19. Aug.

Ausgabe vom 12.08.1954

Seite 1
  • uie Verständigung ist nicht autzuhalten

    Selten hat eine Pressekonferenz ein so zahlreiches, so internationales, so aufmerksames Publikum gehabt, wie am Mittwoch, als Dr. John eine • umfassende Erklärung über seine Flucht in die DDR abgab. Von der Basis — wie er es selbst nannte — die ihm in der Deutschen Demokratischen Republik zur Darlegung seiner Ansichten gegeben wurde, prangerte er das Wiederaufleben des Faschismus und des Militarismus in Westdeutschland an ...

  • Listen zur Volkswahl auch in Berlin

    Beschluß des Demokratischen Blocks

    Berlin (ADN). Der Block' der antifaschistisch - demokratischen Parteien und Massenorganisationen von Groß-Berlin trat am Dienstag zu einer Sitzung zusammen. Über die Sitzung wurde ein Kommunique veröffentlicht, in dem es heißt: „Der Block der antifaschistischdemokratischen Parteien und Massenorganisationen von Groß-Berlin nahm am Dienstag, dem 10 ...

  • 3500 Traktoren im Bezirk Magdeburg

    Große Errungenschaften auf dem Lande kann auch der Bedrk Magdeburg aufweisen. In der Gemeinde Güsen zum Beispiel war vor 1945 nie Geld für soziale und kulturelle Einrichtungen vorhanden, obwohl dieses Dorf noch zu den wohlhabendsten zählte. Der Arbeiterund Bauenstaat schuf dagegen in der Gemeinde innerhalb von wenigen Jahren eine Zentralschule mit 13 Klassen, ein Entbindungsheim, eine Kinderkrippe und ein Jugendheim ...

  • Arbeiter trotzen Polizeiterror

    Zusammenstöße in Bayern / Massenslreikposlen zogen auf / Hamburger bleiben fest / Solidarität wächst

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Am dritten Streiktag in Bayern hat sich die Kampffront der Metallarbeiter weiter gefestigt. Vor den Metallbetrieben sind Massenstreikposten aufgezogen. Die Unternehmer antworteten auf den verschärften Kampf der Metallarbeiter mit Großeinsätzen von Polizeitruppen. So versuchte schwerbewaffnete Polizei, streikende Arbeiter, die vor Fabriktoren Münchens fünf bis zehn Reihenketten gebildet hatten, zu vertreiben, um Streikbrecher in die Betriebe zu schleusen ...

  • Es ist möglich, die Baukosten zu senken

    Abgeordneter Johannes Blender auf der Baustelle Staatsoper

    Berlin (Eig. Ber.). Der Verdiente Aktivist und Verdiente Erfinder Johannes Blender gab am Mittwochnachmittag vor den Arbeitern und Angestellten der Baustelle Staatsoper in Berlin, Unter den Linden, Rechenschaft über seine Tätigkeit als Abgeordneter der Volkskammer. Johannes Blender schilderte den Kollegen ...

  • Allgemeiner Französischer Gewerkschaftsbund grüßt kämpfende westdeutsche Arbeiter

    Der Vorstand des Allgemeinen Französischen Gewerkschaftsbundes (CGT) hat den kämpfenden westdeutschen Arbeitern in einer Resolution die Solidarität der französischen Arbeiterklasse ausgesprochen. Darin heißt es: „Das Büro des Gewerkschaftsbundes sendet in der Gewißheit, damit die Gefühle der gesamten ...

  • Aufgabe: Deutsche Verständigung

    Noch könne der geplante Krieg verhindert werden, wenn wir uns weigern, die amerikanischen Pläne auszuführen. Aufgabe aller Deutschen sei die Wiederherstellung eines in Frieden geeinten friedlichen Deutschlands zwischen Ost und West. „Dies ist die Aufgabe, der ich mich jetzt widmen werde", sagte Dr. John ...

  • Die Werktätigen verwirklichen ihre Reihte

    2441 neue Einzelgehöfte im Kreis Greifswald / Aus Rechenschaftsberichten der Abgeordneten

    Die Rechenschaftsversammlungen der Abgeordneten und die Beratungen der Bezirks- und Kreistage in diesen Wochen zeigen dem ganzen deutschen Volk nicht nur die großen Errungenschaften der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik, sondern im besonderen Maße auch die starke Anteilnahme der Werktätigen an der Festigung ihrer Arbeiter- und Bauernmacht ...

  • EVG — Instrument zur Aggression

    Die Remilitarisierung Westdeutschlands werde durch das Amt Blank und durch die Organisation Gehlen verkörpert, die in großem Maße Gestapo- und SS-Führer für die Aggressionsvorbereitung beschäftigen. Dr. Adenauer und die Militaristen sehen in der EVG nur ein Instrument, um eine starke noch im Hintergrund ...

  • Dr. John sprach vor der Weltpresse

    Große Konferenz im Berliner Haus der Presse

    Berlin (Eig. Ber.). Auf Wunsch von Dr. Otto John, ehemaliger Präsident des westdeutschen Bundesamtes für Verfassungsschutz, veranstaltete am Mittwoch der Ausschuß für Deutsche Einheit im Berliner Haus der Presse eine Pressekonferenz. Weit über 200 Vertreter von Zeitungen und Nachrichtenagenturen aus ganz Deutschland, Europa, Amerika und Asien wurden in einer Erklärung von Dr ...

  • Westdeutsche Gäste stark beeindruckt

    Viele westdeutsche Besucher, die als Gäste an den Rechenschaftslegungen teilnehmen, sind am stärksten von der offenherzigen Aussprache zwischen Abgeordneten und Werktätigen beeindruckt. So erklärte der Kollege L. aus Nürnberg, der an der Berichterstattung des Leipziger Oberbürgermeisters teilnahm: „Ich wünschte, meine Arbeitskollegen könnten einmal miterleben, wie hier bei euch ein Volksvertreter Rechenschaft ablegt ...

  • Nach reiflicher Überlegung

    Er erklärte wörtlich: „Ich habe mich nach reiflicher Überlegung entschlossen, in die DDR zu gehen und hier zu bleiben, weil ich hier die besten Möglichkeiten sehe, für die Wiedervereinigung Deutschlands und gegen die Bedrohung durch einen neuen Krieg tätig zu Zur Begründung für seinen Schritt legte der ...

  • Unterredung Dr. Johns mit englischen und amerikanischen Journalisten

    Berlin (ADN). Im Anschluß an die Pressekonferenz des Ausschusses für Deutsche Einheit hatte Dr. Otto John, der ehemalige Präsident des Bonner Bundesamtes für Verfassungsschutz am Mittwoch eine persönliche Aussprache mit englischen und amerikanischen Journalisten. Diese Unterredung wurde im Klub des Hauses ...

  • „rHumanite" zum streik

    Paris (ADN). Als einen Beweis für die Unzufriedenheit der Bevölkerung Westdeutschlands mit der Politik der amerikahörigen Adenauer-Clique bezeichnet die „Humanite" die machtvolle Streikbewegung in Westdeutschland: „All das bestätigt, wie stark auch in Westdeutschland die demokratischen und friedliebenden Kräfte sind, auf die sich die französische Außenpolitik entschlossen stützen muß" ...

  • Labourdelegation besuchte Landwirtschaftsausstellung in Moskau

    Moskau (ADN). Die britische Labourdelegation mit Clement Attlee, die sich auf der Durchreise nach China- in Moskau aufhält, besuchte am Mittwoch die Landwirtschaftsausstellung. Der Ausstellungsleiter, Akademiemitglied N. W. Zizin. geleitete die Gäste durch das Ausstellungsgelände. An die Besichtigung schloß sich ein Frühstück an, das in freundschaftlicher Atmosphäre verlief ...

  • USA wollen nur Soldaten

    John, der erst kürzlich in Amerika weilte, berichtete, daß ihm bei diesem Besuch „mit aller Eindeutigkeit klargeworden ist, daß uns Deutschen im Rahmen der amerikanischen Politik nur ein Schicksal bestimmt ist: Deutsche Soldaten für den Kreuzzug gegen den Kommunismus in Europa zu stellen. ,Germans to the front!' — das ist die amerikanische Parole für uns Deutsche" ...

  • Stupos provozierten

    Berlin (ADN). Ein provokatorischer Übergriff der westberliner Polizei ereignete sich am Dienstagabend auf dem S-Bahnhof Papestraße (USA-Sektor). Zwei Stumm- Polizisten erschienen gegen 18.45 Uhr auf dem Vorortbahnsteig und drangen in einen Dienstraum der Reichsbahn ein. Dort verhafteten sie widerrechtlich die beiden Volkspolizeiangehörigen Reinhardt und H0l2s ...

  • Ein neuer Gigant im Eisenhüttenkombinat ,.J. W. Stalin" liefert Eisen

    Stalinstadt (Eig. Ber.). Im Beisein von Vertretern der Partei und Regierung und zahlreicher Werktätiger wurde am 11. August 1954 im Eisenhüttenkombinat „J. W. Stalin" an der Oder-Neiße-Friedensgrenze der Ofen VI angeblasen. Dieser neue Riese wird in wenigen Stunden Eisen für den friedlichen Aufbau unseres Arbeiter- und Bauern- Staates liefern ...

  • Bahlke durchbricht Postgeselz

    Die in großer Zahl von Bürgern der DDR an streikende Arbeiter in Westdeutschland geschickten Paketund Päckchensendungen wurden den Empfängern durch die westdeutsche Post nicht zugestellt. Der Minister für Post- und Fernmeldewesen der DDR, Burmeister, protestiert dagegen beim Bonner Minister für Post- und Fernmeldewesen, Dr ...

  • DDR-Sportler aus Budapest zurückgekehrt

    Beriin (Eig. Ber.). Am Mittwochabend trafen, aus Prag kommend, die DDR-Sportler, die an den XII. Akademischen Sommerspielen mit so großem Erfolg teilgenommen hatten, auf dem Berliner Ostbahnhof ein und wurden dort von einer vielköpfigen Menge herzlich begrüßt. (Siehe auch S. 6.)

Seite 2
  • Noch immer Gußaussdmß?

    Das gute Ergebnis der Ausschußsenkung in diesem Betrieb zeigt, daß nicht nur die Gießereiarbeiter ihren Ruf als eute Facharbeiter wahren, sondern vor allem die Wirtschaftsfunktionäre erfolgreich ihre Arbeit überprüften und sich auf die Aufgabe konzentrierten, den Ausschuß zu senken. So entwarf der Technische Leiter einen Plan technisch-organisatorischer Maßnahmen, der in wesentlichen Teilen erfüllt wurde ...

  • Fünf Lügen — fünf Antworten

    Zum Streik der westdeutschen Arbeiter

    Die machtvollen Streiks in Westdeutschland und die weiter anwachsende Lohnbewegung haben verständlicherweise die Monopolisten und Kriegsgewinnler vollkommen aus dem Häuschen gebracht. So verwundert es nicht, wenn sie selbst, und vor allem ihre Zeitungen, Zeter und Mordio gegen die streikenden Arbeiter schreien ...

  • Unser Wahl gesell

    § 24: „Die Kandidaten sind ver- 5 pflichtet, sich den Wählern vor- = zustellen, Auskunft über ihre bis- § herige gesellschaftliche Tätigkeit, 1 ihre künftige Mitarbeit in der § Volkskammer und die Verwirk- = lichung der ihnen als Abgeord- S neten obliegenden Pflichten zu § geben." I Das ist etwas Neues! ...

  • Ernte und Ablieferung - ein Arneitsgang

    Alle Dreschmaschinen zum Nachtdrusch einsetzen / Sternfahrt zur Ablieferung nach Gransee

    Berlin (Eig. Ber.). Wie das Ministerium für Land- und Forstwirtschaft mitteilt, wurden bis zum 9. August in der DDR 62,1 Prozent des Getreides, 60,4 Prozent der Ölfrüchte und 55,9 Prozent der Frühkartoffeln ■geerntet. Der Plan dec Stoppelsaat war zu 69,6 Prozent und das Ablieferungssoll in Getreide zu 4,3 Prozent erfüllt ...

  • Tndiindustrie bringt feine Qualitäten

    Streich- und Kammgarn mit Wolcrylonzusatz / Teppich-Neuheiten von „Halbmond"

    , - — Berlin (Eig. Ber./ / f ADN). Die / ^x <v*** volkseigene Vollt ( . • 'a , tuchindustrie der , ,\ ' «« DDR wird in die- . „ »' * ,t< sem Jahre wieder ! ' mit einem reieh- ,„,-' haltigen Sortiment \** """"* .-"'' ihrer Erzeugnisse -_ _- -* auf der Leipziger Messe erscheinen. Besonders hervortreten werden mit Neuentwicklungen die Zentralmustereien des VEB Tuchfabrik Cottbus und des VEB Gubener Wolle in Streich- und Kammgarngeweben mit einer Wolcrylonbeimischung ...

  • Vier Gehlen-Agenten vor Geritht

    Hauptverhandlung vor dem I. Strafsenat des Kammergerichts von Groß-Berlin

    Berlin (Eig. Ber.). Am Mittwoch begann vor dem I. Strafsenat des Kammergerichts von Groß-Berlin unter dem Vorsitz von Kammergerichtspräsident Ranke die Hauptverhandlung gegen vier Agenten der Spionageorganisation Gehlen und des amerikanischen CIC. Angeklagt sind Paul Riegel, Berlin- Pankow, Schönholzer Str ...

  • Besatzer üben Krieg

    Getreidefelder rücksichtslos niedergewalzt Hannover (ADN/Eig. Ber.). Die letzten Panzerübungen der britischen Besatzungstruppen im Raum zwischen Hannover und Hamburg (Niedersachsen) haben die größten Verwüstungen seit Jahren angerichtet. Allein aus einer Gemeinde wurden innerhalb von drei Tagen Schäden in Höhe von 300 000 D-Mark gemeldet ...

  • /!%face/e tut, die ELU ©ÄBSftlOBO

    Zu den wichtigsten Verordnungen unserer Regierung gehören unzweifelhaft die, die der Erhaltung der Arbeitsschutzvorschriften dienen. So ist es z. B. eine unabdingbare Vorschrift, daß an rotierenden Wellen keine Speichenhandräder, sondern nur geschlossene Scheibenhandräder verwendet werden dürfen. Unser1 Betrieb, der Spezialmaschinen für die polygraphische und Elektroindustrie herstellt, fällt unter diese Bestimmung ...

  • Bonn will Kolonien

    Bonn (ADN/Eig. Ber.). Die Regierung des westafrikanischen Staates Liberia hat dem Prinzen von Hohenlohe eine Konzession zur Ausbeutung pflanzlicher Rohstoffe erteilt. Dies erklärte nach Mitteilung der französischen Nachrichtenagentur AFP die Leitung der Krupp-Werke in Essen. Im Zusammenhang damit ist ...

  • SPD-Führung verrät Blink-Bewohner

    Bremen (Eig. Ber.). Eine ungeheuerliche Provokation gegenüber den Blink-Bewohnern, die gegen die Zwangsräumung ihrer Häuser kämpfen, haben sich der SPD-Landesvorstand Bremen und der SPD-Ortevorstand Bremerhaven sowie die Verwaltungsstelle der IG Metall Bremerhaven erlaubt, indem sie sich von d,en Kämpfen im Großen Blink distanziert haben ...

Seite 3
  • Warum ich in die DDR kam

    Erklärung des früheren Präsidenten des „Bundesamtes für Verfassungsschütz", Dr. Otto John, auf der großen internationalen Pressekonferenz am 11. August 1954 in Berlin

    Meine Damen und Herren! Herr Dr. Adenauer hat am 6. August eine Rundfunkerklärung über den „Fall John" abgegeben und diesen „Fall John" in unmittelbare Verbindung mit den EVG- Problemen gebracht. Dies ist im Prinzip nicht falsch gewesen, denn ich spreche hier, weil die Bonner EVG-Politik und ihre Konsequenzen mich dazu veranlaßt haben ...

  • Von der Parteiarbeit in den Kalk-.Zement- und Betonwerken Rüdersdorf (II) Der Kampf um den Plan ist die beste Vorbereitunq der loikswahlen Gewerkschaftsorganisation beachtet die Hinweise des Parteiaktivs

    Die vorbildliche Initiative und die reichen Erfahrungen der Mitglieder des Parteiaktivs im VEB Kalk-, Zement- und Betonwerke Rüdersdorf (siehe unseren Artikel vom 8. August 1954) vor und während der Volksbefragung sind jetzt zum Ausgangspunkt der Vorbereitung der Volkswahlen am 17. Oktober geworden. Lektionen vor dem Parteiaktiv Dabei beginnt das Parteiaktiv bei sich selbst ...

  • Bezirkstagsabgeordnete Olga Körner Trägerin des Karl-Marx-Ordens

    Siphen Geschwister saßen zu Hause um den Tisch, und der Lohn des Vaters, der als Gießer arbeitete, reichte nicht, um die hungrigen Mäuler zu stopfen. So mußte Olga Körner als Älteste schon frühzeitig zum Lebensunterhalt der Familie beitragen. Sie arbeitete erst als Hausgehilfin und später als Paekerin in einer Spielwarenfabrik, in der sie einen Streik mit der Forderung nach dem Achtstundentag organisierte ...

  • Britischer Lord warnt toi* Faschismus

    Wegen beabsichtigter Veröffentlichung von Nazi-Grausamkeiten zum Rücktritt gezwungen

    London (ADN/Eig. Ber.). Das konservative Mitglied des Oberhauses, Lord Russell of Liverpool, ist von der Regierung Churchill gezwungen worden, von seinem Posten als einer der stellvertretenden Leiter der britischen Militärjustiz zurückzutreten. Der Grund dafür ist, daß Russell ein Buch über die Grausamkeiten der Hitlerfaschisten im zweiten Weltkrieg geschrieben hat und auf dessen Herausgabe am 19 ...

  • Genosse Ludwig Einicke 50 Jahre alt

    Genosse Ludwig Einicke, stellvertretender Direktor des Marx-Engels- Lenin-Stalin-Instituts, feiert heute seinen 50. Geburtstag. Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands sandte herzliche Glückwünsche und würdigte in dem Schreiben die Treue und die Arbeit des Genossen Einicke ...

Seite 4
  • Schriftstellerkongreß — ein Ereignis im Leben des ganzen Volkes

    Ganze Seiten der Zeitungen, viele Seiten der Zeitschriften sind in der Sowjetunion seit dem Frühjahr frei gemacht: dort diskutieren die Schriftsteller, die Literaturwissenschaftler, die Literaturkritiker und nicht zuletzt die Leser über die sowjetische, über ihre Literatur und bereiten auch auf diese Weise das seit zwanzig Jahren bedeutendste Ereignis im literarischen Leben ihres Landes vor, den Zweiten Unionskongreß der sowjetischen Schriftsteller ...

  • Starker Zustrom zur wissenschaftlichen Ausbildung"

    Rund 20 000 Absolventen der Arbeiter-und-Bauern-Fakultäten und der Oberschulen sowie Werktätige, die eine Sonderreifeprüfung abgelegt haben, werden am 1. September ihr Studium an Universitäten und Hochschulen aufnehmen. Hier werden sie mit den neuesten Ergebnissen der Wissenschaft vertraut gemacht und vorbereitet, die fortschrittlichsten Erkenntnisse für den Aufbau der sozialistischen Gesellschaftsordnung nutzbar zu machen ...

  • Aus den Funkprogramn\en

    Donnerstag, 12. August 1954 Deutschlandsender Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00, 13.00, 15.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00, 2.00 Uhr. 10.10: Musikalisches Allerlei —■> 11.00: Das interessiert auch Sie... — 12.10: Mittagskonzert — 13.15: Aus Deutschlands Hauptstadt — 14.30: Mit dem Mikrofon durchs Kinderland — 15 ...

  • Vorbereitungen zum Schiller-Jahr 1955

    Die erste Vorbesprechung für ein würdiges Programm im Schiller- Jahr 1955 fand in Weimar statt. Als Mitglieder des Ausschusses zur Vorbereitung des Schiller-Jahres wurden namhafte Persönlichkeiten des kulturellen Lebens der Stadt Weimar vorgeschlagen. Im Mittelpunkt der deutschen Schiller-Feiern, die sich über das ganze Jahr erstrecken sollen, wird eine Schiller-Ehrung am 9 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei nachlassenden westlichen Winden ein wenig freundlicher, aber noch immer nachmittags vereinzelte Schauer Nur wenig wärmer. Höchsttemperaturen nahe 20 Grad, nachts Temperaturen um 12 Grad. Hauptwetterdiemtstella

Seite 5
  • Wie steht es mit der militärischen Macht der USA?

    festes Hinterland. In kaum einem Land gibt es so tiefgreifende Gegensätze wie In Amerika. Jeder Krieg verschärft die sozialen Spannungen, denn er macht die Reichen noch reicher und die Armen noch ärmer. Während des Koreakrieges z. B. dehnte sich die Stimmung gegen den Krieg unter der amerikanischen Bevölkerung schnell über das ganze Land aus ...

  • Handelsausweitung Frankreich -DDR dient beiden Ländern

    Der Handel der Deutschen Demokratischen Republik mit Frankreich entspricht keineswegs bereits den Möglichkeiten des Warenaustausches zwischen beiden Ländern. Bis zum Jahre 1951 war der Handel nur in Form von Kompensationsgeschäften und von einigen Geschäften gegen freie Devisen möglich. Erst am 4. Januar 1952 wurde zwischen der Deutschen Notenbank und der Banque de France ein Abkommen über den Zahlungsverkehr geschlossen ...

  • 9000 goldene punkte

    Schaubild vom MTS-Netz auf der Agrarausstellung in Moskau

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). Mehr als 700 000 Besucher haben bereits die große Landwirtschaftsausstellung der Sowjetunion in Moskau gesehen. Im Hauptpavillon erhalten die Besucher Aufschluß über die großartige Bewegung zur Urbarmachung von Neu- und Brachland. In diesem Jahr wurden bereits 3,6 Millionen Hektar Neu- und Brachland vorwiegend mit Weizen bestellt, während der Plan nur 2,3 Millionen vorgesehen hatte ...

  • Französisdie Parlamentarier fordern Verhandlungen über kollektive Sicherheit

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Bürgerliche französische Parlamentarier verschiedener Parteirichtungen und andere Persönlichkeiten, die alle Gegner des EVG-Vertrags sind, untery ihnen die Abgeordneten Daladier, Badie, Bourret, Lapie, Lacoste, Lejeune, Daniel Mayer und Soustelle sowie die Senatoren Argenlieu, Michel Debre, Rauriou, Michelet, Hamon, Moutet und Salier, erklärten am Mittwoch gemeinsam: „Die gegenwärtige Situation in Europa und Deutsehland stellt eine ständige Kriegsgefahr dar ...

  • USA greifen nach Ägypten

    Zum Abkommen über die Suezkanalzone

    Das am 27. Juli in Kairo paraphierte britisch-ägyptische Abkommen über den Abzug der britischen Truppen aus der Suez-Kanal-Zone wird von offiziellen Kreisen in Kairo als der Beginn einer „neuen Ära", als ein Akt, der angeblich den Interessen des ägyptischen Volkes entspricht, angesehen. Jedoch sowohl die ägyptischen als auch die anderen arabischen Völker, die mehrmals Opfer der Hinterlist der imperialistischen Staaten waren, sind wachsam geworden ...

  • Riesensumnten für USA-Spionage

    CIA erhält 800 Millionen Dollar / Auch „Verbündete" werden bespitzelt

    Berlin (Eig, Ber.). Wie amerikanische Zeitungen berichten, wird allein die Spionageorganisation CIA (Central Intelligence Agency) im Finanzjahr 1955 für Spionage und Wühltätigkeit 800 Millionen Dollar erhalten, über große Mittel verfügen auch die Spionagedienste des Außenministeriums, des Heeres, der Luftwaffe, der Kriegsmarine, des Amtes für Auslandioperationen und andere ...

  • Bessere Beziehungen Finnland-UdSSR

    Pressekonferenz beim Vorsitzenden des finnischen Parlaments

    Moskau (ADN). Der Leiter einer in der UdSSR weilenden Delegation finnischer Parlamentsmitglieder und Vorsitzende des finnischen Parlaments, K. A. Fagerholm, veranstaltete am Dienstag in Moskau eine Pressekonferenz, an der sowjetische und ausländische Journalisten teilnahmen. K. A. Fagerholm gab eine ...

  • Neuer Terrorakt der Militärjunta

    Guatemala City (ADN). Die faschistische Militärjunta in Guatemala hat jetzt das Verbot sämtlicher fortschrittlicher Parteien und Gewerkschaften angeordnet. Kurzmeldungen aus dem Ausland 400 000 Halbpächter sind in allen Teilen Italiens in den Streik getreten. Sie fordern den Abschluß eines neuen Rahmenhalbpachtvertraees ...

  • Waffenruhe in ganz Indochina

    Saigon (ADN). Der Waffenstillstand ist am Mittwochmorgen auch in Südvietnam in Kraft getreten. Damit sind die Feindseligkeiten in ganz Indochina offiziell beendet. Kuomintang-Überfall auf chinesische Schiffe Peking (ADN). Zwei Kriegsschiffe der Kuomintangbanden auf Taiwan verübten am Montag einen Feuerüberfall auf Patrouillenboote der Volksrepublik China, die sich vor der südchinesischen Provinz Fukien auf einer Kontrollfahrt befanden ...

  • Ho Srtii Minh wünsdit Deulsdiland Frlolci

    Peking (ADN). In einer Grußbotschaft an den Ministerpräsidenten der DDR, Otto Grotewohl, dankte der Präsident der Demokratischen Republik Vietnam, Ho Schi Minh, für die ihm übermittelten Glückwünsche zum Waffenstillstand und die Bereitschaft der DDR, dem vietnamesischen Volk bei seiner friedlichen Aufbauarbeit zu helfen ...

  • Holländisdi-indonesisdie Union aufgelöst

    Den Haag (ADN). Ein Protokoll über die Auflösung der holländischindonesischen Union ist am Dienstag im Haag vom indonesischen Außenminister Sunarjo und dem holländischen Außenminister Luns unterzeichnet worden, berichten westliche Nachrichtenagenturen. Über den Inhalt des Protokolls ist bisher noch nichts bekannt ...

  • Lohnforderungen in USA auf der Tagesordnung

    Steigerung der Monopolkredite im ersten Halbjahr 1954

    New York (ADN). „Ist jetzt der richtige Zeitpunkt, höhere Löhne zu fordern?" Diese Frage stellt der „Daily Worker" den Millionen amerikanischen Arbeitern, deren gerechte Lohnansprüche von den Unternehmern und den rechten Gewerkschaftsführern unter dem Vorwand des Absinkens der Produktion immer wieder zurückgewiesen werden ...

  • Zwei neue Morde in Marokko

    Casablanca (ADN). Bei einem neuen Überfall auf demonstrierende Marokkaner ermordete die französische Kolonialpolizei am Dienstag in der Stadt Fes zwei Marokkaner. Weitere zwölf Personen wurden verwundet. In der Küstenstadt Port Lyautey wurden bisher 2000 Patrioten festgenommen.

  • I.

    jahr 1953 439 312 268 85 50 75 35 75 Millionen 1. Halbjahr 1954 492 425 293 97 63 93 45 77

Seite 6
  • hljt komm %fom$&i Hhbe* ketätotolfai

    Die Werktätigen des1 demokratischen Sektors von Groß-Berlin haben auf vielfältige Weise Anteil an der Leitung ihres Arbeiterund Bauernstaates und ihrer Stadt. Große Bedeutung kommt ihrer .aktiven Mitarbeit in den Wirkungsbereichs - Wohnungskommissionen zu, die für die gerechte Verteilung des Wohnraums sehr wichtig sind ...

  • Aus Budapest zurück

    Herzlicher Empfang für die DDR-Sportler in Berlin / Gespräche um die gesamtdeutsche Mannschaft in Bern im Mittelpunkt / Auch „Frankfurter Allgemeine" tritt für schnelle Einigung ein

    Am Mittwochabend hatten eich auf einem Bahnsteig des Berliner Ostbahnhofs Funktionäre und Spitzensportler der demokratischen Sportbewegung versammelt, um die aus Budapest zurückkehrende erfolgreiche DDR-Delegation in . Berlin zu begrüßen. Neben dem Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Körperkultur und Sport, Manfred Ewald, und seinem Stellvertreter Alfred Neumann waren der Präsident des NOK, Kurt Edel, die Meiste1" des Sports Ernst Schmidt und Erich Stubnick zum Empfang erschienen ...

  • Streiflichter aus Berlin

    „Meine Wanderungen im Kaukasus" lautet ein Lichtbildervortrag von Alfred Kurella am 13. August um 18.30 Uhr im Marmorsaal des Zentralen Hauses der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft. Über „Neues vom Andromedanebel" spricht Herr Wattenberg am heutigen Donnerstag um 19.30 Uhr in der Archenholdsternwarte ...

  • Schulz darf weiter betrügen

    Von den fünf D-Mark, mit denen Schulz ab und zu die einzelnen Arbeiter \ abspeiste, konnte keiner seinen Unterhalt bestreiten. Forderte einer die Papiere, schrieb Schulz darauf: „Auf eigenen Wunsch entlassen", so daß endlose Schwierigkeiten bei der .Erlangung von Arbeitslosenunterstützung entstanden ...

  • Professor Suomela kommt

    Auf der vom Festkomitee zur Vorbereitung des Leipziger Sportfestes gemeinsam mit dem Deutschen Sportausschuß abgehaltenen Pressekonferenz wurde bekannt, daß eine Reihe hervorragender Sportwissenschaftler aus ganz Deutschland und dem Ausland ihre Bereitschaft erklärt haben, nach Leipzig zu kommen. So wird der Leiter des Instituts für Sport in Helsinki, Prof ...

  • Achtung! Gelälschle Bezugsberechtigungsscheine für Kartoffeln!

    Mitteilung des Ministeriums für Handel und Versorgung

    In den Bezirken der Deutschen Demokratischen Republik und im demokratischen Sektor von Groß-Berlin werden durch feindliche Agenten gefälschte Bezugsberechtigungsscheine für Kartoffeln auf den verschiedensten Wegen in Umlauf gebracht. Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale gegenüber den echten Bezugsberechtigungsscheinen sind folgende: 1 ...

  • Erst „Mordanschlag" - jetzt „Scherz"

    In den Redaktionen der westberliner Revolverblättchen ist es in den letzten Tagen zum „Fall Besener" sehr ruhig geworden. Noch vor einer Woche wurde in großen Schlagzeilen über den „Mordanschlag" auf den ehemaligen Präsidenten der Deutschen Reichsbahn gezetert. Sie sollten die politische Atmosphäre in Berlin vergiften und eine neue Provokation gegen das einzige einheitliche Verkehrsmittel Berlins, die S-Bahn, einleiten ...

  • Gewissenloser Hochstapler betrügt Arbeiter

    Unterschlagungen am laufenden Band / „Unternehmer" bleibt straffrei

    Das Haus Gerichtstraße 20 im Bezirk Wedding ist eine hohe, alte Mietskaserne. Von der Straße aus kommt man in einen Keller. Hier hat eines der übelsten Subjekte, die sich in Westberlin als „Unternehmer" bezeichnen, der 33 Jahre alte Horst Schulz, seinen Schlupfwinkel gefunden. Die Firma Schulz, die 1952 als Ladeeinsatz - Betrieb gegründet wurde, ist ein ausgesprochenes Schwindelunternehmen ...

  • Sozialversicherungs-

    fachkraft mit langjähr. Erfahr u. guten Kenntnissen im Arbeits- u. Tarifrecht, perf. Lohrtbuchhalter, z. Z. als SV-Hauptsachbearbeiter in Großbaubetrieb, in ungek. Stellung, möchte sich verändern. Witwer. Angeb. T 431 an Anz.-Dankhoff, Halle, schmeerstr. 4 Sofort gesucht werden 2 AUSBILDER für die Ausbildung kartographischer Zeichner ...

  • Zur Ausgabe von Passierscheinen zum besuchsweisen Aufenthalt in der DDR

    Mitteilung der Pressestelle des Ministeriums des Innern

    Ab 13. August 1954 werden an Bürger Berlins, die nicht im Besitz eines Personalausweises der Deutschen Demokratischen Republik sind, Passierscheine zum besuchsweisen Aufenthalt in der DDR ausgegeben. I. Zuständige Passierscheinstellen für die westberliner Verwaltungsbezirke: 1. In Berlin-Treptow, Fennstr ...

  • Passau dankt RAW Tempelhof

    Im Namen der Hochwassergeschädigten von Passau übersandte der Oberbürgermeister Dr. Billinger, den Werktätigen des RAW Tempelhof (USA-Sektor) für die Geldspende von 1208 D-Mark ein Dankschreiben. Der Betrag war im RAW gesammelt worden. Konsum: Gemüse: Starkes Angebot in Möhren, Weiß-, Rotkohl und Zwiebeln ...

  • Wann wird Schulz das schmutzige Handwerk gelegt?

    Im Jahre 1951 ist Schulz bereits wegen Unterschlagung bei einer anderen Firma in Westberlin zu 15 Wochen Gefängnis und 500 D-Mark Geldstrafe verurteilt worden, außerdem hatte er vor einigen Jahren in Konstanz eine Strafe wegen Hochstapelei zu verbüßen. Diese Tatsachen hinderten die westberliner Behörden nicht, ihn aufs neue als Unternehmer zuzulassen ...

  • Max Janisch und Fritz Krämer frei

    Die Gewerkschafter Max Jänisch und Fritz Krämer vom Straßenbahnhof Lichtenberg, die auf Anordnung des berüchtigten westberliner Oberstaatsanwalts Cantor im Moabiter Untersuchungsgefängnis widerrechtlich festgehalten Worden waren, mußten auf Grund der entschiedenen Proteste der' BVGer und der Belegschaften anderer Betriebe freigelassen werden ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Betriebszeitungsredakteure! Am Freitag,, dem 13, August, um 16 Uhr Arbeitsbesprechung im Klubraum der Bezirksleitung. Montag, den 16. August Treptow. 17.30 Uhr: 3. Lektion zur Qualifizierung der Zirkelleiter und Assistenten der Grundschule und KPdSU in der Kreisleitung. — Die Einladungen für die Thälmann- Feier am Sonntag, dem 15 ...

  • Volkskammerabgeordnete geben Rechenschaft

    Zum Thema „Fünf Jahre DDR — fünf Jahre Arbeiter- und Bauern- 6taat" spricht der Volkskammerabgeordnete Friedrich Pfaffenberg am heutigen Donnerstag um 20 Uhr im Volkshaus Weißensee auf einer öffentlichen Einwohnerversammlung. Zum gleichen Thema gibt am 13. August um 20 Uhr der Volkskammerabgeordnete Dr ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM (für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 8) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin C111, Kurstr., Konto-Nr. 1/1898. — Postscheckkonto: „Neues Deutschland" ...

  • VEB Großdrehmaschinenbau „7. Oktober"

    Berlin- Weißensee, Gehringstr. 39, stellt ein: 5 Hochdruckheiler 2 Schichtheizer Hilfsheizer bzw. Kohlenarbeiter Transportarbeiter Lackierer Schaber Die Bezahlung erfolgt nach dem Schwermaschinenbautarif. Qualifizierte Kräfte melden sich bitte im Einstellungsbüro des VEB Schwermaschinenbau .7. Oktober« ...

  • i technische Rechnerin

    (für die Auswertung wissenschaftlicher Arbeiten) BiDiioihekhiifskrafie

    Geeignete Kräfte melden sich in der Kaderabteilung der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin, Institute Adlershof, An der Rudower Chaussee ( HEIZER HILFSHEIZER SPACHTLER LACKIERER Bezahlung erfolgt nach dem Tarif des Schwermaschinenbaues. Bewerber melden sich in der Kaderabteilung, Berlin O IT, Kraütetr ...

  • II. Die Passierscheinstellen sind für den Publikumsverkehr geöffnet:

    Montag von 8 bis 15.30 Uhr, Dienstag geschlossen, Mittwoch von 8 bis 15.30 Uhr, Donnerstag von 8' bis 15.30 Uhr, Freitag von 8 bis 15.30 Uhr, von Wir suchen dringend: 1 komplette Lenkung für unseren LKW Ford Köln 3000 S, Eigengewicht 27M, Baujahr 1942,

  • 1 Ausrleichsretriebe

    (Differential) od. Kegel- und Tellerrad 'desselben Getrie- ■" bes für unseren PKW Opel, 2 Liter, Baujahr 193«. VEB Erzgeb.. Flachsspinnereien, Werk I, Wiesenbad, Wiesenbad (Erzgebirge)

Seite
uie Verständigung ist nicht autzuhalten Listen zur Volkswahl auch in Berlin 3500 Traktoren im Bezirk Magdeburg Arbeiter trotzen Polizeiterror Es ist möglich, die Baukosten zu senken Allgemeiner Französischer Gewerkschaftsbund grüßt kämpfende westdeutsche Arbeiter Aufgabe: Deutsche Verständigung Die Werktätigen verwirklichen ihre Reihte EVG — Instrument zur Aggression Dr. John sprach vor der Weltpresse Westdeutsche Gäste stark beeindruckt Nach reiflicher Überlegung Unterredung Dr. Johns mit englischen und amerikanischen Journalisten „rHumanite" zum streik Labourdelegation besuchte Landwirtschaftsausstellung in Moskau USA wollen nur Soldaten Stupos provozierten Ein neuer Gigant im Eisenhüttenkombinat ,.J. W. Stalin" liefert Eisen Bahlke durchbricht Postgeselz DDR-Sportler aus Budapest zurückgekehrt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen