25. Sep.

Ausgabe vom 18.01.1950

Seite 1
  • Verbesserung der Schulbildung

    2. Voraussetzung für die Entfaltung aller in der Jugend schlummernden Kräfte ist vor allem eine Verbesserung ihrer Schulbildung. Um das zu erreichen, hält die SED folgendes für notwenidig: a) das ganze Prüfungswesen in allen Schulen ernsthaft zu verbessern; b) Belobigungsurkunden bzw Diplome an allen Schulen und Lehranstalten einzuführen und den Schülern, die die Schule bzw ...

  • Heute auf Seite 4:

    Jagdschloß Gelbensande bleibt Volkseigentum

    Ozeans, der bedingungslose Kampf gegen das Wiedererstehen eines neuen menschenverachtenden Faschismus, wie es sich in den Westzonen abzeichnet, der bedingungslose Einsatz gegen die westdeutschen Spalter für die Herstellung eines unabhängigen, friedliebenden Deutschland auf demokratischer Basis. Em Akt ...

  • Freie Bahn unserer Jugend!

    Bedeutsamer Beschluß des Politbüros der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands vom 10. Januar 1950 über die Erziehung und Förderung der Jugend in der Deutschen Demokratischen Republik

    Die Jugend nimmt in der Deutschen Demokratischen Republik einen bedeutenden Platz ein. Ihre Teilnahme am Aufbau eines neuen Lebens und am Kampf der Nationalen Front des demokratischen Deutschland für die Einheit unseres Vaterlandes ist die Hauptbedingung für eine wahrhaft demokratische Erziehung unserer Jugend im Geiste der Freundschaft mit den Völkern und des Friedens ...

  • Förderung der Sport- und Wanderbewegung

    10. Für die Erziehung einer Körper^ lieh und geistig gesunden Generation ist die Sport- und Wanderbewegung unerläßlich. Darum hält die SED folgende Maßnähmen' für notwendig: " a) Schaffung eines Sportabzeichens „Bereit zur Arbeit und zur Verteidigung des Friedens" und Ausarbeitung der Bedingungen, die zu seiner Erlangung auf den verschiedenen Gebieten des Sports erfüllt werden müssen ...

  • Entlassung der Internierten hat begonnen

    Berlin (Eig.Ber.). Die Entlassungsaktion im Zuge der Auflösung der Interniertenlager hat am Montag begonnen. Täglich werden 520 Internierte entlassen, so daß im Laufe eines Monats sämtliche 15 038 zur .Entlassung vorgesehenen Personen entlassen sein werden. Diese Tatsachen wurden von Staatssekretär Warake vom Ministerium des Innern gestern auf einer Pressekonferenz des Amtes für Information unter Vorsitz von Gerhart Eisler bekanntgegeben ...

  • Unsere Bausfrauen wünschen gute Waren

    Erfurt (WN-Volkskorr.). Wenn wir die besten Kollegen als Funktionäre in die BGL wählen, denken wir nicht nur daran, daß sie im Betrieb unsere Interessen vertreten, sondern sich auch aktiv für die Planerfüllung, die Produktions- und Qualitätskontrolle einsetzen sollen. Wie konnte es z.B. geschehen, daß ...

  • Die Werktätigen der UdSSR werden seinen 26. Todestag würdig begehen

    Moskau (ADN). In allen Teilen der Sowjetunion werden Vorbereitungen getroffen, um den 26. Todestag von Wladimir Iljitsch Lenin am 21. Januar würdig zu begehen. Den Werktätigen des Landes wird auf Gedenkfeiern das Leben und Wirken des großen Führers des Proletariats noch näher gebracht werden. Moskau (Eig ...

  • Reichsbahn nimmt Feinwalzenstraße in Betrieh

    Dresden (Eig. Ber.). „Nachdem dieses Feinwalzwerk erstellt ist, muß die Qualitätsarbeit in den Ausbesserungswerkstätten der Reichsbahn in den Vordergrund treten. Das Feinwalzwerk liefert jetzt die gut profilierten Eisen dazu", erklärte Verkehrsminister, Professor Dr. Ihg. Rheingruber, anläßlich der Eröffnung des Feinwalzwerkes ' im Reichsbahnausbesserungswerk Dresden - Friedrichstadt ...

  • Akt der Großmut

    Sprechen wir es klar und, unmißverständlich aus: Der Brief des Armeegenerals Tschujkow an den stellvertretenden Ministerpräsidenten Walter Ulbricht, der die Auflösung der Internierungslager, die Uberstellung der Verurteilten an die Organe der Deutschen Demokratischen Republik, die Durchführung ordentlicher ...

  • vom Zeiß-Arbeiler zum Gesandten

    Berlin (Eig.Ber.). Erich Kops, der, wie wir bereits gestern meldeten, vom Präsidenten der Republik zum Chef der Diplomatischen Mission in Ungarn ernannt wurde, wurde 1905 als Sohn eines Metallarbeiters in Thüringen geboren. 1924 wurde der junge Zeißarbeiter Mitglied der Landesleitung Thüringen des Kommunistischen Jugendverbandes ...

  • Polen erzwingt sieh Respekt

    Bidault stört die Beziehungen / Solidarität der Arbeiter

    Warschau (ADN/PPD). Als Antwort auf die Verhaftungen und Ausweisungen polnischer Diplomaten und anderer in Frankreich lebender Polen durch die Regierung Bidault hat die polnische Regierung 21 französische Staatsangehörige des Landes verwiesen. Paris (ADN/Eig. Ber.). „Bei der Ausweisung des Korrespondenten ...

  • Die Reichsbahn muß sofort helfen

    Ueckermünde (AQ-Volkskorr.). Das Stahlgußwerk Ueckermünde ist zur Durchführung seiner Produktion auf Formsandlieferungen aus Weverlingen angewiesen. Schon im letzten Quartal 1949 traten Stockungen in der Versorgung des Werkes mit Sand ein. Augenblicklich sind 50 Waggons überfällig. Der letzte Eingang — ein einzelner Waggon — kam vor sechs Wochen an ...

  • BGL-Wahlen in Schwarza

    Schwarza (ADN). Über 3200 Arbeiter und Angestellte des Thüringischen Zellwollkombinats Schwarza nahmen an den Gewerkschaftswahlen teil. Schwarza führte im vergangenen Jahr, wie aus dem Bericht des Vorsitzenden hervorgeht — 33 Wettbewerbe durch. Die Zellwollproduktion wurde gegenüber 1948 um 67 Prozent, die Produktion an Perlon um 48 Prozent und an Schwefelsäure um 13 Prozent gesteigert ...

  • Konkrete Aufgabenstellung

    Greiz (Sl-Volkskorr.). Ein 27 Punkte umfassendes Arbeitsprogramm, das konkrete Aufgaben für die Produktion des Jahres 1950 stellt, legte die Gewerkschaftsleitung der volkseigenen Novotex Woll- und Seidenweberei Greiz der Belegschaft zur Diskussion vor.

  • Einheit gegen Imperialisten

    Colombo (ADN). Der von den Ge^ werkschaften und demokratischen Massenorganisationen einberufene Friedenskongreß in Colombo forderte die Werktätigen Ceylons auf, eine Einheitsfront zur Bekämpfung des Imperialismus zu bilden.

  • Wo bleiben die Aktivisten?

    Burg (RSch-Volkskorr.). Unter den zwölf aufgestellten Kandidaten im( Walzwerk Burg ist kein einziger Aktivist vertreten. Wollen die Walzwerker, die im Aufbau bisher viel geleistet haben, jetzt die Hände in den Schoß legen?

Seite 2
  • Jatcohl, sie wollen den Krieg!

    In gespielter Naivität fragte dieser Tage eine Westberliner Zeitung: „Kriegshetzer?" Gibt es denn so etwas überhaupt? „Wo ist", so schreibt sie wörtlich, „in dieser kriegsgeprüften, verarmten, mühsam wiederaufbauenden und unzureichend bewaffneten (!!! d. V.) Völkerfamilie ein Land, und wo ist eine Regierung, ...

  • Entlassung den Internierten hat begonnen

    (Fortsetzung von Seite 1) Die Sträflinge würden entsprechend den demokratischen Prinzipien des Strafvollzugs in unserem Staat zur Arbeit herangezogen werden. Durch ehrliche Arbeit und Teilnahme am Aufbau sollen sie zu vollwertigen Mitgliedern der Gesellschaft erzogen werden. Professor Eisler bemerkte an dieser Stelle, daß er amerikanische und auch englische Gefängnisse aus eigener Anschauung kennengelernt habe ...

  • Ein Freund enteigneter Kriegsverbrecher

    Sonderbares Vorstandsmitglied / LDP Brandenburgs zog Konsequenzen

    Erfurt (Eig. Ber.). Weil er laufend mit dem enteigneten frühere"h Besitzer des Werkes in Verbindung gestanden und den Betrieb erheblich geschädigt hat, wurde das Vorstandsmitglied der LDP gehmeißer, aus dem Textil-Veredelungswerk' inr; Weida" fristlos" entlassen.' " : iT' Die Initiative hierzu ging von der Belegschaft aus ...

  • Pfeifkonzert in der Kohlenbergbauleiiung

    Lohnverhandlungen wieder ergebnislos abgebrochen / Ruhrkumpels zum Streik entschlossen

    Essen (ADN). Die Lohnverhandlungen für den Ruhrbergbau und den Aachener Kohlenbezirk wurden auch am Montag von den Vertretern der .Zechenherren erneut verschleppt. Sie erklärten, nur einer Lohnerhöhung von sechs Prozent zustimmen zu können. Als die Tarifkommission der Industriegewerkschaft Bergbau diesen völlig unzulänglichen Vorschlag ablehnte, verließen die Zechenvertreter den Saal ...

  • Lehmann verteidigt das Recht der Immunität

    „Demontagestopp - Prozeß ohne mich11 / Protest bei den Hohen Kommissaren

    Hannover (ADN/Eig. Ber.). Der Im britischen Schauprozeß in Hannover gemeinsam mit sieben anderen Arbeiterfunktionären angeklagte Abgeordnete des niedersächsischen Landtags, Robert Lehmann, hat an die Hohen Kommissare der Westmächte ein Schreiben gerichtet, in dem er „gegen die Mißachtung demokratischer Grundrechte durch das britische Militärgericht testiert ...

  • Friedenswirtschaft wird wiederhergestellt

    Ländesvorstände der SED zu den Beschlüssen des Parteivorstandes

    Berlin (Eig. Ber.). In den letzten Tagen nahmen die SED-Landesvorstände von Mecklenburg und Brandenburg zu den Beschlüssen des Parteivorstandes vom 10. und 11. Januar sowie zum Neujahrs-Aufruf Stellung. In Schwerin erklärte der erste Sekretär des Landesvorstandes der SED Mecklenburgs, Kurt Bürger, die Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes für 1950 werde die Friedenswirtschaft wiederherstellen ...

  • Die Rose von Bestensee

    .Was, Sie wissen nicht, wo Besfensee liegt? Das ist jener berühmte Ort in der Nähe Königswusterhausens, wo im Januar 1950 der erste VK-Lehrgang des ,ND' slattiand.' Unsere Volkskorrespondenten wollten nun zu Beginn dieses ersten Lehrgangs an unseren Präsidenten Wilhelm Pieck ein Grußtelegramm senden ...

  • Kongreß der Aktivisten Ungarns

    Erfahrungsaustausch zwischen den besten Arbeitern des Landes

    Budapest (ADN). Mit dem großen Aufschwung der ungarischen Aktivistenbewegung wird sich der erste Kongreß der Aktivisten der Volksrepublik Ungarn am 28. Februar beschäftigen. Der ungarische Aligemeine Gewerkschaftsbund führt damit einen Erfahrungsaustausch zwischen den besten Arbeitern des Landes herbei ...

  • 21 Millionen für Wohnungsbau

    Magdeburg (ADN). 21000 000 DM sind für den Wohnungsbau in Magdeburg im laufenden Jahr vorgesehen. Für den Wiederaufbau der Schulen stehen 2 Millionen DM und mehrere Millionen DM für 'Bauprojekte der Industrie und des Verkehrs zur Verfügung. Polnische Gäste in Weimar Weimar (ADN). 34 polnische Staatsbürger, die aus Frankreich ausgewiesen wurden, weilten am Wochenende als Gäste des thüringischen Ministerpräsidenten Eggerath in Weimar ...

  • Die Völker stärker als die Imperialisten

    Brief Mao Tse Tunqs an den Generalsekretär der KP dtr USA

    New York (ADN/Eig. Ber.). „Der Sieg des chinesischen Volkes kann nicht von dem gerechten Kampf getrennt werden, der von der Arbeiterklasse und den Iprtschrittlichen Kräften der ganzen Welt geführt wird", heißt es in einem Brief Mao Tse Tungs an den Generalsekretär der Kommunistischen Partei der USA, Eugene Dennis ...

  • Qualität gesteigert

    Leipzig (Eig: Ber.). Die volkseigene- Zellstoffabrik Trebsen erfüllte ihr Jahressoll mit 109,75 Prozent und beantragte eine höhere Sollauflage für das Jahr 1950. Trebsen ist das einzige Zellstoffwerk der Republik, das Bindegarn herstellt. 70 Prozent des gesamten Erntebindegarns kommen heute aus dieser Fabrik ...

  • Wie sie hausten

    Lüneburg (ADN). Bei der Rückgabe des bisher für die britischen Besatzungstruppen beschlagnahmten Solund Moorbades in Lüneburg stellte sich heraus, daß durch sinnlose Zer- Das geschilderte Erlebnis war Anlaß einer schriftlichen Arbelt auf dem 1. Lehrgang der Volkskorrespoodenten des „Neuen Deutschland" ...

  • Reiherstieg wird zerstört

    Hamburg (ADN). Entgegen den britischen Versicherungen, in der Reiherstieg-Werft keine Anlagen abzubauen, die für den künftigen Betrieb geeignet sind, haben Vertreter der britischen Besatzungsmacht am Montag dem Westdeutschen Gewerkschaftsbund mitgeteilt, daß in Kürze mit dem Beginn der Demontage der auf der Reiherstieg-Werft noch vorhandenen Anlagen begonnen werde ...

  • Mao Tse Tung In Leningrad

    Leningrad (ADN). Mao Tse Tun« stattete in Begleitung des Botschafters der Volksrepublik China in der Sowjetunion, Wan Tschia Hsiang, Leningrad einen Besuch ab.

  • Schweiz erkennt Volkschina an

    Berlin (ADN). Der Schweizer Bundesrat hat am Dienstag beschlossen, die Zentrale Volksregierung der Volksrepublik China de jure anzuerkennen.

Seite 3
  • (!„.,,_ • kr*.^M / Mit Käthe Kern lTaliCn im I\Tan / in der Maschinenfabrik Buckau-Wolf

    Seit der Bildung der Deutschen Demokratischen Republik besteht Im Ministerium lür Arbeit und Sozialfürsorge die Abteilung Mutter und Kind, deren Leiterin Käthe Kern ist. Käthe Kern, die seit ihrer Kindheit im politischen Leben steht und während der Nazizeit der Widerstandsbewegung angehörte, ist uns keine Unbekannte mehr ...

  • S@TOiiiriyjMii©!Kr

    heute und morefett Schöne Schüsseln aus Lysswy

    „Die Schüssel ist doch aus Lysswy!" Der Käufer zeigt auf eine der schönen, soliden Emailleschüsseln im Laden. „Allerdings", antwortet nicht ohne Stolz die junge Verkäuferin, denn die Emailliererinnen aus Lysswy haben einen ausgezeichneten Ruf und ihre Fabrikate sind überall bekannt. Es besteht aber auch eine vorbildliche Arbeitsgemeinschaft in Lysswy, die der untadeligen Güte der Erzeugnisse voll entspricht ...

  • Ein mißglücktes Experiment/

    „Junge Bühne" in Berlin -Adlershol

    Vor 1933 gab es das oft in Berlin und andern Großstädten, ein Kollektiv junger Bühnenkünstler, das glaubte, weltanschaulich, künstlerisch oder weltanschaulich und künstlerisch etwas Neues, Wichtiges sagen zu müssen, stellte sich nach ernster, meist opfervoller Arbeit der öffentlichen Kritik. In einigen Fällen kam etwas von bleibendem Gewinn dabei heraus ...

  • Britische Justiz rosig aufgeschminkt

    Ratiigans „Der Fall Winslow" im Hebbel -Theater

    Ronnie Winslow, Zögimg einer englischen Kadettenanstalt 1912, soll gestohlen haben. Die Admiralität, der diese Anstalt untersteht, wirft ihn nach flüchtiger Untersuchung des Falles hinaus. Sein Vater beauftragt, um die „Familienehre" zu retten, den besten und teuersten AnwaltJSnglands — seines Zeichens ...

  • FragwürdigerText — große Musik /

    fji-hön bei ihrer Premiere in Petersburg am 17. November 1862 wurden die Schwächen der Oper „Macht des Schicksals" erkannt, die Verdi im Auftrag des russischen Theaterinstituts geschrieben hatte. Trotz einer Reihe von Gesangs- und Ensemble- Nummern, die zu den besten Eingebungen des italienischen Musikdramatikers gehören und auch in Petersburg den Erfolg ausmachten, verschwand dieses Übergangswerk zwischen „Troubadour" und „Aida" bald wieder vom Spielplan ...

  • über Parteien und Konfessionen

    Demokratischer Block der Humboldt-Universität zu den Studentenratswahlen

    Nachdem der Demokratische Block der Humboldt-Universität in seiner Sitzung im Dezember zu der Forderung der FDJ nach Studentenratswahlen Stellung genommen und sie begrüßt hatte, fand in der Sitzung vom 16. Januar 1950 eine Aussprache über die kommenden Studentenratswahlen und ihre Durchführung statt ...

  • 25 Jahre Usbekische Sowjetrepublik

    Taschkent. Gestern beging das usbekische Volk den fünfundzwanzigsten Jahrestag der Gründung der Usbekischen Sozialistischen Sowjetrepublik. Der Vorsitzende der Usbekischen SSR, Abdurachmanow, gab einen Überblick über die in diesen Jahren erzielten Erfolge. „Aus der einst rückständigen zaristischen Kolonie", sagte Abdurachmanow, „wurde eine blühende sozialistische Republik, die gleichberechtigt unter den Republiken der Sowjetunion dasteht ...

  • Berufe ohne Möglichkeiten

    In der Sonntagsnummer der „Welt" wird unter dieser Überschrift ein Artikel veröffentlicht, in dem berichtet wird, daß Frauen in praktischen und geistigen Berufen in Westdeutschland nur als Hilfskräfte, nicht aber als selbständige Arbeitskraft erwünscht «ind. Die Frauen in der Deutschen Demokratischen Republik, denen alle Aufstiegsmöglichkeiten offenstehen (wie auch unser obenstehender Artikel beweist), werden nur mit Staunen lesen, was z ...

  • Ernennung von verdienten Ärzten

    Präsident Wilhelm Pieck nimmt die Ehrung vor

    In einer großen Feierstunde wird im Deutschen Theater in Berlin am 28. Januar zum eisten Male der Titel „Verdienter Arzt des Volkes", der in der Kulturverordnung der früheren DWK vom 31. März 1949 vorgesehen war, an etwa 25 Persönlichkeiten verliehen werden, die sich am Wiederaufbau des Gesundheitswesens in der Deutschen Demokratischen Republik besonders ausgezeichnet haben ...

  • Die Nahrungsmittelindustrie in der Sowjetunion

    Moskau. Die Herstellung von Erzeugnissen der Lebensmittelindustrie steigert sich in der Sowjetunion von Monat zu Monat. Zum Jahresbeginn konnten sieben neue Zuckerraffinerien in Betrieb genommen werden. Vier weitere sind noch im Aufbau. Die Kapazität der Bäckereibetriebe soll in diesem Jahjr bedeutend vergrößert werden ...

Seite 4
  • Nationale Front erobert ganz Berlin

    Die deutschen Kriegshetzer und die reaktionären Spalter von Deutschland und Berlin sind in einer äußerst schwierigen Lage. Ihre Auftraggeber, die westlichen Besatzungsmächte, an der Spitze die Herrscher des amerikanischen Monopolkapitals, befinden sich flach dem Sieg der Volksarmee in China und der weiteren erfolgreichen Entwicklung des nationalen Befreiungskampfes der unterdrückten Völker im Fernen Osten in einer hoffnungslosen Verteidigung ihrer Machtpositionen ...

  • Junge Menschen in die Gewerkschaftsleitungen!

    Zu den bevorstehenden BGL-Wahlen /Von Rudolf jaeger, IG Energiewirtschaft

    Die in der Energiewirtschaft beschäftigten jungen Menschen haben im Jahre 1949 große Leistungen vollbracht Dafür seien einige Beispiele genannt: Mit neuen Methoden an der Spitze der Produktion In den Stadt werken Nordhausen war die Fertigstellung einer großen Halle sehr wichtig für die Produktion Die dazu veranschlagte Zeit betrug nach den bekannten Arbeitsmethoden 288 Stunden ...

  • Ihrer Majestät ergebenster Diener

    War Lobsien vorher nur der ergebene Lakai eines abgetakelten Großherzogs, so rückte er nach dem Mai 1945 zum „getreuen Ekkehard" einer richtigen königlichen Majestät auf. Königin Alexandrine von Dänemark machte sich zum Schutzpatron ihrer deutschen Anverwandten, denen sie, wenn schon nicht mehr auf andere Weise, so doch noch mit ihrer nichtdeutschen Staatsangehörigkeit helfen zu können glaubte ...

  • Stalin als Historiker

    Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Kuczynski

    Im 10. Vortrag der Vortragsreihe des Marx-Engels-Lenin-Instituts aus Anlaß des 70. Geburtstags Stalins gab Professor Dr. Jürgen Kuczynski einen Überblick über Stalins Verdienste als Historiker. Das bekannteste historische Werk Stalins ist der „Kurze Lehrgang der Geschichte der KPdSU (Bolschewiki)", die Geschichte der größten Arbeiterpartei ...

  • AUS UNS E RE R p A RTE I

    Wo bleibt die Wachsamkeit der Lehrergewerkschaft?

    In „Der Volkslehrer", dem Mitteilungsblatt der Gewerkschaft der Lehrer und Erzieher im FDGB, Nr. 12, 1949, ist untei der Überschrift: „Kinder in Ost und West singen . . " eine Zuschrift von einem Kollegen aus Westdeutschland veröffentlicht. Kurz wird in wenigen Zeilen die Freude darüber zum Ausdruck ...

  • Das wahre Gesicht eines Agenten

    Zum Artikel: „Monopolkapitalistische Theoretiker und Fälscheram Werk!"

    Die Entlarvung der Verbrecher am Volkseigentum in Sachsen-Anhalt, die die Durchführung der Enteignung des DCGG - Konzerns hintertreiben wollten, und der im Zusammenhang damit erschienene, oben angeführte Artikel des Genossen Schaul veranlaßten den Genossen Willi Ecken, Schwerin, uns über einen der Verbrecher, den ehemaligen Ministerialdirektor Professor Dr ...

  • Geduldige Aufklärung sichert den Erfolg

    Wenn auf den Kreisdelegiertenkonferenzen zum Ausdruck kam, daß der verstärkte Einsatz von Instrukteuren der Partei für die Grundeinheiten eine wesentliche Hilfe war, so will ich an Hand eines kleinen praktischen Beispiels die Wahrheit dieser Erkenntnis bezeugen. Ein Instrukteur kann durch die Beantwortung ...

  • Zur Parteiarbeit auf dem Lande

    Statt wie bisher Arbeitstagungen mit den Funktionären aller Ortsgruppen durchzuführen, berief das Kreissekretariat Cottbus eine Funktionärbesprechung der Funktionäre von nur vier Ortsgruppen (Branitz, Kahren, Kiekebusch und Hassow) ein. Es wurde festgestellt, daß die bisher durchgeführten Arbeitstagungen kein befriedigendes Ergebnis zeigten ...

  • Jagdschloß Gelbensande bleibt Volkseigentum

    Wie Königin Alexandrine von Dänemark einen Kreisrat überlistete — aber an den Kontrollorganen der Republik scheiterte / Von Eva Lange

    Was war geschehen? Inmitten herrlicher Waldungen des Kreises Rostock liegt das ehemalige Jagdschloß Gelbensande des früheren Großherzogs Friedrich Franz IV von Mecklenburg-Schwerin. Dieses Besitztum wurde bereits im Jahre 1945 mit allem Drum und Dran von der sowjetischen Besatzungsmacht der Kreisverwaltung Rostock übergeben ...

Seite 5
  • Kurz Aber Wichtig

    18. Januar 1950 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 15, Seite 5 Redaktionskollegium: Rudolf Ilerrnstadt (Chefredakteur), Karl Maron (stellvertretender Chefredakteur), Robert Keller, Wilhelm Girnus, Walter Franze Verlag und Redaktion „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Telefon 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) - Vertriebsabteilung: Berlin W 8, Mauerstraße 39<40 — Telefon 42 56 51 — Abonnementspreis für Groß-Berlin monatlich 3,50 DM frei Haus, auswärts monatlich 3,80 DM einschl ...

  • tan rJ Berliner Schwerpunktbetrieb wählt seine BGL Die Belegschaft ist ihren Funktionären voraus / Die Niles-Werke werden die Erwartungen erfüllen

    Die durch ihre Produktion von Preßluftwerkzeugen weltbekannten und heute volkseigenen Nües-Werke in Berlin-Weißensee zählten 1948 eine Belegschaff von 39 Mann. Im Dezember 1949 ist diese Zahl auf 660 angewachsen, und VEB Niles ist im Rahmen des Jahresplans 1950 zum Berliner Schwerpunktbetrieb erklärt worden ...

  • „Wir sind zum Streik entschlossen!"

    Lohnverhandlungen scheitern an der Verzögerungstaktik der DKBL / Proteste gegen „schwarze Listen"

    Die Streikentschlossenheit der Bergarbeiter an der Ruhr ist nach den wiederum gescheiterten Verhandlungen über eine 12>2prozentige Lohnerhöhung sehr stark. So hat ein Streik der Häuer des Reviers 8 der Schachtanlage „Erne. stine" vor wenigen Tagen die Zechenleitung gezwungen, ihren Versprechungen auf Anerkennung der Lohnverbesserung für die niedrigen Gedingelrihnp narhy ...

  • Politik der Konzerne in Westberlin

    ERP-Hilfe für Monopolkapital / Entlassungen bevorstehend

    Die Abhängigkeit der Westberliner Wirtschaft vom amerikanischen Monopolkapital wurde durch die von der Westpresse groß herausgestrichene erste Sitzung des Westberliner „Beratenden Ausschusses für den Marshall-Plaii" besonders deutlich gemacht. Soweit die amerikanischen Herren nicht selbst diktieren, üben sie ihren, die Entwicklung der Westberliner Wirtschaft, verhängnisvoll bestimmenden Einfluß über die westdeutschen Konzerne und ihre Bonner Regierung aus ...

  • ALBERT MAIT2

    COPYRIGHT BT OlITt VERLAG / (41. Fortsetzung) DBUT6CH VOM KDBT WAQlKSilL ' machten schon einen Unterschied. Aber er war ein zufriedener Mensch, und die Narbe kümmerte ihn nicht besonders; er hatte acht Jahre Zeit gehabt, sie als unabänderlich hinzunehmen. Madame Nookey beendete ihre Toilette. Als sie auf den Boden sprang, zischte ei sie an und klopfte ihr auf die feisten Lenden Sie schnurrte ein kokettes „Rrrr" tief in ihrer Kehle, stellte den Schwanz auf und kuschelte sich neben den warmen Ofen ...

  • II

    Montag, 1 Uhr 15 früh Diarmud Quinn, von seinen Freunden und Angehörigen Dinny genannt, saß über den Tisch gebeugt und hielt den Lauf seines Revolvers auf Madame Nookey, die braudgescheckte Katze, gerichtet. Sie ging nicht darauf ein. Madame und die vier Jungen in ihrem Bauch waren eben gefüttert worden, sie war jetzt nicht zum Scherzen aufgelegt ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Mittwoch, 18. Januar 1950 Deutschlandsender Sendungen des Tages: 18.30: Kulturfragen der Zeit: 125 Jahre Moskauer Oper — 21.00: Wir sprechen für Westdeutschland — 22.20- Das Meisterwerk: Peter Tschaikowskij. 11.10: Musik für die Hausfrau — 12.50- Funkecho der Wirtschaft — 13.15: Musik zu Tisch — 14.15: Arbeitsschutz und Arbeitsrecht — 14 ...

  • mit dem Schund!

    mtz, Reichsstraße 69a, hat die Frechheit besessen, einen Posten von Artiketn der abgebildeten Art als „Damen- Strümpfe" zu bezeichnen und gegen eine reguläre „Freigabebescheinigung" dem Konsum in Chemnitz zu liefern. Sie hat den Einwohnern von Chemnitz gäbe von zwei Punkten (!) diese zu. nichts brauchbaren Gebilde zu beziehen ...

  • Preßstoffkollektoren neu erfunden

    Finsterwalde (NV-Volkskorr.). Die gewaltsame Spaltung des deutschen wirtschaftlichen Organismus führt hüben wie drüben zu Engpässen in der Produktion. So stand die Fimag, Finsterwalde, beim Bau von Drehstromgeneratoren vor der Aufgabe, eine eigene Kollektorenfertigung aufzunehmen. Der in der modernen Industrie dazu verwendete Preßstoff jedoch fehlte, wie überhaupt die Herstellung von Preßstoffkollektoren das Geheimnis einer westlichen Firma war ...

  • Erstmalig ausgestellt

    Leipzig (ADN). Die von der weltbekannten Leipziger Werkzeugprüfmaschinenfabrik vorm. Louis Schopper im September vorigen Jahres fertiggestellte 100 - Tonnen - Zerreißmaschine wird erstmalig auf der Leipziger Frühjahrsmesse ausgestellt werden. Die Neukonstruktion erregte in der in- und ausländischen Fachwelt beachtliches Aufsehen Renn- und Segelboote auf der Messe Leipzig (ADN) ...

  • 5000 m liefe Erdölbohrungen

    Baku (TASS). Im Orschonikidse- Bezirk von Baku wurde das tiefste Erdölbohrloch der UdSSR mit 5000 m Tiefe gebohrt: Diese. Tiefe übertrifft die üblichen- Erdölbohrungen' um mehr als das Zweieinhalbfache. Neue sowjetische Spezialtiefenbohrer ermöglichten diese Leistung. Exportauftrag aus der CSR Chemnitz (ADN) ...

  • Wie wird das WETTER?

    1 (Eigener Bericht)

    Übersicht: Mit Druckanstieg über Nordeuropa strömt Kaltluft nach Deutschland. Übergang zu Frostwetter. Voraussage: Bei schwacher bis mäßiger Luftbewegung wechselnd bewölkt. Stark dunstig, örtlich auch Nebel. Tageshöchsttemperaturen um 0 Grad, leichter Nachtfrost. Schneefall möglich. 18. Januar: Sonnenuntergang 16 ...

  • Leipziger Messeamt

    Berliner Geschäftsstelle, Berlin W 8, Behrenstr. 22 Die Messeausweise können auch unter Angabe von 1. Name und Anschrift der Firma 2. Betriebsart (Industrie, Handwerk, Großhandel, Einzelhandel, Handelsvertretung) vorbestellt werden. Zusendung erfolgt dann unter Nachnahme gegen Portoerstattung.

  • Der Unterschied zwischen Wort und Tat

    Laut AP hat der amerikanische Oberkommissar MeCloy auf einer Pressekonferenz in Nürnberg festgestellt, daß sich die hohe Arbeislosenziffer in Westdeutschland durch den fehlenden Handel mit dem Osten erklärt.

  • M

    Leipziger Messe im Frühjahr 1950 5. bis 12. März

    Amtliche Messeausweise zum Besuch der LEIPZIGER MESSE im Frühjahr 1950 erhalten Berliner Firmen und Handwerksbetriebe ab 9. Februar 1950 beim

Seite 6
  • Reuter verantwortlich -für jeden Selbstmord

    Stürmische Protestkundgebung der Friseure / Ist nur die.„Neue Welt" die/Klagemauer "Westberlins?

    Der bis auf den letzten Platz gefüllte große Saal der „Neuen Welt" in der Hasenheide brodelt-'vor Erregung. Als jedoch der Innungsobermeister der Friseure Worte des Gedenkens spricht für die Kollegen, die keinen anderen Ausweg aus ihrem Elend sahen, als den Freitod zu suchen, erheben sich alle Versammelten von den Plätzen, und eine Minute lang ist es totenstill ...

  • Demokratischer Magistrat greift ein

    Bürokratische * Hemmnisse sollen Jn Zukunft vermieden werden

    Nach zahlreichen an das „ND" gerichteten Beschwerden aus der Bevölkerung über eine bürokratische Verordnung förderten wir die Öberfinanzdirektion bzw. den Magistrat auf, bei der Eintragung der Religionszugehörigkeit irr! die Steuerkarten weniger bürokratisch "zu verfahren. Denn viele Berliner, die schon ...

  • Bessere Sdiiilife^iiip Berlin

    Kritik der Presse führte zur Abschaffung eines Mißstandes

    „Noch vor einem Jahr hat der Markt alles aufgenommen, was die Produzenten anboten. Heute müssen wir dazu übergehen, nur noch Waren' anzunehmen, die den Anforderungen entsprechen. Im 5. Jahr nach Kriegsende muß Qualitätsherstellung für die Produktion zum ersten Gebot werden." Mit diesen Feststellungen charakterisierte gestern Stadtrat Baum auf einer Pressekonferenz die Bemühungen des Magistrats, in diesem Jahr jegliche Produktion von Schundwaren auszuschalten ...

  • STREiFUCHTER ausBERUN

    Der Blitz schlage drein! Als sie nachts den kupfernen Blitzableiter eines Hauses absägten, wurden drei Jugendliche in der Köpenicker Chausee in Lichtenberg festgenommen. Aus der Waschküche des Hauses Waßmannstraße 30 ist von Metalldieben der Waschkessel, in dem; Haus Max- Steinke-Straße sind WBt Türklinken gestohlen worden ...

  • Reuter will die VAB-West zerschlagen!

    Westverwaltung hat Angleichung an Westdeutschland beschlossen^

    , Leistungen bei erhöhten Beitragen wesentlich herabgemindert. Wem nützt eine solche Angleichung'? Wer hat in Westdeutschland Vorteile von den dort bestehenden Versicherungsbestimmungen und für wen ist es dort besser? Der „Telegraf" gab ■ bereits im September vorigen Jahres ' (22. September) die Antwort: „Für'die versicherten Arbeitnehmer keinesfalls; denn die ihnen dort gewährten Leistungen sind in vielem geringer als in Berlin ...

  • „Kurz aber wichtig"

    PRAG. Ftrr die Internationalen Skiwettkämpfe um den Tatrapokal, die vom 9. bis 26. Februar in Lomnica Im Gebiet der Hohen Tatra veranstaltet werden, sind von der Tschechoslowakei Einladungen an zwölf Nationen gesandt worden. Polen bat bereits mitgeteilt, 68 Skiläufer zu entsenden. Die Sowjetunion will ihre endgültigen Nennungen nach den noch in dieser Woche abzuschließenden Ausscheidungskämpfe bekanntgeben ...

  • Der Geliebte der Doppelmörderin

    "Wie erst jetzt bekannt wird, verhaftete die Westpolizei vor einigen Tagen den Geliebten der Doppelmörderin Elisabeth Kusian, den 38jährigen Kriminalangestellten der Westpolizei Kurt M. Der Verhaftete wurde inzwischen wieder freigelassen, ist jedoch amtsenthoben worden. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, daß er die Kusian bereits seit einem Jahr kannte ...

  • Photographieren in Westberlin verboten

    In der Kuno - Fischer - Straße in Charlottenburg wurde von der Stumm- Polizei die 24jährige Liselotte G. festgenommen, weil sie photographiert hatte. In dieser Straße befindet sich die sogenannte Westberliner „Flüchtlings"-Zentrale. Gründe für die Festnahme, bei der Liselotte G. der Fotoapparat beschlagnahmt wurde, sind von der Stumm-Polizei nicht genannt worden ...

  • Deine PARTEI mit dich!

    Mittwoch, 18. Januar Arbeltsgemeinschaft der Schriftsteller und Journalisten: 18.00 Uhr, Jan Koplowitz liest aus eigenen Werken im Bebel-Saal, Landesverband, Berlin W 8, Behrenstr. 35/39. Gäste sind willkommen. Arbeitsgemeinschaft der bildenden Künstler: 17.0» Uhr, Vollversammlung im Haus der Kultur der Sowjetunion ...

  • Bauarbeiter lehnen UGO-Tarifvertrag ab

    Als die Baufirma Friesecke, Neukölln, der Belegschaft den Urlaubstarif* aufzuzwingen versuchte, den die UGO- Leitung mit der Unternehmerorganisafion vereinbart hatte und der die Urlaubsansprüche der Bauarbeiter weitgehend verringert, stieß sie auf die einmütige Abwehr der Belegschaft. Der Betriebsratsvorsitzende, ein UGO-Kollege, zeigte in der von der IG Bau im FDGB Groß-Berlin einberufenen Belegschaftsversammlung selbst die Nachteile des UGO-Tarifs gegenüber dem geltenden Urlaubstarif auf ...

  • Pensionäre müssen warten

    Für Westberliner Pensionäre können die Januar-Teuerungszulagen — wie gestern „Die Neue Zeitung" meldete — erst dann ausgezahlt werden, wenn das Hauptpersonalamt im Besitze der betreffenden Akten der Pensionsempfänger ist, die ihm laufend -von der VAB-West zugestellt werden. Nach Schätzung des Hauptpersonalamtes ...

  • Wo ist Freiheit?

    Das Bezirksamt Neukölln hat auf Veranlassung des Bezirksrates Lipschütz (SPD) bei einem Westberliner Amtsgericht die Räumungsklage gegen das Volkshaus Britz angestrengt. Die SED soll durch den Entzug dieses großen Raumes, der nach dem Krieg durch" Selbsthilfe der Neuköllner Bevölkerung in freiwilliger Arbeit wieder aufgebaut wurde, in ihrer normalen Versammlungstätigkeit behindert werden ...

  • Richard Hofmann sächsischer Landestrainer

    Der Rekordtorschütze in deutschen Länderspielen, Richard Hofmann (Dresden), ist ab sofort vom Landessportausschuß Sachsen zum Fußball-Landestrainer berufen worden. Um den empfindlichen Mangel an geeigneten Fachkräften zu beheben, will der Landessportausschuß in Planitz ein ständiges Trainingslager einrichten, um laufend Fußball-Übungsleiter auszubilden ...

  • Bürokraten wurden entlassen

    Das Bezirksamt Pankow, hat den Leiter des Wohnungsamtes Pankow. Bruno Vieth, und den Leiter der Beschwerdestelle des Wohnungsamtes, Schmitt, abberufen. Den beiden Angestellten war durch das „ND" wiederholt bürokratisches und fahrlässiges Verhalten — hauptsächlich im Falle der unsozialen Wirtin Adelmann — nachgewiesen worden ...

  • Gesellschaft

    für Deutsch-sowjetische Freundschaft Mittwoch, .18. Januar 1950 Charlottenburg:. 19.00 Uhr, Vortrag: „Der deutsche ^weijahrplanund der Nachkriegs- Fttnfjährpjan der. SU!'.:- Uhlandstraße 197, FDGB-Haus.

Seite
Verbesserung der Schulbildung Heute auf Seite 4: Freie Bahn unserer Jugend! Förderung der Sport- und Wanderbewegung Entlassung der Internierten hat begonnen Unsere Bausfrauen wünschen gute Waren Die Werktätigen der UdSSR werden seinen 26. Todestag würdig begehen Reichsbahn nimmt Feinwalzenstraße in Betrieh Akt der Großmut vom Zeiß-Arbeiler zum Gesandten Polen erzwingt sieh Respekt Die Reichsbahn muß sofort helfen BGL-Wahlen in Schwarza Konkrete Aufgabenstellung Einheit gegen Imperialisten Wo bleiben die Aktivisten?
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen