23. Jan.

Ausgabe vom 11.01.1961

Seite 1
  • Fortsetzung Auf Seite

    Proletarier aller Länder, vereinigt euch! Organ des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands 16. Jahrgang / Nr. 11 Berliner Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Berlin, Mittwoch, 11. Januar 1961 Strauß: .Letzte Warnung, Dehler - wenn bei dir die DDR existiert, haue kh zu!" Heraus zur Kampfdemonstration ! Am 15 ...

  • Stahlwerker kämpfen weiter

    II ie genauen Ergebnisse des'großen V Stahlwettbewerbs für das Jahr 1960 liegen jetzt vor. 64*000 Tonnen Roheisen, 75 000 Tonnen warmgewalzt ter Stahl — davon'40 000 Tonnen Betonstahl - —, 45 000 Tonnen Halbzeug und 7000 Tonnen Rohstahl wurden über den Plan produziert. Ein Zeugnis der Energie, des beruflichen Könnens, des politischen Verantwortungsbewußtseins der Stahlwerker gegenüber ihrem Arbeiter-und-Bauern-Staat ...

  • Hervorragende sowjetische Gelehrte in der DDR zu Gast

    Akademiepräsident Prof. Dr. Nesmejanow, Nobelpreisträger Prof. Dr. Tamm und Prof. Dr. Frank sowie weitere namhafte Wissenschaftler in Berlin eingetroffen

    Berlin (ND). Gestern nachmittag traf auf dem Flugplatz Berlin-Schönefeld eine Delegation der Akademie der Wissenschaften der UdSSR unter Leitung ihres Präsidenten Prof. Dr. Alexander Nesmejanow zu einem Freundschaftsbesuch in der DDR ein. Die sowjetischen Wissenschaftler erwidern den Besuch, den eine Abordnung der Deutschen Akademie der Wissenschaften im vergangenen Jahr der Sowjetunion abgestattet hatte ...

  • Militaristen greifen nach . den Gewerkschaf teil

    Richter-Gruppe will Münchner Grundsatzprogramm außer Kraft setzen /Komplott mit Hitler-Generalen / Offener Brief des FDGB

    Berlin (ND). Der Bundesvorstand des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes hat in einem offenen Brief an die westdeutschen Arbeiter, an die Mitglieder und Leitungen des DGB die gefährlichen Bestrebungen der Richter- Gruppe im DGB-Bundesvorstand aufgedeckt, die westdeutschen Gewerkschaften mit der Adenauer-Politik gleichzuschalten ...

  • Wieder demonstrierte Antwerpen

    Eyskens' Bürgerkriegsgarde begeht erneut Mord an streikendem Arbeiter

    Brüssel (ADN/ND). Mit rroßen Demonstrationen im ganzen Land setzte die seit 20 Taten streikende belgische Arbeiterklasse am Dienstag ihren Kampf gegen das Verelendungsprogramm der Regierung Eyskens fort. Bei den großen Demonstrationen vom Vortage in Charleroi hatten die Gendarmen einen Arbeiter ermordet ...

  • Neues aus der Industrie der DDR

    FÜR HOCHLEGIERTE STAHLFOLIEN haben Mitarbeiter des Halleschen Zentralinstitutes für Schweißtechnik und des VEB Pumpen und Verdichter Halle in gemeinsamer Arbeit Schweißtechnologien entwickelt. Damit wurden die Voraussetzungen geschaffen, Pumpenaggregate für die chemische Industrie, die bisher aus Westdeutschland importiert wurden, selbst zu bauen ...

  • Aktionsvorschlag der KP

    Das Politbüro des ZK der Kommunistischen Partei Belgiens hat von einer Sitzung am Montagnachmittag aus die belgische Arbeiterklasse aufgerufen, die Streikfront fest geschlossen zu halten. Das Politbüro schlägt die Bildung eines nationalen Streikkomitees vor, was die Führung des Kampfes gegen das Hunger- Programm der Regierung und der hinter ihr stehenden Monopole in die Hände nehmen soll ...

  • XXIL Parteitag derKPdSU im Oktober 1961

    Moskau (ADN/ND). Die Plenartagung des Zentralkomitees der KPdSU, die am Dienstag im Kreml eröffnet wurde, hat beschlossen, den XXII. Parteitag der KPdSU zum 17. Oktober 1961 einzuberufen, meldet TASS. Das Plenum hat folgende Tagesordnung für den Parteitag festgelegt: 1. Rechenschaftsbericht des ZK der KPdSU — Berichterstatter N ...

  • Kaoru Ota , bei Berliner Arbeitern

    Berlin (ADN). Der gegenwärtig in der DDR weilende Präsident des Generalrats der Japanischen Gewerkschaften (SOHYO). Kaoru Ota, besuchte am Dienstag die Werktätigen des VEB Bergmann- Borsig. Der führende japanische Gewerkschaftsfunktionär informierte sich während eines mehrstündigen Besuchs über die Produktionserfolge und die Arbeitsbedingungen der Belegschaft ...

  • DGB-Funktionäre auf NATO-Schule

    Die Zusammenarbeit zwischen den DGB-Führern um Richter, Rosenberg und Tacke mit den Strauß-Generalen ist bereits so weit gediehen, daß DGB-Funktionäre auf eine Schule der „inneren Führung der Bundeswehr" in Koblenz-Pfaffenhausen entsandt werden sollen. Willi Perk teilte mit, daß die Hauptvorstände der ...

  • Plenum des ZK berat

    Auf der Tagesordnung des zur Zeit in Moskau beratenden Plenums des ZK stehen neben der Einberufung des XXII. Parteitages folgende Fragen: Über die Erfüllung des staatlichen Plans und der sozialistischen Verpflichtungen zur Produktion von Erzeugnissen des Ackerbaus und der Viehzucht und zu ihrem Verkauf an den Staat im Jahre 1960 und über die Maßnahmen zur weiteren Entwicklung der Landwirtschaft; Bericht über die Ergebnisse der Beratung von Vertretern der kommunistischen und Arbeiterparteien ...

  • Heraus zur Kampfdemonstration !

    Am 15. Januar 1961 um 9 Uhr zur Gedenkstatte der Sozialisten in Friedrichsfelde

    Es spricht Genosse Paul Verner, Kandidat des Politbüros und 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin. Aus Anlaß des 42. Jahrestages der Ermordung Karl Liebknechts und Rosa Luxemburgs durch entmenschte Schergen des Militarismus und Imperialismus demonstrieren wir: Für die weitere Stärkung der DDR! Für allgemeine ...

  • Wieder aus Westdeutschland

    1 In feldmarschmäßiger Ausrüstung — in Tarnanzügen und mit Stahlhelmen — sind in der Nacht zum Dienstag wiederum größere belgische Truppenkontingente aus ihren westdeutschen Garnisonen nach Belgien transportiert worden. Bis in die Morgenstunden rollten die Militärtransporte über die Grenze bei Aachen ...

Seite 2
  • Sympathieschwund

    Die westdeutsche Zeitschrift »ehrist und Welt" hat festgestellt, daß 'in der ganzen Welt und selbst in den NATO- Ländern die Sympathien für die offizielle Bonner Politik ständig zurückgehen. Gering sei das Engagement der anderen NATO-Staaten für die Eroberung der DDR geworden; kaum irgendwo finde sich noch eines für die Befriedigung des Appetits der westdeutschen Revanchisten auf die polnischen Westgebiete und Teile der CSSR ...

  • Ihr achte&rQebot

    Den Mitgliedern des »Rates der Evangelischen Kirche der Union" wäre zu empfehlen, sich in Zukunfterst das achte Gebot ihrer Bibel einzuprägen, nicht falsches Zeugnis gegen ihre Nächsten abzulegen, bevor sie in der Öffentlichkeit zu Sendungen des, Deutschen Fernsehfunks Stellung nehmen. Sicher mag sich ...

  • Wer haßt uns und weshalb?

    Der offene Brief setzt sich dann mit der Hetze der Bonner Machthaber und der rechten DGB-Führer gegen die DDR und den Freien Deutschen Gewerkschaftsbund auseinander, „Uns hassen die Militaristen und Hitlergenerale, well wir sie bei uns davongejagt haben, eine Politik der Verteidigung des , Friedens betreiben und ihre Kriegspläne durchkreuzen ...

  • Bei Speidel in Paris

    Im Namen der rechten DGB-Führer hatte der Vorsitzende des DGB-Landesbezirksvorstandes Nordmark, Walter, bereits Anfang September 1960 auf einer Tagung mit Bundeswehroffizieren im Hamburger Gewerkschaftshaus erklärt, daß es ihnen darum gehe, die „halbe Entscheidung des DGB zur Bundeswehr" und ihren Hitler-Offizieren „zu einer vollen zu machen" ...

  • Letzte Station: Elendslager

    Wie es der republikflüchtigen Familie Weidemann erging

    Hamburg (ND/DS). Das Hamburger Elendslager * an der Bundesstraße, eine halbverfallene ehemalige Kaserne, wurde zur letzten Station des republikflüchtigen Ehepaares Weidemann und ihres zehnjährigen Töchterchens Petra aus Schwerin. Nachdem der Fleischer Otto Weidemann die DDR verlassen hatte, gelang es ihm in Hamburg zunächst, wieder eine kleine Schlächterei zu eröffnen ...

  • Sowjetische Gelehrte

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Kirchberg, Direktor des Forschungsinstituts für Aufbereitung; Prof. Dr. Alfred Rieche, Direktor des Instituts für organische Chemie; Prof. Dr. Walter Rüben, Stellvertretender Direktor des Instituts für Orientforschung; Prof. Dr. Robert Rompe, Direktor des physikalisch-technischen Instituts, Mitglied des Zentralkomitees der SED, sowie die Genossen Hörnig und Model, Mitarbeiter des Zentralkomitees der SED ...

  • Wer die Wahrheit sagt soll weg

    CDU-Zeitungen fallen über Dehler her, weil er vom Bonner Kurs abwich

    Ansbacb (ADN). Die Abberufung Dehlers als Vizepräsident des Bonner Bundestages hat die Ansbacher „Fränkische Landeszeitung" (CSU) gefordert. Das Blatt bezieht sich dabei auf die Erklärung Dehlers, die Existenz zweier deutscher Staaten sei eine Realität, und behauptet, „ein Mann von solch unglücklicher Eigenwilligkeit" gehöre nicht auf einen solchen Posten ...

  • Mörder vor der Haustür des Gerichts

    Nazigebietskommissar seit 15 Jahren in Karlsruhe unbehelligt

    Karlsruhe (ADNmD). Der frühere Gebietskommissar des Gebietes um Rowno (Ukrainische SSR), Dr. Werner Hans Beer, der die Hauptschuld an der Ermordung von über hunderttausend Sowjetbürgern trägt, lebt seit Jahren direkt vor der Haustür des westdeutschen Bundesgerichtshofes in Karlsruhe völlig unbehindert und ist Direktor bei- der Aktiengesellschaft Industriewerke Karlsruhe (IWK) ...

  • Besatzer kassieren

    Bonn (ADN-Korr./ND). Die Adenauer- Regierung hat sich am Dienstag grundsätzlich bereit erklärt, auch die USA- „Rüstungshilfslieferungen" an die NATO- Staaten Türkei und Griechenland aus äem westdeutschen Steueraufkommen über die USA-Staatskasse an die amerikanischen Rüstungskonzerne zu bezahlen. Dies hat die Delegation der Adenauer- Regierung bei den am Montag in Bonn wiederaufgenommenen amerikanischwestdeutschen Sachverständigenverhandlungen bekanntgegeben ...

  • Verdächtiges Verfahren

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Der Landesvorsitzende der hessischen CDU, Fay, hat den hessischen Generalstaatsanwalt Dr. Fritz Bauer scharf angegriffen, weil bei der Frankfurter Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen Adenauers Staatssekretär Globke läuft Es scheine, daß Generalstaatsanwalt Bauer seine Machtposition mißbrauche und „Vorreiter für die Politisierung der hessischen Justiz" sei, erklärte Fay drohend ...

  • Nur eine Atempause?

    Berlin (ND). Der Adenauer nahestehende „Rheinische Merkur" stellt in einem Artikel „Pause für Berlin" Betrachtungen über den Wert und die Dauer des Handelsabkommens zwischen den beiden deutschen Staaten an und erklärt: „Bonn kann gerade während der nächsten Monate der Regierungsumstellung in Washington eine Pause für Berlin nur willkommen sein" ...

  • Lebensfrage Frieden

    Im Namen der 6,3 Millionen Gewerkschafter in der Deutschen Demokratischen Republik wendet sich der Bundesvorstand des FDGB in dem offenen Brief an die westdeutschen Arbeiter, an die Mitglieder und Leitungen des DGB, um im gemeinsamen Kampf die Atomkriegspläne der westdeutschen Militaristen und die Gleichschaltungsversuche der rechten DGB-Führer zu verhindern ...

  • Der Krieg kann verbannt werden

    An Hand von Tatsachen wird bewiesen, daß die vom westdeutschen Imperialismus ausgehende Gefahr für den Frieden und für die Sicherheit der Völker Europas gewachsen ist. „Wir wissen aber auch: Es ist möglich geworden, einen dauerhaften Frieden zu sichern und den Krieg für immer aus dem Leben der Völker zu verbannen", heißt es in dem offenen Brief ...

  • Belgische Schiffe nicht entladen

    Hamburger und Bremerhavener Docker verwirklichen Solidaritätsheschluß der ÖTV

    Berlin (ND). Durch die Solidarität der westdeutschen Hafenarbeiter mit ihren streikenden belgischen Kollegen wurden bereits mehrere belgische Schiffe gezwungen, westdeutsche Häfen'; ungelöscht zu verlassen. Das teilte der Vorsitzende der Gewerkschaft Energie, Post und Transport im-FDGB, Gerhard Hauschild, auf einer-internationalen Pressekonferenz am Dienstag in Berlin mit ...

  • Kummernuß: Streikbereitschaft der DGB-Arbeiter gewachsen

    Stuttgart (ADN). Die Streikbereitschaft der westdeutschen Arbeiter und ihrer Gewerkschaften ist in letzter Zeit erheblich stärker geworden. Das erklärte am Dienstag der 1. Vorsitzende der Gewerkschaft ÖTV, Kummernuß, in Stuttgart. Er begründete das mit dem Hinweis, daß in letzter Zeit eine erhebliche Verschlechterung des sozialpolitischen Klimas in der Bundesrepublik eingetreten ist ...

  • Gemeinsamer Kampf wird siegen

    Der FDGB schlägt vor, den Inhalt des offenen Briefes in den westdeutschen Gewerkschaftsorganisationen und überall dort, wo die Arbeiter zusammenkommen, zu lesen und zu beraten. Dsr Brief schließt mit den Worten: „Seid versichert, was von uns getan vverde.i kann, um Euch zu unterstützen, das wird getan werden ...

  • Globke: Ich bleibe

    Bonn (ND/ADN). „Frei erfunden" seien alle Berichte über seinen Rücktritt, erklärte der Massenmörder und Bonner Staatssekretär Globke — wie UPI mitteilt — am Dienstag in eigener Sache. Er denke nicht daran 'zurückzutreten. Damil dementierte Globke selbst die seit einiger Zeit von westdeutschen Pressediensten ...

  • 32 500 DM für Klassenbrüder

    Zwickau (ADN). Zur Unterstützung der streikenden belgischen Arbeiter haben die Kumpel des Zwickau-Oelsnitzer Steinkohlenreviers bis jetzt 12 500 DM gespendet. In ihren Betriebsferienheimen haben die Bergarbeiter für 30 belgische Berufskollegen Urlaubsplätze bereitgestellt. Schwerin (ADN). Die Werktätigen des Bezirkes Schwerin spendeten bereits über 20 000 DM ...

  • Militaristen greifen nach den Gewerkschaften

    (Fortsetzung von Seite 1) menplan für den von Strauß und Richter geplanten Lehrgang vom 23. bis 28. Januar d. J. enthält u. a. folgende Fächer: Ausbildung in der Bundeswehr; Verhalten der Bundeswehr bei inneren Auseinandersetzungen; psychologische Kriegführung; Autorität und Disziplin in der Bundeswehr und praktische Instruktionen bei der Truppe ...

  • Kampf dem Atomtod

    Frankfurt/ (Main) (ND/DS). Die Delegiertentagung des DGB-Ortskartells Dreisich, das zum Kreisausschuß Frankfurt [Main) gehört, beschloß einmütig, die Arseit der Kampfausschüsse gegen den Atomtod neu zu beleben. An der Tagung nahm auch der Kreisausschußvorsitzende Ewald Geißler teil. Mehrere Delegierte jbten heftige Kritik am SPD-Parteivorätand, der die Tätigkeit der Ausschüsse ?egen den Atomtod lahmlegte ...

  • Entwicklungs-„Hilfe"

    Berlin (ND). Westzonenwirtschaftsminister Erhard hat die kleinen und mittleren Unternehmer Westdeutschlands mit dem verlockenden Versprechen riesiger Profite aufgefordert, sich an der Bonner „Hilfe für die Entwicklungsländer" zu beteiligen. Dies müsse geschehen, so sagte Erhard, „im Interesse unseres Landes und im Interesse der Erhaltung einer stabilen politischen Ordnung in der weiten Welt" ...

  • Nun auch „Blue streak"

    Bonn (ADN). Der britische Luftfahrtminister Thorneycroft traf am Dienstag in Bonn ein, um 'mit den Ministern Strauß, Brentano und Erhard über eine Beteiligung Westdeutschlands an der britischen Rakete „Blue streak" zu verhandeln. Die „Blue-streak"-Rakete soll unter dem Deckmantel einer „gemeinsamen Weltraumforschung" zu einer einsatzbereiten Mittelstreckenrakete weiterentwickelt werden, die mit schweren Atomsprengköpfen ausgestattet werden kann ...

  • Adolf Ische 60 Jahre

    Berlin (ND). Der Erste Sekretär des ZK und Vorsitzende des Staatsrates der DDR. Walter Ulbricht, übermittelte Genossen Adolf Ische, Verlagsleiter der „Volksstimme" in Magdeburg, zu seinem 60. Geburtstag die herzlichsten Glückwünsche. In dem Glückwunschschreiben wird besonders seine langjährige Tätigkeit in Parteibetrieben und als Verlagsleiter gewürdigt ...

  • Sperrgesetz-Debatte

    Bonn (ADN-Korr./ND). Das Schrödersche Grenzsperrgesete, das u. a. den Reiseverkehr zwischen d^n beiden deutschen Staaten praktisch unterbinden soll, wird voraussichtlich am 20, Januar vom Bonner Bundestag debattiert und in erster Lesung behandelt. Dies beschloß am Dienstag der Ältestenrat des Westzonenparlaments ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscherj stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowskl, Walter Floratb, Dr. Rolf Gutermuth, Willi Kohlen Karl-Ernst Reuter

Seite 3
  • Prüfe die Leitung, es macht sich bezahlt

    Die Kollegen aus Jena waren auf dieser Konferenz, wie schon so oft, Berater, Lehrer in Fragen Qualität. Ist man in unserer Industrie nicht geneigt, das als selbstverständlich hinzunehmen? Räumt man den Jenensern nicht etwas allzu bereitwillig die führende Position ein? Vielleicht vergessen manche Werkleiter, manche Parteiorganisatoren, daß auch Zeiss einen schweren Start hatte, als es, wie alle Betriebe, die Folgen des faschistischen Krieges überwinden mußte ...

  • Mit Bravour dabei

    Nicht nur die Mitglieder beider Genossenschaften, auch die Rentner und die Jungen Pioniere zerbrachen sich darüber den Kopf. Die LPG Typ III, die bereits mehrere Jahre besteht, legte schon immer großen Wert auf die Vorschläge ihrer Mitglieder. Die neuen Genossenschaftsbauern, die im letzten Frühjahr hinzukamen, gaben dieser Suche nach verborgenen Reserven offenbar neuen Auftrieb ...

  • Unser Konter hat gesessen

    Neue Verpflichtungen zur Sicherung -unserer Wirtschaft

    Wölfen (ND). „Unser Konter hat getroff en", ist die Meinung der Wolfener Wissenschaftler Dr. Erich Brand und Dipl.-Biologe Karl Thiele aus der volkseigenen Farbenfabrik zu- dem Leitartikel der westdeutschen Zeitung „Frankfurter Rundschau", aus dem „NeuesDeutschland" am 5. Januar Auszüge abgedruckt hatte ...

  • Zeiss Jena — Universität der Güte

    Wir müssen die vorhandenen Konstruktionen zielbewußter überprüfen; die Ergebnisse der Nullserien werden noch viel zuwenig ausgewertet; wir müssen unsere Geräte funktionssicherer bauen und der industriellen Formgebung mehr Aufmerksamkeit widmen. Mehr als einmal konnte man diese löblichen Vorsätze in der Diskussion hören ...

  • Appell an westdeutsches Bürgertum

    5. Sitzung des Zentralvorstandes der LDPD

    Berlin (ADN). „Die Beratungen der 81 kommunistischen und Arbeiterparteien in Moskau, vor allem der .Appell an alle Völker der Welt', sind von wesentlicher Bedeutung für unsere Partei und die Erfüllung der Aufgaben, die unser 8. Parteitag und sein Dokument uns gestellt haben." Dies erklärte der Parteivorsitzende der LDPD, Dr ...

  • Ein Schub und wacklige Beine

    Es liegt an der Feldbaubrigade, das zu garantieren. Einstweilen aber wartet sie noch auf eine Flurkarte. „Wenn wir die haben", so meint Brigadier Schuldt „startet bei uns die Diskussion. Dann wird der Planvorschlag des Vorstandes mit jedem diskutiert" Kann man das eine ohne das andere tun? Mit gutem Ergebnis nicht Umgekehrt wird ein Schuh daraus, soll nicht der ganze Plan auf wackligen Beinen stehen ...

  • „Dresden" in Schanghai

    Sostod: (ND). Die „Frieden" fährt mit Düngemitteln von Rostock nach Madras (Indien). Die „Freundschaft" bringt Kohle und Koks von Szczecin und Bremen nach Rio de Janeiro. Der Frachter „Dresden" löscht in Schanghai Stückgüter aus England. Die „Berlin" befindet sich auf der Reise von Schanghai nach Port Sudan ...

  • Murks ist ein schlechter Weggefährte

    3247 Haupterzeugnisse werden in den Betrieben der WB hergestellt Mehr als 700 von ihnen tragen das große „Q" bzw. noch das Zeichen „S", während 2239 weitere Produkte das Gütezeichen „1" erhielten. Dieser Stand, den WB-Hauptdirektor, Genosse Trautmann, den Arbeitern, Technikern und Wissenschaftlern aus den Betrieben dieses Industriezweiges mitteilte, liegt beträchtlich über den Ergebnissen vieler anderer Industriezweige ...

  • Rendezvous mit dem großen „Q"

    In Leipzig fand in der vergangenen Woche eine Qualitätskonferenz der WB Regelungstechnik, Gerätebau und Optik statt. Meßinstrumente höchster Präzision, hochwertige optische Geräte und in aller Welt ebenso gefragte Foto- und Kinoapparate gehören zum Produktionsprogramm dieses Industriezweigs. Die exakte, saubere Fertigung, die einwandfreie Funktion seiner Erzeugnisse ist für die Qualitätsproduktion in allen anderen Zweigen unserer Industrie äußerst bedeutsam ...

  • Der Quedlinburger „allgemeine Weltstand"

    Es spricht für die Weiteicht der VVB- Leitung, wenn sie gleich zu Beginn des neuen Jahres gemeinsam mit den besten Arbeitern, Technikern, Wissenschaftlern und Funktionären ihrer Betriebe beriet, was zu tun ist, um die Qualität aller Haupterzeugnisse weiter zu verbessern. „Ist es vertretbar", so fragte ...

  • Stumme Paten

    Ganz sicher fühlt sich selbst der LPG- Vorsitzende Werner Westphal dieser Sache nicht. „Ich weiß gar nicht, ob die Mitglieder diese Ziele billigen.« Die Zahlen wurden im rauchgeschwängerten LPG-Büro geboren. Pate standen Bleistift und Papier, nicht aber die Anregungen und Hinweise der gesamten Mitglieder ...

  • Was die LPG Dargelin von Groß Kiesow lernen kann

    Der Plan für die gute genossenschaftliche Arbeit erfordert den Ideenreichtum aller Bauern

    Viele Wege führen nach ßreifswald, mehrere Wege auch nach Groß Kiesow und Dargelin, die querfeldein nur einen Katzensprung voneinander entfernt liegen. Aber nur ein Weg führt zu dem Plan, hinter dem das ganze Dorf wie ein Mann steht: Die Planziele müssen von den Genossenschaftsmitgliedern in den Brigaden und Arbeitsgruppen selbst abgesteckt werden, denn sie sind es, die den Plan erfüllen sollen ...

  • Turbinengehäuse aus Gröditzi

    Dresden (ADN). Um dem DDR- Turbinenbau die erforderlichen Stahlgußteile zur Verfügung zu stellen, werden jetzt im Stahl- und Walzwerk Gröditz Turbinengehäuseteile, die bisher aus Westdeutschland importiert werden mußten, aus legiertem Stahlguß selbst hergestellt. Das ist das Ergebnis sozialistischer Gemeinschaftsarbeit Bereits im vergangenen Jahr konnten in dem Gröditzer Großbetrieb sechs Satz 100-MW- Gehäuse und drei Sätze 50-MW-Gehäuse für Dampfturbinen in bester Qualität gefertigt werden ...

  • Bauern prägen das Gesicht

    Damit ebneten die Groß Kiesower Genossenschaftsbauern den Weg zur guten genossenschaftlichen Arbeit in diesem Jahr. Natürlich, wo man plant da geht es nicht ohne Zahlen. Aber darin darf sich die Plandiskussion keineswegs erschöpfen. Die Bauern müssen das Gesicht des Planes für ihre diesjährige Arbeit mit ihren Ratschlägen, prägen ...

  • gange

    zur exakten Ermittlung des Stoffverbrauchs in der Bekleidungsindustrie führt ein Präzisionspantograph aus, der von einer sozialistischen Arbeitsgemeinschaft der Zentralen Forschungs- und Entwicklungsstelle für Bekleidungstechnologie entwickelt wurde. Die Konstrukteure.ingenieur Irma Neubert, der Leiter der Forschungsstelle Herbert Jähnig und Ingenieur Rolf Werner, mit den Kollegen Brämer und Plath (v ...

  • Optima spart Stahl

    Erfurt (ADN). 2,5 Tonnen Bandstahl, ein hochwertiges Importmaterial, können jährlich im VEB Optima Erfurt durch ein neues Verfahren eingespart werden, das von dem Werkzeugmacher Ribitzki des Erfurter Büromaschinen Werkes entwickelt wurde. Ribitzki hat in freiwilliger Arbeit durch Verwendung eines Stanzwerkzeuges einen für die Stanzerei abfallosen Zuschnitt geschaffen ...

Seite 4
  • Die Zuhörer haben mich überrascht

    Franz Konwitschny dirigierte die IX; Sinfonie von Beethoven in Aue

    Es mag ungewöhnlich erscheinen, bei der Besprechung eines Konzerts sich fast ausschließlich der Anteilnahme des Publikums zu widmen. Fast könnte man zu dem Schluß kommen, solche Betrachtungsweise benachteilige den Künstler. Aber ist nicht die Wirkung eines Kunstwerkes auf das Publikum das Spiegelbild ...

  • Tramp, Seemann und Schriftsteller

    Zum 85. Geburtstag von Jack London am 12. Januar

    Eine angeborene Lust zum Abenteuer ließ Ihn eine Zeitlang zum Austernräuber und zum Tramp, dem amerikanischen Typ des Landstreichers, werden, der, auf einem schmalen Brettchen unter den Zügen hockend, die Weiten Amerikas durchfuhr. Als das Goldgräberfieber die Menschen erfaßte, trieb es auch Jack London nach Klondike ...

  • Musikalischer Jolka"- Bummel durch Moskau

    Moskau schien sich diesmal keineswegs von seiner besten Seite zeigen zu wollen. Ein „Jolka"-Fest, der traditionelle Jahreswechsel mit i,Väterdien Frost", buntgeschmückten Tannenbäumen und überschäumender Lebensfreude, aber ohne Schnee und Frost — so etwas haben selbst alte Leute bisher kaum jemals mitgemacht ...

  • War es ihr Abschied?

    Dies war auch am 29. Dezember wieder der Fall. Allerdings wurde am Tage zuvor eine Spielplanänderung bekanntgemacht: An Stelle von „Romeo und Julia" wurden das Fokin-Ballett „Chopiniana" und zwei weitere kürzere Ballette angekündigt. Aber Ulanowa tanzte. Zwar nicht die lange, schwere Rolle der Julia, sondern nur einige kurze Szenen auf Chopins Musik ...

  • Moskau bestimmt das musikalische Weltniveau

    Audi die Konzerte sind Abend für Abend ausverkauft. Das Interesse der Moskauer Bevölkerung ist für unsere Begriffe unwahrscheinlich groß. Und das künstlerische Niveau ist höher als in allen anderen musikalischen Metropolen der Welt. Amerika muß neidvoll anerkennen, daß gegenwärtig in Moskau das musikalische ...

  • I Prof. Dr. Hamann gestorben

    Berlin (ADN/ND). Prof. Dr. Richard Hamann, einer der bedeutendsten deutschen Kunstwissenschaftler, ist am Montag im Alter von 81 Jahren in Immenstadt (AHgäu) gestorben. Prof. Hamann war ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin, deren Arbeitsstelle für Kunstgeschichte er leitete, emeritierter ordentlicher Professor an der Universität Marburg und emeritierter Gastprofessor an der Berliner Humboldt-Universität ...

  • Das Ensemble Hettstedt ist gewachsen

    Das „Ensemble der Walzwerker" Hettstedt besteht sieben Jahre. 1957 wurde es mit dem „Vaterländischen Verdienstorden" in Bronze ausgezeichnet. 1958 übernahm Prof. Willy Schramm die Leitung des Ensembles. Damit trat das Ensemble in eine neue Phase seiner Entwicklung ein. Prof. Schramm intensivierte die Zusammenarbeit mit Berufskünstlern, in deren Ergebnis die Aufführung des „Mansfelder Oratoriums" von Stephan Hermlin und Ernst Hermann Meyer ein großer Erfolg wurde ...

  • Galina Ulanowa tanzt.

    Große Künstlerinnen pflegen ihr Alter zu verheimlichen. Die größte aller Ballettänzerinnen unserer Zeit, Galina Ulanowa, hat nie ein Hehl daraus gemacht, daß sie 1910 geboren wurde. Fünfzig Jahte ist aber für eine Tänzerin bereits ein hohes Alter, da die Gestaltung einer großen Rolle solche körperliche Kraft erfordert, die auch bei selbstverständlichem täglichem Training nach dem vierten Lebensjahrzehnt nur in seltenen Ausnahmen vorhanden ist ...

  • David Oistrach und Emil Gilels

    Moskau bietet allabendlich nicht nur drei Opern- und Ballettaufführungen von höchstem Niveau, sondern auch die schönsten Konzerte. So spielte David Oistrach an einem Abend nicht weniger als vier Violinkonzerte: das a-Moll- Konzert von Bach, die bei uns nie mehr gespielte „Schottische Phantasie" von Max ...

  • Die Komische Oper im Spiegel der Presse

    Berlin (ND). Zum Jahreswechsel legte die Komische Oper Berlin eine weit über 200 Seiten starke Zusammenstellung der im Zeitraum der Spielzeit 1959/60 erschienenen deutschen und internationalen Pressekritiken vor. Die Spielzeit brachte dem Ensemble Walter Felsenstein mit insgesamt fünf Premieren, dem großen Gastspiel in Moskau sowie den Gastspielen zu den Arbeiterfestspielen und zu den „Schwetzinger Festspielen" ein besonders hohes Maß an Erfolgen und künstlerischen Ergebnissen ...

  • „Neue Zeit" IJeft 2

    Observator: „Die Amerikaner warten" (eine Presseschau über die Aussichten der sowjetisch-amerikanischen Beziehungen im Zusammenhang mit der Wahl des neuen USA-Präsidenten); R. Andreassian: „Wird das arabische Erdöl den Arabern gehören?"; A. Belskaja: „Was die NATO plant"; A. Leonidow: Schluß seiner Aufsatzreihe über die auswärtigen Ämter der westlichen Länder; B ...

Seite 5
  • Aufnahmeprüfungen an der Parteihochschule

    Im September 1961 beginnen an der Parteihochschule „Karl Marx" beim Zentralkomitee die neuen Lehrgänge. Die Delegierung zum Studium erfolgt auf Vorschlag des Zentralkomitees, der Bezirfcs- und Kreisleitungen. Die Aufnahmeprüfungen zum Dreijahr- und Fernunterrichtslehrgang sowie die Aussprachen ü5eJ.dif Teilnahme am Einjahrlehrgang finden ab 23 ...

  • Schach der toten Vergangenheit

    Berlin (ND). Das Präsidium des Nationalkomitees der Historiker der DDR hat sich zum Moskauer „Appell an alle Völker der Welt" der 81 kommunistischen und Arbeiterparteien mit einem Aufruf an die deutschen Historiker, ohne Unterschied ihrer Weltanschauung, gewendet In dem Aufruf begrüßen die Historiker der DDR den bedeutsamen Friedensappell: „Erstmals in der Geschichte können die Völker in ihren Anstrengungen die Gewißheit haben: Der Friede wird den Kries besiegen ...

  • Stomatologische Schwester gefordert

    Die Tätigkeit des Zahnarztes hat sich besonders in den vergangenen Jahren immer mehr von der Zahnheilkunde zur Zahn-', Mund- und Kieferheilkunde und damit zum gleichberechtigten Fachgebiet der Medizin entwickelt. Darüber hinaus qualifizierte sich ein Teil der Zahnärzte zum Facharzt für Kieferorthopädie, dann auch zum Facharzt für Kinderzahnheilkunde ...

  • Die aggressivsten Cliquen

    Das höchste militärische Organ der NATO ist der Militärausschuß, die Versammlung der Generalstabschefs der Pärtnerstaaten. Da sie jährlich nur cinbis zweimal zusammentritt, arbeitet in der Zwischenzeit als ihr ständiges Organ der „Ausschuß der militärischen Verr treter". Sein Chef und damit gleichzeitig Vorsitzender der turnusmäßigen Versammlungen der Stabschefs wird Heusinger ...

  • Bei uns keine Epidemien mehr

    Die Erfahrungen der Sowjetunion ließen erwarten, daß es uns mit der Schluckimpfung gelingen wird, eine zu erwartende Epidemie zu verhüten und den ersten Schritt zur Ausmerzung der Kinderlähmung zu tun. Die Entwicklung hat diese wissenschaftliche Voraussicht voll bestätigt. Im Gegensatz zu Westdeutschland konnte sich in der Deutschen Demokratischen Republik keine KinderlähmungseDidemie ausbreiten ...

  • Nazi-Heusinger am NA TO-Drücker

    Eines der massivsten Mittel, um die Partner zur Anerkennung des Straußschen Programms zu drücken, ist die mit Washington noch vor der Dezembertagung vereinbarte Einsetzung General Heusingers als Vorsitzender des Militärausschusses der NATO. Es bedarf an dieser Stelle kaum noch des Beweises, wer dieser Heusinger ist, den das westdeutsche Fernsehen auf dem Höhepunkt der NATO-Kampagne am 15 ...

  • Gefahr erfordert Wachsamkeit

    Die westlichen imperialistischen Mächte haben in ihrem törichten Antikommunismus schon einmal auf die Karte des deutschen Militarismus gesetzt und sind nur dank der Entschlossenheit ihrer Völker, und besonders der Sowjetunion, dem Schicksal entgangen, von ihm überwältigt zu werden. Wenn sie jetzt sogar ...

  • Woran „Die Welt" krankt

    Wieder einmal wurde die Hamburger „Welt" beim Lügen ertappt. „Insulinmangel in Mitteldeutschland — Zuckerkranke der Zone in Gefahr" überschrieb sie am 16. Dezember einen alarmierend aufgemachten Bericht. Drei Wochen später, am 10. Januar, mußte sie kleinlaut zugeben, ihre Leser belogen zu haben. Einen Mangel an Insulin — den der „Welf'-Gewährsmann entdeckt haben wollte — hat es in der DDR, wie die Zeitung selbst schreiben mußte, nicht gegeben ...

  • Eine große Aufgabe für 1961

    Im Frühjahr 1960 hat unsere Bevölkerung ihre hohe Bildung und ihr großes Verantwortungsbewußtsein durch die 90- prozentige Teilnahme an der Schluckimpfung bewiesen. Sie hat es damit möglich gemacht, die Kinderlähmung ganz erheblich einzuschränken. Nur 130 Erkrankungen in der Deutschen Demokratischen Republik stehen 4050 in Westdeutschland gegenüber, von denen etwa 75 Prozent z\im Teil schwere Lähmungen nach sich zogen ...

  • Wer möchte dem Zahnarzt helfen?

    Ein interessanter Beruf / Neue Aufgaben warten auf junge Mädchen

    Im „Perspektivplan zur Entwicklung der medizinischen Wissenschaft und des Gesundheitswesens in der Deutschen Demokratischen Republik" heißt es. daß die Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde bei der weiteren Verbesserung der medizinischen Betreuung der Bevölkerung große Aufgaben zu lösen hat. Das erfordert nicht nur die Spezialisierung und Qualifizierung des Zahnarztes, sondern auch seines engsten Mitarbeiters, der zahnärztlichen Helferin ...

  • Aktion zu Jahresbeginn

    Da die Kinderlähmung vor allem in den Sommermonaten auftritt, wird die Impfung in diesem Jahr bereits in den Monaten Januar und Februar erfolgen. Dadurch wird für den Sommer und Herbst ein ausreichender Schutz der bedrohten Altersgruppen gesichert. Die Impfung Ist einfach und bequem. Es werden wieder Tropfen in Wasser oder auf Zucker bzw ...

  • Impfstoff wird geschossen

    Moskau (ND). Die Pistolenspritze ohne Nadel ist eine technische Neuheit der sowjetischen Tierheilkunde. Sie ermöglicht eine schnelle Massenimpfung des Viehs. Die Einspritzung erfolgt durch eine Hülse mit Gummisauger. Eine Impfung nimmt fünf Sekunden in Anspruch statt zwei bis drei Minuten nach der bisherigen Methode ...

  • Kinderlähmung kann ausgemerzt werden

    Angeregt durch die guten Erfahrungen der Sowjetunion und anderer sozialistischer Länder, wurden im Jahre 1960 Kinder und Jugendliche vom 3. Lebensmonat bis zum vollendeten 20. Lebensjahr mit einem Impfstoff, der als Tropfen auf Zucker oder in Wasser geschluckt wurde, vorbeugend gegen Kinderlähmung geimpft ...

  • Vermehrter Schutz für die Jugend

    Besonders anfällig sind Kinder und Jugendliche. Die wissenschaftlichen Erfahrungen legen nahe, den im vorigen Jahr erworbenen Schutz noch zu verstärken. Deshalb werden alle, die im vorigen Jahr geimpft wurden, aufgefordert, In diesem Jahr noch einmal teilzunehmen, um sich und ihre Umgebung vollständig gegen die Kinderlähmung zu schützen ...

  • Magenoperation in halber Zeit

    Budapest (ADN-Korr.). Ein neuartiges Röntgengerät, das sowohl für den Patienten wie für den Arzt jede Strahlungsgefährdung ausschaltet, Ist von der Budapester Handwerksgenossenschaft für medizinische Geräte entwickelt worden. Das Gerät wird erstmalig auf der Frühjahrsmesse in Leipzig ausgestellt. Weitere Neuentwicklungen der 1949 gegründeten Genossenschaft sind eine von dem ungarischen Wissenschaftler Dr ...

  • Impfungen auch für Erwachsene

    Jetzt kommt es darauf an, durch Ausdehnung und konsequente Fortsetzung der begonnenen Maßnahmen der Kinderlähmung vollends Schach zu bieten. Dazu gehört, wie die Erfahrungen de3 Jahres 1960 lehren, auch, alle Bürger im Alter von 21 bis 40 Jahren auf freiwilliger Basis zu impfen, weil In diesem Personenkreis im vergangenen Jahr die meisten Erkrankungen und Todesfälle aufgetreten sind ...

  • Kuba-Ausstellung nach Berlin

    Havanna (ADN-Korr.). Eine umfangreiche kubanische Ausstellung, die Auskunft über die Geschichte des Landes gibt und die jüngste Entwicklung an Hand von Filmen, Büchern und anderen Dokumenten darstellt, wird etwa Mitte 1961 in Berlin eröffnet. Innerhalb der Ausstellung werden auch Uniformen der revolutionären ...

  • Neue Vortriebsmaschine

    Stalinsk (ADN). Eine automatische mechanisch - hydraulische Vortriebsmaschine, die in einer Stunde durch Gestein von mittlerer Härte ein bis fünf Meter weit vorzudringen vermag, hat die Erprobung in Sibirien gut bestanden. Erstmalig in der Welt wurde für derartige Maschinen Wasser als Treibkraft verwandt ...

  • „Fliegende Schiffe"

    Leningrad (ADN). „Fliegende Schiffe", die sich auf einem durch Flugzeugmotoren erzeugten Luftkissen fortbewegen sollen, sind von Leningrader Ingenieuren konstruiert worden, meldet TASS. Die Schiffe werden Geschwindigkeiten von 50 bis 60 Kilometer in der Stunde erreichen und In der Lage sein, sowohl im Sommer als auch Im Winter zu verkehren ...

  • Herbarium von Urpflanzen

    Alma-Ata (ADN). Ein einzigartiges Herbarium - die Abdrücke von etwa 40 verschiedenen Pflanzenarten aus der Urzeit in_ einer sandhaltigen Lehmschicht — entdeckte eine sowjetische Geologin bei Ausgrabungen in der kasachischen Steppe. Auf 30 Millionen Jahre wird das Alter der Baumpflanzen geschätzt, deren Relief zum Teil sehr gut erhalten ist ...

  • Einbaumboot aus der Jungsteinzeit

    Moskau (ADN). Ein russisches Einbaumboot, dessen Alter auf 4000 Jahre geschätzt wird, ist am Ufer des Don im Gebiet Woronesh entdeckt worden. Es ist sieben Meter und 55 Zentimeter lang und aus Eiche gehauen. Nach seinen Ausmaßen zu urteilen, konnten in dem Boot Zehn bis fünfzehn Menschen Platz finden ...

  • Antimon aus Oxyderzen

    Franse (ADN). Im Hüttenwerk Kadamdshai (Kirgisien) ist der erste Ofen für die Gewinnung von Antimon aus Oxyderzen gebaut worden. Bisher gab es in der ganzen Welt dafür kein brauchbares Verfphrpn.

Seite 6
  • Amtliche Bekann tm achun e » Straßensperrung

    Auf Grund des ständig zunehmenden Straßenverkehrs hat sich die Notwendigkeit des Neubaues der auf der Fernverkehrsstraße Nr. 1 zwischen Magdeburg und Heyrothsberge gelegenen Heyrothsberger Brücke hinsichtlich der Breite und Tragfähigkeit ergeben. Die Sperrung der Straße wird in der Zeit vom 15. Januar 1961 bis voraussichtlich Ende 1962 erfolgen ...

  • Ohne Arbeitsunterbrechung zum Diplom~3ngenieurt Kombinierfes Fernstudium und

    Fernstudium an der Hochschule für Schwermaschinenbau Magdeburg

    Bewerbungen für alle an der Hochschule vertretenen Fachrichtungen Angewandte Mechanik Regelungstechnik Ingenieur-Physik Fertigungstechnik und betriebliches Meßwesen Betriebsingenieure Werkstoffkunde und Werkstoffprüfung Chemischer Apparatebau Verfahrenstechnik Schweißtechnik Wärmetechnik Strömungsmaschinen ...

  • Hochschule für Schwermaschinenbau Magdeburg

    Am Krökentor 2, Telefon 3 22 75. App. 56 über die Kaderabteilung des Betriebes bzw. der Verwaltung bis spätestens 15. März 1961 einzusenden. Prospekte stehen den Bewerbern ab Mitte Januar über die Kaderabteilung des Betriebes zur Verfügung. Weitere Auskünfte erteilt die Hauptabteilung Fernstudium.

  • Elektrozug

    mit elektr. Uzjterflansch-Fahrwerkv '•■■■•• w — ■ ■»• polnisches Fabrikat RAD I Tragkraft: 3000 kg, Baujahr: I960, Hubhöhe 8,5 m. Hubgeschwindigkeit: 7,5 m, Fahrgeschwindigkeit 34 m/min, Motorleistungen: 4,5 kW und 1,1 kW, Betriebsspannune: 380 V. Fahrwerk iür I: 16—34. Suchen

  • ViB Lederverarbeitungswerke Dresden

    Die Verwaltung befindet sich Dresden N 6, Böhmische StraBe 10 Wir danken für die bisherige gute Zusammenarbeit und bitten, in Zukunft Ihr Vertrauen auch dem neuen Betrieb entgegenzubringen. --

  • Durchgangsfilter Endfilier Frontalzellen -Luftfilter Schrägzellen-Luftfilter

    Durch Produktionserweiterung wurde unsere Lieferzeit wesentlich verkürzt Bei Eingang einer Bestellung sind wir in 3 bis 4 Monaten lieferfähig.

  • 500 m Mittelspannungskabel, 15 kV

    Typ NAHKBA 3 X 35 mm* bzw. 3 X 50 mmJ. Angebote erbeten an Deutsche Reichsbahn • Invest-Bauleitung Stralsund, Tribseer Damm 78

  • Für 1962 und später suchen wir Auftrag« zur Mitarbeit an der Herstellung von Massenbedarfsgütern

    Zuschriften erbeten an VEB Starkstrom-Anlagenbau Erfurt Abteilung Absatz Erfurt, Mao-Tse-tung-Ring 116

  • Steinzeitballade

    N«ch d«ni Roman „Anna Lub'rtzke" von Ludwig Turek

    mit Gisela Rimpler, Elsa Grube-Deister, Friedet Nowadc, Gina Presgott, G«rd E. Schäfer u.a.

  • Lasthebemagnete

    extra stark, Motor 7 kW, 380 Volt, Drehstrom oder ähnliche und

  • LICHTENDE

    Dar Ragisnur und di« Hauptdanttlter sind amniend

    Für Jugendlich« unter 14 Jahren nicht zugelassen

Seite 7
  • Ich war im brennenden Vientiane

    Augenzeugenbericht des tschechoslowakischen Journalisten Karel Prasek aus Laos

    Karel Prasek bestätigt mit seinem Bericht erneut die Teilnahme des USA-Generals Landsdull und anderer amerikanischer Qffiziere sowie von Truppen der SEATO- Paktstaaten am Überfall auf das laotische Volk. Schon vor einigen Tagen hatte die „New York Times" zugeben müssen, daß sich auch der USA-General John Arnold Heintges In „Sondermission" In Laos befindet ...

  • Eyskens hat Angst vor der DDR-Presse

    Fünf Journalisten ausgewiesen / Faschistischer Terror tobt Die Regierung Eyskens hat führ westdeutsche Journalisten, die für Publikationsorgane der DDR Ober den Streikkampf berichteten, aus Belgien ausgewiesen. Auf Anordnung des Justizministeriums und des Geheimdienstes der belgischen Regierung waren die Journalisten zuvor festgenommen worden ...

  • Frankreichs Mehrheit will Frieden

    Internationales Presseecho zum Algerien-Referendum de Gaulies

    Die „Humanite" erklärt: „Ziehen wir die Bilanz: Die große Mehrheit der Franzosen ist für den Frieden, und das algerische Volk steht In seiner Masse hinter der Provisorischen Regierung. Die Verhandlung mit dieser Regierung ist also notwendig, weil dies der einzige Weg zum Frieden ist, und sie ist möglich, weil die französische Bevölkerung sie wünscht Die Aufgabe besteht darin, daß die, die mit ,Ja' und jene, die mit ...

  • Für den Triumph der Freiheit und Einheit in ganz Afrika

    Im Bewußtsein unserer Verantwortung ■*• dem afrikanischen Kontinent gegenüber bekunden wir afrikanischen Staatschefs, die wir an der Konferenz In Casablanca vom 3. bis 7. Januar 1961 teilgenommen haben, die feste Entschlossenheit, der Freiheit in ganz Afrika und seiner Einheit zum Triumph zu verhelfen; ...

  • Vier Ausschüsse

    2. folgende vier Ausschüsse einzusetzen: ein Afrikanisches Volitiadhca Komitee, das die afrikanischen Staatsführer oder ihre gebührend bevollmächtigten Vertreter vereinigt, das periodisch zusammenkommen soll,-um die gemeinsame Politik der afrikanischen Staaten zu koordinieren und durchzuführen; ein Afrikanisches ...

  • Araber antworten de Gaulle

    VAR fordert Abbruch der diplomatischen Beziehungen, zu Frankreich

    Kairo/Bagdad (ADN/ND). Die Nationalversammlung der. Vereinigten Arabischen Republik hat am Montag in einer einstimmig beschlossenen Resolution alle arabischen Länder aufgefordert, aus Solidarität mit dem Freiheitskampf des algerischen Volkes die diplomatischen ui.;1 wirtschaftlichen Beziehungen zu Frankreich abzubrechen ...

  • Verbindungsbüro

    3. das Verbindungsbüro, das verpfliditet ist, eine wirksame Koordinierung der Arbeit der obengenannten Organisationen zu gewährleisten und insbesondere spätestens drei Monate nach Veröffentlichung dieses Dokuments Experten zu versammeln, die damit beauftragt werden, praktische Methoden für das Funktionieren der obenerwähnten Organisätioneii'festzulegen ...

  • Ku-Klux-Klan ruft zum Negerpogrom

    Brennende Holzkreuze drohen farbiger Bevölkerung / Polizei schaut zu

    New York (ADN/ND). Hunderte von Studenten der Universität Athens im USA-Staat Georgia rotteten sich am Montag unter einem großen brennenden Holzkreuz, der Ankündigung eines Pogroms, zu offenen Morddrohungen gegen die farbige Bevölkerung der Stadt zusammen. Schon in der Freitagnacht hatten Gruppen von verhetzten Studenten in einer «symbolischen Hinrichtung" eine Negerpuppe aufgehängt und ein Flammenkreuz aufgestellt, um die farbige Bevölkerung au terrorisieren ...

  • Mobuto und Tshombe nervös

    Befreiung Nordkatangas schwächt die Macht der Putschisten weiter

    Leopoldvllle (ADN/ND). Die Übernahme der Macht in Nordkatanga durch die rechtmäßige kongolesische Zentralregierung hat bei den imperialistischen Marionetten Mobuto und Tshombe Verwirrung und Angst um ihre ohnehin schon wankende Position ausgelöst. Wie UPI aus Leopoldville berichtet, haben Tshombe und der im Auftrag Mobutos auftretende Putschist Bomboko vom Oberkommando der UNO-Streitkräfte verlangt, die Truppen der rechtmäßigen Regierung Lumumbas zu entwaffnen ...

  • Zweiter Atomreaktor projektiert

    Das bedeutendste Projekt des polnischen Fünfjahrplans ist das Erdölkombinat in Plock. nordwestlich der Hauptstadt An der Oder-Neiße-Friedensgrenze entsteht beiTuroszow das größte Wärmekraftwerk Mitteleuropas mit 1400 Megawatt Leistung. Das Schwefelkombinat Tarnobrzeg wird nach seiner endgültigen Fertigstellung das größte Europas sein ...

  • Hohe Funktion für Genossen Aidit

    Djakarta (ADN). Die Zusammensetzung der führenden Gremien der Nationalen Front Indonesiens — des Vorstands, des Sekretariats und des Arbeitsausschusses der Massenorganisation — ist von Präsident Sukarno in Beratungen mit den Vertretern der drei großen Parteien, der Streitkräfte und des Nationalen Konsultativrats festgelegt worden ...

  • DDR-Ärzte in Kongo wohlauf

    Genf (ADN-Korr.). Die drei Ärztegruppen aus der DDR in Kongo, die — einem Appell des Internationalen Roten Kreuzes folgend — Spitäler In der Provinz Kivu übernommen haben, sind wohlauf. Ihre Arbeit findet hohe Anerkennung bei der Bevölkerung und den Behörden der Provinz. Dies teilte ein Sprecher des ...

  • Genosse Foster in die UdSSR geflogen

    New York (ADN). Der Ehrenvorsitzende der Kommunistischen Partei der USA, William Z, Foster, ist am Dienstag von New York aus in die Sowjetunion abgeflogen. Mehrere Jahre hindurch gestatteten die amerikanischen Behörden dem schwerkranken amerikanischen Arbeiterfunktionär nicht zu ärztlicher Behandlung ins Ausland zu reisen ...

  • Steinkohle jetzt auch im Altai

    Ust-Kamcnogorsk (ADN). Neue Vorkommen von Steinkohle wurden im Altaierzrevier (Ostkasachstan) entdeckt. Ihre Bestände werden auf mehr als 100 Millionen Tonnen geschätzt Die große Bedeutung dieser Entdeckung besteht darin, daß damit der Transport von Steinkohle aus entfernteren Gebieten in dieses wichtige Zentrum der sowjetischen Nichteisenmetallurgie überflüssig wird ...

  • Albanien feiert die Volksrepublik

    Tirana (ADN-Korr.). Das albanische Volk feiert am heutigen Mittwoch den 15. Jahrestag der Ausrufung der Volksrepublik Albanien. Aus Anlaß dieses Jubiläumstages, der in Albanien als Staatsfeiertag begangen wird,,finden seit Tagen in den Betrieben und landwirtschaftlichen Genossenschaften Feierstunden statt, auf denen Mitglieder des ZK der Partei der Arbeit Albaniens und hohe Staatsfunktionäre zu den Werktätigen über die großen sozialen Erfolge in den vergangenen Jahren sprechen ...

  • Kenneth Kaunda: Nichts kann Afrika aufhalten

    Lusaka (Nordrhodesien) (ADN). Die Afrikaner sind auf dem Marsch zur Freiheit „und nichts, auch nicht bewaffnete* Gewalt, kann sie aufhalten", erklärte der Führer der Vereinigten Unabhängigkeitspartei von Nordrhodesien, Kenneth Kaunda, auf einer Zusammenkunft von 7000 Afrikanern in der nordrhodesischen Stadt Kitwe ...

  • 65 Millionen Rubel für Bulgarien

    Moskau (ADN). Einen neuen langfristigen Kredit in Höhe von 65 Millionen Rubel neuer Währung hat die Sowjetunion der Volksrepublik Bulgarien gewährt. Er ist zur Bezahlung der Lieferungen von Ausrüstungen für das Hüttenkombinat und das Wärmekraftwerk Maritza-Ost bestimmt. Gleichzeitig wurde die Frist für die im Jahre 1961 fälligen Zahlungen aus früheren Krediten in Höhe von 16 Millionen Rubel bis zum Jahre 1966 verlängert ...

  • Energische Proteste gegen Verbot der KP Perus

    Lima (ADN). Die reaktionäre Mehrheit des peruanischen Parlaments hat die Kommunistische Partei und andere fortschrittliche Organisationen des Landes verboten. Zahlreiche politische Parteien und Massenorganisationen, darunter die Soziale Fortschrittspartei, die Christlirh- Demokratische Partei und der Bauernverband, haben diesen ungeheuerlichen Beschluß schärfstens verurteilt ...

  • Große Bauvorhaben in Polen

    Investitionen in Höhe von 560 Milliarden Zloty im neuen Fünfjahrplan

    Warschau (ADN-Korr.). Mehr als SW Milliarden Zlofy werden während des neuen Fünfjahrplans der Volksrepublik Polen von 1961 bis 1965 investiert Das sind rund 20 Milliarden Zloty mehr, als in den vorangegangenen elf Jahren zusammen Invertiert wurde. 106 Milliarden Zloty, mehr als das Fünffache von 1950, werden schon in diesem Jahr In der Wirtschaft Polens angelegt ...

  • Sowjetunion

    Als einen „Pyrrhus-Sieg der Kolonialisten" wertet am Dienstag der Pariser Korrespondent der „T r u d" die Ergebnisse des gaullistischen Algerienreferendums. Das Abstimmungsergebnis zeige — wie man in Paris erkläre — eine Entwicklung der öffentlichen Meinung Frankreichs nach links und nicht nach rechts ...

  • England

    per Londoner „Daily Herald" drängt auf eine rasche Lösung des Algerienproblems: „De Gaulle muß jetzt oder nie in Verhandlungen ein Ende des Krieges mit den algerischen Nationalisten erreichen." Der Edinburgher ,.S c o t s m a n" betont: „General de Gaulle muß jetzt handeln, und der Schlüssel zur RegelunK ...

  • DDR-Experten nach Kairo

    Berlin (ADN). Am Dienstag reiste eine Expertendelegation der Textilindustrie der DDR auf Einladung des Ministers für Wirtschaft und Handel der Region Ägypten der VAR, Dr. Zaky, nach Kairo, um an einer Baumwollkonferenz der Vereinigten Arabischen Republik teilzunehmen. Die Expertendelegation wird von dem Mitglied des Staatsrates Luise Ermisch geleitet ...

  • Ursache des Finnair-Unglücks: Trunkenheit der Piloten

    Helsinki (ADN-Korr). Trunkenheit der Piloten war die Ursache des schwersten Flugzeugunglücks, das Finnland jemals erlebte und bei dem am 3. Januar in der Nähe der westfinnischen Stadt Vaasa 25 Menschen ums Leben kamen. Die Untersuchungskommission stellte fest daß beide Piloten in der Nacht vor dem Start große Mengen Alkohol zu sich genommen hattpn ...

  • Konsultativversammlung

    Um das freie Recht Afrikas auf Kampf für seine Einheit und die Gewährleistung seiner Sicherheit durchzusetzen, haben wir beschlossen: 1. bei den nötigen Voraussetzungen unter Beteiligung aller afrikanischen Staaten eine afrikanische Konsultativversammlung zu bilden, die einen ständigen Sitz haben und periodisch Tagungen durchführen wird ...

  • Erdbeben auf Kamtschatka

    Moskau (ADN). Die Seismographen der zentralen Erdbebenwarte der Sowjetunion „Moskwa", registrierten am Dienstag 17.32 Uhr (Ortszeit) ein Erdbeben. Nach den vorläufig vorliegenden Angaben lag das Epizentrum des Bebens bei 50 Grad nördlicher Breite und 156 Grad östlicher Länge im Gebiet der Halbinsel Kamtschatka ...

  • Ein Jahr Assuan-Dammbau

    Kairo (ADN-Korr.). Mit einem Volksfest wurde am Montag in Assuan der erste Jahrestag des Baubeginns am Sadd el Aali-Hochdamm begangen, der mit wirtschaftlicher, technischer und finanzieller Hilfe der Sowjetunion von arabischen und sowjetischen Spezialisten und Arbeitern gemeinsam errichtet wird.

  • Anschlag auf KPF-Gebäude

    Paris (ADN). Faschistische Banditen haben in der Nacht zum Montag das Gebäude des Sitzes der Kommunistischen Partei Frankreichs1 im Departement Eureet-Loir in Brand gesteckt. Das Gebäude wurde durch den Brand völlig vernichtet.

  • Gouverneur schließt Universität

    Unter Verletzung dieses Gerichtsbeschlusses verfügte der Gouverneur von Georgia nun am Dienstag die Schließung der Universität, um den beiden jungen Negern die Möglichkeit zum Studium zu nehmen.

  • sehe

    ms in der VAR rüstig vorwärts. Am Montag feierte das ganze Land den ersten Jahrestag des Baubeginns dieses für ganz Afrika hochbedeutsamen Vorhabens

Seite 8
  • SexualverbrecheralsSozialatfache?

    Korruption, daß sich die Haare sträuben / Aus der Frontstädtverwaltung

    Schon wieder ein korrupter.Stadtrat! Seit einiger Zeit ist der 37jährige Bezirks-^ Stadtrat für Personal und Verwaltung im Bezirksamt Steglitz, Heinz Baer (CDU), verschwunden. Der Steglitzer Bezirksbürgermeister Bloch weigert sich, den Aufenthaltsort Baers und die Gründe "über sein Verschwinden anzugeben ...

  • Der „Fall" Hary

    ■ Der wegen ihrer Schnulzenfilme berüchtigten Münchner Filmgesellschaft . Gloria sagt man - in Kreisen westdeutscher Wirtschaftswundermanager — über- •zeugende Geschäftstüchtigkeit nach. Eine Probe davon bot sie am 23/ August vorigen Jahres, als sie in Frankfurt (Main) einen Vertrag mit Armin Hary unterschrieb, in dem er sich verpflichtete, in drei Filmen- der Gloria aufzutreten ...

  • STELLPLÄTZE

    zur Kampfdemonstration am 15. Januar

    Die Kampfdemonstration zum Jahrestag der Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht am 15. Januar beginnt um 9 Uhr mit der Spitze von der Stalinallee Ecke Möllendorffstraße zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde. An der Spitze in der Stalinallee zwischen Wartenberg- und Gürtelstraße ...

  • Der Lauf

    Doch lassen wir Hans Grodotzki selbst berichten: „Am Silvestertag regnete es in Strömen. Die Straßen verwandelten sich in reißende Bäche, teilweise stand das Wasser einen halben Meter hoch. Aber ich war nicht unzufrieden. Es war wenigstens nicht so drückend wie sonst, 30 Grad im Schatten und feucht wie in der Sauna ...

  • Kartoffelgroßlager bei Marzahn

    Bedeutungsvoll für eine bessere Versorgung / Lagerkapazität: 10 000 Tonnen

    Der Magistrat hat jetzt den Standort Eür die Errichtung eines Kartoffelgroßlagers bei Marzahn bestätigt Das Lager wird im Laufe des Siebenjahrplanes auf lern Gelände westlich des Magerviehhofes swischen dem VEB Stuck- und Naturstein und der Industriebahn errichtet werden. Dafür wird eine Fläche von 12,9 ha in Anspruch genommen ...

  • Schuldige endlich auf die Anklagebank!

    Danelius zur Verschleppungstaktik des Westberliner Untersuchungsausschusses

    Die Verschleppung des Strafantrages der SED gegen den Westberliner Justizsenator Kielinger (CDU) wegen Begünstigung im Amt hat der Sekretär der Westberliner Leitung, Gerhard Danelius, am Dienstag' in einem ADN-Interview gebrandmarkt Er verlangte die umgehende Anberaumung eines Prozeßtermins. Die ständige ...

  • Motorisierte Begleiter

    Dazu kamen Dutzende von Autos und Motorrädern, die mit heulenden Sirenen neben uns herfuhren und, uns endlose Schwaden von Gas ins Gesicht pufften. Der Belgier führte etwa 5000 m der insgesamt 7300 rh langen Strecke. Ich überholte ihn* erst 1500' m vor dem Ziel. Vorher aber hatte sich Suarez gelöst. Und im Nu bildeten die Fahrzeuge einen dichten Kordon um ihn und trugen ihn wie auf einer Welle dem Ziel entgegen ...

  • Das Vorspiel

    Es gab ein dreifaches Vorspiel. Zunächst traten die trotz aller Niederlagen noch nicht- vernünftig gewordenen kalten Sportkrieger auf den Plan. Es gab Visaschwierigkeiten, Doch ihre Chance schwand schnell; denn die Einsicht in die Realität siegte, die Visa kamen, wenn sich auch die Ankunft in Brasilien bis zum 30 ...

  • Hauptstadtdelegation zur zentralen polytechnischen Konferenz

    An der am 12. und 13. Januar in Leipzig stattfindenden zentralen polytechnischen Konferenz wird aus Berlin eine 20köpfige Delegation teilnehmen. Ihr gehören u. a. der Stadtschulrat, Lehrer und , Betreuer aus Schulen und Betrieben an. Sie haben viele wertvolle Vorschläge der Lehrer, Eltern und Betreuer, die auf den polytechnischen Konferenzen der Betriebe, der Stadtbezirke und der Hauptstadt gemacht wurden, im Gepäck ...

  • Überführung von Irena Kosmowska nach Warschau

    Die polnische Bauernführerin Irena Kosmowska, die''6m 21. August M45 in Berlin an den Polgen der KZ-Haft starb, ■wird am 20. Januar von der Hauptstadt der DDR nach Warschau überführt. Zuvor findet auf dem Friedhof in Berlin- Buch eine Trauerfeier statt,, an der eine Delegation der Hauptkomitees der Polnischen Bauernpartei (ZSL) teilnimmt ...

  • Zusammen mit Suarez

    Mein Plan gelang. Und wenn auch der Belgier Allonsius und einige weitere Läufer vor mir lagen, so hatte ich doch das Gros im Rücken. In dem Argentinier Suarez, einem sympathischen Jungen, der den Lauf schon in den beiden Vorjahren gewonnen hatte, fand ich einen Partner, der mit mir harmonierte. Das war gut so ...

  • Eine völlig anvollständige Liste

    In den letzten Monaten hat es einen wahren Sprudel von korruptionsaffären gegeben. Im Dezember I960 wurde" der Lottobetrüger und CDU-Abgeordnete Wille auf Geheiß des Justizsenators Kielinger vorzeitig aus' der Haft entlassen. Im November i960 wurde der Leiter des Tief-' bauarrites Zehlendorf, Oberbaurat Joseph M ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten für Mittwoch, den 11. Januar 1961: Bei mäßigen südlichen Winden überwiegend stärker bewölkt und stellenweise Niederschlag, im Flachland meist als Regen. Tagestemperaturen im Flachland etwas über null Grad, nachts Temperaturen um den Gefrierpunkt. Im Bergland oberhalb 600 m Frostwetter ...

  • Architekt Radoslavov begeistert

    „Der Tierpark in Berlin-Friedrichsfelde ist der modernste Tierpark Europas. Das hier Gesehene gibt mir die Grundlage für eine neue Konzeption in meiner Arbeit. Besonders beeindruckt bin ich von dem im Bau befindlichen ,Alfred-Brehm- Haus'." Das sagte der bulgarische Architekt Nedelco Radoslavov, der ...

  • bleues aus dem TÖierpark Jämtlandziegen aus Schweden

    Zum Jahreswechsel trafen, als Geschenk aus Schweden kommend, vier Jämtlandziegen im Tierpark ein. Es handelt sich um eine Spende der Mitarbeiter der Kammer für Außenhandel unserer Regierung in Schweden. Vor längerer Zeit trafen von den Kollegen der gleichen Dienststelle bereits Gotlandschafe ein. Beide Gruppen, die Gotlandschafe wie auch die Jämtlandziegen, sind eine Bereicherung für den Tierbestand in Friedrichsfelde ...

  • Als erste DDR-Sportler in Brasilien (I)

    Braungebrannt saßen sie zwischen den „Bleichgesichtern", Hans Grodotzki, Zweiter des Silvesterlaufes von Sao Paulo, und Trainer Kurt Eins. Sie waren eben zurückgekehrt aus dem südamerikanischen Sommer, zurückgekehrt von jener großen Fahrt, die sie als erste DDR-Sportler nach Brasilien geführt hatte. Und das ist ihr spannender Bericht ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    Ich hatte eine einigermaßen günstige Position an der linken Straßenseite, warf für den Bruchteil einer Sekunde einen letzten Blick zurück und schaltete im nächsten Moment auf 100-m-Tempo. Hier gab es nur eine Chance: sofort die Spitze gewinnen, möglichst bis zur kurz nach dem Start folgenden Kurve. Sonst war ich verloren ...

  • Triumph moderner Technik

    Eine Ausstellung über moderne Technik zeigt der VEB Volksbau Berlin vom 12. bis 30. Januar 1961 im Kulturhaus der Bauarbeiter in der Stalinallee. Durch neue und moderne technische Anlagen konnte der Betrieb seine Bauleistuneen von rund

  • In die Spree gestürzt

    In angetrunkenem Zustand stürzte am Montag der 26jährige Harry St. aus Oberschöneweide vom Brückengeländer der Treskowbrücke in Berlin-Oberschöne-

  • Spitzenbelastungszeiten

    vom 9. bis 14. Januar 1961 von 6.30 bis 8.30 Uhr und 16.00 bis 20.30 Uhr. Höchste Belastung von 17.15 , bis 18.15 Uhr.

Seite
Fortsetzung Auf Seite Stahlwerker kämpfen weiter Hervorragende sowjetische Gelehrte in der DDR zu Gast Militaristen greifen nach . den Gewerkschaf teil Wieder demonstrierte Antwerpen Neues aus der Industrie der DDR Aktionsvorschlag der KP XXIL Parteitag derKPdSU im Oktober 1961 Kaoru Ota , bei Berliner Arbeitern DGB-Funktionäre auf NATO-Schule Plenum des ZK berat Heraus zur Kampfdemonstration ! Wieder aus Westdeutschland
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen