20. Aug.

Ausgabe vom 20.08.1954

Seite 1
  • Aus der Erklärung von Oskar Neumann, Karl Diekel und Emil Bechtle auf der Pressekonferenz des Nationalrats am 19. August 1954

    Wir wollen hier Ausführungen zu dem Karlsruher Prozeß machen, die uns notwendig erscheinen, um die derzeitige gefahrvolle Situation in Westdeutschland zu charakterisieren, und einige Schlußfolgerungen ziehen, die der demokratischen und friedlichen Lösung der Lebensfrage der deutschen Nation und der Sicherheit der Völker Europas dienen ...

  • Weitere 27000 Unterrichtsplätze in den Schulen

    Kommunique über die Sitzung des Ministerrats am 19. August / 5500 Lehramtsanwärter beendeten Grundausbildung

    Berhn (ADN). Das Presseamt beim Ministerpräsidenten teilt mit: Der Ministerrat überprüfte am 19. August 1954 die Ergebnisse der bisherigen Durchführung der Verordnung zur Verbesserung der Arbeit der allgemeinbildenden Schulen vom 4. März 1954. Der hierzu vom Minister für Volksbildung, Laabs, gegebene ...

  • Wahlvorschläge einreichen

    Aufforderung des Wahlleiters von Groß-Berlin zur Wahl der Volksvertretung

    Auf Grund des § 13 der Verordnung vom 13. August 1954 über die Wahlen zur Volksvertretung Groß- Berlin am 17. Oktober 1954 (VBL. Teil I, Nr. 41) fordere ich hiermit zur Einreichung von Wahlvorschlägen auf. Die Wahlvorschläge sind bei dem Wahlleiter bis zum 12. September 1954 schriftlich einzureichen ...

  • 398 Millionen DM für Facharbeiternachwuchs

    Abgeordnete Helene Lange sprach im Kunstseidenwerk „Friedrich Engels"

    Potsdam (ADN). Für die Berufsausbildung des Facharbeiternachwuchses hat das Kunstseidenwerk „Friedrich Engels" in Premnitz in den letzten vier Jahren insgesamt 3 800 000 DM aufgewendet. Das berichtete die Volkskammerabgeordnete Helene Lange den Lehrlingen des Premnitzer Großbetriebes, mit denen sie am Dienstag eine Aussprache führte ...

  • Zweite Gesamtdeutsche Arbeitstagung

    Am 20. August beginnt in Dresden die 2. Gesamtdeutsche kommunale Arbeitstagung. Die 1. Tagung fand vor fast drei Jahren im November 1951 statt. Sie führte zur Bildung der Kommission zur Pflege gesamtdeutscher Beziehungen auf kommunalem Gebiet. Im Ergebnis der Arbeit dieser Kommission entwickelte sich ein sich ständig erweiternder Erfahrungsaustausch der deutschen Kommunalpolitiker ...

  • 35000 Nürnberger Metallarbeiter demonstrierten

    Nürnberg (ADN/Eig. Ber.). Unter der Kampfparole „Brecht das Lohndiktat der Unternehmer!" demonstrierten am Donnerstagvormittag 35 000 Metallarbeiter in Nürnberg, „Wir wollen 12 Pfennige", riefen in Sprechchören die Männer und Frauen, die über eine Stunde lang in mächtigen Marschkolonnen durch die Hauptstraßen der Stadt zum Hans-Sachs-Platz zogen ...

  • Kampf dem Frontstadt-Senat

    ÖTV-Gewerkschafter bekunden im Sportpalast Streikentschlossenheit / Heute Urabstimmung

    Berlin (Eig. Ber.). Über 7000 Arbeiter und Angestellte der Gewerkschaft ÖTV nahmen am Donnerstagabend an der eindrucksvollen Kampfkundgebung im Sportpalast teil. Bezirksleiter Hans Behre erstattete den Bericht über die Lohnund Gehaltsverhandlungen mit der Vereinigung Kommunaler Arbeitgeberverbände (VKA) und dem westberliner Senat ...

  • Jutta Langenau schwamm \ deutschen Rekord

    Leipzig (Eig.Ber.). Mit einer Flut von Veranstaltungen begann am Donnerstag das 1. Deutsche Turnund Sportfest in Leipzig. Während die Turnveteranen in der neuen = Halle der Deutschen Hochschule jfür Körperkultur ihre Besten er- [ mittelten, wurde auch der große | Mannschaftskampf der Betriebs- : Sportgemeinschaften in der Leichtlathletik, im Schwimmen und im I Turnen gestartet ...

  • Adenauer baut Demokratie ab

    Berlin (Eig. Ber.). Die westdeutschen Patrioten Oskar Neumann, Karl Diekel und Emil Bechtle gaben am Donnerstag auf einer vom Nationalrat der Nationalen Front des demokratischen Deutschland einberufenen internationalen Pressekonferenz in Berlin eine Erklärung zu ihrer widerrechtlichen Verurteilung im berüchtigten Karlsruher Terrorprozeß ab ...

  • Labonr -Abgeordnete besuchten DDR

    Berlin (ADN). Der britische Labour-Abgeordnete Desmond Donnelly und Frau Honor Balfour weilten mehrere Tage in der Deutschen Demokratischen Republik, um sich mit der Entwicklung auf politischem, wirtschaftlichem und kulturellem Gebiet bekanntzumachen. Sie besuchten Betriebe und Institutionen und führten Gespräche mit Vertretern der verschiedensten Bevölkerungsschichten ...

  • Präsident Pieck empfing Botschaiter Jzydorczylc

    Berlin (ADN). Aus der Präsidialkanzlei wird mitgeteilt: Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, hat nach Beendigung des Urlaubs seine Amtsgeschäfte wiederaufgenommen. Am 19. August 1954 empfing Präsident Wilhelm Pieck den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Volksrepublik Polen, Jan Izydorczyk, zu einem Abschiedsbesuch ...

  • AUS DEM INHALT

    Fragen und Antworten auf der Pressekonferenz des Nationalrates

    Seite 4 Sturm in Frankreich gegen EVG Seite 5 Hakenkreuz über dem Kapitoi Zum Verbot der KP der USA Seite 5

Seite 2
  • Kein Spiegel in der „Welt"?

    Herr Zehrer und die Faschisten

    Die Enthüllungen über die faschistische Entwicklung Westdeutschlands werden übelgenommen, und zwar ausgerechnet von denen, die es angeht. Es ist doch klar: Im Verborgenen arbeitet es sich besser, kann man die „Machtergreifung" besser vorbereiten. Man könnte eine Vielzahl Namen nennen, deren Träger sich getroffen fühlen, und die jetzt versuchen, Tatsachen hinwegzudiskutieren ...

  • Nun erst redit Solidarität mit den westdeutschen Arbeitern!

    Bericht und Appell der freigekämpften Arbeiterdelegation

    = Die Proteste der streikenden 1 bayerischen Metallarbeiter und | ihrer Klassengenossen aus der E Deutschen Demokratischen Repu- | blik erzwangen, wie bereits berich- | tet, die Freilassung der in der Nacht | zum Sonntag auf Befehl der USA- | Besatzer und der Bonner Regierung | widerrechtlich verhafteten fünf | Bürger der DDR, die ihren strei- | kenden Kollegen auf fünf Last- | kraftwagen Solidaritätsspenden | überbracht hatten ...

  • Leipziger Messe dient der Verständigung

    Sowjetunion wird vornehmlich Gebrauchsgüter ausstellen / „Parade der Maschinen" mit Neuheiten

    = ____ Leipzig. Der Lei- = /^"jf'JfK ter der sowjeti- = /*■' "^ ' * *•*>, sehen Ausstellung' = f „ '. auf der Leipziger = , - ! Messe, Direktor | j„; „'/*¥* *<,J\ Pawlow, teilte in = | ' ' j, .„ einem ADN-Inter- = / view mit, daß die = v\ / Sowjetunion in = N^.. _ ^-' diesem Jahr auf = der Leipziger = Messe die Erzeugnisse der Ge- = brauchsgüterindustrie in den Vor- = dergrund stellen werde ...

  • Erfinder und Rationalisatoren danken Regierung

    Bisher Jahresnutzen von 470 000 DM durch Verbesserungsvorschläge im Funkwerk Köpenick

    Berlin (ADN). Die Rationalisatoren und Erfinder des volkseigenen Funkwerkes Berlin-Köpenick fanden sich am Mittwoch zu einer Aussprache über ihre Arbeit zusammen. Dabei wurden 18 Mechanikern, Konstrukteuren und Ingenieuren ihre Bücher für Ingenieurkonten überreicht. Die Ingenieurkonten enthalten Verpflichtungen, für deren Einhaltung dem volkswirtschaftlichen Nutzen entsprechend anteilmäßige Prämien gezahlt werden ...

  • 35000 Metallarbeiter demonstrierten

    (Fortsetzung von Seite 1) sitzende der IG Metall Bayern, Erwin Essl, erklärte vor Pressevertretern: „Die Dauer des Streiks bestimmt die IG Metall." Am Donnerstagmorgen sind wegen des 6ich täglich verschärfenden Polizeiterrors vor zahlreichen bayerischen Betrieben wieder Massenstreikposten bis zu 800 Mann aufgezogen ...

  • „Das Mädchett in der roten filuse"

    Wir stehen vor der Volkskammerwähl am 17. Oktober. Sie soll Aus-- druck der unüberwindlichen Kraft des Staates der Arbeiter und Bauern sein. Sie soll die Einheit und den Frieden unserer Heimat sichern helfen. Es wird eine wirklich demokratische Wahl sein, die nicht durch Monopolisten und Junker terrorisiert wird, sondern bei der die Abgeordneten vor ihrer Wahl offen Rechenschaft geben ...

  • Automatische Taktstraße iür IFA-Werk

    Nur noch zwei Arbeiter nötig / Wäschewerk „Tadellos" produziert für 500 000 DM zusätzlich

    Flauen (ADN). Die erste vollautomatische Taktstraße, die im volkseigenen Betrieb Werkzeugmaschinenfabrik Plauen für das IFA-Motorenwerk Zschopau gebaut wurde, hat jetzt im Herstellerbetrieb ihre Bewährungsprobe bestanden. Sie wurde vom Chefkonstrukteur Oberingenieur Perduss aus Dresden konstruiert. Die Taktstraße bearbeitet die linke Hälfte des Motorengehäuses des Zschopauer Kleinmotorrades ...

  • VJahlvor schlage einreichen

    Aufforderung des Wahlleiters der Republik zu den Wahlen zur Volkskammer am 17. Oktober 1954 Auf Grund des § 16 des Gesetzes Vom 4. August 1954 (GBI. S. 667) fordere ich hiermit zur Einreichung von Wahlvorschlägen für die Wahlen der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik am 17. Oktober 1954 auf ...

  • Verpflichtung sur Auflttärungsarbeit

    Wir Schüler, Lehrer und Angestellten der VdgB-Schule „Thomas Münzer" in Weimar begrüßen die neue Note der Sowjetunion auf das herzlichste. Wir versprechen, nach der Beendigung des Lehrganges den werktätigen Bauern in unseren Wirkungsbereichen die Bedeutung dieser Note für die Erhaltung des Friedens in Europa klarzumachen ...

  • Warum denht die HO nicht auch an mhs?

    Ist es nicht möglich, daß die HO auch einmal an die werdenden Mütter denkt? Unsere berufstätigen schwangeren Frauen haben nicht immer die Möglichkeit, sich selbst etwas zu nähen, und die Schneiderinnen sind derart überlastet, daß man wochenlang warten muß, bis das bestellte Kleidungsstück fertig ist Gerade die berufstätige Frau hat den Wunsch, auch während der Zeit ihrer Schwangerschaft vernünftig und hübsch gekleidet zu gehen ...

  • Atommanover auch im Kreis Mors

    Düsseldorf (ADN). Im Kreis Mors wurde bereits am Dienstagvormittag eine Übungsatomgranate zur Explosion gebracht. Ein weithin sichtbarer Rauchpilz stand über dem Manövergelände, dös auf weite Strecken mit einer blauen Staubschicht bedeckt war. Gleichzeitig machte sich ein intensiver Gasgeruch bemerkbar ...

  • Jetzt schweigt sie

    Dr. Otto John hat jetzt vor der Welt den letzten Stand dieser Entwicklung aufgedeckt und angeprangert. Aber die SPD-Führung schweigt dazu. Wovor fürchtet sie sich? Ist nicht klar, daß jeder, der heute dazu schweigt, die Faschisten und ihren Schirmherrn Adenauer deckt und ihnen ihr verbrecherisches Treiben ...

  • Bonner Pläne

    Bonn (Eig Ber.). Wie aus politischen Kreisen Bonns bekannt wird, soll der Leiter der westdeutschen Spionageorganisation Gehlen offiziell in den Bonner Staatsapparat übernommen werden. Es wird darauf hingewiesen, daß Gehlen 4000 Mitarbeiter zur Verfügung stehen. Zur Finanzierung seiner Spionageorganisation werden 25 Millionen D-Mark genannt ...

  • Wovor fürchtet sich die SPD-Fiihnmg?

    Seit den aufsehenerregenden Enthüllungen vor der Weltpresse am Mittwoch vergangener Woche stellen viele Menschen die Frage, was für eine merkwürdige Haltung eigentlich die SPD-Führung zu den Erklärungen und dem Schritt Dr. Johns einnimmt.

Seite 3
  • Der Regierung und Partei kein Eisen schulden

    Werktätige des Eisenhüttenkombinats -J. W. Stalin" im Wettbewerb zu Ehren der Volkswahlen

    Wer kennt nicht das gigantische Werk an der Oder-Neiße-Friedensgrenze, das Eisenhüttenkombinat „J W. Stalin", dieses Kind unserer jungen Republik! Dort, wo einst märkische Heide war, errichteten die Bauleute, unter ihnen auch die Hüttenwerker, das Kombinat, das heute sechs Hochöfen sein eigen nennt. Nicht nur darauf sind die Werktätigen des Eisenhüttenkombinats stolz, sondern auch auf Stalinstadt, die erste sozialistische Stadt in unserer Republik ...

  • Mehr Kontakt in den unteren Einheiten

    Auf der Blocksitzung wurden außerdem einige praktische Maßnahmen beschlossen, die dazu dienen sollen, die Bevölkerung des Kreises Friedrichshain mit den dort erreichten Erfolgen besser vertraut zu machen. Es hatte sich nämlich bei der Vorbereitung der Volksbefragung gezeigt, daß viele Bewohner noch gar nicht wissen, welche fortschrittlichen Einrichtungen in ihrem Wohnbezirk geschaffen wurden ...

  • Besser zusammenarbeiten

    In über tausend Versammlungen gaben unsere Volksvertreter bisher der Bevölkerung in Stadt und Land Rechenschaft über die seit 1950 geleistete Aufbauarbeit. Ein Überblick über diese Versammlungen zeigt, daß die Bevölkerung mit um so stärkerem Interesse und um so zahlreicher an den Rechenschaftslegungen teilnimmt, je gründlicher und deshalb wirk-, samer ihre Vorbereitung ist ...

  • Alle Fürsorge gehört den Kindern

    Kindererholungsheim Wiek auf Rügen

    Eines der schönsten Heime der Sozialversicherung ist das Kindererholungshe.'m in Wiek auf Rügen. In jedem Kurgang, der drei Wochen dauert, erholen sich hier rund 1000 Kinder kostenlos. Es ist zugleich das größte Kindererholungsheim in ganz Deutschland. Braungebrannt und wohlgenährt treten die Kinder die Heimreise an ...

  • Elektrizität im Dorf

    Vor Klein- und Mittelbauern der Gemeinde Schimm im Kreise Wismar legten die Volkskammerabgeordnete Martha Melzer und der Bezirkstagsabgeordnete Huschner Rechenschaft ab über die Friedenspolitik der Arbeiter- und Bauernmacht in der Deutschen Demokratischen Republik. An zahlreichen Beispielen aus dem Kreise Wismar bewies der Bezirkstagsabgeordnete den Klein- und Mittelbauern, daß die Arbeiterund Bauernmacht stets für den wachsenden Wohlstand der Bevölkerung eingetreten ist ...

  • Von 700 Abgeordneten sind 536 Arbeiter oder Bauern

    Vor seinen Kollegen im Dieselmotorenwerk Rostock und in Gegenwart einer westfälischen Arbeiterdelegation gab der Verdiente Aktivist Karl Jurowiec Rechenschaft über seine Tätigkeit als Bezirkstagsabgeordneter. In seinem Bericht wies er auf die Errungenschaften der Arbeiter- und Bauernmacht des Ostseebezirkes hin ...

  • Abgeordnete Höfer regt Altstoffsammlung an

    Bisher über 2000 Verpflichtungen von Hausfrauen

    Berlin (Eig. Ber.). Zu dem Aufruf der Berliner Hausfrau Inge Wolter an alle Hausfrauen, Altstoffe im Haushalt zu sammeln, ging uns folgender Brief der Abgeordneten im 8. Stadtbezirk der Stadt Dresden, Lisa Höfer, zu: „Der Aufruf der Frau Wolter erweckte mein Interesse. Ich habe mir nun Ge* danken gemacht, wie ich meinen Bei? trag als Volksvertreter leisten kann ...

  • Die Demokratie auf dem Dorfe weiter festigen

    Abschließend kritisierte der Abgeordnete Huschner die Gemeindevertreter von Schimm, die keine regelmäßigen Gemeindevertretersitzungen durchführen und dadurch oft zu entscheidenden Aufgaben nicht zuerst Stellung nahmen. Er appellierte an die ländliche Bevölkerung mitzuhelfen, die Demokratie auf dem Dorfe zu festigen ...

  • UNSERER AUS Kreisleitung Berlin-Friedrichshain schafft besseren Konte ZU den BlOCKparteien I Jetzt müssen die Grundorganisationen folgen

    Aus der Vorbereitung der Volksbefragung hat die Kreisleitung Friedrichshain unserer Partei die Erfahrung gesammelt, daß viele Genossen des Kreises das Sektierertum noch nicht überwunden haben. So trat z. B. immer wieder die Meinung auf: „Das können nur Genossen machen!" Parteilose Arbeiter und Angehörige anderer Blockparteien wurden nur ungenügend als Aufklärer gewonnen ...

  • Schulden und Steuern

    Frankfurt (Main) mit seinen über 600 000 Einwohnern hatte im Jahre 1953 eine Verschuldung in Höhe von 143,1 Millionen D-Mark. Das sind je Kopf der Dom in Frankfurt (Main) Bevölkerung 238 D-Mark Mehrbelastung. Der außerordentliche Haushaltsplan der Stadt hat aber eine weitere Ausgabe von rund 63,9 Millionen D-Mark für das Jahr 1954 vorgesehen ...

  • Nach 10 Tagen Wettbewerb

    Die ersten 10 Tage des Wettbewerbs sind vorüber. Die Kumpel an den Öfen haben ein erstes Fazit gezogen. Dabei sind eine Reihe ernster Mängel aufgetreten, um deren Beseitigung sich die Parteiorganisation, die Gewerkschaft und Betriebsleitung ernhaft bemühen müssen. Der Hochöfner Horst Werner vom Ofen IV kritisiert: „Die Verantwortlichkeit der technischen Intelligenz ist immer noch nicht so, wie sie sein soll ...

  • Doppelte Neubaumieten

    Daß es heute noch so ist, dafür ein Beispiel. Die Banken in Frankfurt (Main) geben der Stadt nur dann Kredite, wenn das Projekt für sie den größten Nutzen bringt. Am Wohnungsbau sind sie deshalb am wenigsten interessiert und „fördern" ihn nur, wenn sie 8 bis 14 Prozent Zinsen erhalten. Daher kostet in Frankfurt (Main) der Quadratmeter Neubau-Wohnraum 1,30 bis 1,45 D-Mark Miete, dagegen in Leipzig (z ...

  • Gemeinsame Funktionärkonferenz der Blockparteien

    Einen der Wege zur Überwindung dieser Mängel sieht die Kreisleitung Friedrichshain darin, bei der Vorbereitung der Volkswahlen enger als bisher mit den übrigen demokratischen Blockparteien zusammenzuarbeiten. So wurden bereits auf zwei Versammlungen des Demokratischen Blocks gemeinsam die Erfahrungen aus der Volksbefragung ausgewertet, die die Kreisleitung Friedrichshain der SED in einer Analyse zusammengefaßt hatte ...

  • Bildung und Erholung

    Der Adenauer-Staat, der nur darauf bedacht ist, die Jugend in eine Söldnerarmee zu pressen, legt auch keinen Wert auf Betreuung und Unterstützung der Kinder in den Grund- und Volksschulen. Gab die Stadt Leipzig 1953 für die Schulen (ohne Lehrergehälter) 5,9 Millionen DM aus, so sind es in Frankfurt (Main) nur 2,8 Millionen D-Mark ...

  • Was wird für diejugend getan?

    Die Anwendung des Gesetzes zum Schütze der Jugend (in Westdeutschland gibt es so ein Gesetz nicht) spiegelt sich darin wider, daß in Leipzig im Jahre 1953 für Beratungsstellen und Jugendzahnpflege 130100 DM, in Frankfurt (Main) aber nur 27 500 D-Mark ausgegeben wurden. Durch den letzten Weltkrieg wurden ...

  • Für die Verständigung wirken

    Eine lebhafte Diskussion schloß sich den mit Beifall aufgenommenen Worten des Ministers an. Der Kreisarzt Dr. Bartheis erklärte: „Wir haben im letzten Krieg unsere Kenntnisse oft einer schlechten Sache zur Verfügung gestellt." Heute gelte es, für Humanität, Frieden und Verständigung zu wirken. Im Namen ...

  • Beispiel für ganz Deutschland

    Das umfassende Gesundheitswesen in der Deutschen Demokratischen Republik ist zu einem Beispiel für ganz Deutschland geworden, betonte Minister Steidle. Er wies darauf hin, daß derartige Einrichtungen in Westdeutschland nicht bestehen. Solche Erfolge seien nur in einem Staat möglich, in dem die Arbeiter und Bauern das entscheidende Wort sprechen ...

  • Neue Beispiele unserer Demokratie schaffen

    Es gibt viele Aufgaben, die in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern aller Blockparteien schneller und leichter gelost werden können. Denken wir nur an die Bedarfsermittlung für den Handel, an die Kontrolle über die Instandsetzung von Wohnungen; denken wir auch vor allem an die Gewinnung von Handwerkern für die Herstellung von Massenbedarfsgütern ...

  • 73 Erntekindergärten im Bezirk Rostock

    Während 1952 160 Kindergärten und 23 Erntekindergärten existierten, die 5170 Kindern Platz boten, sind es heute bereits 218 Kindergärten und 73 Erntekindergärten mit 8200 Plätzen. Diese Erfolge, so erklärte der Abgeordnete, konnten nur deshalb von den Werktätigen errungen werden, weil die Arbeiter und Bauern die Macht ausüben ...

  • Volkskrankheiten eingedämmt

    100 neue Polikliniken / 250 Landambulatorien/ Minister Steidle zog Bilanz

    In seiner eindrucksvollen Erfolgsbilanz über das Gesundheitswesen in der DDR teilte der Minister weiter mit, daß Volkskrankheiten wie Tbc und Rheuma wesentlich eingedämmt werden konnten. So seien die Tbc-Erkrankungen seit 1949 um 40 Prozent zurückgegangen, wobei sich die Fälle mit tödlichem Ausgang um 75 Prozent verringert haben ...

  • Bankiers bestimmen

    Bereits im Jahre 1951 hatte der Stadtkämmerer Klingler aus Frankfurt (Main) in seiner Haushaltsrede folgendes ausgeführt: „Die Finanzverwaltung steht öfter vor der Tatsache, daß sie für bestimmte Zwecke Anleihen erhalten kann, die für andere Zwecke, seien es Schulen oder Krankenhäuser oder andere soziale und kulturelle Einrichtungen, nicht zu haben wären ...

  • Gesundheitswesen hier und dort

    Die besondere Fürsorge unserer Regierung gilt der Gesunderhaltung der werktätigen Menschen. Für den Gesamtaufwand für Krankenhäuser werden in Leipzig 35,5 Millionen DM verausgabt gegenüber nur 10,9 Millionen D-Mark in Frankfurt (Main). Im Haushaltsplan der Stadt Leipzig wurden allein für Tbc-Heilstätten 1,39 Millionen DM, Polikliniken 6 Millionen DM, und für das Betriebsgesundheitswesen 2,6 Millionen DM ausgegeben ...

  • Was Stadtkämmerer Klingler aus Frankfurt (Main) sagte

    Die Haushaltspläne der Städte Leipzig und Frankfurt (Main) geben Aufschluß über den Unterschied zwischen Adenauers Militärstaat und unserer Arbeiter- und Bauernmacht

    Ob eine Regierung für den sozialen und kulturellen Wohlstand der Arbeiter sorgt oder nicht, läßt sich an ihren Haushaltsplänen, auch denen der Städte und Gemeinden, ablesen. In dieser Hinsicht gibt eine Gegenüberstellung der Budgets von Städten gleicher Struktur, wie zum Beispiel Leipzig und Frankfurt (Main), ein aufschlußreiches Bild ...

Seite 4
  • Adenauer baut Demokratie ab

    (Fortsetzung von Seite 1) um Willkür und Terror des deutschen Militarismus juristisch zu tarnen; von ihm kann nichts anderes erwartet werden, als politische Werturteile im Dienste der Adanauer-Regierung, die das Ende jeder demokratischen Justiz und der rechtsstaatlichen Sicherung bedeuten. Demonstration gegen Terrorurtei! Aus diesem Grunde sahen wir uns auch veranlaßt, der Verkündung des sogenannten Urteils demonstrativ fernzubleiben ...

  • 1. BUCH: ABSCHIED UND HEIMKEHR ■ ROMAN VON BODO UHSE

    (108. Fortsetzung) Hin und wieder warfen sie sich einen kurzen Blick zu. Da aber keiner von ihnen als erster einhalten wollte, so schafften sie mit zitternden Muskeln und keuchendem Atem weiter, bis das Feuer nur noch träge raunend knisterte. Die Gefahr für das Nachbarhaus war gebannt. Mit gleicher Bewegung setzten sie die Spitzhacke auf den heißen Boden, falteten die Hände über dem dicken hölzernen Schaft ...

  • FRAGEN UND ANTWORTEN

    auf der Pressekonferenz des Nationahates der Nationalen Front mit Oskar Neumann, Karl Dicket und Emil Bechtle

    Frage des Vertreters von „Neues Deutschland": Können Sie etwas darüber sagen, ob und wie sich das Zusammenspiel zwischen dem deutschen Militarismus und der sogenannten amerikanischen Politik der Stärke während des Prozesses gezeigt hat? Antwort Oskar Neumann: Das am meisten charakterisierende Faktum in dieser Richtung stellt die Anklagerede des Oberstaatsanwalts Wagner dar ...

  • Volkskunstensembles aufs Land!

    Berliner Bezirkssieger unterstützte Vorbereitung der Volkswahl im Oderbruch'

    Im Gesangs- und Tanzensemble „E. H. Meyer" der Humboldt-Universität berieten wir darüber, wie wir als Kulturgruppe unseren werktätigen Bauern bei der Einbringung der Ernte helfen können. Wir wollten versuchen, ihnen einige frohe Stunden zu bereiten, um ihnen neue Kraft für ihre schwere Arbeit zu geben ...

  • Der Beifall wollte kein Ende nehmen

    Das Ensemble des Karl-Marx-Werkes Magdeburg weilte in Hannover und Braunschweig

    Voller Erwartung und Spannung bestiegen etwa 150 Mitglieder unseres Tanz- und Gesangsensembles die 5 Omnibusse, die uns nach Hannover und Braunschweig zu einem Freundschaftsbesuch bringen sollten. Wie werden wir aufgenommen werden? Wird unser Programm gefallen? Wie wird es in Westdeutschland sein? Das fragten sich die Kollegen immer wieder ...

  • „Bücher der Freundschaß"

    Eine Buchausstellung des Verlages Kultur und Fortschritt

    Gegenwärtig ist im Zentralen Haus der Deutsch-sowjetischen Freundschaft, Berlin, Unter den Linden, eine große Buchausstellung des Verlages Kultur und Fortschritt unter dem Motto „Bücher der Freundschaft" zu sehen. Ziel der Ausstellung ist es, einem breiten Publikumskreis einen Überblick über die gesamte Produktion des Verlages sowie Anregungen und Hinweise zum systematischen und erfolgreichen Studium der wissenschaftlichen und schöngeistigen Literatur der Sowjetunion zu geben ...

  • „Der träumende Mund"

    Ein westdeutscher Film

    Daß eine verheiratete Frau glaubt, mit einem Mann nicht mehr auskommen zu können und sie sich daraufhin just in den Freund ihres Mannes verliebt, kann vorkommen. Wenn der Freund die Neigungen der Frau in einer Weise erwidert, die den Normen des Zusammenlebens zivilisierter Menschen' widerspricht, so nennt man das Ehebruch ...

  • Alexandru Toma verstorben

    bund gedrehte Dokumentarfilm „Lied der Ströme" finden, zu dem Dmitri Schostakowitsch die Musik schuf. Erstaufgeführt werden außerdem der sowjetische Farbdokumentarfilm „Insel der sieben Schiffe", der die Erdölgewinnung im Kaspischen Meer schildert, und der sowjetische Spielfilm „Wassa Schelesnowa" nach dem gleichnamigen Drama von Maxim Gorki ...

  • Demnächst auf der Leinwand

    ...

Seite 5
  • Sturm in Frankreich gegen EVG

    Unzählige Proteste gegen Verschleierungsmanöver der Brüsseler Konferenz

    Brüssel (ADN). Die Brüsseler Konferenz der Außenminister der sechs EVG-Staaten ist am Donnerstagvormittag im belgischen Außenministerium eröffnet worden. Ziel der Konferenz ist es, den Plan zur Schaffung der EVG zu retten und damit die Aufstellung einer westdeutschen Armee zu sichern. Hierzu dienen auch die sogenannten Abänderungsvorschläge des französischen Ministerpräsidenten Mendes- France, die der Konferenz als Diskussionsgrundlage dienen ...

  • Brüsseler Konferenz soll EIG retten

    Gegenwärtig tagt in Brüssel die Konferenz der EVG-Staaten, die Konferenz von sechs der 32 europäischen Länder. Der luxemburgische Außenminister Bech erklärt, es komme jetzt darauf an, „von der EVG zu retten, was noch zu retten sei". Der Hauptverfechter der EVG- Politik in Europa ist bekanntlich Adenauer ...

  • Pektnger „Volkszeitung" würdigt den großen deutschen Arbeiterführer

    Peking. „Faschistische Banditen und der deutsche Imperialismus haben zwar den großen Führer der deutschen Arbeiterklasse Ernst Thälmann ermordet, die Sache der deutschen Arbeiterklasse aber, für die Ernst Thälmann sein Leben gab und die in der Deutschen Demokratischen Republik den Sieg errungen hat, lebt", schreibt die Pekinger „Volkszeitung" am Mittwoch in einem Artikel zum 10 ...

  • Erste sozialistische Straße Dresdens: Ernst-Thälmann-Straße

    Dresden. 10 000 Dresdner Einwohner legten am Mittwochabend auf dem Altmarkt, dessen neuerbaute Gebäude und Häuser vom Aufbauwillen der deutschen Arbeiter künden, das Bekenntnis ab, im Geiste Ernst Thälmanns für den Frieden zu kämpfen und die Einheit der deutschen Arbeiterklasse zu schmieden. Anschließend nahm der Dresdner Oberbürgermeister Walter Weidauer dde feierliche Umbenennung der bisherigen Wilsdruffer Straße in Ernst-Thälmann- Straße vor ...

  • „ßes^ih der britisdien lalionr-Delegation wird Sdiranken beseitigen Stellen"

    Peking (ADN). Zu Ehren der britischen Labour-Delegation veranstaltete die Politische Konsultativkonferenz — das provisorische Parlament der Volksrepublik China — am Mittwoch einen Empfang, an dem über 600 Personen teilnahmen. Der Empfangssaal war mit den Staatsflaggen Großbritanniens und Volkschinas geschmückt ...

  • Reiche Ernte auf Neuland

    Begeisterte Zustimmung zum neuen Beschluß des ZK der KPdSU

    Moskau (ADN). Der bedeutende Beschluß des Zentralkomitees der KPdSU und der Sowjetregierung, bis 1956 30 Millionen Hektar Neuland in der Sowjetunion zu gewinnen, hat in allen Kreisen der sowjetischen Werktätigen begeisterte Zustimmung gefunden. Der Vorsitzende einer Kollektivwirtschaft im Gebiet Rostow ...

  • Hunderttausende Vietnamesen fliehen aus dem Della J 1 Die Wahrheit ist diess

    Hanoi, 18. August 1954 (ADN). Furchtbares Elend herrscht unter den = vietnamesischen Zivilisten, die von den Bao-Dai-Behörden im Hafen von = Haiphong zusammengetrieben wurden, um gewaltsam nach Südvietnam = verschleppt zu werden. In großer Zahl sind die Menschen auf dem Markt = und auf den öffentlichen Plätzen zusammengepfercht ...

  • Hantburger werden Ernst Thälmanns Vermächtnis erfüllen

    Hamburg. Am zehnten Jahrestage der Ermordung Ernst Thälmanns fand am Mittwochabend vor dem Wohnhaus des großen deutschen Arbeiterführers in der Tarpenbek-Straße in Hamburg eine Gedenkfeier der KPD- Landesorganisation statt. An der Feierstunde nahmen auch zahlreiche Sozialdemokraten und Parteilose teil ...

  • Die Welt gedachte Ernst Thälmanns

    Gedenkfeiern überall in der DDR / Gedenkkundgebung in Hamburg / Veranstaltungen in den Ländern des Friedens

    Vnlkp«. In der Deutschen Demokratischen Republik, wo in allen Orten Gedenkveranstaltungen stattfanden, ehrten die Werktätigen das Andenken des unvergeßlichen Arbeiterführers durch Verpflichtungen zur Stärkung unseres Arbeiter- und Bauernstaates. Auf den zahlreichen Kundgebungen in Westdeutschland gelobten die Teilnehmer, das Vermächtnis des standhaften Patrioten Ernst Thälmann zu erfüllen und verstärkt für ein friedliches, freies und unabhängiges Deutschland zu kämpfen ...

  • 266666 im Ilmpfr qeqm 1$ä&em&tem

    Wasserstand des Jangtse 29,73 Meter / Bewährungsprobe der Deiche

    Wuhan (ADN / Eig. Ber.). Trotz des allgemeinen Absinkens des Jangtse erreichte noch einmal eine Hochwasserwelle die chinesische Industriestadt Wuhan. Der Wasserstand stieg am Mittwoch erneut auf 29,73 Meter an. Nahezu 200 000 stehen Tag und Nacht in unermüdlichem Einsatz, um die über 100 Kilometer lange Deichfront Wuhans weiter zu stärken ...

  • Eine unüberwindliche Kraft

    Die rasende Wut, mit der die Reaktion über die amerikanischen Kommunisten herfällt, legt Zeugnis davon ab, daß der Einfluß der Kommunistischen Partei der USA auf das Volk und insbesondere auf die Arbeiterklasse immer stärker wird. Die Kommunistische Partei fördert unermüdlich die Entwicklung des Klassenbewußtseins ...

  • USA provozieren Zwischenfälle in Korea

    Kaesong (ADN). Generalleutnant Li Sang Tscho, Chefoffizier der koreanisch-chinesischen Seite in der Militärischen Waffenstillstands kommission, verurteilte die von amerikanischer Seite provozierten Zwischenfälle und Bedrohungen von Mitgliedern der Neutralen Uberwachungskommission in Korea. Am 9. und 10 ...

  • Wall Street plant Staatsstreich in Mexiko

    New York (Eig. Ber.). Der New Yorker „Daily Worker" berichtet unter der Überschrift „USA-Büttel zetteln Putsch in Mexiko an" über intensive Versuche imperialistischer Kräfte in Mexiko, an Stelle der jetzigen Regierung ein faschistisches Regime an die Macht zu bringen. Die von diesen Kräften abgegebenen Erklärungen, sagte der Generalsekretär der KP Mexikos, Dionisio Encina, sind ein Angebot an die USA-Monopole, in Mexiko die gleiche Rolle zu spielen wie die Armas-Faschisten in Guatemala ...

  • Französische Kriegsgefangene werden freigelassen

    Thainguyen (ADN). Der ehemalige französische Kommandant der Festung Dien Bien Phu, General de Castries, wird in den nächsten Tagen der französischen Seite übergeben werden. Insgesamt werden in den Austauschorten Viet. Tri und Samson 280 französische Offiziere aus der Gefangenschaft entlassen. Allein in Viet Tri werden von der vietnamesischen Volksarmee 4910 Kriegsgefangene freigelassen werden ...

  • De Gasperi verstorben

    Rom (ADN). Der ehemalige italienische Ministerpräsident Aleide de Gasperi ist im Alter von 74 Jahren in Sella val Sugana in Norditalien verstorben. De Gasperi war ein eifriger Verfechter des EVG- Vertrages und der Remilitarisierung Westdeutschlands. Während seiner Amtszeit war er verantwortlich für die Brutalitäten des damaligen Innenministers Scelba gegen italienische Arbeiter ...

  • Unwetter in Japan

    Tokio (ADN). Schwere Verwüstungen richtete ein Taifun an, der über die japanische Insel Kiuschiu hinwegraste. Das Unwetter forderte 39 Menschenleben, 3S6 Häuser wurden zerstört oder stark beschädigt. Weitere 6300 Häuser stehen unter Wasser. Acht Schiffe sind untergegangen.

  • Audi Japan lehnt Südostasiennakt ab

    Tokio (ADN/Eig. Ber.). Japan hat die Teilnahme an Besprechungen über den von den USA geplanten Südostasienpakt abgelehnt, verlautet in Tokio. Dieser Pakt stelle nur einen Versuch der USA dar, ihren „in Indochina erlittenen Prestigeverlust wieder wettzumachen".

Seite 6
  • Die Festtage begannen mit vollen Akkorden

    Neuer deutscher Schwimmrekord von Jutta Langenau über 200 Meter Schmetterling DHfK Leipzig gewann den großen Mannschaftskampf

    Die erste Zwischenbilanz bei Redaktionsschluß des ersten Tages war schon mehr als günstig: anderthalb deutsche Rekorde von Jutta Langenau (einen vergaßen die Kampfrichter zu stoppen, so wurde er geschwommen, aber nicht registriert). Tausende von Sportlern in fast allen Disziplinen am Start und ein nur kurzer, wenn auch heftiger Wolkenbruch, der in die Mittagspause fiel und so der guten Laune kaum Abbruch tun konnte ...

  • Stadtteilverwaltung G der Berliner Volkseigenen Wohnungsverwaltung Friedrichshain geht neue Wege in der Zusammenarbeit mit den Hausgemeinschaften

    Am Dienstag kamen m der Urunberger Straße 24, dem Sitz der Berliner Volkseigenen Wohnungsverwaltung Friedrichshain, Vertreter von 17 Hausgemeinschaften zusammen, um über einen neuen Vorschlag der Wohnungsverwaltung zu beraten. Wunschbaupläne? Allen war der Begriff fremd. Oberbauleiter Gibbitz gab den Anwesenden darüber Aufklärung ...

  • II. Gesamtdeutsche Sportkonferenz tagt in Leipzig über 1000 Delegierte und Gäste in der Kongreßhalle / Richard Hofmann sprach in der Diskussion

    Von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich Am Donnerstagvormittag wurde in der Leipziger Kongreßhalle die II. Gesamtdeutsche Sportkonferenz eröffnet. Über 1000 Delegierte und Sportler aus allen Teilen Deutschlands waren zu dieser bedeutsamen Tagung erschienen. Man sah viele weit über Deutschlands Grenzen hinaus bekannte Sportler ...

  • NIEDERTRACHT

    Vor zehn Jahren wurde Ernst Thälmann von den Faschisten im KZ Buchenwald ermordet. Sechs Tage später erschlugen die Mörder auch den sozialdemokratischen Führer Rudolf Breitscheid. Das ist dokumentarisch belegt und aller Welt bekannt. Aber der von den ..Sozialdemokraten" Arno Scholz und Paul Lobe herausgegebene „Telegraf" schrieb am Donnerstag: ,__Thälmann starb (!) im Konzentrationslager ...

  • yüodeaielier jf3erlin trifft ylAessevorbereitungen

    Für die bevorstehende Leipziger Messe macht auch das Modeatelier Berlin, die Modewerkstätte für die volkseigenen Bekleidungswerke Berlins, alle Anstrengungen, um in Leipzig mit erstklassigen Modellen in Erscheinung zu treten. Unsere Modeschöpfer gestalten die Modelle nach der Eigenart des Materials und entsprechend ihrem Verwendungszweck ...

  • 20000 westberliner Kinder erholten sich bei uns

    Zur Vorbereitung der Ferienaktion 1955 soll gesamtberliner Gremium gebildet werden

    „Meine Kinder wollten gar nicht mehr zurück." „Meine Tochter hat zehn Pfund zugenommen." „Unser Junge erzählt den ganzen Tag nur von seinen Ferien in Dresden." Mit diesen und ähnlichen Worten schilderten am Mittwoch im Neuen Stadthaus westberliner Eltern die Begeisterung ihrer Kinder, die in unseren Ferienlagern weilten ...

  • Anschläge auf die S-Bahn in Westberlin

    In der Nacht vom 15. zum 16. August legten in der Nähe des S-Bahnhofes Wittenau Nord (franz. Sektor) Rowdys große Balken und Stangen, die aus einem Süßwarenkiosk im Bahnhofsgebäude stammten, auf die Eisenbahnschienen. Im letzten Augenblick konnte ein Triebwagenführer den S-Bahn-Zug durch die Schnellbremse zum Stehen bringen ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Freitag, 20. August 1954 Deutschlandsender Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 13.00, 15.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00, 2.00 Uhr. 10.10: Musikalisches Allerlei —11.00: Das interessiert auch Sie... — 12.10: Mittagskonzert — 13.15: Aus Deutschlands Hauptstadt — 14.30: So klingts in den Ferienlagern — 15 ...

  • Streiflichter aus Berlin

    100 neue Episkope werden den Schulen des demokratischen Sektors von Berlin noch in diesem Jahr zur Verfügung gestellt. 130 Schulen sind bereits mit Episkopen ausgestattet. Im Laufe von 2 Jahren sollen alle Berliner Schulen mit Episkopen ausgerüstet sein. Einen Briefmarken-Großtauschtag veranstalten die Treptower Philatelisten am 22 ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Pankow: Das Sekretär-Seminar für die Genossen aus den Schulparteiorganisationen findet nicht am 21. August, sondern am 23. August um 9 Uhr in der Kreisleitung statt. Friedrichshain: Am Freitag, dem 20. August, 16 Uhr, Zusammenkunft der Betriebsredakteure im Parteikabinett der Kreisleitung. Wir gratulieren! Unser Genosse Paul Michaltseck begeht seinen 80 ...

  • Filmprogramm der Woche

    vom 20. bis 26. August 1934 MITTE: Stern - Tageskino, Bahnhof Friedrichstraße: „Der träumende Mund" — Filmtheater Berlin, Brunnenstraße 154: 20. bis 23. August: „Marinas Schicksal"- 24. bis 26. August: „Amphytrion" KÖPENICK: Forum am Bahnhof: „Meister des russischen Balletts"; 15.30, 17.45, 20 Uhr FRIEDRICHSHAIN- ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W8, Mauerstr. 39/*0, Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatl. 3,50 DM, für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 8 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin C 111. Kurstr., Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland" Berlin Nr ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei schwachen bis mäßigen Winden zwischen Süd und West wechselnd bewölkt. Vormittags zeitweilig aufgeheitert, nachmittags zeitweilig stärker bewölkt und einzelne zum Teil gewittrige Schauer. Allmählich kühler. Tageshöchsttemperatur knapp 20 Grad, tiefste Nachttemperaturen 10 bis 12 ...

  • „Prater ganz groß"

    Unter diesem Motto veranstaltet die HO - Gaststättenbetriebe „Berliner Prater" am morgigen Sonnabend ab 10.30 Uhr mit Fredy Sieg, Trude Lehmann, dem Rudi-Napp- Sextett und anderen Künstlern einen bunten Abend. Eintritt: 2,10 DM. Am 22. August findet ab 15 Uhr ein großes Gartenkonzert mit kabarettistischen Einlasen statt ...

Seite
Aus der Erklärung von Oskar Neumann, Karl Diekel und Emil Bechtle auf der Pressekonferenz des Nationalrats am 19. August 1954 Weitere 27000 Unterrichtsplätze in den Schulen Wahlvorschläge einreichen 398 Millionen DM für Facharbeiternachwuchs Zweite Gesamtdeutsche Arbeitstagung 35000 Nürnberger Metallarbeiter demonstrierten Kampf dem Frontstadt-Senat Jutta Langenau schwamm \ deutschen Rekord Adenauer baut Demokratie ab Labonr -Abgeordnete besuchten DDR Präsident Pieck empfing Botschaiter Jzydorczylc AUS DEM INHALT
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen