18. Okt.

Ausgabe vom 19.01.1950

Seite 1
  • Freie Bahn unserer Jugend

    Das konnte man in den letzten Tagen mehrfach beobachten: Menschen gingen durch die Straßen, die Aktenmappe oder Einholetasche unter dem Arm. Sie hatten es zumeist eilig. Plötzlich blieben sie mit fragenden Augen stehen: Auf der Straße zog eine Gruppe junger Menschen mit Rucksäcken und Koffern singend vorüber ...

  • Freundschaft Polen-UdSSR untrennbar

    5. Jahrestag der Befreiung Warschaus durch die Sowjetarmee

    Warschau (ADN/Eig.Ber.). Anläßlich des fünften Jahrestages der Befreiung Warschaus durch die sowjetischen Armeen hielt der Nationalrat der polnischen Hauptstadt eine feierliche Sitzung ab, an der Minislerpräsident Cyrankiewicz, Verteidigungsminister Marschall Rokossowski sowie andere führende Mitglieder der Regierung, der Parteien, der Armee und der Massenorganisationen teilnahmen ...

  • Adolf Hennecke spricht für die SED zum Kampfprogramm der Nationalen Front

    Wirtschaftsplan 1950 vor der Volkskammer / Heinrich Rau übeildie Planerfüllung 1949 und die neuen Aufgaben

    Der Präsident der Volkskammer, Jobannes Dieckmann, der die Tagung eröffnete, begrüßte die Vertreter, befreundeter Staaten, die der Sitzung beiwohnten. Der Vertreter der protestantischen Kirche bei der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik, Propst Grüber, befand sich unter den Gästen. Das Haus gedachte stehend des im Dezember verstorbenen Abgeordneten Prof ...

  • Die Entlassenen von Sachsenhausen

    Augenzeugenbericht über die Freilassung der ehemaligen Internierten

    Berlin (Eig. Ber.). Über 300 Internierte werden jetzt täglich aus dem Lager Sachsenhausen entlassen. Das Sind mehr, als ursprünglich vorgesehen waren. Die Entlassungsformalitäten wickeln sich ohne jede Reibung ab, so daß nahezu alle Stunde ein Autobus mit ehemaligen Internierten zum Bahnhof Oranienburg fährt ...

  • Engsie Verbindung mit den Werktätigen

    Landesregierung Brandenbürg legt Arbeitsplan für erstes Quartal vor

    Potsdam (Eig. Ber.). Die Landes. regierung Brandenburg legte am Dienstag in einer Kabine.ttssiteung, an der auch Vertreter des FDGB teilnahmen, ihren Arbeitsplan für das erste Quartal 1950 vor. Ministerpräsident Jahn teilte mit, daß zu den Kabinettssitzungen der Landesregierung künftig in stärkerem Maße Vertreter der iWerktätigen, Aktivisten aus industriellen und landwirtschaftlichen Betrieben, sowie Angehörige der schaffenden Intelligenz hinzugezogen1 werden sollen ...

  • Ziele des Fünfjahrplans in vier fahren erreicht

    Monatsproduktion der Industrie überschritt den Stand von 1940 um 53 Prozent

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). Gegen Ende des Jahres 1949 hatte die gesamte Industrieproduktion der UdSSR die im Rahmen des Fünfjahrplanes für 1950 festgesetzten Ziele überschritten, die gegenüber dem Vorkriegsjahr 1940 eine Produktionserhöhung von 48 Prozent vorsahen. Die monatliche durchschnittliche'Gesamtproduktion fibertraf bereits im vierten Quartal 1949 den Stand von 1940 um 53 Prozent ...

  • Feierlicher Protest gegen den Raub der Saar

    Außenminister Dertinger: Das deutsche Volk wird sich niemals mit der Annexion abfinden

    Berlin (Eig.Ber.). „Der Besuch des französischen Außenministers Schuman in Deutschland sollte offenbar der völkerrechtswidrigen und vom gesamten deutschen Volk ohne jeden Unterschied abgelehnten Annexion des Saargebietes die Wege ebnen . . . Angesichts des Ernstes der hierdurch geschaffenen Situation, ...

  • Reparationen geringer

    Berlin (Eig. Ber.). Minister Heinrich Rau, teilte gestern in der Volkskammer mit, daß die Reparationsleistungen im Jahre 1950 einen wesentlich geringeren Betrag ausmachen, als in den Vorjahren. Während die Reparationen und Kosten für die Kontroll- und Besatzungsorgane im Jahre 1948 14,6 Prozent der Bruttoproduktion ausmachten und im vergangenen Jahre 12,4 Prozent, beträger sie in diesem Jahr nur 6,3 Prozent der Bruttoproduktion ...

  • Erfolg der Volksdemokraten

    Helsinki (ADN/Eig. Ber.). Die Volksdemokratische Union konnte bei den finnischer}- Präsidentenwahlen 317 000 Stimmen oder 21,5 Prozent der Gesamtzahl auf sich vereinigen. 66 Wahlmänner werden für ihren Kandidaten Pekkala stimmen. Bei den letzten Parlamentswahlen hatte die Union 56 Mandate erzielt. Da die Zahl der Wahlmänner ungefähr der der Abgeordneten entspricht, stellt dies einen bedeutenden Erfolg der Union dar, die für Freundschaft mit der UdSSR eintritt ...

  • Das Grundgesetz des Volkes

    „Klarer als je zuvor zeigt es sich", sagte er, „daß die wirtscKaf|Jiche Entwicklung des friedlichen Aufbaus in der Deutschen Demokratischen' Republik uns in die Lage versetzt, nicht nur die katastrophalen Folgen des Hitlerkrieges zu überwinden, sondern darüber hinaus eine = dauerhafte ' und ständige weitere Verbesserung des Lebensstandards der Bevölkerung zu erreichen ...

Seite 2
  • Das Grundgesetz des Volke»

    (Fortsetzung von Seite 1)

    nalen Front werden. Wir sind der Meinung, daß die Ausschüsse der Nationalen Front des demokratischen Deutschland in den Orten, Kreisen und Ländern "sich zusammensetzen und darüber beraten sollen, wie der Volkswirtschaftsplan 1950 am schnellsten, erfüllt werden kann. Das ist eine der dringlichen Aufgaben im Kampf ■um die Einheit Deutschlands ...

  • Heinrich Rau: Unser Plan festigt den Frieden

    „Wir haben alle Vorbedingungen für einen ununterbrochenen Aufstieg unserer Volkswirtschaft und einer Erhöhung unseres Lebensstandards", sagte Minister für Planung, Heinrich Rau, am Beginn seines groß angelegten Referat«; über den „Volkswirtschaftsplan 1950" bei der gestrigen Tagung der Volkskammer. Nur ein neuer Weltkrieg könnte uns in dieser Aufwärtsentwicklung aufhalten ...

  • Erwerbslose unterstützen Verteidigungsfonds

    Protestaktion gegen britischen Schauprozeß erfaßt neue Kreise / Jugend in vorderster Front

    Auch der Erwerbslose Paul Weinert. aus Lebenstedt. übermittelte dem Verteidigungskomitee 50 Pfennig. Er schreibt wörtlich: „Hier im Westen gibt es nur wenige Männer' und Frauen, die für uns Arbeiter eintreten. ' Sie nützen uns aber nichts, wenn sie in Gefängnissen sitzen. Darum soll auch mein kleiner Betrag dazu beitragen, daß sich die Angeklagten einen guten Rechtsanwalt nihmen können, der ihre- und damit auch unsere Interessen vertritt ...

  • .Gewissenhafter überprüfen!

    Die bereits am 28. Dezember 1949 im „ND" erschienene Zuschrift über die PrograrnrrizusammensteJlung an unseren Filmtheatern veranlaßt mich "ebenfalls zu einer Stellungnahme. Obwohl' der Zeitpunkt des in meinem Brief beschriebenen Vorfalls schon längere •''Zeir zurückliegt, bin ich dennoch von der Notwendigkeit überzeugt, ihn anführen zu müssen, um die Möglichkeit zu geben, derartige Dinge in Zukunft ?u verhindern ...

  • 6*5 STEHTZURjQ/SKUSSION:

    *- .Das ist Heimkehrerschicksaj im Westen*

    In den letzten Dezembertagen des vergangenen Jahres kehrte ich aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft in die Heimat zurück; Ich war erschüttert über die Zerstörungen Berlins. Uniaßbar erschien es mir, daß trotz dieser eindringlichen- Mahnmale der Vergangenheit schon wieder Kräfte am Werk sind, die durch eine zügellose Antisowjethetze, Spaltung und Schaffung einer Elendspsychose b#müht sind, neue Gefahren über unser Volk heraufzubeschwören ...

  • über 10000 FDIIer kommen aus Nordrhein-Westfalen

    Jugend trifft Vorbereitungen zum Deutschlandtreffen / Entschieden gegen Remilitarisierung

    Düsseldorf (ADN / Eig. Ber.). „Die Deutsche Jugend sieht ihr Glück nicht in einem westdeutschen Heer oder Arbeitsdienst, sondern in einer friedlichen und demokratischen Entwicklung Gesamtdeutschlands", heißt es in einer Resolution des erweiterten Landesvnrständes der FDJ von Nordrhein - Westfalen. Die ...

  • Herr Hänschel und die Moral auf dem Lande

    Protest gegen Doppelzüngler / CDU-Vorstand für konstruktive Mitarbeit

    Protest gegen Doppelzüngler / CDU Dresden (Sch-Eig. Ber^ADN). „Solange wir auf dem Lande eine Gesindeordming hatten, konnte von Moral die Rede.sein"^ erklärte der CDU-Abgeordnete irrv-sächsisciien.-. Landtag ,Großbauer Hänschel in einer Versammlung in Chemnitz. Mit dem Landarbeiter-Schutzgesetz, diesem „Papierkrieg", so sagte er, solle man ihm gefälligst vom Leibe bleiben ...

  • Die Saar wurde schon im Herbst verschachert

    Geheimabkommen der Westmächte London (DPA/Eig. Ber.). Die Außenminister Englands, Frankreichs und der USA schlössen im November 1949 auf ihrer Pariser Tagung ein Geheimabkommen über die Saar, erklärte ein Sprecher des britischen Außenministeriums. Das Abkommen soll unter anderem die Eingliederung der Saar in den „Europa-Rat" vorsehen ...

  • Moogs Verhalten ein bewußtes Manöver

    Ein Schreiben Ministerpräsident Eggeraths an Thüringens Finanzminister

    Berlin (ADN). Das Amt für Information teilt mit: Der Ministerpräsident des Landes Thüringen, Werner Eggerath, richtete am Mittwoch folgendes Schreiben an den thüringischen Ffnanzminister Moog, der sich zur Zeit in einer Privatklinik in den Berliner Westsektoren aifthält: „Anläßlich meiner Anwesenheit in Berlin erhalte ich soeben Ihren "Brief vom 18 ...

  • Perspektiven der Republik sind günstiger

    Ein Bericht der UN-Sachverständigen / Zonengrenzen eine Gefahr

    Genf (DPA/Eig. Ber.). Die in West- schwendung von Invesfcitionsmdttem deutschland zu beobachtenden Be- und eine Erhöhung der Produktionsetrebungen, die bestehenden Zonen- kosten, grenzen auszunützen und sich von der Die Behinderung des Interzonen- Deutschen Demokratischen Republik handeis, der zur Zeit ...

  • „Schwerkranker"' Heimkehrer

    Auf Seite sieben seiner Ausgabe vom 28, Dezember vorigen Jahres wußte der „Neue Miesbacher Anzeiget" folgendes zu berichten: „Große Freude herrschte bei der Fc milie Kutscha, da gerade am Heiligen Abend ihr ältester Sohn aus russischer Kriegsgefangenschaft heimkehrte. Im Kurlandkessel in Gefangenschaft geraten, mußte er in Stalingrad schwere Aulbauarbeit leisten ...

  • Eine Planstelle weiß von der anderen nidns

    Die Produktionsauflage des volkseigenen Betriebes Gerätebau in Waltershausen beträgt unter anderem für das erste Quartal 1950 insgesamt 100 Sternkrümelwalzen für die Landwirtschaft, Diese Auflage erteilte die Hauptverwaltung der Vereinigung Volkseigener Betriebe Maschinen- Elektro-West in Gotha. Bei einer ...

  • 80 000 Menschen ermordet

    Schwerin (ADN). Um die Vernichtungsaktionen in „großem Maßstab" durchführen zu können, wurden unter Hitler besondere Institutionen, wie die „Reichsarbeitsgemeinschaft der Heilund Pflegeanstalten" und die „Gemeinnützige Krankentransport GmbH" gegründet, sagte der wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagte Richard von Hegener vor der Großen Strafkammer in Schwerin aus ...

  • Unerwünschte Erinnerungen

    W$s soll man dazu sagen, wenn im Lichtspieltheater „Capitol" in Görlitz noch im Oktober 1949 zu Jugendfilrastunden Eintrittskarten herausgegeben werden, auf denen noch immer die Anschrift „Adolf-Hitler-Straße" prangt? Wir wollen froh sein, daß Görlitz vom Kriege verschont blieb, doch wenn eine Brandbombe zwischen diese Eintrittskarten gefallen wäre, so wäre damit auch nur ein gutes Werk getan worden ...

  • Kränkentransporte bezahlen?

    In Hennigsdorf, Kreis Osthavelland, gibt es nur einen Wagen für Krankentransporte, der auch die weitere Umgebung bis Eichstädt, Leegebruch, Kremmen usw. zu befahren hat. Als ich Anfang Januar für meine Frau dringend einen Krankenwagen benötigte, wurde mir mitgeteilt, daß schon seit e:nem Tag kein Benzin mehr für Krankentransporte vorhanden ssi ...

  • Wird Manstein begnadigt?

    Düsseldorf (ADN). Aus Äußerungen des britischen Landeskommissars für Nordrhein-Westfalen, General Bishop, ergibt sich, daß Vorbereitungen für eine Begnadigung des ehemaligen Näzigenerals Manstein getroffen werden. Manstein war als Kriegsverbrecher im Dezember vergangenen Jahres zu 18 Jahren Gefängnis verurteilt worden ...

  • Landtag zum Friedensappell

    Potsdam (ADN), Der Appell des ständigen Komitees des Weltfriedenskongresses der Kämpfer für den Frieden steht als wichtigster Punkt auf der Tagesordnung der 62, Plenarsitzung des Brandenburgischen Landtags, die zum 26. Januar einberufen wurde. An der Sitzung werden Abordnungen aus den Betrieben des Landes teilnehmen ...

  • Höherer Löhn gefordert

    Hamburg (ADN). Eine Erhöhung der Tariflöhne der Hafenarbeiter um 20 Prozent forderte die Gewerkschaft für öffentliche Dienste, Transport und Verkehr in den seit Dienstag laufenden Lohnverhandlungen mit dem Zentralverband der westdeutschen Seehäfenbetriebe in Hamburg.

Seite 3
  • Es gibt keine kleinen und großen Rollen Gedanken zu einem sowjetischen Bühnengastspiel / Von Fritz Erpenbecfc

    In einem Punkt waren wir uns zunächst alle einig, als wir nach dem jüngsten Gastspiel des russischen Schauspielensembles im Berliner „Haus der Kultur der Sowjetunion" zusammensaßen und über unsere Eindrücke sprachen: „Unsere deutschen Schauspieler könnten das nicht!" Es waren keine Fachleute, die so urteilten, sondern aufmerksame Zuschauer, denkende Theaterfreunde ...

  • Ein Wiedersehen mit Bredit-Eislers „Mutter"

    Die Deutsche Volksbühne Leipzig errang einen großen Erlolg

    Wenn man einem Kunstwerk bestätigt, es sei aus konkreten gesellschaftlichen Bedingungen und Bedürfnissen entstanden und trage unverkennbar die Zeichen einer bestimmten Zeit, so ist das ein hohes Lob — denn das sind Voraussetzungen jeder künstlerischen Größe. Das Stück, das Bertolt Brecht (unter Mitarbeit von Hanns Eisler, Günther Weisenborn und Slatan Dudow) vor fast zwanzig Jahren nach Maxim Gorkis Roman „Die Mutter" geschrieben hat, erfüllt sie ...

  • <der <3ä0nr auf deriffinr

    Reisebriefe ans Thüringen von Jan Koplowitz

    (13. Fortsetzung und Schluß) Aus all den Erlebnissen, Nachforschungen und Erfahrungen „Der Kultur auf der Spur" ergeben sich bestimmte Fragen und Forderungen, deren eine ist: Wurde und wird alles getan, damit in der Kulturarbeit der Massenorganisationen den rückständigen und bisweilen offen oder getarnt ...

  • S@TOiniWM®K[

    heute und morgen Alle wollen ihm danken

    Wir veiölientliehen heute den Bericht eines Heimkehrers aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft, der das Glück hatte, während seines Aufenthaltes in Moskau auch, das Lenin- Mausoleum, besuchen zu können. Die Redaktion Wer zum erstenmal nach Moskau kommt, wird sich, immer über die kilometerlangen Menschenreihen wundern, die zu jeder Zeit auf dem Roten Platz vor dem Lenin-Mausoleum zu finden sind ...

  • So werden die Wahlen vorbereitet

    Moskau, Die Wahlen für den Obersten Sowjet der UdSSR stellen tm Leben des ganzen Sowjetvolkes ein großes politisches Ereignis dar. An den Vorbereitungen zur Wahl nimmt das ganze Volk teil. Sie begannen in diesem Jahr in der Atmosphäre eines gewaltigen arbeitsmäßigen und politischen Aufschwungs der Massen, die durch ihre aufopfernde Arbeit den S'alinschen Nachkriegsfünfjahrplan vorfristig erfüllen wollen ...

  • üher Parteien und Konfessionen

    Nachdem der Demokratische Block der Humboldt-Universität in seiner Sitzung im Dezember zu der Forderung der FDJ nach Studentenratswahlen Stellung genommen und sie begrüßt hatte, fand in der Sitzung vom 16. Januar 1950 eine Aussprache über die kommenden Studentenratswahlen und ihre Durchführung statt ...

  • Für die sowjetischen Bergarbeiter

    Woroschllowtrad. Der Lebensstandard der sowjetischen Bergarbeiter verbessert sich durch die Fürsorge des Sowjetstaates von Monat zu Monat. Die Bergarbeiter, erhalten neben ihrem hohen Lohn Prämien für die Übererfüllung der Norm, Dienstalterprämien und Pensionszahlungen. Allein im Jahre 1949 konnten mehr als 85 Millionen Rubel Dienstalterprämien an die Bergarbeiter des Kombinates „Woroschilowgrad - Ugol" ausgezahlt werripn ...

  • Ernennung von verdienten Ärzten

    Präsident Wilhelm P/eck nimmt die Ehrung vor

    In einer großen Feierstunde wird im Deutschen Theater in Berlin am 28. Januar zum ersten Male der Titel „Verdienter Arzt des Volkes" der« in der Kulturverordnung der früheren DWK vom 31. März 1949 vorgesehen war, an etwa 25 Persönlichkeiten verliehen werden, die sich am Wiederaufbau des Gesundheitswesens ...

  • Einst eine Fischersiedlung

    Petrosawodsk, Die Erbauer des Weißmeerkanals werden sich noch gut an die kleine Fischersiedlung erinnern, die sich vor 15 Jahren an der Mündung des kleinen Flüßchens Segesha in den Wyg-See befand, mitten in der undurchdringlichen Taiga. Heute erhebt sich dort die jüngst« Stadt der Karelo-Finnischen Sowjetrepublik, die Stadt Segesha, mit ihren schönen Plätzen, den Klubhäusern, einem Theater, den Kinos, Hotels, Schulen und allen anderen modernen sozialen Einrichtungen ...

  • Lob des Lernens

    Lerne, Mann im Asyl! Lerne, Mann im Gefängnis! Lerne, Frau in der Rüche! Lerne, Sechzig jährige! Du: mußt die Führung übernehmen! Suche die Schule aul, Obdachloser! Verschalle, dir Wissen, Frierender! Hungriger, greif nach dem Buch: es Ist eine Walte, Du mußt die Führung übernehmen. Scheue dich nicht, zu fragen, Genosse! Laß dir nichts einreden, Sieh selber nach! Was du nicht selber weißt, Weißt du nicht ...

Seite 4
  • Lewin-Zarnekow kennt sein Ziel

    Eine Reportage über die Bildung der Aussdiüsse der Nationalen Front / Von Margot Pfannstiel

    Mit einer dicken Eisglasur überzogen, liegt die Landstraße vor uns. Bei jeder Biegung schleudert die Hinterachse unseres Wagens lebensgefährlich über die spiegelblanke Chaussee. Mit „zwanzig Sachen" nehmen wir neben zwei vierrädrigen Leidensgefährten im Straßengraben Platz. Unwillkürlich muß ich an den ...

  • Politischer, jünger und besser in der Arbeit

    Forderungen für die Gewerkschaftswahlen bei der Eisenbahn / Von Roman Chwalek

    Der Zentralvorstand der Industriegewerkschaft Eisenbahn hat unmittelbar nach der Cottbusser Tagung des FDGB in einer Zentralvorstandssitzung die bei der Eisenbahn besonders dringlichen Probleme in einer Entschließung zusammengefaßt. In allen acht Direktionsbezirken wurden Bezirksvorstandssitzungen durchgeführt, auf denen diese Probleme unter Hinzuziehung von Aktivisten durchdiskutiert wurden ...

  • Nationale Front erobert ganz Berlin

    Die deutschen Kriegshetzer und die reaktionären Spalter von Deutschland und Berlin sind in einer äußerst schwierigen Lage. Ihre Auftraggeber, die westlichen Besatzungsmächte, an der Spitze die Herrscher des amerikanischen Monopolkapitals, befinden sich nach dem Sieg der Volksarmee in China und der weiteren erfolgreichen Entwicklung des nationalen Befreiungskampfes der unterdrückten Völker im Fernen Osten in einer hoffnungslosen Verteidigung ihrer Machtpositionen ...

  • Lehren aus Bulgarien und der CSR

    „Für dauerhaften Frieden, für Volksdemokratie" Nr. 2 erschienen

    Das Organ des Informationsbüros der Kommunistischen und Arbeiterparteien vom 13. Januar 1950 behandelt in seinem Leitartikel „Die Kulturrevolution in den Ländern der Volksdemokratie" die tiefgreifende kulturelle Entwicklung, die durch die neue Einstellung zur Arbeit und die Hebung der Arbeitsproduktivität ermöglicht ■wurde ...

  • pA RTEI

    Auf welcher Seite stehen die Betriebsgewerkschaftsleitungen? AUS UNSERE R

    Werter Genosse Thiemel Du wirst dich vielleicht noch meiner erinnern können, ich habe am 49. Lehrgang der Kreisparteischule teilgenommen. Du hattest dich damals wegen meiner Lohnzahlung an meinen Betrieb, Firma Junghans, Halle, gewandt. Das Ergebnis war, wie bei einem Privatbetrieb dieser Prägung (25 Mann Belegschaft) vorauszusehen war, Ablehnung der Bezahlung ...

  • Instrukteureinsatz gestaltet Parteiarbeit operativer

    In dem ausgedehnten Landkreis Schweinitz hat, hervorgerufen durch den Mangel an Verkehrsverbindung, die operative Anleitung der Grundeinheiten seit jeher besondere Schwierigkeiten bereitet. Die Arbeitsgebietsinstrukteure betreuen durchschnittlich 15 bis 20 Gemeinden. Der Erfolg war, daß es in der Vergangenheit nicht gelang, allen Grundeinheiten wirksame Unterstützung und Anleitung zu geben ...

Seite 5
  • KAlTt COPYRIGHT BT DIXTZ

    (42. Fortsetzung) „Ihr habt euch Zeit gelassen", klagte Dinny „Ich hätte mir heute abend etwas vornehmen können, anstatt wie eine Wachsfigur hier herumzustehen." „Ja, du hättest dir eine Syphilis holen können" Er biß das Ende einer Zigarre ab und spuckte es auf den Boden. „Wir haben ihn erst kurz vor zwölf geschnappt ...

  • Neuer Triumph der sozialistischen Planwirtschaft der UdSSR Landwirtschaft erhielt 150 000 Traktoren, 29 000 Mähdrescher / Viehbestände wurden von 21 bis 46 Prozent erhHht-

    Moskau (ADN). In allen Zweigen der Volkswirtschaft der Sowjetunion wurden bedeutende Fortschritte bei der Einführung neuer Arbeitsmethoden und der Mechanisierung schwieriger Arbeitsvorgänge erzielt. Eine umfassende Mechanisierung der wichtigsten Arbeitsprozesse erfolgte vor allem im Bau- und Verkehrswesen, in der Kohlen- und Montanindustrie, in den Erzbergwerken, in der Holzindustrie und im Güterumschlag auf der Eisenbahn ...

  • Westdeutscher Waggonbau baut weiter ab

    Jetzt auch Entlassungen bei Kasseler Waggonbauwerken / „Bundesbahn" fällt als Abnehmer aus

    Die Kasseler Waggonbauwerke Gebrüder Crede & Co und die Firma Wegmann & Co. haben für das Frühjahr größere Entlassungen angekündigt. Über das Reparaturentwicklungsprogramm der „Bundesbahn" herrscht für die Monate Februar und März große Ungewißheit. Für die Waggonbauwerke in rfordrhein-Westfalen und Hessen ist die Lage keinesfalls besser ...

  • Erfinder in Ilsenburg

    Verbesserungen von Betriebsarbeitern führen zur Selbstkostensenkung

    Ilsenburf (HR - Volkskorr.). Dem Kupfer- und Blechwalzwerk Ilsenburg (Harz) fallen im Rahmen der Wirtschaftspläne große Aufgaben zu. Charakteristisch für dieses Werk ist, daß eine große Zahl von Arbeitsgängen noch in schwieriger Handarbeit vor sich geht. Aus diesem Grunde sind die Kumpels des Werkes besonders bestrebt, die Arbeitsproduktivität in ihrem Betrieb zu heben ...

  • Weg

    mit dem Schund!

    Rostock (Big. ßer./. Endlich hat Karl für 20,— DM ein Paar Schuhe bekommen. Es hat wirklich lange gedauert, aber dann war doch der Bezugschein von der 7G Metall du.. Stolz zeigte er Muttern „die Neugekauiten' mit dem Firmenstempel .Bundschuh", Burg bei Magdeburg. Jedoch die Freude dauerte nichf lange, denn leider regnete es schon am nächsten Tage ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Donnerstag, 19. Januar 1950 Deutschlandsender Sendungen des Tages: 19.20: Meisterwerkabend — 23.15: Sowjetwissenschaft. 11.10- Für die Hausfrau — 12.00: Aktuelles — 12.50: Für die arbeitende Jugend — 13.15 Musik zu Tisch —■ 14.15 Die deutsche Wirtschaft — 14.25: Kammermusik — 15.25. Interessantes aus aller Welt — 16 ...

  • Berliner Rundfunk

    Sendungen des Tages: 18.40: Volkshochschule — 22.20: Musikalische Volkshochschule: Hamburger Oper. 12.10: Zur Mittagspause — 12.50: Funkecho der Wirtschaft — 13.15*. Berliner Stunde — 14.00: Konzert — 15.20- Tanzmusik — 16.05: Teekonzert — 17.00: Juristische Viertelstunde — 17.15: Kleines Haüskonzert — 17 ...

  • Wim wird da» WETTER t

    (Eigener Bericht)

    Übersicht: Aus Nordosteuropa einbrechende Kaltluit brftitet sich über ganz Deutschland aus. Beginn des Hochwinters. Voraussage: Vielfach aufgeheitert und allgemein FrostverschSrfung. Im Süden der Anns noch SchvieeCaU mögjich, besonder« In Kammlagen. Tagsüber leichter, nachts mäßiger bis strenger Frost mit Tieftemperaturen unter minus 10 Grafl ...

  • Diplom • Handeislehrer

    sucht Anstellung in Betriebsberufsschule Ang. an DL 14 484 DEWAG Annoncfl., Leipzig ci, Mark.grAfenstr.1 Wir suchen zum sofortlten Antritt! 1. ■t»«rl»htl<*ihhiker der über gründliche Erfahrungen im Gießereiwesen (Grauguß sowie StähllormguQ) verfügt; 2. eidan leih«. lÄlchner 3. einen flniiubuchhalter(ln) 4 ...

  • Behördenvertreter

    als Verbindungsmann zwischen unserem Werk und den Berliner Dienststellen. Bevorzugt wird seriöser Industriekaufmarin mit weitgehendem technischem Einfühlungsvermögen bzw. Ingenieur - Kaufmann, repräsentative Erscheinung, mit Kenntnissen im Eisen- und Hüttenwesen u. gewandtem, verbindlichem Auftreten ...

  • Verbesserungsvorschläge ersparen 200000 DM

    Halle. (PD). Ein neues Verfahren zur Herstellung synthetischen Schmieröls ist vom Laborant Lintz aus dem Chemiewerk Buna entwickelt worden. Das Produkt genügt allen technischen Anforderungen und wird dem Werk nach vorläufiger Kalkulation eine Einsparung von mindestens 200 000.— DM jährlich bringen.

  • Thealer-l;aric!fi-Konzerl

    DEUTSCHE STAATSOPER. 19. 1., 19.00 Uhr: „Arladne auf Na*os", 20. 1„ 19.30 Uhr- Sinfonie-Koriiert, Ding.: Joseph Keüberth DEUTSCHES THEATER. 19. 1„ 19.00 Uhr- „Tal Yang erwacht", 20.1., 19.00 Uhr- „Tai Yang erwacht" — KAMMERSPIELE. 19.00 Uhr: „Golden poy", 20. 1., 19.00 Uhr: „Golden Boy"

  • Röntgen-Ingenieur oder «Techniker

    Schriftl. Angebot« mit Lichtbild, Lebenslauf, Zeugnisabschriften, Gehaltsanspruch, frühestem Eintrittstermin erbeten unter FQ 247S an Verlag „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 17«

  • Abfüllapparafe

    Bekannte Bergwerksmaschinenfabrik Westfalens, die auf die Lieferung von Untertagemaschinen für Kohlenförderung und -gewlnnuni spezialisiert ist, sucht

  • n

    ELEFANTEN

    aui einmal in der Manege und 15 weitere Wellallrnkllonen Vorverkauf! Circuskas»en und oll» h*>LrNnntr>n Vr\rv»rlc<>lil««tf»H*n B

  • Verbindung für dth Export ihrtr Eiztugnlsst

    nach folgenden Landern: Sowjetunion, Polen u. Tschechoslowakei. Angebote unt. 465 an WerbeOieHSt HMlutaer. Hfrrne r\Vestf«l*rrt

  • ßfiBYlan

    Filmtheater am Schönhauser Tor

    und DE PA- FILMTHEATER KAITANitNALLEE Tal. 1S.00, 17.30, 20.00 Uhr «glich III— 17 Uhr geöffllet

Seite 6
  • STREIFLECHTER ausBERLiN

    Ständige Modenschau. Im Hause des Industrie- und Handelskontors am Hausvogteiplatz, dem alteingesessenen Konfektionszentrum Berlins, werden zur Zeit repräsentative Vorführungsräume geschaffen, in denen einmal wöchentlich der Kundschaft die 2um Verkauf stehenden Modelle vorgeführt werden sollen. Die täglichen Metalldiebstähle ...

  • Wo blieben Purann und Buse?

    Noch immer weiß man nichts über ihren Verbleib / Aber der Mann, der ihren Mord vorbereitete, sitzt schon wieder in Bonn

    Noch immer weiß man nichts über ihren Verbleib —. Aber der Mann, der ihren Mord vorbereitete, sitzt schon wieder in einem Bonner Büro. Unter den vielen Opfern des von Hitler angestifteten Krieges befindet sich eine große Zahl hervorragender deutscher Sportler. Zu ihnen zählen auch Hermann Buse und Gerhard Purann, von\denen die internationale Radsportwelt einst in fetten Schlagzeilen zu berichten wußte und die irgendwo verscharrt ihre letzte Ruhestätte gefunden haben ...

  • mach

    Die „Belange" yerrUSA-Besatzcmg Freudenhäuser „gesetzlich geschützt" /ieb/ensart vfmade in USA"

    „Ich bin ein anständiges Mädchen! Ich habe einen festen amerikanischen Freund und brauche Ihre Künden nicht!" empörte sich Angelina", die außerberuflich den klangvollen Namen Klara trüg. Mit bedauernder Miene geleitete also Herr Kuno die - zornbebende Maid wiede» hinaus, während in den intimen Gemächern ...

  • Es wird höchste Zeit, die BGL-Wahl .vorzubereiten

    Die BGL im VEB Kärger hat vieles nachzuholen / Die Jugend muß'zur "Mitarbeit herangezogen werden

    „Wie wird die Wahlversammlung vorbereitet? Ist eine Diskussion im Funktionärltörper über die Wahlvorbereitung erfolgt?" Auf diese Fragen des Vorsitzenden der IG Metall, Otto Tost, der überraschend im VEB Kärger in der Krautstraße auftauchte, konnten sich die Kollegen der alten BGL nur verlegen die Köpfe kratzen ...

  • ' Eisenbahner und Berliner Werktätige fordern semeinsant: — „Zugverkehr unregelmäßig" / Maßlose Empörung unter den Berlinern I Hände weg von der S-Bahn! Uns ist aufgefallen: ... daß Kinder manchmal klüger sind

    Nein, Kinders, wie die Kinder ledetl! Man muß nur einmal hinhören. Da gab die Lehrerin in einer Westberliner Schule an 32 Zehnjährige ein Thema für einen Schulaufsatz: „Was täte ich', ■wenn ich Bundespräsident wäre?" Ein: gutes Thema! Und es waren, auch bei-, nahe gute Kinder. Und was schrieben^ diese unbefleckten Seelen In ihrem kindlichen Euer? „Ich würde Fahrten ins Ausland unternehmen, Jagden veranstalten, für den 'Zoo Tiere langen und auf enU lernten Inseln ...

  • Vertrauen zur demokratischen Verwaltung

    Rathaus Pankow in deutsche Hände zurückgelegt

    Im Auftrage des Oberbürgermeisters Friedrich Ebert , und des Demokratischen Magistrats von Groß - Berlin übergab Stadtrat Waldemar Schmidt im Rahmen einer kleinen Feierstunde 'am Mittwochnachmittag das alte Rathaus in Pankow in der Breite Straße der Bezirksverwaltung dieses Bezirks. Bisher war das Rathaus für Zwecke der Besatzungsmacht in Anspruch genommen, ...

  • „Kurz aber wichtig"

    LONDON. Kanadas Vertreter bei der Eishockey-Weltmeisterschaft, die Edmonton Mercurie, beschlossen ihre Wettkampfreise auf der britischen Insel mit einem 8:5- Erfolg über die. Nottingham Panters. PARIS. Nach einem sehr laschen Kampf kam der französische Schwergewichtsmeister. Stefan Olek zu einem überraschenden Punktsieg über1 den österreichischen Meister Joe Weidin ...

  • Rennplan unserer Motorsportler festgelegt

    Von der MSK im Deutschen Sportausschuß, die als oberste Sportbehörde die Verantwortung für den gesamten Motorsport innerhalb der Deutschen Demokratischen Republik trägt, sind für 1950 neun Straßen-, drei Berg-, je vier Sandbahn- und Grasbahnsowie drei Zementbahnrennen, und drei Rekordtage für Wagen und Motorräder auf der Dessauer Autobahn-Rekordstrecke vorgesehen ...

  • Amateurringer im DEFA-Film-Theater

    Mit einer Großveranstaltung warten die Berliner Amateurririger am Sonntag um 10 Uhr im DEFA-Filrrftheater in der Kastanienallee auf. Im Rahmen der Kämpfe um die Mannschaftsmeisterschaft der Deutschen Demokratischen Republik empfängt die kampfstarke Ringerstaffel der SG Norden die BSG Derutra-Rostock ...

  • Reuter verhöhnt die Friseure

    Als gestern die Delegation der Westberliner Friseure im Auftrage der großen Protestversammlung Ernst Reuter im Schöneberger Rathaus ihre Forderungen vorlegen wollte, mußte sie erst lange warten. Dann empfing sie Reuter für wenige Minuten und hörte sichtiicrfgelangweilt den Klagen der Friseure zu. Schließlich ...

  • Beispielhafte Aktivistenleistungen

    Der Kollegin Gertrud Scholz aus der Buchbinderei und Papierwarenfabrik des Verbandes der Berliner Konsum-Genossenschaften in Spindlersfeld gelang es, durch eine bessere Arbeitsvorbereitung 2 000 Bogen in einer Stunde zu perforieren, während die Norm 1000 Bogen in 80 Minuten war. Der Kartonnieter Pöhlmann hat bei guter Qualität die tägliche Anfertigungsnorm von 500 Kartons auf 800 Kartons erhöht ...

  • D«ine PARTEI ml« dich

    Donnerstag:,. 19. Januar Mitte: .17... Uhr, Funktionärkonferenz, des Arbeltsgebietes VIII, Oranienburger Str. 27; Funktionärkonferenz des Arbeitsgebietes IX in der Kantine :'der Düngerzentrale, Dorotheenstraße. Kreuzberg: 19.30 Uhr, Bildungsabend. Wilfaersdorf: 19.30 Uhr, BiWungsabend. Zehlendorf: 20 Uhr, Heimkehreraktiv (Antifaschiüler) ...

  • Elektroden-Engpaß wird überwunden

    Von gegenwärtig 150 auf 220 t will der VEB Agil in Schöneweide seine Produktion an Schweißelektroden, bis zum 2. Quartal dieses Jahres erhöhen. Agil ist zur Zeit der einzige volkseigene Betrieb der Deutschen Demokratischen Republik und des Ostsektors von Berlin, der Elektroden für Lichtbogenschweißung und Schweißtransformatoren herstellt ...

  • Gesellschaft

    fQr Deutsch-sowjetische Freundschaft Donnerstag, 19. Januar Bezirk Köpenick: 19.30 Uhr im Restaurant „Riviera", Vortrag,. „Sozialistischer Realisirtus im Gegensatz zum Formalismus""; Bezirk Spandau: 19.30 Uhr Lenin-Feier In den Seitz-Festsälen, Schützenstraße. .Bezirk Pankow: 19.30 Uhr, Restaurant Apt am Bahnhof ...

Seite
Freie Bahn unserer Jugend Freundschaft Polen-UdSSR untrennbar Adolf Hennecke spricht für die SED zum Kampfprogramm der Nationalen Front Die Entlassenen von Sachsenhausen Engsie Verbindung mit den Werktätigen Ziele des Fünfjahrplans in vier fahren erreicht Feierlicher Protest gegen den Raub der Saar Reparationen geringer Erfolg der Volksdemokraten Das Grundgesetz des Volkes
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen