13. Dez.

April 1954

  • Die Aktionseinheit der Arbeiterklasse teird Adenauers Kriegspläne zunichte machen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    die Treue: Die bolschewistische Partei, die mitten im Krieg den zaristischen Imperialismus stürzte. (Beifall) Die heutige Zeit gleicht der damaligen. Die westlichen imperialistischen Mächte sind bereit, den Befreiungskrieg der unterdrückten Kolonialvölker erneut zu einem Weltkrieg auszuweiten, um damit die Gesellschaftsordnung der Sowjetunion, deren Aufbau die Arbeiterschaft der ganzen Welt begeistert, und die Gesellschaftsordnung der Volksdemokratien zu vernichten ...
  • Genosse Tschi Peng-fei, Vertreter der Kommunistischen Partei Chinas

    Auf dem IV. Parteitag der SED überbrachte der Botschafter Genosse Tschi Peng-fei nachstehende Grüße des ZK der Kommunistischen'Partei Chinas: Liebe Genossen! Der IV Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ist ein Ereignis von großer historischer Bedeutung. Das ZK der Kommunistischen ...
  • Beweise des Vertrauens und der Verbundenheit mit unserer Partei

    Welche Achtung und welches Vertrauen die Bevölkerung unserer Republik der Partei der Arbeiterklasse entgegenbringt, geht aus den unzähligen Briefen und Telegrammen, aus den Geschenken und Produktionsverpflichtungen hervor, die täglich dem Präsidium des IV. Parteitages der SED übergeben werden. Aus der ...
  • Internationaler Tag der Freundschaft mit Vietnam

    Berlin (Eig. Ber.). Heute, am 4. April, wird in den Ländern der Volksdemokratie und in der Deutschen Demokratischen Republik der Tag der Freundschaft mit den Werktätigen und Freiheitskämpfern Vietnams begangen, das einen erbitterten Kampf gegen die Unterdrückung durch die französischen Kolonialherren führt ...
  • Dank an die KPdSU

    Genosse Ulbricht bat die Delegation der KPdSU, dem Zentralkomitee der KPdSU den Dank für das uns durch die Zuerkennung der Souveränität erwiesene Vertrauen zu übermitteln. Die Deutsche De-
  • DDR-Jugend-Fußballer erfolgreich

    Als Vorbereitung auf die kommenden Spiele im internationalen Jugend-Fußballturnier in Westdeutschland bestritt die DDR-Jugendauswahl am Sonntag im Hallenser Kurt-Wabbel-Stadion vor zahlreichen Zuschauern ein Spiel gegen die Auswahl des Stadtbezirks Halle. Nach guten Leistungen konnten die DDR-Spieler das schnelle Treffen mit 5 : 2 (2 : 0) siegreich gestalten ...
  • Delegationen bei SPD-Kreisvorständen

    Die Kreisvorstände der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands in Westberlin sind von Delegationen aus den Kreisleitungen der SED zum gemeinsamen Vorgehen gegen Manteuffel aufgefordert worden. In der SPD-Kreisleitung Schöneberg wurde die Auffassung vertreten: „Die Kundgebung darf nicht stattfinden. Man muß etwas dagegen tun ...
  • Ohne wissenschaftlichen Meinungsstreit keine Entwicklung der Wissenschaß

    Genosse Professor Freitag ging von der wichtigen Erkenntnis aus, daß es ohne Meinungsstreit keine Entwicklung der Wissens'chaft geben kann und sprach dann über den wissenschaftlichen Meinungsstreit an der Technis-chen Hochschule in Dresden. „Fast an jeder Fakultät gibt es Kolloquien, die regelmäßig abgehalten, in denen wissenschaftliche Probleme vorgetragen und eingehend diskutiert werden ...
  • Polnische Gäste im TRO „Karl Liebknecht"

    Berlin (ADN). Die Delegation der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, die am IV. Parteitag der SED teilgenommen hatte, besuchte am Mittwoch die Arbeiter des Transformatorenwerkes „Karl Liebknecht" in Oberschöneweide. Die Vertreter des befreundeten polnischen Volkes wurden von dem Werkleiter, dem Parteisekretär, dem BGL-Vorsitzenden und von den Arbeiterinnen und Arbeitern herzlich willkommen geheißen ...
  • Stärkere Beachtung den Lehren aus dem Slansky-Prozeß

    Genosse Ahl ging m seiner Diskussionsrede von der Feststellung aus, daß in den Grundorganisationen noch nicht genügend die Lehren aus dem Prozeß gegen das Verschwörerzentrum Slansky gezogen worden sind. Er berichtete darüber, wie im VEB Schlepperwerk ein in die Partei eingedrungenes faschistisches Subjekt ...
  • Konstituierung des Präsidiums

    Weimar (ADN). Im Nationaltheater Weimar konstituierte sich das Internationale Präsidium des Befreiungstages 1954. Zum Präsidenten der Tagung und auch zum Präsidenten der großen internationalen Gedenkfeier auf dem Ettersberg wurde der ehemalige französische Minister, Abgeordnete der französischen Kammer und Vizepräsident des französischen Bucbenwaldkomitees, Herr Forcinal, berufen ...
  • Dynamo klar besser

    Tore: l : o Hauffe (Selbsttor, 9.), 1 :1 Schröter (27.), 2 . 1 Schoppe (35.), 2 • 2 Möbius (56.), 2:3 Holze (61.); Zuschauer: 40 000; Schiedsrichter: Neumann (Forst); Reserven: 1 :1. Chemie erfüllte diesmal nicht die Erwartungen. Zügige Flachpaßkombinationen gelangen nur selten, da im Sturm Konrad und auch Vetterke wenig zeigten ...
  • Verkauf von Freibankschmalz

    Die Freibank des VEB Großberliner Vieh- und Schlachthöfe verkauft in der Eldenaer Straße 36 an Rentenempfänger, die keine Freibankfleisch-Bezugskarte besitzen, stadtbezirksweise wie folgt Freibankschmalz- am Dienstag, dem 13. April, von 8 bis 12 Uhr für Prenzlauer Berg; am Mittwoch, dem 14. April, von 8 bis 12 JJhr für Friedrichshain, und am Donnerstag, dem 15 ...
  • Stimmen der Kritik

    Angesichts des passiven Verhaltens des Bundestages zu dieser Frage — der Bundestag ging in seiner letzten Sitzung trotz des bereits vorliegenden Volkskammervorschlages mit keinem Wort darauf ein — mehren sich die Stimmen der Kritik, wozu auch ein Kommentar des bürgerlichen „Mannheimer Morgen" vom 9. April gezählt werden kann ...
  • l Dulles spricht von „Freiheit" und meint Krieg I um Zinn und Gummi

    Klarer denn je tritt die Absicht der amerikanischen Imperialisten in Erscheinung, lokale Konflikte zu benutzen, um sie zu einem neuen Weltkrieg auszuweiten. Am 3. April — so berichtet der „Tagesspiegel" aus New York, hat Dulles eine geheime Konferenz in Washington abgehalten, auf der er ganz offen für die Ausweitung des Indochina-Konfliktes zu einem neuen Weltkrieg auftrat ...
  • VII

    Von den Besatzungsbehbrden vor Inkrafttreten des Grundgesetzes erlassene Gesefze sollen so lange in Kraft bleiben, bis sie von den Besatzungsbehörden g^mäß folgenden Bestimmungen aufgehoben oder abgeändert worden sind: a) Rechtsvorschriften der Besatzungsbehörden bleiben, soweit, sie auf vorbehaltenen Befugnissen beruhen, bis zu ihrer Aufhebung oder Änderung durch die Besatzungsbehörden In Kraft ...
  • Qiftbrnnnen der IVelf

    Der kleine Fischkutter war, nachdem er seine Arbeit getan hatte, auf der Rückreise, und die Mannschaft freute sich, wie es alle Seeleute bei dieser Gelegenheit tun. Ein Blitz flammte am nördlichen Himmel auf. Fünf Minuten später regnete eine seltsame weiße Asche herab wie eine wunderliche Art Schnee ...
  • ERSATZSPIELE

    El Motor Oberschöneweide—Rotation Babelsberg . ausgefallen E2 Chemie Zeitz—Chemie Schönebeck.....4:1 (1) E3 Wismut Gera—Empor lauter.......3:1 fl)
  • Eine „vergessene" Aufgabe

    Eine Brigade, die sich aus Vertretern des Zentralrats und der Kreisleitung der FDJ zusammensetzte, besuchte während der Vorbereitung der Wahlen in der FDJ den Betrieb und wählte in gemeinsamer Arbeit mit der FDJ-Grundeinheit die aktivsten Jugendfreunde für das Kreisaktiv aus. Vom Kreissekretär erhielten diese Freunde dann die ersten Verbandsaufträge, die, wenn sie verwirklicht werden, mmistrativen „Schaffung" einer Brigade führen ...
  • Zeugcnbehinderune

    Die Verteidigung der Angeklagten hatte beantragt, zu diesem Prozeß als Vertreter des Parteivorstandes der Kommunistischen Partei Deutschlands den Genossen Walter Fisch als Zeugen zu laden. Er sollte über die tatsächlichen politischen Ziele der Kommunistischen Partei Deutschlands, insbesondere über die Bedeutung des Programms der nationalen Wiedervereinigung Deutschlands aussagen ...
  • GESETZ

    über die Verleihung von Nutzungsrechten an volkseigenen Grundstücken

    § 1 zelnen durch eine Verordnung-des (1) An volkseigenen Grundstücken Ministerrats geregelt, kann für den Bau von Arbeiterwohn- § 9 heimen ein Nutzungsrecht unentgelt- s" . lieh verliehen werden. Dieses Gesetz tritt mit seiner Veiv (2) Die Verleihung wird im ein- kündung in Kraft,
  • Kurzmeldungen Aus Dem Ausland

    Spitzenzeiten beachten! Für die Deutsche Demokratische Republik und für Berlin gelten bis zum 30. April 1954 folgende Spitzenbelastungszeiten: 19.00 bis 21.00 Uhr, Berlin I Nachrichten: 4.30, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 15.30, 17.30, 19.30, 21.30, 24.00, 1.00 Uhr. 10.10: Kunterbunt am Vormittag — 11 ...
  • Katholische Pfarrer gegen Massenvernichtungswaffen

    Die Pfarrer großer Kirchengemeinden in Berlin haben sich in Predigten und Stellungnahmen der Forderung der Weltöffentlichkeit angeschlossen, die Massenvernichtungswaffen zu verbieten. Pfarrer Feige von der St.-Georgs-Gemeinde in Berlin-Pankow betonte in einem Gespräch mit der „Täglichen Rundschau", daß er vor seiner Gemeinde schon des öfteren gegen die Atomwaffen gepredigt habe ...
  • Genfer Konferenz wird heute eröffnet

    Delegationen der UdSSR, der Volksrepublik China, der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, der USA und Großbritanniens und 10 weiterer Länder eingetroffen

    Von unseren nach Genf entsandten SU.- und Lk.-Berichterstattern Genf. Heute wird in Genf im Palast der UN die von der ganzen friedliebenden Menschheit mit der Hoffnung auf eine Minderung der internationalen Spannungen erwartete Konferenz über die friedliche Regelung des Korea- und Indochinaproblems eröffnet ...
  • Die Völker setzen sich durch

    Erwartungsvoll blicken in diesen Tagen alle friedliebenden Menschen, besonders auch das deutsche Volk, nach Genf. In Genf begann am Montag die Konferenz von Vertretern der UdSSR, der USA, Frankreichs, Englands und der Chinesischen Volksrepublik über die friedliche Regelung der Koreafrage — unter Beteiligung ...
  • Die 100 000 D-Mark sind verdient Der Zweck ist klar

    Es ist heute schon sicher, daß der Senat diese 100 000 D-Mark den Staatsorganen der DDR überweisen muß (wenn er überhaupt soviel Geld in seinem löchrigen Senatsbeutel hat), denn das Ministerium des Innern der DDR hat bereits am 14. April öffentlich erklärt, daß Truschnowitsch sich am Abend des 13. April 1954 den Staatsorganen der DDR gestellt hat ...
  • Heute in den Berliner Theatern

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.00: Die Stumme von Portici DEUTSCHES THEATER, 19.00: Tolles Geld (Premiere) KAMMERSPIELE, 19.00: Shakespeare dringend gesucht VOLKSBÜHNE, 19.00: Wilhelm Teil BERLINER ENSEMBLE am Schiffbauerdamm, 18.00: Die Gewehre der Frau Carrar — Hirse für die Achte (ausverkauft) KOMISCHE OPER, 19 ...
  • 139 Berliner Delegierte zum II. Nationalkongreß gewählt

    Mit den Stadtbezirks-Delegiertenkonferenzen der Nationalen Front in Friedrichshain, Mitte und Weißensee, die am Mittwochabend stattfanden, sind im demokratischen Sektor Berlins die vorbereitenden Konferenzen zum II. Nationalkongreß beendet. 139 Delegierte und 120 Gäste wurden in diesen Konferenzen als Vertreter der deutschen Hauptstadt gewählt ...
Seite
Kein Berliner kommt mehr zu spät! AUFMARSCHPLAN ZUM 1. MAI Nicht „Volksgemeinschaft" mit Militaristen, sondern Volkskampt tür Frieden, Einheit und Demokratie 139 Berliner Delegierte zum II. Nationalkongreß gewählt 8:2-Erfo!g der polnischen B-Boxstaffel in Berlin „(Verner Qaitinge hat sich mächtig gefreut" KTION Ernst Scharnowski Totengräber des DGB In Stalinogrod siegte die polnische A-Auswahl 12:8 Aus den Funkprogrammen DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM Erster Bildbericht aus Warschau Spitzenzeiten beachten!
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen