14. Okt.

August 1954

  • Aktion französische? Metallarbeiter für Europa-Konferenz

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Das Sekretariat der französischen Metallarbeitergewerkschaft im CGT erklärt in einer Stellungnahme zur Note der Sowjetregierung: „Die Feuereinstellung in Indochina zeigt, daß alle Streitfragen durch Verhandlungen beigelegt •werden können; nichts steht dem im Wege, daß die französische Regierung den Vorschlag der Sowjetunion zu einem Meinungsaustausch über die kollektive Sicherheit in Europa erörtert ...
  • Neue Provokation gegen S-Bahn

    Zwecklügen der Westpresse entlarvt

    Von der Reichsbahndirektion Berlin wird mitgeteilt: Die westberliner Presse, die sich bei dem Übertritt des ehemaligen Präsidenten des Bonner „Bundesverfassungsschutzamtes" Dr. John, nach eigenen Angaben, gründlich blamiert hat, tischte in den Montagsausgaben ihren Lesern ein groteskes Lügenmärchen auf ...
  • tlbersdiwemmnngen in Ostpakistan

    Eine halbe Million Menschen betroffen / 500 Opfer in Iran

    Karatschi (ADN). Die Wassermassen des Brahmaputra haben bei Maimansingh in Ostpakistan an mehreren Stellen die Dämme durchbrochen und weite Gebiete unter Wasser gesetzt. Von der Flutkatastrophe sind eine halbe Million Menschen betroffen. In der ostpakistanischen Hauptstadt Dacca, die teilweise überschwemmt ist, steigt der Wasserspiegel bedrohlich an ...
  • XI Wahlhandlung

    § 35 Die Wahlhandlung ist öffentlich; die Wahlzeit dauert in der Regel von 8.00 bis 20.00 Uhr. § 36 (1) Der Wahlvorsteher leitet die Wahl. § 37 (1) Vor Beginn der Wahlhandlung hat sich der Wahlvorstand im Beisein von Wählern davon zu überzeugen, daß die Wahlurne leer ist. Die Wahlurne wird geschlossen und versiegelt; sie darf bis zum Abschluß der Wahlhandlung nicht geöffnet werden ...
  • Starker Widerhall

    Volkskammerangebot zur Verständigung findet in ganz Deutschland stärkste Beachtung

    Berlin (Eig. Ber.). Die Regierungserklärung vom Ministerpräsidenten Otto Grotewohl und das neue Verständigungsangebot der Volkskammer an den Bundestag beherrscht zusammen mit den Noten der Sowjetregierung über die Einberufung einer Europakonferenz die öffentliche Meinung in ganz Deutschland. In beiden ...
  • Sie bauen mehr Geräte

    Zahlreiche Selbstverpflichtungen im VEB Werkzeugfabrik Treptow

    Anläßlich der Rechenschaftslegung des Rates des Stadtbezirks Treptow im VEB Werkzeugfabrik gaben zahlreiche Kollegen dieses Betriebes wertvolle Selbstverpflichtungen ab. So soll der Jahresplan für die Fertigung von Segmentsägen am 30. November, der Plan für Kreissägen am 15. Dezember vorfristig erfüllt werden ...
  • Fernsehen — aus der Höhe befrachtet

    {Fortsetzung von Seite 1)

    In der Kinotechnik übliche Norm konnte beim Fernsehen nicht übernommen werden. Man mußte sich an eine der Periodenzahl der Starkstromnetze angepaßte Bildwechselzahl von 25 halten. In Deutschland werden beim Fernsehen in der Sekunde 25 Bilder übertragen. Der Elektronenetrahl in der Aufnahmeröhre rast folalich mit einer unheimlichen Geschwindigkeit auf und ab ...
  • Britische Warnung vor Bonner Faschismus

    „Daily Express": Sie sind wieder da — also seid gewarnt / Adenauer Lügen gestraft

    London (ADN/Eig. Ber.). Der Schritt des ehemaligen Leiters des Bonner Verfassungsschutzamtes, Dr. John, habe im Amt Blank, dem geheimen Kriegsministerium, wie eine Bombe eingeschlagen. Mit dieser Feststellung begann der britische Publizist Sefton Delmer am Montag im „Daily Express" eine neue Artikelserie über den wachsenden Einfluß nazistischer und militaristischer Elemente in Westdeutschland ...
  • Bonner Faschismus bedroht Europa (Fortsetzung von Seite t)

    Die Liste geht immer weiter, und zweifellos kennt sie tDr, Adenauer alle: Prof. Wilhelm Grewe^ Hauptrechtsberater im Bonner Außenministerium, der ein geheimes Amt im Abwehr-Geheimdienst hatte; viele seiner Kollegen im Außenministerium; Werner Best, kürzlich ernannter Leiter des Geheimdienstes in Norddeutschland, der von den Dänen als Kriegsverbrecher zum Tode verurteilt und später begnadigt wurde; viele weniger geltende Menschen mit ebenso unangenehmen Akten in fast allen Verwaltungsämtern ...
  • Warum ich in die DDR kam

    Erklärung des früheren Präsidenten des „Bundesamtes für Verfassungsschütz", Dr. Otto John, auf der großen internationalen Pressekonferenz am 11. August 1954 in Berlin

    Meine Damen und Herren! Herr Dr. Adenauer hat am 6. August eine Rundfunkerklärung über den „Fall John" abgegeben und diesen „Fall John" in unmittelbare Verbindung mit den EVG- Problemen gebracht. Dies ist im Prinzip nicht falsch gewesen, denn ich spreche hier, weil die Bonner EVG-Politik und ihre Konsequenzen mich dazu veranlaßt haben ...
  • VII. Außenhandel und Innerdeutscher Handel

    Der Umsatz im Außenhandel und Innerdeutschen Handel stieg im II. Quartal 1954 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres auf 148 Prozent. Der Innerdeutsche Handel mit Westdeutschland erhöhte sich im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres auf über das Dreifache. Neben den schon bestehenden Handelsabkommen mit kapitalistischen Ländern wurden erstmalig Handelsabkommen mit Indonesien, Uruguay und mit der Türkei unterzeichnet ...
  • Grund§liick§schätzer davongejagt

    Blinkbewohner wollen in ihren Häusern bleiben

    Bremerhaven (ADN). „Die erneut vom Besatzungskostenamt zu den Bewohnern am Blink gesandten Haus- und Grundstücksschätzer wurden in den letzten Tagen von zahlreichen Blinkbewohnern des Hauses verwiesen", berichtet di.3 KPD-Zeitung „Tribüne der Demokratie" am Donnerstag aus Bremerhaven. „Wir verhandeln nicht", sagten die Blinkbewohner, die die Aufhebung des amerikanischen Bauprojekts am Blink fordern ...
  • WesMVeuguinea~Frage soll vor IV

    Zur Auflösung der holländisch-indonesischen Union

    Den Haag (ADN). Der indonesische Außenminister Sunarjo, der die indonesische Delegation bei den Verhandlungen über die Auflösung der holländisch-indonesischen Union geleitet hat, erklärte auf einer Pressekonferenz, daß Indonesien nach wie vor die Rückgabe West- Neuguineas anstrebe und diese Frage den UN unterbreiten will ...
  • Gegen Reformisten und Kaiser-Sozialisten

    1905, während der ersten russischen Revolution, trat Emil Höllein der Sozialdemokratischen Partei bei. In der SPD hatte er bald leitende Funktionen, war ein mit Erfolg tätiger Funktionär im Gemeinderat und im gewerkschaftlichen Ortskartell. Er bildete einen der ersten Arbeiterbildungsausschüsse in Deutschland ...
  • Der Militarismus — Todfeind der Nation

    Die KPD und Ernst Thälmann sagten dem deutschen Volk die Wahrheit über den deutschen Militarismus. Sie zeigten, daß der Militarismus ein Instrument der imperialistischen Bourgeoisie ist, das sich einerseits gegen die eigene Arbeiterklasse und die Werktätigen des eigenen Landes richtet, andererseits zu räuberischen Überfällen auf andere Völker bestimmt ist ...
  • In Amt und Würden

    .Berlin (Eig. Ber.). Wie die westberliner Zeitung „Telegraf" am 18. August meldet, sind in Schleswig-Holstein in zahlreichen Fällen die alten „Ortsbauernführer" noch im Amt. Die sogenannten Ortsbauernführer hatten im Hitlerstaat die Aufgabe, den Faschismus auf dem Lande zu verbreiten.
  • Die Welt gedachte Ernst Thälmanns

    Gedenkfeiern überall in der DDR / Gedenkkundgebung in Hamburg / Veranstaltungen in den Ländern des Friedens

    Vnlkp«. In der Deutschen Demokratischen Republik, wo in allen Orten Gedenkveranstaltungen stattfanden, ehrten die Werktätigen das Andenken des unvergeßlichen Arbeiterführers durch Verpflichtungen zur Stärkung unseres Arbeiter- und Bauernstaates. Auf den zahlreichen Kundgebungen in Westdeutschland gelobten die Teilnehmer, das Vermächtnis des standhaften Patrioten Ernst Thälmann zu erfüllen und verstärkt für ein friedliches, freies und unabhängiges Deutschland zu kämpfen ...
  • Senatoren Ullmann und Kreil drücken sich

    Mit lauten Pfui-Rufen quittierten die Versammlungsteilnehmer die Mitteilung des stellvertretenden Bezirksleiters der ÖTV, Meyke, daß der Senator für Verkehr und Betriebe, Ullmann (FDP), und der Senator für Arbeit und Sozialwesen, Kreil (Adenauer-CDU), aus „dienstlichen Gründen" der Versammlung ferngeblieben waren ...
  • UdSSR verhalf Rumänien zur Souveränität

    Das rumänische Volk wird der Sowjetunion ewige Dankbarkeit bewahren. Sie befreite uns aus den Klauen der faschistischen Landräuber und trat auf der Pariser Friedenskonferenz für die Souveränität und die nationale Unabhängigkeit Rumäniens ein. Das wird das rumänische Volk niemals vergessen. Der verbrecherische ...
  • USA-Metallarbeiter streiken

    New York (ADN). 3500 Metallarbeiter des amerikanischen Messing-Konzerns „American Brass Co." sind in den Streik getreten. In drei Werken des Konzerns, der ein Zweigunternehmen der „Anaconda"-Gesellschaft ist, stehen die Räder still. Die Streikenden fordern Lohnerhöhungen und kostenlose ärztliche Behandlung ...
  • Mehr Aktivität der Partei bei der Wahlvorbereitung

    Zu einer Tagung des Bezirksparteiaktivs Cottbus

    Das Parteiaktiv der Bezirksleitung Cottbus beriet am 17. August über die Vorbereitung der Volkswahlen im Bezirk. Die Volksbefragung vom 27. bis 29. Juni wurde im Bezirk Cottbus zu einem großen Erfolg der Friedenskräfte. Die übergroße Mehrheit der Abstimmungsberechtigten entschied sich für einen Friedensvertrag und den Abzug der Besatzungstruppen ...
  • Staat der Monopole

    Alle sogenannten „Theorien", mit denen die Arbeiter vom Kampf abgehalten werden sollten, sind zusammengebrochen. Zusammengebrochen angesichts der im kapitalistischen Staat nicht zu vertuschenden Unversöhnlichkeit der Klassengegensätze. Der Streik in Bayern enthüllt diese Unversöhnlichkeit ebenso wie die Praxis des gesellschaftlichen und politischen Lebens in Westdeutschland ...
  • Filho fügt sich Washington

    Rio de Janeiro/New York (ADN/ Eig. Ber.). Der neue Präsident Brasiliens, Filho, hat eine Einladung des USA-Botschafters Kemper angenommen und wird im Oktober für zwei Wochen nach den USA reisen. Offizielle Kreise Washingtons halten Filho — wie die Agentur AP berichtet — für eine Persönlichkeit, „die bereits seit langem Sympathien für die USA hegt" ...
  • Löhne und Preise 1

    „Noch bis vor etlichen Monaten = konnte die Bonner Regierung die Dis- = kussionen gegen die DDR lenken = und steuern. Jetzt diskutiert man in = jedem Dorf über die fortschreitende § Entwicklung in der DDR und gegen = Adenauer." Mit diesen Worten charak- i terisierte unlängst ein westdeutscher i Besucher die veränderte Lage in West- = deutschland ...
  • Solidarität und nochmals Solidarität

    In nervöser Hast sperren die jetzigen Machthaber zahlreiche ihrer Gegner ein. Was muß man dagegen tun? Vor allem muß man Solidarität üben! Helft den streikenden Arbeitern, ihren Streik siegreich zu führen! Das ist die beste Solidarität. Organisiert die Volksabstimmung gegen EVG und für einen Friedensvertrag! Das heißt solidarisch handeln ...
  • Die Ansprache des Präsidenten

    „Liebe Bäuerinnen und Bauern! Ich freue mich sehr, daß dieIt Bauen* meines Heimatkreises als,! erste ihre Ablieferungspflicht gegenüber dem Staat erfüllt haben. Das zeugt von einem großen Verantwortungsbewußtsein der Bauern des Kreises Guben gegenüber den Werktätigen in den Städten, deren tägliches Brot mit der Ablieferung gesichert wird ...
Seite
Dank für Solidaritätsspende Betrogene Kalikumpel Max Retmann: Arbeiter, handelt einig! HO brachte ausreichend Waren Geiselverhaffnngen sind Nazimethoden Nicht mit, sondern gegen Adenauer Erneut genteinsame Rotkreuz-Beratung Gewerkschaftsführer übten Verrat 200 000 D-Mark für USA-Sandsäcke Dn Friedensburg für Neuorientierung der Politik in Westdeutschland Vorbildliche gegenseitige Hilfe In Westdeutschland: Zwangsimporte Dank an die Volkspolizei Streikende gewannen Selbstbewußtsein Alfred Döblin in bitterster Not Faschisten schwören Adenauer die Treue DDR-Solidarität abgelehnt Ein friedliches und demokratisches Deutschland — Garantie für die Sicherheit in Europa Beileid aus Polen zum Tode Prof. Dr. Stroux' Die Ansprache des Präsidenten „Wir müssen aufpassen!" Gubener Bauern und bayerische Streikdelegation bei Präsident Pieck
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen