20. Mär.

Ausgabe vom 09.01.1971

Seite 1
  • Alles für den Plan — alles für uns! Freitaler Edelstahlwerker stecken Kampfziele für 1971 ab

    Wettbewerbsprogramm widerspiegelt hohe Verantwortung für die gesamte Volkswirtschaft Silbitzer Stahlgießer begannen zielstrebige Verwirklichung ihres Wettbewerbsdokuments F r • i t a | (ND). „Vertrauen in die Kraft unseres Kollektivs — das ist unsere wichtigste Wettbewerbserfahrung des Jahres 1970 und auch der Ausgangspunkt für die hohen Ziele, die wir uns jetzt stellen", erklärten die Vertreter der 273 im Edelstahlwerk „8 ...

  • Außenminister Volkspolens beendete DDR-Besuch

    Stefan Jedrychowski in Berlin herzlich verabschiedet

    Berlin (ADN/ND). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Volksrepublik Polen, Stefan Jedrychowski, beendete am Freitagabend seinen Besuch in der DDR und trat die Heimreise an. Zur Verabschiedung des hohen Gastes und seiner Begleitung auf dem Berliner Ostbahnhof hatten sich eingefunden: Der Minister ...

  • Vertreter der Bruderpartei der KVDR verabschiedet

    Meinungsaustausch über weitere Zusammenarbeit geführt

    Berlin (ND). Vom 4. bis 8. Januar weilte der Kandidat des Politischen Komitees und Sekretär des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas, Jang Hjong Sob, im Auftrage des Generalsekretärs des ZK der PdAK und Vorsitzenden des Ministerkabinetts der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, Kim Ir Sen, in der DDR ...

  • Sowjetischer Appell für Angela Davis wurde UNO-Dokument

    New York (ADN). Die Ständige Vertretung der UdSSR bei der UNO hat einen offenen Brief von hervorragenden Vertretern der sowjetischen Öffentlichkeit an USA-Präsident Nixon zum Schutz von Angela Davis als Dokument bei den Vereinten Nationen verbreitet. > Der offene Brief war am Donnerstag in der „Iswestija" veröffentlicht worden ...

  • Lunochod arbeitet wieder

    Moskau (ADN). Das sowjetische automatische Mondfahrzeug Lunochod 1 hat seine Arbeit im Meer des Regens wieder aufgenommen, meldete TASS am Freitag aus dem Zentrum für kosmische Fernverbindung. Mit Beginn des dritten Mondtages für Lunochod wurde in der Nacht zum Freitag der Funkkontakt aufgenommen, und die Ausleger der Sonnenbatterie wurden auf die Sonne ausgerichtet ...

  • „Iswestija": Ansprüche der BRD rechtswidrig

    Moskau (ND). Die „Iswestija" hat sich entschieden gegen den widerrechtlichen Aufenthalt der Bonner Minister Jahn und Genscher in Westberlin gewandt. In einem Korrespondentenbericht unter der Überschrift „Lästige Besucher", über den wir in einem Teil der Auflage bereits berichteten, heißt' es: „Das Ziel ...

  • Dank für Neujahrsglückwünsche

    Zum neuen Jahr gingen mir aus allen Kreisen der Bevölkerung herzliche Grüße und Glückwünsche zu. Darin werden mir viele freundschaftliche Wünsche für Erfolge in der Arbeit und für gute Gesundheit ausgesprochen. In den Glückwunschschreiben wird zugleich die uneingeschränkte Zustimmung zur Politik der Partei- und Staatsführung zum Ausdruck gebracht ...

  • Lebendiger Wettbewerb

    f» estern veröffentlichten wir den ß Wettbewerbsbeschluß der Silbitzer Stahlgießer. Beeindruckend an ihm ist vor allem eins: Hier ist der ganz persönliche Beitrag jedes Arbeiters, Meisters und Ingenieurs, jedes Technologen, Gütekontrolleurs und Leiters, jeder Brigade oder Arbeitsgemeinschaft, ganz gleich, an welcher Stelle im Betrieb sie stehen, zum Plan 1971 festgelegt ...

  • Journalisten trafen mit Castro zusammen

    Havanna (ADN-Korr.). Als Ehrengäste wohnten die Teilnehmer des in Havanna tagenden VII. Kongresses der Internationalen Organisation der Journalisten am Donnerstag in der Nähe der kubanischen Hauptstadt der Einweihung einer neuen Mittelstufen-Internatsschule durch Ministerpräsident Fidel Castro bei. Die inmitten eines 12 000 Hektar umfassenden Zitrus-Anbaugebiets gelegene Schule ist einer der Prototypen des kubanischen Landschulprogramms ...

  • Bombenanschlag auf UdSSR-Botschaft in Washington

    Washlnrton (ADN). Auf du GebXude der Information*- und Hsndelsabteilunf der sowjetischen Botschaft in Washington wurde am Freitag ein Bombenanschlag verübt. Wie TASS meldet, reiht sich diese erneute Provokation lückenlos in eine Kette von Gewaltakten ein, die in letzter Zeit gegen sowjetische Einrichtungen In den USA unternommen wurden ...

  • IN DIESER AUSGABE:

    Seite 4 - \ Der Plan — Instrument für Zeitökonomie Seite 5 ND-Beilage Seiten 9-16 Abschluß der ND-Leseraussprache über gesunde Lebensweise Seite 10

Seite 2
  • Mehr als 50 Tage auf dem Erdtrabanten

    Berlin (ADN). Lunochod 1, das erste automatische Mondmobil in der Geschichte der Erforschung des Erdtrabanten, befindet sich nunmehr seit 53 Tagen auf dem Mond. Das achträdrige, elektromotorgetriebene Fahrzeug war am 17, November vergangenen Jahres um 7.28 Uhr MEZ von Luna 17 weich im Meer des Regens abgesetzt worden ...

  • Kommentare und Meinungen

    Was die Entspannung fördern würde

    Zeitungen in Brüssel, die am Donnerstag über eine Anfrage zur DDR im belgischen Parlament berichten, erwähnen in diesem Zusammenhang folgendes Argument: Eine diplomatische Anerkennung der DDR durch das belgische Königreich würde der „von der BRD-Regierung geführten Entspannungspolitik nicht förderlich sein ...

  • Bergmannsrestaurant rollt hinterm Bagger

    von Hans-Hermann K r ö n • r t

    An die acht Kilometer muß Otmar Pachl mit seinem Kübelwagen durch das Tagebaugelände fahren, um der Besatzung des entferntesten Baggers das warme Essen au bringen. Das Essen — am Freitag Brühreis oder Schweinebraten, je nach Wunsch über den Dispatcher bestellt — hat dennoch keinen Kälteschock bekommen: In Thermophoren, Portionsbehältern für jeweils eine Person, hält es sich warm ...

  • Außenminister Volkspolens beendete DDR-Besuch

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Bei Grenzsoldaten zu Gast Am Vormittag des letzten Aufenthaltstages in unserer Republik hatte der hohe polnische Gast die Soldaten an der DDR-Staatsgrenze am Brandenburger Tor besucht. Er wurde von Oberst Günter Münster, Stellvertreter des Stadtkommandanten der Hauptstadt, herzlich begrüßt. In Begleitung Stefan Jedrychowskis befanden sich der stellvertretende DDR-Außenminister Oskar Fischer, der DDR-Botschafter in der VRP, Rudolf Rossmeisl, und der polnische Botschafter Tadeusz Gede ...

  • Repräsentanten der RSV danken für Unterstützung

    Berlin (ADN). Die Repräsentanten der Republik Südvietnam haben in einem Telegramm an die führenden Persönlichkeiten der DDR für die Solidarität mit dem Kampf des vietnamesischen Volkes gegen die imperialistische Aggression in Südostasien gedankt. Das an den Ersten Sekretär des ZK der SED und Vorsitzenden ...

  • Zossener Studienplan ist ergänzungsbedürftig

    Berlin (ND). Wie hat der RLN des Kreises Zossen das Studium der Genossenschaftsmitglieder und Landarbeiter an der Kooperationsakademie für Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft vorbereitet, deren erstes Seminar am 16. Januar beginnt? Darüber informierte sich am Freitag Dr. Walter Richter, Stellvertreter des Vorsitzenden des RLN der DDR ...

  • Sparsamster Verbrauch von Energie an Elektroofen

    Magdeburg (ND). Fester Bestandteil des sozialistischen Wettbewerbs nach dem Vorbild der SMbitzer Stahlwerker ist für zahlreiche Kollektive in den größten Schwermaschinenbaukombinaten der Republik der rationelle Umgang mit Energie. In den Magdeburger Stammwerken der1 Kombinate „Ernst Thälmann" und „Karl ...

  • Erster sowjetischer Schneeräumzug übergeben

    Dresden (ADN). Der erste für die DDR bestimmte sowjetische Schneeräumzug des Typs „PSE" wurde am Freitag im Dienstortbereich Dresden- Friedrichstadt seiner Bestimmung übergeben. Damit erhielten die Eisenbahner des größten Gefällebahnhofs der Republik eine bedeutende Hilfe für die beschwerlichen Gleisräumarbeiten ...

  • Magdeburger Schiffbauer übernahmen neue Aufgaben

    Macdeburr (ND). Mit dem Stapellauf des Hafenschleppers „Darßenort" hieß es dieser Tage im Betrieb „Edgar Andre" Magdeburg zum letztenmal „Stopper los". Seit 1948 waren in der Magdeburger Elbewerft 434 Schlepper, Motorgüterschiffe, Fahrgastschiffe und sogenannte „Schwimmende Kaufhäuser" fast ausschließlich für die sowjetische Binnenflotte gebaut worden ...

  • Verbesserte Arbeitefund Schülerversorgung

    Leipzig (ADN). Der Verbesserung der Arbeiterversorgung dient gegenwärtig eine Untersuchung von Abgeordneten der Stadtbezirksversammlung Leipzig- West in mehreren Betrieben ihres Territoriums. So wird z. B. erwogen, die Küchenkapazität des VEB Leipziger Baumwollspinnerei auch für die Versorgung der Arbeiter der Spät- und Nachtschicht des VEB Leipziger Förderanlagen und des VEB Kombinates Mikrosa zu nutzen ...

  • Vertreter der Bruderpartei der KVDR verabschiedet

    (Fortsetzung von Seite 1)

    hatte im Bezirk Potsdam herzliche Begegnungen mit Wissenschaftlern, Dozenten und Studenten der Pädagogischen Hochschule und Werktätigen des Gleichrichterwerkes Stahnsdorf. Am Freitag trat Jang Hjong Sob die Heimreise an. Er wurde auf dem Zentralflughafen Berlin-Schönefeld vom Kandidaten des Politbüros des ZK Georg Ewald, dem stellvertretenden Leiter der Abteilung Internationale Verbindungen des ...

  • Institut für Museumswesen der DDR gegründet

    Berlin (ADN). Am Freitag wurde in Berlin das Institut für Museumswesen der DDR gegründet. Wie der amtierende Minister für Kultur, Staatssekretär Dieter Heinze, in seiner Ansprache zur Gründung des Instituts darlegte, hat es die Aufgabe, die Kultur- und Wissenschaftspolitik der DDR auf dem Gebiet der Museen wirksam zu unterstützen und den notwendigen wissenschaftlichen Vorlauf zu schaffen ...

  • Erneut provokatorische Anschläge gegen Reichsbahn

    Berlin (ADN). In den letzten Tagen wurden dn Westberlin - wie ADN erfährt — erneut provokatorische Anschläge gegen Einrichtungen der Deutschen Reichsbahn verübt. Allein in einer Nacht zerstörten unbekannte Täter in fünf S-Bahn-Zügen mehr als 40 Rückenlehnen sowie Sitzpolster durch Einschneiden neonazistischer Hetzparolen ...

  • Unterredung mit sowjetischem Genossen

    Berlin (ND). Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, empfing am Freitag den stellvertretenden Abteilungsleiter im ZK der KPdSU A. I. Blatow. Gegenstand der kameradschaftlichen Aussprache waren Fragen der Gestaltung der brüderlichen Beziehungen zwischen der SED und der KPdSU im Jahre 1971 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harrt Czepudc, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Keltischer, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv. Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Horald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Was nach der Eingabe geschah

    Am 27. Oktober 1970 veröffentlichte ND unter dem Titel „Muß der Steinbrecher den Hausfrieden brechen?" eine Eingabe .des Dresdener Bürgers Gerhard Nitzsche, in dem er sich über einen Steinbrecher beschwerte, der ohne Information der Bürger im Wohngebiet aufgestellt wurde und seitdem unerträglichen Lärm verursachte ...

  • Der Plan wird in jedem Monat und Quartal erfüllt

    Aus dem Beschluß der Vertrauensleutevollversammlung des VEB Qualitäts- und Edelstahlkombinat, Edelstahlwerk „8. Mai 1945" Freital, zur Organisation und Führung des sozialistischen Wettbewerbes für die allseitige Erfüllung der betrieblichen Planaufgaben 1971 Wir, die Edelstahlwerker des VEB Qualitäts- und Edelstahlkombinat, Edelstahlwerk „8 ...

  • Eine ständige Aufgabe

    Der Erfolg in der Produktion wird nicht nur am Arbeitsplatz entschieden, sondern auch in den Wohnbezirken. Also dort, wo die Werktätigen , ihre Freizeit verbringen, wo sie einkaufen, wo ihre Kinder zur Schule gehen usw. Das haben die Nordhäuser Betriebe erkannt. Sie unterstützen die Wohnbezirksausschüsse der Nationalen Front ...

  • Welcher Weg führt zur Straße?

    Wie kommt das Beste für die Bürger heraus? / Kommunalpolitik und Verträge / Von Dr. Kurt Juch, Bürgermeister von Nordhausen

    Wenn schlechtes Wetter ist, haben die Frauen aus dem VEB Thüringer Zigarren- und Tabakfabriken keinen leichten Weg zur Arbeit. Zwar ist der Fußweg fest, den sie und ihre Kinder benutzen, wenn sie in den Betrieb bzw. in den Kindergarten gehen. Aber die Straße daneben ist unbefestigt. Frauen und Kinder müssen auf der Hut sein, wenn LKW durch Schlamm und Pfützen fahren ...

  • Gleichmäßig verteilen?

    Nicht wenige Städte haben viele Betriebe. Soll man auch viele Verträge abschließen? Sympathie mag gleichmäßig verteilt werden; Kraft nicht. Man muß das Wichtigste im Auge haben. Wir dürfen uns also bei der Zusammenarbeit mit Betrieben nicht zersplittern, sondern müssen uns auf die Betriebe konzentrieren, die von besonderer Bedeutung für die ganze Republik sind ...

  • Sichtbare Verbesserungen

    Verträge sind also nicht nur finanzielle oder technische Regelungen. Sie sollen von den Menschen ausgehen und ihnen dienen. Die Gespräche mit den Arbeiterinnen bestätigten uns: Bessere kommunale Bedingungen tragen dazu bei, im Betrieb gute Arbeit zu leisten. Die tausend Werktätigen der Zigarrenund Tabakfabriken — 800 davon sind Frauen — haben Ihren Willen- zu hohen Leistungen mehr als einmal bewiesen ...

Seite 4
  • Wie Wird Das Wetter

    ND / 9. Januar 1971 Seite 4 „Notenbank" mit Zukunft Tanzmusiksendung im Deutschen Fernsehfunk Vor zwei Jahren gab es sie zum erstenmal: die Fernsehsendung „Die Notenbank". Sie widmet sich der Tanzmusik auf besondere Art: Amateurcombos werden vorgestellt, mit eigenen Titeln. Und die Fernsehzuschauer können und sollen sie beurteilen ...

  • „Notenbank" mit Zukunft

    Tanzmusiksendung im Deutschen Fernsehfunk

    Vor zwei Jahren gab es sie zum erstenmal: die Fernsehsendung „Die Notenbank". Sie widmet sich der Tanzmusik auf besondere Art: Amateurcombos werden vorgestellt, mit eigenen Titeln. Und die Fernsehzuschauer können und sollen sie beurteilen. Offensichtlich ist die erste Sendung dieser Art gut angekommen; davon wußten jedenfalls Evelyn Opoczinski und Thomas Lück, die Sprecher einer kürzlich gesendeten neuen Folge der „Notenbank", zu berichten ...

  • Beethoven für Millionen

    Über die Sendung der neun Sinfonien im Fernsehfunk

    Die Beethoven-Ehrung 1970 hat aller Welt deutlich gemacht, daß es uns in der DDR darum geht, das Werk des revolutionären Klassikers allen Menschen zu erschließen, es zum Besitz des ganzen Volkes werden zu lassen. In diesem Zusammenhang haben die Beethoven-Sendungen des Deutschen Fernsehfunks hervorragende Bedeutung ...

  • ... und Rusfungsfieber

    Wo Provokationen gegen den Frieden und die europäische Sicherheit praktiiziert werden, wo vom Revanchismus mit Zähnen und Klauen festgehalten wird, was nur festzuhalten geht, dort ist die im Sinne des Imperialismus zwangsläufige Entsprechung das Rüstungsfifiber. Auch heute ist es noch so am Rhein: Wenn einer Treue sagt, kommt als nächstes Wort gleich die NATO ...

  • Ökonomische Erpressung

    Wir bleiben noch bei Afrika. Die Aggression vom November war die eine Methode. Die andere lief parallel, und sie wird von der BRD auch nach dem Scheitern des offenen Angriffs betrieben. \ Unter dem Vorwand sogenannter Entwicklungshilfe beteiligen sich fünf der größten BRD-Konzerne mit' einem Drittel der Gesamtkosten an dem berüchtigten Cabora Bassa-Projekt ...

  • Psychologischer Krieg

    Ob also Bonn Geld gibt oder Geld verweigert, es ist in jedem Falle- der Versuch Ökonomäscher Erpressung mit imperialistischen Motiven. Der Versuch, reaktionäre Kräfte zu stützen und Dämme gegen die Volksbefreiung zu bauen. Ob das gelingt, steht freilich auf einem anderen Blatt. Wir wechseln das Terrain, das Thema bleibt ...

  • Der Wahrheit in die Aueen

    Es ist kein Werk hoher künstlerischer Vollendung, was der polnische Filmregisseur Bohdan Poreba gegenwärtig der Öffentlichkeit seines Landes vorstellt. Wenn sein Film „Der Wahrheit in die Augen" dennoch Aufsehen erregt und viele Diskussionen auslöst, so erklärt sich das aus der gewählten Problematik ...

  • Was wir erkennen

    Unser Überblick ist sehr lückenhaft. Es fehlt, da wir ja von, den Feiertagsreden ausgingen, die gerade zu den Feiertagen bekundete Kumpanei mit den frei Jierumlaufenden Mördern von Dubki. Die Kumpanei mit dem Franco- Regime, ergo seinen Bütteln in Burgos. Es fehlt die Kumpanei der herrschenden Kreise der BRD mit denen, die Angela Davis in der Gaskammer ermorden wollen (für Gaskammern waren sie schon immer) ...

  • Aus dem Kulturleben

    THILMAN - URAUFFÜHRUNG. Ein Konzert für zwei Klaviere und Orchester des Dresdner Komponisten Johannes Paul Thilman wurde im 6. Sinfoniekonzert der Dresdner Staatskapelle am Donnerstagabend uraufgeführt. Damit begann die Reihe zahlreicher Konzerte mit Werken dieses Meisters anläßlich seines bevorstehenden 65 ...

  • Weifer Revanchismus

    Man hört förmlich, wie manche Leute in der BRD angesichts der genannten Tatsachen zu einer Entlastungsaussage Luft holen: Aber Europa! Haben wir nicht den Vertrag mit der Sowjetunion ? Den Vertrag mit Polen? Es ist richtig. Diese Verträge sind unterzeichnet. Unsere Partei und die Regierung der DDR schätzten ihre Bedeutung für Frieden und Sicherheit in Europa hoch ein ...

  • Offene Aggression

    Die \ herrschenden Kreise der BRD unterstützen die gegen den Sozialismus, die Freiheit und Unabhängigkeit der Völker gerichtete Globalstrategie der USA. Wo Ammer sich diese Strategie noch des Mittels der- offenen Aggression bedienen kann, ist • Bonn dabei. Vietnam ist ein altes Beispiel, Guinea ein neues ...

  • Bobrowski-Ausstellung

    Berlin (ADN). Buchausgaben in russischer, tschechischer, polnischer, ungarischer, englischer und französischer Sprache von Johannes Bobrowski zeigt bis 10. Februar eine Ausstellung in der Deutschen Staatsbibliothek Berlin. Auf ungefähr 200 Blättern sind Illustrationen von 30 Grafikern zu Werken des Schriftstellers zu sehen, auch Schallplatten mit der Stimme des Künstlers, Fotos und Zeugnisse seiner Arbeiten als Lektor im Union-Verlag zeigt die informative Schau ...

  • Will-Lammert-Preis. verliehen

    Berlin (ADN). Der Berliner fJUdhauer und Meisterschüler der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin Friedrich Henkel wurde am Mittwoch mit dem Will-Lammert-Preis 1971 geehrt. Die Auszeichnung überreichte ihm der Vizepräsident der Akademie Prof. Klaus Wittkugel. Sein jüngstes Werk, an dem er zusammen mit Prof ...

  • Ein System und seine Methoden

    Zur imperialistischen Politik der herrschenden Kräfte der BRD Von Dr. Hajo H e r b e 11

    trale in Kankan unter Leitung des ehemaligen Waffen-SS-Kommandeurs Hermann Seibold. Wie sagte in seiner Weihnachtsansprache der Bonner Bundespräsident Heinemann? Es gelte, „die Kette von Unrechtstaten und von Vergewaltigungen zu beenden und neue Anfänge eines guten Willens zu setzen."

Seite 5
  • Neue Planteile

    Wir halten es für notwendig, die künftigen Perspektiv- und Jahrespläne des Kombinates sowie seiner Betriebe neu zu gliedern und einige neue Planteile zu schaffen. Einer davon ist der Planteil Wissenschafts- und Wirtschaftsorganisation. Er soll die Produktivitätsreserven freisetzen helfen, die in einer wissenschaftlichen Organisation von Forschung, Entwicklung, Spezialisierung, Konzentration und Kooperation liegen ...

  • Der Plan - Instrument für Zeitökonomie

    Unsere volkswirtschaftlichen Aufgaben für 1971 haben einen gemeinsamen Nenner: Es geht darum, die ökonomischen Gesetze bewußt und schöpferisch anzuwenden und so die Vorzüge des Sozialismus umfassender zum Wohle des ganzen Volkes zu nutzen. Als das wichtigste Instrument hierfür bezeichnete die 14. Tagung des ZK »eine auf hohem Niveau stehende Planung auf oJlen Leitungsebenen" ...

  • ND

    Ökonomisch« Lexikon Gesetz der Ökonomie der Zeit

    Der gemeinsame Nenner aller Art von Aufwendungen zur Erreichung eines bestimmten Resultats ist die Zeit. »Ökonomie der Zeit", so schrieb Marx »darein löst sich schließlich alle Ökonomie auf." Das Gesetz der Ökonomie der Zeit drückt die Notwendigkeit aus, sowohl lebendige Arbeit als auch vergegenständlichte Arbeit, d ...

  • Rationalisierung will durchdacht sein

    Ein« Rückflußdauer von 5 Jahren ist zu lang

    Darin gerade liegt für den Betrieb und für unsere Gesellschaft der große Wert sozialistäscher Rationalisierung: Sie verhilft, klug angewandt, mit relativ geringem Aufwand schon in kurzer Frist zu hohem Nutzen. Den Beweis haben viele Betriebe und Kombinate angetreten, die trotz mancher Schwierigkeiten gute Ergebnisse bei der Planerfüllung 1970 aufwiesen ...

  • Mit sowjetischem Werk Erfindungen ausgetauscht

    Seit November 1°$9 arbeiten das volkseigene Kombinat Elektromaschinenbau Dresden und das Werk Elektrosila In Leningrad eng zusammen. Auf wissenschaftlich-technischem Gebiet haben beide Betriebe z. B. die Konstruktion elektrischer Maschinen vervollkommnet und dadurch mre Leistung erhöht. Gemeinsam werden Technologien für die Mechanisierung von Fertigungsprozessen, für die Produktionsvorbereitung sowie für die Anwendung der Rechentechnik in Forschung und Entwicklung erarbeitet ...

  • Konferenz zur sozialistischen Betriebswirfschaft

    Berlin. Eine Wissenschaftliche Konferenz zur sozialistischen Betriebswirtschaft, die neue Erkenntnisse aus Theorie und Praxis vermitteln soll, wird die Sektion Sozialistische Betriebswirtschaft der Technischen Universität Dresden im November 1971 veranstalten. Wissenschaftler sowie Praktiker aus Betrieben ...

  • Rationalisierungsmittel für 50 Betriebe

    Dresden. Rationalisierungsmittel für über 1,5 Millionen Mark sind 1970 im VEB Rationalisierung — Rundfunk und Fernsehen — Dresden für Betriebe der elektrotechnischen und elektronischen Industrie hergestellt worden. Es handelt sich dabei um Automaten und Einrichtungen, die in rund 50 Betrieben eingesetzt werden ...

Seite 6
  • EngeZusammenarbeit auf allen Gebieten

    Berlin (ADN). Das Kommunique über den offiziellen Freundschaftsbesuch des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der Volksrepublik Polen, Stefan Jedrychowski, in der DDR hat folgenden Wortlaut: Auf Einladung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Winzer, weilte der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Volksrepublik Polen, Stefan* Jedrychowski, vom 6 ...

  • Ein bedeutendes Jahr für das Land am Niger

    Werktätige tragen die Hauptlast des Kampfes um die Einheit

    Für Nigeria, Afrikas bevölkerungs- \eichsten Staat, war das Jahr 1970 durch zjwei herausragende politische Ereignisse bestimmt: Im Januar feierte dat Land den lang ersehnten Sieg über die Kräfte des Separatismus und des Zerfalls; zu Ende des gleichen Jahres trafen sich in der nigerianischen Hauptstadt Lagos die Delegierten der Außerordentlichen Tagung der Organisation für Afrikanische Einheit (OAU), um Maßnahmen gegen die portugiesischen Kolonialisten zu beraten ...

  • Internationalismus und Patriotismus untrennbar

    Aus einem Artikel der „Prawda"

    in einem theoretischen Artikel über sozialistischen Patriotismus schreibt die Moskauer „Prawda" am Freitag: „Patriotismus und Internationalismus sind unabdingbare Aspekte der einheitlichen ideologisch-politischen Haltung der Arbeiterklasse. Jede Bagatellisierung, um so mehr die Negierung eines dieser Aspekte, bedeutet Untergrabung dieser Positionen, ein Absinken auf die Plattform des ...

  • Die Sternstunde des Killers Calley

    Warum sich Amokläufer in den USA als nationale Herolde fühlen

    von Dr. Klaus Steiniger Während Angela Davis vor das Rassistentribunal von San Rafael geschleppt wurde, setzt USA-Oberleutnant Calley — der Amokläufer von Son My — seinen erholsamen Skiurlaub fort. Von der rassistischen Militär Justiz offiziell des „vorbedachten Mordes an 102 Orientalen (!)" angeklagt, muß er erst am 11 ...

  • Geheimpapiere - aktuelle Lehren

    'Von Dieter W o H , Moskau

    „Die Chomberloin und andere .Befrteder' des aggressiven Hitlerregimes haben das Bemühen der Sowjetregierung, angesichts der faschistischen Gefahr ein kollektives Sicherheitssystem in Europa mit der UdSSR, England, Frankreich und auch 1 den USA zustande zu bringen, verbrecherisch vereitelt." Das erklärte ...

  • Fliegendes lonenlabor

    Mag es heute zum kosmischen Alltag gehören, daß immer wieder neue sowjetische Erdtrabanten ihren Flug um unsere Erde antreten, so ragen doch eine ganze Reihe dieser Armada von Flugkörpern (und das um so mehr, als man sich in der UdSSR hier der Zahl 400 nähert) aus dem Grau des Kosmos-Alltags heraus. Kosmos 381 gehört dazu, der am 2 ...

Seite 7
  • Verteidiger fordern Freilassung Angelas

    New York (ADN). Die Verteidiger von Angela Davis haben beim Gericht von San Rafael offiziell Antrag auf sofortige Freilassung ihrer Mandantin gegen Kaution gestellt, .meldet der TASS-Korrespondent Eduard Baskakow aus New York. Sie forderten ferner die Einstellung des Prozesses mangels Beweisen. Die von\den kalifornischen Behörden konstruierte Anklage, wonach sich Angela Davis der „Beihilfe zum Mord" schuldig gemacht habe, ist fingiert, wird in dem Schreiben der Verteidiger betont ...

  • Traum des Volkes der VAR erfüllt sich

    Feierliche Eröffnung des Assudn-Staudammes steht bevor

    Kairo (ND). Das ganze Volk der VAR bereitet sich gegenwärtig auf die feierliche Eröffnung des mit sowjetischer Hilfe errichteten Assuan-Staudammes am 15. Januar vor. Das berichtet der TASS-Korrespondent K. Dudarew aus der ägyptischen Hauptstadt. Presse, Rundfunk und Fernsehen des Landes werten die Einweihung dieses gigantischen hydroenergetischen Komplexes als eines der bedeutendsten Ereignisse der wirtschaftlichen Entwicklung der VAR ...

  • + + thama + dtr + wooht + + +(M3)+ + + thema + d«r + woohe) + + Die Taktik des Totschweigens zieht nicht mehr

    Hamburger Wochenzeituog »Die Zeit" nannte Ihn »den geheimen Botschafter der Bundesrepublik in Guinea" - ist ein ehemaliger Waffen-SS-Führer und Nazikriegs- - Verbrecher. Daß er nicht zufällig der/ Posten des Leiters der Spionage- und Diversionszentrale in Kantan einnahm, mußte selbst Springers „Welt" am 5 ...

  • Henker der Krim immer noch frei und unbestraft BRD-Richter verhöhnen 1480 gemeuchelte UdSSR-Bürger

    Dflsseidorf (ADN). Die Justizbehörden Nordrhein-Westfalens haben bisher noch keine Ermittlungs- oder Strafverfahren gegen die in der BRD lebenden faschistischen Massenmörder von Dubki eingeleitet. Ungeachtet der vorliegenden Beweise für das Massaker an 1480 sowjetischen Männern, Frauen und Kindern im ...

  • „Iswestija": USA begünstigen zionistische Kampagne

    Moskau (ADN-Korr.). Ungeachtet wiederholter Versprechen, gegen die terroristischen Anschläge zionistischer Elemente vorgehen zu wollen, begünstigen die USA-Behörden faktisch nach wie vor die von verbrecherischen Aktionen bestimmte antisowjetische Kampagne, stellt die „Iswestija" in einem Kommentar fest ...

  • Mörder in Uniform wüten in Südvietnam

    Täglich 70 bis 80 „Befriedungsaktionen" der Aggressoren

    Hanoi (ADN). Die Kommission zur Untersuchung von Kriegsverbrechen der USA-Imperialisten in Vietnam hat in Hanoi ein Kommunique veröffentlicht. Daraus geht hervor, daß im Dezember von den Aggressoren täglich 70 bis 80 „Befriedungsaktionen" durchgeführt wurden, denen Hunderte Einwohner zum Opfer fielen ...

  • SPD-Ideologe Löwenthal auf Kriegspfad

    London (ADN-Korr.). Ein umfangreicher, scharf antikommunistischer Artikel eines der maßgebenden ideologischen Wortführer der rechten Sozialdemokratie der BRD, Richard Löwenthal, ist in der jüngsten Ausgabe von „Socialist International Information", einer von der Sozialdemokratischen Internationale in London herausgegebenen Zeitschrift, veröffentlicht worden ...

  • Uruguays linke Kräfte voran

    Nationalisierung, Agrar- und Bildungsreform verlangt

    Moskau (ADN). Als ein wichtiges Ergebnis der Arbeit der KP Uruguays in den letzten zwei Jahren hat ihr Erster Sekretär Rodney Arismendi die Schaffung einer linken Befreiungsfront bezeichnet. „Die Tätigkeit der Front half, Bedingungen für eine breite politische Einheit der linken Kräfte zu schaffen, die in der Lage sind, tiefgreifende demokratische Umwandlungen in unserem Land zu erreichen", ...

  • Jiddischsprachige zehn Jahre alt Zeitschrift

    Moskau (ADN). Die jiddischsprachige Zeitschrift des sowjetischen Schriftstellerverbandes „Sowjetisch Heimland" begeht ihr zehnjähriges Bestehen. Ursprünglich als literarische Zeitschrift gegründet, druckt „Sowjetisch Heimland" heute auch publizistische Beiträge zu aktuellen Problemen. Das Presseorgan für die jüdische Bevölkerung der Sowjetunion widmet sich mit großer Aufmerksamkeit der jiddischen Gegenwartsliteratur in der UdSSR ...

  • KURZ lERICHTET

    Inder fordern Nationalisierung

    USA-Atomwolke an Grenze Kanadas Las Vegas. Der radioaktive Staub, der Mitte Dezember bei einem unverantwortlichen unterirdischen Atomwaffenversuch der USA in die Atmosphäre geschleudert wurde, hat sich indessen bis an die Grenze Kanadas verbreitet. Britischer Botschafter entführt Montevideo. Der britische Botschafter In Uruguay, Jackson, ist am Freitag entführt worden, berichtet Reuter ...

  • USA betrachten Handel als Mittel der Diversion

    Washington (ND). Die USA betrachten den Handel mit den sozialistischen Ländern als Mittel der Diversion. Das geht aus einer Rede des Staatssekretärs für Wirtschaftsfragen im USA-Außenministerium Philip Trezise hervor. Mit den Worten, Aufgabe des „Ost-West- Handels" sei es, „auf längere Sicht den Prozeß der inneren Veränderung innerhalb der osteuropäischen Länder in Gang zu setzen", charakterisierte Trezise die offen konterrevolutionäre Zielsetzung der USA-Handelspolitik ...

  • Sfromauställe auch in Österreich

    Wien/Berlin (ADN). Anhaltende Kälte und Schneefall haben auch in Osterreich zu empfindlichen Störungen im Straßenverkehr und zu Stromausfällen geführt. Am Donnerstagabend war das Zentrum Wiens für eine halbe Stunde ohne Strom. Infolge der Heizölknappheit blieben viele österreichische Haushalte während der letzten Tage ohne Heizmaterial ...

  • Luxemburg: Zusammenarbeit mil Kommunisten bekräftigt

    Luxemburg (ND). Der Vorstand der Sozialdemokratischen Partei Luxemburgs hat sich ausdrücklich zur Zusammenarbeit mit der Luxemburgischen Kommunistischen Partei bekannt. Bereits seit Dezember vergangenen Jahres Wird die zweitgrößte Stadt des Landes Esch gemeinsam von Kommunisten und Sozialdemokraten regiert ...

  • Französisches Gericht für Lammerding zuständig

    Paris (ADN-Korr.). Die französische Zeitung „Figaro" hat die Zuständigkeit des Militärgerichts von Bordeaux für die Aburteilung des in der BRD lebenden Kriegsverbrechers und ehemaligen SS-Generals Lammerding unterstrichen. Das Blatt wertet die Tatsache, daß die Verbrechen Lammerdings bisher umgesühnt geblieben sind, als den „flagranten Fall" der Kriegsverbrecher, die in Frankreich in Abwesenheit zum Tode verurteilt wurden ...

  • Sprache der Faschisten

    Leutnant Galley, einer der Houptverontwortlichen des bestialischen Mordes an Hunderten von Kindern, Greisen und Frauen In Son My — übrigens befindet er sich während der ProzeBunterbreehung Im Skiurlaub -, äußerte in der amerikanischen Zeltschrift „Esqulre": «Ich hätte auch eine Wasserstoffbombe geworfen, wenn ich si* bei mir gehabt hätte ...

Seite 8
  • Achtbarer UdSSR-Erfolg auf der 10-km-Distanz

    Der Wettkampf kalender der Inr ternationalen Skiföderation (FIS) führt über 100 offizielle Veranstaltungen auf. Doch nur eine einzige ist seit Jahren allein den Damen vorbehalten. Und seit Jahren sind diese Wettkämpfe in Klingenthal - Mühlleithen erstes internationales Kräftemessen zu Beginn jeder Saison ...

  • Grand ouvert am laufenden Band

    Skatordnung, Absatz 1.13.: „Beim Skat' sind 2 753 294 408 204 460 verschiedene Spiele möglich." Georg Voigt hat sie gezählt, denn bei ihm werden Grand ouvert am laufenden Band produziert. Er ist Direktor der volkseigenen Altenburger . Spielkartenfabrik, aus der vom Schwarzen Peter (der künftig kluger Peter heißen soll) bis zum Kreuz-Buben sämtliche in der DDR hergestellten Spielkarten kommen ...

  • Auf halbem Weg zum ersten Titel

    Den halben Weg zum ersten DDR-Meistertitel hat der Karl- Marx-Städter Jan Hoffmann zu- * rückgelegt. Nach den sechs Bogen und Schlingen, den Pflichtfiguren, mit denen die diesjährigen Titelkämpfe in der Sporthalle am Küchwald in Karl- Marx-Stadt am Freitag begannen, führte er souverän das Feld der fünf Starter an ...

  • Der beste Schütze siegte

    DDR-Erfolg im Einzellauf beim Biathlon-Landerkampf gegen Rumänien Das Ergebnisprotokoll vom Einzellauf des Biathlon-Länderkampfes DDR—Rumänien, der Freitag vormittag in Altenberg ausgetragen wurde, trägt folgende Anmerkungen: Wetter: klar.Sicht: gut. Temperatur: minus 3 Grad. Biathlonexperten werden aber sagen: Das genügt uns nicht ...

  • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • SPORT • Klingenmaler „Fehlklang"

    Die zehn Kilometer des Vormittags hatten den Herzschlag hochgetrieben, bei den Besten bis auf 160 Schläge in der Minute — weit höher also, als es eine Tasse Kaffee vermag. Deshalb sah man die vormittags so 'verbissen in der Spur um die Zeit Rfngenden nachmittags im Mühlleithener Buschhaus froh bei einer Kaffeetafel vereint, und niemand wäre auf die Idee gekommen, das Treffen dieser frischgesichtigen Damen etwa ein ...

  • Schulspeisung hn Theatercafi

    Gaststättenleiter Manfred Giese freut sich mit den Mädchen und Jungen ous mehreren Rudolstädter Schulen, weil ihnen das Mittagessen an weißgedeckten Tischen schmeckt. In den letzten Wochen des vergangenen Jahres konnten in der Chemiefaserstadt dank der Initiative von Bürgermeister Feo- Hor Pfeffer, Abgeordneten und Eltern zwei neue Schülergaststätten ihre Pforten öffnen ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.10 Musikalische Wünsche; 11.00 ^Pädagogische Sprechstunde; 13.10 Operettenmelodien; 14.05 Auf alle Fälle: Unterhaltungswelle; 20.00 Neumann — 2 X klingeln; 20.30 Tanz bis Mitternacht. Radio DDR II: 11.35 Grundfragen des Marxismus-Leninismus; 12.40 Tanzmusik; 14.00 Wissenschaft aktuell; 15 ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.15 Heitere Melodien; 13.10 Von Melodie zu Melodie; 14.20 Fürs Kofferradio; 17.05 Sportgeschehen und Musik; 19 30 Sonntagsserenade; 21.05 Kleines Konzertpodium. Radio DDR II: 10.00 Lebendige Geschichte; 11.00 Der Ausflug nach Wiepersdorf, Feature; 14.00 Stunde der Weltliteratur; 16.45 Opernkonzert; 19 ...

  • Winfersporiwefferberichf

    Nennenswerte Niederschläge sind nicht zu erwarten. Die Temperaturen steigen auch in den Kainmlagen tagsüber bis etwas über den Gefrierpunkt an, so daß der Schnee pappig wird und nachts überfriert Dreiannenhohne 15 cm, Pappschnee, Ski möglich; Friedrichsbrunn 20 cm Pulver, Ski gut; Harzgerode 26 am! Pulver, Ski gut; Brotterode 23 cm, körnig, Ski gut; Oberschönau 15 cm Pulver, Ski gut; Oberhof 26 cm! Pulver, Ski gut; Schmücke 25 cm verweht, Ski gut; Schmiedefeld 23 cm, Pulver, Ski gut; Neustadt a ...

  • Münchner Zwischenfall

    In einem am Freitag in der Zeitung „Sowjetski' Sport" veröffentlichten Schreiben des UdSSR- Skiverbandes an den Fachverband der BRD wird auf den Zwischenfall während der Vierschanaentournee aufmerksam gemacht und verlangt, daß derartige Vorfälle, die die sportliche Zusammenarbeit behindern, künftig unmöglich gemacht werden ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Mit der Umstellung der Wetterlage ist eine mildere Witterungsperiode eingeleitet worden. Von Südwesten wird in den nächsten Tagen mildere Luft nach Mitteleuropa geführt. Dabei können besonders den Norden der DDR Tiefausläufer streifen. Am Sonnabend wird in den Nordbezirken starke Bewölkung vorherrschen, und vereinzelt ist hier auch geringer Sprühregen zu erwarten ...

  • (ADN) 12 000 Sowjetbürger besuchten Lenin-Kabinett

    Eisleben. Über 12 000 Bürger aus der Sowjetunion besuchten seit dem 100. Geburtstag Lenins im vergangenen Jahr das Kabinett der Freundschaft in Eisleben. Weitere 23 Reisegruppen aus der UdSSR haben sich in der traditionsreichen Bergarbeiterstadt angemeldet, die das von deutschen Arbeitern vor der faschistischen Vernichtung gerettete Lenin-Denkmal aus Puschkin beherbergt ...

  • ZWISCHEN KAP ARKONA Ulli» FICHTELBERG Umfangreiches Programm des Kulturhauses

    Neubrandenburt. Mit 20 verschiedenen Programmen werden die im Neubrandenburger Haus der Kultur und Bildung arbeitenden Volkskunstgruppen in diesem Jahr an die Öffentlichkeit treten. Dabei wird bei Wohngebietsfesten der enge Kontakt zu den Bürgern der mecklenburgischen Bezirksstadt gepflegt. Unter dem Motto „Schreibt das Buch der guten Taten" stehen die etwa 80 Volkskunstkollektive und Arbeitsgemeinschaften im Wettbewerb ...

  • Zusätzliche Kuren im Moorbad Bad Düben

    Eilenburf. 2700 an Rheuma erkrankte Patienten aus unserer Republik fanden 1970 in dem im Bezirk Leipzig gelegenen Moorbad Bad Düben Heilung bzw. Linderung. Durch umsichtige und operative Arbeit der Kürenplanung sowie vorbildlichen Einsatz der über 100 Mitarbeiter des Moorbades konnten im vergangenen Jahr zusätzlich 100 Vierwochenkuren gewährt sowie 80 Patienten mit einer Dreiwochenkur behandelt werden ...

  • Falkenberger unterstützen hilfsbedürftige Bürger

    Herzberg. In der Stadt Falkenberg bewährt sich die sozialistische Gemeinschaft in diesen harten Wintertagen besonders in der Sorge um hilfsbedürftige Bürger. Helfer der Volkssolidarität, des DRK, der Nationalen Front sowie Junge Pioniere und FDJ- Mitglieder unterstützen ältere Einwohner im Haushalt, bei Einkäufen und Besorgungen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41-Verlaf: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 OS 41 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Marie — Bankkonto: Berliner Stadtkontor,' 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 6691-14-18. Ppstscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG- Betrlebe und Zweisstellen In den Bezirken der DDK — Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr ...

  • AM WOCHENENDE

    EISHOCKET: 2. Meisterschaftsspiel Dynamo Weißwasser gegen SC Dynamo Berlin (Sbd., 18 Uhr). HANDBALL: DDR-Männeroberliga SC Dynamo—Wismut Aue (Sie., 11 Uhr), Frauenturnier in Rangsdorf, Männerturniere in Rostock und Leipzig (Sbd./Ste.). SKISPORT: DDR-Meisterschaft im 50-km-LanglauI in Bockau (Sbd.). FAUSTBALL: Hallen-Pokalturnier der BSG Lok Dresden (Sbd ...

  • Tore • Punkte • Meter HANDBALL

    DDR-Männerober Uta: SC Magdeburg—Post Schwerin 28:18. Erfolgreichste Schützen: Flacke (14); Ladig (7). SCHACH Turnier in Hastings: Uhlmann (DDR)-Krogius (UdSSR) remis. Endstand: 1. Portisch (Ungarn) 6 Punkte, 2. Uhlmann 5.

Seite 9
  • Gesetze, Einsichten, Absichten

    duzenten und Zulieferern, insbesondere in der metallverarbeitenden Industrie, entstanden. Sie führten zu unkontinuierlicher Produktion, hemmten das Entwicklungstempo und verminderten die Effektivität. Gerade in diesen Wintertagen zeigt sich, daß der Wirtschaftsablauf gestört wird, wenn der Energiezuwachs gegenüber der Industrieproduktion zurückbleibt und wenn wir nicht überall konsequent für den rationellsten Energieeinsatz sorgen ...

  • In der DDR ein gesichertes Recht, über das sich immer wieder lohnt nachzudenken

    Liebes ND! Eine kurze Nachricht, veröffentlicht am 5. Januar, brachte mir erneut den Unterschied zwischen der DDR und der BRD und ihren 'Gesellschaftsordnungen zum Bewußtsein. Aus Stuttgart wurde gemeldet, daß 1300 Beschäftigte der Zeiss-Ikon-AG um ihre Arbeitsplätze bangen. Aus Gründen des Profits hat der Konzern für die kommenden Monate Massenentlassungen angekündigt ...

  • Lust statt Last

    Indem sich die Gesellschaft zur Herrin der sämtlichen Produktionsmittel macht, um sie gesellschaftlich planmäßig zu verwenden, vernichtet sie die bisherige Knechtung der Menschen unter ihre eignen Produktionsmittel. Die Gesellschaft kann sich selbstredend nicht befreien, ohne daß-jeder einzelne befreit wird ...

  • Höchste Wirtschaftlichkeit

    Es kommt darauf an, im Kampf um die allseitige Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes auf allen Gebieten der Wirtschaft und in den anderen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens höchste Effektivität, das heißt höchste Wirtschaftlichkeit, durchzusetzen. Es kommt darauf an, das Gesetz der planmäßigen proportionalen Entwicklung der Volkswirtschaft stets sorgfältig zu beachten ...

  • MEINUNGEN UND ZITATE ' . • \-.; "m:-::*-.-^ ::^£:?-W^-*;-.;;■•:■.y lr-r,.. -.-, ■,' .• - .:

    Ökonomie der Zeit

    Ebenso muß die Gesellschaft ihre Zeit zweckmäßig einteilen, um eine ihren Gesamtbedürfnissen gemäße Produktion zu erzielen; wie der einzelne seine Zeit einteilen, muß, um sich Kenntnisse in angemessenen Proportionen zu erwerben oder um den verschiedenen Anforderungen .an seine Tätigkeit Genüge zu leisten ...

Seite 10
  • Nerven ebenfalls trainierbar

    Ausgehend von der angedeuteten theoretischen Grundkonzeption berieten die Wissenschaftier über die inhaltliche Orientierung der Gesundheitspropaganda und Gesundheitserziehung in den nächsten Jahren. Sie legten dar, wie die Anpassungs- und Leistungsfähigkeit des Menschen angesichts des heutigen technischen Entwicklungsstandes erhöht werden kann: 1 ...

  • Patienten wünschen Mitsprache

    Interessant erscheint uns, daß mehrere Leser fordern, vom Arzt als echter Partner bei der Behandlung anerkannt zu werden. Sie wünschen nicht nur schlechthin bessere Aufklärung über gesunde Lebensweisen, sondern vor allem mehr Wissen über medizinische Fachfragen. Sie wollen kein „Patientenmaterial" sein, sondern kraft fundierter Kenntnis über ihren Körper mitentscheiden können ...

  • Sozialismus gestattet gesundes Leben

    Abschließende Gedanken zur ND-Leseraussprache über gesunde Lebensweise Von Dr. Hannes H ü 11 n e r

    Mit einem Artikel von Dr. Hannes Hüttner, Leiter des Bereiches Medizinsoziologie an der Deutschen Akademie für Ärztliche Fortbildung, schließen wir heute die ND-Leseraussprache über gesunde Lebensweise ab. Wir danken allen Lesern für ihre tatkräftige Mitarbeit. Alle konkreten Vorschläge, Hinweise und ...

  • Neue Qualität nötig

    Unser sozialistischer Staat hat dm Verlaufe der Entwicklung eine vorbildliche Gesetzgebung geschaffen, angefangen vom Artikel 35 unserer Verfassung, dessen erster Absatz lautet: „Jeder Bünger der DDR hat das Recht auf Schutz seiner Gesundheit und seiner Arbeitskraft", bis zum unlängst Verabschiedeten Landeskulturgesetz ...

  • Der Arzt als Volkserzieher

    Der Schriftsteller und Arzt Friedrich Wolf (1888—1953) hat mit vielen seiner literarischmedizinischen Schriften das Ethos eines sozialistischen Arztes entscheidend mit geprägt. Er sah den Menschen immer In seiner Gesamtheit und in Abhängigkeit von seinen Umweltbedingungen — nicht als „Fall", als „Krankengut", oder „Patientenmaterial" ...

  • Man lebt nur einmal

    Dieses große Interesse an der Gesundheit überrascht weder den Leser noch den näher mit diesen Problemen befaßten Sozialforscher. Im Eröffnungsgespräch mit Prof. Dr. Kurt Winter wies Dr. Harald Wessel darauf hin, daß das einzelne menschliche Leben jedesmal einmalig und unwiederholbar ist. Aus dieser zeitlichen Begrenztheit des Lebens ergibt sich zwangsläufig der Wunsch nach lebenslangem Glück und nach Gesundheit; denn alle ...

  • Statt Spontaneität jetzt Organisation

    Ein weiteres sehr bedeutsames Ergebnis der Diskussion betrifft die Frage, wie gesundes,Verhalten bewirkt werden kann. Die seit Jahrhunderten betriebene Gesundheitserziehung, die an die individuelle Einsicht appelliert, ist unserer Auffassung nach an eine Grenze gekommen. Die sozialistische Gesellschaft sollte nicht mehr länger warten, bis sich individuelle Einsicht spontan in richtiges Verhalten umsetzt ...

  • Im Gleichgewicht mit der Umwelt

    Das Symposion erarbeitete für die Forschung und Praxis eine klare theoretische Konzeption. Sie geht von zwei grundsätzlichen Erkenntnissen aus: 1. Von den dialektischen Wechselwirkungen zwischen dem Menschen und seiner Umwelt. Sowohl in der sozialen und materiellen Umwelt als auch im persönlichen Verhalten des Menschen wirken wesentliche Faktoren, welche die Gesundheit beeinflussen ...

  • Hier klafft die stärkste Lücke

    Und drittens ist für den Medizinsoziologen die relativ häufige Nennung psychogener Gesundverhaltensweisen bedeutsam. So steht die Forderung nach Ruhe und Regelmäßigkeit im Arbeitsablauf, Rücksichtnahme bei persönlichen und beruflichen Konflikten, Vermeidung von Hektik usw. immerhin an fünfter Stelle ...

  • Gemeinsames Anliegen von Bürger, Staat und Wissenschaft

    Von Obermedizinalrat Dr. Franz G ö r r e s sehen Gesellschaftsordnung die Gesundheitserziehung nicht ein Anliegen des Gesundheitswesens und der Medizin allein sein kann, sondern als Aufgabe der gesamten Gesellschaft verstanden werden muß. Sie gehört zum sozialistischen Erziehungsprozeß, propagiert gesundheitsfördernde Denk- und Verhaltensweisen, um die Anpassungs- und Leistungsfähigkeit der Menschen zu erhöhen ...

  • Sport steht an der Spitze

    Ordnet man die Verhaltensweisen, die im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen, in eine Rangfolge, so ergibt sich folgende Liste: i Prozentsatz der Meinungen In den Briefen geforderte Verhaltensweisen

Seite 11
  • Funk Und Fernsehen Heute

    lülililliliüliiimiliiiiü W. Sonnenring Einen 20 000 km großen Plasmaring, der ous der Sonnenatmosphäre ausgestoßen worden war, fotografierten Astronomen der^ Staatsuniversität von Pennsylvania, wie dos „Astrophysicäl Journal" (Bond 161) berichtet. Die Beobachtung gelang zuläl lig während Routineaufnahmen ...

  • Dünger aus der Mülltonne

    Im Jahre 1970 fielen in der DDR etwa 15 Millionen Kubikmeter sogenannten Siedlungsabfalls an. Darunter versteht man dm allgemeinen die in die Mülltonnen wandernden Abfälle aus den Haushalten. Die Menge dieses Abfalls wird sich nach vorläufigen Schätzungen im Jahre 1980 auf rund 30 Millionen Kubikmeter erhöht haben ...

  • Bojenmeldung aus dem Hurrikan

    Wellen bis zu 15 m Höhe / Windgeschwindigkeit: 190 km/h

    Automatische Meßbojen, die heute bereits in einigen Meeresteilen eingesetzt werden, sollen künftig gemeinsam mit Satelliten den Ozean und die Atmosphäre überwachen. Ein' solcher Plan wurde für die internationale Arbeit der UNESCO aufgestellt und als Integrated Global Ocean Station System bekannt (siehe ND v ...

  • Verschwindet die Ostsee?

    Der Meeresboden der Ostsee hebt sich allmählich und wird in etwa 10 000 Jahren das Wasser der Ostsee in andere Gebiete verdrängt haben. Das berichtet der sowjetische Wissenschaftler M. E. Artemjew in der Zeitschrift „Erde und Universum" (Heft Nr. 3/1970). Unter der Last starker Vereisungen großer.q F(cjstlandgb^©id|e jsajnk die Erdkruste 4er'?Arktis ' „wje ein überladeneSjjFloß ...

  • Impfung gegen Kartoffelkrautfäule

    Ein wirksames Mittel gegen die Krautfäule bei Kartoffeln fanden, wie die Presseagentur Nowosti berichtet, Wissenschaftler des Bach-Instituts für Biochemie der Akademie der Wissenschaften der UdSSR. Kranke Wildpflanzen entwickeln — ähnlich wie der menschliche oder tierische Organismus — Abwehrstoffe gegen die angreifenden Bakterien, sogenannte Phytoalexine ...

  • Maya-Tempel in Tikal

    Tempel I ist einer der imposantesten Pyramiden der ehemaligen Maya-Siedlung Tikal in Guatemala. Tlkal existierte etwa in, der Zeit von 600 v. u. Z. bis 900 n. u. Z. und war das religiöse Zentrum der Maya. Wann es im Urwald unterging, war bisher nicht genau feststellbar. Neben den freigelegten Bauten, die mitunter eine Höhe von 22 Stockwerken erreichen, erregen besonders Skulpturen mit phantasiereidien Ornamenten die Aufmerksamkeit der Fachwelt ...

  • Anlarklis-Süßwasserspeicher

    Vor der Küste des Königin-Maud- Landes haben sowjetische Polarforscher von der Antarktisstation Nowolasarewskaja sechs Süßwasserbecken entdeckt, die vom Atlantischen Ozean durch einen 100 km langen Schelfgletschergürtel getrennt sind. Nach Meinung des Leningrader Ozeanologen Viktor Sacharow sind die Süßwasserbecken jedoch mit dem Ozean durch Tunnels unter dem Eis vertaun- , den ...

  • U-Boot auf Rädern

    Ein völlig neuartiges Unterwasserfahrzeug wird gegenwärtig von einer englischen Entwicklungsfirma erprobt. Das Fahrzeug, das „Seabed- Vehicle", gleicht einem kleinen Unterseeboot auf vier Rädern und kann sich auf dem Meeresgrund bis zu 200 Meter Tiefe mit maximal 2,5 km/h fortbewegen. Das Fahrzeug soll ...

  • Schmerzlindernder Verband

    An der medizinischen Hochschule Jerewan wird seit kurzer Zeit ein neues, elastisches Verbandmaterial mit hoher Heileigenschaft eingesetzt, berichtet die Presseagentur Nowosti. Es. besteht im wesentlichen aus Polyvinylalkohol. Der Verband soll nach Angaben der Patienten ein angenehmes Wärmegefühl in der Wundgegend erzeugen und darüber hinaus Schmerzen lindern ...

  • Sonnenring

    Einen 20 000 km großen Plasmaring, der ous der Sonnenatmosphäre ausgestoßen worden war, fotografierten Astronomen der^ Staatsuniversität von Pennsylvania, wie dos „Astrophysicäl Journal" (Bond 161) berichtet. Die Beobachtung gelang zuläl lig während Routineaufnahmen. Sie wurden im Minutenabstand gemacht, wodurch die Entstehung eines solchen Ringes nunmehr als Bilddokumentation vorliegt ...

  • Diamanten bei Niederdruck

    Künstliche Diamanten wurden bisher unter hohem Druck und hoher Temperatur gezüchtet. Nunmehr gelang es -am Institut für physikalische Chemie bei der Akademie der Wissenschaften der UdSSR Diamanten bei ganz geringem Druck zu züchten. Das Verfahren wurde von einer Gruppe Wissenschaftler unter Leitung des korrespondierenden Mitglieds der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, Boris Derjagin, ausgearbeitet ...

  • Die Erde - ein junger Planet?

    Die Erde sed, geologisch betrachtet, ein noch junger Planet, der sich im Stadium der Entwicklung befinde. Diese Ansicht, die bis jetzt noch recht umstritten ist, vertritt der ukrainische Geologe Akademiemitglied Wladimir Bondartschuk in einer Publikation, die sich mit der geologischen Vergangenheit der Erde befaßt ...

  • Neue interstellare Wolke

    Eine neue dichte interstellare Wolke wurde im Zentrum der Milchstraße entdeckt. Diese Tatsache ist besonders interessant, weil, erst vor wenigen Wochen am Observatorium Kitt Peafc eine Radiostrahlung aufgefangen wurde, die von organischen Molekülen im Weltraum zeugt. Die beiden Entdeckungen bestätigen ...

  • Golfstrom mit internen Wellen

    Während der Golfstromdrift des Tauchbootes „Ben Franklin" im August vergangenen Jahres legte das Boot in 31 Tagen 2700 km in einer Tiefe zwischen 200 bis 600 m driftend zurück. Dabei erwies sich, daß die Geschwindigkeit des Golfstromes auch in der Tiefe noch erstaunlich hoch ist, nämlich 5 bis 6 Knoten ...

  • Zweilsiärksler Rönfgenstrahler

    Einen neuen Röntgenstern entdeckten kanadische Astrophysiker. Der neue Rönfcgenstrahler sendet eine nur wenig schwächere Röntgenstrahlung aus als die bisher stärkste bekannte Röntgenstrahlungsquelle Sco X 1 im Sternbild Skorpion. Der neue Strahler erhielt die Bezeichnung Cet X 2. Die Strahlung entsteht vermutlich auf Grund thermischer Bremsstrahlung eines Plasmas mit einer Temperatur von etwa 80 Millionen Grad Kelvin ...

Seite 12
  • Eine Definition, bitte

    Im Angesicht dieser Menge lackierten Souvenirbreis verspürten wir spätestens am dritten Touristenkiosk den Drang, unsere Exkursion zu stoppen und zunächst einmal das Ganze theoretisch zu untermauern. Vielleicht waren wir nur voreingenommen? Also kehrten wir um zu den Hochburgen der Wissenschaft, den Experten, die nicht nur verkaufen wollen, sondern auch die Niederungen des Kitsches Hektar um Hektar zu kultivieren bestrebt sind ...

  • Kommt das Heil von oben?

    Dennoch: Ist Wandel nur durch Administration möglich? Kommt das Heil von oben? Einen anderen Weg sucht Jürgen Kasten, Leiter der Niederlassung Kulturwaren in Rostock, ein Mann, der durch seinen Kampf gegen den Kitsch in Theorie, und. Praxis, gewissermaßen1 ' "im1 { Äitsch-es^Kttsch "das; piglörn der J'Handelshochschule:!Leipzig erworben'hat ...

  • Auf schwankendem und festem Boden

    Schwierigkeiten, Schwierigkeiten. Daß es nicht einfach istpdeti An,denkendschungel zu fliehten, '"äavonSwären wir nun auch über-i zeugt. Bloß: Es muß trotzdem gehandelt werden. Wir fragten: Wie handelt der Handel? Baut unser sozialistischer Großhandel Dämme gegen die Flut von Himbeersaft? Auskünfte erbaten wir in Erfurt und Rostock, jeweils In der Niederlassung Kulturwaren ...

  • Nachdenken über Andenken

    Mit dem Bleistift durch den Souvenir-Dschungel nimm

    Der Urlauber im Thüringer Wald lebt gefährlich. Plötzlich fliegen kreischend Möwen auf: Ein Elefant bricht aus dem Busch. Sprachlos, von Entsetzen gelähmt, steht der Betrachter vor solchem Schauspiel; , Dies geschah uns kürzlich in Friedrichrodia. Im Geschenkartikelgeschäft Franz Brand in der Kirchgasse ...

  • Vom Kunstwert des Klimbims

    Freilich finden sich noch genügend Leute, die Freude an einem Porzellanschwein mit knallbuntem Abziehbild finden oder sich einen hirschkopfgeschmückten Gewehrlauf an das Revers oder besser an den Hut stecken. Eine nüchterne Geschäftsfrau, Inhaberin des Andenkenladens C. A. Ortlepp sagte uns: „Es tut mir leid, aber es ist so: Der Kitsch kann nicht kitschig genug sein ...

  • Überläufer

    Abstecher nach Winterstein, wo — ein Denkmal erinnert daran — der Hund begraben liegt. Auch 'hier treffen "wir auf Aulgeschlossenheit. Werner Köllner, Inhaber der Firma Göring, spricht von der Erzeugnisgruppenarbeit, die angekurbelt werden müsse und zur Sortimentsbereinigung, zur Spezialisierung der Kleinbetriebe, eventuell auch zur Beschäftigung eines Formgestalters führen könnte ...

  • Blick ins Buch und ins Leben

    Fehlte also in unserer theoretischen Einblendung nur die Historie. Der Bernstein, den der römische Legionär aus Germania in die heimische Campagna mitnahm und seiner Liebsten zum Geschenk machte, war — ein Reiseandenken. Mit Ortsmotiven geschmückte Trinkgläser aus Badekurorten und von Handelsplätzen sieht die Fachwelt heute als erste Vorläufer der später immer mehr verflachenden Andenkenindustrie an, deren Ausgeburten schließlich nur noch von kommerziellen Erwägungen geformt bzw ...

  • Hier abtrennen und wegwerfen!

    Das Angebot an Schuhen übertrifft das Weißenfeher Sortiment. Auch an Schönheit und Zweckmäßigkeit. Sage noch einer, daß uns der Schuh drückt • Hervorzuheben, wie hier mittels eines Sinnspruches das Schöne mit dem Lehrreichen aufs glücklichste verbunden ist. Solche Krachledernen sind auch auf dem Berliner ...

  • ORTAGE

    Vasen und Dosen, Schmuckkästchen, Zinnfiguren, Puppen von Minnesängern und ihren Angebeteten, der berühmte Wartburgesel in vielen Varianten — auf der Wartburg hat man sich was einfallen lassen

  • Von Jürgen Nowak und Horst Schiefelbein

    Bei soviel „Wesensart" und umständlichem Begriffsfetischismus blieb nur noch ein Schluß: Der Definitionen waren nun genug.

Seite 13
  • Der Wandel im Wald

    Das' war möglich, weil er den Bedarf mit den Nachbaribetrieben in den Bezirken Dresden und Karl-Marx-Stadt abgestimmt hat Die aus diesem Grunde wesentlich erweiterte Anauchtfläche gestattet es, die Bodenbearbeitungsgeräte, die Sprüh- und Stäubeaggregate zur Unkraut- und Schädlingsbekämpfung sowie die Beregnungsanlagen effektiver zu nutzen, als dies in den bisher kleinen Pflanzgärten der einzelnen Forstbetriebe möglich war ...

  • Gibt es rauchresistente Hölzer?

    Von Jahr zu Jahr nehmen die Schäden zu, j&te durch die Abgas* der Industrie auftreten. Der größte Feind unserer iNaddwälder ist Schwefeldioxid. Tritt es konzentriert in der Luft auf, können die Nadeln Inner Salb weniger Stunden absterben. Dos Wachstum der Bäume läßt noch, sie werden anfälliger gegen Schädlinge, Fröste und Dürre ...

  • Wo gesägt wird, fallen nicht immer Späne

    weder Lärm noch Abfälle, nicht einmal Sägespäne, gibt es künftig beim Schneiden von Nadellangholz auf den Ausformungsplätzen der Forstwirtschaft. Ein Neuererkollektiv des Forstbetriebes Tharandt konstruierte ein Aggregat mit hydraulisch gesteuertem Messer zum spanlosen Quertrennen von Stämmen (links) ...

  • vermessen

    „Taiga" heißt ein zweistufiges System der elektronischen Datenverarbeitung, welches in Bratsk, dem größten Holzchemiekombinat der UdSSR, arbeitet. Zum System gehören 16 Elektronenrechner „Angara". ' Sie erfassen jährlich drei Millionen ■ Kubikmeter Holz, das auf der Angara geflößt wird, nach Art, Größe, ...

  • Konzentrierte Anzucht

    -rfor.riat >-i~ Sehr viel Handarbeit erforderte bislang die Aufforstung. Sie beginnt bei der Anzucht der Jungpflanzen und endet ibei knie- bis hüfthohen Kulturen. Die Anzucht weitgehend zu rationalisieren, das setzt voraus, sie auf großen Flächen zu konzentrieren, was wiederum bedingt, daß Forstbetriebe auf vertraglicher Grundlage langfristig kooperieren ...

  • Futter aus Ahorn und Pappeln

    Kanadische Forscher haben eine Technik entwickelt die es ermöglicht, Holz in Futter für Nutztiere zu verwandeln. Den Rohstoff für das Futter, das zu 65 Prozent verdaut wird, liefern zunächst Pappeln und Ahorn. Die Forscher hoffen, daß später aus mindestens zehn Holzarten Futter hergestellt werden kann ...

  • TECHNIK IN DER FORSTWIRTSCHAFT

    Die härteste Jahreszeit für die Forstarbeiter ist der Winter. Frost und Schnee erschweren ihnen das Fällen, Rücken, Verladen der Stämme. Die winterlichen Bedingungen sind zugleich eine Bewährungsprobe für die moderne Technik, die während der letzten Jahre Einzug In die Wälder gehalten hat Links: Die Axt des Forstmannes unserer Tage ist die Motorsäge ...

  • Grüngut Grundstoff „ für Pharmazeutika

    In der UdSSR ist durch gemeinsame Forschungsarbeiten verschiedener forstiWirtschaftHcher Institutionen die sinnvolle Gewinnung und Verarbeitung von Grüngut gelöst worden. Das Grüngut mit dem verbleibenden Astmaterial wird als Grundstoff für die Herstellung von Pharmazeutika sowie als Ersatzund Füllstoff für Futtermittel verwendet ...

  • Neuer Werkstoff mit hoher Qualität

    Eine finnische Firma hat nach erfolgreicher Erprobung mit der industriemäßigen Produktion eines neuen kombinierten Holzwerkstoffes begonnen. Ausgangsprodukte sind fein zermahlenes Holz und mehrere Bindemittel, derzeit noch Abfallprodukte in der chemischen Industrie. Das künstliche Holz erhält völlig neue, denen des natürlichen weit überlegene Gebraudiseigenschaften ...

Seite 14
  • Brigitte Boden-Hähnel Geh Du voran und sinse

    Lika beschleunigt die Geschwindigkeit. Sie steht auf und geht. Zuggeschwindigkeit und Fußgängergeschwindigkeit machen siebzig Kilometer pro Stunde plus sechs Kilometer pro Stunde, macht sechsundsiebzig Kilometer pro Stunde, soll machen, daß der Zug schneller die Schleife vorder Stadt aufzuknoten beginnt ...

Seite 15
  • HISTORIEN

    Auch in Dresden, Braunschweig und Hamburg konnten die Eisenacher 1871 eigene Lokalzeitungen gründen. Bald schon rückte die Reaktion gegen die „Chemnitzer Freie Presse"" zu Felde. Nach den Reichstagswahlen am 3. März 1871, ibei der die Sozialdemokratische Arbeiterpartei in Chemnitz 3959 Stimmen erhielt, untersagte der 'bürgerliche Druckereibesitzer den weiteren Druck der Zeitung ...

  • Ein Zar stirbt unerwartet

    Die Ereignisse nahmen jedoch einen anderen Verlauf. Am 1. Dezember 1825 starb unerwartet, ohne Nachkommen zu hinterlassen, Zar Alexander I. Von den beiden kaiserlichen Brüdern, Konstantin und Nikolaus, hatte der ältere Bruder Konstantin zugunsten des jüngeren auf den Thron verzichtet. Diese Regelung blieb in der Öffentlichkeit zunächst unbekannt ...

  • Leidig für Laidig

    Antwort auf ein Kuriosum — auf ein Schreiben der Thyssen Eisen- und Stahl-GmbH an die Redaktion „Neues Deutschland"

    Geehrter Herr Geschäftsführer! Per Schreiben an die Chefredaktion des „Neuen Deutschlands" fordern Sie, Herr Dr. Laidig, „eine Notiz" richtigzustellen, die am 5. November 1970 dm unserer Zeitung über Ihren Betrieb, die Thyssen Eisen- und Stahl- GmbH, Westberlin N 65, erschien. Grollend schreiben Sie: „Weder am 7 ...

  • Spiel um Zeitgewinn

    Als sich das Moskauer Regiment erhob, verfügte Kaiser Nikolaus nur über ein Bataillon des Preobrashenskij- Regiments. Seine Lage war bedenklich. Doch jetzt offenbarte sich eine der entscheidenden, klassenbedingten Schwächen der adligen Revolutionäre. Ihre Taktik war die Taktik einer Militärverschwörung, die auf Aktionen der Volksmassen bewußt verzichtete ...

  • Söhne von .1812

    Unruhen, Aufstände, verzweifelte Erhebungen gegen das feudale Joch hat es in der langen Geschichte Rußlands zur Genüge gegeben. Die Aufstände wurden unterdrückt, die Zaren wechselten einander ab — und alles blieb wieder beim'alten: die Leibeigenschaft und die Ausbeutung durch die Gutsbesitzer. Während im Westen in den 20er Jahren des" 19 ...

  • Kartätschen als letzter Ausweg

    Als die frühe Petersburger Winterdämmerung einsetzte, verharrten die Aufständischen immer noch in ihrer Stellung. Laute Rufe nach einer Verfassung erschollen über den Platz. Die Unruhe im Regierungslager nahm zu, da mit Eintritt der Dunkelheit eine erhöhte Aktivität der Volksmassen zu erwarten war. Selbst den eigenen Truppen traute man wenig ...

  • Mittels kleiner Handpresse

    Nach der Gründung der marxistischen

    Sozialdemokratischen Arbeiterpartei! im August des Jahres 1869 in Eisenach war es ein dringendes Anliegen der jungen proletarischen Partei, neben dem zentralen Organ, dem „Volksstaat", auch lokale Partedzei'tunigen zu schaffen. Das Streben nach lokalen Arbeiterzeitungen ging von den Schwerpunkten der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei aus ...

  • Ihre Sache ging nicht: verloren

    Die adlige Klassenbeschränktheit der Dekäbristen war die Hauptursache ihrer Niederlage. Lenin schrieb: „Eng ist der (Kreis dieser Revolutionäre. Furchtbar fepfl;sj*lie.n. sie'dem Volk. Aber ihre,, jSache ist ^ nicht verlorengegärigehr? Auch wenn die Dekabristen 'den Werktätigen noch fernstanden, objektiv wirkten sie für das Volk ...

  • Fürsorge für Pawlow

    Beschluß des Rats der Volkskommissare vom 24. Januar 1921: In Anbetracht der ganz außerordentlichen wissenschaftlichen Verdienste des Akademiemitglied» I. P. Pawlow... hat der Rat der Volkskommissare beschlossen: 1. Auf Grund der Vorlage des Petrograder Sowjets eine Sönderkommission mit weitgehenden Vollmachten zu bilden: ...

  • Vor 100-50-25 Jahren

    Pariser Ballonpost

    Noth macht erfinderisch I Die Wahrheit dieses Worts haben auch die Pariser in ihrer Abgeschlossenheit an sich erfahren. Das Bedürfniß, sich über die deutschen Vorpostenketten hinweg mit der Außenwelt in Verbindung zu setzen, ließ den französischen Unternehmungsgeist auf allerhand Mittel und Wege zur Erreichung dieses Zwecks denken ...

  • Drang zur Einheit

    .Deutsche Volkszeitung" vom 10. Januar 1946: In den Buna-Werken, die eine Belegschaft von 7500 Mann umfassen, fand eine gemeinsame Versammlung der Betriebsgruppen der SPD und KPD über die Durchführung der Gewerkschaftswahlen statt Als im Verlauf der Versammlung über die gemeinsame Konferenz der beiden Parteien zur zweiten Phase der Einheit berichtet wurde, brach die Versammlung in stürmische Begeisterung aus ...

  • „Aus dem Funken wird die Flamme schlagen"

    Vor 145 Jahren — Dekabristenerhebung gegen die zaristische Selbstherrschaft / Von Dr. Fritz S tT a u b e

    üng der Bauern, die ohne Lösegeld Grund und Boden erhalten sollten. Beide Geheimgesellschaften wirkten eng zusammen. Durch zwei gleichzeitige Militäraktionen in der Hauptstadt und in der Provinz wollten sie im Mai 1826 die Selbstherrschaft zu Fall bringen und die Voraussetzung schaffen für die öffentliche Annahme einer neuen, revolutionären Verfassung ...

  • Preußens „Gloria"

    Diese Bilder sind enthalten in dem eben im Deutschen Militärverlag erschienenen Bildband „Der deutsche Militarismus", dessen erster Teil die Jahre bis 1917 umfaßt, eine Dokumentation.des verhängnisvollen preußischen Weges, der in zwei Kriegskatastrophen führte.

Seite 16
  • Hanf und Gold

    Unter den ersten Gegenlieferungen, die die junge Sowjetmacht 1918 für landwirtschaftliche Maschinen nach Schweden schickte, befand sich auch eine große Partie Hanf. Soweit hatte es der Zarismus gebracht, daß sich seit der Zeit der Brüder Kosjkin praktisch kaum etwas an der Warenpalette Rußlands verändert hatte ...

  • Kuweits erste Absolventen

    Im Dezember 1970 verabschiedete die im Herbst 1966 gegründete Universität Kuweit ihre ersten 267 Absolventen — junge Natur- und Gesellschaftswissenschaftler sowie Pädagogen — mit der Überreichung des Diploms. Der feierlichen Zeremonie wohnten Universitäts- und Wissenschaftlerdelegationen aus vielen arabischen Ländern sowie die meisten der über 2000 Studenten der jungen Alma mater bei ...

  • Energie aus der Erde von Horst R o h k o h I, Budapest

    Die Bewohner der tausend Wohnungen des neuen Stadtviertels von Szeged haben unterirdische Energiequellen „angebohrt" : Sie bekommen das warme Wasser für Küche und Bad aus einem der Thermalbrunnen, die jetzt in wachsender Zahl in Südostungarn angelegt werden, um die geothermische Energie planmäßig auszunutzen ...

  • Erfolge mit Meteor 2

    „Palenie Zabronione" — Rauchen verboten — steht in großen Lettern an den Innenwänden des Montagehangars, aus 'dessen geöffneter Schiebetür vier Männer «ine silberne „Zigarre" herausrollen. 350 kg wiegt die 3,5 Meter lange Rakete, die auf einer Speziallore über Schmalspurgleise zum Startplatz gefahren wird ...

  • Pse Brüder SCosjkin machten1689 gute Gescheitf e in Stockholm — der schwedische Dampfer „Esskifstuna III" Unreinbrach 1919 als erster die westliche Blök kade — heute geht es zwischen Schweden i, doch ... ... es begann

    Das jüngste Blatt in der Geschichte des Handels zwischen Schweden und der Sowjetunion wurde am 12. November 1970 geschrieben. An diesem Tag tauschten der schwedische Außenminister Torsten Nilsson, und der sowjetische Botschafter in Stockholm, Viktor Maltzew, feierlich die Ratifizierungsurkunden des gemeinsamen Abkommens beider Regierungen über die Zusammenarbeit bei der friedlichen Anwendung der Atomenergie aus ...

  • mit 1000 Loks BJpMHjWjHBjjCjgCjBjWjBflBJI für Lenin Von Jochen I* r • u BI •r, Stockholm

    Felle - direkt auf dem Schiff oder in den in der Stadt sehr bekannten „Russenläden". Andererseits hatten die Kosjkins in Schweden ihre festen Verbindungen. Sie kauften hauptsächlich Kupfer und Eisen, aber auch Zinnbecher, Handfässer, Bütten, Teller und Krüge, die sie in Moskau feilboten. Rechnungen darüber sind z ...

  • VONKORRESPON NTEN AUS ALLER Unversität auf eigenem Boden Schulbesuch am Himalaja. Von Helga K a b u s, Neu-Delhi x

    Znojmo, man hier. über die Landesgrenzen hinaus bekannt sein, hauptsächlich wegen seiner kleinen süßen Delikateßgur-

Seite
Alles für den Plan — alles für uns! Freitaler Edelstahlwerker stecken Kampfziele für 1971 ab Außenminister Volkspolens beendete DDR-Besuch Vertreter der Bruderpartei der KVDR verabschiedet Sowjetischer Appell für Angela Davis wurde UNO-Dokument Lunochod arbeitet wieder „Iswestija": Ansprüche der BRD rechtswidrig Dank für Neujahrsglückwünsche Lebendiger Wettbewerb Journalisten trafen mit Castro zusammen Bombenanschlag auf UdSSR-Botschaft in Washington IN DIESER AUSGABE:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen