7. Jul.

Ausgabe vom 07.08.1954

Seite 1
  • Das demokratischste Wahlgesetz

    Es hat in Deutschland vor der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik niemals ein so demokratisches Wahlgesetz gegeben, wie das von der Volkskammer am 4. August beschlossene Gesetz. Auch das weimarische Wahlgesetz, das als das demokratischste Wahlrecht einer bürgerlich-demokratischen Republik galt, stand an demokratischer Konsequenz in entscheidenden Punkten weit hinter dem Wahlgesetz für unsere Volkswahlen zurück ...

  • Aussprachen helfen Mängel beseitigen

    Vor den Freitaler Wählern legte am Dienstag und Mittwoch der Volkskammerabgeordnete Alfred Wunderlich (NDPD) Rechenschaft über seine Tätigkeit in der abgelaufenen Legislaturperiode der obersten Volksvertretung der DDR ab. In der zweitägigen großen Aussprache mit der Bevölkerung trugen die Einwohner der sächsischen Industriestadt dem Abgeordneten ihre Sorgen und Wünsche, aber auch viele Anregungen vor ...

  • Vorschläge und Verpflichtungen der Wähler /

    Karl Schirdewan legte vor den Wolfener Chemiearbeitern Rechenschaft ab

    Die Aussprache zwischen den Volksvertretern und ihren Wählern erbringt zahlreiche wertvolle Hinweise für die weitere Verbesserung der Arbeit in der Wirtschaft und im Staatsapparat und gibt Zeugnis von dem Wachstum des politischen Bewußtseins und der Verantwortlichkeit der Werktätigen für ihren Staat ...

  • Arbeitersdiläge gegen I \ (i

    Wuchtige Aktionen in ganz Westdeutschland / Ringen um den Großen Blink geht weiter / Dritter Streiktag in Hamburg / FDGB ruft zur Solidarität

    Düsseldorf (Eig. Ber./ADN). In ganz Westdeutschland bereitet sich in diesen Tagen die Arbeiterschaft auf entschlossene Aktionen gegen die ihre Existenz bedrohende Bonner Politik vor. An verschiedenen Orten, wie zum Beispiel am Großen Blink in Bremerhaven und in Hamburg, hat die werktätige Bevölkerung bereits den direkten Kampf gegen die Auswirkungen der Adenauerschen EVG-Politik und gegen die Besatzerwillkür aufgenommen ...

  • Rege Diskussion über Regierungserklärung

    Die Werktätigen stimmen zu / SPD: Unbedingt verhandeln!

    Berlin (Eig. Ber.). Am Donnerstag und Freitag fand in vielen Ortschaften und Betrieben der Deutschen Demokratischen Republik eine rege Aussprache über die Regierungserklärung und das neue Verständigungsangebot der Volkskammer an den Bundestag statt. Zahlreiche Werktätige verpflichteten sich, die Verständigungspolitik 'ihrer Regierung aktiv zu unterstützen ...

  • Joseph Ledwohn verhaftet

    ' Dusseldorf (ADN). Joseph Ledwohn, der 1. Sekretär der Landesleitung der KPD Nordrhein- Westfalen, ist am Freitagvormittag in Essen verhaftet worden. Die Verhaftung erfolgte auf Weisung des Untersuchungsrichters Dr. Clauß, nachdem Joseph Ledwohn gemäß einer Vorladung zur richterlichen Vernehmung erschienen war ...

  • Die Lage am Großen Blink

    Werftarbeiter ziehen auf Arbeiter der Seebeck-Werft zogen zum Schutz der Bevölkerung am Großen Blink auf. Sie kamen damit dem Beschluß einer Funktionärversammlung der Bremerhavener Werftbetriebe vom Donnerstag nach, daß die Werktätigen aller Großwerften ab sofort ständige Wachen zum Blink entsenden sollen ...

  • Aleksander Zawadzki an Dr. Dieckmann

    Berlin (ADN). Der Präsident der« den Kampf der fortschrittlichen

    Volkskammer, Dr. Johannes Dieckmann, empfing in Vertretung des Präsidenten der DDR, Wilhelm Pieck, von dem Vorsitzenden des Staatsrates der Volksrepublik Polen, Aleksander Zawadzki, ein Telegramm, in dem es heißt: • „Nehmen Sie, Herr Präsident, den allerherzlichsten Dank des polnischen Volkes sowie des Staatsrates für die Grüße und Wünsche, die aus Anlaß des zehnten Jahrestages der Volksrepublik Polen übermittelt wurden, entgegen ...

  • Apparat des Hohen Kommissars der UdSSR in das Gebäude der Botsdtaft übergeführt

    Berlin (ADN). Das Presseamt beim Ministerpräsidenten teilt mit: Am 5. August stattete der Botschafter der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken in der Deutschen Demokratischen Republik und Hohe Kommissar der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken in Deutschland, G. M. Puschkin, dem Ministerpräsidenten ...

  • Sowjetregierung beschließt Aufhebung von Befehlen der sowjetischen Militäradministration und der sowjetisdien Kontrollkommission in Deutschland

    Moskau (ADN). Im Zusammenhang damit, daß die Sowjetunion mit der Deutschen Demokratischen Republik die gleichen Beziehungen wie mit anderen souveränen Staaten aufgenommen hat, und in Übereinstimmung mit dem in letzter Zeit geführten Meinungsaustausch zwischen der Regierung der UdSSR und der Regierung ...

  • Botschafter der DDR in Korea überreichte Beglaubigungsschreiben

    Phoengjang (ADN). Der Außer- reichte dem Vorsitzenden des Praordentliche und Bevollmächtigte sidiums der Obersten Volksver- Botschafter der DDR in der Korea- Sammlung der Koreanischen Volksnischen Volksdemokratischen Re- demokratischen Republik, Kim Du Dubhk, Richard Fischer, über- Bon, sein Beglaubigungsschreiben ...

Seite 2
  • Eine Rede — und = was dahinter steckt I

    Die Lage des Adenauer-Regimes = hat sich in der letzten Zeit sichtlich ver- 3 schlechtere Die westdeutschen Arbei- = ter haben große Kämpfe begönnert» 5 wie Hamburg und Bnsmerhasren zeigen. = Das sind Kämpfe gegen die Adenauer- = Politik. Der Fall John hat die Brüchig- § keit des Bonner Regimes vor eile« s Welt enthüllt, und in ganz Deutsch- = land wird immer energischer efne 5 Politik der Verständigung gefordert ...

  • F©rtsefzi!ng des Streiks bis zum rollen Sieg

    Kampffront weiter gefestigt / FunkUon5rversammhmg der ÖTV lehnt einmütig Schandseniedssprueb ab

    H a m b u r t (ABNfEi*. B«r.). Dia 14 000 Arbeiter und Angestellten der Kommunalbetriebe Hamburgs setzten auch am dritten Tag den L,ohnstreik mit unverminderter Härte und Entschlossenheit fort. Die FunktionSrversammlung der Belegschaften der bestreikten Betriebe lehnte am Freitagnacbmittag in einem einstimmig angenommenen Beschluß einen Schiedsspruch ab, der vom Schiedsgericht unter der Leitung des berüchtigten staatlichen Schlichters Stenzel gefaßt wurde ...

  • Gedankenaustausch über Familiengesetz von Bonn abgelehnt

    Berlin CADN). Vom Ministerium der Justiz wird mitgeteilt: Um die Einheitlichkeit der Rechtsentwicklung auf dem Gebiete des Familienrechts zu sichern, wurde der Entwurf des Familiengesetzbuches der Deutschen Demokratischen Republik durch den Minister der Justiz der Deutschen Demokratischen Republik dem Justizministerium der westdeutschen Bundesrepublik mit der Anregung zugeleitet, einen unmittelbaren Gedankenaustausch über die Neugestaltung des Familienrechts aufzunehmen ...

  • Karlsruher Urteil aufheben!

    Die. Forderung der deutschen Werktätigen / Piotesikuadgebung

    Stuttgart (AJ3N/EJ&. Ber.J. Die arv- ■ verzügltche Aufhebung des KarlSrruher Terrorurteils gegen die drei Patrioten Oskar Neumann, Karl Dickel und Emil Bechtle forderten Hunderte Stuttgarter Einwohner am Dienstag, auf emer FrotestkiEH^ebBMg: der KPD im überfüllten Schlaehthotfsaal Die' WN Esse*i verlangte in einem Schreiben an den Bundesgerichtshof ebenfalls, die Aufhebung des Schandspruchs ...

  • Erschütternder Appell der Frau eines verhafteten Affenten

    „Ich verfluche diese Verräter des deutschen Volkes" '

    Berlin (ADN). Frau Elisabeth Knospe aus Frankfurt (Oder), deren Mann und Sohn von den Sicherheitsorganen unserer Republik kürzlich wegen Agententätigkeit verhaftet wurden, übergab der Öffentlichkeit den nachfolgenden Appell: „An alle Mütter, an alle Frauen! An Euch wendet sieh eine Mutter, Frau Elisabeth Knospe aus Frankfurt (Oder) Gubener Straße 23 ...

  • In Westdeutschland steigen die Preise

    .Süddeutsche Zeitung" zur Lebenshaltung in Westdeutschland

    München (ADN). „Die Lebensmittelpreise klettern auf breiter Front in die Höhe", stellt die „Süddeutsche Zeitung" am Dienstag unter der Überschrift „Leise, leise steigen die Preise" fest. Das Blatt kommt in seinem Bericht über die Preisentwicklung in München zu dem Ergebnis: ^utn zweiten Male seit der Kaffeesteuersenkung vor einem Jahr mußten die Kaffeepreise heraufgesetzt werden ...

  • Die Regierang der DDR beantwortet amerikanisches Angebot

    Berlin (Ei*. Ber.). Das Presseamt beim Ministerpräsidenten der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik teilt mit: Am 30. Juli übermittelte der Hohe Kommissar der Vereinigten Staaten von Amerika in Deutschland» J. Conant, dem Hohen Kommissar der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken in Deutschland, f ...

  • Exportkessel sechs Wothen früher fertig

    Dresdener Kcssaelhaaer bereiten die ¥«lkswahlen mit einem Wettbewerb vor

    D res d en (Eijr- Ber.). Den Exportplm 1954 sdMi hist zum 15. November dieses Jahres zu «fUten, vcrpflüttteien sack die Werktätigen des VEB Dampfkesselbau In Dresden-übfgau. Der VJEB Dampfkesselbau Übigau wurde bereits vom Deutschen Innen- und Außenhandel für vorbüdlicte Eziälhmr dter ExpcHrtvetpfÜcbtaitcev mb ersten Halbjahr 1954 vorfristigen Planerfüllung, Qualitätssteigerung, der gegenseitigen Hilfe and Umterstätastn* u*cf de« Ausseiiullsenkunr ...

  • Bonn erhöht Kraukenhauskosten

    Aber nttr fBr Patienten 3. Klasse

    Hamburg (ADN). Eine Erhöhung der Kranbenhauspflegesätze bis 2U 50 Prozent für alle Patienten „dritter Klasse", das sind 90 bis 95 Prozent aller Krankenhauspatienten, sieht die von der Bonner Regierung beschlossene neue Preisverordnung über Krankenhauspflegesätze vor. Die Pflegesätze für die erste und zweite Klasse sind nicht geändert worden ...

  • Aus Ost und West kurz berichtet

    Auf großer Fahrt Karl - Marx - Stadt. Eine selbstangefertigte Funkanlage haben Junge Pioniere aus dem Kreis Brand-Erbisdorf an Bord Shrer zwölf Paddelboote, mit denen sie die Elbe entlang bis in die Potsdamer Gewässer fahren werden. Neuer Besatzermord an Deutschem ßof. Von einem rasenden USA- Jeep wurde Ende vergangener Woche in Neuhof das Ehepaar Franz ...

  • Kleidung nach neuester Mode

    Leichtindustrie und Handwerk mit reichem Angebot auf der Leipziger Messe

    Berlin (ADN/Eig. Das große internationale und gesamtdeuts ehe Angebot auf der Leipziger Messe wird in diesem ,'-,,«•#,-'* ,? Janr m 15 Messe- \ ,^i<S^v -/' häusern der Innen- --.. _. —' Stadt und in 17 Hallen des Ausstellungsgeländes sowie im Buchgewerbehaus und zahlreichen Pavillons auC einer von 159 500 qm auf 172 300 qm erweiterten Ausstelhingsfläche untergebracht ...

  • Propst Gruber dankt

    Leipzig (ADN). Propst Dr. H. Grüber hat im Namen des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland dem Oberbürgermeister von Leipzig, Erich Uhlich, ein. Schreiben gesandt, in dem es heiüt; „Erst heute komme ich dazu, Ihnen und Ihren Mitarbeitern und der ganzen Leipziger Bevölkerung Modi einmal meinen herzlichen und aufrichtigen Dank auszusprechen ...

  • BMW Allach entläßt weiter

    Amis werfen 275 Arbeiter anf die Straße München (ADN). In den unter amerikanischer Regie stehenden BMW-Werken München-AUach sollen auf Anordnung der amerikanischen Besatzungsmacht weitere 275 Angestellte entlassen werden. Die Entlassungen sind für September und Oktober vorgesehen. Am SQ. Juni wurde bereits ...

  • ttanklclegramut f. Afehras an Otto Grofewohl

    Berlin (ADN). Arn 5. August übermittelte die Botschaft der Republik Indien in Moskau der dortigen Botschaft der Deutschen Demokratischen Republik den Dank des Ministerpräsidenten Nehru für das Telegramm des Ministerpräsidenten Grotewohl und folgende persönliche Mitteilung Jawaharlal Nehrus an Ministerpräsident ...

  • Für die kämpfenden westdeutschen Arbeiter

    Berlin (Eig. Ber.). Das Sekretariat des FDGB-Bundesvorstandes teilt mit, daß zur Unterstützung der kämpfenden westdeutschen Arbeiter von den Gewerkschaftsleitungen Solidaritätsmarken zu 0,10 DM, 0,50 DM, 1 DM und 2 DM bei de« zuständigen Sparkassen zu erhalten sind. Geldspenden können auf das Konto des ...

  • Am Montag Sltcikliccfiun in Bayern

    Verhandlungen mit Melallindustriellen gescheitert

    München (ADN). Die Lohnforderungen der Metallarbeiter Bayerns sind an» Freitay von dem Verein der bayerischen Metallindnstrieilen endgültig- abgelehnt worden« Damit wird der Streik in rund 600 Betrieben der bayerischen Metallindustrie am Montag um null Uhr beginnen. Der Kampf der bayerischen Metallarbeiter ...

Seite 3
  • Mitteilungen Der Berliner Parteiorganisation

    7. August 1954 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 183, Seite 3 S Waffenstillstand in Laos AUS DER AUSSPRACHE DER VOLKSKAMMER Blockparteien zum Wahlgesetz Abgeordneter Dr. Toephiz (CDU): Wir begrüßen es, daß die Wahlen zur Volkskammer und zu den Bezirkstagen zwar am gleichen Tage stattfinden, daß aber die rechtlichen Grundlagen für diese Wahlen in zwei verschiedenen Gesetzen niedergelegt sind ...

  • Das „Neue Bayreuth" gewinnt Profil

    Richard-Wagner-Festspiele 1954 in Bayreuth

    Im Foyer des Bayreuther Festspielhauses stehen an gut sichtbarer Stelle drei Harfen-Kästen. Ihre Besitzer — so ist an den Aufschriften zu sehen — sind Musiker aus Dresden, Heidelberg und Leipzig. Eindrucksvoller als es mit Worten möglich ist, bezeugen damit die um die Wagner-Enkel Wolfgang und Wieland versammelten Künstler, daß hier an traditioneller Stätte wirklich das ganze Deutschland seinen deutschen Meister Richard Wagner ehrt ...

  • USA strecken ihre Hand nfich Indien aus

    Wenn man die Karte Indiens betrachtet, so kann man an der Ostund Westküste des Landes kleine, gewöhnlich in anderer Farbe als Indien dargestellte Gebiete sehen. Das sind portugiesische und französische Besitzungen auf indischem Territorium, von denen diese europäischen Mächte vor Hunderten von Jahren mit pewalt Besitz ergriffen haben und die von ihnen bis auf die heutige Zeit gesetzwidrig unterdrückt werden ...

  • Europakonfereitz im Mittelpunkt

    Neue sowjetische Erklärung vermehrt Schwierigkeiten für EVG

    Berlin (Eig. Ber.). Der neue sowjetische Vorschlag, im August/September Vorbesprechungen zur Europakonferenz über kollektive Sicherheit durchzuführen und gleichzeitig die deutsche Frage weiter zu behandeln, steht im Mittelpunkt der internationalen Debatten und hat unter den EVG-Advokaten in Europa und Amerika Verwirrung ausgelöst ...

  • Blockparteien zum Wahlgesetz

    Abgeordneter Dr. Toephiz (CDU):

    Wir begrüßen es, daß die Wahlen zur Volkskammer und zu den Bezirkstagen zwar am gleichen Tage stattfinden, daß aber die rechtlichen Grundlagen für diese Wahlen in zwei verschiedenen Gesetzen niedergelegt sind. Damit wird die Rolle der Volkskammer als des obersten Organs unserer Republik zum Ausdruck gebracht ...

  • Fernstudium ab Februar 1955

    Im Februar 1955 beginnt ein neuer Lehrgang des Fernunterrichts der Parteihochschule „Karl Marx". Die Grundlage des Fernunterrichts bildet der Lehrstoff des Dreijahrlehrganges der Parteihochschule, der von den Fernstudenten in fünf Jahren bewältigt werden muß. Das Fernstudium wird mit einem Staatsexamen abgeschlossen ...

  • Abgeordneter H. Meier (1SDPD):

    Wir nationale Demokraten haben uns aus Verantwortung vor der Nation stets freudig zu den Prinzipien des Demokratischen Blocks und zum Programm der Nationalen Front bekannt und das auch im Programm unserer Partei festgelegt. Deshalb betrachtet unsere Partei den Beschluß des Demokratischen Blocks wie ihren eigenen Beschluß ...

  • Abgeordneter B. Kießler (FDJ):

    Vier Jahre sind seit der letzten Wahl der Abgeordneten der Volkskammer vergangen. In dieser Zeit haben auch die jungen Abgeordneten der Volkskammer, die Mitglieder der FDJ, ständig unermüdlich daran gearbeitet, das Vertrauen ihrer Wählerschaft zu rechtfertigen. Heute steht vor dem Hohen Haus die ehrenvolle Aufgabe, das Gesetz über die Wahlen zur Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik und zu den Bezirkstagen zu beschließen ...

  • China wählt seinen IVationalkongreß

    Peking (ADN). Wie der Zentrale Wahlausschuß der Volksrepublik China mitteilt, sind jetzt die Wahlen für die Provinz- und Stadt- Volksvertretungen beendet worden. Damit fand die zweite und vorletzte Phase der chinesischen Volkswahlen ihren Abschluß. Die Provinz- und Stadt-Volksvertretungen wählen den Nationalkongreß, das höchste Staatsorgan Volkschinas ...

  • Aufnahmebedingungen luv die Parteihochschule

    Neue Lehrgänge für das Internatsstudium ab Januar 1955

    Am 15. Januar 1955 beginnen an der Parteihochschule „Karl Marx" beim Zentralkomitee der SED der 3. Dreijahrlehrgang und der 6. Einjahrlehrgang. Die Studenten des Dreijahrlehrganges schließen den Lehrgang mit dem Staatsexamen ab. Der Einjahrlehrgans Ist ein Qualifizierungslehrgang für leitende Funktionäre, Die zum Studium vorgeschlagenen Genossen sollen In der Regel nicht unter 25 Jahre alt sein ...

  • Abgeordneter B. Rose (DBD):

    Wir als Demokratische Bauernpartei haben ganz besondere Gründe, am heutigen Tage diesem Wahlgesetz zuzustimmen. Wir haben aus der Vergangenheit gelernt. Ich erlaube mir, einen Vergleich anzuführen. Wie sah es in den vergangenen Jahrzehnten aus? Die Arbeiterklasse hatte sich unter unsäglichen Opfern politische Freiheiten erkämpft, In einem jahrzehntelangen Kampf ...

  • Sdtikanen gegen Ilja Ehrentag

    Santiago de Chile (ADN). Mit unwürdigen und empörenden Schikanen ging die chilenische Polizei am Donnerstag gegen den bekannten sowjetischen Schriftsteller Ilja Ehrenburg bei seiner Ankunft auf dem Flugplatz in Santiago de Chile vor. Ilja Ehrenburg war nach Chile gereist, um dem chilenischen Dichter Pablo Neruda die Urkunden für den Stalinfriedenspreis zu überreichen, mit dem er im Jahre 1951 ausgezeichnet worden war ...

  • Großes Interesse für den Weinbaupavillon

    Moskau (ADN). Einer der viel besuchten Pavillons der sowjetischen Landwirtschaftsausstellung in Moskau ist der Pavillon „Weinbau". In seinen Sälen und auf dem Freigelände sind 160 verschiedene Weinsorten zu sehen, die in der UdSSR gezüchtet werden. In dem Pavillon zieht eine große Landkarte, auf der die Weinbaugebiete der Sowjetunion eingezeichnet sind, da6 Interesse der Besucher auf sich ...

  • Deutsche Wissenschaftler studieren sowjetische Agrarschau

    Moskau (ADN). Der Präsident der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR, Prof. Hans Stubbe, der die Landwirtschaftsausstellung in Moskau besuchte, äußerte über die große Agrarschau: „Besonderen Eindruck machte auf uns die Größe der Ausstellung und die Schönheit der Pavillons, die durch ihre Vielfalt überraschen ...

  • China weist USA in die Sdiranken

    Peking (ADN/Elg. Ber.). Der Stellvertretende Außenminister der Volksrepublik China, Tschang Hanfu, hat die Note der USA, die im Zusammenhang mit dem versehentlichen Abschuß eines britischen Flügzeuges überreicht werden sollte, zurückgewiesen. Tschang Han-fu erklärte, der Zwischenfall sei bereits auf diplomatischem Wege zwischen den Regierungen der Volksrepublik China und Großbritannien geregelt worden ...

  • Protestnote Indiens an Portugal

    Neu Delhi (ADN). Die indische Regierung hat am Donnerstag in einer Note gegen die von Portugal in seinen Kolonien auf indischem Gebiet entfachte Kriegshysterie protestiert. Gleichzeitig protestiert sie gegen antiindische Kundgebungen in Portugieslsch-Ostafrika, wo es nach einer Rede des portugiesischen Generalgouverneurs zu Ausschreitungen gegen indische Bürger gekommen war ...

  • Tschou En-lai dankt

    Peking (ADN). Der Ministerpräsident und Außenminister der Volksrepublik China, Dr. Tschou En-lai, dankte den Ministerpräsidenten Indiens. Pakistans, Ceylons und Indonesiens für die ihm übermittelten Glückwünsche zur Unterzeichnung des Waffenstillstandsabkommens für Indochina.

  • Solidarität mit den Opfern von Hiroshima

    Wien (ADN/Eig. Ber.). Zum 9. Jahrestag des ersten verbrecherischen amerikanischen Atombombenabwurfes auf Hiroshima am 6. August 1945, dem 200 000 friedliche Bürger zum Opfer fielen, richtete der Weltfriedensrat ein Solidaritätsschreiben an das japanische Friedenskomitee,

Seite 4
  • Ursula Donath-Jurewitz lief Weltrekord

    Christa Stubnick gewann den 100-m-Lauf / Zwei weitere Goldmedaillen für die DDS

    (Von unserem Sonderberichterstatter WernerFischer) Bei drückender Hitze wurden am Freitag die leichtathletischen Wettkämpfe im Nep-Stadion fortgesetzt. Damit' wurden in acht Disziplinen bereits die Endkämpfe durchgeführt und die Medaillen verliehen. Die Hoffnungen unserer DDR-Sportler auf den Gewinn von Goldmedaillen ruhten vor allem auf Christa Stubnick und Ursula Donath-Jurewitz ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Propagandistcnkonfcrenz der Bezirksleitung Am Sonnabend, dem 7. August, um 13.30 Uhr, Propagandistenkonferenz der Bezirksleitung im großen Lektionssaal des Parteikabinetts. Thema: „Die Vorbereitung der Wahlen in Berlin und die Arbeit der Propagandisten." Referent: Hermann A x e n , 2. Sekretär der Bezirksleitung Groß- Berlin ...

  • Rechenschaftslegung1 wurefe zum[Volksfest

    LDPD-Volksvertreter hat guten Kontakt mit der Bevölkerung

    Zu einem richtigen kleinen Volksfest wurde am Donnerstag der Auftakt zur Rechenschaftslegung für die Vorbereitung der Volkswahlen in den Friedrichshagener Wirkungsbereichen 60 bis 62. Schon am Nachmittag ging es los. Rund 150 Jungen und Mädchen versammelten sich zum großen Rollerrennen rund um den Steinplatz in Friedrichshagen ...

  • Verkauf von Freibankfleisch

    Die Freibank des Großberliner Vieh- und Schlachthofes, Leninallee 260, verkauft an Rentner und Schwerbeschädigte, die im Besitz einer Freibankbezugskarte sind, an folgenden Werktagen zwischen 7 und 11 Uhr Fleisch und Wurst: Montag, 9. August, Nr 34 001 bis 35 000; Dienstag, 10. August, Nr. 35 001 bis 36 000; Mittwoch, 11 ...

  • Sie bauen mehr Geräte

    Zahlreiche Selbstverpflichtungen im VEB Werkzeugfabrik Treptow

    Anläßlich der Rechenschaftslegung des Rates des Stadtbezirks Treptow im VEB Werkzeugfabrik gaben zahlreiche Kollegen dieses Betriebes wertvolle Selbstverpflichtungen ab. So soll der Jahresplan für die Fertigung von Segmentsägen am 30. November, der Plan für Kreissägen am 15. Dezember vorfristig erfüllt werden ...

  • (97. Fortsetzung)

    Ihr Blick senkte sich und blieb grüblerisch auf Bruno Dittmars vierkantigem, offenem Gesicht ruhen. Brüder, dachte sie, Brüder die Städte, Brüder die Menschen, die Leningrader Matrosen und die Hamburger Seeleute, Brüder Maxim und Bruno. „Es ist spät", klagte sie flüsternd, ließ die Arme traurig fallen und hob die schmalen Schultern ...

  • Hausvertrauensleute ernst nehmen

    Eine gute Anregung gab Hausvertrauensmann Schütz mit seinem Diskussionsbeitrag. Er forderte, die Hausvertrauensleute nicht länger als Kartenverteiler zu betrachten, sondern ihnen eine größere Verantwortung zu übertragen und ihnen mehr und bessere Anleitung als bisher zu geben. So könnten zum Beispiel ...

  • „ND"-Tipvorschläge für unsere Leser

    Spiel 1: Motor Zwickau—Wismut Gera..................... (1) Spiel 2: Motor Jena—Chemie Leipzig .................... (2) Spiel 3: Fortschritt Meerane—Chemie Glauchau................ (1) Spiel 4: ZSK Vorwärts Berlin—Chemie Lauscha................ (1) Spiel 5: Lok Stendal—Fortschritt Weißenfels-....... ...

  • 15 Pfennig mehr oder laufen

    „Die Hamburger Kollegen sind unser Vorbild. Wir müssen auch in Berlin dem kommunalen Arbeitgeberverband die Zähne zeigen, damit wir endlich zu unseren 15 Pfennig Lohnerhöhung kommen." Das erklärte ein Straßenbahnschaffner vom Straßenbahnhof Spandau (brit. Sektor). Auch in den anderen Dienststellen der West-BVG diskutierten die Arbeiter und Angestellten über den Streik ihrer Hamburger Kollegen und die Maßnahmen, die auch in Westberlin notwendig sind, um eine Lohnerhöhung durchzusetzen ...

  • Westdeutsche Kinder in der Wuhlheide

    Die Pionierrepublik „Ernst Thälmann" in der Wuhlheide ist in diesen Wochen die Zwischenstation für mehrere tausend westdeutsche Kinder geworden. In dieser Woche sind bisher über 2000 Jungen und Mädchen aus Nordrhein-Westfalen in der Pionierrepublik eingetroffen, bevor sie nach kurzem Aufenthalt nach den Erholungsorten in die DDR weiterreisten ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00, 13.00, 16.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00 Uhr. 10.10: Orchesterklänge — 11.00: Das interessiert auch Sie .. — 12.10: Mittagskonzert — 13.15: Aus Deutschlands Hauptstadt — 13.35: Singende, klingende Operettenrevue — 14.30: Aus deutschen Theatern — 15 ...

  • Das sieht Cantor ähnlich

    Die BVG-Angestellten Max Jänisch und Fritz Krämer vom Straßenbahnhof Lichtenberg sind von den westberliner Polizeibehörden widerrechtlich verhaftet worden. Sie wollten ihren westberliner Kollegen, die eine Erhöhung ihrer Löhne verlangen und eine Streikurabstimmung fordern, die volle Solidarität der BVGer des demokratischen Sektors zusichern ...

  • West-BVGer müssen erschlossener kämpfen

    Auf allen Dienststellen wird der Hamburger Streik diskutiert

    „Kollegen, wenn Ihr Hamburger Löhne haben wollt, dann müßt Ihr auch wie die Hamburger kämpfen!" So heißt es in einem Flugblatt, das auf der BVG-Dienststelle Usedomer Straße verteilt wurde. Die BVG- Kollegen werden aufgefordert, den Versuchen des Senats und der faschistischen KOMBA, die BVGer durch Sonderverträge für einzelne kleine Gruppen zu verwirren und abzulenken, einen einheitlichen Kampfwillen entgegenzusetzen ...

  • Steglitzer Rentner stimmen für Friedensvertrag

    Im Bezirk Kreuzberg (USA-Sektor) stimmten von 33 befragten Patienten des Urban- und des Bethanien-Krankenhauses 28 für einen Friedensvertrag. Die übrigen fünf enthielten sich der Stimme. In den Räumen des Wohnungsamtes entschieden sich von vierzehn Personen zwölf für einen Friedensvertrag. Auf dem Postamt Lichterfelde- West (USA-Sektor) sammelte ein Steglitzer Bürger bei der Rentenauszahlung 67 Zustimmungen für einen Friedensvertrag und den Abzug der Besatzungstruppen ...

  • Bessere Zusammenarbeit im Wohnungswesen

    Volksvertreter Müller forderte die Kollegen der Abteilung Wohnungswesen des Magistrats energisch zu einer besseren Zusammenarbeit mit der Ständigen Kommission für Wohnungswesen auf. Wenn auch bei der noch bestehenden Wohnungsnot nicht immer gleich Abhilfe geschaffen werden kann, so wird doch durch eine gemeinsame Arbeit zwischen der Ständigen Kommission und den Vertretern des Wohnungsamtes bestimmt für viele dringende Anträge von Friedrichshagener Einwohnern ein Rat gefunden werden ...

  • Streiflichter aus Berlin

    Gesunken ist die Fähre zwischen Tegelort und der Insel Scharfenberg (franz. Sektor), nachdem sie am Donnerstag durch einen mit Kies beladenen Lastwagen zum Kentern gebracht worden war. „Rheinischer Sonnenschein" und „Moseler Vietz" entpuppten sich als billiger Apfelweih, den ein Wilmersdorfer Weingroßhändler an seine Kunden verkauft hatte ...

  • Volksvertretungen in den Stadtbezirken tagten

    Die Vorsitzenden der Räte der Stadtbezirke Mitte, Prenzlauer Berg, Pankow und Lichtenberg legten am Mittwoch bzw Donnerstag vor der Volksvertretung, zum Teil in Anwesenheit von Vertretern aus Betrieben und westberliner und westdeutschen Gästen, Rechenschaft über ihre bisher geleistete Arbeit ab. Den Vorsitzenden der Räte der Stadtbezirke werden in den folgenden Wochen die Volksvertreter folgen und ebenfalls Rechenschaft über ihre Tätigkeit ablegen ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion- Berlin W 8, Mauerstr. 39'40 Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM (für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 8) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin C111, Kurstr., Konto-Nr. 1/1898. — Postseheckkonto: „Neues Deutschland" ...

  • Freiheit für Eugene Dennis

    Aus Anlaß des 50. Geburtstages des Generalsekretärs der Kommunistischen Partei der USA, Eugene Dennis, findet am 10. August, um 18 Uhr, im Filmtheater Babylon eine Kundgebung statt. Es sprechen der Sekretär des ZK der SED, Genosse Paul Wandel, und der Schriftsteller Stefan Heym.

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei schwachen bis mäßigen Winden um Süd zunächst heiter und sehr warm. Später von Westen her Bewölkungszunahme. Zunehmend schwül und örtliche Gewitter mit nachfolgender leichter Abkühlung. Tiefste Nachttemperaturen Über 15 Grad. Hauptwetterdienststeil*

  • Fernsehen

    13.00 bis 14.40: Film: Der Tanzlehrer — 20.00 bis 22.00: Ein Dorf verändert sein Gesicht — Wetterdienst — VII. Internationale Radfernfahrt für den Frieden Warschau — Berlin —i Prag —Das Stacheltier: Der 80"/»ige — Frühstück um Mitternacht.

Seite
Das demokratischste Wahlgesetz Aussprachen helfen Mängel beseitigen Vorschläge und Verpflichtungen der Wähler / Arbeitersdiläge gegen I \ (i Rege Diskussion über Regierungserklärung Joseph Ledwohn verhaftet Die Lage am Großen Blink Aleksander Zawadzki an Dr. Dieckmann Apparat des Hohen Kommissars der UdSSR in das Gebäude der Botsdtaft übergeführt Sowjetregierung beschließt Aufhebung von Befehlen der sowjetischen Militäradministration und der sowjetisdien Kontrollkommission in Deutschland Botschafter der DDR in Korea überreichte Beglaubigungsschreiben
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen