25. Mär.

Ausgabe vom 21.01.1969

Seite 1
  • Ernste Warnung an Revanchisten

    Moskau (ND/ADN). Ernste Warnungen vor der Einberufung der westdeutschen Bundesversammlung nach Westberlin zur Wahl des Bundespräsidenten richteten am Wochenende die „Prawda" und „Iswestija" an die Adresse Bonns. In ausführlichen Kommentaren, über die wir in einem Teil unserer Auflage bereits kurz berichteten, verweisen die führenden sowjetischen Zeitungen auf den unverhohlen provokatorischen Charakter der beabsichtigten Bundesversammlung ...

  • UdSSR besteht auf Abrüstung

    Moskau (ND-Korr.). Die Sowjetregierung hat erneut ihren Willen bekundet, weitere Schritte zur allgemeinen Abrüstung zu unternehmen. Sie erinnert in einer am Montag veröffentlichten Erklärung an die konkreten Vorschläge in ihrem Abrüstungsmemorandum vom Juli 1968 und erklärt sich zu unverzüglichen Verhandlungen darüber bereit ...

  • In uns ollen wächst die Verantwortung fürs Ganze

    Genosse Albert Norden auf der Kreiskonferenz in Gera

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Heinz Singer Gera. Vor über 600 Delegierten ergriff am Montag auf der Kreiskonferenz der Nationalen Front in Gera das Mitglied des Politbüros und des Präsidiums des Nationalrates Genosse Albert Norden das Wort. „Die Kreiskonferenzen und die vorangegangenen Wahlen in ...

  • XXII. RGW-Tagung beginnt heute in Berlin Delegationen der Mitgliedstaaten willkommen geheißen

    Berlin (ADN/ND). Heute beginnt in der Hauptstadt der DDR, in der Kongreßhalle am Berliner Alexanderplatz, die XXII. Tagung des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe (RGW), die bis zum 23. Januar dauern wird. Ebenfalls am heutigen Dienstag findet im Festsaal des Hauses des Ministerrates eine Festsitzung aus Anlaß des 20 ...

  • Lenins Liebe zum Leben

    Heute vor 45 Jahren, am 21. Januar 1924, schloß Wladimir Hjrtech Lenin, der Begründer des ersten sozialistischen Staates der Welt, für immer seine Augen. Das letzte Büchlein, welches sie gesehen hatten, war eine Erzählung Von Jack London. Sie trug den bezeichnenden Titel „Die Liebe zum Leben" und handelte von einem Menschen, dem es dank seiner unbeugsamen Willenskraft gelungen war, sich in einer fürchterlichen Wildnis zu behaupten ...

  • Kliszko: DDR ist Sicherheitsfaktor in Europa

    Warschau (ADN-Korr./ND). Der westdeutsche Militarismus ist nach wie vor die Hauptgefahr für den Frieden in Europa. Diese Feststellung traf Zenon Kliszko, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der PVAP, in einer Rede in Gdansk. Angesichts dessen habe die Existenz der DDR als sozialistischer deutscher Staat grundsätzliche Bedeutung für die europäische Sicherheit ...

  • FAZ drängt auf NATO-Provokation

    Frankfurt (Main) (ND). Das der Bonner Regierung nahestehende Monopolblatt „Frankfurter Allgemeine Zeitung" machte sich am Montag zur Fürsprecherin des Planes, die provokatorische NATO-Übung „Reforger 1" „zeitlich bis zur Wahl des Bundespräsidenten in (West-)Berlin auszudehnen". Die Zeitung beruft sich dabei auf „Überlegungen in politischen Kreisen der NATO" ...

  • Demonstrationen bei Nixons Amtsantritt

    Washington (ADN/ND). Zum erstenmal in der Geschichte der USA ist die Amtseinführung eines neuen Präsidenten von machtvollen Protestaktionen begleitet worden. Während der „Einführungsparade" Richard Nixons, der am Montag als 37. USA-Präsident vereidigt wurde, demonstrierten in vielen Teilen Washingtons Tausende amerikanische Bürger gegen die USA-Aggression in Vietnam ...

  • Peres gibt zu: Bonn schenkte Israel Waffen

    Tel Aviv (ND/ADN). Der ehemalige stellvertretende israelische Kriegsminister Shimon Peres hat jetzt zugegeben, daß Bonn Israel riesige Mengen Waffen schenkte. Peres, der seinerzeit durch seine Verhandlungen mit dem damaligen Bonner Kriegsminister Strauß Schlagzeilen machte, sagte am Sonntag laut AFP in Achdod, diese „kostenlosen Lieferungen" stellten einen Wert von einer halben Milliarde Dollar dar ...

  • Leningrad ehrt Helden der 900 Tage

    Leningrad (ADN/ND). Im Zeichen des Gedenkens an das Heldentum der Einwohner Leningrads stehen Ende Januar die Feierlichkeiten zum 25. Jahrestag der Befreiung der Stadt von der faschistischen Blockade. Viele Bewohner der Heldenstadt feiern den Jahrestag in neuen Stadtteilen, die auf ehemaligen Schlachtfeldern empörgewachsen sind ...

  • Gespräch über Vereinbarung

    PVAP-Delegation bei Hermann Axen

    Berlin (ND). Der Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK Hermann Axen empfing am Montag die in der DDR weilende, vom Mitglied des ZK und Leiter der Auslandsabteilung des ZK der PVAP, Josef Czesak, geleitete Delegation des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei. Die Abordnung führte Gespräche über die Vereinbarung eines Planes über den Delegations- und Erfahrungsaustausch zwischen der SED und der PVAP im Jahre 1969 ...

  • IN DIESER AUSGABE:

    Seite 3 Zum 45. Todestag W. I. Lenins Seite 4 Weitere Berichte zur kosmischen Pioniertat Seite 6

Seite 2
  • Abkommen mit Bauministerium Bulgariens

    Ein Abkommen Ober die direkte wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit ist in Sofia zwischen dem Ministerium für Bauwesen der DDR und dem Ministerium für Bauwesen und Architektur der Volksrepublik Bulgarien für 1969 unterzeichnet worden. Vorgesehen sind der Austausch von Dokumentationen, Konsultationen von Spezialisten des Bauwesens sowie die gemeinsame Bearbeitung von Forschungsaufgaben durch spezialisierte Forschungsinstitute beider Länder ...

  • Planerfüllung im richtigen Rhythmus

    Dresden. Die 17 Betriebe der VVB Elektromaschinen haben den 69er Rhythmus bei der Planerfüllung gefunden. Schon in den ersten Januartagen gingen Induktionskupplungen und Winden für das „Atlantik"-Programm, Tausende Kühlschrankmotoren, Bahnmotoren für E-Loks und vieles andere auf die Reise zu den Kooperationspartnern ...

  • Kommentare und Meinungen

    Modelle nur platonisch ?

    Vor kurzem übernahm Manfred Rambow, Mitarbeiter des Fischkombinats Rostock, eine neue verantwortliche Funktion, die es bisher nicht gab: Er wurde Leiter aller Reparaturwerkstätten des Betriebes.Ingenieure,, Meister und Facharbeiter hatten ihn emp- , fohlen, denn er hatte sich als Spezialist für Reparaturen gut bewährt ...

  • Bonn: Straße frei für die NP

    Die »Phase des Verbotsgeredes sei nun vorbei. Jetzt bereite sich die NP .mit voller Kraft* auf die Bundestagswahl vor. So ließ sich der Anführer der neonazistischen NP, von Thadden, in der westdeutschen Öffentlichkeit vernehmen. Alles, was Bundesinnenminister Benda zu diesem Thema noch zum besten gebe, nannte er „hinhaltende Rückzugsgefechte" ...

  • ffiSSfiT zum Plan 1969

    Bezirke, Kreise und Gemeinden

    Wie sind die Bezirke, Kreise, Städte und Gemeinden mit den Aufgaben des Volkswirtschaftsplanes, die die ganze Republik betreffen, verbunden? Karl Schneider, 53 Weimar Die Volksvertretungen der Bezirke, Kreise, Städte und Gemeinden sind Glieder der einheitlichen Staatsmacht der DDR. Grundlage ihrer Pianbeschlüsse ist deshalb die allseitige weitere Stärkung des sozialistischen Staates deutscher Nation ...

  • Dorftheater spielt Gegenwartsstück

    Ebersdorfer Volkskünstler ergreifen Stafette

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Werner H e i d r i c h Gera. Kein Theaterabend, sondern eine Beratung stand auf dem Programm. Eine Leitungsberatung des Dorftheaters Ebersdorf, eines Ensembles, das mit dem Staatspreis für künstlerisches Volksschaffen 1. Klasse und dem Vaterländischen Verdienstorden in Silber ausgezeichnet worden ist ...

  • Dresdner Kunstschätze in Stockholm bewundert

    Internationale Pressekonferenz mit Minister Bork Von unserem Skandinavien-Korrespondenten Jochen P r e u B I e r Stockholm. Der Andrang der kunstbegeisterten Stockholmer zur Ausstellung „Kunstschätze aus Dresden" im schwedischen Nationalmuseum, der bisher größten, die die Staatlichen Kunstsammlungen der DDR im Ausland gezeigt haben, hält unvermindert an ...

  • In uns allen wächst die Verantwortung fürs Ganze

    (Fortsetzung von Seite 1)

    darf es keiner Unternehmerpeitsche, um mit Fleiß und in einer von keiner Obrigkeit erzwungenen Disziplin hohe und höchste Leistungen zu vollbringen, die eine ganze Welt in Erstaunen versetzen. Sozialismus,— das heißt Uneigennützigkeit im Interesse der Allgemeinheit, heißt den sozialistischen Bürgersinn der Nationalen Front in alle Herzen und Hirne zu tragen, heißt großes und stets wachsendes Wissen und Können, um die ausbeutungsfreie Gesellschaft zu einem blühenden Ganzen zu machen ...

  • Die besondere Methode

    Offensichtlich war es das schlechte Gewissen, gepaart mit der leisen Hoffnung, den eigenen Leser wieder einmal übertölpeln zu können, was am Montag Springers „Welt" veranlaßte, vor ihren Lesern „die besondere Methode der Berichterstattung im ND" zu demonstrieren. Und wider die eigene Absicht ist' das Axel Cäsars Renommierblatt eigentlich recht gut gelungen ...

  • XXII. RGW-Tagung beginnt heute in Berlin

    (Fortsetzung von Sette 1)

    Botschafter der VR Bulgarien in der DDR, I. Daskalow, und der Geschäftsträger a. i. der SFRJ in der DDR, V. Lazovii* Die Regierungsdelegationen der SRR unter Leitung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates G. Radulescu; der Ungarischen VR unter Leitung des Stellvertreters des Vorsitzenden der Ungarischen Revolutionären Arbeiter-und-Bauern-Regierung A ...

  • 3400 Studenten reisen in Freundesland

    Berlin (ND). 3400 Studenten unserer Universitäten, Hoch- und Fachschulen stehen im Sommer drei ereignisreiche Wochen bevor. Sie werden zu einem dreiwöchigen Praktikum in Freundesland reisen, 2500 von ihnen in die Sowjetunion, 900 in die Volksrepublik Polen. Die jeweils gleiche Zahl von Studenten aus der UdSSR und der VR Polen besucht unsere Republik ...

  • vierfache Produktivität beim Projektieren

    Karl-Marx-Stadt (ND). Ein neuartiges System für die technologische Projektierung von Absatzlagern wunde im Zemtralinstitut für Fertigungstechnik Karl- Marx-Stadt (ZIF) entwickelt. Es ermöglicht den Projektanten, bestimmte zeitaufwendige Aulgabenkomplexe im Projektierungsprozeß einer elektronischen Datenverarbeitungsanlage zu übertragen ...

  • Neue Leitungsgremien für Universität Halle

    Halle (ADN). Der Gesellschaftliche Rat der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wurde am Freitag voriger Woche von rund 400 Delegierten aus allen Bereichen der halleschen Bildungsstätte auf einem Konzil gewählt. Gleichzeitig wurde der Wissenschaftliche Rat berufen. „Mit der Bildung der höchsten ...

  • David Oistrach gab Bach-Konzert

    Berlin (ADN). Ein festliches Konzert mit dem sowjetischen Solisten David Oistrach gestaltete sich am Sonntagabend zu einem Höhepunkt des Berliner Kulturlebens. Im 4. Konzert des Bach- Zyklus der Deutschen Staatsoper Berlin spielte der weltberühmte Musiker, der gegenwärtig eine fast vierwöchige DDR- Tournee absolviert, gemeinsam mit dem Cembalisten Prof ...

  • Arabische Genossenschaften studieren DDR-Erfahrungen

    Berlin (ADN). Leitende Genossen- . Schaftsmitglieder aus arabischen Staaten studieren gegenwärtig auf einem Lehrgang an der Internationalen Genossenschaftsschule des Verbandes Deutscher Konsumgenossenschaften (VDK) in Dresden. Die 1961 gegründete Schule hat bisher etwa 300 führende Fachleute aus 20 Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas ausgebildet ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepudc, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Keltischer, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel. Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Wahlvorbereitungen - „internes" Anliegen der Genossen ?

    Telefongespräch des Genossen Horst Leithold, Parteisekretär des VE Bau- und Montagekombinats Erfurt, Betriebsteil Gera, mit unserer Bezirksredaktion: Wir halten die öffentliche Arbeit unserer Grund- , Organisation für das Wichtigste ibei der Vorbereitung der Wahlen. Siegfried Schäfers Probleme sind auch ...

  • Wie kommen wir zu einem vorausschauenden Arbeitsprogramm?

    Fernschreiben von Kurt Walleiser, 1. Sekretär der Kreisleitung Wolfast: Ob die Parteiorganisation in ihrer Arbeit besteht, hängt im wesentlichen davon ab, wie sie vorausschauend ihren Standpunkt entwickelt, politischen Vorlauf schafft und ihr Programm mit den Werktätigen in den Kollektiven diskutiert, um zu echten Einschätzungen und Zielstellungen zu kommen ...

  • Wieviel Vorlauf braucht unser Rechenschaftsbericht?

    Fernschreiben von Fred Quandt, Parteisekretär des Kraftwerkes Nord: Durch eine Arbeitsgruppe wurde auf der Grundlage des langfristigen Planes der ideologischen Arbeit der Standpunkt der BPO für die Entwicklung der sozialistischen Gemeinschaftsarbeit vorbereitet und von der Leitung beschlossen. Er ist Ausgangspunkt für die Parteigruppen und zeitweiligen Parteiaktivs der Schwerpunktobjekte zur Vorbereitung unserer Wahlversammlungen ...

  • Wer gestaltet den Helden unserer Tage?

    Eine Grundforderung an uns Theaterschaffende ist, mit dramatischen Werken die Probleme und Konflikte des Menschen unserer sozialistischen Gegenwart zu gestalten, noch unmittelbarer auf die politisch - weltanschauliche, die moralisch-ethische und künstlerisch-ästhetische Bildung und Erziehung unserer Werktätigen einzuwirken ...

  • Genossen erläutern Thesen „20 Jahre DDR"

    Berlin.'' Aufruf und Thesen zum 2(L Jahrestag der DDR sind in einer Parteileitunfissitzung des Wohnungsbaukombinates Rostock diskutiert worden. Als nächstes wird ein eingehendes Studium in den Parteigruppen, APO, Massenorganisationen und mit den Wirtschaftsfunktionären organisiert. Die Genossen verbinden ...

  • Kein Mut zum Meinungsstreit?

    Der offensive Meinungsstreit ist für die Genossen der APO Technik (Bereich Forschung und Entwicklung) noch nicht zum Alltag geworden. In den Mitgliederversammlungen wird zwar auf die bestehenden Rückstände hingewiesen, aber einer kameradschaftlichen Auseinandersetzung, die sich in konkreten Beschlüssen und Parteiaufträgen niederschlägt, sind die Genossen 'bisher aus dem Weg gegangen ...

  • Es waren zwei Königskinder...

    • Wir haben in unserem Werk zwei Stahlgießereien. Beide arbeiten noch mit zu hohen Kosten. Vor einiger Zeit hat die Werkleitung entschieden, eine Spezialisierung durchzuführen. In der APO stimmten wir diesem Beschluß zu, denn dadurch können die Kosten gesenkt werden. Macfit diese Übereinstimmung der ...

  • Forschung und Entwicklung als Schwerpunkt

    Wir haben uns mit der Frage beschäftigt, ob die Parteiarbeit um den Bereich Wissenschaft und ^Forschung einen Bogen machen darf. Das Resultat unserer Überlegungen: das Gegenteil ist der^ Fall. In der Führungskonzeption derV BPO ist festgelegt, daß dieser Bereich Schwerpunkt wird. Mit der Einführung eines neuen Erzeugnisses von großer volkswirtschaftlicher Bedeutung sind nicht nur technische und ökonomische, sondern auch viele persönliche Probleme verbunden ...

  • Dokumentation zur Gemei nsch aftsa rbeit

    Halle. Zur Unterstützung der politisch-ideologischen Arbeit in den Grundorgands*tionen hat die Bezirkspartedschule „Wilhelm Liebknecht" in Ballenstedt eine Dokaunentenauswahl „Sozialistische Gemeinschaftsarbeit im Bezirk Halle 1959-1968" herausgegeben. Anläßlich des 10. Jahrestages dieser Bewegung — ...

  • Langfristiger Plan der Parteiarbeit

    Ruhla. Die Barteileituing des Uhrenkombinates Ruhla bereitet gegenwärtig einen langfristigen Plan der politischideologischen Arbeit vor. Sein Ziel ist es, alle Genossen des Kombinates zu befähigen, ihrer führenden Rolle bei der Lösung der Wettbewerbsaufgaben zu Ehren des 20. Jahrestages der Republik gerecht zu werden ...

  • In einem Satz

    Für uns lautet die Frage, ob wir bereits .alle Möglichkeiten nutzen, unsere Schüler zu klassenbewußten Staatsbürgern, zur Freundschaft mit der Sowjetunion und zum- proletarischen Internationalismus zu erziehen, ob über den Rahmen unserer Schule hinaus schon . eine sozialistische Gemeinschaftsarbeit mit ...

  • r i i Blickpunkt Mitgliederversammlung — Kampf Position — i Parteiwahlen

    »Siegfried Schäfer, der Mann mit den drängenden Fragen", so übersrfirieben wir am 16. Januar 1969 einen Beitrag zur Vorbereitung der Parteiwahlen. Per Telefon, in Fernschreiben und Briefen wurde bestätigt: Die Fragen Siegfried Schäfers sind auch unsere Probleme. Das Anliegen der Genpssen ist von Interesse für alle Bürger unserer Republik, denn was die Partei berät und beschließt, beeinflußt Leben und Arbeit aller ...

  • Wir bitten um Wortmeldungen

    Unser« Anschrift: Unser TcUfonrüf: ND, 101 Berlin, Berlin 22 0341, App. 452 Mauerstr. 39/40 Telex Nr. 11 2051 Anschriften unserer Bezirkskorrespondenten siehe Seite I, 7. Spalte

Seite 4
  • Lenins Bild im Raumschiff

    Die sowjetischen Kosmonauten schmückten die Kabinenwand ihres Raumschiffes Sojus 5 mit einem Bildnis Wladimir lljitsch Lenins. Treffender läßt sich die untrennbare Verbindung des Werkes von W. I. Lenin und der modernen Wissenschaft kaum ausdrücken. Lenin, dessen Todestag sich heute zum 45. Male jährt, der Führer der größten Revolution der Menschheitsgeschichte, war zugleich ein Mann der Wissenschaft in der vollen und besten Bedeutung des Wortes ...

  • Erstens lernen, lliiiiliiiliiliiiiiiiiiiiira zweitens lernen. lillllllillllllllllli drittens lernen W. I. Lenin zu Fragen der Wissenschaft

    Die Frage kann nur so stehen: bürgerliche oder sozialistische Ideologie. Ein Mittelding gibt es hier nicht (denn eine „dritte" Ideologie hat die Menschheit nicht geschaffen, wie es überhaupt in einer Gesellschaft, die von Klassengegensätzen, zerfleischt wird, niemals eine außerhalb der Klassen oder über den Klassen stehende Ideologie geben kann) ...

  • Populäre

    und vulgäre Schriftsteller Popularisierung ist sehr weit entfernt von Vulgarisierung, von Popularitätshascherei. Der populäre Schriftsteller führt den Leser an tiefe Gedanken, an die ernste Wissenschaft heran, indem er von einfachsten und allgemein bekannten Gegebenheiten ausgeht, mit Hilfe unkomplizierter Betrachtungen oder treffend gewählter Beispiele auf die wichtigsten Schlußfolgerungen aus diesen Gegebenheiten hinweist und den denkenden Leser auf immer neue und neue Fragen stößt ...

Seite 5
  • I ! Alltag der sozialistischen Demokratie (I) Die Konfliktkommission tagt VonFridgartKobbelt

    „Mahlzeit! Den Schlütsel zum Konferenzraum bitte!" Die Frau hinterm Schreibtisch schaut von ihrer Arbeit auf. Dann nickt sie, reicht den Schlüssel herüber. Kollege Polack aus der Kabelhalle, registriert sie bei sich. Konflikt- Kommission der AGL I. Geht in Ordnung. Im Kabelwerk Berlin-Köpenick gibt es aechs dieser gesellschaftlichen Gerichte, und sie alle beraten von Zeit zu Zeit ...

  • Foren und Wettkämpfe der Freundschaft

    Staatssekretär Roland Weißig nach Kairo abgereist

    Der Vorsitzende des Staatlichen Komitees für Körperkultur und Sport, Staatssekretär Roland Weißig, ist am Montag zu einem offiziellen Besuch in die Vereinigte Arabische Republik abgereist. Er wird vom Abteilungsleiter für Internationale Verbindungen des Staatlichen Komitees für Körperkultur und Sport, Irmgard Schrabback, und vom Abteilungsleiter Dokumentation/Information der Deutschen Hochschule für Körperkultur, Helmut Bachmann, begleitet ...

  • Chronik des Unrechts

    Der Unternehmer Vogel hatte die Telegraphenfabrik 1858 gegründet. Rücksichtslose Ausbeu- ' tung herrschte von Anfang an. So erweiterte sich die Fabrik schnell. Der Profit des Kapitalisten stieg, die Arbeiter schufteten wöchentlich 57 bis 60 Stunden. Durchschnittslohn: 15 Mark in der Woche. Zu Beginn des ersten Weltkrieges ist die Vogel-AG bereits einer der größten Konzernbetriebe der Kabelindustrie ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 10.20 Wenn Du einen Stern blinken siehst, Hörspiel; 11.25 Uniterm Arm die Gitarre; 12.20 Blasmusik; 13.10 Melodie und Rhythmus; 14.00 Musik liegt in der Luft; 17.00 Zeitgeschehen und Musik; 20.05 Was gilbt's denn da zu lachen?; 21.05 Im 20. Jähr der DDR: Protokoll nach Noten; 22.00 Stunde der Politik ...

  • EISSCHNELLAUF'

    Wettbewerbe in Alma-Ata: 500 m: 1. Lepjoschkin (UdSSR) 40,4 s, ... Klaus Wunderlich (TSC Berlin) 42,7 a (DDR-JuBendrekord), Bernd Prusowski (SC Dynamo Berlin) 44,0 s; 5000 m: 1. KijubschnUkow (UdSSR) 8:00,6 min, ... 5. Prusowskl 8:05,9 min, 8. Wunderlich 8:23,9 min. - Frauen, 500 m: 1. Tatjana Südorowa (UdSSR) 45,3 ...

  • Wintersportwetterbericht

    Während im Harz und im Thüringer Wald bei Temperaturen um den Gefrierpunkt die Schneeverhältnisse sich langsam weiter verschlechtern und nur noch auf den Kammlagen gute Sportmöglichkeiten bestehen, werden im Erzgebirge bis etwa 700 m herab noch gute Sportmöglichkeiten angetroffen. In den nächsten Tagen ist nur stellenweise mit etwas Neuschnee zu rechnen ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    SKISPORT

    Zwelter Ran*listen-Wettkampf der Nordisch-Kombinierten (KMingen- Uial-Mühfeithen): 1. Luck (SC Motor Zella-Mehlis) Note 441,90, 2. Hamann 418,50, 3. Krausse, (beide SC Dynamo Klinigentihal) 403,87. — Junioren: 1. Scheibenhof (SC Dynamo Klimgenthal) 477,60, "2. Hartleb (SC Motor,Zella-Mehlis) 442,55, 3 ...

  • DurchschmHsalter der Plazierten: U Jahre

    ND: Und bei uns?

    ND: Nun ist noch ein weiteres Paar hinzugekommen? Dorothea Söchting: Ja, Monika Helbig/Axel Salzmann. Sie waren wiederholt von Verletzungen betroffen, es mangelte bei ihnen aber wohl auch an den nötigen Willensqualitäten. ND: Wirkte sich dieser .Aderlaß" auf das .Leistungsniveau der Meisterschaften aus? Dorothea Socnting: Was die Spitze betrifft, keinesfalls ...

  • j------------------ . Die teure Dame

    Hertha

    Das Skandalregister des westberliner Fußballvereins Hertha BSC, Gastmannschaft in der Profiliga West, hat eine Ergänzung erfahren. Eine westdeutsche Sport- Illustrierte welB neue Tatsachen zu berichten. Ganz kurz: Ein Bestechungsskandal, der bis In das Jahr 1964 zurückgeht, wurde aufgedeckt. In einem entscheidenden Abstiegsspiel bestach das Hertha-Vorstandsmitglied Holst, ein Spielautomatenvertrqter, den Spieler Stemmler von München 1860 mit 15 000 DM ...

  • Dorothea Söchting,

    Verbandstrainerin des Deutschen Eislaufverbandes der DDR ND: In dieser Saison fehlen in den Startlisten viele bekannte Namen, die in den letzten Jahren bei internationalen Konkurrenzen das Geschehen bestimmten? Dorothea Söchting: Das ist in der nacholympischen Saison immer der Fall, denn viele betrachten den Start bei Olympischen Spielen als den Höhepunkt ihrer Laufbahn, oder Aktive aus kapitalistischen Ländern benutzen den Erfolg als Sprungbrett zur Revue ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Osteuropäische Kaltluft dringt mit mäßigem Ostwind mindestens bis zur Elbe vor, so daß im Tagesverlauf die Temperaturen nicht wie üblich ansteigen, sondern allmählich weiter sinken. Nachts sind mäßige Fröste, in den östlichen Bezirken zum Teil aush Temperaturen unter minus 10 Grad Celsius zu erwarten ...

  • Böhlener Werktätige beim Wintersportfest

    Ihren ersten sportlichen Höhepunkt im Jubiläumsjahr der DDR erlebten die Werktätigen des Erdölverarbeitungswerkes Bohlen am Wochenende mit dem Wintersportfest ihres Großbetriebes, das im thüringischen Wintersportzentrum Lauscha ausgetragen wurde. An den sechs ausgeschriebenen Disziplinen beteiligten-sich rund 200 Betriebsmitglieder sowie viele Familienangehörige ...

  • FAUSTBALL ;

    Oberliga Herren: ISG HiracbteMe gegen Fortschnitt Ziittau 36 :38, fegen Lok Wittstock 39 :24, -Lok Dresden 41 :20, -Fortschritt Glauchau 44 :25; Fortschritt Zdittau fegen Lok Wittstock 40 : 34, -Lok Dresden 37 : 32, -Fort*chriitt Glauchau 51 : 22; , Lok WiWstock-Lok Dresden 38 : 26< h"-F6rischritt Glauchau 26:37; Lok Dresden—Fortschritt Glauchau 36 :26 ...

  • HALLENHANDBALL

    Linderspiel in Wien: Österreich gegen Schweiz 10 :10 (6 :5). Frauen-Turnier in Warschau: Sosnica GUwiice-SC Magdeburf 10:16, SC Magdeburg-Stadtauswahl Tbilissi 15 :6.

  • VOLLEYBALL

    Europapokal (erste Runde): Olympiakos Athen—MUdost Zagireb 0 : 3 3 :15, 15 :17, 9 :15), erstes Spiel : 3, Mladost in der 2. Runde.

Seite 6
  • Fortsetzung Auf Seite

    ND / 21. Januar 1969 Seite 6 Weitere Berichte zur kosmischen Pioniertat Erste Berichte für die Presse Auf einer Pressekonferenz- berichteten die vier Kosmonauten Journalisten Ober Eindrücke und Erlebnisse ihres großartigen Weltraumunternehmens. V. I. n. r.: Wladimir Schatalow, Boris Wolynow, Jewgani Chrunow ...

  • Imperialistischer Größenwahn

    Im Zusammenhang mit der Krise des imperialistischen Währungssystems im November 1968 wurde von der Weltöffentlichkeit mit großer Empörung registriert, wie hemmungslos westdeutsche Minister die Ansprüche des westdeutschen Imperialismus auf die Vorherrschaft in Europa erhoben. Der französische „Combat" vom 26 ...

  • DDR-Grenzen unantastbar wie Polens Grenzen

    Warschau (ADN-Korr.). Der westdeutsche Militarismus ist nach wie vor .die Hauptgefahr für den Frieden in Europa. Angesichts dessen hat die Existenz der DDR als sozialistischer deutscher Staat grundsätzliche Bedeutung für die europäische Sicherheit. Diese Feststellung traf Zenon Kliszko, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der PVAP, in einer Rede auf der Wojewodschaftsdelegiertenkonferenz der PVAP in Gdansk ...

  • Richtung Brandts stimmte nicht

    DS-Interview mit Teilnehmerin am SP-Jugendkongreß

    völkerrechtliche Anerkennung der DDR durch Bonn gefordert Es geht uns also um eine wirklich demokratische Politik in der Bundesrepublik. Und zwar nach innen und nach außen. Das ist die Einstellung der qualifizierten Mehrheit der jungen Arbeiter und Studenten zu grundsätzlichen Fragen. Brandts Jacke paßt ...

  • Mahlzeiten nach kosmischer Sitte

    Lebensmittel werden als Trockensubstanz mitgenommen Vorläufig kein Pflanzenanbau an Bord Moskau (ADN). „Es gibt jetzt Grund genug anzunehmen, daß die Kosmonauten selbst bei längeren Raumflügen, zum Beispiel zum Mars und zurück zur Erde, die notwendigen Lebensmittelvorräte mitnehmen werden." Das sei wirtschaftlicher und zuverlässiger, schreiben die sowjetischen Mediziner W ...

  • Neue Manöver der USA in Paris

    Schon die erste Beratung über Verfahrensfragen auf der Pariser Vietnamkonferenz zeigte, wie sehr sich die USA noch immer gegen konkrete Schritte zur friedlichen Lösung sträuben. Die De-facto-Anerkennung der FNL, zu der die Vereinigten Staaten durch die Realität in Vietnam und den Druck der Weltmeinung gezwungen wurden, bedeutet nicht, daß Washington bereit wäre, daraus die notwendigen Konsequenzen zu ziehen ...

  • Wo blieb die Orbitalsektion?

    Zu den zahlreichen neuen Elementen der Sojus-Flüge gegenüber denen der Wostok- und Woßchod-Reihe gehören auch einige Besonderheiten des Landeverfahrens. Nachdem die Kopplung der beiden Raumschiffe gelöst war, mußten die beiden Flügkörper zunächst voneinander entfernt werden. Die •Hauptantriebe waren dazu nicht geeignet, da ja beide Triebwerke ...

  • Chemiewerke im All!

    Moskau (ADN). Bisher seien noch nicht alle Möglichkeiten der Raumschiffe vom Typ Sojus genutzt worden, stellt der wissenschaftliche Kommentator der Zeitung „Trud" fest. Es sei bekannt, daß man mit ihnen Flüge bis zu einem Monat unternehmen und Manöver bis zu einer Höhe von 1300 km ausführen kann. Man könne annehmen, daß diese Möglichkeiten bei künftigen Flügen ausgeschöpft werden ...

  • Spezialkugelschreiber für Kosmonauten

    Moskau (ADN/ND). Die sowjetischen Kosmonauten schrieben während ihres Raumfluges mit Spezialkugelschreibern, die den Bedingungen der Schwerelosigkeit angepaßt waren. In der Schwerelosigkeit kann weder mit einem Füllfederhalter noch mit einem normalen Kugelschreiber geschrieben werden, da auf Grund der Schwerelosigkeit die Flüssigkeit bzw ...

Seite 7
  • Funk Und Fernsehen Heute

    Seite 7 21. Januar 1969 / ND Erklärung über die Politik der Sowjetunion zu Fragen der Abrüstung Abkommen gegen das Wettrüsten notwendig und real Bonner Bemühungen um Aktivierung der NATO verschärfen Spannungen in Europa Moskau (ADN/ND). Die Erklärung über die Politik der Sowjetunion in Abrüstungsfragen, ...

  • Abkommen gegen

    das Wettrüsten notwendig und real

    Moskau (ADN/ND). Die Erklärung über die Politik der Sowjetunion in Abrüstungsfragen, die am Montag auf einer internationalen Pressekonferenz in Moskau vom Leiter der Presseabteilung des sowjetischen Außenmlnisteriums verlesen wurde, hat folgernden Wortlaut: In Verfolgung ihrer prinzipiellen Linie in ...

  • Westberlin-Provokation scharf verurteilt

    Moskau (ADN/ND). Die Bonner Politiker bereiten sich erneut vor, „als Anheizer der Spannung in Europa aufzutreten,, wie man es schon von ihnen gewohnt ist". Mit dieser Feststellung weist die Moskauer „Iswestija'* wie auch die „Prawda" (siehe Seite 1) auf den „unverhohlen provokatorischen Charakter" der geplanten Bundesversammlung in Westberlin hin, das „niemals zu Westdeutschland gehörte und niemals gehören wird" ...

  • SS-Mörder als juristischer Handlanger Gerstenmaiers

    Neue Fakten über NS-Karriere des Bonner Bundestagspräsidenten faschistischen Regimes wegen seiner Treue zum Faschismus gelobt wurde.

    Bonn (ND/ADN). Der schwerbelastete Bonner Bundestagspräsident Gerstenmaier hat zur juristischen Absicherung seiner finanziellen Machenschaften überführte Kriegsverbrecher eingespannt. Wie jetzt bekannt wurde, lieferte der ehemalige SS-„Rechtsexperte" und heutige Präsident des 5, Senats beim Bundesverwaltungsgericht in Westberlin, Hering, die Begründung für Gerstenmaiers „Wiedergutmachung" in Höhe von rund 280 000 Mark ...

  • Erklärung der tschechischen Regierungsorgane

    Prag (ADN-Korr.). Die Nachrichtenagentur CTK verbreitete am Sonnabend folgende Erklärung der Regierungsorgane der Tschechischen Sozialistischen Republik: Im Verlaufe des Sonnabends kam es in Prag zu einigen Aktionen, deren Folgen in direktem Gegensatz zu den Bemühungen der KPC und der Regierung der CSSR stehen, die Verhältnisse im Lande zu konsolidieren ...

  • Einigung über Pressearbeit

    Eröffnung der Vietnamkonferenz noch in dieser Woche?

    Paris (ADN-Korr./ND).'Die Sprecher der vier Delegationen zur Pariser Vietnamkonferenz haben sich am Montag über ihre jeweiligen Pressekonferenzen nach den Konferenzsitzungen geeinigt. Die vier Delegationen geben ihre Pressekonferenzen sämtlich im Pressezentrum. Dabei wird nach einem Rotationssystem verfahren: An jedem Arbeitstag der Konferenz hat eine andere Delegation das Recht auf die erste Pressekonferenz ...

  • Nasser würdigt Solidarität

    VAR-Präsident: UdSSR unterstützt uns großartig

    Kairo (ADN-Korr.). Die entschiedene Haltung der friedliebenden Länder sei für die VAR und die anderen arabischen Staaten ermutigend, erklärte Präsident Nasser am Montag in seiner Ansprache zur Eröffnung der ersten Sitzung der Nationalversammlung. „Die Sowjetunion hat uns in jeder Beziehung großartig ...

  • 13000 Bewaffnete zu Nixons Schutz

    Washington (ND/ADN). Richard Nixon ist am Montag unter Umständen in sein Präsidentenamt eingeführt worden, die nach Meinung von Beobachtern die heute in den USA herrschende Atmosphäre der politischen Gewalt und Unsicherheit reflektieren: 13 000 Bewaffnete waren aufgeboten, um das Vereidigungszeremoniell abzusichern ...

  • DGB-Jugendsekretär für Anerkennung der DDR

    Hamburg (ADN/ND). Die Forderung nach Anerkennung der DDR sowie das Verbot der neonazistischen NP hat der Bundesjugendsekretär des DGB, Walter Hass, in einem Interview mit der „Sozialistischen Korrespondenz" bekräftigt. Hass stellte sich hinter die Beschlüsse der Braunschweiger DGB-Bundesjugendkonferenz ...

  • Zweite Petition für Aufhebung des KPD-Verbots

    von unserem Korrespondenten

    Bonn. Der Petitionskreis für politische Amnestie und Aufhebung des KPD-Verbots Rheinland-Pfalz hat am Montag eine zweite Petition an den Bonner Bundestag gerichtet und darin die Aufhebung bzw. Beendigung des KPD-Verbots und eine politische Amnestie für alle Straftaten gefordert, die im Zusammenhang mit dem KPD-Verbot begangen wurden ...

  • Überfall auf Bundeswehrdepot

    Bonn (ADN). Wie westliche Nachrichtenagenturen am Montag berichteten, sollen in der Nacht zum Montag „unbekannte Täter" einen Oberfall auf das Bundeswehrmunitionsdepot Lebach im Saarland verübt haben. Wie DPA meldet, sind dabei drei Wachsoldaten getötet und zwei verletzt worden. Es sollen Waffen und Munition gestohlen worden sein ...

  • IG Druck und Papier lehnt „Vorbeugehaft" ab

    Stuttgart (ADN). Mit allem Nachdruck hat der Hauptvorstand der westdeutschen IG Druck und Papier die Bonner Bundestagsfraktionen aufgefordert, den von SP und CSU vorbereiteten Gesetzentwurf über die sogenannte Vorbeugehaft abzulehnen. Die Gewerkschaft spricht von „obrigkeitsstaatlichen Vorstellungen", an denen sich der Entwurf orientiere ...

  • Hassouna: Bonn soll dem Beispiel Frankreichs folgen

    Kuweit (ADN/ND). Der Generalsekretär der Arabischen Liga, Abdel Khalek Hauouna, hat bei einem Besuch in Kuweit die Haltung der französischen Regierung im Nahostkonflikt gewürdigt. Hassouna forderte Bonn auf, unverzüglich zur gleichen Nahostpolitik wie Frankreich überzugehen.

Seite
Ernste Warnung an Revanchisten UdSSR besteht auf Abrüstung In uns ollen wächst die Verantwortung fürs Ganze XXII. RGW-Tagung beginnt heute in Berlin Delegationen der Mitgliedstaaten willkommen geheißen Lenins Liebe zum Leben Kliszko: DDR ist Sicherheitsfaktor in Europa FAZ drängt auf NATO-Provokation Demonstrationen bei Nixons Amtsantritt Peres gibt zu: Bonn schenkte Israel Waffen Leningrad ehrt Helden der 900 Tage Gespräch über Vereinbarung IN DIESER AUSGABE:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen