklichkeit

    Das lebhafte Gespräch um „Dr. Schlüter" beweist, daß die öffentliche Anteilnahme an solchen literarischen und künstlerischen Werken unvermindert anhält, die sich mit bewegenden Fragen unseres Lebens auseinandersetzen. Schon die Diskussionen um „Ole Bienkopp", „Die Abenteuer des Werner Holt" und „Spür der Steine", um nur einige Titel zu nennen, ergriffen alle Schichten der Bevölkerung ...

  • „Für die Ideale des Humanismus kämpfen"

    Ich bin stolz darauf, daß dieser Preis (Nobelpreis - Die Red.) einem russischen, einem sowjetischen Schriftsteller verliehen wurde. Ich vertrete hier die starke Abteilung der Schriftsteller meiner Heimat. Meiner Genugtuung darüber, daß dieser Preis indirekt eine weitere Bestätigung für das Genre des Romans ist, habe ich auch bereits Ausdruck gegeben ...

  • Demoskopen 1792

    Es ist die Nacht vom 2. zum 3. Oktober 1772. Von Kanonendonner und Sturmglocken hallen die Gassen der altehrwürdigen Universitätsstadt Erfurt wider. Brand in der Johannesstraße. In die Kette der Wasserträger reiht sich unerkannt ein 28jähriger Mann ein, der in den folgenden drei Jahrzehnten eine der wenigen Blütezeiten der alten Kultur- und Handelsstadt hervorbringen sollte ...

  • KOMMUNIQUE

    der 23. Sitzung des Staatsrates

    Der Staatsrat der Deutschen Demokratischen Republik hisll am 14. Januar 1968 im Amtssitz des Staatsrates seine 23. Sitzung ab. . Der Vorsitzende der Staatlichen Plankommission, Minister Gerhard Schürer, begründete den Entwurf des Gesetzes Über den Volkswirtschaftsplan 1966. Mi- , nister Schürer verwies darauf; daß auf der 11 ...

  • Große Pötte rationeller gebaut

    Warnowwerft produziert im "Wettbewerb 1966 * zwei Frachter mehr als im Vorjahr

    Von unserem Bestirks.korrespondente'n Günter Brock Rostock. Dreizehn 10 300- und 12 400- tdw-Frachter liefern die Arbeiter, Ingenieure und Angestellten der größten Werft unserer Republik, der Rostocker* Warnowwerft, 1966 im Wettbewerb an' die Handelsflotte der DDR und an ausländische Kunden. Das sind zwei Schiffe mehr als im Vorjahr, darunter der erste Frachter einer neuen Serie, bei der durch Automatisierung des Schiffsbetriebes die Besatzungsstärke je Schiff um sieben Mann verrringert Wird ...

  • Die Arbeit lohnt

    Im vergangenen JahTe, so sagte Genosse; Alfred Neumann auf der 11. Tagungdes Zentralkomitees, „ant-- wickelte sich die Volkswirtschaft der DDR gesund und kontinuierlich. Sie ist stabiler geworden." Die heute veröffentlichte Mitteilung der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik über die Entwicklung der Volkswirtschaft in Jahre 1965 (vgl ...

  • Fünf Genossenschaften investieren gemeinsam

    Paul Fröhlich bei Bauern in Dahlen und Aussig

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Heinz Fellenberg Leipzig. Rund 820 der 15 000 Genossenschaften unserer Republik haben bereits auf ihren Jahresendversammlungen Bilanz über 19G5 gezogen und ihre neuen Ziele gesteckt. Die Genossenschaftsbauern der-' LPG „Walter Ulbricht" in Dahlen und „Vorwärts" in Aussig, Kreis Oschatz, begrüßten am Freitag das Mitglied des Politbüros und 1 ...

  • Interfluglinie Berlin—Damaskus

    Berlin (ND). Am heutigen Sonnabend startet auf dem Zentralflughafen Berltn- Schönefeld das Flugzeug DM-STG der Interflug mit dem Ziel Damaskus, der Hauptstadt der Syrischen Arabischen Republik. Damit eröffnet die Interflug, die Luftverkehrsgesellschaft der DDR, ihre neue Fluglinie Berlin—Damaskus- Berlin ...

  • Eheberatung in allen Kreisen

    Berlin (ND). Ehe- und Familienberatungsstellen werden nach Inkrafttreten des Familiengesetzbuches am 1. April schrittweise in allen Kreisen gebildet. Träger dieser wichtigen gesellschaftlichen 'Institutionen, denen vor allem je ein Arzt, ein Jurist und ein Pädagoge angehören sollen, sind die Räte der Kreise ...

  • Heilte vor 20 Jahren

    Erste Beratung der Studienkommission

    15. Jonuor 194<5. Die auf der Sechziger-Konferenz am 20./21. Dezember 1945 gewählte Studienkommission zur Vorbereitung der Gründung einer einheitlichen Arbeiterpartei tritt zu ihrer ersten Beratung zusammen. Sie bestätigt die Bildung des gemeinsamen Verlages .Einheit" und beschließt, für beide Parteien einheitliche Brosdiüren, Schulungsbriefe und Piakote' herauszugeben ...

  • Taschkent widerlegt Bonns Rüstungsargument

    Teltow. Am Freitag sprach im VEB Werk für Bauelemente der Nachrichtentechnik „Carl von Ossietzky", Teltow, "Rudi Singer, Leiter der Abteilung Agitation beim ZK, vor etwa 400 Agitatoren der Teltower und Babelsberger Betriebe. Er knüpfte an die jüngsten Ereignisse in Taschkent an und betonte, die Deklaration beweise, daß auch komplizierte Streitfragen unserer Zeit durch geduldiges Verhandeln einer friedlichen Lösung zugeführt werden können ...

  • Facharbeiterinnen werden Ingenieure

    Dresden. In den Betrieben des Industriezweiges Elektronik / Elektrotechnik des Bezirkes Dresden sind über 48 Prozent der Berufstätigen Frauen. Die Qualifizierung der Facharbeiterinnen ist wichtig für die Aufgaben, die das 11. Plenum diesem Industriezweig stellt. Neue Methoden der beruflichen Weiterbildung sollen den Frauen und Mädchen helfen, das Studium mit der Arbeit im Betrieb und Haushalt besser zu vereinbaren ...

  • Urne Erich Apels feierlich beigesetzt

    (Fortsetzung von Seite I) Trauernden sind ferner Mitglieder des Zentralkomitees, der Erst« Sekretär des ZK der KPD, Max Reimann, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Dr. Kurt Wünsche, weitere Mitglieder des Ministerrates, die Mitglieder des Präsidiums der Volkskammer August Bach und ...

  • Massenmörder von Braunbuch entlarvt

    München (ADN). Unter dem Druck des Belastungsmaterials sah sich die Münchner Staatsanwaltschaft gezwungen, die in München bzw. Stuttgart seit Jahren unbehelligt lebenden SS-Verbrecher Wilhelm Harster, Wilhelm Zopf und die Harster-Mitarbeiterin Gertrud Slottke verhaften zu lassen. Harster ist laut Braunbuch ...

  • Gemeinsames Wirken für Volksgesundheit

    Berlin (ND). Der Deutsche Turn- und Sportburid und die Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse werden künftig enger als bisher zusammenarbeiten, um die Wirksamkeit der populärwissenschaftlichen Propaganda auf dem Gebiet von Körperkultur und Sport zu erhöhen. Das ist das Ziel einer Vereinbarung, die am Freitag in Berlin vom amtierenden DTSB-Präsidenten Rudi Reichert und vom Präsidenten der 'Gesellschaft, Dr ...

  • Dichte Schneedecke in allen Bezirken

    Berlin (ADN). Aus allen Bezirken der DDR wurden am Freitag anhaltende Schneefälle gemeldet. Bei Temperaturen um minus 12 Grad Celsius erreichte die Schneehöhe auf dem 1143 rn hohan Brokkengipfel 2,10 m. Auf dem Fichtelberg sind es 1,30 m. Im Wintersportparadies des Osterzgebirges fielen in der Nacht zum Freitag bis 15 cm Neuschnee ...

  • Intelligenzdiskussion, in Eisenhüttenstadt

    Eisenhüttenstadt (ADN). Ein' Diskussionsabend mit Nationalpreisträger Prof. Dr. Max Steenbeck, Vorsitzender des Forschungsrates der DDR und Vizepräsident der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin, war am Freitag im Eisenhüttenstädtei> Friedrich-Engels-Klub Auftakt einer Aussprachereihe über die Verantwortung der Intelligenz in unserer Zeit ...

  • 11 jährigeLebensr etterin

    Schwerin (ADN). Vor dem Tode des Ertrinkens rettete am Mittwoch die elfjährige Schülerin Petra Richter den siebenjährigen Lutz Herold. Lutz war auf die dünne Eisdecke des Lankower Sees gegangen .und acht Meter vom Ufer entfernt eingebrochen. Nur mit großer Mühe gelang es Petra Richter, den Jungen auf das Eis zu heben und so vor dem nassen Tod zu bewahren ...

Seite 3
  • I. Investitionen und neue Technik

    Die Gesamtinvestitionen der Volkswirtschaft betrugen im Jahre 1965 19,6 Milliarden Mark, das sind 7.5 Prozent mehr als im Vorjahr. Hierin sind die Generalreparaturen sowie die Investitionen außerhalb des Investitionsplanes enthalten. Die Mittel für die Rationalisierung wurden in verstärktem Umfang auch durch Aufnahme zusätzlicher Rationalisierungskredite erhöht ...

  • 1000 Stück 1000 Stück

    1000 Stück . Mio. nv» Mio. mJ Mio. Paar erreicht© nur einen Bruchteil der Zuwachsraten des Vorjahres. Im Ergebni* der verständigungsfeindlichen Haltung der Bonner Regierung gegenüber der DDR wurde die Regelung wichtiger Handelsfragen verhindert und die Möglichkeit einer positiven Entwicklung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden deutschen - Staaten nicht genutzt ...

  • 1965 war ein gutes Jahr Mit guten Taten zum res Mitteilung der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik über die Entwicklung der Volkswirtschaft im Jahre 1965 Ar m^H

    Die Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik vollbrachten im Jahre 1965 auf der Grundlage der weitsichtigen Politik der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und des Mini- Bterrates große Leistungen bei der Entwicklung der Volkswirtschaft. Zielstrebig wurde das auf dem VI. Parteitag der SED beschlossene Programm des Sozialismus Schritt für Schritt weiter verwirklicht, der umfassende Aufbau des Sozialismus und die Gestaltung der nationalen Wirtschaft fortgesetzt ...

  • II. Industrie

    Die industrielle Warenproduktion (zu vergleichbaren Preisen) ist im Jahre 1965 gegenüber dem Vorjahr auf 106,1 Prozent gestiegen. Dabei blieb die Zahl der Arbeitskräfte wie in den Vorjahren fast, gleich. Der Jahresplan der industriellen Warenproduktion wurde mit '101,4 Prozent erfüllt. Das entspricht einer zusätzlichen Produktion von 1,7 Milliarden Mark zu Industrieabgabepreisen ...

  • IV. Bauwesen

    Die Anstrengungen der Bauschaffenden waren im Jahre 1965 besonders in der Vorbereitung der 4. Baukonferenz darauf gerichtet, durch rationellen Einsatz der Kapazitäten, Verkürzung der Bauzeiten und Senkung des Bauaufwandes die Arbeit des Bauwesens effektiver zu gestalten. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Bauproduktion um 4,6 Prozent, darunter in der volkseigenen Bauindustrie um 5 ...

  • auf 114 auf 110

    Prozent Prozent auf 110 Prozent Die Betriebe der Wirtschaftsräte aller Bezirke haben die im Plan festgelegten Ziele der industriellen Warenproduktion überboten. Die besten Ergebnisse erreichten die Betriebe der Bezirke Erfurt und Magdeburg. Die Betriebe mit staatlicher Beteiligung erhöhten ihre Leistungen gegenüber dem Vorjahr um 8 Prozent, die privaten Betriebe um 4 Prozent ...

  • Groß wie ein Fußball

    Seit fünf Jahren ist die Anbaufläche stetig vergrößert worden, und nach dem vorliegenden Plan wird die Syrische Arabische Republik in spätestens zehn Jahren beginnen, Orangen zu exportieren. „Vielleicht zählt dann auch die DDR zu 'unseren Kunden", meint unser Begleiter, „denn unsere beiden Länder sind ja besonders im letzten Jahr gute Handelspartner geworden ...

  • . Außenhandel

    Der Außenhandelsumsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um rund 5 Prozent. Die Außenhandelstätigkeit im Jahre 1965. besonders die Steigerung des Exportes von Maschinen und Ausrüstungen um rund 9 Prozent, haben maßgeblich dazu beigetragen, daß Ansehen und Autorität der DDR weiter gewachsen sind. Der Warenaustausch und die wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit mit der Sowjetunion wurden planmäßig erweitert ...

  • Oransenernte am Mittelm eer

    u Von unserem Korrespondenten \Volfgang Finck, Damaskus

    haben es in ihren besten Jahren, den dreißigern, schon auf fünf Doppelzentner gebracht. Wenn man berücksichtigt, daß ein Orangenbaum selten höher als zweieinhalb bis drei Meter1 wird, ist das schon eine beachtliche Leistung. Und da es Bäume gibt, die durch sorgfältige Pflege bis an die ico Jahre alt wurden, lohnt sich die Mühe schon ...

  • Anspruchsvoll und empfindlich

    Dsn „königlichen Baum nennen die syrischen Pflanzer den Orangenbaum. Nun erscheint das nicht sehr große, eher gedrungen wirkende Gewächs keineswegs majestätisch. So fragen wir den Pflanzer Mahmoud Dinaha, der uns durch seine Plantage bei Tartous führt, nach dem Grund dieses Attributs. Der lächelt: ,,Er ist der anspruchsvollste und empfindlichste unter den Citrus-Bäumen und macht uns viel Arbeit ...

  • Der Bedarf übersteigt die Ernte

    Von einem Mitarbeiter des Ministerium für Landwirtschaft, der uns durch die Ausstellung führt, erfahren wir interessante Einzelheiten über den Orangenanbau in der Syrischen Arabischen Republik. Etwa jboo Tonnen Apfelsinen werden jährlich geerntet, doch genügt das noch nicht, um den eigenen Bedarf zu decken ...

  • Kleine Lektion über die Zucht

    Und er erläutert: Bekommt der Baum zuwenig des ftuchttreibenden Wassers, stirbt er - bekommt er zuviel, stirbt er auch. Gibt man ihn die richtige Menge in zu großen Portionen, wird er krank, gibt man sie in zu kleinen Zuteilungen, reagiert er sauer.. \Vjr_d er zur falschen Tageszeit bewässert, vermindert sich die erhoffte Ernte, wird versäumt - wenn notwendig -, ihn auch nachts feucht zu halten, erntet man nech weniger ...

  • Komponierte Seeschlacht

    Aus einem ägyptischen Grabe kam 1902 das älteste bisher bekannte Papyrusbuch ans Licht. Es enthielt ein größeres Bruchstück des Dichtermusikers Timotheos (etwa 450-360 v, u. Z.,\ und zwar den Text zu einer Gesangskomposition für Kitharabcgleitung „Die Perser". In schmuckvoller Sprache werden- Eindrücke aus der Schlacht bei Salamis vorgeführt: etwa das Wimmern der Schiffbrüchigen, die Klage eines gefangenen Phrygers in gebrochenem Griechisch ...

  • Wenn ein Langohr schreit...

    Zwischen Tartous und Lattakai entlang der syrischen Mittelmeerküste ist das Grün der Obstbäume von Tausenden goldgelben Tupfern durchbrochen. Ein Jahr fleißiger Arbeit trägt jetzt im wahrsten Sinne des Wortes Früchte. Im Hauptanbaugebiet der Orangen in der Syrischen Arabischen Republik ist die Ernte in vollem Gange ...

  • V. Landwirtschaft

    Die Werktätigen der Landwirtschaft haben angestrengt gearbeitet, um die Bevölkerung gut zu versorgen. Sie haben die Beschlüsse des VI. Parteitages der SED und des VIII. Deutschen Bauernkongresses zielstrebig verwirklicht Es gelang ihnen, gemäß der beschlossenen Hauptlinie die Feld- und Viehwirtschaft weiter zu intensivieren ...

  • Der saure Schutzgürtel

    Am Rande der Plantage stoßen wir auf zwei Reihen Zitronenbäume, die sich rund um den Orangenhain ziehen. Den Abschluß bilden hochaufragende Pappeln, deren dichtes Laubwerk die Pflanzung wie eine Miauer umgibt. „Sie .schützen die Orangen gegen den Wind, der uns besonders während der Blütezeit zu schaffen macht' ...

  • Wie alt wird ein Baum?

    Langsam wandern wir durch die wie mit einem Lineal gezogenen Baumreihen. Viele der Bäume sind übersät mit Orangen, manche Zweige drohen unter der Last zu brechen. Jnngo Mädchen und Burschen wählen mit sicherem Blick die reifsten Früchte aus und füllen vorsichtig einen der handgeflochtenen großen Körbe nach dem anderen ...

  • Physikalisch-optische Geräte Loch kartenmaschinen

    Hochspannungsschaltgeräte und Zubehör Bei einigen Erzeugnissen wurden die Im Plan rwtellten Ziele nicht ganz erreicht, obwohl ihre Produktion im Ver-

  • 1965 3 861 1000 t 1000 t 1000 t 1000 t P2O., 1000 t 1000 MDN IAP 125 841 1000 MDN IAP 169185

    gleich zum Vorjahr überdurchschnittlich gestiegen ist. Dazu gehören: Erzeugnis Veränderung Einheit ProdukUon 1965 zu 1D64 1965 auf%

  • 1000 MDN IAP 1000 MDN IAP 1000 MDN IAP 1000-MDN IAP 164 721

    359 413 298 263 279 564

Seite 4
  • Verbessertes Studiensystem

    Seit dem Jahre 1945 hat die Partei der Arbeiterklasse die fortschrittlichen Traditionen des deutschen Hochschulwesens auf neuer Grundlage weitergeführt. Bereits das Aktionsprogramm der KPD vom 11. Juni 1945 forderte die „Pflege eines wahrhaft demokratischen, fortschrittlichen und freiheitlichen Geistes in allen Schulen und Lehranstalten" ...

  • Tendenz zur Konzentration

    Die Möglichkeiten der Hochschulen in der Grundlagenforschung stehen in Wechselwirkung mit der Ausbildung der Studenten. Von dea Hochschulen werden solche Absolventen erwartet, die über eine solide fachlich-theoretische Grundlage und gute praktische Kenntnisse verfügen. Sie müssen in der Lage sein, schnell ...

  • Bedeutendes Forschungspotential

    Das neue Studiensystem ermöglicht den Hochschulwechsel und erweitert die Bildungsmöglichkeiten. Wissenschaftliche Zentren werden es gestatten, die Studierenden eines Fachgebietes dort auszubilden, wo die besten Voraussetzungen gegeben sind. Auf der n. Tagung wurde hervorgehoben; daß das Forschungspotential der Hochschulen bei der erfolgreichen Durchsetzung der-technischen Revolution eine' bedeutende Rolle spielt ...

  • Ein günstiger Kauf

    Schließlich liegt es im Interesse jeder Genossenschaft und der Kooperationseinrichtungen der LPG. das volle Eigentumsrecht an dieser Technik zu erlangen, weil dadurch Ordnung In den Grundmitteln geschaffen und das materielle Interesse der Genossenschaftsmitglieder an der Auslastung dieser Matchinen sowie ihrer ordnungsgemäßen Pflege und Wartung erhöht wird ...

  • Überall jeden zweiten Sonnabend frei

    Doro Mahlert, Cottbus, fragt „Neues Deutschland": IM «inheitlich für die gesamte DDR Jtdtr xw«ite Sonnabend arbeitsfrei! Der FDGB hat vorgeschlagen, den arbeitsfreien Sonnabend in Jeder zweiten Woche einheitlich für die ganze Republik fastzulegen. Ein einheitlicher crbelttfreler Sonnabend bietet di« ...

  • VIII. Versorgung der Bevölkerung und Entwicklung des materiellen und kulturellen Lebensniveaus

    Die Leistungen der Werktätigen ermöglichten auch, gestützt auf die1 weitere Verwirklichung des neuen ökonomischen Systems der Planung und Leitung den Lebensstandard weiter zu verbessern. Die Geldeinnahmen' der Be- ' völkerung wuchsen schneller als geplant und erhöhten sich gegenüber 1934 um 2,9 Milliarden Mark bzw ...

  • Verträge im März

    Technik, die für die landwirtschaftliche Produktion nicht mehr genutzt wird, soll verschrottet werden. Frage: Bis 2U welchem Zeitpunkt soll der Verkauf der Technik abgeschlossen sein? . Dr. Seemann: Die Kommissionen haben die Schätzungen bis zum 15. Februar 1966 vorzunehmen. Nach Bestätigung im Kreisiandwirtschaftsrat werden die Kaufverträge Im März abgeschlossen ...

  • Landtechnik wird Eigentum der LPG

    Interview mit Minister Georg Ewald, Vorsitzender des Landwirtschaftsrates der DDR, und Dr. Hans-Joachim Seemann, Vorsitzender des Staatlichen Komitees für Landtechnik

    13er Landwirtschaftsrat hat auf Beschluß des Präsidiums des Ministerrates die Anordnung über den Verkauf der den LPG leihweise übergebenen bzw. unterstellten Technik erlassen. Dazu erhielten „Neues Deutschland", -und die „Neue Deutsche Bauernzeltung" -zaM» ' reiche Anfragen? Sie werden in diesem interview beantwortet ...

  • 1965 war ein gutes Jahr

    (Fartsetzuna von Seite 3) 00,3 Prozent. Bei Eiern wurde die voll* Eigenversorgung bereits 1064 erreicht. Das staatliche Aufkommen tierischer Erzeugnisse entwickelte sich gegenüber dem Vorjahr wie folgt; > Die Durchsetzung der technischen Revolution erfordert jedoch, noch mehr technische Kader auszubilden ...

  • Ermäßigte Preise bei kurzfristiger Bezahlung

    Entsprechend dem moralischen Verschleiß der Maschinen und Gerät« im Vergleich zu den gegenwärtigen Serien'» erzeugnissen werden vom Zeitwert Abschläge von 30 bis 50 Prozent und bei einigen Maschinen wie „Pionier", K5 30, Mähbinder und anderen sogar bis zu 70 Prozent vorgenommen. Wenn der der Schätzung augrundo liegende 2eltwert gleich Null ist,' werden die Maschinen den LPG kostenlos übergeben ...

  • Perspektive bestimmt das Profil

    Probleme der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit in der Wissenschaf Von Prof. Dr. Ernst-Joachim Gießmann, Staatssekretär für das Hoch- und Fachschulwesen

    Vor der ir. Tagung des Zentralkomitees führte „Neues Deutschland" eine Diskussion über Probleme der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit in der Wissenschaft. Allein das rege Interesse an der Diskussion zeigte, wie aktuell diese Fragen sind. Interessante Gedanken wurden geäußert, die in der Beratung über die Prinzipien der Entwicklung des Hochschulwesens in der DDR Berücksichtigung fanden und weiterhin finden werden ...

  • Vom Sinn des Lebens

    „Das Wertvollste, was der Mensch btsitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur ein einziges Mtal gegeben, und benutzen soll er es so, daß ihn zwecklos verlebte Jahre nicht bedrücken, daß ihn die Schande einer niederträchtigen und kleinlichen Vergangenheit nicht brennt und daß er, sterbend, sagen kann: Mein ganzes Leben, meine ganze Kraft habe ich dem Herrlichsten in der Weh, dem Kampf für die Befreiung der Menschen gewidmet ...

  • VII. Bildungswesen

    Konfektionierte Oberkleldung darunter: Kinderoberkleidung Lederschuhe Lederwaren Elektrische Haus- und Heizgeräte Foto-Kino-Optik Möbel

Seite 5
  • Neuesdeutschland

    15; Januar 1966 / ND / Seite 5 \i: ^Wissenschaft und Kultur Spielplanänderung der Volksbühne Berlin (ND). Begründete Kritik an einzelnen Szenen der Komödie „Moritz Tassow" von Peter Hacks, wie sie vor allem in den letzten Wochen von Publikum und Kritikern geäußert wurde, hat die Notwendigkeit erkennen lassen, gemeinsam mit dem Autor das Stück teilweise zu überarbeiten ...

  • Dramatische Dienstleistung auf „drittem Weg"

    Zur Aufführung eines Stückes von Grass in Westberlin

    Der Plan war von klassischer Einfachheit: Konnte das Westberliner Schiller- Theater auch durch die mieseste Aufführung des „Leben des Galilei" nichts dagegen tun, daß Brecht gerade in der DDR und nicht in Westdeutschland gelebt und gearbeitet hat, beschloß man . nun, die Finger von Brecht-Stücken zu lassen und sich an Brecht selbst zu vergreifen ...

  • In vorderster Front

    Der antimllltarlstlsche Kampf der deutschen Linken und ihr Ringen um demokratische Verhältnisse In Deutschland bilden Höhepunkte in der Darlegung des Kampfes der Volksmassen In der Vorkriegszelt. An erster Stelle ist der Kampf Karl Liebknechts gegen den Militarismus zu nennen. Zu Recht wird von den Autoren auf die zentrale Bedeutung des Internationalen Soiiailsten-Kongressei 1907 in Stuttgart hingewiesen, dio er vor allem durch das Wirken von W ...

  • Bewährungsprobe

    Aus diestr bewegten, für dit Ce- •chichto des deutschen Volkes so bedeutungsvollen Zeit heraus lassen dla Autoren die revolutionäre deutsche Arbeiterbewegung in Ihrer damaligen Gestalt als Sozialdemokratisch« Partei Deutschlands vor uns erstehen. „Die bo- ; «ialistische Arbeiterbewegung war In Deutschland eine bedeutende politische Macht" (S ...

  • Gleichnisse für die Gegenwart

    Zum 70; Geburtstag* des Schriftstellers Ferdinand May

    Mit schlichter •Präzision ■ formulierte Feuchtwanger einmal: „Ich für mein Teil habe mich, seitdem ich schreibe, bemüht, historische. Romana für- die Vernunft zu schreiben, gegen Dummheit und Gewalt, gegen das,,was Marx das Versinken in die Geschichtslosigkeit nennt". — Ferdinand May, det Leipziger Schriftsteller — er vollendet am 16 ...

  • Die Lederschildkröte von Stralsund

    „Unbekanntes Tief in der Ostsee gefangen', hieß es kurz am Telefon. Ein Mitarbeiter vom Meereskundlichen Museum Stralsund sollte zum Dänholm in Stralsund kommen, wohin die Fischer Heiden und Venz von der FPG Strelasund ein kraftstrotzendes, mit dicken Tauen gefesseltes Wesen gebracht hatten. Es war einer der seltensten Tierfunde im Ostseegebiet: eine Lederschildkröte, die heute mächtigste lebende Schildkiötenart auf der Welt ...

  • Nützliche Paläontologie

    Hilfe für Lagerstättenforschung / Neue geologische'Karte Sibiriens

    Aktuelle Probleme der Paläontologie (der Wissenschaft von den ausgestorbenen Tieren und Pflanzen) wurden kürzlich auf einem Allunions- Symposium in Nowosibirsk dargelegt. Eines der Probleme besteht darin, zu wissen, wie sich die mächtigen- und ausgedehnten präkambrischen Schichten (Schichten aus der Frühzeit der Erde)'gliedei-n ...

  • Der Leninismus reift

    Der neue Geschichtsbänd geht Von 'der Erkenntnis Lenins aus, daß sich um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert der Übergang in eine neue Epoche, in die Epoche des Imperialismus Vollzog. >.Das war eine Epoche der Kriege -und Revolutionen, des Aufschwungs der revolutionären Arbeiterbewegung, der nationalen Befreiungsbewegungen, der allgemein-demokratischen Bewegung" (S ...

  • Eiablage am Ufer

    Auf Ceylon untersuchte schließlich auch der Direktor des Colombo-Museums, Deraniyagala, erstmalig den Bau und die Lebensweise dieser seltenen Schildkröte sehr eingehend, da sich hier besonders günstige Möglichkeiten boten. Alljährlich tauchen vor allem im Mai und Juni an fast immer gleichen Strandpartien Ceylons aus den Weiten des Ozeans die weiblichen Lederschildkröten auf, um ihr „Wasserleben" für \Yz Stunden zu unterbrechen ...

  • Patriotische Größe

    Angesichts dieser unwiderlegbaren Tatsachen erscheint es wie ein .schlechter, billiger Witz, wenn die Imperialistischen Meinungsmacher Im westdeutschen Fernsehen ihrer, .Zuhörerschaft einreden wollen, unsere Partei sei mit der Partei Karl Liebknechts nicht mehr identisch. Was wissen denn diese Leute von der Partei Karl Liebknechts? Welche Kenntnisse vermitteln sie der westdeutschen Bevölkerung über diese Vertreter, der Arbeiterklasse ...

  • Allesfresser

    Die Wassertemperatur am Fundplatz des Stralsunder Exemplars' betrug 11 Grad, der Salzgehalt 0,8 Prozent. Auf den Hintergliedmaßen waren noch deutlich Ansatzstellen von parasitisch darauf lebenden Rankenfüßern zu beobachten. Diese Parasiten vertragen nur Salzwasser und müssen in den salzärmeren Gewässern der Ostsee allmählich zugrunde gehen und sich loslösen ...

  • Um Wohl

    und Wehe der Nation

    Wenn die Geschichte das Gedächtnis der Nation ist, wie ein altes Sprichwort besagt, dann muß sie im Leben eines jeden einzelnen eine große Rolle spielen, denn. Menschen ohne Gedächtnis können weder in der Gegenwart noch in der- Zukunft richtige Entscheidungen treffen. Ob es den Nachfahren angenehm ist ...

  • Eigenartiger Panzer

    Ein ähnliches Verhalten zeigte die hz\ Strilsund gefangene Schildkröte während ihres kurzen Aufenthaltes im Wasserbecken des Rostocker Zoos, 'im Gegensatz zu den übrigen Wasserschildkröten lernen es selbst die Jungen def Ledsr- Schildkröten kaum, daß in einem Aquarium die Glasscheibe^ nicht zu durchstoßen /ist ...

  • 374 Nieren überpflanzt

    Bis September 1964 wurden in der Welt 374 Nierentransplantationen (Überpflanzungen) vorgenommen. Das geht aus einer internationalen Statistik hervor. Etwa ein Viertel der Patienten lebte liinger als ein Jahr mit der, fremden, überpflanzten Niere. War der Spender gar ein eineiiger Zwilling des Erkrankten (des Empfän'gers), überlebte der Patient mehrere Jahre und war teilweise berufstätig ...

  • Funkortung für Blinde

    Der blinde Physikprofessor Dr. Thomas Benham vom amerikanischen Haverford-College konstruierte gemeinsam mit zwei anderen Forschern eine elektronische .Apparatur, die den Blinden die Fortbewegung wesentlich erleichtern soll. Das Versuchsmuster, ein Krückstock, ist mit einem Kleinst-Radargerät ausgerüstet ...

  • Zerbrochener Mond

    Eine Serie kleiner Mteteoritcneinschläge entdeckten Wissenschaftler der New-Yorker Columbia-Universität im Gebiet von Campo del Cielo in Argentinien. Aus der ungewöhnlichen Anordnung dieser Krater gehe hervor, meinen die Wissenschaftler, daß die Erde einst einen zweiten Mond hatte. Die insgesamt neun Krater liegen auf einer etwa 20 km langen völlig geraden Strecke ...

  • Die wahren Sozialdemokraten

    Die Autoren widmen mit vollem Recht dieser Strömung, die dl« neue Rolle der Arbeiterklasse Im Imperialismus verkörperte, ihr Hauptaugenmerk. Ihr Wirken findet eine begründete Einschätzung, diu entsprechend der historischen Wahrheit nachweist, daß die Linken konsequente Verfechter einer revolutionären Klassenpolitik in das Wortes wahrster Bedeutung waren ...

  • Unsichere Rückstoßpistole

    Der Astronaut White, der seine Bewegungen im freien Weltraum mit einer Rückstoßpistole steuern sollte, erreichte auf diese Weise Kaum sein Ziel.. Er überschlug sich häufig und konnte sich nur an der Verbindungsschnur entlangziehend zur Raumkapsel zurückbegeben. Raumfahrtexperten erklärten, daß es dem Menschen wohl immer schwerfallen werde, sich im Weltraum frei zu bewegen ...

  • Jenaer Arbeitertheater probt für Arbeiterfestspiele

    Jena (ADN). Kurz vor dem Abschluß der Probearbeiten zu Claus Hammels „Um neun an der Achterbahn" stehen gegenwärtig die 30 Mitglieder des Arbeitertheaters VEB Jenapharm und VEB Carl Zelss Jena. Mit diesem Stück, das Anfang April seine Premiere erleben wird, will sich das Ensemble für die kommenden Arbeiterfestspiele im Bezirk Potsdam bewerben ...

  • Quasar mit 240 000 km/see

    Eine neue quasistellare Radioquelle (Quasar) entdeckten australische Astronomen am Rande des uns bisher bekannten Universums. Das neue Objekt erhielt die Bezeichnung 0106 plus 01. Quasars sind Quellen starker Radiostrahlung am Rande des beobachtbaren Weltalk. Ihre Natur ist noch nicht enträtselt. Quasars können mit Radioteleskopen wahrgenommen und mit optischen Teleskopen gesichtet, aber nicht als Sterne eingeordnet werden ...

  • Bald in Venusnahe

    Die sowjetischen Raumstationen Venus 2 und j erreichen in etwa sechs Wochen ihre größte Venusnähe. Die Sonden sollen u. a. die noch immer strittige Frage klären helfen, wie heiß es auf der Oberfläche des Planeten ist. Neueste sowjetische radioastronomische Messungen .deuten wiederum-darauf hin, daß auf der Venusoberfläche mehr als 300 Grad C herrschen ...

  • Spielplanänderung der Volksbühne

    Berlin (ND). Begründete Kritik an einzelnen Szenen der Komödie „Moritz Tassow" von Peter Hacks, wie sie vor allem in den letzten Wochen von Publikum und Kritikern geäußert wurde, hat die Notwendigkeit erkennen lassen, gemeinsam mit dem Autor das Stück teilweise zu überarbeiten. Daher hat die Intendanz der Volksbühne das Stück vorläufig vom Spielplan abgesetzt ...

  • Doch Marskanäle? '

    Eine Art von Kanälen und Oasen vermutet der amerikanische Astronom Dr. Clyde Tombaugh auf dem Mars. Tombaugh entdeckte auf sieben der insgesamt 21 Marsfotos, die diciSonde Mariner 4 im Juli 1965 zur Erde übermittelte, Bodenformationen, die Ähnlichkeit mit den angeblich durch das Teleskop gesehenen Objekten auf dem Mars haben sollen ...

  • Elektronik ermittelt Vergiftungsart

    Ein „elektronischer Diagnostiker", mit dem bei Vergiftungen noch während der Bewußtlosigkeit der Patienten eine Schnelldiagnose über die Art der Intoxikation gestellt werden •■ kann, ist laut „Medizintechnik" (6/65) in Bulgarien entwickelt worden. Mit Hilfe zahlreicher Tasten auf dem Steuerpult des Gerätes lassen sich bis zu 260 auftretende Symptome einprogrammieren ...

  • Verringerte Blutkörperchenzahl

    Als amerikanische Astronauten nach ihren Raumflügen -untersucht wurden, stellten die Ärzte eine verringerte Zahl roter Blutkörper fest. Viele rote Blutkörperchen waren unter den Bedingungen der Schwerelosigkeit zugrunde gegangen. Einige der Astronauten klagten gelegentlich auch über Kreislauf- und Herzrhythmusstörungen ...

  • In acht Jahren

    20 sowjetische Raumflugkörper übermitteln gegenwärtig dem Koordinierungs- und Rechenzentrum der sowjetischen Weltraumfahrt Meßwerte. Vom 4. Oktober 1957 bis Ende 1965 startete die UdSSR insgesamt 136 Erdsatelliten, Planeten-, Mond- und Sonnensonden und bemannte Raumschiffe.

  • Wiederbelebungsgerät

    Ein Wiederbelebungsgerät,j das Sauerstöffzufuhr, Druck und Atemfrequenz vollautomatisch - reguliert und sich bereits vielerorts bewährte, brachte die britische Firma ,,Bl«ase Anaestetic Equipment Ltd., Chesham", auf den Markt. Das

Seite 6
  • Redaktionskollegium

    Nationale und internationale Politik Seite 6 / ND / 15. Januar 1966 I* Füi eine faire Diskussion Diese Überlegungen den Menschen in der Bundesrepublik klarzumachen, scheint unmöglich zu sein ... Hier wird nicht duskutiert, hier wird verteufelt. Anstatt sich mit den Anschauungen der Gewerkschaften auseinanderzusetzen, anstatt sachlich darüber zu streiten, werden ihre Vertreter beschimpft, werden ihre Motive verdächtigt, wird ihre demokratische Zuverlässigkeit in Zweifel gezogen ...

  • Von Aziz Nesin (Türkei)

    ■L *f ^•JL JL_ X IX \~4-V^X XX JLvlvl-

    Der Redaktionssekretär der Zeitschrift, für die ich schreibe, meinte Anfang Mai, es sei nun bald Sommer und die Leser verlangten nach einer leichten, spritzigen Lektüre. „Du solltest eine Erzählung schreiben, in der ein Schürzenjäger, ein richtiger Frauenheld vorkommt", sagte er. * Ich konnte nicht offen sagen, daß mir solche schlüpfrigen, spritzigen Geschichten nicht Liegen ...

  • Gefahr für Wiedervereinigung

    Als eine tödliche Gefahr für die Wiedervereinigung wertete Dr. Roland Meister, Dozent an der Deutschen Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft „Walter Ulbricht" in Potsdam-Babelsberg, die Notstandsgesetzgebung. Sie sei geradezu der Inbegriff einer Politik, die den Frieden in Deutschland und in der Welt gefährdet und allen Bestrebungen der Entspannung und Verständigung in Deutschland entgegenwirkt ...

  • »»■■■■■■■■■■■■«■■■■■■■■■■■■■"■■■■"■""5 Ü '• l Selbstbestimmung | made in Washington !

    „Wir kämpfen für den Grundsatz ■ der Selbstbestimmung, Das südviet- ■ namesische Volk soll durch freie • Wahlen, ohne Gewaltanwendung, ■ ohne Terror und Furcht selbst über ■ seinen eigenen Kurs entscheiden ■ können." ■ Wer könnte das gesagt haben? 8 Die FNL oder einer der Freunde S des südvietnamesischen Volkes? S Das wäre möglich ...

  • Scharfmacher drängen sich vor

    Es ist überall zu beobachten, daß die Scharfmacher und Kraftmeier sich immer mehr in den Vordergrund drängen, daß der Ton der Auseinandersetzung zunehmend auf die Lautstärke und nicht auf die Kraft der Argumente abgestimmt wird. Wer die Diskussion über die Forderung nach Ausdehnung der qualifizierten Mitbestimmung verfolgt, wird wenige sachliche Argumente finden, mit denen er sich auseinandersetzen könnte ...

  • Appell an die Jugend

    Mit dem Nationalismus, der Glorlflaerung der brutalen Gewalt, der Rechtfertigung der Verbrechen des Faschismus, der Verfälschung der Geschichte und mit dem Rassen- und Völkerhaß, denen besonders die westdeutsche Jugend ausgesetzt ist, beschäftigte sich der Sekretär des Zentral rates der FDJ Erich Bau ...

  • Ohne Arbeiter , keine nationale Politik

    Für die Gewerkschaften sprach Rudi Kirchner, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des Bundesvorstandes des pnr.B. Er erklärte u. a.: „Sowohl im Grundsatzprogramm des DGB als auch in der Entschließung des 6. FDGB-Kongresses sind eine Fülle gemeinsamer Interessen niedergelegt. Was liegt näher, als daß die Arbeiter und' die Gewerkschaften beider ...

  • Was nützen kleine Schritte?

    Prof. Gerhart Eisler, Vorsitzender des Staatlichen Rundfunkkomitees, sprach über das Verhältnis sogenannter kleiner Schritte zu großen Schritten. „Was versteht man denn in Westdeutschland unter einem kleinen Schritt? In Westdeutschland und leider auch in Westberlin versteht man unter einem kleinen Schritt einen solchen, der unter keiner Bedingung zu einer1 Verständigung zwischen den beiden deutschen Staaten führt ...

  • Bonns Ziel bleibt Annexion

    Gerbard Undner, Mitglied des Politischen. Ausschusses des LDPD-Zentralvorstandes, beschäftigte sich in seinem Diskussionsbeitrag mit den immer lauter werdenden Rufen nach „neuen Wegen" in der Bonner Deutschlandpolitik. Auf die jüngste Sitzung des westdeutschen Kuratoriums „Unteilbares Deutschland" eingehend, ...

  • Vertrauen in Europa finden

    „Wie kann der nationale Ehrgeiz unserer Nation nützen?" Das war das Laitmotiv der Diskussionsrede von Prof. Dr. Lutz Maier, Direktor des Deutschen Wirtschaftsinstituts. Der „nationale Ehrgeiz" gewisser reaktionärer Kräfte in West-.. deutschend, mit der Verfügungsgewalt über Atomwaffen die Vorherrschaft in Westeuropa zu ?rlangen und die bestehenden Grenzen zu revidieren," habe dazu geführt, daß die Bundesrepublik zum Hauptstörenfried in Europa geworden ist ...

  • Auf die eigene Kraft verlassen

    Bis heute ist es so, daß wir uns auf eine Auseinandersetzung rüsten müssen, deren Methoden wir nicht wünschen, der wir aber nicht ausweichen werden. Wir haben weder Lust noch Neigung, uns beschimpfen und verdächtigen zu lassen. Wir sind nicht gewillt, unfaire und unwahre Verdächtigungen vornehm zu ignorieren ...

  • Miinchener Abkommen ist null und nichtig

    Berlin (ADN). Der Exekutivrat der Geisellschaft für Völkerrecht in der DDR hat auf einer Arbeitstagung am Donnerstag zu einem Gutachten einiger westdeutscher Völkerrechtler Stellung genommen, das sich gegen eine Nichtigkeitserklärung desMünchenerAbkommensvon 1938 durch die westdeutsche Regierung ausspricht In einer Erklärung weist der Exekutivrat der Gesellschaft die Darlegungen der Professoren Armbruster, Klein und Münch als einen völkerrechtswidrigen Aufruf zur Aggression entschieden zurück ...

  • Porträt eines Sonderbeauftragten

    Gewisse Leute reisen in Pomaden, in Senkel, Klingen, Omo und Urbin. Herr Lemmer aber reist in Hetztiraden und hat, obwohl von niemand eingeladen, noch immer einen Koffer in Berlin. Er hat die weithin aggressivste Klappe - und den Beweisbar höchsten , Wutverbrauch. Zwar klingt sein Name weichi wie nasse Pappe, jedoch das Lamm in ihm ist nur Attrappe und wie sp mancher Name Schall und Rauch ...

  • Füi eine faire Diskussion

    Diese Überlegungen den Menschen in der Bundesrepublik klarzumachen, scheint unmöglich zu sein ... Hier wird nicht duskutiert, hier wird verteufelt. Anstatt sich mit den Anschauungen der Gewerkschaften auseinanderzusetzen, anstatt sachlich darüber zu streiten, werden ihre Vertreter beschimpft, werden ihre Motive verdächtigt, wird ihre demokratische Zuverlässigkeit in Zweifel gezogen ...

  • Staatssekretär Joachim Herrmann

    Ist 37 Johre alt und der Sohn eines Berliner Arbeiters. Er wurde, wie er von sich selbst sagt, in den Bombenkellern des zweiten Weltkrieges groß. Das bestimmte seinen weiteren Lebensweg; denn er wollte künftig alles 1ur>, damit sich so etwas nicht wiederholen konn. Unmittelbar nach Kriegsende war er als Transportarbeiter tötig ...

  • Heute handeln—morgen kann es zu spät sein

    DGB-Vorsitzender Rosenberg: Gegen die reaktionäre Entwicklung enger und fester zusammenrücken!

    Der Vorsitzende des DGB, Ludwig Rosenberg, hat die westdeutschen Arbeitet in der Januarausgabe der DGB-Funktionär- Zeitschrift «Die Quelle" aufgerufen, die Reihen der Gewerkschaften tu stärken und sich der reaktionären Entwicklung in der Bundesrepublik entgegenzustellen. Rosenberg schreibt: . „Die Durchführung gewerkschaftlicher Anschauungen und Forderungen wird schwerer werden als zuvor ...

  • Splitter

    Der Dramatiker schickte sein schwaches Stück zum dritten Male an dasselbe Theater und erhielt bescheinigt, dies sei ein starkes Stück. E. B. Sandhoop , Seitdem er ein Auto besitzt, stellt er wirklich etwas dar: eine Gefahr für den Straßenverkehr. Fred Reinke Mancher Dichter Verdiente das Lorbeerblatt •nicht um die Stirn, sondern allenfalls' in «einen Heringssalat ...

  • DDR hat Recht auf Selbstbestimmung verwirklicht

    Aussprache über die Erklärung des Staatssekretärs für gesamtdeutsche Fragen vom 13. Januar 1966

    und wissen, daß sie In bürgerlichen Kreisen in Westdeutschland — selbst in den Reihen der FDP — auf starke Beachtung treffen, weil sie deren Suchen nach einer Alternative gegenüber der sterilen Bonner Politik entsprechen und Ziel und Richtung zu geben vermögen.

  • Taschentraining

    Peter übt. Geduldig spannt er immer wieder den Expander. Dennoch ist sein imposanter Frühsport keine Muskelmasche. Denn viel schwerer noch als Mathe oder die Vokabellatte wiegt die fette, lehrbuchsatte viel zu große Aktentasche. K.

Seite 7
  • Hochstapler ertappt

    Ki. Für Dr. Stelzer, den Bundesbot« schafter in" Ghana, begann dfas. Jahr schlecht. Am'7. Jangar veröffentlichte die über Ghana hinaus bekannte Wochenzeitung »The Spark" einen „offenen Brief" an ihn, der die Bonner Politik der Hochstapelei, des Revanchismus und des Neokolonialismus überführte. Der westdeutsche Diplomat könne sidv nicht als „deutscher" Botschafter bezeichnen!, denn es gebe zwei deutsche Staaten ...

  • „TricontinentäP prangert Aggressoren an

    Aus der „Allgemeinen Deklaration" von Havanna

    Havanna (ADN-Korr.). In einer „Allgemeinen Deklaration" haben die Teilnehmer ah der ersten Solidäritätskonferenz der Völker Afrikas, Asiens ürid Lateinamerikas .die imperialistische- Politik der Aggression und Ausbeutung in der ganzen Welt angeprangert. Mit allem Nachdruck -> verurteilen sie den Aggressionskrieg in Südvietnam und die Bombenangriffe auf die DRV ...

  • Internationales Möbelkartell

    Paris (ND). Die Gesellschaften „(West-) Deutscher Möbel-Großeinkauf", „Mobilier de France" und „Ceniko" (Holland) haben sich zur „Internationalen Möbelunion" zusammengeschlossen. Das Kartell wird die Einkäufe regeln, Produktion und Absatz neuer Modelle abstimmen sowie die Werbung planen. T> räsident Johnson legte jetzt den bei- ■*- den Häusern des amerikanischen- Kongresses die „Botschaft über die ...

  • Breshnew: Innige Freundschaft mit MVR

    Kundgebung mit der sowjetischen Delegation in Darhan

    Ulan Bator . (ADN/ND). Auf einer Kundgebung zu Ehren der in der MVR weilenden sowjetischen Partei- und Regierungsdelegation in Darhan würdigte der Erste Sekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, am Freitag die» „uneigennützige, innige und wahrhaft brüderliche Freundschaft" beider Länder. Die bevorstehende ...

  • am Hebel der Wirtschaftspolitik

    Monopolvertreter als Vorsitzende der Bundestagsausschüsse

    Bonn (ADN/ND). Das Vorstandsmitglied der Farbwerke Hoechst AG Alexander Menne ,(FDP) ist am Mittwoch zum Vorsitzenden des Wirtschaftsausschusses im Bundestag gewählt worden. Als Vertreter des IG-Farben-Konzerns, Vizepräsident des Industriellenverbandes, Mitglied der westdeutschen Atomrüstungskommission, ...

  • Chance für deutsche Friedenspolitik

    Erich Glückauf: Taschkenter Verhandlungen auch in Deutschland führen

    Berlin (ADN/ND). Als einen wichtigen Beitrag zur Festigung des Friedens in Asien und in- der ganzen Welt wertete Erich Glückauf, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der KPD, am Freitagabend im Deutschlandsender das Ergebnis der Taschkenter Verhandlungen. Er verwies dabei auf die Würdigung der sowjetischen Friedensinitiative durch den verstorbenen indischen Premierminister Shastri ...

  • Aggressiver Kurs nach innen und außen

    Zur Botschaft Johnsons „Über die Lage der Nation": Hauptwidersprüche verschärfen sich / Von Peter L o r f

    Globalistische Ansprüche Aber Johnson hielt nicht nur klingende, für die Öffentlichkeit bestimmte Lügen bereit. Er offerierte den Abgeordneten auch die Essenz seiner künftigen Politik. Wir sind in Asien, so erklärte er, wir bleiben in Asien, und wir werden dort bleiben. Der amerikanische Imperialismus will sich natürlich nicht nur in Asien festsetzen ...

  • DGB setzt Kampf um Mitbestimmung fort

    7, Landesbezirkskonf ef enz des DGB Hessen

    EltvlUe (ADN). Der DGB werde steh im Kampf um die Ausweitung der qualifizierten Mitbestimmung auf alle Größunternehmen nicht beirren lassen, erklärte das Mitglied des DGB-Bundesvorstandes Werner Hansen am Freitag in seiner Begrüßungsrede auf der 7. ordentlichen Landesbezirkskohferenz des DGB Hessen in Eltville ...

  • Die Butter ist nicht für alle

    Kanonen und Butter — ja, aber die Butter soll nicht für alle sein. Das ist die Quintessenz der Botschaft. Die Arbeiter haben den Globalismus ihrer hsrrschen- •den Klasse zu bezahlen, mit Einschränkungen, mit „Zurückhaltung", mit Arbeitslosigkeit, mit der verschärften Unterdrückung der Neger, mit der Fortdauer der grassierenden Armut, und, wenn sie eingezogen wsrden, mit ihrem Leben ...

  • Wahltermin für neuen Premier Indiens

    Nen Delhi (ADN). Die Parlamentsfraktion der indischen KongreßrPartei wählt am kommenden Mittwoch den Nachfolger des verstorbenen Premierministers Lal Bahadur Shastri, Als aussichtsreichste Bewerber für die Wahl gelten der amtierende Premierminister Gulz^rilal Nanda, Verteidigungsminister Jäshwantrao Chavan, Informationsminister Frau Indira Gandhi, Part'eipräsident Kumaraswamii ' Kamaraj sowie der frühere Finanzminister M^rarji, Desai, der den rechten Flügel der Kongreß-Partei repräsentiert ...

  • Neubert selektierte selbst

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Die als Arbeitssklaven von der IG-Farben bis zur Erschöpfung ausgebeuteten Auschwitzhäftlinge wurden von dem SS-Sanitäter Gerhard Neubert bereitwillig dem Gastod ausgeliefert. Dies ergaben am Donnerstag Zeugenaus^ sagen im zweiten Auschwitzprozeß vor dem Frankfurter Schwurgericht Damit wurde- der Angeklagte, der erst auf Antrag des DDR-Nebenklägervertreters Prof ...

  • Atomprojekt Bonn—Paris

    Paris (ND). Eine gemeinsame Atomforschungsinstitution Westdeutschlands und Frankreichs soll in den nächsten Jahren in Grenoble geschaffen werden. Der vom Krupp-Direktorium in die Bonner Regierung entsandte Wissenschaftsminister Dr. Stoltenberg und der französische Ministei* Peyrefitte haben darüber bereits weitgehende Vereinbarungen getroffen ...

  • Ayub Khan bekräftigt Treue zu Taschkent

    Rawalpindi (ADN). Der pakistanische Staatspräsident Ayub Khan hat am Freitag in einer Rundfunkansprache die PoÜ^ tiker und die Bevölkerung seines;-Lande$ aufgerufen) einig und geschlossen zu bleiben und däsTD'ok'ument von Taschkent zii unterstützen. In Lahore und Lyalipurwar es am Donnerstag und Freitag zii Demon» stratiönen und Kundgebungen gegen die Taschkenter Erklärung gekommen, ...

  • Michail Quills entlassen

    New York (ADN/ND). Der Präsident der 'Kew-Yorker Trarisportarbettergew^r.kscha(WJVIichail.QuiU,.,un5l weitere acht Gewerkschaftsfunktionäre mußten am Donnerstagabend aus der Haft entlassen werden. Die Freilassung der am 4. Januar Verhafteten war einer der Erfolge, mit denen die 36 000 Verkehrsarbeiter der Millionenstadt am gleichen Tag ihren IStägigen Streik beendeten ...

  • Kossygin bei Mohammed Zahir

    Kabul (ADN). Der sowjetische Ministerpräsident Alexej Kossygin hat am Freitagabend in Kabul dem König von Afghanistan, Mohammed Zahir, einen Besuch abgestattet, meldet TASS. Er hatte ferner ein freundschaftliches Gespräch mit Ministerpräsident Mohammed Hashim Maiwandwal. Zu Ehren Kossygins gab der afghanische ...

  • CDU-Parteitag im März in Bonn

    Bonn (ND). Der nächste Parteitag der CDU soll vom 21. bis zum 24. März in der Bonner Beethovenhalle stattfinden. Der Termin ist am Donnerstag vom CDU- Präsidium beschlossen worden. Der CDU-Vorsitzende Adenauer hat erklärt, daß er auf diesem Parteitag nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden kandidieren wolle ...

  • Mainzer Theologen gegen Notstand

    Mainz (ADN/ND). Zahlreiche Professoren und Dozenten der Evangelisch-Theologischen Fachschaft der Mainzer Studentenschaft haben am Freitag in einer an den Bundestag gerichteten Presseerklärung gegen die, geplante Notstandsverfassung protestiert. Außerdem warnen sie vor der Gefahr der sogenannten einfachen Notstandsgesetze und fordern die Revision der bereits verabschiedeten ...

  • Was sonst noch passierte

    Rostige Nägel in Zigaretten oder tote Mäuse in Milchflaschen machten schon öfters von sich reden. Neu ist jedoch eine Entdeckung Atnedeio Umberto Ardlzzons aus Mailand: Er fand in einer Marmeladenkonserve —, einen Wasserhahn.

Seite 8
  • Klawdija lief immer acht Meter mehr

    Von unserem Berichterstatter Klaus Ullrich Zwei mathsmatische Knobelf ragen drängten sich Freitag- morgen auf der Aschberghöhe in Mühlleithen auf: Wie lange mag es dauern, bis der ununterbrochene Schneesturm die Gemeinde Mühlleithen endgültig von der Umwelt abgeschnittan hat, und mit wieviel Vorsprung ...

  • Viele Chancen vergeben

    Deutsche Fußballnationalmannschaft unterlag Guadalajara 1 :2

    Deutsche Nationalmannschaft: Weigang — Fräßdorf, Carow, Geisler — Pankau, Körner — Roland Ducke, Nöldner, Peter Ducke, Erler (ab 46. Frenzel), ,Vogel. Atlas Guadalajara: Vargas — Mogina, Hernandez, Medina, JaUregui — Mercado (ab 72. Torres). Padilla — Jesus Delgado, Jose Delgado (ab 65. Bor ja), Duabo (ab 66 ...

  • Zu Ehren von Karl und Rosa DieAntwort von Gerda und Bodo

    158 Genossen der Kreisparteiorganisation Mitte erhielten Dokumente Freitag abend im Kultursaal des Ministeriums für Handel und Versorgung. 158 Genossinnen und Genossen erhalten in einer feierlichen Gedenkstunde der Kreisleitung Mitte für Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg ihre Parteidokumente. Nationalpreisträgerin Lotte Loebinger rezitiert zu Beginn „Die Partei" von Hasso Grabner, ...

  • ... und am Sonntag

    Deutschlandsender: 11.00 Die Brücke; 12.10 Zum Gedenken an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht; 13.00 Sonntagsgespräch; 15.05 Hörspiel: „Eine italienische Familie"; 17.05 Das Kulturmosaik; 18.10 Das rriüsikalische Meisterwerk; 19.30 Allgemeinwissen „gut"?; 20.50 Musik aus Kuba;: 21.30,Sport. Berliner Rundfunk: 11 ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.00 Gehort — gelesen - mitgeteilt; 12.10 Musik zu Tisch; 14.00 Musikalisches Tafelkonfekt; 14.30 Ereignisse und Gestalten; 15.05 ... und-wieder > ist Samstag; 19.30 „Enoch Arden", -Oper; 21.50 Tanzmusik. Berliner Rundfunk: 9.00 Medizin' und Gesundheit; 12.00 Rhythmus nach zwölf; 13 ...

  • Kostbarkeiten: Inkunabeln

    Staatsbibliothek fertigt Katalog aller Wiegendrucke

    Etwa 900 Inkunabeln — Druckerzeugnisse aus der Zeit vor 1500 — gehören zu den seltensten Kostbarkeiten der Deutschen Staatsbibliothek. 1939 besaß die Abteilung über 6400 Drucke aus dem 15. Jahrhundert. Im zweiten Weltkrieg gingen unschätzbare Werte verloren. Über 2900 dieser sogenannten Wiegendrucke werden heute noch widerrechtlich in Westdeutschland zurückgehalten ...

  • Hartes Ortsderby

    Die zweite Begegnung wurde zu einem erbitterten Ortsrivalenkampf. Der SC Dynamo gewann gegen den TSC nach einem 3 :4-Rückstand zwar noch 7:4 (3 :2, 4 :2, 0 :0), mußte aber doch lange um die Punkte bangen. Der TSC glich die schnelle 2 :0-Führung Dynamos aus und ging nach einem erneuten 2:3- Rückstand sogar 4 :3 in Front ...

  • Berliner Fußball

    Der Berliner Fußball steht weiterhin im Zeichen "von Freundschaftsspielen. Sonnabend 14.15 Uhr: Motor Köpenick-Turbine Bewag CWendenschloßstraße), 14.30 .Uhr: Stadtligaauswahl gegen deutsche Nachwuchsauswahl (Zoschke-Stadion), Einheit Weißensee—Concordia Wilhelmsruh (Euschallee): Sonntag 14.00 Uhr: SG ...

  • Sportler im Gästebuch

    22.10 Uhr. Bevor wir zu unserem Interview vor Mitternacht kommen, erreicht uns ein Anruf. .Hier ,ND', Berlin- Redaktion." „Guten Abend, hier Aberger,. Sporthotel Berlin-Hohenschönhausen." „Sie wünschen, Frau Aberger?" „Ich lese oftMHre Interviews und wollte Sie mal anrufen!" „Es gibt wohl etwas Interessantes; ...

  • Jetzt liegt der Meister vorn

    Der klare Preipunktevorsprung, mit dem die Eishockeyspieler des ASK Vorwärts Crimmitschau zum zweiten Endrundenturnier nach Berlin kamen, ist mit ihrer gestrigen zweiten Niederlage dahingeschmolzen. Sie mußten nach dem SC Dynamo Berlin nun auch Titelverteidiger Dynamo Weißwasser eine 3:2 (1:0, 1:1, 1 :1)-Revanche gestatten, der damit neuer Tabellenführer wurde ...

  • Fünfte Prüfung für Klöpsch

    Bei heftigem, die Schießleistungen stark beeinträchtigendem Schneetreiben kämpfte am Freitag unsere Biathlonspitze in einem Klubvergleich auf der "20-kiri-Strecke in Altenberg gegen die tschechoslowakische Mannschaft von Roter Stern Semily zum fünftenmal in diesem Jahr um Qualifikationspunkte für unser Weltmeisterschaftsaufgebot ...

  • Um Eisschnellauftitel

    Bei den Eisschnelläufern geht es an diesem Wochenende im Berliner Sportforum um die deutsche. Meisterschaft. Sollte Helga Haase ihre Krankheit überwunden haben, dürfte ihr der Titel Wiederum nicht zu nehmen sein. Wenn sie jedoch auf einen Start verzichten muß, ist durchaus noch nicht entschieden, ob Inge Lieckfeldt oder eine der jungen Nachwuchsläuferinnen ihre Nachfolge antritt ...

  • Röder vor Grimmer

    Bei den zweiten Ausscheidungswettbewerben der DDR-Skilangläufer' für die Weltmeisterschaften in Oslo gewann in Johanngeorgenstadt Enno Röder (SC Dynamo Klingenthal) die 15 knv in 51:29 min vor seinen Clubkameraden Hans-Joachim Fischer (52:21) und Helmut Unger (52:27). Vierter wurde Gerhard Grimmer (ASK Vorwärts Oberhof/ 52:48) ...

  • BERLIN

    Kniffe sparen Zeit

    Audi»die Haushaltführung will gelernt sein. Und da gibt es eine ganze Menge Kniffe, die, gewußt und angewendet, viel Zeit und Mühe sparen. Der DFD-Kreisvorstand Köpenick beabsichtigt deshalb, ab Februar 1966 auch Kurse über rationelle Haushaltführung einzurichten. Zu Themen wie: Kleine Kniffe im Haushalt, gesunde Ernährung und Lebensweise, Bedienung elektrischer Haushaltgeräte, zweckmäßiges und schönes Wohnen, Behandlung von synthetischen Fasern, KleinkinäeTpf leg« * usw ...

  • DDR-UdSSR im Hallenhandball

    Die' deutsche Hallenhandballnationalmanhschaft trifft am heutigen Sonnabend in Schwerin beim Qualifikationsspiel für die Weltmeisterschaft auf die starke sowjetische Auswahl. Die seit einigen Tagen bereits in Schwerin weilenden Gäste haben in ihrem ersten Qualifikationsspiel Finnland mit 26 :11 besiegt ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlare: Deutschland bleibt zunächst Im Einflußbereich eines über Polen Hegenden Tiefs. Das zu Niederschlägen neigende Frostwetter dauert an. Aussiebten für Sonnabend: Vorherrschend stark bewölkt und zeitweise Schneefall, Temperaturen im Flachland zwischen minus "3 und minus 8 Grad Celsius, im Bergland darunter ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf: 20 04 91), 20 Uhr: Wiederholung des III. Sinfoniekonzerts*«) METROPOL-THEATER (20 23 98), 19 bis 22 Uhr: „Mein Freund Bunbury"*) DEUTSCHES THEATER (42 8134), 19 bis 22 Uhr: „Krieg und Frieden" (Anschl. Foyer-' gespräch)*) KAMMERSPIELE (42 85 50), 19.30-21.45 Uhr: „Der Tartüff"*) BERLINER ENSEMBLE keine Vorstellung MAXIM GORKI THEATER (20 17 90), 19 ...

  • Sportruhe in Berlin -

    Anläßlich der traditionellen Kampfdemonstration zu Ehren von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg herrscht am Sonntag im Raum Berlin von 8 bis 13 Uhr Soiel- und Soortruhe. Wasserball. Das traditionelle Blitzturnier der BSG Lok Schöneweide beginnt am Sonnabend im Berliner Friesen-Stadion um 17 Uhr und Sonntag um 14 Uhr ...

  • SPORT KURZ BERICHTET

    Im ersten Viertelfinalspiel des Fußballeuropapokalwettbewerbes der Cupsieger war der Gastgeber Celtic Glasgow gegen Dynamo Kiew mit. 3:0 erfolgreich. Die „Sherbrooke Beavers" (Kanada) verloren ihr erstes Spiel in der UdSSR in Kalinin gegen den sowjetischen Eis- Hockey-Meister ZSKA Moskau mit 4 :15 (2:7, 0 :6, 2 :2) ...

  • „Purpurstaub erst, am 26. Januar

    Während der Hauptprobe der Komödie „Purpurstaub" vpn. Sean_O'Casey am 12. Januar im Berliner Ensemble bekam einer der Hauptdarsteller, Hermann Hiesgen, starke Stimlnbeschwerden, die den Abbruch der Probe erzwangen. Die ärztliche Untersuchung ergab eine Kehlkopfentzündung als Folge einer Grippeerkrankung ...

  • Schweitzer-Feier

    Anläßlich des 91. Geburtstages des großen Humanisten Albert Schweitzer • fand am Freitagabend im Karl-Marx- Saal der Deutschen Staatsbibliothek eine Feierstunde statt. Initiatoren dieser Veranstaltung waren das Albert- Schweitzer-Komitee beim Präsidium des Deutschen Roten Kreuzes und der Bezirksvorstand der CDU ...

  • Leichtsinn mit Benzin

    Eine Explosion ereignete sich am Freitag gegen 17.30 Uhr in einer Wohnung der Oranienburger Straße 22 im Stadtbezirk Mitte. Dabei erlitt eine 26jährige Frau leichte Brand- •und Schnittverletzungen. Im Haus entstand .erheblicher Sachschaden, Die Frau hatte in der Badestube bei brennender Sparflamme des Gasdurchlauferhitzers Kleidungsstücke mit Benzin gereinigt ...

  • Punkte für Oslo

    In Oberwiesenthal trifft sich die Elite der Nordisch Kombinierten zur ersten Qualifikation für die Weltmeisterschaften in Oslo. Sonnabend nachmittag wird der Sprunglauf auf der „Großen Fichtelbergschanze" gestartet, .und am Sonntagvormittag versammeln sich die Aktiven vor der „Sachsenbaude" zum 15-km- Langlauf ...

  • THEATER DER FREUNDSCHAFT

    (55 07 11), 14-15.45 Uhr: „Das tapfere Schneiderlein" (Spielplanänderung)***) ' DISTEL (221155), 19.30 Uhr: „Bette sich wer kann"*) FRIEDRICHSTADT-PALAST (42 72 00), 15 und 19 Uhr: „Laterna magika", 15 Uhr**), 19 Uhr») *••) Karten vorhanden, •*) einige Karten vorhanden. *) Karten ausverkauft.

Seite
Neues Deutschland • Beilage Nr. 2 vom 15. Januar 1966 DIE GEBILDETE NATION Als die Nachricht kam Neues Abkommen UdSSR-DRV Gute Bilanz eines arbeitsreichen Jahres Staatsrat beriet den Plan der Volkswirtschaft für das Jahr 1966 Urne Erich Apels feierlich beigesetzt Metallindustrie lehnt alle Forderungen ab Ochab: Westgrenzen kein Diskussionsobjekt „Allgemeine Deklaration' der 3-Kontinente-Konf erenz Gesamtdeutseti handeln Beachtung für Erklärung Herrmanns „Rheinischer Merkur s fordert Miniaturkrise ' Zustimmung zum 6-Punkte-Plan Andrang bei : '■■■'. ..Neuen Meistern" Volkskammer tagt am 21. Januar Heraus zur großen Kampfdemonstration Bonn unterstützt USA-Aggression
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen