20. Aug.

Ausgabe vom 11.08.1954

Seite 1
  • Bas neue Familiengesetz

    Ein -wichtiges Dokument unserer Demokratie

    Das Ministerium der Justiz der Deutschen Demokratischen Republik hat der Öffentlichkeit den Entwurf eines Familiengesetzbuches zur Diskussion übergeben. Bereits beim Ausarbeiten des Entwurfs haben Werktätige aus den Betrieben und Vertreterinnen des Demokratischen Frauenbundes mitgewirkt. Das genügt jedoch unserer Partei und unserer Regierung nicht ...

  • Un unserer Republik haben es die grauen und yV}ütler leichter

    29 295 Plätze in Kinderkrippen / 235 Millionen DM für Schwangersehafts- und Wochenhilfe / Abgeordnete Ilse Thiele. Vorsitzende des DFD, gab Rechenschaft

    Auf dem gesamtdeutschen Frauenkongreß in Berlin schilderte eine westdeutsche Mutter, unter welchen furchtbaren Verhältnissen sie mit ihrer Familie im Markthallenbunker der Adenauer-Residenz Bonn leben muß. 34 Stufen unter der Erde vegetieren hier auf engstem Raum Männer, Frauen und Kinder. Die Tage und Nächte in diesen modernen Höhlen haben ihre Gesichter gebleicht ...

  • Kollektive Sicherheit — Lebensfrage für Frankreich

    Washington und Bonn über französischen Widerstand gegen EVG bestürzt

    Berlin/Paris (Eig.Ber.). Die sowjetischen Vorschläge über ein kollektives Sicherheitssystem für Europa rücken immer mehr in den Mittelpunkt der internationalen Debatten. Die Tatsache, daß diese Vorschläge nicht nur von der Bevölkerung und den Regierungen der ost- und südosteuropäischen Länder und der ...

  • „News Chronicle"; Nazis um Adenauer

    Wer sind die Leute, die früher bei Hitler und heute bei Adenauer entscheidende Positionen einnehmen? Die britische Zeitung „News Chronicle" antwortet: „Schauen wir kurz einige von denjenigen an, die ihren Weg in das Kabinett Dr. Adenauers gefunden haben. Zunächst ist da Dr. Gerhard Schröder, Innenminister und unmittelbarer Vorgesetzter des ehemaligen Chefs des Geheimdienstes, Dr ...

  • Feste Aktionseinheit im Streik

    Siebenter Streiktag in Hamburg / Auch Arbeiter der Spielwarenindnstrie im Ausstand Warnstreiks der Landarbeiter / Unterstütznngsaktionen in ganz Deutschland

    Berlin (ADN/Eig. Ber.).-In fester Aktionseinheit setzten die 14 000 Hamburger Kommunalarbeiter am Dienstag, dem siebenten Streiktag, ihren Lohnkampf entschlossen fort. Auf einigen stilliegenden Linien der Hamburger Straßenbahn setzte der Senat am Dienstag früh Mannschaftswagen der Polizei als Personenverkehrsmittel ein ...

  • Bonner Faschismus bedroht Europa

    | Britische Enthüllungen — ein Alarmsignal für die Völker

    = Berlin (Eig. Ber.). „Sie sind wieder da — also seid gewarnt!" — Wie = eine Bombe haben die Enthüllungen des britischen Publizisten Sefton. = Delmer im „Daily Express" über die ungeheure Gefahr, die den = Völkern Europas von den westdeutschen Faschisten und Militaristen I droht, eingeschlagen. Die seit ...

  • Mehr als zehntausend Westdeutsche kommen zum Turntest nach Leipzig

    Der Präsident des DSB, Willi Daume, wurde eingeladen

    Am Dienstag wurden in einer Pressekonferenz, die der Deutsche Sportausschuß gemeinsam mit dem Festkomitee des 1. Deutschen Turn- und Sportfestes veranstaltete, weitere Einzelheiten über das in wenigen Tagen in Leipzig beginnende 1. Deutsche Turn- und Sportfest bekannt. Der Leiter des Deutschen Sportausschusses, ...

  • Das neue Familienrecht

    Zur Zeit diskutieren insbesondere die Frauen den neuen Gesetzentwurf über das Pamilienrecht, der in der. Deutschen Demokratischen Republik auch auf diesem Gebiet die Gleichberechtigung der Frau durchsetzen soll. Das Gesetz stellt die Rechte der Mutter denen des Vaters gleich, legt die Rechte und Pflichten der Eltern gegenüber ihren Kindern fest und festigt somit die Familie als wichtigen Bestandteil unseres Staates ...

  • Volkskammerschreiben in Bonn eingegangen

    Bonn (ADN). Das Schreiben der Volkskammer der DDR vom 6. August 1954 an den Bundestag in Bonn ist, wie DPA meldet, in Bonn eingegangen und an die Bundestagsfraktionen weitergeleitet worden. Bekanntlich wurde vorgeschlagen: 1. Gemeinsam einen feierlichen Appell an die vier Großmächte zur Wiederaufnahme ...

  • G. M. Malenkow empfing Labour-Delegation

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrats der UdSSR, G. M. Malenkow, gab am Dienstag für die Mitglieder der zur Zeit in Moskau weilenden britischen Labourdelegation ein Essen. Die britische Delegation, die sich auf der Durchreise in die Volksrepublik China befindet, wird von dem Vorsitzenden der Labour-Parlamentsfraktion, Clement Attlee, geleitet ...

  • „Kein Wunder, wenn Bonn nervös ist**

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Die machtvollen Streiks und die ständig wachsende Lohnbewegung in Westdeutschland bestimmen Gesicht und Inhalt der westdeutschen Presse. Dabei ist bemerkenswert, daß gerade auch bürgerliche Blätter den Kampf der Arbeiterschaft als eindeutig eegen das Bonner Regime gerichtete und deren Position weiter erschütternde Aktionen werten ...

  • DDR übt Solidarität

    Die Mitglieder der Kreisgewerkschaftsorganisation der IG Wismut Johanngeorgenstadt stellen den Streikenden als erstes 17 500 DM zur Verfügung. Unser Volkskorrespondent Hans Hamann teilt mit, daß die Werktätigen im Ministerium für Eisenbahnwesen und des Technischen Zentralamtes der Deutschen Reichsbahn neben einer Geldspende Ferienplätze bereithalten ...

  • Gruß aus Westberlin

    Der allgemeinen Stimmung der westberliner Arbeiter Rechnung tragend, hat der westberliner Landesbezirksausschuß des DGB seine solidarische Verbundenheit mit den streikenden Arbeitern in Hamburg und in Bayern zum Ausdruck gebracht.

Seite 2
  • Hamburger kalte Dusche

    Schwierigkeiten geraten war und schließlich am 1. Juli Konkurs anmelden mußte, obwohl Ölmühle und Margarinefabrik noch auf vollen Touren liefen. Die Hauptrsankverbindung der Firma Groenhoff & Laub war eben das Bankhaus Werner & Frese, das ihr Kredite in Höhe von etwa 7 Millionen D-Mark zu unerhörten Bedingungen (bis zu 17 Prozent Zinsen nebst Unkosten) erteilt hatte, die nun ganz oder zum Teil verloren waren ...

  • Streik ist berechtigt

    Weitere Stimmen zum Kampf der westdeutschen Arbeiter

    (Fortsetzung von Seite 1) Die westdeutsche bürgerliche „Frankfurter Rundschau" beschäftigt sich in ihrem Leitartikel vom 10. August ebenfalls mit den Ursachen der Streikbewegung in Westdeutschland. Die Zeitung schreibt: „Die Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände ist schnell mit einer Erklärung zur Stelle, in der vom gestörten Arbeit >- frieden durch Streikparolen einzelner Gewerkschaften die Rede ist ...

  • ... und Westberlin? \

    Die machtvollen Streiks der 14 000 = Hamburger Kommunalarbeiter und der s 200 000 bayerischen Metallarbeiter = lassen auch die westberliner Arbeiter- 3 schaft aufhorchen. Ist doch die wirt- E schaftliche Lage der Werktätigen im § westlichen Teil der Hauptstadt Deutsch- = lands um keinen Deut besser als im § Bonner Staat ...

  • Irmgard Schlegel bricht mit Gehlen-Organisation

    „Ich bin froh, daß ich diesen Schritt getan habe" / Spionage-Zentrale angeprangert

    Berlin (ADN). Frau Irmgard Schlegel aus Leipzig W 34, Straße des Komsomol 173, übergab der Öffentlichkeit folgende Erklärung, die das skrupellose Verhalten der Gehlen-Spionageorganisation charakterisiert: Im September 1953 wurde mein Mann, Siegfried Schlegel, ehemals Angestellter der Deutschen Notenbank in Leipzig, wegen Spionagetätigkeit im Auftrage des westdeutschen Geheimdienstes — Organisation Gehlen — durch die Organe der Staatssicherheit verhaftet ...

  • Der Mahd folgt die ZwisdienSriiditaussaat

    Plan für Zwischenfruchtanbau wurde in der LPG Etzin erfüllt / VEG Petkus vorbildlich

    Etzin. Die Einbringung der Ernte macht in der Gemeinde Etzin im Kreis Nauen gute Fortechritte. Ernte, Drusch und Ablieferung sind ein Arbeitsgang iind werden von einem Erntekampfstab geleitet. Gleich nach der Mahd rattern die Traktoren über die Felder und ziehen die Schälfurche. So konnten jeweils 24 Stunden nach der Mahd die Felder geschält und Zwischenfrüchte eingedrillt werden ...

  • Schon wieder Feierschichten

    4,65 Mill. t Kohle und Koks auf den Halden / Entlassungen wegen Auftragsmangel

    Düsseldorf (ADN/Eig. Ber.). Die Direktion der Schachtanlage „Westfalen" in Ahlen hat am Wochenende für 4000 Bergarbeiter eine Feierschicht angeordnet. Auch die Direktion der Concordia-Bergbau AG hat am Montag für alle Betriebe über und unter Tage eine Feierschicht eingelegt. Mehr als 5300 Bergarbeiter der Schachtanlage „Concordia" in Oberhausen wurden davon betroffen ...

  • Bald Strom vom Kraftwerk „Elbe"

    Druckprobe der ersten Kesselanlage erfolgreich / 18 km lange Kohlenbahn fertig

    Dessau (ADN). Die erste 32 000- Watt-Turbine in dem neuerbauten Kraftwerk Elbe in Vockerode wird voraussichtlich am 25. August betriebsbereit sein. Wie vorgesehen, kann dann in der ersten Septemberwoche die Stromabgabe erfolgen. In nur acht Monaten ist der 160-Tonnen-Hochleistungs - Strahlungskessel erbaut ■worden ...

  • Gesamtdeutsches Handelsbüro au* der Leipziger Messe

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Ein eigenes Kontaktbüro wird der Ausschuß zur Förderung des deutschen Handels während der Messe in Leipzig unterhalten. Dies wurde •auf der 6. Tagung des Ausschusses, die am 5. August in Westberlin stattfand, bekanntgegeben. Der Ausschuß zur Förderung des deutschen Handels, dem 17 westdeutsche Mitglieder angehören, wird ferner zu einer Großveranstaltung für den gesamten deutschen Handel am 7 ...

  • Preise „sensationell hochgeselineUt*4

    Bei Eiern, Teigwaren und Gemüse Würzburg (ADN). Neue Meldungen über Px*eissteigerungen demonstrieren nur zu deutlich die Folgen der EVG-Politik der Adenauer- Regierung und zeigen, wie berechtigt die Lohnforderungen der westdeutschen Arbeiter sind. Die Zeitung „Fränkischer Volksfreund" teilt mit, daß im Laufe der letzten Zeit „die Lebensmittelpreise in breiter Front geklettert" sind ...

  • Hetze geqen die DDR, Polen und die CSR

    = zu betreiben, um so die Umsiedler zu willfährigen Werkzeugen der 2 = aggressiven Bonner EVG-Politik zu machen. = I So erklärte der niedersächsische Ministerpräsident Kopf (SPD) in Han- 5 i nover: „Danzig war und muß wieder deutsch werden." 3 i Der Sprecher der sogenannten „pommerschen Landsmannschaft" 5 I Dr ...

  • iß /

    Wer sannt sieh am "Citnntenöorfer Strand ? Kürzlich konnte ich mit Betriebsrats-^ mitgliedern des Blechverarbeitungsbetriebes Ebers und Co. in Lübeck sprechen. In unserer Unterhaltung fragte ich auch den Betriebsratsvorsitzenden, Kollegen Hein, wo die Arbeiter des Betriebes ihren Urlaub verbringen. „Bei uns kann höchstens einmal ein alleinstehender höchstbezahlter Arbeiter Ferienplätze aufsuchen, weil ein solcher Urlaub viel Geld kostet ...

  • Vom „Wirtschaftswunder" ist nichts zu halten

    Die „Westfälische Rundschau11 äußert sich zu den Preissteigerungen folgendermaßen: „Fragen wir doch einmal eine Hausfrau, was sie vom viel zitierten .Wirtschaftswunder' hält. Sie würde uns gewiß ihre Ansicht darüber in einer Art bescheinigen, die sich niemand höheren Orts in Bonn hinter den Spiegel steckt ...

  • Bonner Faschismus bedroht Europa (Fortsetzung von Seite t)

    Die Liste geht immer weiter, und zweifellos kennt sie tDr, Adenauer alle: Prof. Wilhelm Grewe^ Hauptrechtsberater im Bonner Außenministerium, der ein geheimes Amt im Abwehr-Geheimdienst hatte; viele seiner Kollegen im Außenministerium; Werner Best, kürzlich ernannter Leiter des Geheimdienstes in Norddeutschland, der von den Dänen als Kriegsverbrecher zum Tode verurteilt und später begnadigt wurde; viele weniger geltende Menschen mit ebenso unangenehmen Akten in fast allen Verwaltungsämtern ...

  • Feldgrau ist wieder Mode

    In einem weiteren Artikel arri Dienstag kommt die Zeitung „News Chronicle" zu der Feststellung, daß Westdeutschland es ablehnt, sich mit seiner Vergangenheit zu be~» fassen und daher nicht ehrlich sef-i ner Zukunft entgegensehen kann* Niemand sei sich darüber mehr im klaren als Bundespräsident Heuß< ...

  • das bestätigt die Westpresse §

    = in Berichten über zahlreiche Treffen dieser Verbände am Sonntag in West- = | deutschend - ist es deren Aufgabe, unter den Umsiedlern eine systema- = | tische =

  • Krieg gegen die DDR, Polen und die CSR

    js

Seite 3
  • Menzels „Eisenwalzwerk"

    Kritische Bemerkungen zu einer Veröffentlichung der Akademie der Künste Von Walter Besenbruch

    Über Adolph Menzels Gemälde „Eisenwalzwerk" (1875), das zu unserem Leidwesen im letzten Krieg verbrannte, erschien kürzlich im Auftrag der Akademie der Künste im Henschel-Verlag Berlin eine Untersuchung von Konrad Kaiser, in der er sich mit Menzels Schaffensmethode auseinandersetzt. Die Bedeutung dieses Werkes liegt in erster Linie darin, daß an einem Beispiel Fragen unseres nationalen Erbes im einzelnen behandelt werden ...

  • Aus der Rede Paul Wandels

    „Eugene Dennis wurde eines der ersten Opfer des faschistischen Smith-Gesetzes, auf Grund dessen bereits 112 kommunistische Funktionäre in Gefängnissen schmachten. Zusammen mit zehn anderen Führern der KP der USA wurde ihm im Jahre 1949 der Prozeß gemacht, in dem er einzig und allein wegen seiner marxistischen Weltanschauung zu fünf Jahren Kerkerhaft, verurteilt wurde ...

  • Sotschi heute

    Sotschi ■— diese herrliche Stadt im Süden des Landes — zeichnet eich durch heilkräftige Quellen, ein azurblaues Meer, Heilbäder und eine subtropische Pflanzenwelt aus, deren Schönheit nicht mit Worten zu beschreiben ist. Diese Volksheilstätte der Sowjetunion wird von Jahr zu Jahr größer und schöner. Neue Sanatorien- Paläste wurden eröffnet, so z ...

  • Zusammenbriidi des Bao Dai-Regimes

    Armee und Regierung in Auflösung / Bevölkerung steht hinter Ho Schi Minh

    Hamburg (ADN). Die gesamte Staatsstruktur Bao Dai-Vietnams steht vor dem Zusammenbruch, schreibt am Dienstag die in Hamburg erscheinende Zeitung „Die Welt" Danach haben hohe Offiziere der Bao Dai-Armee sowie leitende Beamte in Hanoi und in den noch französisch besetzten Gebieten des Tonking-Deltas ihre Posten verlassen ...

  • Freiheit für Eugene Dennis!

    Eindrucksvolle Kundgebung zu Ehren des 50. Geburtstages des Generalsekretärs der KP der USA in Berlin

    Berlin (Eig. Ber.). Anläßlich des 50. Geburtstages von Eugene Dennis, dem Generalsekretär der Kommunistischen Partei der USA, hatte das Verteidigungskomitee für die Opfer der amerikanischen Reaktion zu einer Feierstunde in das Filmtheater „Babylon" eingeladen. Über tausend Berliner aus allen Sektoren hatten sich bereits lange vor Beginn der Veranstaltung eingefunden ...

  • Neues Programm der KP der USA

    New York (ADN). An der Natio* nalkonferenz der Kommunistischen Partei der USA* die vom 6. biä 8. August in New York stattfandj nahmen 150 Delegierte aus 24 Staa» ten der USA teil. Die Konferenz billigte den Be-» rieht des Vorsitzenden des Komitees für die Wahlkampagne der KP< Pettis Perry, und den Entwurf eines neuen Programms der Korrn munistischen Partei der USA ...

  • USA-Holze gegen China

    Li Syne Man fordert Atombomben

    Washington (Eig. Ber.). Die pro* vokatorische Forderung nach einer sofortigen Invasion des chinesischen Festlandes stellte der frühere USA* Botschafter in Moskau, Bullit, ein amerikanischer Spion, eingefleischter Friedensfeind und einer der Rädelsführer der aggressiven Poli-! tik des USA-Imperialismus ...

  • MendeS'France erhielt Vertrauen

    Paris (ADN). Mit 361 gegen 90 Stimmen sprach die Nationalversammlung der Regierung Mendes-France in ihrer Sitzung am Dienstagnachmittag das Vertrauen aus. Die Mitglieder der Fraktion der Kommunistischen Partei enthielten sich der Stimme. Die Abstimmung über das Vertrauensvotum erfolgte in Verbindung mit der Annahme des Wirtschafts- und Finanzprogramms der Regierung ...

  • Marokko streikt gegen Terror

    80 Prozent der Werktätigen im Ausstand

    Casablanca (Eig:. Ber./ADN). Am Montag, dem ersten Jahrestag der widerrechtlichen Amtsenthebung und Verbannung des Sultans von Marokko durch die französischen Kolonialbehörden, haben in allen Teilen des Landes 80 Prozent der Arbeiter und Angestellten die Arbeit niedergelegt. In fast allen Dörfern und Städten haben sich außerdem die Geschäftsleute dem siebentägigen Streik angeschlossen ...

  • Nagasaki gedachte Atomopfer

    Tokio (Eig. Ber.). Am Montag gedachte ganz Nagasaki der vor neun Jahren bei dem verbrecherischen Atombombenabwurf ums Leben gekommenen 74 000 Menschen. Edinburgh (ADN/Eig. Ber.). Auf der Konferenz der internationalen Juristenvereinigung in Edinburgh sprach sich der Generalsekretär der Vereinigung, Harvey Moore, für das Verbot der Atomwaffen aus ...

  • Glückwunsch des ZK der SED für Eugene Dennis

    Das Zentralkomitee der Sozia-

    tei der USA, Eugene Dpnnis. anläßlich spines 50. Geburtstages folgendes Glückwunschschreihpn! der Menschenrechte mit Füßen getreten, die elementarsten demokratischen Grundrechte mißachtet und die Bürger der USA der Willkür der Justiz einer Handvoll Monopole preisgegeben werden. Durch ihre Versuche, mit ...

  • 63 Dörfer Goas beireit

    Neu Delhi (Eig. Ber.). Die indische Regierung hat den portugiesischen Vorschlag angenommen, eine internationale Kommission einzusetzen, die die Lage in Goa und den anderen Kolonien untersuchen soll. Inzwischen haben die portugiesischen Kolonialbehörden in Goa 10 000 Soldaten zusammengezogen. Weitere 2500 Soldaten sollen in den nächsten Tagen in Goa eintreffen ...

  • Tagung der internationalen

    T.fihre.rvfirhanrip in Moskau Moskau (ADN/Eig. Ber.). Die 19. Tagung des Koordinierungs- Komitees der internationalen Lehrerverbände ist in Moskau eröffnet worden. Auf ihr sind viele westliche Länder vertreten. Auf den Sitzungen werden unter anderem die sozialen und wirtschaftlichen Forderungen der Lehrer aller Länder 6owie ihre demokratischen Rechte behandelt ...

  • Kobeson reinhalten.

    Wir wünschen Ihnen, teurer Genosse Dennis, und allen miteingekerkerten Genossen, baldige Freiheit aus dem dumpfen Kerker in den USA und volle Wiederherstellung Ihrer Gesundheit, damit Sie sich bald wieder in vollem Umfang Ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit an der Spitze der Kommunistischen Partei der ...

  • Kampf mit dem Jangtse

    Wuhan (ADN). Hunderttausend Werktätige und Soldaten der Volksbefreiungsarmee stehen bei Wuhan im Kampf gegen das Jangtse-Hochwasser. Als eine neue Gefahr erhob sich ein heftiger Südostwind, der die Fluten in hohen Wellen gegen die Deiche peitscht. Die Deiche werden ständig weiter erhöht. An der Windseite wurde eine lange Reihe von Holzflözen vor Anker gelegt, um den Wellenschlag zu mindern ...

  • 10000 südkoreanische Arbeiter streiken

    Pusan (ADN). 10 000 Südkorea* nische Arbeiter, die bei der ameri-» kanischen Armee in Pusan beschäf-* tigt sind, traten zur Durchsetzung ihrer Forderungen nach höheren Löhnen am Dienstag für 24 Stunden in den Streik. Die Streikenden demonstrierten durch die Stadt und forderten auf den mitgeführter» Transparenten ihre Rechte ...

  • Ehrenburg erzwang Kuckgabe

    Santiago de Chile (ADN). Die chilenischen Behörden mußten dem sowjetischen Schriftsteller Ilja Ehrenburg, der anläßlich der Überreichung des Stalin-Friedenspreises an den chilenischen Schriftsteller Pablo Neruda in Chile weilt, die von der Polizei beschlagnahmte Friedenspreis-Urkunde wieder aushändigen ...

  • Hl. Parteitag der MRV

    TJlan Bator (ADN). Das Zentralkomitee der Mongolischen Revolutionären Volkspartei hat beschlos^ sen, den XII. Parteitag zum 18. November 1954 einzuberufen. Auf der Tagesordnung stehen vor allem der Rechenschaftsbericht des ZK und die Richtlinien für den zweiten Fünfjahrplan in den Jahren 1953 bis 1957 ...

  • Bluttat der Bao Dai-Söldner bei Saigon

    Saigon (ADN). Nördlich von Sak gon kam es am Montag zu einem blutigen Zwischenfall. Angehörige der Bao Dai-Armee schössen in eine Menschenmenge, die gegen das Marionettenregime demonstrierte. Dabei wurden 40 Personen getotetj darunter Frauen und Kinder.

  • Schwimmendes Restaurant

    Budapest (ADN). Ein schwimmendes Donau-Restaurant, das 800 Gästen Platz bietet, ist in Budapest in der Nähe der Kettenbrücke eröffnet worden. Das Restaurant ist auf Pontons verankert und ist das größte und schönste seiner Art in Mitteleuropa.

  • Kurzmeldungen aus der UdSSR

    Der Grundstein zu einem Kammgarn- und Tuchkombinat, dem größten der sowjetischen Wollindustrie, ist kürzlich in Kansk in Sibirien gelegt worden. 1700 000 Studenten werden ab 1. September an den sowjetischen Hochschulen ihr Studium besinnen.

  • USA versenken Fischerboot

    Tokio (ADN). Ein amerikanisches Düsenflugzeug bombardierte am Wochenende vor der Nordküste der Insel Kiuschiu ein japanisches E'ischerboot und versenkte es.

Seite 4
  • 1. BUCHt ABSCHIED UND HEIMKEHR • ROMAN VON BODO UHSE Copyright Aufbau-Verlag Berlin / Zeichnungen von Bernhard Nast

    Oi Fortsetzung) „Nun, was hältst du davon?" fragte Hinrich Sieversen, als sie von der Höhe des festen, von saftigem Gras bestandenen Dammes unter den Baumkronen hinweg in das kleine Inselland, ein richtiges Eiland, hineinblickten. Ein weißer Spitz, der Haushund der Fischer und Seeleute, kam ihnen enteegengesprungen und grüßte den Bauern mit seinem hellklingenden, schmalschnäuzigen Gebell ...

  • „Tauschen Sie nur einen Monat mit mir!

    Offenpr Brief fiines westberliner Erwerbslosen an den Schreiber-Senat

    „Es ist ja nun endlich so weit, daß der Senat die von der Presse schon im Februar angekündigte Erhöhung der Sozialunterstützung (Teuerungszulage von monatlich zwei D-Mark) auszahlt. Wenn ich so nachdenke, daß die Bundesregierung sich selbst in drei Minuten eine Teuerungszulage von mehreren Hundert D-Mark ...

  • Jack Crump tippt auf Christa Stubnick

    Das offizielle Organ der Britischen Olympischen Gesellschaft, „World Sports", beschäftigt sich in seiner August-Nummer ausführlich mit den bevorstehenden Europameisterschaften der Leichtathleten in Bern. Bewährte Kenner des internationalen Sports urteilen über die Chancen der europäischen Athleten. Dabei ist besonders interessant, wie die Sprintstrecken der Frauen von dem bekannten englischen Journalisten Jack Crump eingeschätzt werden ...

  • PfälZer Frauen blieb die Sprathe weg

    Volkskorrespondenten berichten vom Besuch westdeutscher Delegationen in ihren Betrieben

    Zehn Frauen aus Westdeutschland waren sechs Tage bei uns im Schwermaschinenbau „Heinrich Rau", Wildau, zu Gast. Ich durfte sie durch unser Werk führen. Sie waren von unseren sozialen Einrichtungen begeistert. Ihnen war unfaßbar, daß w'r eine solche schöne Poliklinik besitzen. Sie konnten sich nicht genug über unsere Kinderkrippe wundern und wären am liebsten den ganzen Tag dageblieben ...

  • Die besten Turner der Welt kommen nach Leipzig

    Finnen und Franzosen sind ebenfalls dabei

    Die gestrige Pressekonferenz des Festkomitees für das I. Deutsche Turn- und Sportfest und des Deutschen Sportausschusses gab einen Überblick über den derzeitigen Stand der Meldungen. Insgesamt werden mehr als hunderttausend Teilnehmer allein aus Deutschland erwartet. Für die Wettkämpfe im Geräte- und volkstümlichen Turnen gingen bereits mehrere tausend Meldungen ein ...

  • über 30 Terrorverfahren gegen Friedensfreunde

    Gegen Friedensfreunde aus den verschiedensten westberliner Bezirken fanden nach Angaben des Groscurth-Ausschusses im Juli über 30 politische Verfahren statt. In den meisten Fällen lautete die Anklage auf Besitz oder Verteilung von „illegalem" Propagandamaterial, wobei sich die Gerichte auf die berüchtigte Verordnung Nr ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Mittwoch, den 11. August Prenzlauer Berg. Agitatorenseminar im Thälmannzimmer des Kreishauses mit dem Thema „Stand der Vorbereitungen der Volkswahlen und die nächsten Aufgaben in der Agitation", für Betriebsparteiorganisationen lim 17.30 Uhr, und für Wohnparteiorganisationen um 19.30 Uhr. Donnerstag:, den 12 ...

  • 6ie.

    Lange sprachen wir über die Lehrlingsausbildung. Den Hamburger Kollegen war erst unverständlich, daß die Lehrzeit bei uns nur zwei bis drei Jahre beträgt. Diese Zeit sei zu kurz, meinten sie. Wir erklärten ihnen, daß bei uns die Lehrzeit wirklich der systematischen Ausbildung dient, und daß ein Lehrling kein Laufjunge für den Unternehmer ist ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00, 13.00, 15.00,-8.00, 20.00, 22.00, 24.00, 2.00 Uhr. 10 10: Musikalisches Allerlei —• 11.00: Das interessiert auch Sie. . . —• 12.10: Mittagskonzert — 13.15: Aus Deutschlands Hauptstadt — 14.30: So klingt's in den Ferienlagern — 15.05: Das große Rundfunkorchester Leipzig spielt — 16 ...

  • Eine Vertreterin des Volkes

    Frau Irene Harloff aus der Chodowieckistraße 26 im Stadtbezirk Prenzlauer Berg ist Volksvertreterin und bei jung und alt in ihrem Wirkungsbereich beliebt. Sie hält regelmäßig Sprechstunden ab, besucht die Baustellen in ihrem Wirkungsbereich und spricht mit den Bauarbeitern, den verantwortlichen Bauleitern und der Bevölkerung ...

  • Der Preisboxer aus der Orientbar

    Mit 27 gegen sieben Stimmen sprach der Landesbezirksausschuß des westberliner DGB am Montag nach vierstündiger Beratung seinem 1. Vorsitzenden Scharnowski das Vertrauen aus. Damit setzten sich diese 27 Funktionäre über den Willen der DGB- Mitglieder hinweg, die seit langem die Entfernung Scharnowskis aus dem DGB fordern ...

  • Streiflichter aus Berlin

    Eine Modenschau der Kollektion für den Internationalen Wettbewerb in Budapest zeigt das Institut für Bekleidungskultur der DDR am heutigen Mittwoch von 16 bis 18.30 Uhr und von 19 bis 21.30 Uhr im Marmorsaal des Zentralen Hauses der Deutsch-sowjetischen Freundschaft. Kostenbeitrag: 1,50 DM. Zehn Personen wurden bisher Im Monat August bei Verkehrsunfällen in Westberlin getötet ...

  • Charlottenburger Eltern dankten

    53 Charlottenburger Eltern, deren Kinder in der DDR, frohe Ferientage verlebten, übersandten ■unserer Regierung ein Dankschreiben. Darin danken sie gleichzeitig dem demokratischen Magistrat von Groß-Berlin, dem DFD, dem FDGB, der FDJ und den Werktätigen der volkseigenen Betriebe, die durch ihre Arbeit den westberliner Kindern die Möglichkeit gaben, frohe Ferientage in der DDR zu verleben ...

  • Dr. Dieckmann und Johannes Blender geben Rechenschaft

    Zum Thema „Unseren großen. Zielen immer näher" spricht der Volkskammerpräsident, Dr. h. c. Dieckmann, am morgigen Donnerstag um 19 Uhr im Auditorium Maximum der Humboldt-Universität auf einer Einwohnerversammlung der Nationalen Front des Stadtbezirks Mitte. Heute um 16 Uhr gibt auf der Baustelle Staatsoper der Volksvertreter Johannes Blender Rechenschaft zur 3/olkswahl ...

  • Fernsehen

    12.00 bis 13.10: Film: DS 70 fährt nicht aus — 17.30 bis 19.20: Unser buntes Fernsehmagazin — Von Mittwoch zu Mittwoch — Die Diktatur des Gringo. Ein Fernsehkommentar zu den Ereignissen in Guatemala von Erich Selbmann — Gewitter am Schwarzen Fluß. Eine Sendung um den Roman von Pierre Courtade von Bruno Pfeffer — 20 ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion! Berlin W 8. Mauerstr. 39'40 Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176, Tel 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3.50 DM (für Anzeigen gilt z. Z Preisliste Nr. 8) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. Berlin C Hl, Kurstr., Konto-Nr. 1/1898. — Postscheckkonto: -Neues Deutschland" Berlin Nr ...

  • 6000 Arbeitsplätze im demokratischen Sektor

    ...

  • Volksgut Buch erfüllte Getreidesoll mit 113 Prozent

    Das Volkseigene Gut Berlin-Buch hat sein Ablieferungssoll in Getreide bereits am 5. August restlos erfüllt. Bis zum 10. August wurden 113 Prozent des Getreidesolls und 158 Tonnen Frühkartoffeln abgeliefert. Die Landarbeiter haben durch sorgfältige Bodenbearbeitung und Saatenpflege 34,5 Doppelzentner Roggen vom Hektar geerntet ...

  • Wie wird das Wetter?

    ...

  • Plenartagung des Berliner Friedensrates

    Im Plenum des Berliner Friedensrates spricht am heutigen Mittwoch um 18.30 Uhr im Gelben Saal des Klubs der Kulturschaffenden, Jägerstraße 2/3, Prof. Dr. Havemann über die gegenwärtige politische Lage.

Seite
Bas neue Familiengesetz Un unserer Republik haben es die grauen und yV}ütler leichter Kollektive Sicherheit — Lebensfrage für Frankreich „News Chronicle"; Nazis um Adenauer Feste Aktionseinheit im Streik Bonner Faschismus bedroht Europa Mehr als zehntausend Westdeutsche kommen zum Turntest nach Leipzig Das neue Familienrecht Volkskammerschreiben in Bonn eingegangen G. M. Malenkow empfing Labour-Delegation „Kein Wunder, wenn Bonn nervös ist** DDR übt Solidarität Gruß aus Westberlin
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen