21. Mär.

Ausgabe vom 06.01.1972

Seite 1
  • Kurz Berichtet

    -^_',5—- . "W^t ProletarierallerLänder.vereinigi euch! Neues Deutschland Organ des Zentralkomitees der Soziaustischen Einheitspartei Deutschlands B-Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Berlin, Donnerstag, 6. Januar 1972 27. Jahrgang / Nr. 6 USA-Bomber überfielen erneut Gebiete der DRV Saigon (ADN). Nur Wenige Tage nach ihren großangelegten fast einwöchigen Bombenüberfällen haben USA-Kampfflugzeuge am Mittwoch erneut DRV- Gebiete angegriffen ...

  • Festes Vertrauen zwischen Arbeiterklasse und Partei

    Zwischen den Genossen der Parteiführung und den Vertretern des bewährten Magdeburger Kollektivs entwickelte sich dann ein vertrauensvolles, offenes, interessantes Gespräch. Genosse Erich Honecker besprach mit den Thälmannwerkern Probleme der weiteren Verwirklichung der Beschlüsse des VIII. Parteitages, insbesondere der Lösung der Hauptaufgabe des Fünfjahrplanes ...

  • FDGB dankt werktätigen Frauen für ihre Aktivität

    Erfahrungsaustausch mit Vorsitzenden von Frauenausschüssen

    Berlin (ND). Am Mittwoch begann im Berliner Haus der Gewerkschaften Unter den Linden ein zweitägiger Erfahrungsaustausch des Präsidiums des FDGB-Bundesvorstandes mit Vorsitzenden von Frauenausschüssen und weiteren Gewerkschaftsfunktionären. Der Stellvertreter des Vorsitzenden • des Bundesvorstandes Wolf ...

  • Delegation der SED bei Präsident Allende

    Positive Entwicklung der Beziehungen DDR—Chile gewürdigt

    Santiago (ADN-Korr.). Der Präsident der Republik Chile, Dr. Salvador Allende, empfing am Mittwoch die Delegation des ZK der SED unter Leitung von Paul Verner, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, ' in seiner Residenz in Tomas- Moro zu einem längeren freundschaftlichen Gespräch. Im Verlaufe der Zusammenkunft wurden beiderseits interessierende Fragen besprochen ...

  • Erich Honecker empfing Thälmann-Werker Herzliche Gespräche zwischen Initiatoren des sozialistischen Wettbewerbs 1972 und Genossen der Parteiführung über vielfältige aktuelle politische und ökonomische Probleme Von unserem Berichterstatter Otto Schoth

    Berlin. Am Mittwochnachmittag empfing Genosse Erich Honecker, Erster" Sekretär des ZK, im Hause des Zentralkomitees am Marx-Engels-Platz eine Delegation des Magdeburger Thälrnannwerkes. Die Werktätigen dieses Schwermaschinenbaubetriebes hatten am ersten Arbeitstag des neuen Jahres mit ihrem Aufruf zur Weiterführung des Wettbewerbs 1972 das Signal für neue Initiativen zur Erfüllung der vom VIII ...

  • VR Polen beging den 30. Gründungstag der PPR

    Festveranstaltungen der PVAP in allen Wojewodschaften

    Warschau (ADN-Korr.). Anläßlich des 30. Jahrestages der Gründung der Polnischen Arbeiterpartei (PPR) fanden am Mittwoch in allen Wojewodschaften Festveranstaltungen der dortigen Parteiorganisationen der PVAP statt. An diesen Veranstaltungen nahmen Mitglieder und Kandidaten des Politbüros »sowie Sekretäre des ZK teil ...

  • Friedrich-Engels-Preis an NVA-Kollektive verliehen

    Berlin (ADN). Im Auftrag des Ministerrates der DDR verlieh der Minister für Nationale Verteidigung, Armeegeneral Heinz Hoffmann, am Mittwoch zum zweitenmal den Friedrich-iEngels-Preis, der für hervorragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Landesverteidigung gestiftet wurde. Armeegeneral Hoffmann würdigte die wissen- ...

  • Möbelkombinat Berlin

    Durch konsequente Rationalisierung, die Erschließung aller Reserven zur Produktivitätssteigerung und durch sinkenden .Materialaufwand je Erzeugnis wollen die Möbelwerker der Hauptstadt die Arbeitsproduktivität auf 108,4 Prozent steigern und zusätzlich 140 Wohnzimmer und 157 Polstergarnituren dem Einzelhandel zur Verfügung stellen ...

  • Paris: Konferenz sofort muHilaferal vorbereiten

    Paris (ADN-Korr.). Frankreich ist weiterhin der Auffassung, daß mit der multilateralen Vorbereitung der europäischen Sicherheitskonferenz schon jetzt begonnen werden könnte. Dies erklärte Regierungssprecher Leo Hamon am Mittwoch nach der Ministerratssitzung. Dort habe Pompidou gefordert, daß diese Vorbereitung „bereits jetzt aufmerksam mit unseren künftigen Partnern" in Angriff genommen wird ...

  • VEB Eibtalwerk Heidenau

    Hauptanliegen des neuen Wettbewerbsprogramms ist die pünktliche, qualitäts- und sortimentsgerechte Planerfüllung. Vor allem sollen die Wettbewerbsziele mit den Wettbewerbskonzeptionen der Endproduzenten - wie es die Vertrauensleute des Magdeburger Ernst-Thälmann-Werkes vorgeschlagen haben — abgestimmt werden ...

  • Kraftwerk Boxberg

    Anknüpfend an die wertvollen Erkenntnisse bei der Inbetriebnahme der ersten zwei von der UdSSR gelieferten 210-MW-Turbinen im Jahr 1971, setzen die Kraftwerker von Boxberg ihren Wettbewerb unter der bewährten Losung „Planmäßig produzieren, klug rationalisieren, uns allen zum Nutzen" fort. Von weiteren drei neuen Kraftwerksblöcken mit einer installierten Leistung von insgesamt 630 Megawatt soll 1972 termingerecht Strom in das Verbundnetz fließen ...

  • USA-Bomber überfielen erneut Gebiete der DRV

    Saigon (ADN). Nur Wenige Tage nach ihren großangelegten fast einwöchigen Bombenüberfällen haben USA-Kampfflugzeuge am Mittwoch erneut DRV- Gebiete angegriffen. Wie Agenturen unter Berufung auf amerikanische Militärsprecher in Saigon melden, bombardierten F 105-Jagdbomber Gebiete 16 Kilometer nördlich des B*n-Karai- Passes ...

  • Feinde mußten die letzte Basis auf der Bolovens-Hochebene räumen

    Laotische Befreiungsstreitkräfte erstürmten die Stadt Paksong

    Hanoi (ADNiKorr^ND). Die laotischen Befreiungsstreitknäfte haben die südlaotische Stadt Paksong gestürmt und damit die gesamte strategisch bedeutsame Bolovens-Hochebene zurückerobert. Hunderte Söldner des Vientianer Regimes und der thailändischen Invasoren, die während der Regenzeit auf dieses Plateau vorgedrungen waren, wurden außer Gefecht gesetzt ...

  • Beschlüsse des Parteitags werden mr Tat

    Weitere Betriebskollektive mit klaren Zielen für den Wettbewerb 1972

    Berlin (ND). Die kollektive weiterer wichtiger, Betriebe, unter ihnen die Möbelwerker der Hauptstadt, die Kraftwerker von Boxberg und die Elektromaschinenbauer aus Heidenau, haben sich jetzt ihre Wettbewerbsprogramme für das Jahr 1972 gegeben. Sie alle wollen mit hohen Leistungen zur immer besseren Befriedigung der Bedürfnisse der Menschen, dem Hauptanliegen unserer ökonomischen Politik, beitragen ...

  • In dieser Ausgabe:

    Seite 2: Interview mit dem UdSSR-Botschafter M. Jefremow Neuererverordnung hat Gesetzeskraft Seite 3: Kiebitzen oder bessermachen Seite 4: Was wurde aus dem Chor der 4000? Seite 5: Verdient* Ehrung für. die Sportler des Jahres Seite 6: Bulgarien erhöht Walzgutproduktion Xgypten verurteilt Phantom-BeschluB ...

Seite 2
  • Europäische Sicherheit ohne aktive und gleichberechtigte Mitwirkung der DDR unmöglich

    Rundfunkinterview mit dem Botschafter der UdSSR in der DDR, Michail Jefremow

    Berlin (ADN). Die engen ökonomischen Bindungen zwischen der DDR und der UdSSR tragen in wesentlichem Maße zur Lösung der volkswirtschaftlichen Aufgaben in beiden Ländern bei. Diese Feststellung traf der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, Michail Timofejewitsch Jefremow, in einem am Dienstagabend ausgestrahlten Interview des Rundfunks der DDR ...

  • Grüße aus der Lenin-Hüfte Nowa Hula nach Magdeburg

    Eingehend erkundigten sich die Genossen der Parteiführung nach den Arbeits- und Lebensbedingungen der Magdeburger Thälmannwerker. Das angeregte Gespräch kam in diesem Zusammenhang unter anderem auf Wohnungsprobleme und auf Probleme ; des Berufsverkehrs. Die Magdeburger hielten mit ihren Sorgen nicht hinter dem Berg, Ernst Schladitz, der BGL-Vorsitzende, brachte zur Sprache, daß die Zahl der Wohnungsuchenden im Betrieb in den letzten Jahren gestiegen sei ...

  • Brüderliches Bündnis mit den sowjetischen Werktätigen

    Die sichere Gewähr für den Erfolg der vielfältigen Bemühungen des Magdeburger Kollektivs sei - was sich in den vergangenen Jahren tausendfach bestätigt hat - die brüderliche, umfangreiche Zusammenarbeit mit Kollektiven von Werktätigen in der Sowjetunion. Die Werktätigen des Thälmannwerkes kämpfen um den Ehrentitel ^Betrieb der Deutsch-sowjetischen Freundschaft" ...

  • Über 1000 schriftliche Stellungnahmen

    In den zahlreichen mündlichen und schriftlichen Stellungnahmen wurde hervorgehoben, daß die Neuregelung wesentlich dazu beitragen wird, noch mehr Werktätige für die aktive Mitarbeit in der Neuererbewegung zu gewinnen. Der Verlauf der Öffentlichen Diskussion, an der die Gewerkschaften hervorragenden Anteil haben, machte erneut eindrucksvoll den lebendigen Charakter unserer sozialistischen Demokratie deutlich ...

  • ZK grüßt tll. Parteitag der Libanesischen KP

    Berlin (ND). An den in Beirut tagenden III. Parteitag der Libanesischen Kommunistischen Partei sandte das ZK der SED eine Grußadresse. Das vom Ersten Sekretär des ZK, Erich Honekker, unterzeichnete Schreiben hat folgenden Wortlaut: „Teure Genossen! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt den Delegierten des III ...

  • Weitere Glückwünsche zum Neuen Jahr

    Berlin (ADN). Die führenden Vertreter der DDR erhielten weitere Neujahrsglückwünsche aus dem Ausland. Der Erste Sekretär des ZK der SED, Erich Honecker, .wurde beglückwünscht vom Ersten Sekretär des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei und Vorsitzenden des Staatsrates der VRB, Todor Shiwkow, und vom Sekretär des Räte-s fur' GegeHseitige ' ...

  • Bewährte Losung unseres Aufbaus: Meine Hand für mein Produkt

    Das Gespräch wechselte über zum Thema Qualität. Bei uns gilt die gute Losung „Meine Hand für mein Produkt", sagte Josef Klemm, der Stahlgießer. „Wir sind damit gut gefahren." Das ist ja auch wirklich eine altbewährte Losung unseres sozialistischen *\.ufbaus, wurde er von Erich Honecker bestätigt. Es ist gut, das Bewährte im Leben immer wieder zu verwirklichen ...

  • Erinnerungen an Ernst Thälmaim.

    Die Magdeburger hatten der Parteiführung im Namen ihres Werkkollektivs ein künstlerisches Relief von Ernst Thälmann, dem großen Führer der Arbeiterbewegung, überreicht. Bewegt hörten alle zu, als Erich Honecker von seinen Begegnungen mit Ernst Thälmann erzählte. Im November 1932, als, die schwarze Nacht des Faschismus heraufzog, hatte er ihn zum letztenmal getroffen, bei einer Tagung des Zentralkomitees des Kommunistischen Jugendverbandes in Prieros ...

  • Neuererverordnung hat Gesetzeskraft

    Zehntausende Arbeiter, Ingenieure und Wissenschaftler steuerten ihre Erfahrungen bei / Text noch im Januar im Gesetzblatt

    Berlin (ND). Das PfeSseattit' beim Vorsitzende»- des- Ministerrates teilt mit: Mit Beginn des Jahres 1972 ist die vom Ministerrat beschlossene „Verordnung über die Förderung der Tätigkeit der Neuerer und Rationalisatoren in der Neuererbewegung (Neuererverordnung)" in Kraft getreten. Mit dieser Verordnung, die im Januar im Gesetzblatt erscheint, wird das Neuererrecht entsprechend den gesellschaftlichen Erfordernissen weiterentwickelt ...

  • Kooperation mit der VR Polen

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr. Kurt Fichtner empfing am Mittwoch den Stellvertreter des Vorsitzenden der Plankommission beim Ministerrat der VR Polen Janusz Hrynkiewicz zu einem Gespräch. Daran nahmen der Staatssekretär in der Staatlichen Plankommission der DDR Heinz Klopfer und der Botschafter der VR Polen in der DDR, Tadeusz Gede, teil ...

  • Größere Rechte der Neuerer und ihrer Aktivs

    Die Verordnung sieht größere Rechte deV Neuerer vor. Das betrifft vor allem ihre Teilnahme an der Entscheidung über Neuerervorschläge sowie an deren Überleitung in die Produktion -r betrieblich wie überbetrieblich. Einen wichtigen Platz nimmt die gebührende moralische und materielle Anerkennung der Arbeit der Neuerer ein ...

  • Einfluß der Gewerkschaften auf das Neuererwesen wächst

    Das Dokument enthält Festlegungen, die der gewachsenen Verantwortung der Gewerkschaften als Schulen der-Wirt- " schaftsführung und Schulen des Sozialismus entsprechen. Die Gewerkschaften erhalten größere Rechte und Möglichkeiten bei der Entwicklung der Neuererbewegung. So obliegt es ihnen, ständig darauf ...

  • Bezirkskunstausstellung in Rostock eröffnet

    Rostock (ND). Am Mittwoch wurde in der Rostocker Kunsthalle die Bezirkskunstausstellung zur Vorbereitung der VII. Deutschen Kunstausstellung eröffnet An der Eröffnung nahm u. a. der Kandidat des Politbüros und 1. Sekretär der Bezirksleitung, Genosse Harry Tisch," teil. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von etwa 370 Werken der Malerei, Grafik, Plastik und Architektur aus 700 eingereichten Arbeiten ...

  • ZK beglückwünscht Genossen Watter Blass

    Berlin (ND). Herzlichste Glückwünsche zum heutigen 65. Geburtstag übermittelt das ZK Genossen Walter Blass in Magdeburg, Zugleich dankt ihm das ZK für seine Treue und tangjährige aktive Mitarbeit in der Partei. Es ehrt ihn als einen Genossen, der stets an Brennpunkten des Kampfes der Arbeiterklasse gestanden und mit all seinen Kräften und Erfahrungen für unsere gerechte Sache stritt ...

  • Freundschaftliches Gespräch mit Galt aus Frankreich

    Berlin (ND). Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Mittwochnachmittag Genossen Guy Besse, Mitglied des Politbüros der Französischen Kommunistischen (Partei und Direktor des „Marxistischen Studien- und Forschungszentrums" der-FKP, zu einem freundschaftlichen Gespräch ...

  • Hilfssendung der DDR nach Bangla Desh

    Berlin (ADN). In den nächsten Tagen wird eine Maschine der INTERFLUG mit einer Hilfssendung nach Dacca, der Hauptstadt von Bangla Desh, {liegen. Diese Hilfssendung ist für die leidgeprüfte Bevölkerung von Bangla Desh bestimmt. Sie umfaßt Spenden des AfroiAsiatischen Solidaritätskomitees, des Deutschen Roten Kreuzes der DDR, der Evangelischen und der Katholischen Kirche in der DDR und enthält Medikamente, Decken und Stoffe ...

  • Erich Honecker empfing Thälmann-Werker

    (Fortsetzung von Seite 1)

    VIII. Parteitag beschlossen wurde und wie das jetzt zur weiteren Gestaltung des Sozialismus in der DDR nötig ist",. hoib Genosse Erich Honecker hervor.

Seite 3
  • Schwimmen lernt man nur im Wasser

    Den Nutzen sollen Starke und Schwache haben

    Von Horst Barthel, Vorsitzender der LPG Grabo, Kreis Jessen Sie reichten von Sandböden mit der. Ackerzahl 20 bis zum fruchtbarsten Boden mit der Ackerzahl 96. Ein Drittel der Nutzfläche ist Grünland. Entsprechend den unterschiedlichen natürlichen und ökonomischen Bedingungen waren auch die Hektarerträge in unseren neun LPG sehr unterschiedlich ...

  • Aggregate mit 630 Megawatt sollen termingerecht in Betrieb gehen

    Aus dem Beschluß der Gewerkschafter des Kraftwerkes Boxberg

    Wir Arbeiter, Angestellten und Angehörigen der Intelligenz des VEB Kraftwerk Boxberg tragen' zur Lösung der Hauptaufgabe des Fünfjahrplanes 1971 bis 1975 die hohe Verantwortung, über 40 Prozent des Kapazitätszuwachses an Elektroenergie in unserer Republik in enger sozialistischer Gemeinschaftsarbeit mit unseren Freunden aus der Sowjetunion und den anderen sozialistischen Bruderländern ...

  • Elbtalwerk Heidenau: Wir liefern pünktlich

    # Als wichtigster Zulieferer der Industrie an Gleichstrom-Elektromaschinen wollen die Heidenauer ihren 72er Plan mit Lieferungen im Wertumfang von 640 000. Mark überbieten. Insbesondere Kraftwerke, Tagebaue und der Schwermaschinenbau sollen kontinuierlich vund vertragsgetreu beliefert werden. # Für die Bevölkerung: In diesem Jahr 58 800 Wäscheschleudern und 10 000 universell einsetzbare Zusatzgeräte (Laugenpumpen für Waschmaschinen) ...

  • ein Rationalisator

    Was gibt den Möbelwerkern der Hauptstadt die Gewißheit, daß sie diese Ziele auch erreichen werden? Auf einen Nenner gebracht: die Beschlüsse des VIII. Parteitages und die eigenen Erfahrungen im zurückliegenden Jahr. Das Kollektiv hat seinen Plan 1971 nach einem schwierigen Start dank einer guten politischen Führung durch die Parteiorganisation in wichtigen Positionen übererfüllt ...

  • Vielfältige Initiativen zum Wohle des Volkes Weitere Kollektive steckten ihre Wettbewerbsziele für 1972 ab / Grundgedanke aller Vorhaben auch in Berlin, Heidenau und Boxberg: Was der VIII. Parteitag beschloß, wird seinl

    Am ersten Werktag des neuen Planjahres beschlossen die Magdeburger Ernst-Thälmann-Werker ihr Wettbewerbsprogramm für 1972. Am Mittwoch berichteten wir über die Initiativen der Porzellanwerker aus Kahla, der Bevölkerung mehr Haushaltsporzellan in guter Qualität zu liefern. Die Kollektiv« weiterer bedeutsamer ...

  • Gute Möbel -

    Sache unserer Arbeiterehre

    Wer sein Wohnzimmer möblieren möchte, weiß aus Erfahrung, daß das gegenwärtig nicht immer leicht ist. Und mit der Zahl der Neubauwohnungen in unserer Republik wird auch in diesem Jahr die Nachfrage nach g«^ schmackvollen Wohnraummöbeln weiter steigen. Die 1300 Werktätigen in den fünf Betrieben, des Möbelkombinates Berlin wissen das ...

  • Jeder vierte ein Neuerer

    Frankfurt (Oder). Jeder vierte Beschäftigte im Milchkombinat Frankfurt (Oder) bewährte sich in diesem Jahr als Neuerer. Die Verwirklichung der eingereichten Vorschläge brachte einen Nutzen von 1,1 "Millionen Mark. Hauptanliegen der Neuererbewegung war die kontinuierliche und sortimentsgerechte Versorgung ...

  • Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen, Ideen, Fragen und Probleme mit

    • Wie steigern Sie die Erträge in Feld und Stall? • Wie nutzen Sie die ökonomischen Regelungen? • Wie meistern Sie die sozialistische Betriebswirtschaft? • Wie entwickeln Sie die Kooperation? • Wie sichern Sie die Aus- und Weiterbitdung? • Wie verbessern Sie Arbeits- und Lebensbedingungen? Schreiben ...

  • Verbriefte Fachleute

    Berlin. Annähernd sechzig Prozent aller ständig Beschäftigten in der sozialistischen Landwirtschaft der DDR halben eine abgeschlossene Berufsausbildung. Damit hat sich dieser Anteil in den vergangenen fünf Jahren mehr als verdoppelt. In einigen Gebieten, wie im Bezirk Potsdam, verfügen schon drei Viertel aller Bauern und Landarbeiter über einen Fachabschluß ...

  • Düngevariante programmiert

    ...

  • Kiebitzen Und bessermachen

    Soll man Fragen, die das Leben beim Obergang zur kooperativen Pflanzenproduktion stellt, später im Verlauf des Arbeitsprozesses beantworten oder muß schon vorher alles klar sein? Diese Frage von Heinz Schütz im ND vom 28. Dezember löste ein außergewöhnlich starkes Echo aus. Heute antwortet?

  • Zuchtzentrum Altmark

    Magdeburg. Über 2000 Rinder, Schafe, Schweine und Pferde wurden 1971 aus dem traditionsreichen Zuchtzentrum Altmark im Bezirk Magdeburg in die verschiedensten Länder Europas und Afrikas geliefert. ' (ADN)

Seite 4
  • Trümpfe nicht nur beim Skat

    Was wurde nach den 13. Arbeiterfestspielen aus dem Chor der 4000? / Von Herbert Günther

    Mit einem lebensfrohen Chorkonzert gaben 4000 Sängerinnen und Sänger den Auftakt zu den vorjährigen Arbeiterfestspielen in Leipzig. Der Beifall auf dem Karl-Marx-Platz in der Messestadt ist längst verklungen. Doch das Lied der Sänger nicht. Unser Leipziger' Bezirkskorrespondent untersuchte in den Kreisen Altenburg und Schmölln, tcie mit den 13 ...

  • Verantwortung vor dem eigenen Leben

    „Sowjetliteratur" Heft 12/71

    „Wer in einer Muschel nur den zukünftigen Perlmutterknopf sieht, ist kein angenehmer Zeitgenosse. Und wer nichts als Meeresrauschen hört, ist meiner Ansicht nach auch nicht angenehmer. Innerlich kompliziert sein, bitte, aber man muß einfach leben..." Das hatte Wenja, der Polarflieger aus der Erzählung „Wind in den Segeln" von Juri Wassiljew („Sowjetliteratur" Heft 12;'71),, einmal gesagt ...

  • Gemeinsame Erlebnisse festigen das Kollektiv

    Die Brigade Töllner im VEB Schiffswerft „Neptun" Rostock beschritt einen von vielen möglichen Wegen: Den Grundstein zu ihrem Kulturleben in der Brigade legten sie durch eine Buchbesprechung. Bei der Auswahl des "Werkes siegte ihr Interesse am Stoff — der menschlichen Bewährung fortschrittlicher Wissenschaftler und Kommunisten in der * Zeit des Faschismus — über die ...

  • Helfer beim Aufbau guter Ensembles

    Zwanzig Jahre Zentraler Bühnennachweis

    Die Gründung des Zentralen Bühnennachweises im Januar 1952 ist ein , Stück Theatergeschichte unserer Republik. Auf der Tagesordnung stand die Ent-, Wicklung einer sozialistischen Theaterkultur. Das erforderte weitsichtige staatliche Maßnahmen zur Förderung der Theaterensembles. Heute mag es bescheiden erscheinen, was zunächst Auftrag des Zentralen Bühnennachweises war ...

  • Mehr Besucher im Opernhaus

    Gesellschaftlicher Rat der Staatsoper tagte

    Mit dem Spielplanentwurf 1972/73 — er umfaßt insgesamt neun Projekte — und perspektivischen Erwägungen für die darauffolgende Spielzeit beschäftigte sich kürzlich der Gesellschaftliche Rat der Deutschen Staatsoper Berlin, der sich im Oktober 1971 konstituiert hatte. Intendant Prof. Dr. Hans Pischner- teilte in seinem Referat u ...

  • Nützlich für den einzelnen und für die Gesellschaft

    Ausgehend von den Erkenntnissen der Klassiker, daß in der von Ausbeutung befreiten Gesellschaftsordnung die „freie Entwicklung eines jeden" im wachsenden Maße zur'„Bedingung für die freie Entwicklung aller" wird, formuliert der VIII. Parteitag das Ziel der sozialistischen Gesellschaft: die Erziehung gebildeter und überzeugter Erbauer des Sozialismus, die vom Geiste des proletarischen Internationalismus erfüllt sind ...

  • Werke, die Antwort auf Fragen des Lebens geben

    Die Erfahrungen dieser und vieler anderer Brigaden zeigen, daß sich in der Diskussion der Kollektive um das „Was" und „Wie" bei der Planung ihres kulturellen Lebens, im Ringen um die Einheit von ideologischer Zielsetzimg der Arbeiterklasse und den geistigkulturellen Bedürfnissen der Kollektive und Kollektivmitglieder auch ihre moralischen, ästhetischen und kulturellen Wertmaßstäbe formen, sich ihr sozialistisches Bewußtsein entwickelt ...

  • Über die Kunst, das Richtige auszuwählen

    Zur Arbeit mit den Kultur- und Bildungsplänen Von Renate Billinger

    Grundlegenden, im Wichtigsten, im Wesentlichen nicht gestört, sondern gesichert werde durch die Mannigfaltigkeit der Einzelheiten, der lokalen Besonderheiten, der Methoden .des Herangehens an die Dinge ... Je mannigfaltiger, desto besser, desto reicher wird die allgemeine Erfahrung sein, desto sicherer und" rascher wird der Erfolg des Sozialismus sein ...

  • Aus dem Kulturleben

    ABSCHIEDSVORSTELLUNG. Nach einer fast zehnmonatigen Rumänien-Tournee gab der Zirkus „Berolina" aus der DDR in Bukarest seine Abschiedsvorstellung. Die Artisten traten in 40 Städten vor insgesamt 800 000 Besuchern auf. EINLADUNG. Zur Teilnahme }am Festival polnischer zeitgenössischer Musik 1972 in Wroclaw wurden der Chefdirigent an den Städtischen Bühnen Erfurt, Ude Nissen, und das Orchester des Theaters eingeladen ...

  • Rund 130 000 Besucher im Schweriner Museum

    Schwerin (ADN). Über 130 000 Besucher besichtigten im Jahr 1971 die Kunstschätze des Staatlichen Museums Schwerin, sahen Sonder- und Wanderausstellungen oder waren Gast von Museumskonzerten. Das Kunstzentrum, bekannt durch Werke holländischer Meister des 17. Jahrhunderts und seine wertvollen Porzellansammlungen, machte 1971 auch mehrfach auf Leistungen der Gegenwartskunst des Inund Auslands aufmerksam ...

  • „Reigen der Völker" beim Kunstfestival „Russischer Winter"

    Moskau (ADN). Künstler aus vielen Gegenden der Sowjetunion nehmen am Moskauer Kunstfestival „Russischer WinteF" teil. Die besten Ensembles und Solisten geben Proben ihres Könnens. Anziehungspunkt für die Freunde des' Tanzes ist ein Programm unter dem Motto „Reigen der Völker", das Ensembles der verschiedenen sowjetischen Nationalitäten im Estradentheater gestalten ...

  • Ehrung für den Bildhauer Will Lammert

    Berlin (ADN). Zum 80. Geburtstag des Bildhauers Will Lammert wurden am Mittwoch am Grabe des Künstlers in Berlin Blumen niedergelegt. Die Mitglieder der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin Prof. Dr. Hans Rodenberg, Mitglied des Staatsrates, und Prof. Fritz Cremer sowie Mitarbeiter der Abteilung Kultur beim ZK und weitere Persönlichkeiten ehrten den Bildhauer mit dieser Kranzniederlegung ...

  • Vielfalt der Formen geistig-kulturellen Lebens

    Zwei wichtige Erscheinungen hob Lenin für die Führung und Leitung dieses komplizierten und langwierigen Prozesses der sozialistischen Kulturrevolution hervor: Erstens müsse die Entfaltung der Revolution unmittelbar aus der „Vorwärtsentwicklung der ei-; Senen Erfahrungen der Masse, aus Ihrem eigenen Kampf" ...

  • „Franziska Lesser" vor Premiere in Zeitz

    Weimar (ADN). Das Schauspiel „Franziska Lesser" des Weimarer Autors Armin Müller wird als neue Inszenierung am Stadttheater Zeitz vorbereitet. Premiere soll im Februar 1972 sein. Am Nationaltheater Weimar sahen seit der Uraufführung im September bisher über 10 000 Besucher dieses Gegenwartsstück.

Seite 5
  • Verdiente Ehrung für die Sportler des Jahres

    Es hatte einen fast echten Grund für die „Junge Welt" gegeben, die Siegerehrung ihrer 19. Sportlerumfrage in das Berliner „Lindencorso" zu verlegen: Roland Matthes wurde zum fünften Male Sportler des Jahres unserer Republik, und so lag es nahe, dem Seriensieger wieder einmal einen neuen Schauplatz der festlichen Ehrung zu bieten ...

  • Sechs 100-Meter-Sprünge beim Training für das Finale Heute letzter Sprunglauf der Vierschanzentournee in Bischofshofen

    Mit 86 Springern aus 16 Ländern wird am Donnerstag in Bischof shofen der Schlußstrich unter die XX. Vierschanzentournee im olympischen Jahr gezogen. An den beiden Trainingstagen auf der mit viel Mühe präparierten Paul-Ausserleitner-Schanze wurden insgesamt sechs 100-Meter- Sprünge gestanden. Den weitesten Satz machte am Dienstag Junioreneuropameister Juri Kalinin (UdSSR) mit 102,5 m ...

  • Dreiländertrelf der Nordisch-Kombinierten

    Die IV. Pokalwettkämpfe in der Nordischen Kombination waren laut Terminkalender für Sonnabend/Sonntag in Klingenthal/ Mühlleithen vergesehen. Die schneearme Wetterlage 'machte jedoch durch diese wie durch zahlreiche andere Positionen im Terminkalender einen dicken Strich. Retter in der Not — internationale Vergleiche tragen drei Wochen vor Beginn der Winter- ' spiele einen besonderen Charakter — war der Weltmeisterschaftsort von 1970 Strbske Pleso ...

  • Zielstrebige Angriffe brachten hohen Sieg

    Im ersten von zwei Länderspielen gegen die Volksrepublik Bulgarien kam die Eishockey-Nationalmannschaft der DDR in Weißwasser zu einem überlegenen .12:3 J3:0,ri4,:2„ 5:l)^Erfplg.J^urch ihre läuferische Überlegenheit sowie das druckvollere und zielstrebigere Angriffsspiel beherrschte die DDR-Mannschaft ihren Gegner schon im ersten Drittel eindeutig ...

  • J

    Neofaschisten kündigen Aktionen an

    Aktionen gegen die Teilnehmer der sozialistischen Länder bei den Olympischen Spielen in München planen — offensichtlich unter Duldung durch Bonner Stellen — die „NPD-Aktion" gemeinsam mit den neonazistischen Jugendorganisationen „Wiking-Jugend". „Bund heimattreuer Jugend" und „Jugendbund Adler". Wie aus einer Mitteilung des Pressedienstes der „Demokratischen Aktion" hervorgeht, soll parallel dazu ein sogenannter- „Nationaleuropäischer Kongreß der Jugend" stattfinden ...

  • Elbrus bietet gute Wintersportmöglichkeiten

    Über 8000 Touristen aus der Sowjetunion und dem Ausland erholen sich in dieser Saison beim Wintersport im Elbrus-Gebiet des Kaukasus, das dank seiner idealen ^Bedingungen i für. den alpinen Sport; in den kommenden Jahren weiter ausgebaut werden wird. Neun Ski- und drei Sessellifts bringen die Skisportler an die Hänge des unmittelbaren Elbrus- Nachbarn Tscheget, wo sieben Abfahrtsstrecken angelegt wurden ...

  • Gari Napalkow: „Hoffe auf Bestform in Sapporo

    Fur den sowjetischen Doppelweltmeister Gari Napalkow ist der Japaner Yukio Kasaya erster Anwärter auf olympisches Gold < in Sapporo. „Kasaya ist ein wundervoller Springer, eine Aus-i inahmeerscheinüng auch unte^1 den Japanern. Wer wollte ihn ernsthaft gefährden, wenn er seine Glanzform über vier Wochen bewahren kann?" sagte Gari Napalkow, der vor der letzten Konkurrenz der internationalen Vierschanzentournee in Bischofshofen an achter Stelle in der Gesamtwertung lag ...

  • Olympische Demagogie

    Olympischen Spielen ohne Leistungsmaxime? Man möchte an einen schlechten Scherz glauben. Doch, „gewinnen wir acht Medaillen wie in Mexiko, würde ich von keinem Reinfall reden", krönt der Sportwart seine munteren, für naive Gemüter bestimmten Reden. Solcherart Zweckpessimismus, der im BRD-Blätterwald mit auffallender Emsigkeit gepflegt wird, erweist sich als gar zu durchschaubar ...

  • SCHACH

    Jufendturnier In Meißen (Endstand): weibl. Jugend: 1. Schmidt (Karl-Marx-Stadt) 7 Punkte, 2. Böttcher (Wittenberg) 6,5, 3. Feustel (Gera) 6, männl. Jugend A: 1. D. Böhlig (Meißen) 8, 2. T. P"ähtz (Erfurt) 6,5, 3. Köhler (Aschersleben) 6. männl. Jugend B: 1. Bundrock (Potsdam) 6,5, 2. P. Gattig (Wittenberg) 6,5 ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    EISSCHNELLAUF

    Wettbewerbe in Innsbruck (Männer) : 500 m: 1. Blatchford (USA) 39,20 s, 2. Muratow (UdSSR) 39,57. Frauen, 500 m: 1. Ann Henning (USA) 43,84. EISHOCKEY . Linderspiel: BRD—Japan 9 :1 (2:0, 3:1, 4:0). Freundschaftsvergleich: USA-Auswahl-Dukla Jihlava 3 :9 (0 :3, 1 :3. 2 :3).

  • Gelände

    zum Aufstellen von 2 bis 4 Urlaubsbungalows, Nähe von Wald u. Wasser erwünscht. Angebotel mit Preis erbeten unter 1845 an DEWAG, 961 Glauchau

Seite 6
  • Respektable Bilanz der Republik Kamerun

    Erfolge bei der Überwindung des schweren Kolonialerbes

    Von Lothar K i 11 m e r Die westafrikanische Bundesrepublik Kamerun, seit 1. Januar 1960 unabhängig, ist mit rund 475 000 km2 mehr als viermal so groß wie die DDR. Auf diesem Territorium leben nur knapp sechs" Millionen Einwohner: Bantuvölker, Haussa und Fulbe. Den Landesnamen „Kamerun" hinterließen die Portugiesen, die 1472 in d<»n Douala-Fluß eindrangen und ihn „Krebsfluß", Rio das Camaröes, nannten ...

  • Quelle der Stärke nur in Aktionseinheit der Linken

    KP Großbritanniens: Rechte in Labour Party zurückdrängen

    Von unserem Londoner Korrespondenten Werner G o I d s t e i n Mit. der Zunahme der krisenhaften Lage auf den Britischen Inseln verstärkt das Monopolkapital seine Offensive gegen die Arbeiterklasse und ihre Organisationen. Das Antigewerkschaftsgesetz wird jetzt in die Praxis umgesetzt, im Parlament die Gesetzgebung zur Unterwerfung unter die EWG und zur weiteren Senkung des Lebensniveaus durchgepeitscht ...

  • Niederlagen der

    Bombenwerfer

    In Laos, das die USA schon seit den Zeiten- von John Foster Dulles vergeblich als strategisches Schwert gegen die Befreiungsbewegungen Indochinos zu mißbrauchen suchen, erleidet die imperialistische Hauptmacht gegenwärtig eine Niederlage von entscheidender strategischer Bedeutung: Long Cheng, die größte ...

  • Konsultativtreffen in Brüssel .wichtiger Beitrag

    Erklärung des Präsidiums des DDR-Komitees für europäische Sicherheit

    Vom 11. bis 13. Januar findet in Brüssel ein Korisultativtreffen von Vertretern der europäischen Öffentlichkeit statt. 'Das DDR-Komitee (für europäische Sicherheit wird sich aktiv an den Beratungen dieses Treffens beteiligen, das der Vorbereitung eines Forums der europäischen Öffentlichkeit für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa dient ...

  • Neue Drohungen gegen Malta

    Die britischen Truppen, die ursprünglich schon bis zum 31. Dezember 1971 zum Verlassen der Mittelmeerinsel aufgefordert waren, sollen nun bis spätestens 15. Januar dieses Jahres abgezogen sein. Diese Forderung der Regierung Maltas hat die herrschenden Kreise Großbritanniens und anderer führender NATO-Staaten in Rage gebracht ...

  • Ägypten verurteilt Phantom-Beschluß der USA

    Lieferung neuer Bomber an Israel blockiert Friedenslösung

    Von unserem Kairoer Korrespondenten Rolf Günther Die ägyptische Regierung hat durch ihren offiziellen Sprecher, Tahsin Bashier, am Dienstag die Weltöffentlichkeit auf die schwerwiegenden Folgen der Entscheidung von USA-Präsident Nixon hingewiesen, die Lieferung von Düsenbombern des Typs Phantom an Israel* wieder aufzunehmen ...

  • Hilfe durch EDV-Zentrum

    An der Verwirklichung dieser großen Aufgaben müssen alle im Kombinat mitwirken - die Kumpel in den Erztagebauen, den Anreicherungs- und Agglomerationswerken, die Hochöfner, die Stahl- und Walzwerker und die Arbeiter in der Kokschemie. Zwar werden in den Jahren 1973/74 ein Elektroschmelzofen, ein Kaltwalzwerk ...

  • Zusammenarbeit mit EKO

    Die direkte Zusammenarbeit mit dem Eisenhüttenkombinat Ost ist jedoch erst jüngeren Datums. Anfang 1971 wurde der erste Freundschaftsvertrag unterschrieben. „Trotzdem können die Beziehungen schon vorbildlich genannt werden", sagt Genosse Blagoew. Es gibt mehrere Probleme, an deren Lösung beide Kombinate gemeinsam arbeiten ...

  • Ein schwerer Beginn

    Als die B-Schicht am 54. Jahrestag der Oktoberrevolution die viermillionste Tonne Stahl goß, dachte so mancher an den "Anfang zurück, als es einige angesichts der fauchenden Ungetüme mit der Angst zu tun bekamen. „Zu Beginn war es wirklich, «ehr schwer" t sagt, Wladimir Goranow, Brigadier am ersten Konverter ...

  • Kremikowzi setzt auf Rationalisierung

    Größte Hütte Bulgariens wird Walzgutproduktion verdoppeln

    Von unserem Korrespondenten Alexander B a e r, Sofia Funkensprühend fließt Metall, direkt vom Hochofen kämmend, in den etwas geneigten rotglühenden Schlund des 100-Tonnen-iKonverters. Schrott und andere Beimischungen folgen, bis sich der Konverter wi«der aufrichtet. Ein Fauchen und Auflodern hoher Flammen, wenn Sauerstoff aufgeblasen wird ...

Seite 7
  • Wir Suchen

    Neues Deutschland / 6. Januar 1972 / Seite 7 AUSSENPOLITIK 280000 B*rgarb«it«r kurz vor d«m Str«ik London (ADN/ND). 280 000 britische Bergleute treffen gegenwärtig Vorbereitungen für ihren ersten nationalen Streik seit 1926. In einer Urabstimmung entschied sich die Mehrheit der Kumpel für einen > allumfassenden Streik ...

  • Die Sowjetunion unterstützt den Kampf der arabischen Völker

    „Prawda" zum UdSSR-Plan über politische Lösung in Nahost

    Moskau (ADN). „Die Sowjetunion unterstützt nach wie vor den gerechten Kampf der arabischen Völker für die Liquidierung der Folgen der israelischen Aggression", stellt die „Prawda" am Mittwoch fest. Daran sollte besonders jetzt erinnert werden, da westliche Beobachter zu dem Schluß gelangen, daß die kriegslüsternen und zügellosen Kreise Israels einen neuen „Präventivschlag" gegen Ägypten führen möchten ...

  • Zusammenarbeit zwischen SED und SP Chiles beraten

    Freundschaftliches Gespräch mit Carlos Altamirano

    Santiago (ADN-Korr.). Die in Chile weilende Delegation des ZK der SED unter Leitung von Paul Verner, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, wurde am Dienstag vom Generalsekretär der Sozialistischen Partei Chiles (PS), Carlos Altamirano, und weiteren Mitgliedern des Politbüros des ZK der Partei zu etnem freundschaftlichen Gespräch empfangen ...

  • Pentagon — größtes USA-Monopol

    „Wir haben uns in einen militarisierten Staat verwandelt." Zu diesem bemerkenswerten Eingeständnis sah sich USA-Senator G. Nelson veranlaßt. Die enge Verflechtung zwischen Wirtschaft, Staat und Militär verdeutlichen Angaben über das Pentagon, das USA- Kriegsministerium. Es verfügt nicht allein über immense Haushaltsmittel ...

  • Politbüro der KPFi: Wähler durchkreuzten Pläne der Reaktion

    Finnische Regierung sollte unverzüglich mit der DDR verhandeln

    Helsinki (ADN-Korr.). Die Ergebnisse der jüngsten Reichstagswahlen in Finnland haben einen Ruck nach links offenbart. Das betont das Politbüro der KPFi in einer am Mittwoch in Helsinki veröffentlichten Erklärung. „Das Ziel der reaktionären Kräfte bestand darin, den'Volksdemokraten eine Wahlniederlage zu bereiten ...

  • Zusammenarbeit DDR-cSSR wird weiter intensiviert

    Prag (ADN-Korr.). Auf Einladung des Föderativen Ministeriums für Auswärtiges Angelegenheiten der CSSR weilte in der Zeit vom 3. bis 5. Januar dieses Jahres der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der ■DDR Oskar Fischer zu einem Arbeitsbesuch in Prag. Während dieses Besuches behandelte ...

  • Urteilsverkündung vor dem Moskauer Stadtgericht

    Moskau (ADN). In einem öffentlichen Prozeß vor dem Moskauer Stadtgericht gegen W. Bukowski wegen Aktivitäten zur Untergrabung der Sowjetmacht hat das Gericht am Mittwoch das Urteil verkündet: Der Angeklagte wurde zu sieben Jahren Freiheitsentzug verurteilt Die ersten zwei Jahre davon muß er im Gefängnis und den Rest der Strafe in einer Besserungs-Arbeitskolonie mit strenger Ordnung verbringen ...

  • Nichts begriffen

    Aussichtslos« Wunschträume das Rainer Cändidus Barzel Bonn (ND). In dem von ihm gewohnten scharfmacherischen Ton hat der CDU-Vorsitzende Rainer Cändidus Barzel im Bonner Pressedienst seiner Partei erneut einen Versuch unternommen, sich in die inneren Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik einzumischen ...

  • Todesurteil für Lackawanna

    Korrespondenz aus New York

    Ober den Wohnhäusern der Arbeiter lagert stickiger grauer Dunst. Durch eine überalterte Kanalisation fließen Abwässer in die Höfe. Ratten dringen in jede Armeleutewohnung ein. Termiten geben den vermoderten Balken in den schmutzigbraunen Häusern den Rest. 28 717 Einwohner zählt Lackawanna, eine Stadt im Staat New York im Nordosten des Landes ...

  • Kurz berichtet

    UdSSR-Delegation nach Zaue Moskau. Eine Delegation des Obersten Sowjets der UdSSR unter Leitung des stellvertretenden Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets Fjodor Surganow ist am Dienstag zu einem offiziellen Besuch der Republik Zaire nach Kinshasa geflogen. Explosion in Zagreb Zagreb. Im Verlagsgebäude der Zeitung „Borba" in Zagreb ereignete sich am Mittwoch eine Explosion, bei der ein Austräger, Vater von fünf Kindern, tödlich verletzt wurde ...

  • „Iswestija": DDR-Ausschluß ist Obstruktionspolitik

    Moskau (ADN-Korr.). Als Obstruktion verurteilt die sowjetische Regierungszeitung „Iswestija" am Mittwoch die Versuche^>»^gewisser- Kreise'-'des Westens", die DDR von der Stockholmer Konferenz für Umweltschutz auszuschließen. Die Zeitung verweist auf die Erklärung des sowjetischen Sprechers auf der UNO-Vollversammlung, wonach unter diesen Bedingungen die Sowjetunion die Frage ihrer Teilnahme an der Stockholmer Konferenz überprüfen müsse ...

  • FKP voll und ganz mit dem Volk der DRV solidarisch

    Hanoi (ADN/ND). Die französischen Kommunisten verurteilen entschieden die verbrecherische USA-Aggression und solidarisieren sich voll und ganz mit dem Kampf des vietnamesischen Volkes. Das wird in einem Kommunique über den DRV-Besuch einer FKP- Delegation betont, die von Ren£ Piquet, „Mitglied, des Politbüros und Sekretar des, ZK,, ...

  • „UdSSR - unser sehr guter Freund11

    Indiens Ministerpräsidentin sprach auf Massenkundgebungen

    Neu-Delhi (ADN). Die Sowjetunion sei Indiens sehr guter Freund, weil sie in schwere* Zeit an seiner Seite stand. Das betonte Ministerpräsidentin Indira Gandhi auf einer Kundgebung in Bhuj im .Unionsstaat Guajarat. „Wir sind voller Dankbarkeit für die Sowjetunion", fügte sie hinzu. Indien trete für die Wiederherstellung des Friedens auf dem indischen Subkontinent und für Freundschaft mit dem Volk von Pakistan ein, erklärte Indira ...

  • Erfolgreiches Jahr 197! für das Volk der KVDR

    Phöngjang (ADN). Das koreanische Volk habe im vergangenen Jahr große Erfolge beim sozialistischen Aufbau errungen, heißt es in der Neujahrsbotschaft des Vorsitzenden des Ministerkabinetts der KVDR, Kim 'ir Sen. „Das Jahr 1971 war das erste Jahr der Erfüllung des durch den V. Parteitag der Partei der Arbeit Koreas umrissenen Programms ...

  • Verhandlungen zwischen dem FDGß und der ROH in Prag

    Prag (ADN-Korr.). Zweitägige Verhandlungen zwischen Delegationen des Bundesvorstandes des FDGB und des Zentralrates der Tschechoslowakischen Revolutionären Gewerkschaftsbewegung (ROH) begannen am Mittwoch in Prag. Die beiden Vorsitzenden, Herbert Warnke und Karel Hoffmann, trugen kurze Informationen über die aktuellsten Fragen in der Gewerkschaftsbewegung der DDR und der CSSR vor ...

  • „Rasend vor Wut"

    USA-Präsident Nixon hat „rasend vor Wut" — so der Londoner „Guardian" — eine Untersuchung eingeleitet, um einen „Schuldigen" für den politischen Skandal ausfindig zu machen, der mit den Enthüllungen des amerikanischen Journalisten Jack Anderson über die indienfeindliche Rolitik Washingtons ausgelöst worden war ...

  • Senator Muski«: »Ein« v«rf«hlt« Politik"

    Washington (ADN/ND). USA-Senator Edmund Muskie hat sich offiziell darum beworben, als Kandidat der Demokratischen Partei für die Präsidentschaftswahlen im November aufgestellt zu werden. Auf einer Pressekonferenz in Washington erklärte er am Mittwoch, er wolle für den unverzüglichen und völligen Rückzug der USA-Truppen aus Vietnam eintreten ...

  • 280000 B*rgarb«it«r kurz vor d«m Str«ik

    London (ADN/ND). 280 000 britische Bergleute treffen gegenwärtig Vorbereitungen für ihren ersten nationalen Streik seit 1926. In einer Urabstimmung entschied sich die Mehrheit der Kumpel für einen > allumfassenden Streik. Der Ausstand soll am Sonntag beginnen, wenn sich die staatliche Kohlebehörde nicht bereit erklärt, die sozialen Forderungen der Bergleute zu erfüllen ...

  • Regierungssprecher Ahlers: Element für Gemeinsamkeit

    Bonn (ADN). Die Bundesregierung hat am Mittwoch DPA zufolge der CDU/CSU eine sogenannte „Deutschland-politische Zusammenarbeit" angeboten. DPA schreibt dazu: „Regierungssprecher Conrad Ahlers bezeichnete eine solche Kooperation vor der Presse in Bonn bei gutem Willen als durchaus denkbar." Der Agentur zufolge sieht die Bonner Regierung in den am Vortage dazu veröffentlichten Vorstellungen des CDU- Vorsitzenden Barzel „ein Element für ein Angebot zur Gemeinsamkeit mit der Regierung" ...

  • Indien und Bangla Desh xur AAPSO-Konferenz

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Indien und Bangla Desh werden sich ah der 5. Konferenz der Afro-Asiatischen Solidaritätsorganisation (AAPSO) -■beteiligen. Die indische Abordnung wird von K. D. Malaviya, Mitglied des Zentralen Arbeitskomitees der Kongreßpartei, gev leitet. Aus Bangla Desh reiste eine vierköpfige Delegation in die ägyptische Hauptstadt ...

  • 173000 Vietnamesen wurden Opfer chemischer Gifte

    USA setzten über 20 Provinzen barbarische Kampfstoffe ein

    Hanoi (ADN/ND). Rücksichtslos setzten die USA-Aggressoren auch 1971' über 20 südvietnamesischen Provinzen chemische Kampfstoffe ein. Mehr als 173 000 Menschen erlitten schwere Vergiftungen, auf nahezu 500 000 Hektar wurden Wälder und landwirtschaftliche Nutzflächen vernichtet. Das geht aus einem in Hanoi veröffentlichten Kommunique des DRV-Komitees zur Enthüllung der USA-Kriegsverbrechen in Vietnam hervor ...

  • Washington will Rache an dem „Spion" Ellsberg nehmen

    Los Angeles (ADN/ND). Gegen Prof. Daniel Ellsberg und seinen Mitarbeiter Anthony J. Russo soll am 7. März in Los Angeles ein Terrorprozeß beginnen. Wegen der Enthüllung der Geheimdokumente des Pentagon über die In-^ szenierung der Vietnamaggression droht ihnen eine Gefängnisstrafe von insgesamt ' 115* fahren' 'tnrid'' eine'-'GelJdbuße vorTfZÖ tfötflöollär ...

  • Was sonst noch passierte

    Bei der routinemäßigen Überprüfung von elektrischen Sicherungsanlagen in Rom fanden die Kontrolleure am Portal eines alten Palastes eine geschärft* und entsicherte Eierhandgranate, die als Gongklöppel benutzt wurde. Ein Feuerwerker meinte: .Die Besucher mußten immer sehr kräftig auf den Gongklöppel schlagen, denn die Hausherrin ist schwerhörig ...

  • Auf ein«n Blick

    Mit mehr als 44 000 Erwerbssuchenden hat die Arbeitslosigkeit in Nordirland im Dezember 1971 einen Höchststand seit 1952 erreicht. . Auf eine viertel Million ist die Zahl der Arbeitslosen in Spanien im vergangenen Jahr gestiegen. 3950 Arbeiter der' Montageabteilung des USA-Automobilkonzerns General Motors müssen ab 14 ...

  • „Enterprise" noch immer vor der Küste des Subkontinents

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Der atomgetriebene Flugzeugträger „Enterprise" der 7. USA-Flotte hält sich n»cfa Berichten indischer Zeitungen nach wie vor im Indischen Ozean auf. Zusammen mit neun weiteren Einheiten, die im Dezember in den Golf von Bengalen entsandt wurden, kreuzt er zwischen Ceylon und den Malediven ...

Seite 8
  • Rund 450 Brücken hat unsere Stadt

    Ein historischer Rückblick von Dr. Erik Huhns, Direktor des Märkischen Museums Die Hauptstadt hat viele Brükken, an die 450 sind' es immerhin. Davon führt ungefähr die Hälfte über Wasserläufe, und das, obwohl Berlin nicht wie Venedig auf 300 Inseln erbaut ist. Die größeren überqueren natürlich Spree und ...

  • Täglich 365000 m3 Trinkwasser

    Johann Rochlitzer, Leiter des Amtes für Wasserwirtschaft, besuchte Wasserwerk™ in Friedrichshagen -

    .Pro Tag speist das Wasserwerk Friedrichshagen 365 000 Kubikmeter Trinkwasser in das Leitungsnetz der Hauptstadt. Die 80 Beschäftigten dieses größten Berliner Wasserwerkes decken damit etwa die Hälfte des Trinkwasseribedarfs der Hauptstadt. Im vergangenen Jahr konnten sie die Versorgung der Berliner BevölBsrung, auch während der teilweiseextremen Trockenheit, stabil halten ...

  • Neue Schule in Wilhelmsruh übergeben

    Für 518 Mädchen und Jungen der 22. Oberschule in Wilhelmsruh, Lessingstraße, hat am Mittwoch der Unterricht in einer neuen Schule begonnen. In Anwesenheit von Vertretern des Patenbetriebes, VEB Bergmann- Borkig, sowie. Eltern, Lehrern und Erziehern übergab Bezirksbürgermeister Dr. Horst Ansorge während eines Appells der Schuldirektorin Brigitte Müller symbolisch ...

  • Er träumte von Troja

    Zum 150. Geburtstag Heinrich Schliemanns

    im Jahre 1881 auf eine rastlose zehnjährige wissenschaftliche Arbeit zur Erforschung dieser, wie er schrieb, „allerinteressantesten Epoche der Weltgeschichte" zurück. Ihre Aufklärung ging von „Unzünftigen" aus. Friedrich Engels enthüllte das Wesen jenes Zeitalters auf der methodischen Grundlage des historischen ...

  • Ausstellung „30 Jahre Polnische Arbeiterpartei"

    In dem mit den Fahnen der Arbeiterbewegung, der Volksrepublik Polen und der DDR geschmückten Foyer der Berliner Stadtbibliothek wurde am Mittwoch in Anwesenheit des Mitgliedes des Politbüros des ZK Erich Mückenberger die Ausstellung „30 Jahre Polnische Arbeiterpartei" feierlich eröffnet. Zu den zahlreich ...

  • Speisepläne für Kranke verbessert

    Eine angenehme Pflicht hoben dieser Tage die Mitarbeiter in der Küche und die Kollegen von der Wirtschafts- und Haushaltsabteilung des Krankenhauses Köpenick zu erfüllen. Die Speisepläne sind zu überarbeiten, sollen künftig eine höhere Qualität der Gerichte ausweisen. Bekanntlich entschied der Ministerrat am 19 ...

  • Fotos: ND/Schönfeld

    fahrten den neuen Bauwerken in der Grunerstraße und der Karl- •Liebknecht-Straße, beide am Alexanderplatz, gegenüber. Statt 20 Meter überspannen diese jetzt 70 und 60 Meter. Allerdings zeigen auch einige der älteren Brücken eine interessante Ausführung und oft wertvollen künstlerischen Schmuck, an dem wir nicht achtlos vorübergehen sollten ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.05 Scheibensalat; 11.03 Angekreuzt und unterstrichen; 12.15 Blasmusik; 16.05 Stunde der Melodie; 17.00 Nachmittagsmagazin; 20.05 Musik für junge Leute; 21.05 Jazz vor zehn. Radio DDR II: 12.10 Tanzmusik; 14.05 Kammermusik; 15.00 Opernkonzert; 16.30 Für den Musikunterricht; 19.00 Studio 70; 20 ...

  • Blick au! den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenruf 20 04 91), 19.30-22 Uhr: „Rigoletto" •••); Komische Oper (22 25 55), 19.30-21.45 Uhr: Ballettabend „Rhythmus"***); Metropol-Theater (2017 39), 19-21.15 Uhr: „Die lustige Witwe"***); Deutsches- Theater (42 8134), 18-21.30 Uhr: „Faust I" <**); Kammeripiele (42 85 50), keine Vorstellung; Kleine Komödie (42 8550), 20-22 Uhr: „Der Parasit" •*); Berliner Ensemble (42 3160), 19-22 ...

  • Die kurze Nachricht

    TIERKLINIK. In der veterinärmedizinischen Klinik des Tierparks wurden in den vergangenen zwölf Monaten an 44 stationären „Patienten" mehr als 1000 Behandlungen und 26 Operationen durchgeführt. Die Zahl der ambulanten Behandlungen einschließ-" lieh der prophylaktischen Tätigkeit lag bei fast 5400. VORTRAG ...

  • Theaterwissensdiaftler im Institut der Geschieht« der Künste, Moskau

    Für 1974 bereiten wir in der Sowjetunion die Festwochen der DDR-Dramatik vor. Nahezu 400 sowjetische' Theater studieren hierzu zeitgenössische Stücke der DDR ein, um sie innerhalb eines Wettbewerbes aufzuführen. Die besten Ensembles werden dann während der Festwochen in Moskau auftreten können. Unsere seit Jahren bestehenden guten Kontakte zu den Bühnen der DDR, vor allem mit dem Deutschen Theater und > dem Brecht-Ensemble, werden genutzt, um die neuesten Stücke bei uns inszenieren zu können ...

  • Wie wird das Wetler!

    Weiterentwicklung: Tiefausläufer ziehen über Polen nach dem Norden und beeinflussen zeitweise auch unseren Raum. So bleibt es stark bewölkt, und vor allem im Norden und Nordosten kommt es zeitweilig zu Niederschlägen. Im Südwesten der DDR ist aufgelockerte Bewölkung zu erwarten. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen null und plus 3 Grad, nachts tritt Frost zwischen' minus 1 und minus 4 Grad auf ...

  • Neues Deutschiand]

    Redaktion 10t Berlin, Mauerstraße M/40, Tel. MM 41 - Verlas: UM Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. «05 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. «»1-14-11. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 55S 0t — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 21-31, und alle dewac- Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR - Zur Zelt gilt die AiizelgenprelsUste Nr ...

Seite
Kurz Berichtet Festes Vertrauen zwischen Arbeiterklasse und Partei FDGB dankt werktätigen Frauen für ihre Aktivität Delegation der SED bei Präsident Allende Erich Honecker empfing Thälmann-Werker Herzliche Gespräche zwischen Initiatoren des sozialistischen Wettbewerbs 1972 und Genossen der Parteiführung über vielfältige aktuelle politische und ökonomische Probleme Von unserem Berichterstatter Otto Schoth VR Polen beging den 30. Gründungstag der PPR Friedrich-Engels-Preis an NVA-Kollektive verliehen Möbelkombinat Berlin Paris: Konferenz sofort muHilaferal vorbereiten VEB Eibtalwerk Heidenau Kraftwerk Boxberg USA-Bomber überfielen erneut Gebiete der DRV Feinde mußten die letzte Basis auf der Bolovens-Hochebene räumen Beschlüsse des Parteitags werden mr Tat In dieser Ausgabe:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen